Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Das begrüße ich sehr, gerade Kardinal Marx ist einer der nach meiner Einschätzung mit viel größerem Eifer zu den Empfängen der israelischen Botschaft als zur Zelebration der Heiligen Messe eilt.
    von in Öffentlicher Akt des Gebets un...
  • Leider bedenkt die katholische Kirche wieder nicht die leidende Tierwelt ! Unsere Mitgeschöpfe sind es wert, dass auch für sie gebetet wird. Sie sind die unschuldigen Opfer des menschengemachten Klimawandels !
    von in Australische Bischöfe rufen zu...
  • Satan im Vatikan
    von in Pachamama-Katechese statt Weih...
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 02.07.2019 00:51

Jordan Peterson sagt, der Islam sei mit westlichen Werten unvereinbar
Autor: Thema Newsroom
2
Der öffentliche Denker besuchte Ungarn



Jordan Peterson dekonstruiert Postmoderne und Neomarxismus (Video)
Der kanadische klinische Psychologe und öffentliche Denker Jordan Peterson hat Zweifel an der Vereinbarkeit des Islam mit einer demokratischen Gesellschaft geäußert.

Peterson wurde 2016 als Kritiker der Identitätspolitik berühmt, insbesondere als kanadisches Gesetz, das die Bürger dazu zwang, Trans-Menschen mit Pronomen anzusprechen, die das Geschlecht widerspiegeln, mit dem sie sich identifizierten. Im Laufe der Jahre hat er sich zu einem beliebten Redner entwickelt, der eine Vielzahl von Themen abdeckt, vom Klimawandel bis zur Religion.

Er sagte, er habe es versäumt, ein "positives Beispiel für eine erfolgreiche, unabhängige muslimische Demokratie" zu beobachten, und sich auch auf die allgemein schwachen Ergebnisse der muslimischen Länder in Bezug auf Freiheit und Korruption in internationalen Rankings berufen.

"Es gibt also ein grundlegendes Problem, über das leider nicht gesprochen werden darf", wurde Jordan Peterson zitiert.

Peterson ist letzte Woche als Gast des intellektuellen Forums Brain Bar in Ungarn angekommen. Er traf sich mit Premierminister Viktor Orban, einem selbsternannten Hüter der „christlichen Werte“, der im vergangenen Jahr Flüchtlinge aus dem Mittelmeerraum als „muslimische Invasoren“ bezeichnete.

Der 56-jährige öffentliche Denker wurde oft gefragt, ob er an Gott glaube, konnte aber keine endgültige Antwort geben. Er hat sich jedoch als "religiöser Mann" beschrieben, der versucht, das Leben so zu leben, als ob es einen Gott gäbe.

Der Professor an der Universität von Toronto bestätigte in einem von vielen Fragen und Antworten im vergangenen Jahr, dass er den Islam nicht „versteht“ und nicht genug darüber weiß, um beispielsweise die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Islam und Christentum zu erfassen.

mehr bei sputniknews.com

TAGS MIT: KANADISCHER PSYCHOLOGE DEMOKRATIE ISLAM JORDAN PETERSON WESTLICHE WERTE
http://en.protothema.gr/jordan-peterson-...western-values/

von esther10 02.07.2019 00:47




Kardinal kritisiert Amazonas-Synode als "ketzerisch ... abtrünnig" und fordert die Bischöfe auf, es "abzulehnen"
Amazon Synode , Apostasie , Katholisch , Weiblicher Priester , Ketzerei , Instrumentum Laboris , Walter Brandmüller

PETITION: Unterstützen Sie Cardinal, der die Arbeit der Amazonas-Synode als "Abfall vom Glauben" verurteilt. Unterschreiben Sie die Petition hier.

27. Juni 2019 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Walter Brandmüller, einer der beiden verbliebenen Dubia- Kardinäle, hat heute das Arbeitsdokument des Vatikans ( Instrumentum Laboris ) für die bevorstehende Pan-Amazonas-Synode scharf kritisiert und es als "ketzerisch" und "ketzerisch" bezeichnet. Abfall vom Glauben “aus der göttlichen Offenbarung. Er forderte die Führer der Kirche auf, es mit "aller Entschlossenheit" abzulehnen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/amazon+synod

„Es ist jetzt mit Nachdruck festzuhalten, dass das Instrumentum Laboris der verbindlichen Lehre der Kirche in entscheidenden Punkten widerspricht und daher als ketzerisch zu qualifizieren ist“, schrieb der 90-jährige deutsche Prälat in einem Dokument (siehe unten), dass wurde gleichzeitig von LifeSiteNews und der österreichischen Nachrichten-Website Kath.net veröffentlicht .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/apostasy

„Da hier sogar die Tatsache der göttlichen Offenbarung in Frage gestellt oder missverstanden wird, muss man jetzt auch zusätzlich von Abfall sprechen“, erklärte Kardinal Brandmüller, ein weltbekannter Gelehrter der Kirchengeschichte.

Der Katechismus der katholischen Kirche (2089) definiert "Häresie" als: "Die hartnäckige Verleugnung einer Wahrheit nach der Taufe, die mit göttlichem und katholischem Glauben geglaubt werden muss, oder es ist ebenfalls ein hartnäckiger Zweifel daran." (2089) definiert "Abfall vom Glauben" als "völlige Ablehnung des christlichen Glaubens".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Der Kardinal sagte, dass die Ausrichtung einer Synode in einer Region mit einer relativ kleinen Bevölkerung, die halb so groß ist wie Mexiko-Stadt, "Anlass zu Misstrauen hinsichtlich der wahren Absichten" hinter dem Treffen der katholischen Bischöfe gibt.

Er fragte, warum fast drei Viertel der Themen, die in dem für die Oktober-Synode vorbereiteten Dokument vom 17. Juni behandelt werden, nur am Rande mit „den Evangelien und der Kirche“ zusammenhängen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/female+priests

Der Kardinal kritisiert die "sehr positive Einschätzung der Naturreligionen, einschließlich indigener Heilpraktiken und dergleichen, sogar mythisch-religiöser Praktiken und Formen von Kulten" des Arbeitsdokuments und fügt hinzu, dass der Begriff "Inkulturation" in dem Dokument pervers ist.

Anschließend kritisiert Kardinal Brandmüller das Arbeitsdokument, weil es die "Abschaffung des Zölibats" forciert und einen Weg zum "weiblichen Priestertum" einführt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/female+priests

„Es ist unmöglich zu verbergen, dass die‚ Synode 'dazu beitragen will, zwei der begehrtesten Projekte umzusetzen, die bisher noch nie umgesetzt wurden: die Abschaffung des Zölibats und die Einführung eines weiblichen Priestertums - zunächst mit weiblichen Diakoninnen. Auf jeden Fall geht es darum, „die Rolle der Frau in der Kirche zu akzeptieren“ (129a3). In ähnlicher Weise eröffnen sich jetzt neue Räume für die Schaffung neuer Ministerien, wie es dieser historische Moment erfordert. Es ist Zeit, der Stimme der Amazonasregion zuzuhören… “(Nr. 43), schrieb er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/heresy

Der Kardinal brachte vor, wie Papst Johannes Paul II. Bereits „mit höchster richterlicher Autorität erklärt hat, dass es nicht in der Macht der Kirche liegt, Frauen das Sakrament der Heiligen Weihe zu erteilen “. In seinem Apostolischen Brief Ordinatio Sacerdotalis von 1994 erklärte Johannes Paul II Die Kirche habe "keinerlei Befugnis, Frauen die Priesterweihe zu erteilen, und dieses Urteil ist endgültig von allen Gläubigen der Kirche zu fällen."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/instrumentum+laboris

Der deutsche Prälat kritisierte das Arbeitsdokument für seinen "direkten Angriff auf die hierarchisch-sakramentale Verfassung der Kirche", als er gefragt wurde, ob es nicht angebracht sei, den Gedanken der Ausübung der Gerichtsbarkeit (Macht) zu überdenken Regierung) muss in allen Bereichen (sakramentale, gerichtliche, administrative) und auf dauerhafte Weise mit dem Sakrament der heiligen Weihen (Nr. 127) verbunden sein. “

Abschließend stellte Brandmüller fest, dass "wir in diesem Dokument eine neue Form der klassischen Moderne des frühen 20. Jahrhunderts erleben", die mit einem falschen Verständnis der Entwicklung des Dogmas verbunden ist, das "dem echten katholischen Verständnis scharf entgegensteht . "

Daher müssen bestimmte Aspekte des Arbeitsdokuments entweder als „ketzerisch“ oder sogar als eine Form des „Abfalls vom Glauben“ bewertet werden, erklärte er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/instrumentum+laboris

„Das Instrumentum Laboris für die Amazonas-Synode ist ein Angriff auf die Fundamente des Glaubens und auf eine Weise, die bisher nicht für möglich gehalten wurde. Daher muss es mit aller Entschlossenheit abgelehnt werden “, fügte er hinzu.

LifeSiteNews hat eine Petition zur Unterstützung von Kardinal Brandmüller erstellt, die hier zu finden ist .
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/walter+brandmuller

***

Eine Kritik des Instrumentum Laboris für die Amazonas-Synode

Von Kardinal Walter Brandmüller

27. Juni 2019

Einführung

Es ist wirklich erstaunlich, dass sich die bevorstehende Bischofssynode am Amazonas im Gegensatz zu früheren Versammlungen ausschließlich mit einer Region auf der Erde befassen wird, deren Bevölkerung nur halb so groß ist wie die von Mexiko-Stadt, dh 4 Millionen. Dies lässt auch den Verdacht aufkommen, dass die Versammlung im Oktober auf verborgene Weise die wahren Absichten umsetzen soll. Vor allem aber muss das Verständnis von Religion, Christentum und Kirche hinterfragt werden, das die Grundlage für das kürzlich veröffentlichte Instrumentum Laboris bildet . Dies soll hier anhand einzelner Elemente aus dem Text untersucht werden.

Warum eine Synode über diese Region?

Grundsätzlich müssen wir uns fragen, warum sich eine Bischofssynode mit Themen befassen sollte, die allenfalls (wie dies jetzt bei drei Vierteln des Instrumentum Laboris der Fall ist ) nur unwesentlich mit den Evangelien und der Kirche zu tun haben . Offensichtlich greift hier eine Bischofssynode in die rein weltlichen Angelegenheiten des brasilianischen Staates und der brasilianischen Gesellschaft ein. Was haben Ökologie, Ökonomie und Politik mit dem Auftrag und der Sendung der Kirche zu tun?

Wichtiger noch: Welche Fachkompetenz berechtigt eine kirchliche Bischofssynode, sich zu solchen Themen zu äußern?

Sollte die Bischofssynode dies tatsächlich tun, wäre dies eine Überschreitung von Grenzen und ein Akt der klerikalen Vermutung, den die staatlichen Behörden ablehnen müssten.


Über Naturreligionen und Inkulturation

Darüber hinaus findet man im gesamten Instrumentum Laboris eine sehr positive Bewertung der Naturreligionen, einschließlich indigener Heilpraktiken usw., sogar mythisch-religiöser Praktiken und Kultformen. So spricht man beispielsweise im Rahmen des Aufrufs zur Harmonie mit der Natur sogar vom „Dialog mit den Geistern“ (Nr. 75).

Es ist nicht nur das Rousseau'sche oder Aufklärungsideal des „edlen Wilden“, das dem dekadenten Europäer gegenübergestellt wird. Der Gedankengang weiter bis zum 20 zu drehen ten Jahrhundert, in einem pantheistischen Abgötterei der Natur endet. Hermann Claudius (1913) schuf die Hymne der sozialistischen Arbeiterbewegung: "Wenn wir nebeneinander gehen ..." Ein Vers lautet: "Birkengrün und grüne Samen, mit einer plädierenden Geste streckt die alte Mutter Erde ihre vollen Hände aus. dieser Mann kann ihr eigen werden ... "

Es ist bemerkenswert, dass dieser Vers später in das Liederbuch der Hitlerjugend übernommen wurde, vermutlich weil er dem nationalsozialistischen Mythos von Blut und Boden entsprach. Bemerkenswert ist die ideologische Nähe zum Instrumentum . Die antirationale Ablehnung der „westlichen“ Kultur (die die Bedeutung der Vernunft betont) ist charakteristisch für das Instrumentum Laboris , das in Nr. 44 von „Mutter Erde“ und vom „Schrei der Erde und der Völker“ (Nr. 101).

Dementsprechend wird das Territorium - die Wälder des Amazonasgebiets - sogar zum locus theologicus , einer besonderen Quelle der göttlichen Offenbarung. Dies sind „epiphanische Orte“, an denen „die Reserve des Lebens und der Weisheit für den Planeten offenkundig ist, ein Leben und eine Weisheit, die von Gott sprechen“ (Nr. 19). Die antirationale Ablehnung der „westlichen“ Kultur, die die Bedeutung der Vernunft betont, ist charakteristisch für das Instrumentum Laboris . In der Zwischenzeit wird der anschließende Rückschritt von Logos zu Mythos zum Kriterium dessen erhoben, was das Instrumentum Laboris die Inkulturation der Kirche nennt. Das Ergebnis ist eine natürliche Religion in der christlichen Maskerade.

Das Konzept der Inkulturation ist in dem Dokument pervertiert, da es das Gegenteil von dem vorschlägt, was die Internationale Theologische Kommission 1988 vorgelegt hat und was bereits im Dekret des Zweiten Vatikanischen Konzils über die Missionstätigkeit der Kirche, Ad Gentes , gelehrt wurde.

Über die Abschaffung des priesterlichen Zölibats und die Einführung eines weiblichen Priestertums

Es ist unmöglich zu verbergen, dass die „Synode“ vor allem dazu beitragen will, zwei der beliebtesten Projekte umzusetzen, die bisher noch nie umgesetzt wurden: die Abschaffung des priesterlichen Zölibats und die Einführung eines weiblichen Priestertums - beginnend mit weiblichen Diakoninnen. Auf jeden Fall geht es darum, „die Art des amtlichen Amtes zu bestimmen, das Frauen in der Kirche übertragen werden kann (129 a 3).“ In ähnlicher Weise eröffnet sich nun Raum für die Schaffung neuer, diesem historischen Amt angemessener Dienste Es ist der richtige Moment, um die Stimme des Amazonas zu hören… “(Nr. 43).

Hier wird jedoch die Tatsache ausgelassen, dass Johannes Paul II. Am Ende auch mit höchster richterlicher Autorität erklärte, dass es nicht in der Macht der Kirche liege, Frauen das Sakrament der Heiligen Befehle zu erteilen. In der Tat hat die Kirche in zweitausend Jahren noch nie einer Frau das Sakrament der heiligen Befehle gegeben. Die Forderung, die in direktem Widerspruch zu dieser Tatsache steht, zeigt, dass das Wort „Kirche“ jetzt von den Autoren des Instrumentum Laboris nur noch als soziologischer Begriff verwendet wird und damit implizit den sakramental-hierarchischen Charakter der Kirche leugnet.

Zur Ablehnung des sakramental-hierarchischen Charakters der Kirche

In ähnlicher Weise - obwohl im Vorbeigehen ausgedrückt - nein. 127 stellt einen direkten Angriff auf die hierarchisch-sakramentale Verfassung der Kirche dar, wenn die Ansicht vertreten wird, es sei angebracht, „die Ausübung der Gerichtsbarkeit (Regierungsgewalt) in allen Bereichen (sakramentale, gerichtliche, administrativ) und auf dauerhafte Weise zum Sakrament der heiligen Weihen. "(Nr. 127) Aus solch einer falschen Sichtweise ergibt sich (in Nr. 129) die Forderung nach der Schaffung neuer Ämter, die den Bedürfnissen der amazonischen Völker entsprechen.

Die Liturgie, dh der Gottesdienst, ist jedoch das Gebiet, auf dem die Ideologie einer falsch verstandenen Inkulturation besonders spektakulär zum Ausdruck kommt. Hier sollen bestimmte Formen aus Naturreligionen positiv aufgenommen werden. Das Instrumentum Laboris hält sich nicht zurück, zu fordern, dass die "armen und einfachen Leute" "ihren (!) Glauben durch Bilder, Symbole, Traditionen, Riten und andere Sakramente" ausdrücken dürfen (!!) (Nr. 126 e).

Dies entspricht sicherlich nicht den Grundsätzen der Verfassung „ Sacrosanctum Concilium “ oder denen des Dekrets über die Missionstätigkeit der Kirche, Ad Gentes . Es manifestiert sich auch ein rein horizontales Verständnis der Liturgie.

Fazit

Zusammenfassend : Das Instrumentum Laboris belastet die Bischofssynode und letztendlich den Papst mit einem gravierenden Bruch mit dem d epositum fidei . Ein solcher Bruch impliziert folglich die Selbstzerstörung der Kirche oder die Umwandlung des Corpus Christi-Mystikums in eine weltliche NGO mit einem ökologisch-sozial-psychologischen Auftrag.

Nach diesen Beobachtungen stellen sich natürlich Fragen: Vor allem in Bezug auf die sakramental-hierarchische Struktur der Kirche gibt es einen entscheidenden Bruch mit der konstitutiven apostolischen Tradition der Kirche, oder haben die Autoren eher eine Vorstellung von der Entwicklung der Lehre Was wird theologisch dargestellt, um den erwähnten Bruch zu rechtfertigen?

Dies scheint in der Tat der Fall zu sein. Wir erleben eine neue Form der klassischen Moderne des frühen 20. Jahrhunderts. Damals wurde aus entschieden evolutionistischer Sicht die Ansicht vertreten, dass sich im Einklang mit der immer höheren Entwicklung des Menschen auch höhere Ebenen des menschlichen Bewusstseins und der menschlichen Kultur ergeben, wodurch sich das, was gestern falsch war, heute als wahr erweisen kann. Religion und religiöses Bewusstsein mit ihren Formen in Lehre und Kult - und natürlich auch in der Moral - unterliegen ebenfalls dieser revolutionären Dynamik.

Dies würde jedoch ein Konzept der dogmatischen Entwicklung voraussetzen, das dem echten katholischen Verständnis scharf widerspricht. Letzterer versteht die Entwicklung des Dogmas und der Kirche nicht als Veränderung, sondern als eine organische Entwicklung des Themas, die mit sich selbst identisch bleibt.

Das lehren uns die beiden Vatikanischen Konzile in ihren Konstitutionen „ Dei Filius “, „ Lumen Gentium “ und „ Dei Verbum“. "

Hervorzuheben ist, dass das Instrumentum Laboris in entscheidenden Punkten der verbindlichen Lehre der Kirche widerspricht und daher als ketzerisch zu qualifizieren ist.

Da die Tatsache der göttlichen Offenbarung hier sogar in Frage gestellt oder missverstanden wird, muss man auch von Abfall sprechen.

Dies ist umso mehr gerechtfertigt, als das Instrumentum Laboris einen rein immanentistischen Religionsbegriff verwendet und Religion als Ergebnis und Ausdruck der spirituellen Selbsterfahrung des Menschen betrachtet. Die Verwendung von christlichen Wörtern und Begriffen kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie unabhängig von ihrer ursprünglichen Bedeutung nur als leere Wörter verwendet werden.

Das Instrumentum Laboris für die Amazonas-Synode stellt einen Angriff auf die Fundamente des Glaubens dar, der bisher nicht für möglich gehalten wurde. Sie ist daher entschieden abzulehnen.

Übersetzung von Maike Hickson.
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...ps-to-reject-it

von esther10 02.07.2019 00:46

Sogar McCarricks Ermittler vertuschen die Dinge
Katholisch , Homosexualität , Michael Bransfield , Sexuelle Missbrauchskrise , Theodore Mccarrick , William Lori



1. Juli 2019 ( The Catholic Thing ) - Es ist nun ein Jahr her, seit die Erzdiözese New York bekannt gab, dass sie eine glaubwürdige Beschuldigung erhalten hatte, dass der pensionierte Erzbischof von Washington, Kardinal Theodore McCarrick, als Priester einen sexuellen Missbrauch begangen hatte Gymnasiallehrer im Keller der St. Patrick's Cathedral. Diese erstaunliche Enthüllung führte zu einer Reihe weiterer Enthüllungen über McCarrick und über Bischöfe, die von McCarricks unmoralischem Verhalten wussten und das Vertrauen und die Zuversicht der Katholiken in die Kirche und insbesondere in ihre Hierarchie erschütterten. McCarrick wurde wegen mehrerer schwerer Verbrechen für schuldig befunden und von Papst Franziskus aus dem Priestertum ausgeschlossen. War das eine ausreichende Strafe?

McCarrick hat seine Schuld angesichts der überwältigenden Beweise für seine Verbrechen nie öffentlich zugegeben. Er hat seine Opfer nicht um Verzeihung gebeten und ihnen keine Entschädigung für den schweren Schaden gezahlt, den er ihnen zugefügt hat. Er bleibt als nicht zahlender Gast in einem Kapuziner-Kloster in Kansas neben einer Pfarrschule. Sein Ausschluss aus dem Priestertum hat zu keiner Änderung seiner von der Kirche bereitgestellten Lebensumstände geführt.

https://www.youtube.com/watch?v=ptj5yM1OV8w


Das ist bemerkenswert. Wie vielen anderen gewaltsam laizisierten Priestern, die wegen sexuellen Missbrauchs junger Männer für schuldig befunden wurden, würde diese Überlegung gegeben? Warum wurde ihm die Tür nicht gezeigt und er wurde vom Heiligen Stuhl, vom Bischof von Salina oder vom Oberen der Kapuziner aufgefordert, sauber zu kommen?



Ist es nicht klar, dass diese Passivität, diesen Mann im Kloster zu lassen, zu Recht eine weitere Beleidigung für diejenigen darstellt, die er im Laufe der Jahre zum Opfer gemacht hat? McCarrick nutzte seine Autorität als Priester und Bischof, um schreckliche Verbrechen zu begehen, und finanzierte seinen kriminellen Lebensstil mit dem Geld, das die Gläubigen gespendet hatten, um die Werke der Kirche zu fördern. Er hat die Kirche und die ganze Welt über seine bösen Taten belogen. Er zwang unschuldige Jugendliche zu Verderbtheiten und tat bis heute so, als sei nichts passiert.


Die katholische Kirche sollte niemals eine Situation tolerieren, in der ein einst mächtiger Mann, der schwere Verbrechen begangen hat, so behandelt wird, als ob er noch ein mächtiger Mann wäre, dem es erlaubt werden kann, den Konsequenzen seiner Bestrafung zu entgehen. Glaubt jemand, dass eine amerikanische Diözese einem laizisierten Priester, der mit ziemlicher Sicherheit genug Geld auf der Bank hat, um alleine zu leben, freie Unterkunft und Verpflegung in einem Pfarrhaus oder Kloster anbieten würde?

McCarricks gegenwärtige Situation ist ein Symbol für die Lähmung, die die Kirche nach den Enthüllungen dessen, was McCarrick getan hat, erlitten hat. Er darf ungestört in einer kirchlichen Einrichtung leben. Das Dekret der Laizisierung hat nicht dazu geführt, dass er als gewöhnlicher Laie für sich selbst verantwortlich war. Seiner Überzeugung ist durch sein Schweigen begegnet, das eine spirituelle Gefahr für seine Seele darstellt. Nur öffentliche Reue und öffentliche Buße, einschließlich Geldentschädigungen, kommen seinen Opfern und seiner eigenen Seele zugute.


Der Heilige Stuhl hat eine Erklärung zur internen Überprüfung von Dokumenten in seinen Archiven in Bezug auf die McCarrick-Angelegenheit abgegeben. Die im vergangenen September begonnene Überprüfung ist noch nicht abgeschlossen. Wie viele Dateien und Dokumente kann es geben? Zehn Monate sind eine lange Zeit, um eine begrenzte Anzahl von Dokumenten zu durchlaufen. Die amerikanischen Diözesen, in denen McCarrick arbeitete, haben ebenfalls keine Erklärungen über ihre eigenen internen Untersuchungen abgegeben. Wann wird dem katholischen Volk die ganze Geschichte über McCarricks sexuelle Misshandlungen erzählt, die sowohl in den USA als auch im Vatikan seit vielen Jahren bekannt sind?

Die jüngsten Enthüllungen über sexuellen Missbrauch und finanzielle Unregelmäßigkeiten, die ein McCarrick-Schützling, der frühere Bischof von Wheeling, WV, Michael Bransfield, begangen hat, waren wirklich schockierend. Erschreckend war auch der gescheiterte Versuch des mit der Untersuchung von Bransfield beauftragten Mannes, Erzbischof William Lori, in seinem Bericht an Rom die Namen von Bischöfen zu verbergen, einschließlich seiner eigenen, die große Geldgeschenke von Bransfield erhielten.

Die Washington Post erhielt sowohl den ursprünglichen, unveröffentlichten Bericht mit den Namen der Geschenkempfänger als auch die bereinigte endgültige Fassung. Den Empfängern dieser Geschenke wurde nicht vorgeworfen zu wissen, dass Bransfield Geld aus seiner Diözesankasse untergrub, indem er seine Finanzleute anwies, ihm die Beträge dieser großen persönlichen Geschenke zu erstatten, die eindeutig dazu gedacht waren, Günstlinge bei einflussreichen Bischöfen und Kardinälen zu kaufen. Lori entschuldigte sich, dass er seinen Namen und die Namen anderer Bischöfe herausgegeben hatte, die diese großen Geldgeschenke erhalten hatten.

Dieser Versuch des Ermittlers, die persönlich peinlichen Ergebnisse seiner eigenen Ermittlungen zu verbergen, wurde von einem Leaker vereitelt, der mit der Washington Post zusammenarbeitete . Diese eigennützige Bearbeitung geschah in der Zeit der versprochenen Transparenz und Verantwortlichkeit. Tatsächlich wäre die Transparenz, die ganze Wahrheit zu sagen, nur dann eingetreten, wenn jemand, der Zugang zum ursprünglichen Bericht hatte, nicht zur Presse gegangen wäre.

Ich vermute, dass in vielen Institutionen unserer Gesellschaft eine Offenbarung in der Presse, dass der Verantwortliche für eine hochkarätige Untersuchung seinen eigenen Namen aus dem Abschlussbericht gestrichen hat, entweder zu einem Rücktritt oder einer Entlassung führen würde.

Lori versuchte etwas zu verbergen, von dem er befürchtete, dass es ihn und einige seiner Mitbischöfe schlecht aussehen lässt. Soviel zur proaktiven Transparenz. Es gibt offensichtlich eine Kultur der Verschleierung in der Hierarchie - wir sehen es in der langen Geschichte von McCarricks Verbrechen und wir sehen es in der Bransfield-Lori-Untersuchung.

Es ist höchste Zeit, dass die Hierarchie der Kirche den Gläubigen die ganze Geschichte von McCarrick und anderen Bischöfen erzählt, die Wölfe im Schäfergewand waren und den Schafen Schaden zufügten, entweder als sexuelle Missbraucher oder als ihre Ermöglicher und Beschützer.

Veröffentlichung mit Genehmigung von The Catholic Thing .
https://www.lifesitenews.com/opinion/eve...ering-things-up
+
https://www.thecatholicthing.org/2019/06...l&utm_term=0_76

von esther10 02.07.2019 00:46

Falsche und wahre himmlische Botschaften
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 02/07/2019



Pater Koopman Blessed half in den 1980er Jahren, einen Film über die Marianische Zeit mit dem Thema aller anerkannten und nicht anerkannten, aber glaubwürdigen Auftritte von OL Vrouw zu drehen. Um diese Unterscheidung immer treffen zu können, muss man, wie Jesus zu Marguerite von den kleinen Seelen sagt, "einen sechsten Sinn oder den Geist der Unterscheidung haben". Nur dann kann man die guten von den schlechten Nachrichten unterscheiden.

Es gibt auch Menschen und sogar Priester, die Botschaften formulieren und sich als Seher ausgeben, indem sie gute Dinge aus glaubwürdigen Botschaften ziehen und ihre eigene Vision hinzufügen. Aber dann werden sie falsch. Kein Wort oder Komma darf zu Nachrichten vom Himmel hinzugefügt oder weggelassen werden. Sie geben sich dann als Seher aus, und das ist oft, um Aufmerksamkeit zu erregen. Dann gibt es die Tatsache, dass der Teufel auf alles spielt, um die wahren Botschaften unglaublich zu machen, und er tut dies hauptsächlich, indem er falsche Botschaften an sogenannte imaginäre Seher weiterleitet. Woran erkennen wir das? Eine erste Maßnahme ist, dass himmlische Botschaften NIEMALS dem Evangelium zuwiderlaufen. Das ist aber leider nicht immer einfach festzustellen. Deshalb sagt OL

In Bezug auf die Botschaften von MDM (Maria Divine Mercy oder Mary of Divine Mercy) können Sie Priester dazu auffordern, eine Botschaft oder ein Kreuzzugsgebet zu identifizieren, an dem der Teufel ein Interesse hat. Aber dann bleibt es still. Es kann nicht anders sein, denn diese Botschaften stimmen mit dem Alten und dem Neuen Testament überein. Manchmal werden Mücken gesiebt, indem einige Dinge aus dem richtigen Kontext entfernt werden. Sie stolpern über das Problem des sogenannten falschen Propheten, weil sie Daniel 12 und die Offenbarung des hl. Johannes sowie die Botschaften von Vassula Ryden und so vielen anderen aufgrund mangelnder Unterscheidung oder mangelnden Wissens nicht verstehen oder verorten können das wurde ihnen nicht gegeben.

Es ist sicher, dass es nicht zwei Päpste geben kann und dass ein Papst, der immer noch klar ist, nicht in den Ruhestand tritt (siehe die Botschaften von Maria van Agreda). Ich stelle fest, dass der Teufel alle Anstrengungen unternimmt, um die Botschaften von MDM unglaublich zu machen. Hierfür werden falsche Seher eingesetzt, die einige gute Dinge aus himmlischen Botschaften übernehmen, die dann mit ihrer eigenen Vision oder falsch inspirierten Fehlern gespickt werden.

OL Lord erzählt Marguerite, dass sie die wahren Botschaften über die Opposition der Religiösen kennen. Hüten Sie sich vor Nachrichten, die sich nicht widersetzen! Allen Propheten und auch Jesus selbst widersetzten sich die damaligen Priester und Hohepriester am härtesten. Und das ist immer noch so. Siehe Lourdes, Fatima, Banneux, Medjugorje und so viele andere: Sie wurden und werden von den Geistlichen in erster Linie nicht geglaubt. Die Leute haben in diesem Bereich nichts geändert. Es ist immer noch das gleiche wie damals.

Unser Herr sagt im Evangelium, dass die Ehre, die die Menschen voneinander zu erringen versuchen, in den Augen Gottes ein Greuel ist, ebenso wie der Führer der Kirche. Wenn also ein Papst nicht, wie bei den vorhergehenden Päpsten üblich, bösartig gesinnt ist, muss dies als Zeichen der Unwahrheit angesehen werden. Um der von Gott offenbarten Wahrheit willen müssen die aufrichtigen Gläubigen (und sicherlich die Priester) auf die Ehre vor den Menschen verzichten. Jesus sagt im Evangelium auch, dass Himmel und Erde vergehen werden, aber seine Worte werden nicht vergehen. Wir dürfen also die von Gott offenbarte Wahrheit nicht ändern oder neu interpretieren.

Gott ist mit seiner Gemeinde und die Tore der Hölle werden sie nicht überwältigen. Sie wird geschlagen aus der Schlacht kommen, aber Gott wird sie aufrichten und ihre Wunden heilen.
https://restkerk.net/2019/07/02/valse-en...e-boodschappen/

von esther10 02.07.2019 00:39




Die Vatikanische Kongregation für Bildung gibt ein skandalöses Dokument zur Gender-Theorie heraus
Brian McCall Brian McCall24. Juni 201920 min lesen
https://catholicfamilynews.com/blog/2019...-gender-theory/


In George Orwells dystopischem Roman 1984 werden die Regierungsministerien nach dem Gegenteil von dem benannt, was sie tatsächlich tun. Das Ministerium für Wahrheit verbreitet Lügen und Propaganda, um die Bevölkerung zu kontrollieren. Es verändert historische Aufzeichnungen und Fotografien, um Geschichte zu dem zu machen, was die Regierung will. Das Liebesministerium ist das Hauptquartier einer brutalen Geheimpolizei, ein Gebäude, das Orwell als bewaffnete Festung bezeichnet und das von „Stacheldrahtverwicklungen, Stahltüren und versteckten Maschinengewehrnestern“ umgeben ist.

Unter Franziskus dem Diktator wird die katholische Kirche unter dem Motto „Großer Bruder“ zur orwellschen Regierung. Die vatikanischen Gemeinden und Akademien treten für das Gegenteil ihrer Namen ein. Ein weiteres Beispiel für dieses Phänomen haben wir am 10. Juni 2019 gesehen, als die Kongregation für (so genannte) katholische Erziehung ein 30-seitiges Dokument mit rund 45.000 Wörtern zum Thema „ Männliche und weibliche Personen, die er erschaffen hat: Auf dem Weg zu einem Weg von Dialog zur Frage der Gender-Theorie in der Bildung “(Hervorhebung hinzugefügt und fortan das„ MF-Dokument “). In diesem Text zeigt sich die Kongregation alles andere als mit der katholischen Erziehung befasst. Allein der Untertitel führte Chris Ferrara in einem aktuellen Online- Artikel auf der Fatima Center-Website anzu dem Schluss, dass das MF-Dokument „ein Meer tendenziöser Ausführlichkeit war, dessen Strömungen von der orthodoxen Lehre weg zu einem weiteren Zugeständnis an den Zeitgeist führen“. Aufgrund dieses skandalösen Untertitels konnte sich Ferrara nicht dazu durchringen, den gesamten Text zu lesen. Er ist absolut richtig. Es gibt keine Frage der "Gender-Theorie". Geschlecht und biologisches Geschlecht sind Tatsachen der Realität, keine offenen Fragen, die durch eine Theorie diskutiert werden können. Die ideologische, anti-realistische und unmoralische Agenda der Befürworter der Gender-Theorie muss abgelehnt und widerlegt werden, nicht durch Dialog.

Vielleicht bin ich ein Schlemmer der Bestrafung, aber ich habe mich gezwungen, den gesamten 30-seitigen Text zu lesen, der vorsieht, katholischen Bildungseinrichtungen Orientierung zu bieten. Nachdem ich dies getan habe, habe ich Ferraras Einschätzung als richtig erwiesen. Das Dokument ist nichts anderes als eine teuflisch inspirierte Desorientierung. In diesem Artikel werde ich auf die Hauptfehler eingehen (es gibt noch viele weitere, die die Adressierung verhindern), die in diesem Dokument gefunden wurden. Leider ist es so skandalös wie das MF-Dokument, dass wir es von der bergoglianischen Diktatur erwarten.

Mann und Frau schuf er sie
Bevor wir in die Spreu des MF-Dokuments eintauchen, sollten wir herausfinden, was die Kirche unfehlbar über die menschlichen Geschlechter lehrt. Das unfehlbare Wort Gottes bestätigt vom ersten Buch der Heiligen Schrift an, welche einfache Beobachtung der natürlichen Realität Philosophen lehrt, die sich an eine Philosophie des Realismus halten. „Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild: nach dem Bilde Gottes schuf er ihn: männlich und weiblich schuf er sie. Und Gott segnete sie und sprach: Steigere und vervielfache dich und fülle die Erde und bezwinge sie “(1. Mose 1: 27-28). Es gibt keine Frage, die geklärt werden müsste: Wir haben Gottes Wort dafür. Er schuf die menschliche Natur, um sowohl Männer als auch Frauen einzuschließen, die von ihrer Schöpfung so sind. Geschlecht ist eine Tatsache, keine Theorie. Papst Leo XIII. Bestätigt in seiner Enzyklika Arcanum Divinae diese Tatsache, die, wie er sagt, „allen bekannt ist“:
https://www.youtube.com/watch?v=WP7iq4B7...NDblpNMryYe%3A6

Wir halten fest, was allen bekannt ist und von niemandem bezweifelt werden kann, dass Gott ihm am sechsten Schöpfungstag, als er den Menschen aus dem Schleim der Erde gemacht und ihm den Atem des Lebens ins Gesicht geatmet hatte, einen Gefährten schenkte , den er auf wundersame Weise von der Seite Adams nahm, als er eingeschlafen war. So hat Gott in seiner weitreichendsten Voraussicht beschlossen, dass dieser Ehemann und diese Ehefrau der natürliche Beginn der Menschheit sein sollten, von der aus sie durch eine unfehlbare Fruchtbarkeit in jeder Zukunft der Zeit verbreitet und bewahrt werden könnten. (Nr. 5)

Es ist ein einzigartiges Merkmal der Moderne, dass alles, was immer und überall bekannt war, irgendwie in offene Fragen für den Dialog umgewandelt wird. Auf jeden Fall können wir zusammenfassen, was die Kirche immer unfehlbar gelehrt hat:

Die Unterscheidung von Männern und Frauen innerhalb der Menschheit wurde von Gott von Anfang an speziell geschaffen.
Dieser geschaffene biologische Unterschied wurde in erster Linie geschaffen, um es den Menschen zu ermöglichen, aktiv an der Erzeugung neuen Lebens teilzunehmen.
Es gibt keinen Unterschied zwischen biologischem „Geschlecht“ (dem Besitz bestimmter Organe, die für die Hälfte des Fortpflanzungsakts geeignet sind) und dem Geschlecht. Eine Person, die mit männlichen Organen geboren wurde (und wie die moderne Wissenschaft bewiesen hat, einzigartige männliche Chromosomen), ist ein Mann (oder ein Mann) und eine Person mit weiblichen Organen und Chromosomen ist eine Frau (oder eine Frau).
Nun dürfen wir uns nicht von einer trügerischen Argumentation ablenken lassen, die eigens dazu dient, „selbst die Auserwählten zu täuschen (wenn möglich)“ (Mt 24,24). Nur weil äußerst seltene Beispiele gefunden werden können, bei denen die Natur versagt hat und eine genetische Anomalie aufgetreten ist (zum Beispiel eine Person, bei der Teile oder Aspekte ihrer Generationsorgane fehlen), widerlegt dies nicht. Diese isolierten Beispiele sind lediglich Fälle der Unvollkommenheit, die aufgrund der Erbsünde in die Natur eingeführt wurde. Zu argumentieren, dass diese seltenen Anomalien die geschaffene Realität von Männern und Frauen in Frage stellen, ist gleichbedeutend mit dem Argument, dass einige Babys ohne Hand geboren wurden, was die Frage aufwirft, ob Menschen zwei Hände haben sollen und solche mit zwei Händen Die Hände können entscheiden, ob sie einen amputieren sollen, um sich mit der Einhändigkeit zu identifizieren. Diese wenigen biologischen Misserfolge sind, wie bereits erwähnt, eine Folge der Erbsünde. Auf jeden Fall tun diejenigen, die die Agenda der Gender-Theorie vorantreiben, dies nicht für Menschen mit genetischen Defekten. Es ist für Menschen, die mit all ihren richtigen Organen geboren wurden.

Nachdem wir uns in der Realität fest etabliert haben, wenden wir uns den Hauptfehlern des MF-Dokuments zu, das ich unter drei Überschriften zusammengefasst habe: (1) Fehler in Bezug auf das Geschlecht, (2) Fehler in Bezug auf Ehe und Familie und (3) Fehler in Bezug auf Bildung.

Falsche Vision von Geschlechterideologie, Besessenheit von Sozialwissenschaften
Eines der Hauptthemen, das aus dem Zweiten Vatikanischen Konzil hervorging (und ein wesentlicher Bestandteil seines immer wieder angerufenen „Geistes“), war eine neue Besessenheit von moderner weltlicher (dh gottloser) Wissenschaft und Sozialwissenschaft. Paragraph 54 von Gaudium et Spes ist ein klassisches Beispiel für diese naive und blinde Förderung gottloser Bestrebungen, die die katholische Kultur zerstören (ihre wachsende Lyrik über Industrialisierung und Urbanisierung ist lächerlich im Vergleich zu dem, was diese Kräfte in den letzten fünfzig Jahren getan haben):

Die Lebensumstände des modernen Menschen haben sich in ihren sozialen und kulturellen Aspekten so tiefgreifend verändert, dass wir von einem neuen Zeitalter der Menschheitsgeschichte sprechen können. Damit eröffnen sich neue Wege für die Vervollkommnung und den weiteren Ausbau der Kultur. Diese Wege wurden durch das enorme Wachstum der Natur-, Human- und Sozialwissenschaften, durch den technischen Fortschritt und Fortschritte bei der Entwicklung und Organisation von Mitteln vorbereitet, mit denen Männer miteinander kommunizieren können. Die heutige Kultur weist daher besondere Merkmale auf: Die als genau bezeichneten Wissenschaften entwickeln ein stark kritisches Urteilsvermögen; die neueren psychologischen Studien erklären die menschliche Tätigkeit gründlicher; historische Studien machen es viel einfacher, die Dinge in ihren veränderlichen und evolutionären Aspekten zu sehen, Sitten und Gebräuche werden immer einheitlicher; Industrialisierung, Urbanisierung,

Seit diesem utopischen Unsinn, der vor über 50 Jahren aus Rom kam, haben sich die Kirchenmänner von der modernen Sozialwissenschaft besessen gezeigt und die Akzeptanz derer gesucht, die diese Disziplinen von einer atheistischen oder agnostischen Grundlage aus studieren.

Diese Besessenheit ist ein Faktor, der die Erfüllung der ersten ihrer drei primären und göttlich bestimmten Aufgaben durch die Kirche untergraben hat: Lehren. Anstatt zu lehren (wie es Leo XIII. In der oben zitierten Passage getan hat), möchten sich sozialwissenschaftlich besessene Kirchenmänner mit gottlosen Fehlern auseinandersetzen und zu akademischen Konferenzen eingeladen werden, um über Dinge, die der Kirche nur zum Lehren befohlen wurden, zu „diskutieren“.

Wir sehen, dass dieser Geist das jüngste MF-Dokument von Anfang an durchdringt, wenn es die Methodik ankündigt, die es für den Umgang mit der Geschlechtertheorie empfehlen wird:

Die in Betracht gezogene Methodik basiert auf drei Grundsätzen, die als am besten geeignet angesehen werden, um die Bedürfnisse von Einzelpersonen und Gemeinschaften zu befriedigen: Zuhören, Vernunft und Vorschläge. In der Tat aufmerksam auf die Bedürfnisse des anderen zu hören, kombiniert mit einem Verständnis für die wahre Vielfalt der Bedingungen. (Abs. 5)

Nachdem wir die Lehre von göttlich offenbarten Wahrheiten (wie in 1. Mose 1,27) verwirrt haben, ist alles zu gewinnen. Die Kirche unterrichtet nicht in ihrem Bildungsauftrag, sondern muss zuhören und höchstens „vorschlagen“.

In Anlehnung an diese Technik, mit der die Kirche von ihrer Lehraufgabe im Bildungswesen entwaffnet wird, wendet das MF-Dokument einen weiteren, weit verbreiteten Trick an. Es schafft eine falsche Unterscheidung, um konservativere Leser, die Einwände erheben könnten, in den Schlaf zu wiegen. Anstatt nur zu behaupten, dass die von der Gender-Theorie vorgeschlagene Behauptung, dass das Geschlecht nicht eine Tatsache ist, die Männer von Frauen unterscheidet, sondern eine individuelle Entscheidung unter einer ständig wachsenden Liste von optionalen Geschlechtern, ist sie nicht wahr, sondern versucht zu behaupten, dass die Kirche nur gegen das ist extreme Versionen der Gender-Theorie (solche, die "ideologisch" sind). Mit anderen Worten, die Kirche kann mit den gemäßigteren Formen in Dialog treten und zusammenarbeiten.

Dies war die gleiche Technik, die verwendet wurde, um die vorherige klare Verurteilung des Kommunismus in irgendeiner Form aufzugeben. Der „rote“ Klerus behauptete, wir müssten zwischen radikalem Kommunismus und echtem Marxismus unterscheiden. Pius XI. Warnte die Kirche vor dieser Falle. Katholiken können nicht mit einer grundlegend falschen Bewegung wie dem Kommunismus zusammenarbeiten, selbst in seiner weniger radikalen Form. Er sagt: „Sorgt dafür, verehrte Brüder, dass sich die Gläubigen nicht täuschen lassen! Der Kommunismus ist von Natur aus falsch, und niemand, der die christliche Zivilisation retten würde, darf mit ihr bei irgendeinem Unterfangen zusammenarbeiten “( Divini Redemptoris , Nr. 58).

Die Verfasser des MF-Dokuments werfen diese Warnung jedoch zurück und vertreten die falsche Unterscheidung zwischen radikaler und milder Gender-Theorie:

Wenn wir die auf dem Weg des Dialogs basierende Frage der Gender-Theorie angehen wollen, ist es wichtig, die Unterscheidung zwischen der Ideologie des Geschlechts einerseits und dem gesamten Bereich der Geschlechterforschung andererseits zu berücksichtigen die Geisteswissenschaften haben andererseits unternommen. (Abs. 6)

Dieser Ansatz, so genannte gemäßigte Fehlerformen zu akzeptieren und mit ihnen zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten, führt letztendlich zur Akzeptanz der fehlerhaften Prinzipien, die dem Kommunismus (oder der Gender-Theorie) zugrunde liegen. Dieses Phänomen ist genau das, was in der Befreiungstheologie passiert ist, die versucht hat, mit dem Marxismus zusammenzuarbeiten: Sie wurde marxistisch, indem sie die katholische Wahrheit aufgab. * Dies ist die Natur des Dialogs nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil: eine Einbahnstraße. Die Kirchenmänner akzeptieren die Fehler ihrer Mitarbeiter und ihre Gesprächspartner akzeptieren nichts vom Katholizismus. Die Autoren des MF-Dokuments zeigen, dass sie die Kernfehler der Gender-Theorie akzeptiert haben. Einige Zitate (mit Hervorhebung) belegen diese Behauptung:

„In diesem kulturellen Kontext ist es klar, dass Geschlecht und Geschlecht keine Synonyme oder austauschbaren Konzepte mehr sind, da sie zwei verschiedene Realitäten beschreiben. . . Das Problem liegt hier nicht in der Unterscheidung der beiden Begriffe, die richtig interpretiert werden kann, sondern in der Trennung von Geschlecht und Geschlecht. “(Abs. 11)
"Das dargestellte Ideal ist, dass der Einzelne in der Lage sein sollte, seinen oder ihren eigenen Status zu wählen, und dass die Gesellschaft sich darauf beschränken sollte, dieses Recht zu garantieren und sogar materielle Unterstützung zu leisten, da die beteiligten Minderheiten ansonsten eine negative soziale Diskriminierung erleiden würden." 14)
„Aus dem gesamten Bereich der geschlechtertheoretischen Schriften sind jedoch einige Positionen hervorgegangen, die Übereinstimmungen ermöglichen und zu einem potenziellen Wachstum des gegenseitigen Verständnisses führen können. . . . In der Tat kann nicht geleugnet werden, dass Formen ungerechter Diskriminierung im Laufe der Jahrhunderte eine traurige Tatsache in der Geschichte waren und auch einen Einfluss innerhalb der Kirche hatten. Dies hat zu einem gewissen starren Status quo geführt, der die notwendige und fortschreitende Inkulturation der Wahrheit der Verkündigung Jesu der gleichen Würde von Männern und Frauen verzögert und Vorwürfe einer Art maskulinistischer Mentalität provoziert, die mehr oder weniger verschleiert wurde religiöse Motive. “(Abs. 15)
„Eine weitere gemeinsame Position ist die Notwendigkeit, Kinder und Jugendliche zu erziehen, um jede Person in ihren Besonderheiten und Unterschieden zu respektieren, damit niemand Mobbing, Gewalt, Beleidigungen oder ungerechte Diskriminierung aufgrund seiner spezifischen Merkmale erleidet (wie etwa besondere Bedürfnisse, Rasse, Religion, sexuelle Neigungen usw. “(Abs. 16)
Paragraph 11 ist das Ende des Spiels. Die gesamte Prämisse der modernen Bewegung für Gender-Theorie besteht darin, die Menschen dazu zu bringen, zu akzeptieren, dass biologisches Geschlecht und Geschlecht unterschiedliche Konzepte sind. Sie behaupten, wir könnten mit einem bestimmten biologischen Geschlecht geboren sein, aber unser Geschlecht ist etwas anderes - etwas, das wir für uns selbst „auswählen“ können. Das Akzeptieren dieser Spaltung synonymer Konzepte entspricht dem Akzeptieren der marxistischen Behauptung, dass die gesamte Geschichte ein evolutionärer Klassenkampf ist. Es gibt keine Möglichkeit, diese falsche Behauptung über die Realität richtig zu interpretieren. Es ist einfach falsch.

Sie akzeptieren als nächstes das falsche Argument, dass die Kirche für Gewalt und ungerechte Diskriminierung und Verfolgung im Laufe der Geschichte verantwortlich ist, weil sie 1. Mose 1,27 treu war. Die Begründung für dieses Argument ist in den anderen Irrtum eingebettet, dass der Respekt vor der Menschenwürde nicht in unserer gemeinsamen menschlichen Natur (als rationales Tier, das nach dem Ebenbild Gottes geschaffen wurde), sondern in unterschiedlichen sexuellen Tendenzen verwurzelt ist. Das Dokument akzeptiert die falsche Annahme, dass die Kirche, wenn sie die Wahrheit über die Realität von Geschlecht und Geschlecht lehrt, diese Unterschiede nicht respektiert und daher für Gewalt und Mobbing verantwortlich ist. Das Dokument fordert die katholischen Schulen in skandalöser Weise auf, den Kindern beizubringen, andere zu respektieren (d. H

Falsche Sicht auf sexuelle Handlungen und Ehe
Die Wurzel der Fehler der Geschlechterideologie ist ein fehlerhaftes Verständnis der Natur und des primären Endes von ehelichen Handlungen und der Ehe selbst. Die moderne Gender-Theorie betrachtet das alleinige obligatorische Ende der Ehe als das psychologische und persönliche Wohlergehen der Ehegatten und sexuelle Handlungen in erster Linie als Ausdruck persönlicher Gefühle und das Teilen von Vergnügen. Obwohl die Kirche immer anerkannt hat, dass die Ehe zwischen Ehegatten, die gültig verheiratet sind, die Bindung zwischen ihnen stärkt und die Ehegatten in ihren Staatspflichten unterstützt. Diese Effekte sind jedoch sekundäre Ziele, die dem primären Ziel des Gesetzes untergeordnet sind: die Zeugung und Erziehung von Kindern.

Das MF-Dokument entwickelt jedoch die im Dokument Gaudium et Spes des Zweiten Vatikanischen Konzils enthaltene Zweideutigkeit hinsichtlich des primären und sekundären Zwecks der Ehe und berücksichtigt den modernen Irrtum, dass eheliche Handlungen ausschließlich zum Vergnügen und Wohl desjenigen bestimmt sind, der sich mit ihnen und den Kindern befasst sind lediglich optionale Optionen, die auf das Vergnügen zugeschnitten werden können. Im MF-Dokument heißt es beispielsweise (Hervorhebung hinzugefügt):

„Die christliche Vision der Anthropologie sieht Sexualität als grundlegenden Bestandteil der eigenen Persönlichkeit. Es ist eine seiner Arten zu sein, sich zu manifestieren, mit anderen zu kommunizieren und menschliche Liebe zu fühlen, auszudrücken und zu leben. Daher spielt unsere Sexualität eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung unserer Persönlichkeit und bei ihrem Bildungsprozess. “(Abs. 4; beachte, dass die Zeugung nicht einmal eine lobende Erwähnung erhält.)
„Damit wird das institutionelle Modell der Familie (bei dem Struktur und Endgültigkeit unabhängig von den subjektiven Präferenzen der Ehepartner bestehen) zugunsten einer rein vertraglichen und freiwilligen Familienvision umgangen.“ (Abs. 9; sie jedoch) kann die Punkte zwischen diesem Ergebnis und der "christlichen Vision der Anthropologie der Sexualität" nicht verbinden.)
„Angesichts einer Kultur, die die menschliche Sexualität weitgehend auf das Niveau eines Alltäglichen reduziert, da sie reduktiv und verarmt interpretiert und lebt, indem sie ausschließlich mit dem Körper und mit egoistischem Vergnügen verbunden wird, muss der Bildungsdienst der Eltern darauf abzielen fest in einem Training auf dem Gebiet des Sex, das wirklich und vollständig persönlich ist: Denn Sexualität ist eine Bereicherung für den ganzen Menschen - für Körper, Emotionen und Seele - und zeigt ihre äußerste Bedeutung darin, den Menschen zum Geschenk des Selbst in der Liebe zu führen. ”. (Ziff. 38 unter Berufung auf Johannes Paul II., der die skandalöse „Theologie des Körpers“ erfunden hat)
Beachten Sie, dass die Autoren nicht nennen für „Ausbildung der Bereiche , des Geschlechts, der wirklich und vollständig ist“ moralisch . Nein, sie fordern eine Sexualerziehung, die Sex "persönlich" macht. Sie haben das moderne, fehlerhafte Verständnis von ehelichen Handlungen als das Vergnügen oder das persönliche Wachstum der Menschen angesehen und nichts mit Zeugung und Erziehung von Kindern zu tun.

Ihr völliger Verlust eines katholischen moralischen Sinnes wird in Paragraph 28 gezeigt, in dem sie moderne wissenschaftliche Eingriffe in den ehelichen Akt, der ihn von der Fortpflanzung trennt, mild kritisieren. Sie stellen fest: „Der Einsatz dieser Technologie (dh künstliche Methoden zur Empfängnis und Geburt von Kindern) ist jedoch kein Ersatz für eine natürliche Empfängnis, da sie die Manipulation menschlicher Embryonen, die Fragmentierung der Elternschaft, die Instrumentalisierung und / oder Kommerzialisierung von umfasst der menschliche Körper sowie die Verkleinerung eines Babys zu einem Gegenstand in den Händen von Wissenschaft und Technik. “Völlig abwesend in dieser Aussage ist das moralische Übel, das diese Technologien zum Tod von gezeugten Menschen führen.

Ich habe das Beste zum Schluss aufgehoben. Paragraph 35 ist erstaunlich, nicht nur in seinem Jargongewirr, sondern auch in seiner völlig klaren Ablehnung der Zeugung als der „wahren Bedeutung der Sexualität“. Sie verkünden:

Daher werden Frauen und Männer im Lichte einer vollständig menschlichen und integralen Ökologie die wahre Bedeutung von Sexualität und Genitalität in Bezug auf die intrinsische relationale und kommunikative Intentionalität verstehen, die ihre körperliche Natur beeinflusst und sich gegenseitig aufeinander zubewegt.

Wenn ich die Absätze 35 und 38 zitiert hätte und behauptet hätte, sie stamme aus dem skandalösen Buch Die Freude am Sex, würde jemand Einwände erheben und sagen: „Nein, das kann nicht aus diesem Buch stammen. es muss aus einem vatikanischen Dokument stammen “? Ich denke nicht.
https://catholicfamilynews.com/blog/2019...-gender-theory/

von esther10 02.07.2019 00:38

Der Teufel gestand seinem Vater Amorth, dass er Angst vor der Mutter Gottes und dem Rosenkranz hätte


Gelsomino del Guercio | 2017.07.05

"Jeder Hagel Maria mit einem Rosenkranz ist wie ein Schlag auf meinen Kopf. Wenn Christen die Kraft des Rosenkranzgebetes kennen würden, wäre es für mich! "

Wir zitieren Fragmente von Dialogen zwischen Satan und Vater Amorthe, einem Exorzisten der Diözese Rom, der kürzlich im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Satan und der Priester standen sich wiederholt in offener Konfrontation gegenüber. In heftigen Diskussionen mit dem Dämon lernte Pater Amorth alle seine möglichen Tricks und erlebte seine Lügen.

https://pl.aleteia.org/2017/07/05/diabel...ozej-i-rozanca/
Vater von Lügen

Das schreibt Fabio Marchese Ragon über den Blog: "Während des Exorzismus von Pater Amorth fragte er den Teufel, wann er den Körper eines besessenen Mädchens verlassen würde. Der Mann antwortete, dass er sie am 8. Dezember verlassen würde. Aber als das nicht geschah und Pater Gabriele ihn einer Lüge beschuldigte, sagte der Teufel: " Hat dir jemals jemand gesagt, dass ich ein Lügner bin?" ( Faro di Roma, September 2016) .

Kannst du glauben, was der Teufel sagt?
Dies ist die Geschichte von Luce di Maria (Mai 2015) über Pater Gabriele Amorth: "Exorzisten stellen dem Teufel die Fragen, die er beantwortet." Aber da der Teufel der Fürst der Lügen ist, welchen Wert haben seine Antworten?

"Es ist wahr, dass wir uns dem Teufel mit großer Vorsicht nähern müssen. Vielleicht ist es auch so, dass Gott der Herr den Teufel zwingt, die Wahrheit zu sagen, um zu zeigen, dass Christus Satan besiegt hat, und er gezwungen ist, auf die Nachfolger Christi zu hören, die in seinem Namen handeln. "

Die größte Demütigung für den Teufel
Pater Amorth sagte auch, dass die Armen "oft zugeben, dass er gezwungen ist, die Wahrheit zu sagen, die er um jeden Preis vermeidet. Es stellt sich heraus, dass die größte Demütigung und das größte Zeichen der Niederlage für ihn der Zwang ist, seinen Namen preiszugeben .


Aber wehe dem Exorzisten, der den Teufel reine Neugier zu befriedigen entworfen Fragen stellt (die im Übrigen die Ausübung des Ritus des Exorzismus verbietet) oder wenn Sie der Teufel die Initiative geben, ein Gespräch zu haben!

Gerade weil er ein Meister der Lüge ist, behandelt Satan den Zwang, die Wahrheit zu sagen, als seine größte Demütigung.


Lesen Sie auch:
Warum fragen Exorzisten Dämonen nach einem Namen?

Aleteia interviewte einen Exorzisten aus der Schweiz. Wir lernen von ihm unter anderem, dass der Teufel nicht überall anwesend ist, sondern auch, nur für den Fall, dass wir ihn nicht suchen sollten.

In unserer heutigen Mentalität lösen Subjekte von Exorzismus und Dämonenbesitz normalerweise eine Reaktion zwischen Faszination und offenem Unglauben aus. Wir sehen solche Dinge in Filmen, aber sie regen auch zum Nachdenken an.
Allerdings regelt das Problem für die katholische Kirche Exorzismus Rituale das Buch De exorcismis et supplicationibus quibusdam ( Ritus des Exorzismus und Gebet besonderer Umstände im Jahr 1998 anstelle der bisherigen, ältere Version angenommen, die noch verwendet werden kann), und unter bestimmten Bedingungen und Vorschriften.

Die Motivation, diese strengen Regeln anzuwenden, wurzelt in der Schrift und in der Theologie. Es ist eine heikle Angelegenheit , die umsichtig umgehen müssen Priester richtig vorbereitet und ausgewogen emotional ( „fromm, kenntnisreich, nachdenklich und aufrecht“) mit besonderer Genehmigung seines Bischofs.

Aleteia Interview mit dem Pfarrer César Truqui, Exorzist der Diözese Chur in der Schweiz und Redner auf der Veranstaltung „Exorzismus und Gebet für die Veröffentlichung von“ Institut Regina Apostolorum Päpstlichen Athenaeum in Rom (es ist ein Kurs, der den Film „The Rite“ mit Anthony Hopkins zu machen inspiriert Hauptrolle).

Chiara Santomiero: Mit welcher Art von Übel sind wir im Exorzismus konfrontiert?

Ks. Truqui: Mit dem personifizierten Bösen. Paul VI sagte: "Das Böse des Satans." Dies ist nicht das übliche " privatio bonis ", dh das Fehlen von Gut, wie es von der Philosophie beschrieben wird, sondern das Böse, das wirksam und effizient ist. Wir sprechen hier von der Gegenwart eines bösen Wesens. Nur der Glaube, nicht die Wissenschaft, kann uns sagen, was dieses böse Wesen ist. Der christliche Glaube erzählt uns von der Existenz geistiger Wesen: gute Engel und böse Dämonen.


Ist es nicht ein bisschen schwierig für uns, die Existenz des Bösen als ein Wesen zu akzeptieren, das eine Person physisch besitzt?

Ja, das stimmt, denn normalerweise haben wir in unserem Alltag keine solchen Erfahrungen. Aber aufgrund des Dienstes, den ich seit vielen Jahren tue, hatte ich die Gelegenheit, diese Leute kennenzulernen, und es fällt mir leichter zu glauben, dass bestimmte Phänomene existieren.

Wie hat der Priester angefangen?

Es war die göttliche Vorsehung. Als ich vor 12 Jahren zum Priester geweiht wurde, nahm ich an einem Kurs mit Priestern teil, die Exorzisten waren, wie z. Bamonte oder Priester Amorth. Der Fall eines 40-jährigen Franzosen wurde vorgestellt. Er war von Satan besessen und brauchte einen Exorzisten. Bamonte sprach weder Englisch noch Französisch. Also baten sie mich um Hilfe.

Wie fühlt es sich an, wenn es darum geht, das Böse zu enthüllen?

Gefühle ändern sich mit der Zeit. Während der ersten Exorzismus-Sitzungen, an denen ich teilnahm, war die konkrete Bestätigung, dass das Evangelium, über das ich gelesen und meditiert habe, wahr ist, die auffälligste. Im Evangelium bekämpfte Jesus Dämonen, die sich unter verschiedenen Namen nannten: "Mein Name ist Legion", "Mein Name ist Satan". Im Alten Testament steht im Buch Tobit ein Dämon namens Asmodeus. Ich habe Dämonen diese Namen während verschiedener Exorzismus-Sitzungen sprechen hören.
Aufstand des Teufels

Ja, sagte Pater Amorth in einem Interview für das Urlo Magazine (2009): "Ich habe einmal einen Dämon gefragt, warum er es trotz seiner großen Intelligenz vorgezogen hat, in die Hölle zu gehen. Dann sagte er zu mir: "Ich habe mich gegen Gott aufgelehnt und gezeigt, dass ich stärker bin als er." Also das ist Rebellion der Teufel Zeichen des Sieges und Überlegenheit. "

Der Name Maria und die Kraft des Rosenkranzes
In seinem Buch The Last Exorcist , Texte sammeln auf verschiedenen Blogs gepostet (einschließlich Gloria TV und Testimonianze di fede ) über Amorth Datensatz einen Dialog mit Satan zitiert , die während seines Dienstes der Exorzist der Diözese Rom bewegt.:

Pater Amorth: "Was sind Marias Tugenden, die Ihren größten Ärger verursachen?"

Dämon: "Maria macht mich wütend, weil er der demütigste unter den Kreaturen ist und ich der stolzeste von ihnen bin. Und auch, weil sie die gehorsamste aller Schöpfungen ist und ich eine Rebellin bin! "

Pater Amorth: "Was sind die vier Merkmale von Maria, die die Ursache für Ihre Angst sind? Warum beschuldigen Sie den Namen der Muttergottes mehr als den Namen Jesu Christi, den ich sage?"

Demon : "Ich fürchte mich mehr, wenn du den Namen Maria sagst, denn es ist demütigender für mich, von einer der Schöpfungen besiegt zu werden als durch Christus ..."

Pater Amorth : "Was ist das vierte Merkmal von Maria, das für Sie das größte Vergehen ist?"

Dämon: "Sie besiegt mich immer, denn es wurde nie von Sünde gezeichnet!"

Wie der römische Exorzist schreibt: "Durch die von Dämonen kontrollierte Person sagte mir Satan: Jeder Ave Maria mit einem Rosenkranz ist wie ein Schlag auf meinen Kopf. Wenn Christen die Kraft des Rosenkranzgebetes kennen würden, wäre es für mich! "


Lesen Sie auch:
Ich wurde exorziert. Und meine ganze Familie auch

Das erste Treffen
Auf dem Libero- Portal (3.02.2012) erinnerte sich P. Amorth an seine erste Begegnung mit Satan während des Exorzismus:

"Plötzlich spürte ich deutlich die Nähe des Dämons. Ich fühlte, wie er mich aufdringlich beobachtete und mich sorgfältig untersuchte. Er bewegte sich um mich herum. Plötzlich wurde die Luft eiskalt. Pater Candido warnte mich vor solchen plötzlichen Temperaturschwankungen. Es ist jedoch etwas anderes, von solchen Anomalien zu hören und sie ganz anders zu erleben. Ich versuchte mich zu konzentrieren. Ich schloss die Augen und setzte mein Gebet fort und wiederholte: «Geh weg, rebellischer Geist. Geh weg, der Versucher, voller Betrug und Lügen, der Feind der Tugenden, der Unterdrücker der Unschuldigen. Gib Christus Platz, in dem es nichts von deinen Plänen gibt ".

Text in der englischen Ausgabe des Aleteia-Portals veröffentlicht
https://pl.aleteia.org/2017/07/05/diabel...ozej-i-rozanca/

+++++



"Ein sicherer Weg" von Pater Amorth, um uns vom Einfluss des Teufels zu befreien

Redakteure | 20/09/2016
"Unser Kampf richtet sich nicht gegen die Kreaturen aus Fleisch und Blut, sondern gegen die bösen Geister, die diese dunkle Welt bewohnen."
Zu viele Christen erkennen nicht, dass sie im Teufel sind. Wie der Kardinal, der Pater Gabriel Amorth, den verstorbenen Exorzisten und Experten für Mariologie, gefürchtet hatte. Dieser Priester würde ihm eines Tages sagen: " Es ist nur ein Aberglaube! “.

Andere wiederum sehen den Teufel überall und widmen ihm übermäßig viel Aufmerksamkeit . Pater Amorth brachte diesen Punkt wieder in die richtige Perspektive. Die Wahrheit ist, dass Gott unendlich "schöner als der Teufel" und viel attraktiver ist. Schade, dass so viele Katholiken mit ihrem Leben den Gott der Liebe so abstoßend erscheinen lassen ... Und das ist natürlich ein teuflisches Spiel.

Wir sind Kinder Gottes: Dies ist die gute Nachricht, die alle Christen ausstrahlen sollten . Wie können wir evangelisieren, ohne Gottes Liebe auszustrahlen? Wie können wir ein solches Feuer passieren, wenn wir nur "religiös" sind und nicht an das Herz Jesu gedrückt werden?
https://pl.aleteia.org/2016/09/20/jak-po...i-ojca-amortha/

+++++

Das schlimmste Übel
Sicher existiert der Teufel und besitzt Leute, wenn auch nicht viele. Pater Amorth verbrachte den größten Teil seines Lebens damit, die Besessenen zu retten. Er war auch ein Spezialist, der die "Fingerabdrücke und verheerenden Werke des Teufels" in unserer Gesellschaft ans Licht brachte.

Der "Luzifer-Experte" gibt folgenden Rat: " Es gibt einen sicheren Weg, um uns vom Einfluss des Teufels zu befreien. Lassen Sie uns von der Güte und Schönheit angezogen werden, die von unserer Güte, Gott dem Vater, ausgeht . "

+++++

Warum fragen Exorzisten Dämonen nach einem Namen? Lesen.

Er wählte den besten Weg, ahmte Mary nach und vertraute sich ihrem Schutz an. Pater Pios Lehrling war nichts von Irenismus: Er vernachlässigte in keiner Weise das Böse, die Sünde oder die Hölle. Wie der kleine Tereska wusste er jedoch, dass wir nach Liebe beurteilt werden würden.

Nach dem Fall von Adam und Eva "ist der tiefste Grund, der die Gemeinschaft mit Gott verhindert, die wiederkehrende Angst vor Gott ; Angst, die es uns nicht erlaubt, uns wie ein Kind geliebt zu fühlen. " Dies ist die sterbliche Lüge des dunklen Engels: " Gott liebt dich nicht ." Dies ist das " schlimmste Übel " und die Quelle aller anderen. Denn ohne die Liebe des Vaters ist "das Gesetz nur eine Last".


Lesen Sie auch:
5 Gründe, warum Satan Pornografie liebt. Keiner von ihnen ist Sex
Lasst uns nicht auf Leute losgehen

Während seines ganzen Lebens bis zum Gipfel von Golgatha zeigt uns Christus, wie wir Satan widerstehen und das Böse überwinden können: uns ganz auf den Vater verlassen und sich seiner Liebe hingeben . Ohne unsere Teilnahme, ohne jeden Tag wachsam zu sein, geschieht es nicht, "den Zustand unseres Dieners in die Identität eines kostbaren Sohnes zu verwandeln ".

Auf diese Weise macht der Teufel seine Arbeit: "Seine Anwesenheit und sein Handeln in der Welt lassen uns wachsam bleiben und uns auf den Kampf vorbereiten." Jesus möchte uns in seinen siegreichen Kampf mit Satan und seine Werke einbeziehen, damit wir mit ihm siegreich sein können.

Ein Christ ist aufgerufen , diesen Kampf als Jünger Christi zu nehmen, nicht den Gottlos Schlag für Schlag zu geben, aber in einem stillen Zeugnis für die Wahrheit: „ Unser Kampf ist nicht gegen Kreaturen aus Fleisch und Blut gerichtet , sondern gegen die bösen Geister , die diese dunkele Welt bewohnen.“

Sie klammern sich nicht an Menschen , die „keine Chance bekommen , den Vater zu kennen“ , sondern lassen Sie uns zu Christus gehorsam sein und wird entsprechend den Anweisungen vorgehen , die Paulus an die Christen in Rom gab: windet das Böse mit Gutem, denn " Rache Rache züchtet , ist es nicht , die Kette des Bösen nicht bricht, sondern stärkt sie und intensiviert. "


Lesen Sie auch:
Pater Pio sagte, dass diese Versuchung besonders gehütet werden sollte
Demut, Glaube und Gebet ...

Letztendlich ist die gefährlichste teuflische Falle Gleichgültigkeit und geistige Taubheit , die uns allmählich in die Dunkelheit stürzt. Wie können wir dies und die ganze Masse der bösen Versuchungen vermeiden? Heilmittel sind seit zweitausend Jahren bekannt: „Demut, Glaube, Gebet (Rosenkranz), häufige Gebrauch der Sakramente (Mass, das Sakrament der Versöhnung), Christian Leben nach dem Evangelium, der Liebe und Vergebung für unsere Feinde“ Darüber hinaus Nachahmung Mary und Hingabe an ihren Schutz. Hier sind die Lehren von Pater Gabriel Amorth.

Matt Luce, Philippe Oswald - Aleteia.
Der Text basiert auf den Schriften von Pater Gabriel Amorth.

+++++



Aleteia interviewte einen Exorzisten aus der Schweiz. Wir lernen von ihm unter anderem, dass der Teufel nicht überall anwesend ist, sondern auch, nur für den Fall, dass wir ihn nicht suchen sollten.

In unserer heutigen Mentalität lösen Subjekte von Exorzismus und Dämonenbesitz normalerweise eine Reaktion zwischen Faszination und offenem Unglauben aus. Wir sehen solche Dinge in Filmen, aber sie regen auch zum Nachdenken an.

Allerdings regelt das Problem für die katholische Kirche Exorzismus Rituale das Buch De exorcismis et supplicationibus quibusdam ( Ritus des Exorzismus und Gebet besonderer Umstände im Jahr 1998 anstelle der bisherigen, ältere Version angenommen, die noch verwendet werden kann), und unter bestimmten Bedingungen und Vorschriften.

Die Motivation, diese strengen Regeln anzuwenden, wurzelt in der Schrift und in der Theologie. Es ist eine heikle Angelegenheit , die umsichtig umgehen müssen Priester richtig vorbereitet und ausgewogen emotional ( „fromm, kenntnisreich, nachdenklich und aufrecht“) mit besonderer Genehmigung seines Bischofs.

Aleteia Interview mit dem Pfarrer César Truqui, Exorzist der Diözese Chur in der Schweiz und Redner auf der Veranstaltung „Exorzismus und Gebet für die Veröffentlichung von“ Institut Regina Apostolorum Päpstlichen Athenaeum in Rom (es ist ein Kurs, der den Film „The Rite“ mit Anthony Hopkins zu machen inspiriert Hauptrolle).

Chiara Santomiero: Mit welcher Art von Übel sind wir im Exorzismus konfrontiert?

Ks. Truqui: Mit dem personifizierten Bösen. Paul VI sagte: "Das Böse des Satans." Dies ist nicht das übliche " privatio bonis ", dh das Fehlen von Gut, wie es von der Philosophie beschrieben wird, sondern das Böse, das wirksam und effizient ist. Wir sprechen hier von der Gegenwart eines bösen Wesens. Nur der Glaube, nicht die Wissenschaft, kann uns sagen, was dieses böse Wesen ist. Der christliche Glaube erzählt uns von der Existenz geistiger Wesen: gute Engel und böse Dämonen.


Ist es nicht ein bisschen schwierig für uns, die Existenz des Bösen als ein Wesen zu akzeptieren, das eine Person physisch besitzt?

Ja, das stimmt, denn normalerweise haben wir in unserem Alltag keine solchen Erfahrungen. Aber aufgrund des Dienstes, den ich seit vielen Jahren tue, hatte ich die Gelegenheit, diese Leute kennenzulernen, und es fällt mir leichter zu glauben, dass bestimmte Phänomene existieren.

Wie hat der Priester angefangen?

Es war die göttliche Vorsehung. Als ich vor 12 Jahren zum Priester geweiht wurde, nahm ich an einem Kurs mit Priestern teil, die Exorzisten waren, wie z. Bamonte oder Priester Amorth. Der Fall eines 40-jährigen Franzosen wurde vorgestellt. Er war von Satan besessen und brauchte einen Exorzisten. Bamonte sprach weder Englisch noch Französisch. Also baten sie mich um Hilfe.

Wie fühlt es sich an, wenn es darum geht, das Böse zu enthüllen?

Gefühle ändern sich mit der Zeit. Während der ersten Exorzismus-Sitzungen, an denen ich teilnahm, war die konkrete Bestätigung, dass das Evangelium, über das ich gelesen und meditiert habe, wahr ist, die auffälligste. Im Evangelium bekämpfte Jesus Dämonen, die sich unter verschiedenen Namen nannten: "Mein Name ist Legion", "Mein Name ist Satan". Im Alten Testament steht im Buch Tobit ein Dämon namens Asmodeus. Ich habe Dämonen diese Namen während verschiedener Exorzismus-Sitzungen sprechen hören.

https://pl.aleteia.org/2017/04/20/dlacze...-demony-o-imie/

+++++

Seite 2
https://pl.aleteia.org/2017/04/20/dlacze...emony-o-imie/2/

+++++

Seite 3
https://pl.aleteia.org/2017/04/20/dlacze...emony-o-imie/3/

Der Teufel gestand seinem Vater Amorth, dass er Angst vor der Mutter Gottes und dem Rosenkranz hatte

+++++
Hier täglich LIVE in Tschenstochau...Polen.
https://www.youtube.com/watch?v=v1wDcZVg...E1KaquIiT0g%3A6
+++++

https://pl.aleteia.org/2017/08/20/piec-p...cow-sw-tereski/

+++++
https://www.pch24.pl/gietrzwald--dzien-p...ej,69288,i.html

von esther10 02.07.2019 00:38

Bischof Robert Barron (Handout zu Word on Fire-Medien)
PERSÖNLICH | 28. JUNI 2019



Bischof Barron zu einer leidenden Kirche: Die Reformation der Kirche hängt davon ab, dass Sie ein Heiliger werden
Die Weihbischöfe von Los Angeles erörtern mit dem Register sein neues Buch über den Sexualmissbrauchsskandal Brief an eine leidende Kirche .
Peter Jesserer Smith
LOS ANGELES - Während die Debatten darüber fortgesetzt werden, wie die Regierung und die Politik der Kirche in Bezug auf sexuellen und finanziellen Missbrauch angegangen werden können, bringt Weihbischof Robert Barron von Los Angeles die spirituelle Dimension des Skandals mit seinem neuen Buch Letter to a Suffering Church in den Mittelpunkt : Ein Bischof spricht über die Krise des sexuellen Missbrauchs . Er stellt fest, dass der Untergang der Kirche in der gegenwärtigen Krise nichts weniger als ein „ teuflisches Meisterwerk “ ist.

Aber wie Bischof Barron in diesem Interview mit dem Register bespricht, besteht die Art und Weise, wie Katholiken den Teufel und seine Sklaven in der Kirche bekämpfen müssen, wie es sowohl in der Bibel als auch im Leben der Heiligen der Kirche offenbart wird, darin, sich erneut dem Ruf zur Heiligkeit zu verpflichten. Jesus Christus nachfolgen und für seine Kirche kämpfen.



Sie haben dieses Buch, Brief an eine leidende Kirche , vor der Bischofskonferenz im Juni geschrieben. Verändert Ihre Erfahrung bei diesem Treffen Ihre Wirkung oder bestätigt sie sogar die Beobachtungen, die Sie in dem Buch gemacht haben?

Bei der Bischofsversammlung im November gab es viel mehr Energie, Leidenschaft und Wut, aber bis Juni sagten die Leute: „Gut. Wir verstehen es irgendwie. Hier sind drei sehr praktische, konkrete Dinge, die wir tun können. “Ich glaube, das war klarer. In meinem Buch ging es weniger um Protokolle und all das - ich dachte, wir haben viel darüber gesagt, was wir tun müssen. Ich wollte die Dinge in eine viel umfassendere theologische, biblische und spirituelle Perspektive bringen. In gewisser Weise ist mein Buch also ein Kontext. Ich hoffe auf all das, aber was ich in dem Buch gesagt habe, hat nicht so viel mit dem zu tun, was wir auf dem Treffen gemacht haben.



Was hat dieses Buch besonders veranlasst?

Ich würde sagen, der Zweck des Buches wurde durch eine Umfrage, die ich gelesen habe, angeregt, dass 37% der Katholiken daran dachten, die Kirche wegen dieses [Sex-Missbrauch-Skandals] zu verlassen. Was es veranlasste, würde ich sagen, ist der Wunsch, pastoral auf diese Krise zu reagieren.

Ich behaupte, es gibt nie wirklich einen guten Grund, die Kirche zu verlassen. Es gibt gute Gründe zu protestieren, wütend zu sein, die Stimme zu erheben und Reformen zu fordern. Dafür gibt es einen guten Grund. Aber wenn man sich von der Quelle des spirituellen Lebens und von Christus fernhält, gibt es dafür keinen guten Grund. Deshalb wollte ich mich an Katholiken wenden, die sich in dieser Hinsicht vielleicht versucht fühlten.



Warum hielten Sie es für wichtig, Katholiken über die Krise des sexuellen und finanziellen Missbrauchs zu ärgern und eine Art biblischen und spirituellen Kontext zu vertuschen?

Denn das ist die wichtigste Interpretationslinse, die wir haben. Es ist kein Entweder-Oder. Es ist niemals „Oh, lasst uns von praktischen rechtlichen und kulturellen Fragen wegschauen und uns jetzt die Bibel ansehen.“ Die Bibel ist immer die umfassendste Perspektive. Also enthält es die anderen. Aber ich denke, als Kirche ist unsere große Deutungslinse die Schrift und die theologische Tradition. Und wenn wir das nicht zum Tragen bringen, sehen wir das Ding nicht mit den klarsten Augen. mit dem leuchtendsten Licht. Das wollte ich also tun, weil ich das Gefühl hatte, dass es ein bisschen im Gespräch fehlt. Wiederum ist das kein Grund, für einen Moment zu hinterfragen, was wir getan haben und welche Bedeutung dies hat. Aber ich dachte nur, dass es eine umfassendere Perspektive gibt, und die, die wir als Kirche kennen und denken, ist die wichtigste Perspektive, wenn wir sie vom Standpunkt des Wortes Gottes aus sehen.



Was versucht uns der Herr anhand dieser Geschichten, die Sie in dem Buch erwähnen, anhand dessen zu erzählen, was Sie in der Schrift gefunden haben?

Ich denke, die Geschichte von Hophni, Phineas und Eli ist der genaueste entfernte Spiegel unserer gegenwärtigen Situation. Ich denke, wir können die Dynamik so deutlich sehen. [Hophni und Phineas sind Priester im Ersten Buch Samuel, die sexuelle Beute für die frommen Frauen sind, die im Tempel dienen. Der Hohepriester Eli, ihr Vater, ermahnt sie privat, geht aber nicht disziplinarisch gegen seine Söhne vor. Der Herr schwört dann, ihrem Bösen ein Ende zu bereiten, indem er die Zerstörung der gesamten unmittelbaren Familie von Eli zulässt.] Die Bibel hat bemerkenswert klare Augen darüber - sie sieht menschliche Funktionsstörungen und sieht diese besondere Art davon. Mit anderen Worten, die Korruption, die religiös ist, ist Machtmissbrauch und sexueller Missbrauch. Es findet im Tempel statt, am heiligen Ort.

In gewisser Weise gibt es jetzt nichts Neues. Das geht schon sehr lange so, und die Bibel sieht das sehr deutlich. Um diese Geschichte weiter zu lesen, hieß es, dass das, was folgte, eine Katastrophe für Israel war. Da Eli nicht gehandelt hat, bedeutet dies, dass Israel auf diese bemerkenswert brutale Weise bestraft wird. Die Philister erobern die Armee, sie stehlen die Bundeslade usw. Wir schauen auf unsere Zeit, in der die Kirche eine sehr schmerzhafte Zeit durchgemacht hat. Und wir lesen es vielleicht als „Gott bestraft niemals willkürlich, aber Gott lässt uns manchmal die Auswirkungen unserer Sünde spüren.“ Ich denke, wir sehen in dieser Geschichte nur sehr deutlich, was Gott tut.



Glauben Sie, wir haben genug für echte, authentische Heilung und Versöhnung getan ? Haben wir uns wirklich der restaurativen Gerechtigkeit verschrieben, die notwendig ist, um Opfer zu heilen und sie wieder in das Leben der Kirche zu integrieren?

Natürlich gab es unzählige formelle Entschuldigungen. Wir haben jetzt Milliarden von Dollar ausgezahlt. Ich denke, die Protokolle waren und sind in Kraft. Ich denke, all das ist sehr real und sollte niemals unterschätzt werden.

Können wir mehr tun Sicherlich, immer. Wie ich im Buch sage, hat jeder dieser Fälle eine enorme Auswirkung auf die gesamte Kirche. Also denke ich für jeden jungen Menschen, der sexuell missbraucht wird, an alle betroffenen Familien und Beziehungsgeflechte. Dies wird also der Rest meines Lebens sein, sicherlich - und darüber hinaus - ein Hauptanliegen der Kirche, diese Wunden weiter zu heilen.



Was haben die Skandale dazu beigetragen, dass wir das Evangelium weitergeben und Zeugnis für Jesus Christus ablegen konnten?

Sie untergraben es in jeder Hinsicht. Wie gesagt, dieser Teil meiner Vorstellung vom „teuflischen Meisterwerk“: Wenn Sie versuchen, eine Möglichkeit zu finden, die Arbeit der katholischen Kirche in jeder Hinsicht zu untergraben, kann ich mir keine bessere Möglichkeit vorstellen, dies zu tun als das. Es beeinträchtigt unsere Arbeit auf allen Ebenen, einschließlich der Evangelisierung, vollkommen und radikal. Ich würde das nicht für einen Moment unterschätzen wollen.



In Ihrem Buch stellen Sie fest, dass die wahre Heiligkeit, die Jesus Christus folgt, das entscheidende Stück der Erneuerung ist, mehr als Änderungen der Struktur oder der Politik der Kirche. Wie können Männer und Frauen, die auf den Ruf zur Heiligkeit reagieren, dieses Übel herausfordern und aus der Kirche vertreiben?

Das scheint mir der richtige spirituelle Weg zu sein, um sich diesem oder irgendeinem anderen Thema zu nähern. In der Kirche geht es schließlich darum, Heilige zu erschaffen und die Freundschaft mit Gott zu pflegen. Alles andere wird sich daraus ergeben: Wenn Sie wirklich mit Gott befreundet sind, wird es Auswirkungen auf jeder Ebene Ihres Lebens haben. Wenn Sie sich von Gott grundlegend entfremdet haben, hat dies negative Auswirkungen auf jeden Aspekt Ihres Lebens. Das ist also immer der Schwerpunkt Nr. 1 der Kirche. Wieder ist es kein Entweder-Oder, wie „wir sind nur in spirituelle Dinge, nicht in Wirtschaft, Familie und Sexualität.“ Nein, das Spirituelle umfasst all das. Wenn Sie sich also mit der spirituellen Frage befassen: „Wie werden wir mehr heilige Menschen?“ Das wird sich dann auf jeden Aspekt des Lebens auswirken.



Denken Sie, dass die Hingabe an die Heiligkeit Laien und Geistliche weniger tolerant gegenüber der Weltlichkeit in der Kirche macht - gesehen bei Menschen, die durch die Liebe zum Geld, die Liebe zur Macht, die Liebe zum Ruhm, die Liebe zum Sex usw. korrumpiert wurden ? ermächtigt sie als treue Nachfolger Jesu, wirklich eine Art Märtyrertod zu riskieren, um dieses Übel aus der Kirche zu vertreiben?

Nun, einer vertreibt den anderen. Fulton Sheen sprach über die ausstoßende Kraft der Gnade. Du lässt Gnade in dein Leben, was die göttliche Freundschaft bedeutet, und diese Gnade wird dazu neigen, all diese Götzen und Rivalen [zu Christus] zu vertreiben. Sie haben Recht: Wie Thomas von Aquin sagte, sind es Wohlstand, Freude, Ehre und Macht - das sind die vier großen Dinge, die uns beschäftigen. Wenn Sie also vor allem mit dem Willen Gottes beschäftigt sind, werden diese Dinge als Beschäftigungen ausgewiesen. Also, ja, Sie haben Recht, wenn Sie behaupten, dass dies das ganze Leben der Kirche betrifft - nicht nur auf den höchsten Ebenen der hierarchischen Organisation, sondern in der gesamten Kirche. Alle Getauften sind berufen, heilige Menschen zu sein. Und das bedeutet, in allen Dingen dem Willen Gottes zu folgen. Und es ist nur diese Renovierung, die endlich die institutionelle Renovierung bewirkt, die wir brauchen.



In Ihrem Buch heben Sie Beispiele für enorme Verderbtheit im Leben der Kirche hervor, aber auch Beispiele für enorme Heiligkeit. Was ist die Botschaft, die Katholiken mitnehmen sollen?

Ein Heiliger zu sein, ist der Schlüssel zur Reformation der Kirche. Das war schon immer so. Und jede einzelne getaufte Person kann sofort beginnen, ein Heiliger zu sein und den Willen Gottes zu tun. Und das ist der Schlüssel zu jeder Wiederherstellung und Reform. Jede Wiederherstellung des kirchlichen Lebens folgt dem göttlichen Willen. Und das gilt für alle Getauften.

Ich hoffe, in diesem Buch wird deutlich, dass ich mit klaren Augen sehe, was passiert ist und wie verheerend es war. Aber die Lösung muss etwas sein, was wir alle gemeinsam tun. Und wenn wir einfach in verschiedene Lager fallen und uns streiten, werden wir dieses Problem auf lange Sicht nicht lösen. Wir alle müssen uns jedoch erneut der Vision des Zweiten Vatikanischen Konzils von der universellen Berufung zur Heiligkeit verschreiben, die alle Aspekte des kirchlichen Lebens sowie des bürgerlichen, wirtschaftlichen und politischen Lebens umfasst. Diese Vision ist der Schlüssel zur Lösung dieses Problems.

Wenn wir unsere gemeinsame Verwurzelung in Christus finden und seinem Willen folgen können, ist dies der Schlüssel zur Wiederherstellung der Kirche.

Dieses Interview wurde aus Gründen der Länge und Klarheit bearbeitet.

Peter Jesserer Smith ist ein Journalist
http://www.ncregister.com/tags/8734
http://www.ncregister.com/tags/8734

von esther10 02.07.2019 00:34


Was ist los in Schweden? Warum schweigen die Medien über dieses Land? [ANALYSE]



Warum schweigen die Medien über dieses Land? [ANALYSE]

In den letzten Tagen hat ein Journalist im Internet über die Kriminalstatistik des letzten Jahres in Schweden informiert. Die darin enthaltenen Informationen zeigen, dass Vergewaltigungen, Schießereien, Bombenanschläge oder die Zwangsbeschneidung von Frauen in Schweden fast alltäglich sind. "Warum redet niemand darüber?" - fragt er.

"Über 100 Bombenanschläge, ein Rekord an Vergewaltigungen im letzten Jahr, ein Rekord an Erschießungsopfern, mehr als 40.000. ein Mädchen mit einer beschnittenen Klitoris, die Autos brennen fast jede Nacht. Seltsamerweise sagt niemand etwas darüber. Warum? "- liest den Twitter-Eintrag eines unabhängigen Journalisten mit dem Spitznamen" PeterSweden ".

In der Tat klingen diese Zahlen alarmierend. Ist Schweden wirklich ein Land, das ein Muster bürgerschaftlicher Tugenden schafft, ein Zufluchtsort der Toleranz und nicht davor zurückscheut, immer mehr Einwanderer aufzunehmen, und die Kontrolle über die Prozesse verloren hat, die durch seine eigene Politik hervorgerufen werden? Und ob Einwanderer - wie wir von den liberalen Medien überzeugt sind - wirklich für diese Schrecken verantwortlich sind?

Niemand muss beweisen, dass die "Tradition" der Beschneidung von Frauen keine Erfindung der Nachkommen der Wikinger ist - sie kam mit Besuchern von außerhalb Europas nach Skandinavien; vor allem aus afrikanischen Ländern. Offizielle Statistiken (die bei solchen intimen Fragen bereits dem Risiko der Untertreibung unterliegen) lassen keinen Zweifel offen; 2012 waren mehr als 38.000 Frauen auf diese Weise verletzt worden, und seit 2015 ist eine schrittweise Zunahme dieser Art von Praktiken zu verzeichnen. 2016 wurde eigens ein Regierungsprogramm ins Leben gerufen, um dem grausamen Phänomen [government.se] entgegenzuwirken.

Ähnlich ist die Situation bei Vergewaltigungen. Im Jahr 2017 wurde berechnet, dass die Anzahl der gemeldeten Vergewaltigungen in den letzten zehn Jahren um 35% gestiegen ist. Im Jahr 2016 wurden 6.715 Fälle registriert. Fast alle Daten deuten auf einen zunehmend störenden Trend hin. Es ist erwähnenswert, dass nicht alle Fälle gemeldet werden. Es ist daher nicht ohne Grund anzunehmen, dass es sich in diesem Fall um eine echte Pest handelt. Es ist auch verlockend zu sagen, dass die schwedische Justiz sich nicht mit dem Problem befasst. Jedes Jahr sind nur 190 Menschen für ähnliche Verbrechen verantwortlich.

Die liberalen Thesen, dass "Vergewaltigungen nicht mit Einwanderern zu kombinieren sind", wurden 2018 von Journalisten des Sverige Television gestürzt. Während der journalistischen Ermittlungen erreichten sie Informationen, denen zufolge in den letzten fünf Jahren sogar 58 Prozent. Verurteilte wegen Vergewaltigung (oder seines Versuchs) kamen aus außereuropäischen Ländern. In Fällen, in denen das Opfer den Henker nicht kannte, lag die Zahl bereits bei 80 Prozent! Wie bei der Beschneidung von Frauen begann die schwedische Regierung einen systematischen Kampf gegen die Geißel der Vergewaltigung - was sind die Konsequenzen? Es ist noch nicht bekannt.

Bei Bombenanschlägen ist die Situation etwas anders. Sie werden oft getrennt als "Bombenangriffe" oder "Granatenangriffe" klassifiziert. Ein schwedischer Journalist schrieb wahrscheinlich mit Nachdruck, dass im vergangenen Jahr über 100 Morde begangen wurden. Offizielle Daten zeigen jedoch, dass es in den letzten 7 Jahren 116 Fälle von Bombenanschlägen gegeben hat. Die Polizei gibt am häufigsten die Berichte zwischen Migrantenbanden heraus. Zuwanderer gehören meist in der ersten oder zweiten Generation zu ihnen. Die Frage nach ihrer Herkunft ist weiterhin umstritten. In den meisten Fällen stammten die Fragmente aus Waffen, die während der Kriege auf dem Balkan eingesetzt wurden, aber die Angriffe erfolgten auch mit "hausgemachten" Ladungen.


W 2018 roku odnotowano rekordową liczbę ofiar strzelanin – 72. 40 proc. ofiar wszelkiej przemocy zginęło od pistoletowych kul. To więcej niż w 2017 r. (35 proc.), i ponad dwa razy więcej niż w 2011 roku, kiedy w statystykach zaczęto wyodrębniać śmierć spowodowaną użyciem broni palnej. Do największej liczby strzelanin dochodzi w rejonie wielkich miast (Sztokholm, Vast, Syd), a ofiarami w przeważającej większości są mężczyźni (98 proc.) [bra.se].


Das Problem des Einflusses von Einwanderern auf die Krise ist nicht das einzige besorgniserregende Phänomen. Die letzten Jahre haben die Schwäche des Staates im absolut grundlegenden Bereich des Schutzes der Bürger gezeigt. Es scheint, dass der Sozialstaat, der fast jedes Element im Leben eines Bürgers kontrollieren will, irgendwo seine Prioritäten verloren hat. Wenn die schwedischen Dienste nicht in der Lage sind, bei Vergewaltigung, Mord oder massiver Verstümmelung von Frauen einzugreifen, wie kann der Staat dann behaupten, in anderen Bereichen, die der bewusstlose Bürger ihm bietet, gleichermaßen wirksam zu sein?


"Warum redet niemand darüber?", Fragt der verlegene Journalist. Dies ist natürlich eine rhetorische Frage. Hier sind unsere Augen auf der Mythos des Sozialstaates, die nicht genug ist, die nicht mit ihnen targającym Probleme zu bewältigen, ist es noch in der Lage für den Preis des Lebens und der Gesundheit der eigenen Bürger den Mythos aufrechtzuerhalten „größten Land der Erde.“ Die fortschrittliche Welt konzentriert sich wie auf einem Bild auf Schweden, und viele Kräfte werden den Sturz des seit Jahren geschaffenen Beispiels nicht zulassen. Je früher dieser Mythos untergeht, desto besser für die Schweden.

Piotr Relich
DATUM: 2019-07-02 12:47

Read more: http://www.pch24.pl/co-sie-dzieje-w-szwe...l#ixzz5sXhYMsyU

von esther10 02.07.2019 00:30

Erzbischof Zbigniew Stankiewicz: Laien sind aufgerufen, christliche Prinzipien zu verteidigen



Erzbischof Zbigniew Stankiewicz: Laien sind aufgerufen, christliche Prinzipien zu verteidigen

Erzbischof Zbigniew Stankiewicz betonte in einem Interview mit dem estnischen konservativen Portal Objektiiv die Notwendigkeit, dass die Kirche die christlichen Prinzipien verteidigt. Er lehnte es ab, Homosexuellen Privilegien einzuräumen. Er betonte auch die Berufung von Laien, christliche Prinzipien zu verteidigen.

https://www.youtube.com/watch?v=ptj5yM1OV8w


Die Hierarchie bezog sich auf die Frage des Istanbuler Übereinkommens. Er betonte, dass trotz seines schönen Namens seine Ziele schwer zu akzeptieren sind. Seiner Meinung nach zielt der Konvent darauf ab, die männliche und weibliche Identität zu zerstören. In der Praxis führt dies zu der Annahme, dass Männer die Hauptgewaltquelle sind. Der Erzbischof bedauerte, dass in der Konvention nicht über Alkoholismus und Sucht nach Computerspielen gesprochen wird. Inzwischen führen sie zu vielen realen Fällen von Gewalt.


Erzbischof Stankiewicz merkte an, dass es notwendig sei, den Glauben mit einem offenen Visier zu verteidigen - auch von den höchsten Hierarchen. Ihre Pflicht ist es, ihren Glauben und ihre Moral zu verteidigen - betonte der Erzbischof. Er bemerkte, dass in der Sowjetzeit der Glaube nicht verboten war, aber seine Manifestation war so. Ähnliche Tendenzen treten seiner Meinung nach heute im Westen auf.



Der Hierarch betonte auch, dass das Gesetz eine sehr wichtige moralische Dimension habe. - Die Kirche wendet weder Gewalt noch Kraft an. Es ist unsere Pflicht, die Wahrheit zu verkünden, die Wahrheit zu verkünden - sagte er. - Die Pflicht der Kirchenführer ist es, den Glauben und die Moral zu verteidigen - betonte der Erzbischof. Er bemerkte, dass in der Sowjetzeit der Glaube nicht verboten war, aber seine Manifestation war so. Ähnliche Tendenzen treten seiner Meinung nach im heutigen Westen auf.



Der Geistliche kritisierte auch den Wunsch, Homosexuelle als Vorbild zu behandeln. Er betonte, dass künstliche Konzeptionsmethoden der Menschenwürde entgegenstehen. Er fügte hinzu, die Kirche unterstütze keine besonderen Privilegien für Homosexuelle. Er betonte, dass der rechtliche Schutz der Familie notwendig sei.


Der Hierarch wies auch darauf hin, dass Laienkatholiken aufgerufen sind, christliche Prinzipien im politischen Leben, in der Kultur und im Journalismus zu verteidigen. Er widersetzte sich der Trennung von Religion und Alltag.
Quelle: Objektiiv

SIEHE AUCH:

DATUM: 2019-06-28 14:12

Read more: http://www.pch24.pl/arcybiskup-zbigniew-...l#ixzz5sRhJ0sqf

von esther10 02.07.2019 00:30

PETER KWASNIEWSKI



Wie die Messe der US-Bischöfe für den Unabhängigkeitstag der katholischen Lehre nicht gerecht wird
Katholisch , Unabhängigkeitstag , Leo XIII , Liturgie , Patriotismus , Sozialer Königtums Christi , Vereinigte Staaten , Verfassung Der Vereinigten Staaten

2. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Am vierten Juli begehen Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika den Unabhängigkeitstag, einen weltlichen Feiertag, falls es jemals einen gab, und feiern den Aufstand gegen die politische Autorität, den Sieg von Deism und Freimaurerei Europäische Tradition und eine Kultur der Säkularisierung des Protestantismus. Es mag Spaß machen, ein Feuerwerk abzufeuern, mit Familie und Freunden zu grillen und stolz auf das zu sein, was unsere Nation geleistet hat (während wir nicht zu genau darüber nachdenken, wie wir Indianer und unzählige andere „Minderwertige“ im Laufe der Jahrhunderte behandelt haben), aber Eines ist absolut sicher: Es ist kein religiöses Fest. Dieser Feiertag ist kein Feiertag, obwohl seine Einhaltung eines der wenigen obligatorischen Denkmäler in den USA ist.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Und doch enthält die US-Fassung des neoromanischen Messbuchs von Paul VI. Eine „Messe für den Unabhängigkeitstag“, um keine Gelegenheit für eine postkonziliäre „Inkulturation“ zu verpassen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/independence+day

Als ich zum ersten Mal von der Existenz dieser Messe erfuhr, konnte ich meine Neugier nicht zurückhalten, um zu sehen, wie es war. Als einer, der sich in Testem Benevolentiae und Longinqua Oceani auf die nüchternen Worte von Leo XIII gestützt hatte - wo dieser große Papst die amerikanische Hierarchie davor warnt, Aspekte der Vereinigten Staaten zu zelebrieren, die aus katholischer Sicht nur erträglich und nicht ideal sind Ich war gespannt, wie die „Trennmauer“ zwischen Kirche und Staat, der Appetit auf ökumenische Unternehmungen oder die Tendenz, aktive und pragmatische Ansätze gegenüber kontemplativen und prinzipiellen zu erheben Bischöfe würden die große soziale Lehre von Leo XIII, so flink verkörpern , dass 4. Juli thFür diejenigen, die an der Messe teilnahmen, könnte dies ein Moment der „Ausbildung“ werden, wie heutzutage jeder gerne sagt - eine Zeit, in der unser Patriotismus in der Pfarrei erweitert werden könnte, um das soziale Königtum Jesu Christi, das Primat der Religion und die Dinge der Kirche zu erfassen Geist und die einzigartige Berufung der amerikanischen Katholiken, ihre Mitbürger zu bekehren und zu Jüngern zu machen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/leo+xiii

Wie naiv ich war! Die US-Bischöfe entwickelten eine Messe pan-christlichen, fahnenschwenkenden, selbstverherrlichenden Sentimentalismus:

Sammeln. Vater aller Völker und Altersgruppen, wir erinnern uns an den Tag, an dem unser Land seinen Platz in der Familie der Völker beanspruchte; Für das Erreichte danken wir Ihnen, für die noch geleistete Arbeit bitten wir Sie um Ihre Hilfe, und wie Sie uns von vielen Völkern als eine Nation berufen haben, gewähren Sie uns, dass unser Land unter Ihrer Vorsehung Ihren Segen mit allen teilt die Völker der Erde. Durch unseren Herrn Jesus Christus ...

Jemand, der das Schicksal manifestiert? Schatten des Mormonismus und Unterstützung für das Pentagon, das weiß, wie man die Segnungen von Demokratie und Freiheit teilt - ob es ihren Empfängern gefällt oder nicht!

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/liturgy

Gebet über die Opfergaben. Vater, der sich zu einem unserer Völker zusammengeschlossen hat, der aus den Völkern vieler Länder stammt, gewährt, dass die Weizenkörner zu einem Brot und die vielen Trauben zu einer Tasse Wein werden, damit wir vor allen anderen Instrumente deines Friedens sind. Durch Christus, unseren Herrn.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/patriotism

Sollte die Vereinigung ehemaliger britischer Kolonien unter einem protestantisch-deistischen Verfassungsregime mit der Herstellung von Brot und Wein für das eucharistische Opfer verglichen werden? Der Ausdruck "vor allen anderen" ist besonders bedauerlich, da er eine doppelte Bedeutung hat: "vor den Augen anderer" und "den Vorrang vor anderen" - eine Ansicht, die als amerikanischer Ausnahmezustand bekannt ist. In diesem Gebet wird Amerika als eucharistische Stadt auf dem Hügel dargestellt, der Gott angeboten wurde, um Frieden in der Welt zu schaffen.
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/un...es+constitution

Vorwort. Es ist wahrhaft richtig und gerecht, unsere Pflicht und unser Heil, Ihnen immer und überall zu danken, Herr, heiliger Vater, allmächtiger und ewiger Gott, durch Christus, unseren Herrn. Er sprach zu uns eine Friedensbotschaft und lehrte uns, als Brüder und Schwestern zu leben. Seine Botschaft nahm in der Vision unserer Gründerväter Gestalt an, als sie eine Nation formten, in der wir als eine leben könnten. Seine Botschaft lebt in unserer Mitte als unsere Aufgabe für heute und als ein Versprechen für morgen weiter. Und so schließen wir uns den Engeln heute und jeden Tag unseres Lebens mit voller Liebe an, um deine Herrlichkeit zu singen, wie wir sie bekennen: Heiliger, heiliger, heiliger Herrgott der Heerscharen ...

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/so...gship+of+christ

„Seine Botschaft nahm in der Vision unserer Gründerväter Gestalt an, als sie eine Nation formten, in der wir als eine leben könnten.“ Sind wir uns dessen so sicher? Papst Leo XIII. Hatte seine mehrfach geäußerten Zweifel an aufklärerischen Gesellschaftsvertragsregimen und deren Verständnis von Freiheit und Säkularität. Die mystische Sprache, die auf das alte Israel und auf die Kirche angewendet wird, das neue Israel, wird jetzt auf die Nation angewendet. "Seine Botschaft lebt in unserer Mitte als unsere Aufgabe für heute und als ein Versprechen für morgen weiter." Dies klingt nach der Rhetorik, die in den gespenstisch geschriebenen Ansprachen von State of the Union zu finden ist.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/united+states

Gebet nach der Kommunion. Indem Sie uns in dieser Eucharistie zeigen, oh Herr, einen Blick auf die Einheit und Freude Ihres Volkes im Himmel, vertiefen Sie unsere Einheit und verstärken Sie unsere Freude, damit alle, die an Sie glauben, zusammenarbeiten, um die Stadt des dauerhaften Friedens aufzubauen. Durch Christus, unseren Herrn.

Auf welche „Stadt“ bezieht sich das? Wenn das himmlische Jerusalem, sollte das Gebet klarer sein. Es ist zweideutig und erlaubt es „Kriegern der sozialen Gerechtigkeit“, die irdische Stadt mit der himmlischen zu verwechseln, wie es dem utopischen und marxistischen Gedankengut heute im Vatikan und in Südamerika vertraut ist.

Nichts davon ist liturgische Sprache. Es hat in der Tat nichts mit dem Opfer der Messe und der Anbetung Gottes zu tun. Es ist Flaum und Bilge.

Die Messe für den Unabhängigkeitstag schreibt sogar eine Gloria vor - die große Hymne der Engel und Heiligen, die die liturgische Reform von 1969 von fast jedem Festtag ausschloss. Aber wir dürfen es nicht versäumen, es an einem weltlichen Feiertag zu singen (oder wahrscheinlicher zu rezitieren).

So sollten Katholiken in den Vereinigten Staaten von Amerika nicht ihre Nationalität oder ihren Patriotismus feiern. Wir können dies weitaus besser tun, indem wir traditionelle Votivmessen verwenden: eine Messe des Dankes für erhaltene Gunst, eine Messe der Wiedergutmachung für begangene Sünden, eine Messe zum Bitten um Frieden, eine Messe für die Bekehrung der Feinde der Kirche. All dies ist im traditionellen Missale Romanum vorgesehen und die meisten existieren noch im Pauline Missale Romanum . Die Kirche gibt uns immer geeignete Möglichkeiten, nationale Feiertage zu markieren, ohne auf einen künstlichen Festtag mit problematischen Eigenschaften zurückgreifen zu müssen.
https://www.lifesitenews.com/blogs/how-u...tholic-teaching

von esther10 02.07.2019 00:26

Ein grimmiges Zeugnis eines Katholiken aus Irland. Polen, geh nicht so!



Ein grimmiges Zeugnis eines Katholiken aus Irland. Polen, geh nicht so!

https://www.youtube.com/watch?v=ptj5yM1OV8w

Im Krieg geht es um Kinder - darum, was sie in ihren Köpfen haben und auf welchen Werten sie wachsen werden. Wir sind heute David, der vor Goliath steht und sich bewusst ist, dass wir in erster Linie einen spirituellen Kampf führen. Wir beten, wir gebrauchen die Sakramente, wir greifen auf die Hilfe der Mutter Gottes zurück. Wir hoffen, dass auf langer Sicht, unser Handeln Sieg bringen wird - sagt Anthony Murphy, Gründer der katholischen Voice-Zeitung ( „katholische Stimme“), Direktor des Instituts Lumen fidei, und der Verband der Verteidigung des Ungeborenen (Gesellschaft für den Schutz des Ungeborenen).



Wie ist es dazu gekommen, dass Irland, ein Land, das als sehr katholisch gilt, innerhalb weniger Jahrzehnte eine 180-Grad-Rückkehr erzielte?

Diese Frage kann aus zwei Perspektiven beantwortet werden. Erstens aus Sicht der katholischen Kirche als solcher und zweitens unter Berücksichtigung der politischen und kulturellen Sphären.

Konzentrieren wir uns auf diese erste Perspektive.



Die Kirche in Irland oder zumindest ein großer Teil davon ... ist nicht mehr sie selbst. Es hat aufgehört, die grundlegende Sendung der Kirche zu erfüllen, die lehrt. Die Bischöfe und viele Priester zogen sich aus der öffentlichen Debatte, nehmen Sie nicht die Stimme der strittigen Themen, schwierig, das Feld zu verlassen Menschen, die, obwohl sie nach wie vor, sich als Katholiken bezeichnen können, in vielen dieser Fragen liberalen Ansichten bekennen.


In Irland haben Gläubige, Durchschnittskatholiken, möglicherweise keine fundierten Kenntnisse, aber mit den besten Absichten wissen sie nicht, was sie denken sollen. Wenn in den Medien ein Politiker verkündet, er sei ein praktizierender Katholik und tritt gleichzeitig offen für die sogenannten ein Abtreibung, keine Reaktion der Bischöfe. Wenn der Priester sagt, dass Sie mit dem Geist der Zeit zu tun haben und die Kirche als die Welt verändert dich ändern muss (und sollen daher homosexuelle Beziehungen nicht mehr als etwas Schlechte angesehen werden) und auf dem Teil der Hierarchie nach dieser jeder kritischen Reaktion gehen, es normale Menschen sind, Ich weiß nicht, was ich davon halten soll, trotz ihrer aufrichtigen Absichten. Sie hören solche Dinge von ihren Behörden und fangen an zu denken: "Es ist in Ordnung. Ich kann für eine Abtreibung und ein praktizierender Katholik gleichzeitig sein. Ich habe hier kein Gewissensproblem.



Gleiches gilt für Schulen. In Irland sind 90 Prozent davon theoretisch katholische Einrichtungen. Die Kirche antwortet jedoch in keiner Weise, wenn in der Lehre Inhalte auftauchen, die mit der katholischen Wissenschaft nicht nur unvereinbar sind, sondern diese direkt vollständig leugnen! Lehrer können predigen, was sie wollen. Infolgedessen sind progressive, liberale oder sozialistische Tendenzen an irischen Schulen zur Norm geworden. Die Kirche scheint dieses Problem nicht zu sehen. Wir sehen daher, auf diese Weise, in jeder Gesellschaft einen gewaltsamen Rückzug von Menschen, die nicht in der Lage sind, selbst die Quellen herauszufinden und herauszufinden, wie diese Wissenschaft aussehen sollte.



Wann und aus welchen Gründen hat sich die Haltung der Kirche - von der orthodoxen zur beobachteten - verändert?

In Irland ist das Problem in vielerlei Hinsicht ähnlich wie in weiten Teilen Westeuropas. Es gibt keine Repräsentation von echten Konservativen in der Politik. Natürlich gibt es Parteien - wie zum Beispiel im Vereinigten Königreich - die einfach als konservativ bezeichnet werden, aber dies hat keinen Einfluss auf die von ihnen vertretenen Werte. Dies sind de facto liberale Gruppen.



Heutzutage ist die Situation so, dass die Konservativen tatsächlich vergessen haben, was der Name ihrer Bewegung bedeutet. Es kommt vom Wort conservare - "pflegen". Früher bezog es sich auf Werte wie Familie, Tradition, bestimmte Bereiche der Freiheit und des Glaubens. Die "Konservativen" sind heute davon ausgegangen, dass ein solcher historischer, sozialer Konservatismus bereits zum Aussterben verurteilt ist. Und weil politische Interessen, arbeiten große Einflussgruppen in der Welt nach anderen sogenannten Werte, die als liberal bezeichnet werden - obwohl sie sich durch einen zunehmend totalitären Charakter auszeichnen -, begannen diese "Konservativen" in der Politik im Fluss zu fließen. Sie begannen zu akzeptieren, dass dies unvermeidlich ist, und deshalb müssen wir uns darauf einstellen, wir müssen realistisch sein, eine solche Politik einführen, die von der Welt auferlegten Bedingungen.



An diesem Punkt bleibt die Kirche ohne politische Unterstützung, die besonders schmerzlich in Großbritannien und Irland zu sehen ist, wo der Doppel Krebs in Form von Liberalismus und Sozialismus hat bereits in der Politik führt, sondern auch auf die Kirche zu verbreiten. In diesem Moment führen äußerer Druck sowie ein Gefühl der Einsamkeit dazu, dass die Kirche einfach zusammenbricht. Wenn jemand in diesen Ländern die Haltung eines wahren katholischen darstellt, spricht in Übereinstimmung mit der Lehre Christi - vor allem, dass heute diesen Hinzu kommt, manchmal widersprüchliche Nachricht aus dem Vatikan - ist sehr oft bezeichnet fundamentalistischen und homophobe, und zwar nicht nur von der anderen Partei, sondern auch von vielen sogenannten konservativen oder sogar einigen priestern.



Ist es wirklich, wie oft angenommen wird, die katholische Kirche in Ihrer Heimat, die sich vor allem wegen des Glaubwürdigkeitsverlustes nach der Welle der Vorwürfe pädophiler Skandale dem Druck feindlicher Ideologien beugte?

Verschiedene Faktoren, die sich überlappten, entschieden sich für diesen Prozess. Der antikirchliche politische Druck hatte im Zusammenhang mit den genannten Ereignissen mit größerer Wahrscheinlichkeit Erfolg. Ich muss hier darauf hinweisen, dass der in diesem Zusammenhang verwendete Begriff "pädophile Skandale in der Kirche" nicht ganz zutreffend ist. Es handelte sich in erster Linie um homosexuellen Missbrauch, der nicht akzentuiert wird. Obwohl es nicht schrecklich wäre, finden diese Arten von Handlungen in verschiedenen Bereichen statt, nicht nur in katholischen. Auf der anderen Seite, natürlich, die liberalen Medien - weil andere es fast nicht - haben beschlossen, diesen Vorwand zu nutzen, aus dem Weg der Kirche Einflusses zu entfernen, zdemonizować ihn, schlug ihn mit großer Kraft. Diese Kräfte haben den Glauben gefördert, dass das Problem nur die Kirche betrifft.



Warum konnte sich die Kirche, die vor einigen Jahrzehnten noch eine sehr starke Institution mit großen Möglichkeiten war, Menschen zu erreichen, nicht effektiv dagegen wehren?

Natürlich sollte er die ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen, um sich legitimerweise gegen Lügen zu verteidigen. Bedauern und Entschuldigung für die tatsächlich eingetretene Situation auszudrücken, ist die angemessenste und notwendigste Angelegenheit. Es wird jedoch schädlich, wenn sich das Handeln der Kirche nur auf die Entschuldigung beschränkt. Die Welle der Anschuldigungen fiel mit der Situation zusammen, als Erzbischof von Dublin ein ehemaliger, sehr liberaler Diplomat des Vatikans, Erzbischof Diarmuid Martin, wurde. Darüber hinaus trug er zur Haltung der Kirche bei, dass er, als die liberalen Medien das Thema Sexualskandale aufnahmen, im Voraus in den Modus der automatischen Entschuldigung für alles eintrat. Es gab viele Gelegenheiten, in denen nach den ersten Berichten



Darüber hinaus begannen die Medien so zynisch wie die wirksame Politik der "Wiederaufwärmung". Sie erinnerten uns am häufigsten an die schockierendsten, extremsten Fälle sexuellen Missbrauchs aus der Vergangenheit - aus den 70er oder 80er Jahren des letzten Jahrhunderts. Diese Punkte wurden immer noch so zitiert, dass der Eindruck entsteht, es handele sich um neue Skandale. Als Ergebnis all Bischöfe der Zeit, wie „Laola-Welle“, begrüßten sie die Entschuldigung, die desto stürmischer die Moral der Kirche, während Eindruck zu erwecken, dass Politiker, vor allem liberale Sie Maßnahmen ergreifen sollten, weil die Kirche schlecht geht. Sie fühlen sich gestärkt und sogar in den Vorstand berufen. Es wurde eine Untersuchungskommission gebildet, um die ganze Dreckigkeit herauszustellen und natürlich Seite an Seite mit den liberalen Medien zu arbeiten. Die Wirkung war in gewisser Weise zweifach. Einerseits haben wir heute eine etwas positive Situation. Aufgrund dieser Kampagne ist die Kirche in gewissem Maße richtig und im Gegenteil ein sehr sicherer Ort für Kinder geworden. Es besteht ein enormer Druck, dass solche Dinge nicht wiederholt werden. Alle Augen sind auf Priester gerichtet, alle schauen auf ihre Hände. Auch wenn ganz Irland für Kinder ein viel gefährlicherer Ort ist, ist die Kirche nicht mehr betroffen. Gleichzeitig aber, was sehr unangenehm ist, versucht er nicht, diese Tatsache bekannt zu machen, um mit ihm in die öffentliche Meinung einzudringen. Es stört dich immer noch, dass du dich immer wieder gegenseitig für das, was vorher passiert ist, aufmachst. Es besteht ein enormer Druck, dass solche Dinge nicht wiederholt werden. Alle Augen sind auf Priester gerichtet, alle schauen auf ihre Hände. Auch wenn ganz Irland für Kinder ein viel gefährlicherer Ort ist, ist die Kirche nicht mehr betroffen. Gleichzeitig aber, was sehr unangenehm ist, versucht er nicht, diese Tatsache bekannt zu machen, um mit ihm in die öffentliche Meinung einzudringen. Es stört dich immer noch, dass du dich immer wieder gegenseitig für das, was vorher passiert ist, aufmachst. Es besteht ein enormer Druck, dass solche Dinge nicht wiederholt werden. Alle Augen sind auf Priester gerichtet, alle schauen auf ihre Hände. Auch wenn ganz Irland für Kinder ein viel gefährlicherer Ort ist, ist die Kirche nicht mehr betroffen. Gleichzeitig aber, was sehr unangenehm ist, versucht er nicht, diese Tatsache bekannt zu machen, um mit ihm in die öffentliche Meinung einzudringen. Es stört dich immer noch, dass du dich immer wieder gegenseitig für das, was vorher passiert ist, aufmachst.



Dazu trägt auch die kirchliche Erzählung bei, die wiederholt, dass Verbrechen den Anteil des "alten", autoritären Antlitzes des Katholizismus hatten. Liberale holen auf: Wenn Sie "a" gesagt haben, müssen Sie auch "b" sagen. Lass die heutige irische Kirche anders sein, neu, lass sie akzeptieren, was die alte nicht akzeptieren wollte.



Was sehr wichtig ist, und in mancher Hinsicht traurige Ironie, die gleichen liberalen Politiker, die in der Kirche fühlen sich die meisten Titel zu schlagen, und diese Verbrechen zu bekämpfen und sie als ein großes Verbrechen zu veröffentlichen, legal zu machen fordern, was die Geistlichkeit verurteilt. Es gibt eine sehr starke Tendenz, das Alter des akzeptablen Geschlechtsverkehrs zu verringern, natürlich ungeachtet des Geschlechts und der sogenannten Ausrichtung.



Hat die Kirche in Irland über die Ursachen von Sexualskandalen nachgedacht und es Menschen mit homosexuellen Neigungen nicht gestattet, an Seminaren und Priesterweihen teilzunehmen?

Dies ist eine sehr wichtige Lektion für Polen. Leider wurde in meinem Land ein zusätzliches, wenn auch ungeschriebenes XI. Gebot eingeführt: "Beleidige nicht." Die Kirche zieht keine Schlüsse aus der Tatsache, dass sowohl Irland als auch z. B. in den Vereinigten Staaten, die überwiegende Mehrheit der Sex-Skandale innerhalb unserer Gemeinschaft war, wie bereits erwähnt, homosexuelle Handlungen zwischen erwachsenen Männern und Jungen im Teenageralter. Die Kirche nahm jedoch Wasser in den Mund, wollte sich nicht der LGBT-Umgebung aussetzen und ließ dieses Thema gänzlich aus. Infolgedessen wurden praktisch keine Konsequenzen gezogen. Darüber hinaus hat das einzige irische Seminar, das heute aktiv ist, leider einen ziemlich zweifelhaften Ruf für das pulsierende Umfeld der homosexuellen Subkultur.

Wenn die Kirche sich nicht selbst reinigt und, wie Papst Benedikt sagte, diesen Dreck, der sich im Inneren befindet, nicht entfernt, wird sie die Tür für angehende Priester mit homosexuellen Neigungen nicht verschließen, dann werden solche Probleme zunehmen. Die logische Konsequenz wird ein Rückgang der Berufungen sein, denn welche Familie wird ihr Kind an einen solchen Ort schicken wollen?



Diese Art von Problemen ist immer noch gültig und es scheint, dass niemand bereit ist, etwas dagegen zu unternehmen. Für Menschen mit solchen Neigungen ist der Platz in der Kirche, aber nicht im Priestertum. Es ist, als würde man einen Wolf zwischen Schafe schicken. Jeder Psychologe wird zustimmen, dass eine solche Person in der männlichen Umgebung einer großen Versuchung ausgesetzt sein wird, ihre Fantasien zu befriedigen.



Wie stark ist in Irland der Widerstand gegen die Tendenzen, die die Kirche in Gebiete drängen, die immer weiter vom Evangelium entfernt sind?

Das Bewusstsein für die dort herrschende Situation wächst. Es besteht ein zunehmender und weitergehender Bedarf, eine Gegenkultur gegen die gegenwärtigen Tendenzen aufzubauen. Vor zwei Jahren habe ich das Lumen Fidei Institut gegründet. Wir haben zurzeit ungefähr tausend Mitglieder. Wir betreiben, organisieren Konferenzen, aber es ist immer noch ein Tropfen im Meer in Bezug auf die Bedürfnisse. Wir sorgen uns besonders um das Wohlergehen junger Familien, die ihre Kinder in Übereinstimmung mit ihren Werten erziehen möchten. Sie haben jedoch Angst vor einem weit verbreiteten Druck und davor, alle möglichen schädlichen Ideologien in die Bildungsprozesse der jungen Generation einzubeziehen.



Tatsächlich gibt es einen Krieg für Kinder - um das, was sie in ihren Köpfen haben werden und basierend auf welchen Werten sie wachsen werden. Wir sind heute David, der vor Goliath steht und mit Milliarden Geldern, einschließlich des Geldes von George Soros, vollgepumpt ist. Wir werden nur von unseren Mitgliedern unterstützt. Wir setzen unsere Hoffnung jedoch nicht nur auf weltliches, "irdisches" Handeln. Wir sind uns bewusst, dass wir in erster Linie einen spirituellen Kampf führen. Wir beten, wir gebrauchen die Sakramente, wir greifen auf die Hilfe der Mutter Gottes zurück. Wir hoffen, dass unsere Aktivitäten auf lange Sicht zum Sieg führen werden. Wir rechnen mit der Möglichkeit, dass sich die Situation vor diesem Ereignis möglicherweise für viele, viele Jahrzehnte verschlechtern wird. Dies zeigt sich an vielen Tendenzen, die einen großen Teil der Gesellschaft betreffen.



Die Ideologie des Multikulturalismus ist ein sehr wichtiges Problem, das diese kranken Tendenzen begünstigt. In Irland wirkt es nicht so grell wie in Großbritannien, aber es gibt uns auch immer mehr. Alle Arten anderer ethnischer Gruppen, ihre Werte und axiologischen Systeme werden gefördert. Auch wenn sie zu einem bestimmten Zeitpunkt mit unseren übereinstimmen, Christen, und wir können manchmal sogar mit ihnen zusammenarbeiten, obwohl ihre Anwesenheit im Allgemeinen dazu beiträgt, die christlichen Werte in unserer Nation zu verwässern. Wir sehen dies besonders im Fall der muslimischen Gemeinschaft, die eine sehr starke Familienethik hat, und loben sie dafür, aber auf der anderen Seite fordert der Koran ganz klar die Bekehrung zum Islam. Im Allgemeinen ist die Krise der Kirche in ihrem besten Interesse. Das ist für uns leider ein Grund sich zu schämen,



Gott gibt uns angesichts der Krise verschiedene Warnsignale. In verschiedenen Situationen bemerken wir, dass wir wir selbst sein sollten, und in der Zwischenzeit hat jemand anders den Mut, sich solchen Tendenzen zu widersetzen, und wir tun es nicht.



Ich hoffe, dass Sie in Polen durchhalten, dass Sie stark sind und dass Sie auch Ihre Bischöfe ermutigen, wahre Führer der Kirche zu sein.



Es spricht Roman Motoła

DATUM: 2019-07-02 08:14


Teilen:
drucken Aktie5


GUTER TEXT


Read more: http://www.pch24.pl/ponure-swiadectwo-ka...l#ixzz5sVy287IQ

von esther10 02.07.2019 00:23

http://www.ncregister.com/images/editori..._Marx_Zenit.jpg| 29. JUNI 2019



Papst Franziskus fordert die deutschen Katholiken auf, sich auf die Evangelisierung zu konzentrieren
Auf der deutschen Bischofskonferenz im März wurde beschlossen, dass die Fragen des Priesterzölibats, der kirchlichen Lehre zur Sexualmoral und einer Verringerung der kirchlichen Macht einem Prozess des „synodalen Fortschritts“ unterliegen, der zu einem verbindlichen, aber noch unbestimmten Prozess führen könnte. Ergebnis.
Courtney Grogan / CNA

https://www.youtube.com/watch?v=ptj5yM1OV8w

VATIKANSTADT - Papst Franziskus sandte am Samstag einen 28-seitigen Brief an die Katholiken in Deutschland, in dem er die Evangelisierung angesichts der „Erosion“ und des „Glaubensverfalls“ im Land forderte.

"Die Evangelisierung muss unser Leitkriterium schlechthin sein, an dem wir alle Schritte erkennen können, die wir als kirchliche Gemeinschaft unternehmen müssen", schrieb Papst Franziskus in einem am 29. Juni veröffentlichten Brief.

"Die gegenwärtigen Herausforderungen sowie die Antworten, die wir geben, erfordern einen langen Reifungsprozess und die Zusammenarbeit eines ganzen Volkes über Jahre hinweg", sagte er und bemerkte, dass das "Streben nach sofortigen Ergebnissen" Konsequenzen haben kann, die "flüchtig sind, weil sie es nicht tun entsprechen der Berufung, die uns gegeben wird. "

In seinem Brief warnte Papst Franziskus vor dem von Kardinal Reinhard Marx angekündigten „synodalen Weg“. Der Papst sagte: "Was dies konkret bedeutet und wie es sich entwickelt, wird sicherlich weitere Überlegungen erfordern."

Auf der deutschen Bischofskonferenz im März wurde beschlossen, dass die Fragen des Priesterzölibats, der kirchlichen Lehre zur Sexualmoral und einer Verringerung der kirchlichen Macht einem Prozess des „synodalen Fortschritts“ unterliegen, der zu einem verbindlichen, aber noch unbestimmten Prozess führen könnte. Ergebnis.

„Die Synodalität setzt das Wirken des Heiligen Geistes voraus und erfordert es“, sagte Franziskus in dem Brief.

Der Papst warnte: „Trotz aller ernsthaften und unvermeidlichen Überlegungen ist es leicht, in subtile Versuchungen zu geraten. Deshalb sollte Vorsicht walten, da sie alles andere als hilfreich für einen gemeinsamen Weg sind und uns in vorgefassten Schemata und Mechanismen festhalten, die zur Entfremdung oder zum Erliegen führen Einschränkung unserer Mission. "

„Wenn wir uns dieser Versuchungen nicht bewusst sind, haben wir leicht eine komplizierte Reihe von Argumenten, Analysen und Lösungen, die nichts anderes bewirken, als uns von der realen und täglichen Begegnung mit den Gläubigen und dem Herrn fernzuhalten. " er sagte.

Der Papst bekräftigte auch seine Besorgnis über die deutschen Bischöfe während ihres Ad-limina-Besuchs in Rom im November 2015, bei dem er bereits einen gravierenden Mangel an Teilnahme an den Sakramenten bei den Katholiken in Deutschland festgestellt hatte. Er forderte die Bischöfe zur "pastoralen Bekehrung" auf und warnte vor "übermäßiger Zentralisierung".

"Die gegenwärtige Situation zu akzeptieren und zu ertragen ... ist eine Einladung, sich dem zu stellen, was in uns und in unseren Gemeinden gestorben ist, was die Evangelisierung und den Besuch des Herrn erfordert", sagte Franziskus. "Aber das erfordert Mut, denn wir brauchen viel mehr als strukturelle, organisatorische oder funktionale Veränderungen."

Die Kirche in Deutschland war in den letzten Monaten in eine Reihe von Kontroversen verwickelt, von denen einige auch zu Spannungen mit dem Vatikan geführt haben, insbesondere in Bezug auf die Praxis, Protestanten, die mit Katholiken verheiratet sind, Kommunion zu gewähren - eine Praxis, die inzwischen offiziell eingeführt wurde in mehreren deutschen Diözesen - zusammen mit der Praxis, geschiedenen und wieder verheirateten Katholiken die Kommunion zu geben.

Laut einer kürzlich von der Universität Freiburg veröffentlichten Studie wird sich die Zahl der offiziell registrierten Katholiken in Deutschland bis 2060 halbieren.

"Der bevorstehende Veränderungsprozess kann nicht ausschließlich auf externe Tatsachen und Bedürfnisse wie den starken Rückgang der Geburtenrate und die Alterung der Gemeinschaften reagieren, die es nicht erlauben, einen normalen Generationswechsel zu berücksichtigen", sagte Papst Franziskus. „Ein wahrer Veränderungsprozess… stellt Anforderungen, die sich aus unserem Christentum und aus der Dynamik der Evangelisierung der Kirche ergeben. Ein solcher Prozess erfordert eine pastorale Bekehrung. “

"Evangelisierung ist die wahre und wesentliche Mission der Kirche", sagte er.
http://www.ncregister.com/daily-news/pop...-evangelization
Anian Christoph Wimmer hat zu diesem Bericht beigetragen.

von esther10 02.07.2019 00:22

Russland beginnt mit der Produktion eines neuen Flugabwehrsystems. Die S-500 kann den Himmel über Polen kontrollieren



Russland beginnt mit der Produktion eines neuen Flugabwehrsystems. Die S-500 kann den Himmel über Polen kontrollieren

Die Russen kündigten den Produktionsstart des S-500-Systems an. Die Akku-Reichweite kann bis zu 500 km betragen. Die Waffen werden es der Russischen Föderation ermöglichen, Luftziele zu bekämpfen: Flugzeuge und feindliche Raketen.

https://www.youtube.com/watch?v=ptj5yM1OV8w

S-500 ist Teil des russischen Raketenabwehrsystems. Die USA glauben, dass Russland dadurch bis zu 10 feindliche Raketen neutralisieren kann. Raketentests und Tests sind noch im Gange, aber die Produktion wurde bereits angekündigt.



Die Kampfbereitschaft kann in einem Jahr erreicht werden. Genau dann kann das System Einheiten erreichen - so der russische Verteidigungsminister Sergei Shoigu. Nach Angaben der Medien verbirgt der Kreml nicht, dass das neueste Flugabwehrsystem eine Reaktion auf den US-Raketenabwehrschild ist.



S-500 kann in der Region Kaliningrad eingesetzt werden. Weißrussland wird auch unter möglichen Batteriestandorten erwähnt. Auf diese Weise würde Moskau die volle Kontrolle über den polnischen Himmel erlangen - sagt Przemysław Marzec auf rmf24.pl.



In der Zwischenzeit wird das ältere S-400-System bald die Türkei erreichen. Der Vertrag zwischen Moskau und Ankara hat die Lieferung von amerikanischen F-35-Flugzeugen an den Bosporus blockiert.
Quelle: rmf24.pl

DATUM: 2019-07-02 10:16

Read more: http://www.pch24.pl/rosja-rozpoczyna-pro...l#ixzz5sVx0zreA

von esther10 02.07.2019 00:21




BEHOBEN: Papst Franziskus feiert Privatmesse für Migranten und deren Helfer
Carola Racketa , Katholisch , Gian Carlo Perego , Menschenhandel , Italienischen Stellvertretende Minister , Lampedusa , Masse , Matteo Salvini , Migranten , Pietro Parolin , Franziskus , Flüchtlinge , St. Peters Basilika

Korrektur 2. Juli 2019: Eine frühere Version dieser Geschichte deutete darauf hin, dass Papst Franziskus eine Messe für Aktivisten feierte, die am Menschenhandel beteiligt waren. Die Messe wird jedoch zu Ehren derer gefeiert, die Migranten und Flüchtlinge begleiten und begrüßen. Während die italienische Presse einige dieser Migrantenhelfer als "Menschenhändler" bezeichnet hat, scheinen sie nicht in den Handel mit Menschen zum Zweck der Zwangsarbeit oder der sexuellen Sklaverei involviert zu sein. LifeSiteNews bedauert diesen Fehler.

ROM, 1. Juli 2019 (LifeSiteNews) - Nur einen Tag, nachdem die italienischen Behörden den Kapitän eines Schiffes festgenommen hatten, das illegale afrikanische Einwanderer nach Europa brachte, kündigte der Vatikan an, dass Papst Franziskus im Petersdom eine Messe für Einwanderer und Begleitpersonen feiern wird begrüße sie.

Nach einer Mitteilung des vatikanischen Pressesprechers Alessandro Gisotti feiert Papst Franziskus den fünften Jahrestag seines Besuchs auf der italienischen Insel Lampedusa, auf der die Behörden Tausende überwiegend afrikanischer Migranten empfangen haben, die auf fragilen Wasserfahrzeugen durch tückische Gewässer des Mittelmeers gefangen gehalten wurden.


Die Erklärung des Vatikans besagt, dass 250 "Migranten, Flüchtlinge und diejenigen, die sich für die Rettung ihres Lebens einsetzen", in der Gemeinde für die Messe sein werden. Der Papst erwartet, dass die Messe am 8. Juli "diejenigen ermutigen wird, die jeden Tag danach streben." Migranten und Flüchtlinge unterstützen, begleiten und aufnehmen. “

Während die Messe am Hochaltar der historischen Basilika gefeiert wird, dürfen nur diejenigen Personen teilnehmen, die vom Amt für Migranten und Flüchtlinge des Vatikans für den Dienst der integralen menschlichen Entwicklung eingeladen wurden und zu denen keine akkreditierten Medien eingeladen sind.

Die Messe wird jedoch von den Vatikanischen Medien live übertragen. Nach der Freilassung will Papst Franziskus, dass die Messe im Dienst der Kontemplation und der Anerkennung derer steht, die vor Krieg und Elend ihr Leben verloren haben, und gleichzeitig diejenigen ermutigt, die ihnen dienen.

Die Ankündigung erfolgte, nachdem die deutsche Skipperin Carola Rackete in Lampedusa festgenommen worden war, nachdem sie angeblich die „Sea Watch 2“ in ein Küstenwachschiff gerammt hatte. Das Schiff hatte zwei Wochen auf dem Mittelmeer verbracht und dabei 20 Besatzungsmitglieder und 40 Migranten befördert. Der stellvertretende italienische Ministerpräsident und Innenminister Matteo Salvini, ein gläubiger Katholik, befahl, alle italienischen Häfen für Schiffe mit Einwanderern zu schließen, um den Menschenhandel zu bekämpfen und die illegale Einwanderung zu verringern. Letzte Woche sagte Salvini, dass Sea Watch 'feindseliger Akt', sich italienischen Ufern zu nähern, Grund genug war, andere europäische Länder aufzufordern, die Neuankömmlinge aufzunehmen.

Die NGO Sea Watch 3 führt eine niederländische Flagge, wird jedoch von einer deutschen gemeinnützigen Organisation betrieben. Es ist eine von mehreren ähnlichen Bemühungen der Europäer, den gefährlichen Transit der größtenteils afrikanischen Migranten, die das Meer überqueren, zu erleichtern.

Der italienischen Tageszeitung Il Corriere Della Serra zufolge sagte Kapitän Rackete: „Ich musste andocken. Ich befürchtete, dass einige Migranten Selbstmord begehen könnten. “


Rackete behauptete, dass einige Passagiere versuchten, sich selbst zu verletzen, und sagte: „Ich hatte Angst. Wir wechselten uns tagelang ab, sogar nachts, aus Angst, jemand könnte sich ins Meer werfen. Für diejenigen, die nicht schwimmen können, bedeutet das Selbstmord. Ich habe das Schlimmste befürchtet. “

Racketes Fall wurde mit einem geteilten Europa aufgenommen. Einige Beobachter haben Sea Watch und ähnlichen Gruppen vorgeworfen , Menschenhandel betrieben zu haben, während andere die gemeinnützigen Aktionen der Gruppe lobten. Am Samstag widersprach Kardinal Pietro Parolin vehement der italienischen Regierung und ihrer Verhaftung von Racketa.

„Ich denke, dass das menschliche Leben auf irgendeine Weise erhalten werden muss. Dies muss der Nordstern sein, der uns führt. Alles andere ist zweitrangig “, sagte Kardinal Parolin, der Staatssekretär des Vatikans, in einer Pressekonferenz.

Erzbischof Gian Carlo Perego von Ferrara erklärte seine Unterstützung für Rackete und verglich sie positiv mit Giuseppe Garibaldi, einem Sozialisten, der sich im 19. Jahrhundert dafür einsetzte, die Kirchenstaaten zu stürzen und das moderne Italien zu formen. „Das Gesetz nicht zu befolgen, um Leben zu retten, ist ein christliches Prinzip und aus menschlicher Sicht von grundlegender Bedeutung. Das hat diese Kapitänin getan. “Er schlug sogar vor, den Hafen von Lampedusa zu Ehren von Rackete umzubenennen.

Am Montag forderte ein Sprecher des deutschen Außenministeriums die Freilassung Italiens von Rackete, und auch Frankreich plädiert für seine Freilassung. Philanthropen haben mehr als 1 Million US-Dollar für ihre Rechtsverteidigung gespendet. Rackete drohen drei bis zehn Jahre Gefängnis und Tausende Geldstrafen, wenn er verurteilt wird.

Berichten zufolge hat sich Papst Franziskus geweigert, den stellvertretenden Minister Salvini wegen dessen Einwanderungspolitik zu treffen . Im April sagte L'Osservatore Romano, die offizielle Zeitung des Vatikans, Migranten, die die Besatzung eines Rettungsschiffs überwältigten, seien „notgedrungen Entführer“ geworden , was die Politisierung der Reaktion der Kirche auf die Migrantenkrise beweist. Papst Franziskus selbst kritisierte die Verstärkung der Grenzsicherheit durch Präsident Donald Trump und verglich sie mit der Berliner Mauer, die das freie Westdeutschland jahrzehntelang vom kommunistischen Ostdeutschland trennte.
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...man-traffickers

von esther10 02.07.2019 00:16

Montag, 1. Juli 2019
Vorgehen der Roten Regierung gegen katholische Pilgerstätten in China



Vorgehen der Roten Regierung gegen katholische Pilgerstätten in China
Die katholische Situation in China ist weiterhin bedrückend. Während sich der Vatikan im Amazonas um heidnische Stämme kümmert , die keinen Katholizismus wollen (obwohl Papst Franziskus sie - unglaublich - „das Herz der Kirche“ nennt), rücken die gläubigen chinesischen Katholiken unter einer Patente näher als je zuvor an der uneingeschränkten Verfolgung Anti-Christ-Regierung und ihre vom Vatikan anerkannte, staatlich bestellte, mit Fenstern geschmückte „Kirche“.

In jüngster Zeit erleiden katholische Heiligtümer einen Schlag. Ein Kirchgänger in China beschrieb das neue Vorgehen.

Der 12. Mai in Ludezhuang, China, ist ein besonderer Tag, an dem Zehntausende zu seiner berühmten katholischen Pilgerstätte strömen. In diesem Jahr stapelte die Regierung den Eingang mit über 300 Polizeibeamten, die praktisch jeden Pilger durchsuchten und ihn dann auf 10.000 abschlossen. Tausende weitere kamen an, um keinen Zutritt zu erhalten. Diese Gläubigen knieten vor dem Schrein nieder und beteten dort in stillem Zeugnis.



katholischer Schrein China

Ebenfalls im Mai wurden Pilger auf dem Weg zur Sheshan Hill-Pilgerfahrt in Shanghai von der Polizei gezwungen, die Nationalflagge zu hissen und die Nationalhymne zu singen, um ihre religiöse Doktrin zu assimilieren und ihren religiösen Glauben zu untergraben - ansonsten drohten sie Haft. Wie ein lokaler Pilger es ausdrückte:

"Es ist eine Beleidigung für uns, die Nationalhymne vor der Messe zu singen, aber wenn wir uns widersetzen, wird die KPCh uns verhaften."

Und im vergangenen August wurde auch der Wallfahrtsort Mozi Mountain in der Autonomen Region Innere Mongolei von der Regierung unterdrückt. Auf jeder der Hauptstraßen, die zu dieser Stätte führten, waren Kontrollpunkte stationiert, und allen ohne einen vom Büro für religiöse Angelegenheiten ausgestellten spezifischen Reisepass wurde der Zugang verweigert. Außerdem wurde das elektronische Signal am Schrein selbst gestreut, was die Gläubigen daran hinderte, Fotos und Videos ihrer Pilgerreise zu veröffentlichen.

Die Verfolgung kommt nicht nur in China. Stellen Sie sich vor, so etwas geschah in Frankreich, der Heimat der äußerst erfolgreichen Wallfahrt von Chartres?


Beten wir für unsere chinesischen katholischen Brüder, Freunde und für unsere Kirche, die in der Hand von Dämonen liegt.

Zum Schluss noch eine kurze Bitte um Gebete für die Seele des kürzlich verstorbenen Bischofs Stefano Li Side aus Tianjin. Asia News berichtete, dass Bischof Stefano Li Side, der rechtmäßige Bürger von Tianjin, letzten Monat nach langer Krankheit gestorben sei. Er war 92 Jahre alt und lebte seit 1992 unter Hausarrest. Da Bischof Li Side sich niemals der schismatischen sogenannten Chinesischen Katholischen Patriotischen Vereinigung (KPCh) anschloss, erlaubten die staatlich unterstützten religiösen Behörden nicht, dass seine Leiche auf einem katholischen Friedhof begraben wurde .

Wir möchten diesem guten Bischof für seinen treuen Dienst danken und ihn in unseren Gebeten in Erinnerung behalten.



Weitere Informationen zu Remnant China finden Sie in DIESEM Artikel der preisgekrönten Remnant-Kolumnistin Theresa Moreau.
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...-sites-in-china
Erschienen in Schlagzeilen auf der ganzen Welt


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz