Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 07.03.2019 00:58

Rosenregen - Bereiten Sie sich auf das Martyrium vor
13.
OKTOBER


Rosenregen - Bereiten Sie sich auf das Martyrium vor
CFN-Blog
Anmerkung des Herausgebers: Dieser Artikel wurde ursprünglich in der Juli 2018-Ausgabe von Catholic Family News veröffentlicht ( HIER abonnieren ). Sie basiert auf einer Predigt des Autors am Pfingstsonntag (20. Mai 2018) und wird von ihm als „Predigt für unsere unruhigen Zeiten“ bezeichnet. Wir veröffentlichen sie hier im Rahmen der Berichterstattung der CFN über die Jugendsynode in Rom. Matt Gaspers, Chefredakteur von CFN, erwähnte diesen Artikel in seinem neuesten Videobericht , der vor Ort in der Basilika St. Mary und allen Märtyrern gedreht wurde.

*****

In Nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti. Amen.

Dämonen, zwei Päpste, zwei Kirchen, Märtyrer, Pfingsten, das Pantheon, die Botschaft von Fatima, die Visionen von Anne Catherine Emmerich und ein Rosenregen sind im Laufe der Geschichte miteinander verbunden.

Unsere Dame und alle Märtyrer
Der Rosenregen von der Spitze des Pantheon in Rom ist eine Tradition der Kirche, an die wir uns am Pfingstsonntag erinnern. Der Fall der purpurroten Rosenblätter soll bis zum 13. Mai 609 zurückgehenan dem Tag, als Papst St. Bonifatius IV. (r. 608-615) das Pantheon in Rom als katholische Basilika geweiht hat. Zu dieser Zeit, und an Pfingstsonntagen, folgten die Arbeiter zum Dach des Pantheon, und am Ende des Gebäudes (einer kreisförmigen Öffnung mit einem Durchmesser von 30 Fuß in der Mitte des Daches) wurden Tausende freigelassen nach Tausenden von roten Rosenblättern im Anschluss an die Pfingstsonntagsmesse. Der Boden der Basilika endet mit einem roten Kissen. Diese dramatische Tradition soll an die Feuerzungen erinnern, die an diesem ersten Pfingstsonntag mit der heiligen Jungfrau Maria über die Apostel kamen (vgl. Apg 1,14, 2: 1-4).

Auch die purpurroten Rosenblätter erinnern an das Blut der Märtyrer. Das Pantheon, ursprünglich im Jahre 113-125 erbaut, war ein Ort der falschen Anbetung, der allen heidnischen "Göttern" (in Wirklichkeit Dämonen) des antiken Roms gewidmet war. Viele frühe Christen wurden wegen ihrer Weigerung, diese falschen Götter anzubeten, gemartert. Als Papst St. Bonifatius IV. Das Pantheon als katholische Basilika einweihte, benannte er es in „Santa Maria und alle Märtyrer“ (lat. Sancta Maria ad Martyres ) anstelle von „Pantheon“ um, was einen Bezug zu „allen Göttern“ war. ”

Der Tag der Einweihung, der 13. Mai, war das alte Fest Unserer Lieben Frau und aller Märtyrer, das gleiche Datum, an dem die Muttergottes Jahrhunderte später in Fatima im Jahr 1917 erscheinen würde. Dies ist im Hinblick auf den dritten Teil des Geheimnisses ziemlich bedeutsam von Fatima (alias: das "dritte Geheimnis") - das ist die Botschaft, die die Muttergottes den drei Hirtenkindern während ihrer dritten Erscheinung (13. Juli 1917) als Geheimnis anvertraut hat - darunter eine Vision, wie die Märtyrer "a steiler Berg “in Richtung„ ein großes Kreuz “vor einer„ halb zerstörten Großstadt “. [1] Die Muttergottes von Fatima zeigte uns vielleicht eine Vision unserer eigenen Zeit, in der wir bereit sein müssen, als Märtyrer zu leiden und zu sterben, weil das „Dogma des Glaubens“, von dem sie zu behaupten schien, dass es bedroht wäre. [2]

Visionen eines modernen Mystikers
Anne Catherine Emmerich (1774-1824), eine deutsche Augustinianerin, Stigmatikerin und Mystikerin, kehrte zum Thema des Pantheon zurück und konnte in der Zeit zurückblicken, als Papst St. Bonifatius IV. Den Kaiser (Phocas) antrat. den alten heidnischen Tempel in eine katholische Kirche zu verwandeln. Sie beschrieb das Ereignis und sagte:

„Ich sah ein tolles rundes Gebäude wie eine Kuppel - es war ein heidnischer Tempel voller schöner Götzenbilder. Es hatte keine Fenster, aber in der Kuppel war eine Öffnung mit einer Einrichtung, um den Regen fernzuhalten. Es schien, als wären alle Götzen, die es je gegeben hat, in jeder erdenklichen Haltung versammelt. “ [3]

Der heilige Papst entfernte alles Nicht-Christliche, das er als "heidnischen Dreck" bezeichnete. [4] Dann beerdigte er unter dem Hochaltar des Pantheon dreißig oder mehr Wagenladungen von Märtyrerknochen, die aus den Katakomben geschlagen wurden, als er die Riesen drehte heidnischen Tempel in eine katholische Basilika, die nicht nur nach der Königin der Märtyrer benannt wurde, sondern auch nach den vielen Christen, die getötet wurden, weil sie sich geweigert hatten, diese schmutzigen Götzen zu ehren.

Am 13. Mai 1820 hatte Schwester Emmerich eine Vision von zwei Päpsten und zwei Kirchen. [5] Der zweite Papst und seine Kirche stammen aus ihrem Leben. Der erste Papst, den sie sah, war der heilige Bonifatius IV., Der die falschen Göttergottes Roms aus dem Pantheon vertrieb und in einer Zeremonie heilige Reliquien einbrachte, bei der die heiligen Märtyrer mit der Heiligen Jungfrau Maria an ihrer Spitze assistierten. [6] bemerkte sie , dass es ein Altar war, nicht in der Mitte des Gebäudes, sondern gegen die Wand. [7]

Dieser ehrwürdige Hochaltar an der Wand der Basilika Santa Maria della María und aller Märtyrer (das Pantheon) wurde nach jahrhundertelangem Gebrauch für das Heilige Messopfer an einem weiteren 13. Mai (2018), dem Fest Unserer Lieben Frau, verborgen von Fatima und das alte Fest Unserer Lieben Frau und aller Märtyrer. Zu dieser Zeit, zu unserer Zeit , wurde von Papst Franziskus am Pantheon vor dem traditionellen Hochaltar ein Novus-Ordo- Tisch aufgestellt - derselbe Altar, der seit der Weihe des Papstes St. Bonifatius IV dort war. So wurde dieser ehrwürdige Hochaltar, der mit den Überresten der Märtyrer beladen war, zum Status eines Museumsstücks verbannt, was es schwierig machte, die traditionelle lateinische Messe auf diese Weise anzubieten, wie dies seit Jahrhunderten geschehen war.

Das Pantheon auspeitschen
Vor Jahrhunderten, als er aus dem Pantheon eine katholische Basilika machte, stand der mutige Papst St. Bonifatius IV. Buchstäblich vor den Toren der Hölle. Die Pforten der Hölle würden sich weder über diesen Papst noch über das Dogma des Glaubens durchsetzen. Die Dämonen der falschen Götter Roms würden diesen heidnischen Tempel jedoch nicht so leicht verlassen, wie ihre vielen Statuen entfernt wurden.

Eine riesige Menschenmenge beobachtete und betete, als der Papst, der an der Schwelle der großen Türen des Pantheon stand, Gebete des Exorzismus zu rezitieren begann. Infernalische Schreie aus dem scheinbar leeren Tempel kamen hervor und verstärkten sich, während die Exorzismusgebete fortgesetzt wurden. Es wird gesagt, dass große Angst die Zuschauer ergriff und dass niemand angesichts des schrecklichen Schauspiels auf den Beinen stand, außer dem Vikar Christi. Es wurde gesagt, dass alle Dämonen in Unordnung flohen, als sie das Pantheon durch das Okulusdach des Daches oder am heiligen Papst und durch die große Tür verließen. [8]

Die Dämonen würden jedoch nicht aufgeben, in die Kirche einzutreten, als sie „um die Welt streiften und nach dem Untergang und der Verdammnis von Seelen suchen“ (Gebet an den Erzengel Michael). Schwester Emmerich sah auch eine gefälschte Kirche voller Ketzer vor:

„Ich habe die fatalen Folgen dieser gefälschten Kirche gesehen. Ich sah es zunehmen; Ich sah Ketzer aller Art in die Stadt Roms strömen. Ich sah die immer lauter werdende Laune der Geistlichkeit… “ [9]

Sie sah Priester, die nach ihrem Leben anscheinend befohlen wurden, Dinge zu tun, die gegen die Lehre der Kirche waren, was zu einer möglichen Spaltung führte. Auf einer Seite der Spaltung gab es einen Hass auf den Rosenkranz:

„Ich hatte eine andere Vision von der überall herrschenden großen Trübsal. Es schien, als wäre etwas von den Geistlichen gefordert, etwas, das nicht gewährt werden konnte. Ich sah viele alte Priester, einige von ihnen Franziskaner, und insbesondere einen sehr alten Mann, der bitterlich weinte und seine Tränen mit denen anderer jünger als sie selbst vermischte. Ich sah andere, lauwarme Seelen, die bereitwillig Bedingungen traten, die der Religion schaden. Die alten Gläubigen in ihrer Not unterwarfen sich dem Verbot und schlossen ihre Kirchen. Zahl der Gemeindemitglieder gesellte sich zu ihnen; So bildeten sich zwei Parteien, eine gute und eine schlechte. Die Anhänger der "neuen Lichter", die Illuminaten, hassten besonders die Hingabe des Rosenkranzes. " [10]

Gefälschte Kirche, religiöser Indifferentismus
In unserer Zeit kam, zusammen mit dem Hass auf den Rosenkranz, eine Abneigung gegen Fatimas Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz. Ihre Fatima-Botschaft wird von den Modernisten verabscheut, da sie eine Bestätigung des Evangeliums und ein Kompendium der katholischen kirchlichen Lehre ist. Von einem Papst, der nach ihrem Leben kommen würde, sprach Anne Catherine Emmerich davon, dass er die Häresie des religiösen Indifferentismus fördere:

Dann sah ich die Verbindung zwischen den beiden Päpsten und den beiden Tempeln. Es tut mir leid, dass ich die Zahlen vergessen habe, aber mir wurde gezeigt, wie schwach die Anhänger und die Unterstützung der Menschen gewesen waren, aber wie stark im Mut, so viele Götter (ich kannte die Zahl) umzuwerfen und so viele verschiedene Formen zu vereinen verehren in eins; und im Gegenteil, wie stark an Zahlen und doch wie unschlüssig in der Tätigkeit das andere war, da er bei der Errichtung falscher Tempel den einzigen wahren Gott, die einzige wahre Religion, unter so vielen falschen Göttern und Göttern verloren hatte falsche Religionen. “ [11]

Schwester Emmerich sah auch eine evangelisierte Kirche vor, in der sich der Mensch als Gott schätzte. Die heidnischen Götzen des antiken Roms würden durch ein modernes Selbstbild ersetzt. Diese Kirche hatte kein heiliges Messopfer.

„… Ich sah den gegenwärtigen Papst und die dunkle Kirche seiner Zeit in Rom wieder. Es schien ein großes altes Haus wie ein Rathaus mit Säulen vor sich zu sein. Ich sah keinen Altar darin, sondern nur Bänke und in der Mitte so etwas wie eine Kanzel. Sie hatten gepredigt und gesungen und sonst nichts, und nur wenige nahmen daran teil. Und siehe da, ein einzigartiger Anblick! - Jedes Mitglied der Versammlung zog ein Götzenbild von seiner Brust, stellte es vor und betete es an… Der einzigartigste Teil davon war, dass die Götzen den Ort füllten; Die Kirche, obwohl die Anbeter so wenige waren, war voller Idole. Als der Gottesdienst beendet war, trat jeder Gott wieder in seine Brust ein [Kommentar: könnten diese "Idole" die heutigen Smartphones sein?]. Die ganze Kirche war in Schwarz gehüllt, und alles, was sich in ihr befand, war in Dunkelheit gehüllt. “ [12]

Inmitten von Dunkelheit und großer Bedrängnis, mit einer möglichen Anspielung auf die Freimaurerei, sah Schwester Emmerich eine Szene voraus, die Hoffnung für die Zukunft bot - vielleicht auf den braunen Skapuliermantel der Schutzgottesmutter Gottes.

„Und jetzt wurde die Vision erweitert. Ich habe überall Katholiken gesehen, die unterdrückt, genervt, eingeschränkt und ihrer Freiheit beraubt waren, Kirchen wurden geschlossen, und überall herrschte großes Elend mit Krieg und Blutvergießen. Ich sah unhöfliche, ignorante Menschen, die gewalttätigen Widerstand leisteten, aber dieser Zustand hielt nicht lange an. Wieder sah ich in der Vision, wie Petrus nach einem von der geheimen Sekte erdachten Plan untergraben wurde, während er gleichzeitig durch Stürme beschädigt wurde. aber es wurde im Moment der größten Bedrängnis geliefert. Wieder sah ich die Gottesmutter ihren Mantel darüber ausdehnen. “ [13]

Die Visionen von Anne Catherine Emmerich scheinen die verrotteten Früchte der Moderne zu zeigen, die derzeit unsere Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche wie ein virulenter Krebs befallen. Immer meine erinnern drei R der Moderne : R ecognize es; Es wiederholen; und R eturn zu Tradition.

Lassen Sie uns an diesem Pfingstsonntag daran erinnern, dass Gott der Heilige Geist uns stärkt, den Mächten der Hölle zu widerstehen. Mögen wir, wie Papst St. Bonifatius IV., Dämonischen Angriffen gewachsen sein.

Lassen Sie uns an diesem Pfingstsonntag daran erinnern, dass Gott der Heilige Geist uns stärkt, als Märtyrer zu leiden und zu sterben. So wie die Apostel an diesem ersten Pfingsttag den katholischen Glauben mutig bis zum Martyrium verkündet haben, müssen wir es auch heute tun.

Lassen Sie uns an diesem Pfingstsonntag im Anschluss an unsere traditionelle lateinische Messe, die auf die Zeit von Papst St. Bonifatius IV. Und sogar auf die Zeit der Apostel zurückgeht, daran erinnern, dass die Tradition die Wahrung der katholischen Wahrheiten ist.

An diesem Pfingstsonntag darf der purpurrote Regen von Rosenblättern aus dem Chorloft nach der Messe uns daran erinnern, dass wir durch die sieben Sakramente der Kirche durch die Macht des Heiligen Geistes gestärkt werden, um die Dogmen von uns zu fördern und zu verteidigen Ein heiliger, katholischer und apostolischer Glaube durch alle Arten von Leiden - bis zum Tod - in der Nachahmung der Apostel und Märtyrer. So wie die Muttergottes der Märtyrer an ihrer Seite war, wird auch sie uns nahe sein.

Papst St. Bonifatius IV. Oder ein Nobel!

Unsere Dame und alle Märtyrer, oder ein Pro Nobis!

Unserer Lieben Frau von Fatima, ora pro nobis!

In Nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti. Amen.

Anmerkungen

[1] Kongregation für die Glaubenslehre, Die Botschaft von Fatima (26. Juni 2000).

[2] In ihrem vierten Memoir (Ende 1941 geschrieben), offenbarte Schwester Lucia einen zusätzlichen Satz das unmittelbar gelegen Geheimnis gehört, nach Versprechen unserer Dame über den Triumph ihres Unbefleckten Herzens: „In Portugal, das Dogma des Glaubens immer bewahren usw.… “ Die offensichtliche Folgerung der Muttergottes ist, dass„ das Dogma des Glaubens “nicht anderswo erhalten bleibt.

[3] Sehr Rev. KE Schmoger, C.SS.R, Das Leben und die Offenbarungen von Anne Catherine Emmerich Vol. II (Rockford: TAN Books und Publishers, Inc., 1976 - Nachdruck von 1885), S. 278-279.

[4] Johannes der Diakon, Monumenta Germaniae Historica (1848), 8. Juli 1920.

[5] Vgl. Schmoger, S. 277-282.

[6] Ebenda. p. 279.

[7] Ebenda.

[8] Basierend auf einer Beschreibung in „Il Settimanale di Padre Pio“ (Wochenzeitschrift von Padre Pio), 10. Dezember 2017, Nr. 48.

[9] Schmoger, Op. cit. p. 281.

[10] Ebenda. p. 331.

[11] Ebenda. p. 280.

[12] Ebenda. S. 279-280.

[13] Ebenda. p. 281.
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-for-martyrdom
Heilige Maria und alle Märtyrer , Rom , Jugendsynode , Anne Catherine Emmerich , Pantheon , gefälschte Kirche
+
https://www.facebook.com/catholicfamilynews/

+++

https://www.youtube.com/watch?v=MHpra8oix9Y

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++




Die Menschen haben Angst vor einem neuen Krieg... Gott läßt seiner nicht spotten, sagt ein Sprichwort.

27.03.2019

Die Fronten im Nahostkonflikt sind verhärtet
Angst vor einem neuen Krieg
Die jüngste Entwicklung in Nahost deutet schon länger auf eine neue Eskalation hin. Eine weitere Stufe der Gewalt im Gazastreifen ist nicht auszuschließen.

In diesen Tagen jährt sich der Beginn der Protestaktion "Marsch der Rückkehr" im Gazastreifen. Wegen der militärischen Reaktion Israels auf die teils gewalttätigen Demonstrationen von Palästinensern in Grenznähe wurden seither nach deren Angaben mindestens 260 Menschen getötet. Nicht nur die humanitäre Lage in dem seit der Machtübernahme der Hamas 2007 von Israel abgeriegelten Landstrich hat sich zuletzt deutlich verschärft. Zugenommen hat in den vergangenen Tagen auch die Angst vor einem neuen Gazakrieg.

Die Region blickt auf unruhige Zeiten zurück. Tage nach dem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen in Richtung Tel Aviv traf in der Nacht zu Montag eine Rakete ein Haus in Mischmeret nordöstlich der israelischen Metropole. Sieben Menschen, darunter drei Kinder, wurden verletzt. Israel reagierte mit Luftangriffen auf verschiedene Ziele der Hamas. Die Grenzübergänge Erez und Kerem Schalom blieben geschlossen, ebenso zeitweilig Schulen, Bahnstrecken und Straßen in der Grenzregion. Reservisten der israelischen Armee wurden aufgefordert, sich in Bereitschaft zu halten.

Besorgt über die Entwicklung

Deutschland zeigte sich besorgt über die Entwicklung. Die jüngsten Ereignisse böten "das Risiko einer immer schwerer zu kontrollierenden Situation", hieß es in einer Reaktion des Auswärtigen Amtes. Für maximale Zurückhaltung plädierten auch die Vereinten Nationen.

Bei den israelischen Vergeltungsschlägen handelt es sich nach Worten von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu um einen Einsatz, "wie er seit dem Ende der Militäroperation in Gaza vor vier Jahren nicht gesehen wurde". Die Nachricht über den Angriff überraschte den Regierungschef kurz vor seinem Treffen mit US-Präsident Donald Trump in Washington. Netanjahu kürzte seinen Besuch auf ein Minimum, nicht jedoch bevor Trump die offizielle Anerkennung der israelischen Souveränität über die Golanhöhen formell proklamierte. International sind die USA damit die ersten, die das 1967 von Israel eroberte und 1981 annektierte Gebiet als zu Israel gehörig anerkennen.

Netanjahu triumphiert auf Twitter

"Es gibt im internationalen Leben ein wichtiges Prinzip: Wer einen Krieg beginnt und Gebiet verliert, sollte nachher nicht kommen und es zurückhaben wollen", triumphierte Netanjahu auf Twitter. Trumps Schritt hätte für ihn zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können. Am 9. April stehen vorgezogene Parlamentswahlen an. Über die unmittelbare Unterstützung hinaus werten israelische Stimmen die Golan-Entscheidung als wichtigen Präzedenzfall für eine mögliche Annexion von Teilen des Westjordanlands.

In weiten Teilen der israelischen Bevölkerung stieße ein solches Vorgehen auf Zustimmung. 42 Prozent der Israelis sprachen sich laut einer aktuellen Umfrage der Tageszeitung "Haaretz" für eine vollständige oder teilweise Eingliederung des Westjordanlands aus. Einer Zwei-Staaten-Lösung mit den Palästinensern stimmte dagegen nur ein Drittel der Befragten zu. Hardliner unter den israelischen Politikern nutzten die jüngste Gewalt, um ihre Forderung nach einer Rückkehr in den unter Ariel Scharon 2005 geräumten israelischen Siedlungsblock Gusch Katif im Gazastreifen anzubringen.

Mehrere Zeichen stehen auf Eskalation

Die Zeichen in Nahost stehen schon länger auf neue Eskalation. Akte wie das umstrittene Nationalitätengesetz, mit dem Israel sich selbst als jüdischen Nationalstaat und Jerusalem als seine ungeteilte Hauptstadt definiert, oder der Umzug der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem lassen ebenso wenig Hoffnung auf eine Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts aufkommen wie der anhaltende israelische Siedlungsbau. Mit Trumps deutlicher Unterstützung Israels haben sich zudem die USA aus Sicht der Palästinenser und der arabischen Welt als neutrale Vermittler diskreditiert.

Gleichzeitig halten auf palästinensischer Seite die Rivalitäten zwischen Fatah und Hamas an. In Gaza demonstrieren die Menschen nicht nur gegen Israels Blockade. Auch gegen die Hamas, die von ihr verhängten Steuern und die schwierigen Lebensbedingungen im Gazastreifen richteten sich unlängst wütende Proteste. Die Hamas griff rigoros dagegen durch.

Kommt es in dieser aufgeheizten Stimmung zum Jahrestag des Rückkehrmarsches erneut zu massiven Demonstrationen an der Grenze zu Israel, wäre eine weitere Stufe der Gewalt nicht auszuschließen.

Andrea Krogmann
(KNA)
https://www.domradio.de/themen/weltkirch...A3B48BA6A886869
+++

von esther10 07.03.2019 00:56




Fast ein Fünftel der Menschen, die an der Volksabstimmung Polka Stulecia stimmten, stimmten Saint. Schwester Faustina Kowalska. Dieser Apostel der Barmherzigkeit Gottes ist eine der am meisten verehrten heiligen Frauen der katholischen Kirche. Außerdem ist sie eine Polin, die in der Welt große Anerkennung genießt. Ihr "Tagebuch", in viele Sprachen der Welt übersetzt, bleibt das berühmteste polnische Buch. Für diejenigen, die an Saint glauben. Schwester Faustina ist ein Modell des christlichen Lebens. Sie war demütig, gehorsam und völlig dem Willen Gottes unterworfen.

Familienheim

Helena wurde am 25. August 1905 in einer großen Familie von Kowalskis im Bezirk Łęczyca geboren, weil sie bei der Taufe ihren Namen erhielt. Sie hatte neun Geschwister. Sie erhielt ihre Grundbildung zu Hause, sie besuchte nur drei Jahre die Grundschule. Das Familienheim lehrte sie auch - oder vor allem - Religiosität, Fleiß, gegenseitige Freundlichkeit, Freundlichkeit und Hilfe für alle, die in Not sind.

Als junges Mädchen arbeitete sie als Dienstmädchen in reichen Häusern. Sehr früh entdeckte sie ihre Berufung, Gott zu dienen. Sie wollte in die Ordensgemeinschaft eintreten, aber ihre Eltern stimmten nicht zu. Helena, die eine gehorsame, engste war, versuchte, ihre Berufung zu ertränken. Der Wunsch, Gott zu dienen, war jedoch sehr groß. Jesus Christus, der Helena erschien, half ihr bei der endgültigen Entscheidung und fragte: "Wie lange willst du mich betrügen?" Nach einem solchen deutlichen Zeichen ging sie nach Warschau, wo sie auf der Suche nach einem Ort für sich selbst Klöster anklopfte, doch ihr wurde wiederholt der Zutritt zu den Reihen der Kongregation verweigert.

"Sekretär" der Barmherzigkeit Gottes

An die Kongregation der Schwestern Unserer Lieben Frau der Barmherzigkeit in ul. Sie reiste im August 1925 nach Warschau ein. Sie nahm den Namen Maria Faustyna an. Während ihres religiösen Lebens blieb sie in vielen Häusern der Gemeinde, die längsten in Vilnius und Krakau. Sie erfüllte gewöhnliche Funktionen: Sie war Köchin, Gärtnerin, Portier und unterstand völlig ihren Vorgesetzten. Sie wurde oft krank, litt an Lungentuberkulose und Verdauungstrakt.

Ihr spirituelles Leiden war jedoch viel schlimmer als ihre schlechte körperliche Gesundheit. Sie bot sich Gott an und litt für Menschen, die an Seiner Barmherzigkeit zweifelten. Zusammen mit großem Schmerz war sie glücklich, sich dem Willen Gottes zu unterwerfen. Schwester Faustina hatte sehr oft eine Vision, während der ihr Jesus Christus, die Mutter Gottes und die Engel erschienen. Schwester Faustina wurde 1933 von einem Psychiater untersucht, der sagte, dass sie sich in einem vollkommenen psychischen Zustand befindet, was auch durch Studien ihrer Notizen bestätigt wurde, die an der Wende des 20. und 21. Jahrhunderts angefertigt wurden.

Nicht jeder akzeptierte begeistert die "Offenbarungen" von Schwester Faustina. Sogar die Schwestern aus der örtlichen Gemeinde sahen sie skeptisch an, beschuldigten sie der Hysterie und erlagen Illusionen. Schwester Faustina tolerierte alle diese Anschuldigungen in völligem Schweigen. Auf Veranlassung des Beichtvaters bl. Fr .. Michał Sopoćko, in den Jahren 1934-1938 schrieb sie ihre mystischen Erfahrungen auf, die heute als "Tagebuch" bekannt sind. Diese außergewöhnliche Kollektion, die ihr Innenleben zeigt, wurde in einer einfachen Sprache verfasst, aber für das Publikum sehr spezifisch und verständlich. Schwester Faustinas Aufgabe war es, die Wahrheit über die Barmherzigkeit Gottes zu verbreiten, die die einzige Rettung für die Welt ist. Der Sohn Gottes verkündete durch seine Schwester neue Formen des Kultes der Barmherzigkeit Gottes: Die Stunde der Barmherzigkeit, der Chaplet der Barmherzigkeit Gottes. Nach ihren Angaben wurde auch das Gemälde "Jesus, ich vertraue auf dich" gemalt.

Durch zahlreiche Posten und einen asketischen Lebensstil war der Organismus von Schwester Faustina körperlich erschöpft. Sie starb am 5. Oktober 1938 in Krakau und blieb bis zum letzten Augenblick in vollem Bewusstsein.

Lob zu den Altären

Johannes Paul II. War ein großer Anbeter seines Landsmanns und Verbreiter des Kultes der Barmherzigkeit Gottes. Am 30. April 2000 konnte er seine Schwester Faustina heiligen. Während seines Pontifikats gründete er auch das Fest der Barmherzigkeit Gottes, das am ersten Sonntag nach Ostern gefeiert wird.

Die Größe dieser gewöhnlichen Frau lag in ihrer Einfachheit und ihrem vollständigen Gehorsam. Als Maria eine besondere Gnade erhielt, wurde sie ausgewählt, um das große Werk Gottes zu vollbringen, und verwirklichte es mit Demut. Es fällt uns heute schwer, uns eine Situation vorzustellen, in der jemand uns beleidigt, uns eine Lüge vorwirft, und wir akzeptieren sie ohne Beschwerde. Jeder von uns würde versuchen, sich zu verteidigen, zu erklären ... Schwester Faustyna war es egal.



*****

Die Volksabstimmung, die vom Frauenbund der Republik Polen organisiert wurde, zeigte uns drei verschiedene Lebensweisen, denen außergewöhnliche polnische Frauen folgten. Diese Wege waren: der Kampf um die Freiheit des Vaterlandes, die Sorge um Leben und Familie und die religiöse Berufung. Beide Saint. Schwester Faustyna, "Inka" und Wanda Półtawska, die im 21. Jahrhundert leben, achten auf Grundwerte wie Gehorsam, Loyalität, Mut, Lebenserhaltung und Liebe zum Heimatland. Kardinal, aber heute vernachlässigt, verspottet, auf "keine Zeit" gesetzt, weil es unmodern ist und nicht mit der Zeit geht. Umso mehr sollte man die Wahl dieser edlen Frauen genießen, sie in der polnischen Gesellschaft fördern und sie als Vorbild für junge Menschen aufstellen.
Karolina Rybska

- Czaczkowska E., Schwester Faustyna. Heilige Biografie, Krakau 2012

- Górny G., Rosikoń J., ich vertraue. Auf den Spuren von Schwester Faustyna, Warschau 2010

- Sujka A., Heilige Schwester Faustina. Sekretär der göttlichen Barmherzigkeit , Krakau 2010

DATUM: 2019-03-07 09:40 Uh

Read more: http://www.pch24.pl/nie-feminizm--a-reli...l#ixzz5hTiXpuP9

von esther10 07.03.2019 00:55

Die Exorzismen von Latoya Ammons
Marisa Kwiatkowski marisa.kwiatkowski@indystar.com
Veröffentlicht 12:42 PM EST 28. Dezember 2018
Dieser Artikel wurde ursprünglich am 25. Januar 2014 veröffentlicht.


Die Familie von Latoya Ammons sagt, dass sie in diesem Haus Angst hatten.
Foto von der Polizei von Hammond
Eine Frau und drei Kinder, die behaupteten, von Dämonen besessen zu sein. Ein 9-jähriger Junge, der in Anwesenheit eines Familienmanagers und einer Krankenschwester rückwärts eine Wand hinaufging.

Gary Polizeichef Charles Austin sagte, es sei die seltsamste Geschichte, die er je gehört habe.

Austin, ein 36-jähriger Veteran der Gary Police Department, sagte, er dachte zunächst, Latoya Ammons aus Indianapolis und ihre Familie hätten eine kunstvolle Geschichte erfunden, um Geld zu verdienen. Aber nach mehreren Hausbesuchen und Interviews mit Zeugen sagte Austin einfach: "Ich bin ein Gläubiger."

Nicht jeder, der mit der Familie zu tun hatte, neigte dazu, seine unglaubliche Geschichte zu glauben. Und viele Leser werden die übernatürlichen Behauptungen von Ammons für unmöglich halten.

Was auch immer die Ursache der gruseligen Ereignisse der Familie war - ob sie von systematischer Täuschung oder dämonischem Besitz ergriffen wurden - führte zu einem der ungewöhnlichsten Fälle, die jemals von der Abteilung für Kinderdienste behandelt wurden. Viele der Ereignisse sind auf fast 800 Seiten mit offiziellen Aufzeichnungen beschrieben, die The Indianapolis Star abgerufen und in mehr als einem Dutzend Interviews mit Polizei, DCS-Personal, Psychologen, Familienmitgliedern und einem katholischen Priester berichtet hat.

Ammons, der auf ihre Geschichte schwört, war ungewöhnlich offen. Während sie sprach, unter der Bedingung, dass ihre Kinder nicht interviewt oder benannt wurden, unterschrieb sie Veröffentlichungen, in denen The Star medizinische, psychologische und offizielle Aufzeichnungen überprüfte, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich waren - und nicht immer schmeichelten.

Darüber hinaus ist die Geschichte der Familie nur bizarrer, weil sie eine Intervention des DCS, eine Reihe psychologischer Bewertungen, eine polizeiliche Untersuchung und letztendlich eine Reihe von Exorzismen beinhaltet.

https://eu.indystar.com/story/news/2014/...ammons/4892553/

Es ist eine Geschichte, sagen sie, die mit Fliegen begann.

"Das ist nicht normal"
Im November 2011 zog die Familie von Ammons in ein Mietshaus in der Carolina Street in Gary, einer ruhigen Straße, die von kleinen einstöckigen Häusern gesäumt ist. Große schwarze Fliegen umschwärmten im Dezember trotz der Winterkälte plötzlich ihre abgeschirmte Veranda.

"Das ist nicht normal", erinnert sich Ammons Mutter, Rosa Campbell, beim Nachdenken. "Wir haben sie getötet und getötet und getötet, aber sie kamen immer wieder zurück."

Es gab auch andere seltsame Ereignisse.

Nach Mitternacht, sagten Campbell und Ammons, beide hörten gelegentlich das stetige Klumpen von Schritten, die die Kellertreppe hinaufstiegen, und das Quietschen der Tür, die sich zwischen Keller und Küche öffnete. Niemand war da.

Selbst nachdem sie die Tür verriegelt hatten, ging das Geräusch weiter.

Campbell sagte, sie wachte eines Nachts auf und sah eine schattenhafte Gestalt eines Mannes, der in ihrem Wohnzimmer auf und ab ging. Sie sprang aus dem Bett, um nachzuforschen, und fand große, nasse Stiefelabdrücke.

Am 10. März 2012, sagte Campbell, wandte sich die Unruhe der Familie in Angst um.

12-jähriger schwebt
Es war ungefähr zwei Uhr morgens. Normalerweise hätten Campbell, Ammons und ihre Kinder geschlafen, aber sie trauerten um einen geliebten Menschen mit einer Gruppe von Freunden.

Ammons, der sich in Campbells Schlafzimmer befand, erschrak alle, indem er schrie: "Mama! Mama!"

Campbell sagte, dass sie in ihr Schlafzimmer gerannt sei, wo sich ihre damals 12-jährige Enkelin und eine Freundin aufhielten.

Ammons und Campbell sagten, der 12-Jährige schwebe bewusstlos über dem Bett.

Gemäß ihrer Berichterstattung umringten Ammons und einige andere das Mädchen und beteten. Campbell sagte, sie erinnere sich, dass sie Angst hatte.

Ich dachte: "Was ist los?" "Campbell sagte. " 'Warum passiert dies?' "

Schließlich, sagte Campbell, sank ihre Enkelin auf das Bett. Das Mädchen wachte ohne Erinnerung an das Geschehene auf, sagte Campbell.

Campbell und Ammons sagten, dass die Leute, die diese Nacht besuchten, es ablehnten, zurückzukehren.

Zak Bagans 'Dämonenhaus:' Film warnt 'Ansicht auf eigene Gefahr'

Sieh dir das an: 'Dämonenhaus', das auf Travel Channel ausgestrahlt wird

Besessen von Dämonen
Campbell sagt, dass sie sich erinnert, wie sie ihrer Tochter gesagt hat: "Wir brauchen Hilfe. Wir müssen mit jemandem sprechen, der weiß, wie er damit umgehen soll."

Campbell und Ammons sagten, dass sie nicht genau wussten, was "es" war, aber sie glaubten, es sei etwas Übernatürliches.

Sie riefen Ortskirchen an, aber die meisten lehnten es ab, zuzuhören.

Nachdem sie angehört hatten, wie Campbell und Ammons über das Haus redeten, besuchten Beamte einer Kirche, dass das Haus in der Carolina Street Geister hatte. Sie empfahlen der Familie, das Haus mit Bleichmittel und Ammoniak zu säubern und dann mit Öl Kreuze an allen Türen und Fenstern zu ziehen.

Auf Vorschlag der Kirche sagte Ammons, sie habe ihren Händen und Füßen drei Kinder mit Olivenöl übergossen und dann das Öl in Form von Kreuzen auf die Stirnen geschmiert.

Campbell und Ammons sagten dem Star auch, sie hätten zwei Hellseher erreicht, die sagten, dass das Haus der Familie von mehr als 200 Dämonen belagert wurde. Ihre Erklärung machte für Campbell und Ammons Sinn, sagen sie, weil sie mit ihrem christlichen Glauben verzahnt war.

Das Beste, was Sie tun können, ist sich zu bewegen, erinnert sich Ammons an die Hellseher, die es ihr sagen. Aber der Umzug war keine Option für die Familie mit Bargeld.

Stattdessen sagte Ammons, sie habe den Rat eines Hellsehers angenommen und im Keller einen Altar gemacht.

Ammons bedeckten ein Ende mit einem weißen Laken und stellten dann eine weiße Kerze und eine Statue von Maria, Joseph und Jesus darauf. Sie öffnete eine Bibel zu Psalm 91.

Sie sagte, sie und eine andere Person zogen weiße T-Shirts an und wickelten sich weiße Schals um den Kopf.

Auf Anraten eines Hellsehers verbrannten sie Salbei und Schwefel im ganzen Haus, stiegen oben an und arbeiteten sich hinunter. Der Rauch war so dick, dass sie kaum atmen konnten.

Ammons zog mit dem Rauch ein Kreuz.

Die Person, mit der sie zusammen war, las Psalm 91 laut vor, als sie sich durch das Haus bewegten:

"Sie werden den Schrecken der Nacht nicht fürchten,

noch der Pfeil, der am Tag fliegt,

noch die Pestilenz, die in der Dunkelheit pirscht,

noch die Pest, die am Mittag zerstört wird. "

Ammons sagte, drei Tage lang sei nichts Seltsames passiert. Dann wurde es schlimmer.

Die Familie sagte, Dämonen besäßen Ammons und ihre Kinder, dann 7, 9 und 12 Jahre alt. Die Augen der Kinder wölbten sich, das böse Lächeln bekreuzte sich, und ihre Stimmen wurden jedes Mal tiefer, sagte Campbell und Ammons.

Campbell sagte, die Dämonen hätten keinen Einfluss auf sie, weil sie mit dem Schutz vor dem Bösen geboren wurde. Sie sagte, dass sie und andere wie sie einen Vormund haben, der sie beschützt.

Ammons sagte, sie fühlte sich schwach, schwindelig und warm, wenn sie besessen war. Ihr Körper schüttelte sich und sie sagte, sie fühle sich außer Kontrolle.

"Man kann sagen, dass es etwas anderes ist, etwas Übernatürliches."

Der jüngste Junge, damals 7 Jahre alt, saß in einem Schrank und sprach mit einem Jungen, den niemand sonst sehen konnte. Der andere Junge beschrieb, wie es sich anfühlt, getötet zu werden.

Campbell sagte, der 7-Jährige sei einmal aus dem Badezimmer geflogen, als wäre er geworfen worden, und einst ein Kopfbrett in Ammons Tochter gekracht, was zu einer Wunde führte, die genäht werden musste.

Die 12-Jährige erzählte später psychiatrischen Fachkräften, dass sie manchmal das Gefühl hatte, erstickt zu werden und gedrückt zu halten, sodass sie weder sprechen noch sich bewegen konnte. Sie sagte, sie hätte eine Stimme gehört, die sagte, dass sie ihre Familie nie wieder sehen würde und keine weiteren 20 Minuten leben würde.

Einige Nächte waren so schlecht, dass die Familie in einem Hotel geschlafen hat.

Schließlich gingen sie verzweifelt am 19. April 2012 zu ihrem Hausarzt, Dr. Geoffrey Onyeukwu. Ammons sagte, sie erzählte ihm, was sie durchmachten, und hoffte, dass er es vielleicht verstehen würde.

Onyeukwu sagte dem Star, es sei "bizarr".

"Zwanzig Jahre, und so etwas habe ich noch nie in meinem Leben gehört", sagte er. "Ich hatte selbst Angst, als ich den Raum betrat."

Er sagte, er würde nicht detaillierter sprechen, es sei denn, Ammons habe eine "psychiatrische Freigabe" für den von ihr unterzeichneten Verzicht auf die Geheimhaltung erhalten.

In seinen medizinischen Notizen über den Besuch schrieb Onyeukwu "Wahnvorstellungen von Zuhause" und "Halluzinationen". Er schrieb auch "Geschichte des Geistes zu Hause" und "Wahnvorstellungen".

Was Ammons und Campbell als nächstes sagten, wurde auch in einem DCS-Bericht über die Interviews eines Familien-Case-Managers mit medizinischem Personal detailliert beschrieben.

Das Chaos brach aus.


Latoya Ammons spricht am Dienstag, den 3. September 2013, über die Dämonen, die sie und ihre Kinder gequält haben.
Kelly Wilkinson / der Star
"Er ging die Wand hinauf, drehte sie um und stand dort"
Campbell sagte, Ammons Söhne verfluchten Onyeukwu mit dämonischen Stimmen und wüteten auf ihn. Das medizinische Personal sagte, der jüngste Junge sei "angehoben und in die Wand geworfen worden, ohne dass ihn jemand berührte", heißt es in einem DCS-Bericht.

Die Jungs wurden abrupt ohnmächtig und kamen nicht zu, fügte Campbell hinzu. Sie wiegte einen Jungen in ihren Armen; Ammons hielt den anderen.

Jemand aus der Arztpraxis rief 911 an. Onyeukwu sagte, dass sieben oder acht Polizisten und mehrere Krankenwagen auftauchten.

"Alle waren ... sie konnten nicht genau herausfinden, was los war", erinnert er sich.

Polizisten und Rettungskräfte brachten die Jungen zum Campus des Methodist Hospital in Gary.

Ammons sagte, das Krankenhauspersonal lachte über ihren Wunsch, ihre Söhne in Olivenöl zu salben.

"Ich konnte nicht mit ihnen reden", sagte sie, "also habe ich mit Gott gesprochen."

Die Jungs sind im Krankenhaus aufgewacht. Der ältere Junge, damals neun Jahre alt, handelte rational, aber der jüngste schrie und schlug, sagte Campbell.

Sie sagte, es brauchten fünf Männer, um ihn niederzuhalten.

In der Zwischenzeit rief jemand DCS an und bat die Agentur, Ammons auf möglichen Kindesmissbrauch oder Vernachlässigung zu untersuchen. Der Anrufer, der im DCS-Bericht nicht genannt wird, spekulierte, dass Ammons möglicherweise eine psychische Erkrankung hat. Die Person glaubte, dass die Kinder für Ammons auftreten würden, und sie ermutigte ihr Verhalten.

Valerie Washington, die Fallmanagerin der DCS-Familie, wurde gebeten, die Ermittlungen durchzuführen. Sie gab der Polizei und dem Bericht ihres Einreisebeamten folgenden Bericht:

Das Krankenhauspersonal untersuchte Ammons und ihre Kinder und stellte fest, dass sie gesund und frei von Flecken oder Prellungen waren. Ein Krankenhauspsychiater bewertete Ammons und stellte fest, dass sie von "gesundem Verstand" war.

Washington interviewte die Familie im Krankenhaus.

Während sie mit Ammons sprach, knurrte der 7-jährige Junge und seine Zähne zeigten. Seine Augen verdrehten sich wieder in seinem Kopf.

Der Junge schloss die Hände um den Hals seines älteren Bruders und weigerte sich, loszulassen, bis die Erwachsenen seine Hände aufstießen.

Später am Abend brachten Washington und die ausgebildete Krankenschwester Willie Lee Walker die beiden Jungen für ein Interview in einen kleinen Untersuchungsraum. Campbell schloss sich ihnen an.

Der Siebenjährige starrte in die Augen seines Bruders und begann wieder zu knurren.

"Es ist Zeit zu sterben", sagte der Junge mit einer tiefen, unnatürlichen Stimme. "Ich werde dich töten."

Während der jüngste Junge sprach, begann der ältere Bruder, Campbell im Bauch anzustoßen.

Campbell ergriff die Hände ihres Enkels und begann zu beten.

Was als nächstes geschah, würde die Zeugen plappern, und einigen würde es nicht nur Beweise, sondern Beweise für paranormale Aktivitäten bieten.

Laut dem ursprünglichen DCS-Bericht Washingtons - einem von Walker, der Krankenschwester, bestätigten Bericht - hatte der 9-Jährige ein "komisches Grinsen" und ging rückwärts eine Wand zur Decke hoch. Dann warf er Campbell um und landete auf den Füßen. Er ließ die Hand seiner Großmutter nie los.

"Er ging die Wand hinauf, warf sie um und stand dort", sagte Walker zu The Star. "Auf keinen Fall hätte er das tun können."

Später fragte die Polizei Washington, ob der Junge an der Wand gelaufen sei, als ob er einen akrobatischen Trick ausgeführt hätte.

Nein, Washington hat es ihnen gesagt. Sie sagte, der Junge "gleitet rückwärts auf Boden, Wand und Decke", laut einem Polizeibericht.

Washington antwortete nicht auf die Bitte des Star um Kommentar.

Aber sie erzählte der Polizei, dass sie Angst hatte, als es passierte, und rannte aus dem Raum. In Bezug auf Walker sagte Washington: "Er rannte mit mir aus dem Raum."

"Wir wussten nicht, was los war", sagte Walker zu The Star. "Das war verrückt. Ich dachte:" Jeder muss gehen. " "

Dem Bericht von Washington zufolge erzählten sie einem Arzt, was passiert ist. Der Arzt, der ihnen nicht glaubte, bat den Jungen, die Wand wieder hochzugehen.

Walker sagte, er sagte dem Arzt, er bezweifle, dass der Junge das Kunststück wiederholen könnte. "Dieser Junge war nicht er selbst, als er das tat", sagte Walker.

Der Junge sagte, er könne sich nicht erinnern, was geschah und konnte es nicht tun, laut Washingtons Bericht.

Walker, der zuvor an Dämonen und Geister geglaubt hatte, dachte, das Verhalten des Jungen habe "etwas Dämonisches", sei aber auch das Ergebnis einer psychischen Erkrankung.

Ein Polizeibericht zitierte Washington und sagte, sie glaubte, es könnte einen "bösen Einfluss" auf die Familie haben.

Getrennt
Ammons sagte, sie verbrachte die Nacht mit ihrem siebenjährigen Sohn im Krankenhaus, während Campbell Ammons 'Tochter und seinen älteren Sohn zu einem Verwandten nach Gary brachte.

Am nächsten Tag wurde Ammons 'jüngster Sohn zum achten Geburtstag. Ammons sagte, DCS-Beamte hätten Campbell gebeten, die älteren Kinder ins Krankenhaus zu bringen, vermutlich um mehr über das Geschehene zu berichten.

Die Familie feierte den Geburtstag des Jungen, indem sie einen Miniaturkuchen sang und aß. Dann sagte Ammons, Washington habe ihnen gesagt, dass die Kinder nicht nach Hause gehen würden.

DCS unternahm den Notschritt, die Kinder ohne gerichtliche Anordnung in Haft zu nehmen.

"Alle Kinder erlebten geistige und emotionale Not", schrieb Washington in der DCS-Form.

Ammons erzählten dem Star, dass sie und ihre Kinder weinten, weil sie nicht getrennt werden wollten.

"Wir hatten schon so viel erlebt und so hart um unser Leben gekämpft", erinnert sie sich. "Es war offensichtlich, dass wir ein Team waren, und wir haben es geschlagen. Was auch immer wir bekämpften. Wir haben es als Team geschafft, und sie haben uns getrennt."

"Es muss Angst vor mir haben"
Rev. Michael Maginot leitete am Morgen des 20. April 2012 ein Bibelstudium in seinem Wohnzimmer, als er einen Anruf von einem Krankenhauskaplan erhielt.

Maginot war mehr als zehn Jahre lang Pfarrer in St. Stephen, Martyr Parish in Merrillville gewesen, hatte jedoch noch nie einen Antrag wie diesen erhalten - der Kaplan bat ihn, einen Exorzismus gegen den 9-jährigen Sohn von Ammons durchzuführen.


Pater Mike Maginot führte einen Exorzismus in der katholischen Kirche St. Steven Martyr in Merrillville durch. Latoya Ammons saß auf diesem Stuhl und Pater Mike benutzte diesen Ritus, den er aus dem Internet druckte. Freitag, 13. September 2013
Kelly Wilkinson / der Star
Maginot willigte ein, die Familie einige Tage später nach der Sonntagsmesse zu interviewen.

Der erste Schritt, sagte Maginot, bestand darin, natürliche Ursachen für das, was Ammons und ihre Familie sagten, auszuschließen.

Er besuchte Ammons und Campbell in der Carolina Street am 22. April 2012. Für zwei Stunden erläuterten Ammons und Campbell die Phänomene für ihn. Dann unterbrach Campbell das Interview, um auf ein flackerndes Badezimmerlicht hinzuweisen.

Das Flackern hörte jedes Mal auf, als Maginot nachsuchte, was er einer dämonischen Präsenz zuschrieb.

"Es muss Angst vor mir haben", sagte er später dem Star, den er gedacht hatte.

Das Interview wurde erneut unterbrochen, als Campbell auf Jalousien in der Küche wies, obwohl keine Luftströmung vorhanden war. Maginot sagte, er habe auch nasse Fußabdrücke im Wohnzimmer gesehen.

Ammons klagten über Kopfschmerzen. Maginot sagte, sie krämpfe, als er ein Kruzifix an ihren Kopf legte.

Nach einem vierstündigen Interview sagte Maginot, er sei überzeugt, dass die Familie von Dämonen gequält werde. Er sagte, er glaube auch, dass es Geister im Haus gab.

Maginot hat das Haus gesegnet, bevor er ging - betend, aus der Bibel vorgelesen und in jedem Raum heiliges Wasser besprüht.

Er forderte Ammons und Campbell auf zu gehen, weil es nicht sicher war. Sie zogen zeitweise mit einem Verwandten zusammen.

Gary Polizeihauptmann beginnt zu glauben
Weniger als eine Woche später waren die beiden Frauen wieder in der Carolina Street, um Washington, den Fallmanager der DCS-Familie, den Zustand der Wohnung überprüfen zu lassen. Washington bat einen Polizeibeamten in Lake County, sie mitzunehmen.

Zwei weitere Polizisten, jeweils einer aus den Polizeidienststellen von Gary und Hammond, baten um "professionelle Neugier".

Ammons wollten nicht hineingehen, aber Campbell stimmte zu, die Gruppe zu begleiten. Ammons 'Kinder waren immer noch in DCS-Haft.

Im Erdgeschoss befanden sich drei Schlafzimmer, ein Wohnzimmer, ein Badezimmer, Holzböden und eine kleine, offene Küche. Eine Tür in der Küche führte zu einem Keller mit Betonböden.

Direkt unter der Treppe war ein Schmutzboden. Der Beton ringsherum war gezackt, als wäre er gebrochen worden.

Der behelfsmäßige Altar, den Ammons geschaffen hatte, war immer noch vorhanden, zusammen mit Salzringen, die sie gegen die Kellerwände geschüttet hatte, um "die Dämonen abzubringen", wie ein Bericht der Hammond Polizeibehörde berichtet.

Campbell erzählte den Offizieren, dass die Dämonen unter der Treppe auszutreten schienen.

Austin, der Kapitän der Gary-Polizei, war einer dieser Offiziere. Er sagte später dem Star, er glaube an Geister und an das Übernatürliche, sagte aber, er glaube nicht an Dämonen.

Austin sagte, er habe seine Meinung geändert, nachdem er das Haus in der Carolina Street besucht hatte.

Während des Interviews mit Campbell funktionierte eines der Audiorecorder des Offiziers nach Angaben der Polizei in Austin und Hammond nicht richtig. Die Betriebsanzeige blinkt, um anzuzeigen, dass die Batterien absterben, obwohl der Offizier früher am Tag neue Batterien in das Aufnahmegerät eingelegt hatte.

Ein anderer Offizier nahm Ton auf, und als er sie später wiedergab, hörte er eine unbekannte Stimme, die "Hey" flüsterte.

Dieser Offizier machte auch Fotos vom Haus. Auf einem Foto der Kellertreppe war in der oberen rechten Ecke ein wolkiges weißes Bild zu sehen. Als ein Offizier das Foto vergrößerte, schien diese Wolke einem Gesicht zu ähneln, so die Polizeistatistik von Lake County. Die Erweiterung enthüllte auch ein zweites grünes Bild, das nach Ansicht der Polizei weiblich aussah.

Austin sagte, Fotos, die er mit seinem iPhone fotografierte, schienen seltsame Silhouetten zu haben. Das Radio in seinem von der Polizei ausgestellten Ford funktionierte auf dem Heimweg nicht richtig.

Später sagte Austin, die Garage in seinem Haus in Gary weigere sich, zu öffnen, obwohl der Strom an allen anderen Stellen eingeschaltet war.

Austin sagte, der Fahrersitz in seinem persönlichen Infiniti 2005 habe sich auch von alleine auf und ab bewegt.

Er sagte, er habe das Auto in einem Autohaus überprüfen lassen, und der Mechaniker sagte ihm, der Motor auf dem Fahrersitz sei gebrochen, was nach Ansicht des Mechanikers eine Ablenkung verursacht haben könnte, die zu einem Unfall geführt hätte.

Austin sagte, dass er anfing, Ammons Behauptungen über paranormale Aktivitäten zu glauben. Die psychiatrischen Experten, die Ammons und ihre Kinder bewerteten, blieben jedoch skeptisch.

DCS skizziert den Fallplan
Im April 2012 beantragte DCS am Lake Juvenile Court die vorläufige Betreuung der drei Kinder. Die Bitte wurde erteilt.

DCS stellte fest, dass Ammons die Bildung ihrer Kinder vernachlässigte, weil sie nicht regelmäßig in der Schule waren. Die Agentur kam 2009 zu dem gleichen Ergebnis, wie ihre Aufzeichnungen zeigen.

Ammons erzählte Washington, dass es Zeiten gab, in denen sie die Kinder nicht zur Schule schicken konnte, weil "die Geister sie krank machen würden, oder sie wären die ganze Nacht ohne Schlaf".

DCS brachte ihre Tochter und ihren älteren Sohn vorübergehend im St. Josephs Carmelite Home in East Chicago unter. Ammons jüngster Sohn wurde zur psychiatrischen Untersuchung nach Christian Haven in Wheatfield geschickt.

Der klinische Psychologe Stacy Wright, der Ammons jüngsten Sohn bewertete, sagte, der Junge neigte dazu, besessen zu sein, wenn er herausgefordert, umgeleitet wurde oder Fragen stellte, die er nicht beantworten wollte. In ihrer Einschätzung schrieb Wright, dass er kohärent und logisch schien, außer wenn er über Dämonen sprach.

Dann wurden die Geschichten des Achtjährigen "bizarr, fragmentiert und unlogisch", sagte Wright. Seine Geschichten änderten sich jedes Mal, wenn er es ihnen erzählte.

Er wechselte auch das Thema, befragte Wright zu mathematischen Problemen und fragte sie nach dem Weltall.

"Kannst du sterben, wenn du in den Weltraum gehst?" er hat gefragt. "Wie kommst du ins All? Muss man einen Helm und einen Anzug tragen?"

Wright glaubte, der Achtjährige litt nicht an einer echten psychotischen Störung.

"Dies scheint ein unglücklicher und trauriger Fall eines Kindes zu sein, das in ein Wahnsystem eingeführt wurde, das von seiner Mutter verewigt und möglicherweise von anderen Verwandten verstärkt wird", schrieb sie in ihrer psychologischen Bewertung.

Der klinische Psychologe Joel Schwartz, der Ammons 'Tochter und seinen älteren Sohn bewertete, kam zu einem ähnlichen Ergebnis.

"Es scheint auch notwendig zu sein, zu beurteilen, inwieweit (Ammons 'Tochter) von den Bedenken ihrer Mutter, dass die Familie paranormalen Erfahrungen ausgesetzt war, übermäßig beeinflusst worden sein könnte", schrieb Schwartz.

Ammons 'Tochter erzählte Schwartz, dass sie im Haus der Carolina Street Schattenfiguren sah. Sie sagte auch, sie sei zweimal in Trance gegangen. Ammons älterer Sohn sagte zu Schwartz, dass "Türen zuschlagen würden und das Zeug anfing sich zu bewegen"

Ammons wurde auch mehrmals von Psychologen untersucht, die sagten, sie sei "bewacht", schien aber nicht "Symptome einer Psychose oder Denkstörung zu erleben". Ein Psychologe empfahl Ammons, beurteilt zu werden, "um festzustellen, ob ihre Religiosität zugrunde liegende Wahnvorstellungen oder Wahrnehmungsstörungen maskiert."

Ammons - und alle drei Kinder - beharrten weiterhin darauf, dass sie von Dämonen besessen waren.

DCS setzt Ziele für die Familie. Einer von ihnen stellte fest, dass die Kinder "nicht über Dämonen reden und besessen werden und ... Verantwortung für ihr Handeln übernehmen". Sie mussten auch an einer Therapie teilnehmen, um das Verhalten der Vergangenheit anzusprechen.

Während DCS-Beamte Ammons die "enge Bindung" mit ihren Kindern schätzten, sagte die Behörde auch, sie müsse "alternative Formen der Disziplin anwenden, die nicht in direktem Zusammenhang mit Religion und Dämonenbesitz stehen", gemäß dem Fallplan von DCS. Zur entsprechenden Disziplin gehörten Ermunterung, Regeln und Vorbehalte. Sie konnte an diesen Zielen während beaufsichtigter Besuche mit den Kindern arbeiten.

Ammons musste im Haus in der Carolina Street auch einen Job und geeignete Unterkünfte "aufgrund der paranormalen Aktivitäten" finden.

Während Ammons daran arbeitete, diese Ziele zu erreichen, untersuchten Polizeibeamte und Beamte des DCS die seltsamen Vorgänge im Haus.

Eine dämonische Präsenz
Die Gruppe war diesmal etwas größer.

Campbell, Ammons, Austin und die beiden anderen Polizeibeamten des ersten Besuchs gingen am Nachmittag des 10. Mai 2012 in das Haus in der Carolina Street zurück. Die Polizeibeamten besuchten die Arbeitszeit.

Zu ihnen kamen Maginot, zwei Beamte des Lake County mit einem Polizeihund, und die Fallmanagerin der DCS-Familie, Samantha Ilic.

Ilic, der in einer offiziellen Funktion anwesend war, sagte gegenüber The Star, sie meldete sich freiwillig zu Washingtons Wohnung, weil Washington nicht ins Haus zurückkehren wollte.

Ein Polizeibeamter brachte seinen Polizeihund mit in die Wohnung, aber der Hund zeigte nach Angaben der Polizei in Lake County kein Interesse an einem bestimmten Gebiet. Alle anderen gingen in den Keller.

Ilic berührte eine merkwürdige Flüssigkeit, die sie im Keller tröpfeln sah, und sagte, es fühle sich glatt an, aber klebrig zwischen ihren Fingern.

Maginot sagte der Polizei, er wolle den Schmutz unter der Treppe auf Pentagramm oder persönliche Gegenstände überprüfen, die möglicherweise verflucht worden waren. Laut einem Bericht der Polizei in Lake County könnte ein Pentagramm auf eine dämonische Präsenz und ein mögliches Tor zur Hölle hindeuten.

Oder wenn jemand im Haus gestorben wäre und unter der Treppe begraben wurde, könnte dies die paranormale Aktivität erklären, fügte Maginot hinzu.

Einer der Polizeibeamten grub ein 4 x 3 m großes Loch unter der Treppe aus, grub einen rosaroten Fingernagel, ein weißes Höschen, eine politische Hemdspitze, einen Deckel für eine kleine Pfanne und Socken mit den Unterseiten aus Unter den Knöcheln, Bonbonpapier und einem schweren Metallgegenstand, der wie ein Gewicht für eine Vorhangschnur aussah, waren Polizeiaufzeichnungen zu erkennen.

Der Offizier fand nichts anderes, ersetzte den Dreck und strich darüber.

Maginot segnete etwas Salz, von dem er sagte, es sei ein Hindernis für das Böse und breitete es unter der Treppe und im Keller aus.

Ilic sagte, dass sie später mit dem Rest der Gruppe im Wohnzimmer stand, als ihr linker kleiner Finger fing an zu kribbeln und aufzuhellen. Sie beklagte sich, es fühle sich gebrochen an.

Keine 10 Minuten später sagte Ilic, sie habe das Gefühl, eine Panikattacke zu haben. Sie konnte nicht atmen, also ging sie nach draußen und wartete auf die Gruppe.

Als der Priester anfing, Ammons im Haus zu befragen, beklagte sie sich nach Angaben der Polizei über Kopf- und Schulterschmerzen. Sie schloss sich Ilic draußen an.

Austin sagte, er habe das Haus bei Einbruch der Dunkelheit verlassen. Austin - der auf Mord, Vergewaltigung und bewaffnete Raubüberfälle während seiner mehr als drei Jahrzehnte langen Einsatztruppe erschossen wurde - sagte, er habe sich nicht in der Dunkelheit im Haus aufgehalten.

Die anderen Offiziere liefen weiter durch das Haus. Auf der Hauptetage bemerkten sie eine ölähnliche Substanz, die in einem Schlafzimmer von Jalousien tropfte, konnte jedoch nicht herausfinden, woher sie stammte, wie die Polizei berichtet.

Um sicherzugehen, dass Campbell oder Ammons kein Öl auf die Jalousien gegossen hatten, benutzten zwei der Offiziere Papiertücher, um es abzuwischen. Die Beamten versiegelten den Raum für 25 Minuten und standen in der Nähe, so dass niemand hineingehen konnte.

Als sie wieder hineingingen, war nach polizeilichen Angaben das Öl wieder aufgetaucht.

Maginot sagte der Polizei, die Flüssigkeit sei eine Manifestation einer paranormalen oder dämonischen Präsenz.

Er schrieb einen Bericht, in dem er seine Ergebnisse detailliert beschrieb, und bat Bischof Dale Melczek um die Erlaubnis, einen Exorzismus gegen Ammons durchzuführen.

Ein Exorzismus
Maginot sagte, Melczek habe seit 21 Jahren keinen Exorzismus als Bischof der Diözese Gary genehmigt.

Debbie Bosak, Direktorin für Kommunikation in der Diözese, sagte, dass sie nicht kommentieren kann, ob Melczek jemals einen Exorzismus aus Gründen der Vertraulichkeit genehmigt hat. Im Allgemeinen, sagte sie, würde eine solche Aktion die Zustimmung des Bischofs erfordern.

Melczek lehnte zunächst die Bitte von Maginot ab, einen von der Kirche genehmigten Exorzismus durchzuführen, sagte Maginot. Der Bischof wies Maginot an, sich an andere Priester zu wenden, die Exorzismen durchgeführt haben.

Maginot sagte, er brauche andere Priester, um ihm das Ritual für einen geringfügigen Exorzismus zu geben, der keiner kirchlichen Genehmigung bedarf. Die Priester, die er konsultierte, forderten ihn auf, im Internet nachzuschlagen.

Er sagte, er habe einen "intensiven Segen" im Haus der Carolina Street gemacht, um schlechte Geister zu vertreiben.

Am selben Tag führte Maginot einen kleinen Exorzismus gegen Ammons durch. Das Ritual bestand aus Gebeten, Aussagen und Appellen, Dämonen auszutreiben.

Zwei Polizisten und Ilic, der Case Manager der DCS-Familie, nahmen an dem Ritual teil.

Ilic sagte, dass sie verlassen hatte und glaubte, dass etwas los sei, obwohl sie nicht sagen würde, dass es dämonisch sei. Sie sagte, dass sie während des fast zweistündigen Ritus Schüttelfrost bekam.

"Wir hatten das Gefühl, als wäre jemand mit dir im Raum, jemand, der dir im Nacken atmet."

Ilic sagte, dass sie nach dem Besuch des Hauses eine Reihe von medizinischen Problemen hatte. Eine Woche, nachdem sie das Haus zum letzten Mal besucht hatte, sagte Ilic, sie hätte Verbrennungen dritten Grades von einem Motorrad bekommen. Innerhalb von 30 Tagen brach sie auch drei Rippchen Jet Skiing, brach sich eine Hand, als sie an einen Tisch schlug, und brach sich einen Knöchel, der in Flip-Flops lief.

"Ich hatte Freunde, die nicht mit mir reden würden, weil sie daran glaubten, dass sich etwas an mich gebunden hatte", sagte Ilic. Ihre scherzhafte Antwort: "Ich bin schon böse. Sie versuchen etwas zu finden, das nicht böse ist, und sie verderben es. Sie würden ihre Zeit nicht mit mir verschwenden."


Pater Mike Maginot benutzte dieses Kruzifix, um zu sehen, ob Dämonen in Latoya Ammons anwesend waren. Als er ihr das Kruzifix anlegte, zuckte sie zusammen und zeigte ihre Anwesenheit. Freitag, 13. September 2013
Kelly Wilkinson / der Star
Ich treibe dich raus, unreiner Geist
Nach dem kleinen Ritual wies Maginot Ammons an, die Namen der Dämonen aufzusuchen, die sie quälten. Jeder Dämon hat einen Namen und eine Persönlichkeit, sagte Maginot.

Ein Name hat Macht, fügte der Priester hinzu und er plante, diese Namen zu verwenden, um die Dämonen während der Exorzismen zu bekämpfen.

Ammons sagte, sie und ein Freund hätten online nach den Namen der Dämonen gesucht, indem sie nach Dämonen gesucht hätten, die die Probleme der Familie darstellten. Der Computer wurde ständig heruntergefahren. Sie sagte, sie fühle sich krank und benommen.

Aber sie sagte, sie hätten passende Namen gefunden.

Ein solcher Name war Beelzebub, Herr der Fliegen, sagte Ammons. Sie sagte, dass sie auch Namen von Dämonen gefunden hätten, die Kinder foltern und verletzen, was sie erklärt, was im Haus der Carolina Street passiert ist.

Ammons sagte, dass auch andere hochrangige Dämonen ihr zugeteilt worden seien, darunter Leutnants und Unteroffiziere.

Nach dem kleinen Ritus sagte Maginot, Bischof Melczek habe ihm die Erlaubnis erteilt, Ammons zu exorzieren. Das Ritual ist dasselbe wie der geringfügige Exorzismus, aber es ist mächtiger, weil es die katholische Kirche unterstützt, sagte Maginot.

Maginot führte im Juni 2012 in seiner Kirche in Merrillville drei große Exorzismen auf Ammons durch - zwei auf Englisch und die letzte auf Latein -.

In jeder, sagte Maginot, lobte er Gott und verurteilte den Teufel.

Während er sprach, drückte er Ammons ein Kruzifix gegen den Kopf.

Ich treibe dich raus, unreiner Geist,

zusammen mit jeder satanischen Macht des Feindes,

jedes Gespenst aus der Hölle,

und alle deine gefallenen Gefährten;

im Namen unseres Herrn Jesus Christus.

Maginot sagte, seine Stimme werde immer lauter und kraftvoller, bis der Dämon schwächer wurde. Er sagte, er könne die Stärke des Dämons daran erkennen, wie viel Ammons zuckte.

Zwei Polizeibeamte, die seit der Hausermittlung mit Maginot in Verbindung standen, standen in der Nähe, falls Ammons zurückgehalten werden musste.

Ammons sagte, dass sie mit Maginot betete, bis es zu schmerzhaft wurde.

Sie sagte, sie habe das Gefühl, als würde etwas in ihr versuchen, sich gleichzeitig festzuhalten und Schmerzen zuzufügen. Sie sagte, es sei anders als ein natürlicher Schmerz, fühlte sich jedoch so intensiv wie eine Geburt.

"Ich habe mich von innen nach außen verletzt", erinnerte sie sich. "Ich versuche mein Bestes zu geben und stark zu sein."

Schließlich, sagte Maginot, schliefen Ammons ein. Sie sagte, dies sei der Weg des Dämons, die Wirkung des Rituals zu mindern.

Keine Albträume mehr
Zwischen dem zweiten und dem dritten Exorzismus sagte Maginot, er habe einen Rückzug unternommen. Eine Frau, die Maginot bei einigen Exorzismen unterstützte, half bei der Aufstellung eines Backup-Plans, falls Ammons Probleme hatte, während Maginot gegangen war.

Die Frau schrieb einen langen Dämonnamen - Maginot sagte, er könne sich nicht erinnern, welcher es war - auf ein Blatt Papier und steckte es in einen Umschlag, dann umgab sie es mit gesegnetem Salz.

Wenn Ammons Probleme hatte, würde die Frau den Umschlag verbrennen, sagte Maginot.

Zu dieser Zeit waren Ammons und ihre Mutter nach Indianapolis gezogen, aber sie fuhren zurück zu den Exorzismen und Gerichtsverhandlungen, da ihre Kinder immer noch in der Obhut von DCS waren.

Maginot sagte, er habe das neue Zuhause der Familie gesegnet, um weitere Probleme zu vermeiden.

Aber Ammons rief an, während Maginot sich auf seinem Rückzug befand und über schlechte Träume klagte, und die Frau verbrannte den Umschlag. Sie rettete die Asche, um später in einem Kirchenfeuer zu verbrennen.

Danach, so Ammons, endeten ihre Alpträume.

Wiedervereinigung: "Ich war nicht so glücklich in Gott weiß wie lange"
Im abschließenden Exorzismus Ende Juni 2012 sagte Maginot, er betete und beschimpfte die Dämonen eher auf Latein als auf Englisch.

Polizeibeamte nahmen nicht teil, so sagte Maginot, sein Bruder habe Wache gehalten. Maginot sagte, Ammons krampfte sich zusammen, während er die Dämonen verurteilte, sich aber während des Gebets nicht bewegte.

Als sie einschlief, sagte er Dankesworte.

Es war das letzte Mal, dass Ammons Maginot sah. Sie und ihre Mutter fuhren nach Indianapolis zurück, wo sie sagen, sie leben jetzt ohne Angst.

Das alte Haus von Ammons in der Carolina Street wurde zu einem Objekt lokaler Neugierde - so sehr, dass der Eigentümer und Vermieter Charles Reed die Polizeiabteilung von Gary anrief, um die Beamten aufzufordern, nicht mehr am Haus vorbeizufahren, weil es seinem neuen Mieter Angst machte.

Er sagte, es gab keine Probleme in der Wohnung, bevor oder nachdem Ammons und ihre Familie dort lebten.

"Ich dachte, ich hätte alles gehört", sagte Reed, der seit 33 Jahren Vermieter ist. "Dies war ein neues für mich. Mein Glaubenssystem hat es schwer, über diese Brücke zu springen."

Als er von der Beteiligung der katholischen Kirche an der Situation erfuhr, sagte Reed, dass er "weniger skeptisch" sei.

Im November 2012 haben Ammons das Sorgerecht für ihre drei Kinder wiedererlangt, etwa sechs Monate nach ihrer Entlassung. DCS prüfte weiterhin die Kinder und stellte sicher, dass sie zur Schule gingen, bis der Fall im Februar letzten Jahres abgeschlossen wurde.

Ammons nannte ihre Kinder den glücklichsten Tag ihres Lebens.

Sie sagte, sie schrien und sprangen auf und ab, als sie sie vom DCS-Büro in Gary abholte.

"Es war einfach großartig", sagte Ammons. "Ich war nicht so glücklich in Gott weiß wie lange."

Die Kinder sagten, sie fühlten sich sicher, nachdem sie das Haus in der Carolina Street verlassen hatten, sagte die Familie. Die drei hinterließen ihre dämonischen Stimmen und Beschwerden.

"Keine dämonischen Präsenzen oder Geister in der Wohnung", schrieb Christina Olejnik, Familienmanagerin der DCS-Familie, in Notizen zu Teambesprechungen vom 10. Januar 2013. Sie antwortete nicht, dass sie einen Kommentar von The Star erhielt.

"Die Familie ist nicht mehr nur auf die Religion festgelegt, um die Verhaltensprobleme der Kinder zu erklären oder damit umzugehen", schrieb Olejnik und ihr Vorgesetzter in einem Antrag auf Entlassung der Gemeinde vom 24. Januar 2013.

Ammons sagte ihrerseits, dass nicht die Psychologen ihre Probleme gelöst hätten, sondern Gott.

"Wenn Sie so etwas hören", sagte sie, "nehmen Sie nicht an, dass es nicht echt ist, weil ich es gelebt habe. Ich weiß, dass es echt ist."

Rufen Sie Star-Reporterin Marisa Kwiatkowski unter (317) 444-6135 an. Folgen Sie ihr auf Twitter: @IndyMarisaK.
https://eu.indystar.com/story/news/2014/...ammons/4892553/

Veröffentlicht 12:42 PM EST 28. Dezember 2018
Nutzungsbedingungen für den Datenschutz
© Copyright Gannett 2018
++++++++++++++++++++++
https://www.journalistenwatch.com/2019/0...r-vater-saeure/
+
https://philosophia-perennis.com/2019/03...ht-vorstellbar/


von esther10 07.03.2019 00:54

Pater Rosica ist gefallen
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 03.07.2014 • ( 3 REAKTIONEN )



Pater Rosica, Jesuit, Berater von Bergoglio und häufiger englischsprachiger Sprecher des Vatikans, ist durch die Anhäufung von Plagiatskandalen in enge Schuhe geraten. Er ist am besten für seine Aussage vom August vergangenen Jahres bekannt: "Franziskus ist schlau und er hat wiederholt den Jesuitengeist" heiliger List "gelobt und " Papst Franziskus bricht die katholischen Traditionen, wann immer er will, weil er es will ". frei von ungeordneten Anhängen. "

Alles begann am 8. Februar, als Pater Rosica einen Vortrag an der Universität von Cambridge hielt und Erzbischof Viganò der Lüge vorwarf. Er beschrieb den Brief von Viganò als "teuflisches Meisterwerk". Es stellte sich jedoch bald heraus, dass Rosica, der auch Geschäftsführer der Salt and Light Catholic Media Foundation war, plagiierte. Er hatte buchstäblich Stücke übernommen, unter anderem von Kardinal Edwin O'Brien, Gregory K. Hillis, Vater Thomas Reese, Kardinal Kasper und Vater James Martin.

Kurz darauf wurde seine Rede auf dem Nationalen Workshop für christliche Einheit am 18. April 2018 in Silver Sprin, Maryland, von Kardinal Kasper stark plagiiert. Es stellte sich dann heraus, dass sein viel diskutierter Artikel "Die Ignatianischen Qualitäten der Petition des Papstes Franziskus" sowohl Wikipedia als auch ein Interview von Sean Salai SJ mit dem Autor Chris Lowney plagiiert, das am 4. August 2016 in der Zeitschrift "America" ​​veröffentlicht wurde. Und ein Professor aus Maryland teilte vor einigen Tagen mit, dass das Plagiat von Vater Thomas Rosica jetzt auf 1985 zurückgeht.

Der Verleger von Rosicas Büchern war schockiert und alarmiert und überprüfte Rosicas Bücher sofort auf Plagiate.

Dann stellte sich heraus, dass Vater Rosica auch über seine Diplome gelogen hatte. In Büchern und Interviews behauptete er, er habe "Abschlüsse in Theologie und den Heiligen Schriften" des Regis College an der School of Theology in Toronto (1985), des Päpstlichen Instituts in Rom (1991) und der École Biblique et Archéologique Française de gemacht Jerusalem (1994). Der Direktor der letztgenannten Schule, Jean Jacques Pérennès, sagte gestern gegenüber LifeSite, dass Pater Rosica ihrer Institution keine Note oder gar ein Diplom verlieh. 1991 machte er eine Doktorarbeit über eine Passage in der Schrift und bestand das ' lectio coram ', eine Art Prüfung, und er durfte seine Doktorarbeit beginnen, die er jedoch nie abschloss. Nachfolge der " lectio coram" erbringt jedoch keinen Abschluss oder ein Diplom.

Entlassung
Nachdem all diese Skandale ans Licht gekommen waren, fühlte sich Pater Rosica gezwungen, seinen akademischen Hauptposten am Collegium, einem der Direktoren des University of St. Michael's College in Toronto, niederzulegen.

Rosica, der auch CEO der Salt and Light Media Foundation (eine kanadische katholische Medienorganisation) ist, behält dort seinen Posten und erhält die Unterstützung des Verwaltungsrats und der Mitarbeiter der Organisation.

Quelle: LifeSite (1) (2) (3)
https://restkerk.net/2019/03/07/vader-rosica-is-gevallen/

von esther10 07.03.2019 00:50

Die Tore der Hölle werden sich NICHT durchsetzen.
Von Kooperationen - 03/07/2019



Die Tore der Hölle werden sich nicht gegen sie durchsetzen, gegen die Kirche, die Jesus Christus in San Pedro gegründet und gefestigt hat, aber sie können sich gegen die katholische Religion durchsetzen, wie es im Heiligen Land, in ganz Nordafrika und in der heutigen Türkei geschah und geschieht.

Der Papstbischof von Rom - gerade als er am 13. September 2013 in der Abenddämmerung auf dem Balkon erschien, ist er ein einfacher Bischof mit dem Spitznamen Papst als erster Ehrenbischof oder bloßer Protokollspräsidentschaft. ; ist der Hohepriester der katholischen Religion und in der Funktion einer solchen SACRED-Investitur ist seine KRAFT und damit seine Behandlung der Heiligkeit durch das Amt des Hohepriesters der katholischen Religion und nicht eines "Führers des undeutlichen Christentums", also Gnostiker ohne Liturgie Sakramental, obwohl sie christliche Feiern feiern.

Einfach der Name der Heiligkeit, der auf die Hohenpriester der katholischen Religion zutrifft, ist der einzig wahre der Kirche, den Jesus Christus in Petrus gefestigt hat. Er drückt aus, dass seine Funktion und Amtsweihe die Verantwortung für die Reinhaltung der Hinterlegung der Kirche sind. Glaube, wie Paulus den Glauben der Offenbarung nannte, den Christus lehrte und den TWELVE-Aposteln übermittelte, die ihn während seines gesamten öffentlichen Lebens begleiteten, so dass sie Notare sein konnten und den öffentlichen Glauben geben konnten, den sie uns übermittelt und gleichzeitig als sie eingesetzt haben seine testamentarischen Vollstrecker, um seinen Neuen und Ewigen Willen in die Praxis umzusetzen. Es ist daher der Höchste Wächter, den die zeitgenössischen Jünger des Herrn und der vorbildliche Major Executor zu uns übertragen haben.

Jesus Christus hat sein Fundament gefestigt, das ist die Kirche in San Pedro und sonst niemand; Die Nachfolger des heiligen Petrus müssen sich an Petrus als Stellvertreter Christi halten und können nicht die Autorität, die Christus ist, widersprechen oder den Petrus als seinen Stellvertreter widersprechen.

Aus dem II. Vatikanum stellen wir fest, dass die Päpste zwar nicht formal heterodox waren, jedoch Propeller und Auslöser offensichtlicher Heteropraxis waren, die ein heterodoxes Gefühl von Fakten und Gesetzen implizieren.

https://www.facebook.com/adelantelafe/ph...?type=3&theater

Ich sage Francisco, weil er eindeutig Heterodoxien sagt, zum Beispiel, dass die Kirche NICHT auf sich selbst bezogen ist oder dass Gott nicht katholisch ist, das heißt, dass Christus nicht Gott ist oder dass die Kirche nicht von Gott angebetet und verehrt wurde. Es ist wahr, dass für Francisco Yaveh der Gott der Juden oder alle Götter aller Religionen sein könnten. Welche Haltung ist beizubehalten: von der Beständigkeit in der katholischen Religion oder der Emigration zu einem der anderen Tausenden, die behaupten, alle gleichwertig zu sein und als dislate Behauptung zu bezeichnen, dass alle von der Erlösung sind?

Ich verstehe Francisco, obwohl es interne Manöver in conclavists gewesen sein, die die Wahl ungültig machen könnten und sogar einige oder viele von ihnen waren überkonfessionell mehr als Katholiken, die zwar nicht das Gegenteil bewiesen ist Sumo Rechts Priester der katholischen Religion, wenn sie mit, dass die Absicht hat, gewählt worden; Aber dass es legal ist, bedeutet nicht, dass es in der Ausübung seiner Funktion und seines heiligen Amtes oder seiner Heiligkeit als Hohepriester der katholischen Religion legitimiert ist. Wir können nicht einmal sicher sein, dass er die Hohepriester der katholischen Religion hat und stattdessen selbst sind, was sie zu „Leader“ des globalen Christentums, das heißt Christian Gnosis durch seine eigene öffentliche Erklärung am Vorabend geschändet seine Besuch, der die Genehmigung oder Genehmigung des ÖRK in Genf voraussetzt.

Das ist die schreckliche Frage, die uns vor seinen Entscheidungen über eine "Doktrinreform" warnen muss, an der er durch die von ihm eingeführte Heteropraxis beteiligt ist, die nicht konvergent ist oder aus dem Glauben der Offenbarung Christi geboren wurde, und sie verändert Lehre des Glaubens

Es ist bekannt, dass Rabbi Skorka, als er einen der Besuche in Francisco in Santa Marta hinterließ, verkündete, dass es undenkbar wäre, dass die Juden dort ankommen würden, wo sie zur katholischen Infiltration kamen, indem sie zusammen mit Francisco in das Herz des Vatikans kamen. dass beide zu zwei kamen, um die "Revolution" mit dem Präzedenzfall des Rabbiners zu machen, dass er in der Rede zur Annahme des Doktors auf Vorschlag von Bergoglio durch die Katholische Universität von Buenos Aires sagte, dass der Messias keinen Zweifel daran haben dürfe Ich kam auf die Erde, obwohl ich gehofft hatte, dass es bald kommen würde. Bei einer anderen Gelegenheit würde ich von Francisco sagen, dass er "ein Genie bei der Deaktivierung von Protokollen" war oder ist.

Nicht ohne Grund hat ein weiterer argentinischer Rabbiner, Sergio Bergman, der für die nachhaltige Umwelt zuständige Minister der Macri-Regierung, Francisco als Rabbiner der Rabbiner, seit er ihn für seinen Rabbiner bejubelt.

Das in Bezug auf die Ablehnung des katholischen Christentums; Aber Skorka ist auch ein Befürworter der Akzeptanz von Homosexualität und der damit verbundenen Beziehung, weil die kulturelle Evolution und die entwickelte Gesellschaft dies mehr erfordern als im Alten Testament oder in der Torah, die Francisco des forcierten Wissens empfiehlt. Die Überzeugung ist unbestreitbar.

Und in diesen sind wir mit diesen Ideologien eingebettet, selbst in denselben Unterstützern, LGTBI-Klerikern, die übrigens im Soho von London unter anderem spezielle "Eucharistien" für sie haben, in denen derjenige, der "General" war "Von den Dominikanern Thimothy Radcliffe, der derzeit Berater eines Vatikan-Klosters ist. Und eine kuriose Arrupita fördert seine moralische Aufnahme.

Francisco empfing mit aller Öffentlichkeit den World Jewish Council, der sich sicherlich bereit erklärte, Francisco aus der vatikanischen Maschinerie mit seinen eigenen Agenten zu helfen. Sie werden alles Mögliche und Unmögliche tun, um das katholische Kulturerbe von La Fe zu ruinieren und das katholische Kultur- und Kunsterbe durch einfache interreligiöse Unvereinbarkeit der reinen Logik zu erhalten.

Wo ist die Unfehlbarkeit des katholischen Hohenpriesters, den wir den Papst nennen?

Denn es bleibt im Glauben der Kirche Christi, der die Hinterlegung des Glaubens der Offenbarung ist, da es mit dem Tod des letzten Apostels des Herrn vollständig und unveränderlich war. Alle nachfolgenden verantwortlichen Personen mit Autorität in der Kirche sind und waren die Aufgabe, die Hinterlegung des Glaubens der Offenbarung rein und vollständig zu halten, da sie in der katholischen Religion ohne Bruch oder Häresien aufbewahrt wird.

Identitätswechsel und Innovationen passen nicht. Die Autorität ist die von Christus, der seinen Aposteln die Regierungsmacht in der Religion verlieh, die mit demselben Lehramt Christi, dem Gründer seiner Kirche, katholisch initiiert worden war, die er mit den geeigneten Mitteln ausgestattet hat, die die Liturgie der Sakramente für die Zwecke der Setzen Sie das Erlösungswerk fort, in dem jeder von uns seinen persönlichen Teil unausweichlich machen muss, und profitiert von der Erlösung, die nur Jesus Christus, der einzigartig und ausschliesslich ist, vollbringen kann.

Schon Jesus Christus hat uns gewarnt, dass es Zeiten geben würde, in denen der GLAUBE, das heißt der Glaube der objektiven Offenbarung, verloren gehen würde, nicht die einfachen subjektiven Überzeugungen eines jeden, der er selbst ist, selbst als Papstbischof von Rom. Unfehlbarkeit der Kirche, nicht der Abzug der Kirche in eine andere Kirchenkirche.

Er hat uns diese Frage hinterlassen: Wann wird der Menschensohn wiederkommen, wird er auf Erden GLAUBEN, GLAUBE nicht nur Glauben glauben?

Es ist offensichtlich, dass La Fe nicht verloren gehen würde, wenn die Verantwortlichen, die in der katholischen Religion die Macht innehaben, diese nicht zuerst verlieren. Mixtifizieren oder Verfälschen durch Assimilieren an andere.

Das Problem der Unfehlbarkeit ist bereits im Vatikan I aufgetaucht, von dem französische (Gallican) und englische Bischöfe unzufrieden waren. Es gab einen britisch-italienisch-deutschen Laien, der mit einem Kardinal verbunden war, der als Bindeglied zwischen ihnen diente. Die Regierung seiner gnädigen Majestät verlieh ihm den Titel des Herrn für die geleisteten Dienste: Lord Acton. Sie können den Titel im Internet verfolgen. Er war Schüler des deutschen Priesters, Theologen und Kirchenhistorikers Döllinger, der das Dogma der päpstlichen Unfehlbarkeit ablehnte, für das er am 17. April 1871 exkommuniziert wurde. Datum dagegen, von dem aus die katholischen Intellektuellen in den von Döllinger geführten Kulturkampf eintauchten und entgegen dem Dogma der päpstlichen Unfehlbarkeit die in der Kathedrale von St. Gertrude ansässige Utrechter Union von "veterocatolicos" in nationalen Kirchen verband ein sinodalismoi zu sein, der jetzt formal formuliert. . Das Zweite Vatikanum war die implizite Vergeltung gegen Vatikan I. der katholischen Religion ohne Bruch. Delenda est.

Deshalb ist es das Urteil Hispanitas und Polen.

Die Kirche ist nicht der Klerus, hoch, mittel oder niedrig. Sie sind der Klerus der katholischen Religion der Kirche, NICHT der Kirche. Es gibt viel Freimaurer-Mentalität als theoretisch profanen philanthropischen Altruismus. Als entfernte Ableger des alexandrinischen Arianismus um das erste Viertel von S. IV; Priscillianismus, der sich zu Beginn des fünften Jahrhunderts um ein halbes Jahrhundert von Arius und Pelagianismus unterschied, wurde von dem stämmigen irischen Mönch, dem nicht-Priester Pelagius, in Umlauf gebracht. Für sie war die heiligmachende Liturgie des evangelischen Lebens und Handelns im Allgemeinen weder notwendig noch in derselben Dialektik sinnvoll, die zufällig nach dem britischen John Wiclef und später dem tschechischen Huss vor Luther, der die "papistische Zauberliturgie" nannte, heute genannt wird Folgen Sie den gnostischen Christen, den interkonfessionellen Ökumenikern.

Es ist immer noch gewaltig, dass der Kardinal IRISH Farrell, jetzt Camarlengo, vor einigen Monaten im von Clerecía bekannten monumentalen Tempel von Salamanca eine interkonfessionelle "Eucharistie" feierte, obwohl er seit 2012 für den öffentlichen Gottesdienst geschlossen ist Die irischen Katholiken, die angesichts der schrecklichen Verfolgung des Anglikanismus konfrontiert waren, fanden einen Bischof und einen König, der ihnen in Salamanca eine priesterliche katholische Ausbildung, Unterhalt und Unterkunft gab. Er weiß das, weil er an der Universität von Salamanca heute den Eigentümer des Gebäudes studiert hat.

Die Farrell-Typen sind dekonfliktive interkonfessionelle Leistungen.

Die sakramentale sakramentale Liturgie setzt voraus, dass eine nutzlose und abergläubische katholische Religion sie durch Diskreditierung und sogar durch eine gefährliche Einrichtung rechtmäßig verzerrt und auflöst.

Aber wir werden dich nicht erschrecken. Nicht ohnmächtig werden

Die Wahrheit befreit uns.
https://adelantelafe.com/las-puertas-del...o-prevaleceran/
Carlos Aldán

von esther10 07.03.2019 00:50




Das Leben der Kinder ist zum ideologischen Schlachtfeld geworden!
Mathias von Gersdorff

Immer mehr wird das Leben der Kinder zum ideologischen Schlachtfeld gemacht.

Einige Pressemeldungen dazu aus der letzten Zeit:
https://www.aktion-kig.eu/2019/03/das-le...feld-geworden/?
utm_source=ActiveCampaign&utm_medium=email&utm_content=%2B%2B%2B+Aktuelles+%2B%2B%2B&utm_campaign=KIG+KuM+on

Erste Kölner Schule plant Unisex-Toilette: Eine Grund- und eine Gesamtschule sollen in Köln Unisex-Toiletten bekommen. Als Teil des pädagogischen Konzepts der Heliosschule sollen sie Diskriminierung vorbeugen und für mehr soziale Kontrolle sorgen, da auch Lehrer die Toilettenanlagen benutzen sollen. (Rheinpost Post vom 25. Februar)
An französischen Schulen: Demnächst nur noch „Elternteil 1“ und „Elternteil 2“ (FAZ 18. Februar 2019)
Geschlechtergerechte Sprache (In Schleswig-Holstein): Mutter und Vater werden zu „Elternteilen“. Die Sprecherin der schleswig-holsteinischen Landesarbeitsgemeinschaft der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungsbeauftragten, Svenja Gruber, berichtete in den „Lübecker Nachrichten“ von einem „Prozess“, in dem sich die Städte und Gemeinden derzeit befänden. Es sei wichtig, sich geschlechtergerecht auszudrücken. So könne man statt „Teilnehmer“ künftig „Personen“ sagen oder „Elternteil“ statt „Mutter“ oder „Vater“. Hintergrund ist in diesem Fall die zunehmende Zahl gleichgeschlechtlicher Erziehungsberechtigter. (Die Welt vom 27. Januar 2019).
Auf die Ideologisierung des Lebens der Kinder müssen wir mit Empörung und entschlossenem Widerstand reagieren.

Diesen Angriff auf ein unbeschwertes Leben unserer Kinder dürfen wir nicht dulden.

Bitte unterstützen Sie unsere Petition „Keine Gender-Schule in Deutschland – Kein Gender als Staatsdoktrin“ mit Ihrer Unterschrift: https://www.aktion-kig.eu/keine-gender-schule/

Während linke und grüne Politiker die Schulen in Deutschland in Gender-Laboratorien umwandeln, verfällt das einst weltweit gelobte deutsche Schulsystem in jeglicher Hinsicht.

Machen Sie mit - für die Zukunft der Kinder

Einige Schlagzeilen der letzten Tage über den Zustand unseres Schulsystems:

„’Schule vor dem Kollaps‘: Grundschul-Leiterin spricht Klartext“ (RTL am 25. Februar)

„Viele Jugendliche fühlen sich an eigener Schule unsicher“ (FAZ 19. Februar).

„Erstklässler in Duisburg und Berlin haben Defizite in Sprache und Motorik“ (Welt, 13. Februar).

„In immer mehr Schulen droht Kontrollverlust: “Mobbing, Übergriffe und Verhaltensauffälligkeiten bringen viele Lehrer an ihre Grenze” (News4Techers vom 9. Februar 2019).

Es ist völlig klar: Für die Grünen und sonstige linke Politiker muß die Schule vor allem der Verbreitung ihrer Ideologie und ihrer Politik dienen.

Besonders deutlich wurde das in den letzten Wochen. Die Grünen unterstützen das Schulschwänzen von Schülern, die sich an den Klimaprotesten beteiligen. (Hintergrund: https://www.aktion-kig.eu/2019/02/heinri...tik-schwaenzen/)

Besonders skandalös ist, dass diese Politisierung der Schüler nun auch von Bundeskanzlerin Angela Merkel und sogar von Bundesjustizministerin Katarina Barley, der die Einhaltung der Gesetze eigentlich wichtig sein müsste, sekundiert wird. (https://www.aktion-kig.eu/2019/03/unfass...fuer-das-klima/)

Mit diesen Aussagen bzw. dieser Anbiederung an die protestierenden Schüler werden in Deutschland neue Qualitäten an Populismus beschritten. Bestehende Gesetze sind Politikern offenbar egal, lediglich die ideologische Richtung muss stimmen.

Damit öffnet die Bundeskanzlerin auch Tür und Tor allen Schülern, die aus irgendeinem Grund die Schule schwänzen wollen. Etwa, um gegen Gender, gegen Sexualkunde oder gegen Aufrüstung zu protestieren.

Solange es also um „grüne“ Politik geht, ist das Schwänzen gut.

Bei anderen Zielen ist man nicht so verständnisvoll:

Nach verweigertem Moscheebesuch – Eltern müssen 50 Euro Bußgeld zahlen: Sie wollten nicht, dass ihr Sohn mit seiner Klasse eine Moschee besucht: Nun müssen die Eltern des Schülers ein Bußgeld zahlen – wegen Schulschwänzerei. (Spiegel vom 5. Juli 2018)
Sexualkunde: Haft für Vater, weil Tochter nicht zum Sexualkunde-Unterricht kam: Weil sie ihre Tochter nicht am Sexualkundeunterricht teilnehmen ließen, wurde gegen zwei Eltern Erzwingungshaft verhängt. (Westfalenpost 17. August 2013)

Egal wie man zu diesen Themen oder Vorgehensweisen steht: Es ist offenkundig, dass für Grüne und sonstige linke Politiker die Schule im Dienst ihrer eigenen politischen Ziele stehen soll.

Nur eine große Bürgerbewegung wird die Ideologisierung der Kinder und der Schule verhindern können.

Deshalb bitte ich Sie, unsere Aktion bei Ihren Verwandten und Freunden bekannt zu machen: https://www.aktion-kig.eu/keine-gender-schule/
https://www.aktion-kig.eu/2019/03/das-le...aign=KIG+KuM+on
+
https://charismatismus.wordpress.com/201...ers-dramatisch/

von esther10 07.03.2019 00:49

Auch Kardinal Müller setzt sich für den verurteilten Kardinal George Pell ein
Veröffentlicht: 7. März 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: KIRCHE + RELIGION aktuell | Tags: Australien, Beweise, George Pell, Juristen, Kardinal, Kardinal MÜller, Melbourne, Missbrauch, Sakristei, Schuldspruch, Urteil |Hinterlasse einen Kommentar
Von Felizitas Küble
Die Kritik – auch von namhaften weltlichen Juristen sowie Journalisten – an dem Urteil gegen den australischen Kardinal George Pell zieht weitere Kreise. Selbst kirchenkritische Presseorgane äußerten sich skeptisch über den umstrittenen Schuldspruch des australischen Gerichts.
.
Das Urteil wurde u.a. deshalb beanstandet, weil die Aussagen von 24 Entlastungszeugen bei der Urteilsfindung nicht berücksichtigt wurden und weil die präsentierte Vorgangsschilderung angeblicher Mißbrauchstaten Pells schon auf den ersten Blick äußerst unwahrscheinlich anmutet:
.
Der Angeschuldigte soll in den Jahren 1996 und 1997 zwei Jungen direkt nach einem feierlichen Hochamt in Melbourne in der Sakristei (!) zum Oralsex gedrängt haben. Bekanntlich ist die Sakristei selbst nach einer gewöhnlichen Sonntagsmesse (erst recht nach einem Pontifikalamt) voll von Ministranten, ggf. weiteren Geistlichen, dem Mesner usw.
Der letzte, der normalerweise den Raum verläßt, ist nicht der Priester, sondern der Küster (er schließt die Tür).
.
Kardinal Pell wurde ohne jeden Beweis zu sage und schreibe 50 Jahren Haft verurteilt – auch die Höhe der Strafe zeigt die kirchenfeindliche Befangenheit des Gerichts.
.
Genau deshalb hat sich auch Kardinal Gerhard Müller in dieser Causa deutlich zu Wort gemeldet.
.
Gegenüber der amerikanischen Presseagentur NCR erklärte er, niemand habe den vermeintlichen sexuellen Mißbrauch beobachtet, obwohl er an einem öffentlichen Ort stattgefunden haben soll. Er glaube nicht, daß solch ein Vorgang ohne Zeugen hätte geschehen können, schließlich sei eine Sakristei kein privater Raum.
Die Anschuldigungen gegen Pell seien daher – wie bereits von anderer Seite festgestellt wurde – „ohne Beweis und gegen alle Wahrscheinlichkeit“.

Foto: Bistum Regensburg
https://charismatismus.wordpress.com/201...eorge-pell-ein/
+
https://infovaticana.com/2019/03/07/mull...zon-y-justicia/

von esther10 07.03.2019 00:49


„Abstieg Christi in die Vorhölle



Andrea di Bonaiuto, „Abstieg Christi in die Vorhölle (Detail)“, c. 1365
28. FEBRUAR 2019

https://eu.indystar.com/story/news/2014/...ammons/4892553/

Was geschah, als Atheisten an einem Vortrag über Exorzismus teilnahmen
Evidenz für böse Geister mit atheistischen und agnostischen Collegianern bewerten
Tom Nash

Als ich kürzlich an der Minnesota State University-Mankato über „The Devil: Fact or Fiction“ sprach , erfuhr ich, dass Mitglieder der Secular Student Alliance (SSA) der Universität an meinem Vortrag teilnehmen würden.

https://catholicmavs.org/

Im St. Thomas More Catholic Newman Center verfügt die Diözese Winona-Rochester über ein lebendiges Kollegium, das Gläubigen und anderen an der MSU-Mankato dient. Ein gutes Zeichen dafür ist der respektvolle Umgang zwischen katholischen Studenten und Mitgliedern der SSA, die Atheisten und Agnostiker sind. Sie sind ein inspirierendes Beispiel dafür, wie ältere Erwachsene bei der Diskussion ihrer Unterschiede interagieren können und sollten. Die Schüler besuchen regelmäßig die Veranstaltungen des jeweils anderen, und eine Reihe von SSA-Mitgliedern hörte sich meine Präsentation an. Danach sprachen wir über eine Stunde lang über Beweise für Dämonen.

https://eu.indystar.com/story/news/2014/...ammons/4892553/

Es war eine lebhafte, aber gemeinnützige Diskussion, da mich die Fragen und Argumente der SSA-Studenten beeindruckten - aber noch mehr von der Tugend, die sie zeigten. Ich war sehr erfreut zu erfahren, dass sie keine großen Fans des HBO-Comedians Bill Maher und des Evolutionsbiologen Richard Dawkins sind. Beide sind bekannte Atheisten, die den Ruf haben, mit ihren Gegnern hart und herablassend umzugehen, anstatt mit Nächstenliebe und Demut. Und doch haben diese SSA-Mitglieder beispielhaft gezeigt, dass Wohltätigkeit nicht bedeutet, Eifer für ihre Sache zu opfern, oder Humor, wie sie mit ihrer Online-Selbstbeschreibung als „Die beste verdammte Gruppe auf dem Campus“ (Hervorhebung im Original) weiter veranschaulichen .

http://www.ncregister.com/blog/longeneck...tino-really-fly

Ein Mitglied äußerte Enttäuschung darüber, dass meine Videoclips vom filmischen Klassiker "The Exorcist" sowie "The Exorcism of Emily Rose" und nicht von Filmmaterial aus Exorzismen stammen. Ich bestätigte erneut, dass beide Filme auf realen Fällen basieren und dass meine Clips zeigen, dass die katholische Kirche (1) medizinische Ursachen ausschließt, bevor sie den Ritus des Exorzismus verabreichen, und (2) nach Beweisen sucht, die auf eine dämonische Beteiligung, einschließlich fließender Beziehungen, hinweisen nicht untersuchte Sprachen; Hellsehen; und dauerhafte übernatürliche Stärke.

https://www.catholicanswersspeakers.com/tom-nash-talks/

Die SSA-Mitglieder widersprachen, dass die Quasi-Allgegenwart von Smartphones die Aufnahme derartiger vermeintlicher Phänomene in der modernen Zeit bequemer machen sollte, und dennoch gibt es einen Mangel an Videobeweisen für die wissenschaftliche Untersuchung. Ich sagte, dass der Filmemacher Steven Spielberg, der "Close Encounters of the Third Kind" (1977) schrieb und inszenierte, ein ähnliches Argument in Bezug auf den Mangel an Beweisen für außerirdische Wesen in den letzten vier Jahrzehnten gemacht hat. Im Gegensatz zum Sammeln von Informationen zu angeblichen UFOs nehmen die Vertreter der Kirche jedoch selten Exorzismen auf, einschließlich der Respektierung der behandelten Personen.

https://www.dowr.org/

Darüber hinaus gibt es andere glaubwürdige Beweise. In meinem Vortrag stelle ich die Arbeit von Dr. Richard Gallagher fest, einem in der Ivy-League ausgebildeten und vom Vorstand zertifizierten Psychiater, der auch an der Fakultät der Columbia University tätig ist. Eines der SSA-Mitglieder sagte, er habe gelesen, Dr. Gallagher habe zugegeben, dass er niemals die Phänomene der Levitation beobachtet habe, ein weiteres übernatürliches Zeichen, dass dämonische Kräfte vorhanden sein könnten (obwohl Heilige wie St. Joseph Cupertino dies durch göttliche Vorsehung zeigten ).

Ich stellte klar, dass in einem Exorzismusfall in Gary, Indiana, über Levitation berichtet wurde , stellte aber auch fest, dass Gallagher andere außergewöhnliche Beweise gemeldet hat , darunter das Beobachten von Gegenständen, die im Regal einer besessenen Frau aus dem Regal fliegen, das Wissen der Frau über private Informationen in Gallaghers Leben, das sie konnte Sie haben es nicht alleine gewusst und eine dämonische Stimme, die unerklärlicherweise ein Telefonat unterbrach, das Gallagher und der Pastor der Frau an einem Abend hatten, eine Stimme, die von der Frau während Exorzismussitzungen abgegeben worden war und die beide Männer am Telefon gehört hatten anrufen, auch wenn die Frau zu keinem Zeitpunkt mit einem der beiden Männer anwesend ist oder sich sonst in der Nähe eines Telefons aufhält.

https://edition.cnn.com/2017/08/04/healt...ctor/index.html

"Ich glaube nicht an dieses Zeug, weil ich katholisch bin", fasst Gallagher zusammen . "Ich versuche, den Beweisen zu folgen."

Was den Fall Indiana anbelangt, äußerten sich die Mitglieder der SSA mit der Aussage eines Fallmanagers der Abteilung für Kinderversorgung (DCS) und eines männlichen Krankenpflegers, der berichtete, dass ein neunjähriger Junge die Wand eines Krankenhauszimmers nach hinten geschoben habe und seine Schwere widerspenstigen Bewegungen an der Decke, drehte sich dann um und landete auf seinen Füßen - und ließ dabei immer die Hand seiner Großmutter los. Der verängstigte DCS-Fallmanager und die Schwester rannten aus dem Untersuchungsraum.

https://www.dowr.org/

Die SSA-Mitglieder zitierten wissenschaftliche Arbeiten, in denen Augenzeugen eine fehlerhafte Erinnerung an Ereignisse zeigten, die sie nur fünf Minuten vor ihrer Untersuchung beobachtet hatten. Ich antwortete, dass sowohl der DCS-Fallmanager als auch die Krankenschwester sofort berichteten, was sie einem Krankenhausarzt gesehen hatten, dass sie ihre Aussage nicht widerrufen hätten, wenn der Arzt ihnen nicht glauben würde, und dass der DCS-Fallmanager ihre Aussage in Gerichtsakten eingetragen hatte Eine Fälschung, die sowohl strafbar ist als auch die Fallmanagerin ihren Job kosten würde.

Außerdem, so sagte ich, entstehen Fälle, in denen es um möglichen Besitz von Menschen geht, oft nicht aus einem katholischen Kontext. Stattdessen wird die Unterstützung der Kirche häufig gesucht, wenn andere versuchte Heilmittel versagen, wie dies im Fall Gary, Indiana, der Fall war.

Ein SSA-Mitglied argumentierte, dass die Kirche es skeptischen Ärzten erlauben sollte, Exorzismen zu beobachten, und dass es "ethisch unverantwortlich" wäre, wenn die Kirche die Informationen, die sie aus dem Dienst erhalten haben, nicht an diejenigen weitergibt, die sie für besessen hält. Ich antwortete mit einem Lächeln, dass die Kirche glücklich ist, ihre Erkenntnisse aus der Verwaltung des Ritus mitzuteilen, aber das Problem ist der Unglaube derjenigen, mit denen sie zusammenarbeitet, da der Exorzismus der bösen Geister die medizinische Wissenschaft überschreitet.

Außerdem sagte ich ihnen, ich kann nicht im Namen von Diözesen und Exorzisten sprechen, die den Ritus des Exorzismus verwalten. Dennoch stimme ich zu, dass die Zusammenarbeit mit glaubwürdigen medizinischen Vertretern, die einen Exorzismus beobachten wollen, fruchtbar sein kann. Die sich daraus ergebenden Beobachtungen können ihre Skepsis nicht auflösen, aber hoffentlich würden sie Phänomene beobachten, die ihnen zumindest bei der Beurteilung der Realität der bösen Geister eine Pause einläuten.

Schließlich, weil ich bemerkt hatte, dass ein Ouija-Brett von einem lutherischen Jungen in dem realen Fall verwendet wurde, auf dem „Der Exorzist“ basiert, und weil ich auch von einer Verwendung des beliebten Brettspiels abgeraten bin, in das sich Spieler zu engagieren versuchen In der Geisterwelt fragte mich eines der SSA-Mitglieder, ob ich überhaupt in die Nähe eines Ouija-Boards gehen würde. Ich sagte ihm, dass ich den Spielzeuggang in Geschäften nicht meide, da ich mich nicht vor geistigen Verletzungen fürchte, weil ich mich einfach in der Nähe des Brettspiels befinde. Und als er mir erzählte, dass er das Spiel besaß, sagte ich ihm, dass sein Besitz eines Ouija-Boards mich nicht davon abhalten würde, seine Wohnung zu besuchen, im Gegensatz zu einigen seiner Verwandten.

Auf der anderen Seite riet ich ihm, das Ouija-Board nicht zu benutzen, von dem er sagte, dass er und seine Freunde regelmäßig Spaß haben. Wenn er sich trotzdem für das Spiel entschied, empfahl ich zumindest, Satan nicht namentlich anzurufen oder andere böse Geister direkt anzurufen. Ihn diesen Rat nicht zu geben, fügte ich lächelnd hinzu, wäre "ethisch unverantwortlich". Er antwortete mit einem Lächeln und sagte, er würde dies nicht tun.
+
Gebet zum Erzengel Michael

https://internetgebetskreis.com/_files/2...l%20Michael.pdf
+
http://www.ncregister.com/blog/tom-nash/...alk-on-exorcism


von esther10 07.03.2019 00:49



Zeugnis: "Wenn der Papst für Hexerei seine Schultern zuckt"



MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 03.07.2014 • ( 1 REAKTION )
Zeugnis von Adrian Hau, einem ehemaligen Okkultisten:

Was für ein Volk sollten wir sein, wenn Gott diesem Mann erlaubt, den Katholizismus der Kirche in dem Maße zu zerstören, in dem es möglich ist, die Kirche zu zerstören?

Die Pforten der Hölle werden die Kirche nicht überwältigen, aber das bedeutet nicht, dass der Feind in seiner Wut keinen überwältigenden Schaden anrichten kann.

Ich habe keine Ahnung, ob sie, meine ehemalige Mitbewohnerin, mir die Wahrheit gesagt hat, weil der Ordo Templi Orientis, die FTE, eine gnostische Geheimgesellschaft ist, die keine Kritik zulässt. Nach alledem habe ich keinen triftigen Grund, an der Idee zu zweifeln, dass der letzte Schritt bei der Einweihung in dieser Gruppe die Erkenntnis ist, dass man eine eigene Gottheit ist. Für diejenigen, die neugierig sein können, ist der vorletzte Schritt, wie mir gesagt wurde, eine rituelle Sodomie.

Ich möchte nicht über meine damaligen Lebensbedingungen diskutieren, nur das möchte ich sagen: Ich hatte auf meine katholische Taufe verzichtet, weil ich glaube, dass ich in der institutionellen Kirche nichts als Zweideutigkeit gesehen habe, ein Problem, das in meiner Diözese stört auf heute geht es weiter.

In der Leere, die einer solchen religiösen Verschwendung folgt, hätte ich mich als Okkultisten gesehen: Ich lese Tarotkarten, nahm an okkulten Ritualen teil, schrieb einige, sprach Zaubersprüche und war gelegentlich verstörend wirksam natürliche Dinge mit ausgesprochen bösartigen und unnatürlichen Mitteln erreichen. Vielleicht die größte Beleidigung in all dem: Ich habe es Religion genannt.

Die FTE ist unter den okkulten Gruppen, die mit unterschiedlichen sexuellen Freiheiten und Nachsichten als Ersatz für eine authentische religiöse Frömmigkeit experimentieren, kaum einzigartig. Die Hexenbibel fordert rituellen symbolischen oder echten Geschlechtsverkehr für die Einleitung dritten Grades. Man kann es kaum ein Geheimnis nennen.

Es gibt immer noch Orte und Zeiten, an denen sich die willigen Blinden in buchstäblichen Orgien versammeln, die sich mehr als nur ihrer Nachsicht widmen. Ich danke Gott, dass dies etwas ist, das für mich wahr geworden ist - nicht, dass sie keine Versuche unternommen haben, mich daran zu beteiligen.

Ich kehrte für einen Teil zur katholischen Kirche zurück, weil sie dazu berufen war, der einzige Schutz der Welt zu sein, der einzige sichere Rock gegen die selbstsüchtigen, selbstmissbrauchenden luziferischen Religionen, die in den letzten Jahren wie so viele Unkrautarten entstanden sind. Ich entkam und ich dankte Gott dafür. Dies ist der Grund, aus dem ich denke, dass ich so wütend bin, dass Papst Franziskus kürzlich das Dokument "Menschliche Brüderlichkeit für Weltfrieden und Gesellschaft " angenommen hat.

Während seiner letzten Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate unterzeichnete Papst Franziskus ein Dokument, das, soweit möglich, allen oben genannten Personen die Erlaubnis gibt, dass sie von Gott gesucht werden - die Orgien, die Tarotkarten, die Zauber und die Hexerei. Dies widerspricht direkt dem ersten Gebot und widerspricht ihm.

Noch schlimmer ist die Doppelzüngigkeit derjenigen, die diese Idee als "vollkommen orthodox" verteidigen, basierend auf dem Feigenblatt, dass dies nicht mehr als Gottes Wille ist. Das ist totaler und totaler Blödsinn, und ich habe das Verdienst, dies von meiner Seite vollständig zu widerlegen, denn das Ganze ist zutiefst beleidigend. Diejenigen, die eine solche Täuschung in den Text [Jorge Mario Bergoglio] eingebracht haben, erfassen die verbleibenden Strohhalme der Orthodoxie. Aber in Wirklichkeit und in der Nächstenliebe: Dieses Dokument enthält keine Katholizität.

Die betreffende Zeile:

"Freiheit ist ein Recht eines jeden Menschen: Jeder Mensch genießt die Freiheit des Glaubens, des Denkens, des Ausdrucks und des Handelns. Der Pluralismus und die Vielfalt der Religionen, der Hautfarbe, des Geschlechts, der Rasse und der Sprache wurde von Gott in seiner Weisheit gesucht, mit der er die Menschen schuf. Diese göttliche Weisheit ist die Quelle, von der das Recht auf Glaubensfreiheit und die Freiheit, anders zu sein, abstammen.

Der allgemeine Gebrauch von Sprache erlaubt es nicht, die Bedeutung von etwas im selben Satz zu ändern. Die klare Bedeutung der Worte, wie sie geschrieben werden, ist jedoch, dass die Vielzahl von Religionen eine Handlung des aktiven Willens Gottes ist. Wir wissen, weil sogar die Heiden und die Hexen dazu neigen, die Form der Vielfalt der Geschlechter zu feiern: Sie setzen und fokussieren in ihren liturgischen Riten die eheliche Umarmung [lesen: Geschlecht], die ein wesentlicher Bestandteil des Geschlechts ist Feier von Mann und Frau. Daraus folgt natürlich, dass Gott gewollt haben muss, dass sie Hexen, Heiden und Zauberer sind.

Die einzige alternative Interpretation, die mit dieser Sprache vereinbar ist, besteht darin, dass Gott männliche und weibliche Personen zulässt, dass sie aber nicht von sich aus gut sind. So etwas ist allen traditionellen Religionen absolut fremd. Wenn dieses Konzept wahr wäre, wäre es eine schreckliche und furchterregende Ironie, dass Papst Franziskus die Toleranz für alle Menschen versprach und die grundlegendste und inhärenteste Identität untergrub, um die sich die meisten Menschen organisieren: Mann und Frau.

Angesichts der überwältigenden Beweise, dass wir aus dem Mund von Franziskus keine vernünftige Erklärung oder Korrektur erwarten können, bin ich aufgerufen, mein langes Schweigen zu brechen und zu sprechen: Hexerei steht außer Frage. "Quoniam omneis dii gentium daemonia" - alle Götter der Heiden sind Teufel (Psalm 95: 5). Es ist ein gnostisch-luziferischer Kult, der, wenn er nicht nach persönlicher Verherrlichung und Macht strebt, an der Anbetung von Dämonen beteiligt ist. Obwohl ich es damals nicht erwähnt hätte, rief ich sie an. Hexerei hat nur eine kaum versteckte Verachtung für unseren Herrn Jesus Christus und besonders für seine Kirche. Ich habe es ungefähr fünfzehn Jahre gelebt. Ich ging aus verschiedenen Gründen aus. Eine davon war, dass die Kirche die sicherste Festung gegen diese Art von Übel ist.

Ich dachte, ich wäre den Göttern entkommen, Gott sei Dank. Ich bin den Hexen entkommen, Gott sei Dank. Ich glaube nicht, dass die Luziferer in der katholischen Kirche auf mich warteten. Aber sie sind innerhalb der Mauern. Sie sind auf jeder Ebene der Kirche präsent, und dazu gehört auch das höchste Amt.

Ich glaube, dass Gott auf die eine oder andere Weise eine Reinigung der Kirche bewirken wird. Wenn dieses Zeugnis die Vox Populi ermutigen kann, diese Übeltäter von innen abzulehnen, möge Gott all meine bösen Werke ausnutzen.

Machen Sie keinen Fehler: Sie sind Arbeiter der Missetat. Obwohl sie dies in einer Vielzahl von intellektuellen Erklärungen bestreiten, lehnen Modernisten und Luziferer alle die Anbetung und Anbetung unseres Herrn Jesus Christus ab. Wenn sie gezwungen werden, antworten sie: " Non Serviam " werde ich nicht dienen. Ich werde mich bedienen.

Welche Art von Menschen sollten wir sein, die Gott erlaubt? Das schlimmste Eine Generation, die seit der Flut nicht mehr da war. Ich weiß nicht, was ich als Buße und Reue über meine Sünden tun werde, aber es muss auf jeden Fall so drastisch sein wie der Bau einer Arche.

Ich kann nicht sagen, ob und wann Gott die Welt wieder zerstören wird. Ich kann sagen, bis diese Betrüger und Übeltäter von oben bis unten von der Kirche gereinigt werden, wird der unbarmherzige Abfall unvermindert und bis auf die Dauer uneingeschränkt weitergehen.

Möge Gott mir barmherzig sein. Möge Gott uns gnädig sein.

"Das offensichtlichste Zeichen von Gottes Zorn und die schrecklichste Strafe, die er in die Welt schicken kann, ist vollbracht, wenn Er Sein Volk in die Hände von Geistlichen fallen lässt, die mehr im Namen des Priesters sind als in der Tat. Priester, die die Grausamkeit haben, Wölfe zu zerreißen, anstelle der Nächstenliebe und Zuneigung von engagierten Hirten. "- St. Jean Eudes."
https://restkerk.net/2019/03/07/getuigen...-voor-hekserij/

Quelle: OnePeterFive

von esther10 07.03.2019 00:46

Pater Rosica ist gefallen
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 03.07.2014 • ( 4 REAKTIONEN )


Pater Rosica, Jesuit, Berater von Bergoglio und häufiger englischsprachiger Sprecher des Vatikans, ist durch die Anhäufung von Plagiatskandalen in enge Schuhe geraten. Er ist am besten für seine Aussage vom August vergangenen Jahres bekannt: "Franziskus ist schlau und er hat wiederholt den Jesuitengeist" heiliger List "gelobt und " Papst Franziskus bricht die katholischen Traditionen, wann immer er will, weil er es will ". frei von ungeordneten Anhängen. "

Alles begann am 8. Februar, als Pater Rosica einen Vortrag an der Universität von Cambridge hielt und Erzbischof Viganò der Lüge vorwarf. Er beschrieb den Brief von Viganò als "teuflisches Meisterwerk". Es stellte sich jedoch bald heraus, dass Rosica, der auch Geschäftsführer der Salt and Light Catholic Media Foundation war, plagiierte. Er hatte buchstäblich Stücke übernommen, unter anderem von Kardinal Edwin O'Brien, Gregory K. Hillis, Vater Thomas Reese, Kardinal Kasper und Vater James Martin.

Kurz darauf wurde seine Rede auf dem Nationalen Workshop für christliche Einheit am 18. April 2018 in Silver Sprin, Maryland, von Kardinal Kasper stark plagiiert. Es stellte sich dann heraus, dass sein viel diskutierter Artikel "Die Ignatianischen Qualitäten der Petition des Papstes Franziskus" sowohl Wikipedia als auch ein Interview von Sean Salai SJ mit dem Autor Chris Lowney plagiiert, das am 4. August 2016 in der Zeitschrift "America" ​​veröffentlicht wurde. Und ein Professor aus Maryland teilte vor einigen Tagen mit, dass das Plagiat von Vater Thomas Rosica jetzt auf 1985 zurückgeht.

Der Verleger von Rosicas Büchern war schockiert und alarmiert und überprüfte Rosicas Bücher sofort auf Plagiate.

Dann stellte sich heraus, dass Vater Rosica auch über seine Diplome gelogen hatte. In Büchern und Interviews behauptete er, er habe "Abschlüsse in Theologie und den Heiligen Schriften" des Regis College an der School of Theology in Toronto (1985), des Päpstlichen Instituts in Rom (1991) und der École Biblique et Archéologique Française de gemacht Jerusalem (1994). Der Direktor der letztgenannten Schule, Jean Jacques Pérennès, sagte gestern gegenüber LifeSite, dass Pater Rosica ihrer Institution keine Note oder gar ein Diplom verlieh. 1991 machte er eine Doktorarbeit über eine Passage in der Schrift und bestand das ' lectio coram ', eine Art Prüfung, und er durfte seine Doktorarbeit beginnen, die er jedoch nie abschloss. Nachfolge der " lectio coram" erbringt jedoch keinen Abschluss oder ein Diplom.

Entlassung
Nachdem all diese Skandale ans Licht gekommen waren, fühlte sich Pater Rosica gezwungen, seinen akademischen Hauptposten am Collegium, einem der Direktoren des University of St. Michael's College in Toronto, niederzulegen.

Rosica, der auch CEO der Salt and Light Media Foundation (eine kanadische katholische Medienorganisation) ist, behält dort seinen Posten und erhält die Unterstützung des Verwaltungsrats und der Mitarbeiter der Organisation.

Quelle: LifeSite (1) (2) (3)
https://restkerk.net/2019/03/07/vader-rosica-is-gevallen/


von esther10 07.03.2019 00:46

Wie Werbung Kinder lockt
Christiane Jurczik



Werbung ist überall. Sie begegnet uns auf Plakaten, in Zeitschriften, im Internet und vor allem im Fernsehen und davon richtet sich inzwischen 20 Prozent an Kinder. Zwar werden Internet und Soziale Medien von Kindern und Jugendlichen immer intensiver genutzt, doch die meiste Werbung sehen sie im TV: Bei einem täglichen Fernsehkonsum von durchschnittlich 98 Minuten werden sie nach Informationen der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin mit 20.000 bis 40.000 Spots pro Jahr konfrontiert.

Für die Werbewirtschaft sind unsere Kinder hochinteressant. Schließlich sind sie extrem kaufkräftig. Rund 4,5 Milliarden Euro können 6- bis 13-Jährige in Deutschland im Jahr ausgeben, so die Kids-Verbraucheranalyse des Egmont Ehapa Verlags. Außerdem haben Studien gezeigt, dass Kinder einen großen Einfluss darauf haben, welche Produkte ins Haus kommen – vom Brotaufstrich bis hin zum Auto. Der Zentralverband der Werbewirtschaft hat ermittelt, dass 23 Prozent der Kinder Lebensmittel für die Familie kaufen und Produkte selbst auswählen dürfen; 79 Prozent entscheiden, welche Kleidung sie tragen. Wer schon als Kind den Schokoaufstrich xy in der Familie durchgesetzt hat, wird ihn auch als Erwachsener bevorzugen. „Frühe Markenbindung“ nennen das die Werbestrategen – und arbeiten intensiv daran, die Kunden von morgen so früh wie möglich auf ihre Produkte einzunorden.

Dass Reklame mit beliebten Figuren bei Kindern einen starken Eindruck hinterlässt, machen sich nicht zuletzt auch Lebensmittelunternehmen zunutze: „Das Vertrauen der Kinder in ihre Lieblinge wird ausgenutzt, um ihnen möglichst viel Süßes und fettreiche Nahrung zu verkaufen“, so Oliver Huizinga, Experte für Kindermarketing bei Foodwatch.
Der Lebensmittelverein kritisiert zudem auf Basis seiner aktuellen Studie ist, dass sich die in 2007 beschlossene freiwillige Selbstverpflichtung vieler Unternehmen, nur noch Produkte für Kinder zu bewerben, die bestimmten Nährwertanforderungen erfüllen, als wirkungslos erwiesen habe. Demnach sollten 90 Prozent von insgesamt 281 Produkten der Firmen mit großen Namen nach Meinung von Gesundheitsexperten besser nicht an Kinder vermarktet werden.

Eltern sind die wichtigsten Konsumvorbilder

Sie können gemeinsam das Kinderprogramm ansehen, Zeitschriften durchblättern oder Webseiten betrachten. Sie können mit Ihren Kindern darüber sprechen, was diese gut finden, was ihnen an Werbespots gefällt und was nicht. Sie können über Werbetricks und Botschaften diskutieren und ihrem Kind helfen, echte Wünsche von suggerierten zu unterscheiden.
https://www.aktion-kig.eu/2019/03/wie-we...line+%28Copy%29
Mit Informationen aus:
Quelle: www.urbia.de
familie.de

https://www.idea.de/startseite.html

von esther10 07.03.2019 00:45




Kardinal Blase Cupich aus Chicago spricht am 18. Februar im Vatikanischen Pressebüro. Er sprach über die Rechenschaftspflicht des Bischofs und schlug während des Gipfeltreffens vom 21. bis 24. Februar in Rom einen Aktionsplan vor. (Daniel Ibáñez / CNA)

NATION | 6. MÄRZ 2019

"Cupich-Plan" zur Untersuchung von Bischöfen, die wegen Sexualmissbrauchs beschuldigt werden
Kritiker sagen, der Fokus auf Großstadtbischöfe sei fehlerhaft und werde das Vertrauen der Öffentlichkeit nicht wiederherstellen.
Joan Frawley Desmond
WASHINGTON - Kardinal Blase Cupich aus Chicago erhielt auf dem Vatikan-Gipfel eine respektvolle Anhörung der Führer der Kirche, als er seinen aktualisierten Plan für den Einsatz von Bischöfen aus Metropolen beschrieb, um Bischöfe zu untersuchen, denen sexueller Missbrauch und Nachlässigkeit vorgeworfen wird.

Zu Hause gibt es jedoch deutliche Hinweise darauf, dass sein Vorschlag schwer zu verkaufen ist. Die Führer und Laienexperten der Kirche wägen Reformen ab, um die Glaubwürdigkeit der Bischöfe nach dem McCarrick-Skandal wiederherzustellen.

"Es gibt immer noch Fragen zu" wer wusste was "in Bezug auf McCarrick", sagte Bischof Thomas Paprocki aus Springfield, Illinois, gegenüber dem Register.

"Und jetzt fehlt einfach das Vertrauen in ein System, in dem Metropolitans beteiligt sind."

Bischof Paprocki, ein kanonischer Rechtsanwalt, äußerte seine Vorliebe für einen weiteren Vorschlag vor der Prüfung der US-Bischöfe, der bis zum Abschluss des Gipfels eingereicht wurde: eine unabhängige nationale Kommission, die auf der USCCB-Sitzung im November vorgestellt wurde.

"Ich bin für eine nationale Kommission, die konsistent wäre", sagte er.

Francesco Cesareo, der Vorsitzende des National Review Board der US-Bischöfe und der Präsident des Assumption College, äußerten sich ebenfalls skeptisch gegenüber einem Plan, den er als "Bischöfe, die Bischöfe überwachen".

"Welches Vertrauen haben wir, dass dieser Vorschlag, auch wenn er obligatorisch ist, wirksam sein wird?", Fragte Cesareo, der auch McCarricks Rolle als Metropole zitierte.

"Meine Sorge ist, dass es versuchen wird, eine Änderung zu signalisieren, aber operativ wird es keine Änderung sein."

Interviewanfragen für Kardinal Daniel DiNardo, den Präsidenten der US-Bischofskonferenz, gingen nicht zurück. Das Register konnte sich zu Pressetermin kein Interview mit Kardinal Cupich sichern.

Kardinal Cupich stellte seinen Plan erstmals auf dem Treffen der US-Bischöfe im November 2018 in Baltimore vor, wo die Kirchenführer unter enormem Druck standen, Reformen zu genehmigen, um systemische Probleme anzugehen, die durch McCarricks unkontrolliertes Fehlverhalten und das Aufkommen innerhalb der katholischen Hierarchie aufgezeigt wurden. Der Vatikan befahl den Bischöfen jedoch, jede Aktion bis nach dem Gipfeltreffen im Februar zu verschieben.

Zu dieser Zeit unterstrich Kardinal Cupich die besonderen Stärken seines Vorschlags, der die derzeitige kirchliche Struktur der Kirche nutzen würde, um die Verantwortlichkeit des Bischofs zu verbessern.

Ein vom Papst benannter Erzbischof der Metropole leitet eine kirchliche Provinz, die aus mehreren benachbarten Diözesen besteht. Die anderen Diözesen in der Provinz werden von Suffraganbischöfen angeführt, und der längste Diener dieser Gruppe ist der hochrangige Suffraganbischof.

Kardinal Cupich schlug vor, dass der Metropolitan-Erzbischof die Untersuchung eines angeklagten Suffraganbischofs beaufsichtigen sollte, während die eigentliche Ermittlungsarbeit von einem oder mehreren etablierten Laienüberprüfungsgremien durchgeführt werden sollte - möglicherweise eines, das in der eigenen Erzdiözese der Metropoliten und das andere in der Diözese der Angeklagten angesiedelt ist .

Canon 436 des kanonischen Kodexgesetzes ermächtigt bereits den Erzbischof der Metropole, dafür zu sorgen, dass „der Glaube und die kirchliche Disziplin sorgfältig befolgt werden und der römische Pontifex bei Missbräuchen benachrichtigt wird.“

Wenn der Erzbischof der Metropole selbst Anklagen gegen Kardinal Cupichs Plan sah, würde der leitende Suffraganbischof oder der Metropolit einer benachbarten Provinz eine Untersuchung beaufsichtigen.



Kommentare zum Gipfel

Diese Merkmale wurden während des Vatikan-Gipfels im Februar in der hochkarätigen Ansprache von Kardinal Cupich diskutiert . Papst Franziskus ernannte Kardinal Cupich im November 2018 zum Organisationskomitee. Bei der Zusammenkunft der US-Bischöfe Anfang des Monats stand der Kardinal der Kritik gegenüber , er habe die Vorschläge der US-Bischöfe, misshandelte Bischöfe zu behandeln, unterlaufen, indem er im Vorfeld mit den Vatikansvertretern Alternativen besprach. Er bestritt die Ansprüche.

"Wir müssen robuste Gesetze und Strukturen in Bezug auf die Rechenschaftspflicht der Bischöfe schaffen, um die institutionelle Realität der kirchlichen Disziplin bezüglich sexuellen Missbrauchs mit einer neuen Seele zu versorgen", sagte er.

Er arbeitet an einem Rahmen , der auf Diözesen auf der ganzen Welt angewendet werden kann, und hob die Stärken seines Vorschlags auf einer Pressekonferenz im Vatikan hervor .

Das metropolitane Modell bietet eine regionale Reaktion, die für die Opfer besser zugänglich ist, schlug er vor, betonte jedoch, dass die Beteiligung eines angeklagten Bischofs obligatorisch sei.

Es würde eine gebührenfreie Nummer oder Website für die Meldung von Bischöfen und Geldern geben, die für Ermittlungen zur Verfügung gestellt werden. Dies ist auch Bestandteil eines alternativen Vorschlags, der eine nationale Kommission zur Beantragung von Anträgen und Voruntersuchungen einrichten würde.

Mit dem Bestreben, Zweifel an seinem Ansatz auszuräumen, behauptete er, dass die Einbeziehung von Laienexperten und Prüfungsausschüssen Rechenschaftspflicht und Transparenz gewährleisten würde.

Während einige Bischöfe nach wie vor auf der Suche nach dem besten Weg zur Förderung der Rechenschaftspflicht sind, besteht die grimmige Erkenntnis, dass die Optik des Metropolitan-Modells nicht besonders gut ist.

"Die Gefahr ist, dass es den Anschein erwecken könnte, dass wir immer noch nicht aus dem kulturellen Problem des Netzwerks der alten Jungen herauskommen", sagte der Weihbischof Andrew Cozzens aus St. Paul und Minneapolis dem Register. "Das ist, was wir versuchen ausbrechen."

Bischof Cozzens war jedoch immer noch beeindruckt von den besonderen Vorteilen dieses Planes für die Metropolregion.

"Sie müssen keine neue Struktur und alle damit verbundenen Kosten erstellen", sagte er.

"Wir könnten mit dem anfangen, was jetzt erreicht werden kann, und sehen, wie es funktioniert."

In der Tat könnten die Mechaniker einer Metropole, die Ansprüche gegen einen Bischof erhält und eine vorläufige Untersuchung der Ansprüche durchführt, den etablierten Protokollen in den US-Diözesen ähneln, in denen es um Behauptungen geht, die den sexuellen Missbrauch Minderjähriger durch Geistliche betreffen.



Papstgesteuerter Prozess

Der entscheidende Punkt ist, dass der römische Pontifex allein die Befugnis besitzt, Bischöfe zu untersuchen und Strafen zu verhängen. Daher müsste der Vatikan an jedem Schritt dieses Prozesses eng beteiligt sein, so die Führer und Analytiker der Kirche.

„Der Heilige Vater kann andere Personen delegieren, um die Ermittlungen durchzuführen, aber es ist das Recht eines Bischofs, vom Heiligen Stuhl gerichtet zu werden“, sagte Bischof Paprocki.

Laienkatholiken sehen den Metropoliten oft als "Supervisor" von Bischöfen in seiner Provinz, aber das ist nicht der Fall, sagte er.

„Jeder Bischof ist der Stellvertreter Christi, und in diesem Sinne ist unsere Rechenschaftspflicht gegenüber dem Stuhl von Petrus.

„Sogar der Nuntius hat deutlich gemacht, dass er sich als Informationsquelle versteht. Er ist nicht der Vorgesetzte des Bischofs “, sagte Bischof Paprocki.

Wenn der Metropolitankonzept in den USA verabschiedet wurde, würde der päpstliche Nuntius unverzüglich informiert, wenn eine Anklage gegen einen Bischof erhoben wurde.

Auch wenn die allgemeinen Umrisse des Vorschlags gut verstanden werden, müssen einige Fragen noch herausgearbeitet werden, und dies könnte zu Spaltungen zwischen den US-amerikanischen Bischöfen und zwischen der Bischofskonferenz und Rom führen.

Ein heikles Problem ist die genaue Rolle und Verantwortung von Laienexperten und Prüfungsausschüssen: Höchstwahrscheinlich beschränkt sich ihre Teilnahme auf die Sammlung von Beweisen.

„Es besteht ein größerer Konsens darüber, dass Laien einbezogen werden müssen“, stimmte Bischof Paprocki zu, aber wie dies geschehen wird, wird noch geprüft.

Erzbischof Salvatore Cordileone aus San Francisco, ein kanonischer Anwalt, der den Plan der Metropole unterstützt, sagte dem Register, dass ein bestimmtes Gesetz gebilligt werden könnte, um den Rahmen für „eine provinzielle Überprüfungsbehörde zu schaffen, die Beschuldigungen gegen einen Bischof der Provinz behandelt.“

"Sobald die Klage gegen den Bischof eingegangen war, würde der Metropolit oder der Leiter des Überprüfungsausschusses den Vorstand einberufen, um die Behauptung zu bewerten", schlug er vor.

Ebenso könnte ein bestimmtes Gesetz "dem Metropolit die Möglichkeit geben, die ersten Ermittlungen in Zusammenarbeit mit dem Review Board durchzuführen".

Es wird erwartet, dass der Vatikan in den kommenden Wochen und Monaten Klarheit über die Rolle der Laienfachleute schafft.

"Es gibt keine eindeutig festgelegte Rolle in der Routineuntersuchung von Bischöfen, die angeklagt werden", sagte Karlijn Demasure, der ehemalige Geschäftsführer des Zentrums für Kinderschutz an der Päpstlichen Universität Gregoriana.

Ein weiteres Thema, das die Debatte anregen wird, ist die Art von Vorwürfen, die nach dem Modell der Metropole zu behandeln sind, und ob auch Ansprüche auf sexuelles Fehlverhalten von Erwachsenen mit einbezogen werden sollten.

Elemente des Kardinal Cupich-Plans sind von den Dallas Charter-Protokollen inspiriert, die die Reaktion der US-Bischöfe auf Anschuldigungen, die den sexuellen Missbrauch von Minderjährigen und anfälligen Erwachsenen betrafen, dramatisch verstärkten. In der Charta ging es jedoch nicht um die Verantwortlichkeit von Bischof oder um zusätzliche Probleme, die durch den McCarrick-Skandal aufgeworfen wurden, wie etwa sexuelles Fehlverhalten, bei dem Seminaristen beteiligt waren.

Erzbischof Cordileone sagte, dass die Vorwürfe, die angenommen und untersucht werden sollten, „im Gesetz definiert werden sollten“. Er sagte, dass sie „sexuellen Missbrauch von Minderjährigen oder schutzbedürftigen Erwachsenen, Vertuschung desselben und räuberisches Sexualverhalten“ mit Erwachsenen beinhalten müssen.

Demasure wiederholte diesen Punkt und sagte, die Kirche müsse "ihr Verständnis von" verletzlichen Erwachsenen "erweitern, um diejenigen zu berücksichtigen, die" Subjekte der Macht "von Bischöfen und anderen Klerikern sind, wie etwa Seminaristen, Mitarbeiter der Kirche und religiöse Frauen und Männer .

Sobald diese Änderung vorgenommen wurde, sagte sie, "der Vatikan könnte dann den Missbrauch in Seminaren usw. als sexuellen Missbrauch untersuchen." Außerdem könnten die Ansprüche von Seminaristen und anderen Erwachsenen auf dieselbe Weise behandelt werden, wie sie jetzt in den US-Diözesen gelten auf Vorwürfe reagieren, die Minderjährige betreffen.

Die Glaubwürdigkeit jedes Modells der Bischofsverantwortung wird auch von der Festlegung und Erreichung bestimmter Ziele abhängen, sagen Experten.

"Zeitlimits für Ermittlungen wären sehr wichtig, damit ein einmal begonnener Prozess nicht auf einem Schreibtisch begraben wird, mit der Ausrede, dass es viele Fälle gibt", so Pater Gerald Murray, New Yorker Priester und Kanoniker. erzählte dem Register, als er seine Bedenken über den Plan der Metropolen diskutierte.

Die Verfechter der Opfer fordern auch mehr Transparenz über den Stand von Ermittlungen und Strafverfahren.

Es gibt Diskussionen über "die Überprüfung der" Gerechtigkeit / Angemessenheit "des päpstlichen Geheimnisses", sagte Demasure und verwies auf die Regel des Heiligen Stuhls, die sensible Informationen über die Regierungsführung der Universalkirche streng schützt, einschließlich Fälle von sexuellem Missbrauch, für die die Kongregation zuständig ist die Lehre des Glaubens.

Die meisten Zivilgerichte sehen die Notwendigkeit der Vertraulichkeit an “, sagte Demasure.

„Der Begriff„ Geheimhaltung “erinnert jedoch an eine Vertuschung. Dieser Punkt wurde in den Diskussionen des Vatikangipfels letzte Woche deutlich. “

Cesareo des National Review Board wies auch darauf hin, wie wichtig es sei, den Fortschritt der Einzelfälle zu verfolgen, und er sagte, dass das Feature in den Alternativplan der Bischöfe aufgenommen worden sei, wonach eine unabhängige nationale Kommission Ansprüche gegen Bischöfe erhalten könne.

Zumindest theoretisch könnte dasselbe Verfolgungssystem für Fälle gelten, die von Großstadtbischöfen weitergeleitet werden. Es ist jedoch nicht klar, in welcher Form der Berichtsprozess aussehen könnte oder ob Papst Franziskus dem zustimmen würde.



Die Straße entlang

Bei so vielen ungelösten Fragen sind die Leitung der US-amerikanischen katholischen Bischofskonferenz und des National Review Board intensiv an allen Reformen beteiligt. Sie könnten noch überarbeitet werden, bevor sie debattiert und auf der Junitagung der Bischöfe abgestimmt werden.

Die vorrangige Mission, sagte Bischof Paprocki, sei die beste Vorgehensweise, um die Bischöfe in diesem Land zur Rechenschaft zu ziehen.

"Ich glaube nicht, dass der USCCB versucht, etwas zu entwerfen, das universell ist", sagte er und fügte hinzu: "Jedes Land muss sich entsprechend seinen eigenen Ressourcen und kulturellen Erwartungen damit befassen. Das wurde auf dem Vatikan-Treffen mitgeteilt. “

In den kommenden Wochen und Monaten werden sich die kirchlichen Führungskräfte und relevanten Gemeinschaften mit diesen Themen befassen.

Kardinal Daniel DiNardo, Präsident der US-amerikanischen katholischen Bischofskonferenz, gab nach dem Gipfel eine Erklärung ab , in der er die Opfer anerkannte und einen Weg nach vorne wies: „Wir schulden Überlebenden eine unnachgiebige Wachsamkeit, damit wir sie nie wieder im Stich lassen. Wie also die Wunden binden? Intensivieren Sie die Dallas Charter. Papst Franziskus, dem ich für diese Versammlung danken möchte, rief uns zu "konkreten und wirksamen Maßnahmen" auf. Eine Reihe von Vortragenden - von Kardinälen über andere Bischöfe über religiöse Schwestern bis zu Laienfrauen - sprach über einen "Verhaltenskodex" für Bischöfe, die Notwendigkeit, spezifische Protokolle für den Umgang mit Anschuldigungen gegen Bischöfe festzulegen, benutzerfreundliche Berichterstattungsmechanismen und die wesentliche Rolle, die Transparenz spielen muss im heilungsprozess.

„Um diese Ziele zu erreichen, müssen die Laien aktiv einbezogen werden. Die Kirche braucht ihre Gebete, Sachkenntnis und Ideen. Wie wir von den Diözesan-Überprüfungsgremien gelernt haben, ist ein umfassendes Spektrum an Fähigkeiten erforderlich, um Vorwürfe zu bewerten und sicherzustellen, dass die lokalen Richtlinien und Verfahren regelmäßig überprüft werden, sodass unsere Heilungsreaktion weiterhin wirksam bleibt. “
http://www.ncregister.com/daily-news/car...with-us-bishops


von esther10 07.03.2019 00:42



Eine dringende Warnung an alle europäischen Bürger, die sich nicht noch mehr unterdrücken lassen wollen. Von Peter Helmes


Eine dringende Warnung an alle europäischen Bürger, die sich nicht noch mehr unterdrücken lassen wollen. Von Peter Helmes

Endlich läßt der linke Frontmann der „großen Transformation“, der französische Präsident und Derrida-Schüler Emmanuel Macron, vor aller Welt die Hosen runter. Nachdem wir bisher mühselig nach dem Inhalt der WBGU-Gutachten*) Schellnhubers fast mit der Lupe suchen mußten – fast wie nach einer „geheimen Kommandosache“ –, stellt sich Macron erstmals mit offenem Visier und deutlich sichtbar vor uns und gleichzeitig hinter Schellnhubers Ideologie und erhebt Forderungen nach einer rasant schnellen Verwirklichung der „großen Transformation“. Außerdem gibt er preis, mit welchen Unterdrückungsinstrumentarien er uns kleinhalten will.

EINE ART EU-GEHEIMTRUPPE GEGEN UNS

So lud er gestern 300 Führungskräfte und Chefs aller nationalen EU-Geheimdienste nach Paris in seine „Europäische Akademie für die Geheimdienste“ ein, wo er Pläne schmiedet zur Schaffung einer Art EU-Geheimtruppe gegen uns….

Ab heute wird niemand mehr alles das leugnen können, was bisher als „Verschwörungstheorie“ von den links-infiltrierten Medien herunter gemacht wurde!

Kaum jemand in Europa – außer den Spitzenpolitikern – kannte bisher die Ziele der„großen Transformation“, wie sie in den 25 WBGU-Gutachten der Bundesregierung unter Angela Merkel von H.J. Schellnhuber, dem neomarxistisch-grünen Chefideologen Merkels und Macrons, formuliert worden waren. Die zentralen Medien in Europa, die Presse, das Fernsehen, die Radiosender, verheimlichten weitgehend all das, was uns über 25 Jahre konsequent vorenthalten wurde.

MACRONS NEOMARXISTISCHER AKTIONSPLAN

Macron ließ gestern zeitgleich in 28 Ländern der EU einen offenen Brief an die Bürger der EU veröffentlichen, in dem er den konkreten Aktionsplan der neomarxistisch-grünen Exekutive auf Europa-Ebene verkündete, um die Ideologie des „Gesellschaftsvertrags zur großen Transformation“ unserer Demokratie hin zu einem diktatorisch-autoritären, europaweit alles bestimmenden links-politischen System in dieser entscheidenden Phase ab 2019 möglichst rasch und Unterdrückung jedes demokratischen Widerstandes in die Tat umzusetzen.

So gut wie alle seine Forderungen widersprechen nicht nur unserer demokratischen Verfassung in der Bundesrepublik Deutschland. Sie sind freiheitsfeindlich und jede Demokratie verachtend.

Bezeichnend ist, daß er mit der Einberufung aller Geheimdienst-Chefs Europas nach Paris gleichzeitig auch den Startschuß abgibt zur Verfolgung aller seinem Plan widersprechenden Andersdenkenden.

SCHAFFUNG EINER „GEHEIMEN EUROPÄISCHEN STAATSPOLIZEI“

Hierfür fordert er jetzt die Schaffung einer „Europäischen Behörde für den Schutz der Demokratie“ durch Umwandlung der von Macron in Paris bereits geschaffenen europäischen „Geheimdienst-Akademie“, die alle oppositionellen Gruppen radikal aufs Schärfste bekämpfen soll – zur Sicherung der konkreten Umsetzung der Ziele der großen Transformation in die politische Wirklichkeit.

Das ist möglicherweise eine Art „Geheime Europäische Staatspolizei“ (Quelle: Teletext ZDF Tafel 122 am 05.03.19 um 12.12h).

Macrons Appell an alle „Europäischen Bürgerinnen und Bürger“ erschien in den Tageszeitungen von 30 Ländern in und am Rande der EU. Solch einen Aufruf zur Einbindung aller EU-Länder gab es schon einmal, und zwar am 31.05.2003. Damals schrieb die FAZ:

„….In enger Absprache veröffentlichen gleichzeitig andere namhafte europäische Zeitungen dazu ergänzende Texte: „Libération“ aus Paris wird auf Wunsch Derridas den gemeinsam mit Habermas verfaßten Text dokumentieren, in der italienischen „Repubblica“ wird sich Umberto Eco äußern, in der„Neuen Zürcher Zeitung“ Adolf Muschg, in „El Pais“ aus Spanien Fernando Savater, Gianni Vattimo in Italiens „La Stampa“ und als direkte Antwort auf Habermas Richard Rorty in der „Süddeutschen Zeitung“. Die F.A.Z. wird die Debatte in den nächsten Tagen fortführen, auf Vorschlag von Habermas beginnend mit einem Beitrag des deutschen Verfassungsrechtlers Dieter Grimm“.

Und an anderer Stelle im Artikel der FAZ steht:

„….Es ist der geeignete Moment gekommen, um die europäische Rolle in der Welt neu zu definieren: ein gemeinsamer Aufruf von Jürgen Habermas und Jacques Derrida als Teil einer konzertierten Aktion europäischer Intellektueller.

Die Initiative ist bis zum letzten Moment geheimgehalten worden: An diesem Samstag, den 31. Mai 2003, veröffentlicht eine Gruppe von prominenten europäischen Intellektuellen ihre Vorstellungen zu einer künftigen europäischen Außenpolitik.

Der Wortführer der Initiative, Jürgen Habermas, begründet in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gemeinsam mit Jacques Derrida, warum gerade nach dem Irak-Krieg, der Europas Einheit einer ungeahnten Belastungsprobe ausgesetzt hat, jetzt der geeignete Moment gekommen ist, um die europäische Rolle in der Welt neu zu definieren“.

Und gestern, am Dienstag, dem 05.03.2019, wurde Macrons Appell – ebenfalls in einer konzertierten Aktion – europaweit und inhaltsgleich in 30 Ländern bzw. europäischen Zeitungen zeitgleich veröffentlicht. Es geht mal wieder um eine „Neu-Definition Europas in der Welt“

Wen wunderts, daß Macron sich der gleichen linksradikalen Seilschaften bedient wie seinerzeit Derrida und Habermas, war Macron doch Derridas „Musterstudent“ an der Sorbonne.

Daß Habermas‘ und Derridas linksgrüne Ideologie-Schriften alle WBGU-Gutachten Schellnhubers massiv inhaltlich beeinflußt und auch thematisch bestimmt haben, dürfte mittlerweile ja kein Geheimnis mehr sein.

Was hat uns Macron, der französische Präsident, der seine Probleme mit den Gelbwesten-Demonstrationen im eigenen Land nicht regeln kann, denn heute bezüglich der politischen Neu-Ausrichtung Europas so „Wichtiges“ mitzuteilen? Wer riet ihm dazu, alle seine Geheimstrategien um die Verwirklichung der „großen Transformation“ erstmals unverblümt offenzulegen?

Er wendet sich an uns Europäer – „im Namen der Geschichte und der Werte“ – und:

„weil dringend gehandelt werden muß. In wenigen Wochen wird die Europawahl über die Zukunft unseres Kontinents entscheiden“. (Aha!)

Der Brexit sei ein Symbol für die Krise in Europa. Populisten und Nationalisten würden mit Falschinformationen ganze Völker ins Unglück und ins wirtschaftliche Abseits aus Europa heraus wegkatapultieren.

„Eine nationalistische Abschottung hat nichts anzubieten, sie bedeutet Ablehnung ohne jegliche Perspektive. Und diese Falle bedroht ganz Europa… Gegen diese Manipulationen müssen wir uns zur Wehr setzen“.

Weiter schreibt Macron:

„Wie könnten wir ohne den Euro, der die gesamte EU stark macht, den Krisen des Finanzkapitalismus widerstehen?“…

…und verschweigt den bevorstehenden großen Crash durch das auch von ihm ins Leben gerufene Modell des „target2“, ganz zu schweigen von den „Hedge-Fonds“ zugunsten der französischen Staatskasse, ein Vorschlag, den er allen Ernstes Merkel vorschlug im Sommer 2018.

„…. ABER ES MUSS MEHR GETAN WERDEN – UND SCHNELLER!“
Erst jetzt erkennen viele Europäer, daß Macron die Zeit davon läuft, in der er seine „linksgrünen“ antidemokratischen Reformen durchsetzen kann und will. Nicht die einzige Schwachstelle Macrons – und damit ein wertvoller Ansatzpunkt für den Widerstand aller freiheitlich-demokratischen Kräfte, Macrons – zusammen mit Merkel/Schellnhuber – geplanten „Durchmarsch“ in eine „große neomarxistische, linksgrüne Transformation unserer Gesellschaft“, gleichbedeutend mit der Vernichtung unserer freiheitsgarantierenden repräsentativen Demokratie in Deutschland, zu verhindern.

Wenn Macron – mit anderer Motivation wie wir – feststellt: „Europa ist … ein seelenloser Markt geworden“, so trifft das den Nagel auf den Kopf. Aber wer hat das denn zu verantworten? Doch wohl die Staatslenker wie Macron, Merkel & Co, die seit Jahren in den Schlüsselpositionen der europäischen Macht zusammen mit der EU-Kommission regieren?!

Und weiter schreibt er heute:

„Aber all diejenigen, die nichts ändern wollen, irren ebenfalls, denn sie verleugnen die Ängste, die sich quer durch unsere Völker ziehen, die Zweifel, die unsere Demokratien aushöhlen“.

Damit meint er nicht etwa uns, die Verteidiger der wahren Demokratie, obwohl wir alle die größten Zweifel haben, ob unsere bereits massiv durch Macron und Co. beschnittene Freiheit auch morgen noch bestehen wird.

Mit keiner Silbe erwähnt Macron die Gründe für die mannigfachen Ängste in der Bevölkerung, wenn sie die von Merkel/Junckers und Macron u.v.m. zu verantwortende europäische Abwärtsspirale sehen, an deren Ende Diktatur, Unfreiheit, Währungsverfall, Armut und grün-roter Sozialismus stehen!

Fahren wir fort mit einem weiteren Zitat aus Macrons Brief von heute:

„Unser Kontinent steht an einem Scheidepunkt, an dem wir gemeinsam in politischer und kultureller Hinsicht die Ausgestaltung unserer Zivilisation in einer sich verändernden Welt neu erfinden müssen. (Anm.: dies ist Macrons direkter Bezug auf Schellnhuber: „Welt im Wandel – neuer Gesellschaftsvertrag für eine große Transformation“!) Das ist der Moment des Neubeginns in Europa“.

Man meint, Schellnhuber im Originalton zu vernehmen; denn Schellnhuber warnt bereits seit 2011 davor, daß der grün-rote Wandel der Welt unter Vorgabe des über allem stehenden Klimawandels, dem sich alles andere unterzuordnen hat, nicht gelingen wird, wenn dieser Wandel nicht schnellstens verwirklicht werden kann.

Und jetzt befinden wir uns mitten in Macrons wahrer Motivation, den gestern veröffentlichten „Brief“ an uns überhaupt geschrieben zu haben:

MACRON STEHT MIT DEM RÜCKEN AN DER WAND
Ein von der Gelbwestenbewegung fast schon in die Knie gezwungener Präsident, ein kurz vor den Europa-Wahlen von „Le Pen“ mehrheitlich längst entmachteter, hilfloser Macron steht mit dem Rücken an der Wand der absoluten Hilflosigkeit und Resignation.

Die „schnelle Umsetzung“ der Ideen von der rot-grünen „großen Transformation“ wurde restlos ausgebremst durch verschiedene, so von Macron und Co. nicht vorausgesehene politische Umstände und Fakten – wie z.B. durch die Wahl Trumps zum amerikanischen Präsidenten, durch die immer heftiger opponierenden Regierungschefs von Ungarn, Polen, der Tschechei und z.T. auch Österreichs usw.

MACRONS FURCHT VOR STIMMENVERLUSTEN
Allein schon Macrons große Furcht vor massiven Stimmenverlusten bei den kommenden Europa-Wahlen, die in Frankreich als Stimmungswahlen auch für Macrons „En marche“ – Bewegung gewertet werden, veranlaßten ihn zu diesem „Brief an die Europäer“.

Nur geht Macron jetzt noch einen Schritt weiter und versucht, das bisher „Erreichte“ in Sachen „der großen Transformation“ abzusichern und festzuzementieren, indem er eine „Agentur für den Schutz der Demokratie“ gründen will als „Schutzschild“ gegen anders denkende, wahre Demokraten.

Darüber hinaus fordert Macron:

„Im Sinne dieser Unabhängigkeit sollten wir auch die Finanzierung europäischer politischer Parteien durch fremde Mächte verbieten.“

Würde der französische Präsident das Verbot beziehen auf die Fremdfinanzierung der 5000 neu gegründeten sog. „NGOs“, so würden wir das stürmisch bejubeln. Macron schreibt und spricht aber nur von „politischen Parteien“!

MACRON, SOROS UND DIE NGOS
Das bedeutet: NGOs sind von diesem Verbot der Auslands-Finanzierung ausdrücklich ausgenommen. Macron benötigt diese von Soros und Co. finanzierten rot-grünen NGOs, think tanks und Stiftungen auch in Zukunft dringend für seinen Machterhalt.

Im Anschluß schreibt Macron von „Sicherheit durch Grenzkontrollen“ und will den „Schengen-Raum“ strenger kontrollieren, nicht etwa die Außengrenzen der EU:

Zitat:

„Eine Grenze bedeutet Freiheit in Sicherheit. Deshalb müssen wir den Schengenraum neu überdenken: Alle, die ihm angehören wollen, müssen Bedingungen für Verantwortung (strenge Grenzkontrollen) und Solidarität (gemeinsame Asylpolitik mit einheitlichen Regeln für Anerkennung und Ablehnung) erfüllen:

(wie) eine gemeinsame Grenzpolizei
und eine europäische Asylbehörde,
strenge Kontrollbedingungen,
eine europäische Solidarität, zu der jedes Land seinen Teil beiträgt,
unter der Aufsicht eines Europäischen Rats für innere Sicherheit. (Anm.: meint Macron etwa eine Art „Geheimpolizei“?)

Ich dachte, es gehe um die „äußere Sicherheit“ an den „Außengrenzen Europas“. Die „Aufsicht durch einen europäischen Rat für „INNERE“ Sicherheit beaufsichtigt aber in erster Linie die politischen Aktivitäten der europäischen Demokraten!!! Mit diesem „europäischen Rat für INNERE Sicherheit“ geht es Macron also offensichtlich um die Unterdrückung der anderen Meinung im INNEREN der Schengen-Staaten! – deutlicher: Es geht um Meinungsäußerungsverbote und Zensur! – und keinesfalls um die Aufsicht über die Außengrenzen Europas.

Das wird mehr als klar mit Macrons folgendem Zitat:

„Ein weltoffenes Europa muß sich Afrika zuwenden, mit dem wir einen Pakt für die Zukunft schmieden müssen“.

Da ist die Katze aus dem Sack! So erfahren wir nun ganz nebenbei auch, welcher Kern-Kontinent bei Macrons Migrationspolitik zukünftig im Zentrum des Handelns steht!

Und dann kommt es noch dicker – ein Schlag ins Gesicht der NATO:

Zitat: Wir müssen unsere unentbehrlichen Verpflichtungen in einem ´Vertrag über Verteidigung und Sicherheit` festlegen, im Einklang mit der NATO und unseren europäischen Verbündeten:

Erhöhung der Militärausgaben,
Anwendungsfähigkeit der Klausel über die gegenseitige Verteidigung,
Europäischer Sicherheitsrat unter Einbeziehung Großbritanniens
zur Vorbereitung unserer gemeinsamen Entscheidungen.

GELD AUS GROSSBRITANNIEN FÜR DEN AUFBAU VON MACRONS „EUROPA-ARMEE“
Plötzlich ist Großbritannien politisch wieder „willkommen“, wenn es um das fehlende Geld beim Aufbau von Macrons „Europa-Armee“ handelt. Bitte vergessen wir nicht: Frankreich ist eine Atom-Macht!

Sowohl die USA als auch Russland werden diese Pläne Macrons nicht so ohne Weiteres akzeptieren, auch wenn die Grünen in Deutschland dem Macron-Heer begeistert zujubeln dürften – wie damals, als sie ohne Zwang in den Krieg gegen Serbien eintraten, weshalb die Grünen selbst in ihren eigenen Reigen den Spitznamen: „Kriegstreiber-Partei“ erhalten haben. Fragen Sie mal den grünen (ehem.) MdB Ströbele, was er von Macrons Plänen hält.

Schließlich kommt Macron zum Kern seines Briefes an die Europäer:

Jede Politik hat sich dem Klimawandel und den Klimazielen unterzuordnen. Zitat:

„Die Europäische Union muß ihr Ziel festlegen – Reduzierung der CO2-Emissionen auf null bis 2050, also 50 Prozent weniger Pestizide bis 2025 – und ihre Politik diesem Ziel unterordnen“. Und Macron fordert:

“eine Europäische Klimabank für die Finanzierung des ökologischen Wandels,
eine europäische Kontrolleinrichtung für einen wirksameren Schutz unserer Lebensmittel;
eine vor der Bedrohung durch Lobbyismus schützende und unabhängige wissenschaftliche Bewertung von Umwelt und Gesundheit gefährdenden Substanzen (Anm.: ein europaweit geltender WBGU) usw.
Dieser Imperativ (Anm.: Bezug zum Gesellschaftsvertrag für die große Transformation!) muß all unserem Handeln zugrunde liegen:

von der Zentralbank bis hin zur Europäischen Kommission,
vom EU-Haushalt bis hin zum Investitionsplan für Europa
alle unsere Institutionen müssen den Schutz des Klimas zum Ziel haben“.
Wer jetzt gedacht hat, das war’s ja dann wohl, der irrt gewaltig:

„DER EUROPÄISCHE HUMANISMUS ERFORDERT HANDELN…“
… und Macron will: „eine Europakonferenz ins Leben rufen, um alle für unser politisches Projekt erforderlichen Änderungen vorzuschlagen, ohne Tabus, einschließlich einer Überarbeitung der Verträge.

Glauben Sie ja nicht, daß Macron nun im Lissabonner Vertrag die Todesstrafe gegen Oppositionelle abschaffen will, die „für Aufruhr“ gesorgt haben (dieses Delikt erfordert lt. Lissabonner Vertrag die Verhängung der Todesstrafe)…

„Zu dieser (Europa-)Konferenz (s.o.) sollten Bürgerpanels (Anm.: NGOs) hinzugezogen und Akademiker, Sozialpartner und Vertreter der Religionen gehört werden. Sie wird einen Fahrplan für die Europäische Union festlegen, indem sie die wichtigsten Prioritäten in konkrete Maßnahmen umsetzt. Wir werden uns nicht in allem einig sein, aber was ist besser: Ein erstarrtes Europa oder ein Europa, das voranschreitet, zwar nicht immer im Gleichschritt, aber offen für alle“ (Anm.: analog der autoritär-konspirativen „open society foundation“ von Soros?).

Macron fordert die Einberufung einer solchen EU-Konferenz noch im Jahr 2019. Wie gesagt, die Zeit scheint ihm davon zu rennen, und er befürchtet (ich hoffe: zu Recht!), daß die große Transformation à la WBGU und Schellnhuber nicht stattfinden wird!

Eines steht seit heute für alle wahren demokratischen Europäer unzweifelhaft fest: Zum ersten Mal zeigen sich uns die Feinde der freiheitlichen Demokratie auf europäischer Ebene von Angesicht zu Angesicht – mit offenem Visier – aber auch mit dem Rücken zur Wand!

Sie wollen uns, die einzelnen Bürger der EU, unter dem Joch des „höheren Zieles namens Klimapolitik“ total unterdrücken.

Unsere Interessen und Wünsche interessieren diese Machthaber schon lange nicht mehr. Sie sagen uns tagtäglich, daß wir in Zukunft größten Verzicht leisten und massive Opfer bringen müssen, damit der „Planet Erde“ auch noch in 100 Jahren existiert. Wir dürfen natürlich völlig verelendet, enteignet und verarmt verrecken, woran man erkennt, wie sehr diese Diktatoren „das Volk achten und lieben“!

Bei der anstehenden Europa-Wahl geben wir solchen und ähnlich etablierten Diktatoren und ihren Parteien unsere Stimme nicht, sondern wir unterstützen alle diejenigen, die Macron anfeindet!

Denn alle diejenigen, die uns ins Zentrum ihrer Politik stellen, lieben und achten uns wirklich!

***

Sie wollen einen freien, unabhängigen Journalismus bei PP unterstützen, dann geht das hier ganz einfach:
https://philosophia-perennis.com/2019/03...ndlung-europas/

von esther10 07.03.2019 00:41




Gesund essen im Alter - Kasteien ist völlig unnötig, wichtiger sind Ruhe und Genuss
Von News Team - Montag, 25.02.2019 - 17:20 Uhr
Gesunde Ernährung ist in jedem Alter wichtig. Und eines schon mal gleich vorneweg: Gesundes Essen im Alter heißt nicht, dass ab sofort nur noch ungewürzte Schonkost auf den Teller darf. Denn viele Regeln für die gesunde Ernährung gelten für 18-Jährige genauso wie für 58-jährige. Frisches Obst und Gemüse sollte täglich auf den Tisch, ebenso wie Getreide- und Vollkornprodukte.

Maß zu halten, heißt es dagegen bei fett- und zuckerhaltigen Lebensmitteln, auch das gilt für alle, aber eben auch insbesondere für Senioren. „Im Alter soll man die sogenannten leeren Kalorien, insbesondere Zucker, nicht ganz meiden, aber nur in kleinen Mengen zu sich nehmen“, sagte Einhard Christian Springer, Chefarzt der Geriatrischen Fachkliniken Neuburg und Ingolstadt-West, dem „Bayerischen Rundfunk“.

Der Mensch erlebt in seiner zweiten Lebenshälfte einige Veränderungen. Deshalb kann es sinnvoll sein, seinen persönlichen Ernährungsplan etwas anpassen. Die wichtigste Veränderung betrifft den Stoffwechsel. Der Stoffwechsel stellt sich um, der Muskelanteil im Körper verringert sich, der Anteil von Fettgewebe nimmt zu. Das führt dazu, dass Menschen im Alter einen geringeren Energieumsatz haben als jüngere. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat die Unterschiede berechnet: Ein 65-Jähriger Mann verbraucht 330 Kilokalorien weniger als ein 25-Jähriger. Bei einer Frau sinkt der Bedarf um 170 Kilokalorien.

Niemand muss sich kasteien
Trotz des verringerten Energiebedarfs bleibt der Nährstoffbedarf im Alter gleich. Kohlenhydrate, Eiweiße, Mineralstoffe und Vitamine sollten deshalb in konstanter Menge über die Nahrung aufgenommen werden, genauso wie Ballaststoffe. Es sinkt nur der Bedarf an Fett, was dem niedrigeren Energiehaushalt geschuldet ist.

Wichtig im Alter ist es also, den gleichbleibenden Nährstoffbedarf mit dem niedrigeren Energiebedarf in Einklang zu bringen. Ansonsten droht langfristig ein deutliches Übergewicht, das Krankheiten wie Diabetes oder Gelenkbeschwerden begünstigt. Wobei sich niemand kasteien muss. Ein leichtes Übergewicht kann sogar gesund sein.

Hohe Nährstoffdichte entscheidend
„Neueste Studien belegen, dass ältere Menschen mit einer höheren Körperfettmasse seltener erkranken und länger leben“, sagt Springer. „Untergewicht wirkt sich im Alter eher nachteilig aus. Ein leichtes Übergewicht ist, entgegen allgemein akzeptierten Annahmen, im Alter kein Risiko-, sondern ein Schutzfaktor.“

Damit es im Alter beim gesunden Körpergewicht bleibt, empfehlen Experten der DGE vermehrt auf Nahrungsmittel zurückzugreifen, die eine hohe Nährstoffdichte, gleichzeitig aber einen niedrigen Energiegehalt haben. Das sind beispielsweise die meisten Obst- und Gemüsesorten, Pilze, Kräuter und mageres Fleisch.

Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen
Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen, heißt es in einem alten deutschen Sprichwort. Da steckt sehr viel Wahres drin, denn das Trinken ist für eine gesunde Ernährung genauso wichtig wie das Essen, wird im Alter aber gerne einmal vergessen. Grund ist, dass bei älteren Menschen das Durstgefühl nachlässt. Damit der Körper mit genügend Flüssigkeit versorgt wird, gilt es hier also besonders aufzupassen. 1,5 bis 2 Liter täglich sollten sie, wie jeder Erwachsene, täglich trinken, am besten in kalorienarmer Form, also Wasser oder Saft-Schorlen.

Fünf Portionen Obst und Gemüse empfiehlt die DGE am Tag, und diese Regel gilt selbstredend auch für Senioren. Zu jeder Mahlzeit sollte es eine Sättigungsbeilage geben, wie Vollkornbrot, Vollkorn-Nudeln oder Reis. Satt werden ist schließlich auch wichtig. Milchprodukte dürfen ruhig drei Mal am Tag auf den Tisch, denn Milch liefert Calcium, das für den Knochenbau wichtig ist und deshalb auch hilft, Osteoporose vorzubeugen.

Mangel an Vitamin D, Folsäure und Jod ausgleichen
Neben diesen allgemeingültigen Regeln gibt es aber auch einige, die insbesondere für ältere Menschen wichtig sind. Denn bei einigen Nährstoffen kommt es bei ihnen eher zu einem Mangel, wie etwa bei Vitamin D, Folsäure und Jod.

Auch Vitamin D spielt beim Knochenbau eine entscheidende Rolle. Im Alter nimmt jedoch die Fähigkeit des Körpers ab, dieses Vitamin mithilfe von Sonnenlicht zu bilden. Wer zudem sich seltener draußen aufhält, sollte regelmäßig Leber, Eigelb oder fetten Fisch zu sich nehmen. In all diesen Lebensmitteln ist Vitamin D enthalten.

IM VIDEO: Diese altersgerechten Wohnformen solltet ihr kennen (Talk mit Prof. Dr. Horst Kunhardt)


Der Mangel an Folsäure kann im Alter gefährlich werden, weil damit das Risiko einer Arteriosklerose, also einer Verengung der Arterien, steigt. Wer genug grünes Gemüse und Vollkornprodukte isst, kann jedoch einem Mangel vorbeugen.

Jodmangel kommt bei älteren Menschen häufiger vor. Folgen können ein Kropf oder eine Knotenschilddrüse sein, die wiederum von einer Schilddrüsenüber- oder einer Schilddrüsenunterfunktion begleitet sein können. Hier gilt es vorzubeugen. Ein guter Jodlieferant ist Seefisch, der zudem das Spurenelement Selen enthält, das vielen älteren Menschen fehlt. Selen ist wichtig für das Immunsystem. Ein bis zwei Mal in der Woche sollte deshalb Seefisch auf dem Speiseplan stehen, lautet die Empfehlung. Und nicht vergessen, beim Kochen mit Jod angereichertes Salz zu verwenden.

Essen mit Genuss ist wichtig
Was die Anzahl der täglichen Mahlzeiten angeht, gibt es keine allgemeingültige Regel. Laut DGE haben sich zwar mehrere kleinere Mahlzeiten, die über den Tag verteilt werden, als günstig erwiesen. Aber hier im Grunde könne jeder selbst entscheiden, je nach Lebensrhythmus und Gewohnheit. Wichtiger als die Anzahl der Mahlzeiten, und hier sind sich die Experten einig, ist es, in Ruhe zu speisen. Und das Essen mit allen Sinnen zu genießen.

https://wize.life/themen/gesundheit/9529...ruhe-und-genuss
+
https://pl.aleteia.org/2019/03/07/20-pro...m=notifications



von esther10 07.03.2019 00:40

Priester. Homosexuelle. Ehemann. Wohin geht die Revolution in der Kirche?



Priest. Homosexuelle. Ehemann. Wohin geht die Revolution in der Kirche?

Missbrauch von Missbrauch - In diesem Begriff definieren deutsche Konservative Pläne eines fortschrittlichen Teils von Bischöfen und Theologen, die die Forderungen der Pädophilen nach radikalen Änderungen in der Lehre und Praxis der Kirche begründen. Nach dem Vatikangipfel erklärte die Führung der Deutschen Bischofskonferenz, dass sie ihre Ziele in keiner Weise ändert. Sie streben nach einer totalen Revolution, aus der sich selbst ein so verrücktes Geschöpf als Institution eines verheirateten "katholischen" Priesters entwickeln kann.

Ein Gipfel ohne Durchbruch. Wird alles von den Episkopaten erledigt?

Die grundsätzlichen Mängel des Vatikangipfels, der der Pädophilie gewidmet ist, sind allgemein bekannt. Die Beratungen am Sonntag, dem 24. Februar, haben nicht den geringsten Durchbruch gebracht. Ja, der Papst hat die Freilassung von Motu Proprio angekündigt. Die Kongregation für die Glaubenslehre soll ein Vademekum entwickeln , das einzelnen Bischofskonferenzen helfen wird, wirksamer mit Sexualstraftätern und denjenigen zu kämpfen, die ihre Taten verschleiern. In einer ziemlich übereinstimmenden Einschätzung endeten viele Kommentatoren mit ziemlich leeren Worten. Es ist auch eine bedauerliche Tatsache, dass es während des Papsttreffens mit den Bischöfen der ganzen Welt überhaupt keine Homosexualität gab, ohne die die Krise des sexuellen Missbrauchs weder verstanden noch richtig gelöst werden kann.

Kritische Gerichte dominieren auch in Deutschland. Sogar liberale Bischöfe begierig auf sie. Nicht weil, um das Thema der Tendenz homosexueller Teile des Klerus zu verbergen; Sie geben nur zu, dass es an der Spitze keine konkreten Vorschläge zur Betrugsbekämpfung gab.

Bischof Stephan Ackermann aus Trier sagt auf die Bischofskonferenz zur Bekämpfung der Pädophilie einfach, der Gipfel sei "neblig". Der prominente Professor für Kirchenrecht aus dem Kloster, Thomas Schüller, bezeichnete das Treffen als "Fiasko" und "verlorene Gelegenheit des Pontifikats von Franziskus", der seine Meinung verschwendete und die Gelegenheit verpasste, als großer Reformer in die Geschichte einzugehen.

Bischof Franz Jung aus Würzburg entschied dagegen, dass die Vatikanversammlung bei allen Unzulänglichkeiten zweifellos einen starken Anreiz für die Ortskirchen darstellte und sie ermutigte, sich stärker an der Bekämpfung des Problems zu beteiligen. Kardinalpräsident der deutschen Bischofskonferenz Reinhard Marx wiederum meinte, nach dem Gipfel sei nichts mehr zu erwarten, weil der Heilige Stuhl in bestimmten Ländern nicht alles für die Kirchen tun könne; Sie müssen die Dinge selbst in die Hand nehmen, und so werden sie in Deutschland sein. Es mag einige Pluspunkte sein, aber die meisten Pressezusammenfassungen sind einfach bitter.

Einige "technische" Änderungen. Aber es ist nur ein Bildschirm ...

Unmittelbar nach dem Gipfel kündigten mehrere deutsche Bischöfe die Einführung neuer Lösungen in ihren Diözesen an, um die Pädophilie zu bekämpfen. Die vorgeschlagenen Maßnahmen bestehen vor allem darin, dass die Diözesanbehörden stärker auf Laien appellieren. In der Diözese Osnabrück wird beispielsweise eine unabhängige Expertenkommission gebildet, die Bischof Franz-Josef Bode in jedem Fall von Anklagen oder Urteilen gegen seine Priester behandeln wird.

Das tat auch Bischof Stefan Oster aus Passawa, der die Gründung einer "intensiven Zusammenarbeit" mit staatlichen und unabhängigen Zentren ankündigte. Bischof Gebhard Fürst aus Rottenburg-Stuttgart erklärte, er sei für die Ernennung eines unabhängigen Kirchengerichtes für alle deutschen Diözesen.

Daher werden diese und ähnliche Maßnahmen zweifellos auf der Ebene der gesamten deutschen Bischofskonferenz entwickelt; Sie dürften die Wirksamkeit des Kampfes gegen Pädophilie tatsächlich erhöhen, indem sie verschiedene unangemessene Praktiken beseitigen, z. B. die Übertragung von Priestern, die für Verbrechen verantwortlich sind, von der Gemeinde in die Gemeinde oder andere Formen der Vertuschung. Natürlich betrifft das alles nur die Oberfläche des Problems.

In der tieferen Fassung hat Deutschland aber auch ein völlig anderes Rezept für die Krise. Dies ist auf absolut strenge Weise mit dem großen abwesenden Vatikangipfel oder der Homosexualität. In den Kommentaren nach dem Ende der Debatte haben die wichtigsten deutschen Hierarchen das, was sie zuvor gesagt haben, sehr deutlich wiederholt: Wir müssen das katholische Verständnis von Sexualmoral ändern. Genau das haben die beiden wichtigsten Hierarchen angekündigt - den Vorsitzenden des Episkopats Kardinal Reinhard Marx und sein Stellvertreter, Bischof Franz-Josef Bode. Die Angelegenheit ist im Wesentlichen eine Frage der Entschiedenheit, solange der Vatikan diesen Absichten nicht widerspricht.

Eine echte Revolution, das heißt, alle sind gleich

Was wird sich genau ändern? Zunächst wollen die Deutschen offiziell von der katholischen Einschätzung der Homosexualität abweichen. Progressive Bischöfe und Theologen greifen in den Katechismus ein, der Homosexualität als "innerlich gestört" unterrichtet. Sie nehmen die Behauptungen zeitgenössischer LGBT-Ideologen als Tatsache an, wonach Homosexualität eine völlig normale Tendenz ist und tatsächlich der Heterosexualität als einer Variante der Entwicklung der menschlichen Sexualität gleichwertig ist. Und wenn ja, kann weder dieselbe sexuelle Anziehungskraft "innerlich gestört" sein, noch kann ihre Hinrichtung in jedem Fall sündig sein.

Der deutsche Progressivismus bemüht sich daher, homosexuelle Beziehungen als moralisch schuldlos zu erkennen, solange sie in einer stabilen "schwulen" oder lesbischen Beziehung leben. die sich durch Werte wie gegenseitige Bindung und Pflege der Partner, Treue, Verantwortung und aufrichtige gegenseitige Gefühle auszeichnen. Selbst die Schriften, von denen sie glauben, dass sie die Homosexualität nicht verurteilen, rechtfertigen sexuelle Beziehungen, die aus reinem Verlangen resultieren oder auf der Beziehung von Macht und Abhängigkeit beruhen, eine solche Beurteilung der Homosexualität. Wenn es um die Liebe zwischen gleichberechtigten Partnern geht, dann - so beurteilt der Progressive - kann es keine Todsünde geben.

In diesem Zusammenhang ist es verständlich, dass auch vorgeschlagen wird, kirchliche Segnungen homosexueller Gewerkschaften einzuführen. Kardinal Marx und Bode, also sollte das Ding nicht als loses Angebot behandelt werden, sondern als echtes Ziel.

Das Seminar ist für alle da

Nach den vatikanischen Anweisungen, die Papst Benedikt XVI. Im Jahr 2005 erlassen hatte, sollte es in der katholischen Kirche keine homosexuellen Priester geben. Die Anweisung verbietet die Zulassung von Kandidaten mit tief verwurzelten homosexuellen Tendenzen oder von Personen, die nach der "schwulen Kultur" leben. Deutsche Bischöfe erkennen dieses Dokument jedoch nicht als verbindlich an. Nur wenige Tage vor Beginn des Vatikangipfels informierten die Behörden der beiden Diözesen Essen und Münster die Öffentlichkeit, dass in ihren Seminaren die sogenannten Schwulen waren, sind und sein werden, weil ihre Orientierung keine Rolle spielt. Hier gilt nur die Einhaltung des Zölibats - ebenso wie bei heterosexuellen Priestern.

Man könnte fragen, ob schwule Feierlichkeiten einen Wert haben? Was würden Homosexuelle bei der Wahl des Priestertums aufgeben? Immerhin nicht Kinder und Familie? Und doch ... Vergessen Sie nicht, dass Homo-Affiliate-Beziehungen in der Bundesrepublica seit Jahren legal sind, und in letzter Zeit gilt dies auch für homosexuelle "Ehen". Dieser Zustand wird von Bischöfen mehr oder weniger offen toleriert oder sogar unterstützt. Die logische Überzeugung ist, dass ein homosexuelles Zölibat von etwas zurücktritt, weil er in einem säkularen Staat das Recht hätte, seine sexuellen Bedürfnisse in einer stabilen, langfristigen Beziehung zu verfolgen, wie wir bereits wissen - möglicherweise angeblich ohne Sünde; er könnte auch Kinder adoptieren. Daher ist ein homosexueller Priester den Deutschen so gut wie heterosexuell. Die Unterschiede sind ihrer Meinung nach einfach weg.

Höhepunkt und Zweck der Revolution - verheiratete Priester

Der zweite Punkt des "Kampfes gegen Pädophilie" ist die Liquidation des Zölibats. Auf der diesjährigen Amazon-Synode werden Lösungen geschaffen, die es Bischöfen ermöglichen werden, verheiratete Männer als Priester zu ordinieren. Wir haben fast hundertprozentige Gewissheit, weil Papst Franziskus selbst in einigen Regionen der Welt mehrmals einen solchen Schritt akzeptiert hat. Einige der deutschen Bischöfe glauben, dass der Vatikan, wenn er sich mit der Verheiratung römisch-katholischer Riten auf dem Amazonas oder den Pazifikinseln einverstanden erklären würde, keine Kontraindikationen für die Einführung desselben und in Deutschland, einem Land, das von der Berufungskrise betroffen ist, ergeben würde.

Es sollte die Konsequenzen der endgültigen Abschaffung des Zölibats oder lose in einer Situation erkennen, wo es würde schon völlige Veränderung in der Bewertung der Homosexualität. Warum soll ein katholischer Priester, eine Frau haben und konnte keinen Mann hat, als eine dauerhafte Vereinigung von zwei Männern in der Tat steril ist, sondern von Gott gewollt, der die angeblichen Homosexualität als eine Alternative zu Heterosexualität Art und Weise erstellt Sexualität zu leben?

Ja - wenn die deutsche Agenda konsequent von Anfang bis Ende durchgeführt wird, wird die katholische Kirche in der Oder Priester sein, der sein Leben teilen und nicht mit einem Liebhaber (die nach dem heutigen Tag stattfindet), aber mit ihrem Mann Bett.

Problem gelöst

Auf diese Weise wird das Problem des sexuellen Missbrauchs letztendlich gelöst. Die Deutschen geben das nicht laut zu, aber sie wissen es ganz genau: Es sind Homosexuelle, die für den Löwenanteil der Verbrechen an der körperlichen Unversehrtheit von Minderjährigen oder Klerikern verantwortlich sind. Sie sprechen über detaillierte Recherchen und Berichte aus vielen Ländern der Welt, einschließlich der Vereinigten Staaten.

Die Deutschen selbst haben ihren eigenen, im September 2018 veröffentlichten Bericht über sexuellen Missbrauch, den Kleriker in den letzten 50 bis 60 Jahren begangen haben. Die Laienautoren dieses Berichts, die von Bischöfen in Auftrag gegeben wurden, wiesen auf die Notwendigkeit eines "Klimawandels" hin, der sich im Bereich der Homosexualität durchsetzt. Homosexuelle Priester fühlen sich diskriminiert, was manchmal zu psychischen Problemen und im Extremfall sogar zu ihrer Kriminalisierung führt. Wenn es eine neue, freundliche Atmosphäre gibt, werden diese Probleme verschwinden. Es ist schwer, sich einer bestimmten Logik zu widersetzen. Wenn Sie homosexuelle Seminare nicht loswerden möchten und wissen, dass Homosexuelle Sexualstraftaten begehen, wird ein völlig neues Szenario vorgeschlagen: Lassen Sie sie den Sexualkontakt aufrecht erhalten. Katholische Priester, die in formellen Beziehungen zu Männern leben - ist das wirklich einfach? Und noch mehr - bereits in protestantischen Gemeinden getestet. Dort haben Pastoren, die in homosexuellen Beziehungen leben, schon länger gedient. Die Ablehnung des Rechts auf dieselben katholischen Priester kann daher als ungerechtfertigte Diskriminierung erscheinen. Da Homosexuelle Sexualstraftaten begehen, wird ein völlig neues Szenario vorgeschlagen:

Lassen Sie sie den Sexualkontakt aufrecht erhalten. Katholische Priester, die in formellen Beziehungen zu Männern leben - ist das wirklich einfach? Und noch mehr - bereits in protestantischen Gemeinden getestet. Dort haben Pastoren, die in homosexuellen Beziehungen leben, schon länger gedient. Die Ablehnung des Rechts auf dieselben katholischen Priester kann daher als ungerechtfertigte Diskriminierung erscheinen. Da Homosexuelle Sexualstraftaten begehen, wird ein völlig neues Szenario vorgeschlagen: Lassen Sie sie den Sexualkontakt aufrecht erhalten. Katholische Priester, die in formellen Beziehungen zu Männern leben - ist das wirklich einfach?

Und noch mehr - bereits in protestantischen Gemeinden getestet. Dort haben Pastoren, die in homosexuellen Beziehungen leben, schon länger gedient. Die Ablehnung des Rechts auf dieselben katholischen Priester kann daher als ungerechtfertigte Diskriminierung erscheinen. Dort haben Pastoren, die in homosexuellen Beziehungen leben, schon länger gedient. Die Ablehnung des Rechts auf dieselben katholischen Priester kann daher als ungerechtfertigte Diskriminierung erscheinen. Dort haben Pastoren, die in homosexuellen Beziehungen leben, schon länger gedient. Die Ablehnung des Rechts auf dieselben katholischen Priester kann daher als ungerechtfertigte Diskriminierung erscheinen.

Dies ist die Agenda des Progressivismus, und das können die Folgen der Revolution sein, die in der katholischen Kirche (?) Für die Oder (und nicht nur dort) stattfindet. Der vatikanische Pädophilengipfel brachte keine großen Veränderungen mit sich, erlaubte jedoch, sich zusammenzuschließen, den Willen zur Bekämpfung der Pädophilie zu stärken - und damit den Liberalen zu helfen ... ihr extrem radikales Programm umzusetzen.

DATUM: 2019-03-07 13:0

Read more: http://www.pch24.pl/ksiadz--homoseksuali...l#ixzz5hUNR7gzD

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs