Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 20.05.2018 00:05


]Mgr. Livi, ehemaliger Dekan der Lateran-Universität in Rom: "Die geplante Wahl von Bergoglio wird zur Anerkennung Luthers und zur Schaffung einer Messe ohne Weihe führen"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 18/05/2018 • ( EINEN KOMMENTAR ABGEBEN )



Mgr. Antonio Livi, Philosophieprofessor und ehemaliger Dekan der Lateran-Universität in Rom, äußerte sich eindringlich zu Bergoglio. Er behauptet unter anderem, dass er zum Protestantismus der Kirche in das Amt erhoben wurde; er sagt, dass Bergoglio "die schlimmsten Ketzer" an die Spitze der Kirche stellt, und er stellt auch fest, dass alle postkonziliaren Päpste Sympathien für den Neomodernismus hatten.

Monsignore Livi machte diese Aussagen in einem Interview mit Gloria.tv , dessen Inhalt vom 25. April bis 10. Mai veröffentlicht wurde. Livi hat das ganze Interview auf seine eigene Website gestellt . Mgr. Livi behauptet unter anderem, dass Bergoglio gewählt wurde, um eine "lutherische Reform" in der Kirche durchzuführen. Livi sieht in dieser neu protestierten Kirche das Heilige durch die Politik ersetzt. Livi ist überzeugt, dass die Wahl von Bergoglio orchestriert wurde. Gloria.tv schrieb:

Basierend auf vielen historischen Zeugen, Mons. Livi "absolut sicher", dass die Wahl von Papst Franziskus orchestriert wurde. Er macht auch klar, dass es absurd ist zu behaupten, dass Franziskus der Papst ist, weil der Heilige Geist es wollte. "Der Heilige Geist inspiriert jeden, sich korrekt zu verhalten, aber nicht jeder, der vom Heiligen Geist inspiriert ist, handelt richtig."

Livi setzen Sie diese orchestriert Wahl im Rahmen der „Gallengruppe“, und er erwähnt, im Zusammenhang mit der Protest gegen lila Kirche einschließlich Kardinäle Kasper und Marx, und er sagt, dass sie in der Wahl von Benedikt XV bereits Bergoglio im Sinne hatten, als der Mann, der würde „Reform“. auch die Kirche Livi erklärt, dass Kardinal Kasper, für seine heterodoxen Ansichten bekannt - von Bergoglio als Hauptantriebskraft der beiden familiesyonden in Rom gewählt wurde, und dass diese Tatsache allein beweist, dass " Die geplante Wahl von Bergoglio wird "letztlich zur Anerkennung Luthers und zur Schaffung einer Messe ohne Weihe führen".

Laut Livi war diese Revolution bereits in den frühen 1960er Jahren geplant. Die letzten fünfzig Jahre waren geprägt von der Aktivität "böser und häretischer" Theologen, um die Macht zu erobern. "Jetzt haben sie es gefangen genommen."

Mgr. Livi spricht auch über die Päpste seit dem II. Vatikanischen Konzil. Er sagt, dass seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil alle Päpste "Neo- modernismus" hatten, einschließlich Benedikt XVI., Der behauptete, dass er tatsächlich "mit dem häretischen Theologen Karl Rahner übereinkam". Mgr. Livi bedauert auch, dass seit der Zeit von Papst Johannes XXIII. Die Kirche zu denken begann, dass sie das katholische Dogma in eine neue Sprache "übersetzen" müsse, die vom "modernen Menschen" verstanden werden könne. Für Livi ist diese "moderne Person" jedoch ein "Mythos". Er bedauerte auch, dass die pastoralen Entscheidungen, die seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil vorgeschlagen wurden, oft in eine Reihe von tatsächlich unfehlbaren Lehren übersetzt wurden, die niemand kritisieren sollte. Diejenigen, die es wagten, diese pastoralen Entscheidungen zu kritisieren, wurden auf verschiedene Weise "unterdrückt".

Schließlich sagt Livi, dass Bergoglio die "schlimmsten Ketzer" fördert. Er erklärt, dass die Verfolgung in der Kirche zunimmt und dass Bergoglio jene der Häresie beschuldigt, die der katholischen Lehre treu sind und die Verwirrung bekämpfen. Livi sagt auch, dass Bergoglio den "schlimmsten Häretikern" in den Spitzenfunktionen der Kirche hilft und dass seine Enzykliken von den "schlimmsten Ketzern" geschrieben werden. Gloria.tv . schrieb:

Laut Livi ist es heute den Lesern, die sich zum integralen katholischen Glauben bekennen, oft verboten, Vorträge zu halten, und ihre Veröffentlichungen sind in den Buchhandlungen verstaut. "Alle offiziellen katholischen Medien in Italien boykottieren die solide katholische Lehre." Livi sagt auch, dass es eine Praxis geworden ist, Theologieprofessoren zu entlassen, weil sie "katholisch" sind.

Buchhandlungen wie Avvenire , Civilta Cattolica , Edizione Paoline , Famiglia Cristiana Boykott die Bücher predigen katholische Lehre, ob sie in einer abfälligen Art und Weise darauf verweisen, als ob sie von Menschen geschrieben wurden , die demente oder verrückt sind.

Mgr. Livi ehrt den Journalisten Marco Tosatti - einen ehemaligen Kollegen von Andrea Tornielli bei der italienischen Zeitung La Stampa - als er sagt, dass er arm ist, weil er dem Bergoglio-Lager nicht beitrat. Doch Andrea Tornielli, der zuvor ein Verteidiger der katholischen Positionen war, hat jetzt seine eigene Wahl getroffen, um sich selbst zu trösten, und ist jetzt Journalist am Hof ​​von Bergoglio geworden. Wie Tosatti sagt Livi: "Ich bin auch arm". Lateran Universität lehnte es ab, ihm eine Rente zu geben. Dies bedeutet, dass er mit einer Mindestrente vom Staat überleben muss.

Mgr. Livi gehört zu den 250 Unterzeichnern der Filiale Correction, die im September 2017 veröffentlicht wurde. Livi ist ein ausgesprochener Kritiker von Bergoglio, und er ist auch sehr dafür, die Heilige Kommunion zu knien und zu empfangen.
https://restkerk.net/2018/05/18/mgr-livi...er-consecratie/
Quelle: OnePeterFive

von esther10 20.05.2018 00:05




Unveröffentlichter Brief von Kardinal Caffarra erklärt, was "Gewissen" eigentlich bedeutet
Abtreibung , Amoris Laetitia , Carlo Caffarra , Katholisch , Dubia , Livio Melina , Rom Leben Forum 2018

https://www.lifesitenews.com/blogs/did-p...-institute-to-t

18. Mai 2018 ( Lifesitenews ) - Der ehemalige Präsident des Johannes Paul II Instituts für Studien zu Ehe und Familie las von dem Verstorbenen eines bisher nicht veröffentlichten Vortrag zu dem Rom Leben Forum heute Teile von dubia signer Kardinal Carlo Caffara Erklärung des wahre katholische Verständnisses Gewissen.

Für 10 Jahre war Monsignore Livio Melina der Präsident des Johannes Paul II. Instituts, das im Jahr 2017 Papst Franziskus auserkoren und durch eine Schule ersetzt wurde, die sich auf den Ansatz von Amoris Laetitia konzentrierte .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/carlo+caffarra

Monsignore Melina ist heute dem Forum von Rom beigetreten, um die richtigen Grundlagen für die Bildung eines katholischen Gewissens zu skizzieren. Er warnte davor, dass eine Passage in Amoris Laetitia über das "individuelle Gewissen" der Schlüssel zur Sanktionierung von Ungehorsam gegenüber der kirchlichen Lehre über Abtreibung, Empfängnisverhütung und andere moralische Fragen sein könnte.

Monsignore Melina las aus einem Vortrag, den Kardinal Caffara - der letztes Jahr auf dem Rome Life Forum gesprochen hatte - vorbereitet hatte, bevor er starb. In diesem bisher unveröffentlichten Vortrag warnte der verstorbene Kardinal vor der Vorstellung, dass ein Gewissen selbst "die Quelle von Gut und Böse ist, das Prinzip der Auto-Kreation".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

Monsignore Melina erklärte, wie der Zusammenbruch der Vernunft, die Umarmung des Ultilitarismus und die Erhebung des Menschen über Gott zu falschen Auffassungen darüber führten, was das individuelle Gewissen ist.

Unter Berufung auf den Seligen John Henry Newman verband Kardinal Caffara das Gewissen mit dem Naturrecht und sagte, dass es in extremen Umständen eher auf die Abhängigkeit von der Wahrheit als auf subjektive Gefühle ankommt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/dubia

LifeSiteNews freut sich, den vollständigen Vortrag von Monsignore Melina im Folgenden zu präsentieren.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

***

Moralisches Gewissen und Wahrheit im Lehramt von Kardinal Carlo Caffarra
In der apostolischen Ermahnung Amoris laetitia hofft Papst Franziskus, dass "das individuelle Gewissen (besser) in die Praxis der Kirche in bestimmten Situationen eingegliedert wird, die unser Verständnis von Ehe nicht objektiv verkörpern" (Randnr. 303) um die Entwicklung eines aufgeklärten Gewissens zu fördern, das von der verantwortlichen und ernsthaften Unterscheidung seines Pastors gebildet und geleitet wird. "Aber was genau bedeuten diese Behauptungen?

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2018

1. Der Vorrang des Gewissens?

Es gibt diejenigen , die sie als Einladung zu einem radikalen „Paradigmenwechsel“ (zu interpretieren Paradigmenwechsel ), im ganzen katholischen Moraltheologie umgesetzt werden, ein Wendepunkt in der die Kirche anerkennt schließlich das Primat des Gewissens, auf den Punkt der Relativierung seine Grundsätze, die daher nicht einfach anzuwenden sind, sondern immer subjektiv und unterschiedlich interpretiert werden, je nach Situation und Umständen, die nur das Gewissen kennen und bewerten kann [1]. Ohne die Notwendigkeit, diese Gebote zu leugnen, würde die Hermeneutik der "fallweisen Unterscheidung" zum "pastoralen" Schlüssel werden, den Amoris laetitia anbietetendlich den Frieden mit dem gesamten moralischen Lehramt über das Leben und die Sexualität, insbesondere von Paul VI., Johannes Paul II. und Benedikt XVI, zu ermöglichen und gleichzeitig seine übermäßigen regulativen Forderungen abzuschwächen, die als rigorose Starre verurteilt werden. Es wäre daher nicht notwendig, die Lehre von Humanae vitae über Verhütung, Evangelium vitae über Abtreibung und Euthanasie, Donum vitae über künstliche Fortpflanzung zu ändern . Es wäre ausreichend, sie pastoral zu interpretieren und dem Gewissen die Autorität zu geben, nach dem spezifischen Fall zu unterscheiden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2018

Angesichts dieser nicht nur bei Theologen und Pastoren, sondern auch bei Ansprachen mehrerer Bischöfe und bei regionalen Bischofskonferenzen verbreiteten Auslegungen überreichten vier Kardinäle dem Papst eine Reihe von Dubia , auf die sie noch keine Antwort erhalten haben. Der letzte dieser Zweifel betrifft speziell die Gewissensfrage. Er lautet wie folgt: "Nach Amoris Laetitia (Randnr. 303) sollte die Gültigkeit der Lehre der Enzyklika Veritatis des Heiligen Paul II. Weiterhin Geltung erhaltenAbsatz 56, der auf der Heiligen Schrift und der Tradition der Kirche beruht, die eine schöpferische Interpretation der Rolle des Gewissens ausschließt und bekräftigt, dass das Gewissen zu keiner Zeit berechtigt war, Ausnahmen von absoluten moralischen Vorschriften zuzulassen, die Handlungen verbieten, die sie an sich schädigen? ».

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2018

Ich möchte nun mit Ihnen die aufgeklärte Lehre von Kardinal Carlo Caffarra, einem der vier Kardinäle, die die Dubia in Gewissensfragen unterzeichneten, demonstrieren und demonstrieren, wie sie sich entschieden von Zweideutigkeiten distanziert und gleichzeitig die Würde der Gewissen und absolute Achtung vor menschlichem Leben und Liebe.

2. Die Frage nach der Wahrheit und dem Schicksal des Menschen

Die Geschichte des Menschen ist - wie der Kardinal von Bologna letztes Jahr unter diesen Umständen behauptet hat - eine Konfrontation zwischen der anziehenden Kraft der Wahrheit, die ihren Ursprung im Herzen des Gekreuzigten und Auferstandenen hat, und der Macht Satans, der aufbaut eine Kultur der Lüge [2]. Für den Kardinal war Theologie nicht nur eine akademische Frage, sondern ein Teil des Erlösungsdramas der Geschichte. Es ist zugleich eine Liturgie der Anbetung und des Konflikts, eine militante Antwort auf die Liebe Gottes, ein Zeugnis des Glaubens und ein Akt der Nächstenliebe, auf dem die Kirche aufgebaut ist.

Das Schicksal des Menschen spielt sich in erster Linie in der Frage der Wahrheit ab, inspiriert vom heiligen Augustinus, der schrieb: "Niemand kann ein Freund des Menschen sein, wenn er nicht vor allem ein Freund der Wahrheit ist" [3] und Karol Wojtyla, der sagte: "Der Mensch ist selbst durch die Wahrheit. Seine Beziehung zur Wahrheit entscheidet über seine Menschlichkeit und stellt die Würde der Person dar" [4].

Dies ist keine abstrakte Wahrheit, sondern eine Wahrheit, die auf dem Guten beruht, auf dem letzten Zweck, der ein menschliches Leben wirklich gut macht [5]. Die in der zeitgenössischen Kultur aufgezwungene Lüge negiert die Möglichkeit, sich einer Wahrheit bewusst zu werden, die auf dem Guten beruht, die unser Handeln bestimmt und die Regeln einer "gemeinsamen moralischen Grammatik" bildet, die den Frieden und das Gemeinwohl der Gesellschaft bewahrt. Wir werden mit Caffarra die verschiedenen Stadien dieser Hinwendung zu einer Ethik ohne Wahrheit und ohne Gut folgen, bevor wir ihm einen angemessenen anthropologischen Horizont zurückgeben.

Die praktische Vernunft ist tatsächlich gedemütigt und auf die Nützlichkeit reduziert worden, unfähig, eine universelle Wahrheit über das Gute und das Böse zu erreichen und den Interessen des Einzelnen zu dienen. Es ist rein instrumentell im Wert und wählt die am besten geeigneten Mittel, ist aber nicht in der Lage, die Ziele einer Handlung zu beurteilen, die der subjektiven Diskretion überlassen werden. Der ethische Relativismus kann nur im sozialen Vertragswesen konventioneller Regeln Abhilfe schaffen, die eingerichtet wurden, um die Koexistenz möglich zu machen; Aber es gibt keine Möglichkeit, der Aporie zu entkommen, dass keine Regel mir eine Verpflichtung auferlegt, Regeln zu respektieren. Ein utilitaristischer Mensch lebt "im anthropologischen Horizont, der von seinen Bedürfnissen und Interessen gebildet wird (...), dessen Befriedigungskriterium durch die zentripetale Psychologie seiner Selbstliebe gelähmt ist" [6]. Im Klima der Postmoderne

Indem sie das Band bricht, das aus dem auf dem Guten beruhenden Wahren besteht, wird die Freiheit "grundlos", inhaltlich und willkürlich: das ist eine Gleichgültigkeit, die durch den Nominalismus des Spätmittelalters theoretisiert wird, nach dem moralische Gebote keinen Bezug nehmen der Wahrheit zum Guten, aber nur eine Zwangsmacht der extrinsischen Interpretation dessen, was rechtmäßig ist.

In diesem Zusammenhang verliert das Gewissen sein ursprüngliches Merkmal des Zeugnisses für die Wahrheit, das auf dem Guten beruht, und wird zu einer einfachen persönlichen Meinung, über die niemand zu urteilen berechtigt ist. Es ist diese "Fälschung des Gewissens", gegen die der selige Kardinal John Henry Newman gekämpft hat, indem er den Faktor der Mystifikation in dem, was er "liberales Prinzip" nannte, identifiziert, der jegliche Bezugnahme auf eine der Person überlegene Wahrheit negiert.

In einer unveröffentlichten Rede, die am 21. Oktober 2017 in London stattfinden wird, kündigte Kardinal Caffarra die außerordentliche Aktualität von Newmans Theologie für das Gewissen an, nach der das Pflichtbewusstsein erst dann volle Autorität und positiven Wert erhält, wenn es in die Tiefe des Gewissens gerückt wird moralischer Sinn, der seine Abhängigkeit von der Wahrheit, von Gott und der Kirche erkennen kann [7]. Wenn dies nicht der Fall ist, verwandelt sich die Ermahnung der Autonomie ohne Suche und Unterordnung unter die Wahrheit in eine unbewusste Abhängigkeit von der vorherrschenden Mentalität oder Versklavung der eigenen Interessen und Wünsche.

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...rs-against-evil

Daher wird die fundamentale Alternative, die unserer Interpretation des Gewissens gegenübersteht, offensichtlich. Es ist hier in den Worten von Kardinal Caffarra vertreten: "Entweder handelt es sich um Einkünfte aus dem Gewissen (...), oder das Gewissen lebt vom Sein. Die Alternative ist so radikal, dass sie kein Tertium quid zulässt . Im Hintergrund (...) steht die radikale Alternative der Bedeutung des Guten und damit der Natur der Moral. Der wesentliche Unterschied liegt in der These der einfachen Idealität: Entweder geht das Gewissen vom Guten aus und ist das Gewissen des Guten, oder es ist ein gutes Gewissen, und es ist das Gewissen des Gewissens "[8].

Die Gewissensfälschung wird zum "destruktiven Faktor des Menschen" [9]. Dies geschieht, wenn es, getrennt von der Abhängigkeit, die die Wahrheit konstituiert, sich selbst vortäuscht, dass es die Quelle von Gut und Böse ist, das Prinzip der Auto-Schöpfung. Subjektivismus und Relativismus nehmen die Form eines neo-gnostischen Personalismus an, der den Menschen mit einem autonomen Geist identifiziert, der in der Lage ist, sein körperliches Wesen nach seinen eigenen Wünschen und Plänen zu formen [10]. Solche Behauptungen heben den Menschen nur in der Erscheinung hervor und täuschen ihn mit der Illusion, kreative Macht über die Realität und absolute Autorität über Gut und Böse zu besitzen: in Wirklichkeit führen sie ihn zum Selbstmord einer diabolischen Anti-Schöpfung.

Es ist jedoch in den Tiefen des Gewissens, was von Caffarra genannt wird: "die ursprüngliche Erinnerung an das Gute und Wahre" [11] scheint irreduzibel, als das Licht, in dem das Geheimnis ursprünglich präsent ist, als eine primitive Offenbarung, die den Menschen leitet . Der Kardinal schließt auf dieser Ebene bestimmte "geistige Intuitionen, Wahrnehmungen der Wirklichkeit, gelebte Erfahrungen" [12] ein, die die grundlegende Struktur einer angemessenen Anthropologie und Wegmarkierungen für die Wahrheit des Guten bilden. Vor allem die unwiederholbare Einzigartigkeit jeder Person, die an sich würdig ist und die Huldigung meiner Freiheit verdient; danach der Wert des Körpers, als das sichtbare Zeichen der Person, das zu seinem Sein gehört und nicht nur zu seinem, weil der Mensch die wesentliche Einheit von Körper und Seele ist; sexueller Dimorphismus,

Nach Thomists Auffassung interpretiert der Kardinal aus Emilia in einer personalistischen Tonart natürliche Neigungen zu den grundlegenden menschlichen Gütern Leben, Sexualität und Sozialität [13]. Er spricht von der "wechselseitigen Verewigung natürlicher Neigungen in der praktischen Vernunft und der praktischen Vernunft in natürlichen Neigungen, des Bios im Logos und der Logos im Bios ". Während Bestrebungen nach bestimmten menschlichen Gütern den Inhalt der Vernunft liefern, ist es in der hermeneutischen Bezugnahme auf das Wohl der Person, dass sie die korrekte ethische Form der Tugend erwerben.

Um diesen ersten Punkt zu beenden, notieren wir die zwei grundlegenden Voraussetzungen für Caffarras Vision, die in seiner Vision des moralischen Gewissens die Verbindung zwischen der Wahrheit und dem Schicksal des Menschen herstellen; sie sind erstens eine adäquate Anthropologie, die in der Lage ist, die Körperlichkeit und ihre Dynamik in der Person zu integrieren, und zweitens die Annahme der praktischen Perspektive der ersten Person , nach der die Person durch Handeln die Erfüllung sucht. Es ist dieses realistische Konzept, das der Fragmentierung des Menschen und der utilitaristischen und emotivistischen Vorstellung seiner Handlungen entgegenwirken kann.

3. Respekt für das menschliche Leben und die Würde der Liebe

Die Stärke des Konzepts des moralischen Gewissens von Kardinal Caffarra besteht darin, dass es auf der Abhängigkeit von der Wahrheit beruht, der Wahrheit des Planes Gottes, die in die menschliche Natur eingeschrieben ist und in Christus durch das Wort Gottes offenbart wird. Angemessene Anthropologie, das ist die Wahrheit über den Menschen, geschenkt im "Prinzip", das die Schöpfung ist, erleuchtet das Gewissen in seinen konkreten und praktischen Urteilen. Es hat keine Verbindung mit einem externen Gesetz, nach dem es immer möglich ist, Milderungen und Ausnahmen, subjektive und flexible Interpretationen zu suchen. Es hat mit der Wahrheit über das Gute zu tun, zu der es Zeugnis geben muss, indem es seine Relevanz bestätigt. Der Weg des Gewissens ist der Weg des Wahren auf das Gute, es ist der Weg des "Prinzips".

"Wenn wir diesem Weg nicht folgen, werden wir unweigerlich in den Pfad der Pharisäer eintreten, das ist der Pfad der Kasuistik" [14], der Weg von Fall zu Fall und Ausnahmen, der Ausdünnungen berücksichtigt und daher erfolgreich ist Abtreibung, Verhütung, Ehebruch rechtfertigen. "Wenn wir Humanae vitae grundsätzlich und grundsätzlich als moralisches Gesetz ansehen (nach dem Gewissen zu verstehen), treten wir notwendigerweise in die Kasuistiklogik ein, dh in die Anwendung des Universellen auf das Partikulare".

Aber Caffarra versichert uns, dass der heilige Johannes Paul II. Diesen Standpunkt zu keiner Zeit bestätigt hat: Es ist das Zeugnis der Wahrheit über die eheliche Liebe, die in der Dimension der Selbsthingabe, der Achtung des menschlichen Lebens und des Körpers, nicht von Nutzung der Person des anderen zum eigenen Vergnügen oder zum eigenen Gebrauch. Paul VI. Hat in der Enzyklika Humanae vitae klargestellt, dass die Kirche nicht der Urheber und damit nicht der Schiedsrichter des Sittengesetzes ist, sondern lediglich ihr Hüter und Dolmetscher "und daher niemals erklären kann, was nicht erlaubt ist aufgrund seiner innewohnenden und unveränderlichen Opposition zum wahren Guten des Menschen "[15].

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...t-unchanging-te

Der nach dem Ebenbild Gottes geschaffene Mensch ist dazu berufen, sich in der Liebe, der Anerkennung dieser Berufung im Geschlechtsunterschied zwischen Mann und Frau zu geben: das ist die große Wahrheit, die das Gewissen erleuchtet. Der Kardinal von Bologna schloss abschließend: "Nur die katholische Kirche bleibt übrig, um den Hauch der Ewigkeit in der menschlichen Liebe zu spüren. Und wenn selbst die Kirche es uns nicht mehr erlaubt, dies zu fühlen? ", Durch Mittäterschaft, Angst oder falsche Erfüllung. Seine letzte Ansprache, die wegen seines plötzlichen Todes nicht gegeben werden konnte, rief den Verrat durch Petrus hervor (vgl. Mark. 14, 66-76), der aus Furcht und in Gegenwart eines Dieners die Wahrheit leugnete: "Das wissen wir Petrus verriet die Wahrheit und weinte. Er war der Autor, Opfer und Zeuge der Verfälschung der Wahrheit "[16].

In dieser Hinsicht warnte Carlo Caffarra auch vor der Zweideutigkeit des Glaubens, dass "die Kriterien für die Unterscheidung aus der Barmherzigkeit abgeleitet werden sollten": das sei "falsch und gefährlich", ermahnte er. Falsch, weil Nächstenliebe, von der Barmherzigkeit eine wesentliche Dimension ist, eine allgemeine Haltung bezeichnet, die Heilungsakte motiviert, aber kein Urteil über die Natur der zu heilenden Krankheit bestimmen kann. Und es ist gefährlich, weil die in diesem Sinne verstandene Barmherzigkeit zur Vermeidung des Rückgriffs auf die notwendigen bitteren Arzneien führen kann [17].

In Gewissensfragen hat er Feodor Dostojevski in seinem Tagebuch eines Schriftstellers häufig mit einem Maximum zitiert : Ich sage niemals jemandem, seinem Gewissen zu folgen, ohne hinzuzufügen, dass sie sich zuerst mit der Entwicklung eines wahren Gewissens beschäftigen müssen, sonst würde ich es tun der schnellste Weg zur Selbstzerstörung sein ".

* * *

Aus diesem Grund stimmt Kardinal Caffarra der Einladung von Papst Franziskus in Amoris laetitia in Bezug auf die Verbesserung des Gewissens von Personen voll zu . Er teilte mit Newman die Idee, dass der Papst gepriesen werden sollte, aber "erstes Gewissen, und dann der Papst". Er war jedoch auch davon überzeugt, dass die Würde des Gewissens von seiner Abhängigkeit von der Wahrheit herrührt, und daher ist es die grundlegende Aufgabe der Hirten, nicht die Illusion der Selbstgenügsamkeit zu schwingen, sondern das Gewissen der Gläubigen in der Wahrheit zu formen, ohne einem zu weichen Vermutung der Autonomie, des Relativismus oder des Kompromisses. Es ist kein Paradigmenwechsel, dem wir bedürfen, sondern eine Bekehrung des Herzens, damit unser Gewissen für die Wahrheit offen ist und es in unseren Taten verwirklicht.


[1] In diesem Sinne: S. Görtz - Witting (Hrsg.), Amoris laetitia - Verlag für die Moraltheologie , Verlag Herder, Freiburg im Breisgau 2016; M. Chiodi, "Gewissen und Gebot, welche Beziehung? In Kapitel VIII von Amoris laetitia" , im Rückblick auf den Italienischen Klerus 5 (2017), 325-338.

[2] Cfr. Rede auf dem Rome Life Forum am 19. Mai 2017.

[3] Augustinus, Brief 155, 1.

[4] K. Wojtyla, Zeichen des Widerspruchs , Leben und Denken, Milan 1977, 133, zitiert in der Ansprache "Die Rekonstruktion des Menschen", die zwar am 10. September 2017 stattfinden sollte, aber aufgrund seines Todes nicht geschah Tage zuvor.

[5] "Die Krise der Ethik im Westen", Rom, 26. Mai 2009.

[6] Vorlesung "Vergleich ethischer Matrizen: Ethik des Dritten und Ethik der ersten Person", 8. März 2012, mit einem internen Bezug auf F. Botturi, Die Generation des Guten , Leben und Denken, Mailand 2009, 275.

[7] Adresse "Die Erziehung des moralischen Gewissens nach Newman", die am 21. Oktober 2017 im John Henry Newman Cultural Centre in London stattfinden soll.

[8] "Die Kirche und die sittliche Ordnung", in L'Osservatore Romano vom 16. Januar 1976.

[9] Adresse "Die Rekonstruktion des Menschen", cit.

[10] Siehe den jüngsten Brief der Kongregation für die Glaubenslehre, Placuit Deo , zu bestimmten Aspekten der christlichen Erlösung, in dem die Entstehung des Neopelagianismus und Neo-Gnostizismus verurteilt wird, Città del Vaticano, 22. Februar 2018.

[11] Adresse "Die Erziehung des moralischen Gewissens nach Newman", cit.

[12] In "Das Geheimnis und die Dynamik der menschlichen Liebe", Santuario di San Luca, 24. Oktober 2014.

[13] Adresse "Natur, praktischer Grund, Heirat nach dem hl. Thomas", Rom, Pontificia Accademia San Tommaso , 25. Juni 2016.

[14] Seminar zu Johannes Paul II., Rom, 20. März 2014.

[15] Humanae vitae , nein. 18.

[16] Adresse "Die Rekonstruktion des Menschen", die für den 10. September 2017 vorgesehen ist, cit.

[17] Ansprache an die Internationale Konferenz "In der Wahrheit Christi bleiben ", Rom, Angelicum , 30. September 2015.
https://www.lifesitenews.com/news/moral-...-carlo-caffarra

von esther10 20.05.2018 00:04




Ehemaliger satanischer "Hochzauberer": Wir müssen die Abtreibung mit geistigen Waffen bekämpfen

Abtreibung , Gesegnete Jungfrau Maria , Katholik , Teufel , Eucharistische Anbetung , Exorzismus , Ewige Anbetung , Satanisch

TORONTO, 1. November 2017 ( LifeSiteNews ) - Zachary King, ein ehemaliger hoher Zauberer in einer satanischen Kirche, der sich durch die wunderbare Intervention der Gottesmutter bekehrt hat, sagt, Abtreibung sei ein geistiger Kampf, der mit geistigen Waffen geführt werden müsse.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

"Ich weiß, Abtreibung ist ein satanisches Opfer", sagte King auf einer Konferenz über spirituelle Kriegsführung, die von den Serviam Ministries aus Toronto organisiert wurde .

"Warum will der Teufel die Ungeborenen töten?", Sagte er. "Satan fürchtet bestimmte Dinge. Unschuld ist eins. Du kannst nicht unschuldiger werden als das Baby im Mutterleib. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/exorcism

König, der an Diabetes erkrankt ist, erzählte 800 Menschen auf seiner bemerkenswerten Reise zur katholischen Kirche am 28. Oktober.

In einem Baptistenhaus aufgewachsen, war König im Alter von 10 Jahren magisch von einer Lehrerin angegriffen und trat im Alter von 11 Jahren einem satanischen Hexenzirkel an und verkaufte seine Seele im Alter von 13 Jahren an den Teufel.

Drei Monate vor seinem 15. Lebensjahr assistierte er bei seiner ersten Abtreibung, bei der es darum ging, Blut an seine Hände zu bekommen.

Im Alter von 21 Jahren war er in einer satanischen Kirche als hoher Zauberer, einer von nur wenigen auf der Welt, und es wird gemunkelt, dass er von Satan persönlich ausgewählt wurde. (Lies seine Geschichte hier ).

https://www.serviamministries.com/

Als er konvertierte, hatte König 146 Abtreibungen unterstützt.

"Jedes Hex, wir haben eine Abtreibung vorgenommen", sagte er der Konferenz.

"Je mehr du vom Teufel verlangst, desto mehr musst du für den Teufel tun, um es zu bekommen. ... Ein Hex benötigt ein abgetriebenes Baby. "

Wundersame Befreiung

King erzählte, wie eine Frau zum Schmuckkiosk kam, wo er arbeitete und ihm sagte, dass die Gottesmutter ihn in ihrer Armee haben wolle, und gab ihm eine wunderbare Medaille.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/devil

König praktizierte immer noch Magie, hatte aber seine Rolle als Zauberer aufgegeben und war vor drei Jahren aus der satanischen Kirche geflohen, weil er nicht mehr dort sein wollte.

Er konnte alles haben, was er wollte, aber nichts befriedigte ihn, und er glaubte, er hätte seine Seele verkauft und würde in die Hölle kommen, sagte König.

Als sich seine Faust über die wundersame Medaille schloß, fand König sich in einer dunklen Leere mit der Frau, die ihm alles erzählte, was er getan hatte, und daß es "vom Teufel" war.

Sobald er bemerkte, dass die "Gottesmutter" die Mutter Gottes war, "erschien sie", sagte er.

"Sie lächelte mich an. Ich habe dieses Lächeln nicht verdient ", sagte er, und sie nahm seine Hand, drehte ihn herum und er sah Jesus Christus.

"Ich wusste, dass ich meine Seele nicht verkauft habe, als ich 13 war", sagte King, weil es nicht seine war, die er verkaufte.

"Ich wusste, dass Jesus mein Herr und Erlöser war."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Verwenden Sie, was Sie wissen", um die Abtreibung zu beenden

König ging sofort zur Messe und "bei der Weihe sah ich Jesus", sagte er. Er dachte, jeder hätte die gleiche Erfahrung.

Ähnlich, als er von der ewigen Anbetung des Allerheiligsten Sakramentes hörte, wo er "jederzeit zu Jesus gehen konnte", war er schockiert, dass es "keine Linie gab, um hineinzukommen".

Er begann bis zu 18 Stunden in der Anbetung zu verbringen, erhielt Unterricht und wurde 2008 in die katholische Kirche aufgenommen.

Aber als sie ihm erschien, sagte ihm die Gottesmutter auch: "Deine Aufgabe ist es, mir zu helfen, die Abtreibung zu beenden."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/satanic

König hatte keine Ahnung, wie das zu tun war, und so fragte er Jesus während der Anbetung: "Deine Mutter hat mich gebeten, ihr bei der Abtreibung zu helfen, aber ich weiß nicht wie."

Maria erschien ihm und sagte: "Benutze das, was du weißt."

Abtreibung war in den Vereinigten Staaten seit 1973 legal, und "wir können nicht scheinen, es zu schließen," erzählte er der Menge.

In der Tat, wenn jeder auf der Erde am nächsten Tag gegen die Abtreibung marschieren würde, wären die Abtreibungszentren immer noch offen, sagte König.


Er wusste, dass es eine geistige Schlacht war.

"Es ist geistige Kriegsführung, (aber) wir kämpfen es körperlich", sagte er. "Du kannst einen spirituellen Feind nicht besiegen" mit physischen Waffen.

So hat König, der die All Saints Ministries leitet , im Dezember 2015 eine CD für Priester und Bischöfe geschrieben mit dem Titel "Abtreibung ist ein satanisches Opfer" und plant auch, ein Buch zu veröffentlichen.

Die CD berichtet von seinen Erfahrungen und schlägt Methoden vor, Abtreibungszentren stillzulegen.

Eucharistische Prozessionen, Messe und Exorzismen

König schlägt vor, Eucharistische Prozessionen außerhalb der Abtreibungszentren abzuhalten und das Bild Unserer Lieben Frau von Guadalupe zu bringen.

"Stellen Sie sich vor, Sie sind an einem Ort (wo) überall Dämonen", sagte er. "Du zeigst dich mit Jesus ... Es ist ein schlechter Tag für die Dämonen."

Er rät auch Priestern, Exorzismen durchzuführen und in Abtreibungszentren Messen zu halten, was ein "großer Schlag" des Teufels und seiner Diener wäre.

"Das stärkste Gebet, das ich sagen kann, ist der Rosenkranz", sagte er.

Die Messe ist das "stärkste Gebet der Kirche. Satan hat keine Verteidigung "dagegen.

(Nebenbei, König riet jemandem mit einem Freund, der ein Problem hat, eine Messe für den Freund zu haben; für "viele Probleme" haben "ewige Messen gesagt.")

"Was würde passieren, wenn Leute diese Dinge tun würden?", Fragte König.

Abtreibungszentren würden schließen, wie sie es in Texas, Louisiana und Florida getan haben, war seine Antwort.

King kennt einen Priester, der einen Exorzismus durchführt und in einem Lieferwagen vor einem Abtreibungszentrum die Messe hält. Es hat sich von sieben Tagen in der Woche auf drei geöffnet, und die Zahl der dort begangenen Abtreibungen ist von etwa 70 auf wenige gesunken.

https://www.lifesitenews.com/news/appeal...oups-mass-mocke

Wo ein Priester mit 40 Tagen für das Leben eucharistische Prozessionen abhielt, wurde das Abtreibungszentrum innerhalb von drei Jahren geschlossen, sagte König.

Als ein Bischof in einem anderen Abtreibungszentrum dasselbe tat, wurde es in zwei Wochen stillgelegt.

Menschen können seine CD an Priester und Bischöfe verteilen, sagte King gegenüber LifeSiteNews.

"Wir haben in diesem und im letzten Jahr Hunderte meiner CD-Sets verschenkt, 'Abtreibung ist ein satanisches Opfer', und wir haben auch ein paar verkauft. Wir hatten einen Priester, der 100 Kopien kaufte ", sagte er.

Und wenn Priester nicht dafür sind, "heizen Sie die Bischöfe auf," sagte er.

Sein eigener Bischof hielt am gleichen Tag eine Eucharistiefeier, Exorzismus und Messe im Abtreibungszentrum in Wichita, Kansas ab, sagte er der Konferenz. König erwartet nicht, dass es noch viel länger geöffnet sein wird.

"Ich hoffe, dass ich die Gottesmutter glücklich mache", sagte er der Menge, "weil ich das weiß."


https://www.lifesitenews.com/news/former...iritual-weapons
+
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/blessed+virgin+mary

von esther10 20.05.2018 00:01

Paris: Islamgläubige planten Attacke mit dem hochgiftigen Rizin
20. Mai 2018 Ausland, Brennpunkt
Der nächste Gewinn wartet auf Sie! Vergessen Sie alles andere! HIER klicken!


Aus dem Wunderbaum wird Rizin gewonnen (Foto:Durch Stocksnapper/shutterstock)

In Frankreich sind zwei ägyptische Brüder verhaftet worden. Sie sollen einen Terroranschlag geplant haben, bei dem auch das hochgiftige Rizin zum Einsatz kommen sollte.

Der französische Innenminister Gerard Collomb gab bekannt, dass neben dem Gift Rizin, dass aus Samen des Wunderbaums hergestellt werden kann, auch andere explosive Materialien gefunden worden seien, berichtet MailOnline.



Colombo gab keine weiteren Einzelheiten bekannt, doch sollen die beiden jungen ägyptischen Brüder am 11. Mai im 18. Arrondissement verhaftet worden sein. Dort soll auch der Korangläubige Khamzat Azimov gelebt haben, der nur einen Tag später zum Messer griff und mit seiner Attacke ein weiteres Kapitel in das Buch „Islam bedeutet Frieden“ schrieb.

Am vergangenen Samstag tötete der 20-jährige, der den Behörden als radikaler Islamgläubiger bekannt war, unter dem Schlachtruf „Allahs Akbar“ bei einer weiteren islamischen Messerattacke in Paris einen 29-Jährigen und verletzte fünf weitere Menschen. Der Mörder wurde von der Polizei erschossen.

Bei den beiden Männern seien Anleitungen zur Herstellung des Gifts gefunden worden.

Seit 2015 sind in Frankreich 246 Menschen durch islamische Angriffe getötet worden.



Das hochgiftige Rizin ist laut Wikipedia bei islamischen Terrororganisationen besonders beliebt:

Die Londoner Times berichtete am 16. November 2001, dass in verlassenen Al-Qaida-Häusern in Kabul Herstellungsanleitungen für Rizin gefunden worden waren, allerdings kein Rizin selbst. Im August 2002 gaben US-amerikanische Behörden bekannt, dass die islamische Terrororganisation Ansar al-Islam Versuche mit Rizin und anderen chemischen und biologischen Kampfstoffen im Nord-Irak gemacht habe.

Am 9. Januar 2003 meldete die dpa, dass in London kleinere Mengen Rizin sowie Geräte zu seiner Herstellung gefunden worden waren. In diesem Zusammenhang wurden sechs Algerier festgenommen. Im April 2005 wurden bis auf einen alle Beteiligten freigesprochen. Ein Angeklagter wurde wegen Mordes an einem Polizisten, den er während einer Hausdurchsuchung erstochen hatte, zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Ermittlungsbehörden gaben in dem Verfahren entgegen früheren Meldungen an, kein Rizin, sondern lediglich amateurhafte Anweisungen zu seiner Herstellung gefunden zu haben.

Am 12. August 2011 berichtete die New York Times über geheimdienstliche Erkenntnisse bezüglich des Versuchs zur Herstellung von Rizin durch den regionalen Arm von Al-Qaida im Jemen. Demnach sei die US-Regierung besorgt, dass dort Rizin für Anschläge gegen die USA hergestellt werden könne.

Wird Rizin eingeatmet sind Lungenödem und Atemstillstand beziehungsweise schwere Lähmungen die Folge. Ohne Behandlung tritt der Tod üblicherweise durch Kreislaufversagen etwa 48 Stunden nach der Vergiftung ein. Ein agglutinierendes Protein führt zum Verklumpen der roten Blutkörperchen. Es ist kein wirksames Gegengift bekannt. Der Wunderbaum Ricinus communis ist passenderweise die Giftpflanze des Jahres. (MS

https://www.journalistenwatch.com/2018/0...giftigen-rizin/


von esther10 19.05.2018 20:56




https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum

Kardinal Burke warnt vor bevorstehender Jugendsynode könnte "neuen Sturm in der Kirche" auslösen
Kardinal Burke , Kardinal Raymond Burke , Liturgie , Manipulation , Raymond Burke , Rom Leben Forum , Rom Leben Forum 2018 , Synode 2018 , Traditionelle Lateinische Messe , Jugendsynode

https://www.lifesitenews.com/news/cardin...buse...that-has

Rom, 18. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Es besteht die Gefahr, dass die bevorstehende Jugendsynode "mehr Schwierigkeiten" für die Kirche mit sich bringt, sagte Kardinal Raymond Burke heute auf dem Forum in Rom und stellte fest, dass bereits Manipulationsvorwürfe erhoben wurden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/traditional+latin+mass

"Was können wir von und nach der neuen Synode im Oktober erwarten?" Wurde er gefragt. "Ein neuer Sturm in der Kirche? Eine neue zweideutige Ermahnung? Mehr dubia ? "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cardinal+burke

"Ich denke einfach aus einem Gesichtspunkt der menschlichen Vernunft, und auch aus der Sicht der christlichen Moral, wenn diejenigen, die die Synode in den Jahren 2014 und 2015 organisiert haben, keine Bekehrung des Herzens hatten, denke ich, können wir mehr Schwierigkeiten erwarten," Kardinal antwortete unverblümt. "Ich sehe bereits - und ich lese es auch von einigen jungen Leuten, die an dem Prozess beteiligt waren - ihre Wahrnehmung, dass die Synode manipuliert wird, um eine bestimmte Agenda voranzutreiben."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/youth+synod

Die vorläufigen Synodendokumente "können mit Recht und Recht innerhalb der Kirche einer kritischen Prüfung unterzogen werden", sagte Kardinal Burke und forderte die Katholiken auf, "aufmerksam zu sein für jeden Schritt, wie es weitergeht".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cardinal+raymond+burke

Diejenigen, die an der Synode beteiligt sind und "richtig denken und richtige Situationen beurteilen" sollten ermutigt werden, sich zu Wort zu melden und "ihre Stimme zu Gehör zu bringen", sagte er. "Sie werden es vielleicht außerhalb der Struktur der Synode selbst tun müssen, was ziemlich kontrollierend sein kann."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum

Als die Jugendsynode verkündet wurde, waren katholische Beobachter misstrauisch. Dies lag an den offensichtlichen Manipulationen der jüngsten Außerordentlichen und Ordentlichen Synoden zur Familie, die sich für Änderungen in den Lehren der katholischen Kirche über die menschliche Sexualität, die Ehe und die Familie einsetzten. In einem Interview im Oktober hat Kardinal Kevin Farrell, der von Papst Franziskus zum Leiter des Lebens- und Familienduscaster des Vatikans ernannt wurde, solche Bedenken nicht ausgeräumt und gesagt, dass die Jugendsynode der Kirche helfen wird, "ihre Art und Weise, Dinge zu tun, zu ändern".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/liturgy

Ein Arbeitsdokument für die im März veröffentlichte Synode , die angeblich von jungen Menschen verfasst wurde, bezeichnete die katholische Lehre zu "Verhütung, Abtreibung, Homosexualität, Zusammenleben" als besonders kontrovers. Die Jugendlichen erklärten, dass sie "die Kirche vielleicht verändern wollen" Lehren."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/raymond+burke

Burke kommentierte den Beitrag junger Menschen im Synodenprozess.

"Eine allgemeine Anmerkung ist, dass [in Bezug auf] all diese angeblichen" Umfragen "im Internet, die sehr unterschiedliche Ergebnisse hervorgebracht haben, einige junge Leute behaupten, sie hätten geschrieben, dass sie nach der usus antiquior , die außerordentliche Form des römischen Ritus, und auf der anderen Seite hören wir Berichte, dass die Jugendlichen sagen, dass die Kirche ... ihre Sprache völlig ändern muss, die einfach nicht der "Realität von heute" entspricht "", Beobachtete Kardinal Burke.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/manipulation

Der Kardinal sagte, solche Berichte über die Änderung der Sprache der Kirche sollten "sehr stark in Frage gestellt werden".

"Die Bischofssynode besteht, um dem Papst zu helfen, den katholischen Glauben wirksamer zu lehren und seine Disziplin anzuwenden", erklärte er. "Es gibt keine neuen Lehren oder neue Disziplinen. Das ist meines Erachtens ... ein Missbrauch einer Institution in der Kirche, die gestoppt werden muss. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/synod+2018

Die Bemerkungen des Kardinals zur Jugendsynode sind während der letzten neun Minuten des folgenden Videos.

https://www.lifesitenews.com/news/cardin...buse...that-has


+
https://www.lifesitenews.com/news/youth-...pecially-contro
+
https://www.lifesitenews.com/news/franci...er-issue-than-a

https://www.lifesitenews.com/news/cathol...ynodal-document

von esther10 19.05.2018 20:54




Bischof Schneider erklärt, wie Katholiken mit einem "Ketzerpastor" umgehen sollen
Arian Häresie , Athanasius Schneider , Katholisch , Häresie , Rom Leben Forum , Rom Leben Forum 2018

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum

ROM, 17. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Katholiken sollten respektvoll einem häretischen Pastor mit der unveränderlichen, unveränderlichen Lehre der Kirche antworten ", sagte Bischof Athanasius Schneider heute auf dem Forum in Rom und stellte fest, dass im vierten Jahrhundert" fast das ganze Episkopat "akzeptierte Häresie, aber dennoch geriet die Kirche selbst nicht in Fehler.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/arian+heresy

Dies war während der arianischen Krise, erklärte der Bischof den Prolife- und Pro-Familien-Führern, die an der Päpstlichen Universität St. Thomas von Aquin (Angelicum) versammelt waren. Pastoren förderten dann "sehr weit verbreitet" die Häresie, und "fast das gesamte Episkopat scheiterte und kursierte aus mehreren Gründen [und] Motivationen".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

Auf die Analyse des Seligen John Henry Newman von der arianischen Häresie Bezug nehmend, sagte Bischof Schneider, die treuen Laien, nicht ihre Hirten, hätten die Reinheit des katholischen Glaubens bewahrt, obwohl "der Bischof nach dem Ritus seiner Ordination ... Arzt fide heißt . ..Dies ist seine Aufgabe. Und noch mehr, der Papst ist ein Arzt des Glaubens. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Wenn die Führer der Kirche Fehler begünstigen, "müssen die Gläubigen nicht auf die Häresie hören und einem häretischen Pastor mit der beständigen, unveränderlichen Lehre der Kirche antworten."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum

Er schlug vor: "Sag mit Respekt:, Ich kenne meinen Glauben. Ich kenne. Ich habe den Katechismus aller Zeiten. Das kann sich nicht ändern. Und für diesen Glauben bin ich bereit zu sterben. Exzellenz, Sie sind bereit zu sterben? Bitte, komm zu mir. '"

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2018

Bischof Schneiders zwingende Worte beginnen um 1:26:50 Uhr im unteren Video.
https://www.lifesitenews.com/news/bishop...t-unchanging-te
+
https://anticattocomunismo.wordpress.com...ei-confratelli/

von esther10 19.05.2018 11:35


Bischof Athanasius Schneider erklärte heute Nachmittag in Rom, warum Katholiken als "militante Kirche" - die Seelen, die hier auf der Erde für Christus kämpfen - die Übel von heute bekämpfen müssen, einschließlich des Bösen von Häresie innerhalb der katholischen Kirche.



Bischof Schneider: Katholiken sind aufgerufen, die Häresie in der Kirche zu bekämpfen
Athanasius Schneider , Bischof Athanasius Schneider , Katholisch , Militant Der Kirche , Rome Life Forum , Rom Life Forum 2018

ROM, 17. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Bischof Athanasius Schneider erklärte heute Nachmittag in Rom, warum Katholiken als "militante Kirche" - die Seelen, die hier auf der Erde für Christus kämpfen - die Übel von heute bekämpfen müssen, einschließlich des Bösen von Häresie innerhalb der katholischen Kirche.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

"Wenn es keine Schlacht gibt, gibt es keine Christenheit. Wenn es keine Schlacht gibt, gibt es keine wahre Kirche Gottes, keine wahre katholische Kirche", sagte der Weihbischof von Astana, Kasachstan, beim Life Forum 2018 im Päpstlichen Universität St. Thomas von Aquin (das Angelicum).

"Die christliche Pflicht, gegen die Sünde, die Irrtümer und die Versuchungen der Welt zu kämpfen, schließt auch den Kampf gegen die Fehler innerhalb der Kirche ein, dh den Kampf gegen die Häresie und Zweideutigkeit in der Lehre", fügte er später hinzu.

Schneider sagte, dass Heiligkeit, Gebet und Vernunft die Waffen sind, mit denen die Katholiken ihre Pflicht, das Böse zu bekämpfen, am besten erfüllen können, und sie sollten sich an ihren mächtigsten Verbündeten in diesem Kampf wenden, die selige Jungfrau Maria.

"Unsere Waffen sind die Waffen der Gerechtigkeit, und dies sind die Waffen an erster Stelle des Gebetes und eines heiligen Lebens, die Waffen der geistlichen Hilfe der Heiligen Engel, die Waffen der heiligen Wissenschaft, der heiligen Apologetik, der Waffen von aufrichtigen und ehrlichen individuellen und kollektiven Protesten gegen die Entchristlichung und moralische Erniedrigung der Gesellschaft. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/bi...asius+schneider

Wenn die Kirche verfolgt wird, wird sie nur stärker, erklärte Bischof Schneider. Trotz wie düster Dinge auf der Erde scheinen mögen, ist der militante Kirche der siegreiche Team, weil Christus bereits siegreich ist. So wie eine Ehe niemals aufgelöst werden kann, kann die Kirche niemals zerstört werden, fügte er hinzu.

"Als Soldaten Christi sollte sich jeder Katholik immer bewusst sein, dass er der Armee der Sieger angehört, weil, Christus vincit '", sagte er.

LifeSiteNews freut sich, das Referat von Bischof Schneider im Folgenden vollständig zur Verfügung zu stellen.

***
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Die Kirche auf der Erde und ihre im Wesentlichen militanten Eigenschaften
17. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Wenn es keine Schlacht gibt, gibt es keine Christenheit. Wenn es keinen Kampf gibt, gibt es keine wahre Kirche Gottes, keine wahre katholische Kirche. Das Zweite Vatikanische Konzil lehrt uns: "Die ganze Geschichte des Menschen war die Geschichte des harten Kampfes mit den Mächten des Bösen, die sich von der Morgendämmerung der Geschichte bis zum letzten Tag ausdehnt, so unser Herr. Der Mensch muss sich mitten auf dem Schlachtfeld durchsetzen, um zu tun, was richtig ist, und es kostet ihn selbst und mit Hilfe der Gnade Gottes, dass es ihm gelingt, seine eigene innere Integrität zu erlangen. "( Gaudium et spes, 37) . Diese dramatische Situation "der ganzen Welt, die in der Macht des Bösen ist" (1 Joh 5:19; vgl. 1 Petr 5: 8) macht das Leben des Menschen zu einer Schlacht (vgl., 409).

Das Wort Gottes lehrt uns: "Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, wozu du berufen bist" (1. Timotheus 6,12). Das christliche Leben ist in der Tat eine Kriegsführung. Der heilige Paulus schrieb, dass wir gegen die Mächte der Dunkelheit kämpfen. "Unser Kampf ist nicht mit Fleisch und Blut, sondern gegen Fürstentümer, gegen Mächte, gegen die Herrscher der Finsternis dieses Zeitalters, gegen geistige Schlechtigkeiten in den himmlischen Orten" ( Eph. 6:12 ).

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/church+militant

Der heilige Thomas von Aquin erklärt die Bedeutung des biblischen Begriffs "Welt" und "Gegenwart des bösen Zeitalters": "Unser Herr tröstet die Jünger, indem er sich selbst als Beispiel für jemanden benutzt, der die Verfolgung von Unterdrückern erlitten hat:" Wenn die Welt dich hasst , wisse, dass es mich hasste, bevor es dich hasste "(Johannes 15,18). Und so sagt unser Herr voraus, dass sie gehasst werden: "Ihr werdet von allen Nationen gehasst werden" (Mt 24,9); "Gesegnet bist du, wenn Menschen dich hassen" (Lk 6,22). Dieser Gedanke ist ein großer Trost für die Gerechten, damit sie die Verfolgung mutig ertragen können. Augustinus zufolge sollten sich die Mitglieder nicht als größer als der Kopf betrachten und sich auch nicht weigern, Teil seines Körpers zu sein, indem sie nicht bereit sind, mit ihrem Haupt den Hass der Welt zu ertragen ( Tract. In Io., 87, 2).

Die Welt kann zwei Bedeutungen haben. Zuerst eine gute Bedeutung für diejenigen, die ein gutes Leben in der Welt führen: "Gott war in Christus, der die Welt mit sich versöhnt" (2 Kor 5,19). Zweitens kann es einen bösen Sinn haben, gemeint sind diejenigen, die die Welt lieben: "Die ganze Welt ist in der Macht des Bösen" (1. Johannes 5,19). Und so hasst die ganze Welt die ganze Welt, denn diejenigen, die die Welt lieben, und die auf der ganzen Welt verbreitet sind, hassen die ganze Welt, das heißt die Kirche des Guten, die in der ganzen Welt errichtet wurde. Jetzt erwähnt er einen zweiten Punkt für ihren Trost, und dies basiert auf dem Grund für ihre Verhasstheit. Erstens gibt unser Herr den Grund, warum einige von der Welt geliebt werden; Zweitens, warum die Apostel von der Welt gehasst werden. Der Grund, warum einige von der Welt geliebt werden, ist, dass sie wie die Welt sind: "Wenn du von der Welt wärest, würde die Welt ihre eigenen lieben" (Johannes 15,19).

Und so liebt die Welt, das heißt diejenigen, die die Welt lieben, diejenigen, die die Welt lieben. Dementsprechend sagt unser Herr: "Wenn du von der Welt wärst", das heißt, Anhänger der Welt, "die Welt würde ihre eigenen lieben", weil du ihr eigen sein würdest und gerne: "Die Welt kann dich nicht hassen, aber es hasst mich "(Johannes 7: 7). "Sie sind von der Welt, daher ist das, was sie sagen, von der Welt, und die Welt hört auf sie" (1. Johannes 4: 5). Jetzt gibt er den Grund, warum die Welt die Apostel hasst, weil sie der Welt nicht ähnlich sind. Er sagt: "Aber weil du nicht von der Welt bist, hasst dich die Welt" (Joh 15,19). ( Und so liebt die Welt, das heißt diejenigen, die die Welt lieben, diejenigen, die die Welt lieben. Dementsprechend sagt unser Herr: "Wenn du von der Welt wärst", das heißt, Anhänger der Welt, "die Welt würde ihre eigenen lieben", weil du ihr eigen sein würdest und gerne: "Die Welt kann dich nicht hassen, aber es hasst mich "(Johannes 7: 7).

"Sie sind von der Welt, daher ist das, was sie sagen, von der Welt, und die Welt hört auf sie" (1. Johannes 4: 5). Jetzt gibt er den Grund, warum die Welt die Apostel hasst, weil sie der Welt nicht ähnlich sind. Er sagt: "Aber weil du nicht von der Welt bist, hasst dich die Welt" (Joh 15,19). ( Und so liebt die Welt, das heißt diejenigen, die die Welt lieben, diejenigen, die die Welt lieben. Dementsprechend sagt unser Herr: "Wenn du von der Welt wärst", das heißt, Anhänger der Welt, "die Welt würde ihre eigenen lieben", weil du ihr eigen sein würdest und gerne: "Die Welt kann dich nicht hassen, aber es hasst mich "(Johannes 7: 7). "Sie sind von der Welt, daher ist das, was sie sagen, von der Welt, und die Welt hört auf sie" (1. Johannes 4: 5). Jetzt gibt er den Grund, warum die Welt die Apostel hasst, weil sie der Welt nicht ähnlich sind. Er sagt: "Aber weil du nicht von der Welt bist, hasst dich die Welt" (Joh 15,19). ( denn du würdest ihm eigen sein und es mögen: "Die Welt kann dich nicht hassen, aber sie hasst mich" (Johannes 7: 7). "Sie sind von der Welt, daher ist das, was sie sagen, von der Welt, und die Welt hört auf sie" (1. Johannes 4: 5).

Jetzt gibt er den Grund, warum die Welt die Apostel hasst, weil sie der Welt nicht ähnlich sind. Er sagt: "Aber weil du nicht von der Welt bist, hasst dich die Welt" (Joh 15,19). ( denn du würdest ihm eigen sein und es mögen: "Die Welt kann dich nicht hassen, aber sie hasst mich" (Johannes 7: 7). "Sie sind von der Welt, daher ist das, was sie sagen, von der Welt, und die Welt hört auf sie" (1. Johannes 4: 5). Jetzt gibt er den Grund, warum die Welt die Apostel hasst, weil sie der Welt nicht ähnlich sind. Er sagt: "Aber weil du nicht von der Welt bist, hasst dich die Welt" (Joh 15,19). (Expositio in evangelium beati Ioannis , II Pars, Kappe. 15, Lektion 4).

Der Baltimore-Katechismus lehrt uns: "Wir werden als Soldaten Jesu Christi bezeichnet, um zu zeigen, wie wir den Angriffen unserer geistlichen Feinde widerstehen und unseren Sieg über sie sichern müssen, indem wir unserem Herrn folgen und ihm gehorchen. Wir haben guten Grund, uns des katholischen Glaubens nie zu schämen, weil es der von Christus geschaffene und von seinen Aposteln gelehrte Alte Glaube ist; es ist der Glaube, für den unzählige heilige Märtyrer gelitten haben und gestorben sind; Es ist der Glaube, der die wahre Zivilisation mit all ihren Vorteilen in die Welt gebracht hat, und sie ist der einzige Glaube, der die öffentliche und private Moral wirklich reformieren und bewahren kann.

Wir sollten die Oberen Mysterien des Glaubens und die Pflichten eines Christen kennen ..., denn wie man kein guter Soldat sein kann, ohne die Regeln der Armee zu kennen, zu der er gehört und die Befehle seines Führers zu verstehen, So kann man kein guter Christ sein, ohne die Gesetze der Kirche zu kennen und die Gebote Christi zu verstehen. Mit dem Ausdruck "diese bösen Tage" meinen wir das gegenwärtige Zeitalter oder Jahrhundert, in dem wir leben, umgeben von Unglauben, falschen Lehren, schlechten Büchern, schlechtem Beispiel und Versuchung in jeder Form. "(3 Teile, Lektion 15) .

In der Zeit der Kirchenväter waren sich die Christen bewusst, geistliche Soldaten Christi zu sein und selbst auf Lebensgefahr um die Wahrheit zu kämpfen. Tertullian schrieb: "Wir wurden in den Krieg des lebendigen Gottes berufen, auch als wir nach den Worten des Sakraments antworteten, dh das Taufgelübde des Gehorsams gegenüber Christus" (Mart., 3, 1) und St. Cyril von Jerusalem erzählten den Katechumenen: "Ihr sollt in die Armee des Großkönigs aufgenommen werden" (Katech. 3, 3).

Die christliche Pflicht, gegen die Sünde, die Irrtümer und die Versuchungen der Welt zu kämpfen, schließt auch den Kampf gegen die Fehler innerhalb der Kirche ein, dh den Kampf gegen die Häresie und die Zweideutigkeit in der Lehre.

Saint Ignatius von Loyola ist einer der beredtesten Lehrer der Wahrheit über den militanten Kirche. Er schreibt in seinem Buch der Exerzitien: "Betrachten wir den Krieg, den Jesus Christus vom Himmel auf die Erde gebracht hat." Die Menschen sind daran gewöhnt, dass unser Herr Jesus Christus kam, um Frieden zu bringen. Dennoch beginnt der hl. Ignatius mit aller Natürlichkeit die Meditation, indem er sagt: "Betrachtet diesen Krieg, den Jesus Christus gekommen ist, um ihn vom Himmel auf die Erde zu bringen".

Ein wahrer katholischer geistlicher Ritter vom 20. - ten Jahrhundert, wie es ist Plinio Correia de Oliveira, ein brasilianischer Laie, der sein ganzes Leben bei der Verteidigung der heiligen Mutter Kirche aus den geistigen Angriffen und Infiltration des unchristlichen Geistes der Revolution, Moderne und Kommunismus verbrachte sagte: "Jeder Mann wird als Soldat geboren, obwohl nicht jeder Soldat seine Arme benutzen wird. Ja, alle Männer werden als Soldaten geboren, weil, wie die Schrift sagt, Miliz est vita hominis super terram ist [Das Leben des Menschen auf Erden ist ein Krieg] (Job 7: 1). Unser Leben ist ein Kampf, und so müssen wir es in erster Linie betrachten.

Ein Mann wird als Soldat geboren, sobald er das natürliche Licht sieht. Dann, wenn er getauft ist, empfängt er das Licht der Gnade und wird ein zweites Mal geboren, jetzt zum übernatürlichen Leben und wird ein Soldat in seiner Verteidigung. Außerdem hat die Kirche ein besonderes Sakrament, das einen Mann als Soldaten im vollen Sinne des Wortes bestätigt. Es ist das Sakrament der Firmung. Nicht jeder Soldat benutzt seine Waffen auf dem Schlachtfeld, aber wer auch immer das tut, ist privilegiert. Da es die Pflicht des Soldaten ist zu kämpfen, wenn er zu den Waffen greift, wird er privilegiert. Stellen Sie sich einen Maler vor, der nicht malt, einen Musiker, der keine Musik machen kann, einen Sänger, der nicht singen kann, einen Professor, der keinen Unterricht geben kann,

"Unser Herr Jesus Christus, König der Katholischen Kirche, bittet uns, in seinem Heiligen Krieg innerhalb der Kirche gegen den Progressivismus und innerhalb des Staates gegen den Kommunismus anzutreten. Und er appelliert an uns, zu kämpfen und nicht weich oder gleichgültig gegenüber diesem Kampf zu sein, sondern mit unserer ganzen Seele zu kämpfen. "" Natürlich spricht der hl. Ignatius nicht von Progressivismus. Da seine Meditation für alle Zeiten bestimmt ist, bezieht er sich generisch auf die Welt, den Teufel und das Fleisch, die zu allen Zeiten die Ursachen aller Fehler sind, in denen sie einfach den Namen ändern. Zu seiner Zeit war der Protestantismus der Protestant, unterstützt von Menschen, die sich Katholiken nannten, aber tief in den Protestantismus protestierend waren und innerhalb der katholischen Kirche für den Protestantismus arbeiteten. Im zivilen Bereich tendierten diese Personen dazu, alle sozialen und politischen Ungleichheiten zu beseitigen. Mit anderen Worten,

Wir haben sehr treffende und eindrucksvolle Behauptungen der Päpste der Neuzeit über die wesentliche militante Eigenschaft der Kirche. Papst Leo XIII. Lehrte: "Die vom bösen Geist inspirierten feindlichen Mächte führen immer Krieg gegen den christlichen Namen. Sie schließen sich in diesem Bestreben mit bestimmten Gruppen von Menschen zusammen, deren Ziel es ist, göttlich offenbarte Wahrheiten zu untergraben und das Gefüge der christlichen Gesellschaft mit katastrophalem Widerspruch zu zerreißen. In der Tat ist bekannt, wie viel Schaden diese Kohorten der Kirche zugefügt haben. Und doch ist der Geist aller früheren Gruppen, die den katholischen Institutionen feindlich gesinnt sind, wieder in der Gruppe der Freimaurer - Sekte lebendig geworden, die in einem Krieg gegen etwas Heiliges führend ist Inimica vis , 8. Dezember 1892).

"Geliebte Kinder, stehe zusammen und bekämpfe die Schlachten des Herrn. Möge die Zahl, Kühnheit und Stärke des Feindes dich nicht erschrecken, weil Gott stärker ist als sie; Wenn Gott für dich ist, wer kann gegen dich sein? Verdopple deine Gebete, damit Gott in größerer Gnade mit dir sein kann, mit dir kämpfe und triumphiere. Begleiten Sie Ihre Gebete mit der Praxis der christlichen Tugenden, insbesondere Nächstenliebe gegenüber den Bedürftigen. Suche die Barmherzigkeit Gottes mit Demut und Ausdauer und erneuere täglich die Verheißungen deiner Taufe "(Leo XIII, Enzyklika Custodi di quella fede , 8. Dezember 1892).

"Es wird von der Gründerin der Kirche empfohlen, dass sie für die Errettung der Menschheit" als eine Armee, die in Kampfreihen aufgestellt ist, kämpfen muss "(Cant. 6: 9). Die Organisation und Konstitution der christlichen Gesellschaft kann in keiner Weise verändert werden, noch kann irgendeines ihrer Mitglieder so leben, wie er es wünscht, oder jene Art des Kampfes wählen, die ihm am besten gefällt "(Leo XIII, Enzyklika Sapientiae christianae , 17). "Sich von einem Kampf für Jesus Christus fernzuhalten, bedeutet, gegen Ihn zu kämpfen; Er selbst versichert uns: "Er wird vor seinem Vater im Himmel diejenigen verleugnen, die sich geweigert haben, Ihn auf Erden zu bekennen" (Lukas 9:26) "(ebd. 43).

"Die Feinde der Kirche haben zu ihrem Zweck - und sie zögern, es nicht zu verkünden, und viele von ihnen prahlen damit -, wenn möglich, die katholische Religion, die allein die wahre Religion ist, zu zerstören. Mit einem solchen Zweck in und vor dem Nichts schrumpfen, denn sie sind sich völlig bewusst, dass, je zaghafter diejenigen, die ihnen widerstehen, werden, desto leichter wird es sein, ihren bösen Willen auszuarbeiten. Daher diejenigen, die die "Klugheit des Fleisches" schätzen und vorgeben, nicht zu wissen, dass jeder Christ ein tapferer Soldat Christi sein sollte; Diejenigen, welche die Belohnungen von Eroberern erhalten würden, während sie das Leben von Feiglingen führen, die im Kampf unberührt sind, sind so weit davon entfernt, den Vorwärtsmarsch des Bösen zu vereiteln - im Gegenteil, sie helfen ihm sogar vorwärts. "(Ebd., 34).

St. Pius X beschreibt die reale Situation der Welt zu Beginn des 20. ten Jahrhunderts als hart feindlich Christus zu sein und seine Wahrheit: „Denn in Wahrheit : ‚Die Nationen haben gewütet und die Völker vorgestellt Nichtigkeiten‘( Ps .ii. , 1.) gegen ihren Schöpfer, so häufig ist der Schrei der Feinde Gottes: "Geh weg von uns" ( Hiob. xxi., 14). Und wie zu erwarten ist, erloschen bei der Mehrzahl der Menschen alle Achtung vor dem Ewigen Gott. ... Das ist in Wahrheit die Kühnheit und der Zorn, die überall bei der Verfolgung der Religion, bei der Bekämpfung der Dogmen des Glaubens, in dem schamlosen Bemühen, alle Beziehungen zwischen dem Menschen und der Gottheit auszureißen und zu zerstören, angewendet werden!

Während auf der anderen Seite, und dies nach dem gleichen Apostel, das Kennzeichen des Antichristen ist, hat sich der Mensch mit unendlicher Kühnheit an die Stelle Gottes gestellt, erhebt sich über alles, was Gott genannt wird; Auf solche Weise, daß er, obwohl er nicht alles Wissen von Gott in sich auslöschen kann, Gottes Majestät verachtet und gleichsam aus dem Weltall einen Tempel gemacht hat, in dem er selbst verehrt werden soll. "Er sitzt im Tempel Gottes und zeigt sich, als wäre er Gott" (II. . ii., 2). (Pius X., Enzyklika E supremo apostolatu , 4. Oktober 1903, 4-7). "Wir sind der Meinung, dass das leuchtende Beispiel der Soldaten Christi weit mehr Wert beim Gewinnen und Heilen von Seelen hat als die Worte tiefer Abhandlungen" (Pius X., Enzyklika Editae saepe , 26. Mai 1910, 4).

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum

Papst Pius XI. Lehrt uns: "Ungläubige und durch Vermessen geblendete Feinde des katholischen Glaubens können zwar ihre gewalttätigen Angriffe gegen den christlichen Namen zwar immer wieder erneuern, aber indem sie aus dem Schoß der militanten Kirche diejenigen abziehen, die sie umgebracht haben, werden sie die Instrumente ihres Martyriums und ihrer himmlischen Herrlichkeit. Nicht weniger schön als wahr sind die Worte des heiligen Leo dem Großen: "Die Religion Christi, gegründet auf das Geheimnis des Kreuzes, kann nicht durch irgendeine Art von Grausamkeit zerstört werden; Verfolgungen schwächen nicht, sie stärken die Kirche. Das Feld des Herrn reift immer mit neuen Ernten, während die vom Sturm erschütterten Körner Wurzeln schlagen und sich vermehren. "(Predigt bei der Heiligsprechung von John Fisher und Thomas More, 19. Mai 1935).

Pius XII. Erklärt, dass die spirituelle Militanz immer ein gültiges und aktuelles Kennzeichen der Kirche bleibt: "Wir gehören zum militanten Mitglied der Kirche; und sie ist militant, weil die Mächte der Finsternis auf Erden immer unruhig sind, um ihre Zerstörung zu umfassen. Nicht nur in den fernen Jahrhunderten der frühen Kirche, sondern im Laufe der Jahrhunderte und an diesem Tag, machen die Feinde Gottes und der christlichen Zivilisation Mut, die höchste Herrschaft des Schöpfers anzugreifen und die Menschenrechte unantastbar zu machen. "(Rede zur Einweihung von das neue Päpstliche Nordamerikanische College, 14. Oktober 1953).

Kardinal Karol Wojtyla (der spätere Papst Johannes Paul II. ) Sagte in einer Ansprache während des Eucharistischen Kongresses 1976 in Philadelphia in den Vereinigten Staaten von Amerika: "Wir stehen jetzt im Angesicht der größten historischen Konfrontation, die die Menschheit je erlebt hat. Ich denke nicht, dass der breite Kreis der Amerikaner Die Gesellschaft oder der gesamte Kreis der christlichen Gemeinschaft verwirklicht dies voll und ganz. Wir stehen jetzt vor der letzten Konfrontation zwischen der Kirche und der Kirche, zwischen dem Evangelium und dem Anti-Evangelium, zwischen Christus und dem Antichristen. Die Konfrontation liegt in den Plänen der Göttlichen Vorsehung.

Es ist deshalb in Gottes Plan, und es muss eine Prüfung sein, die die Kirche aufnehmen muss, und mutig gegenüberstehen ". Papst Johannes Paul II. Wies auf die geistige Wurzel dieses Konfliktes hin: "Dieser Kampf gegen den Teufel, der den Erzengel Michael auszeichnet, geht weiter, weil der Teufel noch lebt und in der Welt arbeitet. In der Tat sind das Böse, das darin ist, die Unordnung, die wir in der Gesellschaft sehen, die Untreue des Menschen, die innere Zersplitterung, in der er ein Opfer ist, nicht nur die Folgen der Erbsünde,Adresse am 24. Mai 1987 in Monte Gargano ).

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2018

Papst Benedikt XVI. Hat von der Notwendigkeit des Kampfes mit dem Bösen in unseren Tagen gesprochen: "Heutzutage ist der Ausdruck ecclesia militans etwas aus der Mode, aber wir können immer mehr verstehen, dass es wahr ist, dass darin die Wahrheit enthalten ist. Wir sehen, wie das Böse in der Welt dominieren will und dass es notwendig ist, gegen das Böse zu kämpfen. Wir sehen, dass dies in vielerlei Hinsicht geschieht: Grausamkeit, durch die verschiedenen Formen der Gewalt, aber auch als gut getarnt und dadurch die moralischen Grundlagen der Gesellschaft unterminierend. Der heilige Augustinus sagte, dass die ganze Geschichte ein Kampf zwischen zwei Lieben sei: Selbstliebe bis hin zur Verachtung Gottes; und Liebe zu Gott bis zur Verachtung im Martyrium. Wir sind in diesem Kampf gefangen. "(Ansprache an die Kardinäle, 21. Mai 2012).

Wir verfügen über ein beeindruckender Text aus dem 3 rd Jahrhundert, der ein glühender Appell macht zu bleiben immer ein guter Soldat Christi: „Betrachten Sie diese ziemlich mit mir: Wenn Christus braucht Ihre Hilfe hat? Jetzt, wenn der Böse vor seiner Braut Krieg geschworen hat; oder in der kommenden Zeit, wenn Er siegreich sein wird und keine weitere Hilfe benötigt? Ist es für niemanden offensichtlich, der überhaupt das geringste Verständnis hat, dass es jetzt ist? Deshalb, mit allem guten Willen, beschleunigt sich in der Zeit der gegenwärtigen Notwendigkeit, an der Seite dieses guten Königs zu kämpfen, dessen Charakter es ist, große Belohnungen nach dem Sieg zu geben. "( Epistola Clementis ad Iacobum 4).

Unsere Waffen sind die Waffen der Gerechtigkeit, und dies sind die Waffen an erster Stelle des Gebetes und eines heiligen Lebens, die Waffen der geistlichen Hilfe der Heiligen Engel, die Waffen der heiligen Wissenschaft, der heiligen Apologetik, die Waffen der Heiligen Rechtschaffene und ehrliche individuelle und kollektive Proteste gegen die Entchristlichung und moralische Erniedrigung der Gesellschaft.

Wir brauchen dringend eine neue „Enchiridion Miliz christianae“, ein Handbuch des christlichen geistlichen Kampfes, ein Buch , das der Humanisten Erasmus von Rotterdam in dem Anfang des 16. schrieb ten Jahrhunderts. Wir brauchen eine neue Entschuldigung mit dem Titel: "Der Triumph des Heiligen Stuhls und der Kirche gegen die Angriffe der Erneuerer", ein Buch, das der spätere Papst Gregor XVI. 1799 während der Freimaurerangriffe der Französischen Revolution dagegen schrieb die Kirche.

Bereits 1946 hat Papst Pius XII. Folgende sehr treffende und realistische Analyse der geistigen Situation der Welt und der Kirche in unserer Zeit gemacht: "Das Subjekt, gegen das der Gegner seine Angriffe in unseren Tagen offen oder hinterlistig richtet, ist nicht mehr Wie es gewöhnlich in der Vergangenheit der Fall war, der eine oder andere besondere Gegenstand der Lehre oder Disziplin, aber der ganze Glaube und die Moral der Christen bis zu ihren letzten Konsequenzen. Es ist eine Frage eines vollständigen Ja oder eines vollständigen Nein. Unter solchen Umständen muß ein echter Katholik um so fester und sicherer auf dem Boden seines Glaubens bleiben und dies mit seinen Taten beweisen. "(Ansprache an die Jugend der Katholischen Aktion Italiens, 20. April 1946)

Der selige John Henry Newman machte folgende ermutigende Aussage über den Triumph der Kirche inmitten des Kampfes gegen das Böse und die Welt: "Es ist also nichts Neues bei der Kirche, in einer Zeit der Verwirrung oder der Angst, wenn es Übergriffe gibt und der Feind ist vor ihren Toren, und ihre Kinder sind weit davon entfernt, erschrocken zu sein, oder vielmehr in der Gefahr zu glorifizieren, wie kräftige Menschen in Prüfungen ihrer Stärke jubeln - es ist nichts Neues, sage ich, daß sie hinausgehen sollten Mach ihre Arbeit, als wäre sie in den sonnigsten Tagen ihres Wohlstands. ...

Wir haben die Omen des Erfolges in den Erinnerungen der Vergangenheit; wir lesen auf unseren Bannern die Namen mancher alten Schlachtfelder und der Herrlichkeit; Wir sind stark in der Stärke unserer Väter, und wir wollen in unserem bescheidenen Maß tun, was die Heiligen vor uns getan haben. ... Es braucht keinen Heroismus in uns, um sich einer solchen Zeit zu stellen und es zu ergründen; denn wir sind Katholiken. Wir haben die Erfahrung von achtzehnhundert Jahren. ... Es ist nicht ein oder zwei oder ein Dutzend Niederlagen, wenn wir sie hatten, die die Majestät des katholischen Namens umkehren werden "(Diskurse zu gemischten Kongregationen, Diskurs 12. Aussichten des katholischen Missionars).

Als Christsoldaten sollte sich jeder Katholik immer bewusst sein, dass er zur Armee der Sieger gehört, weil "Christus vincit" und wie Johannes Chrysostomus prägnant formulierte: "Es ist leichter, die Sonne zu löschen, als die Kirche "(Hom. In Is. 7). Möge die folgende Ermahnung des heiligen Johannes Chrysostomos uns Mut und neuen Eifer im heiligen Kampf für unseren Herrn und seine Kirche in diesen dunklen und stürmischen Zeiten geben: "Niemand kann das teilen, was Gott zusammengefügt hat. Wenn er von Mann und Frau spricht, so sagt er: "Darum soll ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und soll an seiner Frau festhalten, und die zwei sollen ein Fleisch sein; denn das, was Gott verbunden hat, wird der Mensch nicht trennen "(Mat. 19: 6).

Wenn du die Ehe nicht auflösen kannst, um wieviel weniger kannst du die Kirche Gottes auflösen? Du kannst sie bekämpfen, Sie werden dem Objekt Ihres Angriffs nicht schaden können. Aber während du mich illustrer machst, untergräbst du deine eigene Stärke, indem du gegen mich kämpfst. Es ist schwer für dich, gegen einen scharfen Stachel zu treten. Du nimmst es nicht ab, aber du machst deine eigenen Füße blutig; und die Wellen brechen nicht durch das Gestein, sondern lösen sich in Schaum. Es gibt nichts Stärkeres als die Kirche, Mann; gib es auf, sie zu bekämpfen, damit sie deine Stärke nicht überwältigt. Lohn nicht Krieg gegen den Himmel. Wenn Sie gegen einen Mann kämpfen, erobern Sie oder werden Sie erobert. Aber wenn du gegen die Kirche kämpfst, kannst du nicht erobern. Denn Gott ist stärker als alle. "Wir provozieren den Herrn zur Eifersucht?" (1. Kor. 10:22) Sind wir stärker als Er? Wer wird es wagen, die von Gott geschaffene Ordnung zu unterlaufen?

Du kennst seine Kraft nicht. Er schaut auf die Erde und lässt sie zittern. Er befiehlt, und was erschüttert wurde, wird fest. Wenn Er in Frieden eine von Fraktionen zerrissene Stadt errichten kann, um wie viel mehr kann Er die Kirche wieder aufbauen? Die Kirche ist stärker als der Himmel. "Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen" (Math. 24:35).. Welche Worte? "Du bist Petrus, und auf diesem Felsen werde ich Meine Kirche bauen, und die Pforten der Hölle werden sich nicht dagegen durchsetzen" (Mat. 16,18) . Wenn Sie den Worten misstrauen, glauben Sie an Fakten. Wie viele Tyrannen wollten die Kirche besiegen! Wie viele Pfannen und Öfen und Reißzähne wilder Tiere und scharfe Schwerter gab es nicht! Doch sie haben es nicht geschafft. Wo sind die Unterdrücker? Stille und Vergessen sind über sie hinweggegangen. Aber wo ist die Kirche? Es ist blendender als die Sonne. Ihre Taten sind nicht mehr, ihre sind unsterblich. Nun, wenn sie wenige waren, wurden sie nicht erobert. Wie wirst du sie besiegen können, wenn die Welt jetzt mit dem Dienst Gottes erfüllt ist? "Himmel und Erde werden vergehen, aber mein Wort wird nicht vergehen" (Math. 24:35). ( Homilia ante exilium, 1-2).

In der heiligen Taufe nach dem traditionellen Ritus der römischen Kirche wurden wir mit sieben Kreuzen unterzeichnet, um immer daran erinnert zu werden, dass der Christ untrennbar mit dem Kreuz unseres Herrn verbunden ist, um geistig geschützt zu sein und um zu führen ein Leben des heiligen Kampfes für den Herrn mit dem unbesiegbaren Zeichen seines Kreuzes. Wir waren auf der Stirn unterschrieben, um das Kreuz des Herrn anzunehmen. Wir waren an den Ohren unterschrieben, um auf die göttlichen Gebote zu hören. Wir waren in die Augen gezeichnet, um die Klarheit Gottes zu sehen. wir waren auf der Nase signiert, um die Süße Christi zu riechen; Wir waren auf dem Mund, um die Worte des Lebens zu sprechen; Wir waren auf der Brust unterschrieben, um an Gott zu glauben, und wir wurden auf den Schultern unterschrieben, um das Joch des Dienstes Christi auf uns zu nehmen.

Die stärkste Hilfe in unserem persönlichen Leben als Soldaten Christi und im Leben der gesamten militanten Kirche ist die selige Jungfrau Maria und Mutter Gottes und sie ist die Siegerin in allen Schlachten des Herrn. Zu ihr bedenken wir:

"August Königin des Himmels, souveräne Königin der Engel, du, die am Anfang von Gott die Macht und die Mission erhalten hat, den Kopf Satans zu zerschlagen, wir flehen dich demütig an, sende deine heiligen Legionen so, dass auf deine Befehle und durch deine Macht Sie werden Dämonen aufspüren, sie überall bekämpfen, ihre Kühnheit zügeln und sie in den Abgrund stürzen. Wer kann mit Gott verglichen werden? Oh gute und zärtliche Mutter, du wirst immer unsere Liebe und unsere Hoffnung sein. Oh göttliche Mutter, sende die Heiligen Engel und Erzengel, um mich zu verteidigen und den grausamen Feind fern von mir zu halten.

Bischof Schneider: Katholiken sind aufgerufen, die Häresie in der Kirche zu bekämpfen

Heilige Engel und Erzengel verteidigen uns, beschützen uns. Amen.


https://www.lifesitenews.com/news/bishop...rs-against-evil

+++

P.S.
(Häresie bedeutet - gegen die Rechtgläubigkeit)

von esther10 19.05.2018 00:50

Ramawahn!
19. Mai 2018 Medienkritik
Vergessen Sie alle anderen Aktien! Diese Aktie müssen Sie kennen! Sie heißt …



Gibt es einen noch klareren Beweis, dass Deutschland mittlerweile fast komplett islamisiert ist, als das Getue um den Ramadan? Egal ob in der Politik oder in den Medien, für die Islamisierer gibt es in dieser Zeit wohl nichts wichtigeres, als dieses muslimische „Ereignis. Und so müssen die Ungläubigen und die Christen in diesem Land wieder einmal Rücksicht auf die Belange einer Religion nehmen, die man durchaus als rücksichtslos bezeichnen kann.

Wie tief die Journalisten zum Beispiel schon im Islam eingetaucht sind, erkennt man an diesen beiden Beispielen:

Kleiner Büro-Knigge für die Zeit des Ramadan (aus der Bild)
► Während der Fastenzeit sollten Sie möglichst nicht vor Ihren muslimischen Kollegen am Schreibtisch essen oder Ihnen Trinken und Essen anbieten.
► Auch das Gebet gehört zum Ramadan. Zeigen Sie Verständnis, wenn sich Ihre muslimischen Kollegen etwas länger zum Gebet zurückziehen.

► Da der Ramadan in die warme Zeit fällt, können hohe Temperaturen zu einer Belastung für die Fastenden werden. Haben Sie Verständnis, wenn die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit Ihrer Kollegen vielleicht etwas eingeschränkt ist.

► Ramadan ist die Zeit der inneren Einkehr und Besinnung, halten Sie sich daher mit anzüglichen Witzen zurück.

► Am Ende der Fastenzeit können Sie Ihren Kollegen „Alles Gute zum Bayram!” wünschen.

Der Bayerische Rundfunk ist auch nicht schlecht:

Schonmal auf Süßes oder Alkohol verzichtet? Noch krasser ist es, tagsüber gar nichts zu essen und zu trinken, wie eure muslimischen Freunde während des Ramadan. So könnt ihr sie dabei unterstützen.

Die richtigen Worte finden

Wenn ihr eure muslimischen Freunde beeindrucken wollt, dann haut einfach mal ein „Ramadan Mubarak“ oder „Ramadan Kareem“ zur Begrüßung raus. Damit zeigt ihr nicht nur, dass ihr Bescheid wisst, sondern ihr zeigt auch Respekt. Und wenn der Ramadan vorbei ist, könnt ihr „Alles Gute zum Bayram!“ wünschen.

Ganz wichtig: Muslime fasten freiwillig und das gerne. Keiner wird gezwungen, viele fiebern sogar auf den Ramadan hin. Also dürft ihr da gerne mal ein paar nette Worte darüber verlieren. Kommentare wie „Ey, hat dich gerade ein Lastwagen überrollt?! Du siehst ja mega fertig aus“ solltet ihr euch aber sparen.

In der Kantine einfach alles wie immer

Ihr dürft wie gewohnt beim Mittagessen zuschlagen. Auch wenn ein Muslim mit knurrendem Magen daneben sitzt. Denn es gehört zum Ramadan dazu, genau in diesen Situationen zu widerstehen. Aber übertreibt’s nicht. Einfach wie immer verhalten. Und fangt bitte bloß keine Diskussion über den Sinn des Fastens an. Darauf rum zu reiten, dass der arme Muslim jetzt hungern muss, kommt eher schlecht an.

Sogar trinken ist während des Ramadans tagsüber verboten. Das klingt krass, aber es gehört eben zur spirituellen Disziplin dazu. Also fang nicht an Studien rauszukramen, dass der Mensch doch mindestens drei Liter am Tag trinken muss.

Warum nicht mal mitfeiern?

Jeder ist bei den Ramadan-Feiern willkommen, egal ob Muslim oder Nicht-Muslim. Je mehr desto besser, Hauptsache alle sitzen zusammen. Es ist also kein rein muslimisches Familienfest. Um Respekt gegenüber dem Islam zu zeigen, könntet ihr euch überlegen vielleicht auch mal zu einem Iftar, also einem Fastenbrechen, einzuladen. Da gibt’s nämlich keine anderen Regeln als sonst. Alle Gerichte die Halal sind, sind erlaubt. Es gibt aber den Brauch das Iftar mit einer Dattel und etwas Wasser oder Milch zu beginnen.

Wundert euch nicht, wenn euch mal ein dezenter Mundgeruch entgegen schlägt. Das ist eben der Nebeneffekt, wenn man den ganzen Tag nichts isst und trinkt. Und noch was: Beim Fasten geht es auch um innere Besinnung und Reinigung. Also spart euch den dreckigen Witz den ihr sonst vielleicht raushauen würdet.

Sendung: Freundeskreis, 26.05.2017 – ab 10 Uhr

Was für Unterwerfungsgesten! Vielleicht wird es allmählich Zeit, ein mehrtägiges „Schweinefest“ zu veranstalten und unsere muslimischen Freunde dazu einzuladen.
https://www.journalistenwatch.com/2018/05/19/ramawahn/

von esther10 19.05.2018 00:48

Freitag, 18. Mai 2018
Das Wichtigste der letzten Wochen (7. - 17. Mai)



https://kultur-und-medien-online.blogspo...Medien+-+online)


von esther10 19.05.2018 00:48

Kandel: Neue erschütternde Details zum Mord an Mia

https://wize.life/thema/fahndung/themen



Mord an Mia aus Kandel: Gericht will afghanischen Killer als Jugendlichen behandeln
https://philosophia-perennis.com/2018/05...chen-behandeln/

^++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Die gesamte Bundesrepublik trauert mit Mias Familie und kann dennoch den schweren Verlust nicht mindern. „Der Familie sowie allen Opfern und ihren Familien gilt mein tief empfundenes Mitgefühl. Umso wichtiger, dass nicht weitere Mädchen und Frauen der systemverordneten Blindheit zum Opfer fallen.“ so die Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst.

Sie fordert nachdrücklich, alle politischen und rechtlichen Schritte zu gehen, um solche sich ankündigenden Dramen wirksam zu verhindern. „Es wird allerhöchste Zeit, dass wir aus den Tragödien endlich lernen, um weitere zu verhindern.“ Schauen wir auf die Fakten.

Bisher wusste man vom Mörder Mias nur, dass er bei seinem Asylantrag vorgab 14 Jahre alt zu sein, obwohl er aller Wahrscheinlichkeit nach zu diesem Zeitpunkt schon volljährig war.

Noch vor Prozessbeginn wurden durch Recherchen der Allgemeinen Zeitung weitere Details zum tragischen Fall Mia in Kandel bekannt.
Veröffentlicht von David Berger am 19. Mai 2018 0 Kommentare
(c) Youtube

24/7-TERROR
München: „Südländischer Typ“ begrapscht einjähriges Kind in Straßenbahn
24/7-TERROR

Taharrush in Donauwörth: Polizei sucht nach drei Schwarzafrikanern

24/7-TERROR

Jubelmeldungen über angeblichen Kriminalitätsrückgang sind „Fake News“
Die gesamte Bundesrepublik trauert mit Mias Familie und kann dennoch den schweren Verlust nicht mindern. „Der Familie sowie allen Opfern und ihren Familien gilt mein tief empfundenes Mitgefühl. Umso wichtiger, dass nicht weitere Mädchen und Frauen der systemverordneten Blindheit zum Opfer fallen.“ so die Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst.

Sie fordert nachdrücklich, alle politischen und rechtlichen Schritte zu gehen, um solche sich ankündigenden Dramen wirksam zu verhindern. „Es wird allerhöchste Zeit, dass wir aus den Tragödien endlich lernen, um weitere zu verhindern.“ Schauen wir auf die Fakten.

Bisher wusste man vom Mörder Mias nur, dass er bei seinem Asylantrag vorgab 14 Jahre alt zu sein, obwohl er aller Wahrscheinlichkeit nach zu diesem Zeitpunkt schon volljährig war.

Noch vor Prozessbeginn wurden durch Recherchen der Allgemeinen Zeitung weitere Details zum tragischen Fall Mia in Kandel bekannt.

Der sogenannte Flüchtling Abdul D. lehnte demnach den Schulbesuch ab, verweigerte Frauen den Handschlag, griff seinem späteren Opfer Mia an den Hals, schlug sie ins Gesicht und erpresste sie mit intimen Bildern, welche er später auf Instagram mit der Kommentierung veröffentlichte, sie sei eine „Schlampe“, „die für Geld alles mache.

Ferner schlug er einen Freund Mias und drohte nach einer Strafanzeige von Mias Eltern auch ihrem Vater Schläge an. Sein Asylantrag wurde zwar im Februar 2017 abgelehnt, die Abschiebung scheiterte jedoch an seinem angeblich minderjährigem Alter.

Der Fall zeigt in tragischster Weise die Folgen der Merkel’schen Asylpolitik. Die Bundeskanzlerin hat bewusst die Kontrolle über unser Land aufgegeben.

Unabhängig davon, dass Abdul D. aufgrund seiner Einreise über zahlreiche sichere Drittstaaten niemals hätte einreisen dürfen, hätte er bereits 2016 bei den ersten Anzeichen aggressiven Verhaltens abgeschoben gehört. Vielen Menschen wäre sehr viel Leid erspart geblieben.

Man fragt sich ganz zu Recht, wie viele angehende Fachkräfte für Beziehungstaten noch der Einladung von Frau Merkel gefolgt sind.“

Frau Höchst unterstützt aus diesem Grunde den Frauenmarsch am 9.6. in Berlin, bei dem sie auch selbst neben der Organisatorin Leyla Bilge, Vera Lengsfeld und anderen als Rednerin auftreten wird.

„Alle Frauen und Männer, für die die Freiheit der Frau in Deutschland nicht verhandelbar ist, sind aufgerufen bei dieser Demo Gesicht zu zeigen!“
https://philosophia-perennis.com/2018/05...um-mord-an-mia/


von esther10 19.05.2018 00:48

Mütter, wenn du denkst, du bist nicht "Mutter" genug, um alle Bedürfnisse zu erfüllen, lies dies
Muttertag



12. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Letzte Nacht, nachdem meine Tochter eingeschlafen war, reinigte ich den ganzen Tag von unserem Haus. Es ist witzig, wie sich meine Vorstellung vom "Entspannen" am Ende des Tages in die Verarbeitung meiner Gedanken und Gebete verwandelt hat, während ich die Böden schrubbe, weil es das einzige Mal ist, dass ich es ohne Unterbrechung mache.

Während ich die Theken putzte und das Abendessen vom Geschirr wusch, dachte ich darüber nach, wie sehr sich meine Perspektive auf die Mutterschaft verändert hat, seit ich kürzlich Mutter geworden bin. Es war eine Lernerfahrung. Um ganz ehrlich zu sein, egal wie viele Bücher über Elternschaft ich lese, frage ich mich oft, ob ich jemals wirklich diese ganze Mutterschaft-Sache haben werde.

Ich frage mich, ob Maria, die Mutter Jesu, eine perfekte Frau von tiefstem Glauben, jemals gefragt hat, "warum ich?" Oder wie ihre Entscheidungen als Mutter ihren Sohn beeinflussen würden.

Das wunderte ich mich besonders, als ich auf das geschmolzene Wassermelonenstück starrte, das seit dem Mittagessen auf dem Küchenboden stand (meine Tochter entdeckte, wie lustig es ist, Snacks von ihrem Hochstuhl zu werfen und den Hund zu füttern).

Kürzlich wurde ich gefragt, was ich zum Muttertag wünsche. Es ist eine interessante Frage. Im Kern ist Mutterschaft ein Opfer, und wie schätzen wir solche Opfer wirklich ein?

Wie können wir am besten eine Frau feiern, die ihre Berufung als Mutter auslebt? Sie gibt selbstlos alles, was sie ist und hat, und hat oft das Gefühl, als sei nichts mehr für sie übrig?

Wie können wir die stillende Mutter am besten schätzen, die sich ihrem Baby Tag und Nacht körperlich annimmt? Sie opfert Schlaf, Energie und Zeit. Sie wird manchmal verpönt und verurteilt, wenn sie ihr Baby in der Öffentlichkeit füttert, wenn es keinen separaten Ort dafür gibt.

Wie können wir Müttern am liebsten Liebe zeigen, die nur wegen ihrer Kleinen an einem Gottesdienst teilhaben? Sie schaffen es, sich für die Kirche anzuziehen, wohl wissend, dass sie weggezogen werden, um dreckige Windeln zu wechseln und ihre pingeligen Babys unter beurteilenden Blicken über die Kirchenbänke zu beruhigen.

Sie sehen, einige Tage als Mütter fragen wir uns, ob wir "Mama" genug sind. Wir vergleichen uns mit anderen Müttern, fragen uns, warum wir nicht so aussehen können, kochen so, Eltern so, oder warum wir uns immer so fühlen, als wären wir nur ein Durcheinander, nur an einem Faden hängen.

In einer von Abtreibung geplagten Welt und der Denkweise, dass Kinder eine Last sind, müssen wir unbedingt die Schönheit und den Segen der Mutterschaft feiern. Es ist die Schönheit und der Segen von jemandem, der gibt, ohne die Kosten zu zählen, der alles opfert, was sie für diejenigen hat, die sie liebt, die neues Leben begrüßt, schätzt und nährt.

An all die schönen Mütter da draußen: Du bist gut genug. Du bist Mutter genug. Wisse, dass alles, was du für deine Kinder und deine Familie tust, wichtig ist. Wer du bist, zählt. Gott hat keinen Fehler gemacht, als Er dich erschaffen hat, und Er hat sicherlich keinen Fehler gemacht, als Er dich als Mutter erwählt hat. Du bist absolut Mutter genug.

An den Tagen, an denen Sie nur einen Proteinriegel und ein paar übrig gebliebene pürierte Früchte aus dem Obstbeutel Ihres Babys zu sich nehmen können, wissen Sie, dass Sie Mutter genug sind. Feiern Sie die kleinen Siege. Zelebriere alles, wozu dein Körper und dein Geist als Mutter fähig sind, und umarme dich, wer du bist. Also, sei du. Nur du. Wisse, dass du Mutter genug bist.

Dieser Muttertag, feiern Sie eine Mutter in Ihrem Leben und wissen, dass alles, was Sie tun müssen, um ihr Opfer zu würdigen, darin besteht, sie ein wenig fester zu umarmen.

Nimm einen Gegenstand von ihrer To-Do-Liste. Lerne, wie du den Gefallen erwidern und etwas von deiner eigenen Energie, Zeit und Bedürfnissen für sie opfern kannst. Sag ihr, dass sie genug ist. Sag ihr, dass sie einen guten Job macht und dass sie bei dieser ganzen Mutterschaft nicht versagt. Sag ihr, wie sehr ihr Opfer dich inspiriert. Schweigen Sie die Kritiker. Danke ihr, dass du sie bist.

Mögen wir als Mütter unsere Stärke in Gott finden, wenn wir sie am meisten brauchen, und uns daran erinnern, wer und worum es bei dieser ganzen Mutterschaft wirklich geht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/mother's+day

Mögen wir nie vergessen, auf das Beispiel der ultimativ schönen und liebenden Mutter Maria zu schauen. Lassen Sie uns über diese Worte von Papst Johannes Paul II. Nachdenken: "Von Maria lernen wir, uns in allen Dingen dem Willen Gottes zu ergeben. Von Maria lernen wir zu vertrauen, auch wenn alle Hoffnung weg scheint. Von Maria lernen wir, Christus, ihren Sohn und den Sohn Gottes zu lieben. "
https://www.lifesitenews.com/opinion/mot...needs-read-this

von esther10 19.05.2018 00:45

"Unendlicher Scherz" bekräftigt die Macht der Beichte
Fionn Shiner • 18. Mai AD2018 • 0 Kommentare
bekennen



David Foster Wallaces Buch " Infinite Jest" ist einzigartig: urkomisch und düster, aufschlussreich und bedrückend. Wallace versuchte bei zwei verschiedenen Gelegenheiten, katholisch zu werden, wurde aber leider nie getauft. Du kannst sein Streben und seine Sehnsucht spüren und nach der Wahrheit suchen. Tragischerweise tötete er sich selbst, als er nur 46 Jahre alt war, und wir werden nie wissen, ob er es nach Rom geschafft hätte oder welche Einsicht er in unsere heutige Kultur vergießen würde.

Unendlicher Spaß

Ein großer Teil des Buches betrifft die Sucht und wie tiefe Schmerzen oder ein beängstigendes Vakuum dazu führen, dass Menschen sich Drogen und Alkohol zuwenden. Dies ist sicherlich richtig und kann mit Alkohol, Drogen, Sex, Pornografie, Geld und all den anderen Dingen gesehen werden, auf die wir uns stützen, wenn es in unserem Leben einige Schmerzen gibt, denen wir nicht ins Auge sehen können.

Irgendwann in Infinite Jest ist einer der Charaktere bettlägerig und unfähig zu sprechen, und ein Nebencharakter, Tiny Ewell, erzählt ihm, wie er glaubt, dass sein Alkoholismus in einer Episode als kleines Kind begann. Er hatte sich verabscheuungswürdig verhalten, indem er mit seinen Redekünsten Menschen aus Geldmogeln betrog und schließlich Geld von seinen eigenen Eltern stehlen musste, um die steigenden Schulden zu begleichen, die er angehäuft hatte.

Er sagt: "Mein ganzer Abstieg in etwas mehr als normales Trinken mag ein instinktiver Versuch gewesen sein, die Gefühle der Schändlichkeit der dritten Klasse zu begraben, sie in ein bernsteinfarbenes Meer zu tauchen."

Es ist durchaus plausibel, dass eine große Schande nach unten getrieben werden kann Es ist erlaubt, zu eitern und zu wachsen, bis es zu etwas so beängstigendem wird, dass es in Form von Drogen oder Alkohol versteckt werden muss. Als ich diesen beeinflussenden Moment las, war das erste, woran ich dachte, wie schön Bekenntnis ist.

Bekenntnis

Die Beichte ist göttlich inspiriert, da sie unser Bedürfnis berücksichtigt, Dinge von unserer Brust zu holen und für die Absolution zu sorgen; Egal was für eine schreckliche Sache wir getan haben, wir sind immer noch in Ordnung, immer noch liebenswert. Bevor ich zur Kirche zurückkehrte, gab es viele Dinge, über die ich gesagt und getan hatte, für die ich mich schämte, und mein Verstand würde ständig zu ihnen zurückflitzen und bestätigen, dass ich eine schreckliche Person war, was mich eher dazu brachte, etwas anderes Schlechtes zu tun. Wenn du dir selbst sagst, dass ich ein schlechter Mensch bin, dann wird dies zur Realität und du handelst wie ... ein schlechter Mensch.

Das Bekenntnis heilt uns davon, weil wir es im Beichtstuhl lassen. Sobald wir etwas bekannt haben und Gott uns vergeben hat, dann ist es das. Natürlich brauchen einige Sünden eine lange Zeit, um sich von unseren Seelen zu erholen und ein Loch zu hinterlassen. Aber zu wissen, dass der Vater uns vergeben hat, erlaubt uns, den Prozess des Weitergehens zu beginnen. Wenn der Geist sich zurückzieht auf das, was so schlimm war, können wir uns selbst sagen: Gott hat mir vergeben, also sollte ich es auch tun.

Schlechtes zu tun und Fehler zu machen ist Teil der menschlichen Verfassung, besonders wenn wir jung sind. Der arme Tiny Ewell hatte nicht das Heiligtum und die Zuflucht, wo er hingehen konnte, um sich von seiner Sünde zu befreien. Gott lässt uns nie im Stich, vergibt immer und Priester sind fachmännisch mit den Wegen bewaffnet, uns zu helfen.

Tiny Ewells Sünde

Die Sünde von Tiny Ewell wurde nicht bekannt und die Scham wuchs, so dass er in seinen eigenen Worten den Schmerz wegtrank. In seinen Gedanken war er verabscheuungswürdig und er heiratete eine Frau, die "mich anschaut, als wäre ich ein dunkler Fleck in der Hose ihres Kindes", eine Arbeit, die verachtenswerte Dinge macht und eine schwächende Sucht. Kurz gesagt, "hat vielleicht mein ganzes Leben beeinflusst". Es ist nicht zu sagen, dass Katholiken nicht mit Dingen wie Sucht kämpfen, sondern Beichte ist eine unglaubliche Waffe in unserer Waffenkammer.

Sucht, wie der Teufel, gedeiht, wenn wir uns für schlecht und nutzlos und für immer kontaminiert halten. Je mehr Ewells Sünden nicht bekannt wurden, desto größer wurden sie und desto mehr Einfluss hatte er auf sein Leben. Wenn wir Angst vor dem Bekenntnis haben, erlauben wir unseren Sünden, sich in unserer Psyche anzusiedeln und Dinge zu diktieren. Wie das alte Sprichwort sagt, bevor du sündigst, sagt Gott: "Erinnere dich an meine Gerechtigkeit" und der Teufel sagt: "Erinnere dich an Gottes Barmherzigkeit"; Nach deiner Sünde sagt Gott: "Erinnere dich an meine Barmherzigkeit" und der Teufel sagt: "Erinnere dich an Gottes Gerechtigkeit".

Das ganze Leben des armen alten Tiny Ewell war ruiniert wegen einer Episode in seiner Kindheit, der er sich nie stellte. Dies kann jedem von uns passieren: Unterschätze nie den menschlichen Geist und seine Fähigkeit, direkt gegen dich zu arbeiten. Nur weil es in deinem Schädel lebt, bedeutet das nicht, dass es immer in deinem Interesse wirkt, und ich kann sicherlich an andere Teile des menschlichen Körpers denken, die manchmal gegen deine vorrangigen Ziele handeln wollen.

Das Genie des Sakraments der Beichte

Wallace schien ein Verständnis dafür zu haben, wie Schande korrumpieren kann, und es zeigt das Genie des Sakraments der Beichte. Sie wurde im 13. Jahrhundert Sakrament und die moderne Psychologie bestätigt ihre Bedeutung für unser Wohlbefinden. Es ist wirklich göttlich inspiriert und es bietet uns spirituelle Reinigung.

Tiny Ewells Geschichte kann uns die Gefahr aufzeigen, nicht zur Beichte zu gehen und was passieren kann, wenn wir zulassen, dass unsere Sünden in unseren Seelen Wurzeln schlagen. Lasst uns für David Foster Wallace beten, dass er im nächsten Leben Frieden findet und Gott für seine unglaublichen Talente dankt. Der hl. Thomas von Aquin hat uns gezeigt, dass Gottes Wahrheit überall zu finden ist und dass wir von denen lernen können, die keine Christen waren. Infinite Jest gibt einen Einblick, wie Sucht entsteht, aber auch, dass das Geständnis eine mächtige Waffe dagegen ist. Und Gott sei Dank dafür.
http://www.catholicstand.com/infinite-je...-of-confession/

von esther10 19.05.2018 00:41

Schmelzen (Credit: AdobeStock über Catholic Answers Magazine)
BLOGS | KANN. 18, 2018



Fegefeuer: Antworten auf Protestanten mit biblischen Beweise, ist das Zusammenleben nicht Ehe Prep und mehr!
Das Beste im katholischen Blogging
Tito Edwards
Fegefeuer: Antworten auf Protestanten mit biblischen Belegen - Karlo Broussard, Catholic Answers Magazine

Zusammenleben ist nicht Ehe Prep - J. Budziszewski Ph.D., The Underground Thomist

Christliche Passivität ist keine Option - Stephen Baskerville, Crisis Magazine

Die schöne eritreische katholische Kirche erfahren - Nicholas LaBanca, katholischer Stand

4 kraftvolle Gebete für die müde und müde Seele - Maura Roan McKeegan, Catholic Exchange

Friede sei mit dir - Carol Monaco, Katholischer Stand

Diese Mutter von 16 Homeschools, Blogs, und betreibt eine Wohltätigkeit - Cerith Gardiner, Aleteia

Jugend, Liturgie und die Notwendigkeit wahrer Anbetung - Fr. Peter MJ Strawinskas, Der katholische Weltreport


http://www.ncregister.com/blog/tito-edwa...bitation-is-not


von esther10 19.05.2018 00:40

Gottes Chat mit dem Teufel;
Die Vision von Papst Leo XIII

Daniel Demers • 17. Mai, AD2018 •
Teufel, Dämon, Satan, BöseDenn die Torheit Gottes ist klüger als die menschliche Weisheit, und die Schwäche Gottes ist stärker als die menschliche Stärke. - 1. Korinther 1: 22-25


EINLEITUNG: GESCHICHTEN ÜBER PAPST LEOS VISION DES TEUFELS

Während seiner Teilnahme an der Messe 1884 soll Papst Leo XIII. Eine Vision gehabt haben und ein Gespräch zwischen Gott und dem Teufel, Satan, mitgehört haben. Die Unterhaltung soll eine Bitte Satans für die 75 bis 100 Jahre sein, die er brauchte, um die katholische Kirche zu zerstören. Gott hat Berichten zufolge Satans Bitte gewährt. Die Erscheinung gibt uns einen Einblick in das, was vorgibt, eine beunruhigende Verhandlung zwischen Gott und dem Teufel zu sein - zwischen Gut und Böse - ähnlich wie das Gespräch zwischen Gott und Satan in der Geschichte des Alten Testaments von Hiob.

Eine Reihe von Geschichten über die Vision sind im Laufe der Jahre erschienen. Leo selbst hat nie öffentlich oder schriftlich über den Vorfall gesprochen. J oe Tremblay schreibt in seinem Artikel " The 100 Years Test" von 2013, dass der Papst " bleich wurde und wie tot zusammenbrach ". Pater William Saunders in seinem Artikel " Das Gebet an den hl. Michael" aus dem Jahr 2003 geht davon aus, dass mehrere Personen anwesend sind Kardinäle fanden den Papst

kein Puls ... und der Heilige Vater wurde tot gefürchtet [und plötzlich ] erwachte Papst Leo und sagte: "Was für ein schreckliches Bild durfte ich sehen!"

Eine weitere Version von Tradition in Action behauptet, dass Leo hinzufügte

Inmitten des Schreckens [der Vision] erschien der Erzengel St. Michael und warf Satan und seine Legionen in den Abgrund der Hölle.

In Leos Vision

Gott gab Satan die Wahl eines Jahrhunderts, in dem er sein schlechtestes Werk gegen die Kirche verrichten sollte ... der Teufel wählte das 20. Jahrhundert .
-Fr. William Saunders, Das Gebet zu St. Michael

So beunruhigend war die Vision, dass der Papst das Gebet an den Erzengel Michael verfasste, in dem er plädierte, "verteidige uns im Kampf!" Und " sei unser Schutz gegen die Bosheit und die Schlingen des Teufels". " Der Papst ließ das Gebet am Ende jeder Untermesse rezitieren. Papst Paul VI. Unterdrückte 1968 den Ritus und das Gebet.

DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT - DIE ARBEIT DES TEUFELS?

Das 20. Jahrhundert war in der Tat ein schlechter. Die Weltkriege I und II erfasste die Welt. Der Aufstieg des Kommunismus mit seiner Antichristphilosophie erschütterte das Christentum. Der Völkermord an den Armeniern und der Holocaust sind atemberaubende Beispiele für das mörderische Übermaß des Jahrhunderts. Die Atombombe wurde von Wissenschaftlern realisiert, von denen viele nicht an Gebet oder einen spirituellen Gott glaubten. Waren sie Agenten des Teufels? Der Säkularismus fegte von Nation zu Nation, als der Einfluss Christi langsam unterging. Die Zahl der Gläubigen in der Kirche ging zurück, und gleichzeitig gingen die religiösen Berufungen drastisch zurück. Und als Abschluss des Schreckens wurde Papst Johannes Paul II. Bei einem Attentat erschossen. Die Sünde der Abtreibung wurde als Teil einer weltweiten sexuellen Revolution legalisiert. Da stellt sich die Frage: Hat der Teufel die Kirche verändert?

Ein Gedankengang findet sich auf der Website der St. Joseph's Catholic Church in Wayne, Michigan. Ein Artikel mit der Überschrift " Die Vision von Papst Leo XIII." Argumentiert, dass Papst Johannes XXIII. Den Niedergang der Kirche durch die Berufung auf das Zweite Vatikanische Konzil eingeleitet hat, was die Lehren und Lehren der Kirche sehr verändert hat. Im Jahr 1964 beendete Papst Paul VI. Das Pflichtgebet des hl. Michaels am Ende jeder Messe. Der Artikel auf der Website behauptet Papst Paul VI

... lass den Teufel eine Kirche entwickeln, die katholisch heißt, aber nicht ist. Der Teufel hat verdreht und verzerrt die Lehre der Kirche so sehr , dass es wirklich eine ganz neue Kirche, eine neue Ordnung (Novus Ordo) und die wahre Kirche hat in der Bevölkerung auf eine bloße Hülle das , was es einmal war ... reduziert [noch so] es werde überleben

Der Artikel fährt fort und versichert den Gläubigen, indem er zitiert

Du bist Petrus, und auf diesem Felsen werde ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle werden sich nicht dagegen behaupten. Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zur Vollendung der Welt .
-Matt 16:18 (Douay-Reims)

HISTORISCHE KONTEXT VON PAPST LEOS VISION UND SEIN GEBET

Historische Untersuchungen geben die erste öffentliche Geschichte in einer deutschen Zeitung von 1933 über das Gebet zum Erzengel St. Michael. Ein Jahr später. Bers, ein deutscher Schriftsteller, behauptete, dass er nach einer ausgedehnten Suche die Vision nicht nennen könne. Eine Ausgabe von 1955 der römischen Zeitschrift Ephemerides Liturgicae . zitiert Pater Domenico Pechenino, der während des Pontifikats von Papst Leo XIII. im Vatikan tätig war und 1947 behauptete, Zeuge dieses Ereignisses zu sein. Derselbe Artikel zitiert Kardinal Nasalli Rocca di Corneliano (1872-1952) als den Leo betreffend

.. .private Sekretär, Monsignore Rinaldo Angeli ... [behauptet] L eo eine Vision von dämonische Geister gesehen hatte , die auf der Ewigen Stadt (Rom wurden congregating ) [inspiriert ihn schreiben] die St. Michael Gebet.

Emmett O'Regan in seinem Blog Prophezeiung von Papst Leo XIII : Update meint, dass die Geschichte vor 1933 " ursprünglich in mündlicher Form unter den Angestellten und Mitarbeitern des Vatikan zirkulieren musste". Weder Pater Pechenino noch Monsignore Angeli erwähnen die Ohnmacht und die todesähnliche Trance der Papst. O'Regan schreibt, dass Pechenino sagte

... wir sahen , wie er den Kopf heben und auf etwas über dem starren [Mass] Zelebrant Kopf. Er starrte geräuschlos, ohne mit der Wimper zu zucken. Sein Ausdruck war ein Entsetzen und Ehrfurcht; Die Farbe und das Aussehen seines Gesichts veränderten sich schnell. Etwas Ungewöhnliches und Schweres geschah mit ihm ... [und dann] zur Besinnung ... er ging zu seinem Privatbüro.
-Emmet O'Regan, aaO .

Eine halbe Stunde später übergab er dem Sekretär der Kongregation für die Rechte das Gebet an St. Michael und sagte ihm, er solle es allen Ordinariaten der Welt zukommen lassen. Pechenino sagte auch, er erinnere sich nicht daran, in welchem ​​Jahr sich der Vorfall ereignet hatte.

ÜBER PAPST LEO XIII

So viel Unsicherheit. Was wissen wir über Leo selbst? Wir wissen, dass er einer der am meisten gelehrten aller Päpste war. Er sprach sechs Sprachen fließend. 1878 zum 68-jährigen Papst gewählt, starb er fünfundzwanzig Jahre später im Jahr 1903 mit 93 Jahren. Er war der älteste Papst der Geschichte. Als er in das Papsttum gewählt wurde, erklärte der Cincinnati Daily Star , er sei eine " gebieterische Figur [mit einem Gesicht] voller Intelligenz ... [und] er hat einen nasalen Tonfall. “ Der Stern ging in Beziehung zu ‚er trägt sich mit fast hochmütig Würde ... [aber] hat einen einfachen Geschmack.‘ DieNew York Tribune behauptete, "er ist ein Mann des tadellosen Lebens, starker Verstand, sanfte Veranlagung, Kultur, ein Gelehrter, raffinierte Manieren und aufrichtige Frömmigkeit."

Im Jahr 1900 verbrachte ein Londoner Post- Reporter einen Tag mit dem damals 89-jährigen Pontifex und berichtete: "Trotz seines hohen Alters ist er ein Wunderwerk von physischer und intellektueller Stärke." Der Reporter fügte hinzu: "[Er] ist sehr sorgfältig und anspruchsvoll Gelehrter. " Ein Jahr später enthüllte ein Artikel in der Virginia [MN] Enterprise , dass er täglich Dutzende der Weltzeitungen" ohne Brille " las . Er bevorzugte die nächtliche Lektüre " im sanften Schein eines Kandelabers mit drei Kerzen ". obwohl seine vatikanische Wohnung elektrifiziert war und Glühlampen mit einem Schalterschalter zur Verfügung standen

Verschiedene Zeitungsberichte berichteten, dass er jeden Morgen um 7 Uhr morgens aufstand und die Messe gefolgt von einer zweiten Messe, die von einem Vatikanprälat zusammen mit anderen Bewohnern des Heiligen Stuhls gefeiert wurde, besuchte. Seine Heiligkeit hatte keine Zähne, was repräsentativ für den damaligen Zustand der Zahnmedizin und Mundhygiene in Europa war. Die Londoner Post berichtete über seine täglichen Mahlzeiten, die aus einem Frühstück bestanden: " eine Tasse Suppe (oder Milch) und ein paar Schokoladenpastillen [Medizinpastille]." Manchmal hatte er ein paar weich gekochte Eier. Sein Mittagessen bestand aus einem Omelett, Brötchen, Käse und einem Glas Bordeaux. Sein Abendessen bestand aus"Kleine Bällchen Haschfleisch oder gehacktes Hähnchen, Eier, gut gekochtes Gemüse und sehr reife Früchte. "Die Zeitungen berichteten, dass, als das Geschirr entfernt wurde, es zeigte, dass er" kaum etwas berührt hat ... was er gegessen hat, würde kaum für ein Kind von 6 reichen. "

Er übte, indem er nach seinen Mahlzeiten täglich durch die Gänge des Vatikans spazierte. Er genoss es, Vögel in den vatikanischen Gärten und in der Nähe von katholischen Gärten und Weinbergen bis in seine letzten Lebensjahre zu jagen und zu fangen. Wie zahlreiche Zeitgenossen (darunter Königin Victoria, Thomas Edison und Präsident McKinley) nippte er routinemäßig an einer Energiepatentmedizin / Tonika Vin Mariani . Das populäre Tonikum wurde mit Kokain infundiert - damals ein legales Rauschgift. Er genoss es so sehr, dass er dem Hersteller erlaubte, sowohl sein Bild als auch das vatikanische Siegel in seinen Anzeigen zu verwenden. Eine andere Gewohnheit, die er genoss, war Schnupftabak.

Die berühmteste Enzyklika von Papst Leo von seinem Rekord 85 war Rerum Novarum (" Rechte und Pflichten des Kapitals und der Arbeit"), die als Grundlage der modernen katholischen Soziallehre betrachtet wurde.

ABSCHLIESSENDE GEDANKEN

War die Unterhaltung zwischen Gott und dem Teufel Gottes Art, dem Teufel zu sagen, er solle sein Bestes geben? Vielleicht war es Seine Art, uns zu sagen, dass der Glaube eine Einbahnstraße ist - während Er uns darum bittet, an Ihn zu glauben - Er sagt uns, dass Er an uns glaubt. Oder hat Gott uns gesagt, dass das Böse gewinnen kann, wenn wir nicht aufpassen? Theologen sagen uns, dass Gott nicht verpflichtet ist, uns einen Sinn zu geben. Wie in der Geschichte von Hiob, könnte Er uns Seine Taten erklären, muss es aber nicht tun. Würdest du warum?
http://www.catholicstand.com/gods-chat-devil-popeleo/

von esther10 19.05.2018 00:39




Die Jugendsynode des Vatikans sieht wie ein neuer Angriff auf den katholischen Glauben aus
Katholisch , Papst Franziskus , Vatikan , Jugendsynode

24. August 2017 ( Stimme der Familie ) - Anfang dieses Jahres hat das Synodensekretariat ein vorbereitendes Dokument und einen begleitenden Fragebogen für die Bischöfe der Welt im Vorfeld der Synode von Oktober 2018 über "Junge Menschen, Glaube und berufliche Anerkennung" veröffentlicht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Allen objektiven Beobachtern ist nun klar, dass die beiden "Synoden zur Familie", die 2014 und 2015 stattfanden, von Anfang an dazu dienen sollten, Veränderungen in der katholischen Lehre über Ehe und Familie zu erzwingen. Der Prozess gipfelte in der Apostolischen Ermahnung Amoris Laetitia, die von Papst Franziskus im April 2016 verkündet wurde und zahlreiche häretische Vorschläge enthält . Das Synodalsekretariat wird weiterhin von den gleichen Männern geleitet, die die Manipulationen der Synoden 2014 und 2015 geleitet haben. Der Präsident bleibt Papst Franziskus, der Generalsekretär bleibt Lorenzo Cardinal Baldisseri und der Sondersekretär bleibt Erzbischof Bruno Forte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Nach der Überprüfung des vorbereitenden Dokuments, das die Agenda für die Zeit bis zur Synode im Oktober 2018 festlegt, möchte die "Stimme der Familie" frühzeitig eine Warnung vor den Plänen des Sekretariats für die nächste Synode ausrufen. Aus Erfahrung wissen wir, dass der Inhalt des vorbereitenden Dokuments einer Synode und die Antworten auf den begleitenden Fragebogen einen sehr bedeutenden Einfluss auf den Inhalt des Instrumentum Laboris und damit auf die Ausrichtung der Synodaldebatten haben werden. Daher ist es wichtig, dass sich die Katholiken jetzt darauf vorbereiten, den Schaden zu begrenzen, der dadurch entsteht, dass das Synodalsekretariat versucht, die "Jugendsynode" zu nutzen, um einen weiteren Angriff auf den katholischen Glauben zu starten.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/vatican

Das vorbereitende Dokument betrachtet Berufungen aus einer weltlichen, naturalistischen Perspektive
Die Kirche hat traditionell den Begriff "Berufung" verwendet, um auf einen Aufruf zu heiligen Orden oder auf die Einhaltung der evangelischen Räte im religiösen Leben hinzuweisen. Die Ehe, wenn sie als Sakrament zur übernatürlichen Ordnung erhoben wird, wird oft auch als Berufung bezeichnet. Das geistige und zeitliche Wohl der Familie ist davon abhängig, dass alle diese Lebenszustände nach Gottes Plan gelebt werden.

Daher ist es für uns ein unmittelbares und offensichtliches Anliegen, dass ein vorbereitendes Dokument für eine Synode zum Thema "Junge Menschen, der Glaube und die berufliche Anerkennung" über diese übernatürlichen Berufungen kaum sprechen sollte. Das Dokument impliziert vielmehr, dass eine Berufung alles ist, was ein junger Mensch tun könnte. Neben den authentischen Berufungen finden wir "Berufe", "Formen des sozialen und bürgerlichen Engagements", "Lebensstil", "das Management von Zeit und Geld", "ehrenamtliche Arbeit" und "Dienst am Bedürftigen oder am zivilen und politischen Leben ". (Einleitung und II.2) Nirgends wird in dem Dokument die entscheidende Unterscheidung zwischen den authentischen Berufungen und anderen

Lebensentscheidungen erwähnt. Wenn "Ehe, ordinierter Dienst, geweihtes Leben" in der Einleitung zusammen aufgelistet sind, als Lebenszustände wird ein "etc" hinzugefügt, um darauf hinzuweisen, dass die Liste weiter ausgebaut werden könnte. Es ist vielleicht auch von Bedeutung, dass die Ehe an erster Stelle steht, während es eine geringere Berufung ist als das Ordensleben und die Orden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/youth+synod

Alle authentischen Berufungen sind der größeren Ehre Gottes und der Rettung der Seelen geweiht. Sie sind auf die Vereinigung mit Gott in diesem Leben und für alle Ewigkeit in der glückseligen Vision des Himmels ausgerichtet. Aber das Dokument spricht in diesem Sinne überhaupt nicht von Berufungen und erwähnt kaum die Sakramente oder das Leben der Gnade. Indem er wiederholt auf die "Fülle der Freude" und die "Fülle des Lebens" Bezug nimmt, definiert er diese Begriffe nicht in Bezug auf die Vereinigung mit Gott und das ewige Leben und gibt den beständigen Eindruck, dass diese in einem rein natürlichen Sinn zu verstehen sind. In der Tat stellt das Dokument "berufliche Unterscheidungsfähigkeit" als eine "Frage dar, wie eine Person die Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung nicht verschwenden soll" (II.2). Wir finden nur einen Hinweis auf "geistiges Leben in der nächsten", und dies in einem Zitat eines syrischen Bischofs aus dem fünften Jahrhundert, Philoxenos von Mabbug, der die Definitionen des Konzils von Chalkedon abgelehnt zu haben scheint. Auch hier kann das Sekretariat das ewige Leben nicht als Selbstzweck darstellen, sondern es den modernen Ohren schmackhaft machen, indem es betont, dass es darum geht, eine "Person zur vollen Ausübung der Freiheit" zu öffnen (II.Intro).

In einer besonders beunruhigenden Passage lesen wir:

Die Kirche kann und will sie nicht (junge Menschen) der Isolation und Ausgrenzung überlassen, denen die Welt sie aussetzt. Das Leben dieser jungen Leute könnte eine gute Erfahrung sein; dass sie sich nicht in Gewalt oder Tod verlieren; und dass Enttäuschung sie nicht einsperrt und entfremdet, all dies muss für jemanden von großer Bedeutung sein, der das Leben empfangen hat, der im Glauben getauft wurde und sich bewusst ist, dass dies große Geschenke sind. (II. Einleitung)

http://www.vatican.va/roman_curia/synod/...orio-xv_en.html

Die Betonung liegt hier darauf, dass das Leben junger Menschen eine "gute Erfahrung" ist und dass sie von zeitlichen Übeln befreit werden. Es gibt weder hier noch im Rest des Dokuments Hinweise auf die Realität der geistlichen Gefahren oder der ewigen Verdammnis oder darauf, dass die Hauptmission der Kirche die größere Ehre Gottes und das Heil der Seelen ist. Das Sekretariat scheint entschlossen, alles auf rein natürliche Ziele zu reduzieren. Bei den "Missionserfahrungen" geht es nicht mehr um die Verbreitung des Evangeliums, sondern um "altruistischen Dienst und fruchtbaren Austausch" (III.3). "Die Wiederentdeckung der Wallfahrten" wird der übernatürlichen Bedeutung beraubt und nur "als Form und Art des Lebensweges" dargestellt (III.3).

Das Synodalsekretariat hat das Gebot Christi nicht beachtet: "Darum sollt ihr ausgehen, alle Völker zu Jüngern machen und sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen und sie lehren Beachte alle Gebote, die ich dir gegeben habe "(Mt 28,18-20). Es kann kein Verständnis für den Zweck der authentischen Berufungen geben ohne ein Verständnis für den "großen Auftrag" unseres Herrn.

Das Dokument enthält keine der schwerwiegendsten Probleme, mit denen junge Menschen heute konfrontiert sind
Die überwiegende Mehrheit der jungen Menschen im Westen ist schon sehr früh einer Kultur ausgesetzt, die versucht, sie in einem dem Naturgesetz widersprechenden Zugang zur Sexualität zu indoktrinieren und die Wahrheiten über die menschliche Natur, die Gott dem Herrn offenbart, zu widerlegen Katholische Kirche. Dies stellt eine ernste Bedrohung für die physische, psychische, intellektuelle und spirituelle Entwicklung junger Menschen dar, die weitgehend dazu ermutigt werden, voreheliche sexuelle Aktivitäten auszuüben, Empfängnisverhütung zu betreiben, Abtreibung in Anspruch zu nehmen, sie zu begrüßen und sogar mit Unsittlichkeit zu experimentieren Formen der Sexualität, wie homosexuelle Handlungen.

Durch die verschiedenen Formen von Medien werden junge Leute ständig mit unbescheidenen sexuellen Bildern, Pornographie und fortgesetzter Verunglimpfung des authentischen Verständnisses der menschlichen Sexualität bombardiert. "Gender-Ideologie" wird aggressiv von Regierungen und mächtigen Lobbygruppen auferlegt und viele junge Menschen sind zunehmend besorgt über ihre zukünftige Fähigkeit, den katholischen Glauben frei zu praktizieren, und leben nach dem natürlichen Grund. Vor allem gefährden all diese Übel die ewige Rettung ihrer Seelen.

Das Synodalsekretariat scheint an diesen Problemen nicht interessiert zu sein. Sie befassen sich mit den Problemen, die bereits von der säkularen Welt anerkannt werden. Dazu gehören Themen wie "Arbeitslosigkeit", "Flexibilisierung des Arbeitsmarktes", "Umwelt" und "Multikulturalismus" (I.1, I.2). Dies ist unserer Ansicht nach ein ernsthafter Verzicht auf die Verantwortung des Synodalsekretariats, das für das ewige Wohl der Seelen verantwortlich ist. Es deutet darauf hin, dass das Sekretariat mehr daran interessiert ist, die Welt zufrieden zu stellen, als mit vielen der schwerwiegendsten Probleme, mit denen junge Menschen konfrontiert sind, umzugehen.

Das vorbereitende Dokument untergräbt die legitime Lehrbefugnis der Kirche
In dem Dokument heißt es:

Indem die Kirche jungen Menschen zuhört, wird sie den Herrn noch einmal in der heutigen Welt sprechen hören. (Einleitung)

Diese Aussage ist auf mehreren Ebenen fehlerhaft:

Es impliziert, dass die Kirche gegenwärtig den Herrn nicht hört. Das widerspricht der Verheißung, die unser Herr selbst gemacht hat, als er sagte: "Ich bin die ganze Zeit bei euch, die kommen, bis zur Vollendung der Welt" (Mt 28,20). Die Kirche wird niemals den wahren Glauben lehren, trotz der menschlichen Fehler ihrer Mitglieder.

Die Erklärung impliziert ferner, dass "junge Menschen" die Kirche leiten sollten. Die Wahrheit ist natürlich genau das Gegenteil. Es sind "junge Leute", die zusammen mit allen anderen die Führung der Kirche brauchen.

Die Aussage scheint auch zu implizieren, dass die gegenwärtigen Lehren der Kirche nicht für die "heutige Welt" geeignet sind. Im Gegenteil, das Evangelium wurde "ein für allemal den Heiligen überliefert" (Judas 1: 3) und passt perfekt zu allen Orten und zu allen Zeiten, weil es das Wort Gottes selbst ist.

Das Dokument zeigt einen ähnlich falschen Ansatz, wenn es heißt:

Wie in den Tagen Samuels (vgl. 1 Sam 3: 1-21) und Jeremias (vgl. Jer 1, 4-10) wissen Jugendliche, wie sie die Zeichen unserer Zeit erkennen können, die durch den Geist angedeutet werden. Indem sie ihren Bestrebungen lauscht, kann die Kirche einen Blick auf die Welt werfen, die vor ihnen liegt, und auf die Wege, denen die Kirche folgen soll. (Einleitung)

Diese Aussage ist absurd. "Junge Menschen" haben keinen besonderen Einblick in die "Zeichen der Zeit" oder die "Welt, die vor uns liegt" und sie sind sicherlich nicht in der Lage, "die Wege zu bestimmen, denen die Kirche folgen soll". Tatsächlich verbinden die Heilige Schrift, die Überlieferung der Kirche und die kollektive Weisheit der Menschheit die Weisheit mit dem Alter und rufen uns auf, die Älteren zu respektieren. "Erhebe dich von deinem Stuhl in Ehrfurcht vor grauen Haaren; ehre den Alten, wie du Gott fürchtest, der Herr, dein Gott. "(Lev 19:32) Das Buch Levitikus steht auf und Petrus bestätigt:" Du, die du jung bist, mußt auf diese deine Alten verzichten. "(1 Pet 5: 5). Der hl. Thomas von Aquin erklärt, warum die größere Erfahrung der Älteren im allgemeinen bedeutet, daß sie in der Tugend der Klugheit, der höchsten der natürlichen Tugenden, weiter fortgeschritten sind als die Jungen (ST II: II q. 47, a.15). .

Wir müssen auch beachten, dass es keine "Welt" gibt, die "vor uns liegt", die sich grundlegend von der unterscheidet, in der wir leben. Die menschlichen Gesellschaften sind in der Tat einem Wandel unterworfen, aber wir müssen betonen, dass es keine Änderung des Naturgesetzes oder der Verfassung und Lehre der katholischen Kirche geben wird, bevor Unser Herr in Herrlichkeit zurückkehrt. Das Konzept des Synodensekretariats erinnert an die Theorien über die Entwicklung der Kirche und der Gesellschaft, die bereits in der Analyse des Schlussberichts der Synode 2015 durch Voice of the Family erörtert wurden .

Das Dokument stellt "junge Menschen" größtenteils als eine homogene Gruppe dar (definiert als diejenigen zwischen 16 und 29 Jahren). Mehr als einmal wird uns gesagt, dass die Charakterisierung der Jugendlichen durch das Synodalsekretariat auf "Studien" beruht, aber die Autoren haben es versäumt, Referenzen zur Unterstützung ihrer Behauptungen vorzulegen. Die hier dargestellte Sicht der "jungen Menschen" scheint eher typisch für Kleriker zu sein, die die Mentalität der 1960er Jahre noch hinter sich lassen müssen. Die jungen Leute in der Vorstellungskraft des Sekretariats sind alle eifrig für Veränderungen in der Gesellschaft und in der Kirche. Sie würden "es begrüßen, wenn die Kirche näher bei den Menschen und aufmerksamer auf soziale Fragen wäre, aber erkennen würde, dass dies nicht sofort geschehen wird" (I.2) und sie "eine aktive Rolle in dem Prozess des Wandels spielen wollen Gegenwart "(I.1).

Ein großer Teil der übrigen Behandlung junger Menschen im Dokument ist ebenfalls fehlerhaft. Es betont die Trennung zwischen den Generationen und die angebliche Einzigartigkeit der modernen Jugend:

Die heutige Generation junger Menschen lebt in einer Welt, die sich von der ihrer Eltern und Pädagogen unterscheidet. Wirtschaftliche und soziale Veränderungen haben die Bandbreite der Verpflichtungen und Chancen beeinflusst. Die Wünsche, Bedürfnisse, Gefühle und die Art und Weise, wie sich die Jugendlichen mit anderen Menschen identifizieren, haben sich ebenfalls verändert. (I.2)

Solche Behauptungen ignorieren die tiefe Einheit und Ähnlichkeit der Ansichten, die oft zwischen den Generationen herrschen, besonders in nicht-westlichen Ländern. Was auch immer das Synodalsekretariat sich vorstellen mag, die Erfahrung von "Stimme der Familie" in unserer Arbeit auf fünf Kontinenten ist, dass die Grundbedürfnisse und Bestrebungen junger Menschen in grundlegenden Angelegenheiten dieselben sind wie die ihrer Eltern und Großeltern.

Das Dokument hat eine negative Sicht auf die Tradition der Kirche

Das vorbereitende Dokument versucht wenig, sich als in der Tradition der Kirche verwurzelt darzustellen. Im gesamten Dokument gibt es keinen einzigen Hinweis auf einen der Väter, Ärzte oder Heiligen der Kirche. Es gibt jedoch 20 Hinweise auf Dokumente oder Adressen von Papst Franziskus. Es gibt ein Zitat von Papst Benedikt XVI, aber keine Hinweise auf seine Vorgänger. Es gibt zwei Hinweise auf das Zweite Vatikanische Konzil, aber keines auf einen anderen Ökumenischen Rat. Die einzige andere Person, die oben erwähnt wurde, ist ein syrischer Bischof des 5. Jahrhunderts mit sehr zweifelhafter Orthodoxie.

In der Tat vertuscht das Dokument nicht seine Verachtung für die Vergangenheit und stellt fest, dass "das Ziel jedes ernsthaften pastoralen Berufsprogramms" "wirklich freie und verantwortungsvolle Entscheidungen sind, die vollständig von den Praktiken der Vergangenheit entfernt sind" (II.2). In einem anderen Kontext wird ein ähnliches Gefühl ausgedrückt: "Die alten Ansätze funktionieren nicht mehr und die Erfahrung früherer Generationen wird schnell obsolet" (I. 3). Das Dokument fordert die Kirche tatsächlich auf, ihre Lehrbefugnis aufzugeben:

In der Aufgabe, die jüngere Generation zu begleiten, akzeptiert die Kirche ihren Ruf, in der Freude junger Menschen mitzuarbeiten, statt versucht zu sein, die Kontrolle über ihren Glauben zu übernehmen. (II.4)

In Wahrheit ist die kirchliche Hierarchie mit einer Offenbarung direkt von Gott betraut worden, die den jungen Menschen, die das Recht haben, von der Kirche die Fülle des Glaubens zu empfangen, unantastbar übertragen werden muss.

Das Dokument nimmt eine negative Einstellung gegenüber Eltern und älteren Menschen ein

Das Synodensekretariat hat eine Reihe von Aktivitäten zur Unterminierung die legitimen Rechte und Befugnisse der Eltern. Sie verfolgen in diesem Dokument den gleichen Ansatz. In Abschnitt I.2 wird die Rolle von "Eltern und Erwachsenenbildnern" als "entscheidend" anerkannt, aber der Rest des Abschnitts ist der Kritik gewidmet. "Die älteren Generationen", so wird uns gesagt, "unterschätzen oft das Potenzial junger Menschen" und "betonen ihre Schwächen und haben Schwierigkeiten, die Bedürfnisse von sehr jungen Menschen zu verstehen."

Eltern "haben oft keine klare Vorstellung davon, wie um jungen Menschen zu helfen, sich auf die Zukunft zu konzentrieren "und" die zwei häufigsten Reaktionen bevorzugen es, nichts zu sagen und ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Abwesende oder überfürsorgliche Eltern machen ihre Kinder unvorbereiter, sich dem Leben zu stellen und neigen dazu, die damit verbundenen Risiken zu unterschätzen oder von der Angst, Fehler zu machen, besessen zu sein. "Diese Kritik kann natürlich in vielen Fällen zutreffen,

Das Sekretariat ist der Ansicht, dass "wenn die Gesellschaft oder die christliche Gemeinschaft wieder etwas Neues schaffen wollen, sie Raum für neue Menschen lassen müssen, damit sie handeln können" (I.3). Mit anderen Worten sollten ältere Menschen ermutigt werden (oder gezwungen werden), ihre Positionen auch in der Kirche zu verlassen, weil "wo das Alter derjenigen, die Verantwortungspositionen innehaben, hoch ist", dies "den Generationswechsel verlangsamt" (I .3).

Dies könnte nicht unterschiedlicher sein als die oben skizzierte traditionelle Ansicht der älteren Menschen. Es gibt deutliche Parallelen zwischen dieser Haltung und derjenigen, die so häufig hinter der wachsenden Unterstützung für Sterbehilfe oder "assistierten Selbstmord" steht, nämlich dass ältere Menschen und Behinderte oft als Belastung für ihre Familien und die kommende Generationen.

Das Dokument betont "Erfahrung" über lehrmäßige Bildung

In unserer Analyse des Schlussberichts der Ordentlichen Synode der Familie haben wir gezeigt, wie der Ansatz des Synodensekretariats von der Häresie der Moderne durchdrungen war. Insbesondere haben wir auf die Betonung der "Erfahrung" über das Festhalten an der offenbarten Wahrheit aufmerksam gemacht. Wir schrieben:

Religiöse Lehren, im modernistischen System, sind Reflexionen über ein Gefühl, das sich aus dem Herzen des Menschen erhebt und nicht primär Wahrheiten, die von einem äußeren Körper, wie der Kirche, gelehrt werden. Sie sind das Ergebnis individueller Reflexion jedes Mannes und jeder Frau, geprägt von ihrer einzigartigen Erfahrung. Da jeder einzelne Mensch und die menschliche Gesellschaft sich im Laufe der Zeit folglich ändern, müssen auch die Formeln, die wir Dogmen nennen, diesen Wechselfällen unterworfen sein und sich daher ändern. So ist das Dogma nicht nur fähig, sondern sollte sich weiterentwickeln und verändert werden. (St. Pius X, Pascendi , 12)

Der Modernist behauptet daher den Vorrang der sentimentalen Erfahrung in religiösen Angelegenheiten. Erfahrung, nicht Zustimmung zu von außen vorgeschlagenen Lehren ist die Quelle der religiösen Lehre.

Die gleiche Betonung von "Erfahrung" findet sich in diesem neuen Dokument:

Der Glaube wird vorgestellt als "auf den Geist hören" mit "all seinen Mächten des Geistes und der Emotionen" und in einem "Dialog mit dem Wort". Es wird weiter behauptet, dass "diese Herausforderung jeder christlichen Gemeinschaft und jedem Christen gegenüberstehen muss der einzelne Gläubige "(II.1). Nirgendwo wird dem Glauben seine genaue Definition gegeben: die Zustimmung des Intellekts zu den Wahrheiten, die Gott seiner Kirche offenbart.

"Seminaren und Ausbildungshäusern" wird präsentiert, dass sie "die Aufgabe haben, junge Menschen, die auf Gottes Ruf reagieren, mit Erfahrungen zu versorgen, einschließlich eines intensiven Gemeinschaftslebens, das sie wiederum in die Lage versetzt, andere zu begleiten" (III.3 ). Sie werden nicht als Orte für lehrmäßige und spirituelle Bildung präsentiert.

Der Fragebogen fragt die Bischöfe, "in welcher Art und Weise Ihre Diözese Planungserfahrungen für das pastorale Berufsprogramm für junge Menschen macht" statt zu fragen, wie Bischöfe junge Menschen im katholischen Glauben bilden wollen.

Die Methode der beruflichen Unterscheidungsfähigkeit, die in Abschnitt III vorgeschlagen wird, basiert auf jungen Menschen, die Entscheidungen bezüglich ihrer "Berufung" (was auch immer im Kontext dieses Dokuments bedeutet) basierend auf ihren subjektiven emotionalen Erfahrungen treffen. In der Darstellung dieser Methode findet sich kaum irgendein Bezug auf irgendeinen lehrmäßigen Inhalt hinsichtlich der objektiven Natur von Berufungen.

Die Kirche wird vorgestellt, als wolle sie das Leben junger Menschen als eine "gute Erfahrung" ( PD , II. Intro) sehen, anstatt wirklich gut zu sein, das heißt dem Guten zu ordnen.

Die theologische Tugend des Glaubens wird auch fälschlicherweise bei folgenden Anlässen dargestellt:

Der Glaube wird mit Worten von Papst Franziskus als "etwas beschrieben, das unser Leben verbessert" (II.1). Dies ist eine schwerwiegende Verzerrung der Wahrheit. Glaube ist nicht nur etwas, was "unser Leben bereichert", sondern es ist absolut notwendig für unser ewiges Heil: "Wer glaubt und getauft wird, wird gerettet werden; aber wer nicht glaubt, wird verdammt werden "(Mk 16,16).

Der Glaube wird weiter beschrieben als "Beitrag zum Aufbau einer universellen Bruderschaft unter den Männern und Frauen unserer Zeit". (II.1) So gibt das Dokument dem Glauben ein natürliches Ende, "universelle Brüderlichkeit", anstatt sein übernatürliches Ende zu erkennen, das eine Vereinigung mit Gott ist.

Schlussfolgerungen

Die oben genannten Punkte sind keinesfalls als eine vollständige Analyse des vorbereitenden Dokuments gedacht. Sie reichen jedoch aus, um zu zeigen, dass die "Jugendsynode" für die Integrität des katholischen Glaubensbekenntnisses genauso destruktiv zu sein droht wie die "Familiensynoden", die ihr vorausgegangen sind.

Das Dokument scheint den Boden für einen synodalen Prozess zu bereiten, der "junge Menschen" als Schiedsrichter für das, was die Kirche tun und lehren soll, voranbringen soll. Wir gehen davon aus, dass das Synodensekretariat Anfragen von "jungen Menschen" nach Änderungen in der katholischen Lehre und Praxis stellt, die dann als Beweis dafür präsentiert werden, dass die Kirche ihre grundlegenden Überzeugungen ändern muss. Die fraglichen "jungen Leute" können natürlich vorgewählt und manipuliert werden, um vorbestimmten Enden zu dienen.

Gläubige Katholiken müssen sich auf die unvermeidliche Eskalation dieses neuen Angriffs auf die Kirche vorbereiten, in dem ihre eigenen schlechtkatechierten und missgebildeten Jugendlichen gegen sie eingesetzt werden. Diejenigen, die die Machtmechanismen im Vatikan kontrollieren, haben reichlich Beweise dafür geliefert, in welchem ​​Ausmaß sie ihr eigenes pervertiertes und verzerrtes "Evangelium" verbreiten werden, anstelle des wahren Evangeliums, das unser Herr Jesus ein für alle Mal offenbart hat Christus.

Lasst uns weiterhin die Fürsprache Unserer Lieben Frau für die Befreiung der Kirche von ihren gegenwärtigen Prüfungen und für den kommenden Triumph ihres Unbefleckten Herzens anrufen.
https://www.lifesitenews.com/opinion/vat...-catholic-faith
Jungfrau, die mächtigste, bete für uns!

http://voiceofthefamily.com/vatican-yout...ith-and-family/
Mit freundlicher Genehmigung von Voice of the Family nachgedruckt .
https://www.lifesitenews.com/opinion/vat...-catholic-faith


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs