Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 08.05.2017 00:13

YES JA NO NEIN
Die Schlange und Bergoglio



Bergoglio Morgenmeditation in der Kapelle der Domus Sancta Marthae05/08/17 00.04 von YES JA NO NEIN
Dienstag 4. April 2017 (von L'Osservatore Romano , hrsg. Täglich, Jahr CLVII, n. 79, 2017.05.04)
Papst Francisco schlug eine Prüfung des Gewissens am Kreuz, um zu überprüfen, wie jeder von uns im Alltag trägt das einzig wahre ‚Werkzeug des Heils‘. Hier wird die Linien der Reflexion, dass der Papst bei der Messe vorgeschlagen feierten am Dienstag, 4. April Morgen in Santa Marta.

„Aufmerksamkeit auf sich zieht - sofort gewarnt, die sich auf die Passage des Evangelisten Johannes (8, 21-30) - in dieser kurzen Passage aus dem Evangelium sagt Jesus dreimal die Ärzte des Gesetzes, die Schreiber, Pharisäer“ in euren Sünden sterben . ' " Wiederholt „dreimal.“ Und „ sagt er - er hat - weil sie nicht das Geheimnis Jesu verstanden haben, weil sie Herz geschlossen hatten und waren nicht in der Lage , ein wenig zu öffnen und versuchen , zu . Das Geheimnis zu verstehen , dass der Herr war“ Tatsächlich ist der Papst erklärt, „in Sünde stirbt selbst ist eine schreckliche Sache: es bedeutet , dass alles endet dort im Dreck der Sünde.“

Aber dann „dieser Dialog -, in dem dreimal Jesus wiederholt“ in euren Sünden sterben „- weiter und am Ende sieht Jesus die Heilsgeschichte zurück und macht sie an etwas erinnern:“ Wenn du den Sohn des Menschen erheben, Sie werden dann wissen, dass ich bin, und dass ich nichts für mich. " Der Herr sagt gerade: „Wenn ihr den Sohn des Menschen heben“.

Mit diesen Worten - sagte der Papst, die sich auf das Fragment aus dem Buch Numeri (21 : 4-9) - „Jesus erinnert , was in der Wüste passiert ist und wir in der ersten Lesung gehört haben .“ Es ist die Zeit , wenn „die langweilig Leute, die die Menschen nicht ertragen können, weg vom Herrn, sprechen gegen Moses und den Herren, und die Schlangen finden , die beißen und sie sterben.“ Dann „sagt der Herr Moses eine eherne Schlange zu machen und heben Sie es , und die Person , die einen Schlangenbiss leidet, und schauen auf die Bronze heilen.“

„Die Schlange - der Papst fort - das Symbol des Bösen ist, ist das Symbol des Teufels: es ist das schlaueste Tier im irdischen Paradies war.“ Denn „die Schlange ist derjenige, der mit Lügen zu verführen ist in der Lage“ ist „der Vater der Lüge. Das ist das Geheimnis“ Aber dann „Sollen wir zum Teufel suchen, uns zu retten? Die Schlange ist der Vater der Sünde, die Sünde der Menschheit gemacht. " Eigentlich „Jesus sagt:“ Wenn ich hob mich hoch, jeder wird zu mir kommen. " Offensichtlich ist dies das Geheimnis des Kreuzes. "

„Die eherne Schlange Heilung - Francis sagte - aber die eherne Schlange war ein Zeichen von zwei Dingen: die Sünde von der Schlange gemacht, die Verführung der Schlange, die List der Schlange; und war auch ein Zeichen des Kreuzes Christi, wurde eine Prophezeiung . " Und ‚warum der Herr sagt , „Wenn ihr den Sohn des Menschen erheben, dann Sie werden wissen , dass ich bin . ‘“ So können wir sagen, sagte der Papst , dass „ Jesus“ tat Schlange „Jesus“ wurde zur Sünde „und auf sich nahm , den Dreck der Menschheit, den ganzen Schmutz der Sünde. Und „zur Sünde gemacht“ wurde für alle Menschen ihn anschauen ausgesendet, die Menschen durch die Sünde verwundet uns. Das ist das Geheimnis des Kreuzes und Paulus sagt , „wurde zur Sünde“ und nahm auf dem Erscheinen des Vaters der Sünde, die listigen Schlange “.

„Wer nicht an der ehernen Schlange sah, nachdem sie in der Wüste von einer Schlange gebissen wurde - erklärte die Papst - gestorben in Sünde, die Sünde gegen Gott und Moses von Murmeln.“ In ähnlicher Weise „was er nicht, dass der Menschen angehoben nicht erkennt, wie die Schlange, die Kraft Gottes, die Sünde wurde uns zu retten, wird er in seiner eigenen Sünde sterben.“ Denn „das Heil nur vom Kreuz kommt, aber das Kreuz ist Gott Fleisch worden: Es gibt keine Rettung in Ideen, ist das Heil in gutem Willen, in dem Wunsch, gut zu sein.“ Tatsächlich bestand der Papst, „die einzige Rettung in Christus gekreuzigt, weil er allein als die ehernen Schlange konnte bedeutete all das Gift der Sünde nehmen und geheilt uns dort.“

Jesus hat nicht Schlange „Vater der Sünde“ und daher Teufel

Das Johannesevangelium

Jesus selbst ( Joh ., III, 14-15) erklärte die Symbolik der Bronzeschlange, die eine Figur oder eine Art des ewigen Heils war, dass Christus am Kreuz gestorben ist , er zu allen Menschen gebracht hätte " wie Mose die Schlange in der Wüste, in der gleichen Art und Weise angehoben muss der Sohn des Menschen erhöht werden. "

Eltern Kommentar

Die Väter der Kirche kommentiert getreu die Worte unseres Herrn , wie Moses die eherne Schlange auf einer Stange angehoben, so Jesus muss ( „gekreuzigt“) auf dem Holz des Kreuzes erhöht werden, und wie die von Schlangen gebissen Juden aus zeitlichem Tod gerettet lebendig die ehernen Schlange gemacht durch Moses starrend, so dass alle von der alten Schlange gebissen Männer , die der Teufel ist, der die Sünde, die zum Tod verleitet zu bringt die Seele Glauben, werden vor dem Tod gerettet wenn Sie von der Liebe Jesus vivified ewigen Glauben schauen ans Kreuz genagelt. Alle Eltern diese parallel entwickelt, siehe insbesondere Justin ( Dial. Cum triph. , 94), Tertullian ( Adv. Marc. , III, 18), Ambrose ( Apol. David , I, 3), Teodoreto ( Qq. XXXVIII in Exod. ), St. Augustine ( ECCP. meritis , I, 32) .

Der Kommentar von St. Tomás de Aquino

St. Tomás de Aquino sagt auch die Verse des Johannes - Evangelium (III, 14-15). „Jesus die prophetische Gestalt der Passion präsentiert und will bis aus der alten Gesetz Bronze Schlange von Moses an Gott abziehen ‚s Befehl es ist eine Figur oder ein Symbol für Leidenschaft. Tatsächlich ist es eine Eigenschaft von giftiger Schlange zu sein, aber die eherne Schlange hat mich nicht vergiften, war es ein Symbol der Giftschlange. So ist es auch Jesus hatte nicht selbst die Sünde , die das geistige Gift und bringt den Tod die Seele, aber Jesus hatte nur „ die Ähnlichkeit der Sünde “, wie er in St. Paul offenbart ( Röm. , VIII, 3): „sendet seinen Sohn in der Gestalt des sündigen Fleisches “. Hier ist , was Christus in sich hatte die Wirkung der Bronzeschlange gegen die feurigen Bewegungen der Begehrlichkeit durch die Sünde verursacht. "

Der Umsatz des Vaters Kommentar

Pater Marco Verkaufs sagt. „In der Bronzeschlange durch Moses war bildlich die Wirksamkeit des Todes von Jesus für diejenigen erhoben , die auch an Jesus geglaubt haben, durch göttliches Dekret, muss es am Kreuz aufgehoben werden , so dass all die von der höllischen Schlange alt Mirandola gebissen wurden sie Heil bekommen können, dass ein lebendiger Glaube an die Wirksamkeit seines Todes wird mit. Leben oder lebendig gemacht durch die Gnade Glaube ist daher notwendige Bedingung an den Früchten der Leiden und den Tod Jesu Christi nehmen „( Heilige Bibbia. Il Nuovo Testamento , Torino, Marietti 1911 Vangelo secondo Giovanni , II ed . Effedieffe, Porceno di Viterbo, 2015, p. 36, stellt fest , von 14 bis 15).

Jesus nicht sündigen und Paulus sagt, das Gegenteil von dem, was macht Sie Bergoglio sagen

1) 2 Cor (V, 21)

Paul enthüllt : „Er [Jesus], der keine Sünde kannte, machte Gott zu Sünde in unserem Namen, so dass wir werden können die Gerechtigkeit Gottes in ihm“ ( 2 Kor. , V, 21).

Kommentare

Nach Exegeten „zur Sünde gemacht“ bedeutet hier „Opfer die Sünden der Menschen zu reinigen.“ Protestanten (Luther und Calvin) interpretieren sie stattdessen als ein „Sünder“ in dem strengen und konkreten Sinne, aber diese Theorie ist ketzerisch und blasphemisch und leider von Bergoglio folgt. Auch nach Ansicht zu den anerkannten katholischen Exegeten, hat Christus nie keine Sünde , weil, ist makellos Gott ist; So wußte, auch den Begriff der Sünde als ein Vergehen gegen Gott „ nicht die Sünde.“ Daher wird in der Formulierung "zur Sünde gemacht", der Begriff "Sünde" sollte genommen werden , die abstrakt, wie die folgenden Begriff "Gerechtigkeit" (vgl. S. Cipriani, Commento di S. Paolo alle Lettere , Assisi, Cittadella Edictrice, ed. V, 1965, pp. 294-295, Fußnote 21). Wie wir Männer , die wir gerecht werden, das heißt von Gott geheiligt der Vater, der uns gibt „Gerechtigkeit [heiligmachende Gnade] in der“ in den Tod Christi, die Teilnahme endlich Sanctity Gottes ohne verwandeln uns in die Gerechtigkeit oder unendliche Heiligkeit Gott, von Christus selbst wird so durch den Willen des Vaters in „Sünde“ in der zusammenfassung, ist dies in dem Sinne , dass die malefic Wirkungen von Schuld oder Sünde insbesondere unterzog (wie Tod, Schmerz, Hunger ...), aber ohne besondere Sünde oder Sünder zu werden, wäre es absurd, und würde sein die Göttlichkeit Christi (cfr zu leugnen. C. Spic, M. Sales, S. Cipriani, G. Ricciotti F. Spadafora,).

Pater Marco Verkäufe erklärt: „Der Apostel erinnert uns an , was Gott tat für Männer. Die zur Sünde gemacht, das heißt seinen einzigen Sohn behandelt , als wäre es der größte Sünder waren, oder besser gesagt, in Person sin ( Is. , LIII, 61; 1Petr , II, 24.); Wer wusste , und begehen keine Sünde, Christus, sondern war die gleiche subsistent selbst Papst ( Hebr. , IV, 15; . 1Petr , II, 22; 1 John , III, 5.). Für uns in ihm zu werden, ist es durch heiligmachende Gnade , die uns zu ihm vereint Gott ist Gerechtigkeit . Paulus verwendet hier einen abstrakten Begriff [Gerechtigkeit] , um anzuzeigen , einen bestimmten, das ist gerecht und heilig vor Gott. Jesus wurde wie die Sünde, daß wir werden geheiligt „( Il Nuovo Testament. Le Lettere degli Apostoli , II , Hrsg., Effedieffe, Porceno di Viterbo, 2016, Seite 278, Anmerkung 21).

2) Römer (VIII, 3)

„Gott seinen eigenen Sohn in der Gestalt des sündigen Fleisches zu senden, für die Sünde zu sühnen, verurteilte er die Sünde in [Sein] Fleisch.“

Kommentare

Christus, obwohl die meisten unschuldig und makellos wie wahre Gott, wollte er auf für unseren Rücknahmepreis unserer Erlösung in einer „Gestalt des sündigen Fleisches“ zahlen , weil mit der Menschwerdung, das Wort der menschliche Natur und unsere Darstellung angenommen hatte, immer in moralischen und physischen Haupt aller sündigen und erlösten Menschheit, als Adam ist der Kopf der Menschheit von der Erbsünde verletzt. Befreiung von der Sünde und Verurteilung wurde durch Gott durch die Menschwerdung des Wortes: zu haben macht ihm wahren Menschen „Fleisch“ übernehmen , aber nicht durch die Erbsünde ( „in verwüstete die Ähnlichkeit des sündigen Fleisches“), konnte Gott " verurteilen die Sünde im Fleisch [His]“, das ist das verkörperte Wort. Jesus kam die Sünde in seinem gekreuzigten Fleisch zu zerstören (vgl. S. Cipriani, Commento di S. Paolo alle Lettere , Assisi, Cittadella Editrice, hrsg. V, 1965, S.. 438, Anmerkung 14).

Der Umsatz Vater sagt: „Was könnten wir das alte Gesetz nicht tun, Gott hat durch seinen eingeborenen Sohn gesandt in der Gestalt des sündigen Fleisches . Das Wort des Vaters nahm wahr Fleisch und wahre menschliche Natur in den Schoß der Maria, ist Gott und durch den Heiligen Geist empfangen, hatte nichts von dieser Korruption der Sünde , die unsere Natur durch die Erbsünde verwundete verpestet. So wird gesagt , dass er nicht in sündigem Fleisch geschickt, aber in der Gestalt des sündigen Fleisches . Die menschliche Natur Jesu war heilig und makellos; aber es war , als unter Schmerz und Tod , dass die Strafe der Sünde ist, ist wie das Fleisch der Sünde nennen . Im Fleisch von Jesus rein und heilig, am Kreuz geopfert, zerstörte Gott das Reich der Begehrlichkeit , die im Fleisch basiert. Begehrlichkeit, wenn auch abgeschwächt, bleibt immer noch in uns, aber nicht wir als Sklaven vor dem Tod von Jesus, sondern mit der Gnade Christi, kann alle Versuchungen „(Resist Il Nuovo Testament. Le Lettere degli Apostoli , II , Hrsg., Effedieffe, Proceno di Viterbo 2016, p. 121, Anmerkung 3).

3) Hebrew (IV, 15)

„Wir haben nicht einen Hohenpriester [Jesus] , die mit unseren Schwächen nicht mitfühlen können, aus der Zeit , um es in unserem Gleichnis getestet wurde, außer der Sünde .“

Kommentare

Die menschliche Natur durch das Wort angenommen, mit all ihren inneren Grenzen, ihr Leiden, einschließlich dem Tod, wird er in der Lage mit unseren materiellen und geistigen Schwächen sympathisieren. " Nur Christus kann nicht sündigen erinnert uns durch seine innere und wesentliche Heiligkeit , daß Er ist wahre Gott (vgl. Joh. , VIII, 46; 1 John , II, 1-2 ;. 2 Co , V, 21. ). Darüber hinaus gerade wegen dieser notwendigen , aber auch providentielle Abwesenheit von 'Sünde', seine Fürsprache unendlichen Wert „hat (S. Cipriani, Commento di S. Paolo alle Lettere , Assisi, Cittadella Editrice, hrsg. V, 1965, S.. 763, stellt fest , 14-16).

Der Umsatz des Vaters Kommentar

Pater Marco Umsatz verdeutlicht vortrefflich die Gedanken des heiligen Paulus: „Christus wollte zu verführen , wie wir sind , aber die Versuchungen Jesu kamen von außen, das ist der Teufel, und nicht von innen heraus , dass ist , seine Natur, denn in Jesus es war die Erbsünde, oder der Kampf zwischen Fleisch und Geist , wie in uns, durch die Sünde Adams verwundet. Er versucht wurde , ohne jemals von der Sünde gebissen „( Il Nuovo Testament. Le Lettere degli Apostoli , II , Hrsg., Effedieffe, Proceno di Viterbo, 2016, Seite 540, Anmerkung 15).

Abschluss

Bergoglio präsentiert „die bronzene Schlange als ein Zeichen von zwei Dingen: die Sünde von der Schlange gemacht, die Verführung der Schlange, die List der Schlange; und war auch ein Zeichen des Kreuzes Christi wurde eine Prophezeiung. " Im hinaus für ihn „ Jesus“ tat Schlange „Jesus“ wurde zur Sünde " und auf sich nahm , den Dreck der Menschheit, den ganzen Schmutz der Sünde. Und wurde „ zur Sünde gemacht “ wurde für alle Menschen sehen verschickt an ihm, die Menschen durch die Sünde verwundet uns. Das ist das Geheimnis des Kreuzes und Paulus sagt , „ wurde zur Sünde “ und nahm auf dem Erscheinen des Vaters der Sünde , die listigen Schlange“.

Jesus hat nicht Schlange, sondern, im Gegenteil, die Schlange Bronzefigur Jesus war. Bergoglio kehrt vollständig die Bedingungen des Vergleichs zwischen Jesus Moses ' Schlange (die Figur) und sich selbst (figurative). Außerdem, im Gegensatz zu den Behauptungen Bergoglio, erklärt Paulus , dass Jesus nicht Sünde wurde, sondern nahm eine menschliche Natur , wie sie von der Erbsünde infizieren.

Schließlich hat Jesus nicht nahm auch auf das Aussehen des Teufels als „Vater der Sünde“, nicht Moses Schlange, die ein Symbol und Vorahnung von Christus dem Erlöser war.

Daher misrepresents Bergoglio ernsthaft den Sinn der Schrift und macht sie das Gegenteil von dem sagen, was offenbart wird.

Für alles , was oben zu sehen, ist es klar , daß die Auslegung von Bergoglio nicht katholisch ist, werden aber durch okkulte Einflüsse der jüdischen Kabbala, betroffen , die die Quelle aller esotericism und Gnosis ist. Antonio Socci schrieb: „Bergoglio ist nicht die christliche Exegese, sondern ist eine gnostische Exegese jener Gnosis , die erreicht schmelzen“ „im Zeichen der Christus und Lucifer“ Schlange ein „“

Es scheint , dass wir die Realisierung der Botschaft in bestimmten Zeugen einen Traum von der Jungfrau der Offenbarung zu Bruno Cornacchiola den 21. September 1988: „Was ich nie passieren geträumt habe, es zu schmerzhaft ist und ich hoffe , dass der Herr wird nicht zulassen , dass der Papst verweigert jede Wahrheit des Glaubens und an die Stelle Gottes setzen. Wie viel Schmerz , den ich in der Nacht fühlte, meine Beine gelähmt und konnte sich nicht bewegen, für den Schmerz fühlte sich beim Anblick zu einem Trümmerhaufen Kirche reduziert „(S. Gaeta, veggente Il. Il Segreto delle Tre Fontane , Milano , Salani 2016, p. 218).

Es scheint in der Tat, dass Bergoglio will an die Stelle Gottes nehmen, indem sie als „die Schlange, die Sünde und den Teufel“ und stellt sich vor, wie präsentiert „Papst des Dialogs, gut, barmherzig und arm.“

Jetzt ist der Antichrist wird von St. Paul als „Ungerechte Mann, der Widersacher beschrieben [Christi], die vor allem erhebt sich das Göttliche und verehrt, in den Tempel Gottes zu sitzen, zu verkünden , dass er selbst Gott „( 2 Thess. , II, 3. 9-10). Bergoglio sagt nicht , dass der letzte Antichrist , aber sicherlich einer der anfänglichen Antichristen , den Weg zu ebnen dem Ende und hart in der Zerstörung des Christentums arbeiten .

augustinus

[In Marianus der Einsiedler.]Bergoglio Morgenmeditation in der Kapelle der Domus Sancta Marthae05

von esther10 08.05.2017 00:13




Der Schrein Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz von Fátima (Daniel Villafruela, CC BY-SA 3.0, über Wikimedia Commons)
BLOGS | KANN. 8, 2017


Unsere Dame von Fatimas Antidot zum Relativismus
Angesichts der Genauigkeit ihrer Vorhersagen wäre es tollkühn, dem Dame von Fatimas Plan für den Frieden nicht zu folgen.
Patti Armstrong

Die Erscheinungen von Unserer Lieben Frau in Fatima, zwischen 13. Mai und 13. Oktober 1917, waren eine von Gott gewählte Zeit und Ort. Im selben Jahr 1917 begann die russische Revolution am 8. März, ausgelöst durch die Ideen von Karl Marx zum Kommunismus. Es war die erste kommunistische Revolution in der Geschichte und führte zur Tötung auf einer Skala, die nie zuvor gesehen wurde - über 9 Millionen.

Allerdings antwortete Gott am anderen Ende Europas. Die Fatima-Erscheinungen begannen am 13. Mai 1917 während des Ersten Weltkriegs (1914-1918). An der Cova de Iria - ein isolierter Ort von Felsen und Olivenbäumen, in der Nähe des Dorfes Fatima in Portugal - eine ganz in weiß gekleidete Dame, brillanter als die Sonne, erschien drei Kinder, die über ihre Schafe wachten: Francesco und Jacinta Marto und Ihre ältere Cousine Lucia dos Santos. Die Dame offenbarte sich als die Mutter Gottes, die mit einer Botschaft für die Menschheit betraut wurde.

Unsere Dame von Fatima sagte den Kindern, dass sie sie am 13. eines jeden Monats bis Oktober sehen würde. Die letzte Erscheinung endete mit einer wundersamen Spinnerei der Sonne, die von Zehntausenden gesehen wurde.



Das Morphing des Kommunismus

Bei Fatima gab uns die Gesegnete Mutter die Wahl der Erfüllung ihrer Wünsche oder eine schreckliche Züchtigung, wenn wir auf unseren sündigen Weisen hartnäckig blieben. Russland wäre das Instrument der Züchtigung.

Sie warnte, dass Russland " ihre Fehler in der ganzen Welt zerstreuen werde", aber "am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren." Von diesem Moment an waren Fatima und Russland miteinander verflochten.

Während eines jüngsten Vortrags im Cosmos Club in Washington, berichtete DC von Rorate Caeli, erklärte der katholische Historiker und Autor Roberto de Mattei, dass der heutige Relativismus eine Fortsetzung des Bösen des Kommunismus sei.

"Der Begriff" Fehler "ist genau: Der Fehler ist die Leugnung der Wahrheit, die von der katholischen Kirche bewahrt und gelehrt wird", sagte er. "Russlands Fehler sind die einer Ideologie, die der natürlichen und christlichen Ordnung entgegensetzt, indem sie Gott, die Religion, die Familie und das Privateigentum leugnet. Dieser Komplex von Fehlern hat einen Namen: Kommunismus ... "


Nach Mattei nähren sich die im Licht auf den Geist von Fatima, während der Geist der Finsternis unter dem Kommunismus manifestiert, der sich in den Relativismus verwandelt hat.

"Was ist sicher, dass es im 20. Jahrhundert keine anderen Verbrechen gibt, die mit dem Kommunismus für den zeitlichen Raum vergleichbar sind, in dem er sich für die von ihm umgreifenden Territorien für die Qualität des Hasses verbreitete, die er sezernieren konnte", sagte er. "Aber diese Verbrechen sind Konsequenzen von Fehlern. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion waren diese Fehler wie aus der Umhüllung freigegeben worden, die sie enthielt, um sich als ideologisches Miasma über den ganzen Westen unter der Form des kulturellen und moralischen Relativismus zu verbreiten. "

Der heutige Relativismus ist in den Theorien des Materialismus und des marxistischen Evolutionismus verwurzelt, erklärte Mattei und leugnet jede geistige Wirklichkeit. Die Fatima-Prophezeiung, in der Rußland ihre Irrtümer in der ganzen Welt zerstreuen würde, wurde erfüllt, behauptete er. "Heute fühlt man sich fast peinlich zu sagen, dass sie antikommunistisch sind", sagte er. "Das ist der große Sieg des Kommunismus:" Es ist gegangen, ohne einen Tropfen Blut zu verlassen, ohne vor Gericht gestellt zu werden, ohne eine ideologische Anklage, die sein Gedächtnis verurteilen würde. "



Unser "Friedensplan"

Unsere Dame von Fatima bat uns um eine öffentliche und feierliche Handlung der Einweihung Rußlands an ihr Unbeflecktes Herz, das vom Papst getan wurde, in Vereinigung mit allen Bischöfen der Welt, um den Rosenkranz täglich zu beten und die Praxis der reparatorischen Kommunion zu beten Die ersten samstags des monats Lucia, die eine Kloster-Nonne wurde, bestätigte, dass nach mehreren Versuchen, die den Anweisungen der Gottesmutter nicht folgten, Rußland zusammen mit der Welt dem Unbefleckten Herz am 25. März 1984 von Papst Johannes Paul II. Ordnungsgemäß geweiht wurde.

Die Fatima-Botschaft hat uns ausdrücklich gesagt, dass die Alternative zur Buße eine schreckliche Strafe ist. Der Weg zur Rettung wurde vor uns gestellt. Und wenn wir das tun, was die Muttergottes fragt, wird sie ihr Versprechen erfüllen, daß: "Am Ende würde mein Unbeflecktes Herz triumphieren."



Erste Fünf Samstage

Unsere Dame erzählte Sr. Lucia, dass sie versprach, in der Stunde des Todes mit allen Gnaden zu helfen, die für die Erlösung notwendig sind, alle diejenigen, die am ersten Samstag von fünf aufeinanderfolgenden Monaten zur Beichte gehen und die heilige Kommunion empfangen, fünf Jahrzehnte des Rosenkranzes rezitieren Und halte ihre Gesellschaft für eine Viertelstunde bei der Vermittlung über die Geheimnisse des Rosenkranzes, mit der Absicht, für die Sünden zu reparieren. "Alles ist zu bieten, um die Wiedergutmachung für die Sünde zu machen.

Die Erfüllung der Anfragen der Dame an die fünf ersten Samstage beinhaltet:

1. Erhalte unseren Herrn in der heiligen Kommunion, während im Zustand der Gnade.
2. Erzähle fünf Jahrzehnte des Rosenkranzes.
3. Halten Sie Mary-Firma für mindestens 15 Minuten, während Sie über die Geheimnisse des Rosenkranzes meditieren.
4. Gehe zu Beichte innerhalb des Monats.

Angesichts der Genauigkeit ihrer Vorhersagen wäre es tollkühn, dem Dame von Fatimas Plan für den Frieden nicht zu folgen.
http://www.ncregister.com/blog/armstrong...e-to-relativism

von esther10 08.05.2017 00:12

Irak: in Brand
Die polnische Kunst, der Autor Stéphanie Lamorré Regie: Stéphanie Lamorré Land: Frankreich Jahr: 2017 2017.05.05 09.36
0
hier geht es weiter
http://wyborcza.pl/10,82983,21767337,ira...autopromocja_MM

von esther10 08.05.2017 00:09




Flüchtlinge kommen in Lampedusa, Italien. (Wikipedia)
BLOGS | KANN. 8, 2017


Große Flüchtlingsflüchtlinge, die nach Italien fliehen und ihre Leben verlieren
Im vergangenen Wochenende starben insgesamt 193 Menschen am Mittelmeer, von 6000 Flüchtlingen, die die Reise über die zwei Tage machten.

Edward Pentin
Kaum in den Mainstream-Medien berichtet, verlor fast 200 Menschen ihr Leben im Mittelmeer an diesem Wochenende, als sie aus Nordafrika flohen, um ein neues Leben im Westen zu suchen.

Ihr Todesfall bringt die Gesamtzahl der Flüchtlinge auf 1.150, die bislang in diesem Jahr gestorben sind, um Europa zu erreichen, während die hohe Zahl illegaler Einwanderer, die die Reise machen, die italienische Regierung weiter belasten wird.

Seit 2014 sind durchschnittlich 3.500 Menschen jedes Jahr gestorben und haben versucht, die Reise nach Italien aus Nordafrika zu machen.

Die Frage war ein zentrales Anliegen von Papst Franziskus, der häufig eine breitere Beteiligung gefordert hat, um das Leben der Mittelmeer zu retten, besuchte die italienische Insel Lampedusa im Jahr 2013, wo viele Flüchtlinge ankommen und den Menschenhandel regelmäßig verurteilen.

Wie so oft passiert und oft mit Absicht, Schmuggler überladen ein Boot mit Passagieren, die anfingen, auf Wasser zu nehmen und sinken am Samstag, so dass 80 Personen von 120 auf fehlen auf See fliegen.

Die italienische Küstenwache rettete die wenigen Überlebenden, einschließlich des Schmugglers, nachdem sie lange Zeit im Wasser verbracht hatten, nach der italienischen Bischofszeitung Avvenire .

Die italienischen Behörden haben gesagt, dass sie 407 Flüchtlinge über das Wochenende gerettet haben, die wie die Überlebenden des Bootes, die 80 Seelen verloren haben, zum südlichen Sizilianischen Hafen von Pozzallo bei Ragusa gebracht wurden.

Mittlerweile fand ein weiteres Wrack über das Wochenende vor der Küste von Libyen statt, was zu 113 Todesfällen führte, so die Internationale Organisation für Migration. Die libyschen Behörden haben es geschafft, nur 7 Personen, sechs Männer und eine Frau, vor der Küstenstadt Az Zawiyah zu retten.

Eine große Anzahl von Flüchtlingen fliegt regelmäßig nach Nordafrika: Nur am Samstagabend und am frühen Sonntagmorgen kamen 2.120 Migranten in sizilianischen und kalabrischen Häfen, und nach dem UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge überquerten schätzungsweise 6.000 das Mittelmeer über das ganze Wochenende.


Die UN-Agentur schätzt, dass 1.150 Menschen verschwunden sind oder gestorben sind, bevor sie im Jahr 2017 Kontinentaleuropa erreichen, während 43.000 gespeichert wurden. Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, der italienische Diplomat Filippo Grandi, sagte, dass die Rettungsspiele "wichtiger denn je" seien und er lobte die Arbeit der italienischen Küstenwache und Nichtregierungsorganisationen, obwohl einige NGOs und möglicherweise Zivilbehörden, War vor kurzem im Mittelpunkt der Behauptungen, mit den Traffickern zusammenzuarbeiten.

Das Ausmaß des Problems hat eine sehr heftige Debatte im Land verursacht. Paolo Romani, Präsident der Partei von Forza Italia im italienischen Senat, sagte: "Genug ist genug. Die italienische Regierung kann die tägliche Invasion der Migranten in unser Land nicht in einer inerten Weise unterstützen. "

Senator Maurizio Gasparri, ein ehemaliger Minister in der Regierung von Silvio Berlusconi, sagte, dass angesichts von mehr als "3.000 illegale Einwanderer, die in Italien ankommen, die italienische Regierung schläft?". Während ein anderer Senator, Lucio Malan, ein evangelischer, sagte, das Land kann nicht weiter akzeptieren "wahllos, Tag für Tag, diese Anzahl von Menschen", wie er sagte "unsere Städte und unser Einwanderungssystem sind nah an Zusammenbruch."

Aber Erzbischof Salvatore Pappalardo von Syrakus sagte, dass Flüchtlinge gerettet und begrüßt werden sollten, was auch immer ihre Umstände sind.

"Wir können keine passiven Zuschauer von Tragödien bleiben, die vor unseren Augen verbrennen", sagte er zu Avvenire . Zuerst betonte er die Akzeptanz von Flüchtlingen, ein Problem, das "nicht möglich ist, wegen möglicher unerlaubter Tätigkeiten, die mit dem Phänomen verbunden sind, das, wenn Sie existieren, sollten streng behandelt werden. "

Er fügte hinzu, dass die Unrechtmäßigkeiten die Stimme unseres Gewissens nicht "muffen oder töten" sollten, die "nicht unempfindlich gegen das Leiden so vieler Männer, Frauen, Kinder sein können, die durch Krieg und Hungersnot gezwungen sind, ihre Länder zu verlassen".
http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...ing-their-lives


von esther10 08.05.2017 00:06

SIE MÜSSEN DIE SITUATION KORRIGIEREN“


Kardinal Burke: Wenn der Papst reagiert nicht auf dubia wird die Kardinäle aus dem Lehramt der Kirche

Kardinal Raymond Burke sagte am Freitag, dass, wenn der Papst Francisco nicht auf Fragen antworten versuchen, die moralische Lehre von Laetitia Amoris zu klären, die vier Kardinäle „müssen nur die Situation korrigieren“ von „respektvoll.“

03/28/17 08.42
( LSN / InfoCatólica ) beantwortet Kardinal Burke , die Fragen der Gläubigen nach einem Vortrag an der katholischen Kirche geben St. Raymond von Pennafort (Springfield, Virginia, USA).

Auf die Frage:

„Es kursieren viele Gerüchte über dubia Sie und drei andere Kardinal esenviaron dem Heiligen Vater geschätzt auf Scheidung, Wiederverheiratung und Gemeinschaft ... wissen , ob es eine Antwort auf die dubia vom Heiligen Vater oder der Kongregation sein für die Glaubenslehre? »
Er antwortete:

" Ich hoffe, das ist , weil diese grundlegenden Fragen offensichtlich in dem Text der post-synodale Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia entstehen. Bis diese Fragen beantwortet werden, wird es weiterhin auf eine schädliche Verwirrung in der Kirche verbreiten . "
Ein Teil dieser Verwirrung „verweist die Wahrheit , dass es einige Handlungen sind , die schlecht sind immer und unter allen Umständen , “ sagte er. „ Die Kardinäle weiterhin zu betonen , dass es ist eine Antwort auf diese Fragen ehrlich.“

Burke , sagte die Beschreibung des Satzes der dubia als „disrespectful“ oder „arrogant“ ungenau ist. „Ich möchte etwas klarstellen , “ sagte er. „ Dies ist eine traditionelle Art und Weise in der Kirche zu Präzisierungen in Zeiten der Verwirrung zu suchen, den Papst die Gelegenheit und die Möglichkeit zu geben , “ zu reagieren. „Die aufrichtig vorgeschlagen, und wenn es keine Antwort war ... und die Kongregation für die Glaubenslehre sagte uns , dass es seine keine Antwort, halten wir für notwendig“ , um diese zu veröffentlichen. „Viele Gläubige näherten uns diese Fragen haben, und sagen, na ja ... Wir haben diese Fragen, und es scheint , dass keiner der Kardinäle , die die große Verantwortung haben , den Heiligen Vater hat diese Fragen zu unterstützen, so dass wir veröffentlichen.“ „All dies wurde mit großem Respekt gemacht“ , sagte Burke.

Wenn keine Antwort „ dann müssen nur die Situation korrigieren , wieder, respektvoll , bietet die Antwort auf Fragen von der ständigen Lehre der Kirche und für das Wohl der Seelen bekannt zu machen , “ sagte er.

Wie für die aktuelle Verwirrung in der Kirche , sagte der Kardinal , dass „Verständlicherweise sind viele Menschen sehr aufgeregt Gefühl ... und ich fühle mich auch ab und zu ärgern.“ Der Kardinal ermutigte die Gläubigen Christi Versprechen zu erinnern , dass „die Kräfte des Bösen wird nicht über die Kirche durchsetzen.“

Wenn mit dem Klerus gegenüber, die Positionen predigen, die moralischen katholisches Gegenteil scheint, legt „hat ein wunderbares Instrument, das die ständige Lehre der Kirche festgelegt: Der Katechismus der Katholischen Kirche
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=28949

von esther10 08.05.2017 00:05

Kardinal Sarah: Kirche in Gefahr von Schisma über Moralität

01. MAI 2017 VON FSSPX.NEWS


Kardinal Robert Sarah, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst
Curial Kardinal Robert Sarah warnte vor einer Einheitsspaltung, wenn die nationalen Bischofskonferenzen "über sich selbst entscheiden" können auf Lehre und Moral.

Während eines 18. April Interviews mit der internationalen gemeinnützigen Organisation Hilfe zur Kirche in Not , erklärte Kardinal Robert Sarah:

Heute gibt es ein ernstes Risiko für die Zersplitterung der Kirche, den mystischen Leib Christi zu brechen, indem sie auf die nationalen Identitäten der Kirchen und damit auf ihre Fähigkeit, sich selbst zu entscheiden, vor allem in dem so entscheidenden Bereich der Lehre zu bestehen Und die Moral.
Auf die Frage nach dem Verhältnis zwischen der "afrikanischen Kirche" und der "universalen Kirche" antwortete der Kardinal aus Guinea: "Ohne einen gemeinsamen Glauben ist die Kirche von Verwirrung bedroht und dann schrittweise kann sie in Dispersion und Schisma gleiten."

Kardinal Sarah, Präfekt der Kongregation für den göttlichen Gottesdienst seit 2014, sagte, dass es streng genommen keine solche Institution wie die "afrikanische Kirche" gibt.

Die Universalkirche ist nicht eine Art Föderation der Ortskirchen. Die Universalkirche wird symbolisiert und vertreten durch die Kirche von Rom, mit dem Papst an der Spitze, dem Nachfolger des hl. Petrus und dem Kopf der apostolischen Hochschule; Darum ist es diejenige, die alle örtlichen Kirchen geboren hat und die sie in der Einheit des Glaubens und der Liebe aufnimmt.
Bürokratie und Unterrichtsbehörde


Seit der Gründung nationaler und regionaler Bischofskonferenzen nach dem II. Vatikanischen Konzil in der "Kollegialität" wurde darüber gesprochen, dass diese Beratungsgremien eine wichtige Rolle bei der Regierungsführung der Kirche spielen. Kardinal Ratzinger erklärte wiederholt in seinen Schriften, dass ein individueller Bischof durch die Heiligen Orden Unterrichtsbefugnis hat, während eine Kirchenbürokratie keine hat. Dennoch haben in den letzten Jahren ein paar einflussreiche Kirchenführer vorgeschlagen, eine Bischofskonferenz zu verabschieden, um Lehre und moralische Streitigkeiten zu beenden.

Papst Franziskus scheint diese Idee zu bevorzugen. In seiner 2013er Ermahnung Evangelii Gaudium forderte er eine "Umwandlung des Papsttums" und kritisierte die "übermäßige Zentralisierung" der Macht im Petrusamt und deutete an, dass die Bischofskonferenzen "echte Lehre" haben sollten.

Darüber hinaus schrieb er in seiner post-synodalen Ermahnung Amoris laetitia von 2016 :

Nicht alle Diskussionen über Lehre, moralische oder pastorale Fragen müssen durch Interventionen des Magisteriums gelöst werden ... Jedes Land oder jede Region ... kann Lösungen suchen, die besser auf seine Kultur abgestimmt sind und auf ihre Traditionen und die lokalen Bedürfnisse reagieren.
Einheit ein Zeichen der Kirche


Kardinal Sarah erzählte der Kirche in Not , dass die Kirche nur gedeihen wird, wenn sie durch "unseren gemeinsamen Glauben und unsere Treue zu Christus und seinem Evangelium in der Vereinigung mit dem Papst" vereint ist. Er zitierte Papst Benedikt XVI.

Es ist klar, dass eine Kirche nicht wächst, indem sie individualisiert wird, indem sie sich auf nationaler Ebene trennt, indem sie sich in einem bestimmten kulturellen Kontext abschließt. Sie braucht den Primat des Papstes und seine Mission, den Glauben an ihn zu bestätigen Brüder.
Während des Interviews bemerkte auch Kardinal Sarah:

Die Kirche ist zutiefst falsch über die Natur der wirklichen Krise, wenn sie meint, dass ihre wesentliche Aufgabe darin besteht, Lösungen für alle politischen Probleme in Bezug auf Gerechtigkeit, Frieden, Armut, den Empfang von Migranten usw. zu schaffen, während sie die Evangelisierung vernachlässigen .
Quelle: LifeSiteNews - 04/24/17
http://fsspx.news/en/news-events/news/ca...m-over-morality
http://sspx.org/en/amoris-laetitia

von esther10 08.05.2017 00:03

Über Pädophilie kann nicht länger schweigen. Die Kirche bereitet sich auf das Gesetz zu ändern
Michał Wilgocki
8. Mai 2017 | 06.00



Die Kirche wird Ermittler der Fälle von Pädophilie unter Priestern zu informieren. Eine solche Änderung bringt die Änderung des Strafgesetzbuches. Bischofs- bereitet bereits dafür.

Heute Sanktionen für Nicht-Kündigung drohten nur im Fall von mehreren Straftaten (einschließlich Völkermord und die Ermordung des Präsidenten). Wer kennt sie und nicht die Strafverfolgungsbehörden mitteilen, gehen kann ins Gefängnis bis zu drei Jahren. Von Mitte Juli in das Verzeichnis, werden Sie in einer Pädophilie eingegeben werden. Dies ist die Wirkung der Änderung des Strafgesetzbuches, die im Amt des Präsidenten Andrew Duda in Zusammenarbeit mit dem Büro des Ombudsmannes für Kinder vorbereitet. Das Parlament nahm fast einstimmig eine Änderung der ...
http://wyborcza.pl/7,75398,21777484,o-pe....html#a=83&c=58

von esther10 08.05.2017 00:02

Wiesbaden: „Demo für alle“ mit erfolgreichem Symposium gegen Genderismus

Veröffentlicht: 8. Mai 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: GENDERISMUS, Bildungsplan, KRITIK | Tags: Demo für alle, Fachtagung, Frühsexualisierung, Freifrau Hedwig von Beverfoerde, Gender, Helmut Kentler, Hessen, Landtag, Meinungsfreiheit, Protest, Symposium,


Das unter schwerem Polizeischutz von DEMO FÜR ALLE veranstaltete Sexualpädagogik-Symposium im Kurhaus in Wiesbaden am Samstag, den 6. Mai, war ein voller Erfolg.

Die über 400 Teilnehmer bekamen neben der dargelegten Rechtslage zur schulischen Sexualerziehung einen fundierten Einblick in die mangelhaften wissenschaftlichen Grundlagen der „Sexualpädagogik der Vielfalt“ (SPV).

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden empfehlenswerte Alternativ-Modelle einer Sexualaufklärung vorgestellt.

(Hier gehts zur Bildergalerie.)

Der glasklare Vortrag des Verfassungsrechtlers Prof. Dr. Christian Winterhoff, der einen besonderen Fokus auf den aktuellen hessischen Sexualerziehungs-Lehrplan gelegt hatte, stieß bei den Zuhörern auf sehr großes Interesse.

Prof. Winterhoff kam in seiner Abhandlung zu dem Schluß, daß das elterliche Erziehungsrecht Vorrang vor dem Erziehungsauftrag des Staates hat und der Hessische Sexualerziehungslehrplan sowohl gegen das Grundgesetz als auch gegen das eigene Hessische Schulgesetz verstößt.

Dazu erklärt die Veranstalterin des Symposiums und Sprecherin des Aktionsbündnisses DEMO FÜR ALLE, Hedwig von Beverfoerde (siehe Foto):

„Mit der schwerwiegenden Expertise dieses Symposiums im Rücken werden wir nicht ruhen, bis der rechtswidrige Sexualerziehungslehrplan in Hessen geändert wird.“

Linke Protestbewegung schwach präsent

Trotz Sonnenwetters konnten die Veranstalter der Gegendemo vor dem Kurhaus mit gerade einmal 200 Teilnehmern nur 10% ihrer vollmundig angekündigten Protestbewegung (der vorgeblich über 100 Gruppen angehören sollen) mobilisieren.

Nachdem zur Gegendemo am Tag zuvor sogar alle im Hessischen Landtag vertretenen Parteien, außer der CDU, sowie der Wiesbadener SPD-Oberbürgermeister öffentlich aufgerufen hatten, ist dies ein gigantischer Flop!

Freifrau Hedwig von Beverfoerde wies in ihrer Eröffnungsrede darauf hin, daß die Abhaltung dieses im Vorfeld mit allen Mitteln bekämpften Symposiums ein Erfolg für die Grundrechte Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Redefreiheit, elterliches Erziehungsrecht und Wissenschaftsfreiheit sei.

Sie wies die im Landtag geäußerten Unterstellungen, Demo für Alle seien Rechtsradikale, Homophobe, Antisemiten, Nationalisten, Rassisten, etc. als „völlig absurd“ zurück. Im Hinblick auf das Veranstaltungsthema betonte Beverfoerde:

„Auf diesem Symposium soll es darum gehen, die Sexualpädagogik der Vielfalt auf Herz und Nieren zu prüfen. Jede Lehre, erst recht wenn sie für sich in Anspruch nimmt, Kinder in der besten Weise zu erziehen und zu prägen, muß sich Kritik unterziehen, sich selbst immer wieder hinterfragen und hinterfragen lassen. Und genau dies tun wir.“

Prof. Seubert: Kulturgeschichte der Menschenwürde

Der Philosophie- und Religionswissenschaftler Prof. Dr. Harald Seubert (STH Basel) nahm das Publikum mit auf eine Reise durch die „Kulturgeschichte“ der menschlichen Würde, deren theologischen und philosophischen Grundlagen sowie die Zusammenhänge mit der Sexualität.

Dr. Teresa Nentwig vom Göttinger Institut für Demokratieforschung sprach über das Leben und Wirken des Pädophilen-Aktivisten und Wegbereiter der Sexualpädagogik der Vielfalt, Helmut Kentler.

Der Sexualwissenschaftler Prof. Dr. Jakob Pastötter beschäftigte sich in seinem Vortrag mit der Frage, ob es die vielzitierte „kindliche Sexualität“ bzw. „psychosexuelle Entwicklung des Kindes“ überhaupt gibt und kam zu dem Ergebnis, daß es dafür keine wissenschaftliche und empirische Grundlage gibt.

Mit dem Video-Kurzvortrag des Psychiaters und Psychotherapeuten, Dr. Christian Spaemann, wurde sehr deutlich, daß die Behauptung, die „Sexualpädagogik der Vielfalt“ diene insbesondere der Prävention vor sexuellem Mißbrauch des Kindes, weder auf wissenschaftlich validen Grundannahmen fußt noch empirischer Überprüfung standhält. Es stelle sich vielmehr, so Dr. Spaemann, „die berechtigte Frage, ob nicht gerade dieses Vorgehen der Anbahnung einer Mißbrauchshandlung Tür und Tor öffne“.

Im zweiten Teil des Symposiums wurden verschiedene alternative bindungs- und wertorienterte Aufklärungsansätze vorgestellt, darunter Teenstar, NER, „Fit for Love“ und der neue Studiengang „Leib – Bindung – Identität. Entwicklungssensible Sexualpädagogik“ der Hochschule Heiligenkreuz.

Die Videos aller Vorträge werden wir in Kürze auf www.demofueralle.de veröffentlichen.
https://charismatismus.wordpress.com/201...en-genderismus/
Kontaktdaten: Hedwig v. Beverfoerde, Koordinatorin der DEMO FÜR ALLE
Münchenhofstr. 33 in 39124 Magdeburg
kontakt@demofueralle.de
www.demofueralle.de

von esther10 08.05.2017 00:01

Alles, was Sie über Fatima wissen müssen (Teil 1)


Unsere Dame von Fatima. Kredit: Ricardo Perna / Shutterstock.

Fatima, Portugal, 8. Mai 2017 / 03:01 am ( CNA / EWTN News ) .- Es ist die beliebteste und bekannteste Marianische Erscheinung in der jüngsten Geschichte der Kirche.

Vor hundert Jahren erschien die Gesegnete Jungfrau Maria drei Hirtenkinder auf einem Feld in Fatima, Portugal. Sie brachte ihre Anträge auf die Rezitation des Rosenkranzes, für die Opfer im Namen der Sünder und ein Geheimnis über das Schicksal der Welt.

Jeder örtliche Bischof hat seitdem die Erscheinungen genehmigt und als würdig angesehen, die höchste Anerkennung, die eine Marianische Erscheinung von der Kirche erhalten kann.

Wunder-Forscher Michael O'Neill sagte CNA, dass die Fatima-Erscheinungen als der "Goldstandard der Marianischen Erscheinungen" angesehen werden könnten.

"Es hat alles, was du jemals in einer Marianischen Erscheinung suchen wolltest. Es ist diese Geheimnisse, die Prophezeiungen, die Sehnsüchte, die kanonisiert werden ... Sie haben auch einen Festtag im allgemeinen römischen Kalender, die Zustimmung des örtlichen Bischofs und jeden Papst danach haben Sie die Heiligsprechung der Visionäre und der Basilika, die gebaut wurde, so sind alle Kennzeichen einer Marianischen Erscheinung da ", sagte er. O'Neill zeichnet die Details von Fatima, andere Marianische Erscheinungen und alle Dinge auf wundersame Weise auf seiner Website, miraclehunter.com .

In diesem Jahr ist Papst Francis geplant, um die Erscheinungsstelle am 12.-13. Mai zu besuchen, der 100. Jahrestag der ersten Fatima-Erscheinung. Der Besuch wird die Kanonisierungen von zwei der Kinder Visionäre, die nur ein paar Jahre nach den Visionen starb.

Aber obwohl es schon 100 Jahre her ist, "sind die Botschaften von Fatima heute so wichtig wie im Jahre 1917", sagte O'Neill.

"Das Wesen der Botschaft ist ein Aufruf zur Bekehrung, und das ist so wichtig in unserem Leben in der Neuzeit, wie es war, als Maria 1917 erschien. Ich denke, dass dieses 100-jährige Jubiläum eine großartige Gelegenheit für uns ist, die Hingabe wieder zu besuchen und Um es heute wieder in unser Leben zu integrieren. "

Historischer Zusammenhang

Im Jahre 1917 war das Land von Portugal, wie die meisten der Rest der Welt, im Krieg.

Als der Weltkrieg in ganz Europa wütete, war Portugal nicht in der Lage, seine ursprüngliche Neutralität beizubehalten und sich mit den Alliierten zu verbinden, um die Kolonien in Afrika zu schützen und ihren Handel mit Großbritannien zu verteidigen. Etwa 220.000 portugiesische Zivilisten starben während des Krieges; Tausende wegen Nahrungsmittelknappheit, Tausende mehr von der spanischen Grippe.

Neben den Härten des Krieges waren auch die Katholiken im Land vor einer starken Welle des Anti-Klerikalismus.

Begonnen im 18. Jahrhundert während der Amtszeit des Staatsmannes Marquês de Pombal, erhob sich der Antikatholizismus nach der Gründung der portugiesischen Ersten Republik im Jahre 1910 wieder.

Katholische Kirchen und Schulen wurden von der Regierung erobert, und das Tragen von Klerikern in der Öffentlichkeit, das Klingeln der Kirchenglocken und die Feier der populären religiösen Feste wurden verboten. Zwischen 1911-1916 wurden fast 2.000 Priester, Mönche und Nonnen von antichristlichen Gruppen getötet.

Dies war die portugiesische Jungfrau Maria, als sie 1917 drei Hirtenkinder in Fatima erschien und Botschaften über Krieg, Frieden, Leiden und Bekehrung lieferte.

Ein Engel kündigt Mariens Kommen an


Im Sommer 1916 begann Lucia dos Santos, die jüngste einer siebenköpfigen Familie, mit drei ihrer Freunde, Teresa Matias und ihrer Schwester Maria Rosa und Maria Justino, ihre Herde zu schämen. Während dieser Zeit erschien eine engelhafte Gestalt vor den Mädchen drei verschiedene Zeiten, als sie den Rosenkranz auf den Feldern beteten, aber nicht mit ihnen sprachen. Lucias Mutter entließ den Vorfall als "kindlichen Quatsch".

Einige Zeit später hustete Lucia mit ihren beiden Cousinen, Francisco und Jacinta Marto. Eines Tages spielten sie die Kinder, indem sie nur die Titel der Gebete auf jeder Perle sprachen.

Kurz nachdem sie angefangen hatten, ein Spiel zu spielen, erschien eine Engelfigur, diesmal mit den Kindern zu sprechen. Über drei verschiedene Erscheinungen, bat er die Kinder zu beten und zu opfern. Er sagte ihnen, er sei der "Schutzengel von Portugal" und habe ihnen mitgeteilt, dass Jesus und Maria "Pläne der Barmherzigkeit" für sie hätten. Beim letzten Besuch gab er den Kindern die heilige Kommunion.

"Das ist ziemlich einzigartig", sagte O'Neill. "Es gab Tausende von Konten von Engeln, die alleine erscheinen; Es ist eine seltene Sache, wenn sie kommen, um das Kommen von Maria zu trompeten. "

Der erste Auftritt von Maria

Im nächsten Jahr, am 5. Mai 1917, schrieb Papst Benedikt XV. Einen Hirtenbrief an die Welt und forderte die Gläubigen auf, Maria zu bitten, dem Krieg ein Ende zu machen, "dass ihre zärtlichste und gutartigste Sorge bewegt werden kann und der Frieden wir Fragen Sie nach unserer aufgeregten Welt. "

Acht Tage später erschien Maria zum ersten Mal, am 13. Mai, drei Hirtenkinder - Lucia, 10 Jahre alt, und ihre beiden Cousinen, Francisco und Jacinta Marto, 9 und 7 Jahre alt.

Sie erschien als "eine Dame, die ganz in weiß, brillanter als die Sonne gekleidet war" auf einem kleinen Baum in einem offenen Feld namens Cova de Iria (Die Bucht von Irene) in der Landschaft der kleinen, aber treuen Stadt Fatima, Und sie fragte, dass die Kinder am 13. Tag des nächsten Monats auf denselben Platz zurückkommen.

Während sie ihren vollen Namen nicht sofort enthüllte, sagte die Dame den Kindern: "Ich bin vom Himmel." Als sie gefragt wurde, versprach sie, dass alle drei Kinder in den Himmel gehen würden, obwohl Francisco "viele Rosenkränze sagen müsste "Um dorthin zu gelangen

Abgesehen von den drei Kindern war bei der ersten Erscheinung niemand anwesend; Aber als Wort verbreitet, würden die Massen wachsen

Die zweite Erscheinung: das Schicksal der Kinder

Für die zweite Erscheinung am 13. Juni bezeugten Dutzende von Zuschauern, dass sie eine Wolke über dem Baum sehen konnten, wo die Kinder Maria sahen. Diesmal zeigte sie den Kindern ihr Unbeflecktes Herz, das mit Dornen, die die Sünden der Menschheit repräsentierten, durchbohrt wurde.

Lucia fragte Maria nach der Heilung eines kranken Menschen, den Maria mit seiner Bekehrung erteilt hätte. Lucia hat Mary bald gebeten, die Kinder in den Himmel zu bringen, und während Maria versprach, Jacinta und Francisco bald zu nehmen, sagte sie Lucia, dass sie auf der Erde bleiben muss "einige Zeit länger".

"Jesus möchte von dir Gebrauch machen, um mich bekannt zu machen und zu lieben", sagte Mary ihr. "Er will in der Welt Hingabe an mein Unbeflecktes Herz zu etablieren. Ich verspreche den Menschen, die es umarmen, und die Seelen werden von Gott geliebt, wie die Blumen, die von mir gelegt werden, um seinen Thron zu schmücken. "

Die Kinder hielten die Offenbarung des Bildes des Unbefleckten Herzens für einige Zeit, bis Lucia eine Nonne wurde. Maria bat die Kinder, am 13. Tag des nächsten Monats zurückzukehren.

Die dritte Erscheinung: Das große Geheimnis ist gegeben

Am 13. Juli enthüllte Maria, was als "Großes Geheimnis" von Fatima bekannt war, ein Geheimnis, das Lucia in drei Teile zerteilte und sich der Zeit im Laufe der Zeit langsam veröffentlichte. Zwei Teile des Geheimnisses wurden 1941 enthüllt, als Lucia aufgefordert wurde, ihre Memoiren vom örtlichen Bischof aufzunehmen. Der Rest wurde erst im Jahr 2000, je Marias Weisungen, und dann spätere Anweisungen des Heiligen Stuhls offenbart.

Maria sagte auch den Kindern, weiterhin den Rosenkranz zu beten und am selben Tag des nächsten Monats wieder an die gleiche Stelle zu kommen. Als Lucia die Dame bat, ihre Identität zu enthüllen, versprach sie den Kindern wieder, dass sie sich im Oktober vollkommen offenbaren und an diesem Tag ein Wunder vollbringen würde, "um alle zu sehen und zu glauben".

Sie forderte auch die Kinder auf, den Sündern zu helfen: "Opfere dich für die Sünder und sage oft, besonders wenn du etwas Opfer machst: O mein Jesus, es ist für dich von dir, für die Bekehrung der Sünder und zur Wiedergutmachung der Sünden Begangen gegen das Unbefleckte Herz Mariens. "

Die wachsenden Massen, die mit den Kindern kamen, um die Erscheinung zu sehen, zeigten einige Dinge während dieser Erscheinung. Viele konnten einen schwachen, unbeschreiblichen Klang hören, der vermutlich Marias Stimme war. Zeugen erzählten auch einen Wechsel in der Atmosphäre - als die Dame den Himmel verdunkelte, und die feuchte, heiße Sommerluft von Portugal wurde plötzlich kühl und angenehm.

Die Menge hörte auch ein großes Klatschen des Donners, das zum Zeitpunkt der Abreise von Maria den Boden schüttelte.

Die vierte Erscheinung: die Entführung

Mit dem antikatholischen Gefühl, das im Lande vorherrschend war, war der Bürgermeister im Bezirk Fatima von den wachsend populären Erscheinungen verdächtig geworden und hatte erfolglos versucht, die Kinder auf ihre Geschichte zu verzichten.

Sie wollten die Kinder davon abhalten, die vierte Erscheinung zu sehen, Artur Santos, ein abtrünniger katholischer und hoher Mason, der der Bürgermeister war, bot den Kindern und ihren Eltern eine Fahrt in seinem Wagen an die Cova am 13. August. Doch er entwarf eine List Um die Eltern aufzugeben und die Kinder alleine in das Distrikt-Hauptquartier in Vila Nova de Ourem zu bringen, etwa 9 Meilen entfernt. Trotz Bestechungsgelder, Bedrohungen des Todes durch Verbrennen von Öl und drohten, sie in einer Zelle mit Verbrechern zu verriegeln, haben die Kinder ihre Geschichte niemals zurückgerufen.

Frustriert und fürchtete Vergeltung von den Gläubigen, die gewachsen waren, um die Erscheinungen zu lieben, hatte der Bürgermeister die Kinder nach zwei Tagen nach Fatima zurückgebracht, viel zur Erleichterung ihrer Eltern.

Maria erschien dann kurz vor ein paar Tagen den Kindern privat und wiederholte ihre Bitte, den Rosenkranz täglich für die Wiedergutmachung der Sünden zu beten und sie darum zu bitten, am 13. des nächsten Monats zurückzukehren.

Die fünfte Erscheinung - eine Säule der Wolken und eine Blumendusche


Anstatt die Zuschauer zu entmutigen, führte der Entführungsvorfall im August zu einer noch größeren Menge für die September-Erscheinung. Diesmal wurden die sichtbaren Zeichen der Anwesenheit von Maria noch stärker auf die Menge gerichtet. Mehrere Zeugen sagten, sie könnten einen Globus des Lichts sehen, und dann eine Wolkensäule von etwa 16 Fuß hoch durch den Baum, wo Maria immer erschien.

Viele Zuschauer beschreiben auch eine Dusche von kleinen weißen Objekten - dachte, Schneeflocken oder Rosenblättern zu sein - das fiel vom Himmel, aber verschwand, bevor sie den Boden berührten.

Maria wiederholte wiederholt ihre Versprechen an die Kinder, dass sie im nächsten Monat wiederkommen würde und den Kindern sagen würde, wer sie war und was sie wollte, und dass sie ein Wunder vollbringen würde, "damit alles sehen und glauben kann".

Die letzte Erscheinung - das Wunder der Sonne

Am 13. Oktober 1917 waren die Zeugenmassen auf 70.000 gewachsen - Gläubige und Skeptiker gleichermaßen versammelt für das, was die letzte Marianische Erscheinung für die Kinder in der Cova sein würde, um das Zeichen vom Himmel zu sehen, das Maria versprochen hatte.

Die Massen begannen um 11:30 Uhr zu sammeln, ohne zu merken, dass Maria am Sonnenmittag erscheinen würde, anstatt mittags nach Ortszeit. Die Kinder wußten aber, wann Maria zu erwarten war, und kam um 13.00 Uhr, kurz vor 1:30 Uhr (Sonnenmittag), als Maria erscheinen würde.

Wie viele Zeugen beschrieb, fiel ein stetiger Regen in der Nacht vom 12. Oktober bis zum Morgen des 13.. Der frisch gepflügte Boden des Feldes der Cova wurde in ein schlammiges, nasses Durcheinander verwandelt, durch das die Menschenmassen in die abnehmende Hoffnung auf etwas Wunderbares hineinwarfen.

Dr. Joseph Almeida Garrett, Professor für Naturwissenschaften an der Universität Coimbra, war für das Wunder der Sonne anwesend und schrieb seine Augenzeugenberichte, die in dem Buch "Fatima in Lucias eigenen Worten: Die Memoiren der Schwester Lucia" enthalten waren.

Weil er zu früh in die Szene gekommen war und das Wunder mittags an der Uhr anstatt der Sonne erwartete, wartete er im Schutz seines Wagens und sah ziemlich verächtlich auf den Ort, wo sie die Erscheinung sehen wollten Wagte, auf die nüchterne und schlammige Erde des frisch gepflügten Feldes zu treten. "

Endlich, um halb eins, stieg eine Rauchsäule auf und verschwand wiederholt an der Stelle, wo die Kinder waren. Die Wolken zeigten Mariens Ankunft, und sobald sie kam, fragte Lucia die Dame, was sie wollte.

Maria wiederholte wiederholt ihre Bitte um tägliche Rosenkränze und bat darum, eine Kapelle an der Erscheinungsstätte zu bauen, die die Dame des Rosenkranzes ehrte, die sie den Kindern als ihre Identität enthüllte. Sie versprach auch, dass der Krieg bald enden würde und die Soldaten nach Hause zurückkehren würden. Sie sagte, sie würde einige der Leute heilen, die die Kinder empfohlen hätten, aber sagte, dass die Leute "ihr Leben ändern und um ihre Sünden um Verzeihung bitten müssen".

Die Dame des Rosenkranzes ging dann, Lucia erzählte, und erschien den Kindern, zuerst mit Joseph und dem Jesuskind, und dann als Maria unter verschiedenen Titeln gekleidet - nämlich unsere Jungfrau der Schmerzen und dann die Gottesmutter von Mt. Carmel

Dann hat Maria ihr eigenes Licht auf die Sonne geworfen. "Der Regen hielt inne, die Wolken zerstreuten sich und der Himmel räumte auf und sah die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf.

Was als nächstes geschah, wurde als das "Wunder der Sonne" oder "die Zeit der Sonne getanzt" beschrieben.

"Wir sahen uns die Sonne an, die uns nicht blind machte. Es schien zu flackern ein und aus, zuerst ein Weg und dann ein anderes. Es schoss Strahlen in verschiedene Richtungen und malte alles in verschiedenen Farben ... Was außergewöhnlich war, ist, dass die Sonne unsere Augen nicht verletzt hat. Alles war still und still; Alle sahen nach oben ... "erinnerte sich Ti Marto, der Vater der Visionäre Jacinta und Francisco Marto.

O Dia , die Zeitung in der portugiesischen Hauptstadt von Lissabon, berichtete, dass "mittags von der Sonne der Regen aufgehört hat. Der Himmel, der in der Farbe grau war, beleuchtete die weite, trockene Landschaft mit einem seltsamen Licht. Die Sonne hatte einen durchsichtigen, glatten Schleier, damit das Auge leicht darauf fixiert werden konnte. Der graue Perlmutt-Ton verwandelte sich in ein silberfarbenes Silber, das sich zerteilte, als sich die Wolken trennten und die silberne Sonne, die in demselben grauen, hellen Licht umhüllt war, zu sehen und sich im Kreis der zerbrochenen Wolken zu drehen. Ein Schrei ging von jedem Mund auf, und die Leute fielen auf die Knie im schlammigen Boden ... "

Sogar O Seculo , eine anti-katholische, freimaurerische Zeitung in Lissabon, berichtete über das Wunder der Sonne aus der Perspektive des Chefredakteurs des Papiers, Avelino de Almedia, der das Wunder für sich selbst erlebte.

"... man konnte sehen, wie die ungeheure Menge sich der Sonne zuwandte, die in ihrem Zenit erschien und aus den Wolken kam", schrieb er.

"Vor ihren blendenden Augen zitterte die Sonne, die Sonne machte ungewöhnliche und kräftige Bewegungen, die allen Gesetzen des Kosmos widerstanden, und nach dem typischen Ausdruck der Bauern," die Sonne tanzte ".

Dr. Garrett fügte hinzu, dass die Sonne schien "ein lebendiger Körper zu sein ... Es sah aus wie ein glasiertes Rad aus Perlmutt." Er erinnerte sich auch an einen Moment, als die Sonne "wild" wirbelte, schien sich von dem zu lösen Firmament und drohen bedrohlich auf die Erde, als ob wir uns mit seinem riesigen und feurigen Gewicht zermalmen würden. Die Empfindung während dieser Momente war schrecklich. "

Zahlreiche Zeugen bestätigten das Phänomen des Wirbelns und tanzten bunte Sonnen, die in einem Augenblick schrecklich auf die Erde stürzen schienen, mit den Massen, die das Ende der Welt erwarten würden, um jeden Augenblick zu kommen ", berichtete ein Zeuge. Nach diesem Moment entdeckte die einmal-matschige und schlammige Menge, dass sie völlig trocken waren.

http://www.catholicnewsagency.com/news/e...a-part-1-15388/
http://www.catholicnewsagency.com/tags/our-lady-of-fatima/
http://www.catholicnewsagency.com/tags/fatima/

Dies ist Teil einer zweiteiligen Serie. Teil zwei wird die Geheimnisse von Fatima, Vatikan Anerkennung der Erscheinungen und den Tod der Visionäre zu decken.

von esther10 07.05.2017 21:28

Francis der Falsifier schlägt wieder


Francis der Falsifier schlägt wieder Louie 5. Mai 2017 23 Kommentare
Betrüger in weiß

Francis der Falsifier ist wieder da; Die Gläubigen zu beschimpfen, die Heiligen zu verspotten und die heilige Schrift zu verdrehen.

Während seiner Sankt-Marta-Predigt Anfang des Morgens setzte der perfide Bischof-in-Weiß wieder einmal auf den sogenannten "starren", einen Jesuiten-Slur, der für diejenigen reserviert ist, die tatsächlich glauben, was die heilige Mutterkirche im Namen Christi lehrt Unsere Rettung.

Von solchen Personen erklärte seine Demut:

"Sie sind starre Menschen, die ein doppeltes Leben leben: Sie machen sich gut, aufrichtig, aber wenn niemand sie sieht, tun sie hässliche Dinge."

Sie machen sich gut aus ...

Das ist reich von einem Mann, der nie einen Fotografen getroffen hat, vor dem er nicht bereit war, eine fromme Pose zu schlagen; Einschließlich hinunter auf die gleichen Knie, die sich nicht vor Christus beugen werden.

Aufrichtig, aber wenn niemand sie sieht, machen sie hässliche Sachen ...

Ah, ja ... Das erinnert an das Verhalten eines gewissen Argentinier, der den Bischöfen in Rom für den Beginn der außerordentlichen Synode im Jahr 2014 sagte :

"Es ist notwendig, mit Parrhesie zu sagen [ Offenheit , Freiheit, Offenheit , etc.] alles, was man fühlt. Nach dem letzten Konsistorium (Februar 2014), in dem die Familie diskutiert wurde, schrieb mir ein Kardinal und sagte: Was für eine Schande, dass mehrere Kardinäle nicht den Mut hatten, aus dem Respekt für den Papst bestimmte Dinge zu sagen, vielleicht glauben sie, dass die Papst könnte etwas anderes denken. Das ist nicht gut, das ist nicht synodalität, weil es notwendig ist, all das zu sagen, im Herrn, man fühlt sich die Notwendigkeit zu sagen: ohne höfliche Ehrerbietung, ohne zu zögern. "

Dies kam von dem "Papst", der Priester aus der Kongregation für die Glaubenslehre entfernte, nur weil sie gemunkelt wurden, um im Herrn eine Meinung zu halten, die mit seinen eigenen im Widerspruch stand ; Dh sie waren offensichtlich "starr".

Die Adresse zum außergewöhnlichen Synode endete mit diesem Juwel:

"Und zwar mit großer Ruhe und Frieden, so dass die Synode immer das Cum Petro et Sub Petro entfalten kann und die Anwesenheit des Papstes eine Garantie für alle und eine Sicherung des Glaubens ist."

Ich würde sagen, dass "Sicherung des Glaubens" Ding nicht so gut geklappt hat.

Sei so, wie es sein mag, er war in der Tat auffallend eine aufrichtige päpstliche Pose für alle zu sehen, während er einige sehr hässliche Sachen hinter den Kulissen, wie Anweisung Erzbischof Bruno Forte , der Sondersekretär der Synode:

"Wenn wir ausdrücklich über die Kommunion für die geschiedenen und wiederverheirateten sprechen, weißt du nicht, was für ein schreckliches Durcheinander wir machen werden. Also, wir sprechen nicht davon deutlich; Tu es in einer Weise, dass die Räumlichkeiten dort sind, dann werde ich die Schlussfolgerungen ziehen. "

Wie aufrichtig kann man einen bitteren alten Mann sein?

Anscheinend nicht sehr ...

Machen Sie keinen Fehler darüber, die heutige Rant in Santa Marta hatte nichts mit den Massenlesungen zu tun; Es ging darum, den blasphemischen und ketzerischen Text von Amoris Laetitia zu verteidigen .

Von denen, die es wagen würden, die Worte Christi, die uralte Praxis der Kirche und die unfehlbaren Lehren des Glaubens zu erlauben, um seinen bösen Entwürfen zu begegnen, flüsterte Franziskus:

"Sie benutzen Steifheit, um über Schwäche, Sünde, Persönlichkeitsprobleme zu decken; Und sie benutzen die Starrheit, um sich auf Kosten anderer aufzubauen. "

Als der Lip-Service der heutigen Lesung von Apostelgeschichte 9 bezog, wies Francis darauf hin, dass Saul einst starr war, weil er intolerant war von dem, was er als eine Häresie sah, aber dann begegnete er einem anderen Mann, der mit einer Sprache der Sanftmut sprach: Saul, Saul Warum fragst du mich?

"Dieser starre junge Mann, der ein starrer Mann geworden war - aber aufrichtig!" - wurde ein kleines Kind gemacht und ließ sich hinführen, wo der Herr ihn anrief. "

Hier hätte Franziskus uns vorstellen können, daß Sauls Umwandlung ihn von der Häresie tolerant machte, oder wenigstens von diesen Sachen völlig unbekümmert war.

Angesichts der Tatsache, dass er keine Bedenken hat, Jesus Christus zu beschuldigen, ein Pharisäer zu sein, der den Männern unmöglich belastet wird (vgl. AL 295, 301, 303), ist das nur wenig überraschend, noch ist es das geringste Zeichen für den Franziskus, Paulus, indem er seinen Brief an die Römer verdreht, um seinen ruchlosen Enden zu entsprechen:

"Aber er [St. Paulus, der den Herrn mit dem Eifer des Gesetzes verfolgt hatte, sagte zu den Christen: "Mit denselben Dingen, mit denen du dich von Gott abgezogen hast, mit dem du gesündigt hast - mit dem Verstand, mit dem Leib, mit allem - mit denselben Mitgliedern bist du jetzt vollkommen, du gibst Gott Ehre. "

Mit anderen Worten: Vergessen Sie das Gesetz darüber, was Sie können und können nicht mit Ihren Mitgliedern zu tun; Folgen Sie einfach dem Gott der Überraschungen (ich!) Wie ein kleines Kind, das nicht besser weiß und Sie werden perfekt sein!

Franziskus zeigt hier seine biblische Tapferkeit; "Off-script" unter Bezugnahme auf die Römer 6, die beginnt:

Was sollen wir denn sagen? Sollen wir in der Sünde fortfahren, so kann diese Gnade reich werden? Gott bewahre! Denn wir sind tot zur Sünde, wie sollen wir dort länger leben? (Römer 6: 1-2)

Paulus stellt Fragen, auf die jeder authentische Katholik die Antworten kennt. (Klingt bekannt?)

Im Ernst, wenn sie sich noch nicht ausgesucht hätten, würden die Dubia-Brüder gut daran tun, St. Paul den Schutzpatron ihrer Sache zu machen!

(Übrigens, wo genau sind sie? Sind die Kardinäle vielleicht am 13. Mai warten, um ihre "formale Korrektur" zu erteilen?)

Jedenfalls klingt es fast so, als ob der hl. Paulus direkt auf Amoris Laetitia reagiert und die Falschheiten, die von seinem eher protestantischen Autor mit Straflosigkeit hervorgehoben wurden:

- "Eine Sache ist eine zweite Gewerkschaft, die im Laufe der Zeit konsolidiert wurde, mit neuen Kindern, bewährte Treue, großzügige Selbstgabe, christliches Engagement ..." (AL 298)

- "Es kann also nicht mehr einfach gesagt werden, daß alle in einer" unregelmäßigen "Situation [Ehebruch, Unzucht] in einem Zustand der Todsünde leben und der Gnade beraubt werden." (AL 301)

- "Wenn wir denken, dass alles schwarz und weiß ist, schließen wir manchmal den Weg der Gnade und des Wachstums ab und entmutigen Pfade der Heiligung, die Gott die Ehre geben" (AL 305)

- "Ich habe in diesen Zusammenkünften viel Treue gesehen, und ich bin mir sicher, dass dies eine echte Ehe ist, sie haben die Gnade einer echten Ehe wegen ihrer Treue."

Um die St. Paul eine ausstellt dubia bestehend aus Divinely inspirierten Worten:

Was sollen wir denn sagen? Sollen wir in der Sünde fortfahren, so kann diese Gnade reich werden? Gott bewahre! Denn wir sind tot zur Sünde, wie sollen wir dort länger leben? (Römer 6: 1-2)

Hier ist ein bisschen mehr von dem, was Paulus in diesem Kapitel zu sagen hatte:

Lass also nicht sündigen in deinem sterblichen Leib, um den Lüste zu gehorchen. (Römer 6:12)

Mit anderen Worten: Wer sagt, dass du "in einer konkreten Situation bist, die es dir nicht erlaubt, anders zu handeln als in der Sünde zu bleiben, der Lust deines Leibes zu gehorchen" (AL 301) ist ein Anathema; Denn er ist ein Lügner!

Aber dank sei Gott, daß du die Diener der Sünde bist, sondern gehorcht von dem Herzen bis zu jener Form der Lehre, in die du ausgeliefert wurdest (Römer 6:17)

Mit anderen Worten, nicht von denen getäuscht werden, die vorschlagen, dass die moralische Lehre der Kirche "trocken und leblos" ist (vgl. AL 59) oder die die Gebote gegen Ehebruch und Unzucht als "Regeln der bloßen Autorität" malen würden ( Cf AL 35) denn es liegt darin, solchen Lehren zu gehorchen, daß man von den Klauen des Bösen befreit wird.

Denn wie ihr eure Glieder gegeben habt, um Unreinheit und Ungerechtigkeit, der Ungerechtigkeit zu dienen, so geben Sie nun Ihren Mitgliedern Gerechtigkeit, der Heiligung zu dienen ... Denn der Lohn der Sünde ist der Tod. (Römer 6: 19,23)

Mit anderen Worten, auf der Suche nach dem, der nicht zögert, vorzuschlagen, dass "man kann, mit voller Kenntnis des göttlichen Gesetzes, in Ehebruch bleiben, bleiben im Leben der heiligenden Gnade" (vgl. AL 301) und doch verweigert Warnt vor jenen Sünden, die sterblich sind, denn solches spricht nicht für Gott, sondern für seinen Gegner.

Hier könnte man mehr sagen, aber vermutlich ist der Punkt gemacht worden:

St. Paul's Briefe geben kein Viertel an Jorge Mario Bergoglio, und jeder Versuch von seinem Teil, etwas anderes zu suggerieren ist nichts weiter als ein teuflischer Akt der Täuschung.

Francis beendete seine Intervention im Namen von Amoris Laetitia mit einem passiv-aggressiven "Gebet" für die "starre", in der er sich subtil gratulierte, weil er ein Modell der Sanftmut war:

"Lasst uns beten für diejenigen, die starr sind, damit sie dem Weg der Sanftmut Jesu folgen können."

Mit anderen Worten:

O Gott, ich gebe dir danke, daß ich nicht wie der Rest der Männer bin, starr, unbarmherzig und lehrhaft ...

Möge der, der sich selbst erwähnte, demütigt werden, und bald.

BITTE HELFEN SIE UNS WEITER ZU VERTEIDIGEN DEN KATHOLISCHEN NAMEN, WIE SIE IN DER LAGE SIND.

VIELEN DANK IM VORAUS!
https://akacatholic.com/francis-the-falsifier-strikes-again/


von esther10 07.05.2017 00:59

Es ist passiert: Regierungen sind eigentlich sinnvolle Schritte, um Kinder vor Pornos zu schützen

5. Mai 2017 ( LifeSiteNews ) - Es ist passiert.


Langsam aber sicher, Regierungen auf der ganzen Welt beginnen zu erkennen, wie giftig und giftig Online-Pornographie ist. Die Republikanische Partei erklärte Pornographie eine öffentliche Gesundheit Krise bei ihrer Konvention im vergangenen Sommer. Die Staaten von Utah, Virginia, South Dakota, und, zuletzt, Arkansas haben alle ähnliche Maßnahmen verabschiedet. Das kanadische Unterhaus untersucht die Zusammenhänge zwischen sexueller Gewalt und Pornokonsum.

Und jetzt ist Royal Assent gerade auf neue Gesetze im Vereinigten Königreich gestoßen worden, die eine sinnvolle Altersüberprüfung für alle Porno-Seiten erzwingen - ein enormer erster Schritt, Pornos von Kindern und Jugendlichen zu halten. John Carr , Mitglied des Vorstands des UK Council on Child Internet Safety, zerlegt, was diese neue Gesetzgebung bedeutet:

"Altersnachweis ist jetzt eine Voraussetzung für alle bedeutenden kommerziellen Verlage von Pornografie, wo auch immer in der Welt sie basieren und ob sie sich selbst als" frei "bezeichnen. Wenn es darum geht, Geld zu verdienen, und sie wollen Zugang zum britischen Markt haben, müssen sie Altersüberprüfung haben. Wenn sie nicht sind, können sie verurteilt werden, und letztlich werden ISPs verpflichtet sein, den Zugang zu ihnen in etwa der gleichen Weise zu blockieren, dass sie den Zugang zu Kindesmissbrauchsbildern blockieren. "
Als Kampf die neue Droge legt sich die Technologie, die entwickelt wurde, um diese Lösung für das Problem der Kinder, die Pornos ausgesetzt ist , zu erleichtern ist eigentlich sehr effektiv :

Hier ist, wie es funktionieren wird. Anstatt Porno-Seiten, die eine lächerliche "18+ geben" -Taste, die genauso einfach von einem 8-jährigen als 28-jährige angeklickt werden kann, werden ISPs auf öffentliche Informationen zugreifen, die helfen, das Alter des Besuchers zu identifizieren. Ernie Allen, Gründerin, ehemaliger Präsident & CEO, Nationales Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder und Internationales Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder, hat Einblick in die Art und Weise, wie diese Technologie herausfinden wird, wie die jüngsten Gesetze umrissen haben.

"Es basiert auf einer vertrauenswürdigen Verifizierung durch Drittanbieter durch die Verwendung vorhandener robuster Datenquellen; Dh Kreditkarten, mobile ID, Datenanalyse Unternehmen, etc. So wird der Betreiber der Website nie wissen, wer auf die Website zugreifen, nur dass dies jemand ist, der mindestens 18 ist ", sagte Allen in einem Interview mit der Gesellschaft Für die Förderung der sexuellen Gesundheit . "Die Briten nennen es" pseudonyme "Identifikation. Es ist komplizierter als das, aber das Vereinigte Königreich hat die Technologie für eine glaubwürdige, effektive, kostengünstige Lösung entwickelt, und es wird von anderen Ländern untersucht und überwacht, mit denen ich gesprochen habe. "

Es wird keine Kosten für den Benutzer, nach Allen, und am besten von allen, es ist tatsächlich effektiv. Dies ist ein sich entwickelnder Bereich der Technologie, aber Allen sagt, dass es große Begeisterung über diesen Ansatz sowohl in Großbritannien als auch in ganz Europa und möglicherweise in den Vereinigten Staaten gibt.
Das Vereinigte Königreich ist nicht die einzige Nation, die drängen, Pornografie aus den Händen der Kinder zu halten. Aktivisten in den USA, Kanada und Australien drängen auch. Indien hat bereits ein Out-and-out-Porno-Verbot versucht und sucht nun nach einer effektiveren Beschränkung des Zugangs. Russland hat den Zugang zu einigen Porno-Seiten abgeschnitten, weil, wie ein Gericht bemerkte, sie "den Inhalt der Website gefunden haben" einen negativen Einfluss auf die menschliche Psyche haben; [Es] verletzt die Rechte der Bürger und wirkt sich auch auf die psychologische Entwicklung der Kinder aus. "

Wenn die Leute sehen konnten, was ich in Hochschulen in ganz Nordamerika sehe, würden sie diese Nachricht so glücklich begrüßen wie ich. Kinder werden von diesem Material ruiniert, bevor sie noch alt genug sind, um in einer Beziehung zu sein. Sie verdreht ihre Sicht der Sexualität, der Schönheit, der Weiblichkeit und der Männlichkeit.

Porno ist Anti-Kultur - es zerstört die Beziehungen zwischen den Geschlechtern, eliminiert das Verständnis der wirklichen Schönheit, saps den Wunsch nach Selbstaufopferungsbeziehungen und lenkt von anderen Verfolgungen ab.

Wenn die Leute verstanden haben, dass die Zeit viel Zeit auf Pornographie verschwendet wurde - 4.599.000.000 Stunden im Jahr 2016 - würden sie verstehen, warum die Menschen keine Zeit haben, Poesie, Musik und Literatur zu erforschen. Sie verbringen ihre Zeit vor einem Bildschirm mit Jumper-Kabeln, die an ihre Libidos angeschlossen sind.

Aber am Ende des Tunnels ist Licht. Eltern, Lehrer, Kirchenführer, Politiker und Angehörige der Gesundheitsberufe beginnen, den Schaden, den die kommenden Generationen durch die Pornoindustrie verursacht haben, zu verwirklichen, und sie fangen an, Maßnahmen zu ergreifen. Vielleicht wird die nächste Generation von Eltern etwas Unterstützung bei der Abwehr von Versuchen der Porno-Vermarkter, ihre Kinder zu erreichen.
https://www.lifesitenews.com/blogs/its-h...ps-to-protect-k

von esther10 07.05.2017 00:53

Verstoß gegen das Naturgesetz, das schlimmste Übel


Ignorieren, dass die Katholiken im öffentlichen Leben immer wieder das moralische Gesetz über die Unverletzlichkeit der unschuldigen menschlichen Lebens oder Integrität der Ehe Vereinigung treten viele zu Verwirrung und Fehlern über die grundlegenden Lehren des moralischen Gesetzes führen, so dass ein größeres Übel zu unseren Brüdern und Schwestern und die gesamte Nation.

Es sind Worte auf den Weltkongress des Gebets für das Leben gesprochen, hielt 9. Oktober 2010, aber jetzt in ihrem sinnvollen Inhalt neu erstellt, was zeigt ihre enge und sinnvolle Aktualität.

RC 121 - Februar 2017 Karte. Raymond Leo Burke

Ignorieren, dass die Katholiken im öffentlichen Leben immer wieder das moralische Gesetz über die Unverletzlichkeit der unschuldigen menschlichen Lebens oder Integrität der Ehe Vereinigung tretet führen viele zu
https://www.radicicristiane.it/2017/02/f...-male-peggiore/


von esther10 07.05.2017 00:51

Sonntag, 07. Mai 2017


Boko Haram lässt entführte Mädchen frei

Mehr als 200 Schülerinnen verschleppt die Terrorgruppe Boko Haram im April 2014. International sorgt der Fall für Entsetzen. Nach langen und zähen Verhandlungen dürfen die Mädchen jetzt zu ihren Familien zurück.

Gut drei Jahre nach ihrer Entführung aus einer Schule im nigerianischen Chibok sind 82 Mädchen von der islamistischen Terrormiliz Boko Haram freigelassen worden. Das Büro von Präsident Muhammadu Buhari bestätigte in der Nacht zum Samstag auf Twitter entsprechende Medienberichte: "Nach langwierigen Verhandlungen haben unsere Sicherheitsdienste diese Mädchen zurückgeholt, im Austausch für einige von den Behörden festgehaltene Boko-Haram-Verdächtige." Die freigelassenen Mädchen sollen demnach an diesem Sonntag in die Hauptstadt Abuja gebracht und von Buhari empfangen werden.

Im April 2014 hatte Boko Haram 276 überwiegend christliche Schülerinnen aus Chibok im instabilen Nordosten des Landes verschleppt. Etwa 50 von ihnen gelang kurz danach die Flucht, 195 wurden bis zuletzt vermisst.

International hatte die Entführung für Entsetzen gesorgt. Angeführt von der damaligen First Lady der USA, Michelle Obama, unterstützten viele Prominente die Kampagne "Bring Back Our Girls" (Bringt unsere Mädchen zurück).

Boko Haram kämpft seit Jahren für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias. Mindestens 20.000 Menschen wurden in dem Konflikt seit 2009 getötet, tausende Zivilisten verschleppt. 2,6 Millionen Menschen wurden durch die Gewalt in die Flucht getrieben. 2014 weiteten die Boko-Haram-Kämpfer ihre Angriffe auf die Nachbarländer Kamerun, Niger und Tschad aus.
http://www.n-tv.de/politik/Boko-Haram-la...le19826330.html

von esther10 07.05.2017 00:49

Für Papst Franziskus:..... Ich stütze die 4 Kardinäle, die für Klarheit plädieren
26,695 vor 5 Monaten

https://www.lifesitenews.com/news/full-t...atory-notes-and



WICHTIGER HINWEIS: Nach der Unterzeichnung der Petition bekommst du die Gelegenheit, eine persönliche Postkarte an Papst Franziskus im Vatikan zu schicken und deine Unterstützung für den Brief der Kardinäle auszudrücken.

Hintergrund:

Vier Kardinäle haben einen historischen Brief ( VOLLER TEXT ) an Papst Franziskus veröffentlicht, in dem sie mit ihm um Klarheit über seine apostolische Ermahnung Amoris Laetitia plädieren .

Am 19. September 2016 bat der Brief dem Papst fünf kurze Fragen, die "Ja oder Nein" -Antworten fordern, die die Bedeutung des verwirrungsgeplagten Dokuments genau auf genau jenen Punkten klären würden, wo Theologen, Priester und sogar Bischöfe widersprüchliche Interpretationen angeboten haben .

Nach fast zwei Monaten nach der Weigerung des Papstes, zu antworten, haben die Kardinäle ihren Brief mit einer erläuternden Anmerkung veröffentlicht, die den Gläubigen die Möglichkeit gibt, ihre ernsten Sorgen zu sehen, die sich direkt auf die Integrität des katholischen Glaubens berühren.

Unterzeichnet von Kardinälen Walter Brandmüller, Raymond Burke, Carlo Caffarra und Joachim Meisner, erzählt der Brief dem Papst von der "Ungewißheit, Verwirrung und Desorientierung unter vielen der Gläubigen", die aus Amoris Laetitia stammen.

Die Kardinäle erklären, dass sie von unserer pastoralen Verantwortung "im Gewissen gezwungen werden", Papst Franziskus "mit tiefem Respekt" aufzufordern, auf die gestellten Fragen zu antworten, und erinnerte ihn daran, dass er als Papst "vom Auferstandenen aufgerufen wird, um seine Brüder zu bestätigen Im Glauben "und" die Ungewissheiten lösen und Klarheit bringen ".

Der Heilige Vater muss wissen, dass die Sorgen der Kardinäle über die Verwirrung, die durch Amoris Laetitia verursacht wird, auch von vielen der Gläubigen geteilt werden. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die Petition zu unterschreiben und zu teilen.


https://www.lifesitenews.com/news/full-t...atory-notes-and
LESEN SIE DEN VOLLSTÄNDIGEN TEXT DER 4 KARTALATOREN HIER
https://www.lifesitenews.com/news/full-t...atory-notes-and

von esther10 07.05.2017 00:48

BREAKING:


Kardinal Burke sagt, wenn Papst nicht "ernsthafte Fehler" klären wird, müssen Kardinäle "formale Korrektur"

Katholisch , Papst Francis , Raymond Burke

ROME, 15. November 2016 ( LifeSiteNews ) - Nach dem Beitritt zu einer Gruppe von vier Kardinälen bei der Freigabe eines Aufrufs für Papst Franziskus, um gravierende Fehler in seiner apostolischen Ermahnung Amoris Laetitia zu klären , hat Kardinal Raymond Burke nun angedeutet, dass die Kardinäle eine "formale Korrektur" Sollte der Papst ihre Anliegen nicht ansprechen.

Die Kardinäle hatten dem Papst mit ihren Bedenken am 19. September geschrieben, aber nachdem sie seit fast zwei Monaten keine Antwort erhalten hatten, veröffentlichten sie am Montagmorgen den lette r öffentlich .

Jetzt, in einem Interview mit dem nordkatholischen Register Ed Pentin, diskutiert Burke die nächsten Schritte, sollte der Papst die Kardinäle nicht ansprechen. Hier ist die Frage von Pentin und die Antwort des Kardinals:

Was passiert, wenn der Heilige Vater nicht auf Ihren Akt der Gerechtigkeit und der Nächstenliebe reagiert und nicht die Klärung der Lehre der Kirche gibt, die Sie erreichen wollen?

Dann müssten wir diese Situation ansprechen. Es gibt in der Tradition der Kirche die Praxis der Korrektur des römischen Papstes. Es ist etwas ganz Besonderes. Aber wenn es keine Antwort auf diese Fragen gibt, dann würde ich sagen, dass es sich um eine formale Korrektur eines schwerwiegenden Fehlers handelt.
Burke fährt fort zu bestehen, dass in einem Fall des Konflikts zwischen dem Papst und der Kirchen-Tradition die Tradition verbindlich ist. "Die kirchliche Autorität existiert nur im Dienst der Tradition", erklärt Burke. "Ich denke an diese Passage des hl. Paulus im [Brief an die] Galater (1: 8), daß, wenn auch ein Engel euch kein Evangelium predigen soll, als das, was wir euch gepredigt haben, so sei er ein Anathema. "

WICHTIG: Um Ihre Unterstützung für den Brief der Kardinäle respektvoll auszudrücken, unterschreibe die Petition an Papst Franziskus . Klicken Sie hier .

Historisch gesehen, in den seltenen Fällen, in denen Päpste Ketzerei gelehrt haben, erklärt Burke: "Es ist die Pflicht ... und historisch ist es passiert, von Kardinälen und Bischöfen, um klar zu machen, dass der Papst den Irrtum lehrt und ihn bittet, ihn zu korrigieren."

Der Brief vom 19. September, unterzeichnet von den Kardinälen Walter Brandmüller, Raymond Burke, Carlo Caffarra und Joachim Meisner, fragte den Papst 5 kurze Fragen, die "Ja oder Nein" Antworten fordern, die sofort die Bedeutung des verwirrungsgeplagten Dokuments genau klären würden Jene Punkte, wo Theologen, Priester und sogar Bischöfe widersprüchliche Interpretationen angeboten haben.

In dem Interview betont Burke, dass die Kardinäle versucht haben, für "das Gute der Kirche" zu handeln, was, wie er sagt, "unter einer gewaltigen Verwirrung leidet" auf die Punkte, die sie besonders hervorgerufen haben. Er stellt z. B. fest, dass Priester in verschiedenen Diözesen widersprüchliche Anweisungen gegeben werden, wie man mit der Frage nach dem Zugang zur Kommunion für diejenigen in ehebrecherischen Gewerkschaften umgehen kann.

"Wir, als Kardinäle, beurteilten es unsere Verantwortung, um eine Klärung in Bezug auf diese Fragen zu beantragen, um diese Verbreitung von Verwirrung zu beenden, die tatsächlich die Menschen in den Irrtum führt", sagt er.

"Für uns zu schweigen über diese grundsätzlichen Zweifel, die sich aus dem Text von Amoris Laetitia ergeben haben, wäre unsererseits ein schwerer Mangel an Nächstenliebe gegenüber dem Papst und ein schwerer Mangel an der Erfüllung der eigenen Pflichten Büro in der Kirche ", fügt er hinzu.
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...als-must-make-a
Lesen Sie das vollständige Interview von Ed Pentin mit Kardinal Burke hier .
http://www.ncregister.com/daily-news/car...warrants-action
http://www.ncregister.com/blog/edward-pentin

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs