Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 06.03.2017 00:06

Bergoglio fordert Priester "Willkommen Konkubinats nicht verheiratete Paare" im Stil des "Evangeliums"
Datum: 28/02/2017


data:image/jpeg;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQAAAQABAAD/2wCEAAkGBxMTEhUTExIWFhUXFRYYFRUXFxUVFRUVFxcXFxUVFhUYHSggGBolGxUVITEhJSkrLi4uFx8zODMsNygtLisBCgoKDg0OGBAQGisdHR0tKy0tKy0tLS0rLS0tLS0tLS0tLS0tLS0tLSsrLS0tLS0tKy0tLS0tKystLS03Ky0rK//AABEIAKgBLAMBIgACEQEDEQH/xAAcAAABBQEBAQAAAAAAAAAAAAAEAAIDBQYBBwj/xABDEAABAwEFBAYHBQcDBQEAAAABAAIRAwQSITFBBVFhcQYigZGhsQcTMlLB0fAUI0Jy4TNigpKisvEVJHMWNFPC0kP/xAAYAQADAQEAAAAAAAAAAAAAAAAAAQIDBP/EACURAQEAAgIDAAIBBQEAAAAAAAABAhEhMQMSQRMyIgRCUXGBYf/aAAwDAQACEQMRAD8A2Fja29jzbzT7WwB0zBjLeRkOSYytdIjUCe+MCiXG9DgYxjLcVUINZgL0zjjLfhyjyQ9sphroB0mOJVi6nDhjhn3YZ9qBr1rzssI7Zg+GCKD6lIeqgHDAzpmhrKOuIIwmeOGYG4nuhEUa94XcjywwIOX1knGlF0zkMcOGm5AVz6ZFS7e1GOGef1zTbbSN48fZ7hP1vTqlaSXhuRb/AJPFSuaHy7DEbt2/uSAS2hwcOIHZH6lRWoG/lujjlKfbH4xElox7I8EngP6w7OGKRoZPrHCN57Pw/BD3jdJM4dkAnFPFoF8ujCYlKqLoI3wNc96Ay3Tba1Sk2nTpuuXwS6AJgRkdMVWdHNv1nOLKhvggdYgXhpmM8/BQdP6wNemL2VIAt903neY8l3obZWuLnSbw8hBHj5Kaa+jrHn8l521vWqcHv816KDDj+Y+TVgQPvK4/fqeZTONpZfYb+Vvkq2qOueZVlYv2TD+43yQL2k1SANYHHBCRmzG580fHchNnDrHt8ijX4YLGd1r8NcJXITmxkkcFREuVRgnNXawwTI2mPgi7LmeYQzERZszzCcS1Nj/ZditNhu6rvzM8A1VNkP3fYrPYXsP/ADt8mraMb9XLHYv5tUtZ/khmOxf/AAp9Z3krRUOzzl/H5BeZelUf7un/AMbf/Zel7POA5v8AJq819Kcfa6cmAaWfIGPErPLpt4/2az0ZuP2dw09a8/00wr7bZ6zf+PzcFnPRl/25x/G8+FNaDbB64/K3+9GH6wvJf51c38kK133bu3zUzihR+zKtnEVYYtCkruxUNc9Zq684phW13EtZgcJnDuhNpVS3LKcfKFY1CDLCcSFXmzG8WjIancs22xFtqEARqfBAWcG8LumeOYyRVVwdDctAdMlHRAYCT7WMcRmigE8Fpg4O3zv/AMoi0ViabTOZx7AZ8k6qBUiMDryjeoajh7P4ZjjznmkA9KmXNdBgbsdMU2yVDjyy3fUqeo8sho394MqCs4DEYF0kkbt3egBqTC4kTpiYmdFCxxh4y6vcfooiq/ARgXZ8whrTVwB3ySeOQ+KRhm05aXcZGWMZnzXTjdHf+vYn1ZvDCMMuftJkmXZfWSYeedMbPFpqHSGEci3DyKG6PbQ9VUk5OwPw81d9NrN1qb/wuaWk8Wy5vbDj3LKVKRBukhTo2m/6iZ60w0lk+1kSYAJjdgs9UMV60f8Akd4ynbJsPrajWEwMSd8DNNtwi0VgPf8AgkcbLZxmjT/I3yQrqxbVvAwQ6QdZCm2S77in+UIS0j7w8/gmS22K4Bz51a6OBgwiY1QOzh1jxHjBRx8FjO60+ORqkBOK67guKknRKbUyTiVyqMEwTPkiLPmeYQzPkiLPrzCcS0tkP3fYrPYR6j/zj4Kosp+77FZbGf1Hfm+S3nxjfq5p5v8A4VJW15ISk/F+O5OrvwOOipB+zh1R/H5NXmfpYH+6pf8AGfC7816PYHdUY+/8F536WKZNakQRg1wxOP4Fnl01w/ZpvRr+wJHvvHb1MFoNqftRyZ/cVhPRQCDXJcDN3KcM962tud963HVnmU8f1LP9quXnPkhi4eqA5JVX4HHRCl3VHIKkxKfaGE4JtQ4qJ1Trdic5wQAbpJmcAIPDOAVKx5LDGeXy8Cm3fdHfrulS0DhEAa9+KiNAJJwHEDt+vJS2trjdyyM7v8YKOoMSZyOJGn6qatDgIx7YzCDQWYYyDhunFC1WAPicJHijHMgzh/j/ACg6tUkkjSI4JA61txkAzHZGOqgrjqCBrrzKmZUvY64/XihLQ4SBoDyxlAhVBLWjswx/whbWeqAc54DfuT6b4MaSh67iX9uH13pG44h0HgOwqevYKgh1wlrmh0hpjrCYnUq86P8AR/Jz8ToNBxjetpRsl39U9h4X01oH7O4kEXXNdjlnHkV55WdkdV9UbU2HTqA9QA8BgeYXivpF6HsoMNopNLYIvsA6sZFzR+HGMsI0UhnejUXxgJLDB1wOKq9qiLVW/MP7QjejtUX2mdHAf0n4oHbH/dVON0/0hKqjVbGP3FPl8VFbGRUJ3keSfsM/7dh5/wBxTbb7fcn8L6KsLod3KzdCqLNh3fJWkTisZ3V/Dg0b10iFHCQMqyOYUqgwSGK7MplTQp7PmexQ6oiiMe5OEdb+kLaX3TGmpUj2Rk2crx0VJV6V2+lIFNjQTMXC7xlXuzrC3F8YuJcTqZMoq0WK80tIwIUXy86jef0/G6p9i+kdwddtVIAOI+8ZkOJadORXoJtIcy80gggEEZEHIryravRnA3cY0KuegdvJo1KLj+zIug6Nd+HsIPet8cv8uXPDT0CxP6g/j8wsX6QmB1Vkzk7WPdWpsNTqDHR3mqHphs71rwRXp0y0GBUv9aYyLWmMtd6jy3+B+Pcyc9HLA0Vo3t46Fae0OmqObVneg1ldTbVDnMd1hBYSWkRvIB8FeVXfe9o8k/H+kLPnKrGtUwPJDuqYBdrHA4qGpGGK02jSQ1OseQXH1EwDrHFQ1jils9LVjI39u5QVjdBjAz4J1GoZM64j9EPaT1iUreFaRACHTunxUbKkT2fXmiKDMJI71DVomcNfBIzrW/ARr5Qg6bJnGMIRLoMNOWU8fkhKpLcOPhKYMaSDj9BRuHW4YmU978J7+xRGSD4fFI0dQg9btPwRWwrN6ysJxjE8coQYGB8lTWvbDqVVtNhLSfxAwRPHsSoe2WKjGiOurybZXSS3XgDVJbvLWmZmMSJwhauz7ZqGmXPc4kboA8OxCvWtBb7bTpjrHHRoxJXn3SXaBrG7dAaAernM+9v5Iy07SL3ABsNGZBmZyBVbaaYk6qc7xw28fj1eXj237B9nqlrcGlxcwbgYw7CD4KotdU+sBOrWrU9OnA1wNzRPCZKye1D12/kHmUsbtlnNWtr0deDZ2jcXf3FLaBip3Kt6MWiGRxPmrDah+8HIKr0gTRflyHwVpeKprMcQrYYdyz/uafD3v4JQomlOaYVEkM6JQo21U+URJ0YhENbihx7QRFI9Ya45b+CohdhtbBTDiZDQL0ZjDWckT/qLKl0MBJgGADkcQZMACN6rrLYwy8JF3RuAAvHGN5OCtrNRaBLZEjI6DgsbjJuO7C3KSgLRTlwvHDVoMDDES7VVsClby1gAZUoyYiJa444KytboxGYWW29tV9MsqtPXJx3OaB1geGSeGV2jy4z0r0axHqN7f7lV9IaBfUGEwPOEL0X6VWe0BtO9cq49R8C9jPUdk7lnhkrfaP7Q8gj+oyuOFY+DGXOF0ToFrXyIxHkrSzWY1LQGjUnwaT8Ef0JsAeHPdiAQOZj9VBarULNaalSJuFwaN5cLoHLFHhy345S80/nUVVuYQdqtAZiewak8FW09tVr77zWEH2Ylt08RjeHcoBedi9xcd5Wvsz9T7Raaj5h5YDo3D+rNAvsFWcLTWH8RKsWMUsKbyqcL6mLuPcE0gOzz03J1pOPAKFmeOi1/8QbaCYu7o+vFNZVz36fXNdrDHj5cfBRMPLsTJE7cm2jOdfrFdeU0unFSaKcDooZ0U5YXENaJJ0Gq1OxOj7WQ+oAX+DeW8phn7DsKrUI6pa06nCeEcVeV+htlrAdS5UaM/wAQ3XgcHN4+K0kEZQm3gSJwIycDiP0SOVg7RsWrQqQcRoRkeIU7GkNjv4LcWmztqtLXZ5yMwdHBZa20zTdcP6EbxwWWW47PBljf9qtjgGmBjeJPw8FTbYrEN6pgkwOZw+Kt7S8CQ0ZmViem21jZhTuwXl2AOWEEk+A7VHbXLUjz8iZNQlziTJMzn5oKqySNdPEx5qavaIMuzdLsOJOW7GV2z2lkOdk4NN0ESCeei1cF7WWzmOYAYDZyvQAeWqsa9qa8tIzhsjdis5ZmPqPBJLicvkBor77Gad2RBMd0oFFCuGQSiXbcpZHTghqezXVy5rc2tL9I6skqhtJuuIjciY/S9vjSHbVHj3FPbtmiY63gVlHO0XGuxT9R7NeNs0t47nKahtFjzdaROeThh2rIAjuR2xXfejkUeuvpezW3+sFK1/WCGDzI7Ug43hzRsLC1kXS5xAu4ychA1UlgrlzRUvfhEGYEbyFn+kld32d4Grmg8pWOFqqAAB7gBoHEDulGWPsvDP17eh2u2NxN6GibztAFitq2311QuAhoEMH7o38TmpbVbKb6DW3ajarTODr1J4O8OMtIxjP5VpGCMfH68jPye3Ae0RKtrF0mrNgPd6xoEAOxcBuDs+9VTmym+pJKdkvaZddPpT0SW+nVsRcxwJ9a683AOaYEBw0+KrOlmL6h31fmvFejG26lhrCrTcSDhUZpUZOIPEaHQ9q9Stlp9ZFRryabw1zNxDmzPcVnZ66h98o2hOCZKYXKiFNepQ5BtcpWlAaWocEPKfVKidotLUQnulRVSukqN5RvcMwqElSkq+6P7LBis4fkH/t8kAXsDZXqxfcOuf6RuV8ymuUaSLawItEDmkhbTQMfOCrSE1zEtjTOU7c6k9oflMT+6dOwwe9d6Rsa6mXatBIPDUckdtWwB7SIXl/Tu3VadlfS9YWkPY2NX0XXpAdwIA5FK9KxuruLC0bRpU233PbiMMRjqvGNv1a9rrvqwS2SGQQGhgyiT2oa3FzqlxziRd6oJJDSNw0TbHbn04bkA7rCJMahRMdNc/J78Ky6SY1yRdSldDRvknshSGlL3O0LiQcsCZyXbRMM4Xh5FG0aF7IBviDjIjvWr2vodzfisrsglr7w7olWW07c44EyY3DDuTlTVps+3MpPcXi81zHNLdSCd49nnukarMss8m8Z4fNTUqLnGQDunzRQ2aePejY0F+zDee9cFjHHvRP+lu97xK79hfvPils9BKlmAEye9cs14OBacRj+iJdZd7iu06EGZVEK/wBQrcJ5AKez2q0GMG57/kh2gk5KejZ3zgCO2EbCfbNYGzuBcb5LZEH3hOOSyRGKvttNqCmb2V4ag8VQ6qolPK68pspOVUOUmpwUAeS4jTRTEad/JIIInHTzWt6P7fhlCgZ6lSpJJwLKl24AODr3eFln49idZ3Q7sU5dHLy9acUyU2i6WNO9oPeE4hSHWqUKJqlCDjQuKaVwPkAjIqN5WnSeycExxSLkxxQBeybD66pB9hsF3LRo4n5rcUaWX0BuA4IHYlg9XTaD7R6zuZ07Bh3q5osSB7GwF1dSSNwrq4M11AMqNleeek/o962zucwdZnWA4jMdoleikwJQ1Wyh7HB2N4Y8JQHyJtJsPpu+vrFHuo32OIa0kNdiYG6DO+JU/T3ZX2e0VaenrC5vAHdwlUNTaTrpYMAczqeHJSpNWfdYN5hKtWaWNaCS4FxdOQnKFFbXS0RwUCmRdG0a8Za67kY6mXwWgkQqmlqrux1HhoAbI5EeKaL2IoU6ogYRx/RWIDtY7JUFCoTmwjtCIfWj8JPISpvZw1wdoPFQvrOGkdhTnW7c098Ievai6BEdqqQbMMnVIBR1KwCYLQNyZaWFidDpA0+vJWdMk6EKrsNva0GQc9IRzdot3O8PmlsaU3Se0zUFOcGgFw3uPHgPNUrM1Y2+wPc51SGi8SYBOE8SFXOaWiCFpEpGFJpUZfh9ZJCoAjZaR/jCIAQr34ghTCuEbB7iomv6w7UvWA59y7ZbBWqm9TpPcB7onii8iPV9mvvUabt7G+QU5VZsGoW2djagLHNBBDsDgcM9IRv2un77f5gpNO0KVDstDPfb/MFMKjfeHeEjO6LW+/SuO9qmbp3q2JWZtn+1tgf+Crnuva/PtWhfVAzIHMgK5zE04q26N2H1lW8fZpwTxd+EfHsVOyoDkQeRBWm6Hh33nu4TzEp7DTUmeKJCZSGCekZJJJFIOBJy6mu0QDK+UbyB8/BPecCuO9ocJPw+ag2jUus8EB4Z6aNlPdVZWptkG814Ge8Ya/iXkRbPcvpPp3Zf9mX6te0+MHzXlm1ehJr2d1rsw64J9ZSGTozLf3uGqX92j+bYyykObCkqO6raZIgHD5lD2R8YI+hTaXScJzKnqr1uA6xaHC7OAx4netRYXXqbTwVDtKy3HjUHGeOo8u9aCx0WFjS0Ycz2opCGBS3gMyFEbM12c9hKadm7nd/zUg+pXZBkg8M1UY8lPaaVwwc+CHqVABkrkLYWq7rHhgkAmBPJU1cSNCMs5QDKiOs6IVH0xohdqWAXb2GSKpvA4ILa1sloaFohn30yMVC5G2kzHJDuYp2pBC4pRTKd6pA0jGa9V6JWIUqDfed1jzK8/wBhWG/UAImCD3HFelWcwIWuE+ss/wDB9uF4HFZXalCDx81pbRVjVVFrAdmjLksWeXMEVaaACCc1Z2NXpvTPZ5qUHXfab1mxnhmBxiVgBUeQJaPzOdUJjjdcPJevWlsheU7cspZXcwDWWxnByHmFGW/isbPpUaJMC5jOBa52unWvL2roTRuMDMcQATnIG9edbH6Ohpp1C594QSwxE6L1Xo91BlpHJGO5eRnZemhC4Sk10pFaM3UlwpBAdTRmnFcagODMqOu0OEFSN15pOagMN6RKdyxVZyIw5yFmOhu22UbI4GXPLzDAdIGJOgWj9LlOq+x+rpNLnOcJAzut6x8l5p0DxFQlpOXW92ZGO7JTl3tp45LxUXSnow6tVNpo0m0nGS9hdLHHRwgYOOo1WWtezKtBrTVDRemIIJkYwV6vTqOc6CIu4E7zvQ22tkU61Mte0bwYxBjAhRa3/Hj8eeUqVOq1ocQSBlMHLFH0WspsDQQAJ134oe8aTjTcwAtMGI71YUqDKjZLR5HwVduazSFlupjWeQKcdpt0aT3BNdscfhMc8UDa7O5hgkSd25GoW6ir1i5xdGJP+Am2awVK9VlGkJe84AmMgSSToMD3J7WLX+ifZ3rLXVrn2aTLrfzvPmGtd/Mrk+FtUO9Hu0BlQDvyvYfMhC1ehO0BnZKnYWHyK96ISE7/ABVfjhfkr58/6atjfastb+Rx8k7/AE6u3OhVHOm8fBfQJc73j3lQVLQ4YQ74JekP3fPdpD9WOHMEIV7ZX0dE5+IUNSyMObGnmAUfjP8AJJ8fOlRghWGzbM+4HervB2RvM0JGRMhaf0o2NrbTTDGNaPVT1QBJvEGY5eKxVKxVgA0GrwADiMTgBGaicVrLLNrxpEibOc9A13hKbT2cytWdcaWgRLS26RPAKPYQ9tlUS4H8Qx5Y5LUWI0GUahbeZUL2QWhsYB3VwxM448E75JjrhNx3xOCobMZRbAbBwnNSU3QhbRbDEycNDnGqndiMDyK3llYWWdmWh6BqlT1XoOq5Z1UAWp+KDcVPaCgn1MVFVHuNZYPppZy1zaozaceWnj5rfWoKg2jYxXIpH8ZDe8gKDGdH5qMpvI9poPZvW62YxVdXZwpubdENugCMuqI+SurA3BVOy+LFoToTWp6ojH7k9MjGVB9upzF9s7iYKAIecF1DVa8gerh0n+HmSpPVuPtO/lEeJkoCSnl2nzSqO3Z6LrWwICRCAr7Vs0PILnGRyVS3YtCjRJp0WjFwq3WtBOPWdgMccY4rRWipdaTmdOeiBsA+7ukzIcXHi6ce1AZuz0WPL2QDDZaRg6NcsDGCotrVGsZfcQIkE5ZYGfNWQeW1w8ZQ4GN+H6rFdO9oh1Cu5nstcAXaX3uDWtG8xJPJFnB43V2yG07UKlVzwMCfIQprHXLcJgLMm0OOp74RVhZfOPn81npdtrXG10tXjvnyVHaLRfcXRmcOQyXfsrYzPcP/AKTfVDeT2YeaqaTqmwTAbi5xDWgalxgBe69AdhNsNkFJ5mo5zn1HNEgknq5jRsDsXmno42R663NJF5lFvrHadfKmO+T2L2w0wtMZ9RlxwcW0j+I9w+Sb9mpnKom+qXPUq/8AqEn2IaPH12pf6efeHf8AoojRTDSKAnOzj9H9Ex2zjuP9PzUd128pX3+87vKORuPOvStslwqWer+Eh1MznODhl2rNUy5gDqbixzYLXAAkEGQYMg46L1/aNjZXAFZoeGmRexg7wq53Rmyn/wDEd7h4Sl6q9nilpttWPWvp3xUe4Cq5rRfLIaRIgSAAoDtJn/iHZkvatu9ErLag0VWG6wktaxxYAXRJhvJUFT0V2A5etHKpPmFnMcpGlzjy99uacmHxWm2VXLqLScDEY8DHwWgd6KLNMtrVhHFp+C50sFNlS4yk5jgLznSPV1JyLRMg708dy8pysynCgruQD6mJnsRFaogbUd25GQga0HFV1TNG1qmnBVz3YqFR7vabbTOVRh5Ob81FsBofamnMNBd8B5pJKcexk9BaxrmwRISpWa7liEklpUQS1OSSQZJFcSQDHJ4KSSA6uEpJICr2g91X7tmX4naAKm2vtk02inQuEQZqOqNbJGENbmQN+WGqSSYjB2/a5dFMuDKeTnMcHuO87+wKj6fWugbNRo0CHNDr5u5mAR1jvl3gkkp2evrz1zIy/VHWGnP+QEklLVYWdl6cSDnHvAaAqUMEEmR3A9uGB70kkoeT2H0VbG9TZBVcOvXN8zncypjux7VtbqSS3jnvZpaldXEkJpEphOIXUlQNNQTCTDP1wCSSEkQFy6EkkAw0xuUTmgYgBdSTCMke6PFZbpzsdtWiaoBD6bSRGRGZBCSSKc7eU1KnFDvfKSS58rpvjAVZyDc5JJSrT//Z

Ist das die Antwort von Franzis und P.Spadaro...sein bester Freund.

"Die letzte Konfrontation zwischen Gott und Satan wird über die Ehe und die Familie sein."

Bergoglio genannt Pfarrern, die vom Vatikan auf Konkubinats Paare "Die neue Ehe-Verfahren" genannt organisiert an einem Kurs nahm, die in Sünde leben, die sich dafür entscheiden, zusammen zu leben, ohne zu heiraten, willkommen. Bergoglio offensichtlich nicht die Priester fragte solche Paare für das Leben in schwere Sünde zu ermahnen, noch wurde er gebeten, sie für ihre Umkehr und Buße zu arbeiten.

"Machen Sie es sich zugleich eng verbunden mit dem Stil des Evangeliums selbst, der Begegnung und der Begrüßung der Jugendlichen, die beschließen, zusammen zu leben, ohne zu heiraten," wenn Bergoglio die Priester erzählt, der die Veranstaltung besucht. Bergoglio bezieht sich auf das Evangelium, ist natürlich ein anderes Evangelium als das von Christus.

"Aber selbst wenn wir oder ein Engel verkünden Sie ein anderes Evangelium als das, was wir euch gepredigt haben, der sei verflucht !" Gal. 1.8

"Geistig und moralisch, sie unter den Armen und die Kleinen, für wen will die Kirche eine Mutter in die Fußstapfen ihres Lehrers und Herrn, der euch nicht im Stich lassen, sondern kommt näher und verantwortlich. Diese Menschen werden auch durch das Herz Christi geliebt. Diese Sorge für die letztere, gerade weil sie aus dem Evangelium kommt, ist ein wesentlicher Teil Ihrer Arbeit Förderung und Verteidigung der das Sakrament der Ehe ", fügte er hinzu.

Bergoglio rief die Priester zu unterstützen, die sich davon überzeugt sind, dass ihre Ehe ungültig ist, und wer will es für nichtig zu erklären.

Im vergangenen Jahr sagte Bergoglio Paare in einem "echten Ehe" , und dass sie erhalten die Gnade des Sakramentes zu Konkubinats. Der bekannte Pro-Life - Aktivisten Gianna Jessen sagte: "Was der Papst" Kohabitation "und" wirkliche Ehe "nennt, nennt Jesus 'Hurerei'"

"Ich habe eine Frage für Franziskus . Meine Jungfräulichkeit dann keinen Wert? Ist der außerordentlichen Aufwand für die zu kämpfen "Epische Liebe" Sie sollten in seinem Denken nicht wichtig verspottet werden? "

"Ich zahlte einen Preis für die keine Worte, für den wahren Glauben. Aber nein, diese Leute haben den gleichen Weg nicht gefolgt. Und gestikuliert , als ob sie es getan haben eine Beleidigung ist. "

Später sagte Jessen Das Leben der Website : "Ich bin 39 Jahre alt und Jungfrau. Ich habe den Herrn mit meinem Körper geehrt. Nun hat der Papst frivol eine Verhöhnung der Reinheit gemacht , nicht nur vor alleinstehende Männer und Frauen , die einen Partner noch auf der Suche, die ihre Jungfräulichkeit respektiert, sondern auch für die Priester , die das lebenslange sexuelle Abstinenz schwören. Wenn ich ein Priester wäre, würde ich wütend sein. "

Gianna Jessen endete mit den Worten: "Was der Papst" Kohabitation "und" wirkliche Ehe "nennt, nennt Jesus" Unzucht "in der Bibel. "

Denn für alle Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe ist Unzucht betrachtet.

Matt. 6,31-32: Auch heißt es: Wer seine Frau entlässt muss ihr eine Scheidungsurkunde geben. Aber ich sage euch, wer auch immer seine Frau entläßt, außer in Fällen von Unzucht, bringt sie eine Ehebrecherin zu werden; und wer heiratet eine geschiedene Frau begeht Ehebruch.

Oder: 1 Kor 6,18-20: "Meidet Unzucht. Jede andere Sünde, die der Mensch tut, ist außerhalb des Körpers, aber die fornicator Sünden gegen seinen eigenen Körper. Wissen Sie, Ihren Körper ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch ist und den ihr von Gott habt. Ihr seid nicht allein. Ye gekauft und der Preis bezahlt. Hat Gott in Ihrem Körper. "

1 Thess. 4, 3-8: An erster Stelle Gott will dich, heilige euch von Hurerei. Jeder von Ihnen sollte in der Lage eine private Frau in heiliger Disziplin und Verantwortung zu erwerben, ohne von Leidenschaft wie die Heiden weggetragen, die Gott nicht kennen. Niemand soll aus dem Weg zu gehen und sein Bruder in dieser Angelegenheit zu betrügen. Gott hat uns nicht berufen zur Unreinigkeit, sondern zur Heiligung. Wer also diese Ermahnungen in den Wind rettet, verachten nicht ein Mensch, sondern Gott, der euch seinen Heiligen Geist gibt. "

Der Katechismus der Katholischen Kirche spricht der Kohabitation (Nr 2390.)

Man spricht von Zusammenleben, wenn ein Mann und eine Frau sich weigern, eine rechtliche und öffentliche Form, um ihre Verpflichtung zu schaffen, die sexuelle Intimität beinhaltet. Der Begriff "freie Liebe" ist irreführend: Was ist die Bedeutung einer Liebesbeziehung ist, wenn die Menschen miteinander und damit bezeugen ihren Mangel an Vertrauen in die anderen nicht binden, in sich selbst oder in der Zukunft?

Zusammenleben tritt in sehr unterschiedlichen Situationen: Konkubinat, Ablehnung der Ehe als solche, oder die Unfähigkeit, sich auf lange Sicht zusammen zu begehen. All diese Lebensweisen sind gegen die Würde der Ehe: sie, die Grundidee der Familie beeinflussen; sie schwächen das Gefühl der Treue. Sie sind im Gegensatz zu dem moralischen Gesetz: die eheliche Akt ausschließlich in der Ehe nehmen müssen; außerhalb dieses Rahmens ist immer eine schwere Sünde, die die sakramentale Kommunion ausgeschlossen

Quelle: Das Leben Site News

von esther10 06.03.2017 00:05

Geschrieben von Meditation Day
Für ersten Montag der Fastenzeit

Christus ist gekommen, um die Welt mit großer Kraft, um zu beurteilen, und das wird die gut zu seiner Rechten stellen, und seine linke Hand schlecht sagt; untersuchen die Ursachen, geben für den Himmel ein endgültiges Urteil gut nennen, und in der Hölle die Bösen zu werfen.



I Er glaubt , dass es muss Tag sein , die Gott allen Menschen in ihrem Leben fragen berücksichtigen müssen; Sie auch als einer von ihnen. Überlegen Sie, welche Sie gab sich nun aufgefordert, für sie , und die wollen dann vor diesem Senat Himmel und Erde, Engel und Menschen , die auf der Suche sein zu hören Ihre Ladungen und Entladungen, und Sie endgültiges Urteil wartet in dass es keine Berufung, Berufung oder Antwort oder Verzögerung und dann dann unverzüglich zu tun haben wollen neue Bedingungen Ihrer Änderung, da keiner in diesem Leben sicher haben.

POINT II. Betrachten wir die Majestät , mit dem der Heiland von seinen Engeln und dem ganzen Hofstaat begleitet wird kommen, und wie auf seinem Hof oben auf diesem Gebiet pflanzen. und stimmen dort alle Völker , ihr Leben zu erkennen, begleitet von ihren Werken allein, ohne Reichtum oder Verwandten oder Diener oder Freunde schauen auf das Gute, so fröhlich und glücklich, und in so traurig schlecht und elend, verloren ihr gesamtes Vermögen und ihr Elend sinniert amarguísimamente weinen zu ändern hilflos langsam , wie er wie ein Traum Farce dieses Lebens ging, und wie wahr Anfang; und sehen , welche Gilde wollte an beide, denn Sie haben notwendigerweise das eine oder das andere sein; und Ihr Leben so einrichten, dass Sie zu den guten und prädestinierte gehören und nicht zum Bösen und zum Scheitern verurteilt für immer.

POINT III. Er hält , was Christus sagt, dass kommen , müssen gesetzt beiseite , die guten von den schlechten. Als Hirten trennt die Schafe von den Böcken; und wie der heilige Paulus sagt, steigt die gut durch die Luft schien, und legte auf der rechten Seite Christi, und die schlechten bleiben auf dem Boden in der linken Hand, als untüchtig. Werfen Sie einen Blick durch diesen Ort jetzt unter Berücksichtigung, und sehen langsam , was passiert , und sehen Sie die Freude der einen und den Neid der anderen: Was Sie das Kind zu seinem Vater zu sehen oben fühlen und er bleiben Verworfenen, die Frau zu ihrem Mann; Bruder zu Bruder und Freund zu Freund. Erwägen Sie weinen und Zorn nicht sie verfolgt werden können und rufen zu Gott , mit deinem ganzen Herzen und fragt seine Gnade viel Glück zu erreichen und nicht in die desdichadísima der Verdammten fallen.

POINT IV. Laden Sie volle Berücksichtigung in dem Satz gegeben einen und der anderen, die gute nannte sie in seiner Gesellschaft im Himmel zu regieren , weil sie ihn Barmherzigkeit verwendet , wenn sie ihren Armen hatte; und schlecht, sie mit den Dämonen in die Hölle zu werfen , weil sie nicht hatte es , auf ewig viel zu bestrafen haben über die Herrlichkeit des einen zu denken und den Wert der anderen, und vor allem in der Dauer, die ist nicht zu sein für zehn oder zwanzig Jahren als Verbannte von hier, aber so lange wie Gott ist Gott, für die Ewigkeit ohne Ende oder Ende oder Auktion, aber es immer mehr und mehr ist das gute zu genießen und zu leiden , die schlecht: dieser Grubenboden vertieft sich in und auf diese Weise ohne Verbleib und kehrt zu Gott mit großer Bewunderung und sagen: O Herr, wie es die beleidigen, ist dies als wahr! Locos sind und Sterblichen , weil sie nicht der Ansicht, und ich verrückt gewesen , wenn ich nicht gedacht: gib mir deine Gnade zu meiner Zustimmung zurückkehren und nie aufhören zu dienen Sie , lieben Sie und glorying endlos zu verdienen , um für immer mit dir leben in den Himmel.

Für den gleichen Tag.

Allerheiligsten Sakrament dachte in dem Lamm

ITEM . Der Auffassung , dass Christus unser Herr die makellos Lamm ist, das die Sünden der Welt hinwegnimmt, und sein heiliges Blut erlöst uns aus der Gefangenschaft in Ägypten, wo wir von der Sünde waren, so wie die Ausgabe bestellt Gott Israels , dass Lamm essen, denn sie hatten den Mut und die Kraft Ägypten und ihre abscheuliche zu verlassen; in gleicher Weise und mit dem höchsten Versuch befahl der Herr seinen treuen könnte dieses makellos Lamm erhalten und sakramental, was gibt ihnen die Gnade , die Ägypten von Schuld und Sünde der Idolatrie zu verlassen. Sie aßen das Feuer der Liebe zu bedeuten gebraten , die uns nahm an den Erlöser, der uns mit diesem göttlichste Delikatesse gespickt. Dale Vielen Dank für Barmherzigkeit unvergleichlich, und lädt alle Kreaturen , die du ihnen zu geben , zu helfen, und sehen Sie, wie oft Sie erhalten haben, und wenn Sie Ägypten verlassen, oder du bist in deinem Abgöttereien und Sünden und erhalten bereit zu gehen sie mit der Gnade , die Sie verbindet.

POINT II. Er glaubt , dass Gott ihm befohlen , zu für den Gürtel der Keuschheit umgürtet Lamm Lenden essen , mit denen wir kommen , müssen die makellos Lamm am Tisch des Altars zu empfangen; und ungesäuertes Brot, denn wie Paulus sagte; darf nicht ohne mit dem sauren Sauerteig der Sünde, aber mit einem reinen Gewissen und reinigen Sie alle Makula; und Schuhe, weil es ein Veto einlegen weg von allen Gelegenheiten zu fallen, weg von der Sünde. Geben Sie Ihre kleine Hand, und prüfen , ob Ihr Gewissen reinigen und Auflösung nie zu sündigen, und schalten Sie weg von allem, was man von Gott , unserem Herrn trennen kann, erhalten ihn würdig.

POINT III. Er befahl Gott , das Lamm mit bitteren Grüns essen, denn wenn man dies mit der Bitterkeit der Buße, der Abtötung und Buße der Sünden zu essen haben, nicht kommen, wie St. Jerome sagt, an Köstlichkeiten zu erfreuen, oder Feste die Welt zu Gott. Aber der Buße und Abtötung des Fleisches, das Fasten, Silizium, Disziplin und Mahnwachen und Stille und Gebet: Diese Bestimmungen müssen die Seele für diese Behandlung vorausgehen; und mit diesen bitteren Salat hat es diese Delikatesse zu essen; und so meditiert in deinem Herzen , wenn Sie haben, und sucht zu entsorgen Sie sie , wie Sie zu begrüßen.

POINT IV. Er glaubt , dass Gott am Tisch geboten in ihren Händen mit Stöcken waren, waren sie Schatten des Kreuzes Christi; weil , wie gelehrt durch den Apostel Paulus, wo wir an diesem Tisch kamen wir die Erinnerung an seine Leidenschaft zu erneuern: dies hat zu halten in Geist und meditieren , um würdig das makellos Lamm erhalten, indem die Gesundheit der Welt angeboten werden und Ihre eigenen ; in sich selbst fällt und nehmen den Stock des Kreuzes, imítale Auge auf ihn, sein kostbares Blut zu vergießen und für Ihre Gesundheit bietet dem ewigen Vater, und das gleiche jetzt hier am Altar Mystisch, und bricht bei Erkrankungen der Dankbarkeit für so unvergleichlicher Barmherzigkeit und Liebe zu und die liebe dich, und Mitgefühl für das Leiden, und Nachahmung Seele und Leben als Opfer anbieten, wie er von Ihnen angeboten wird.
http://adelantelafe.com/del-juicio-final/
Pater Alonso de Andrade, SJ


von esther10 06.03.2017 00:04





Skizze einer Annäherung

Die Fakten erlauben es nicht, im Staunen zu verharren. Seit dem März 2013 hat sich die Welt rapide verändert. Indizien deuteten es an. Hinter den Kulissen fand eine Annäherung unglaublichen Ausmaßes statt. Die Annäherung betrifft den Papst, in der Person von Franziskus, und jenen maßgeblichen Teil des Establishments, der den Mainstream kontrolliert. Die Annäherung erfolgte in solcher Rapidität, daß manche eine Vernetzung von Kardinal Bergoglio mit diesen Kreisen bereits für die Zeit vor seiner Wahl annehmen, was derzeit aber Spekulation ist.

Das Jahr 2015 brachte den Durchbruch.

Im April 2015 war UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon Gast von Papst Franziskus und nahm an einer Tagung über den Klimawandel teil. Das Einschwenken des Heiligen Stuhls auf die UNO-Klimawandelpolitik mit der damit zusammenhängenden Wirtschafts-, Sozial-, Migrations- und Bevölkerungspolitik war damit bereits beschlossene Sache. Ban Ki-moon erklärte damals, daß der Papst die UNO-Agenda zum Klimawandel unterstützt. Dafür sprach er dem Papst ein „spirituelle und moralische Leadership“ zu. Wörtlich sagte der UNO-Generalsekretär zum Dank über Franziskus: „Ich applaudiere seiner Leadership“.

Im September 2015 besuchte Franziskus die damals noch von Barack Obama regierten USA und sprach vor dem in gemeinsamer Sitzung versammelten Kongreß. Eines solches Privileg war zuvor keinem katholischen Kirchenoberhaupt eingeräumt worden. Bis Ronald Reagan unterhielten die USA nicht einmal diplomatische Beziehungen mit dem Heiligen Stuhl.

Im Rahmen desselben US-Besuches wurde Papst Franziskus ein weiteres nie dagewesenes Privileg eingeräumt. Er durfte im Glaspalast der Vereinten Nationen in New York vor der UNO-Konferenz für nachhaltige Entwicklung, auf der die Ziele der Weltpolitik für die kommenden 15 Jahre beschlossen wurden, als einziger Redner auftreten und die Festansprache halten. Mit seiner moralischen Autorität als Papst erteilte er den Post-Millenniums-Zielen den „Segen“ der Kirche. Papst Franziskus tat dies, ohne eine Kritik an umstrittenen Zieldefinitionen zu äußern, etwa der Abtreibung, gegen die sich seine Vorgänger Johannes Paul II. und Benedikt XVI. noch massiv gewehrt hatten.
Anerkennung als höchster Religionssprecher

In wieweit es sich um einen tatsächlichen Gleichschritt in den Ideen handelt oder um einen Teilgleichschritt, dem strategische und taktische Überlegungen zugrunde liegen, läßt sich im Detail nicht genau sagen. Tatsache ist der Gleichschritt, Tatsache ist, daß der Vatikan sich nicht davon distanziert. Der Gleichschritt verzeichnet nicht nur auf der Soll-, sondern auch auf der Habenseite Verbuchungen. Im Gegenzug für das Mittragen der UNO-Agenda wird Papst Franziskus als primus inter pares und höchster Religionssprecher der Welt anerkannt, wie die aufgezeigte privilegierte Stellung verdeutlicht. Daß gemäß dem Säkularismus-Verständnis derselben Kreise Religion eigentlich keine Rolle spielen sollte, jedenfalls nicht im öffentlichen Raum, schon gar nicht in der Gesetzgebung, gibt der stattfindenden „Transformation“ erst die eigentliche Dimension.

Der Wahlsieg von Donald Trump versetzte das linke Establishment in Unruhe. Es fühlt sich gedemütigt und sinnt auf Rache. Es wird nichts unversucht gelassen werden, um Trump möglichst vorzeitig, spätestens aber 2020, aus dem Amt zu jagen. Bis dahin soll er systematisch vor der Weltöffentlichkeit lächerlich gemacht und in seiner Amtsführung behindert werden. Diesen Part erfüllen die Massenmedien bis hinunter zu den europäischen Provinzblättern und Gratiszeitungen mit erschreckender Uniformität. Wen wundert es da, wenn manche Beobachter geheime Strippenzieher am Werk sehen, jene, die „im Dunkeln sitzen“ und die Fäden der veröffentlichten Meinung ziehen.

Die beiden Zwischentitel, die Ivereigh in seinen Aufsatz eingebaut hat, liefern die nötigen Schlagwörter: „The world’s most famous populists face off“ und „Francis is a bridge maker in an age of wall building“.

Die New York Times ist nicht irgendein Blatt, sondern die einflußreichste Tageszeitung der Welt. Dennoch erhob das Staatssekretariat des Vatikans bisher keinen Protest gegen die hochpolitisch-brisante Vereinnahmung von Papst Franziskus. Dabei hatte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin erst am 22. Februar mitgeteilt, das Image des Papstes schützen und den „Gebrauch von Bildern des Papstes überwachen“ zu wollen. Gilt das nur, wenn in Rom einige anonyme Plakate gegen die Amtsführung des Papstes auftauchen, aber nicht, wenn die unvergleichlich einflußreichere New York Times den Papst einseitig als „Anti-Trump“ vor den Karren einer durchsichtigen Kampagne spannt?

Ebensowenig gab es gegen den Artikel eine Intervention des Apostolischen Nuntius in den USA. Schon gar nicht gab es eine Richtigstellung von Vatikansprecher Greg Burke.

Interessiert es den Vatikan nicht, was die New York Times über den Papst schreibt? Oder hat dieses Schweigen damit zu tun, daß es vielleicht sogar stimmt, was die New York Times insinuiert?

*
hier geht es weiter
http://www.katholisches.info/2017/03/new...gen-im-vatikan/

Der vollständige Artikel der New York Times „Is the Pope the Anti-Trump?“ vom 5. März 2017.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: New York Times (Screenshots)


von esther10 05.03.2017 22:35

Antonio Socci: Kardinäle Franziskus während des Konklave unterstützt, zum Rücktritt Spaltung zu vermeiden
3. MÄRZ 2017


(AP Photo / Osservatore Romano, ho)
Die Zeitung "The London Times" berichtet, dass eine Gruppe von Kardinälen, die Papst Francis unterstützt, jetzt will ihn von Kardinal Pietro Parolin seinen Rücktritt und ersetzt zu nehmen, weil sie fürchten, dass die Reformen zu einer Spaltung führen wird, schlimmer als die Reformation. The Times bezieht sich auf einen Bericht von Vatikan-Experte Antonio Socci, einem bekannten italienischen katholischen Journalisten.

Antonio Socci sagt, dass die Kurie Fraktion des Heiligen Stuhls, die die Wahl von Kardinal Bergoglio unterstützt, von "Ungeduld mit der Regierung seines Vorgängers, Papst Benedikt XVI", die jetzt will Papst Francis tritt zurück aus Angst vor einer drohenden sein Schisma.

"Ein großer Teil der Kardinäle, die für ihn gestimmt haben, sind sehr besorgt, und die Kurie ..., die seine Wahl organisiert, und nehmen ihn jetzt stand auf, ohne ihn auf die Idee einer moralischen Überzeugung Brüten zu geben, ihn zu bekommen davon zu überzeugen, in den Ruhestand. "Sie sind diejenigen, die jetzt der Papst glauben sollte zurücktreten, und wer würde ihm von Kardinal Pietro Parolin, dem Vatikan Staatssekretär ersetzen", sagte Socci. Er glaubt, dass die Gruppe von etwa 12 Personen bestand, aber die Bedeutung der Mitglieder hat über ihre Anzahl. Vier Jahre nach dem Rücktritt von Benedikt XVI und Bergoglio Ankunft auf der Szene, hat sich die Situation in der katholischen Kirche explosiv werden, könnte wirklich am Rande eines Schismas, die noch verheerender sein könnte als die von Luther (der jetzige Papst Francis wird saniert).

Die Kardinäle sind besorgt, dass die Kirche als Institution in Stücke brechen könnte. Es gibt viele indirekte Wege, auf denen es Druck sein könnte.

Ein Vatikan-Experte gab seine Einschätzung über die neuesten Entwicklungen: "Eine gute Zahl der Mehrheit für Bergoglio gestimmt haben im Jahr 2013 ihre Entscheidung bereut, aber ich glaube nicht, es plausibel ist, dass der Hierarchieelemente, der Papst Druck In den zurücktreten. Diejenigen, die ihn kennen, wissen, dass es sinnlos wäre. Er hat eine sehr autoritäre Zug. Er wird nicht zurücktreten, bis er seine revolutionären Reformen abgeschlossen hat, die enormen Schaden verursachen. "

Antonio Socci sagt, dass die Bedeutung dieser Entwicklung ist, dass die Gruppe will Papst Francis tritt zurück, nicht die "konservative" sind Kardinäle, die schon immer offen seit Beginn seiner pontficaat gegen seine Neuerungen rückgängig gemacht.

http://www.katholiekforum.net/2017/03/03...en/#comment-510


von esther10 05.03.2017 00:59


Papst Franziskus verschwende nicht die trientinische Messe....
Samstag, 4. März 2017
+
JA JA NEIN NEIN

https://liturgyguy.com/2017/07/23/bustin...ridentine-mass/


"Von der Messe die Freude"
03/06/17von JA JA NEIN NEIN

+++

Francisco spöttisch und Herablassung Beleidigungen Wird der neue "bedauerlich" Jugend tridentinischen katholisch?
11/14/16von katholischen Familie NEWS

In einem Interview Papst beklagt die "Steifigkeit" der jungen Menschen, die die lateinische Messe bevorzugen.
Der Kardinal ernannt Blase Cupich von Chicago Kardinal Pietro Parolin, Vatikan-Staatssekretär trat als Moderator bei einer Pressekonferenz im Vatikan über die Veröffentlichung von "nei tuoi occhi è la mia parola" (In deinen Augen ist mein Wort ).

Das Buch ist die erste vollständige Sammlung von Homilien und Adressen spätere Papst Francisco 1999-2013, als er Erzbischof von Buenos Aires war.

Andere Teilnehmer der Pressekonferenz waren Pater Arturo Sosa, der neue Generaloberin der Gesellschaft Jesu und Jesuitenpater Federico Lombardi, der ehemalige Direktor des Heiligen Stuhls Pressestelle.

Das Buch enthält auch ein neues Interview mit Pater Antonio Spadaro, Chefredakteur von "Civiltà Cattolica". Während des Interviews sprach der Papst über die Bedeutung des Zuhörens, sowie deren Herstellungsverfahren für die tägliche Messe Homilien.

Er sprach auch über die heilige Liturgie. Crux berichtet:

Angesprochen auf die Liturgie, bestand darauf, Franziskus, dass die reformierte Messe nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil ist hier zu bleiben und "sprechen von einer" Reform der Reform "ist ein Fehler."

Mit der Genehmigung gegenüber denen, die regelmäßige Nutzung der alten Messe, die heute als "außerordentliche Form" bekannt ist die jetzt im Ruhestand Papst Benedikt XVI "großmütig" war an der alten Liturgie angebracht ist, sagte er, "aber es ist eine Ausnahme."

Franziskus sagte der Vater Spadaro, warum einige junge Leute, die nicht mit der alten lateinischen Messe angehoben, aber Wunder bevorzugen.

"Und ich frage mich, warum eine solche Steifigkeit? Fragen Sie, fragen, diese Steifigkeit etwas, Unsicherheit und auch andere cosa.- Rigidität immer versteckt ist defensiv, Wahre Liebe ist nicht starr. "

John Vennari

[In Rocio Salas. Originalartikel. ]
http://adelantelafe.com/francisco-forma-...os-deplorables/
http://www.cfnews.org/page88/files/7f177...ba3587-653.html

********************************

http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...elmatt%7Ceditor
http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...estory-the-mass

von esther10 05.03.2017 00:58

SONNTAGSFÜHRER | 5. MÄRZ 2017


Jesus schlägt Satan bei seinem Spiel

Sonntag, 5. März ist der erste Sonntag der Fastenzeit (Jahr A). Massen Lesungen: Genesis 2: 7-9, 3: 1-7, Psalm 51: 3-6, 12-13, 17; Römer 5: 12-19 oder 5:12, 17-19; Matthäus 4: 1-11

Die heutigen Lesungen fassen die Schlacht zusammen, die die Menschheit seit Beginn der Zeit getragen hat.

Die Schlacht begann mit Satan, als er der Inkarnation widersprach. Wie die Offenbarung 12 erzählt, "brach der Krieg im Himmel aus." Satan wurde auf die Erde geworfen, wo er "den Krieg" gegen die Menschen verlor.

Wie unsere erste Lesung aus dem Buch der Genesis zeigt, funktionierte das gut - zuerst. Der Teufel hatte seinen Weg mit Adam und Eva. Aber dann kam Jesus, und der Protest des Teufels begann zu scheitern.

Die heutige Gospel-Lesung erklärt, wie Jesus den Teufel in seinem eigenen Spiel gekämpft hat.

Zuerst versucht der Teufel, Jesu Fleisch zu verführen.

Von Anfang an wandte sich Satan vor allem an die Tatsache, dass Gott plante, Fleisch zu werden - zu inkarnieren. Die ganze Zeit war er von der Schwäche des menschlichen Fleisches angewidert. Er blinzelte Adam und Eva mit dem Apfel. Er war sicher, dass er das auch mit Jesus tun könnte.

Aber Jesus hat den Teufel gerade durch seine Selbstbeherrschung des Fleisches besiegt. Obwohl er sehr hungrig ist, weigert er sich die Versuchung, Brot zu machen, indem er die Schrift zitiert, was sagt, dass der Mensch "lebt" auf jedem Wort, das aus dem Mund Gottes kommt. "


Zweitens versucht der Teufel, Jesu Stolz zu verführen.

Der Teufel, zweifellos wütend, versucht eine andere Versuchung. Wieder scheint es aus seiner eigenen Geschichte zu kommen. Er war selbst "auf die Erde geworfen." Jetzt verführt er Jesus, um sich von der Brüstung des Tempels auf die Erde zu werfen.

Er denkt, das ist ein unwiderstehliches Angebot. Wahrlich, Jesus wird wollen, um einen Satan zu überleben, indem er einen solchen Fall überlebt? Aber der Teufel weiß, dass, wenn Jesus einen Wettbewerb mit ihm beginnt, dann gewinnt er egal was, weil Kämpfen für Stolz ist seine Lager und Handel.

Jesus weigert sich, Gott zu verführen oder mit dem Teufel in einen Aufstand zu kommen.

Drittens versucht der Teufel, was er immer tut: Er liegt .

Er versucht, Jesus durch ein falsches Versprechen zu versetzen. Das hat bei Adam und Eva gearbeitet.

Nun sagt der Teufel Jesus, er wird ihm alle Königreiche der Welt geben, wenn Jesus ihn nur anbeten wird. Der Teufel, der den Himmel verloren hat, verspricht die Welt.

Das wird nicht an Jesus arbeiten. Um das Falsal des Teufels zu kaufen, bedeutet das Zweifeln an Gottes Güte. Jesus wird das nicht tun.

"Durch einen Mann kam die Sünde in die Welt und durch die Sünde, den Tod", sagt die zweite Lesung. Aber "wie durch eine Übertretung kam die Verurteilung auf alle, so durch eine gerechte Tat, Freispruch und Leben kam zu allen."

Fastenzeit ist eine Zeit, um unsere eigene Kraft, Demut und Glauben zu stärken, um mehr wie Jesus und weniger wie Adam zu sein.
http://www.ncregister.com/daily-news/jes...tan-at-his-game

von esther10 05.03.2017 00:55




sandro Magister

5. März Kirchenmusik. Ein Berufungsverhandlung mit dem tauben wiederherzustellen
Musik


> Alle Seventh Heaven Artikel in Italienisch

Heute, 5. März markiert den fünfzigsten Jahrestag der " Musicam Sakramenten ", das letzte große Dokument zu diesem Thema im Jahr 1967 mit den Unterschriften von Kardinal Giacomo Lercaro, Erzbischof von Bologna und Präsident des "Consilium" veröffentlicht für die Umsetzung der Konzilskonstitution über die Liturgie, und Kardinal Arcadio Larraona, Präfekt der Ritenkongregation, mit Zustimmung von Papst Paul VI.

Die folgende Erklärung, veröffentlicht heute in der Welt, nur eine Spur des aktuellen Staatshaushalt der Kirchenmusik in der katholischen Kirche in einem halben Jahrhundert aus diesem Dokument, zwangsläufig kritische Einschätzung und hat es acht Vorschläge folgen "für eine positive Veränderung."

Zur Förderung waren die Erklärung beide Musiker und Musikwissenschaftler zum Ruhm: die italienische Aurelio Porfiri, Direktor der internationalen Zeitschrift "Altare Dei", veröffentlicht in Macao und Hong Kong und Autor der Bücher und Aufsätze über Kirchenmusik und Liturgie, und die amerikanische Peter ein Kwasniewski, Professor für Theologie und Philosophie und Chorleiter in Wyoming Catholic College.

Um diese leicht mit mehr als zweihundert Liebhaber der liturgischen Musik verbunden sind, weltweit. Die Liste der Unterzeichner ist die Website des Magazins von Porfiry bearbeitet zusammen mit dem Text der Erklärung in sechs Sprachen:

> Altare Dei

Viel Spaß beim Lesen!
*
"Cantate Domino Canticum Novum"

Statement über die aktuelle Situation der Kirchenmusik

Wir, die Unterzeichneten - Musiker, Priester, Lehrer, Wissenschaftler und Liebhaber der sakralen Musik - wir demütig an die katholischen Gemeinden auf der ganzen Welt diese Aussage, mit dem Ausdruck unserer Liebe für die Kirchenmusik Erbe der Kirche und unsere tiefe Besorgnis über seine schwierige aktuellen Zustand

hier geht es weiter
http://magister.blogautore.espresso.repubblica.it/

.

von esther10 05.03.2017 00:52

MEINUNG KATHOLISCHE KIRCHE Do. Mär 2, 2017 - 13:14 EST


Dieses katastrophale Papsttum

2. März 2017 ( Katholische Krise ) - Etwas schnappte am vergangenen Freitag, als Papst Franziskus den Tag des Evangeliums als eine weitere Gelegenheit benutzte, um seine eigene Sicht auf Scheidung und Wiederverheiratung zu fördern. Verurteilt Heuchelei und die "Logik der Kasuistik", sagte der Pontiff, dass Jesus den Ansatz der Rechtswissenschaftler ablehnt.

Wahr genug. Aber was sagt Jesus über die Heirat?

So sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was also Gott zusammengefügt hat, so darf der Mensch nicht zerfallen. "
…und…

Wer seine Frau scheidet und einen anderen heiratet, begeht die Ehe gegen sie; Und wenn sich ihre Mann scheidet und eine andere heiratet, begeht er Ehebruch.

Tag für Tag, in seinen Predigten am Morgenmesse in der St. Martha-Residenz des Vatikans, verurteilt Papst Franziskus die "Ärzte des Gesetzes" und die "starre" Anwendung der katholischen Morallehre. Manchmal ist seine Interpretation der Schriftenlesungen des Tages gezwungen; Oft ist seine Charakterisierung der traditionsorientierten Katholiken beleidigend. Aber in diesem Fall wandte der Papst das Evangelium vollständig auf den Kopf. Das Lesen des Radio Vatikan wegen dieser erstaunlichen Homilie , konnte ich nicht so tun , als mehr , dass Franziskus lediglich eine neuartige Interpretation der katholischen Lehre anbietet. Nein; Es ist mehr als das. Er beschäftigt sich mit einer bewussten Anstrengung, das zu ändern, was die Kirche lehrt.

Seit über 20 Jahren schreibe ich täglich über die Nachrichten aus dem Vatikan, ich habe versucht, bei meiner Einschätzung von päpstlichen Aussagen und Gesten ehrlich zu sein. Ich kritisierte manchmal Johannes Paul II. Und Papst Benedikt XVI. Als ich dachte, dass ihre Handlungen unvorsichtig waren. Aber es hat mich niemals überlegt, dass diese Päpste keine Gefahr für die Integrität des katholischen Glaubens darstellten. Rückblick viel weiter über die Kirchengeschichte, erkenne ich, dass es schlechte Päpste gab: Männer, deren persönliche Handlungen von Gier und Eifersucht und Lust auf Macht und einfacher Lust motiviert wurden. Aber hat es jemals einen römischen Papst gegeben, der eine solche Verachtung für das zeigt, was die Kirche immer gelehrt und geglaubt und geübt hat - auf solchen Grundgesetzen wie die Natur der Ehe und der Eucharistie?

http://mykidisgay.com/sex-ed-with-bianca-palmisano/

Papst Franziskus hat von dem Tag, an dem er als Nachfolger des hl. Petrus gewählt wurde, eine Kontroverse ausgelöst. Aber in den vergangenen Monaten ist die Kontroverse so intensiv geworden, Verwirrung unter den Gläubigen, die so weit verbreitet ist, die Verwaltung im Vatikan so willkürlich - und die Schmählöcher des Papstes gegen seine (wirklichen oder imaginierten) Feinde, die so manisch sind -, daß heute die universale Kirche aufstürzt eine Krise.

In einer großen Familie, wie soll sich ein Sohn verhalten, wenn er merkt, dass das pathologische Verhalten seines Vaters das Wohlergehen des ganzen Haushaltes bedroht? Er sollte sicherlich Respekt für seinen Vater zeigen, aber er kann die Gefahr nicht unendlich leugnen. Schließlich braucht eine dysfunktionale Familie eine Intervention.

Klicken Sie auf "wie", um Katholiken zu unterstützen, die die Kultur wiederherstellen!

In der weltweiten Familie, die die katholische Kirche ist, ist das beste Mittel der Intervention immer Gebet. Das intensive Gebet für den Heiligen Vater wäre ein besonders passendes Projekt für die Fastenzeit. Aber Intervention erfordert auch Ehrlichkeit: eine offene Anerkennung, dass wir ein ernstes Problem haben.

https://www.lifesitenews.com/news/maryla...-ed-classes-led

Die Anerkennung des Problems kann auch eine Art von Erleichterung, eine Entspannung der akkumulierenden Spannungen. Wenn ich den Freunden erzähle, dass ich dieses Papsttum eine Katastrophe betrachte, bemerke ich, dass es öfter als nicht, dass sie seltsam beruhigt sind. Sie können sich ein wenig entspannen und wissen, dass ihre eigenen Bedenken nicht irrational sind, dass andere ihre Ängste über die Zukunft des Glaubens teilen, dass sie keine fruchtlose Suche nach Möglichkeiten brauchen, um das Unvernünftige zu versöhnen. Darüber hinaus, nachdem sie das Problem einen Eigennamen gegeben haben, können sie erkennen, was diese Krise des Katholizismus nicht ist . Papst Franziskus ist kein Antipop, viel weniger der Antichrist. Der See von Peter ist nicht frei, und Benedikt ist nicht der "echte" Papst.

Franziskus ist unser Papst, für besser oder schlechter. Und wenn es schlimmer ist - wie ich leider traurig ist - die Kirche hat in der Vergangenheit schlechte Päpste überlebt. Wir Katholiken sind seit Jahrzehnten verwöhnt und haben eine Reihe von herausragenden Vatikanischen Führern genossen: Päpste, die begabte Lehrer und heilige Männer waren. Wir haben uns daran gewöhnt, Rom zur Führung zu suchen. Jetzt können wir nicht.

(Ich möchte nicht bedeuten, dass Papst Franziskus das Charisma der Unfehlbarkeit verfallen hat.Wenn er eine Ex- Kathedrale-Erklärung in der Vereinigung mit den Bischöfen der Welt ausgibt, können wir sicher sein, dass er seine Pflicht erfüllt, das zu übergeben, was der Herr gab St. Peter: die Ablagerung des Glaubens, aber dieser Papst hat sich entschlossen, nicht mit Autorität zu sprechen, im Gegenteil, er hat sich unweigerlich geweigert, sein provokantes Lehrdokument zu klären.)

Aber wenn wir uns nicht auf klare Richtungen aus Rom verlassen können, wo können wir uns wenden? Erstens können sich die Katholiken auf die ständige Lehre der Kirche verlassen, die Lehren, die jetzt zu oft in Frage gestellt werden. Wenn der Papst verwirrend ist, ist der Katechismus der katholischen Kirche nicht. Zweitens können und sollten wir unsere eigenen Diözesanbischöfe bitten, ihre eigenen Verantwortlichkeiten zu vertiefen und zu schultern. Auch die Bischöfe haben Jahre damit verbracht, die harten Fragen nach Rom zu verweisen. Jetzt müssen sie ihre eigenen klaren, entscheidenden Behauptungen der katholischen Lehre geben.

Vielleicht wird Papst Franziskus mich falsch beweisen und als großer katholischer Lehrer auftauchen. Ich hoffe und bete, dass er es tut. Vielleicht ist mein ganzes Argument falsch. Ich habe mich schon vorher geirrt und werde zweifellos wieder falsch sein; Eine falschere Ansicht ist keine große Konsequenz. Aber wenn ich recht habe und die gegenwärtige Papst-Führung eine Gefahr für den Glauben geworden ist, dann müssen andere Katholiken und vor allem ordinierte Kirchenführer entscheiden, wie man antwortet. Und wenn ich recht habe - wie ich es sicher bin -, ist die Verwirrung über die grundlegenden kirchlichen Lehren weit verbreitet, dann können die Bischöfe als primäre Lehrer des Glaubens ihre Pflicht nicht eingreifen.

https://www.lifesitenews.com/opinion/this-disastrous-papacy
Nachdruck mit Erlaubnis der katholischen Kultur .
https://www.catholicculture.org/commentary/otn.cfm?id=1207
http://www.news.va/en/news/pope-francis-...ustice-and-merc


von esther10 05.03.2017 00:50




Francis "beschäftigt sich mit einer bewussten Anstrengung, das zu ändern, was die Kirche lehrt"

Ein Journalist ist endlich aufgewacht zu einem Teil der Wahrheit.
Dieses katastrophale Papsttum

01. März 2017
Etwas schnappte am vergangenen Freitag, als Papst Franziskus den Tag des Evangeliums als eine weitere Gelegenheit benutzte, um seine eigene Sicht auf Scheidung und Wiederverheiratung zu fördern. Verurteilt Heuchelei und die "Logik der Kasuistik", sagte der Pontiff, dass Jesus den Ansatz der Rechtswissenschaftler ablehnt.

Wahr genug. Aber was sagt Jesus über die Heirat?

So sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was also Gott zusammengefügt hat, so darf der Mensch nicht zerfallen. "
…und…

Wer seine Frau scheidet und einen anderen heiratet, begeht die Ehe gegen sie; Und wenn sie ihren Mann scheidet und einen anderen heiratet, begeht sie Ehebruch.

Tag für Tag, in seinen Predigten am Morgenmesse in der St. Martha-Residenz des Vatikans, verurteilt Papst Franziskus die "Ärzte des Gesetzes" und die "starre" Anwendung der katholischen Morallehre. Manchmal ist seine Interpretation der Schriftenlesungen des Tages gezwungen; Oft ist seine Charakterisierung der traditionsorientierten Katholiken beleidigend. Aber in diesem Fall wandte der Papst das Evangelium vollständig auf den Kopf. Das Lesen des Radio Vatikan wegen dieser erstaunlichen Homilie , konnte ich nicht so tun , als mehr , dass Franziskus lediglich eine neuartige Interpretation der katholischen Lehre anbietet. Nein; Es ist mehr als das. Er beschäftigt sich mit einer bewussten Anstrengung, das zu ändern, was die Kirche lehrt.

Seit über 20 Jahren schreibe ich täglich über die Nachrichten aus dem Vatikan, ich habe versucht, bei meiner Einschätzung von päpstlichen Aussagen und Gesten ehrlich zu sein. Ich kritisierte manchmal Johannes Paul II. Und Papst Benedikt XVI. Als ich dachte, dass ihre Handlungen unvorsichtig waren. Aber es hat mich niemals überlegt, dass diese Päpste keine Gefahr für die Integrität des katholischen Glaubens darstellten. Rückblick viel weiter über die Kirchengeschichte, erkenne ich, dass es schlechte Päpste gab: Männer, deren persönliche Handlungen von Gier und Eifersucht und Lust auf Macht und einfacher Lust motiviert wurden. Aber hat es jemals einen römischen Papst gegeben, der eine solche Verachtung für das zeigt, was die Kirche immer gelehrt und geglaubt und geübt hat - auf solchen Grundgesetzen wie die Natur der Ehe und der Eucharistie?

Papst Franziskus hat von dem Tag, an dem er als Nachfolger des hl. Petrus gewählt wurde, eine Kontroverse ausgelöst. Aber in den vergangenen Monaten ist die Kontroverse so intensiv geworden, Verwirrung unter den Gläubigen, die so weit verbreitet ist, die Verwaltung im Vatikan so willkürlich - und die Schmähreden des Papstes gegen seine (wirklichen oder imaginierten) Feinde, die so manisch sind -, daß heute die universale Kirche aufstürzt eine Krise.

In einer großen Familie, wie soll sich ein Sohn verhalten, wenn er merkt, dass das pathologische Verhalten seines Vaters das Wohlergehen des ganzen Haushaltes bedroht? Er sollte sicherlich Respekt für seinen Vater zeigen, aber er kann die Gefahr nicht unendlich leugnen. Schließlich braucht eine dysfunktionale Familie eine Intervention.

In der weltweiten Familie, die die katholische Kirche ist, ist das beste Mittel der Intervention immer Gebet. Das intensive Gebet für den Heiligen Vater wäre ein besonders passendes Projekt für die Fastenzeit. Aber Intervention erfordert auch Ehrlichkeit: eine offene Anerkennung, dass wir ein ernstes Problem haben.

Die Anerkennung des Problems kann auch eine Art von Erleichterung, eine Entspannung der akkumulierenden Spannungen. Wenn ich den Freunden erzähle, dass ich dieses Papsttum eine Katastrophe betrachte, bemerke ich, dass es öfter als nicht, dass sie seltsam beruhigt sind. Sie können sich ein wenig entspannen und wissen, dass ihre eigenen Bedenken nicht irrational sind, dass andere ihre Ängste über die Zukunft des Glaubens teilen, dass sie keine fruchtlose Suche nach Möglichkeiten brauchen, um das Unvernünftige zu versöhnen. Darüber hinaus, nachdem sie das Problem einen Eigennamen gegeben haben, können sie erkennen, was diese Krise des Katholizismus nicht ist . Papst Franziskus ist kein Antipop, viel weniger der Antichrist. Der See von Peter ist nicht frei, und Benedikt ist nicht der "echte" Papst.

Franziskus ist unser Papst, für besser oder schlechter. Und wenn es schlimmer ist - wie ich leider traurig ist - die Kirche hat in der Vergangenheit schlechte Päpste überlebt. Wir Katholiken sind seit Jahrzehnten verwöhnt und haben eine Reihe von herausragenden Vatikanischen Führern genossen: Päpste, die begabte Lehrer und heilige Männer waren. Wir haben uns daran gewöhnt, Rom zur Führung zu suchen. Jetzt können wir nicht.

(Ich möchte nicht bedeuten, dass Papst Franziskus das Charisma der Unfehlbarkeit verfallen hat.Wenn er eine Ex- Kathedrale-Erklärung in der Vereinigung mit den Bischöfen der Welt ausgibt, können wir sicher sein, dass er seine Pflicht erfüllt, das zu übergeben, was der Herr gab St. Peter: die Ablagerung des Glaubens, aber dieser Papst hat sich entschlossen, nicht mit Autorität zu sprechen, im Gegenteil, er hat sich unweigerlich geweigert, sein provokantes Lehrdokument zu klären.)

Aber wenn wir uns nicht auf klare Richtungen aus Rom verlassen können, wo können wir uns wenden? Erstens können sich die Katholiken auf die ständige Lehre der Kirche verlassen, die Lehren, die jetzt zu oft in Frage gestellt werden. Wenn der Papst verwirrend ist, ist der Katechismus der katholischen Kirche nicht. Zweitens können und sollten wir unsere eigenen Diözesanbischöfe bitten, ihre eigenen Verantwortlichkeiten zu vertiefen und zu schultern. Auch die Bischöfe haben Jahre damit verbracht, die harten Fragen nach Rom zu verweisen. Jetzt müssen sie ihre eigenen klaren, entscheidenden Behauptungen der katholischen Lehre geben.

Vielleicht wird Papst Franziskus mich falsch beweisen und als großer katholischer Lehrer auftauchen. Ich hoffe und bete, dass er es tut.

Vielleicht ist mein ganzes Argument falsch. Ich habe mich schon vorher geirrt und werde zweifellos wieder falsch sein; Eine falschere Ansicht ist keine große Konsequenz. Aber wenn ich recht habe und die gegenwärtige Papst-Führung eine Gefahr für den Glauben geworden ist, dann müssen andere Katholiken und vor allem ordinierte Kirchenführer entscheiden, wie man antwortet. Und wenn ich recht habe - wie ich es sicher bin -, ist die Verwirrung über die grundlegenden kirchlichen Lehren weit verbreitet, dann können die Bischöfe als primäre Lehrer des Glaubens ihre Pflicht nicht eingreifen.
Lesen Sie den ganzen Artikel in der katholischen Kultur
https://www.catholicculture.org/commentary/otn.cfm?id=1207#
http://biblefalseprophet.com/2017/03/02/...church-teaches/

von esther10 05.03.2017 00:48

Könnte ein Papst im Schisma sein?
Die kanonischen Kommentatoren, die neu und vor allem alt sind, bemerken, dass das Schisma, das in einer "reinen" Form denkbar ist, in der Praxis fast immer mit einer Ketzerei verbunden ist.
04. März 2017


Us.fotolia.com/growingpanda)
Bedenken, dass Papst Franziskus ein Schisma in der Kirche verursachen könnte , haben sich schon seit einiger Zeit in katholischen Kreisen ausgesprochen: US-Katholik , Crux , Innerhalb des Vatikans , der Zuschauer . In jüngster Zeit hat sich jedoch eine schmalere und technischere Frage begonnen, sich zu erheben , nämlich, ob ein Papst selbst im Schisma sein könnte . Im Folgenden sind einige anfängliche Gedanken zu dieser Frage.

Canon 751 des Kodex von 1983 definiert das Schisma als "die Ablehnung [ Ablehnung ] der Unterwerfung an den Obersten Pontiff oder die Gemeinschaft mit den ihm unterstellten Mitgliedern der Kirche." Das erste, was hier zu bemerken ist, ist, dass das Schisma als ein Bruch zwischen definiert wird Zwei Personen (ein schismatischer und der Papst qua Papst) oder zwischen einer Person und einer Institution (eine schismatische und eine Kirche, die die Gemeinschaft mit dem Papst genießt). Der Kodex erkennt nicht, sagen wir, "Schisma aus Tradition" oder "Schisma aus der Lehre" als Schisma, auch wenn man mit der Tradition oder Lehre den Schisma abschreibt.

Schisma ist natürlich ein schweres Verbrechen unter Canon 1364, aber aus einer Vielzahl von Gründen (inkl. 1983 CIC 331 und 1404) ist die Verfolgung eines angeblich kriminellen Papstes nicht möglich, und selbst wenn ein Versuch möglich war, ist es schwierig Um zu sehen, wie ein Papst standhaft und konsequent verweigern kann, sich selbst zu unterwerfen, oder wie man die Kommunion mit den Kirchen in der Gemeinschaft mit sich selbst beständig und konsequent ablehnen kann - zumindest in einer äußerlich beobachtbaren Weise, wie es nach Kanon 1330 notwendig ist. Pio-Benediktiner-Gesetz über Schisma ( 1917 CIC 1325 § 2) gelesen praktisch identisch mit dem jetzigen Gesetz, aber ich habe noch nichts gesehen, was darauf hindeutet, dass seine Kommentatoren einen Weg für Päpste gefunden haben, um das Verbrechen des Schismas zu begehen. Beachten Sie, dass in der katholischen Welt Repor t Interview oben verbunden , Cdl Burke beantwortete eine Frage nach der Möglichkeit, daß ein Papst "in Schisma oder Ketzerei" bejahend nur in Bezug auf Ketzerei, nicht im Hinblick auf das Schisma sei . Das bringt uns zum nächsten Punkt.

Die kanonischen Kommentatoren, die neu und besonders alt sind, bemerken, daß das Schisma, das in einer "reinen" Form vorstellbar ist, in der Praxis fast immer mit einer Ketzerei verbunden ist , vor allem, es scheint, mit einer Variante über die Vorstellung, daß die Kirche niemals war, Oder jedenfalls nicht mehr ist, die Kirche, die Christus gegründet hat; Mit anderen Worten, eine schlechte Ekklesiologie könnte in eine Ketzerei streng gesprochen werden (wieder 1983 CIC 751 olim 1917 CIC 1325 § 2) und die Ketzerei könnte sich wiederum in einem Zustand des Schismas manifestieren. Die kanonische Literatur, wie ich und andere bemerkt habe , findet die Möglichkeit eines Papstes, der in persönliche (oder schlechtere )

Bottom-line: in Bezug auf die spezifische Möglichkeit eines Papstes selbst verpflichten (im Gegensatz zu Deus vetet , verursacht oder veranlassend in anderen) das Verbrechen des Schismas - ich sehe es nicht
+
http://www.catholicworldreport.com/Blog/..._in_schism.aspx

von esther10 05.03.2017 00:46




Präsident Donald Trump und Bildung Sekretär Betsy DeVos Pose mit vierten Grader Janayah Chatelier, 10, links, Landon Fritz, 10, nachdem sie Karten von den Kindern erhalten, während einer Tour durch St. Andreas katholischen Schule 3. März in Orlando, Florida. (AP-Foto / Alex Brandon)
NATION | 3. MÄRZ 2017

Präsident Trump besucht katholische Schule, Lob Bildung für beide Geist und Seele
Der Präsident besuchte St. Andreas katholische Schule in Orlando, Florida, 3. März, um die Wahl der Schule zu diskutieren.
Kevin Jones / CNA / EWTN Nachrichten

ORLANDO, Florida - Präsident Donald Trump besuchte am Freitag eine Florida-katholische Schule, lobte das katholische Bildungssystem und spielte seine Unterstützung für Schulauswahlprogramme.

"Du verstehst, wie sehr deine Schüler von der vollen Erziehung profitieren, eine, die sowohl den Geist als auch die Seele bereichert. Das ist eine gute Kombination ", sagte der Präsident Bischof John Noonan von Orlando in St. Andrew Catholic School 3. März.

Der Präsident tourte die vor-K-achte Klasse Schule, in Orlando Pine Hills Nachbarschaft, und sprach mit Studenten, die ihm mit zwei Karten präsentiert. Er besuchte eine vierte Klasse Klasse, die Associated Press Berichte.

Präsident Trump antwortete auf ein Mädchen, das ihm sagte, dass sie ihr eigenes Geschäft besitzen möchte, und sagte, sie werde "viel Geld verdienen. Aber nicht für die Politik laufen. "

Seine Tour wurde von öffentlichen Kommentaren von Sekretär der Bildung Betsy DeVos, US Sen. Marco Rubio, R-Florida, Florida Gouverneur Rick Scott, verschiedenen katholischen Schulbeamten und Bischof Noonan gefolgt.

Dort sprach Präsident Trump über die Beiträge der katholischen Erziehung.

"St. Andreas katholische Schule repräsentiert eine der vielen Pfarrschulen, die der Erziehung einiger der am meisten benachteiligten Kinder unserer Nation gewidmet sind, aber sie werden gerade sehr schnell durch Bildung und mit Hilfe der Schulauswahlprogramme ", sagte er.

Er lobte den Schulleiter, Latrina Peters-Gipson, für ihre Arbeit und sagte: "Die Liebe von dem, was du tust, ist wirklich fantastisch."

Der Besuch markierte die erste offizielle Reise des Präsidenten zu einer Schule, seit er das Amt übernahm. Nach der Washington Post , etwa 300 der Schule 350 Studenten sind Begünstigte eines Florida Steuer-Kredit-Programm, das Stipendien für Familien mit begrenzten Ressourcen zu finanzieren.

Henry Fortier, Oberaufseher der Schulen in der Diözese von Orlando, sagte, dass der Besuch eine "aufregende Gelegenheit war, die gute Nachricht und die Arbeit zu teilen, die wir tun." Er sagte, dass die Wahl der Schule auch ein wichtiger Teil seiner Karriere in früheren administrativen Rollen gewesen sei In den Erzdiözesen von New York und Baltimore.

hier geht es weiter

http://www.ncregister.com/daily-news/pre...r-both-mind-and-


von esther10 05.03.2017 00:44

Der diskrete Charme der Würde der Gebrechlichkeit

5.3.2017



Sehen Sie das Gesicht voller Freude Catherine (Tochter des berühmten italienischen Journalisten Antonio Socci) im Jahr 2009 nach einem äußerst seltenen Fall , einen Herzstillstand erlitten hat , schlägt er vor. Noch ernüchternd die Tatsache der Blick auf eine Frau in einem Körper durch einen Strom Behinderung markiert und die gleiche seltsame Schönheit zu wünschen übrig. Das gleiche einzigartige Wirkung Bilder tun , die Katherine Wolf, das Ex - Model und Fräulein Samford 2002 (vorläufig in Miss America teilnehmen) darzustellen , dass im Jahr 2008 im Alter von 26, wurde von einem Schlaganfall getroffen. Seitdem ist der Wolf, verheiratet mit zwei Kindern, ist in einem Rollstuhl, sein Gesicht teilweise gelähmt ist und in einem Ohr taub. Doch auch seine Person hat etwas königlich, inspirierend Attraktion und Respekt.

Es ist nicht zu leugnen , dass Catherine und Katherine beide schön waren schon vor der Krankheit, sondern auf etwas , das etwas anderes hinzugefügt ausgefallen hat, etwas Geheimnisvolles. Das ehemalige Modell erklärt es so: "Als ich den Schlaganfall hatte (...) Ich mein Aussehen und Schönheit in der richtigen Stelle zu setzen." Die Gespräche über eine neue Freiheit von weltlichen Mustern Katherine seit gelähmt und erklärt , dass "Gott benutzt alles zu seiner Ehre. Auch unser Aussehen kann von Gott ", in der Tat ist die Schönheit" verwendet werden ricompresa als die Wahrheit der Tatsache , dass unser Wert auf die hundert Prozent verbunden ist , was wir in Christus sind . " Was es bedeutet , dass eine Person , die Würde in der Lage , erwirbt von Gott gewollt, erklärt Catherine es mit Psalm 138, begleitet von dem Wort " DAS LEBEN E'BELLISSIMA" veröffentlicht auf Facebook unter seiner spelndida Fotos zum Meer, "Sind Sie , die erstellt meine innerstes Wesen, du mir zusammen in dem Schoß meiner Mutter gestrickt. Ich preise dich, warum Sie sich als Wunder gemacht haben. (...) Waren meine Knochen nicht verborgen , als ich im Geheimen gebildet wird, in den Tiefen der Erde gewebt. Und doch sah ich meine ungeformten Augen und alles war in Ihrem Buch aufgezeichnet; meine Tage waren geformt, bevor es keiner von ihnen war. Wie wertvoll für mich sind deine Gedanken, wie groß ihre Zahl, o Gott; Wenn ich sie mehr als der Sand zählen, wenn ich aufwache, bin ich noch bei dir "Am Mittwoch Libero Vater von Katharina der. Einen Brief schrieb , dass" Ihre Mutter und ich habe immer bewegt , wenn - wer fragt , ob Sie sind glücklich - Sie entschieden sagen (mit Ihrer Sprache): "ja." , und wir wissen , warum Sie zu beantworten, warum Sie geliebt werden , weil Jesus ist hier bei uns ist es verlässt uns nie es ist unsere Stärke und unser Komfort..... . Und : "Er, der uns in diesem Kampf trägt. Und es ist dann , dass wir mit ihm in der Ewigkeit, zusammen mit vielen anderen Freunden. für den großen Tag. Leben auf der Erde ist eine Vorbereitung auf das wahre Leben sein wird. Aber niemand weiß. Und es wird weggeworfen oder Sie verbringen Übel ".



Es scheint , dass das Geheimnis dieser seltsamen Schönheit von Leid geprägt ist und tiefe Würde , die diese Frauen leben, als zu vulgär und respektlos gegenüber, die sie offenbar viel mehr "perfekt" viele Sterne wecken (nur wenn von der Norm gemessen weltlich), von der Basis seiner Konsistenz in dieser unendlichen Liebe entstehen. Während der Hinsicht , dass Catherine und Katherine scheint die Reflexion der Akzeptanz des Seins unerwünschte wecken , wie sie sind. Als Papst Benedikt XVI erklärt , dass nur vor Gott diejenigen , die sich demütigen, daß von ihm innerhalb Ihrer Grenzen geliebt wird, wissen Sie , wie vor der Männer sicher zu Fuß zu sein. Katherine, in der Tat, schrieb er: "Nichts ist mehr von uns verlangt Würde zu haben, aber nur akzeptieren , dass er (Gott, Anmerkung der Redaktion) liebt, liebt uns alle, einschließlich unserer Unvollkommenheiten." Welche Traurigkeit eher sieht oft in den Gesichtern von Prominenten nochmals gemacht im Kampf gegen ihre physikalischen Grenzen. Wie viele Blicke ohne Tiefe, und dann die langen , anstrengenden, um zu "" Wegwerf "zu führen, würden Sie für Stunden , während die Gesichter der beiden Frauen zu beobachten.

Das gleiche gilt für den Ehrwürdigen Benedetta Bianchi Porro sagen, das Mädchen von einem Leiden Krankheit selten , die ebenso wie gelähmt und blind sowie taub geblieben, aber bis zu seinem Tod erhielt er Dutzende von jungen Leuten , die ging , um sie ständig zu besuchen Komfort zu nehmen. Viele von ihnen haben die gesegnete Charme erzählt , dass, als Socci, er das Geheimnis in einer von seiner Mutter zu einem jungen Patienten geschriebenen Brief offenbart: "Ich bin taub und blind, so die Dinge für mich sehr schwierig geworden (...). Ich war siebzehn , als ich bereits an der Universität eingeschrieben wurde. Dann böse gestoppt hat mich völlig , als ich fast fertig war das Studium: Ich auf der letzten Prüfung war. (...). Bis vor drei Monaten noch genoss ich den Blick; Nun ist es Nacht. Aber meine Qual ist nicht hoffnungslos. Ich weiß , tief unten an der Straße Jesus mich erwartet. (...) Meine Tage sind nicht leicht; Sie sind hart, aber süß , weil Jesus bei mir ist, mit meinem Leiden und gibt mir die Einsamkeit Süße und Licht in der Dunkelheit. Er lächelt mich an und nehmen Sie meine Zusammenarbeit mit ihm. Hallo, Natalino, das Leben ist kurz, schnell Pässe. Alles ist nur einen kurzen Fußweg, gefährlich für diejenigen , die wild genießen wollen, aber sicher für diejenigen , die mit ihm zusammenarbeiten , um sein Land zu kommen. Ich umarme Dich. Ihre Schwester in Christus, gesegnet. "

Zu sagen , dass Gott als Souverän zu akzeptieren, und mit ihm seine Liebe, die menschliche Würde und Schönheit nehmen auf einer Tiefe unübertroffen. Im Gegenteil, durch die Weigerung seiner Grenzen, in dem unermüdlichen Streben nach weltlichen, beenden Sie sich selbst und andere zu vergewaltigen, das Unternehmen aseptisch und kalt zu machen. Aus geschnitzt Körper aus Fitness und verzweifelte Gesichter. Und "das Gesicht von einer Welt , die Gott verworfen hat. Aber, sagte Dostojewskij, ist dies die größte Sünde, lehnen seine Liebe, weil es die Seele seiner Lebenselixier entzieht , indem sie ein Übel so tiefgreifend , zu provozieren , um dann in den Eigenschaften widerspiegeln , als "einwandfrei" erscheinen. E'strano statt , was Schönheit kann von Leiden befreit zu Christus hervorgehen . Doch es ist , dass sehr seltsame Faszination , die vom Kreuz kommt, wo Gott, Katherine sagte, "erlaubt es, was er hasst zu erreichen , was er liebt."
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-ll-f...ilita-19130.htm
+
Sehr wichtig, bitte anklicken...
http://www.corrispondenzaromana.it/international-news/
http://www.corrispondenzaromana.it/
+
Franziskus Ketzer??


http://www.corrispondenzaromana.it/notiz...ncesco-eretico/

von esther10 05.03.2017 00:41

14. FEBRUAR
Glücklich je nachdem, hat keine Altersgrenze


Als Carmelo Segona, 66, seine Frau verlor, sah die Zukunft "schwarz" aus, und das letzte, was in seinem Kopf ist, wird wieder verheiratet.

Aber im Laufe der Zeit begann Segona, ein frommer Katholik und der Vater von drei, sich der Idee der Datierung zu öffnen, auch als er sich bemühte, kompatible Frauen zu finden, die seinen Glauben teilten.

"Eines Tages hörte ich Vater [Benedikt] Groeschel über Ave Maria Singles , also ging ich auf die Baustelle und war von dem Glaubensleben der Mitglieder beeindruckt", sagte Segona dem Register.

"Sie taten Eucharistie Anbetung und gehen zur täglichen Messe."

Schon bald wurde er zum Profil einer Frau namens Jackie gezogen, einer 40er einzigen Mutter, die über das Land im Washingtoner Gebiet wohnte.

Jetzt sind Jackie und Carmelo verheiratet, und beide kreditieren ihre Vereinigung zu Gottes Vorsehung - und Ave Maria Singles.

Ave Maria Singles, zusammen mit katholischen Match , gehört zu den am häufigsten zitierten Online-Dating-Websites für fromme Katholiken, die jemanden treffen wollen, der ihre Verpflichtungen und Werte teilt.

Während die meisten Ave Maria-Mitglieder zwischen ihren späten 20er und späten 40er Jahren sind und die Mehrheit Frauen sind, bestätigte Anthony Buono, der Gründer der Website, dass ältere Gläubige sich auch anmelden.

Ältere Katholiken können mit Social Media weniger komfortabel sein als jüngere Leute, die sich für Facebook und andere Websites für Social Networking und Linked In für professionelle Kontakte einsetzen, aber sie lernen, im digitalen Zeitalter die Balz zu navigieren .



Es gibt eine Chance

Dies ist Buonos 16. Jahr, auf dem die Website läuft. Mit seiner Vogelperspektive der Dynamik der Online-Dating hat er festgestellt, dass ältere Katholiken einige harte Probleme in die Mischung bringen.

Frauen können mit emotionalem Gepäck kommen, das auf den neuen Mann projiziert wird ", sagte Buono dem Register - ein Hinweis auf die Befürchtungen der Frauen, dass die Lehre der Kirche, die das voreheliche Geschlecht verbietet, nicht in ihren Beziehungen respektiert werden darf.


"Frauen schreiben Männer aus, wenn sie verschlingen. Die Männer haben keine Chance, wenn sie nicht St. Joseph sind, "in einigen Frauen den Köpfen, erklärte er.

Mittlerweile hat Buono viele Männer während des Online-Austausches "gescholten" und drückte sie, um ihre Suche nach einer "perfekten" Frau zu überdenken.

"Ich habe es ihnen gesagt:" Schau in den Spiegel und denke an deine eigenen Fehler. Sie sollten geehrt werden, dass irgendwelche dieser guten katholischen Frauen an Ihnen interessiert würden ", sagte Buono.

Er sagte, diese Art von Führung ist erforderlich, weil gute Charakter und realistische Erwartungen Schlüssel zur Sicherung einer glücklichen Ehe sind.

Er schlägt auch Mitglieder ein, um so schnell wie möglich in die traditionelle Datierung zu kommen: "Sie müssen mit der Person zusammen sein und die Familie und Freunde der Person treffen."

Uma Geary, ein Virginia Katholik, der ihren Mann traf, Pat, im Jahr 2003 durch Ave Maria Singles und heiratete ihn im selben Jahr, glaubt, dass Beharrlichkeit und ein offener Geist half ihr einen wunderbaren Ehemann zu finden.

Im Jahr 2002 hörte Uma von einer Frau, die den Online-Dating-Prozess als "Job" behandelte und ein jährliches Ziel von 100 Daten festlegte. Diese Frau fand einen Ehepartner nach dem Datum Nr. 88.

Diese Geschichte inspirierte Geary und einen Freund, ein weniger ehrgeiziges Ziel von 12 Terminen in sechs Monaten zu setzen.

"Ich traf Pat auf Datum 6. Ich war nicht Fußboden [auf ihn zu treffen], aber stimmte zu, mit ihm wieder auszugehen und dachte nur daran als Datum 7", erinnerte sie sich und bemerkte, dass beide von ihnen gemischte Ergebnisse mit der Datierung hatten Vorher, mit einigen Leuten, ob sie noch verheiratet waren oder den Annullierungsprozess abgeschlossen hatten.

Geary war 39, als sie sich verliebte, kurz nachdem Ave Maria gegründet wurde.

hier geht es weiter

http://www.ncregister.com/daily-news/hap...as-no-age-limit

von esther10 05.03.2017 00:40

Dubia und Hindernisse, sieht nur Avvenire das Chaosi
2017.01.20


Das Interview , das Kardinal Carlo Caffara dem Tages gewährt Il Foglio auf " dubia " präsentiert dem Papst über Amoris zu laetitia, der Zeitung der italienischen Bischöfe ist nichts anderes als ein Vorwand zu diskutieren. Die Frage, in der Tat, schreibt Luciano Moia von Avvenire , ist bereits geschlossen: alles klar Ermahnung, und wenn es nicht immer gab es ist der Brief , dass der Papst an die argentinischen Bischöfe der Region Buenos Aires schrieb. Kommunion für geschiedene und wiederverheiratete Mann und Frau , in einigen Fällen, nicht nur, aber Sie haben zu geben.


Darüber hinaus sagt Moia, ein Konzept nimmt bereits zum Ausdruck zu anderen Gelegenheiten, das Ergebnis der Amoris laetitia "ist keine Erfindung des Papstes" , sondern das Ergebnis einer langen Reise Synode, die die ganze Kirche beteiligt. Andere Kommentatoren, wie Professor Andrea Grillo von St. Anselm in Rom, emeritierter Erzbischof von Bologna Attribut eine Art Altern Nostalgie für eine Kirche , die nicht mehr ist. Caffara nach Grillo, ruht seine "schwache" Argumente "von den so auffallend fragile maxi Theorien zurückgreifen , die Veritatis splendor (VS) in der Kirche Magisterium vorschnell eingeführt." So können wir sicher diskutieren , warum rücksichtslos, maximalistische und alt, während die Aufforderung an den Theoretiker des "möglich , eine gute" scheint , dass die Enzyklika von Johannes Paul II Amoris laetitia schließlich rückt die Dinge an Ort und Stelle, die Öffnung auf einer Wiese Moraltheologie schließlich moderne und Plural. Webstühle So eine Lehre à la carte oder dauerhafte Darwinsche Evolution geht weiter.

Um wieder auf den Artikel von Avvenire , es stellt fest , dass die Moia selbst erkennt , dass die Auslegung gegeben Amoris laetitia ist nicht das gleiche in der ganzen katholischen Welt, obwohl es als "wirksam" eine Auffassung , die Zugang zu den Sakramenten zugibt, in bestimmten Fällen, die geschieden und wieder verheiratet als Mann und Frau zusammenleben. Wir wissen nicht , ob dies so genau ist , weil weniger als die der argentinischen Bischöfe, und die der jüngsten Bischöfe von Malta, die gegebenen Hinweise in den Diözesen auf der ganzen Welt ein recht gemischtes Bild bieten: in einer Diözese Zugang zu den Sakramenten für geschieden und wieder verheiratet Konkubinats als Mann und Frau zugelassen ist, die andere nicht (außer Verpfändung in Kontinenz zu leben), in der anderen gibt es immer noch eine Mischung aus "ja" und "nein" so würden wir nicht in den Priesterkleidung sein Er rief zu erkennen. Der Caffara Kommentar "kann nur der blinde leugnen , dass in der Kirche gibt es eine große Verwirrung ist", scheint es nicht so absurd wie der Kolumnist von Avvenire möchte.

Das andere Argument von Moia verwendet zu sagen , dass die Angelegenheit abgeschlossen ist , den Brief der Auffassung , dass der Papst die Leitlinien der Bischöfe von Buenos Aires zu genehmigen gesendet. In diesem Schreiben, sagt Francis , dass der Text der argentinischen Bischöfe "sehr gut, vollständig erklärt die Bedeutung von Kapitel VIII der Amoris laetitia . Es gibt noch andere Interpretationen. " Aber da der Brief des Papstes an die argentinischen Bischöfe gesandt erscheint dann einen privaten Brief, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, so könnte man fragen , ob die Einsätze könnten einen Akt der klaren und präzisen Lehren verdienen, die Verbreitung von verschiedenen Interpretationen zu entwirren, aber bleiben.

Auf der anderen Seite das Zitat von Moia brasilianische Kardinal Claudio Hummes, über die Tatsache , dass "jene Kardinäle in vier sind auf der anderen Seite gibt es die ganze Kirche ist", ist kein großer Dienst an der Realität der Situation. Lediglich eine Zählung der Vatikan - Korrespondent Sandro Magister, gab es etwa fünfzehn öffentliche Fürsprache zugunsten von "dubia" durch andere Bischöfe oder Kardinäle (siehe HIER und HIER ), nicht zu erwähnen , dass es viele Interventionen durch katholische Laien und Wissenschaftler in verschiedenen Teilen der Welt.

Unter anderem die Leistung der Doppel Synode zeigt , dass der Weg der Zustimmung der Absätze auf die Frage des Zugangs zu den Sakramenten zu geschieden und wieder verheiratet war holprig, und der Papst hatte zu entscheiden , das Thema am Leben zu halten durch den Wortlaut der Absätze einfügen , die nicht über die notwendige formale Übertragung am Ende der ersten Synode 2014 gefunden hatte ist dies nicht geschehen ist, entgegen der üblichen Praxis würde dieses Argument nie in die 2015 Synode Arbeitsdokument Oktober eingegeben, führte zur endgültigen Relatio, und dann zu Amoris laetitia , die den Text weiter mit entsprechenden Erläuterungen zu der Möglichkeit , zu öffnen umgesetzt hat, in bestimmten Fällen den Zugang zu den Sakramenten zu scheiden und heiratete wieder.

Sagt Caffara , "die Entwicklung der Lehre immer den christlichen Gedanken begleitet hat. [Aber] wenn es einen klaren Punkt ist , dass es keine Evolution gibt, wo es kein Widerspruch ist. " Und an diesem Punkt ist es nicht zu leugnen , dass die bisherige Magisterium (Familiaris consortio Nr 84, Sacramentum Caritatis No. 29, etc.), etwas noch geklärt werden. Die Frage , die beantwortet werden sollte , ist immer das gleiche: Wenn Sie den Zugriff auf die Eucharistie eine geschiedene wieder geheiratet, Konkubinatspartner haben kann, dann lehren müssen Sie auch , dass Ehebruch ist nicht an und für sich schlecht?

Es ist nicht klar , warum die zweite Avvenire dies eine Frage fadenscheinig, da wäre , dass auch die deutsche Zeitung Die Tagespost Die kürzlich in einem Leitartikel (siehe HIER ) hat offen über einen solchen verwirrten Situation gesprochen , dass mehr und mehr wie ein echter "De - facto - Spaltung"
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-dubi...-caos-18691.htm

.

von esther10 05.03.2017 00:38

Phil Lawler: Dieses katastrophale Papsttum "braucht eine Intervention"

Von Phil Lawlers bahnbrechender Op-Ed für katholische Kultur:

Seit über 20 Jahren schreibe ich täglich über die Nachrichten aus dem Vatikan, ich habe versucht, bei meiner Einschätzung von päpstlichen Aussagen und Gesten ehrlich zu sein. Ich kritisierte manchmal Johannes Paul II. Und Papst Benedikt XVI. Als ich dachte, dass ihre Handlungen unvorsichtig waren. Aber es hat mich niemals überlegt, dass diese Päpste keine Gefahr für die Integrität des katholischen Glaubens darstellten. Rückblick viel weiter über die Kirchengeschichte, erkenne ich, dass es schlechte Päpste gab: Männer, deren persönliche Handlungen von Gier und Eifersucht und Lust auf Macht und einfacher Lust motiviert wurden. Aber hat es jemals einen römischen Papst gegeben, der eine solche Verachtung für das zeigt, was die Kirche immer gelehrt und geglaubt und geübt hat - auf solchen Grundgesetzen wie die Natur der Ehe und der Eucharistie?

Papst Franziskus hat von dem Tag, an dem er als Nachfolger des hl. Petrus gewählt wurde, eine Kontroverse ausgelöst. Aber in den vergangenen Monaten ist die Kontroverse so intensiv geworden, Verwirrung unter den Gläubigen, die so weit verbreitet ist, die Verwaltung im Vatikan so willkürlich - und die Schmähreden des Papstes gegen seine (wirklichen oder imaginierten) Feinde, die so manisch sind -, daß heute die universale Kirche aufstürzt eine Krise.

In einer großen Familie, wie soll sich ein Sohn verhalten, wenn er merkt, dass das pathologische Verhalten seines Vaters das Wohlergehen des ganzen Haushaltes bedroht? Er sollte sicherlich Respekt für seinen Vater zeigen, aber er kann die Gefahr nicht unendlich leugnen. Schließlich braucht eine dysfunktionale Familie eine Intervention. [ Quelle]


http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/03...ous-papacy.html
- See more at: http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/03...h.dM1JF5QX.dpuf

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs