Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 13.06.2017 00:34

Kardinal Caffarra auf „Wie Satan zerstört Gottes Schöpfung durch Abtreibung und Homosexualität“
13, JUNI 2017


Kardinal Caffarra das '2017 Rom Forum Life' | Foto: LifeSiteNews.com
(Joh. 12,32) „Als ich angehoben werde von der Erde, würden alle zu mir ziehen“. „Die ganze Welt liegt unter der Macht des Bösen.“ (1 Joh. 5,19).

Das Lesen dieser göttlichen Worte gibt uns ein perfektes Bewusstsein von dem, was in der Welt eigentlich los ist, in der Geschichte der Menschheit, als in der Tiefe. Die Geschichte der Menschheit ist eine Konfrontation zwischen zwei Kräften: die Anziehungskraft, deren Quelle das verwundete Herz der Gekreuzigten-Auferstandenen und die Macht Satans will wir nicht von seinem Königreich vertrieben werden.

Das Gebiet, wo die Konfrontation stattfindet, ist es das menschliche Herz, es ist die menschliche Freiheit. Und die Konfrontation hat zwei Dimensionen: eine innere Dimension und eine äußere Dimension. Wir werden diese beiden Dimensionen kurz betrachten.

1. Wir beginnen mit einer Diskussion der ersten Dimension. Als Pilatus Prozess den Gouverneur zu Jesus verlangt , ob er ein König; oder was ist die Absicht , die Frage der Pilatus - ob er eine echte und souveräne politische Macht über einen bestimmten Bereich hat.

Jesus antwortete: „Du sagst es. Dafür wurde ich geboren und dazu bin ich in die Welt gekommen, um die Wahrheit zu bezeugen. Jeder, der an die Wahrheit gehört hört meine Stimme „(Joh. 18,37).

„Jesus will, dass wir verstehen, dass sein Reich ist nicht von den Königen dieser Welt, sondern besteht aus dem Gehorsam seines Faches zu sein Wort, seine Wahrheit. Obwohl er über seine Untertanen regiert, ist es nicht durch Macht oder Macht, sondern durch die Wahrheit, von der er bezeugt, dass „alle, die aus der Wahrheit sind“ mit dem Glauben „empfangen (I. de la Potterie).

Thomas van Aquino setzt folgende Worte in den Mund des Erlösers:

„Da ich selbst Wahrheit offenbaren, so bereitete ich ein Königreich für mich.“

Jesus am Kreuz zieht jeder auf sich selbst, weil er am Kreuz ist, dass die Wahrheit, von der er ist glorreich bezeugt.

Doch diese Attraktion dürfen nur diejenigen, die beeinflussen „gehören zu der Wahrheit.“ Dh diejenigen, die tief für Wahrheit sind, die die Wahrheit lieben, die Vertraulichkeit zu leben. Pascal schreibt: „Du würdest mich nicht suchen, wenn Sie nicht bereits mir gefunden hatte.“

Wer hält die Welt unter seiner Herrschaft hingegen durch Lügen beherrscht. Jesus sagte von Satan:

„Er war ein Mörder von Anfang an und er ist nicht in der Wahrheit, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, die er von seiner eigenen Natur spricht, denn er ist ein Lügner, ja, der Vater der Lüge „(Joh. 8, 44).

Die Formulierung ist dramatisch. Die erste Aussage - „Er war ein Mörder von Anfang an“ - wird durch die zweite, erklärt „und er ist nicht in der Wahrheit.“ Der Mord, der den Teufel begeht existiert in nicht in der Wahrheit, nicht in der Wahrheit bleiben.


Der Fall von Lucifer
Es ist Mord , weil er nach vorne schaut , um zu löschen, zu töten , die Wahrheit, das Verlangen nach Wahrheit in den Herzen der Menschen zu töten. Ihn dazu verleitet , die Menschen zu Unglauben will er den Menschen das Licht der göttlichen Offenbarung schließt, die das Fleisch gewordene Wort. Daher sprechen die Worte von Jesus zu Satan - wie die Mehrheit der Exegeten heute glaubt - nicht über den Fall des Engels. Sie sind über etwas viel Tieferes, etwas erschreckend: Satan weigert ständig die Wahrheit und Handeln in der menschlichen Gesellschaft besteht , die Wahrheit zu antagonisieren. Satan ‚s Ablehnung; Er ist die Opposition.

Der Text fährt fort: „weil es keine Wahrheit in ihm ist.“

Die Worte Jesu gehen bis in die tiefsten Wurzeln der Arbeit des Satans. Er ist an sich schon eine Lüge. Die Wahrheit ist vollständig in seiner Person nicht anwesend und deshalb ist er definitionsgemäß derjenige, der die Wahrheit entgegenstellt. Jesus fügt sogleich hinzu, dass „Wenn er die Lüge, er nach seiner eigenen Natur spricht, denn er ist ein Lügner und der Vater aller Lügen ist.“ Wenn der Herr sagt: „Er spricht nach seiner eigenen Natur“, stellt er uns in die innere Welt des Satans, in seinem Herzen. Ein Herz, das in der Finsternis lebt, in dem Schatten: ein Haus ohne Türen und Fenster.

Insgesamt ist dies also im Herzen des Menschen geschieht, Jesus, die Offenbarung des Vaters, übt eine starke Anziehung zu ihnen. Satan arbeitet gegen diese, um die Attraktivität der Gekreuzigten-Auferstandenen zu neutralisieren. Die Macht der Wahrheit, die uns frei macht, wirkt auf das Herz des Menschen. Es ist die satanische Macht der Lüge, die uns zu Sklaven macht.

Dennoch haben wir kein reiner Geist sind, ist der Mensch nicht nur innerlich. Die menschliche Innerlichkeit exprimiert und in der Entwicklung der Gesellschaft manifestierte, in dem er oder sie lebt. Menschliche Innerlichkeit exprimiert und in Kultur als wesentliche Dimension des menschlichen Lebens als solche manifestiert. Kultur ist die Art und Weise des Lebens, die spezifisch menschlich ist.

In Anbetracht der Tatsache , dass der Mensch zwischen zwei entgegengesetzten Kräften positioniert ist, sollte die Bedingung sein , dass er notwendigerweise zwei Kulturen schaffen: die Kultur der Wahrheit und Kultur der Lüge.

Es gibt ein Buch in der Bibel, das letzte Buch, Offenbarung, die den finalen Showdown zwischen den beiden Reichen beschreibt. Dieses Buch nimmt die Anziehungskraft Christi in Form eines Triumphes über die feindlichen Kräfte des Satans geboten werden. Es ist ein Triumph, der nach einem langen Kampf kommt. Die ersten Früchte seines Triumphes Märtyrer.

„Der große Drache wurde geworfen, die alte Schlange, genannt der Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt; niedergeschlagen er war auf der Erde, und seine Engel mit ihm ... Sie (die Märtyrer) ihn überwunden durch das Blut des Lammes und durch das Wort ihres Zeugnisses, für sie ihr Leben bis zum Tod „verachtet (Apoc. 12, 9. 11).


Das Lamm Gottes, Bezwinger des Satans
2. Wir sind mit der zweiten Dimension fortsetzen, würde Ich mag die Frage beantworten: Es gibt in unseren westlicher Kultur Trends die Konfrontation mit besonderer Deutlichkeit zeigen , dass die gekreuzigten aufgegangenen auf den Menschen trägt, und die Kultur der Lüge Satan wird gebaut? Meine Antwort ist ja, und es gibt zwei besondere Entwicklungen.

Die erste Entwicklung ist die Umwandlung eines Verbrechens (durch das Zweite Vatikanische Konzil nefandum crimen genannt), Abtreibung, ein Recht. Hinweis: Ich spreche nicht von Abtreibung als ein Akt von einer Person begangen. Ich spreche über die breitere Rechtfertigung , die von einem Rechtssystem durch eine einzige Handlung begangen werden kann: indem sie sie in der Kategorie der individuellen Rechte vergeben, die eine ethische Kategorie. Dies bedeutet , dass das, was gut ist schlecht genannt wird, das Licht, Schatten. „Wenn er liegt, spricht er nach seiner eigenen Natur, denn er ist ein Lügner und der Vater aller Lügen.“ Dies ist ein Versuch , eine „anti Offenbarung“ zu produzieren.

Was in der Tat ist die Logik, die die Zucht von Abtreibung verwaltet?

Erstens ist es die tiefste Leugnung der Wahrheit über den Menschen. Als Noah das Wasser der Flut verlassen, sagte Gott:

„Wenn das Blut eines Mannes wirft sein Blut von Menschen vergossen wird, denn in seinem eigenen Bild gemacht Gott den Menschen“ (Gen 9,6).

Der Grund, warum der Mensch sollte nicht das Blut des Menschen vergossen ist, dass der Mensch das Ebenbild Gottes ist. Man wohnt Gott in seiner Schöpfung. Diese Schöpfung ist ein Tempel des Herrn, denn der Mensch lebt. Die Unantastbarkeit der menschlichen Person zu einem heiligen Sakrileg gegen die Heiligkeit Gottes Gewalt anzutun. Es ist der Versuch, eine satanische zu produzieren „anti-Schöpfung.“

Durch die Beendigung der Ermordung von Menschen hat Satan die Grundlage für seine „Schöpfung“ zur Schaffung legte das Bild von Gott zu entfernen, seine Gegenwart in sie zu verschleiern.


Die Erschaffung nach Michelangelo
Der heilige Ambrosius schreibt: „Die Erschaffung der Welt mit der Erstellung des Meisterwerk vollendet war, dass der Mensch ist, was ... in der Tat die Krönung der Schöpfung, die höchste Schönheit eines jeden geschaffen zu sein.“

Im Moment wird das Menschenrecht bestätigt über das Leben und den Tod eines anderen Menschen zu empfehlen, wird Gott von seiner Schöpfung für seine ursprüngliche Gegenwart vertrieben wird verweigert, und der ursprüngliche Wohnsitz innerhalb der Schöpfung - die Mensch - wird entweiht.

Die zweite Entwicklung ist die Verbesserung der Homosexualität . Dies bestreitet in der Tat vollständig die Wahrheit über die Ehe, die Idee von Gott , der Schöpfer in Bezug auf die Ehe.

Göttliche Offenbarung hat uns gesagt , wie Gott über die Ehe fühlt , ist der rechtmäßige Verbindung eines Mannes und einer Frau, die Quelle des Lebens. Im Geist Gottes Ehe ist eine permanente Struktur, bezogen auf die Dualität der menschlichen Art und Weise des Seins: Weiblichkeit und Männlichkeit. Nicht zwei entgegengesetzte Pole, aber eine mit und für andere. Erst dann entkommt Mann zu seiner ursprünglichen Einsamkeit.

Eine der grundlegenden Gesetze , nach denen Gott das Universum regiert , daß er nicht allein handeln. Das ist das Gesetz der menschlichen Zusammenarbeit mit der göttlichen Verwaltung. Die Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau , die ein Fleisch geworden ist die menschliche Zusammenarbeit im Schöpfungsakt Gottes: jeder Mensch ist geschaffen von Gott und konzipiert von seinen Eltern. Gott feiert die Liturgie seiner schöpferischen Akt im heiligen Tempel der ehelichen Liebe.


Der Fall, dass Gott im Menschen Bild schwer beschädigt
Zusammenfassend. Es gibt zwei Säulen der Schöpfung: die menschliche Person in seiner privilegierten Lage im materiellen Universum, und die eheliche Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau, der Ort , wo Gott neue menschliche Personen schafft Der axiologischen Anstieg „in seinem Bild und Gleichnis.“ Abtreibung für ein subjektives Recht ist der Abbau der ersten Säule. Die Verarbeitung einer homosexuellen Beziehung, wenn sie als eine Ehe behandelt wird, ist die Zerstörung der zweiten Säule.

ist Satan, der eine wirksame anti-Schöpfung an der Wurzel dieser Arbeit aufbauen will. Dies ist der ultimative Herausforderung und schrecklichen Winde, der Satan zu Gott. „Ich überlasse es Ihnen, um zu sehen, dass ich bin in der Lage, eine Alternative zu Ihrer Kreation zu bauen. Und die Leute werden sagen, es ist besser, Aufenthalt im alternativen Universum als deine Schöpfung. "

Das ist die erschreckende Strategie von Lügen, um eine tief gebaute Verachtung des Menschen. Der Mensch ist nicht in der Lage , sich auf den Glanz der Wahrheit zu erheben. Er ist nicht in der Lage innerhalb des Paradox einer unendlichen Sehnsucht nach Glück zu leben. Er war nicht in der Lage , sich in die wahre Gabe der Selbst zu finden. Und deshalb - wie die Geschichte von Satan weiter - wir sagen ihm Banalitäten über die Menschen. Wir überzeugen ihn , dass die Wahrheit nicht existiert und dass seine Suche ist daher eine traurig und nutzlos Leidenschaft. Wir überzeugen ihn die Größe seines Wunsches zu reduzieren, im Einklang mit der Größe des Augenblicks. Wir stellen in sein Herz Verdacht , dass die Liebe nur eine Maske der Freude ist.

Der Großinquisitor Dostojewskis spricht also zu Jesus: „Du beurteilen Menschen zu hoch, denn auch wenn sie rebellisch sind, geboren Sklaven zu sein ... ich Ihnen mitteilen, dass man schwören schwächer und weniger als Sie sich jemals vorstellen! Der Mensch ist schwach und feige. "

Wie in dieser Situation zu leben? In dem dritten und letzten Abschnitt meiner Überlegung, werde ich eine Antwort auf diese Frage finden.

Die Antwort ist einfach: Wir sind in der Konfrontation der Schöpfung und die Schöpfung zu anti ZEUGT genannt. Dieses Zeugnis ist unser Weg in der Welt zu sein.

Das Neue Testament hat eine reiche reiche Lehre zu diesem Thema. Ich muß mich darauf beschränken, die drei grundlegenden Bedeutungen angibt, dass der Zeuge darstellen.

Zeugnis bedeutet , zu sagen, sprechen, verkünden offen und öffentlich. Jemand, der als Soldat nicht auf diese Weise bezeugen , die in der Schlacht im entscheidenden Augenblick flieht. Wir sind nicht mehr Zeugen aber Deserteure , wenn wir sprechen nicht offen und öffentlich. Der Marsch für das Leben ist daher ein großes Zeugnis.

Zeugen bedeuten , zu sagen , offen und öffentlich die göttliche Offenbarung zu verkünden , die die ursprüngliche Klarheit bedeutet, nur den Grund zu entdecken, und verwendeten rechts. Und insbesondere darüber zu sprechen , das Evangelium des Lebens und der Ehe.

Zeugen bedeuten , offen zu sagen , und öffentlich das Evangelium des Lebens und Ehe zu verkünden , wenn es in einem Prozess geschieht (Joh. 16, 8-11). Ich werde mich erklären. Ich habe oft über eine Konfrontation gesprochen. Diese Konfrontation wird immer mehr die Form eines Prozesses nehmen, juristisches Verfahren , bei dem der Verteidiger Jesus und sein Evangelium. Wie in jedem Gerichtsverfahren gibt es auch zu Gunsten auszusagen: für Jesus und sein Evangelium.

Die Verkündigung des Evangeliums der Ehe und das Leben findet heute im Zusammenhang mit der Feindseligkeit, Unglauben. Die Alternative ist eine von zwei Optionen: entweder zu schweigen über das Evangelium, oder sie sagen etwas anderes. Es ist klar, dass das, was ich gesagt habe, sollte nicht so ausgelegt werden, als ob es bedeutet, dass Christen vorbereiten müssen ... abgeneigt zu jedem.

St. Thomas schreibt: „Es ist das gleiche, wenn sie mit zwei Gegensätze gegenüber, die eine und die andere zu folgen abzulehnen. Ein Medikament, schlägt zum Beispiel die Heilung für, während es die Krankheit ausschließt. Es gehört dann zu den Weisen auf der Wahrheit zu meditieren, vor allem im Hinblick auf das erste Prinzip ... und das Gegenteil Lüge widerlegen.

Augustinus schreibt: „Liebe den Sünder, aber die Sünde fort.“ Beachten Sie, dass die lateinische pro-sequor (continue) ist ein Verstärkungs Verbs. Die Bedeutung ist deshalb: „sin auszuräumen. Verfolgen sie in den geheimen Orten ihrer Lügen, sie verurteilen und bringen ihre Untauglichkeit zum Vorschein . "

Ich schließe mit einem Zitat von einem großen Bekenner, der Russe Pavel A. Florenskij. „Christus Zeugnis im äußersten Sinn, WITNESS. An seiner Kreuzigung glaubten , die Juden und die Römer , dass sie hatten nur ein historisches Ereignis erlebt, aber das Ereignis zeigte sich als die Wahrheit. "

(Joh. 12,32) „WENN DIE ERDE ich angehoben bin, werde ich alle zu mir ziehen“.

Quelle: LifeSiteNews.com; Wie Satan zerstört Gottes Schöpfung durch Abtreibung und Homosexualität
Übersetzung: Peter Klos, pr. für „Königin der Propheten (No 24)
http://www.katholiekforum.net/2017/06/13...moseksualiteit/

https://www.lifesitenews.com/opinion/how...d-homosexuality
+
(Joh. 12,32) „WENN DIE ERDE ich angehoben bin, werde ich alle zu mir ziehen“.

Quelle: LifeSiteNews.com; Wie Satan zerstört Gottes Schöpfung durch Abtreibung und Homosexualität
Übersetzung: Peter Klos, pr. für „Königin der Propheten (No 24)


Autor: Trocknet Goethals

Außerhalb der katholische Forum Dries den nationalen Zweig der internationalen Pro-Life-Organisation „verpflichten Helfer von Precious Infants Gott (www.helpers.be). Er ist am besten bekannt als Führer der anti-marxistischen Kulturbewegung ‚Pro Familia‘ (www.profamilia.nl).

von esther10 13.06.2017 00:31

Neue Synode, neuer Fragebogen – Ab morgen ist Fragebogen für die Jugendsynode online
13. Juni 2017 Nachrichten,


ugendsynode 2018 - am 14. Juni wird der Fragebogen im Internet veröffentlicht, der sich an "alle Jugendlichen der Welt" richtet.
(Rom) Das Generalsekretariat der Bischofssynode ließ durch das vatikanische Presseamt mitteilen, daß zur XV. Ordentlichen Generalversammlung der Synode mit dem Thema „Jugend, Glaube und Berufung“ ein Fragebogen im Internet veröffentlicht wird. Die Formulierung der Fragen gibt vielleicht Auskunft, in welche Richtung die Reise gehen soll.

In der Pressemitteilung heißt es, daß ab morgen, 14. Juni, die Internetseite youth.synod2018.va für die Synode über die Jugend zugänglich sein wird.

Die Bischofssynode Jugend, Glaube und Berufung ist für Oktober 2018 geplant.

Der Fragebogen, der ab morgen ausgefüllt werden kann, soll eine „größere Partizipation der gesamten Jugend der Welt“ zum Ziel haben. Es gehe dabei nicht nur darum, Informationen zu erhalten, sondern auch um „Interaktion und Partizipation“.

Der Fragebogen richtet sich direkt an die Jugend und wird in italienischer, englischer, französischer, spanischer und portugiesischer Sprache zur Verfügung stehen. Die Antworten sind bis zum 30. November 2017 an das Generalsekretariat der Synode nach Rom zu schicken. Sie sollen der Vorbereitung der Synode dienen und werden Teil einer „umfassenden Befragung des Gottesvolkes auf allen Ebenen“ sein, die vom Generalsekretariat unter der Leitung von Kardinal Lorenzo Baldisseri durchgeführt wird.

Über den Inhalt des Fragebogens ist vorerst noch nichts bekannt. Das Interesse gilt dabei vor allem den Fragen, die sich mit der Berufung zum Priestertum befassen. Dem Papst nahestehende Kreise drängen auf die Aufhebung des Priesterzölibats und die Zulassung verheirateter Priester.

Bereits vor den beiden Bischofssynoden über die Familie (2014/2015) waren Fragebögen ausgegeben worden. Manche Diözesen und katholische Verbände veröffentlichten eigene Fragebögen im Internet. Dabei zeigte sich, daß sich dieses Instrument nicht nur für eine Bestandserhebung eignet, sondern auch für Manipulationen.

Zur Synode über Jugend, Glaube und Berufung siehe auch: Synode über die Jugend – Für Vorbereitungsdokument gibt es keine kirchen- und glaubenstreue Jugend.



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht...
+

http://www.katholisches.info/2017/06/neu...b.falkmedien.de

von esther10 13.06.2017 00:30




as Hauptquartier des Instituts für religiöse Werke (IOR) der Bank des Vatikans (GABRIEL BOUYS / AFP / Getty Images)

Die Vatikanische Bank berichtet über einen Gewinn von 36 Millionen Euro
Von katholischen Nachrichtendienst
Gesendet Dienstag, 13 Jun 2017

Das Hauptquartier des Instituts für religiöse Werke (IOR) der Bank des Vatikans (GABRIEL BOUYS / AFP / Getty Images)
Die Bank hielt Vermögenswerte im Wert von 5,7 Milliarden Euro am Jahresende, darunter Einlagen und Investitionen von knapp 15.000 Kunden

Das Institut für die Werke der Religion, das gemeinhin als Vatikanische Bank bezeichnet wird, erzielte im Jahr 2016 einen Gewinn von 36 Millionen Euro (ca. £ 32 Millionen / $ 40 Millionen), so der Jahresbericht.

Das Institut hielt Vermögenswerte im Wert von 5,7 Milliarden Euro am Jahresende, darunter Einlagen und Investitionen von nahezu 15.000 Kunden - meist katholische religiöse Orden auf der ganzen Welt, Vatikanischen Büros und Angestellten und katholischen Klerus.

Vor der Veröffentlichung des Berichts wurde der Jahresabschluss 2016 von der Firma Deloitte & Touche geprüft und von der Kommission der Kardinäle, die die Arbeit des Instituts beaufsichtigte, überprüft.

Nach einer Erklärung von der Bank am 12. Juni werden alle Gewinne an den Heiligen Stuhl übergeben, wobei keiner in das Reservekonto des Instituts gestellt wird.

Entsprechend dem Bericht sind die meisten Kunden des Instituts "in den Missionen tätig oder betreiben karitative Arbeiten an Einrichtungen wie Schulen, Krankenhäusern oder Flüchtlingslagern." Diese Arbeit wird auf der ganzen Welt durchgeführt, auch in Ländern mit sehr grundlegender Infrastruktur und unterentwickelt Banken- und Zahlungssysteme ", was bedeutet, dass sie sich auf das Institut verlassen, vor allem bei der Übertragung von Spenden von wohlhabenderen Nationen auf ärmeren.

"Gemessen an Vermögenswerten betraut, war die wichtigste Gruppe von Kunden religiöse Orden. Sie machten mehr als die Hälfte unserer Kundenbasis im Jahr 2016 (54 Prozent), gefolgt von römischen Kurie-Abteilungen, Heilige Stationen und Nuntiaturen (11 Prozent) ", sagte der Bericht. Kardinäle, Bischöfe und andere Kleriker machen etwa 8 Prozent der Kundenbasis aus, weitere 8 Prozent bestehen aus Bischofskonferenzen, Diözesen und Pfarreien.

Neben den Einlagen in Geld hält das Institut auch "Gold, Silber, Medaillen und Edelmünzen" im Wert von knapp 33 Millionen Euro. "Gold wird hauptsächlich mit der US-Notenbank abgelegt, während Medaillen und Edelmünzen in den IOR-Gewölben gehalten werden", sagte er. IOR ist das italienische Akronym für das Institut für die Werke der Religion.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...million-profit/

von esther10 13.06.2017 00:30

13. JUNI 2017
Ist ein "Winnipeg Statement" in Amoris Laetitia lauernd ?



DIAKON JIM RUSSELL

Hey, Amoris Laetitia , die kanadischen Bischöfe von 1968 telefonierten und sie wollen ihre strategische Ambiguität zurück.

Diese Linie kann nicht viel für jeden, der nicht vertraut ist mit der kanadischen Konferenz der Bischofs-Erklärung in Reaktion auf die Geburtenkontrolle Enzyklika Humanae Vitae . Die "Winnipeg-Statement" für die letzten 49 Jahre verkörpert, stellt sie in den Köpfen vieler Zeniths von fuzzly-fomented bischöflichen Dissens von einer maßgeblichen päpstlichen Lehre dar.

Mit nur wenigen naysaying Bruderbischöfen, um einer Mehrheit zu widersprechen, die anscheinend nicht von der erneuerten Lehre gegen die Empfängnisverhütung gedacht hatte, schlug die "Winnipeg-Aussage" effektiv vor, dass eine Person, die aufrichtig und ehrlich zu dem Schluss kam, dass die Verwendung von Verhütungsmitteln in Ordnung wäre, damit sie sicher sein könnten Sie taten es "in gutem Gewissen".

Die kanadische Bischofserklärung kam niemals zum Teil über das so genannte "gute Gewissen", das tatsächlich ein falsches und entformtes Gewissen war, das im Widerspruch zur Wahrheit stand.

Wie ich darüber nachgedacht habe, sehe ich eine auffallende Parallele zwischen dem Ansatz, den die kanadischen Bischöfe 1968 in die Empfängnisverhütung gebracht haben, und die Art und Weise, in der viele den "Nicht-Annäherungs" Papst Franziskus in Amoris Laetitia vor einem Jahr über die Kommunion für die Geschieden - unverheiratet - nicht annulliert.

Lass mich aber ganz klar sein. Ich habe nicht die Absicht, mich mit Ratschläge über die persönlichen Motive oder Überzeugungen von Papst Francis auf diese oder irgendeine Frage zu beschäftigen. Ich suche nur zu verstehen, was er geschrieben hat, basierend auf dem, was er selbst bereits über seine Absichten und Perspektive erzählt hat. Ich möchte meinen geistigen Vater respektvoll und in Übereinstimmung mit seinem Büro und seinem Lehramt behandeln.

Zuerst ist es wichtig, den Text von Amoris Laetitia in den richtigen Zusammenhang zu stellen . Und das ist nicht ganz einfach zu tun. Es bedeutet, dass wir mit einem der entscheidenden Leitprinzipien von Papst Francis beginnen müssen: "Die Zeit ist größer als der Raum." Diese kryptische Phrase, die wiederholt vom Papst verwendet wird, an ihren Wurzelmitteln (in den Worten des Heiligen Vaters), dass "es Ist wichtiger, Prozesse zu starten, als Räume zu beherrschen. "

Ich habe eigentlich über dieses anderswo geschrieben, aber ich glaube grundsätzlich, dass dies getrieben hat - und fährt fort, - Pope Francis 'Ansatz für die Kommunion Frage, sowie andere Fragen zu fahren. Seine lebenslange Annäherung an das pastorale Ministerium hat sich absichtlich auf "Prozessstart" konzentriert und entschieden nicht darauf, den "Raum" über Regeln, Vorschriften und starre, unflexible Deklarationen usw. zu beherrschen.

Die Geschichte der beiden Synoden auf der Familie, die von Francis geleitet wird, erzählt die Geschichte. Es war eine Art kontrolliertes Chaos - ein "Prozeßstart", in dem der Papst niemals intervenierte, um den "Raum" zu beherrschen, indem er irgendetwas durch eine endgültige Erklärung persönlich auflöste. Vielmehr ließ er den Prozess in all seiner Unordnung entfalten. "Zeit" herrschte, nicht "Raum".

Dann musste Papst Franziskus eine Zusammenfassung des "Prozesses" anbieten, den er über die beiden Synoden begonnen hatte. Die post-synodale apostolische Ermahnung des letzten Jahres, Amoris Laetitia , war das Ergebnis. Auch sie trägt den klaren Abdruck von "Zeit" über "Raum" - er erzählt uns so unerschrocken im Text. Wer die Ermahnung dachte, könnte nur eine "Raum-füllende" Erklärung enthalten, die die Nicht-Kommunion-Haltung von Papst Johannes Paul II. Familiaris Consortio bekräftigte, war enttäuscht.

Und dann gibt es die "dubia" -Mühnung - die fünf entscheidenden Fragen, die von vier heiligen Kardinälen gegliedert wurden, die Papst Franziskus zu Recht auffordern, die Kommunionsfrage "zu besiedeln" und Klarheit zu schaffen, wo es jetzt nur Verwirrung gibt. Hier ist das Problem: "Klarheit" ist ein Merkmal der dominierenden Raum, nicht ein Merkmal des chaotischen "Prozess-Start" von Francis begünstigt. In reagiert nicht auf die dubia wird der Papst nur konsistent-der „Prozess“ er beginnen half noch lange nicht vorbei ist, und der ganze Punkt ist , dass die inhärente Logik der gegebene „Zeit größer als der Raum,“ es nicht ist angeblich zu Schluss mit einer mündlichen Erklärung, die den Raum ein für allemal füllt. Nein, der ganze Punkt ist, dass wir wohl in der "Spannung" der Verwirrung, die durch "Prozess" geschaffen wurde,

Also, halte deinen Atem nicht auf eine endgültige Aussage von Papst Franziskus - es scheint wirklich eine strategische Ambiguität in den halben Dutzend Absätzen von Amoris Laetitia zu sein, die auf die Scheidungskommunionsfrage anwendbar erscheinen. In ihrem Kern, der Mangel an Klarheit gibt eine angemessene Deckung für diejenigen in der Kirche, die bereits festgestellt haben , dass es in Ordnung ist, Kommunion zu geben, um die geschiedenen und "wiederverheiratet". Plus, ermöglicht es anderen begierig, sich aus dem Zaun auf die Frage und bewegen Offen in die Richtung, in der die Kommunion in diesen Situationen erlaubt ist.

Papst Franziskus ist eindeutig bereit, in der Spannung zu leben, die durch einen Prozess entstanden ist, der einerseits die Unauflöslichkeit der Ehe aufrechterhält und andererseits die Menschen dazu bringt, zu denken, dass es manchmal in Ordnung ist, jemandem eine Unregelmäßige Kommunion zu geben Union. Vielleicht war auch seine eigene pastorale Praxis in dieser Hinsicht locker, aber ich wähle nicht, darüber zu spekulieren. Einige verfügbare Beweise deuten darauf hin, dass es möglich ist (z. B. der Bericht von 2014 von seinem privaten Telefongespräch mit einer argentinischen Frau, in der sie die Behauptung, die er sagte, dass sie Kommunion empfangen könnte, auch abgesehen von der Bekenntnis ihrer laufenden unregelmäßigen Vereinigung).

Also, warum geht er nicht einfach weiter und deklariert , dass es in einigen Fällen okay ist, dass die geschiedenen - "wiederverheiratet", um Kommunion zu empfangen? Aus dem gleichen Grund, aus meiner Sicht, dass die kanadischen Bischöfe "Winnipeg Statement" nicht einfach erklären, dass der Papst war wirklich in Fehler in seiner Lehre in Humanae Vitae .


Eine solche Erklärung wäre eine explizite Übergreifung der Autorität, die den "Prozess" selbst ernsthaft untergraben würde. Das heißt, für Franziskus würde es ihn beide gegen seine Vorgänger gruben und gegen die "Zeit ist größer als das Raum" -Dictum des " Prozesses ". Jede maßgebende Erklärung fällt in das verbotene Reich der Suche nach "dominieren Raum" - es würde Sei ein bloßes Machtspiel.

Auch für diejenigen, die bereits geneigt sind, das Kommunionsverbot zu entspannen, ist es die Zweideutigkeit selbst, die die notwendigen Voraussetzungen schafft, um im Gegensatz zu dem, was früher als klare Lehre betrachtet wurde, zu handeln. Die "nukleare" Option, die Lehre umzukehren, ist nicht notwendig, um ihr gewünschtes Ergebnis zu erzielen.

Mit dem „Winnipeg Statement“ zum Beispiel, die Bischöfe päpstliche Autorität anerkannt und nicht als Ablehnung it-sie einfach nicht ausdrücklich sagen , dass sie vereinbart mit ihm im Fall der Empfängnisverhütung. Auch eine Reihe von zweideutigen Behauptungen wurden in einer solchen Weise gemacht, dass sie auf irgendeinem Niveau selbst wahr waren, während sie gleichzeitig kumulativ führten, was einen Leser zu einer falschen Schlussfolgerung führte. Die Aussage ließ viel Raum für einen Katholiken, um die Raum-dominierende "klare Lehre" von Humane Vitae zu ignorieren . Beichtväter und verheiratete Paare könnten die "Winnipeg-Erklärung" ansprechen, wenn sie "in gutem Gewissen" kontrahieren wollten.

Ebenso liefern die Handvoll von mühevollen Absätzen in Amoris Laetitia ein ähnliches Ergebnis. Natürlich können sie mit Aufwand in einer Weise gelesen und verstanden werden, die dem früheren päpstlichen Lehramt über die geschiedenen - "verheirateten" und der Kommunion treu ist. Aber diejenigen , die bereits sind , Kommunion , die den in einer offenkundigen schweren Sünde geben-und diejenigen , die zu wird nun ermutigt werden , dies zu tun, auch in vermeintlich „gutes Gewissen.“

Auf diese Weise wird ein Dokument verstanden, gleichzeitig die Unauflöslichkeit der Ehe aufrechtzuerhalten , während auch die Abgabe der Kommunion zu den in unregelmäßigen Gewerkschaften persistierenden Tolerierung. Die absolute "Herrschaft" wird anerkannt, aber ihre Anwendung wird in konkreten Fällen variieren, was die Konsequenzen der Regel nicht so absolut macht.

Warum wird es variieren? Weil viele denken, dass subjektive Umstände wichtiger sind als die objektive Realität, dass die beiden Menschen nicht wirklich Ehemann und Ehefrau sind. Ohne in Details zu kommen, ist das grundlegende Problem ziemlich einfach. Menschen, die "scheinen" zu verheiraten, die vielleicht sogar aufrichtig glauben und sich so verhalten, als ob sie wirklich verheiratet sind, werden zu der Annahme geführt, dass dieses falsche "Aussehen" nicht das eigentliche Problem überhaupt ist - das einzige wirkliche Problem ist, ob du bist In einem "Zustand der Gnade" oder nicht. Wenn du es wirklich denkst, dann solltest du in der Lage sein, die Kommunion "in gutem Gewissen" zu empfangen.

Wie die "Winnipeg-Statement", die die Frage der Empfängnisverhütung auf die Frage reduzierte, ob man "ehrlich gesagt" glaubt, dass es okay ist, zu kontrahieren, stehen wir derzeit vor einer wachsenden Zahl von Menschen, die gerne die strategisch zweideutigen Orte in Amoris Laetitia nutzen , um zu rechtfertigen Ihr eigenes, falsch geformtes Gewissen.

Ein solch geistig gefährlicher "Prozeß" ist völlig vermeidbar, aber er braucht jemanden, der bereit ist, ein bisschen "Raum" zu beherrschen und die Wahrheit von der Kirche kristallklar zu machen.

Ich freue mich zu sagen, dass ich glaube, es gibt eine solche Darstellung der Wahrheit, die im päpstlichen Lehramt gefunden wird. Nur, es ist aus dem päpstlichen Lehramt von 1983 . Es ist ein Zitat, dass ich hoffe, dass die Leser sich erinnern und anfangen, weit und breit zu benutzen, und es scheint passend, dem "Papst der Familie" das letzte Wort zu geben:

Es ist absolut notwendig, dass die pastorale Tätigkeit der christlichen Gemeinschaft völlig treu ist, was von der Enzyklika Humanae Vitae und der Apostolischen Ermahnung Familiaris Consortio gelehrt wird . Es wäre ein schwerer Fehler, die pastoralen Bedürfnisse und Lehren zu kontrastieren, da der erste Dienst, den die Kirche dem Menschen machen muss, ihm die Wahrheit zu sagen ist: für die es weder der Autor noch der Schiedsrichter ist. (Abs. 4)

Als Amoris Laetitia , geschieden und wiederverheiratet , Humanae Vitae , päpstliche Strategie / Stil , Winnipeg Statement (1968)
http://www.crisismagazine.com/2017/winni...amoris-laetitia
https://adelantelafe.com/amoris-laetitia-don-del-temor-dios/

von esther10 13.06.2017 00:26

Irland, keine katholische Republik, sondern in der Tat eine freimaurerische Kolonie
11, JUNI 2017


Die ägyptische Hall in der Großloge von Irland Freemasons ‚Hall‘ in Dublin

Am 12. Juni 2017 Leo VARADKAR als Premierminister von Irland installiert. Er ist der erste irische Premierminister asiatischer Abstammung und sowohl die jüngste und der erste offen Homosexuell irische Premierminister . Die Wahl des ersten neo-konservativ und offen Homosexuell Premierministers von Irland, Leo VARADKAR aber keine Antwort von der irischen Bevölkerung würde rebellieren gegen die Jahrhunderte der katholischen Tyrannei, sondern in Linie perfekt mit der Geschichte der Republik Irland als ödes, freimaurerischen Kolonie. Das irische Volk wird nicht von einer „katholischen Schuld“ unterzeichnet, aber von Kindheit an gelehrt worden , aufgrund der Tatsache , sich schuldig zu fühlen , dass sie katholisch sind. Die Republik Irland hat nie katholisch gewesen , weil Republiken sind einfach nicht katholisch. Wie konnte Leo VARADKAR nur Premierminister werden? Nicht , weil Irland ein Katholik für den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts war, sondern weil Irland in den 70 Jahren davor war schon immer eine liberale, freimaurerischen Republik.

Der Anglo-Irish - Vertrag offiziell vollständiger Artikel des Abkommens für einen Vertrag zwischen Großbritannien und Irland war ein Vertrag unterzeichnete am 6. Dezember 1921 zwischen der britischen Regierung und Vertretern der De - facto - Republik Irland. Der Vertrag endete der irischen Unabhängigkeitskrieg. Die britische Regierung und die irischen Bevollmächtigten vereinbart , dass die 26 südlichen Grafschaften von Irland tatsächlich unabhängig sein würden. Irland würde den gleichen Status wie Kanada oder Australien zum Beispiel, dass einer genießen Herrschaft , ein unabhängigen Landes, aber weiterhin den britischen König als Staatsoberhaupt zu erkennen. Ein Generalgouverneur würde als Hohe Vertreter der Krone hält formale Beziehungen mit der britischen Krone. Für die britische markiert der Vertrag das Ende eines Krieges, der nicht zu gewinnen ein halbes Jahrhundert auch die britische Politik gerissen hatte. Die sechs Staaten (Ulster) gab es nicht, ein Tuch für die britischen Blutungen und eine bittere Pille für die Nationalisten. Aber für die Sechsundzwanzig Counties gibt es viel mehr , als sie jemals erwartet: nach Jahrhunderten der englischen Unterdrückung nun de facto Unabhängigkeit für die meisten von Irland. Der Anglo-Irish - Vertrag führte zur Gründung des irischen Freistaats im Jahr 1922.

Aufgrund der antikatholischen Strafgesetze , wurde der katholische Glaube seit Jahrhunderten von den Engländern in Irland verfolgt. Doch Mai 1920 schrieb von Parlament und später Präsident von Irland, Seán T. O'Kelly in einem Memorandum an Paus Benedictus XV folgenden: " Die Position der irischen Katholiken ein grausames ist. Wir sind von einer protestantischen Macht versklavt. Die Strafgesetze gegen unsere Religion sind noch nicht vollständig abgeschafft . „Das Ergebnis war , dass im frühen 20. Jahrhundert war nicht eine Kathedrale in Dublin. Trinity College , die Hauptuniversität, dominiert von Anglo-freimaurerischen Protestanten, die auch angewandt der Irish Times , die führende Zeitung. Das 19. Jahrhundert Dublin wurde auf freimaurerische Plan entworfen. Im Jahr 1956, Robert Briscoe, ein notorischer Zionist, der erste jüdische Bürgermeister von Dublin. Bis in die 60er Jahre Katholiken von großen Unternehmen Iren waren, darunter zum Beispiel das berühmte Guinness - Brauerei, diskriminiert. Sie nahmen bisher verwendeten Protestanten als Katholiken schlecht.

Seit Jahrhunderten wurden die katholischen Iren in die Kolonien weltweit von den Briten deportiert. Heute Millionen von Einwanderern gebracht Irland. Mindestens 17% der modernen irischen wurde nicht in Irland geboren. Zwischen 1850 und 1950 sank die irische Bevölkerung von sieben Millionen auf weniger als drei Millionen, einschließlich der Zeit nach der künstlich geschaffenen ‚Großen Hungersnot‘, wo Millionen von Iren starben an Hunger oder (erforderlich) ausgewandert. Die katholischen Iren hatten ihre Holocaust ! Inzwischen gibt es - Einwanderung ‚durch‘ - wieder 4,8 Millionen Iren (2014). Und die irischen Medien haben immer rabiater katholischen Hasser gewesen. Katholieken- Bashing hat den großen Vorteil , dass es nicht nur die Kirche in Verruf bringt, sondern dass es führt zu einer chronischen Demoralisierung der irischen Bevölkerung, die Menschen geistig nicht in der Lage zu machen , um ihre legitimen Rechte einfordern. Wenn Sie ständig gesagt, dass die Kirche von sadistischen Perversen bevölkert ist, warum sollte man für sein eigenes ethnisches und kulturelles Erbe zu kämpfen und zu versuchen , zu schützen und zu verbreiten?
http://www.katholiekforum.net/2017/06/11...nnieke-kolonie/

Autor: Mathieu Albert

von esther10 13.06.2017 00:26

Weltapostolat von Fatima, Rhode Island Division)
12. JUNI 2017



Was Sie wissen müssen über die 13. Juni Fatima Apparition

Unsere Dame von Fatima gab uns während ihrer zweiten Erscheinung in Fatima drei wesentliche Richtungen
Joseph Pronechen

Als unsere Gesegnete Mutter am 13. Juni 1917 in Fatima erschien, war die erste Richtung, die sie gab, weiterhin den Rosenkranz zu beten. Sie gab zwei wesentliche neue Richtungen.

Die zweite war ein Gebet, das sie dem Rosenkranz hinzugefügt hat. Im Jahre 1208 erschien unsere Dame dem hl. Dominikus und gab ihm den Rosenkranz - die Waffe, um den Sieg über eine wütende Ketzerei zu erreichen. Hier war sie in Fatima ein wenig über sieben Jahrhunderte später, um einen anderen Teil zum Rosenkranz zu verstärken.

"Ich möchte, dass du den Rosenkranz jeden Tag weiter sagst" , sagte sie den Kindern am 13. Juni. Dann gab sie ihnen diese neue Ergänzung. "Und nach jedem der Mysterien, meine Kinder, möchte ich, dass du auf diese Weise bete:" O mein Jesus, vergib uns unsere Sünden, rette uns vor dem Feuer der Hölle. Nimm alle Seelen zum Himmel, besonders die, die am dringendsten sind. "

Wenn unsere Gesegnete Mutter, unsere Dame von Fatima, unsere Dame des Rosenkranzes sagt, dass wir das einschließen müssen, muss sie es als etwas Wesentliches betrachten. Als sie später auftauchte, betonte sie den Kindern, für arme Sünder zu beten.

Im Laufe der Jahre viele Menschen haben sich an ihre Führung und Richtung erinnert, weil sie dieses kurze Gebet nach jedem Geheimnis eingeschlossen haben. Aber die Zahlen fallen immer noch kurz, denn viele Menschen müssen noch Schritt eins - beten den Rosenkranz.

Ich lief über eine sehr beliebte katholische Website im letzten Monat, die Lehren lehrte, wie man den Rosenkranz beten. Dann schlugen sie vor, dass Sie es einmal im Monat beten können, oder vielleicht einen bestimmten Tag in der Woche. Huh? Es ist wie das erzählen von Kindern, wählen Sie einen Tag pro Woche, um Ihre Mutter zu hören, oder einen Tag im Monat, um zu beginnen.

Nächstes Wesentliches

Die Erscheinung des 13. Juni war das erste Mal, als unsere Dame über ihr Unbeflecktes Herz sprach . Lasst uns ihre Worte an Lucia anschauen, die sie sagte, musste auf der Erde länger bleiben, "denn Jesus wünscht euch, mich auf Erden bekannt zu machen und zu lieben. Er wünscht auch für euch, Hingabe in der Welt zu meinem Unbefleckten Herzen zu errichten . "

Weil Lucia fragte, ob sie allein in der Welt bleiben solle, sagte unsere gesegnete Mutter, dass sie nicht traurig sein darf. "Ich werde immer bei dir sein, und mein Unbeflecktes Herz wird dein Trost und der Weg sein, der dich zu Gott führen wird."


So weit sehen wir, dass es Jesus ist, ihr Sohn, der sie bekannt machen und mit der in der Welt etablierten Hingabe an ihr Unbeflecktes Herz lieben will . Und das Unbefleckte Herz wird nicht nur unser Trost sein, sondern der Weg, der uns zu Gott führen wird. Beeindruckend! Sie können es nicht klarer als das - Grund genug, warum wir uns dem Unbefleckten Herzen widmen sollten .

Erzählung, dass 1. Juni Erscheinung, Lucia gab diese Beschreibung dieser Szene. "Als sie die letzten Worte sagte und ihre Hände öffnete, übermittelte sie uns zum zweitenmal die Reflexion dieses intensiven Lichts. In ihm fühlten wir, dass wir in Gott untergetaucht waren. Jacinta und Francisco schienen in jenem Teil des Lichtes zu sein, das zum Himmel aufstieg, und ich in dem Teil, der sich über die Erde verbreitete. Vor der Handfläche war die rechte Hand der Frau, die mit Dornen umkreist war, die ihn zu durchbohren schienen. Wir verstanden, dass es das Unbefleckte Herz von Maria war, das von den Sünden der Menschheit beleidigt wurde und die Wiedergutmachung verlangt. "

Da drückte Lucia an, warum unsere gesegnete Mutter später um die Wiedergutmachung ihres Unbefleckten Herzens bitten würde, indem sie die fünf ersten Samstage machte.

Weitere Erinnerungen

Wenn wir am 13. Juli nach vorne schauen, gab die Gottesmutter den Kindern dieses kurze Gebet - bemerke den spezifischen Hinweis auf ihr Herz. "Machen Sie Opfer für die Sünder und sagen Sie oft, vor allem, während Sie ein Opfer machen: O Jesus, das ist für die Liebe von Dir, für die Bekehrung der Sünder und in der Wiedergutmachung von Vergehen gegen das Unbefleckte Herz Mariens ."

Erinnern wir uns, wer es war, der um diese Hingabe gebeten hat: ihren Sohn Jesus.

Dann erzählt unsere Dame den Kindern, nachdem sie ihnen die Hölle gezeigt hat, wo arme Sünder gehen (mehr auf dieser Vision im nächsten Monat) - "Es ist, sie zu retten, dass Gott in der Welt Hingabe an mein Unbeflecktes Herz zu etablieren will . Wenn du tust, was ich dir sage, werden viele Seelen gerettet werden, und es wird Frieden geben. "

Während der gleichen Erscheinung bezieht sich unsere Dame zweimal auf ihr Unbeflecktes Herz . Zuerst sagt sie, dass der Krieg (WWI) enden wird, aber wenn die Menschen nicht aufhören, Gott zu beleidigen, wird ein schrecklicherer ausbrechen (WWII).

"Um dies zu verhindern, werde ich in die Welt kommen, um zu fragen, dass Rußland meinem Unbefleckten Herzen geweiht wird , und ich werde darum bitten, daß am ersten Samstag eines jeden Monats Kommunionen der Wiedergutmachung in Sühne für die Sünden der Welt gemacht werden."

Unsere gesegnete Mutter gab die Details der Fünf ersten Samstage noch nicht. Das sollte später kommen. Aber sie macht es unverkennbar, was über die Hingabe an ihr Unbeflecktes Herz geschehen wird .

"Wenn meine Wünsche erfüllt sind, wird Rußland umgebaut werden und es wird Frieden geben; Wenn nicht, dann wird Russland ihre Fehler auf der ganzen Welt verbreiten und neue Kriege und Verfolgung der Kirche bringen; Der Gute wird martyred und der Heilige Vater wird viel zu leiden haben; Gewisse nationen werden vernichtet. Aber am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren . "

Der Triumph wird durch ihr Unbeflecktes Herz kommen . Keiner oder niemand wird das verhindern.

Immer noch mehr

Für Schwester Lucia setzten sich die Erscheinungen zu diesem Thema fort. Am 10. Dezember 1925 erschien die Gottesmutter im Kloster in Pontevedra, Spanien, zu Lucia, der den Besuch beschrieb: Sie hielt ihr Unbeflecktes Herz in ihrer Hand, und an ihrer Seite stand das Kind Jesus auf einer leuchtenden Wolke. Jesus sagte: "Habe Mitleid mit dem Herzen deiner Allerheiligsten Mutter , die mit Dornen bedeckt ist, mit denen undankbare Männer es in jedem Augenblick durchbohren, und es gibt niemanden, der eine Wiedergutmachung macht, um sie zu entfernen."

Dann sagte die Jungfrau Maria zu Lucia: „ Schauen Sie , meine Tochter, in meinem Herzen , umgeben mit Dorn s mit dem undankbaren Menschen mich durch ihre Lästerungen und Undankbarkeit in jedem Augenblick durchdringen. Sie versuchen wenigstens, mich zu trösten und zu sagen, dass ich verspreche, in der Stunde des Todes zu helfen, mit den Gnaden, die für die Erlösung notwendig sind, alle, die am ersten Samstag von fünf aufeinanderfolgenden Monaten bekennen, die heilige Kommunion empfangen, fünf Jahrzehnte rezitieren Des Rosenkranzes, und halte mich für fünfzehn Minuten unter der Meditation über die fünfzehn Mysterien des Rosenkranzes, mit der Absicht, mich zu reparieren. "
Die Bitte blieb stehen, als Lucia ihrem Beichtvater sagte, seit er mehr Beweis wünschte. Dann am 15. Februar 1926 erschien das Kind Jesus zu Lucia und fragte: "Und hast du dich durch die Welt verbreitet, was unsere himmlische Mutter von dir verlangt hat?"

Drei Jahre später, am 6. Juni 1929 im Kloster in Tuy, Spanien, sah Lucia eine Vision der Heiligen Dreifaltigkeit. Jesus erschien gekreuzigt, und aus der Wunde in seiner Seite fielen die Tropfen auf den Wirt und fielen in den Kelch unten. Lucia beschrieb: "Unter dem rechten Arm des Kreuzes war unsere Dame und in ihrer Hand war ihr Unbeflecktes Herz . (Es war unsere Dame von Fatima, mit ihrem Unbefleckten Herzen in ihrer linken Hand, ohne Schwert oder Rosen, aber mit einer Dornenkrone und Flammen). "

Was unsere gesegnete Mutter während dieser Erscheinung angefordert hat, wird die nächste Tranche sein, weil sie in die Erscheinung des 13. Juli 1917 einbringt.


Warum Weihe

„Durch die Weihe versprechen wir auf Maria in allen Dingen abhängig zu werden: alle unsere Gebete und Opfergaben zu Gott durch Maria zu bieten, und jedes Geschenk von Gott durch Maria zu suchen“ , lehren die Dominikaner an dem Rosenkranz - Center . "Und das machen wir mit dem größten Vertrauen. Seit sie unsere Mutter ist, kennt sie unsere Bedürfnisse besser als wir; Und da sie Königin des Himmels ist, hat sie unmittelbaren Zugang zu der unendlichen Schatzkammer der Gnaden im Reich ihres göttlichen Sohnes. "

Kein Wunder, dass wir uns raten, uns dem Unbefleckten Herzen Mariens zu weihen .

Ehrwürdiger Papst Pius XII. Erklärte, dass diese Weihe "im Wesentlichen zur Vereinigung mit Jesus, unter der Leitung von Maria" neigt.

Jesus wählte, dass wir zu ihm durch Maria gehen - "das Geheimnis Gottes, das zu uns durch Maria kommt und unser Wesen zu Gott durch Maria geführt wird, ist ein Werk des Heiligen Geistes."

Wenn wir die Weihe machen und ehrlich versuchen, es zu leben, was die Gesegnete Mutter Lucia versprach, gilt auch für uns: "Ich werde dich niemals verlassen , mein Unbeflecktes Herz wird deine Zuflucht sein und die Weise, die dich zu Gott führen wird."

Schwester Lucia förderte immer wieder die Weihe an die Gesegnete Mutter, wie sie gefragt wurde. Am 2. Dezember 1940 schrieb sie einen Brief an den ehrwürdigen Papst Pius XII., Der die Notwendigkeit, die "Welt des Unbefleckten Herzens Maria " mit " besonderer Erwähnung für Rußland" zu weihen, zu beschreiben (mehr zum nächsten Mal).

Dann fügte Lucia diesen Appell hinzu: "Nun, der Allerheiligste Vater, erlaube mir, einen weiteren Wunsch zu machen, der nur ein glühender Wunsch meines bescheidenen Herzens ist; Daß das Fest zu Ehren des Unbefleckten Herzens Maria in der ganzen Welt als eines der Hauptfeste der Heiligen Kirche ausgedehnt wird. "

1942 während des 25- jährigen Jubiläumsjahres von Fatima hat Pius XII. Die Welt dem Unbefleckten Herzen geweiht und das Denkmal für die gesamte Kirche erweitert . Es ist gefeiert am Samstag nach der Hochfestigkeit des heiligen Herzens Jesu am Freitag vor, dass Freitag das eine nach dem zweiten Pfingsttag ist. Sie sind nebeneinander und wechseln zu verschiedenen Terminen jährlich.

Ehrung des Unbefleckten Herzens

Ist es nicht Zeit in diesem 100- jährigen Jubiläumsjahr, um unsere Ehre und Hingabe an das Unbefleckte Herz von Maria zu beginnen oder zu erhöhen ? Hier können wir anfangen

Erstens . "In unserer Hingabe an Maria's Herz gibt es kein wirkungsvolleres Gebet als der Rosenkranz, der über die Geheimnisse des Lebens ihres Sohnes und ihrer ist. Es gibt keine bessere Art und Weise ist die Hilfe durch die Fürsprache Mariens zu erhalten , müssen wir dringend lernen , wie liebevoll und selbstlos zu sein“ , erinnerte Diener Gottes Pater John Hardon.

Sehen Sie, wie perfekt dies in die Erscheinung des 13. Juni 1917 und unsere Dame von Fatima, unsere Liebe Frau des Rosenkranzes, eintrifft, um den Rosenkranz täglich zu beten. Lassen Sie uns versuchen zu folgen, was sie fragt, ob wir noch nicht da sind. Mindestens anfangen Versuche es jemandem zu sagen, dass er den Rosenkranz beten will. Vielleicht gib jemand einen Rosenkranz.

Zweitens . Feiere das angrenzende Denkmal des Unbefleckten Herzens Maria und die Hochfestigkeit des heiligen Herzens Jesu. Dieses besondere Jahr fallen sie diese Woche am 23.-24. Juni - aber da auf dem liturgischen Kalender das Datum des 24. Juni fordert eine weitere Feierlichkeit, die Geburt von Johannes dem Täufer, das wird gefeiert. Dennoch können wir das Unbefleckte Herz Mariens am 24. Juni ehren .

Drittens . Machen oder erneuern Sie unsere Weihe an das Unbefleckte Herz von Maria . Benutze die Methode von Louis de Montfort, Pater Gaitley's 33 Tage bis zum Morgenruhm (mehr als eins hier drin) oder andere Weihe Gebete ( verschiedene hier auch).

Diese Weihe, sagte Papst Pius XII., "Tendiert im wesentlichen zur Vereinigung mit Jesus, unter der Leitung von Maria".

In diesem 100- jährigen Jubiläumsjahr ist es nicht wirklich Zeit, dass wir unsere Mutter zuhören und uns, ihr Unbeflecktes Herz , lieben, ehren und weihen oder neu weihen ?

Viertens . Beginne die fünf ersten Samstage . Oder weiter zum ersten samstags, wenn du die fünf schon abgeschlossen hast.

Fünfte . Denken Sie daran , was die meisten von uns nicht wissen oder vergessen haben - August ist der Monat traditionell gewidmet zum Unbefleckten Herzen Mariens . Mache etwas extra, etwas Besonderes, etwas Besonderes für unsere Dame im August. Erhalten Sie sich in das braune Schulterblatt, tragen Sie eine wunderbare Medaille, beginnen Sie, den Angelus täglich zu beten, oder die Memorare, oder warum nicht beide? Warum nicht alle? Zu Jesus durch Maria.
http://www.ncregister.com/blog/joseph-pr...e-need-to-know1
+
http://us1.campaign-archive1.com/?e=fefc...8&id=780e8dc3b2

von esther10 13.06.2017 00:25

Kind in Argentinien symbolisch gekreuzigt



Die fragwürdige Aktion sollte ausgerechnet auf das weltweite Leid von Kindern hinweisen: Die Kreuzzigung eines Neunjährigen sollte zwar nur inszeniert sein, doch der Junge soll wirklich gelitten haben.
Argentinien | Buenos Aires - 12.06.2017

In Argentinien hat die symbolische Kreuzigung eines neunjährigen Jungen für eine Kontroverse gesorgt. Initiator der Aktion war der argentinische Pfarrer Jesús Olmedo, wie die argentinische Tageszeitung "Clarín" am Freitag berichtete. Das Ziel der inszenierten Kreuzigung während eines "Marschs für Frieden und Gerechtigkeit" in Humahuaca in der Provinz Jujuy sei es gewesen, auf das weltweite Leid von Kindern hinzuweisen.

Insgesamt wurden fünf Personen symbolisch gekreuzigt, darunter neben dem Jungen auch ein Jugendlicher. Der Neunjährige sei mehr als drei Stunden am Kreuz festgebunden gewesen und weinte offenbar während einer zum Marsch gehörenden religiösen Feier. "Die Leute sagten mir, dass das Kind vor Schmerzen weinte und fragten mich, ob ich es nicht herunternehmen könnte", erläuterte Olmedo die Situation. Nach dem Abstieg vom Kreuz lud der Pfarrer den Jungen ein, einige Worte zu sagen. Als er sich weigerte zu sprechen, rief der Priester der Menge zu: "Er möchte nichts sagen. Das Schweigen ist stärker als der Schrei."

Olmedo sagte, "der Junge weinte, da es ein bisschen kalt war. Aber auch Männer weinen." Der Priester versicherte, dass "der Junge gekreuzigt werden wollte und seine Mutter es erlaubt" hatte. Er bezeichnete, "die Handlung war wunderschön, alle waren begeistert". Das regionale Bildungsministerium kritisierte die Aktion. Die symbolische Kreuzigung sei eine "Missachtung der Menschenrechte" und "unvereinbar mit der persönlichen Würde" des Kindes gewesen. (rom/KNA)
http://katholisch.de/aktuelles/aktuelle-...isch-gekreuzigt

von esther10 13.06.2017 00:23

Bischofsernennungen: Was hat das Bistum Linz mit dem Fall Ahiara zu tun?
13. Juni 2017 Forum, Nachrichten, Papst Franziskus


Kathedrale von Ahiara: Hätte für das Bistum Linz nicht dasselbe gegolten, das nun für das Bistum Ahiara gilt, als die Ernennung von Weihbischof Wagner abgelehnt wurde?
Von Martha Burger-Weinzl

In der nigerianischen Diözese Ahiara herrscht seit einigen Jahren ein ungewöhnlicher Ausnahmezustand. Das Bistum ist noch sehr jung. Es wurde 1987 von Papst Johannes Paul II. errichtet. Fast die gesamte Bevölkerung, rund 600.000 Menschen, ist katholisch. Die Kirche erlebt, wie in ganz Schwarzafrika, auch in dieser Diözese ein starkes Wachstum. Als das Bistum vor 30 Jahren gegründet wurde, hatte es weniger als 50 Priester, heute sind es mehr als 130.

Die Bewohner von Ahiara sind Mbaise. Mbaise war auch ihr erster Bischof, der von 1987-2012 regierte. 2012 ernannte Papst Benedikt XVI. dann einen auswärtigen Priester zum neuen Bischof. Seither ist Feuer am Dach. Die Mbaise sind eine kleine, katholische Volksgruppe, die Teil des Volkes der Ibo (Igbo) sind. Der von Papst Benedikt XVI. ernannte Bischof ist zwar auch ein Ibo, aber kein Mbaise. Er stammt aus einem anderen Bistum, einem anderen Staat und einer anderen Ethnie. Gläubige und Priester verweigern ihm seither, Besitz von seinem Bistum zu ergreifen. Im vergangenen Jahr stürmte die Polizei sogar die Kathedrale von Ahiara und verhaftete rebellische Priester.

Papst Franziskus ließ nun eine Delegation zu sich kommen und stellte ihr ein Ultimatum. Bis zum 8. Juli haben Gläubige und Priester den 2012 ernannten Bischof zu akzeptieren, oder alle Priester des Bistums werden a divinis suspendiert. Die Ablehnung eines vom Papst ernannten, rechtmäßigen Bischofs sei „inakzeptabel“, so Franziskus,

Der Konflikt ist nicht theologischer, sondern ethnischer Natur, soviel steht fest. Der Papst hat natürlich recht. Ein rechtmäßiger Bischof ist zu akzeptieren. Man müßte freilich die genauen Hintergründe kennen. In Gegenden mit offenen oder latenten Konflikten, auch ethnischen, ist bei Bischofsernennungen mit der nötigen Sorgfalt und Sensibilität vorzugehen. Die Südtiroler beispielsweise wären wahrscheinlich nicht sehr froh, einen Italiener als Bischof zu bekommen. Mit dem Vorschlaghammer vorzugehen, nach dem Motto: Katholisch ist katholisch, ihr habt zu akzeptieren und Punkt, muß daher nicht immer der angemessenste Weg sein.

Der Fall Ahiara lehrt aber noch einiges mehr. Er zeigt zum Beispiel, daß es durchaus geht, notfalls mit drakonischen Maßnahmen für Ordnung in der Kirche zu sorgen. Im deutschen Sprachraum gilt in der Regel ein Laissez-faire-Prinzip. Der Bischof ist zuweilen ein ziemlich farb- und kantenloser Kompromißkandidat, der nach kirchenpolitischen Kriterien ausgewählt wurde, um eine ominöse „Mitte“ zwischen dem „konservativen“ und „progressiven“ Lager zu bilden. So oder ähnlich lauten jedenfalls die Begründungen. Vor Verstößen gegen die kirchliche Ordnung und Lehre werden die Augen geradezu systematisch verschlossen. Niemand hört, sieht und sagt etwas. Der größte Eifer wird, wenn schon, an den Tag gelegt, um glaubenstreue Initiativen hintanzustellen.

Die Ernennung von Weihbischof Wagner im Bistum Linz

Wie war das doch im Bistum Linz? Da hatte auch Papst Benedikt XVI. mit dem Dogmatiker Gerhard Maria Wagner einen Weihbischof ernannt – dem Vernehmen nach – mit Nachfolgerecht. 2009 wurde Wagner vom Papst ernannt. Seit 2015, als Bischof Ludwig Schwarz emeritiert wurde, könnte er also Bischof der Diözese sein.


1719, als Linz noch zum Bistum Passau gehörte

Als seine Ernennung bekanntgegeben wurde, kam es zu einem Sturm der Empörung. An der Spitze standen progressive „Berufskatholiken“, kirchenferne Massenmedien und „abgehauste“ Priester (Gerhard M. Wagner), die um ihr lockeres Leben und ihre legere Theologie bangten. Natürlich auch um die Konkubine (oder den Lustknaben) im Bett. Wie der liberale Linzer Klerus „haust“, soll an dieser Stelle nicht wiederholt werden. Wer es wissen will, kann es in Erfahrung bringen.

Dieser Klerus bangte um seine Privilegien und Pfründe. Und da einem das eigene Hemd bekanntlich näher ist, wehrten sie sich mit Händen und Füßen gegen den intellektuell brillanten Dogmatiker und vorbildhaften Seelsorger Wagner, den man zuerst in Rom studieren ließ, dann aber in die „Peripherie“ schickte – möglichst weit weg vom Bischofssitz.

Täglich wurden 2009 größere Schlammkübel über den ernannten Weihbischof ausgeschüttet, täglich die von der „Qualitätspresse“ kolportierten Fake News dreister. Am Ende ging es nur mehr um einen blanken Machtkampf der unheiligen Allianz: Die Kirche sollte in dieser Personalfrage in die Knie gezwungen werden. Als ein Wiener Kardinal, um des lieben Friedens willen, auch noch „vermittelte“, war die Sache entschieden. Rom knickte ein.

Der ernannte Weihbischof hatte um seine Entbindung von der Ernennung anzusuchen. Der abgehauste Klerus und die häretischen „Berufskatholiken“ wie der Obergschaftler Bert Brandstetter, Präsident der Katholischen Aktion Oberösterreich, der soeben, pünktlich zum Fest Christi Himmelfahrt, die Auferstehung Jesu Christi leugnete, lehnten sich zufrieden zurück. Der Abbruch der Kirche konnte frisch-fröhlich weitergehen. Glaubenstreue „Interferenzen“ im spießigen Getriebe der kirchlichen Alt-68er mit ihrer linken Pseudomoral waren nicht mehr zu befürchten.

Ahiara ist nicht Linz – Linz ist nicht Ahiara. Oder doch?

Papst Franziskus zeigt nun, daß im Fall Wagner ein ganz anderer Weg möglich gewesen wäre. Ja sogar, daß laut Franziskus dieser andere Weg sogar zwingend gewesen wäre, nämlich dem rebellischen Klerus der Diözese Linz ein Ultimatum zu stellen. Entweder ihr akzeptiert „vorbehaltlos“ den ernannten, rechtmäßigen Bischof oder ihr werdet alle a divinis suspendiert. So hat es Franziskus nun dem Klerus des Bistums Ahiara gesagt.

Oder gilt das nur für ein afrikanisches Bistum, in alter Kolonialherrenmanier, nicht aber für ein postmodernes Bistum in Mitteleuropa?

Man könnte nun begründet einwenden, daß Papst Franziskus kaum Gefahr laufen dürfte, einen Pfarrer Gerhard Maria Wagner zum Bischof ernennen zu wollen. Auch daraus darf man etwas schließen: Es ist alles eine Frage der Kombination und der Perspektive. Der „strenge“ Benedikt ernannte den richtigen Bischof, war aber zu sanft, für die nötige Durchsetzung zu sorgen. Der „gute“ Franziskus zeigt problemlos Härte und Durchsetzungsvermögen, ernennt aber … Wie schrieb 2016 der Frankokanadier Alain Pronkin: Papst Franziskus ist immer auf der Suche nach „den progressivsten Kandidaten“.

In Mitteleuropa scheint traurigerweise unterm Strich, 2009 wie heute, dasselbe herauszukommen: die fortschreitende Dekonstruktion der Kirche.

Bild: NNP (Screenshot)/Wikicommons

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
PayPal - The safer, easier way to pay online.
http://www.katholisches.info/2017/06/bis...-ahiara-zu-tun/
https://www.falkmedien.de/?jsta=kathinfo

von esther10 13.06.2017 00:22

Papst Franziskus: Kardinäle sollen Bericht erstatten, wann sie Rom verlassen und wo sie sich aufhalten
13. Juni 2017 Nachrichten,


Papstes an die in Rom residierenden Kardinäle.

Francis X. Rocca (Wall Street Journal) veröffentlichte auf Twitter ein Photo des Schreibens von Kardinal Sodano mit einer ungewöhnlichen Anweisung des Papstes an die in Rom residierenden Kardinäle.

(Rom) Papst Franziskus zieht den Gürtel der Kardinäle enger, zumindest jener, die in Rom residieren. Er will über ihre Bewegungen und Aktivitäten informiert sein. Beobachter sprechen von „Überwachung“ und Disziplinierung unbotmäßiger Kirchenfürsten.


Das Sodano-Schreiben

Es gibt „Traditionen“ und „Traditionen“. Nicht alle sind gleich, und nicht alle wertvoll. Papst Franziskus wird nachgesagt, einen unterentwickelten Draht zu Traditionen zu haben. Bereits am Abend seiner Wahl zum Papst ließ er dies durch sein Auftreten auf der Mittelloggia der Fassade des Petersdomes erkennen. Umso mehr erstaunt eine jüngste Maßnahme. Er ließ den Kardinälen eine „noble Tradition“ in Erinnerung rufen, deren Einhaltung er wünscht.

Papst Franziskus ließ den „in urbe“, in Rom, residierenden Kardinälen Mitteilung machen, daß sie ihn zu informieren haben, wenn sie die Stadt verlassen und wohin sie gehen. Mit anderen Worten: Franziskus will Bewegungs- und Aktivitätsmeldungen der Kardinäle: wo sie sich aufhalten und was sie machen.

„Noble Tradition“?

Mit Schreiben vom 31. Mai 2017 (Nr. 122/2017) ließ er den in Rom residierenden Kardinälen durch Kardinal Angelo Sodano, den Dekan des Kardinalskollegiums, folgende, ungewöhnliche Anweisung zukommen, die der Rom-Korrespondent des Wall Street Journal, Francis X. Rocca, als Photo auf Twitter veröffentlichte.

Eminenz,

eine noble Tradition hat die Mitbrüder Kardinäle, die „in urbe“ residieren, gedrängt, dem Heiligen Vater über das Staatssekretariat die Zeit ihrer Abwesenheiten von Rom und die Adresse ihres Aufenthalts mitzuteilen.
Jüngst hat Papst Franziskus den Dekan des Kardinalskollegiums gebeten, den einzelnen Kardinälen brüderlich die Opportunität in Erinnerung zu rufen, diese Praxis fortzusetzen, um so mehr für den Fall ihrer längeren Abwesenheit von Rom.
Meinerseits erfülle ich gerne diese verehrte Aufgabe, überzeugt, daß man ihr die höchste Aufmerksamkeit zukommen lassen wird.
Ich nütze schließlich die Gelegenheit, um Sie herzlich im Herrn zu grüßen und Ihnen alles Gute zu wünschen.

Angelo Card. Sodano
Rocca schrieb in seinem Tweet unter anderem:

Der Papst erinnerte die in Rom residierenden Kardinäle,

„Bericht zu erstatten, wenn sie die Stadt verlassen und wo sie Aufenthalt nehmen wollen“.
Überwachung unbotmäßiger Kardinäle

In der Anweisung wird von verschiedenen Beobachtern weniger eine „noble Tradition“, sondern eine Form der Überwachung und ein Disziplinierungsversuch jener Kardinäle gesehen, die nicht auf Bergoglio-Linie sind. Vor allem die Kardinäle Raymond Burke, Robert Sarah, aber auch Glaubenspräfekt Gerhard Müller, entfalten eine rege Reisetätigkeit, um weltweit die Katholiken im Glauben zu stärken. Dies gilt umso mehr, als sie in Rom entweder von Franziskus aus ihren Ämtern entfernt oder in ihren Ämtern marginalisiert wurden. Das „Hinausgehen“, das Papst Franziskus fordert, ist ihre Möglichkeit, der in Rom von Franziskus betriebenen Isolierung zu entgehen.

Nicht nur „Tradition“ ist unter Franziskus nicht gleich Tradition, auch das „Hinausgehen“ hängt offenbar mehr davon ab, wer hinausgeht.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Twitter (Screenshot)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
http://www.katholisches.info/2017/06/pap...sich-aufhalten/

von esther10 13.06.2017 00:19





Der Rauch Satans
https://anticattocomunismo.wordpress.com...ano-di-charlie/

]Sie sprechen über die Umwelt, die sie vergessen, über Charlie
VERÖFFENTLICHT AM 13, Juni 2017


Charlie ist ein unschuldiges Kind zum Tod durch den Staat verurteilt, nur weil krank, aber die englischen Bischöfe und der Vatikan ist es egal, wenn: ihr primäres Interesse ist die Sammlung.

Paolo Spaziani (13-06-2017)

Um den Fall zu untersuchen besser Charlie Gard , entschied der EGMR , dass das Kind nicht lebenswichtige Behandlung vor Dienstag Mitternacht ausgesetzt. Ein paar Tage der Hoffnung auf mehr für die Eltern der kleinen und all diejenigen , die in den letzten Wochen mobilisiert haben den Tod von Charlie in einem Urteil zu verhindern.


Charlie mit den Eltern
Ich bekenne, dass ich hoffte, dass diese durch den EGMR gewährt Tagen konnten diejenigen ermöglichen, die an diesem schrecklichen Fall ihrer einflussreiche Stimme machen noch nicht geäußert hatte. Eine Hoffnung, dass bis jetzt bewiesen, vergeblich sein. Mit Ausnahme einer Erklärung seitens Englands Bischofskonferenzen und Wales gab es keine andere behördliche Eingriffe von der Kirche, die in einer Zeit wie dieser, sicherlich wichtig und Unterstützung für diejenigen sein könnten alle, die für das Leben kämpfen von wenig Charlie.



Was ist am beunruhigend ist die Sorgfalt , mit der wir weiterführende Entscheidungen oder Tatsachen äußern, zum Beispiel der Umwelt oder Migrant. Erst im 2. Juni letzte monsignor Sorondo , Kanzler der Päpstlichen Akademie für Wissenschaften, im Interview mit Radio - InBlu war „schrecklich“ Entscheidung genannt Trump in der Vereinbarung über das Parisere Klima abrutscht. „Eine Katastrophe für die Menschheit“ , fügte er hinzu monsignor Sorondo, Hervorhebungen, wie sie in der Zeitung geschrieben Il Messaggero , „die Verwirrung, Sorge und Angst“ , die in dem vatikanischen Entscheidung Trump mäandert.

Am 9. Mai letzten Ivan Jurkovič , Ständiger Beobachter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen sehen in Genf ein Treffen auf dem Global Compact zu Einwanderung gedrängt, „immer die Menschen in dem Mittelpunkt jeder Entscheidung um Zuwanderung zu setzen.“ Er forderte daher die internationale Gemeinschaft auf , „ein Beispiel für Solidarität setzt die politischen Abteilungen und geographische Barrieren zu überwinden Unterstützung für diejenigen zu geben , die aus ihrem Land fliehen“ . Der Vatikan - Diplomat bekräftigte auch , dass „jeder Migrant eine Person, und unveräußerlichen Grundrechte des Menschen ist , die respektiert werden müssen.“

Diese grundlegenden und unveräußerliche Menschenrechte sind es wert , zum Beispiel auch für ein zehn Monate altes Kind, der die britischen Behörden, gegen den Willen der Eltern, sie wollen in dem Tod kümmern führen? Es ist eine Frage , die vor dieser ohrenbetäubenden Stille und unerklärlich entsteht. In diesem wie in anderen Fällen gibt es eine klare ideologische Position , die in der Verteidigung der Wander steht oder für die Umwelt, aber sie vergessen , die am wenigsten Schutz der Menschen. Die „Kultur der Verschwendung“ hat viele Male erwähnt Franziskus ist nicht nur die Kultur , die einen schlechten Charlies Tod verurteilt? Umso mehr Grund , warum Sie nicht diese Stille gerade für das Leben dieses kleinen Babys in entscheidenen Stunden verstehen.

Einige mögen sagen, dass mit Rücksicht auf das Leben zu respektieren, hat die Kirche bereits mehrfach zum Ausdruck gebracht. Natürlich, wie es die Umwelt mehrmals in der Vergangenheit zu schützen und Migranten zum Ausdruck gebracht wurde. Doch zu diesen Themen Aussagen sind täglich und scheinen nie zu Ende gehen. Für einen dramatischen Fall wie Charlie, kann man nicht hinter dem „schon gesagt“, verstecken, weil die keine Einwände gegen diese schreckliche Entscheidung ist mitschuldig. Wir sind auch weiterhin zu tun, was wir können: wir beten und informieren die Menschen von dem, was geschieht. Denn das, was sie zu dem kleinen Charlie 1 Tag tun, könnte es auch zu uns durchgeführt werden.

http://www.campariedemaistre.com/2017/06...nticano-di.html

von esther10 13.06.2017 00:16

Nemis und Baby drag queens: Die neuen Kindersoldaten zerrissen Kindheit LGBT Krieg zu bekämpfen



13/06/2017

Der nächste Schritt der westlichen Gesetzgebung wird die Legalisierung der Pädophilie, denn wenn jeder ist frei zu tun, was er will, es verbietet auch ein Kind zu ihrem eigenen Vergnügen benutzen? übertriebene Aussage, katastrophal, wie doomsayers?

Don Fortunato Di Noto, der Priester, der seit zwanzig Jahren das Konto der Bekämpfung der Pädophilie, von nuovabq.it interviewt über die Sexualerziehung Kurse in Schulen an die geantwortet , die sagen , dass alles möglich ist, ja, aber nur zwischen zwei Willen zustimmend, die ipersessualizzazione der heutigen Gesellschaft dienen Kinder zustimmendes Geschlecht, wie zu erklären , die gleiche Pädophiler Lobby zu machen.

Aber wenn Sie akzeptieren nicht einmal die Existenz einer engen Verbindung zwischen Sex außerhalb der Ehe (Leugnung seiner Zeugungs Ende), die Ideologie der Geschlechter / Schwul und schließlich Pädophilie nur Blick auf die Bilder und Videos von dem kleinen Nemis Quinn Mélançon -Golden. Das Kind, ein kanadisches von 8 Jahren, dank seiner Eltern ist ein Charakter in der Show werden sich in der Öffentlichkeit als „Drag Queen“ mit dem Namen der Präsentation Lactatia . Was ist am meisten Angst über diese Geschichte sind drei Dinge: die Mutter und der Vater Nemis Anspruch mit dem Gedanken aufgewachsen , dass es die weiblichen und die männlichen; die böse Leistung der kleinen während eines LGBT - Festivals auf der Bühne, wo man buchstäblich wie ein Wahnsinniger bewegt sich in einer Prostituierte Haltungen (die ganze Umgebung sieht aus wie eine Hölle von Messen) und die Aussagen des Kindes in einem hochgeladenen Video auf YouTube gesehen in fast eine Woche mehr als 100.000 Menschen und alle Merkmale als Propaganda zu qualifizieren hat: „ich denke , dass jeder frei , zu tun ist , was er will - sagt Nemis - egal , was andere denken. Wenn Sie ein „Drag Queen“ sein wollen und Ihre Eltern Sie nicht mögen, dann müssen Sie die neuen Eltern. "

Spaventa, weil der Ausdruck „jeder frei ist , zu tun , was er will, egal , was andere denken“ ist ein Satz, der für die große Mehrheit der Amerikaner, nichts von seinen extremen Konsequenzen zeichnen würde, aber jetzt ist es zu spät, immer mehr evident. Spaventa, dann die rechtliche Unterstützung dieser extremen Perversion. Es genügt zu sagen , dass in Europa und Kanada beginnen genehmigt Gesetze werden von der EU und den Vereinten Nationen, auf dem Recht der Kinder auf Sexualität und Religion , im Fall geschützt werden , ist die Familie im Gegensatz zu ihnen, wie Ansprüche Nemis: „Wenn Sie wollen , sein , eine „Drag Queen“ und deine Eltern dir nicht gefällt, dann müssen Sie die neuen Eltern. "

Spaventa, denn diese sind die neuen „Kindersoldaten“ ( von dem die Bahn füllt ) ideologisch von der Wiege und in wahren Selbstmord von LGBT Krieg verwandelt, der die menschliche Natur in dem Affront gegen die Schöpfung Gottes untergraben will. Schließlich schreckt es , weil, wie gesagt Stephen Black, einem ehemaligen Homosexuellen als Kind missbraucht, „wir die LGBT - Gemeinschaft erleben , die psychische Krankheit Missbrauch Kultivierung Kind umarmt, durch die Förderung eines Kindes“ ziehen“. Es braucht nicht eine Rakete Wissenschaftler zu verstehen , dass dies alles letztendlich zu sexuellem Missbrauch führen. "

Ja, gerade als Kindersoldaten oder Selbstmordattentäter, sie sind auch in der Psyche violentanti up Schlachten zu heiraten , das natürlich würde nie denken. Genau wie ein Kind würde nie denken , sich Luft zu sprengen oder zu schießen. Es gibt keinen Unterschied, dann zwischen diesen Eltern und Erziehern und wahnsinnigen Terroristen, um ihre Macht zu behaupten, sie missbrauchen die Unschuld und Reinheit der Kinder, so leicht geneigt, gut und so vertrauen müssen stark manipuliert werden, weniger als ihre Vorliebe für gutes frönen , ohne das Gegenteil zu zwingen, wie der phobische Westen selbst aufgehört hat , für einige Zeit zu tun.

In der Tat ist es nicht die Kleider , Lumpen erst jetzt, wenn klar ist , dass das Problem aus der Ferne kommt. Das heißt, dass 60 Jahre sind nun , dass sieht Bildung als performatives Training, wo Gut und Böse nicht existieren und wo daher die Freiheit kann nicht auf einen positiven Wert gedrückt werden , haftet ohne gewaltsame Bigotterie beschuldigt zu werden. Aber jetzt ist es klar , dass, im Gegenteil, die Gewalt ist das Recht und die falsche Ziel zu verweigern (die einzigen Bänke aller Macht zu missbrauchen) und zu predigen Freiheit ohne Einschränkungen, so dass eine der schwächsten, Kinder, Sklave des von Erwachsenen sein.

Ein anderer ehemaliger LGBT - Aktivist, Greg Quinland, jetzt Präsident des Zentrums für Garten Staat Familien, spricht von Lifesitenews Nemis, hat festgestellt , dies: zu ihren Eltern „Schau. Schauen Sie sich seine Mutter. All dies ist nur zu werben , sich zu ihrem Kind die Kosten. " Und vor ein paar Jahren , wenn auch eine solche Folge (Eltern das Kind bringen in Bordellen Sodomiten auszuführen) würde den sofortigen Rückzug der Heimat elterlichen Rechte ausreichend sein, wir sind jetzt der Wahnsinn , dass ein Sohn ideologische Propaganda sodomite sein könnte getrennt von seinen Eltern als „Eiferer“.

Wir sind nur im Fall des letzten Tabus, was zum sexuellen Befreiung Mantra der „Körper ist mein , und es verwalten.“ Also, wenn Sie verwalten Kinder zu überzeugen , dass es normal ist , auch haben Beziehungen mit Erwachsenen, älteren sessantottino , die vielleicht von den Auswüchsen eines Kindes entrüstet werden verwandelte sich in eine „Drag Queen“, haben keine intellektuellen Kategorien und kulturellen Pädophilie zu bekämpfen dass ergibt sich aus ihrem Denken.

Es ist traurig, dass im Rahmen der Terrorismusgebühren (ohne auch nur den Mut zu haben , nennen islamischen) diejenigen , die sie Kinder zum Dschihad Ursache opfern, die Sie nicht bemerken , dass eine andere unschuldige Knechtschaft Form wird bald durch den Westen als normal zu begrüßen. Sie sind zwei identische Formen des Nihilismus, die Leugnung Töchter Gottes , des Schöpfers , die in der Unschuld reflektiert wird , in dem es leichter glänzen. Aus diesem Grunde ist der Teufel so sehr hasst. Und warum jeder Christ, anstatt zu bleiben pacifisticamente diese Gottlosigkeit beobachten, sollten dagegen kämpfen, dass zu wissen , ob die Kinder schlechter riescondo verhielt sich so weit zu gehen, ständig ohne Rabatte an die Wahrheit erinnert würde wirklich in der Lage sein , die Welt zu retten
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-nemi...-lgbt-20137.htm

von esther10 13.06.2017 00:16

Generaloberer der Herolde des Evangeliums zurückgetreten (um Schicksal der Franziskaner der Immakulata abzuwenden?)
13. Juni 2017 Liturgie & Tradition, Nachrichten, Papst Franziskus, Top 0


Einkleidung von Mitgliedern des Dritten Ordens. Eine Ordnung und Disziplin, die Liberalen ein Dorn im Auge ist?

(Rom) Der Gründer und erste Generalobere der Laiengemeinschaft der Herolde des Evangeliums (Evangelii Praecones) und der Ordensgemeinschaft Virgo Flos Carmeli, Msgr. João Scognamiglio Clá Días, ist von seinem Amt zurückgetreten. Mit einem Schreiben vom 2. Juni, das erst gestern bekannt wurde, gab er diesen Schritt bekannt. Macht sich in der Kirche verdächtig, wer zahlreiche Berufungen anzieht?



João Scognamiglio Clá Dias, Gründer und Generaloberer der Herolde des Evangeliums und der dazugehörenden Ordensgemeinschaften.
Msgr. João Scognamiglio Clá Dias, Gründer und Generaloberer der Herolde des Evangeliums.
Die Herolde des Evangeliums und der männliche und weibliche Ordenszweig sind eine junge, traditionsverbundene Gründung, die von Brasilien ausgeht und heute in 80 Ländern der Welt vertreten ist. Das Charisma der Gemeinschaft ist stark missionarisch und marianisch geprägt. Die Herolde haben ihren Ursprung in den 70er Jahren, als der Gründer und weitere junge Männer persönlich den Wunsch nach einem vertieften religiösen und gemeinschaftlichen Leben verspürten. Die eigentliche Entfaltung als Laiengemeinschaft und dann auch als Ordenszweige fand ab Mitte der 90er Jahre statt.

Die Herolde des Evangelium sind die erste Laiengemeinschaft päpstlichen Rechts, die im dritten Jahrtausend von Rom anerkannt wurde. Sie sehen sich daher auch als „Herolde“ des dritten christlichen Jahrtausends. Nicht für eine progressive, sondern für eine erneuerte, glaubenstreue Kirche. Die Anerkennung der Laiengemeinschaft erfolgte durch Papst Johannes Paul II. Die Anerkennung der beiden Ordenszweige (Gesellschaften des Apostolischen Lebens ohne Ewige Gelübe, aber mit Zölibatsversprechen) erfolgte 2009 durch Papst Benedikt XVI.

2005 wurden die ersten Priester geweiht, darunter auch der Gründer, Msgr. João Scognamiglio Clá Días, den Papst Benedikt XVI. als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung 2008 zum Ehrenkanoniker an der Patriarchalbasilika Santa Maria Maggiore in Rom ernannte.

Schnell wachsende, missionarische Gemeinschaft – Zahlreiche Berufungen

Heute zählt der Priesterzweig der Gemeinschaft bereits 120 Priester und an die 20 Diakone. Mehr als 4.000 Angehörige zählen die beiden Gesellschaften des Apostolischen Lebens. Herolde des Evangeliums gibt es über 40.000.



Herolde im Missionseinsatz. Die Gemeinschaft gibt es heute in 80 Ländern.

Während Johannes Paul II. und Benedikt XVI. der traditionsverbundenen, missionarischen Gemeinschaft wohlwollend gegenüberstanden, änderte sich unter Papst Franziskus dieses Verhältnis schlagartig. Die Traditionsverbundenheit, die besondere Verehrung Unserer Lieben Frau von Fatima, die gemeinschaftsinterne Disziplin eines Heeres, die im Namen „Herolde“ bereits zum Ausdruck kommt, das Ordnungsdenken in der Jugenderziehung, das schnelle Wachstum und die zahlreichen Berufungen weckten in anderen kirchlichen Kreisen offenbar Argwohn, Neid und Mißgunst. Eine negative Haltung, vor der unter Franziskus auch der Heilige Stuhl nicht gefeit ist.

João Scognamiglio Clá Días wird am Hochfest Mariä Himmelfahrt sein 78. Lebensjahr vollenden. Durch seinen Rücktritt scheint er seiner Gründung ein Schicksal wie das der Franziskaner der Immakulata ersparen zu wollen. Die Ordenskongregation, die bereits die Franziskaner der Immakulata unter kommissarische Verwaltung stellte, rüstete in den vergangenen Wochen bereits, um auch gegen die Herolde des Evangeliums vorzugehen.

Siehe zu den Herolden des Evangeliums den Hintergrundbericht: Steht bereits für den nächsten „zu frommen“ Orden der päpstliche Kommissar bereit?#

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Arautos do Evangelho (Screenshots)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
PayPal - The safer, easier way to pay online.

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.
Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.
FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen. - vlb.falkmedien.de
http://www.katholisches.info/2017/06/gen...ata-abzuwenden/

von esther10 13.06.2017 00:15

Entdeckung zeigt Planeten fast so heiß wie die Sonne
Jessica Sieff 5. Juni 2017


Milchstraße
Ein neu entdeckter Planet fast dreimal so groß wie Jupiter ist faszinierende Wissenschaftler mit einer einzigartigen Umlaufbahn, atmosphärischen Eigenschaften und einer Tagestemperatur, die heißer ist als die meisten Sterne.

Nach der Forschung, die in der Zeitschrift Nature veröffentlicht wurde, sagt ein internationales Team von Wissenschaftlern, darunter Justin R. Crepp , Freimann Assistant Professor für Physik an der Universität von Notre Dame, der Planet ist 2,8 mal größer als Jupiter und erreicht Temperaturen über 7.800 Grad Fahrenheit ( 4.600 Kelvin) während des Tages - nur 2.000 Grad Fahrenheit (1.200 Kelvin) kühler als die Sonne.

Der Planet kann sogar einen Schwanz wie einen Kometen haben.

KELT- 9b läuft eine enge Umlaufbahn zu KELT -9, dem heißesten, massivsten und hellsten Stern, der sich dennoch für einen transitiven Riesenplaneten entschieden hat. Obwohl KELT -9b größer als Jupiter ist, ist es nicht so dicht. Forscher glauben, dass niedrige Oberflächengravitation kombiniert mit ihrer extrem hohen Temperatur zu einer in-flated und gasförmigen Atmosphäre beiträgt.

Ein weiterer einzigartiger Aspekt für KELT- 9b - der Planet umkreist die Pole seines Wirtssterns anstatt seines Äquators.

"Es ist unklar, wie KELT -9b seine eigenartige Umlaufbahn erhielt", sagte Crepp. "Neben dem lächerlich nahen, umkreist der Planet um die Pole seines Eltern-Sterns anstatt seines Äquators. Man kann sich nur vorstellen, wie es dort ist. "

Da sie weiter über den Planeten erfahren, halten die Wissenschaftler ihre einzigartige Atmosphäre im Auge.

KELT- 9b wird täglich durch Ultraviolettstrahlung getaucht, was zu einer Erosion des planetaren Oberflächenmaterials führen könnte. Bei gegenwärtigen Schätzungen konnte sein Wirtsstern den Gasriesenplaneten verschlingen. "Wenn Gas-Riesen-Planeten wie KELT -9b feste felsige Kerne besitzen, wie einige Theorien vorschlagen, kann der Planet zu einem kahlen Felsen, wie Mercury, gekocht werden", sagte Keivan Stassun, Professor für Physik und Astronomie an der Vanderbilt-Universität, die das Studium mit führte Scott Gaudi an der Ohio State University.

Die Erforschung von unbewohnbaren Planeten wie KELT- 9b gibt Einblick in die Natur der Planetensysteme um massive Sterne - einschließlich der Planetenbildung und der Auswirkungen der Umweltbedingungen.
http://news.nd.edu/news/discovery-reveal...hot-as-the-sun/
Kontakt : Justin Crepp, 574-631-4092, jcrepp@nd.edu

Posted in: Forschung und Wissenschaft

von esther10 13.06.2017 00:11

MIT SCHREIBEN VOM 2. JUNI
Gründer und Generaloberin der Herolde des Evangeliums tritt zurück



Gründer und Generaloberin der Herolde des Evangeliums, Msgr. João Scognamiglio Cla Dias hat in einem Brief an die Mitglieder ihrer privaten Vereinigung von Gläubigen am 2. Juni zurückgetreten.

12/06/17 11.05
( InfoCatólica ) Brief von Bischof Scognamiglio Cla Dias .:

Meine geistigen Kinder:

Von Ewigkeit her, die Koexistenz zwischen dem Vater und dem Sohn, in romantischen Flammen des Heiligen Geistes eingewickelt, war es, all unendlichen Wunder der Heiligen Dreifaltigkeit zu betrachten, gemeinsam handeln, würde das Werk der Schöpfung durchzuführen. Vor allem die Herrlichkeit und Pracht, die die drei göttlichen Personen über seine Geschöpfe vergießen würde, schien die Helligkeit seiner unermesslichen Liebe noch mehr.

Doch in den Augen des ewigen Wortes, das war es wert wenig oder gar nichts. Der herrlichsten Weg wurde von Gott in der zweiten Person der Heiligen Dreifaltigkeit sein: „Er seine Herrlichkeit geleert, wie Männer zu werden. Er erniedrigte sich selbst bis zum Tod, bis zum Tod am Kreuz“.

Während seines irdischen Lebens zeigte das verkörperte Wort ständig Menschheit die hellste und den einzigen Weg, die wahre Herrlichkeit führt, ist die Art und Weise der Selbstverleugnung und voll akzeptiert Leiden. „Wenn jemand mein Jünger sein verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.“

Also, da meine siebenundsiebzig, sechzig von ihnen haben gearbeitet und in den Dienst der heiligen katholischen Kirche leidet, unter Berücksichtigung der Größe und erstaunliche Wachstum dieser Arbeit geboren meiner Hände und zu wissen, dass vor Gott sein Angelegenheiten viel mehr als tun, nach viel Gebet, ich denke mehr nur in den Augen Gottes und Maria, meine Position als Generaloberin aufgeben, für mein Kind, unter der Wirkung des Heiligen Geistes kann direkt, dass arbeiten zur Perfektion von Our Lady gewünscht, wie sie es in der Seele des Gründers gedruckt.

Durch das Verlassen dieser Arbeit, vor Gott kann ich nicht, und würde nicht geben meines Vaters Mission auf. Ich biete an die Heiligen Dreifaltigkeit, durch meine Frau und Mutter Maria, die feste Absicht, vor Gott weiterhin Fürbitte mit meinem Gebet und Gebeten für meine Kinder. Ich werde auf alle und jeden verfügbar sein, weil ich weiß, dass ich von Gott als Vorbild und leben Wächter dieses Charisma ernannt worden, ich wurde durch den Heiligen Geist anvertraut.

Ich fordere alle für mich weiterhin zu beten und für diese Arbeit, so dass Gottes Plan für uns seine volle Pracht zu erreichen, für seinen Ruhm und Ehre der heiligen Kirche, so dass an seinem Platz auf der Erde voll Union gestellt wurde mit dem Himmel, das Königreich Maria.

Caieiras, 2. Juni 2017

Mons. João Scognamiglio Cla Dias, EP

Generaloberin
Msgr. João Scognamiglio Cla Dias wurde am 15. August 1939 geboren in Sao Paulo , Brasilien. Es war oder rdenado Priester im Juni 2005.

Er gründete die Herolde des Evangeliums nach der Teilung der Verein Tradition, Familie und Eigentum (TFP), in den 1950er Jahren in Brasilien gegründet von Plinio Correa de Oliveira.

Herolde des Evangeliums ist eine private Vereinigung von Gläubigen päpstlichen Rechts, in mehr als 70 Ländern .
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=29638
http://infocatolica.com/?t=cat&c=Amoris+Laetitia

von esther10 13.06.2017 00:09

Notre Dame zählt für das fünfte Jahr in der IDG's Computerworld 2017 die besten Plätze, um in der IT zu arbeiten
Katie Rose 12. Juni 2017


Büro für Informationstechnologie

IDGs Computerworld hat die University of Notre Dame 11. unter den großen Organisationen in der Computerworld 2017 beste Orte, um in der IT- Liste zu arbeiten . Dies ist das fünfte Jahr in Folge, dass Notre Dame zu den Top 100 Organisationen gehört, die anspruchsvolle Arbeit für Informatik-Mitarbeiter bieten und gleichzeitig große Vorteile und Entschädigungen bieten. Notre Dame und andere Organisationen werden in die Berichterstattung in der Computerworld zusammen mit den Ergebnissen der 24. jährlichen Besten Orte in der IT-Umfrage aufgenommen werden.

"Anerkennung von Notre Dame als bester Platz, um in der IT für das fünfte Jahr in einer Reihe zu arbeiten, hebt die erstaunliche Arbeit hervor, die unser Team tut, aber es zeigt auch, dass Notre Dame ein Umfeld für Menschen bietet, um persönlich und professionell zu gedeihen", sagte Ron Kraemer , Vizepräsident für Informationstechnologie und Chief Information und Digital Officer. "Ich bin stolz auf unsere Spaltung und freue mich, unseren Erfolg fortzusetzen."

Notre Dame's Office of Information Technologies ( OIT ) arbeitet zusammen mit anderen IT-Mitarbeitern in der gesamten Universität zusammen, um die strategischen Ziele der Universität in Lehre und Lernen, Forschung und Stipendium, Campusleben, Universitätsoperationen und katholischen Missionen zu erfüllen. Die Vision der OIT ist es, Service-Exzellenz für Studierende, Dozenten und Mitarbeiter zu steigern und zu unterstützen, indem sie Wert legen, Innovationen treiben und talentierte Mitarbeiter entwickeln.

"Die Organisationen auf der diesjährigen Besten Orte, um in der IT-Liste zu arbeiten, zeichnen sich durch eine dynamische und zufriedenstellende IT-Arbeitsumgebung aus", sagt Ken Mingis, Chefredakteur von Computerworld. "In einem wettbewerbsorientierten Markt für Tech-Talente sind diese herausragenden Arbeitgeber in der Lage, hoch qualifizierte IT-Profis zu gewinnen, indem sie große Vorteile, neue Lernmöglichkeiten, den Zugang zu innovativen Technologien und anspruchsvolle, geschäftskritische Projekte bieten."

Die besten Arbeitsplätze in der IT-Liste sind eine jährliche Rangliste der Top 100 Arbeitsumgebungen für Technologie-Profis von IDG's Computerworld. Die Liste wird auf der Grundlage eines umfassenden Fragebogens zu Unternehmensangeboten in Kategorien wie Leistungen, Karriereentwicklung, Schulung und Retention erstellt. Darüber hinaus führt die Computerworld umfangreiche Umfragen von IT-Mitarbeitern durch, und ihre Antworten fehlen stark bei der Festlegung der Rangliste.

Computerworld von IDG ist die führende Technologie-Medienmarke, die Senior IT hilft, Geschäftsentscheider und wichtige Einflussfaktoren navigieren den Wandel mit einer effektiven Geschäftsstrategie. Als die Stimme der Business-Technologie ermöglicht die Computerworld die IT-Wertschöpfungskette mit einer einzigartigen redaktionellen Abdeckung von der Festlegung von Strategien zur Wertschöpfung.

Kontakt : Katie Rose, leitender Direktor der Benutzerdienste, Büro für Informationstechnologien, katie@nd.edu , 574-631-3130
Geschrieben in: Campus[
http://news.nd.edu/news/notre-dame-ranks...-to-work-in-it/
http://news.nd.edu/nd-in-the-news/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs