Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 25.01.2018 00:27

Der Kontrast zwischen den Vatikan II Päpsten und Bergoglio
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 24/01/2018 • ( 1 REAKTION )

https://anticattocomunismo.wordpress.com...il-concubinato/



Einige sedevacantistische traditionellen Katholiken Bergoglio als eine andere Moderne anti-Papst in der Reihe der post Vatikan II Päpste betrachten, weil die früheren Päpste manchmal die Worte oder Handlungen vorgeschlagen, die nicht 100% rein waren, einschließlich der Versammlung aller Weltreligionen eine Kirche in Assisi im Jahr 1980 unter der Leitung von Papst Johannes Paul II.

Konzentrieren wir uns jedoch auf die Grundprinzipien des Glaubens. Dann kann der Kontrast deutlich werden:

Die Päpste
Bergoglio
-Geldig gewählt
-all gegen Empfängnisverhütung
-all Gegen Abtreibung
-Knielden zu Jesus im Sakrament
-Gegen Kommunion , um Menschen in Ehebruch
-Gegen Homosexuell Ehe
-Eerden den Herren am Gründonnerstag
Kommunismus -Gegen
-Were klar in ihren Schriften
-Steunden katholischen Gemeinden -Ongeldig gewählt
-Vergoelijkt Empfängnisverhütung
-Steekt zu loben Abtreibung Politiker
nie für das Sakrament -Knielt
-Wettbewerb der Gemeinschaft für Menschen in Ehebruch

- Homolobby war noch nie so stark. -
Musst die Muslime mit Füßen
waschen - Hat dem Kommunismus offen
Mitgefühl entgegengebracht - Ist oft ambivalent

- Die katholischen Gemeinden und will sie anziehen









Das Buch der Wahrheit sagt, dass viele Päpste Gefangene im Vatikan waren. Weil sie den Lehren treu waren, wurden sie von den Freimaurern gefangen genommen, die sie dazu zwangen, an bestimmten Zeremonien teilzunehmen oder Dinge zu tun und es so aussehen zu lassen, als sei es der Papst, der es empfangen hatte. Das ultimative Ziel war es, einen "Papst" bis hin zu ihrem Image zu bekommen, und das wurde Bergoglio. Es ist nicht umsonst, dass OL Vrouw in Garabandal sagte, dass es bis zum Ende der Zeit noch vier weitere Päpste geben würde.

+

Papst Paul VI Papst Johannes Paul I. Papst Johannes Paul II Papst Benedikt XVI

Als das Zweite Vatikanische Konzil neue Bestimmungen verkündete, wurden diese von den korrupten Freimaurertruppen in Euren Korridoren eingeführt. Sie schlugen listig neue Wege vor , die Mich beleidigen, Meine heilige Eucharistie zu verwalten. Ihre sogenannte tolerante Doktrin verkündete eine Reihe von Lügen, einschließlich der Weigerung, die Macht des heiligen Erzengels Michael anzuerkennen. Er ist der Beschützer der Kirche gegen Satan. Diese Kräfte unter euch wussten das. Deshalb hast du allen Gebeten, die zur heiligen Messe auffordern, ein Ende gesetzt. Dann warst du der größten Lüge schuldig: diese Hölle sollte nicht gefürchtet werden. Das war nur eine Metapher. Für diese Lüge, die von vielen Kindern Gottes als Wahrheit akzeptiert wird,hat zum Verlust von Milliarden von Seelen geführt. Wie beleidigst du Mich! Ich bitte diese demütigen und heiligen Diener von mir, zu meiner Lehre zurückzukehren. Lass niemals zu, dass sich die Reichtümer unter dir ansammeln, und denke niemals, dass dies in Meinen Augen akzeptabel ist. Reichtum, Gold und Macht - gesammelt in Meinem Namen - werden deinen Untergang bedeuten. Du kannst mein heiliges Wort nicht ausnutzen. Du hast gelitten, weil du Mich beleidigt hast. Denken Sie niemals, dass ich die vielen, heiligen Papst, die auf Peters Stuhl saß, beschuldigen. Ihre Mission wurde immer geschützt. Viele Päpste waren Gefangene am Heiligen Stuhl, umgeben von Freimaurergruppen, die Gott nicht repräsentieren. Sie hassen Gott undhaben 50 Jahre lang Unwahrheiten über die Gnade Gottes verbreitet. Ihre Werke haben zum Zusammenbruch der katholischen Kirche geführt. Das war kein Zufall. Es war absichtlich und geschickt entworfen, um den Glauben der Kirche zu zerstören. Um die Huldigung der gewöhnlichen Katholiken an den einen wahren Gott zu zerstören. Sie werden jetzt dafür in die Wüste entlassen. Nach Papst Benedikt wirst du von mir aus dem Himmel geführt werden. (Buch der Wahrheit, der Herr am 7. Mai 2012 )

Ein erster Schritt zur Klärung der Krise besteht darin, anzuerkennen, dass Bergoglio nicht der Papst ist, nur dann kann man vorwärts gehen. Im Moment hören wir immer noch nichts von den Kardinälen ... keine formelle Korrektur, nicht einmal den geringsten Hinweis darauf ... Nur Totenstille.

https://restkerk.net/2018/01/24/het-cont...n-en-bergoglio/
Wir können nur beten ... viel beten ..

von esther10 25.01.2018 00:25

Die Zehn Gebote für Facebook-Nutzer
Valerio Evangelista | 01. Juni 2016

shutterstock
Aktie 2 Rezension



Wie man den Dekalog im täglichen virtuellen Leben anwendet

Ehre den Vater und die Mutter



Das erste, woran du denken kannst ist: Natürlich, auf Facebook ehre ich sie, ich habe sogar ihre Freundschaftsanfrage angenommen! Gut. Großartig. Aber vielleicht ist es nicht genug. Den Vater und die Mutter zu respektieren, zusätzlich zu dem offensichtlichen Hinweis darauf, Verhalten zu bewahren (im virtuellen Leben und nicht), das sie nicht blamiert, bedeutet auch, respektvoll gegenüber Autorität zu sein. Der Vater par excellence ist per definitionem auch die Autorität. Ihr Facebook-Profil ist eine Sackgasse gegen bürgerliche Standards, vielleicht weil Sie denken, dass sie falsch liegen? Sie können sicherlich die Kanäle verwenden, die Sie bevorzugen, um Ihre Enttäuschung über bestimmte Richtlinien auszudrücken, aber oft wird die Grenze mit der Beleidigung überschritten. Denken Sie auch daran, dass eine gute Einstellung gegenüber älteren Menschen für ein ausgeglichenes christliches Leben von grundlegender Bedeutung ist. Haben Sie jemals jemanden im fortgeschrittenen Alter beleidigt (den Sie wahrscheinlich nicht einmal kennen)? Wenn die Antwort "Ja" lautet, sollten Sie überprüfen, wie Sie soziale Netzwerke verwenden.

Das vierte Gebot spricht ausdrücklich die Kinder in Bezug auf ihre Beziehung zu Vater und Mutter an, wobei diese Beziehung die universellste ist. Es betrifft auch die Verwandtschaftsbeziehung mit den Mitgliedern der Familiengruppe. Er bittet darum, seinen Großeltern und Vorfahren Ehre, Zuneigung und Dankbarkeit zu erweisen. Es erstreckt sich auch auf die Pflichten der Schüler gegenüber Lehrern, Angestellten gegenüber Arbeitgebern, Untergebenen gegenüber ihren Vorgesetzten, Bürgern gegenüber ihrer Heimat, gegenüber öffentlichen Verwaltern und Machthabern.
Dieses Gebot impliziert und impliziert die Pflichten von Eltern, Vormündern, Lehrern, Führern, Richtern und Gouverneuren aller Personen, die Autorität über andere oder eine Personengemeinschaft ausüben.
Die Einhaltung des vierten Gebotes beinhaltet eine Belohnung: "Ehre deinen Vater und deine Mutter, dass deine Tage sich verlängern in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt" (2. Mose 20,12). Die Achtung vor diesem Gebot vermittelt zusammen mit den spirituellen Früchten die zeitlichen Früchte von Frieden und Wohlstand. Im Gegenteil, die Übertretung dieses Gebots verursacht schwerwiegende Schäden an den Gemeinschaften und an den Menschen. (CCC 2199, 2200)

Und wenn man bedenkt, dass das Alte und das Neue Testament nicht miteinander in Beziehung stehen, sondern dass sie einander ergänzen, lesen wir, was Paulus uns in seinem Brief an die Epheser sagte:

Kein schlechtes Wort kommt aus deinem Mund; sondern gute Worte, die der notwendigen Erbauung dienen können und denen nützen, die zuhören. Und möchte nicht den Heiligen Geist Gottes betrauern, mit dem du für den Tag der Erlösung markiert wurdest.
Jede Härte, Empörung, Wut, Lärm und Verleumdung mit allerlei Bosheit verschwinden von dir. (Epheser 4: 29-31)

Töte nicht



Ich höre viele Leute antworten: "Hier ist es leicht, dir zu widersprechen. Ich poste es nur gegen Abtreibung und die Todesstrafe! "

In Johannes 6:60 sagt Christus, dass seine Worte "Geist und Leben" sind. Wenn wir uns als Träger der lebensspendenden Botschaft des Nazareners betrachten, müssen wir sicher sein, Leben und Positivität in unseren Worten (und vor allem in unseren Handlungen) zu vermitteln. Wie oft haben Sie Beiträge und Artikel gegen Migranten und Flüchtlinge gegen die Letzten dieser Welt gesehen, und Sie haben nichts getan, um diesen Flüssen des Hasses entgegenzuwirken? Oder hast du dieses Klima vielleicht sogar mit Gift und Horror gefüttert? Wenn Sie etwas schreiben, denken Sie sehr gut darüber nach, was Sie mitteilen möchten. Bauen Sie Ihren Körper? Kooperieren Sie, um eine Botschaft zu verbreiten, die emotionale Wunden pflegt und gebrochene Herzen heilt? Oder gießt du deine Frustration ausschließlich auf diejenigen aus, die dich lesen können, aber deine Stimme nicht beantworten? Wenn Sie denken, dass dies nichts mit dem Gebot "nicht töten" zu tun hat, dann glaube ich, dass Sie sich irren.

Sie haben gehört, dass es den Alten gesagt wurde: "Töte nicht; Wer getötet hat, wird vor Gericht gestellt ". Aber ich sage dir: Wer wütend auf seinen Bruder ist, wird vor Gericht gestellt werden "(Mt 5,21-22).

Der Katechismus der Katholischen Kirche sagt dazu:

Unter Hinweis auf das Gebot: "Töte nicht" (Mt 5,21), ruft unser Herr zum Frieden im Herzen auf und prangert die Unmoral des gemeindlichen Zorns und Hasses an.
Wut ist ein Verlangen nach Rache. «Die Rache für das Böse derer, die bestraft werden wollen, ist unerlaubt»; aber es ist lobenswert, Wiedergutmachung zu verhängen, "um die Laster zu korrigieren und das Wohl der Gerechtigkeit zu bewahren". Wenn Wut so weit geht, andere zu töten oder ihnen auf brutale Weise zu schaden, ist dies der Wohltätigkeit stark entgegengesetzt. es ist eine Todsünde. Der Herr sagt: "Wer seinem Bruder böse ist, wird dem Gericht unterworfen werden" (Mt 5,22).
Freiwilliger Hass steht im Gegensatz zur Nächstenliebe. Der Hass auf den Nächsten ist eine Sünde, wenn der Mensch absichtlich Böses für ihn will. Der Hass auf den Nächsten ist eine schwere Sünde, wenn man ihm vorsätzlich großen Schaden zufügt. "Aber ich sage dir: Liebe deine Feinde und bete für deine Verfolger, dass du Söhne deines himmlischen Vaters bist ..." (Mt 5,44-45).
Respekt und Entwicklung des menschlichen Lebens erfordern Frieden. Frieden ist nicht die bloße Abwesenheit von Krieg und kann nicht auf das Gleichgewicht der widerstreitenden Kräfte reduziert werden. Ohne den Schutz des Eigentums der Menschen, die freie Kommunikation zwischen den Menschen, den Respekt für die Würde von Menschen und Völkern und die eifrige Praxis der Brüderlichkeit kann Frieden auf der Erde nicht erreicht werden. Es ist die "Ruhe der Ordnung". Es ist "die Frucht der Gerechtigkeit" (Jes 32,17) und die Wirkung der Nächstenliebe.
Der irdische Frieden ist das Bild und die Frucht des Friedens Christi, des "Prinzen des Friedens" (Jes 9,5), messianisch. Mit dem Blut seines Kreuzes zerstörte er die Feindschaft in sich selbst, versöhnte die Menschen mit Gott und machte aus seiner Kirche das Sakrament der Einheit der Menschheit und ihrer Vereinigung mit Gott. "Er ist unser Friede "(Eph 2,14). Und er verkündet: "Selig sind die Friedensstifter" (Mt 5, 9).
Diejenigen, die zum Schutz der Menschenrechte gewalttätiges und blutiges Handeln ablehnen und auf Mittel zurückgreifen, die für die Schwächsten erreichbar sind, geben Zeugnis von der Nächstenliebe des Evangeliums, sofern dies unbeschadet der Rechte und Pflichten geschieht von anderen Männern und Gesellschaften. Sie bestätigen berechtigterweise die Schwere der physischen und moralischen Risiken des Rückgriffs auf Gewalt, die zu Ruinen und Todesfällen führen. (CCC 2302 - 2306)

https://it.aleteia.org/2016/06/01/dieci-...nti-facebook/2/

von esther10 25.01.2018 00:24

Weltkirche in der Welt
Kardinal Marx sagt: Francis Kurs für die ganze Kirche



Kardinal. Reinhard Marx - EPA

01/01/2018 13:12SHARE:
"Veränderungen in der Kirche waren immer Teil seiner Realität", sagte Kardinal Reinhard Marx in einem langen Interview für die deutsche Monatszeitschrift Herder Korrespondenz. In Bezug auf viele aktuelle Themen und Veränderungen in der katholischen Kirche hat der Deutsche seine Überzeugung zum Ausdruck gebracht, dass der gegenwärtige Kurs von Papst Franziskus für die gesamte katholische Kirche richtig ist. Er bewegte sich unter anderem Lehre über das Sakrament der Ehe.

Kardinal Marx erinnerte an die Debatte, die nach der Veröffentlichung der postsynodalen Apostolischen Ermahnung Amoris laetitia stattfand. Wie er sagte, "werden die tiefsten Entscheidungen im menschlichen Gewissen getroffen". Er fügte jedoch hinzu, dass "die Gläubigen mit der ganzen Realität des Glaubens konfrontiert sein müssen und auf die Stimme der Kirche hören müssen. Es ist nicht genug zu sagen, dass er weiß, was gut für ihn ist. So etwas ist im Kontext des Evangeliums noch keine Gewissensentscheidung ", sagte der deutsche Kardinal.

Der Präsident des deutschen Episkopats fürchtet nicht, dass die wachsende Kritik am Pontifikat von Papst Franziskus zu einem Schisma in der Kirche führen könnte. "Sie können streiten - sagte Kardinal. Marx - Diskussion ist doch ein Zeichen dafür, dass wir eine lebendige Gemeinschaft sind. "

Der Erzbischof von München und Freising befürwortete auch eine säkulare Beteiligung an Führungspositionen in der Kirche, sowohl in den Diözesen als auch im Heiligen Stuhl. "Es ist nicht so, dass alle Versammlungen und Räte einzig und allein von Kardinälen geleitet werden müssten. Es gibt keine solche theologische Notwendigkeit "- sagte Kardinal Marx fügt hinzu, dass eine solche Ernennung zur Förderung des Klerikalismus und zur Verzerrung des Ansehens des Priesters in der Kirche beiträgt.

In einem Interview für die Januar-Ausgabe des monatlichen Herder-Korrespondenz-Kardinals Marx fasste unter anderem auch zusammen 500. Jahrestag der Reformation und des Zustandes des ökumenischen Dialogs und der Frage der Synodalität in der Kirche.
http://pl.radiovaticana.va/news/2018/01/...%C5%82a/1357092
T. Kycia, Berlin

von esther10 25.01.2018 00:21

Kardinal Elio Sgreccia

Klonen von Affen: Attentat gegen die Zukunft der gesamten Menschheit
25. Januar 2018 0


"Als Attentat gegen die Zukunft der gesamten Menschheit" veurteilte der Bioethiker, Kardinal Elio Sgreccia, die Nachricht, daß in der Volksrepublik China zwei Affen geklont wurden.

(Rom/Peking) Als eine „Bedrohung für die Zukunft des Menschen“ bezeichnete Kardinal Elio Sgreccia, der emeritierte Vorsitzende der Päpstlichen Akademie für das Leben, das Klonen. Damit reagierte der renommierte Bioethiker auf die Nachricht, daß in der Volksrepublik China zwei Affen geklont wurden.

Der Kardinal, Theologe und Bioethiker sagte der Presseagentur ADN Kronos:

„Im Gegensatz zur Hypothese den Mensch zu klonen, wogegen die Kirche nur die totale und schärfste Verurteilung aussprechen kann, hat das kirchliche Lehramt bisher noch keine ausdrückliche, offizielle Verurteilung gegen das Klonen von Tieren ausgesprochen, wodurch das Thema der verantwortungsbewußten Abwägung der Wissenschaftler überlassen ist.“

Eine solche Verurteilung gegen die Vergewaltigung von Tieren durch Klonen fordert der Kardinal. Er war von 1985 bis 2006 Direktor des Zentrums für Bioethik an der Katholischen Universität vom heiligen Herzen. Die „Cattolica“ in Mailand ist die größte katholische Universität der Welt und größte Privatuniversität Europas. Ab 1990 war er dort ordentlicher Professor für Bioethik. Von 1990-2006 gehörte er dem Nationalen Bioethikrat von Italien an und war Direktor des Nationalen Zentrums für Bioethik. 1994 wurde er stellvertretender Vorsitzender und 2005 Vorsitzender der Päpstlichen Akademie für das Leben. Ein Amt, das er bis 2008 innehatte. 1992 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Zama Minor. 2010 kreierte ihn Papst Benedikt XVI. zum Kardinal.

„Es besteht kein Zweifel, daß das Klonen des ersten Schafes Dolly und anderer Tiere und nun sogar eines Affen, also eines Primaten, ein regelrechtes Attentat gegen die Zukunft der gesamten Menschheit darstellt. Es besteht die sehr große Gefahr, daß das Klonen von Affen als der vorletzte Schritt zum Klonen des Menschen gesehen wird. Etwas, was die Kirche nie gutheißen kann.“

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Avvenire (Screenshot)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
https://www.katholisches.info/2018/01/kl...ten-menschheit/

von esther10 25.01.2018 00:21

FFI, eine tapfere Stimme erhebt sich



Vor ein paar Tagen, dem 21. Januar, war ein wichtiger Jahrestag für die Geschichte von uns Franziskaner der Unbefleckten (FI). An diesem Tag vor 6 Jahren (2012) fand in unserem römischen Kloster in der Via Boccea das Treffen zwischen dem damaligen Generalrat der FI statt, und auf der anderen Seite protestierten fünf Brüder (zwei Amerikaner und drei Italiener) der Regierung von Pater Stefano Manelli, Gründer und Generalminister.

Der Unterzeichnete wurde zusammen mit anderen Professoren des damaligen FI-Seminars und verantwortlich für die Ausbildung von P. Manelli zu der Veranstaltung eingeladen. Das Treffen, das in zwei Sitzungen einen ganzen Tag dauerte, war schockiert angesichts der Menge und Heftigkeit der giftigen Vorwürfe gegen P. Manelli.

Im Nachhinein ist es verständlich, dass diese Gebühren von einigen Geistlichen eingesetzt und in den Dossiers und kirchlichen Krieg, Medien und Justiz Verhalten gegen Pater Manelli, gefördert Krieg und / oder unterstützt entwickelt würden (einschließlich des Vatikan) nach und nach, Brüder, Laien und ein Diözesanpriester ein wenig "‚Tridentinische‘... in diesen sechs Jahren, die ich erlebt habe: das Ziel Verwüstung meiner religiösen Familie (Brüder, Schwestern, Laien), Verfolgung (noch im Gang) des Gründervaters und unser authentischen FI Charisma genehmigt Papst Johannes Paul II.

Die berufliche Zukunft, meine und andere Mitbrüder, die wie ich die Person und die Linie der Gründer verteidigen, ist ungewiss. Im Hinblick auf verschiedene Tatsachen, bin ich , dass zumindest davon überzeugt , solange dieses Pontifikats unterliegen der Überwachung, Behinderung, Belästigung, wohin wir gehen und was wir tun oder werden. In der Sitzung vom 21.01.2012, die drei italienischen Brüder sagten uns im Wesentlichen vor , so (ich Zeuge): „Wenn Sie aus dem Lateinischen nicht entfernen Seminary [jener Zeit, das Theologische Seminar der Unbefleckten Mediatrix - STIM ] wird denunzieren Kongregation [CIVCSVA] , wo Sie wissen , dass es „Modernisten “ [oder „ progressive “] , die commissariare machen». Und es passierte einfach so. Wir haben uns nicht der Drohung beugen lassen, und sie kamen Besuch und Kommissar.

Nun, einer jener drei italienischen Väter (in der Zwischenzeit eine der beiden Amerikaner in die Minor Konventualen zurück) ist der Hauptredakteur des „Kalender 2018 die Franziskaner (weil es nicht hier in Ferrara verschickt?). In gewisser Weise ist es ein offizieller Text wird angegeben , dass sie von dem Franziskaner veröffentlicht mit dem Segen und die Aufsicht des Apostolischen Kommissar Don Sabino Ardito SDB “.

Neugierig zu bemerken, dass in diesem Kalender FI der Brief von Papst Franziskus an die Jugend (13-1-2017) von einem Foto von einigen jungen Menschen in Begleitung von Papst Johannes Paul II. Begleitet wird! Die Fotos und Textzitate des hl. Maximilian Kolbe, des seligen Paulus VI. Und des hl. Johannes Paul II. Sind jedoch sehr schön.

Allerdings können wir nicht einige Bedenken über den Artikel des Kurators „Schweigen Junge Menschen, Familien, St. Maximilian und die Franziskaner der Unbefleckten “. Lassen Sie uns die Einhaltung des kolyanisch-franziskanischen Ideals von Pater Kolbe unterstreichen. Es ist jedoch sehr ernst und symptomatische Versagen unserer Gründerväter, Manelli und Pellettieri, die nicht einmal erwähnt. Dies ist in der Tat bezeichnend für ihre damnatio memoriae , die Sie zwischen der neuen FI implantiert werden sollen (der Kurator einen von 5 Ankläger und Demonstranten der Sitzung vom 2012.01.21 Manelli FI) mit dem Träger und / oder unter der Regie von kurialen Charakteren ...

In der Tat , was es war und soll unsere „Mariano Bewertung der unbegrenzten Weihe an das Unbefleckte“, wie der erste Bestandteil der FI Bewertung sein, wird Verkehr durch den Treuhänder reduziert (und oben) auf ein " viertes Gelübde (Medien und Missionar ... ). " Sie verstehen nicht, was diese aufschiebenden Punkte bedeuten. All dies bestätigt das Programm auferlegt durch ‚‘ hoch ‚: re-do, oder manipulieren, Schreibtisch wir FI (Charisma, Geschichte, Bildung, Denken und Bewusstsein).

Das Design war bereits in irgendeiner Weise wahrnehmbar berüchtigt und verleumderische Interview (Kolbe, kein Lefebvre) in 2014 Zeugen März veröffentlicht geweihten Lebens Magazin (EDB), die sicherlich nicht ein bisschen an die Realität für Lob abhebt ' " traditionell "des religiösen Lebens ...

Kurz gesagt, war der Entwurf einige lange verstanden. Verleumdung, Zerstörung P. Manelli jetzt in Mons Lefebvre, jetzt Pater Maciel Degollado, jetzt zu Bruder Elias von Cortona „Identifizierung“ ... Dann ziehen Sie das LAN von ihrem schlammigen Gründer und Haken an P. Kolbe; die Gründer von Ungläubigen für die Kirche und das FI-Charisma zu behandeln; leugnen ihren charismatischen Beitrag (zB: Marian Vow und franziskanische Armut); baut neuen „Gründer“ und umprogrammieren FI, vielleicht macht sie langsam in Richtung einer „Rückkehr“ rutscht wahrscheinlich innerhalb der Minor Konventualen oder anderen.

Vergessen Sie nicht, dass es unter den großen franziskanischen Familien ein Vereinigungsprojekt gibt ( hier ). Der Kurator des Kalenders scheint zu optimistisch, überzeugt, dass der FI am Ende des Kommissars ihre grundlegenden Eigenschaften behalten wird ...

Nicht so: die Marian Vow ist bereits aufgehoben, und seine marianity reduziert sich auf eine so genannte „Klima“, in einem Akt der Weihe, aber nicht mehr ein V oto öffentlichen und konstitutiv . Ganz zu schweigen von der wahren Franziskanern Armut und Krieg gegen Verbände zu sagen ... Kurz gesagt, im Lichte der letzten sechs Jahre, es ist klar , dass von Anfang an einige , die Absicht hatten uns zu zerstören.

Der Widerstand, einschließlich der legalen und der gerichtlichen, hat den Plan gebremst, der jedoch fortgesetzt wird. Ein weiterer wunder Punkt ist die Kuratorin des Stresses , dass der Kommissar unter uns FI arbeiten „Lehr Klarstellung.“ Insider wissen gut , dass er einer von denen ist , die beschuldigt und verleumdet Drift Lefebvre und Verrat an der Kirche und dem Charisma ... In Wahrheit, Wissen und Gewissen, sehen wir jetzt eine Drift und schon gar nicht in der traditionalistischen Sinn. Zum Beispiel würde es die Position der Brüder und die Führer der FI Sonde vor dem Fall interessant sein Kommunion gegeben remarried Geschiedene leben „Mann und Frau“ ... Der Autor stattdessen teilt die „dubia“ von 4 (jetzt 2) Kardinäle und viele andere Pastoren und Priester mehr oder weniger bekannt.

Tatsächlich befürchten wir , dass diejenigen , die getan haben und noch FI „Einsicht“ von uns tun, kurz gesagt, diejenigen, die „neu ausrichten“ wollen, sind in der Tat durch zumindest einige der Prinzipien betroffen, die das gemeinsame System von Karl transzendentalen Thomismus gemacht haben Rahner und Befreiungstheologie von Gustavo Gutierrez (1971). Geistliche und kirchliche Arbeiter, die in einer solchen fortschrittlichen Mentalität geschult sind, können nur hoffen und unsere Zerstörung provozieren ( hier ). Solange sie in der Kirche einflussreich sind, haben wir keinen Ausweg.

Das Appellieren an Vatikan-Dikasterien wäre nutzlos. Unsere Franziskanerinnen von der Unbefleckten Empfängnis hatten sich an die Apostolische Signatur gegen die CIVCSVA gewandt und wahrscheinlich Vernunft und Gerechtigkeit erhalten. Aber jemand an der Spitze, anstatt die richtige Recht natürlich respektieren, vielleicht das Urteil des Signatura drängt, hat alle praktisch gestoppt, nahm die „Anfrage“ von CIVCSVA und verordnete eine neue Commissariamento ...

In unserem Wissen vor dem göttlichen Richter, der Gott Israel, können wir nicht schweigen und nach Rache an den Triumph der Ungerechtigkeit und Lüge , die wirklich ausrufen still und passiv beobachten vor Gott. Gott und der Jungfrau Maria Miterlöserin, neue Esther, hilf uns zu wissen, wie wir für das Wohl der Kirche leiden müssen.

Wir wissen nicht, was aus unserer Zukunft wird: FI? Diözesanpriester? auf den Laienstaat reduziert? Nur ein außergewöhnlicher Eingriff der Gnade kann uns retten. Sonst werden wir beruflich "sterben", aber mit Ehre, nicht als Verräter. Amen! (P. Paolo M. Siano) -

Quelle...https://www.corrispondenzaromana.it/ffi-...ggiosa-si-leva/


http://chiesaepostconcilio.blogspot.de/2...-leva.html#more

von esther10 25.01.2018 00:19

Die Zehn Gebote für Facebook-Nutzer
Valerio Evangelista | 01. Juni 2016
Aktie 2 Rezension



Wie man den Dekalog im täglichen virtuellen Leben anwendet
"Ich befehle dir, den Herrn, deinen Gott, zu lieben, auf seinen Wegen zu wandeln, seine Gebote, seine Gesetze und seine Maßstäbe zu befolgen, damit du leben und dich vermehren kannst" (5. Mose 30,16).

Die "zehn Worte", die wir im Buch Exodus und Deuteronomium finden, zeigen die Schritte, die man befolgen muss, um ein freies Leben zu führen. Frei von der Sklaverei der Sünde, frei von dem Joch des Kompromisses.

Die Kirche hat eine vereinfachte mnemonische Version des Dekalogs vorbereitet, um das Auswendiglernen zu erleichtern:

Ich bin der Herr, dein Gott:
Ich - du wirst außer mir keinen anderen Gott haben.
II - Nenne den Namen Gottes nicht umsonst.
III - Denken Sie daran, die Feiertage zu heiligen.
IV - Ehre den Vater und die Mutter.
V - Töte nicht.
VI - Begehen Sie keine unreinen Handlungen.
VII - Nicht stehlen.
VIII - Sag kein falsches Zeugnis.
IX - Verlangen Sie nicht die Frau von anderen.
X - Ich will nicht das Zeug von anderen.
In der Theophanie auf dem Berg Sinai kannte das israelitische Volk den Willen Gottes, der den Weg zeigte, dem er folgen sollte, um ein erfülltes Leben zu führen. Heute sind wir mehr oder weniger gewohnt, diese "zehn Worte" zu respektieren. Wir versuchen, ein gesundes geistliches Leben zu führen, wir sind gegen Mord und wir behaupten, dass unsere Eltern geehrt werden müssen. Alles klar. Aber die Herausforderungen der Gesellschaft, wie sie selbst ist, entwickeln sich ständig weiter. Sind wir sicher, den Dekalog auch im virtuellen Alltag zu respektieren? Beeinflusst unser Verhalten auf Facebook - dem allgegenwärtigen Fenster im Alltag - unsere spirituelle Identität? Inspiriert von einem EpicPew- Artikel, wollten wir die Lehren, die Moses auf dem Berg Sinai offenbart wurden, mit den Verhaltensweisen vergleichen, die auf die eine oder andere Weise tägliche Praxis für viele Benutzer des berühmten sozialen Netzwerks sind.

Habe keine anderen Götter vor mir



Wir sind es gewohnt, dieses Gebot als einen Imperativ zu betrachten, keine fremden Gottheiten anzubeten . Bist du sicher, dass du dieses Gebot respektierst? Was bedeutet es für dich, "andere Götter zu haben"? "Ich folge weder den Lehren Buddhas, noch verehre ich Vishnu", könntest du antworten. Interessante Antwort. Aber ich könnte hinzufügen: Ist die Dreieinigkeit an erster Stelle in Ihrem Leben? Dieses Gebot verbietet nicht nur Götzendienst, sondern es ist viel tiefer. Was sind deine Prioritäten bei der Gestaltung deines Tages? Das erste, was Sie denken, sobald Sie Ihre Augen öffnen, überprüfen Sie Ihre Facebook-Benachrichtigungen? Bevor Sie schlafen gehen, stellen Sie sicher, dass Sie die letzte Mission dieses süchtig machenden Spiels abgeschlossen haben? Oder stellst du ihn in den Mittelpunkt deiner Tage?

Beim Götzendienst geht es nicht nur um die falschen Kulte des Heidentums. Es bleibt eine ständige Versuchung des Glaubens. Es besteht in der Vergötterung dessen, was nicht Gott ist. Es gibt Götzenverehrung, wenn der Mensch ein Geschöpf am Ort Gottes ehrt und verehrt, sei es Götter oder Dämonen (zB Satanismus), Macht, Vergnügen, Rasse, Vorfahren, der Staat, Geld usw. «Du kannst Gott und dem Mammon nicht dienen», sagt Jesus (Mt 6,24). Viele Märtyrer starben nicht, um "das Biest" anzubeten, und weigerten sich sogar, den Kult zu simulieren. Götzendienst lehnt die alleinige Herrschaft Gottes ab; daher ist es unvereinbar mit der göttlichen Gemeinschaft. (CCC, 2113)

Nenne den Namen Gottes nicht umsonst



Dieses Gebot spricht von der Art und Weise, wie wir Gott nennen müssen: Vielleicht bist du es nicht gewohnt, zu fluchen oder zu verfluchen, aber hast du jemals mit dem, was heilig ist, gescherzt? Hast du jemals der Versuchung nachgegeben, etwas über Gott zu schwören, in deinen privaten Gesprächen und in den Kommentaren zu den verschiedenen Posts, obwohl du weißt, dass du nicht in der Wahrheit bist?

Der Katechismus der Katholischen Kirche ist in dieser Hinsicht sehr klar:

Das zweite Gebot schreibt vor, den Namen des Herrn zu respektieren. Wie das erste Gebot stammt es aus der Tugend der Religion und regelt insbesondere unseren Gebrauch des Wortes über heilige Dinge.
Unter all den Worten der Offenbarung gibt es eine Einzige, die die Offenbarung des Namens Gottes ist, die er denen offenbart, die an ihn glauben; er offenbart sich ihnen in seinem persönlichen Geheimnis. Das Geschenk des Namens gehört der Ordnung des Vertrauens und der Intimität an. "Der Name des Herrn ist heilig". Deshalb kann der Mensch es nicht missbrauchen. Er muss es in seiner Erinnerung in einer Stille voller Liebe bewahren. Er wird es nicht in seine Worte einfügen, wenn nicht, um ihn zu segnen, loben und verherrlichen.
Die Achtung vor dem Namen Gottes drückt dies aufgrund seines eigenen Geheimnisses und der ganzen von ihm hervorgerufenen heiligen Realität aus. Der Sinn des Heiligen gehört zur Tugend der Religion. (CCC, 2142 - 2144)

Denken Sie daran, die Feiertage zu heiligen



Lass uns zurückgehen und wiederholen: Wie wichtig ist Facebook für dich? Wenn du nicht in die Kirche gehst, weil du gerade mit einem Freund chattest, ist das vielleicht der Fall. Sie könnten antworten, dass Sie nicht einmal eine Messe überspringen; Aber wie oft bist du zufällig in die Kirche eingedrungen und hast über diesen nervigen Beitrag nachgedacht, auf den du dich gedrängt fühlst? Oder zu diesem schrecklichen Foto, in dem du markiert wurdest, welches würdest du gerne entfernen? Haben Sie während der Messe auf flüchtige und fast unschuldige Weise den Bildschirm des Smartphones gesehen, um die neuesten Benachrichtigungen zu sehen? Es ist eine gute Idee, das Telefon während der Messe abzuschalten, aber vor allem, um sich von jeglicher virtuellen Realität zu trennen, wenn man in der Gegenwart Gottes ist. "Das Wort" heilig ", aus der hebräischen qadash, bedeutet "beiseite legen, reserviert". Du möchtest die Momente der Gemeinschaft mit Gott, die Ihm vorbehalten sind, heiligen, jegliche Ablenkung beseitigen und dem Höchsten zur Seite stellen. Heilige den Augenblick, wenn du in seiner Gegenwart bist.
https://it.aleteia.org/2016/06/01/dieci-...menti-facebook/
++++++
Ganz neu
https://pl.aleteia.org/2018/01/26/nanga-...m=notifications

von esther10 25.01.2018 00:17

Rosenkranzgebet so wichtig...



Seit 2013 leugnen viele Katholiken die Zusammenarbeit Roms mit Abtreibern, obwohl berüchtigte Abtreibungsbefürworter wie Paul Ehrlich und Jeffrey Sachs immer wieder eingeladen wurden, im Vatikan zu sprechen.

Wieder einmal erhielten mehrere Befürworter von Abtreibung und Euthanasie eine Plattform, um ihre Ansichten auf einer zweitägigen Konferenz zum Thema "Ende des Lebens" zu äußern, die gemeinsam von der Päpstlichen Akademie für das Leben des Vatikans am 16.-17. November veranstaltet wurde. Die Konferenz wurde gemeinschaftlich von der Weltärztekammer organisiert, die sich angeblich gegen die Euthanasie, die Bundesärztekammer und die Päpstliche Akademie für das Leben wendet, aber leider ein Forum für die Feinde des Lebens bot, um ihre Agenda voranzutreiben.

Eingeschlossen in der Aufstellung der Lautsprecher war René Heman, eine Euthanasie Anwalt, der die Pro-Euthanasie Royal Dutch Medical Association führt, und Ralf Jox, Professor an der Ludwig - Maximilians - Universität München , die öffentlich hat vorgeschlagen , die Legalisierung von „responsible assistierten Suizid“ als eine Möglichkeit, "das Leben zu schützen".

Ebenfalls vorgestellt wurde Dr. Yvonne Gilli, Gynäkologin und Grünen-Parteipolitikerin, die den Vorstand der "Sexual Health Switzerland" der International Planned Parenthood Federation leitet , die Frauen berät, wie sie Abtreibungen erhalten können. Dr. Gilli trug zu zwei Podiumsdiskussionen auf der Konferenz bei, eine zum Thema "Die Bühne inszenieren: Drei Perspektiven zu Fragen am Lebensende" und eine weitere zum Thema "Gibt es eine Notwendigkeit, die Politik zu ändern?"

In einer Botschaft vom 7. November , die von dem schwulen Sympathisanten Vincenzo Paglia, dem Leiter der Päpstlichen Akademie für das Leben, gehalten wurde, schien Papst Franziskus die Konferenzteilnehmer über die unmoralische, lebensnotwendige Natur der Euthanasie zu beraten, sagte aber auch, "um festzustellen, ob eine klinisch angemessene medizinische Intervention ist tatsächlich verhältnismäßig, die mechanische Anwendung einer allgemeinen Regel ist nicht ausreichend. " Er sagte: "Es muss eine sorgfältige Unterscheidung des moralischen Objekts, der anwesenden Umstände und der Absichten der Beteiligten geben."

Hier sehen wir "Situationsethik" bei der Arbeit. Seit wann ist der Rückzug von lebenspendenden "medizinischen Eingriffen" eine Überlegung? Und seit wann können "die anwesenden Umstände und die [mörderischen oder selbstmörderischen Absichten der Beteiligten] irgendeine Auswirkung auf eine Entscheidung haben, ob eine Person leben soll oder nicht?

Franziskus schien die Menschenrechte über die Heiligkeit des Lebens zu stellen und sagte, dass "bei der Pflege und Begleitung eines bestimmten Patienten ... die Entscheidungen vom Patienten getroffen werden sollten". Er sagte: "Der Patient hat in erster Linie das Recht, offensichtlich im Dialog mit Medizinern, eine vorgeschlagene Behandlung zu bewerten und seine tatsächliche Proportionalität in seinem konkreten Fall zu beurteilen und sie notwendigerweise abzulehnen." Mit anderen Worten, wenn der Patient Selbstmord begehen will, soll der Arzt ihm helfen.

Franziskus sagte auch in seiner Aussage: "Es ist moralisch legitim zu entscheiden, keine therapeutischen Maßnahmen zu ergreifen oder sie zu beenden, wenn ihre Verwendung nicht diesem ethischen und humanistischen Standard entspricht", den er "gebührendes Verhältnis bei der Verwendung von Abhilfemaßnahmen" nannte. Er betonte, dass der "Rückzug der übereifrigen Behandlung" "moralisch qualifiziert" sei, aber er erinnerte sie nicht wenigstens daran, dass der Abzug von Grundnahrung und Wasser unmoralisch und mörderisch sei. Warum wurde diese Warnung nicht in seine Aussage aufgenommen, besonders wenn dies oft ein Schlüsselproblem in Episoden des Lebensendes ist?

Das Schlimmste daran ist, dass Franziskus die Hoffnung auf die Fruchtbarkeit der Konferenz des Vatikans völlig aufgab und sagte: "Ich biete Ihnen meine herzlichen guten Wünsche für ein gelassenes und konstruktives Treffen." Würde er auch auf die humane Behandlung von Juden hoffen, wenn Hitler ein Hauptredner im Vatikan wäre?

[Verwandter Link: Präsident der Swiss Planned Parenthood eingeladen, im Vatikan zu sprechen ]

David Martin trägt auch zu Fatima.org bei [/img]

Wir brauchen "echte Katholiken": Hunderte beten Rosenkranz für Amerika, um "Heiligkeit" anzunehmen
WASHINGTON, DC, 9. Oktober 2017 ( LifeSiteNews ) - Am Samstag verbreiteten sich rund 250 Menschen im Oberen Senatspark, um für das Leben, die Ehe und die Religionsfreiheit in den Vereinigten Staaten zu beten.

Die Menge betete alle vier Geheimnisse des Rosenkranzes, weihte sich der Jungfrau Maria und betete für Amerika, "Heiligkeit" anzunehmen.

Der letzte betete Rosenkranz war der letzte der zweiten jährlichen 54-tägigen Rosenkranznovene für Amerika, die zu dieser Kundgebung führten. Der katholische Evangelist Doug Barry leitete diesen Rosenkranz und ermutigte die Menge, den Botschaften der anerkannten Erscheinungen der Muttergottes zu folgen und geistig auf alles vorbereitet zu sein, was auch immer kommen mag.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

Die Teilnehmer erhielten kostenlose "Swag Bags", die Weihwasser, exorziertes Salz, ein braunes Skapulier, eine Wundermedaille und eine St. Benedict Medaille enthielten. Einer der Organisatoren, Pater Richard Heilman, trug einen Hut mit der Aufschrift "Macht Amerika wieder heilig".

"Wir alle wissen, wie weit das Gewissen unseres Landes vom wahren Norden entfernt ist", sagte John Hinterlong aus Burbank, Kalifornien, gegenüber LifeSiteNews. Er reiste mit sieben anderen durch das Land, um an der Kundgebung teilzunehmen.

Amerika wird nicht "durch Schreien und Schreien und Gewalt zurückgewiesen werden", sagte er. "Unser Land braucht Gebete. Und wir müssen als Menschen einer Nation zusammenkommen, die unser Land lieben und Gott lieben ... nur dann wird unsere Nation heilen. "


Ein Teil der Menge betete im oberen Senat Park Claire Chretien / LifeSiteNews

Hinterlong sagte, dass er letztes Jahr die Rosenkranznovene betete und erkannte, wie mächtig es war.

Laut den Veranstaltern der Rallye nahmen mehr als 44.000 Menschen an der Novene teil und erhielten täglich E-Mails, in denen sie zum Beten aufgefordert wurden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Schwester schlägt Nonnen im Bus: "Wir brauchen Nonnen auf ihren Knien, in ihren Kapellen"
Die Kundgebung, die am Festtag der Muttergottes des Rosenkranzes stattfand, endete mit einer besonders mitreißenden Rede von Schwester Mary Brigid Callan, Entwicklungsdirektorin der Diözese Steubenville, Ohio. Callan führte die Menge dann in das Gnadengebet der hl. Maximilian Kolbe.

Callan sagte, dass Heilige und Helden mehr denn je gebraucht werden angesichts des Zustandes der Kirche.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/awaken+the+dawn

"Unsere Hirten scheinen oft verlorener als wir Schafe, und so viele religiöse sind kaum (Beispiele) zu folgen", sagte sie.

"Wir brauchen keine Nonnen im Bus: Wir brauchen Nonnen auf ihren Knien, in ihren Kapellen", sagte Callan. "Wir brauchen keine Schwestern, die nach sozialer Gerechtigkeit schreit: Wir brauchen Schwestern, die schweigend für die Heiligung einer verrückten Welt leiden."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic+church

"Wir brauchen keine Priester, die Pop-Persönlichkeiten sind, die über" Stolz "streiten: Wir brauchen Priester, die Buße, Frömmigkeit und Gebet predigen", fuhr sie fort.

Callan zielte auch auf Bischöfe ab, die sich mehr für Geld als für die Rettung von Seelen interessieren.


https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Wir brauchen keine Bischöfe, die von prall gefüllten Bankkonten profitieren: Wir brauchen Bischöfe, die sich nur am Kreuz Christi rühmen!", Sagte sie.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cr...catholic+church

"St. Maximilian Kolbe wusste, was wir brauchten - echte Katholiken ", sagte Callan. Sie las ein Zitat des Märtyrers:

"Sei ein Katholik: Wenn du vor einem Altar kniest, tu es so, dass andere erkennen können, dass du weißt, vor wem du knietest."


Priester beten für religiöse Freiheit, Ende der Abtreibung
Pater Frank Pavone, Nationaldirektor von Priests for Life, führte die Menge an, indem er die Freudigen Mysterien betete "für ein Ja zum Leben von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rosary+rally

"Wir bei Priests for Life arbeiten jeden Tag mit den Jüngern Jesu Christi, die in diesem Gebäude dienen", sagte Pavone und deutete auf das US-Kapitol.

"Es ist unser Versprechen, die Freiheit voranzutreiben. Es ist unser Versprechen, das Leben zu schützen. Es ist unser Versprechen, die Prinzipien, auf denen dieses Land gegründet wurde, voranzutreiben ", sagte er. Diese Grundsätze lauten: "Gott ist unser Schöpfer, dass Gott die Quelle unserer Rechte ist, dass das erste Recht unter ihnen das Leben ist und dass die Regierung existiert, um diese Rechte nicht zu geben", oder sie wegzunehmen.

"Die Gesetze, die hier erlassen werden ... wenn sie gerecht sind, müssen wir ihnen folgen", sagte Pavone. "Aber diese Gesetze und diese Gesetzgeber müssen auch dem Gesetz folgen, das über ihnen steht, das über uns ist, das, was unsere Gründungsväter deutlich machten, höher ist als jedes menschliche Gesetz: das Gesetz Gottes selbst."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/prayer

Monsignore Charles Pope leitete die traurigen Geheimnisse "für die Religionsfreiheit und ein Ende der religiösen Verfolgung".

Ehepaar führt Rosenkranz für Familien
Jim und Joy Pinto, EWTN Co-Gastgeber, führten die Menge in den leuchtenden Mysterien "für Familien, übernatürliche Gnade und die Sakramente".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/novena+for+our+nation

"Mein Leben gehört mir nicht", erklärte Joy Pinto. "Ich wurde mit einem großen Preis gekauft, und zu Jesus allein gehöre ich."

Sie lachte. "Und weißt du, wenn du heiratest, gibst du dein halbes Leben auf. Wenn du Kinder hast, gibst du die andere Hälfte deines Lebens auf. Und du hast kein Leben mehr. Aber das ist der Punkt - dass Sie kein Leben haben, dass Sie als das eigene Christi gekennzeichnet sind, und Sie einen Unterschied machen. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rosary+rally

"Wo bringen wir Erweckung? Wo bringen wir Erneuerung? ", Fragte sie. "Du musst jeden Tag bekehrt werden ... wir müssen uns dem König der Könige und dem Herrn der Herren ergeben. Wir müssen jeden einzelnen Tag für die Füllung des Heiligen Geistes beten, damit unsere Herzen in Brand gesetzt werden. "

Pinto sagte, dass Gebet für die Gnaden notwendig ist, die notwendig sind, um durch den täglichen Leben zu kommen und die Kultur des Todes zu kämpfen.

"Wir brauchen Jesus", sagte sie. "Wir brauchen unsere Gottesmutter, die für uns betet. Ich möchte nicht aufwachen und einfach eine gute Ehefrau sein. Ich möchte die beste Ehefrau sein! "

"Der Teufel ist vor deiner Tür wie ein brüllender Löwe", fuhr Pinto fort. "Und er versucht deine Ehe zu zerstören. Er möchte Leben und Babys im Mutterleib zerstören. Und dann kommt er deiner Familie nach. Wir sind in einer Schlacht und ich sage, zieh dein Schwert, dass du bereit wärst, dass du das bis zu deinem letzten Atemzug tun würdest. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sr.+mary+brigid+callan

Die Rosenkranz-Kundgebung fand am selben Tag statt, an dem Hunderte von Katholiken eine Menschenkette entlang der polnischen Grenze bildeten und den Rosenkranz beteten, "um Polen und die ganze Welt zu retten".

Es fand auch statt, während Evangelikale in der National Mall für eine viertägige Gebetsveranstaltung namens " Awaken the Dawn " zusammenkamen. Ein Teil der Veranstaltung war dem Gebet für ein Ende der Abtreibung gewidmet, so die Webseite. Dr. Alevda King, eine Aktivistin und die Nichte von Dr. Martin Luther King Jr., sprach.

https://www.lifesitenews.com/news/we-nee...-to-embrace-hol
+++

Niederländische Katholiken wappnen sich für die "Zukunft ohne Kirchen", nachdem sie die Evangelisierung aufgegeben haben: Radio Vatikan
+

In der Fastenzeit sind die Katholiken in den Niederlanden an eine Vision von einer Zukunft ohne Kirchen gewöhnt. In der diesjährigen Fastenbotschaft hat der Präsident des niederländischen Episkopats, Card. Willem Eijk greift eines der schmerzhaftesten Probleme der lokalen katholischen Gemeinschaft auf, nämlich die Notwendigkeit, die große Mehrheit der Kirchen in diesem Land in naher Zukunft zu schließen. Aufgrund der Fehler, die die Ortskirche nach dem Konzil begangen hat, und der tatsächlichen Aufgabe der Evangelisierung ist die Zahl der Gläubigen in den letzten Jahrzehnten dramatisch zurückgegangen.

Card. Eijk betont, dass er in dieser Hinsicht niemals eine Initiative ergreift. Ein Antrag auf dekonsekrację Tempel zu ihm ist immer ein Pfarrgemeinderat, der einfach kommt zu dem Schluss, dass für die wenigen Getreuen, in die Kirche kommt daher die fehlenden Mittel für die Instandhaltung. Der Ordinarius von Utrecht betont, dass die Entscheidung über die Dekonstruktion immer schwer getroffen wird.

Card. Eijk versteht daher die Bitterkeit der Gläubigen, die herausfinden, dass es in ihrem Dorf oder Bezirk keine Kirche mehr geben wird. Er mahnt jedoch, diese negativen Gefühle nicht zu kultivieren, weil sie zu permanenter Bitterkeit führen können. Es ist jedoch wichtig, sich Gott und anderen Katholiken zu öffnen, damit sie ihren Glauben durch Gebet, das Wort Gottes und Katechese vertiefen können. Obwohl Kirchengebäude verschwinden, wird unser Glaube und die Tatsache, dass wir eine Kirche sind, nicht aus unseren Dörfern und Bezirken verschwinden - schreibt Kardinal Eijk in der Fastenzeit Nachricht.
kb / rv
http://pl.radiovaticana.va/news/2015/02/...%C3%B3w/1125477

hier weiter

https://www.lifesitenews.com/news/dutch-...doning-evangeli
+
http://theeconomiccollapseblog.com/archi...move-toward-war

von esther10 25.01.2018 00:11

Die Neue Ostpolitik von Papst Franziskus

Kirchentreue Bischöfe sollen in China regimehörigen Bischöfen Platz machen

23. Januar 2018 1


Das Regime und die regimehörigen Bischöfe. Papst Franziskus will für das Einvernehmen mit den Kommunisten einen hohen Preis bezahlen - auf dem Rücken der Untergrundkatholiken.

(Rom) Für größte Aufregung unter Chinas Katholiken sorgt die Nachricht, Papst Franziskus verlange von den rechtmäßigen, romtreuen Bischöfen zurückzutreten, um den Weg für eine Einigung mit den kommunistischen Machthabern in Peking freizumachen.

Seit der kommunistischen Machtübernahme 1949 lebt die katholische Kirche in der Volksrepublik China im Ausnahmezustand. Die romtreuen Katholiken bilden weitgehend eine Untergrundkirche, während die „offizielle“ Kirche eine regimehörige Zwangseinrichtung namens „Patriotische Vereinigung“ ist. Seit 2014 unternimmt der Vatikan einen erneuten Versuch, die „Normalisierung“ der Beziehungen zu den kommunistischen Machthabern zu erreichen. Papst Franziskus wurde bereits vorgeworfen, die Untergrundkirche dafür ans Messer zu liefern.

Der Papst will es

Gestern wurde die Nachricht bekannt, daß Papst Franziskus von den rechtmäßigen, romtreuen Bischöfen den Rücktritt fordert, damit sie den regimehörigen, exkommunizierten Bischöfen Platz machen. Die Nachricht schlug unter Chinas Katholiken wie eine Bombe ein.


Im vergangenen Dezember war Msgr. Peter Zhuang Jianjian, Bischof von Shnatou (Guangdong) zwangsweise nach Peking gebracht worden. Dort traf er auf „einen ausländischen Prälaten des Vatikans“, der ihn aufforderte, seinen Bischofssitz dem regimehörigen, unrechtmäßigen Joseph Huang Bingzhang zu überlassen.

Mit derselben Forderung wurde im vergangenen Oktober Msgr. Joseph Guo Xijin, Bischof von Mindong konfrontiert worden. Von ihm wurde verlangt, er solle Weihbischof oder Koadjutor des unrechtmäßigen Bischofs Vincenz Zhan Silu werden.

Dahinter steht die Zielsetzung der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh). die chinesische Kirche zu sinisieren, „unabhängig“ von ausländischem Einfluß zu machen und der Partei zu unterwerfen, so AsiaNews.

Neu ist, daß der Vatikan diese Zielsetzungen des kommunistischen Regimes unterstützt.

Mindestens von zwei rechtmäßigen, romtreuen Bischöfen wurde vom Heiligen Stuhl gefordert, ihren Bischofsstuhl aufzugeben, um Platz für einen illegitimen, exkommunizierten Bischof des Regimes zu machen.

In drei Monaten zweimal vom Vatikan zum Rücktritt aufgefordert



Bischof Peter Zhuang Jianjian wurde innerhalb von drei Monaten zweimal vom Vatikan zum Rücktritt aufgefordert, so AsiaNews.

Er war 2006 mit Zustimmung des Heiligen Stuhles geheim zum Bischof geweiht worden. Das Regime in Peking erkennt ihn nicht an. Für die Kommunisten ist er nach wie vor als einfacher Priester registriert. Die Regierung unterstützt den exkommunizierten, weil unrechtmäßig geweihten Bischof Joseph Huang Bingzhang, der seit Jahren auch Abgeordneter zum Nationalen Volkskongreß, dem Parlament der Volksrepublik China, ist.

Am 26. Oktober erhielt Bischof Zhuang einen Brief vom Vatikan, in dem er zum Rücktritt aufgefordert wurde, weil der Heilige Stuhl davor stehe, den exkommunizierten Bischof seiner Gegend anzuerkennen. AsiaNews berichtet, daß der legitime Bischof trotz seines hohen Alters ablehnte und seinen Mitarbeitern sagte, „lieber das Kreuz zu tragen, ungehorsam geworden zu sein“.

Am 18. Dezember wurde der Bischof von Staatspolizisten abgeholt und zwangsweise nach Peking gebracht. Dort warteten Vertreter der Pekinger Zentralregierung und eine Delegation des Vatikans auf ihn.

Zuvor war der Bischof bereits ab dem 11. Dezember vom Staat unter Aufsicht gestellt worden. Bitten um einen Arzt wurden dem 88-Jährigen ebenso verweigert wie die Begleitung durch einen seiner Priester.

In Peking wurde er im Hotel Huguosi untergebracht und am 19. Dezember, immer zwangsweise, zu Besichtigung „nationaler Denkmäler“ herumgeführt. Darauf folgte ein Zwangsbesuch des Hauptsitzes der regimehörigen Patriotischen Vereinigung und des Rates der Chinesischen Bischöfe, einer Art „Bischofskonferenz“ der regimehörigen Bischöfe. Beide Institutionen sind vom Heiligen Stuhl nicht anerkannt.

Vatikanvertreter drängen rechtmäßige Bischöfe zur Resignation
Am 21. Dezember wurde er von drei Regierungsvertretern für Religionsangelegenheiten in Empfang genommen. Es kam dann P. Huang Baoguo hinzu, ein chinesischer Priester, der an der römischen Kongregation für die Evangelisierung der Völker gearbeitet hatte. Dieser stellte ihn einem „ausländischen Bischof und drei ausländischen Priestern des Vatikans“ vor.

Es wird vermutet, daß es sich dabei um Msgr. Claudio Maria Celli gehandelt hat, der im vatikanischen Staatssekretariat mit den chinesisch-vatikanischen Verhältnissen betraut war. Zuletzt war er, bis zur Auflösung des Dikasteriums durch Papst Franziskus, Vorsitzender des Päpstlichen Rates für die Sozialen Kommunikationsmittel. Er ist zwar schon in Pension, doch scheint die Beschreibung auf ihn zuzutreffen.


https://www.katholisches.info/2017/05/be...s-kritik-an-der-
appeasement-politik/

Erzbischof Claudio Maria Celli
Der „ausländische Bischof“ erklärte Msgr. Zhuang den Zweck seiner Anwesenheit in Peking. Es gehe darum, „etwas zu tun“, um ein Abkommen zwischen der chinesischen Regierung und dem Heiligen Stuhl zu erreichen. Dazu gehöre es, den exkommunizierten, unrechtmäßigen Bischof Huang zum anerkannten Bischof zu machen.

Dazu wurde die Rücktrittsaufforderung an Bischof Zhuang vom 26. Oktober bekräftigt. Um ihm den Rücktritt zu erleichtern, wurde angeboten, daß er Bischof Huang drei Namen nennen dürfe, aus denen dieser dann seinen Generalvikar wähle.

hier anklicken, dann bild sehen

https://www.katholisches.info/2018/01/ki...n-platz-machen/

Bischof Zhuang hielt seinem Gegenüber jedoch entgegen, daß Huang einen Generalvikar jederzeit nach Belieben wieder entlassen könne.

Huang wurde 2011 exkommuniziert, als er sich gegen den Willen des Heiligen Stuhls vom Regime zum Bischof weihen ließ.

Andere romtreue Bischöfe bestätigten AsiaNews, vom Vatikan um Stellungnahme zu Huang gefragt worden zu sein und negativ geantwortet zu haben. Ein rechtmäßiger Bischof, dessen Namen AsiaNews nicht nennt, wird zu den Rücktrittsforderungen mit den Worten zitiert:

„Ich weiß nicht, was dabei herauskommt, aber das scheint mir eine schlechte Lösung“.

AsiaNews befragte zur Sache auch zwei Funktionäre des Vatikans, die mit China vertraut sind. Einer spielte die Sache herunter und bestritt, daß es eine Rücktrittsforderung gebe. Bischof Zhuang sei „nur um eine Stellungnahme“ zu Bischof Huang gefragt worden. Die zweite Quelle wollte gar nichts sagen.

Ganz ähnlich zeigt sich der Fall im Bistum Mindong. Die vatikanische Delegation reiste direkt in die Provinz Fujian. Dort sitzt ein weiterer von sieben unrechtmäßigen Bischöfen, die als Teil der ganzen Aktion vom Vatikan anerkannt werden sollen. Der rechtmäßige, romtreue Bischof Joseph Guo Xijin war zuletzt vor der Karwoche 2017 für einen Monat inhaftiert.

Im Rückblick dürfte die Verhaftung bereits im Zusammenhang mit den Rücktrittsforderungen stehen, um ihn unter Druck zu setzen. Der Bischof selbst wollte sich zu dem Besuch der vatikanischen Delegation nicht äußern. AsiaNews zitiert Priester seines Bistums, die besorgt sind über die Entwicklung:

„Aber können wir uns dem Vatikan verweigern?“

Kardinalstaatssekretär: „Der Dialog mit Peking ist im Gange“
Im Februar 2017 schrieb Kardinal John Tong von Hong Kong, daß die Bischofsernennungen der entscheidende Knackpunkt in den Verhandlungen zwischen dem Vatikan und der Volksrepublik China sind.

Sein Vorgänger, Kardinal Joseph Zen, die graue Eminenz der chinesischen Untergrundkirche, übte in der Vergangenheit heftige Kritik an der „Neuen Ostpolitik“ des Vatikans, die mit der Wiederaufnahme der Verhandlungen 2014 eingeleitet wurde.

Am vergangenen Sonntag wurde von der italienischen Presseagentur ANSA ein Interview mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin veröffentlicht. Darin sagte der ranghöchste Mitarbeiter des Papstes, daß Franziskus den Wunsch habe, die Volksrepublik China zu besuchen.

Der Papst habe „wiederholt“ und „sehr deutlich seine Wertschätzung“ für das chinesische Volk geäußert „und auch seinen Wunsch, wenn möglich, China zu besuchen“. Dies sagt der Kardinalstaatssekretär auch im gestern erschienenen Buch „Alle Männer des Papstes“, in dem er natürlich eine zentrale Rolle spielt.

„Die Erfahrung sagt daß wir mit Geduld und Klugheit weitergehen sollen. Die Probleme sind komplex und heikel.“

Im Buch sagt der Kardinal zudem, daß Papst Franziskus seit seiner Wahl „versucht, die Verhandlungen zu beschleunigen, um den Divergenzen innerhalb der Katholiken des Landes ein Ende zu setzen – oder sie zumindest abzumildern.“ Gemeint ist damit das Auseinanderfallen der Kirche in eine vom Regime kontrollierte „offizielle“ Kirche und die romtreue Untergrundkirche.

„Der Dialog“, so der Kardinalstaatssekretär, „zwischen Vertretern des Heiligen Stuhls und der chinesischen Regierung ist im Gange.“

Davon haben inzwischen, durch die Rücktrittsforderungen an ihre Bischöfe, auch Chinas Untergrundkatholiken erfahren und sind entsetzt.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: AsiaNews

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
https://www.katholisches.info/2018/01/ki...n-platz-machen/

von esther10 25.01.2018 00:06

Nachrichten » Religiöse / ethnische Verfolgung» China

Chinesische Beamte zerstören noch eine andere Kirche: in Shanxi Golden Lampstand Church wird dritte Kirche geklopft oder geschlossen in etwas mehr als zwei Wochen, während Religionskriminalität sich verbreitert Chinesische Beamte zerstören noch eine andere Kirche: in Shanxi
Dieser Screenshot zeigt Aufnahmen vom Abriss der Goldenen Lampstand-Kirche in der Stadt Linfen in der nördlichen Provinz Shanxi am 9. Januar. (Foto im Lieferumfang enthalten)

ucanews.com Reporter, Bangkok
China 11. Januar 2018



Die Behörden in China zerstörten am 9. Januar eine große Kirche in der Stadt Linfen in der Provinz Shanxi, trotz Bemühungen der Gläubigen, den Abriss aufzuhalten, und sie wurden unter Druck gesetzt, laut Zeugen zu schweigen.

Es war die dritte christliche Kirchenzerstörung oder -schließung in China in etwas mehr als zwei Wochen und kommt inmitten eines umfassenderen Vorgehens gegen "westliche" Religionen durch die Regierung des autoritären Führers Xi Jinping. Muslimische Gruppen, insbesondere in der entlegenen Provinz Xinjiang, wurden ebenfalls angegriffen.

Beamte umzingelten die Golden Lampstand Church, während Bulldozer das große Gebäude in Schutt und Asche legten, sagte ein Zeuge gegenüber Radio Free Asia

"Es wurde jetzt abgerissen", sagte ein Kirchenmitglied.

Das Kirchenmitglied sagte unter der Bedingung der Anonymität, ein großes Anti-Aufruhr-Team habe den Abriss durchgeführt.

ChinaAid, eine in Texas ansässige christliche Menschenrechtsorganisation, sagte, dass die Golden Lampstand Church seit ihrem Bau im Jahr 2009 dem Druck der Regierung ausgesetzt war.

"China bricht immer wieder gegen Hauskirchen auf, die sich weigern, sich zu registrieren, oft, um die Überwachung durch die Regierung zu umgehen. Beamte verfolgen jedoch oft solche Entscheidungen, und einige Führer der Golden Lampstand Church sind für ein bis sieben Jahre inhaftiert worden, einfach weil sie in ihrer Kirche dienen ", sagte ChinaAid in einer Erklärung am 9. Januar.

In der Provinz Zhejiang wurden in den letzten Jahren mehr als 1.500 Kirchen, sowohl katholische als auch protestantische, zum Abriss oder zur Umsiedlung von Menschen ins Visier genommen, heißt es in einer Kampagne gegen Kirchen, die nicht unter staatliche Kontrolle geraten. Die chinesischen Behörden verwenden zunehmend Eigentumsvorschriften, um Kreuze zu entfernen und Kirchen zu zerstören.

Am 27. Dezember wurde eine katholische Kirche in Zhifang im Bezirk Lauyu der Stadt Xian in der benachbarten Provinz Shaanxi abgerissen, nachdem die Behörden behauptet hatten, dass sie illegal Land besetzen würde. Eine protestantische Kirche in der nordwestchinesischen Region Xinjiang wurde ebenfalls zur selben Zeit stillgelegt

Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1995/11/28.html Die Religionsfreiheit war letztes Jahr in China stark eingeschränkt worden, wo die Behörden "körperlich misshandelt, inhaftiert, verhaftet, gefoltert, zu Haftstrafen verurteilt oder Mitglieder sowohl registrierter als auch nicht registrierter religiöser Gruppen schikaniert", sagte das US - Außenministerium in einem Jahresbericht August

https://www.ucanews.com/news/chinese-off...in-shanxi/81225

von esther10 25.01.2018 00:06

Die erste falsche Nachricht kann gefunden werden ... in der Bibel
Agnès Pinard Legry | 25. Januar 2018
Aktie 4 Rezension



https://it.aleteia.org/2018/01/25/prime-...o-nella-bibbia/

Im Gegensatz zu dem, was gesagt wird, sind Fake News kein neues Phänomen. Der Beweis? Das Buch Genesis enthält eine ...

Die Schlange sagte zu der Frau: "Ist es wahr, dass Gott dir gesagt hat:" Du darfst keinen Baum im Garten essen? " Die Frau antwortete der Schlange: "Wir können Gartenbäume essen. Aber was die Frucht des Baumes in der Mitte des Gartens betrifft, sagte Gott: "Du darfst es nicht essen und du darfst es nicht berühren, sonst wirst du sterben." Die Schlange sagte zu der Frau: "Du wirst überhaupt nicht sterben! Gott weiß, wenn du sie isst, würden sich deine Augen öffnen und du würdest wie Gott werden, wenn du Gut und Böse kennst ».

Welche Verbindung könnte zwischen dieser Stelle im Buch Genesis und einem der Übel bestehen, die die Gesellschaft heute erleidet? Papst Franziskus gab gestern die Antwort: Es handelt sich um gefälschte Nachrichten , bewusst gefälschte oder veränderte Informationen, die von einem oder mehreren Medien, Organismen und / oder Individuen zirkulieren und sich verbreiten.

Es ist die anlässlich des 52 - ten Welttag der sozialen Kommunikationsmittel , die gestern stattgefunden, dass der Heilige Vater über die gesprochen hat gefälschte Nachrichten . Seiner Meinung nach antwortet die Verbreitung solcher falscher Informationen auf ein Ziel: "Politische Entscheidungen beeinflussen und wirtschaftliche Interessen begünstigen" . Papst Franziskus spricht über die sich abzeichnende Herausforderung hinaus: "Unsere Gier". Oft werden gefälschte Nachrichten viral und verbreiten sich schnell, weil sie die "unersättliche Gier, die sich leicht im Menschen entzündet", in den Griff bekommen .

Ein Journalismus, der sich "von der Wahrheit reinigen lässt"

Jeder fällt die Aufgabe zu sein wachsam und aufmerksam zu wissen , wie zu entlarven , was der Papst „die Schlange der Logik“ genannt hat, in der Lage , überall zu verstellen und zu „beißen“ , wie er in dem Buch Genesis, wo Eve wird gesagt, Ihre Zähne sinken im verbotenen Buch hätte sie von ihr und von Adam "von den Göttern, die Gut und Böse kennen" gemacht. Zu Beginn der Menschheit - unterstreicht der Papst - ist die Schlange daher der Autor der ersten der Fake News . Wer für die berufliche Pflicht verpflichtet ist, zu informieren, wie Journalisten, muss erlauben, die Verbreitung bestimmter falscher Informationen durch Ausübung von Journalismus "von Menschen und für Menschen" zu stoppen. Papst Franziskus unterstreicht die Bedeutung des Journalismus, der sich "von der Wahrheit reinigen lässt".

[Übersetzung aus dem Französisch herausgegeben von Giovanni Marcotullio]

Gefälschte Nachrichten
https://it.aleteia.org/tag/fake-news/


von esther10 25.01.2018 00:04




Der Fatimaseher prophezeite in einem neu ausgegrabenen Brief die "teuflische Revolte" gegen die Kirche
Weihe Von Russland , Fatima , Lucia Dos Santos

27. November 2017 ( LifeSiteNews.com ) - Ein Fatima-Gelehrter hat die Existenz eines Briefes von Fatima Seherin Lucia de Jesus dos Santos an Papst Paul VI. Offenbart, in dem sie ihn vor einer "teuflischen Revolte" warnt, die sie verursacht eine "weltweite Orientierungslosigkeit", die "die Kirche zu Märtyrern macht".

Der Brief schreibt diese "Revolte" den "Mächten der Finsternis" und ihren "Fehlern" gegen den katholischen Glauben zu, vergleicht die Leiden der katholischen Kirche mit denen Christi im Garten von Gethsemene und spricht vom "Martyrium" der Kirche.

Die Existenz des Briefes wird von dem Fatima-Gelehrten Kevin J. Symonds in einem heute veröffentlichten Interview von Catholic World Report offenbart . Symonds sagt, er habe den Brief im Museum der Schwestern des Karmeliterkonvents von Coimbra, Portugal, entdeckt, wo Sr. Lúcia die letzten Jahre ihres Lebens verbrachte und er von den Schwestern die Erlaubnis erhielt, ihren Inhalt öffentlich zu offenbaren.

"In ihrem Brief sprach Sr. Lúcia von einer" teuflischen Revolte ", die" von den Mächten der Finsternis "gefördert wurde, wobei" Fehler "gegen Gott, seine Kirche, ihre Lehren und Dogmen gemacht wurden", sagte Symonds im Catholic World Report. "Sie sagte, dass die Kirche eine" Agonie in Gethsemane "durchmacht und dass es eine" weltweite Desorientierung gibt, die die Kirche zu Märtyrern macht ". Sie hat geschrieben, um Paul VI. Als Stellvertreter Christi auf der Erde zu ermutigen und ihm von der Standhaftigkeit seiner und anderer gegenüber ihm, von Christus und seiner Kirche mitten in der Revolte zu berichten. "

Symonds bemerkt, dass der Brief sich auf Elemente zu beziehen scheint, die sowohl im zweiten als auch im dritten Teil des "Geheimnisses von Fatima" gefunden werden, das Lucia 1917 offenbart wurde.

"Vielleicht bin ich voreingenommen, nachdem ich den dritten Teil des Geheimnisses studiert habe, aber ich war beeindruckt, wie ähnlich Sr. Lúcias Rede dem zweiten und dritten Teil erschien", sagt Symonds und bemerkt, dass Lucia auf die "Agonie der Kirche" in Gethsemane Bezug nimmt "und sein Martyrium durch eine" weltweite Orientierungslosigkeit "schien dem dritten Teil des Geheimnisses ähnlich zu sein, das ein globales Martyrium der Kirche darstellt, während es zum Kreuz schreitet."

"Was verursacht dieses Martyrium?" Fragte Symonds. "Im zweiten Teil des Geheimnisses warnte die Muttergottes vor der Ausbreitung der" Fehler "Russlands. Diese Fehler verursachten genau das, was die Muttergottes vorhergesagt hatte: Kriege, Verfolgungen der Kirche und Leiden für den Heiligen Vater, die durch den Kommunismus verursacht wurden und dessen Atheismus durch Revolution durchgesetzt wurde. "

"Im Juni 1958 schrieb Sr. Lúcia an Papst Pius XII. Und sagte ihm, dass der Kommunismus in den 1960er Jahren seinen Zenit erreichen würde", fügte Symonds hinzu. "Die Fehler des Kommunismus haben die Welt infiziert und Menschen dazu gebracht, sich gegen Gott und alles, was heilig ist, aufzulehnen. Daher werden diejenigen, die Jesus Christus inmitten der Revolte treu sind, ein Martyrium erleiden. "

Symonds räumt jedoch ein, dass dieser Zusammenhang etwas spekulativ ist, und stellt fest: "Es wäre unverantwortlich für mich oder irgendjemanden anderen, mit Gewissheit gegenüber der Öffentlichkeit zu erklären, dass Sr. Lúcia den dritten Teil in diesem Brief verwendet hat." stellt fest, dass es manchmal schwierig ist zu wissen, wann Sr. Lucia ihre eigenen Gedanken schreibt oder sich auf Aussagen bezieht, die sie in Visionen erhalten hat.

Symonds sagt, dass er nur die erste Seite des Briefes sehen konnte, die undatiert war. Der Inhalt der zweiten Seite ist ihm nicht bekannt.

Der Text des zweiten Teils des "Geheimnisses von Fatima", der Lucia 1917 anvertraut und von ihr 1944 niedergeschrieben wurde, fordert die Einsegnung Russlands und den Empfang einer "Gemeinschaft der Wiedergutmachung" an den ersten Samstagen von fünf aufeinanderfolgenden Monaten Sie warnen davor, dass, wenn ihre Forderungen nicht beachtet werden, "Russland seine Irrtümer in der ganzen Welt verbreiten und Kriege und Verfolgungen der Kirche verursachen wird. Das Gute wird gemartert werden; Der Heilige Vater wird viel leiden müssen; verschiedene Nationen werden vernichtet werden. "

In einem Brief von 1982 an Papst Johannes Paul II. Erklärte Sr. Lucia, dass der dritte Teil des Geheimnisses, das ein Massaker an katholischem Klerus und Laien auf einem Hügel darstellt, durch den zweiten Teil erklärt wird, der besagt, dass "der dritte Teil des Das Geheimnis bezieht sich auf die Worte der Muttergottes: "Wenn nicht [Russland] ihre Irrtümer in der ganzen Welt verbreitet, verursacht es Kriege und Verfolgungen der Kirche. Das Gute wird gemartert werden; Der Heilige Vater wird viel leiden müssen; verschiedene Nationen werden vernichtet werden "(13-VII-1917).
https://www.lifesitenews.com/news/newly-...-disorientation

von esther10 25.01.2018 00:04

Gefängnis in Frankreich: Terrorismus und Islamismus
von Yves Mamou
25. Januar 2018

https://de.gatestoneinstitute.org/8104/j...-vergewaltigung

Englischer Originaltext: Prison in France: Terrorism and Islamism
Übersetzung: Daniel Heiniger

Weiterempfehlen
Wie die Polizisten und die Feuerwehrleute, sagen auch die französischen Gefängniswärter, dass sie in einem permanenten Klima von Gewalt und Angst leben. Und ihre Verzweiflung wächst.

"Früher hatte ich jeden Morgen Angst, einen Typen zu entdecken, der in seiner Zelle hängt. Weißt du, wovor ich heute Angst habe? Abgeschlachtet, entkleidet, in den Rücken gestochen zu werden. Im Namen des Islam und von ISIS. Jeden Tag, auf dem Weg zur Arbeit, nagt diese Angst in meinem Bauch." - Bernard, ein französischer Gefängniswärter.

"Früher war aggressives Verhalten mit den Schwierigkeiten des Alltags verbunden. Heute werden Hass und Gewalt [von Islamisten] gegen unsere Autorität, unsere Gesellschaft und ihre Werte entfesselt." -- Joaquim Pueyo, Parlamentsabgeordneter, ehemaliger Direktor des Gefängnisses Fleury-Mérogis.

hier geht es weiter

https://de.gatestoneinstitute.org/11803/...ch-terror-islam

von esther10 25.01.2018 00:04

Gebet für die Bekehrung Deutschlands



Heiliger Erzengel Michael, Schirmherr der heiligen Kirche Gottes, auf Bitte Kaiser Karls des Großen und der Bischöfe seines Reiches hat das Oberhaupt der Christenheit dich zum Schutzpatron des heiligen Römischen Reiches erhoben.

Unser Volk als geschichtlicher Träger dieses Reiches hat sich über ein Jahrtausend von deinem Geist im Kampf für Gott und seine Rechte beseelen lassen und so für die einzigartige christliche Kultur gearbeitet und sie ausgebreitet. In deinem Namen und unter deinem Banner haben Kaiser Otto der Große und der heilige Bischof Ulrich von Augsburg diese christliche Kultur in großen Kämpfen gegen übermächtige heidnische Gegner sieghaft behauptet.

Der hl. Petrus Canisius, der zweite Apostel Deutschlands in den schweren Jahren der Glaubensspaltung, stellte unter deinem Patronat den wahren katholischen Glauben für große Teile unserer Heimat wieder her.

Dennoch wurde durch die protestantische Irrlehre unser Volk im Glauben gespalten und hat an seiner großen Berufung in der Geschichte des Heils gefrevelt. Unermeßliche Demütigungen und Züchtigungen haben uns daher heimgesucht. Lügengeister und falsche Idole haben unser Land verführt. Schwer lastete deswegen die Hand Gottes auf uns.

Heiliger Erzengel Michael, derallmächtige und barmherzige Gott hat dem deutschen Volk in seiner allweisen Vorsehung die äußere Einheit wieder erstehen lassen. Streite du, o Führer der himmlischen Heerscharen, in dieser Stunde unserer Geschichte für die Rechte Gottes! Erflehe unserem Volk die Einheit im katholischen Glauben und die Unterwerfung unter den Stuhl Petri. Führe uns alle zum erlösenden Kreuze Jesu Christi und zu seinem von Liebe glühenden Herzen!

Hilf uns, durch vorbildlichen Tugendwandel das Glaubens- und Sittenleben unseres Volkes von neuem zu erwecken und zu fördern. Mögen wir besonders dem Verbrechen der Tötung ungezählter Kinder im Mutterschoß sowie der sittlichen Zerrüttung durch eine schamlose Unkultur wirksam begegnen können!

Unser Vertrauen richtet sich insbesondere und rückhaltlos auf die allerseligste Jungfrau Maria, die Königin der Engel, und ihre allesvermögende Fürspräche am Gnadenstuhl der allerheiligsten Dreifaltigkeit.

Lasset uns beten:
Allmächtiger, ewiger Gott, in Deiner Hand liegt die Gewalt aller Machthaber und das Recht aller Völker, schaue gnädig auf jene, die uns kraft ihres Amtes regieren, damit allerorten unter dem Schutz Deiner Rechten die Unversehrtheit der Religion gewahrt bleibe und der Bestand des Vaterlandes gesichert sei.

(Gebet für die Staatenlenker aus dem Missale Romanum)
https://www.katholisches.info/gebete/geb...g-deutschlands/

von esther10 25.01.2018 00:03

USCCB-Präsident ruft nach zwei Schulschießereien zum Gebet auf
24. Januar 2018

durch katholischen Nachrichtenservice Menschen
20180124T0759-14088-CNS-SCHULE-SCHIESSUNGEN-DINARDO.jpg



Die Schüler nehmen an einer Gebetsvigil am 23. Januar in einer Kirche in Marion, Ky, teil, nachdem ein 15-jähriger Junge an diesem Tag in der Marshall County High School das Feuer mit einer Handfeuerwaffe eröffnete. Kardinal Daniel N. DiNardo von Galveston-Houston, Präsident der US-Konferenz der katholischen Bischöfe, rief zum Gebet für die getöteten und verletzten Opfer bei zwei Schulschießereien in Kentucky und Italien High School in Texas am 22. Januar. (CNS / Harrison McClary, Reuters)

WASHINGTON - Kardinal Daniel DiNardo von Galveston-Houston rief zum Gebet für die Opfer auf, die bei Schulschießereien in Kentucky und Texas getötet oder verletzt wurden.

In einer Erklärung, die am 23. Januar nach der zweiten Schießerei in zwei Tagen veröffentlicht wurde, sagte DiNardo, Präsident der US-Konferenz der katholischen Bischöfe, Christen würden den Schmerz der Familie und der Freunde der Opfer erleben "als ob es unser eigenes wäre".

Hilf dem unabhängigen katholischen Journalismus. Spenden Sie jetzt .

"Wir beten für die ewige Ruhe für diejenigen, die gestorben sind. Lasst uns auch für die Familien, Lehrer und Freunde beten, die jetzt das Leiden ertragen müssen, diejenigen zu verlieren, die ihnen am Herzen liegen", sagte der Kardinal.

"Wir stehen solidarisch mit den Kindern, die sich auf einer langen Straße von schweren Verletzungen erholen. Mögen sie in einer liebenden Gemeinschaft Trost finden", sagte er.

Er rief auch dazu auf, dass die Menschen "mitfühlend auftraten, um den Trauernden zu helfen".

Die Polizei sagte, ein 15-jähriger männlicher Schüler sei am 23. Januar an der Marshall County High School in Benton, Kentucky, verhaftet worden, nachdem zwei Menschen gestorben seien und 18 verletzt worden seien, nachdem ein Schütze das Feuer eröffnet habe, bevor der Unterricht begann.

Kentucky Gov. Matt Bevin sagte der Teenager konfrontiert Mord und Mordversuch Anklage.

Die getöteten Opfer waren ein Junge und ein Mädchen, beide 15, sagte die Staatspolizei. Das Mädchen starb am Tatort und der Junge starb in einem Krankenhaus.

Einen Tag zuvor verhaftete die Polizei in Italien, Texas, einen 16-jährigen Gymnasiasten im Zusammenhang mit einer Schießerei, bei der ein 15-jähriges Mädchen verletzt wurde.

Polizei in der Gemeinde etwa 50 Meilen südlich von Dallas, sagte der Vorfall ereignete sich in der Italien High School Cafeteria. Das Mädchen wurde in ein Krankenhaus in Dallas gebracht. Die Polizei veröffentlichte keine weiteren Informationen über den Vorfall.

In einer anderen Reaktion sagte der Chicagoer Kardinal Blase Cupich: "Wieder einmal werden wir in Gebet und Schmerz in die Knie gezwungen, wenn wir über die Schrecken der Waffengewalt nachdenken."

Er merkte an, dass in Texas und Kentucky Kinder die Opfer seien, "die anscheinend von anderen Kindern niedergestreckt wurden - grenzenloses Potenzial, abgeschnitten von Familien, die von Trauer ergriffen wurden." Er bot Gebete für die Opfer der Schüsse an beiden Schulen und ihren Familien und für diejenigen, die "auf den Straßen unserer Städte" erschossen wurden.

"Wir haben diese abscheulichen Taten für unvorstellbar gehalten", sagte der Kardinal in einer Erklärung vom 23. Januar. "Aber wir müssen sie uns nicht mehr vorstellen, weil sie jeden Tag in Amerika passieren. Und warum? ... Weil es uns an einem Gesundheitssystem und einer Kultur fehlt, die diejenigen, die psychologische Behandlung benötigen, angemessen unterstützen."

In den Vereinigten Staaten bezeichnete er es als "allzu leicht", Massenerschießungen mit Hochleistungsartillerie durchzuführen, die dazu bestimmt seien, Menschen zu töten.

"Jeden Tag versäumen wir es, unsere gewählten Amtsträger für die schwachen Waffensicherheitsgesetze unserer Nation zur Rechenschaft zu ziehen. Wir versagen unsere Kinder und verurteilen sie zu einem Leben voller Gewalt, das hätte verhindert werden können", sagte Cupich. "Wie viele Kinder müssen sterben, bevor wir den politischen Willen dazu finden, etwas dagegen zu tun?"
https://www.ncronline.org/news/people/us...chool-shootings

von esther10 24.01.2018 08:28

MSGR. ZHUANG BRACH IN TRÄNEN AUS UND BESCHLOSS, NICHT ZU GEHORCHEN



China: Der Heilige Stuhl bittet einen treuen Bischof zum Rücktritt, damit seine Position von einem schismatischen Bischof besetzt wird...
Der Bischof weinte

Der Heilige Stuhl hat den Bischof von Shantou (Guangdong), Erzbischof Pedro Zhuang Jianjian, gebeten, den Posten eines schismatischen Bischofs zu verlassen und damit die Kirche der Chinesischen Patriotischen Kirche zu exkommunizieren. Der treue Bischof brach in Tränen aus und weigerte sich zu gehorchen.


1/23/18 9:17 Uhr

( Asia News ) Zum zweiten Mal in drei Monaten hat der Heilige Stuhl den Rücktritt von Msgr. Zhuang, der 2006 heimlich ordiniert wurde, mit Zustimmung des Vatikans gefordert. Die chinesische Regierung erkennt ihn jedoch nur als Priester an und unterstützt den exkommunizierten Bischof Msgr. Jose Huang Bingzhang , der seit langem Mitglied der Volksversammlung ist, wie das chinesische Parlament genannt wurde.

In einem Brief vom 26. Oktober wurde Bischof Zhuang, 88, gebeten, seinen Rücktritt zu erklären und den Vorsitz dem exkommunizierten Bischof zu überlassen, was der Heilige Stuhl bald anerkennen wird. Eine kirchliche Quelle aus Guangdong, die anonym bleiben wollte, sagte gegenüber AsiaNews : "Zu dieser Zeit weigerte sich Msgr. Zhuang zu gehorchen und akzeptierte sogar, das Kreuz zu tragen, weil er ungehorsam war."

Die Kirche Quelle sagt weiter Vorfall: 18-22 im Dezember letzten Jahr Mons Zhuang. Wurde von seiner Diözese im Süden des Landes genommen, und nach Peking begleitet mit einigen hochrangigen Vertretern der Zentralregierung und einer Vatikan - Delegation zu treffen .

Regierungsvertreter hielten Mons. Zhuang bis zum 11. Dezember unter Kontrolle. Obwohl er weiß, dass der Bischof alt ist, dass er nicht bei guter Gesundheit ist, und das extrem kalte Wetter, das in Peking vorherrschte, weigerten sie sich, seine Bitte anzunehmen, nicht nach Norden zu gehen, und garantierten nicht die Anwesenheit eines Arztes. . Die Quelle sagt, dass mit Msgr. Zhuang sieben Regierungsvertreter reisten, aber dass kein Priester der Reise beitreten durfte.

Der alte Bischof wurde im Huguosi Hotel untergebracht. Am 19. Dezember wurde er zu einigen Monumenten gebracht; Am nächsten Tag wurde er ergriffen , um die Zentrale des patriotischen und des Rates vom chinesischen Bischöfe Vereinigung zu besuchen (Schismatiker), wo er mit den Bischöfen Ma Yinglin, Shen Bin und Guo Jincai getroffen, die jeweils als Präsident, Vizepräsident dienen und Generalsekretär des Bischofsrates. Die Patriotische Vereinigung und der Bischofsrat werden vom Heiligen Stuhl nicht anerkannt; Darüber hinaus sind die Bischöfe Ma und Guo beide illegal und haben sich noch nicht mit dem Vatikan versöhnt.

Am 21. Dezember wurde Bischof Zhuang in das staatliche Hotel in Diaoyutai gebracht. Dort wurde er von drei Vertretern der Staatsverwaltung für religiöse Angelegenheiten empfangen; Bei dieser Gelegenheit hat P. Huang Baoguo, ein chinesischer Priester, der in der Vergangenheit für die Kongregation für die Evangelisierung der Völker gearbeitet hatte, führte ihn zu einem Treffen mit - wie die Quelle von AsiaNews sagt - "einem ausländischen Bischof und drei ausländischen Priestern aus dem Vatikan".

Seit China und der Heilige Stuhl 2014 den offiziellen Dialog aufgenommen haben, wurde Msgr. Claudio Maria Celli für die Verhandlungen verantwortlich gemacht. Obwohl er bereits im Ruhestand ist, arbeitete er in der Vergangenheit im Staatssekretariat und ist sehr praktisch in Bezug auf die China-Vatikan-Frage, und deswegen war er mehrmals in China. Die Quelle glaubt, dass der anwesende Prälat Bischof Celli war.

Die Quelle von AsiaNews sagt, dass "der ausländische Bischof" Msgr. Zhuang erklärte, was der Zweck seiner Reise nach China war: etwas zu tun , um eine Einigung mit der chinesischen Regierung zu erzielen und Bischof Huang, den unehelichen Bischof, zu bewegen sei der ordentliche Bischof der Diözese.

Die Quelle erklärt weiter, dass die vatikanische Delegation Msgr. Zhuang gebeten habe, sich zurückzuziehen, was bestätigt, was in dem Brief vom 26. Oktober geschrieben wurde , und fügte als Trost dem alten Bischof die Möglichkeit hinzu, dass er Mgr. Huang vorschlagen könnte drei Namen von Priestern, unter denen letztere den Generalvikar wählen würden.

Der Bischof weinte

" Erzbischof Zhuang, der dem Antrag noch einmal zuhörte, brach in Tränen aus ", bestätigt die Quelle und fügt hinzu, "es wäre nutzlos, einen Generalvikar zum Priester zu ernennen, den Bischof Huang nach seinem Geschmack entfernen könnte."


Einige Bischöfe in Südchina widersetzten sich der Idee, Msgr. Huang , der 2011 vom Heiligen Stuhl offiziell exkommuniziert wurde, eilig anzuerkennen , als er die Bischofsweihe ohne das Mandat des Papstes akzeptierte. Einer der Bischöfe, der anonym bleiben wollte, sagte gegenüber AsiaNews, dass der Vatikan sie um eine Meinung zu Msgr. Huang gebeten habe. " Ich weiß nicht, wie das enden wird", fügte er hinzu, " aber das scheint eine schreckliche Lösung zu sein ."

In Bezug auf Shantous Situation hat AsiaNews sogar eine Bestätigung vom Vatikan verlangt . Ein Vertreter, der mit dem Fall China vertraut ist, sagte, dass der Brief, den Mgr. Zhuang erhalten habe, lediglich eine Bitte um eine Stellungnahme zu dem illegalen Bischof Msgr. Huang sei; eine andere Persönlichkeit hat darüber geschwiegen. Karte. Joseph Zen, emeritierter Bischof von Hongkong, hat die von AsiaNews gesammelten Nachrichten bestätigt .

Die Sache mit Mindong

Während Msgr. Zhuang in der Kälte Pekings verhört wurde, zog die vatikanische Delegation in die Provinz Fujian, um Msgr. Vicente Zhan Silu zu treffen , einen der sieben verbotenen Bischöfe, die auf die Anerkennung des Vatikans warten.

Lokale Quellen behaupten, dass der einfache Bischof von Mindong, Mgr. José Guo Xijin, der Untergrundkirche gebeten wurde, als Weihbischof von Msgr. Zhan zurückzutreten . Gerüchten zufolge könnte er sein Koadjutorbischof werden.

Bischof Guo verbrachte fast einen Monat vor der Karwoche 2017 . Laut einer Quelle von AsiaNews überreichten Regierungsvertreter Bischof Guo während seines Aufenthaltes im Gefängnis ein Dokument, in dem sie seine Unterschrift verlangten, in der er "freiwillig" akzeptiert, zum Koadjutorbischof reduziert zu werden. Die Unterschrift war die Voraussetzung dafür, dass er die Anerkennung der Regierung erhielt.

Msgr. Zhan wollte das Treffen nicht bestätigen und gab auch keine Details über den Fortschritt des Prozesses für seine Anerkennung durch den Heiligen Stuhl bekannt. Er hat nur auf AsiaNews hingewiesen, dass sich Vertreter des Vatikans und Chinas regelmäßig treffen , um Verhandlungen aufzunehmen.

Ein Priester aus der Untergrundgemeinde Mindong sagte, er sei sich des Besuchs der vatikanischen Delegation nicht bewusst. "Es ist offensichtlich, dass [diese Entscheidung] für uns schwer zu akzeptieren ist, aber haben wir das Recht, uns dem Vatikan entgegenzustellen? » Er fügte jedoch hinzu, dass, wenn Dinge auf diese Weise arrangiert würden, "ich darüber nachdenken könnte, mein Priestertum aufzugeben".

Die Nachrichten über die Reduzierung des Status eines gewöhnlichen Bischofs mögen in der Universalkirche seltsam und unglaublich erscheinen , aber das ist in China nicht der Fall. Im vergangenen Oktober schlug der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas, Xi Jinping, in seinem Bericht über die Ergebnisse in der ersten Sektion des 19. Nationalkongresses der Partei vor, "neue Ansätze" in Bezug auf ethnische und religiöse Themen zu übernehmen .

" Qiushi ", eine hochrangige Rezension über kommunistische Theorien, die vom Zentralkomitee der Partei geleitet wird, veröffentlichte am 15. September einen Artikel mit dem Titel " Theorie und innovative Praktiken in der religiösen Arbeit vom 18. Nationalen Kongress der Kommunistischen Partei Chinas ". , die im Jahr 2012 entwickelt wurde.

Bis jetzt gab es keine klare Ausarbeitung über die "innovativen Praktiken", die mit der katholischen Kirche in China verbunden sind. Aber am 14. Dezember veröffentlichten die Patriotische Vereinigung und der Bischofsrat einen Fünfjahresplan, um die katholische Kirche zu "synique" zu machen. Die Richtlinie über die "Sinisierung von Religionen" ist ein Begriff, den Xi Jinping 2015 zum ersten Mal in einem Treffen mit der United Front verwendete . Die Frage konzentriert sich auf die Forderung, dass die Religionen das Prinzip der Unabhängigkeit unterstützen und dem folgen, was die Führung der Kommunistischen Partei angibt.

Für den Heiligen Stuhl ist die Anerkennung von sieben illegalen Bischöfen (es waren acht, aber einer starb letztes Jahr) ein heikler Teil der Verhandlungen zwischen China und dem Vatikan . Von diesen sieben Bischöfen wurden Bischof Huang und zwei andere vom Heiligen Stuhl öffentlich exkommuniziert. Im Gegenzug sollte China etwa 20 Kandidaten für das Episkopat der vom Heiligen Stuhl in den letzten Jahren ernannten offiziellen Gemeinschaft anerkennen; einige wurden bereits im geheimen bestellt; Insgesamt sollte Peking etwa 40 Bischöfe aus der Untergrundgemeinschaft aufnehmen.

Nach einem Artikel von Card. John Tong, im Februar 2017 veröffentlicht , ist die Ernennung der Bischöfe die zentrale Achse, um die Verhandlungen hinter verschlossenen Türen, die China und den Vatikan zu halten.
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=31452

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz