Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 10.03.2016 00:58

JRR Tolkien und St. Augustine wussten, dass wir Exiles Sind


Bild fudder.de

2016.03.09
Manchmal brauchen wir ein wenig Fiktion zu lesen spirituelle Einsichten darüber zu gewinnen , wer wir sind und warum wir hier sind . Dies war der Fall , wenn ich über diese Passage aus JRR Tolkiens stolperte Die Silmarilion :

"Daher [Iluvatar] wollte, dass die Herzen der Menschen sollten über die Welt zu suchen und sollte keine Ruhe darin zu finden."

Diese kurze Passage besitzt solch immense Wahrheit in Bezug auf den Kern dessen, was es bedeutet, Mensch zu sein. Es klingt (und wurden beeinflusst könnte) eine von St. Augustine berühmtesten Zitaten:

" Für Sie uns für sich selbst gemacht haben, und unruhig ist unser Herz , bis es in dir ruht."

Sowohl Tolkien und Augustine beschreiben , wie die Menschen von Gott geschaffen wurden und gemacht Erfüllung in ihm nur zu finden und nicht in dieser vergänglichen Welt. Der Katechismus bestätigt diese Idee und baut auf sie: "[d] ie Sehnsucht nach Gott ist in den Herzen der Menschen geschrieben, weil der Mensch von Gott und für Gott geschaffen wird; und Gott hört nie auf Menschen zu sich selbst zu ziehen. Nur in Gott wird er die Wahrheit und das Glück finden , die er hört nie auf der Suche nach "(CCC 27).

Man braucht nicht weit zu schauen, um zu sehen, wie wir ständig nach Glück auf Erden suchen, aber nie Erfüllung finden. Unsere Herzen sehnen sich nach Gott, aber wir versuchen, und versuchen Sie es voll von Müll zu stopfen. Oder, wie das Sprichwort sagt: "Wir haben einen Gott förmiges Loch in unserem Herzen" und wir denken immer, dass wir es mit anderen Dingen füllen kann. Wir handeln wie ein kleines Kind, das endlos ein Dreieck in den Kreis ganz zu setzen versucht.

Wir sind Pilger im Exil

Außerdem bezieht sich Tolkien später auf das Rennen der Männer in der Silmarilion als " Gäste " und " Fremde. " Dies wiederum behauptet , dass Männer sind hier nicht geschaffen für immer zu wohnen, sondern auf einen anderen Bereich weitergeben , wo ihr Herz wahre Ruhe haben kann . Es überrascht nicht, diese Idee , dass wir nur "Gäste" in einem gemeinsamen Begriff bestätigt von vielen Christen verwendet. Oft , wenn die sich auf eine christliche Gemeinde den Begriff " Gemeinde " verwendet wird. Die griechischen Wurzeln dieses Wortes stammen aus einer Hellenistische Begriff "paroikos" im Sinne von " Fremdlinge " . Dieser Begriff erinnert Christen , dass wir unser Leben als "zu leben , werden als Gäste und Fremdlinge ,

verzichten [ing] ... von fleischliche Begierden , die gegen die Seele "(1. 02.11 Douay-Rheims).

Unser Leben auf der Erde wird auch als das Leben in genannten " Exil " . Dieser Ort der wir leben , ist nur vorübergehend, denn der Himmel unsere wahre Heimat ist. Der Katechismus bestätigt erneut , diese Idee:

"Die Kirche . . . zu der Zeit von Christi seiner Vollkommenheit nur in der Herrlichkeit des Himmels, "glorreiche Rückkehr erhalten. Bis zu diesem Tag "schreitet die Kirche auf ihrer Pilgerreise inmitten dieser Welt Verfolgungen und Gottes Tröstungen." Hier unten weiß sie , dass sie in ist Exil weit vom Herrn, und sehnt sich für die volle Kommen des Reiches , als sie wird "vereint werden in Herrlichkeit mit ihrem König "(CCC 769).

Wie kann das mein Leben verändern? Es ist sehr einfach, aber tiefgründige: Wir werden hier nie perfekt Glück zu finden. Egal , wie viele materielle Dinge , die ich habe, werde ich nie hier auf Erden erfüllt werden. Egal , wie viel ich eine perfekte Beziehung wünschen, es wird nie perfekt sein. Egal , wie viel ich will mein Herz mit so vielen zeitlichen Freuden zu füllen, werde ich nie gefüllt werden. Das bedeutet , dass ich nicht für diese gegenwärtige Welt leben sollen, sondern für die Welt jenseits unseres. Es bedeutet , dass ich für den Himmel und Erde nicht leben sollten. Es bedeutet , dass , egal wie viel Finsternis über unsere Welt kriecht, ist es nur ein vorübergehender Schatten ist.

Am Ende werden wir nur die Erfüllung im Zeitalter finden zu kommen, wo jede Träne weg gewischt wird, und wir werden den einen treffen, der uns gemacht; wem das, was wir für gemacht wurden.

hier geht es weiter
Read more: http://www.ncregister.com/blog/philip-ko.../#ixzz42X249NTU



von esther10 10.03.2016 00:53

Video-Gebetsanliegen im März: Familie schützen


Papst Franziskus spricht zu Familien - AFP

10/03/2016 15:51SHARE:
Dem Thema Familie und Kindern gilt die besondere Aufmerksamkeit von Papst Franziskus: Nach Ostern soll sein post-synodales Schreiben dazu erscheinen. Auch das Gebetsanliegen des Papstes gilt im März Familien in Schwierigkeiten; ein Video, in dem er das Gebetsanliegen erläutert, wurde an diesem Donnerstag veröffentlicht. Darin sagt der Papst:



„Die Familie ist eines der wertvollsten Güter der Menschheit, aber ist sie nicht auch eines der verwundbarsten?

Wenn eine Familie nicht geschützt wird und wirtschaftlich schlecht dasteht, wenn Gesundheitsprobleme oder andere Herausforderungen da sind, dann wachsen die Kinder unter schwierigen Umständen auf.

Ich möchte mit euch und Jesus mein Gebetsanliegen für diesen Monat teilen: dass die Familien in schwierigen Situationen die nötige Unterstützung erhalten, und die Kinder in gesunder und ruhiger Umgebung aufwachsen können.“

Seit Januar wendet sich der Papst alle paar Wochen mit einer Videobotschaft an alle Gläubigen. Darin will er das jeweilige päpstliche Gebetsanliegen des Monats erklären und den Gläubigen Themen und Gedanken zur Meditation empfehlen. Der Papst spricht in seiner Muttersprache Spanisch, jedes Video ist in mehreren Sprachen per Untertitel abrufbar. Die Videos werden über die vatikanischen Kanäle via Twitter, Facebook, Youtube und Instagram verbreitet. Zudem sind sie auf der Internetseite des Gebetsapostolats abrufbar.

http://de.radiovaticana.va/news/2016/03/...%BCtzen/1214438
(rv 10.03.2016 mg)


von esther10 10.03.2016 00:44

Beten Sie mit Ihren Kindern

3. März AD2016 •



bemüht, täglich zu beten, ist ein wichtiger Teil des Glaubens Bildung für Kinder. Sie folgen unserem Beispiel, ob es Morgengebet oder Mahlzeiten Gebete ist. Wenn wir unsere Kinder lehren, während immer noch Kinder zu beten, kann es eine lebenslange gesunde Gewohnheit zu vermitteln. Ab etwa im Alter von zwei, können Kleinkinder ihre Eltern nachahmen und ältere Geschwister während der Gebetszeit. Die einfache Geste ihre Hände zu falten ist ein süßer Start in einen fruchtbaren Gebetsleben. Das Gebet zu Hause ist eine tröstliche Erfahrung, aber wie können wir unsere Kinder lehren, überall, zu jeder Zeit, zu beten?

Fürchte dich nicht

Leider gibt es in unserer Gesellschaft, ist das Gebet meist privat zu Hause durchgeführt. Viele Menschen sind peinlich oder sogar schämen in der Öffentlichkeit (Restaurants, zum Beispiel), um zu beten. Wir setzen den Ton für unsere Kinder, wo immer wir mit ihnen gehen. Durch eine Schande des öffentlichen Gebets zu sein, lehren wir unsere Kinder, dass Stolz vor Demut kommt. Dies ist sicherlich nicht das Ebenbild Gottes. Wir nannten ihn die ganze Zeit, überall zu loben. Warum fühlen wir uns schämen? Ist jemand wirklich bei uns los zu lachen? Wer sollte in diesem Szenario schämen sich fühlen? Gott ruft uns außerordentlich zu leben. Dies erfordert Mut, Entschlossenheit und Glauben. Diese Charaktereigenschaften nicht nur helfen, Kinder in ihrem Gebet Leben beharren, sondern auch in ihrem täglichen Leben. Bemühen Sie Gott an erster Stelle in alles, was Sie tun, vor allem vor Kindern.

Wege zum Start

Wenn Sie sich nicht öffentlich mit Kindern zuvor gebetet haben, kann es peinlich zu sein scheinen. Sie können peinlich sein und Sie kämpfen. Ich schlage vor, zwingt sie nicht auf sie, aber lassen Sie es zu verstehen, dass dies eine Gewohnheit zu werden, wird in dem Ihre Familie teilnehmen wird. Ältere Kinder können besonders schwierig sein, zu überzeugen. Denken Sie, dass Beispiel voran und lassen Sie Ihre Erwartungen bekannt sein. Verstärken Sie, wie wichtig das Gebet im Allgemeinen. Wir haben eine Verpflichtung, bei jeder Sitzung Gott für unsere Mahlzeiten zu danken, egal wo wir sein können. Nach einiger Zeit werden die meisten Kinder beginnen, die Bedeutung zu verstehen. Wenn sie zu verlegen sind, verbal zu beteiligen, einfach lassen sie still sitzen und zuhören. Jeden Tag einen neuen Erwartung für das Kind zu erreichen. Zum Beispiel, falten ihre Hände, ihre Augen schließen oder Flüstern, das Gebet zu sich selbst sind alle akzeptable Wege zu beginnen.

Trial and Error

Wir alle machen Fehler. Es gab viele Zeiten, in denen ich einfach vergessen haben, um zu beten, bevor ich esse. Zum Glück weiß Gott, wenn wir echt sind, und wenn wir es nicht sind. Ich habe einfach für ihn um Vergebung bitten, und mein Bestes tun, um erneut zu beginnen. Wir müssen auch diese Haltung mit unseren Kindern. Sie werden vergessen und müssen daran erinnert werden. Wir sollten in diesem Bestreben sanft sein, weil wir das wollen, für sie zu einem angenehmen Erlebnis zu sein. Sie werden sich bewusst sein, andere zu beobachten, vor allem ihren Kollegen. Es ist wichtig für sie, ihre Freunde zu zeigen, dass dies ein Teil dessen, wer sie sind, und sie sind nicht zu schämen. Dies ist eine großartige Möglichkeit für unsere Kinder zu evangelisieren, andere zu beginnen!

Seien Sie authentisch

Wenn wir einen schlechten Tag haben, zu beten, es als eine Familie. Dies ist eine gute Möglichkeit, mit einem so geben sie eine andere als gut zu kommunizieren, um Gott. Hingabe an Gott und seinen Willen kann schwierig sein. Wenn wir unsere Kinder zeigen, dass wir keine Angst haben, Gott in allen Dingen vertrauen, werden sie sich wohl, ihn selbst zu vertrauen. Seien Sie offen und äußern Sie Ihre Bedenken, Sorgen, Traurigkeit und Ängste zu ihm. Vertrauen in ihn offen in Ihren Worten und Taten, so dass Sie Ihre Kinder zeigen können, wie wunderbar es ist, in seinem Wort zur Ruhe.

Gebetszeit

Wenn Sie mit Ihren Kindern nicht bereits beten, beginnen langsam. Sie wollen nicht, sie zu zwingen zu beten, damit es eine unangenehme lästige Pflicht geworden. Beginnen Sie mit der Mahlzeit Gebet, und sagen, dass es jeder Mahlzeit an, bis es Gewohnheit wird. Jüngere Kinder auf diese Praxis offener sein kann, aber Jugendliche vielleicht nicht so begeistert sein. Versuchen Sie nicht zu hart zu drücken sofort zu beteiligen. Einfach ruhig ist Respekt ein Weg, um zu zeigen, für den Moment in dieser Zeit zu sein. Halten Sie sie zeigen, dass dies eine neue Gewohnheit ist, die Stelle mehrmals täglich übernehmen wird. Durch die Eltern während der Gebetszeit zu beobachten, wird das Kind erkennen, dass dies nicht eine Modeerscheinung ist, dass Mama und Papa wird über schließlich vergessen.

Abschließend

Schließlich beten für einander. Bitten Sie Gott, die Herzen Ihrer Kinder zu öffnen. Wir sind nicht perfekt Eltern. Das ist nicht das, was Kinder brauchen. Sie brauchen unvollkommenen Eltern, ihnen zu ermöglichen, unvollkommen zu sein. Dies ist der einzige Weg zu Christus, von Ihm alles Gabe. Wir alle brauchen Hilfe in diesem Bereich, für den Stolz jeden Tag in allen unseren Herzen schleicht. Haben Sie keine Angst Gott vor Ihre Kinder um Hilfe zu bitten. Dies gibt ihnen das Vertrauen, das gleiche zu tun.

Jesus sagte zu seinen Jüngern: Bittet, so wird euch gegeben; suchen und ihr werdet finden; klopfen und die Tür für Sie geöffnet werden. Denn wer bittet, empfängt; und derjenige, der sucht, der findet; und dem, der anklopft, dem wird die Tür geöffnet. (Mt 7: 7-8)
http://www.catholicstand.com/praying-with-your-children/
http://zeitzubeten.org/gebete/kinder-mut...e/kindergebete/


von esther10 10.03.2016 00:42

Filipino Bischofserklärung auf Pornographie
"Keuschheit braucht Zeit, um zu erreichen, und oft erst nach einem Kampf, aber es ist ein fester und notwendiger Bestandteil der authentischen Liebe"

23, FEBRUAR 2016ZENIT MITARBEITER FAMILIE UND LEBENSFRAGEN
Hand auf der Tastatur


Eine pastorale Antwort auf das Grab Übel der Pornographie

Botschaft der Katholischen Bischofskonferenz der Philippinen
anlässlich der Eröffnung der
Fastenzeit 2016

Unsere Brüder und Schwestern in Christus:

Eines der erstaunlichen Offenbarungen des Evangeliums ist , dass jeder Mensch für Mensch und göttliche Liebe geschaffen wird, weil jeder Mensch für einen dreifaltigen Gott, der unendlichen Barmherzigkeit und Liebe gemacht wird: "Gott, unendlich vollkommen und in sich selbst gesegnet, in einem aus reiner Güte Mann frei geschaffen , um ihn in seinem gesegneten Leben teilen. " [1] Dies ist unsere große Berufung ist, die Freundschaft Gottes und des Nächsten zu genießen, ob er ein Freund oder ein Fremder ist, in Gott .

In diesem Leben, erkennen wir diesen Aufruf von in der Liebe wachsen, die theologische Tugend , die uns in das Ebenbild Christi befähigt und verwandelt sich so , dass wir Gott lieben, unseren Nachbarn und uns, wie Gott selbst uns liebt. [2] In das Leben zu kommen, werden wir in dieser Berufung perfektioniert werden , wenn Gott uns so erhöht , dass wir in der Lage sein wird, sich zu ihm um zu sehen Gesicht. [3] an diesem Tag , wenn wir Gott direkt erfahren, "wir ihm gleich sein werden, denn wir werden ihn sehen , wie er ist "(1 Joh . 3: 2).

Als Jesus Christus durch sein Leben offenbart und vor allem durch seinen Tod am Kreuz, wahre und göttliche Liebe ist das Opfer noch fruchtbar Geschenk seiner selbst: "Der deutlichste Beweis für die Zuverlässigkeit der Liebe Christi ist in seinem Sterben uns zuliebe gefunden werden. Wenn die Verlegung einer Daunen Leben für seine Freunde der größte Beweis der Liebe ist (Joh 15,13), bot Jesus sein eigenes Leben für alle, auch für seine Feinde, um ihre Herzen zu verwandeln. " [4]

Jeder von uns wird von Christus berufen , zu leben und zu erleben und auszudrücken , diese Art von Selbst weniger Liebe: "Wer will nach mir kommen der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach " (Mt 16.24.). Jeder von uns ist aufgerufen , sich zu verschenken in Dienst an Gott und zum Nächsten. Dies ist der einzige Weg , um authentische Fülle und Glück: ". Der Mensch, der das einzige Wesen auf der Erde ist , das Gott selbst gewollt, kann sich nicht vollständig finden nur durch die aufrichtige Hingabe seiner selbst" [5]

Als Papst Johannes Paul II in seiner Theologie des Leibes gelehrt, diese Berufung zur Selbsthingabe in Gemeinschaft-Gott gegeben in unserem Körper eingeschrieben ist , als männlich und weiblich: "Der Körper, der durch seine eigene Männlichkeit oder Weiblichkeit rechts von der hilft beginnen sich beide Personen in der Gemeinschaft zu finden, das konstituierende Element ihrer Vereinigung in einer bestimmten Art und Weise, wird, wenn sie Mann und Frau werden. " [6] Unsere Körper zeigen , dass wir von einem anderen kommen und wurden für eine andere gemacht. Sie zeigen , dass unsere Sexualität ein schönes Geschenk von Gott ist, die in Richtung der Perfektion unserer Berufung bestellt zu lieben.

für Chastity Erstellt

Da wir für die Liebe geschaffen sind, werden wir auch für Keuschheit geschaffen. Chastity geht es um "die erfolgreiche Integration der Sexualität in der Person." [7] eine keusche Person Meister sein für sexuelle Lust Wünsche , so dass er Erfahrung und Beziehungen leben können , die wahr sind, gut und schön. Keuschheit hilft , ihn zu erkennen und die tiefe Wahrheit anerkennen , dass unsere Sexualität in erster Linie auf die Liebe von Mann und Frau in der Ehe bestellt wird. Es bestätigt auch , dass jeder Mensch in dem Bild und Gleichnis Gottes geschaffen ist , und als solche kann niemals nur für unsere eigene sexuelle Befriedigung verwendet werden.

"Die keusche Person bewahrt die Integrität der Kräfte des Lebens und der Liebe in ihn gesetzt. Diese Integrität gewährleistet die Einheit der Person; es ist nicht auf ein Verhalten gegenüber, dass sie beeinträchtigen würde. Sie duldet weder ein Doppelleben noch Doppelzüngigkeit in der Rede. " 8

Chastity braucht Zeit , um zu erreichen, und oft erst nach einem Kampf, aber es ist ein fester und notwendiger Bestandteil der authentischen Liebe. Wie Franziskus hat mit Nachdruck gelehrt: "Alle von uns im Leben haben durch Momente , in denen diese Tugend sehr schwierig gewesen ist verschwunden, aber es ist in der Tat die Art und Weise der echten Liebe, einer Liebe , die das Leben zu geben in der Lage ist, die nicht der Fall ist versuchen , die andere für das eigene Vergnügen zu verwenden. Es ist eine Liebe, die das Leben der anderen Person heilig hält. " [8] Keuschheitsselbstbeherrschung nicht verlangt , um zu unterdrücken, aber zur Perfektion unsere Fähigkeit zu bringen , wirklich zu lieben , wie Christus selbst uns liebt.

Die Korruption und Böse von Pornographie

Pornographie "besteht bei der Beseitigung von realen oder simulierten sexuellen Handlungen von der Intimität der Partner, um sie an Dritte bewusst angezeigt werden soll ." [9] Es enthält visuelle Bilder, Texte und Audio-Gespräche, erstellt die erotischen Wünsche zu wecken andere.

Pornographie ist ein gravierender Übel , das gegen die Keuschheit beleidigt , weil es pervertiert und untergräbt die Ehe handeln, die sexuelle innigen Hingabe von Mann und Frau miteinander, die als persönliche und private Gabe von Gott genossen werden sollte. [10] Es tut Grab Verletzung der Würde aller beteiligten Künstler, Verbraucher, Hersteller und Händler, da jeder von einer Industrie entmenschlicht wird , die ausschließlich Personen , die für illegalen Profit zu objektivieren existiert.

Erstens Pornografie schadet den Darstellern in der Sex-Industrie, auch wenn sie ihre Zustimmung zu ihrer unmoralischen Aktivitäten gegeben haben. Es reduziert sie von Personen in dem Bild und Gleichnis Gottes geschaffen, die für die Liebe geschaffen wurden, in bloße Sexualobjekte, die gekauft, verkauft, und von anderen für die sexuelle Befriedigung benutzt.

Und in dem Prozess, Stunts sie ihre emotionale Entwicklung und Wunden ihre Herzen, so dass es schwierig für sie , in die Leben spendende Beziehungen von gegenseitigem Vertrauen und Respekt zu geben , für die sie gemacht wurden. Nicht unwesentlich, Geschlecht Darstellern auch vor körperlichen Schäden, sexuellem Missbrauch und sexuell übertragbaren Infektionen. [11]

Als nächstes Pornografie schadet dem Verbraucher durch seine oder ihre Fähigkeit zu sabotieren intime und authentische Beziehungen zu entwickeln. Es ermutigt Männer und Frauen andere zu objektivieren , so dass sie nicht mehr sehen , wie sie als individuell einzigartig und wertvoll. Es fördert und fördert eine verzerrte Sicht der menschlichen Sexualität, die oft zu Gewalt in Verbindung gebracht wird, Missbrauch und die Schikanierung von anderen, vor allem von Frauen. Es macht die Verbraucher, Sklaven zu Lust, das ist der "ungeordneten Wunsch nach oder unmäßigen Genuss der sexuellen Lust." [12]

Pornographie ist besonders schädlich für Kinder und Jugendliche, die beginnen , ihre Berufung zu entdecken , zu lieben und geliebt zu werden, weil sie es schwierig macht , sie vollständig zu betreten in die Selbsthingabe Beziehung des gegenseitigen Vertrauens, Opfer und Respekt , die notwendig ist , für die Heirat. Empirische Studien haben gezeigt , dass bei längerer Exposition zu Pornografie bei jungen Menschen macht sie nicht nur zynisch über die Liebe, Ehe und Kindererziehung, sondern ist auch mit hohem Risiko der sexuellen Verhaltensweisen korreliert , die sie für sexuell übertragbare Krankheiten in Gefahr bringen. [13]

In seiner Fastenbotschaft für 2014 enthalten Papst Francis Pornographie unter den vielen Laster, die die Familie schädigen kann: "Wie viel Schmerz ist in Familien verursacht , weil eines ihrer Mitglieder - oft ein junger Mensch - ist hörig Alkohol, Drogen, Glücksspiel oder Pornografie. " [14] [15] Auch die gelegentliche Verwendung von Pornografie zur Sucht führen kann, die beide Ehen verletzen können und Familien zerstören , weil sie das Vertrauen und die exklusive Intimität untergraben , die zusammen einen Mann und eine Frau bindet.

Schließlich verdirbt Pornographie seine Hersteller und Händler. Es macht sie zu gefühllos Ausbeuter, die die Vorteile der emotionalen, psychologischen nehmen und ökonomische Verwundbarkeit der Sex Performer und Verbraucher für Gewinn und Gewinn. Es ist besonders abscheulich, wenn es ihnen mitschuldig an den Verbrechen des Kindesmissbrauch und Menschenhandel macht. Am Ende, Jalousien Pornographie alle auf die wahre Schönheit und Sinn der menschlichen Sexualität.

Aus all diesen Gründen ist Pornografie ein schwerer Übel, das Angriffe und untergräbt nicht nur die einzelnen Person, sondern auch das Gemeinwohl. Als solche, die Herstellung, Verteilung und Pornographie mit schwerwiegende Sünden gegen die Keuschheit und die Würde des Menschen, die Gottes Vergebung und Barmherzigkeit werden gestand müssen zu erhalten. Sie sind unmoralisch und schädlich nicht nur in sich selbst, sondern auch, weil sie führen Menschen oft andere schwere Sünden zu begehen und sogar schwere Verbrechen, die den Frieden und die Einheit von jeder Gesellschaft stören.

Die globale Geißel der Pornografie auf den Philippinen

Es ist eine moderne Tragödie, dass Pornografie eine allgegenwärtige soziale Krebs geworden ist, eine, die unzählige Männer verdirbt, Frauen und Kinder weltweit. Es ist eine globale Geißel, die durch den Aufstieg des Internets zugeführt wurde. Online, Pornographie ist sofort zugänglich, scheinbar anonym, und meist frei.

Daten aus einer 2015 - Studie des World Internet - Benutzer und Bevölkerungsstatistik zeigte , dass es fast 3,3 Milliarden Internet - Nutzer auf der ganzen Welt (46% der menschlichen Bevölkerung). [16] Auf den Philippinen, 47 Millionen Bürger (43% der Bevölkerung) regelmäßig nutzen das Internet. Bezeichnenderweise sind Filipino Kinder unter den Kindern in Asien mit hohen Zugang zum Internet. 82% der Filipino das Internet mindestens einmal pro Woche verwenden Kinder, während 37% jeden Tag online sind [17]

In Anbetracht der all-Allgegenwart des Internet sollte es nicht überraschen, dass Pornografie hat unsere Häuser eingedrungen, Arbeitsplätze, Schulen und Kirchen. Der junge Erwachsene Fruchtbarkeit und Sexualität (YAFS) Studium der Filipino Jugend im Jahr 2013 hat ergeben , dass 56,5% der Filipinos von 15 bis 24 Jahren alt zu pornografischen Videos und Filme ausgesetzt waren, 35,6% haben zu sexuell expliziten Lesematerialien ausgesetzt wurde, und 15,5 % haben pornografische Websites angesehen. [18] Diese jungen Menschen die zukünftigen Ehemänner und Ehefrauen sind, Väter und Mütter, unserer Nation, deren Fähigkeit zur Selbstschenkenden Liebe tief verletzt wurde. Daher müssen die Eltern verantwortlich gemacht werden , bei der Überwachung und ihre Kinder Zugang zum Internet zu überwachen.

Pornografie im Internet ist eine lukrative Industrie. Obwohl genaue Statistiken nicht verfügbar sind, wird geschätzt , dass die globale Industrie zu $ 100 Milliarde jedes Jahr bis erzeugt. Alarmierend ist , hat auf den Philippinen ein bedeutender Hersteller und Vertreiber von Pornographie geworden, vor allem von Kinderpornografie, wo es jetzt unter den Top - Ten - Länder für die Produktion von Kinderpornographie ist. [19] Eine Studie hat herausgefunden , dass Kinderpornografie in unserem Land getankt durch ausländische und einheimische Täter , die arm und sozial schwache Familien und ihre Kinder zu nutzen. [20] es handelt sich um Filipino Unschuld Kinder , deren hat für das Vergnügen der anderen verbraucht worden.

Die stärkende Kraft von Jesus Christus, das Gesicht der Barmherzigkeit Gottes

Viele Männer, Frauen und Kinder wurden von Pornografie verletzt und beschädigt. Sie haben entdeckt , dass die zerstörerischen Auswirkungen von Pornografie auf die Seele sind langlebig und tief. Die Verwendung von Pornografie, vor allem , wenn es süchtig ist, ist eine häufige Ursache von Scham und Selbsthass. Es Wunden Familien, Gemeinschaften und ganzen Gesellschaften. Es macht Gebet schwierig. Oft ist es auch für andere Wunden verbunden, persönliche, psychologische und emotionale, die zusammen unüberwindbar und unüberwindlich scheinen mag. In diesem Jubiläumsjahr der Barmherzigkeit, auf den Philippinen die katholische Kirche einmal aufgerufen jedoch erneut zu bekräftigen und die heilende Kraft von Jesus Christus, der das Gesicht der Barmherzigkeit Gottes zu verkünden. [21]

Für diejenigen , die von der Pornoindustrie ausgebeutet und schikaniert wurden , nichts , was du dir getan haben , können Sie von der Liebe Gottes in Christus Jesus zu trennen! (Röm. 8,35) Sie bleiben und wird immer ein gehegten und geliebtes Kind Gottes in seinem Bild und Gleichnis geschaffen.

Der Vater des Erbarmens wartet, zu vergeben und die Wunden in deinem Herzen zu heilen, so dass Sie entdecken können und authentische Liebe erfahren. Zu dir, wir die katholischen Bischöfe der Philippinen Versprechen, dass wir das Grab Übel der Pornografie aus unserem Land zu arbeiten, zu beseitigen wird fortgesetzt. Somit wird die bischöfliche Kommission für Familie und Leben beauftragt Programme gegen die Geißel der Pornografie zu betrachten.

Für diejenigen , die Pornographie machen und zu verteilen , sollten Sie die eindringliche Warnung des Herrn Jesus beherzigen: "Wer führt einen von diesen Kleinen, die an mich glauben , zu sündigen, wäre es besser, für ihn zu einem großen Mühlstein um den Hals gehängt und er ertrank in den Tiefen des Meeres "(Matt . 18: 6) werden. Dies ist jedoch der gleiche Herr, der den Apostel Petrus angewiesen, seinen Bruder nicht sieben , sondern siebzigmal siebenmal (Matth. 18,22) vergeben.

Gott wird Sie heute dem Aufruf dieser Industrie von Schmutz und Korruption abzulehnen. Keine Sünde ist zu groß, zu vergeben, aber mit Hilfe der Gnade, wie der verlorene Sohn, müssen Sie sich zuerst, um Ihre Sinne kommen, entstehen, und zur Rückkehr zum Vater (vgl Lk. 15: 11-32). Die Umkehr ist ein wesentlicher Bestandteil für die Aufnahme Vergebung.

Für diejenigen , die mit Pornografie zu kämpfen , nicht erlauben , Scham, Angst oder Stolz, Sie daran zu hindern, zu Gott zurückkehrt, der Vater der Barmherzigkeit, die Sie über alle Ihre anderen liebt , der liebt. Das Evangelium fordert uns alle ein Leben in Keuschheit zu leben. Selbstbeherrschung ist eine lange und anspruchsvolle Arbeit , die eine besonders schwierige Herausforderung in einer Kultur , gesättigt mit sexuellen Bildern werden kann. [22]

Der Katechismus der Katholischen Kirche empfiehlt mehrere Mittel , um die Tugend der Keuschheit zu pflegen: Selbsterkenntnis, die Praxis der Selbstverleugnung an die Situation angepasst , die uns begegnen, Gehorsam gegenüber Gottes Geboten, die Ausübung der moralischen Tugenden und Treue zum Gebet . [23]

Rückgriff auf die Sakramente regelmäßig, vor allem das Sakrament der Beichte, die Kraft und den Mut von Gott erhalten Sie in Ihren Studien zu helfen. Überlassen Sie sich der Schirmherrschaft von St. Thomas von Aquin und der Jungfrau Maria, die schon lange auf die Ausübung der heiligen Keuschheit in Verbindung gebracht worden. [24]

Schließlich und vor allem sind wir alle angewiesen auf Gottes Gnade und Kraft genannt zu widerstehen und die sexuelle Versuchung zu überwinden, so dass wir Jesus Christus nachahmen können, die vollkommen keusch und vollkommen rein war. Keuschheit ist eine Tugend, die von Gott mit uns zu arbeiten und in uns vollendet ist. Es ist Gott, wird vollenden, was er bereits in uns begonnen hat.

Möge Maria Mutter des Lebens, Virgin uns in das Herz Jesu ihren Sohn Reinsten holen, dass die reinen Herzens versprach der Lage, Gott zu sehen!

hier geht es weier

https://zenit.org/articles/filipino-bish...on-pornography/

Aus der Katholischen Bischofskonferenz der Philippinen, Aschermittwoch, 10. Februar 2016

http://www.fatima.pt/pt/pages/transmissoes-online


von esther10 10.03.2016 00:38


Diese Waffe ist der Rosenkranz der seligen Jungfrau Maria.Sie ist die wesentliche geistige Waffe unserer Zeit .


http://images.google.de/imgres?imgurl=ht...C744ZBCtAwh0MCU

- eine, die uns gegeben als liebenden Geschenk von Gott. Es ist eine alte und mächtige Waffe im Feuer des Gebets geschmiedet.

Diese Waffe ist der Rosenkranz der seligen Jungfrau Maria.Sie ist die wesentliche geistige Waffe unserer Zeit .

Der Rosenkranz ist eine Waffe des Himmels.. Es ist der liebevollen Blick vom Himmel, für die Zerstörer des Himmels. Und der Irrlehren." Er ist ein Sünde-Killer. Es ist der Kampf gegen Rüstung Teufel und all seine bösen Kräfte. Und es ist das Ende und Untergang unserer gewöhnlichen Sünden.

Sie müssen jeden Tag den Rosenkranz beten

Wie kann ich diese uralte Macht anzapfen, fragen Sie? Einfach. Betet den Rosenkranz. Beten Sie es jeden Tag! Es wird Ihre Sünde zu töten, weil sie den Blick in die heilige Gegenwart Jesu, wo die Sünde zu wohnen droht.. Während unsere Sünde, den Geist und die Sinne mit der Entmenschlichung Dunkelheit von unberechenbaren Zuneigungen zerstören wollen, ist der Rosenkranz eine zuverlässige Hilfe.

Mit jeder Perle, jeder Vater unser, und jedes Ave Maria, die Monotonie unseres Gebetes , ist ein brillantes Licht in der Dunkelheit unserer Seele.

Der Rosenkranz ist ein treuer Versprechen ... aber nicht stolz

Fünfzehn Gesätzchen...verspricht die Gottesmutter einen besonderen Schutz, blühende Tugend, Rüstung gegen die Hölle, die Zerstörung des Lasters und die Niederlage von Häresien. Eine Seele, die nicht zugrunde gehen soll! Dies sind nur eine Handvoll. Vor allem aber ist der Rosenkranz ein Versprechen in der Nähe des Herzens Christi zu sein. Wenn der Himmel ein Versprechen macht, hat der Himmels immer gehalten.Und die Macht des Himmels zerstört den Feind deiner Seele...

Stolz will den Rosenkranz töten. . Viele werden sagen, das brauchen wir nicht.... Es ist langweilig, zu zeitaufwendig; Wenn der Rosenkranz eines Kindes Gebet ist, dann lassen Sie es zu...um ein Kind zu werden. Und solchen gehört das Reich Gottes.

Durch die Rosenkranz Geheimnisse werden deine Seele formen

Wenn Sie mit Ihrem eigenen Leiden oder das, was Sie in der Welt zu sehen sind, belastet und verwirrt, betrachten die Leiden unseres Herrn und der Schmerzhaften Geheimnisse. Wenn Sie besorgt über morgen und unsicher von Gottes Macht in Ihrem Leben sind, betrachten die Auferstehung Gottes Kraft in den glorreichen Geheimnissen. Wenn Sie den Ruf Gottes wittern ihm treu zu folgen, noch zu viel Angst, sind auf diesem unbekannten Weg zu treten, sagen Sie "Ja" zu Gott mit der seligen Jungfrau Maria in den freudenreichen Geheimnisse. Wenn Sie einen großen Mangel an innerer Stärke Gottes haben, schauen, sie das Leben von Jesus in den Lichtreichen Geheimnissen. Ihre Seele wird lernen, in diesen wunderbaren Szenen zu jauchzen und Ihre Seele wird beginnen, Form zu nehmen. Das ist das Werk des Herrn und seiner liebenden Mutter im Leben derer, die im Gebet durch den Rosenkranz zu ihm kommen.

Der Rosenkranz ist das Buch der Blinden, wo die Seelen sehen und dort erlassen, welche die größte Drama der Liebe die Welt je gekannt hat; es ist das Buch der einfachen, die sie in Geheimnisse und Wissen befriedigender als die Ausbildung ...es ist das Buch des Alters, dessen Augen dicht vor dem Schatten dieser Welt, und offen auf die Substanz der nächsten Welt. Die Kraft des Rosenkranzes ist unbeschreiblich. - Erzbischof Fulton Sheen

Der Rosenkranz wird so oft gesagt, in einer Flut von Gedanken. Es ist schwer, die evangelischen Szenen im Vordergrund des Geistes zu halten, während man sie betet. Es ist in dieser Zeit des Gebets, die unsere Sorgen und unsere Freuden vor dem Hintergrund eines heiligen Meditation an die Oberfläche kommen. Es ist der süße Hintergrundmusik, um unser Leben, uns in Zeiten großer Not tröstlich und uns in Zeiten großer Vergesslichkeit erinnert, dass wir nie allein sind. Der Rosenkranz ist ein Angebot von uns zur Heiligkeit.

Der Rosenkranz ist ein Weg zum Sieg

Wenn eine bestimmte Sünde Sie plagt und stiehlt deine Freude, schlagen einen verhängnisvollen ersten Schlag gegen sie mit einem treuen beten des Rosenkranzes. Auch wenn Sie ein Skeptiker sind, nehmen Sie einen Sprung des Glaubens mit! Und den den Rosenkranz jeden Tag zu beten. Wenn Sie es tun, werden Sie die vielfältigen Kraft Gottes bezeugen Ihr Leben verändern. Keine Sorge, ob der Rosenkranz Ihre einzige Weg zum Sieg ist: Es gibt viele Wege und viele Werkzeuge, die uns von Gott gegeben sind. Aber der Rosenkranz ist ein Kanal, der tief und breit läuft. Es wird Sie auf einem Pfad führen Sie Ihre größten Bedürfnisse erfüllt zu haben. Es ist ein Schiff, das Sie trägt, was auch immer Wunder Sie für Ihre Seele brauchen Heilung zu finden.

Hier ist ein Beispiel, um Ihnen helfen, die Wirksamkeit des Rosenkranzes zu verstehen. Erinnern Sie sich an die Geschichte von David, der Goliath besiegt. Welche Schritte hat der junge Israelit den Riesen zu stürzen? Er schlug ihn in der Mitte der Stirn mit einem Kieselstein aus seiner Schleuder. Wenn wir die Philister als Vertreter Übel und alle ihre Kräfte betrachten: Ketzerei, Unreinheit, Stolz, können wir die kleinen Steine ​​aus der Schlinge der Lage, zu stürzen, den Feind als Symbol für die Aves des Rosenkranzes betrachten. - Dom Columba Marmion, Christus, das Ideal des Priesters
http://www.catholicstand.com/holy-rosary-can-kill-sin/


von esther10 10.03.2016 00:38

„Heute bin ich Bischof – aber dass ich überhaupt studieren konnte, verdanke ich den Wohltätern von Kirche in Not“
Redaktion | 10/03/16



Manchmal kann eine kleine finanzielle Unterstützung eine wertvolle Investition in die Zukunft der Weltkirche sein. Das ist sicherlich der Fall bei den Stipendien und Unterstützungen, die Kirche in Not (KiN) für Priester und Ordensleute aus der ganzen Welt für ein Studium in Europa und den Abschluss ihrer Ausbildung zur Verfügung stellt.

In der Tat sind die Stipendien, die KiN bereitstellt, von großem Wert, nicht nur für tausende von Studenten, die jedes Jahr unterstützt werden, sondern auch für die Kirche ihrer Heimatländer und ihrer Missionsgebiete. Und es ist keineswegs ungewöhnlich, dass unsere ehemaligen Stipendiaten Bischöfe oder Vertreter des Heiligen Stuhls werden. Wie zum Beispiel Erzbischof Bernardito Auza, der ständiger Beobachter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen in New York ist. In den späten 1980er-Jahren promovierte er dank eines Stipendiums von KiN in Sakraltheologie an der Päpstlichen Universität St Thomas Aquinas. „Ich werde niemals aufhören, Kirche in Not für die hervorragende Ausbildung zu danken, um somit der Kirche besser dienen zu können“, schrieb uns der philippinische Bischof.

Erzbischof Zbignevs Stankevics

Ein anderer Kirchenführer, der ein Stipendium von Kirche in Not erhielt, ist Erzbischof Zbignevs Stankevics von Riga in Litauen. Geboren 1955 in Lejasciems, einem kleinen polnischen Dorf, studierte er von 2002 bis 2008 an der Päpstlichen Lateran-Universität, wo er seinen Doktor in Theologie absolvierte. „Was ich gelernt habe, hat mich dazu befähigt, in meiner Zeit als Dozent am Großen Seminar in Riga sehr viele Studenten zu unterrichten. Heute möchte ich den Priestern und Ordensleuten meiner Diözese das Gleiche ermöglichen. Ohne gut ausgebildete Dozenten können wir nicht darauf hoffen, gute Priester zu bekommen, die die heutigen Herausforderungen bewältigen können“, sagt uns der Erzbischof.

Bischof Vincent Harolimana

Auch der heutige Bischof Vincent Harolimana von Ruhengeri in Ruanda ist ein ehemaliger Student von KIRCHE IN NOT. „Unmittelbar nach meinem Doktorat in Moraltheologie an der Päpstlichen Universität Gregoriana, wurde ich Rektor des Kleinen Seminars in Nyundo. Das Stipendium, das ich von Kirche in Not erhalten habe, hat die Weltkirche bereichert. Viele der Seminaristen, die ich unterrichtete, wurden bald Priester. Gott sei gelobt für alles, was ich durch meine bescheidenen Dienste erreicht habe! Ich möchte den Wohltätern des Hilfswerks danken, die mich immer noch in meiner bischöflichen Aufgabe unterstützen. Erst kürzlich hat einer meiner Priester dank Kirche in Not seine Doktorarbeit an der Universität in Leuven (Belgien) absolviert“, schreibt Bischof Vincent in einem Brief an KiN.

Dank Ihrer Hilfe konnten 2015 weltweit insgesamt 11.075 Seminaristen unterstützt werden.

Spenden mit dem Vermerk «Seminaristen» können gerichtet werden an:

KIRCHE IN NOT
Schweiz/Fürstentum Liechtenstein

Cysatstrasse 6, 6004 Luzern, Telefon 041 410 46 70
E-Mail: mail@kirche-in-not.ch; Internet: www.kirche-in-not.ch
Konto PC 60-17200-9; IBAN 55 0900 0000 6001 7200 9

(Pressemitteilung KiN – Schweiz/Fürstentum Liechtenstein)

von esther10 10.03.2016 00:35

Nostradamus-Vortrag von Bernd Harder am 11. März 2016 in Nürnberg
Veröffentlicht: 10. März 2016 | Autor: Felizitas Küble

Bei der GWUP-Regionalgruppe Mittelfranken gibt’s am Freitag (11. März) den Vortragharder_bernd von Bernd Harder (siehe Foto) zum Thema:

“Nostradamus – Meisterprophet oder Scharlatan? Ein Mythos wird entschlüsselt”

Aus der Ankündigung:


“Kaum geht eine schlechte Nachricht um die Welt, schon haben Nostradamus-Fans einen passenden Vierzeiler ihres Idols parat.

Kriege, Terroranschläge, Attentate – fast alle Katastrophen der Menschheit lassen sich in sein kryptisches Werk hineinlesen, zu dem auch mysteriöse Zeichnungen gehören sollen, die 1994 in der römischen Nationalbibliothek entdeckt wurden.

Aber was steckt wirklich hinter dem Mythos des Sehers? Und warum brauchen so viele einen Propheten wie ihn?

GWUP-Pressesprecher und Autor Bernd Harder unterzieht die Nostradamus-Vorhersagen einer kritischen Analyse. Er trennt die modernen Interpretationen geschäftstüchtiger Autoren von der historischen Bedeutung des Renaissance-Gelehrten und begibt sich auf Spurensuche ins 16. Jahrhundert.”

Wann: Freitag, 11. März, 19.30 Uhr

Wo: Kutscherhaus, Kinkelstraße 12, Nürnberg
https://charismatismus.wordpress.com/201...6-in-nuernberg/



von esther10 10.03.2016 00:35

Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann (Speyer) als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen wiedergewählt
Redaktion | 10/03/16


Karl-Heinz Wiesemann

Die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) hat heute (10. März 2016) in Bensberg Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann (Speyer) als Vorsitzenden im Amt bestätigt. Bischof Wiesemann steht der ACK seit 2013 vor.

Die ACK sei eine wichtige Plattform für das ökumenische Miteinander, sagte Bischof Wiesemann. Er appellierte an die Mitgliedskirchen der ACK, sich auch weiterhin intensiv dem ökumenischen Dialog zu verpflichten und die ACK als ökumenische Stimme auf ihren verschiedenen Ebenen zu stärken. „Das Ziel der ökumenischen Bewegung ist es, die Kirchen im gemeinsamen Zeugnis und Dienst zu vereinen“, so Bischof Wiesemann.

Eine Gelegenheit des Zeugnisses für Jesus Christus sei das Gedenken an 500 Jahre Reformation im Jahr 2017. Das Gedenken sei eine große Chance, das gemeinsame Bekenntnis zu Jesus Christus und die einende Grundlage der Bibel zu stärken und mehr ins Bewusstsein der Kirchen und der Gesellschaft zu rücken.

Neben ihrem Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, zum Beispiel mit dem jährlichen ökumenischen Tag der Schöpfung, fördere die ACK das friedliche und respektvolle Miteinander und den Dialog der Konfessionen, aber auch der Kulturen und Religionen. Ihre Mitgliedskirchen hätten eine langjährige Erfahrung bei der Integration.

„Diese Erfahrungen wollen wir bei den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen einbringen“, umriss Bischof Wiesemann die Vorhaben der nächsten Jahre. „In der ACK erfahren wir die Vielfalt des christlichen Zeugnisses als großen Reichtum und zugleich als Ansporn, die Einheit in Vielfalt zu leben“, sagte der Bischof. „Das Miteinander in der ACK stärkt das Vertrauen und unser Handeln gibt dem gemeinsamen christlichen Zeugnis in der Welt sichtbaren Ausdruck“, so Bischof Wiesemann.

Dem Vorstand der ACK gehören fünf Mitglieder an, die jeweils aus verschiedenen Kirchenfamilien stammen. Ihre Amtszeit beträgt drei Jahre. Als römisch-katholischer Stellvertreter im Vorstand wurde Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger (Hildesheim) gewählt.

Hinweis:

Weitere Informationen zur Mitgliederversammlung der ACK sind unter www.oekumene-ack.de verfügbar.

(Quelle: Pressemitteilung der DBK)

von esther10 10.03.2016 00:31

Langenargen: AfD-Wahlhelfer wurde von Zeitungsjournalist ins Gesicht geschlagen
Veröffentlicht: 10. März 2016 | Autor: Felizitas Küble

Ein AfD-Wahlhelfer wurde laut AfD-Pressemitteilung auf dem Marktplatz in Langenargen am Bodensee von einem Journalisten der “Schwäbischen Zeitung” tätlich angegriffen. Alice Weidel-150x150

AfD-Bundesvorstandsmitglied Dr. Alice Weidel (siehe Foto), die zugegen war, kommentiert diesen Vorfall wie folgt:

„Der Stand war am 10.3.2016 ordnungsgemäß angemeldet. Nichtsdestotrotz wurden wir von dem Journalisten Andy H., der sich als solcher nicht zu erkennen gab, zunehmend durch aufdringliches Fotografieren belästigt.



Auf die Aufforderung, dies über Gebühr zu unterlassen, wurde er gewalttätig. Er schlug auf elektronische Geräte ein. Seine Aggression kulminierte, als er unserem Wahlkampfhelfer mit der Faust mitten ins Gesicht schlug.

Die Polizei wurde verständigt, gegen den Journalisten, der sich weigerte, seinen Namen zu nennen und flüchtete, wurde eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erstattet. Passanten halfen, die Identität des Täters herauszufinden.

Dieses Verhalten von Seiten des Medienvertreters ist ein Offenbarungseid. Wenn mittlerweile selbst Journalisten sich nicht mehr anders als mit Gewalt zu helfen wissen, dann steht es schlecht um unsere Demokratie. Die AfD wird mittlerweile auf allen Ebenen im demokratischen Wettbewerb behindert. Unsere Wahlplakate wurden fast vollständig zerstört oder bis zur Unkenntlichkeit verschandelt.

Trauriger Höhepunkt meines Wahlkampfes war auch, dass die Lokalzeitung “Südkurier” aus verlagspolitischen Gründen einen im Januar geschlossenen Vertrag über unsere Veranstaltungshinweise kurzfristig Ende Februar in der heißen Wahlkampfphase gebrochen hat.

Betroffen waren die Veranstaltungen mit dem Spitzenkandidaten Baden-Württembergs, Prof. Dr. Jörg Meuthen, und der Bundesvorsitzenden Dr. Frauke Petry. Das ist nicht nur inakzeptabel, sondern lässt um unseren gesellschaftlichen Zustand tief blicken.”
https://charismatismus.wordpress.com/201...cht-geschlagen/


von esther10 10.03.2016 00:31

Bayerische Bischöfe wollen christliche Flüchtlinge unterstützen
Redaktion | 10/03/16

1024px-Passau_Inn_Dom_Oberhaus



Die Freisinger Bischofskonferenz hat sich in einer Erklärung gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit gewandt und den christlichen Flüchtlingen praktische Unterstützung zugesichert. Die Bischöfe der sieben bayerischen Diözesen versammelten sich zu ihrer Frühjahrssitzung am Mittwoch und Donnerstag in Passau, wo bereits viele Flüchtlinge aufgenommen worden sind. Sie beklagen in einer Erklärung „die hohe und zunehmende Aggressivität in der öffentlichen Auseinandersetzung über das Thema Flucht und Migration, den mangelnden gegenseitigen Respekt in der politischen Diskussion sowie den Hass insbesondere in den sozialen Netzwerken und bei öffentlichen Kundgebungen.“

„Die Freisinger Bischofskonferenz fordert die Rückkehr zu einer differenzierten und gelasseneren Debattenkultur“. Sie betonen, dass Rassismus überall dort keine Chance hat, wo Menschen sich in ihrer kulturellen und religiösen Unterschiedlichkeit kennen- und gegenseitig respektieren lernen. In dieser Woche war bekannt geworden, dass der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick nach seiner Kritik an ausländerfeindlichen Demonstrationen Morddrohungen erhalten hatte. Am Montag meldete das Erzbischöfliche Ordinariat in München den Rücktritt eines Pfarrers aus dem Kongo, der im oberbayerischen Landkreis Ebersberg unter rassistischen Druck geraten und ebenfalls Beschimpfungen und Drohungen ausgesetzt war.

Die katholischen Oberhirten möchten künftig auch die orientalischen Christen unterstützen, die in Bayern verstärkt aus den Kriegs- und Krisengebieten des Nahen Ostens und Afrikas eingetroffen sind. „Es ist von großer Bedeutung, dass diese Menschen mit ihren kirchlichen Traditionen bei uns geistliche Beheimatung und praktische Unterstützung finden“, heißt es in der Erklärung. In den kommenden Jahren seien besondere ökumenische Anstrengungen erforderlich. Die mögliche Unterstützung reiche von der Bereitstellung geeigneter Gottesdiensträume über die Begleitung von Gemeindeneugründungen bis hin zum lebendigen und bereichernden gegenseitigen Austausch. „Die Bischöfe wollen sich hier finanziell und pastoral engagieren“, versprechen sie.

In der Freisinger Bischofskonferenz sind die Bischöfe der sieben bayerischen Diözesen Bamberg, Würzburg, Eichstätt, Regensburg, Augsburg, Passau, München und Freising ebenso vertreten wie – historisch bedingt – der Bischof von Speyer. (mk)

Der Volltext der Erklärung ist hier abrufbar.
https://www.erzbistum-muenchen.de/Page006352_29114.aspx


von esther10 10.03.2016 00:28

Israel: Fünf Terrorangriffe in 24 Stunden: Student aus USA ermordet, 12 Verletzte

Veröffentlicht: 10. März 2016 | Autor: Felizitas Küble


Hamas begrüßt die Terrorwelle öffentlich

Am Dienstag und Mittwoch (8./9. März) kam es innerhalb von weniger als 24 Stunden zu fünf Terrorangriffen, bei denen ein Mensch ermordet und zwölf weitere verletzt wurden.

Dienstagabend (8.3.) begann ein Terrorist am Eingang zum Hafen von Jaffa, direkt neben Tel Aviv, auf Passanten einzustechen. Er setzte seine Angriffe auf der Strandpromenade von Tel Aviv fort und verletzte zehn Menschen, bevor er von der Polizei getötet wurde.

Taylor Force (siehe Foto), ein Student der Vanderbilt-University in Nashville (Tennessee), USA, besuchte Israel auf Kosten seiner Universität, um die florierende Start-up-Szene kennenzulernen. Er wurde vom Attentäter tödlich verwundet und verstarb auf dem Weg zum Krankenhaus. Er war gemeinsam mit seiner Frau in Israel, die bei dem Angriff schwer verletzt wurde.

Ebenfalls am Dienstagabend kam es zu zwei weiteren Angriffen. In der Altstadt von Jerusalem griff eine Palästinenserin Grenzpolizisten mit dem Messer an. Sie wurde getötet.

In Petach Tikvah wurde ein Israeli von einem Terroristen mit dem Messer am Hals angegriffen. Dem Opfer gelang es, sich das Messer aus dem Hals zu ziehen und damit den Terroristen zu töten.

Am Mittwoch (9.3.) wurde eine Anwohnerin von Bei Hanina an der Tramhaltestelle am Damaskus-Tor in Jerusalem schwer verletzt, als zwei Terroristen versuchten, Polizisten und Zivilisten zu überfahren und das Feuer auf sie eröffneten. Die Terroristen wurden getötet.

Der Sprecher der Hamas, Sami Abu Zuhri begrüßte die Anschläge: „Die Hamas gratuliert zu den drei heroischen Einsätzen heute Abend in Tel Aviv, Jerusalem und Jaffa und sieht dies als Beweis für das Versagen all dieser Theorien, die Intifada abzubrechen, die weitergehen wird bis zum Erreichen ihrer Ziele. Die Hamas feiert die Märtyrer, die bei diesen Einsätzen [ins Paradies] aufgestiegen sind und bestätigt, dass ihr reines Blut, mit Gottes Hilfe, der Zünder für die Ausweitung der Intifada sein wird.“

Seit Beginn der jüngsten Terrorwelle im September 2015 wurden 34 Menschen getötet und 394 verletzt.
https://charismatismus.wordpress.com/201...t-12-verletzte/
Quelle: Israelische Botschaft in Berlin

von esther10 10.03.2016 00:27

AFD-MITGLIEDERBEFRAGUNG
Ideell ganz bei der NPD

VON PETRA SORGE 9. MÄRZ 2016

Frank Franz (l), Vorsitzender der rechtsextremen Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) und Klaus Beier, Bundesgeschäftsführer, halten am 07.03.2016 bei einer Pressekonferenz in der NPD-Parteizentrale in Berlin zum NPD-Verbotsverfahren und den kommenden Landtagswahlen ein Plakat, auf dem zur Wahl der Partei Alternative für Deutschland (AfD) mit der Erststimme aufgefordert wird


NPD-Chef Frank Franz (l.) will die AfD unterstützen – und dort wildern. Ist ja auch fast dasselbe

Die AfD hat ihre Mitglieder in zwei internen Umfragen zur Ausgestaltung ihres Parteiprogramms befragt. Die Ergebnisse liegen nun vor – und zeigen frappierende Ähnlichkeiten mit den Forderungen der NPD. Im Bereich Asylrecht fordern AfD-Mitglieder teils härtere Maßnahmen als die Rechtsextremisten

***
41 Kommentare
Es ist ein Wahlplakat, auf das die AfD ziemlich verschnupft reagiert hat. Rechts darauf ist – blau unterlegt – die AfD zu sehen, dazu der Text: „Erststimme“. Links, auf rotem Grund, steht: „Zweitstimme NPD“.

Das Plakat hatte der NPD-Vorsitzende Frank Franz am Montag in Berlin vorgestellt. Sein Tipp: Wähler sollten bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz am Sonntag ihre Stimmen zwischen beiden Parteien splitten. Franz findet, NPD und AfD seien kein Gegensatz, sondern ein „gemeinsames Gegenmodell“, beide „heimattreu und patriotisch“. Die AfD wies das umgehend zurück. Es gebe „keinerlei Schnittmengen“ mit der rechtsextremen Partei, sagte AfD-Sprecher Christian Lüth.

Eine interne AfD-Mitgliederumfrage lässt andere Schlüsse zu. Die zweiteilige „Onlinebefragung zum Parteiprogramm“ weist erstaunliche Ähnlichkeiten zwischen den Rechtspopulisten und den Rechtsextremen auf, insbesondere in den Themenfeldern Asylpolitik und Europa.

AfD-Mitglieder fordern Abkehr vom Asylgrundrecht

Die beiden Erhebungen stammen aus dem Zeitraum Dezember (1.12. bis 14.12.2015) sowie Februar (8.2. bis 22.2.2016). An Runde eins beteiligten sich 29 Prozent der knapp 16.000 Mitglieder, an Runde zwei 27,1 Prozent von rund 18.000 Personen. Die interne Auswertung der beiden großen Programmbefragungen hat verbindlichen Charakter.

Demnach fordern 94,7 Prozent der Befragten die „Abkehr vom weltweit einmaligen, individuell einklagbaren Asylgrundrecht“. Fast wortgleich findet sich dieser Programmpunkt auch im bundesweiten Wahlprogramm der NPD unter „Streichung des Grundrechtes auf Asyl“ in Artikel 12a des Grundgesetzes. Dort ist ebenfalls vom „weltweit einzigartige[n] Asylrecht“ die Rede.

Reaktionärer als die NPD

Während die AfD-Basis fast einhellig für die Abschaffung des Asylrechts stimmte, finden sich ausgerechnet in der NPD Stimmen, die noch für die Beibehaltung des Artikel 16a plädieren, der Schutz vor politischer Verfolgung garantiert. Im 10-Punkte-Programm zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz heißt es: „Diesem Personenkreis wollen wir auch, zeitlich begrenzt, Schutz gewähren.“ Sie sollten „ordentlich versorgt und untergebracht werden“. Hier also zeigen sich AfD-Leute deutlich reaktionärer als NPDler.

Die AfD-Mitglieder sprechen sich weiterhin für eine „Absenkung der Schutzstandards aller supra- und internationaler Übereinkommen“ aus. Damit stellen sie auch die Genfer Flüchtlingskonvention infrage, die für 65 Prozent der Asylsuchenden in Deutschland greift. Alle syrischen Flüchtlinge etwa genießen Schutz auf Grundlage dieser Konvention.

Die NPD forderte die Verschärfung der Genfer Flüchtlingskonvention auf ihrem Bundesparteitag im November. Zeitweilig sollten ausschließlich europäische Kriegs- und Bürgerkriegsflüchtlinge aufgenommen werden, heißt es in dem NPD-Antrag. Die AfD formuliert es in ihrer Onlineumfrage inhaltsgleich so: Die deutschen Grenzen seien „für Asylantragsteller, die über sichere Drittstaaten einreisen, zu schließen“.

AfD fordert eigenen Straftatbestand bei Verschleppung von Abschiebungen

Die AfD-Mitglieder stimmen mit der NPD auch bei der härteren Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern, bei der „vollständige[n] Abschottung der EU-Außengrenzen“, bei der Begrenzung des Familiennachzugs, bei der Ablehnung von Asylbewerbern mit geringer Bleibeperspektive noch an der deutschen Grenze und bei der „Abwehr unerwünschter Zuwanderung“ in Europa überein. Die AfD-Mitglieder fordern sogar einen Stopp von EU-Zahlungen, um andere Mitgliedsstaaten zu zwingen, Deutschland in der Flüchtlingsfrage zu entlasten.

Die NPD möchte Asylsuchenden Sozialleistungen verweigern – auch da geht die AfD-Basis mit: „Die Versorgung von Asylbewerbern ist auf reine Sachleistungen umzustellen, die medizinische Versorgung muss auf eine tatsächliche Nothilfe beschränkt sein.“ 95,7 Prozent der Befragten stimmten dieser Aussage zu.

Die AfD-Mitglieder wünschen sich auch ein härteres Vorgehen gegen Beamte und Personen, die „Rückführungen in die Herkunftsländer (…) auf mannigfache Weise sabotier[en]“: So wollen 96,5 Prozent über „einen Straftatbestand für Amtsträger, die Bundesrecht nicht ausführen, und damit Steuergelder verschwenden“ nachdenken. Zivilgesellschaftliche Vertreter, die sich gegen Abschiebungen einsetzen, werden als „Zuwanderungslobby“ diffamiert.

Auch hier geht die AfD mit ihrer Kriminalisierungsrhetorik weiter als die NPD. Im Wahlprogramm Baden-Württemberg ist die Rede davon, Vereinen, „die an der Aushöhlung des Asylrechts mitwirken“, die steuerrechtliche Gemeinnützigkeit abzuerkennen. Von Bistümern und Landeskirchen sollen im gleichen Fall Einnahmen aus der Kirchensteuer beschlagnahmt werden.

Blut-und-Boden-Rhetorik

Aus der AfD-Umfrage ergibt sich auch der Wunsch nach einem identitären, homogenen Volksgebilde. 95,6 Prozent der Mitglieder beklagen einen „schleichenden Bedeutungsverlust der Staatsangehörigkeit“. Sie fordern die Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft und des Territorialprinzips: „Kinder dürfen nur dann die deutsche Staatsangehörigkeit durch Geburt erwerben, wenn mindestens ein Elternteil Deutscher ist.“

Das ist exakt dieselbe Forderung, wie sie die NPD in ihrem Bundesprogramm erhebt: Demnach müsse das „ursprüngliche, auf dem Abstammungsprinzip fußende Staatsbürgerschaftsrecht wieder eingeführt werden“.

Das Abstammungsprinzip wird in der Juristensprache auch als „ius sanguinis“ bezeichnet – Lateinisch für „Recht des Blutes“.

Gemeinsamer Kampf gegen die „Gender-Ideologie”

Auch bei der Familienpolitik sind die Alternativen und die Nationaldemokraten ähnlich rückwärtsgewandt. Beide Parteien lehnen geschlechterspezifische Fördermaßnahmen ab. Im AfD-Programmentwurf heißt es dazu: „Die Alternative für Deutschland lehnt die Gender-Ideologie und die damit verbundene Frühsexualisierung, staatliche Ausgaben für gender studies, ungerechte Quotenregelungen und eine Verunstaltung der deutschen Sprache ab.“ Dem stimmten 96,9 Prozent der Befragten zu. Im NPD-Programm ist von der „naturwidrige[n] Gender-Mainstreaming-Ideologie“ die Rede.

NPD und AfD-Mitglieder sind sich auch einig bei der Wiedereinführung der Wehrpflicht: 77,8 Prozent der Befragten stimmen dieser Forderung zu. Beide Parteien wünschen sich auch den Abzug der US-Truppen aus Deutschland sowie in der Außenpolitik eine stärkere Hinwendung zu Russland.

Zurück zur D-Mark

In der Europolitik stimmen 95,6 Prozent der AfD-Mitglieder der Aussage zu, dass die suprastaatliche Rettungspolitik latent geltendes Recht verletze. Soll Deutschland aus der Währungsunion austreten? Hier hat die Bundesgeschäftsstelle den Mitgliedern zwei Wahlmöglichkeiten gegeben: den sofortigen Ausstieg aus dem Euro – was 36,1 Prozent der Mitglieder fordern. Oder eine Volksabstimmung über den Verbleib Deutschlands im Euro, „sofern die EU nicht unverzüglich zu den ursprünglichen Stabilitätsgrundsätzen des Euros zurückkehrt“. Diese Option unterstützen 61,2 Prozent der Befragten. Unklar ist, wie viele von diesen dennoch für den Austritt votieren würden.

In einer Freifeldfrage gaben mehrere Befragte an, sämtliche Euro-Rettungspakete stoppen und die D-Mark wieder einführen zu wollen. Dies fordern auch die Nationaldemokraten.

Wenn es nach der AfD-Umfrage geht, wird auch die gesamte EU-Integration der vergangenen Jahrzehnte rückabgewickelt. Die Partei hält die Organe der EU – darunter Ministerrat, EU-Kommission und das Parlament – samt und sonders für „unzureichend demokratisch legitimiert“. Bei der Frage, ob sich die Mitglieder lieber zu einer EU als Gemeinschaft unabhängiger Staaten oder „uneingeschränkt“ zum EU-Staatenverbund bekennen, wählten im zweiten Teil der Umfrage 87,9 Prozent die erste Option: „Wir treten dafür ein, die Europäische Union zurückzuführen zu einer Wirtschafts- und Interessengemeinschaft souveräner, lose verbundener Einzelstaaten in ihrem ursprünglichen Sinne.“

Ähnlich hält es die NPD, die die „Aufgabe nationaler Souveränität“ in der EU beklagt und ein „Europa der Völker“ fordert.

NPD hard?

Ist die AfD also ein direkter Konkurrent der NPD? Wäre sie der ideelle Nachfolger der Rechtsextremen, würde das Bundesverfassungsgericht die NPD tatsächlich verbieten?

Es gibt noch ein weiteres Indiz. Bei den Kommunalwahlen in Hessen hat die NPD in Büdingen mehr als 14 Prozent geholt, das war ein Plus von 12 Prozent. In dem 21.000-Einwohner-Ort steht eine der größten hessischen Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge. Die AfD war in Büdingen aber gar nicht erst angetreten –während sie in ganz Hessen zweistellige Ergebnisse erreichte und drittstärkste Kraft wurde.

Der ehemalige Vize-Vorsitzende der AfD, Hans-Olaf Henkel, hatte seine Partei einmal als „NPD light“ bezeichnet.
http://www.cicero.de/berliner-republik/a...i-der-npd/60613
Es scheint, als seien immer mehr Wähler der AfD nun überzeugt: Diese Partei ist eine „NPD hard“.

von esther10 10.03.2016 00:26

SBK: Weltjugendtag in Krakau und in Schaffhausen

Walter Müller | 10/03/16



Die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) hat sich vom 7. bis 9. März 2016 in der Casa Santa Birgitta zur 311. Ordentlichen Versammlung getroffen. Sie stand zum ersten Mal unter der Leitung des neuen Präsidenten, Bischof Charles Morerod.

Vom 26. bis 31. Juli 2016 wird in Krakau der 31. Weltjugendtag durchgeführt. Alle zwei bis drei Jahre findet im Sommer ein internationaler Weltjugendtag auf Einladung des Papstes statt, zu dem sich junge Menschen aus der ganzen Welt an einem Ort treffen. Das Leitthema des Weltjugendtags 2016 ist aus den Seligpreisungen im Matthäusevangelium: „Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden“(Mt 5,7).

Aus der Schweiz werden nach dem jetzigen Stand der Vorbereitungen über 1.500 junge Menschen nach Krakau fahren. Begleitet werden die Delegationen aus der deutschen, französischen und italienischen Schweiz von den Bischöfen Marian Eleganti, Alain de Raemy und Valerio Lazzeri. Vom 8. bis 10. April 2016 findet in Schaffhausen der „Deutschschweizer Weltjugendtag“ statt. Das dreitägige Treffen ist einerseits ein Vortreffen für jene, die im Sommer nach Krakau reisen werden, andererseits ein Ersatztreffen für jene, die nicht nach Krakau reisen können. Ähnliche Vortreffen finden am 16. April in Vevey für die französische und am 19. April in Lugano für die italienische Schweiz statt.

Weitere Informationen zum Weltjugendtag sind zu finden auf den Internetseiten www.wjt.ch (Deutschschweiz), www.jmjsuisse2016.ch (Westschweiz), www.pastoralegiovanile.ch (Tessin) sowie auf der offiziellen Internetseite des Weltjugendtags in Krakau www.krakow2016.com.

Ja zum Menschen, nein zur Präimplantationsdiagnostik

Als Folge der 2015 erfolgten Revision der Bundesverfassung kommt es am kommenden 5. Juni zu einer eidgenössischen Volksabstimmung über das revidierte Fortpflanzungsmedizingesetz. Mit den neuen Gesetzesbestimmungen sollen die Bedingungen für die Zulässigkeit der Präimplantationsdiagnostik (PID) geregelt werden. Die Bischöfe sind der Überzeugung, dass der Inhalt dieser Gesetzesvorlage der unverletzlichen Würde des Menschen nicht gerecht wird. Sie lehnen daher diese Änderung des Fortpflanzungsmedizingesetzes ab. Vor dem Abstimmungstermin wird die Kommission für Bioethik eine ausführliche Stellungnahme veröffentlichen.

In Kürze

– Die Bischofskonferenz führt am 19./20. April 2016 eine Studientagung über den „Koran, seine Auslegung und Herausforderungen“ durch. Sie wird durch die Arbeitsgruppe Islam der SBK vorbereitet.

– Die Kommission für Bioethik wird am 31. Oktober 2016 in Zürich eine Tagung zum Thema Organtransplantation durchführen. Es werden sowohl fachlich-technische wie ethische Fragen diskutiert.

Begegnungen

– Der Apostolische Nuntius in der Schweiz, Erzbischof Thomas Edward Gullickson, war Gast an der Versammlung der Bischofskonferenz. Er war begleitet von Nuntiatursekretär Msgr. Mario Codamo. Der Besuch ist jeweils willkommene Gelegenheit zu einem offenen und persönlichen Austausch. Diesmal galt dieser unter anderem den Meinungsäußerungen des Nuntius über die Situation der katholischen Kirche, die in kirchlichen und nichtkirchlichen Medien in den letzten Monaten verbreitet worden waren und zu öffentlichen Reaktionen geführt hatten.

– Die Bischöfe empfingen eine Delegation des Schweizerischen Pastoralsoziologischen Instituts (SPI), bestehend aus dem Präsidenten des Verwaltungsrats, RA Raphael Kühne, und Institutsleiter Arnd Bünker. Gegenstand der Begegnung war eine Standortbestimmung über die beiden Umfragen in der Schweiz für die Vorbereitung der Versammlungen der Bischofssynode in Rom 2014 und 2015. Die Bischöfe danken für die Mitwirkung des SPI bei der Realisierung der Umfragen in Zusammenarbeit mit dem Sekretariat der SBK und dessen Kommunikationsstelle.

Ernennungen

Die Schweizer Bischofskonferenz ernennt:

– Sandro Iseppi, Pastoralassistent in Versoix GE, zum Mitglied der römisch-katholischen Delegation in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK).

– Stephan Leimgruber, Dr. theol., Spiritual am Seminar St. Beat und für die Theologen und Theologinnen in der Berufseinführung, Luzern, sowie Chorherr Giovanni Polito CRSM, Universitätsseelsorger in Lausanne, zu Mitgliedern der Arbeitsgruppe „Islam“.
(Quelle: Pressemitteilung der SBK)

hier geht es weiter
https://de.zenit.org/articles/sbk-weltju...n-schaffhausen/



von esther10 10.03.2016 00:22

Geheimdokument veröffentlicht
22.000 IS-Terroristen enttarnt

10.03.2016, 07:17 Uhr | dpa
Islamischer Staat: Sky News hat Daten von 22.000 IS-Soldaten. IS-Terroristen in Rakka: 22.000 Anhänger der Miliz wurden nun enttarnt. (Quelle: Reuters)
IS-Terroristen in Rakka: 22.000 Anhänger der Miliz wurden nun enttarnt. (Quelle: Reuters)



Coup gegen die Terror-Miliz: Ein britischer Fernsehsender hat nach eigenen Angaben die Namen von rund 22.000 Dschihadisten des Islamischen Staates zugespielt bekommen. Die Daten offenbaren auch Mängel des EU-Sicherheitsapparates.

Ein enttäuschtes Mitglied enttarnt 22.000 IS-Terroristen.

Unsere wichtigsten Themen

Die Betreffenden stammen laut Sky News aus 51 Ländern, darunter Großbritannien, mehrere nordeuropäische Staaten, die USA, Kanada sowie zahlreiche Länder des Nahen Ostens und in Nordafrika. Bei einigen soll es sich um bislang unbekannte Kämpfer handeln, die nicht im Visier der Sicherheitsbehörden stehen, berichtete der Sender.

Die Akten seien von einem enttäuschten IS-Mitglied gestohlen und auf einem Speichermedium an Sky News übermittelt worden. Sie basieren demnach auf Registrierungsbögen, mit denen die Betreffenden bei der Aufnahme in die Terrororganisation erfasst wurden. Vermerkt worden seien etwa Merkmale wie Blutgruppe, Ausbildung, Kampferfahrung und Kenntnisse im islamischen Scharia-Recht, aber auch Telefonnummern.

IS will Hauptsitz in den Irak verlegen

Ein Datensatz habe explizit "Märtyrer" aufgelistet, die sich zu Selbstmordanschlägen bereiterklärt hätten und dafür trainiert worden seien, hieß es weiter. Unter den Tausenden Männern sind dem Bericht zufolge viele, die gleich mehrfach unbehelligt durch "Risikoländer" wie den Jemen, Libyen, Pakistan und Afghanistan gereist sind. Da sie aber nicht kontrolliert und überwacht wurden, konnten sie im syrischen Bürgerkrieg kämpfen und danach wieder in ihre Heimatländer zurückkehren. Genau solche kampferprobten und radikalisierten Rückkehrer fürchten auch die deutschen Sicherheitsbehörden.

Bei dem Datendieb handelt es sich laut Sky News um einen früheren Angehörigen der Freien Syrischen Armee, der sich selbst Abu Hamed nennt. Dem Informanten zufolge wolle der IS seinen jetzigen Hauptsitz vom syrischen Al-Rakka in die zentralen Wüstengebiete des Landes und letztlich in den Irak verlegen, wo die Terrormiliz ihre Wurzeln habe.
http://www.t-online.de/nachrichten/ausla...s-soldaten.html
http://www.heute.at/news/welt/Dschihadis...rt23661,1264288


von esther10 10.03.2016 00:16

Panoramablick auf die Erdkugel ab 11. März im Gasometer Oberhausen
Veröffentlicht: 10. März 2016 | Autor: Felizitas Küble

Normalerweise sitzen Wettersatelliten in der ersten Reihe, wenn es um den besten Blick auf die Erde geht. Im Gasometer Oberhausen kann allerdings ab dem 11. März 2016 jeder diesen ganz speziellen Blick auf den blauen Planeten werfen: S143_TWF0694_Gasometer-Oberhausen_20-Meter-Erde_Wunder-der-Natur_Copy_Gasometer_Oberhausen_l



Im mächtigen, 100 Meter hohen Turm des Industrie-Denkmals schwebt für die neue Ausstellung “Wunder der Natur” als Highlight eine Erdkugel mit 20 Metern Durchmessern. Aus Satellitendaten hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Stück für Stück und Schicht für Schicht eine Animation erstellt, die von zwölf Projektoren auf die Erdkugel gespielt wird.

“Unser Ziel ist es, zum einen die Schönheit der Erde zu zeigen und zum anderen den Blick wie aus dem All zurück zur Erde zu ermöglichen”, sagt Nils Sparwasser vom Earth Observation Center des DLR.

1,5 Millionen Bilder erzeugten die Forscher dafür. Das Ergebnis: Eine Erdkugel, auf der sich Tag und Nacht abwechseln oder auch Wolkenbänder die Luftströmungen um die Erde sichtbar machen. Wer mit dem Panorama-Aufzug an der Innenwand des Gasometers in die Höhe fährt, blickt umgerechnet aus 36.000 Kilometern Entfernung auf den Erdball.

Zudem zeigt der Gasometer Oberhausen 150 großformatige Fotos von Tieren und Pflanzen von namhaften Fotografen wie Frans Lanting, Rob Kesseler, Tim Flach oder Anup Shah.

“Mir ist keine größere künstliche Erde in dieser Form bekannt”, erläutert Nils Sparwasser vom DLR: “Am Anfang allerdings standen Datensätze von den verschiedensten Satelliten, mit und ohne Wolkenbedeckung, bei Tag oder auch bei Nacht und auch mit Phänomenen, die das menschliche Auge selbst nicht wahrnehmen kann. Die Herausforderung war es, diese Daten zusammenzubringen und daraus die bestmögliche Animation zu erstellen.”

Aus einzelnen Stücken und Informationen der Fernerkundungsdaten, aus Radarsatelliten der SRTM-Mission bis hin zu Messungen der Wettersatelliten, wurde so nach und nach das große Ganze. Alle Puzzleteile wurden aufeinander abgestimmt und zusammengesetzt – “und das alles ergab eine 3D-Abbild der Erde”.
https://charismatismus.wordpress.com/201...ter-oberhausen/
Quelle und vollständiger Artikel mit Video über die Produktion der Erdkugel: http://www.dlr.de/dlr/presse/desktopdefa...#/gallery/22338

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs