Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 24.05.2019 00:45



22. Mai

Das Zweite Vatikanische Konzil: Eine Geschichte, die gerade geschrieben wird
https://www.patreon.com/lepantofoundation
CFN-Blog

Anmerkung des Herausgebers: Das Folgende ist die vollständige Abschrift einer Rede von Professor Roberto de Mattei, Gründer und Präsident der Lepanto-Stiftung , in Sevilla, Spanien (2. März 2019). Es erschien zum ersten Mal in der gedruckten Ausgabe von Catholic Family News in zwei Teilen ( Ausgabe April und Mai 2019). Professor de Mattei war in Sevilla, um eine Konferenz zu halten, die vom spanischsprachigen katholischen Nachrichtenmedienapostolat Adelante la Fe organisiert wurde .

*****
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e+Crisis+Summit

Vor genau sechzig Jahren, am 25. Januar 1959, verkündete Papst Johannes XXIII. Der Welt die Neuigkeit des nächsten Konzils der Kirche, des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Pius XII. War erst drei Monate tot gewesen. Sein Lehramt widersetzte sich mit Klarheit den Hauptsystemen des Denkens und Lebens der modernen Welt. Papst Pacelli hatte sowohl den kommunistischen Materialismus als auch den Relativismus und Hedonismus der liberalen Welt entschieden verurteilt. Die Vorschläge dieser beiden Ideologien drangen jedoch in das Innere der katholischen Kirche selbst ein und äußerten sich in einem verwirrten Wunsch nach einer Erneuerung der Lehre und der Seelsorge. In den drei Jahren, die zwischen der Bekanntgabe des Konzils und seiner Eröffnung in Rom am 11. Oktober 1962 lagen, organisierte sich die Partei der Theologen, die sich für das Erbe der Moderne einsetzte, effektiv, während sich die römische Kurie nicht um das Ereignis kümmerte Es würde in ein paar Monaten mit einem neuen Lehrplan zur Verurteilung moderner Fehler vorbei sein.

Die Eröffnungszuweisung von Johannes XXIII., Gaudet Mater Ecclesia [1] - wie der Historiker der Mariä Himmelfahrt, Antoine Wenger, feststellt - „definierte einen Geist; Mehr als ein Programm zu geben, gab es eine Orientierung. “ [2] Mehr als eine Neuheit in der Lehre gab es eine Neuheit in der psychologisch optimistischen Einstellung, mit der der Papst das Verhältnis zwischen der Kirche und der modernen Welt formulierte: Sympathie und„ Offenheit. “Diejenigen , die Zweifel an diesem irenic und optimistischen Geist angehoben wurden als Bezeichnung‚ Unheilspropheten .‘ [3]

Die Worte von Johannes XXIII. Wurden ausdrücklich von den Vertretern der mitteleuropäischen " Nouvelle Théologie " entwickelt, die sich in Rom als " Periti " oder theologische Berater der Konzilsväter versammelten .

Das Zweite Vatikanische Konzil, bevor es ein Bischofsrat war, war in erster Linie ein Rat der Theologen. Während des Pontifikats von Pius XII. Wurden viele dieser Theologen der Heterodoxy verdächtigt, wie die Väter Congar, Daniélou, de Lubac, Häring, Küng, Rahner und Schillebeeckx. Unter diesen ist der Name von P. Hervorzuheben ist Karl Rahner (1904-1984) von der Gesellschaft Jesu, Berater des Kardinals von Wien, Franz König, Präsident der Österreichischen Bischofskonferenz.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Vatican+II

Rahner übernahm die Aufgabe, die Lehre der Kirche zu modifizieren und dabei in der Kirche zu bleiben, so wie es die Modernisten zuvor versucht hatten. In der philosophischen Vision, die seiner Theologie zugrunde liegt, akzeptiert er den kartesischen Ausgangspunkt des „Ichs“ als Selbsterkenntnis. Der Mensch ist in erster Linie Gedanke, Bewusstsein, reiner Geist. Wie für Descartes und für Hegel, so ist auch für Rahner das Bewußtsein die Grundlage des Seins, aber das Bewußtsein stimmt mit dem Willen des Menschen überein, und der Wille des Menschen ist die Betätigung seines Ichs. Das Ego selbst ist nichts unterworfen, was es bedingen könnte, weil sein Fundament gerade im Fehlen jeder objektiven äußeren Begrenzung liegt. Die Folge ist die Auflösung des moralischen Wertes menschlichen Handelns.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...Vatican+Council

Der deutsche Redemptorist Bernard Häring (1912-1998) wandte in der Moraltheologie die philosophischen Thesen von Karl Rahner an. Häring zugeschrieben eine dominierende Rolle für die menschlichen Gewissen, das moralische Gesetz mit persönlichem Gewissen ersetzen, verstanden als „selbstbewußt Sie.“ Er gebar moralischen Personalismus von Rahner inspiriert, sondern auch durch den Existentialismus und Evolutionstheorien von anderen verbreiten beeinflusste Jesuit, Fr. Pierre Teilhard de Chardin (1881–1955). Die Idee einer stabilen Natur des Menschen und von absoluten moralischen Gesetzen, die auf der Natur des Menschen beruhen, wurde aufgegeben. Das individuelle Gewissen wurde zur souveränen Norm der Moral. Dies wurde als „anthropologische Verschiebung“ von Karl Rahner definiert. [4]

Bei der Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils am 11. Oktober 1962 wurden diese Ideen von der progressiven Strömung der Konzilsväter aufgegriffen und durchdrangen die Ratsdokumente wie die Erklärung zur Religionsfreiheit Dignitatis Humanae und die Verfassung Gaudium et Spes, die beide am 7. Dezember 1965 als endgültig verkündet wurden Dokumente des Rates.

In der dritten Sitzung, am 27. Oktober 1964, griff der melkitische Patriarch Maximos IV. Saigh (1878-1967) ein, in dem er bestätigte, dass die „mittelalterliche Periode“, die Zeit der Kindheit für die Menschheit, vorbei sei Die Welt trat nun in eine Epoche der „Reife“ ein. Maximos IV. wurde lange Zeit von der progressiven Sektion der Versammlung begrüßt. Der Bischof von Cuernavaca, Sergio Méndez Arceo (1907-1992), sagte, er stimme Maximos mit folgenden Worten zu:

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/St.+Gallen+Mafia

„Eines der Hauptmerkmale der heutigen Zeit ist das Anwachsen von Verantwortungsbewusstsein und Freiheit. Die Kirche muss nicht nur als Verteidiger der Religionsfreiheit auftreten, sondern auch als Verteidiger der Freiheit im Allgemeinen, wo immer sie sich befindet. Sie muss den Geist der Freiheit und der Liebe predigen. [...] Viele unserer Positionen sind anachronistisch. Lassen Sie uns sie überprüfen und auf dem Gesetz des Evangeliums bestehen, weil man den Eindruck hat, dass dies weniger wichtig ist als der Rest. Was für ein hässlicher Anblick ist es, dass wir den Eindruck erwecken, dass die einzige Möglichkeit, unsere Kirchen zu füllen, darin besteht, die Drohung der Todsünde zu schwingen. Konzentrieren wir uns auf das Wesentliche, das heißt auf die Osterfreude. “ [5]

Die Aufhebung der Sünde im Namen des Geistes der Freiheit und der Liebe und die Ersetzung des Kreuzes durch österliche Freude, die auf hedonistische und freizügige Weise verstanden wird, würde ein Leitmotiv der neuen Moral werden.

Die Verfassung Gaudium et Speswollte das Verhältnis der Kirche zur Welt neu definieren und dabei „die Zeichen der Zeit“ einbeziehen (Nr. 4,11). Die Folge war eine neue Beziehung zwischen der Kirche und der modernen Welt. Das Christentum hat von Anfang an der Welt die Wahrheit des Evangeliums entgegengesetzt. Die Welt ist nach der Theologie der christlichen Geschichte das Schlachtfeld zwischen den treuen Nachfolgern Christi und den Nachfolgern Satans. Und Satan ist der Fürst dieser Welt, dh die Welt als Komplex von Normen und Gewohnheiten, die sich dem Christentum widersetzen. Der Kampf zwischen dem Geist des Evangeliums und dem der Welt wird bis zum Ende der Zeit andauern, und er hat verschiedene Momente des relativen Erfolgs und der Niederlage gekannt und wird diese kennen, aber er wird mit dem endgültigen Sieg Christi enden.

Gaudium et Spes bemühte sich stattdessen um einen Dialog mit der modernen Welt, in der Überzeugung, dass der von der Moderne eingeschlagene Weg vom Humanismus und Protestantismus zur Französischen Revolution und zum Marxismus ein irreversibler Prozess war. Gaudium et Spes scheint ein Manifest der Bekehrung, der Annäherung zu sein, wie es Dom Lambert Beauduin zwischen der Kirche und der Welt oft nennt. [6] Aber in Wirklichkeit macht die Welt die Kirche weltlich, wenn die Kirche nicht darum kämpft, die Welt zu bekehren. Die Weltlichkeit der Kirche ist das unvermeidliche Ergebnis des Prozesses der Säkularisierung der Gesellschaft, der von Antonio Gramsci im Namen des marxistischen Primats der Praxis über die Lehre theoretisiert wurde.

Diese Weltlichkeit geschah vor allem im Bereich der Moral in den 1970er Jahren durch eine theologische Lektüre der Dokumente des Zweiten Vatikanischen Konzils im Lichte der sexuellen Revolution von 1968.

In Italien wurde die neue Moral von Autoren wie Don Tullo Goffi (1906-1990) vertreten, dem Begründer der Rivista di Teologia-Moral , der sagt, dass der Mensch im Sex weiß und sich selbst als in der Welt versunken erkennt. Was jeder Mensch mit anderen Menschen gemeinsam hat, ist keine stabile menschliche Natur, sondern ein "Werden" in der Welt und in der Geschichte. Goffi betrachtet Sexualität nicht nur als ein biophysikalisches Datum, sondern "den privilegierten Ort, an dem der Mensch den Übergang vom Vitalen zum Menschen erlebt". [7] Sexualität wird als "wesentlicher menschlicher Wert für die persönliche Reifung eines jeden Individuums" vorgeschlagen . “ [8] Sexualität versetzt uns in„ kommunikative Intimität “mit anderen. [9]Und es unterstützt die „Evolution“ und „Reifung“ des Menschen durch das „Wissen“ des anderen und führt so die Lehre von Gaudium et Spes durch , die besagt, dass der Mensch sich in einer dialogischen Beziehung mit anderen verwirklicht.

Die Agenda von Kardinal Martini

Johannes Paul II. Versuchte mit seiner Enzyklika Veritatis Splendor vom 6. August 1993, ein Hindernis gegen die neue Moral zu schaffen , aber diese Ideen waren an päpstlichen Universitäten, in Seminaren und in katholischen Buchhandlungen weit verbreitet, wo die maßgeblichen Referenztexte weiterhin die waren der Väter Rahner und Häring. Nacheinander verschwanden jedoch die Protagonisten der Nouvelle Théologie . Das Banner der Neo-Moderne wurde in jenen Jahren von einem Jesuiten-Mitbruder Rahners aufgegriffen, der kein Theologe, sondern vor allem ein Kulturorganisator war, Kardinal Carlo Maria Martini (1922-2012), der aus seiner Kathedra als Erzbischof von Mailand organisierte der Widerstand gegen Johannes Paul II und dann gegen Benedikt XVI.


Kardinal Carlo Maria Martini (1922-2012), Führer der berüchtigten St. Galler Mafia, die sich für die Wahl von Papst Franziskus verschworen hatte.

Seit den 1990er Jahren versammelte sich eine Gruppe von Kardinälen und Bischöfen, angeführt von Kardinal Martini und Kardinal Godfried Danneels, Erzbischof von Brüssel [Anm .: kürzlich verstorben am 14. März], regelmäßig in der Diözese St. Gallen, Schweiz, als Gäste des Bischofs Ivo Furer, um eine Strategie zur Eroberung der kirchlichen Macht zu planen. Es war diese Lobby, die den Erzbischof von Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio, als Kandidaten für das Papsttum auswählte, der es nach seinem Scheitern im Jahr 2005 schaffte, 2013 gewählt zu werden. Es ist daher Martini, ein Jesuit der dritten Generation, der Beroglio ist verbunden mit Rahner, den er vielleicht nie gelesen hat, dessen Geist er aber eingeatmet hat. Die Agenda von Kardinal Martini, die mit Rahner identisch ist, bietet uns den Schlüssel zum Verständnis des Papsttums von Papst Franziskus.

In seinem abschließenden Interview mit Pater Georg Sporschill und Federica Radice Fossati am 8. August 2012 hinterließ Kardinal Martini ein „geistliches Testament“, in dem er dem künftigen Papst drei Ratschläge erteilte:

https://www.catholicfamilynews.org/blog/tag/Fatima

Das erste ist die Bekehrung: Die Kirche sollte ihre eigenen Fehler erkennen und einen radikalen Weg der Veränderung einschlagen, beginnend mit dem Papst und den Bischöfen. Die Pädophilie-Skandale zwingen uns zu einem Weg der Bekehrung. Die Fragen zur Sexualität und zu allen Themen, die den Körper betreffen, sind nur ein Beispiel. Diese sind für jede Person wichtig, aber manchmal sind sie vielleicht zu wichtig geworden. Wir müssen uns fragen, ob die Menschen der Lehre der Kirche in sexuellen Angelegenheiten noch zuhören. Ist die Kirche in diesem Bereich immer noch eine angesehene Autorität oder nur eine Karikatur in den Medien? “ [10]

Die Pädophilie-Skandale sind nach Ansicht von Kardinal Martini eine Folge des moralischen Rigorismus der Kirche, der ihre Position zur Sexualität ändern sollte.

Der zweite Ratschlag von Martini lautet „das Wort Gottes“:

„Das Zweite Vatikanische Konzil hat die Bibel für Katholiken wiederhergestellt. [...] Weder der Klerus noch das Kirchengesetz können den inneren Geist des Menschen ersetzen. Alle äußeren Regeln, Gesetze und Dogmen sind Daten, um die innere Stimme für die Unterscheidung von Geistern zu klären. “

Regeln, Gesetze und Dogmen sind Superstrukturen, von denen sich der wahre Gläubige befreien sollte, um eine direkte Beziehung zu Gott aufzubauen, der Menschen verschiedener Religionen vereinen kann, um eine Beziehung der „Brüderlichkeit“ zwischen ihnen aufzubauen, wie dies während der Zeit geschehen ist die jüngste Reise von Papst Franziskus nach Abu Dhabi.

Der dritte Ratschlag, den Kardinal Martini als drittes „Instrument der Heilung“ bezeichnete, ist eine breitere Verbreitung der Eucharistie, die auch den Sündern gegeben wird:

„Die Sakramente sind kein Instrument der Disziplin, sondern eine Hilfe für die Menschen in den Momenten ihrer Reise und in den Schwächen des Lebens. Bringen wir die Sakramente zu Menschen, die neue Kraft brauchen? Ich denke an alle geschiedenen Menschen und an wieder verheiratete Paare, an erweiterte Familien. Diese bedürfen eines besonderen Schutzes. [...] Die Frage, ob die Geschiedenen die Kommunion annehmen können, sollte auf den Kopf gestellt werden. Wie kann die Kirche mit der Kraft der Sakramente denjenigen helfen, die komplexe familiäre Situationen haben? “

Papst Franziskus 'post-synodale Ermahnung Amoris Laetitia ist vollständig in diesen Worten enthalten.

Dann gab es die abschließende Bestätigung von Kardinal Martini, die alles zusammenfasste: „Die Kirche ist 200 Jahre hinter der Zeit.“ Zu sagen, dass die Kirche zweihundert Jahre hinter der Geschichte zurückliegt, bedeutet zu behaupten, dass die Kirche auf dem neuesten Stand sein sollte Geschichte, die voranschreitet. Die Kirche darf also nicht die Geschichte beurteilen, sondern muss ihre Wahrheit eher aus der Geschichte als von Jesus Christus empfangen.

Wie oft haben wir gehört, dass diese Kernidee, vielleicht mit anderen Worten, ausgedrückt wurde: „Die Kirche ist 200 Jahre hinter der Zeit!“ Die katholische Kirche, so heißt es, ist hinter der Zeit und der Marsch der Geschichte kann nicht gestoppt werden . Wenn sich die Kirche weigert, den Geschiedenen die Kommunion zu gewähren, wenn sie die Verhütung und den Gebrauch von Kondomen verurteilt, wenn sie die Anerkennung von de facto zivilen Vereinigungen verweigert , wenn sie auf der Einhaltung der traditionellen liturgischen Normen besteht, wenn sie anhält Wenn die monarchische Struktur ihrer Verfassung bestätigt, dass es außerhalb der Kirche keine Erlösung gibt, hält die Kirche die sich ändernden Zeiten nicht ein. Es muss seine Sprache, seine Lehren, seine religiösen Praktiken an die Welt anpassen, die es zweihundert Jahre hinter sich hat.

https://www.patreon.com/lepantofoundation

Warum zweihundert Jahre? Denn dies ist die Distanz, die uns von der Ära der Französischen Revolution trennt, die als entscheidende Phase in der sozialen Evolution der Menschheit angesehen wird. Wenn die Kirche in Bezug auf das, was in den letzten zwei Jahrhunderten geschehen ist, hinter der Zeit ist, bedeutet dies, dass die menschliche Gesellschaft seitdem einen von Grund auf positiven Weg zurückgelegt hat, einen Weg des Fortschritts, den die Kirche nicht zu verstehen und zu beschreiten wusste seine eigene.

Aber was geschah nach der Revolution von 1789? Bis dahin hatte die Kirche eine vorrangige Rolle in der Gesellschaft, ihre Autorität wurde öffentlich anerkannt und ihr Glaube und ihre Moral durchdrangen die Bräuche. Nach dem Bruch der Revolution wurde die Gesellschaft von der Kirche emanzipiert und unternahm eine so radikale Distanzierung von Gott, dass es eines göttlichen Appells bedurfte, das zur Umkehr und Bekehrung aufrief, was 1917 mit den Worten der Heiligen Jungfrau geschehen war drei Hirtenkinder von Fatima. Die Gesellschaft wurde säkularisiert, aber die Säkularisierung fiel mit dem Eintauchen in die Sünde zusammen, die sich von privat zu öffentlich und sozial wandelte. An diesem Punkt gab es eine Wahl: Sollten wir die moderne Gesellschaft evangelisieren und christianisieren oder sollten wir mit ihr in Dialog treten, um ihre Gesetze und Bräuche zu übernehmen? Ist das Kriterium des Gerichts die Kirche,

Wir haben es mit zwei diametral entgegengesetzten Weltbildern zu tun: Das erste ist transzendent und authentisch katholisch, das zweite ist immanent, profan und säkular. Zwischen ihnen ist kein Dialog möglich, sondern es besteht eine Unvereinbarkeit, die nur durch eine Bekehrung der Welt zur Kirche oder der Kirche zur Welt gelöst werden kann.

Papst Franziskus scheint den zweiten Weg eingeschlagen zu haben. Um die Kirche mit der Welt auf den neuesten Stand zu bringen, bekräftigt er, dass wir auf dem Weg zu einer „Kirche, die ausgeht“, sein sollten, die eine defensive Haltung gegenüber der heutigen Welt überwindet. In einem Interview mit Fr. Antonio Spadaro, Franziskus, schlägt eine martinische Vision der Richtung der Geschichte vor und bekräftigt, dass „Gott sich in einer historischen Offenbarung rechtzeitig offenbart. [...] Und er ist in den Prozessen der Geschichte gegenwärtig. “ [11] Das Endziel von Papst Franziskus, so wie er es Eugenio Scalfari sagte, wäre„ die Verwirklichung des vom Zweiten Vatikanischen Konzil vorgegebenen Ziels und insbesondere die der Begegnung der Kirche mit der Moderne. “ [12]

Der chilenische Gelehrte José Antonio Ureta, der eine genaue Analyse der ersten fünf Jahre der Regierungszeit von Papst Franziskus erstellt hat, kommt zu dem Schluss, dass „sein Pontifikat genau die endgültige Auflösung der Kirche mit der Revolution und ihrem säkularisierten Humanismus zu verwirklichen sucht in dem Moment, in dem sie sich in einer Sackgasse befindet, weil in ihren letzten Schritten das Böse und die Hässlichkeit des Endziels der Revolution nicht mehr verborgen werden können. “ [13]

Die neue Sexualmoral

Die sexuelle Revolution in der Kirche ist Teil des „ camino “ [Art] der Öffnung gegenüber der Welt von Papst Francis unternommen, der mit dem Französisch Schriftsteller zu sprechen , sagte Dominique Wolton:

„Es besteht eine große Gefahr für Prediger, und das heißt, nur diejenigen Sünden zu verurteilen, die - verzeihen Sie mir, dass ich das sage -‚ unter der Haut '[oder ‚unter der Gürtellinie'] sind. Aber was andere Sünden betrifft, die ernster sind, Hass, Eifersucht, Stolz, Eitelkeit, einen anderen Menschen töten, jemandem das Leben nehmen - über diese Sünden sprechen sie wenig. Die Mafia betreten, geheime Vereinbarungen treffen ... »Bist du ein guter Katholik? Dann zahle mir den Kickback. '"

Weiter fügte Papst Franziskus hinzu:

„Die Sünden des Fleisches sind die leichtesten Sünden. Weil das Fleisch schwach ist. Die gefährlichsten Sünden sind die Sünden des Geistes. Ich spreche von Engeln: Stolz und Eitelkeit sind die Sünden des Engels. Priester haben die Versuchung - nicht alle, aber viele -, sich auf Sünden der Sexualität zu konzentrieren, was ich im Film Moral nenne. Aber die schwersten Sünden sind anderswo. “

Auf den Einwand von Wolton: "Aber was Sie sagen, wird nicht verstanden", antwortete der Papst:

„Nein, aber es gibt gute Priester ... Ich kenne einen Kardinal, der ein gutes Beispiel ist. Er sagte mir, wenn jemand zu ihm kommt, um über diese Sünden zu sprechen, sagt er sofort: "Ich habe verstanden, lass uns zum nächsten weitergehen." Er hält ihn auf, als wollte er zu ihm sagen: „Ich habe verstanden, aber mal sehen, ob Sie etwas Wichtigeres zu besprechen haben. Betest du Suchst du den Herrn? Lesen Sie das Evangelium? Er lässt ihn verstehen, dass es wichtigere Fehler als diesen gibt. Ja, es ist eine Sünde, aber ... Er sagt zu ihm: "Ich habe verstanden", und er geht zu etwas anderem über. Auf der anderen Seite gibt es diejenigen, die, wenn sie ein Geständnis einer Sünde dieser Art hören, fragen: "Wie hast du es gemacht und wann hast du es gemacht und wie oft?" ... und sie machen einen "Film" in ihrem Kopf.[14]

Für Papst Franziskus muss der gewissenhafte Beichtvater einen Psychiater aufsuchen. Doch viele andere Theologen und Heilige äußern sich auf die gleiche Weise, wie der heilige Alfons Liguori, der in seinem Buch Die Praxis des Beichtvaters lehrt, dass gute Beichtväter den Büßer genau befragen sollten, um die Umstände, die Orte und Zeiten zu untersuchen , Personen und die Art und Anzahl der Sünden. Nur so werden sie in der Lage sein, den Büßer zu korrigieren und freizustellen und seinem spirituellen Leben Gnade zu verleihen. [fünfzehn]

Die Behauptungen von Papst Franziskus scheinen jedoch zu vergessen, dass es für einen Katholiken sowohl ein göttliches Gesetz als auch ein Naturgesetz gibt, das von Gott mit Feuer auf das Gewissen eines jeden Menschen geprägt und in den Zehn Geboten bekräftigt wurde. Die Verletzung eines Gebotes stellt eine schwere Sünde dar, die katastrophale Folgen haben soll. Alle Todsünden führen nach dem Katechismus der Kirche, wenn ihnen keine Umkehr und kein Bekenntnis folgt, die Seele in die Hölle, die der Ort des ewigen Leidens ist, beginnend mit dem schlimmsten Leiden von allen, das die Entbehrung Gottes ist .

Schließlich ist die Angelegenheit in Bezug auf das Sechste Gebot immer ernst. Die Madonna von Fatima konnte, nachdem sie den Kindern eine Vision der Hölle gezeigt hatte, zu der kleinen Jacinta sagen: "Die Sünden, die die meisten Seelen in die Hölle tragen, sind die Sünden des Fleisches." Sünden, wenn sie nicht gestanden und freigesprochen werden, führen zur Hölle, auch nur zu einer, ob sie oberhalb oder unterhalb der Filmkulisse begangen werden.


Die drei Seher von Fatima (von links): Lucia dos Santos, Francisco Marto und Jacinta Marto.

Unter den Sünden, die gegen das Sechste Gebot verstoßen, gilt die Sünde der Sodomie als eine der schwersten, eine der Sünden, die nach Rache für Gott schreien. Die Mehrzahl der pädophilen Handlungen hängt mit der Sünde der Homosexualität zusammen. Es ist also ein wahrer Skandal, dass der Gipfel der Präsidenten der Weltbischofskonferenzen, der vom 21. bis 24. Februar in Rom mit Papst Franziskus stattfand, diese Sünde ignorierte, obwohl Kardinäle, Bischöfe und Laien weiterhin nachfragen Kirche, um die Verurteilung der Homosexualität zu bekräftigen.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...berto+de+Mattei

In der Pressekonferenz am 21. Februar zur Eröffnung des Bischofstreffens fragte der Journalist Sandro Magister Erzbischof Charles Scicluna, einen der Sprecher des Treffens:



„In der Einführung des Papstes, in den 21 Überlegungen, in seiner Ansprache und in der Ansprache von Kardinal Tagle fehlt ein Wort, das Wort‚ Homosexualität '. Und doch wissen wir aus all dem Missbrauch, der dokumentiert wurde, dass der größte Teil dieses Missbrauchs zwischen Menschen des gleichen Geschlechts und darüber hinaus mit Personen, die das Pubertätsalter erreicht haben, vorkommt. Ich frage, warum gibt es dieses Fehlen des Wortes "Homosexualität"? Ist es eine unfreiwillige, zufällige Abwesenheit oder eine absichtliche Abwesenheit? “

Monsignore Scicluna antwortete:

„Mein Instinkt ist es, jeden Fall für sich zu betrachten. Meiner Meinung nach ist es niemals legitim, Verallgemeinerungen über eine Kategorie von Personen vorzunehmen. Wir haben Einzelfälle, wir haben keine Kategorien von Personen. [...] Ich würde es niemals wagen, [in seiner Intonation hervorzuheben], dass eine Kategorie von Menschen eine Neigung zur Sünde hat. “

So ist für Mgr. Scicluna, es wäre nicht legitim, Homosexualität zu verurteilen, da dieses Wort eine generische Kategorie anzeigt und es nicht erlaubt ist, über eine "Kategorie" von Personen zu verallgemeinern. Aber warum sollte es dann legitim sein, von „Pädophilie“ oder „Abtreibung“ oder „Diebstahl“ zu sprechen? Bedeuten diese Begriffe nicht auch, Verallgemeinerungen über eine „Kategorie von Personen“ vorzunehmen? Oder ist Pädophilie an sich eine Sünde, Homosexualität nicht? Ist dasselbe, was der heilige Paulus, die Kirchenväter, die Päpste und die Heiligen im Laufe der Jahrhunderte verurteilt haben, auch die biblische Bestrafung von Sodom und Gomorra wert, die jetzt für die Kirche zulässig ist?

Das größte Übel, das die Kirche für Papst Franziskus trifft, ist die Pädophilie, die seiner Meinung nach nichts mit Homosexualität zu tun hat. Als Ursache wird der Machtmissbrauch durch den Klerus genannt, den der Papst als „Klerikalismus“ bezeichnet. Gegen dieses Übel müsse Transparenz und die Zusammenarbeit der Zivilbehörden sichergestellt werden, um dies zu untersuchen. Auf diese Weise könne die Kirche in den Augen der Welt glaubwürdig werden.

Das Verhältnis zwischen Kirche und Welt
Das Thema der „Glaubwürdigkeit“ der Kirche, „verwundet“ und „stark in der Diskussion“, steht im Mittelpunkt des vom Papst am 1. Januar 2019 herausgegebenen Briefes an die amerikanischen Bischöfe und ist zu einer immer wiederkehrenden Parole geworden .

Aber was ist das Kriterium für die Glaubwürdigkeit der Kirche? Das Gesetz des Evangeliums oder das der Welt? Es scheint, dass für Papst Franziskus die Kirche, wenn sie glaubwürdig sein will, von der Welt positiv beurteilt werden muss und dass sie sich mehr an die Werte der Welt anpassen muss, als sich ihnen zu widersetzen die Welt.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...de-itself-heard

In Wirklichkeit muss die Kirche niemandem ihre Glaubwürdigkeit beweisen: Sie ist glaubwürdig, weil sie wahr ist, und sie ist wahr, weil sie von Jesus Christus gegründet wurde und ihre Aufgabe darin besteht, die Herrlichkeit Gottes und das Heil Gottes zu erlangen Seelen. Es ist nicht die Kirche, die glaubwürdig werden muss, sondern die Männer der Kirche, und um glaubwürdig zu sein, sollten diese Männer mit dem Glauben und der Moral, die sie bekennen, übereinstimmen und die Vorschriften des göttlichen Gesetzes befolgen, von denen die Kirche ist der Wächter. Dieses moralische Gesetz verurteilt nicht nur Pädophilie, sondern auch Homosexualität und viele andere Sünden gegen das Sechste Gebot.

Im Gegensatz dazu gibt es für die Welt kein moralisches Gesetz. Die Regel des bürgerlichen Zusammenlebens ist in Artikel 4 der Erklärung der Menschenrechte und des Bürgers der Französischen Revolution zusammengefasst, in dem es heißt: "Freiheit besteht darin, alles tun zu können, was anderen nicht schadet." Bezug ist kein übergeordnetes Gesetz, das allen Menschen gemeinsam ist, sondern das „andere“, das als die eine Grenze für den Ausdruck des eigenen Willens zur Macht angesehen wird. Der Staat wird als der oberste Regulator der individuellen Selbstsucht angesehen, und Straftaten wie Pädophilie sind nicht verurteilbar, weil sie gegen das moralische Gesetz verstoßen, sondern nur, weil sie Gewalt gegen unseren Nachbarn darstellen. Wer Homosexualität oder Konkubinat mit einem einwilligenden Erwachsenen praktiziert, scheint seinem Nachbarn keinen Schaden zuzufügen und kann somit seine eigenen Wünsche voll und ganz befriedigen.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...de-itself-heard

Das Lehramt der Kirche ist sehr unterschiedlich, denn seiner Ansicht nach werden Verbrechen und Sünden als solche angesehen, weil sie gegen das Kirchengesetz, das göttliche Gesetz oder das Naturgesetz verstoßen. Die Unterscheidung zwischen Verbrechen (Delikten) und Sünden ist wichtig. Nach dem Kodex des kanonischen Rechts hat die Kirche „das angeborene und angemessene Recht, beleidigende Mitglieder der christlichen Gläubigen mit strafrechtlichen Sanktionen zu zwingen“ ( can. 1311)). Die katholische Kirche ist als sichtbare Gesellschaft mit einem Strafgesetz ausgestattet, das sie besitzt, um die Gläubigen zu bestrafen, die gegen ihr Gesetz verstoßen haben. Ein Verbrechen (Delikt) ist ein äußerer Verstoß gegen die Rechtsordnung der Kirche im Unterschied zur Sünde, die einen Verstoß gegen die moralische Ordnung darstellt. Somit hat die Kirche das Recht, „nach eigenem und ausschließlichem Recht“ die Verletzung von Kirchengesetzen und das Recht, Verbrechen mit kanonischen Strafen zu ahnden (can. 1401 §2).

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...de-itself-heard

Ein Verbrechen (Delikt) ist immer eine Sünde, aber eine Sünde ist nur dann ein Verbrechen, wenn es kanonische Relevanz hat. Unter den vielen kanonischen Delikten, die im Kodex aufgeführt sind, gibt es Apostasie, Häresie und Schisma (can. 1364), die Mitteilung in der Sakristei (can. 1365), die Entweihung von heiligen Dingen (can. 1376) und auch eine Reihe von schwere Verstöße gegen das Sechste Gebot (can. 1395). Darunter fallen nicht nur der Missbrauch von Minderjährigen, sondern auch andere Sünden wie Konkubinat und die skandalöse Situation der Homosexualität. Konkubinat und Sodomie werden von der Mehrheit der heutigen Nationen nicht als Verbrechen angesehen, die sie tatsächlich fördern. Sie bleiben jedoch ein schwerwiegendes Delikt für die Geistlichen, die sie verüben, und werden daher vom kanonischen Recht sanktioniert.

Diese Unterscheidung scheint Papst Franziskus nicht klar zu sein, der "Null Toleranz" gegen zivile Verbrechen wie Pädophilie proklamiert, aber "Vergebung" und Barmherzigkeit für die "Sünden der Jugend" wie Homosexualität anruft und die Gegenwart dieses Delikts in Vergessenheit gerät das Gesetz der Kirche.

Nach den Gesetzen und dem allgemeinen Empfinden der meisten westlichen Länder wird Pädophilie wie Vergewaltigung als eine schändliche Straftat angesehen, jedoch nicht wegen der Handlung an sich, sondern wegen der Verletzung von Rechten, die in diesem Fall begangen wird von Kindern in dem einen Fall und Frauen in dem anderen. Im Gegensatz dazu wird Homosexualität als ein Recht angesehen, das sogar Kindern im Namen der absoluten Freiheit, die jeder Mensch für sich selbst als sexuelle „Orientierung“ zu betrachten hat, zur Achtung verleitet wird. Nach dem Vorbild moderner Staaten scheinen die kirchlichen Autoritäten bestimmte Sünden und Verbrechen gegen die Moral in bloße Verbrechen gegen die Person deklassiert zu haben. Die Sünde besteht angeblich nicht in der Verletzung des Naturgesetzes, sondern darin, jeden Einzelnen gewaltsam daran zu hindern, seinen eigenen Instinkten und Tendenzen zu folgen.

Heutzutage behandeln die vatikanischen Behörden Verbrechen wie Sodomie als bloße private Sünden und beschränken sich in öffentlich gewordenen Fällen darauf, lediglich die Bußgeldstrafe zu fordern, ohne die von den Verbrechen geforderten strafrechtlichen Sanktionen anzuwenden. Die einzigen Verbrechen, die sie als solche anerkennen, sind die von säkularen Staaten sanktionierten. In Bezug auf solche Verbrechen wie Pädophilie folgen die kirchlichen Behörden heute lediglich den Schuld- und Unschuldsurteilen, die in Zivilprozessen ergangen sind, und lehnen es ab, kirchliche Prozesse zu untersuchen und durchzuführen, es sei denn, dies ist erforderlich, um die Glaubwürdigkeit nicht zu verlieren Und doch war die Reduktion auf den Laienstand des ehemaligen Kardinals Theodore McCarrick die Frucht nicht eines Gerichtsverfahrens (und Prozesses), sondern nur eines Verwaltungsverfahrens.

Die Kirche hat jedoch die Pflicht, angesichts der Vorwürfe der Pädophilie ein reguläres Strafverfahren einzuleiten, ohne die Grundrechte der Angeklagten zu verletzen. Es gibt nicht nur Rechte derer, die sich als Opfer bezeichnen, sondern auch Rechte derer, die von den Opfern angeklagt werden. Sie sollten nach den Normen des kanonischen Rechts und möglicherweise auch zuerst vom säkularen Staat beurteilt werden, um die Wahrheit der Tatsachen festzustellen. Sobald diese Wahrheit festgestellt wurde, sollten sie, wenn sie für schuldig befunden werden, nur noch bestraft werden, und wenn sie für unschuldig befunden werden, sollten sie auch vor den Zivilbehörden verteidigt werden. Dies geschieht jedoch nicht.

Sandro Magister hat in seinem Blog geschrieben :

„Dieselbe Mons. Charles J. Scicluna, langjähriger Verfechter der Gerechtigkeit für die Kongregation für die Glaubenslehre, hat angegeben, dass es nur in zwei von zehn Fällen einen echten und ordnungsgemäßen kanonischen Prozess gibt, sei es in der Justiz oder in anderen Fällen oft der Fall, administrativ. Alle anderen Fälle werden außerplanmäßig gelöst. [...] Es ist, als würde das Phänomen der Pädophilie von der Kirche als permanenter Ausnahmezustand wahrgenommen, auf den es als richtig erachtet wird, mit einer Reihe von Notfallnormen zu reagieren, die so unnachgiebig wie möglich sind. “ [16]

Die Kirche, die über ein eigenes Strafrecht und eigene Tribunale verfügt, muss ihre Ermittlungen unabhängig von säkularen Tribunalen durchführen und dabei eifersüchtig das Siegel des Bekenntnisses verteidigen. Sie muss den Mut haben, das Urteil der Tribunale der Welt in Frage zu stellen, in der Überzeugung, dass nicht die Welt die Kirche richtet, sondern die Kirche die Welt.

Das grundlegende Problem bleibt das der Beziehung zwischen der Kirche und der Welt. Die Geschichte des Zweiten Vatikanischen Konzils und seiner Folgen lehrt uns, dass nicht die Kirche auf die Welt hören sollte, sondern die Welt, die auf die Stimme der Kirche hören sollte. Und die Stimme, auf die wir hören sollten, ist nicht die Stimme von Kardinal Martini und seinen Jüngern, sondern die prophetische Stimme eines großen spanischen Denkers, Juan Donosa Cortés, der in seiner Rede vor dem spanischen Parlament am 4. Januar 1849 spricht Das linke Ufer rief aus:

„Die Grundlage all Ihrer Fehler, meine Herren, besteht darin, die Richtung der Zivilisation und der Welt nicht zu kennen. Sie glauben, dass die Zivilisation und die Welt voranschreiten, obwohl sie sich tatsächlich zurückbilden. Die Welt, meine Herren, geht in schnellen Schritten auf die Konstitution des gigantischsten und verheerendsten Despotismus zu, an den sich die Menschen erinnern. “ [17]

Es ist wahr, ein in der Geschichte nie gekannter Despotismus scheint das Ergebnis von zweihundert Jahren religiöser und moralischer Rückschritte in der Gesellschaft zu sein. Aber in der Geschichte schreitet nicht die Welt voran. Es ist die Kirche, die inmitten der Stürme voranschreitet, sich ihnen stellt und sie überwindet, selbst wenn sie von außen angegriffen und von innen verraten wird.

Und wenn die Pastoren nicht mit ihrer Herde über diese Wahrheit sprechen, werden es die einfachen Getauften sein, die sie mit aller Kraft bekräftigen, während sie auf die Hilfe Gottes vertrauen, der Seine Kirche niemals verlässt. Die einzige Antwort der Kirche auf die Welt ist die Heiligkeit, die die Integrität der Lehre voraussetzt: ein Christentum, das sich zu einer integralen Kohärenz bekennt und diese lebt.

Fazit
Am 14. Juli 1958, drei Monate vor seinem Tod, veröffentlichte Pius XII. Eine Enzyklika mit dem Titel Meminisse zu Ehren der Himmelfahrt Mariens, in der er versicherte:

„Habt also Vertrauen; Seid tapfere und standhafte Soldaten. Wir wünschen Ihnen beraten in den Worten des heiligen Ignatius, Märtyrer, obwohl wir wissen , dass Sie nicht diesen Rat benötigen: ‚ihm dienen , für den Sie kämpfen. . . Möge keiner von euch Ihn verlassen! Deine Taufe muss ein Schild sein; dein Glaube ein Helm; deine Nächstenliebe eine Lanze; Ihre Geduld eine Rüstung. Deine Werke sollten deine Zeugnisse sein, damit du würdig bist, deine Belohnung zu erhalten. ' [18]

Und die schönen Worte des heiligen Bischofs Ambrosius sollen Ihnen Hoffnung und unerschütterlichen Mut geben: „Halten Sie an der Pinne des Glaubens fest, damit die rauen Winde dieser Welt Sie nicht stören. Das Meer ist riesig und groß, aber fürchte dich nicht; denn er hat es (die Erde) auf dem Wasser errichtet und fest auf die Flüsse gelegt (Ps 24,2). Und so ist es verständlich, dass die Kirche des Herrn ungerührt unter den Wellen dieser Welt steht, denn sie ist auf dem apostolischen Felsen errichtet und hält an ihrem Fundament fest, ungerührt von den Angriffen des tobenden Meeres (Mt 16,18). Sie wird von der Brandung geschlagen, aber nicht geschüttelt. Die physikalischen Elemente dieser Welt Absturz mit Donner über sie, aber sie bietet einen sicheren Hafen für diejenigen , die auf dem tiefen schuften.“ [19]

Die von Pius XII. Ausgesprochene Aufforderung zum Kampf und zum Widerstand ertönt 60 Jahre später in unseren Herzen. Am 4. Februar 2019 sagte Papst Franziskus in Abu Dhabi, es müsse „das Herz des Menschen entmilitarisiert“ werden. Ich glaube im Gegenteil, es müsse Herzen militarisiert und in eine Acies Ordinata umgewandelt werden Wie diese Armee, die auf friedliche und respektvolle, aber militante Weise die Existenz eines katholischen Widerstands gegen den Prozess der Selbstzerstörung der Kirche offenbart hat.

Es ist der Widerstand derer, die die Gesetze und die Autorität der Kirche respektieren, aber nicht auf die Verheißungen ihrer Taufe verzichten, durch die sie auf Satan und seine Werke verzichten und sich ganz Jesus Christus hingeben und das blutbedeckte Banner von aufnehmen das Kreuz und machen diesen Standard ein Instrument des Kampfes und des Sieges.

Übersetzt von Giuseppe Pellegrino.

Die Artikel und Konferenzen von Professor Roberto de Mattei finden Sie unter https://www.patreon.com/lepantofoundation .

Willst du mehr großartige katholische Inhalte? Abonnieren Sie die katholischen Familiennachrichten und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Anmerkungen

[1] Vgl. Johannes XXIII., Allocution Gaudet Mater Ecclesiae , 11. Oktober 1962, in AS, I / 1, S. 166-175.

[2] Antoine Wenger, Vatikan II , Centurion, Paris 1964-1966, Bd. I, S. 38-39.

[3] Johannes XXIII., Gaudet Mater Ecclesiae , op. cit. , p. 169.

[4] Cornelio Fabro, La svolta antropologica von K. Rahner , Rusconi, Mailand 1974.

[5] AS, III / 5, S. 609-612.

[6] Vgl. Cesar Alves, SJ, Parauma hermeneutica apropriada do Vaticano II. O de Joao XXIII, in "Gregorianum", 94/1 (2013), S. 5-34.

[7] Tullio Goffi, Sessualità e celibato oggi , in Problemi e prospettive di teologia morale, herausgegeben von Tullo Goffi, Queriniana, Brescia 1976, p. 397.

[8] Ebd., S. 393.

[9] Ebd., S. 400.

[10] Chiesa indietro di 200 anni, Interview von Kardinal Martini mit Georg Sporschill, SJ und Federica Radice Fossati Confalonieri, „Corriere della sera“, 1. September 2012.

[11] Interview mit P. Antonio Spadaro, SJ, Civiltà Cattolica , 19. September 2013, S. 468.

[12] Interview mit Eugenio Scalfari, La Repubblica , 25. Oktober 2015.

[13] José Antonio Ureta, Das Paradigma des Papstes Francesco. Weiter zur Mission der Chiesa? , Istituto Plinio Correa de Oliveira, Rom 2018.

[14] "Settimo Cielo", 28. Januar 2019.

[15] Vgl. S. Alfonso de'Liguori, Pratica del confessore per bene esercitare il suo ministero , Casa Mariana, Frigento 1987, S. 9-10.

[16] Sandro Magister, "Tolleranza Null". Die Parola d'Ordine di una Chiesa senza misericordia ”, Blog von Settimo Cielo , 15. Februar 2019.

[17] Obras completas , BAC, Madrid 1970, vol. Ich, p. 316.

[18] St. Ignatius von Antiochia, Ad Polycarpum , VI, 2: PG 5, 723-726.

[19] St. Ambrose , Ep. II, PL, 16, 917.

Zweites Vatikanisches Konzil , Vatikan II , Gipfel der Vatikanischen Missbrauchskrise , Dr. Roberto de Mattei , Lepanto-Stiftung , Fatima , Kardinal Carlo Martini , Mafia St. Gallen , Magister Sandro , Erzbischof Charles Scicluna
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...w-being-written


von esther10 24.05.2019 00:44

Was wird das päpstliche Motu Proprio in Bezug auf die pädophilen Skandale in der Kirche verändern?



Was wird das päpstliche Motu Proprio in Bezug auf die pädophilen Skandale in der Kirche verändern?

„Pädophiler Skandal“, wie die Mainstream-Medien, die Bedingungen des Klerus sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen und Seminaristen definieren, so dass kein Zweifel große Verwüstung und ermutigt Antagonisten der Kirche, den Angriff auszuführen bezpardonowego praktisch alle Katholiken. Der Heilige Stuhl schlug Abhilfemaßnahmen vor, indem er neue Rechtsnormen herausgab. Er bereitet auch einen Leitfaden vor, der Ende dieses Jahres fertig sein soll.

Wie die Hierarchie mit diesem Problem umgeht, muss sich auf ihre Wahrnehmung auswirken und wird das Funktionieren der Kirche in jedem Land beeinflussen, in dem Teufel in Soutane skandalöse Handlungen gegen schutzbedürftige Kinder oder junge Frauen und Männer begangen haben.

Wie groß die Verwüstung dieser Art von Handlungen ist, lassen Sie uns die jüngste Aussage des amerikanischen Exorzisten, Pater Gary Thomas, bezeugen, dessen Wirken in dem Buch "The Rite" vorgestellt wurde. Der Priester gibt an, dass bis zu 80 Prozent der Fälle von Besitz oder Knechtschaft, mit denen er zu tun hatte, mit sexuellem Missbrauch zu tun hatten. Die Teilnehmer dieser beschämenden Tat bringen den Opfern schreckliche geistige und psychische Wunden.

9. Mai dieses Jahres Papst Franziskus kündigte das Proprio Vos estis lux mundi ("Du bist das Licht der Welt") an. Die neuen Regelungen, die experimentell für 3 Jahre ab Inkrafttreten am 1. Juni gelten, sollen den Hierarchen helfen, mit den aktuellen Problemen umzugehen.

Sie betreffen die Meldung von Missbrauchsfällen "unter Bezugnahme auf Geistliche oder Angehörige von Instituten des geweihten Lebens oder Vereinigungen des apostolischen Lebens".

Artikel 1 des Dokuments listet Verbrechen gegen das sechste Gebot des Dekalogs auf. Es geht darum: "jemanden zu zwingen, Gewalt, Drohung oder Machtmissbrauch anzuwenden, um sexuelle Aktivitäten auszuführen oder sich darauf einzulassen; sexuelle Aktivitäten mit einer minderjährigen oder hilflosen Person ausüben; Produzieren, Präsentieren, Speichern oder Verteilen, einschließlich Telematik, Kinderpornografie, und Rekrutieren oder Überreden einer minderjährigen oder hilflosen Person, an pornografischen Präsentationen teilzunehmen. "

Die Regeln gelten auch für Handlungen, die der Einheiten bis 6 im Sinne des Artikel getan (Bischöfe und Personen gleich zu ihnen), „Einbeziehung Handlungen oder Unterlassungen, um mit Ermittlungen oder Zivil- oder kanonisch, verwaltungs- oder strafrechtlich nicht zu stören, gegen den Priester oder im Zusammenhang mit Straftaten ", wie oben erwähnt.

Ein neues Feature ist die Aufnahme von Vorschriften Vatikan Seminaristen, religiösen und sexuellen Missbrauch durch Vorgesetzte, die ihre Macht missbrauchen, zu der Kategorie von Minderjährigen und gefährdeten Menschen gesetzlich gegen diese Missstände geschützt.

Die Standards sehen auch eine Meldepflicht für solche skandalösen Handlungen vor. Darüber hinaus hat jede Diözese einen speziellen Mechanismus für die Meldung von Fällen sexueller Belästigung zu entwickeln (es geht darum, einen solchen Ort und ein solches Verfahren festzulegen). Der Papst führt die Forderung ein, dass der Erzbischof der Metropole Ermittlungen zu den Vorwürfen gegen die Bischöfe des Suffragans durchführt.

Dieses so genannte „Metropolitan Modell“, um die Vorwürfe gegen die Bischöfe zu studieren und ihre Kollegen, schlug der Kardinal Blase Joseph Cupich am November-Sitzung der US-Bischofskonferenz (2018). Und während des Februar-Gipfels im Vatikan über den Schutz von Minderjährigen.

Missbrauchssystem für jede Diözese melden

Nach dem neuen Gesetz wird der Metropolit Erzbischof den Bischofsuffragan untersuchen. Er ist verpflichtet, dem Heiligen Stuhl alle 30 Tage über den Fortgang der Ermittlungen Bericht zu erstatten. Die Untersuchung sollte innerhalb von drei Monaten eingestellt werden, sofern sie nicht aus wichtigen Gründen verlängert wird.

Der Erzbischof kann - obwohl er dies nicht muss - bei der Durchführung der Untersuchung die Hilfe qualifizierter Laien in Anspruch nehmen. Mit anderen Worten, was zum Beispiel weltliche Kommissionen, die in den amerikanischen Gemeinden im Zusammenhang mit den jüngsten Skandalen eingerichtet wurden, von den Bischöfen respektiert werden können oder nicht. Diese Lösung gefällt zumindest einigen der weltlichen katholischen Kanoniker in den Vereinigten Staaten nicht.

Episkopate können spezielle Fonds einrichten, um diese Untersuchungen zu unterstützen.

Bis der Fehler nachgewiesen ist, profitiert die untersuchte Person von der Unschuldsvermutung. Nach Abschluss der Untersuchung werden die Ergebnisse an den entsprechenden Dikasterien des Vatikans gesendet, der dann die entsprechende Strafe gilt, in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht canon. Die Angelegenheit wird daher für die Glaubenslehre an die Kongregation bekommt Straftaten, um es nach dem anwendbaren Recht vorbehalten, und auch die Kongregation für die Orientalischen Kirchen, die Kongregation für. Bischöfe, die Kongregation für. Evangelisierung der Völker, die Kongregation für den Klerus., Die Kongregation für. Institut des geweihten Lebens und Gesellschaften des Apostolischen Lebens. Das Staatssekretariat wird über die Ergebnisse der Untersuchung informiert.

Betrifft die Untersuchung den Erzbischof, so ist die Angelegenheit unverzüglich über den Päpstlichen Vertreter an den Heiligen Stuhl zu überweisen.


Personen, die behaupten, mit ihren Familien verletzt worden zu sein, sind mit Würde und Respekt zu behandeln, anzuhören und zu unterstützen. Ihnen sollte spirituelle, medizinische und psychologische Hilfe angeboten werden.


Die Standards sehen auch eine Meldepflicht vor, die vorschreibt, dass jeder Priester, jede Schwester, jeder Ordensmann usw., der Kenntnis von Missbrauch oder Vertuschung solcher skandalöser Handlungen hat, die zuständige Kirchenbehörde unverzüglich informiert.


Motu Proprio gibt an, dass bis spätestens Juni 2020 in jeder Diözese ein System zur Meldung von Missbrauch eingerichtet wird. Ihre Form und Organisation hängt von der Entscheidung der Hirten ab.

Wichtig ist, dass die neuen Standards die Interpretation dessen erweitern, was kanonisch konzipierte Sexualkriminalität ist, was der Klerus zugibt. Diese Interpretation wirft Fragen auf, wie das Gesetz im Vatikan angewendet wird und wie die Diözesanbüros.

Die Definition von "hilfloser Person" ist wichtig. Früher wurde eine solche Person im Kirchenrecht als "normalerweise ohne Vernunft" definiert. Die neue Definition klassifiziert „hilflose Person“ als „jeder Person krank mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen oder der persönlichen Freiheit beraubt, die in der Tat, wenn auch nur gelegentlich, schränken ihre Fähigkeit zu verstehen oder zu wollen, oder auf andere Weise Aggression entgegenzutreten.“

Zweifel der Beamten des Vatikans und der Diözese

Diese Definition kann eine Vielzahl von Situationen abdecken. Einige Vatikan Beamten und Diözesan Angst, dass die potenziell breite Anwendung der neuen Definition Unsicherheit und unfaire Erwartungen verursachen können, wie mit einzelnen Missbrauchsfälle zu behandeln.

Sie argumentieren - wie von dem Portal catholicnewsagency.com berichtet - , dass das Dokument Vos Lux mundi estis ein Gefühl fördern kann , dass fast jeder Geschlechtsakt von einem Priester begangen sollte mit der sexuellen Ausbeutung von Minderjährigen auf einer Stufe zu behandeln und auf die Entfernung vom Priestertum führen. Diejenigen , die das Portal interviewt haben gezeigt , dass neue Standards machen , dass „Sein ein Priester wird eine viel kompliziertere Aufgabe.“

Skeptiker erklärten, dass der Fall offensichtlich sei, wenn ein Priester, der sexuelle Beziehungen zu einem Opfer traumatischer Gewalt unterhielt, zu ihm kam, um spirituellen Rat einzuholen. Solch ein Priester begeht eine Tat des größten Ekels und sollte der vollsten bürgerlichen und kanonischen Gerechtigkeit unterworfen werden. „Aber wenn das gleiche kann über die Neupriester gesagt werden, die trotz Fälligkeit und Küsse parishioner, die Freundschaft von Indiskretion im Moment ist, nachdem beide von ihnen werden ein paar Drinks trinken, und dann sofort ein solches Verhalten im Stich lassen?“ - amerikanische Portal Aussage eines der zitierten Geistliche, die Zweifel an der Anwendung neuer Normen hatten. Obwohl der Autor feststellte, dass in beiden Fällen Verhaltensweisen inakzeptabel sind, erfordern sie eine unterschiedliche Behandlung durch die zuständigen Kirchenbehörden.

Daraus unter anderem Derzeit wird ein praktisches und verfahrenstechnisches Handbuch für die Bischöfe ( Vademecum ) ausgearbeitet, das voraussichtlich Ende dieses Jahres vorliegen wird. Dies war die Entscheidung der Hierarchen, die auf dem Vatikanischen Gipfel im Februar zum Thema sexueller Missbrauch anwesend waren. Den Kanonisten zufolge sollte es eine Abstufung der Straftaten und entsprechende Strafen geben.

Wenn sich das Organisationskomitee jedoch aus irgendeinem Grund nicht mit diesen Fragen befasst, sollte die Kongregation für die Glaubenslehre oder ein anderes Amt des Vatikans oder der Diözese geeignete Lösungen vorschlagen.

Möglicherweise werden die Bischöfe in Kürze die Kongregation für den Klerus um Rat fragen. Es handelt sich seit langem um Fälle von sexuellem Missbrauch durch Geistliche, die nicht als "ernst genug" bezeichnet wurden, um an die Kongregation für die Glaubenslehre verwiesen zu werden.

Der Vatikan lässt den Bischöfen selbst viel Freiheit, die nun handeln können, um die Bestimmungen des Vos estis in ihren eigenen Diözesen umzusetzen . Sie können auch eigene Richtlinien für die Anwendung neuer Normen entwickeln.

Die besondere Verantwortung der Nachfolger der Apostel

Apostolisches Schreiben Motu Proprio Vos estis mundi Lux, der Heilige Vater Francis, unter Hinweis auf das Zitat „Ihr seid das Licht der Welt. Die Stadt auf dem Berg kann nicht verborgen werden "(Mt 5,14), fordert jeden Gläubigen auf," ein klares Vorbild für Tugend, Gerechtigkeit und Heiligkeit zu sein ".

Franziskus betont: "Wir alle sind aufgerufen, ein konkretes Zeugnis des Glaubens an Christus in unserem Leben zu geben, insbesondere in unseren Beziehungen zu unseren Mitmenschen."

"Sexueller Missbrauch beleidigt unseren Herrn, indem er den Opfern körperliche, geistige und seelische Schäden zufügt und der Gemeinschaft der Gläubigen Schaden zufügt. Um diese Phänomene in jeder Form, hatte nicht mehr Platz benötigt werden konstant und tiefere Bekehrung der Herzen, bestätigte konkrete und wirksame Maßnahmen, Aktionen mit jedem in der Kirche, so dass die persönliche Heiligkeit und Engagement für die moralischen zur Förderung der volle Glaubwürdigkeit der Verkündigung des Evangeliums beitragen könnten und Wirksamkeit der Sendung der Kirche ", heißt es in dem Dokument.

Papst erinnert uns daran, dass „eine besondere Verantwortung von Gott in erster Linie mit den Nachfolgern der Apostel ernannt ruht das Volk der christlichen Seelsorge zu führen und erfordern sie Mühe, sorgfältig auf den Spuren des Göttlichen Meisters zu folgen.“ Die Nichtbeachtung dieser Verpflichtung bedeutet unter anderem "Verrat am Glauben der Gläubigen."

In einem Interview am 21. Mai von der Agentur Zenit.org Bischof Juan Ignacio Arrieta Ochoa de Chinchetru, Sekretär der Päpstlichen Rat. Interpretation von Gesetzestexten veröffentlicht , sagte, dass die Ankündigung des neuen Gesetzes von Francis Church ist ein Schritt in Richtung Transparenz ‚und‘ etwas , die alle in der Kirche, die Priester und die Ordensleute verpflichtet, diese Art von Transparenz zu beachten. " - Es verpflichtet uns alle, mit der Wahrheit zu leben - kommentierte er.

Bischof Arrieta wies auf die wichtigste Neuerung des Dokuments aus, es ist die Pflicht der Geistlichen und religiösen den Missbrauch der kirchlichen Autorität zu verurteilen, die Pflicht der Bischöfe in seiner Diözese Orte einzurichten Berichte zu akzeptieren, die Verpflichtung Bischöfe sie an den Bischof oder der zuständigen Ordinarius des Ortes zu übertragen, Schutzmaßnahmen für Menschen, Missbrauch Berichterstattung (Eine solche Person kann nicht erpresst, diskriminiert usw. werden.) Eingeschlossen sind auch Schutz- und Pflegemaßnahmen für Personen, die beanspruchen, benutzt worden zu sein.

Der Hierarch wies darauf hin, dass es wichtig ist, dass Informationen über den Missbrauch von hohen kirchlichen Würdenträgern nach Rom gelangen. Die Sache ist einfach, wenn es um den Bischof geht, der in der Diözese dient, zum Beispiel in Spanien oder Frankreich. Bei den Geistlichen ist das anders als in den fernen Winkeln der Welt. Die derzeitigen Bestimmungen sollen den Informationsübermittlungsprozess verbessern.

Wann kann kein Missbrauch gemeldet werden?

Artikel 3 des Motu proprio die Verpflichtung bezüglich der Ortsordinarius zu informieren, von Mönchen, die Mitglieder der Institute des geweihten Lebens und Gesellschaften des apostolischen Lebens von der Möglichkeit der sexuellen Straftaten, gelten nicht in bestimmten Situationen, z. B., wenn der Klerus in der Beichte Kenntnis des Missbrauchs ist. - Aber wenn ich herausfinden, über jemand Karten oder beim Sport oder zu Fuß und im Gespräch zu spielen, so werde ich dies bereits außerhalb der Sphäre der geistigen Richtung herauszufinden, ich habe die Pflicht , zu informieren - unterstreicht Msgr. Diese Verpflichtung ist auch obliegt die Menschen , die den Brief erhalten angibt , ob das Wissen im Zusammenhang mit der Funktion im Büro durchgeführt erworben usw.

Noch ein anderer Fall aussieht, wenn der Verdächtige seine Taten bekannt oder anderen Geistlichen lernt sie während eines Gesprächs auf geistliche Leitung.

- Wenn jemand zu mir kommt für geistige Führung und spricht mit mir als Eingeständnis über Dinge wie das zu fragen, dann ist es an mir, die Schwere des Falles gegeben, ob tell - erklärte er. Der Kanonist wies auf die Notwendigkeit hin, den Kontext der Situation, die Art des Falls usw. zu berücksichtigen.

Bischof Arrieta erinnert Sie daran, dass die Straftaten nach einer gewissen Zeit verjährt sind. Sie können nicht strafrechtlich verfolgt werden, da es äußerst schwierig ist, den Angeklagten nach einer langen Zeit von der Veranstaltung an zuklagen und zu verteidigen. Manchmal ist es jedoch möglich, die Beschränkung aufzugeben, wie es bei den Legionären Christi der Fall war, wo es um die Verbrechen von Fernando Karadima ging.

Theoretisch sollte das neue Gesetz - nach Ansicht des Rosenkranzes - die Beförderung von Geistlichen in höhere Positionen verhindern, wenn bekannt ist, dass sie auf irgendeine Weise eingegriffen haben, strafrechtliche oder administrative Informationen versteckt haben.

Eine Neuheit ist Artikel 19, der von der Einhaltung der staatlichen Gesetzgebung spricht.

Die "Reinigung" der Kirche wird unter anderem davon abhängen, von der Durchsetzung

Inwieweit der Prozess zur Bekämpfung des Missbrauchs von Geistlichen verbessert wird, hängt von der tatsächlichen Umsetzung des Motu Proprio ab .

Papst Franziskus hat eine Reihe von Verordnungen erlassen, zum Beispiel zur Finanzreform, die jedoch gestorben sind, da die Nominierung für Führungspositionen und der Widerstand gegen Transparenz in dieser Angelegenheit ausbleiben.

Vor einigen Jahren milderte der jetzige Nachfolger des heiligen Petrus unter Berufung auf die Barmherzigkeit die Strafen für Priester, die Jungen sexuell ausbeuteten. Er ignorierte die Empfehlungen der Kongregation für die Glaubenslehre, schwere Behandlung von Homosexuell Klerus verlangen, solche Verbrechen in Bezug auf Minderjährige zu begehen.

Franciszek hob zwei Urteile des vatikanischen Gerichts auf Pater Mauro Inzoli, der später von einem italienischen Zivilgericht zu fast fünf Jahren Haft verurteilt wurde. Inzola wurde 2012 des sexuellen Missbrauchs von fünf Jungen für schuldig befunden. 2014 appellierte er an den Papst, der seine Strafe milderte. Derzeit läuft der zweite kanonische Prozess im Zusammenhang mit dem Erscheinen weiterer Beweise gegen ihn.

Inzolis Fall ist einer von mehreren, in denen Franciszek die Empfehlungen der Vatikanischen Kongregation für die Glaubenslehre ignorierte und die absolute Suspendierung der Priester forderte. Nach der Empfehlung von Francis, Kleriker für das Leben müssen Sie bereuen und zu beten. Sie können die Sakramente nicht öffentlich verwalten. Ks. Inzola erhielt auch einen Fünfjahres-Psychotherapie-Auftrag.

Zum Vergleich: Papst Benedikt XVI. Hat während seines Pontifikats etwa 800 Priester suspendiert, die Vergewaltigungen begangen oder Kinder missbraucht haben.

Francis ordnete die Freilassung - aus irgendeinem Grunde - drei langjährige Mitarbeiter Kongregation für die Glaubenslehre, darunter zwei der Disziplin-Abteilung, die einen Fall des sexuellen Missbrauchs von Seminaristen durchgeführt, die von dem damaligen Präfekten, Kardinal Gerhard Müller verurteilt wurde. Das ließ sieben davon niemand nicht Französisch oder Englisch als Mutter spricht - kommentierte im vergangenen Jahr Riccardo Cascioli, Redakteur des Portals „La Nuova Bussola Quotidiano“.

Der frühere Sprecher des Vatikans, Greg Burke, erklärte die Haltung von Franziskus darin, dass er Gnade "auch für diejenigen anwendet, die sich abscheulicher Verbrechen schuldig gemacht haben". Deshalb müssen sie nicht aus dem Priestertum ausgeschlossen werden. - Der Heilige Vater versteht, dass viele Opfer in dieser heiklen Angelegenheit kein Mitleid anerkennen, aber er weiß auch, dass die Botschaft der Barmherzigkeit letztendlich eine Quelle kraftvoller Gnade und Heilung ist - erklärte der Sprecher.

Der Heilige Johannes Paul II. Sagte im Jahr 2002, dass "es keinen Platz im Priestertum oder im Ordensleben gibt" für jemanden, der junge Menschen verletzen würde. Franciszek predigte wiederholt die Politik der "Null Toleranz" für Misshandlungen durch Priester. Er richtete sogar einen Brief an Bischöfe auf der ganzen Welt, in dem er sie dazu verpflichtete, "alle notwendigen Maßnahmen" gegenüber Priestern zu ergreifen, die Minderjährige einsetzen. Später unterdrückte er jedoch seine Aussagen. Er erklärte, dass sexueller Missbrauch aufgrund von Krankheit auftritt. Ein solches Argument wird häufig von Anwälten verwendet, die in kanonischen Prozessen die Verurteilung von Pädophilen erleichtern wollen.

Marie Collins, ein Opfer der Ausbeutung durch Priester, Gründer und Mitglied des Ausschusses, der den Papst in Fragen des sexuellen Missbrauchs durch Geistliche berät, die mit dieser Arbeit gab später enttäuscht, äußerte sich besorgt , dass die von der Kongregation vorgeschriebenen Strafen wurden gelockert. - Jeder, der Betrug begeht, tut dies bewusst. Sogar diejenigen, die Pädophile sind. Experten zufolge sind sie für ihr Handeln verantwortlich. Sie können ihren Tendenzen widerstehen - erklärte sie. - Barmherzigkeit ist wichtig, aber Gerechtigkeit für alle Parteien ist gleich wichtig - sie erinnerte die Menschen an die Kirche.

Agnieszka Stelmach

DATUM: 2019-05-24 12:20

Read more: http://www.pch24.pl/co-zmieni-papieskie-...l#ixzz5opyo7hBX
+++++
https://www.pch24.pl/wiadomosci,835,1,i.html

von esther10 24.05.2019 00:37




https://thewandererpress.com/saints/cath...-walter-ciszek/

In der Krise des sexuellen Missbrauchs in der US-katholischen Kirche geht es um Homosexualität und nicht um Pädophilie: EWTN-Gremium
Brad Miner , Katholik , Geistlicher Sexueller Missbrauch , Elizabeth Yore , Ewtn , Homosexualität , Raymond Arroyo , Krise Des Sexuellen Missbrauchs In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

WASHINGTON, DC, 17. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Die Anwältin und internationale Anwältin für Kinderrechte Liz Yore und die Chefredakteurin von The Catholic Thing Brad Miner machten Raymond Arroyo in The World am Donnerstagabend klar, dass die Krise des Sexualmissbrauchs in der katholischen Kirche eine Rolle spielt direkte Verbindung zur Homosexualität.

Kardinal Wuerl muss zurücktreten. Unterschreiben Sie die Petition hier.

Die beiden diskutierten mit Arroyo über die Tatsache, dass während der gesamten Krise des sexuellen Missbrauchs in der Kirche hauptsächlich Jungen und Männer im Teenageralter dem Missbrauch ausgesetzt waren.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/clergy+sexual+abuse

"Es ist größtenteils keine pädophile Krise", sagte Yore. „Aus dem John Jay-Bericht wissen wir, dass 81 Prozent der Opfer Männer waren, hauptsächlich Teenager. Und wir wissen, dass unsere Unterklasse der Raubtiere ausschließlich aus Männern besteht. Dies ist ein Verbrechen zwischen Männern und Männern, und zwar hauptsächlich mit Teenagern zwischen 14 und 17 Jahren. Das sind die Opfer. “


"Der Bericht der Grand Jury hat dies ebenfalls hervorgehoben", sagte sie. "Seminaristen, die älter als einverstanden sind und auch Opfer waren, sind dennoch Verbrechen, alle, einige Bundesverbrechen, einige Staatsverbrechen."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/elizabeth+yore

Arroyo befragte seine Gäste zu Kardinal Donald Wuerl aus Washington, DC, der in den Bericht der Jury verwickelt war, weil er während seiner Amtszeit als Bischof von Pittsburgh Raubtierpriester zu verschiedenen Aufgaben verholfen hatte. Arroyo stellte fest, dass Wuerl während seines Aufenthalts in Pittsburgh einige Maßnahmen ergriffen hatte, um dem Missbrauch entgegenzuwirken, der auch im Bericht vermerkt war.

"Die Grand Jury merkte an, dass er die guten Dinge, die er getan hat, auch zum Schutz der Raubtierpriester und zu deren Fortbewegung verwendet hat, und tat die Dinge, die sie immer getan haben", antwortete Miner. "Diese Website (The Wuerl Record) kam sehr schnell herunter und das lag zum Teil daran, dass sehr viele sensible Katholiken erkannten, dass ein Kardinal der Kirche die Krise des sexuellen Missbrauchs erneut als ein Problem der Öffentlichkeitsarbeit behandelte ."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

"Es ist kein Problem der Öffentlichkeitsarbeit", fügte er hinzu, "es ist ein Problem der Kriminalität."

Miner fuhr fort und wies auf das homosexuelle Element des Missbrauchsskandals hin, während er den pro-LGBT-Jesuitenpriester und den Berater des Vatikans, Pater Dr. James Martin dafür, dass er das Problem des Missbrauchs in Seminaren heruntergespielt hat .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/ewtn

"Und es ist auch, wenn ich sagen darf, und dies ist etwas, das die Leute nicht hören wollen", sagte er, "und mit Sicherheit will James Martin es nicht hören - es ist ein homosexuelles Problem."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/raymond+arroyo

„Die Zahlen belegen, dass, auch wenn die Autoren des John Jay-Berichts vorgeschlagen haben, dass es sich nicht wirklich um ein homosexuelles Problem handelt, das haben die Leute in Spotlight vom Boston Globe gesagt. Es ist kein homosexuelles Problem. Tut mir leid.

Unter Bezugnahme auf das Dokument des Vatikans von 2005 unter Papst Benedikt XVI., Das erklärte homosexuelle Männer für das Seminar verbietet, sagte Miner weiter. "Warum hätte er das getan, wenn er nicht verstanden hätte, dass es ein homosexuelles Problem ist, nicht nur ein Raubtierproblem?"

Miner zitierte den kürzlich verstorbenen Soziologen und Klerusmissbrauchsexperten Richard Sipe mit der Begründung, dass mindestens 30% der katholischen Priester homosexuell orientiert seien. Miner glaubte, die Zahl sei ebenfalls auf 50-60% geschätzt worden, sagte aber, er wisse es nicht genau.

"Aber ich weiß, dass das Problem, trotz der Aussagen von James Martin, genau das ist", sagte Miner. „Und er (Martin) hat uns heute kritisiert, Leute wie mich, weil wir vermutet haben, dass es ein homosexuelles Problem ist . Er sagt, wir sind einfach gemeine Leute, die unnötig schwule Priester und die LGBT-Gemeinschaft angreifen. “

Yore und Miner wiederholten den Gedanken vieler Laien, dass schuldhafte Bischöfe rechtlich für jede Rolle verantwortlich gemacht werden müssen, die sie bei dem Missbrauch gespielt haben.

Yore fügte hinzu, dass wir uns als Kirche darauf konzentrieren müssen, was die Ursache dafür ist, dass diese Kinder, Jugendlichen und Seminaristen ständig von räuberischen Priestern missbraucht werden - und genau das müssen wir aufhören.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

"Und eine der Möglichkeiten, dies zu tun, ist die Disziplinierung, die Entlassung von Bischöfen, die sie seit Jahrzehnten beschützen", sagte sie. "Und dieses homosexuelle Netzwerk, das seine eigenen schützt und fördert, ist der Grund für diesen ständigen Missbrauchszyklus in den Seminaren, Pfarrhäusern, Sakristerien und Schulen."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Die am Donnerstag veröffentlichte Erklärung der USCCB mit einem Drei-Punkte-Plan zur Untersuchung der Handlungen von MCcarrick, zur Straffung der Berichterstattung über die Verfehlungen der Bischöfe und zur Verfeinerung des Prozesses der Einreichung von Beschwerden gegen die Bischöfe sei nicht ausreichend, um die Krise anzugehen, sagte Miner.

"Es kommt nicht einmal in die Nähe", sagte er. „Wir begegnen dieser Krise so, wie Pennsylvania sie angegangen ist. Wir brauchen 50 weitere Untersuchungen der Grand Jury. [...] Erst dann werden wir den Umfang des Problems erkennen, sagte Miner.

Yore fügte hinzu, dass es sich bei der Lösung um umfassende Untersuchungen von Bundes- und Landesbehörden handelt.

„Nur so können Laien herausfinden, was wirklich in der Kirche vor sich geht“, sagte sie, „und die Opfer müssen das Recht haben, mit den Strafverfolgungsbehörden sprechen zu können. Das ist ein Strafverfolgungsproblem. “

"Das, was jetzt passiert, ist, dass die Leute zu Recht wütend sind, schrecklich wütend, dass die Leute auf diesen Informationen saßen, dass keine Maßnahmen ergriffen wurden, dass Priester wieder in Umlauf gebracht wurden", sagte Miner.

"Ich denke, es ist ein Tag der Abrechnung für die Kirche", sagte Yore, und die Dinge sind dahin gekommen, wo die Kirche "jeden disziplinieren muss, der sich an der Vertuschung oder Beute junger Menschen beteiligt hat".

Kommende Jugendsynode
Die Diskussionsteilnehmer warnten, dass die bevorstehende Jugendsynode Kinder ausbeutet, um die Lehre der Kirche so zu ändern, dass genau das Verhalten berücksichtigt wird, das die Tür zum Missbrauchsskandal geöffnet hat.

"Weil es im Vorfeld, in diesem Instrumentum laboris , eine Sprache gibt, die Änderungen vorschlägt", erklärte Miner, "und sie sind keine guten Änderungen."

"Und deshalb hoffe ich, dass dieser Horror aus Pennsylvania und die McCarrick-Geschichte und alles, was wir die ganze Zeit über gewusst haben, die guten Leute wieder auf den Kampf konzentrieren, auf die Nähe zum Evangelium", sagte er. und nicht die Lehre zu ändern. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/theodore+mccarrick

Yore bemerkte die Unvorsichtigkeit des Vatikans, in dem in diesem Herbst Hunderte von Kindern und Jugendlichen im Alter von 16 bis 29 Jahren in Rom untergebracht waren, um mit den Bischöfen über Jugend, Glauben und Berufung zu diskutieren, unter Berücksichtigung dessen, was kürzlich im Missbrauchsskandal der Kirche zutage getreten ist.

"Wir haben dieses Problem noch nicht einmal gelöst", sagte sie. "Und wir werden Kinder bei der Synode der Jugend ausbeuten, um die Lehre der Kirche in Bezug auf Homosexualität zu erweitern."

"Das ist, was los ist; es muss gestoppt werden, es ist eine Gefahr für Kinder, es ist eine Gefahr für die Kirche und es ist eine Gefahr für den Glauben “, sagte Yore. "Und ziehen Sie den Vorhang zurück - das ist, was los ist."

In der Zeit vor der Synode gab es anhaltende Bedenken, dass die Synode manipuliert werden könnte , um Homosexualität zu fördern .

https://www.lifesitenews.com/news/sex-ab...y-not-pedophili

von esther10 24.05.2019 00:36

Liturgie. Der Papst ist bereit für die neue italienische Übersetzung des Messbuchs



Ich gebe Ihnen Informationen, damit ich mich auf das Wesentliche beschränke, um rechtzeitig zu sein. Sobald ich es vertiefen kann. Was uns am meisten beunruhigt, ist die folgende Aussage: "Der Gebrauch des neuen Messbuchs wird von einer Art" Rückkehr zum Volk Gottes "durch eine Subvention begleitet, die das Engagement der Seelsorge der Liturgie erhöht." [ Zurück hier
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...damenti-de.html
+
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...io-il-papa.html



http://chiesaepostconcilio.blogspot.com/...o-luterana.html
- hier - hier und alles, was über die Liturgie gesagt und geschrieben wurde]



Katholisch-lutherisches "gemeinsames Gebet". Sogar eine gemeinsame "liturgische Ordnung" wird gefördert.

+



Die Zukunft gibt die Nachricht, dass die neue italienische Übersetzung des Messbuchs bereit ist, in den Gemeinden der Halbinsel anzukommen. Es gibt noch kein bestimmtes Datum, aber das "grüne Licht" des Papstes ist da. Am ersten Arbeitstag der CEI-Generalversammlung kündigte Kardinalpräsident Gualtiero Bassetti den Bischöfen an, dass Franziskus die Verkündung der dritten Ausgabe genehmige in italienischer Sprache des römischen Messbuchs von Paul VI. Der italienische Text wurde von der Kongregation für den Gottesdienst und der Sakramentendisziplin auf die notwendige Bestätigung geprüft. Es ist noch verfrüht zu wissen, wann sich einige Formeln, mit denen die Eucharistie in unserer Sprache gefeiert wird, ändern werden. Es wird wahrscheinlich einige Monate dauern, bis das "erneuerte" liturgische Buch in Kraft tritt. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Neuerungen Unseres Vaters und der Herrlichkeit .
Enzo Patruno schreibt: "Gestern, als die Kongregation für den Gottesdienst die" Bestätigung "des Messbuchs ankündigte , wurde Bergoglios Besuch in Apulien angekündigt.
Und erst gestern ereignete sich das Erdbeben, das mit dem Epizentrum darunter zusammenfiel das Heiligtum der Madonna des Sterpeto in Barletta ".
Am selben Tag (siehe Foto auf der Seite) der Präfekt der göttlichen Anbetung, Karte. Robert Sarah besuchte Ratzinger.
Ich weiß nicht, ob diese Daten in Beziehung stehen sollen. Aber die neuen Übersetzungen und noch schlimmer die neuen Formeln versprechen nichts Gutes. Und an der Eucharistie, der Quelle und dem Höhepunkt unseres Glaubens, kann man nicht einmal ein Komma übersehen.
Veröffentlicht von mic um 19:40 Uhr
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...alla-nuova.html

von esther10 24.05.2019 00:32

24. MAI 2019

„Wenn es aber funktioniert, dann soll es auch möglich sein“
HOMESCHOOLING: IM GESPRÄCH MIT DR. HANS-THOMAS TILLSCHNEIDER
24. Mai 2019



Homeschooling: Wenn der Unterricht zu Hause stattfindet. Ein Gespräch mit dem Bildungssprecher der AfD-Sachsen. Dr. Hans-Thomas Tillschneider.
Im Gespräch mit Dr. habil. Hans-Thomas Tillschneider (AfD), dem Bildungs- Wissenschafts- und Kultursprecher der AfD-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt zum Thema „Homeschooling“.

Martin Bürger: Ihre Partei, die Alternative für Deutschland (AfD), hat im Landtagswahlkampf 2016 in Sachsen-Anhalt eine grundsätzliche Wahlfreiheit zwischen Schul- und Hausunterricht gefordert. Entsprechend solle die Schulpflicht durch eine Unterrichtspflicht ersetzt werden. Da die meisten Leute gar nicht wissen, was es da für Unterschiede gibt, beginnen wir mit einer Klärung der Begriffe …

Hans-Thomas Tillschneider: „Bildungspflicht statt Schulzwang!“ ist unser Motto. Der Staat ist verpflichtet, ein Bildungsangebot vorzuhalten. Die Eltern sind verpflichtet, ihre Kinder zu bilden. Sie können das an einer staatlichen Schule tun, müssen es aber nicht. Sie können ihre Kinder, wenn sie dazu in der Lage sind, selbst unterrichten, oder, wenn sie es sich leisten können, Privatlehrer engagieren. Das ist unser Modell.

Martin Bürger: Stichwort Privatlehrer: Geht es also nur um eine winzige Gruppe von wohlhabenden Menschen, die es sich leisten kann, eine Reihe von Privatlehrern für ihre Sprösslinge zu engagieren? Oder schließen Sie auch Kurse im Internet, für das Selbstlernen konzipierte Bücher und ähnliche Bildungsangebote ein, wie man es aus anderen Ländern kennt?
+
Hier auch Lustiges für Kinder nd Erwachsene.
wie der lb. Gott auch die Tiere so wunderbar erschaffen hat...LIVE
https://www.youtube.com/watch?v=-oxotdcuYLs
+
Hans-Thomas Tillschneider: Das Entscheidende ist: Bildung muss unabhängig vom Geldbeutel der Eltern sein. Unser Ansatz ist nicht so zu verstehen, dass wir staatliche Schulen aus der Verantwortung entlassen, im Gegenteil. Wir wollen noch viel stärker als bislang darauf achten, dass auch und gerade an staatlichen Schulen ein hohes Niveau angeschlagen wird. Allerdings wollen wir Eltern, die aus welchen Gründen auch immer ihre Kinder nicht an staatlichen Schulen unterrichtet werden lassen möchten, die Möglichkeit geben, einen anderweitigen Unterricht zu organisieren. Die Fortschritte werden dabei in halbjährlich stattfindenden Prüfungen kontrolliert. Funktioniert der Hausunterricht nicht und bleibt ein Kind zurück, muss es wieder an die staatliche Schule. Wie genau dieser Hausunterricht aussieht, ist Sache der Eltern. Der Staat wacht nur darüber, dass die Lernziele erreicht werden.



Martin Bürger: Wie kam es überhaupt dazu, den Hausunterricht als Wahlkampfthema aufzugreifen? Ist dies nur durch die AfD in Sachsen-Anhalt geschehen, oder auch in anderen Landesverbänden?

Hans-Thomas Tillschneider: Das war schon 2014 in Sachsen Thema, wo ich damals noch mit Frauke Petry entsprechende Thesen ausformuliert habe. Es ist ein typisches AfD-Thema. Der Bürger soll vor staatlicher Bevormundung geschützt werden. Gleichzeitig betonen wir aber die Bildungspflicht des Staates. Der Staat ist für den Bürger da, nicht umgekehrt.

Martin Bürger: Seit der Landtagswahl 2016, als die AfD mit mehr als 24 Prozent der Stimmen als zweitstärkste Kraft ins Parlament von Sachsen-Anhalt einzog, sind mehr als drei Jahre verstrichen. Welche Arbeit konnte Ihre Fraktion im Landtag bzw. auch auf metapolitischer Ebene leisten, um den Hausunterricht sozusagen salonfähig zu machen?

Hans-Thomas Tillschneider: Das Thema war noch nicht Gegenstand im Plenum oder den Ausschüssen. Es gab in Sachsen-Anhalt dazu bislang wenig Anlass. Wir werden es aber in dieser Legislatur einmal spielen – schließlich steht es in unserem Programm!

Martin Bürger: Im Grundgesetz heißt es ganz deutlich: „Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht.“ Und weiter: „Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.“ Gleichzeitig werden bis heute Eltern und ihre Kinder, die den Hausunterricht praktizieren, massiv bestraft und verfolgt, auch wenn keine Verwahrlosung vorliegt. Wie lassen sich derlei Gesetze und Maßnahmen mit dem Grundgesetz vereinbaren?

Hans-Thomas Tillschneider: Ich bin kein Jurist, halte aber die Verfolgung von Eltern, die Hausunterricht praktizieren, für unverhältnismäßig. Die Familien werden wie Problemfamilien aus sozialen Brennpunkten, die Kinder wie chronische Schulschwänzer behandelt. Unter dem Begriff „Schulabsentismus“ werden der verwahrloste Schulschwänzer und das Kind, dessen Eltern Hausunterricht bevorzugen, gleichermaßen subsumiert. Dabei besteht ein himmelweiter Unterschied zwischen einer Hartz IV-Familie in dritter Generation und Eltern, die ihre Kinder selbst unterrichten wollen, weil sie sich in besonderer Weise für das Wohl ihres Kindes in der Verantwortung sehen.

Martin Bürger: Kritiker des Hausunterrichts, darunter der eigentlich sehr gute langjährige Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Josef Kraus, zweifeln an der Qualität von „Homeschooling“. Nur qualifiziertes Lehrpersonal könne für eine anständige Bildung sorgen. Außerdem fehle den Kindern und Jugendlichen, die nicht in die Schule gehen, die soziale Kompetenz. Sind das tatsächlich berechtige Einwände, oder im Zeitalter von Internet und blühendem Vereinswesen völlig lächerliche Nebelkerzen?

Hans-Thomas Tillschneider: Natürlich besteht die Gefahr, dass die Eltern sich überfordern und ihre Möglichkeiten überschätzen. Wenn es nicht funktioniert, muss das Kind eben wieder an die staatliche Schule. Wichtig ist, dass der Staat den Bildungsfortgang überwacht. Wenn es aber funktioniert, dann soll es auch möglich sein.
Den Einwand mit der sozialen Kompetenz halte ich für überzogen. Das hätte dieser Staat wohl gerne, dass soziale Kompetenz exklusiv unter seiner Aufsicht an seinen Institutionen erworben wird. In der Familie, im weiteren Freundeskreis, in der dörflichen Gemeinschaft, in Vereinen aller Art, sogar in den Jugendorganisationen politischer Parteien und nicht zu vergessen in der Kirchengemeinde erlernt sich soziale Kompetenz mindestens genauso gut.

Martin Bürger: Ist ziviler Ungehorsam eine angemessene Antwort jener Eltern, die ihre Kinder nicht auf eine „normale“ Schule schicken wollen? Setzt sich Ihre Partei für Familien ein, die diesbezüglich von der staatlichen Gewalt belästigt oder gar verfolgt werden?

Hans-Thomas Tillschneider: Ich kann nur für die Landesebene sprechen. Ja, wir setzen uns für Familien ein, die verfolgt werden, weil sie ihre Kinder nicht auf eine normale Schule schicken wollen. Allerdings rufe ich jetzt auch nicht zum Schulboykott auf. Auch wenn man gegen bestehende Gesetze ist, sollte man sie so lange respektieren, bis sie geändert sind. Anstatt Kinder einfach aus der Schule zu nehmen, sollten die Eltern sich besser dafür einsetzen, dass Hausunterricht legalisiert wird.
https://katholisches.info/2019/05/24/wen...-moeglich-sein/
Bild: Alaskaparents/Twitter (Screenshots)

von esther10 24.05.2019 00:29

Freitag, 24. Mai 2019


Die karte Eijk beschuldigt die Gender-Theorie
Wir berichten über die Intervention von S. Emin. die Karte Willem Jacobus Eijk auf dem Rome Life Forum , das von der internationalen Voice of the Family- Koalition organisiert wurde und an der Päpstlichen Universität von St. Thomas von Aquin (Angelicum 16.-17. Mai 2019) zum Thema " Stadt des Menschen gegen Stadt Gottes - Weltordnung" stattfand "Global versus Christentum ", der in Rom an der Päpstlichen Universität von Angelicum stattfand.

Eine moderne Entwicklung, die die Stadt des Menschen mit der Stadt Gottes und die Ordnung der Welt mit dem christlichen Glauben kontrastiert, ist sicherlich die Theorie des Geschlechts.

Was bedeutet Gender-Theorie? Der Begriff "Geschlecht" bezieht sich auf die beiden Kategorien "männlich" und "weiblich", in die Menschen und die meisten Lebewesen nach den anatomischen und physiologischen Unterschieden der Fortpflanzungsorgane und den sekundären Geschlechtsmerkmalen unterteilt sind. Ab den 1950er Jahren wurde der Begriff Geschlecht (gender) eingeführt. Dies betrifft eher die soziale Rolle des Mannes und der Frau. Die Grundidee der Gender-Theorie ist, dass diese soziale Rolle keine Beziehung oder nur eine entfernte Beziehung zum biologischen Geschlecht hat.

In der Vergangenheit wurde Männern und Frauen das Geschlecht als soziale Rolle von der Gesellschaft auferlegt, und in vielen Teilen der Welt ist dies immer noch der Fall. In der westlichen Gesellschaft mit ihrem Hyperindividualismus und ihrer autonomen Ethik ist das Individuum jedoch gezwungen, eine von der Gesellschaft auferlegte Rolle nicht zu akzeptieren, sondern sein eigenes Geschlecht unabhängig zu wählen. Andererseits entgeht ihm, dass sich der Einzelne dabei von der öffentlichen Meinung, von den Medien und von den sozialen Medien und von der Welt der Werbung leiten lässt. Der Einzelne hat praktisch nur das Gefühl , autonom zu sein.

Die Rolle, die der Einzelne für sich selbst wählt, wird als "Geschlechtsidentität" bezeichnet. Der Einzelne könnte diese Geschlechtsidentität ohne sozialen Druck und unabhängig vom biologischen Geschlecht wählen. So hätte er die Wahl, nach seiner eigenen sexuellen Orientierung oder nach seiner eigenen Wahl ein heterosexueller Mann, eine heterosexuelle Frau, ein Homosexueller, eine Lesbe, eine Transsexuelle, ein Transgender oder ein Neutraler zu sein. Ein Transgender ist eine Person, deren Geschlechtsidentität nicht mit biologischem Geschlecht übereinstimmt: Er fühlt sich wie eine Frau, während er biologisch ein Mann oder das Gegenteil ist. Wenn jemand mit seinem Geschlecht unzufrieden ist, spricht man von Gender Dysphorie. Eine Transsexuelle ist eine Transgenderin, die beabsichtigt, ihr biologisches Geschlecht durch medizinische Behandlung und chirurgische Eingriffe zu ändern oder ändern zu lassen.

Viele internationale Organisationen bemühen sich, die Freiheit des Einzelnen zu respektieren, um in der Lage zu sein, ihre Geschlechtsidentität zusammen mit dem zu wählen, was im Englischen als Gleichstellung der Geschlechter bezeichnet wird', die Gerechtigkeit des Geschlechts. Die Internationale Gesundheitsorganisation veröffentlichte 2012 ein Programm zur Förderung und Erleichterung einer Politik auf institutioneller Ebene, um die Achtung von Geschlecht, Gerechtigkeit und Menschenrechten zu fordern. Tatsächlich verlangen internationale Organisationen, dass Behörden und Organisationen auf nationaler Ebene durch finanzielle Subventionen - oder durch die Drohung, sie nicht bereitzustellen - den Individuen die Freiheit garantieren, ihr eigenes Geschlecht zu wählen. Damit erlegen sie auch die Verpflichtung auf, diese Wahl im Falle des Trangenders zu erleichtern, indem sie medizinische oder chirurgische Behandlungen anbieten, falls erforderlich, um die biologischen Geschlechtsmerkmale an das gewählte Geschlecht anzupassen.

Durch Bildungsprogramme wird versucht, Kinder bereits in der Grundschule für die Notwendigkeit zu sensibilisieren, über ihr Geschlecht nachzudenken und es so bald wie möglich in ihrer Jugend zu wählen. In Fällen, in denen Kinder sich als Transgender fühlen, sich aber hinsichtlich ihres Geschlechts noch nicht sicher sind, kann der Beginn der Pubertätsentwicklung mit einem hormonellen Mittel, dem Triptorelin, gebremst werden, um dem betreffenden Kind die Zeit zu geben, die es zum Nachdenken für notwendig hält . Abgesehen von den Nebenwirkungen von Triptorelin muss man feststellen, dass viele junge Menschen Perioden haben, in denen sie an ihrer Identität zweifeln, einschließlich der geschlechtsspezifischen. Dies ist Teil einer normalen Pubertätsentwicklung. Wenn Sie in diesen Fällen die Pubertät einschränken, riskieren Sie, ein Problem zu verschlimmern, das spontan vergangen wäre. oder sogar um ein Problem hervorzurufen, das es niemals gegeben hätte, wenn er nicht mit Triptorelin interveniert hätte. Es ist zu beachten, dass mehrere Transgender nach dem Übergang zum anderen Geschlecht nicht zufrieden sind, psychische Probleme haben und daher zum ursprünglichen Geschlecht zurückkehren möchten.

Die Radikalisierung des Geschlechts als Wurzel der Gender-Theorie

Die Gender-Theorie hat ihre Wurzeln in der Radikalisierung des Feminismus seit den 1960er und 1970er Jahren, die in den Schriften von Simone de Beauvoir (1908-1986) begann. In ihrem Buch Le deuxième sexe , das 1949 veröffentlicht wurde, schrieb sie den berühmten Satz: "Man wird nicht als Frau geboren, sondern wird eine ( On ne naît pas femme, on le devient ). Kein biologisches, psychologisches oder wirtschaftliches Schicksal bestimmt die Figur, die die menschliche Frau in der Gesellschaft darstellt; es ist die Zivilisation in ihrer Gesamtheit, die dieses Zwischenprodukt zwischen dem Mann und dem als Frau qualifizierten Eunuchen ausarbeitet. "

In der Präadoleszenz gibt es nicht so viele Unterschiede zwischen dem Jungen und dem Mädchen. Ab Beginn dieser Phase wird der Junge jedoch in die Männerwelt aufgenommen, während das Mädchen in der der Frauen bleiben muss, für die sie gezwungen ist, die soziale Rolle der Frau zu übernehmen (offenbar spricht De Beauvoir von ihrer Adoleszenz damit) fand in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg statt). Von dem Moment an, in dem das Mädchen physisch reift, entwickelt die Gesellschaft eine gewisse Feindseligkeit gegenüber ihr: Die Mutter kritisiert ihren Körper und ihre Position, während das Interesse der Männer an ihrem Körper sie zu einem physischen sexuellen Objekt macht.

Man kann den Einfluss von Sigmund Freuds (1856-1939) Theorie der polymorphen Perversität in seinen Ideen nicht übersehen. Diese Theorie besagt, dass der Ursprungsmensch keine sexuelle Orientierung im gegenwärtigen Sinne einer Gattung hat, das heißt, dass er weder heterosexuell noch homosexuell ist, sondern aufgrund der Art und Weise, wie sich die psychologischen Beziehungen zu seinen Eltern entwickeln, zu dieser wird. Wenn das Kind seine sexuellen Wünsche an die Eltern des anderen Geschlechts richtet, wird es heterosexuell. Falls er sexuelle Wünsche an den gleichgeschlechtlichen Elternteil richtet, wird er homosexuell.

Unter dem Einfluss dieser Ideen und anderer Faktoren ist der radikalisierte Feminismus davon überzeugt, dass die Rolle der verheirateten Frau als Instrument für die Zeugung und Erziehung von Kindern nur eine soziale Rolle ist, die bisher von der Gesellschaft auferlegt wurde. Und er ist überzeugt, dass er durch Verhütung und künstliche Fortpflanzung davon befreit werden kann und muss. Die radikale Feministin Firestone in den 1970er Jahren sagt, dass Frauen, die einmal von der "Tyrannei ihrer Fortpflanzungsbiologie" befreit waren, die Möglichkeit hätten, ihre eigene Rolle zu wählen, unabhängig von ihrem biologischen Geschlecht. Diese Befreiung erfordert auch den Angriff auf die soziale Einheit, die sich auf die Reproduktion und Unterwerfung des biologischen Schicksals der Frau, dh der Familie, konzentriert. Firestone weitete diese Forderung auf die Zerstörung aller Einrichtungen aus, die die Geschlechter voneinander trennen, sowie von Kindern aus der Erwachsenenwelt, wie z. B. Grundschulen. Hinzu kommt die Forderung nach "allen Frauen und Kindern die Freiheit zu tun, was sie sexuell wollen". Nach der letzten Revolution des Feminismus wäre auf diese Weise eine neue Gesellschaft entstanden, in der "die Menschheit zu ihrer natürlichen polymorphen Sexualität zurückkehren könnte". alle Formen der Sexualität wären erlaubt und würden sich hingeben. "

So entstand die Theorie des Geschlechts aus dem radikalen Feminismus. Es ist anzumerken, dass diese Theorie in den 1960er Jahren auch mit der Einführung einer groß angelegten hormonellen Empfängnisverhütung begann, die die sogenannte Befreiung der Frau von ihrer Fortpflanzungsbiologie ermöglichte. Aus diesem Grund wurde der Weg für die völlige Entfernung des Geschlechts vom biologischen Geschlecht bereitet. Diese Entwicklungen unterstreichen erneut den prophetischen Charakter der Enzyklika Humanae vitae von Paul VI., In der er den Einsatz von Verhütungsmitteln zur Verhinderung der Zeugung als ein inhärentes Übel, das heißt als eine im Wesentlichen böse Handlung, beschrieb. Paul VI. Sah solche Entwicklungen offenbar 1968 nicht voraus und veröffentlichte sie dort. Es stellte sich jedoch heraus, dass seine Enzyklika eine viel größere Bedeutung hatte als nur das, was er auf dem Gebiet der Zeugung hat. Davon zeugen auch die Versuche des französischen Maurers und Frauenarztes Pierre Simon. Ihr Zweck war es, dass der Mensch selbst anstelle eines Schöpfers seiner Natur und seinem Leben seine eigene Form gab. Er sah den Weg dahin in der Gynäkologie. Ein erster Schritt auf diesem Weg war für ihn die größtmögliche Verbreitung von Verhütungsmitteln, um das Konzept der Familie radikal zu verändern.

Judith Butler 1990 festgestellt, dass die Einführung der klassischen sozialen Rolle der Frau und dass Heterosexualität als Norm zu leben Sexualität von der Firma ist ein Mitglied eines politischen Plans, der auf einer falschen Metaphysik der Substanz beruht. Mit Bezug auf Friedrich Nietzsches Idee, dass "hinter dem Handeln, Wirken und Werden kein Sein steckt", sagt Butler: "Hinter solchen Äußerungen steckt keine Geschlechtsidentität, sondern Identität es wird auf performative Art und Weise durch 'eigene' Ausdrücke konstituiert, die das Ergebnis sein sollen: "Geschlecht, das den Frauen auferlegt wird, würde durch Macht aufgebaut werden," teilweise in Bezug auf heterosexuelle und phallische Überzeugungen. "

Es versteht sich, dass es im Genre als soziale Rolle des Mannes und der Frau Aspekte gibt, die sozial determiniert sind: die Tatsache, dass Frauen im Allgemeinen weniger als Männer für den gleichen Job verdienen, die Tatsache, dass die Frau auf- oder zu wenig Mit der Zeit war es nicht erlaubt, in Saudi-Arabien ein Auto zu fahren, oder dass die verheiratete Frau, auch in den Niederlanden, kein eigenes Bankkonto haben konnte oder zurücktreten musste, als sie bis in die 1950er Jahre heiratete. Es gibt jedoch Aspekte, die untrennbar mit dem biologischen Geschlecht verbunden sind, wie die Rolle des Mannes und der Frau in der Ehe, in der Familie, bei der Zeugung als Vater und Mutter.

Die Theorie des Geschlechts im Lichte der christlichen Sichtweise des Menschen

Dass die heutige öffentliche Meinung so leicht eine völlige Ablösung des Genres vom biologischen Geschlecht akzeptiert, ist die Folge eines "Cocktails", der in erster Linie der des Hyperindividualismus mit seiner oben erwähnten autonomen Ethik ist, und zweitens einer besonderen Vision des Menschen, die heute vor allem in der angelsächsischen Welt vorherrscht. Nach dieser die menschliche Person als solche beschränkt ist - bewusst unbewusst - zu ‚Geist‘, dh das ragionale Bewusstsein und das Zentrum des Willens der autonomen Tatsachen der biochemischen und neurophysiologischen Funktionen sehr kompliziert in den höheren Kerne und Cortex des Gehirns. Es ist also eine materialistische Vision des Menschen. Der Körper hingegen wird als etwas Nebensächliches gesehen, das für den Menschen nicht wesentlich ist. Der Körper wäre für die menschliche Person, den "Geist", ein reines Ausdrucksmittel. Der „Verstand“ als autonomer Mensch bestimmt den Zweck und die Bedeutung des Körpers, also auch die Identität des Geschlechts, ohne das biologische Geschlecht des Körpers erkennen zu müssen. Somit bleiben in der Sexualmoral zwei Grundnormen erhalten: Dem Sexualpartner darf nicht geschadet werden und er darf keine Macht über ihn ausüben.

Eine solche Vision einer nahezu absoluten Autonomie ist jedoch unvereinbar mit der Erfahrung, dass der Mensch eine gewisse Freiheit in gewissen Grenzen hat: Er wird maßgeblich durch Erziehung von Angehörigen und Lehrern, von Freunden, von öffentliche Meinung, Massenmedien und soziale Medien, wie wir oben bereits festgestellt haben. Der Mensch, der nach dem Bilde Gottes geschaffen ist, aber nicht Gott selbst ist, hat keine absolute Freiheit.

Darüber hinaus ist der Mensch nicht nur sein „Verstand“, sondern eine Einheit einer spirituellen Dimension und eines Materials, einer Seele und eines Körpers. Der Mensch ist nicht nur Seele, noch nur Körper, sondern "corpore e anima unusual" (Gaudium et spes, Nr. 14). Sowohl Mann als auch Frau haben die gleiche Seele - sonst hätten sie unterschiedliche Essenzen - und daher die gleiche Würde. Der Unterschied zwischen den beiden Geschlechtern ist daher körperlich. Doch der Körper - die Fortpflanzungs- und Geschlechtsorgane einschließlich solcher, - ist nicht nur eine sekundäre oder Nebensache, sondern gehört auch der menschlichen Person zu sein und ist daher, wie der Mensch ein Selbstzweck und kein reines bedeutet, dass die Person, Mensch kann für jeden Zweck verwenden. Johannes Paul II. Schreibt in seiner Enzyklika Veritatis Pracht:

Der menschliche Körper ist jedoch kein brachiales Datum, sondern gehört zum Wesen der menschlichen Person und hat seine Ziele und Bedeutungen, die er nicht ändern kann. Mann und Frau sind nicht zwei verschiedene Arten, sondern repräsentieren zwei verschiedene und sich gegenseitig ergänzende Beteiligungen an der menschlichen Natur. Diese Komplementarität betrifft nicht einen Unterschied in der Perfektion oder im Rang, sondern ihre gegenseitige Rolle bei der Fortpflanzung. Weder Mann noch Frau allein können sich fortpflanzen. Sie können es nur zusammen tun: Die Frau gibt dem Ehemann die Vaterschaft und der Ehemann der Frau die Mutterschaft.

Komplementarität beschränkt sich nicht nur auf den Bereich der Ehe und Zeugung, sondern betrifft auch biopsychische Unterschiede in ihren Beziehungen als Ehepartner und in ihren Beziehungen zu Dritten und der gesamten Gesellschaft. Das Männchen tendiert dazu, sich auf Rationalität zu konzentrieren, hat eine eher abstrakte Innenwelt, drückt Gefühle im Allgemeinen weniger leicht aus und bevorzugt Abenteuer und Experimente. Das Weibliche hingegen ist vor allem auf konkrete Dinge ausgerichtet, hat eine stärkere Intuition, drückt Gefühle leichter aus und ist im Allgemeinen rücksichtsvoller. Durch ihre Komplementarität, die weder den einen noch den anderen aus unterschiedlichen sozialen Bereichen ausschließt, ergänzen sie sich in der Familie, im sozialen und im beruflichen Leben.

Johannes Paul II. Hat all dies aus theologischer Sicht durch seine Theologie des Körpers bereichert. Das erste Kapitel des Buches Genesis verbindet die Aufteilung des Menschen in zwei verschiedene biologische Geschlechter direkt mit seinem Sein nach dem Bilde Gottes: "Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde; nach dem Bilde Gottes schuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie "(Gen 1,27).

Daran schließt sich unmittelbar der Befehl Gottes an Mann und Frau an, die Schöpfung als Verwalter zu zeugen und weiterzuentwickeln: "Sei fruchtbar und vermehr dich, fülle die Erde; bezwinge es und herrsche über die Fische des Meeres und die Vögel des Himmels und über jedes Lebewesen, das auf der Erde kriecht "(1. Mose 1,28).

Johannes Paul II kombiniert diese in seiner Katechese über die Theologie des Leibes mit seiner Auslegung des zweiten Kapitels des Genesis, in dem die Ehe als die intensivste Gemeinschaft von zwei menschlichen Personen beschrieben wird: „Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und er wird sich seiner Frau anschließen, und die zwei werden ein Fleisch sein "(Gen 2, 24).

Es gibt nur einen Gott in drei Personen. Gott ist in sich eine Gemeinschaft von drei Personen, die sich in ihren gegenseitigen Beziehungen unterscheiden, lieben und sich total geben. Etwas von ‚‘ Einheit der Dreifaltigkeit „durch Analogie in der Gemeinde intimer Menschen dort reflektiert, dass die Ehe, in der Mann und Frau, beide von Menschen, sondern sich gegenseitig ergänzen, sie lieben und zu geben , sich völlig zu Affäre, dh auf geistiger, affektiver und körperlicher Ebene ( Mulieris dignitatem Nr. 7; F amiliaris consortio Nr. 11).

Darüber hinaus beobachtet Johannes Paul II. Eine Analogie zwischen der ewigen Zeugung des Sohnes vom Vater und der des Heiligen Geistes vom Vater und vom Sohn einerseits und der menschlichen Generation andererseits. Die vollkommene gegenseitige Begabung von Mann und Frau in der Ehe wird in der Generation (und Ausbildung) neuer menschlicher Personen fruchtbar. In Gott zu erschaffen, obwohl vollkommen göttlich und spirituell, ist das absolute Modell für die menschliche Generation, das der "Einheit der beiden" ( Mulieris dignitatem) eigen istn. 8). Sowohl der Mensch in zwei biologische Geschlechter zu sein, sowohl menschliche Generation wurden in dem Bild Gottes. Die wesentlichen Aspekte des Genres Männliche und das Weibliche, verheiratet, Vater und Mutter, und menschlichen biologischen Geschlechter geschaffen werden daher ebenso verankert in ' nach dem Bilde Gottes geschaffen zu werden und Teil der Schöpfungsordnung zu sein.

Simone de Beauvoir und feministische Radikalen suchen Verachtung der Frau als Objekt der körperlichen Freuden und unter Druck und als Mutter, ein Wesen für ganz funktional bestimmt für die Reproduktion und Bildung, in einer Rolle, eine Art, dass das Unternehmen der hätte auferlegt. Johannes Paul II. Sucht dagegen die Quelle der Verachtung für Frauen in der Erbsünde, die das Sein nach dem Bilde Gottes sowohl bei Männern als auch bei Frauen verdeckt hat, jedoch mit schwerwiegenderen Konsequenzen für das Letzte. Darum sagt Gott der Frau nach dem Fall in die Sünde: "In Richtung Ihres Mannes wird sein Instinkt sein, aber er wird Sie beherrschen" (Gen 3:16).

Aus diesem Grund empfiehlt Johannes Paul II. Als Abhilfe gegen Diskriminierung und Missachtung der Frau die Umwandlung in die Anerkennung, dass sowohl Mann als auch Frau Menschen mit der gleichen Würde sind. beide sind nach dem Bilde Gottes geschaffen und es wird auch empfohlen, sich zur Erkenntnis zu bekehren, dass ihre gegenseitige Komplementarität als Folge ihrer biologischen Unterschiede, einschließlich der wesentlichen Aspekte ihrer Art, in ihrem Sein begründet ist.

Konsequenzen der Gender-Theorie für die Verkündigung des christlichen Glaubens

Die Gender-Theorie hat schwerwiegende Konsequenzen für die Verkündigung des christlichen Glaubens.

Erstens, für die Gender-Theorie der fast völlige Ablösung des Genres aus biologischem Geschlecht, widerspricht radikal Lehre der Kirche, dass Geschlechtsverkehr hat seinen Platz nur zwischen einem Mann und Frau in der Ehe und immer offen sein muss, Fortpflanzung. Im Gegenteil, die Gender-Theorie impliziert eine freie Wahl des Geschlechts unabhängig vom biologischen Geschlecht und akzeptiert auch die sexuelle Aktivität, die zu ihnen passt, auch wenn sie nicht verheiratet und nicht zur Fortpflanzung offen ist, wie die zwischen gleichgeschlechtlichen Menschen. Darüber hinaus fördert es die sogenannte biologische Ehe zwischen Menschen gleichen Geschlechts und hält es für moralisch vertretbar, dass sie Kinder zur Adoption haben. Es akzeptiert auch außerehelichen Sex, Leihmutterschaft und künstliche Fortpflanzung. Darüber hinaus

Zweitens fördert die Gender-Theorie, die ihren Ursprung im radikalisierten Feminismus hat, die Legitimität von Schwangerschaftsabbrüchen - unter den euphemistischen Bedingungen sexueller und reproduktiver Rechte -, um zu verhindern, dass eine unfreiwillig schwangere Frau gezwungen wird, die Rolle zu übernehmen der Mutter, als eine Rolle in der Vergangenheit der westlichen Gesellschaft und noch heute in vielen Ländern der Welt für Frauen auferlegt.

Drittens verhindert die Gender-Theorie die Verkündigung des christlichen Glaubens an sich und untergräbt die Rollen von Vater, Mutter, Ehepartnern, Ehe und der Beziehung zwischen Kindern und Eltern. Wir müssen erkennen, dass die Heilige Schrift, Tradition und das Lehramt der Kirche und später auch die katholische Theologie verwendet die Analogie der Beziehung zwischen den drei Personen in Gott und göttlicher Generation auf der einen Seite und die Ehe und menschliche Generation von anderer Teil, um den christlichen Glauben zu verkünden. Das Entfernen oder die Bedeutung des Vaters ändern, Mutter, Ehe, Vaterschaft und Mutterschaft macht es schwierig, den Glauben an den einen Gott in drei Personen, Gott der Vater, Christus als den Sohn Gottes, des Vaters, machte ein Mann, und Maria zu predigen als die Braut des Heiligen Geistes. In der Offenbarung identifiziert sich Gott als Vater und Ehemann seines Volkes Israel. Indem die Bedeutungen des Bräutigams und der Braut untergraben werden, wird die Möglichkeit der Ankündigung untergraben. So ging es auch die Analogie der Beziehung zwischen Christus und der Kirche gibt auf der einen Seite und die Beziehung zwischen dem Bräutigam und der Braut auf der anderen Seite (Eph. 5,21-33). Diese Analogie basiert unter anderem auf der Tatsache, dass der Priester, der Christus persönlich repräsentiert und daher die Kirche als Braut hat, ein Mann sein muss. Die Trennung des Geschlechts vom biologischen Geschlecht würde an sich irrelevant machen, ob der Priester ein Junge oder ein Mädchen ist. Somit wurde auch die Analogie zwischen der Beziehung zwischen Christus und der Kirche einerseits und der Beziehung zwischen dem Bräutigam und der Braut andererseits beschädigt (Epheser 5: 21-33). Diese Analogie basiert unter anderem auf der Tatsache, dass der Priester, der Christus persönlich repräsentiert und daher die Kirche als Braut hat, ein Mann sein muss. Die Trennung des Geschlechts vom biologischen Geschlecht würde an sich irrelevant machen, ob der Priester ein Junge oder ein Mädchen ist. So ging es auch die Analogie der Beziehung zwischen Christus und der Kirche gibt auf der einen Seite und die Beziehung zwischen dem Bräutigam und der Braut auf der anderen Seite (Eph. 5,21-33). Diese Analogie basiert unter anderem auf der Tatsache, dass der Priester, der Christus persönlich repräsentiert und daher die Kirche als Braut hat, ein Mann sein muss. Die Trennung des Geschlechts vom biologischen Geschlecht würde an sich irrelevant machen, ob der Priester ein Junge oder ein Mädchen ist.

Die Fehler der Geschlechtertheorie aufzuzeigen ist eine sehr dringende Sache, denn dabei geht es nicht nur um Sexualmoral, sondern auch um die Verkündigung des christlichen Glaubens an sich. - Quelle
Veröffentlicht von mic um 07:00
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...ender.html#more

von esther10 24.05.2019 00:27

Frankreich: eine schwere Bombenexplosion in Lyon. Mindestens 6 Personen sind verletzt
Home > Nachrichten
Frankreich: eine schwere Bombenexplosion in Lyon. Mindestens 6 Personen sind verletzt

rletzt wurden. Die Veranstaltung fand im Stadtzentrum an der ul. Statt. Victor Hugo. Zeugen berichten, dass aufgrund der Explosion das gesamte Gebiet mit weißem Staub bedeckt war.

Das französische "Le Parisien" teilt mit, dass im Zentrum von Lyon eine Bombenexplosion stattgefunden hat, die höchstwahrscheinlich in einem der Pakete stattgefunden hat. Die Explosion war stark genug, um mindestens 6 Personen in der Nähe schwer zu verletzen. Einige Medien berichten jedoch, dass sogar zehn verletzt wurden. Die Polizei und die Feuerwehr haben den Bereich des Vorfalls gesichert.

Bisher wurden keine offiziellen Angaben zur Explosion gemacht, aber es gibt viele Hinweise darauf, dass der Sprengstoff in der Packung versteckt war. Was mehr ist, in der Mitte sollte es verschiedene gefährliche Gegenstände enthalten, einschließlich Nägel und Schrauben. Die Explosion selbst ereignete sich um 17:40 Uhr in der Nähe des Restaurants Brioche Doree in der Ul. Victor Hugo.

Jacqueline Riou, eine Zeugin eines Vorfalls in einem nahegelegenen Geschäft, sagte, dass unmittelbar nach dem Ausbruch das gesamte Gebiet mit weißem Staub bedeckt sei. Er fügt hinzu, dass das Phänomen von weißem Rauch begleitet wurde.

hier anklicken

https://twitter.com/News_Executive/statu...C68508%2Ci.html

Quelle: leparisien.fr

DATUM: 2019-05-24 19:48

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/francja--powazna-eks...l#ixzz5orsDU4sT


https://twitter.com/News_Executive/statu...C68508%2Ci.html

von esther10 24.05.2019 00:24





NACHRICHTEN ABTREIBUNG , POLITIK - USA Do 23. Mai 2019 - 20:00 EST

Der demokratische Senator prahlt damit, dass er die Botschaft der Abtreibung an die 13-Jährigen verbreitet
#Stopthebans , Abtreibung , Kinder , Demokraten , Indoktrination , Mazie Hirono , Abtreibungsbefürworter , Gesetze Für Das Leben

WASHINGTON, DC, 23. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Als Teil ihrer Äußerungen während einer der vielen Kundgebungen zur Abtreibung, die am Dienstag im Land stattfanden, nutzte die Demokratin Senatorin Mazie Hirono aus Hawaii die Gelegenheit, um sich mit einer Botschaft für die Abtreibung zu rühmen für Kinder ab der achten Klasse.

Am Dienstag fanden mehr als 400 #StopTheBans-Kundgebungen in den USA statt, die von Planned Parenthood, NARAL und der ACLU organisiert wurden, um gegen die Welle strenger lebensfördernder Gesetze zu protestieren, die in den letzten Jahren in verschiedenen Bundesstaaten ergriffen und erlassen wurden, zuletzt in Alabama und Georgia .

https://www.lifesitenews.com/news/pro-ab...of-gop-senators

Hirono sprach bei der Kundgebung vor dem Gebäude des Obersten Gerichtshofs der USA, bei der sie eine ungewöhnliche Begegnung mit einer Gruppe von Hawaii-Schulkindern mitteilte.

"Ich habe gerade Achtklässler an einer öffentlichen Schule in Hawaii getroffen und ihnen gesagt, dass ich zu einer Kundgebung vor dem Obersten Gerichtshof kommen würde, und sie sagten: 'Warum?'", Sagte sie der Menge. "Und ich sagte, es ist, weil wir für Abtreibungsrechte kämpfen müssen, und sie wussten alles darüber."

"Und ich fragte die Mädchen dieser Gruppe von Achtklässlern:" Wie viele von euch Mädchen denken, die Regierung sollte uns Frauen sagen, wann und ob wir Babys haben wollen? ", Fuhr sie fort. „Und kein einziger von ihnen hob die Hände. Die Jungen, die dort waren, sagten: "Weißt du, es ist schwierig für eine Frau, ohne euch schwanger zu werden." Sie haben es verstanden. "Wie viele von euch Jungs denken, dass die Regierung Mädchen und Frauen erzählen sollte, wann und ob wir Babys bekommen?" Und keiner von ihnen hob die Hände. “

Die Teilnehmer der Kundgebung begrüßten Hironos Geschichte, Kinder im Vorschulalter zu bitten, die Unterstützung für Abtreibung auf Abruf zu bekräftigen.

Hank Berrien vom Daily Wire stellt fest, dass die Indoktrinierung von Kindern ein wichtiges Element in der Strategie der Abtreibungslobby zum Schutz und zur Ausweitung der legalen Abtreibung ist. "Es wird ein langer Krieg mit wechselnden Strategien werden, daher müssen wir auch unsere Kinder unterrichten, wachsam zu sein", sagte Audrey Bracy Deegan, Mitglied des Planned Parenthood Board, einmal. „Die Sprache der Wahl muss Teil ihres alltäglichen Vokabulars sein. Auf diese Weise können sie nicht zum Schweigen gebracht werden, ohne dass es sich unnatürlich anfühlt. Es waren die Kinder, die in den 60er Jahren und in Soweto den Wendepunkt im Süden bildeten. Es müssen die Kinder sein, die den Wendepunkt in der Bewegung darstellen, wenn wir jemals den nötigen Schwung erlangen wollen, um die Opposition abzuwenden. “

Die Geschichte ist nichts Neues für Hirono, der sich einen Ruf als einer der entschuldigungslosesten Verfechter von Abtreibungen im Senat erarbeitet hat. Im Januar erklärte sie , dass die katholischen Ritter von Columbus zu Abtreibungs- und LGBT-Themen eine „Alt-Right“ -Position innehaben. Im September letzten Jahres behauptete sie , dass die Ablehnung unbestätigter Behauptungen wegen sexueller Übergriffe durch den damals amtierenden Kandidaten Brett Kavanaugh an "Glaubwürdigkeit" mangele, weil er angeblich "gegen die reproduktive Entscheidung von Frauen" sei und sich im nächsten Monat weigerte, zu antworten, ob "Senatoren aus Restaurants rausgehen", nach Hause gehen “, heißt„ zu weit gehen “.
xxx

https://www.lifesitenews.com/news/democr...to-13-year-olds
+
https://www.lifesitenews.com/news/sex-ab...y-not-pedophili

von esther10 24.05.2019 00:22

Der katholische Intellektuelle Club ist gegen die Entweihung des wundersamen Bildes der Muttergottes




Der katholische Intellektuelle Club ist gegen die Entweihung des wundersamen Bildes der Muttergottes

Mitglieder des Katholischen Intellektuellen Clubs in Tschenstochau sprachen sich entschieden gegen die Entweihung des Bildes Unserer Lieben Frau aus. NCU Aktivisten betonen, dass domalowanie Regenbogenfarben in einem Bild, ein Symbol für die LGBT-Bewegung homosexuell ist „empörend und inakzeptabel“.

„Als Katholiken NCI in Czestochowa, und als Bewohner der geistigen Hauptstadt der polnischen, die unter der jahrhundertealten Tradition von Millionen von Pilgern aus dem Land und der Welt zu bewundern, ein huldigen und die Gottesmutter und ihren Sohn Jesus Christi beten, wenden wir uns gegen stark die Verletzung der Heiligkeit Gnadenbild der Schwarzen Madonna, sowie indirekt an den Ort, in dem er „befindet - liest die Position des Vorstands des katholischen Intelligentsia Vereins in Czestochowa auf der Schändung des Gnadenbildes unserer Lieben Frau.

„Domalowanie aureolach heiligen Bilder in farbigen Streifen als Symbol für Umwelt Lesben, Homosexuell, Bisexuelle und Transgender LGBT und ihre Verbreitung ist empörend und inakzeptabel“ - wir in den Text lesen. Częstochowa NCI betont, dass „Freiheit richtig verstanden und gerechtfertigt durch LSBT in ihrer Wirkung kann die Freiheiten anderer Personen zur gleichen Zeit zu erniedrigen, ihre Würde und die Stimmung nicht einschränken.“

"Die falsch verstandene Toleranz der sogenannten Beobachter, die das Ereignis "aus künstlerischen Gründen" erklären. Jeder Künstler sollte einfühlsam sein und die ethischen und moralischen Grenzen, die nicht überschritten werden können, richtig verstehen und das Grundrecht jedes Menschen auf gegenseitige Würde und Respekt anerkennen. Kein sogenannter künstlerische Vision kann Entweihung, Demütigung und Beleidigung religiöser Gefühle und Menschenwürde nicht erklären "- schreiben Mitglieder des Vorstandes der NCU.

Denken Sie daran, dass die Entweihung in der Nacht vom 26. auf den 27. April in der Nähe der Płock-Kirche St. Dominika unter anderem die Mülleimern und eine tragbare Toilette Linksen Plakate und Aufkleber mit Bildern von Unserer Lieben Frau von Tschenstochau und das Kind Jesus, deren Halos Aufstellen wurden in den Farben des Regenbogens mit den Farben charakteristisches Symbol der homosexuellen Lobby gemalt. Im Zusammenhang mit dem Fall erhob die Polizei Anklage, zwei Personen gegen religiöse Gefühle zu verstoßen.

Gemäß Artikel 196 des Strafgesetzbuches „die die religiösen Gefühle anderer verletzt, öffentlich das Objekt der religiösen Verehrung oder einen Platz für die öffentliche Aufführung von religiösen Riten, vorbehaltlich einer feinen, Haft oder Gefängnis bis zu 2 Jahren zu beleidigen“ - zumindest theoretisch.

Quelle: Kai, Polsat News

DATUM: 2019-05-24 19:51
Read more: http://www.pch24.pl/klub-inteligencji-ka...l#ixzz5orr8MU1p


von esther10 24.05.2019 00:19

"


Das Opfer lebt noch und atmet": Experte enthüllt Chinas "schreckliches" Organentnahmeprogramm
Katholisch , Porzellan , Organraub , Steven Mosher

ROM, 23. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Die chinesische Regierung entnimmt den Gefangenen Organe, während sie noch am Leben sind, um ihre lukrative Organtransplantationsindustrie zu versorgen, sagte ein führender Experte für China gegenüber LifeSiteNews.

Er ruft daher den Vatikan auf, sich zu äußern.

Steven Mosher, Gründer und Präsident des Instituts für Bevölkerungsforschung, traf sich diese Woche in Rom zu einem Interview mit John-Henry Westen, dem Chefredakteur von LifeSiteNews (siehe das vollständige Video unten).

https://www.youtube.com/watch?v=NhE0lTNYKNQ&feature=youtu.be

Westen sprach mit Mosher auf der Johannes Paul II. Akademie für das menschliche Leben und der Familienkonferenz zum Thema „ Hirntod: Ein medizinisches Konstrukt: Wissenschaftliche und philosophische Beweise. "

Mosher sagte, dass China - das weltweit führende Unternehmen für Organtransplantationen - zu einer „fortgeschritteneren“ Version seiner jahrzehntelangen Praxis übergegangen ist, Gefangene für ihre Organe hinzurichten, und nun „ihr Opfer lähmt“, um ihre Organe zu entnehmen, während sie sind sind noch am Leben.


Chinas Politik, Gefangene für ihre Organe hinzurichten, begann "in den 1990er Jahren ernsthaft, als die als Falun Gong bekannte buddhistische Sekte von Hunderttausenden verhaftet wurde", sagte er. "Wir bekamen schreckliche Zeugenaussagen aus erster Hand, wie einige Gefangene speziell für ihre Organe herausgenommen und hingerichtet wurden."

"In den frühen Tagen war es ziemlich grob", erklärte Mosher. „Sie würden den Gefangenen zwingen, sich hinzuknien, sie im Hinterkopf schießen, und dann würden sie einen Rettungswagen direkt dort mit einem Operationstisch, und sie würden die Organe extrahieren - das Herz, die Cornea, die alle die wertvolle Organe, die für Zehntausende von Dollar verkauft werden könnten. “

Die Organe wurden dann in Kühlpackungen gelegt und in Operationssäle gebracht, wo sie transplantiert werden konnten, sagte er.

Mosher erklärte, dass China in jüngerer Zeit zu einer „fortgeschritteneren Version“ übergegangen sei, indem es sein Opfer lediglich gelähmt habe. „Das Opfer ist noch am Leben und atmet, kann sich aber nicht bewegen, weil die Muskeln gelähmt sind und sie die Organe entnehmen, während das Individuum noch lebt - das Herz, die Leber, die Nieren, alles, was Sie sich vorstellen können, was Geldwert hat, ist herausgenommen."

"In Organtransplantationen steckt natürlich eine enorme Menge Geld", sagte er, "und China führt mehr Organtransplantationen durch als der Rest der Welt zusammen."

Warum die geringe Wartezeit?
Mosher bemerkte, dass die Organtransplantationsindustrie in China schon immer "etwas Besonderes" gewesen sei. Im Westen, sagte er, "kann man sechs Monate oder ein Jahr oder ewig auf ein Tissue Match für eine Niere oder ein Herz warten." Aber in China "sind Sie gewebetypisiert, sobald Sie ankommen" und "im Allgemeinen innerhalb der Woche und manchmal, sobald Sie 24-48 Stunden haben, hat das Herz die Niere die Leber, auf die Sie gewartet haben. “

"Der einzige Weg, der passieren kann, besteht darin, dass eine Million Menschen in China in den Todestrakt kommen, die bereits gewebetypisiert wurden", sagte Mosher. "Sie legen das Gewebe des potenziellen Käufers des Organs in den Computer, und wenn ein Streichholz auftaucht, wird diese Person hingerichtet, und ihre Organe werden herausgenommen und sofort in den Käufer verpflanzt."

Verleugnung und Vertuschung
Mosher sagte, die chinesische Regierung habe "große Anstrengungen unternommen", um zu leugnen, dass dies geschieht.

2010 habe das Regime ein Programm ins Leben gerufen, um darauf hinzuweisen, dass "freiwillige Organspenden dramatisch zunehmen" und legal "von Personen erworben werden, die ihre Einwilligung nach Aufklärung erteilen".

Mosher, der Chinas Ein-Kind-Politik zum ersten Mal enthüllte, wies jedoch darauf hin, dass es Fragen gibt, was „Einverständniserklärung“ in China tatsächlich bedeutet. Er sagte, dass China im Rahmen der Ein-Kind-Politik Frauen gezwungen habe, ihre Kinder "im siebten Monat der Schwangerschaft" abzutreiben, während sie behaupteten, sie hätten ihre "informierte Zustimmung".


Er sagte, die neue Behauptung der chinesischen Regierung, dass die freiwillige Organspende "geradlinig" zugenommen habe, sei "eindeutig erfundene" Propaganda. "Es handelt sich eindeutig um eine Titelgeschichte, die von den Ärzten, die für das Organtransplantationsprogramm verantwortlich sind, verbreitet wurde ... um die Welt davon zu überzeugen, dass wir Millionen von Chinesen haben, die jetzt freiwillig ihre Organe spenden."

Wird der Vatikan das Wort ergreifen?
Mosher sagte, die chinesische Regierung habe auch erhebliche Anstrengungen unternommen, um die chinesische Akademie der Wissenschaften davon zu überzeugen, dass es ernst ist, den Missbrauch im Organtransplantationsprogramm zu beenden.

"Es wäre daher sehr hilfreich, wenn die Päpstliche Akademie der Wissenschaften unter der Leitung von Erzbischof Marcello Sorondo sich tatsächlich gegen die fortgesetzte Praxis des Organraubs in China von Menschen aussprechen würde, die wegen ihrer Organe hingerichtet werden", sagte er.

Im Februar 2018 machte Erzbischof Sorondo scharfe Kritik, nachdem er das kommunistische Regime Chinas als "den besten Umsetzer der katholischen Soziallehre" lobte. Der Kanzler der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften fügte im selben Interview hinzu: "China hat die Würde der verteidigt menschliche Person. "

Mosher teilte LifeSite mit, er habe Erzbischof Sorondo kürzlich eine Studie geschickt, aus der hervorgeht, dass Chinas Daten zusammen mit Opfergeschichten erfunden wurden. "Nun", fügte er hinzu, "man kann in diesem Fall nicht wirklich über Opfer sprechen, weil die Opfer alle tot sind, aber Zeugen, die die Tatsache bezeugen, dass die Ermordung von Gefangenen immer noch andauert."

"Wenn Sie alles zusammenfügen - die Geschwindigkeit, mit der Sie eine Transplantation erhalten können, die erfundenen Daten, die Zustimmungsberichte, die von Einzelpersonen erpresst wurden -, ist das kein schönes Bild", sagte er. „Wir haben immer noch massive Menschenrechtsverletzungen in China. Es geht darum, Menschen buchstäblich zu töten, damit sie von ihren Organen profitieren. “

Mosher bemerkte auch, dass die Vereinigten Staaten letzten Monat eine Untersuchung des Problems der Hinrichtung von Gefangenen wegen ihrer Organe forderten und forderte den Vatikan auf, dies ebenfalls zu tun.

"Ich denke, viele Menschen sprechen mit derselben Stimme darüber, und es wäre hilfreich, wenn Erzbischof Sanchez Sorondo den Menschen, die fordern, dass China diesen schrecklichen Menschenrechtsverstoß beendet, seine Stimme hinzufügt", sagte er.

"Das ist ein großes Geschäft", sagte er. "Es ist ein Geschäft, von dem Beamte der Kommunistischen Partei wahrscheinlich profitieren, und es ist ein Geschäft, von dem sie wahrscheinlich nicht aufgeben wollen, es sei denn, es gibt enormen internationalen Druck."

Für China sei dies jedoch eine Selbstverständlichkeit. "Denken Sie daran, dies ist eine Regierung, die auf Menschenrechtsverletzungen spezialisiert ist." Er erklärte:

Wenn Sie ein Menschenrecht nennen, verletzt China wahrscheinlich. Es exekutiert jedes Jahr mehr Menschen als der Rest der Welt zusammen. Im Rahmen der Ein-Kind-Politik, die 35 Jahre lang bestand, wurden Hunderte Millionen Frauen gewaltsam abgebrochen. In den letzten Jahren wurden zwischen 1 und 3 Millionen uigurische und kasachische Muslime im äußersten Westen inhaftiert. Sie wurden gezwungen, Schweinefleisch zu essen und Alkohol zu trinken und die Sprüche von Xi Jinping zu rezitieren. Sie reißen links und rechts katholische Kirchen nieder und zerstören protestantische Kirchen. Dies entspricht dem Muster eines Regimes, das von Machtgier und Geldgier getrieben wird.

"Ich denke, dass die katholische Kirche einer Reihe von Menschenrechtskritikern Chinas ihre Stimme hinzufügen und dabei helfen sollte, dies zu beenden", sagte Mosher.
https://www.lifesitenews.com/news/the-vi...vesting-program

.

von esther10 24.05.2019 00:17

Ein schockierendes Dokument zur Geschlechterideologie. Premiere am Abend im TV Trwam



Ein schockierendes Dokument zur Geschlechterideologie. Premiere am Abend im TV Trwam

"Twilight" ist ein schockierendes Dokument zur Offensive des Geschlechts. Der Film zeigt m.in. die Mechanismen der Ideologie und was dahinter steckt. Die Premiere des Dokumentarfilms wird im Fernsehen Trwam stattfinden.

Am Freitag um 21.40 auf TV Trwam ausgestrahlt wird, einen Dokumentarfilm von der Stiftung für die polnische Land Geschlechterideologie Offensive gewidmet produziert Premiere. Der Film zeigt die Bedrohung der Familie durch die Regenbogenideologen. Die Produktion zeigt auch die Auswirkungen der Geschlechterförderung sowie die ganze Wahrheit über den Geschlechterkrieg und die Tötung der Geschlechteridentität.

Einer der Experten, die im Film sprechen, ist P. prof. Paweł Bortkiewicz, der betont, dass das Geschlecht die Familie und die Kirche angreift. Er fügt hinzu, dass "der Genderismus als eine Form des Neomarxismus ständig auf der Suche nach dem Feind ist".

Quelle: wsensie.pl
WMA

DATUM: 2019-05-24 20:06

Read more: http://www.pch24.pl/wstrzasajacy-dokumen...l#ixzz5orpz3Fpq


von esther10 24.05.2019 00:07




NACHRICHTEN DEMOGRAFIE , GLAUBE , POLITIK - WELT Fr 24. Mai 2019 - 9:30 EST

Zwei skandinavische Journalisten erklären, wie Europa zum Islam fallen könnte
Christentum , Europa , Europäische Union , Islam , Jihad

https://www.lifesitenews.com/news/two-sc...d-fall-to-islam

24. Mai 2019 ( Amerikanischer Denker ) - Das folgende kurze, aber sehr informative Interview mit dem Titel " Europa: Tiefe spirituelle Krise " erschien Anfang dieses Jahres im Herland Report TV . Die Gastgeberin, Hanne Nabintu Herland , eine norwegische Religionshistorikerin und Journalistin, interviewt den dänischen Theologen und Journalisten Iben Thranholm .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/christianity

Beide Frauen sind dafür zu würdigen, dass sie viele wichtige Punkte angesprochen haben - in der Tat, um die Probleme des Westens, einschließlich des Islam, auf den Punkt zu bringen -, die in den amerikanischen Medien selten anerkannt werden, ganz sicher nicht in den "Mainstream" -Medien. Da beide aus Skandinavien stammen, der wohl "fortschrittlichsten" Region der Welt, wissen sie, wovon sie sprechen, und bieten eine Prognose, aus der die USA lernen können.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/europe

Das allgemeine Thema der Episode ist, dass westliche Werte im Wesentlichen fast vollständig materialistisch geworden sind. Weil reiner Materialismus letztendlich unbefriedigend ist - "der Mensch soll nicht nur vom Brot leben" -, wenden sich immer mehr westliche Menschen einer Reihe metaphysischer Ideologien zu, vom Islam bis zum Heidentum - irgendetwas, solange es nicht das Christentum ist. Da viele dieser Ideologien dem Christentum grundsätzlich feindlich gegenüberstehen, ist die auf christlichen Grundsätzen beruhende westliche Kultur selbstmörderisch geworden - daher die aktuelle Situation, insbesondere in Europa.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/jihad

Wie Thranholm erklärt:

Sie können die Welt nicht nur aus politischer Sicht verstehen. Wir befinden uns in einem spirituellen Krieg und nicht nur in einem politischen Kampf. ... Aufgrund dieser antireligiösen Ideologie, die behauptet, dass Religion keinen Wert hat, ist es ein Tabu geworden, über Religion zu sprechen. Solange wir in dieser spirituellen Krise bleiben, glaube ich nicht, dass Europa den Islam besiegen kann. Der Grund, warum der Islam hier so erfolgreich ist, ist, dass wir ein spirituelles Vakuum haben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/european+union

Störende Statistiken bestätigen diesen letzten Punkt. "Tausende Norweger eilen jedes Jahr zum Islam", sagt Herland. "Eine Flut ethnischer Skandinavier wird muslimisch", gerade weil das Christentum "verdunstet" ist.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/islam

Es ist besonders erfrischend zu sehen, dass beide Frauen verstehen, dass die Probleme, die der Westen mit dem Islam hat, fast ausschließlich vom Westen selbst verursacht werden - ein Punkt, den ich oft mache ( hier und hier zum Beispiel). Wie Thranholm, der die gegenwärtige "antichristliche Ideologie" im Westen als "das zweite Kommen des Marxismus" bezeichnet, sagt: "Ein schwaches Christentum bedeutet einen starken Islam."
https://www.americanthinker.com/blog/201...ristianity.html



Das kurze Video folgt und ist sehenswert:
+++

https://www.lifesitenews.com/news/two-sc...d-fall-to-islam

von esther10 24.05.2019 00:05

Pater Jacek Gniadek SVD für PCh24

Die Kirche in China - Entwicklung trotz zunehmender Verfolgung



Die Kirche in China - Entwicklung trotz zunehmender Verfolgung

Basilika Unserer Lieben Frau Hilfe der Christen im Marienheiligtum von Sheshan (China). FOTO: Pater Jacek Gniadek SVD.

Verfolgung von Christen #
Die Maßnahmen der chinesischen Regierung zur Eindämmung der Religionsfreiheit verschärft hat - sagte in einem Interview mit Jacek PCh24 Vater Gniadek SVD Missionar, Direktor Werbistowskiego Fu Shenfu Wanderzentrum, Präsident des Vereins „Sinicum“ sie. M. Boyma SJ. Der Klerus stellt fest, dass das Abkommen zwischen dem Vatikan und den Behörden von Peking die Situation nicht verbessert hat.

Im Jahr 2018 haben der Vatikan und die Behörden der Volksrepublik China ein Abkommen geschlossen. Wie wirkt sich diese Tatsache auf die Situation der Katholiken im "Reich der Mitte" aus?

Wir kennen den Text dieser Vereinbarung nicht. Der Vatikan betont, dass dies ein vorübergehendes Abkommen ist, es ist nur die erste Phase, aber wir kennen das Abkommen genauso gut wie es ist.

Andererseits haben die Aktivitäten der chinesischen Regierung zur Einschränkung der Religionsfreiheit zugenommen - obwohl ich nicht weiß, ob dies eine Ableitung des Abkommens ist. Wir haben die Zerstörung von Kirchen unter dem Vorwand, sie ohne Erlaubnis der Regierung zu bauen. Während meines kürzlichen Aufenthalts in Handan erfuhr ich, dass ein Tag zuvor in einer der Kirchen dieser Stadt das Kreuz vom Kirchturm entfernt wurde. Es galt als zu groß und lag zu nahe an der Hauptstraße, so dass die Fahrer abgelenkt wurden - was natürlich eine Ausrede war. Später las ich in den Zeitungen, dass in dieser Diözese geplant ist, mehr als 20 Kirchen auszuziehen, weil sie ohne Erlaubnis gebaut wurden.


Sonntagsmesse auf Chinesisch in der Kirche St. Michael der Erzengel in Shanghai

[Foto: o. Jacek Gniadek SVD]

Darüber hinaus sind in jüngster Zeit Bestimmungen in Kraft getreten, die die Teilnahme von Kindern unter 18 Jahren an Gottesdiensten beschränken. Sie können nicht in den Gottesdienst aufgenommen werden. Es gibt auch eine Idee für die Sinifizierung des Christentums, insbesondere die Bibel, die in der Regierungsinstitution gedruckt werden soll und eine andere Version der Übersetzung der Heiligen Schrift ins Chinesische enthalten soll. Bei der Sinisierung wird davon ausgegangen, dass einige Fragmente geändert oder auf andere Weise übersetzt werden. Dies wird nicht gesagt, aber es gibt solche Versuche. Was mehr ist, im Süden Chinas hatten Beamte die Idee, für die Kündigung von Kontakten des lokalen Klerus mit ausländischen Klerus zu bezahlen. Es ist zu sehen, dass die Beschränkungen der Religionsfreiheit in letzter Zeit zugenommen haben. Ich weiß jedoch nicht, ob dies eine Ableitung der Vereinbarung ist oder der Grund dafür anders ist. Trotzdem ist die Situation nach dieser Einigung nicht besser.

Wie Beziehungen zwischen den Vertretern der Patriotischen Vereinigung der chinesischen Katholiken zu setzen und jene Katholiken, die nach wie vor der Kirche treu waren und U-Bahn blieb. Sind Katholiken aus der Unterwelt noch drin, haben sie sich einvernehmlich geoffenbart?

Ich möchte betonen, dass es keine Spaltung in die offizielle und inoffizielle Kirche gibt. Es gibt eine katholische Kirche in China. Natürlich gibt es unterschiedliche Spannungen mit der Vergangenheit verbunden - viele Bischöfe und Klerus verweigern die Patriotischen Vereinigung und für viele Jahre im Gefängnis eingesperrt waren zu verbinden - aber heute sowohl die Kirche als die offiziellen und inoffiziellen leidet unter einem Mangel an Religionsfreiheit.

Als ich über die Kirche sprach, die in der Diözese Handan zerstört wurde, meinte ich die Kirche, die zur offiziellen Kirche gehört. Es gab Priester, die von der Regierung registriert und anerkannt wurden. Dies zeigt, dass es keine Situation gibt, in der diejenigen, die nicht registriert sind, stärker verfolgt werden. Unter den Priestern, die in den Pfarreien arbeiten, gibt es Priester, die zu der Patriotischen Vereinigung angehören, aber es gibt auch diejenigen, die nicht zu ihm gehören.


Nach der Sonntagsmesse vor der Kirche St. Michael der Erzengel in Shanghai

[Foto: o. Jacek Gniadek SVD]

Natürlich enthüllen sich diejenigen, die in der Untergrundkirche sind, nicht, aber ich vermute, dass die Regierung weiß, wer sie sind - schon allein, weil sie in der Stadt herumlaufen oder mit mir reden. Sie wissen, wer sie sind, aber sie sagen, dass sie es definitiv ablehnen werden, wenn sie gezwungen sind, sich bei der Patriotic Association anzumelden. Ich sah in der Presse, dass in einigen Teilen von China, die Priester der Kirche inoffizieller Streik - sagten, dass sie aus dem Priesteramt zurücktreten vorübergehend, da der Druck ausgeübt wird, und sie wollen nicht zu der Patriotischen Vereinigung anzugehören.

Und beeinflusst die Existenz der Patriotischen Vereinigung die pastorale Tätigkeit? Beeinträchtigt es die Gläubigen, ihr Leben, die Einhaltung der Regeln? Beeinflusst diese Institution die Lehre?

Ja, weil die Freiheit begrenzt ist. In der Vereinbarung zwischen Peking und dem Vatikan ging es um die Ernennung von Bischöfen, und wir wissen, dass dies nicht nur eine Verwaltungsfrage ist, sondern auch mit der Lehre der Kirche zusammenhängt. Und hier sieht man Versuche, Druck auf die Kirche auszuüben - die Bischof werden soll.

Ein berühmter Fall ist ein Beispiel für Weihbischof Thaddeus Ma Daqin von Shanghai, der dann Bischof (Hilfs-) im Jahr 2012 geweiht wurde es eine Situation war, dass ich mich wieder wurde ich vor der Kathedrale von St. stand .. Ignacy Loyola in Shanghai, neben dem sich ein Bischofshaus befindet - wo der Bischof sein Zimmer hat. Der damalige Geistliche gehörte der Patriotischen Vereinigung an. Ich vermute, dass der Vatikan zu dieser Zeit einen Kompromiss eingehen musste, der Peking gegenüber guten Willen zeigte und sich bereit erklärte, zum Bischof des Mannes zu ordinieren, der dieser Vereinigung angehörte. Aber der Bischof nach der Weihe in einer Abschiedsrede am Ende der Bischofsweihe, sagte er, er war Mitglied der Patriotischen Vereinigung, und wurde von der Regierung in Peking begünstigt, sagte aber,expressis verbis- Er kann nicht zwei Herren dienen. Er ist Bischof, also dient er Gott und den Menschen, für die er zum Bischof ernannt wurde, und tritt daher aus der Patriotischen Vereinigung aus. Aufgrund dieses Ereignisses brach am zweiten Tag ein Sturm in Peking aus. Die Regierung hat den Bischof in Hausarrest gesteckt und befindet sich seitdem in Haft, er kann keine Messe in der Öffentlichkeit feiern, er kann sein Amt nicht ausüben. Später, als der Bischof von Shanghai starb und der Weihbischof blieb, erkannte der Vatikan, dass es Bischof Thaddeus Ma Daqin war, der die Diözese verwalten sollte. Rom bleibt in dieser Position, während die Pekinger Regierung entschieden Nein sagt und der Bischof das Verschieben und Halten einer bischöflichen Funktion verbietet. Es zeigt auch, welchen Einfluss die Patriotische Vereinigung auf das Geschehen in der Kirche haben möchte. Ohne die Vereinigung,


Innenraum der Kathedrale von St. Ignacy in Shanghai

[Foto: o. Jacek Gniadek SVD]

Dies kann auch vor einigen Jahren am Beispiel des Falles zu sehen, wenn Paul Xu Guangqi - Chinesen, die zum Christentum und zugleich Begleiter Matteo Ricci umgewandelt hatte über verschiedene Dinge und erklärt die europäischen wissenschaftlichen Arbeiten in Chinesisch gesprochen - hat Diener Gottes und verkündet in Rom angekündigt dass sein Seligsprechungsprozess bald beginnen wird. Wie ich gehört habe, wird dieser Prozess jedoch nicht möglich sein, da die Regierung von Peking dem nicht zustimmt. Sogar solche Dinge wie die Seligsprechung eines der Mitglieder der Kirche hängen von der Entscheidung der Partei ab, also was über andere Angelegenheiten zu sagen ist. Die chinesische Regierung möchte alles entscheiden, was in der katholischen Kirche wichtig ist.

Und wächst die Kirche in China trotz dieser Repressionen? Was ist die pastorale Tätigkeit dort? Kommen die Gläubigen?

Ja. Dies ist das Paradoxon der Verfolgung. Wo die Kirche verfolgt wird, entwickelt sie sich auch dort. In Polen war es ähnlich.

Ich erlebte den Glauben, indem ich den Katholiken zusah, denen ich begegnete, als sie ihren starken Glauben sahen. Lassen Sie uns erkennen, dass die Chinesen eine riesige Nation von über einer Milliarde Menschen sind und nur ein kleiner Teil davon Katholiken sind. Trotzdem sind sie Menschen von wirklich tiefem Glauben, die ich während des Gottesdienstes bei Messen in offiziellen Kirchen erleben konnte. Diese Kirche entwickelt sich weiter - es gibt Zahlen, nach denen jedes Jahr Tausende von Menschen am Karsamstag in der Osternacht getauft werden. Die Zahlen selbst zeigen, dass es rund 15 Millionen Katholiken und 60 Millionen Protestanten gibt. Christen sind mehr oder weniger die gleichen wie Mitglieder der Kommunistischen Partei Chinas.


Pilger, die an den Schreinen im Marienheiligtum von Sheshan beten

[Foto: o. Jacek Gniadek SVD]

Ich war im Marienheiligtum von Sheshan in der Nähe von Shanghai. Das Heiligtum war das ganze Jahr über wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Sie wurden am 1. Mai eröffnet und die ersten Gruppen waren bereits da. Und dies trotz der Einschränkungen, die auferlegt werden - z. B. eine begrenzte Anzahl von Pilgern, die im Heiligtum 1 Tag bleiben können, und Busse außerhalb Shanghai kann nicht dorthin gehen, weshalb die Gläubigen Busse von Shanghai mieten, und damit kommen auf die Wallfahrt zum Marienheiligtum. Ich sah ein Chinese auf den Knien an den Marienwallfahrtsorte zu beten, habe ich den Menschen den Weg des Kreuzes auf den Knien die Treppe hinauf Eintritt gesehen, ich sah vor der Wohnung an der Spitze in der Kirche in Stille zu bleiben. Ich habe diese Einstellung wirklich aufgebaut. Es waren junge und alte Leute, alle Generationen. Dieses Marienheiligtum in der Nähe von Shanghai war nicht anders als das Marienheiligtum in Polen - dieselbe Frömmigkeit von außen. Sie können Menschen sehen, die tief im Gebet versunken sind, und doch sind in diesem Land die meisten Ungläubige, in dem Land fand eine Kulturrevolution statt und es gab Verfolgungen. Trotzdem hat der Glaube überlebt. Es ist ein Zeugnis für mich, dass die Kirche, unabhängig davon, wo wir leben, Vertreter unserer Kultur sind, universell ist und zum Herzen jedes Menschen spricht.

Können Katholiken aus Polen Katholiken in China helfen?

Sie können auf verschiedene Arten helfen. Die Hilfe, die benötigt wird, ist vor allem das Gebet. Einmal im Jahr, am 24. Mai, feiern wir den Gebetstag für die Kirche in China. Dies ist etwas Besonderes - in der Universalkirche beten wir für die bestimmte Kirche, die die Kirche in China ist. Dies ist eine Antwort auf eine Anfrage aus dem Brief Benedikt XVI an die Kirche in China gerichtet und der universalen Kirche, ein Brief, in dem er für die Kirche in China für das Gebet bittet, die die Kirche Leiden sind, die Religionsfreiheit eingeschränkt ist. Gebet ist das erste, was benötigt wird.


Relikte des hl. Johannes Paul II. Im Seitenaltar der Kathedrale in Shanghai

[Foto: o. Jacek Gniadek SVD]

Das zweite sind die Aktivitäten, die wir als Michał Boym Association Sinicum durchführen - die vor sieben Jahren vom verbistischen Vater Antoni Koszorz SVD zusammen mit anderen Orden, Diözesanpriestern und Laien gegründet wurden. Dies ist die Antwort - wie Antonis Vater selbst sagte - der Kirche in Polen auf den Brief von Benedikt XVI. In praktischer Weise können wir der Kirche in China helfen und dies auf besondere Weise. In Sinicum laden wir Menschen aus der Kirche in China ein, die für Stipendien zu uns kommen. Einer war im Seminar, vor drei Jahren wurde er ordiniert und kehrte nach China zurück. Es gibt einen zweiten Priester, der gerade die Geschichte der Kirche studiert, er promoviert und wir helfen ihm mit einem Stipendium. Es gibt eine Schwester aus China in Krakau, die dieses Jahr eine Doktorarbeit in biblischer Theologie verteidigen kann. Es gab eine Schwester, die heilige Kunst lernte, Es gab andere Schwestern und mehrere andere Leute. Darüber hinaus organisieren wir zum vierten Mal ein Seminar für Schwestern. In diesem Jahr, im September, wird eine besonders große Gruppe von 45 Schwestern aus China zu einem monatlichen Seminar nach Polen kommen. Das Seminar ist der Spiritualität und dem religiösen Leben gewidmet, da es sich an die Schwestern richtet, die sich in ihren Versammlungen mit religiöser Bildung befassen und bei den Jesuitenvätern im Haus der ständigen Weiterbildung in Stara Wieś stattfinden. Es werden Schwestern aus rund 20 Diözesen aus über 20 verschiedenen Ordensgemeinschaften sein. Ihre Ausbildung wird auf Chinesisch durchgeführt, Vorträge werden übersetzt, wir haben Lehrbücher über Spiritualität ins Chinesische übersetzt. In diesem Jahr, im September, wird eine besonders große Gruppe von 45 Schwestern aus China zu einem monatlichen Seminar nach Polen kommen. Das Seminar ist der Spiritualität und dem religiösen Leben gewidmet, da es sich an die Schwestern richtet, die sich in ihren Versammlungen mit religiöser Bildung befassen und bei den Jesuitenvätern im Haus der ständigen Weiterbildung in Stara Wieś stattfinden. Es werden Schwestern aus rund 20 Diözesen aus über 20 verschiedenen Ordensgemeinschaften sein. Ihre Ausbildung wird auf Chinesisch durchgeführt, Vorträge werden übersetzt, wir haben Lehrbücher über Spiritualität ins Chinesische übersetzt. In diesem Jahr, im September, wird eine besonders große Gruppe von 45 Schwestern aus China zu einem monatlichen Seminar nach Polen kommen. Das Seminar ist der Spiritualität und dem religiösen Leben gewidmet, da es sich an die Schwestern richtet, die sich in ihren Versammlungen mit religiöser Bildung befassen und bei den Jesuitenvätern im Haus der ständigen Weiterbildung in Stara Wieś stattfinden. Es werden Schwestern aus rund 20 Diözesen aus über 20 verschiedenen Ordensgemeinschaften sein. Ihre Ausbildung wird auf Chinesisch durchgeführt, Vorträge werden übersetzt, wir haben Lehrbücher über Spiritualität ins Chinesische übersetzt. Es werden Schwestern aus rund 20 Diözesen aus über 20 verschiedenen Ordensgemeinschaften sein. Ihre Ausbildung wird auf Chinesisch durchgeführt, Vorträge werden übersetzt, wir haben Lehrbücher über Spiritualität ins Chinesische übersetzt. Es werden Schwestern aus rund 20 Diözesen aus über 20 verschiedenen Ordensgemeinschaften sein. Ihre Ausbildung wird auf Chinesisch durchgeführt, Vorträge werden übersetzt, wir haben Lehrbücher über Spiritualität ins Chinesische übersetzt.

Das sind die Dinge, die wir tun. Sie können mitbeten, opfern und unserem - nach zwei Jahren wieder aufgenommenen - vierteljährlichen "China Today" folgen, in dem wir regelmäßig beschreiben, was in der Kirche geschieht. Die nächste Ausgabe wird im Juli bestraft und der Sünde der Kirche und des Christentums gewidmet sein.

Gott segne dich für das Gespräch.

Er sprach mit Michał Wałach

DATUM: 2019-05-24 09:12

Read more: http://www.pch24.pl/kosciol-w-chinach---...l#ixzz5ormLqp1A

von esther10 24.05.2019 00:04


Aufzeichnungen eines Priesters, der wegen mehrfacher sexueller Übergriffe auf Männer verurteilt wurde, wurden veröffentlicht und liefern unbestreitbare Beweise für Homosexualität als Faktor für geistliches sexuelles Fehlverhalten.



Aufzeichnungen von Priesters Pflege Teenager für Sex veröffentlicht, zeigen die Rolle der Homosexualität in der Missbrauchskrise
Katholisch , Kirchenmilitant , Diözese Saginaw , Homosexualität , Michael Voris , Michigan , Robert Deland , Robert Deland Jr. , Sexmissbrauchskrise In Der Katholischen Kirche

https://www.lifesitenews.com/news/sex-ab...y-not-pedophili

SAGINAW, Michigan, 23. Mai 2019 ( LifeSiteNews ) - Aufzeichnungen eines Priesters, der wegen mehrfacher sexueller Übergriffe auf Männer verurteilt wurde, wurden veröffentlicht und liefern unbestreitbare Beweise für Homosexualität als Faktor für geistliches sexuelles Fehlverhalten.

Auf Ersuchen des Gesetzes über Informationsfreiheit erhielt und veröffentlichte die katholische Mediengruppe Church Militant geheime Aufzeichnungen der Diözese Saginaws, Pater Robert DeLand Jr., 72, um einen Schüler zu verführen.

DeLand wurde bei einer Stichoperation erwischt, nachdem die Eltern des 17-jährigen Jungen, den er gerade putzte, zur Polizei gegangen waren.

https://www.churchmilitant.com/news/arti...predator-priest

Nach Angaben von Church Militant arbeitete der beliebte Priester als Hallenwächter an der Freeland High School in Michigan, als er zum ersten Mal den jungen Mann auswählte, der mit dem Gesetz für minderjähriges Trinken in Konflikt geraten war und über den Selbstmord eines Freundes trauerte.

Der Freund, der Selbstmord begangen hatte, Michael Dennis, hatte viel Zeit mit „Fr. Bob."

"Es begann damit, dass DeLand anbot, für die Trauerberatungssitzungen des Opfers zu bezahlen, und dann vorschlug, dass er seine Zivildienststunden in seiner Wohnung absolvierte, in der der Priester ihn alleine bringen konnte", erklärte Church Militant CEO Michael Voris gestern in einem Sonderbericht .

"Seine Eltern waren alarmiert darüber, dass sich der Priester an ihren Sohn klammerte, und gingen zur Polizei, die eine geheime Untersuchung einleitete und das Opfer verkabelte, damit er seine Interaktionen mit DeLand aufzeichnen konnte."

Der Teenager gab auch vor, gleichgeschlechtliche Reize zu erleben, und die von Church Militant veröffentlichten Aufzeichnungen zeigen, dass der Priester dieses Thema aufgegriffen hat.

https://www.lifesitenews.com/news/high-r...-on-17-year-old

"Aussehen. Wenn Sie schwul sind, ist mir das egal “, sagte der Priester zu seinem beabsichtigten Opfer. „Und ich habe das Gefühl, dass da ein bisschen Schwulsein drin ist. Und weisst du was? Ich liebe dich so wie du bist. Und wenn du schwul bist, bist du schwul. Bring einen Freund nach Hause, ich werde ihn genauso lieben, wie ich dich liebe. “

Er ermutigte den Jungen auch, diese homosexuellen Wünsche zu kultivieren und umzusetzen.

"Ich meine, hast du irgendeine Neugier, es wirklich zu tun?", Fragte er den Jungen.

„Nun, ich denke du solltest versuchen jemanden zu finden. [...] Du denkst, du kannst? Es gibt sicherlich Leute in der Nähe der Schulen. [...] Angesprochen auf jemanden in der Schule? [...] Wann hast du dich das letzte Mal von anderen Leuten angezogen gefühlt? [...] Ich glaube, Sie könnten nachforschen “, fuhr DeLand fort.

https://www.mlive.com/news/saginaw-bay-c...lt-of-teen.html

DeLand ermutigte den Jungen auch, gegen den Willen seiner Eltern zu rauchen, Alkohol zu trinken und Drogen zu konsumieren. Detective Brian Berg, der die Ermittlungen gegen den missbräuchlichen Priester leitete, sagte Michael Voris, dies seien typische Taktiken, mit denen sexuelle Raubtiere Vertrauen aufbauen.

Der Priester hatte viele andere männliche Teenageropfer, und Berg schätzt, dass innerhalb von 33 Jahren bis zu fünf Selbstmorde auf DeLand zurückgeführt werden können.

https://www.lifesitenews.com/blogs/major...pa-grand-jury-r

Ohne zu wissen, dass er aufgezeichnet wurde, ermutigte der Priester den jungen Mann, sich schwule Pornos anzuschauen, zu masturbieren und ihm alles darüber zu erzählen. DeLand erzählte seinem beabsichtigten Opfer oft, wie gut er aussah, wie gut er war und wie sehr DeLand ihn liebte. Er schlug sogar vor, dass der tote Freund des jungen Mannes, Michael Dennis, etwas „Gutes“ getan hatte, um sie durch seinen Selbstmord zusammenzubringen.

In einem Teil der Aufnahme fragt DeLand den Minderjährigen, ob er Anal- oder Oralsex bevorzugen würde.

Letztendlich, am 25. Februar 2018, als er glaubte, der Teenager sei begeistert, berührte DeLand ihn unangemessen und der Junge floh aus seiner Wohnung. Minuten später wurde der Priester verhaftet.

Die 14-stündigen Aufnahmen wurden bei der Verhandlung nicht abgespielt.


Laut der Nachrichten-Website mlive.com aus Michigan hatte DeLand im März 2019 "kein Widerspruch " zu den Vorwürfen wegen kriminellen Sexualverhaltens zweiten Grades, grober Unanständigkeit zwischen zwei Männern und "Herstellung oder Vertrieb einer nachahmungskontrollierten Substanz" eingelegt. DeLand sah sich drei Vorwürfen gegenüber Gerichtsverhandlungen wegen verschiedener Anklagepunkte, umgingen jedoch die dritte, indem sie sich auf "keine Einwände" beriefen.

Vor seiner Festnahme war DeLand Vorstandsmitglied einer Organisation zur Bekämpfung von Kindesmissbrauch, dem CAN Council Great Lakes Bay. In einem Interview im Jahr 2010 gab der Priester bekannt, dass er fünf Jahre lang Leiter der Diözese Saginaw war. Dies wurde von der Diözese weder bestätigt noch bestritten, als LifeSiteNews nach DeLands Verhaftung danach fragte .

'Enttäuschend', um die Aufzeichnungen von 'perversem Raubtier' anzuhören
Die militante Chefredakteurin der Kirche, Christine Niles, sagte gegenüber LifeSiteNews, dass sie die Aufzeichnungen des Priesters als „qualvoll“ empfand.

"Als Produzent und Autor dieses Sonderberichts war es für mich eine Qual, stundenlang die Audioaufnahmen von DeLand durchzusehen, um die Clips zu finden, die wir verwenden würden", sagte sie über soziale Medien.

„Mein einziger Trost war, dass ich wusste, dass das Opfer in der Verschwörung war und wusste, was der Priester versuchte. Aber wie viele tausend Opfer von so vielen Raubtierpriestern wie DeLand haben ihr Leben zerstört, einige von ihnen haben Selbstmord begangen, als Folge der gleichen Art der Pflege? “, Fuhr sie fort.

"Diese Audioaufnahmen geben einen einzigartigen und entscheidenden Einblick in die Funktionsweise dieser perversen Predator-Geistlichen und wie sie gefährdete junge Männer pflegen, indem sie Homosexualität einsetzen, um sie zum Missbrauch zu verleiten."

Michael Voris sagte gegenüber LifeSiteNews, dass er die harten Wahrheiten in Bezug auf die sexuelle Seelsorge und die Angriffe als „widerlich und abstoßend“ ansieht.

"Es ist widerlich und empörend zu wissen, dass dies alles so ist, wie es üblich ist. Nur dieses Mal wurde [es] bei Audioaufnahmen der Polizei gefangen", erklärte er. "Dass die Bischöfe dies weiterhin wissen und vertuschen, ist verdammt."

In einem Blogpost, der heute Morgen veröffentlicht wurde, sagte Pater John Zuhlsdorf, dass die Ermutigung des Priesters zur vorgetäuschten Homosexualität des Jungen vertraut klang.

„Eine Sache, die dieser perverse, verdrehte, wahrscheinlich besessene Priester sagte, klingelte in meinen Ohren als vertraut. Das heißt: Einige der Manipulationen, die dieser Kranke an diesem jungen Mann anwendete, klangen sehr ähnlich wie die homosexualistische Propaganda eines bestimmten, gut sichtbaren Jesuiten. 'Du bist inordnung! Es ist in Ordnung, sich so zu fühlen! Fühlt es sich nicht besser an, es zu sagen? Sei du selbst! Ich liebe dich trotzdem'."

Niles stimmte zu und teilte LifeSiteNews mit, dass DeLand ein „großer Fan“ des berühmten Priesters und LGBT-Aktivisten P. war. James Martin.

„Die Rhetorik von P. DeLand gegenüber dem Opfer wird auch von Priestern wie P. gehört. James Martin - dass Gott sie schwul gemacht hat, dass Schwul gut ist, dass sie ihre Homosexualität erforschen und sich damit wohlfühlen sollten usw. “, schrieb sie.

"In der Tat, Pater. DeLand war ein großer Fan von P. Martin und war wütend, als eine von Martins Gesprächen, an denen DeLand teilnehmen wollte, aufgrund der Berichterstattung von Church Militant abgesagt wurde. “

Michael Voris fügte hinzu: „Natürlich sind sie alle aus dem gleichen Stoff geschnitten: der homoheretischen Masse, die versucht, die Kirche zu zerstören.“

Im John Jay-Bericht von 2004 wurde anerkannt, dass 80 Prozent der Opfer von sexuellem Missbrauch durch Geistliche männlich sind und dass die überwiegende Mehrheit von ihnen nach der Pubertät war. Dieser und andere Berichte haben viele Experten veranlasst, einschließlich Elizabeth Yore , die Voris für den Sonderbericht interviewt hat, darauf zu bestehen, dass das, was als das Pädophilieproblem der Kirche bezeichnet wird, im weiteren Sinne eine Krise ist, die die homosexuelle Anziehungskraft von Geistlichen auf Teenager betrifft.
https://www.lifesitenews.com/news/record...-for-first-time

von esther10 24.05.2019 00:04


Das neue Lektionariat und die katholische Hochzeit

onepeterfive.com/lectionary-wedding
Peter KwasniewskiMay 22, 2019



Eines der umstrittensten Themen bei den Synoden über Ehe und Familie in den Jahren 2014 und 2015 war die Möglichkeit, Katholiken, die in euphemistisch so genannten „unregelmäßigen Eheverhältnissen“ leben, zur Kommunion zuzulassen ist, objektiv ehebrecherische Gewerkschaften. Dieser Streit fand seinen Platz neben der langjährigen Auseinandersetzung der kirchlichen Hierarchen darüber, ob das kanonische Recht tatsächlich befolgt werden sollte, wenn es heißt, dass notorisch öffentliche Sünder - zum Beispiel Politiker, die behaupten, katholisch zu sein, aber Abtreibung oder Sodomitismus unterstützen - als "Ehe" bezeichnet werden. sollte die heilige Kommunion verweigert werden.

Für mich, was auffälligsten ist, dass wir auch mit einem Gespräch über Angelegenheiten , die zu Beginn des Christentums entschieden wurden, wie sie im Neuen Testament und die Kirchenvätern zu sehen. Es stellt sich daher die Frage: Sind sich die Katholiken der Lehre der Evangelien, des heiligen Paulus und anderer Bücher der Schrift über das schwere Übel der sexuellen Unmoral, einschließlich Unzucht, Ehebruch und Sodomie, einfach nicht bewusst? Sind sich die Katholiken der feierlichen Warnung des heiligen Paulus vor einer unwürdigen eucharistischen Gemeinschaft nicht bewusst, die eine Todsünde ist und die zur Verdammnis führt, wenn sie nicht bereut wird? Werden Katholiken in Gottesdiensten nicht regelmäßig der leuchtenden Lehre der Heiligen Schrift über die Güte, Heiligkeit, Beständigkeit, Fruchtbarkeit und innere Hierarchie der christlichen Ehe ausgesetzt?

Leider scheint die Antwort auf diese Fragen in der Welt des Novus Ordo bestenfalls ein schwaches Ja zu sein - im schlimmsten Fall ein klares Nein.

Man könnte vernünftigerweise davon ausgehen , dass , wenn die Verfasser des neuen lectionary auf einem entschieden hatte drei -Jahres Sonntag Zyklus und einem zwei Jahres - Tag - Zyklus, sich zweimal oder dreimal so viel Platz für Lesungen bei der Messe geben, würden sie nicht scheitern schließen in ihrer neuen Lektion alle Lesungen aus der traditionellen römischen Liturgie und dass sie in ihrem Marsch durch verschiedene Bücher der Bibel keine wichtigen Passagen auslassen würden.

Stattdessen trafen die liturgischen Reformer eine programmatische Entscheidung, um zu vermeiden, was sie als „schwierige“ biblische Texte betrachteten, unabhängig davon, ob sich die Schwierigkeit aus kritisch-exegetischen Fragen ergibt oder aus der Tatsache, dass solche Texte „für die Gläubigen schwer zu verstehen“ sind [1] . So erscheinen in der riesigen neuen Lektion niemals die folgenden drei Verse aus 1. Korinther 11:

Wer also dieses Brot isst oder unwürdig vom Kelch des Herrn trinkt, der ist des Leibes und des Blutes des Herrn schuldig. Aber lassen Sie einen Mann sich beweisen; und so soll er von diesem Brot essen und vom Kelch trinken. Denn wer unwürdig stirbt und trinkt, der isst und trinkt das Gericht für sich selbst, ohne den Leib des Herrn zu erkennen. (1 Kor 11: 27–29) [2] .

Diese Warnung davor, den Leib und das Blut des Herrn unwürdig zu empfangen, wurde fast ein halbes Jahrhundert lang bei keiner Novus Ordo Messe gelesen.

Im Gegensatz dazu verkündet die traditionelle lateinische Messe - die Messe, in der es in Mode war zu sagen: "Die Auswahl der Lesarten ist zu beschränkt" - diese heilsamen Verse mindestens dreimal im Jahr: einmal am Gründonnerstag und zweimal am Fronleichnam. (Wenn die Gläubigen zufällig einer Votivmesse des Allerheiligsten Sakraments beiwohnen, werden sie ihnen erneut begegnen.) Katholiken, die das usus antiquior besuchen, werden es schwer haben, diese herausfordernden Worte nicht vor ihr Gewissen zu stellen.

Ein weiteres Beispiel für Unterlassung - oder genauer gesagt für die Förderung der Unterlassung - ist die im Neuen Testament wiederholt gelehrte Lehre, wonach Frauen ihren Ehemännern untergeordnet werden müssen.

Am Fest der Heiligen Familie lautet die zweite Lesung im Novus Ordo Kolosser 3: 12-21, aber die Verse 18-21 - „Ehefrauen, sei deinen Männern untergeordnet, wie es im Herrn angemessen ist“ usw. - lauten wie folgt Ausgenommen von der „Kurzform in Klammern“ [3] . Wie bei einer unausgesprochenen Vereinbarung wird in der Regel die Kurzform gewählt. Die parallele Passage in Epheser (5: 21–32) wird am Dienstag der 30. Woche der gewöhnlichen Zeit in Jahr 2 gelesen, und wenn sie am 21. Sonntag der gewöhnlichen Zeit, Jahr B, auftaucht, lauten die Verse über die Unterwerfung der Frau: wieder einmal von der Kurzform ausgeschlossen. Die Parallele in 1. Petrus 3: 1–9 ist in einer Reihe optionaler Lesarten begraben. [4]. Ein Katholik, der jeden Tag zur Messe geht, würde diese Doktrin alle zwei Jahre einmal hören, während ein Katholik, der nur zur Sonntagsmesse geht, sie vielleicht gar nicht hört.

Ein Beispiel, bei dem es nicht so sehr um Auslassungen als um Ausschlüsse geht, ist in den Lesungen für die Hochzeitsmesse zu sehen.

Die traditionelle lateinische Hochzeitsmesse enthält immer zwei Lesungen: Epheser 5: 22–33 und Matthäus 19: 3–6. Die Passage von Epheser führt die Beziehung zwischen Ehemann und Ehefrau auf ihr Vorbild zurück, die ewige und unauflösliche Vereinigung von Christus und seiner makellosen Braut, die das „große Geheimnis“ der ehelichen Liebe verkündet, wie es in jedem christlichen Paar neu begründet wird. Der Abschnitt von Matthäus erklärt, dass Gott der Urheber von Mann, Frau und Ehebund ist und dass die Scheidung gegen sein Gesetz verstößt. Das Allmähliche ist Psalm 127: 3: „Deine Frau wird wie ein fruchtbarer Weinstock an den Seiten deines Hauses sein, deine Kinder wie Olivenpflanzen um deinen Tisch.“ Die Lesungen unterstreichen die drei Güter oder Segnungen der Ehe: Nachkommen, Treue und Abendmahl.

Das überarbeitete Lektionar bietet dagegen neun OT-Optionen für die erste Lesung, dreizehn NT-Optionen für die zweite Lesung, sieben Optionen für den Antwortpsalm und zehn Optionen für das Evangelium. Obwohl die drei traditionellen Lesungen in diesem Smorgasbord von 39 Lesungen enthalten sind, können wir uns nicht wundern, wenn junge Paare, vielleicht überwältigt von der Anzahl der Möglichkeiten und ein bisschen schüchtern, wenn es um Kinder geht, dazu neigen, unlöslich und untergeordnet zu sein wählen Sie Lesungen aus (oder lassen Sie Lesungen für sie auswählen), die sentimentaler und optimistischer erscheinen, wie 1. Korinther 13 oder Johannes 15. Und doch hat es in unserer Zeit inmitten der Wegwerfkultur und des verrückten Egalitarismus des Liberalismus jemals eine gegeben Zeit in der Geschichte der Kirche, in der die klare und erhabene Lehre von Epheser und Matthäus dringender gebraucht wird[5] ?

Das seltene Auftreten von Epheser 5 im Ambo schwächt zwei Dinge gleichzeitig: Erstens die eheliche Ekklesiologie, die den Prüfstein für das Verständnis dessen bildet, wer Christus ist und wer wir in Bezug auf ihn sind; zweitens die theologische Anthropologie, die die notwendigerweise heterosexuelle, fortpflanzungsfördernde, unlösbare Natur der in diesem kirchlichen Mysterium verwurzelten ehelichen Bindung unterstützt. Wenn die Lehre von Epheser 5 und Matthäus 19 nicht Teil unseres kollektiven Bewusstseins und unseres Glaubensbekenntnisses ist, wird es einfacher sein, die Kirche als eine humanistische, bürokratische Institution zu betrachten, die den tatsächlichen und illusorischen „Bedürfnissen“ ihrer einzelnen Mitglieder gerecht wird und die Ehe in erster Linie als eine Frage des Gefühls, der Bequemlichkeit und der gegenseitigen Befriedigung zu betrachten.

Dies mag zum Teil erklären, warum Homosexuelle es so beleidigend finden, eine kirchliche Hochzeit zu verweigern. Wenn sie die Kirche als einen religiösen Notar sehen, der bereit ist, die Urkunde von zwei getauften Katholiken zu stempeln, ist es beleidigend, einen so einfachen Akt der gesetzlichen Anerkennung abzulehnen. Es ist, als würde man sagen, dass man nicht "gut genug" ist, um Glückwünsche und offizielle Ansprüche entgegenzunehmen - als ob man ein Bürger zweiter Klasse wäre. In solchen Fällen ist klar, dass die beleidigten Parteien keine Vorstellung von dem heiligen Geheimnis haben, das der christlichen Ehe einen Sinn verleiht, der in metaphysischen Unterschieden und Komplementaritäten begründet ist.

Wenn es mit Recht geltend gemacht werden könne , dass das Selbstverständnis der Kirche und ihre Klarheit und Vertrauen in Verbindung steht, aufgrund Jahrzehnte liturgischer Veränderungen und Experimente erlitten hat, ist es besonders wahr , dass ihr Verständnis von mir selbst als Braut und mütterlichen geschwächt wurde - und damit das Selbstverständnis der verheirateten Gläubigen als aufgerufen, die eheliche Liebe Christi und der Kirche nachzuahmen.

Zugegebenermaßen gibt es in der modernen Welt und in der modernen Kirche viele Faktoren, die gegen die Internalisierung der Lehre von Epheser 5 durch ein Paar sprechen. Es ist jedoch schwer zu bestreiten, dass die liturgische Marginalisierung von Epheser 5 unmöglich dazu beitragen kann, dieses Problem umzukehren. Was bei solchen Lektionsauslassungen oder Marginalisierungen passiert, ist ganz einfach. Einige Mitglieder der Kirche sind verlegen über eine von Gott offenbarte Lehre oder geistliche Haltung und ziehen es vor, dass sie überhaupt nicht erwähnt werden.

Katholiken, die an einer traditionellen Hochzeitsmesse teilnehmen, werden immer durch die Lehre von Epheser 5, Psalm 127 und Matthäus 19 herausgefordert. Katholiken, die am Gründonnerstag oder am Fronleichnam eine usus antiquior Messe besuchen, werden diese erschreckenden Verse aus 1. Korinther 11 hören. Man muss sich fragen, ob die Reaktion der Kirche auf die sogenannte „homosexuelle Ehe“ oder die Kommunion für diejenigen, die im Ehebruch leben, jetzt anders wäre wenn sie im letzten halben Jahrhundert durchgehend Schriftstellen über das richtige Verhältnis der Geschlechter, die Unauflöslichkeit der Ehe, das schwere Übel der Sünden gegen die Keuschheit und die Gefahr unwürdiger Verbindungen gelesen hätte.

Man kann sagen, dass das jahrhundertealte römische Lektionariat sich durch die Ernsthaftigkeit auszeichnet, mit der es Jahr für Jahr grundlegende Lektionen wiederholt. Dabei geht es weniger darum, einem weiten Teil der biblischen Geschichte zu begegnen, als vielmehr darum, die Gebote zu bekräftigen, sie einzuschärfen Prinzipien des Lebens und Glaubens. Das neue Lektionarium, in dem „schwierige“ Passagen, eine Vielzahl von Optionen und eine enorme Anzahl von Lesungen weggelassen wurden, hat die Übermittlung der Botschaft der Schrift erfolgreich verwässert und die Gläubigen von den grundlegenden Lehren abgelenkt, die sie häufig hören müssen.

Das nächste Mal, wenn jemand zu Ihnen sagt: „Okay, ich verstehe: Die traditionelle lateinische Messe hat viel zu bieten. Aber Sie müssen zugeben, dass die neue Lektion eine solche Verbesserung darstellt! “Sie können antworten:„ Haben Sie eine Minute Zeit? Es ist nicht ganz so geschnitten und getrocknet wie das ... "

[1] Allgemeine Einführung in das Lektionar, 76. Siehe Anthony Cekada, Werk menschlicher Hände: Eine theologische Kritik der Messe von Paul VI. (West Chester, OH: Philothea Press, 2010), 265–72. Unter Berufung auf P. Cekada, ich begrüße seine sorgfältige Recherche, teile aber nicht seine Schlussfolgerungen über die Gültigkeit der Paulinischen Messe.

[2] Am Gründonnerstag im usus antiquior lautet der Brief 1 Korinther 11: 20–32. Dies ist die vollständigere Passage, wenn man den ursprünglichen Kontext im Brief betrachtet. im Novus Ordo ist es 1 Korinther 11: 23-26, einfach die Erzählung der Institution der Eucharistie. Angesichts der allgemeinen Einführung in das Lektionarbehauptet, dass die neue Auswahl von Lesungen die Idee verkörpert, dass Lesungen eine Handlung mit der Eucharistie bilden und zur Eucharistie führen sollten, und dass das Auslassen von 1 Korinther 11: 27–29 aus der Lektion als unvereinbar mit der eigenen Darstellung des Zwecks durch die Reformatoren gedrängt werden könnte Andererseits wurde vielleicht gedacht, dass jede Rede von Verdammnis im Zusammenhang mit dem Liebesfest der Eucharistie "für die Gläubigen schwer zu verstehen ist".

[3] Interessanterweise sind für Epheser 5: 21–32 oder Kolosser 3: 12–21 im Ordo Lectionum Missae 1981 keine optionalen Kurzformen angegeben (vgl. S. 13, 68). Laut Fr. Felix Just, SJ, die Kurzformulare wurden als Option zur zweiten Ausgabe (1998) des US Lectionary hinzugefügt (siehe http://catholic-resources.org/Lectionary/
Differences-USA1970-1998.htm # Shorter-Forms)). Es scheint daher, dass die US-Bischöfe (wie auch die Bischöfe in England und Wales) Rom irgendwann um Erlaubnis gebeten haben, diese Kurzformulare aufgrund des Drucks von Feministinnen als „Anpassungen“ in ihre Lektion einzufügen. 1980 veröffentlichte der Beratende Ausschuss des ICEL eine „Erklärung: Das Problem der ausschließlichen Sprache in Bezug auf Frauen“, in der es heißt: „Einige liturgische Texte implizieren die Minderwertigkeit von Frauen und ihre natürliche Unterwerfung unter Männer. Diese Texte sind im Allgemeinen biblisch oder biblisch inspiriert und spiegeln die Kultur wider, in der sie verfasst wurden, oder die kulturell bedingte theologische Argumentation. Ein Beispiel wäre die Unterwerfung von Frauen unter Ehemänner, wie in Epheser 5 und Kolosser 3 angegeben. Die Probleme, die sich aus solchen Texten ergeben, können in einigen Fällen durch sorgfältigeres Übersetzen gelindert werden.Eucharistische Gebete: Zum Studium und zur Konsultation durch die Bischöfe der Mitgliedsländer und assoziierten Mitgliedsländer des ICEL, Grünbuch [Oktober 1980], S. 67).

[4] Lektüre 740.14.

[5] Der Katechismus der katholischen Kirche selbst vermeidet es, die Unterordnung der Ehefrauen unter die Ehemänner zu lehren und ersetzt sie durch eine neuartige Doktrin der gegenseitigen Unterordnung (siehe Nr. 1642, aber auch Nr. 369–72, 1616 und 1659, beredt in ihrer Sprache) Auslassungen). Im Gegensatz dazu überträgt der römische Katechismus die Lehre der Heiligen Schrift in diesem Punkt eindeutig: siehe den Katechismus des Konzils von Trient für Pfarrer, trans. John A. McHugh und Charles J. Callan (Rockford, IL: TAN Books and Publishers, 1982), 339, 346, 352. Es ist diese Art von Defekt plus päpstliche Manipulation, die zu der Frage auffordert: Was nützt das Neue? Katechismus ?
https://onepeterfive.com/lectionary-wedding/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs