Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • kommt zwar spät aber kann nicht schaden.In 90% der Fälle bei Taten von islamischen Hampelmännern versuchen die sich ins Ausland ab zu setzten.Bis Ihr Euch mit dem großen Scheunentor an der Grenze und im Inland beruhigt habt.Dann ändern die ihr Aussehen und kehren zurück.Natürlich ohne Pass. Aus meiner taktischen Ansicht gar nicht mal so dumm.Kleiner Hinweis jetzt haben wir 2020 und ja wir sind imm...
    von in Ich sterbe, ich sterbe“: „Nafr...
  • Das begrüße ich sehr, gerade Kardinal Marx ist einer der nach meiner Einschätzung mit viel größerem Eifer zu den Empfängen der israelischen Botschaft als zur Zelebration der Heiligen Messe eilt.
    von in Öffentlicher Akt des Gebets un...
  • Leider bedenkt die katholische Kirche wieder nicht die leidende Tierwelt ! Unsere Mitgeschöpfe sind es wert, dass auch für sie gebetet wird. Sie sind die unschuldigen Opfer des menschengemachten Klimawandels !
    von in Australische Bischöfe rufen zu...
  • Satan im Vatikan
    von in Pachamama-Katechese statt Weih...
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 13.02.2019 00:27

Papaal genehmigt Unerwartet ein neuer Bischof für die Gesellschaft des Heiligen Pius X.



Vor wenigen Wochen veröffentlichte Rorate eine Analyse der Bewegungen von Papst Franziskus in Bezug auf die Society of Saint Pius X. (FSSPX / SSPX): Der Vatikan und die SSPX - Perspektiven für 2019 .

https://akacatholic.com/cancel-the-parad...tory-overblown/

Unser Gastbeitrag enthüllte darin, dass der Papst und die SSPX schnell eine vollständige Regularisierung erreichen, jedoch "in Raten".

Neben der Abschaffung der am 17. Januar unterzeichneten Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei, die auch den Weg der "Rationalisierung" der SSPX signalisiert, machte eine weitere Nachricht vom selben Tag auch deutlich, was los ist.

Von der französischen Zeitschrift Monde & Vie :



SSPX Schule Institut Sancta Maria, Wangs, Schweiz
Ein neuer Bischof für die SSPX

Es ist mehrere Monate her, dass Bp. [Vitus] Huonder, Bischof von Chur (Schweiz), hat seinen Willen bekundet, seinen Ruhestand bei der Society of Saint Pius X. auszuleben. Diesmal ist es offiziell. Bp. Huonder gilt als konservativ und ist nicht nur ein Freund der SSPX, sondern auch in der Nähe von Papst Francis, der seinen Rücktritt 2017 abgelehnt hatte. [Siehe Rorates Posten aus der Zeit.]. Mit anderen Worten, man kann den Ruhestand mit der SSPX wie mit jeder anderen Ordensgemeinschaft leben! Nach unseren Informationen ist Bp. Huonder würde im Ruhestand in einer von der Gesellschaft in der Schweiz unterhaltenen Schule leben. Kurz gesagt, ein Beispiel für dieses "Satzung in Raten", das die Gesellschaft genießt. Mit Zustimmung des Papstes der Peripherien. Da gibt es einen zusätzlichen Beweis für die Regularisierung der SSPX. [Monde & Vie, 17. Januar 2019, n. 965, p. 19]

Bischof Huonder ist 76 Jahre alt und wollte sich für einige Zeit zurückziehen. Zu seiner großen Diözese zählt die grösste Stadt der Schweiz, Zürich, und seine konservativen Ansichten sind bei vielen einflussreicheren Mitgliedern seiner Herde nicht sehr beliebt.

Le Salon Beige enthüllt, und Rorates Quellen bestätigen, dass die Schule, in der Bp. Vitus Huonder wird nach seiner Pensionierung das Institut Sancta Maria , ein Internat für Jungen in Wangs, im Kanton St. Gallen leben. Le Salon Beige bestätigt, dass der Papst natürlich über die Entscheidung von Bischof Huonder informiert ist und sie stillschweigend billigt.

(via Le Salon Beige )

Labels: SSPX unter Papst Francis , Schweiz
Von New Catholic am Sonntag, 20. Januar 2019
https://rorate-caeli.blogspot.com/2019/0...ctedly-new.html

von esther10 13.02.2019 00:25

Die Menschwerdung des Herrn entweiht
Von Germán Mazuelo-Leytón - 02/12/2019



Während sich die Laienkatholiken in dem einen oder anderen Teil der Welt der Verteidigung des Glaubens stellen müssen, war der katholische Glaube beim so genannten Weltjugendtag , der in Panama bestätigt wurde, verzerrt und wirkte wie eine weltliche Begegnung wie viele andere. in der verschiedene Shows geprüft halten sie die Teilnehmer unterhalten, unter ihnen, die Show - Rocker Priester , die in 6 verschiedenen Zeiten des Arbeitstages, und vor allem die blasphemisch „Repräsentation“ des Geheimnisses der Menschwerdung des Herrn entwickelt wurde Anwesenheit des Bischofs von Rom.

Bereits beim "Weltjugendtag in Rio de Janeiro im Juli 2013" stellte die Neuheit des weltlichen Spektakels den Flash-Film vor, an dem die anwesenden Bischöfe teilnahmen, um sich zu regenerieren.

"In dieser Situation bleibt uns nur noch - um die Vergiftung des christlichen Denkens durch den Marxismus, sowohl des Klerikers als auch der Gläubigen - zu vermeiden, die Präsenz des Marxismus in der Theologie ausdrücklich anzuprangern, so dass jeder Mensch guten Willens ist Jeder Christ, der wirklich die authentische Lehre von Christus und die wahre Lehre der Kirche kennen lernen möchte, kann den Weizen vom Unkraut, die Wahrheit von der Lüge unterscheiden ». [1]

I. Gleiche Mariologie

In dem von Adelante la Fe [2] am 16. Juli 2018 veröffentlichten Artikel bezog ich mich auf die skandalösen Äußerungen des Bischofs von Rom bezüglich Unserer Lieben Frau, die nach den von der EPA veröffentlichten Auszügen weitere Verwirrung und Desorientierung auslösten täglich Corriere della Serra [3] , über seine Buch- Länge Interview über die Jungfrau Maria.

Die verwirrten päpstlichen Ausdrücke, die in dieser Zeitung veröffentlicht wurden, kollidieren erneut mit der zweijährigen katholischen Lehre der Heiligen Schrift, der Überlieferung der Kirche und dem gemeinsamen Gefühl der Gläubigen.

Jorge Mario Bergoglio stellt Unsere Königin und Mutter in ein pseudo-mariologisches Konzept, das von den marxistischen "Theologien" der Befreiung , der Revolution und des Volkes verwendet wird .

Marianische Hingabe und Kult, der so tief in den gläubigen Katholiken verwurzelt ist, werden von den liberationistischen Revolutionären infiltriert, verzerrt und verdorben, in ihrem Eifer, das zu gebrauchen, was für ihre eigenen Zwecke nützlich ist.

Einer der ausgesprochensten Vertreter des TL, Leonardo Boff, wagt es in seinem Schreiben Jesus Christ Liberator , die zweitausend Jahre marianischer Hingabe der Kirche zu räuchern und zu zerstören - diese marianische Hingabe im Laufe der Geschichte der Kirche ist nichts anderes als eine "Instrumentalisierung des Christentums" durch die Bourgeoisie.

Wie Pater Poradowski sagt, gibt es für Boffs "marxistische Mariologie" keine der traditionellen marianischen Dogmen des christlichen Glaubens. Es beraubt Maria Allerheiligsten, nicht nur aller traditionellen Titel, die für alle Christen die Tiefe der Dogmen ausdrücken, wie die Theotokos . Muttergottes, die Unbefleckte Empfängnis (ohne Flecken der Erbsünde), die Asunta (Körper und Seele in den Himmel gebracht, die Jungfrau Maria (vor und nach der Geburt Christi) usw.), lehnt aber sogar alle Tugenden ab natürlich und übernatürlich, wovon die Gottesmutter ein Vorbild für Christen ist.

Die heilige Jungfrau lebt für Leonardo Boff in einem Zustand der Unterdrückung, weil sie eine Jungfrau ist ... Jede ihrer Überlegungen steht im Rahmen der marxistischen Logik, das heißt im Kampf der Gegensätze: Unterdrückung-Befreiung. [4]

Wir können daraus schließen, dass diese neue Mariologie von Jorge Mario Bergoglio in seiner Darstellung der Gottesmutter angewandt wird.

Franziskus versichert, dass die Sünde, die "dem Satan am meisten gefällt", "die Sünde der Elite" ist und erklärt, dass "die Elite nicht weiß, was es bedeutet, im Volk zu leben, und wenn ich von Elite spreche, meine ich keine soziale Klasse. Ich spreche von einer Haltung der Seele »und stelle mir Santa Maria de Nazareth vor« von ihrer Geburt bis zum Moment der Verkündigung, dem Moment der Begegnung mit dem Engel Gottes, wie ein normales Mädchen, ein Mädchen von heute, ein Mädchen, das Ich kann nicht von einer Stadt sagen, weil es sich um ein Volk handelt, aber normal, normalerweise gebildet, offen zu heiraten, eine Familie zu bilden "und" Normalität heißt, in Menschen zu leben und Menschen zu mögen ".

Am 21. Dezember 2018 sagte Franziskus, dass Maria Allerheiligste " nicht als Heilige geboren wurde ", die das Dogma der Unbefleckten Empfängnis eindeutig leugnet. [5]

Der brasilianische Priester Alexandre Awi hat ein Buch über die marianische Spiritualität des Papstes mit dem Titel "Sie ist meine Mutter" geschrieben. Bekräftigt den jetzt Kollaborateur von Francisco: " Er ist Lateinamerikaner und spiegelt die Erfahrung der dort gelebten Volksreligiosität wider . Eine Frage, die sich auch in einer lateinamerikanischen Theologie widerspiegelt, die in Argentinien Theologie des Volkes ist ».

Als Frühling im WJT 2019 in Panama wird das Mysterium der Menschwerdung lächerlich gemacht, indem ein normales Mädchen in engen Hosen, Turnschuhen und einem Mobiltelefon präsentiert wird, vulgärer als normal. Eine gotteslästerliche Dramatisierung des Mysteriums der Menschwerdung des Wortes:



II. Katholische Mariologie
Die erste geschichtliche Tatsache, die die Evangelien über die Jungfrau bezeichnen, wird im kostbaren Verkündigungstext der Verkündigung gelesen, den der hl. Lukas erzählt (2, 26-38). Es ist unvergleichlich für die Schönheit der Beschreibung, die Nüchternheit der Details, die unbeschreibliche Süße, die es zusammenfasst.

Die Verkündigung an Maria ist entscheidend für die gesamte Menschheitsgeschichte, insbesondere für das Volk Israel. Die Wahl Marias, ihre Erhebung, ihre wundersame Vorstellung, ihre Mutterschaft des Messias und Erlösers ist ein Rosenkranz aus einzigartigen Gnaden, die ihrer Person gewährt werden. Aber nicht nur das: es ist die Erfüllung der tiefsten Prophezeiungen, die Gewährung von beispiellosen göttlichen Gnaden, die Israel versprochen und angekündigt wurden.

Maria Santisima kennt die Tradition mit ihren Versprechen Gottes an ihr Volk, und sie weiß, dass der Besuch des Erzengels eine der transzendentalen Episoden in der Geschichte Israels ist. Was der Erzengel ankündigt, um erfüllt zu werden, ist nicht nur die Vermehrung einer Person, sondern die ganze Erhebung des Volkes, die Gott seit der Gründung der ersten Eltern verdorben hatte. Maria ist sich der kollektiven Bedeutung ihrer Stunde bewusst, weshalb sie im Magnificat , nachdem sie die göttliche Güte und Barmherzigkeit hervorgehoben hat, auf die alten Versprechungen anspielt, die für sie aufkamen: Sie begrüßte ihren Diener Israel und erinnerte sich an die Barmherzigkeit Sagen Sie unseren Eltern für immer Abraham und seiner Nachkommenschaft (Lk 1, 54-55).

Für die Väter war die Menschwerdung unseres Herrn Jesus Christus der Beginn eines einheitlichen göttlichen Aktes der Erlösung, der seinen barmherzigen Höhepunkt in der Passion und dem Tod des Erlösers am Kreuz sah. Die Menschwerdung ist die eingeleitete und erwartete Erlösung (Incarnatio redemptiva redemptio inchoativa), und die körperliche und moralische Zusammenarbeit der Jungfrau Maria in der Erlöser-Menschwerdung allein verdient die patristischen Titel, die Ursache unserer Erlösung zu sein [6 ] , der Preis für die Rücknahme von Gefangenen [7] , und dass die Geburt der Erlösung für die Menschheit gab [8] .

Gott hätte Maria Allerheiligsten, Mutter ihres Sohnes, konstituieren können, ohne ihm die Ankündigung zu senden und auch ohne um seine Zustimmung zu bitten. Dieser große, für sich stets unabhängige und für sich selbst ausreichende Herr hat die gesegnete Jungfrau weder gebraucht noch getan, um seinen heiligsten Willen zu tun und seine Herrlichkeit zu manifestieren. es ist genug, dass er es will, damit alles getan wird. [9] Da Gott seine größten Werke für die Heilige Jungfrau beginnen und beenden wollte, seit er sie gegründet hatte [10], war es äußerst praktisch, dass Maria ein so großes Wunder verkündet werden sollte. Die heiligen Väter und Ärzte begründen dies aus vielen Gründen.

1. Erstens, es war an allen geeigneten Stellen, schreibt der heilige Bonaventura, dass Maria zuerst Jesus für die Zuneigung der Seele, für Heiligkeit und Liebe empfing. [11]

2. Die Verkündigung lehrte die Gottesmutter bis ins kleinste Detail, das erste der Details, über das Mysterium der Menschwerdung, um ein unwiderlegbarer Zeuge davon zu sein.

3. Außerdem war es der göttlichen Weisheit sehr würdig, dass in der Wiedergutmachung des Sündenfalls und der Sünde des ersten Menschen dieselbe Ordnung ergriffen wurde, die er hatte: Als der böse Engel vorschlug, die Sünde zu evern und ihn dazu aufzufordern, um die Zustimmung zu bitten So schlägt der Engel des Herrn der Jungfrau die neue Eva vor, das heißt Mutter aller Lebenden, die Pläne Gottes, und bittet um seine Zustimmung, und dadurch zieht er den Sohn Gottes an seine Brust, wie er erklärt. Seraphischer Doktor.

4. Schließlich führt Gott mit der Menschwerdung eine ungewöhnliche Kommunikation mit den Menschen durch, die eine solche Allianz und Freundschaft eingeht, die, ohne auf Gott zu sein, eine Verbindung unter den Menschen wurde.

Aus den Worten: " Ich kenne keinen Mann " folgt, dass Maria geschworen hatte, ihre Jungfräulichkeit zu bewahren. In den wenigen Zeiten, in denen Maria spricht, lehrt uns ihr exquisites Herz nicht nur die vollkommenste Treue, sondern auch die vollkommenste Freiheit des Geistes. Sie fragt nicht, wie das sein könnte, sondern: wie es sein wird, das heißt, dass sie sich vom ersten Moment an sicher ist, dass die Ankündigung des Gesandten erfüllt wird, wie erstaunlich es auch sein mag, und dass sie sie unter allen Umständen als Ganzes akzeptieren wird. Aber er möchte nicht mit Gewissenszweifel bleiben, für die er nicht zögert zu fragen, ob seine Abstimmung ein Hindernis für Gottes Plan sein wird oder nicht, und er zögert nicht, die Antwort auf das wundersame Wunderkind seiner jungfräulichen Mutterschaft zu erhalten. Die Frage von Maria, ohne ihre Fügsamkeit zu mindern(V. 38), perfektioniere es . [12]

" Eine Frau kann ihre Jungfräulichkeit aus einem von drei Gründen behalten: weil sie keine Gelegenheit hatte, zu heiraten; weil ich es nicht wollte; weil er Gott versprochen hatte, rein zu bleiben, sogar tausend Gelegenheiten zu haben, um zu heiraten. Maria, die Mutter Gottes, war aus dem dritten Grund Jungfrau. In seiner frühen Kindheit hat er sich in Gott verliebt. Es war eine schöne und absolute Liebe, erster und letzter Anfang und Ende.

Die Verkündigung offenbart eine der erhabensten Wahrheiten der Welt: die Berufung von Frauen für höchste religiöse Werte.

Maria kam auf die Welt, um die primitive Mission von Frauen wiederherzustellen, um der Menschheit ein Träger Gottes zu sein . [13]

Gott der Vater teilte seine Fruchtbarkeit zu Maria, als ein reines Wesen der Lage war , zu empfangen , um Kraft zu geben , seinen Sohn zu zeugen und alle Mitglieder seines mystischen Leibes. [14]

Einer der großen Verdienste von St. Louis de Montfort ist auf auf dem Fokus „ erste Geheimnis Jesu Christi ... Kompendium aller Geheimnisse .“ Das Geheimnis der Menschwerdung ist das Herzstück der Erlösung. Für den Heiligen One ist die Menschwerdung nicht nur ein wesentliches Geheimnis, es ist DAS grundlegende Geheimnis der Heilsökonomie.

Montfort sagt: "Da die Zeit es mir nicht erlaubt, hier anzuhalten, um die Exzellenz und Größe des Geheimnisses Jesu zu erklären, während er in Maria lebte und regierte, oder die Menschwerdung des Wortes, möchte ich mich mit zwei Worten sagen, dass dies das erste Geheimnis ist Jesu Christi, der Verborgenste, der Höchste und der Unbekannte; das in diesem Mysterium war, als Jesus nach Maria in seinem Leib (weshalb er von den Heiligen als Zimmer der Geheimnisse Gottes bezeichnet wurde ) alle Auserwählten auswählte; in diesem Mysterium hat er alle Mysterien seines Lebens ausgearbeitet, die später aufkamen, weil er von ihnen angenommen wurde: Deshalb sagt Jesus, als er in die Welt tritt,: Schau, ich komme, um deinen Willen zu tun; und folglich ist dieses Geheimnis eine Zusammenfassung aller Geheimnisse, die den Willen und die Gnade aller einschließt; kurz, denn dieses Geheimnis ist der Thron der Barmherzigkeit, der Großzügigkeit und der Herrlichkeit Gottes. » [15]

" Die Zunge der Jungfrau ", sagt San Bernardino de Sena in seinem Sermonario, "war ein Schlüssel aus dem Paradies. Er sprach und die Tür des Himmels wurde geöffnet. Möge es mir nach deinem Wort geschehen . Durch diesen Satz kam der Sohn Gottes von der Herrlichkeit herab. Und das Wort wurde Fleisch ».

[1] PORADOWSKI, P. MIGUEL, Marxismus in der Theologie.

[2] MAZUELO-LEYTÓN, GERMÁN, Ave Maria, voller Gnade! https://adelantelafe.com/salve-maria-llena-eres-de-gracia/

[3] https://www.corriere.it/cronache/18_otto...sa-popolo-elite- peccato-2ab8a8ce-ca64-11e8-8417-701d201b7018.shtml

[4] Vgl .: PORADOWSKI, P. MIGUEL, Marxismus in der Theologie.

[5] MAZUELO-LEYTÓN, GERMÁN, Neue Gotteslästerungen und Angriffe auf die Muttergottes. https://adelantelafe.com/nuevas-blasfemi...-madre-de-dios/

[6] Sanireneo , Aedversus Haereses, ich, c. 22, n. 44

[7] SAN EFREN, Assemani, Hrsg., Opera Omnia, Band 3, Rom 1832.

[8] San Ambrosio, De Mysteriis, c. 3, n. 13; PL 16, 410.

[9] DE MONTFORT, Saint LUIS MARÍA, Vertrag über wahre Hingabe, 14.

[10] Ebenda. 15

[11] Vgl .: Kommentare zu Sätzen.

[12] Vgl .: STRAUBINGER, Msgr. JUAN, Kommentare.

[13] Sheen, Erzbischof Fulton J., die Dame.

[14] DE MONTFORT, Saint LUIS MARÍA, Vertrag über wahre Hingabe, 17.

[15] Ebenda. , 248.
https://adelantelafe.com/la-encarnacion-del-senor-profanada/
+
https://adelantelafe.com/el-ocaso-de-la-...a-civilizacion/

von esther10 13.02.2019 00:24



Ein brutaler Mord in einer belarussischen Schule. Eine Atheisierung und Ablösung vom Evangelium führt dazu




"Quo vadis Belarus" - so lautet der Titel eines offenen Briefes, der von Fr. Erzbischof. Tadeusz Kondrusiewicz im Zusammenhang mit dem brutalen Mord, den ein 15-jähriger an der Lehrerin und seinem Kollegen begangen hat. "Drei Generationen des Atheismus waren nicht umsonst. Als Ergebnis dieses Prozesses hat sich der Mensch von den Wurzeln des spirituellen Lebens gelöst - dem Evangelium und den Lehren der Kirche ", schreibt der Vorgesetzte der katholischen Kirche in Belarus.


https://traditionundglauben.com/2019/02/...aus-den-werken/

Die tragischen Ereignisse fanden am 11. Februar 2019 im Dorf Stołpce in Weißrussland statt. Ein Schüler aus der 10. Klasse kam um 7,40 Uhr zur Schule, hinterließ eine Aktentasche und verließ den Raum. Dann kam er zurück und griff den Geschichtslehrer an, der die erste Lektion leitete. Die Lehrerin starb an ihren Wunden. Der Pädagoge versuchte zwei Schüler derselben Klasse zu verteidigen. Sie wurden auch verwundet. Ihr Zustand ist stabil. Dann ging der aggressive Schüler aus seiner Klasse und ging zum Nachbarn, wo er den Schüler der 11. Klasse mit einem Messer angriff. Der 17-Jährige starb. Die Motive der kriminellen Tätigkeit des 15-jährigen sind noch nicht bekannt.

Der Erzbischof beginnt seinen Brief mit der Frage "Wie konnte dies in einem friedlichen und toleranten Belarus geschehen? Wie könnte ein Junge, der als konfliktfrei bezeichnet wird, ein so schreckliches Verbrechen begehen? Wer ist schuld? " Er schreibt weiter über die Verbrechen, die bis vor kurzem von den amerikanischen Medien am häufigsten gemeldet wurden, weil sie dort stattgefunden haben. Heutzutage kann man sie auch in Belarus hören. "Mutter wirft ein Kind in den Müll, ihr Sohn tötet ihre Eltern, ein junger Mann mit Kettensäge greift eine Frau in einem Einkaufszentrum an. Und jetzt diese Tragödie an der Schule in Stołpce ", schreibt der Metropolit Minsk-Mogilev.

Pater Erzbischof Tadeusz Kondrusiewicz betrachtet die Tragödie in Stołpce und verweist auf seinen spirituellen Hintergrund. "Auf der Suche nach den Quellen dieser und ähnlicher Tragödien reicht es nicht aus, sich nur auf soziale Ursachen zu konzentrieren. Unserer Meinung nach liegt die Ursache tiefer. Drei Generationen Atheismus waren nicht umsonst. Als Ergebnis dieses Prozesses hat sich der Mensch von den Wurzeln des spirituellen Lebens - dem Evangelium und der Lehre der Kirche - getrennt. Erzbischof. Tadeusz Kondrusiewicz.

Im weiteren Teil des Schreibens sagt sein Autor, dass derzeit das Internet und die Medien den größten Einfluss auf die Jugendbildung haben. "Was Kinder da beobachten. Am häufigsten sind Gewalt, Mord, Alkohol, Drogen und unmoralischer Lebensstil "- schreibt Fr. Erzbischof. Kondrusiewicz.

Abschließend weist er auf die Notwendigkeit hin, zur Bildung von Kindern und Jugendlichen über christliche Werte zurückzukehren. "Wenn wir nach den Gründen für diese schreckliche Tragödie in Stołpce suchen, sollten wir in erster Linie das Problem der christlichen spirituellen Ausbildung eines jungen Mannes berücksichtigen. Dies ist die Grundlage, auf der die Zukunft der Jugend und damit die Zukunft unserer Heimat basieren sollte ... Ohne diese geistige Grundlage gibt es keine Zukunft "- betont Fr. Erzbischof. Tadeusz Kondrusiewicz.



Adam Białous

DATUM: 2019-02-13 08:34


Read more: http://www.pch24.pl/brutalny-mord-w-bial...l#ixzz5fOhv17OV


von esther10 13.02.2019 00:23

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte


https://catholicismpure.wordpress.com/
+
Gepostet am 13. Februar 2019 von Catholicism Pure & Simple
Aus dem Blog Vincit Qui Se Vincit, wo Bilder tausend Worte malen:
+
Habe ich das richtig?
https://vincitquise.blogspot.com/
+
bitte anklickwn
https://vincitquise.blogspot.com/
+
SO SEHEN SIE UNS ……
Dieser Jack Wang ist in ……
https://www.catholicworldreport.com/2019...ith-grand-imam/
Aber das ist es nicht?

~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~
Diese Damen sind Nonnen… ..

Und diese Damen müssen mit der Zeit kommen?
+
bitte anklicken
https://catholicismpure.wordpress.com/
~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~
Dieser Kerl ist ein Kardinal… ..
https://catholicherald.co.uk/magazine/ca...ctre-of-luther/

Aber dies ist eine Nachahmung von Martin Luther?

~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~
Dies ist eine normale normale akzeptable Masse.

Und das ist nicht so?

~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~` ~ `~
Dieser Kerl ist der Papst

Und dieser Typ ist es bestimmt nicht?
https://catholicismpure.wordpress.com/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Kardinal Gerhard Müller. (Foto von Edward Pentin)
BLOGS | 8. FEBRUAR 2019

Kardinal Müller gibt Manifest des Glaubens heraus
Der frühere vatikanische Doktrinleiter behauptet wichtige Lehren angesichts der zunehmenden Verwirrung über die Lehre der Kirche und einer "wachsenden Gefahr", dass die Menschen "den Weg zum ewigen Leben verpassen".
Edward Pentin
Kardinal Gerhard Müller hat ein offenes „Manifest des Glaubens“ herausgegeben, in dem er vor allem die Führer der Kirche dazu aufruft, ihre Verpflichtung zu erfüllen, die Menschen angesichts der zunehmenden Verwirrung über die Doktrin der Kirche zur Erlösung zu führen.

In einem vierseitigen öffentlichen Zeugnis (siehe unten), das am 8. Februar in mehreren Sprachen veröffentlicht wurde und dessen Titel dem Johannesevangelium entnommen ist, "Lass dein Herz nicht beunruhigt sein!", Dem emeritierten Präfekten der Kongregation für die Lehre von Der Glaube bekräftigt viele wichtige Lehren des Glaubens und erinnert Klerus und Laien daran, dass es an den Hirten liegt, „die ihnen Anvertrauten auf den Weg der Errettung zu führen“.

„Heute sind sich viele Christen der grundlegenden Lehren des Glaubens nicht mehr bewusst“, klagt der deutsche Kardinal, „es besteht also die Gefahr, den Weg zum ewigen Leben zu verpassen.“

Die Aussage des Kardinals stammt aus der Bitte von "vielen Bischöfen, Priestern, Ordensleuten und Laien". Die Kirche erwartet den Vatikan-Gipfel vom 21.-24. Februar über sexuellen Missbrauch von Geistlichen und die darauf folgenden Äußerungen und Dokumente des Papstes Gläubige zu praktizieren, war manchmal verwirrend, verwirrend und widersprach der Lehre der Kirche.

Kardinal Müller erinnert daran, dass der „eigentliche Zweck“ der Kirche darin besteht, die Menschheit zu Jesus Christus zu führen, und unterstreicht die Bedeutung des Katechismus der katholischen Kirche als „sicheren Standard für die Glaubenslehre“, der gegen eine „Diktatur“ geschrieben wurde des Relativismus. "

Dann zitiert er reichlich aus dem Katechismus, wobei er Passagen mit kompromisslosem Kommentar zu einer vermeintlichen Krise der Verwirrung und Desorientierung in der Kirche durchsetzt.

Der deutsche Kardinal fordert die Gläubigen auf, mit „klarer Entschlossenheit“ einem „Rückfall in alte Häresien“ zu widerstehen, die Jesus Christus als „nur einen guten Menschen, einen Bruder, einen Freund, einen Propheten und einen Moralisten“ betrachten.

Er betont, dass die Kirche, die von Christus als "sichtbares Zeichen und Instrument der Erlösung" gegründet wurde, "sich nicht" reflektiert, sondern das Licht Christi, das auf ihrem Gesicht leuchtet. "

Sie ist „kein von Menschenhand geschaffener Verein, dessen Struktur seine Mitglieder nach ihrem Willen gewählt haben. Es ist göttlichen Ursprungs “, erklärt er.

Er betont, dass die Vermittlung des Glaubens "untrennbar mit der menschlichen Glaubwürdigkeit seiner Botschafter verbunden ist, die in einigen Fällen die ihnen anvertrauten Menschen verlassen haben, sie verunsichern und ihren Glauben schwer schädigen".

Er zitiert die heilige Schrift und warnt vor denen, "die nicht auf die Wahrheit hören und ihren eigenen Wünschen folgen, die ihren Ohren schmeicheln, weil sie keine solide Lehre ertragen können".

Kardinal Müller, der von 2012 bis 2017 als Präfekt der CDF unter Benedikt XVI. Und Papst Franziskus gedient hat, bekräftigt, dass die heilige Kommunion unwürdig empfangen wird - etwa durch geschiedene und zivilrechtlich geheiratete Personen oder Personen, die nicht in voller Gemeinschaft mit der Kirche stehen - Sie werden nicht zur Erlösung gebracht.

Er unterstreicht eines der „Gebote der Kirche“, mindestens einmal im Jahr zur Beichte zu gehen, und erklärt die Gründe für das Priesterzölibat und die Unmöglichkeit, Frauen zum Priestertum zu ordinieren. Er warnt auch davor, dass eine Person, die ohne Umkehr in Todsünde stirbt, für immer von Gott getrennt wird. Das Sittengesetz sei eine "befreiende Wahrheit" und der Weg der Erlösung, "der möglicherweise nicht relativiert wird".

Der Kardinal züchtigt Bischöfe, die „lieber Politiker sind“, als das Evangelium zu verkünden, und sagen, dies veranlaßte viele, sich zu fragen, was der Zweck der Kirche ist.

Er erinnert die Gläubigen auch an das letzte Gericht, das „enge Tor“ zum Himmel und die „schreckliche Möglichkeit“, dass eine Person, die sich bis zum Ende ihres Lebens gegen Gott aufhält, „sich sofort und für immer verurteilt“.



Stille: Größte Täuschung

Als Reaktion auf die Kritik, dass viele Pastoren und Bischöfe nicht die harten Wahrheiten des Glaubens lehren, warnt Kardinal Müller, es sei "die größte Täuschung", wenn man über diese Wahrheiten "schweigt" - was im Katechismus mit Nachdruck vorgewarnt wird.

"Es stellt den letzten Prozess der Kirche dar und führt den Menschen zu einer religiösen Täuschung," dem Preis ihres Abfalls "; Es ist der Betrug des Antichristen “, sagt er, zitiert erneut aus dem Katechismus und wiederholt das, was der niederländische Kardinal Willem Eijk letztes Jahr während der Kontroverse um die Abendmahlsfeier für protestantische Ehepartner gesagt hat .

"Er wird diejenigen täuschen, die mit allen Mitteln der Ungerechtigkeit verloren gehen", fügt Kardinal Müller aus dem zweiten Brief des Paulus an die Thessalonicher hinzu, "denn sie haben sich der Liebe zur Wahrheit verschrieben, durch die sie gerettet werden sollten."

Er schließt sein Zeugnis ab, indem er daran erinnert, dass alle Gläubigen „an diese grundlegenden Wahrheiten erinnern müssen, indem sie sich an das halten, was wir selbst erhalten haben“.

Er zitiert den zweiten Brief des heiligen Paulus an Timotheus und fordert die Bischöfe und Priester auf, „das Wort in der Jahreszeit und außerhalb der Jahreszeit zu predigen: Tadeln, flehen, in aller Geduld und Lehre tadeln. Denn es wird eine Zeit geben, in der sie keine solide Lehre ertragen werden; aber nach ihren eigenen Wünschen werden sie sich zu Lehrern hinhaufen und juckende Ohren haben. “

Kardinal Müller schließt mit einem Gebet an Maria, der Muttergottes, ab, "uns die Gnade zu erbitten, treu zu bleiben, ohne an dem Bekenntnis der Wahrheit über Jesus Christus zu schwanken."

***

Manifest des Glaubens

„Lass dein Herz nicht beunruhigen!“ (Johannes 14: 1)

Angesichts der wachsenden Verwirrung über die Glaubenslehre haben viele Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien der katholischen Kirche gebeten, ein öffentliches Zeugnis über die Wahrheit der Offenbarung abzugeben. Es ist die ganz eigene Aufgabe der Hirten, die ihnen Anvertrauten auf den Weg der Erlösung zu führen. Dies kann nur gelingen, wenn sie diesen Weg kennen und ihm selbst folgen. Hier gilt das Wort des Apostels: „Vor allem habe ich dir gegeben, was ich empfangen habe“ (1. Korinther 15: 3). Heute sind sich viele Christen der grundlegenden Lehren des Glaubens nicht mehr bewusst, so dass die Gefahr wächst, den Weg zum ewigen Leben zu verpassen. Es ist jedoch immer noch das eigentliche Ziel der Kirche, die Menschheit zu Jesus Christus, dem Licht der Nationen, zu führen (siehe LG 1). In dieser Situation stellt sich die Frage der Orientierung. Nach Johannes Paul II.Fidei Depositum IV). Es wurde mit dem Ziel geschrieben, den Glauben der Brüder und Schwestern zu stärken, deren Glaube von der „Diktatur des Relativismus“ massiv in Frage gestellt wurde.

1. Der eine und dreieinige Gott, der in Jesus Christus offenbart wurde

Der Inbegriff des Glaubens aller Christen findet sich im Bekenntnis der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. Wir sind Jünger Jesu, Kinder und Freunde Gottes geworden, indem wir im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft wurden. Die Unterscheidung der drei Personen in der göttlichen Einheit (CCC 254) kennzeichnet einen grundlegenden Unterschied im Glauben an Gott und im Bild des Menschen von dem der anderen Religionen. Die Religionen stimmen nicht genau über diesen Glauben an Jesus, den Christus, überein. Er ist wahrer Gott und wahrer Mensch, vom Heiligen Geist empfangen und von der Jungfrau Maria geboren. Das fleischgewordene Wort, der Sohn Gottes, ist der einzige Erretter der Welt (CCC 679) und der einzige Mittler zwischen Gott und den Menschen (CCC 846). Daher bezieht sich der erste Brief von Johannes auf einen, der Seine Göttlichkeit als Antichrist (1Joh 2,22) leugnet, seit Jesus Christus, dem Sohn Gottes, ist von Ewigkeit her mit Gott, seinem Vater (CCC 663). Wir müssen dem Rückfall in die alten Häresien mit klarer Entschlossenheit widerstehen, der in Jesus Christus nur einen guten Menschen, Bruder und Freund, Propheten und Moralisten sah. Er ist in erster Linie das Wort, das bei Gott war und Gott, der Sohn des Vaters, der unsere menschliche Natur angenommen hat, um uns zu erlösen, und der kommen wird, um die Lebenden und die Toten zu richten. Ihn allein verehren wir in Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist als den einzigen und wahren Gott (CCC 691). Wer hat unsere menschliche Natur angenommen, um uns zu erlösen, und wer kommt, um die Lebenden und die Toten zu richten? Ihn allein verehren wir in Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist als den einzigen und wahren Gott (CCC 691). Wer hat unsere menschliche Natur angenommen, um uns zu erlösen, und wer kommt, um die Lebenden und die Toten zu richten? Ihn allein verehren wir in Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist als den einzigen und wahren Gott (CCC 691).

2. die Kirche

Jesus Christus gründete die Kirche als sichtbares Zeichen und Instrument der Erlösung, das in der katholischen Kirche verwirklicht wurde (816). Er gab seiner Kirche, die „aus der Seite des am Kreuz gestorbenen Christus hervorging“ (766), eine sakramentale Verfassung, die bis zur Vollendung des Königreichs bestehen bleibt (CCC 765). Christus, das Haupt und die Gläubigen als Glieder des Körpers sind eine mystische Person (CCC 795), weshalb die Kirche heilig ist, denn der Mediator hat seine sichtbare Struktur entworfen und erhalten (CCC 771). Durch sie wird das erlösende Werk Christi durch die Feier der Heiligen Sakramente in Zeit und Raum gegenwärtig, insbesondere im Eucharistischen Opfer, der Heiligen Messe (CCC 1330). Die Kirche vermittelt mit der Autorität Christi die göttliche Offenbarung, die sich auf alle Elemente der Lehre erstreckt, „einschließlich der moralischen Lehre,

3. sakramentale Ordnung

Die Kirche ist das universelle Sakrament der Erlösung in Jesus Christus (CCC 776). Sie reflektiert nicht sich selbst, sondern das Licht Christi, das in ihrem Gesicht leuchtet. Dies geschieht jedoch nur dann, wenn die in Jesus Christus offenbarte Wahrheit zum Bezugspunkt wird und nicht zu den Ansichten einer Mehrheit oder des Zeitgeistes. Denn Christus selbst hat der katholischen Kirche die Fülle der Gnade und der Wahrheit anvertraut (CCC 819), und er selbst ist in den Sakramenten der Kirche gegenwärtig.

Die Kirche ist keine von Menschen gemachte Vereinigung, deren Struktur ihre Mitglieder nach ihrem Willen gewählt haben. Es ist göttlichen Ursprungs. "Christus selbst ist der Autor des Dienstes in der Kirche. Er setzte sie auf, gab ihr Autorität und Mission, Orientierung und Ziel (CCC 874). Die Ermahnung des Apostels ist bis heute gültig, verflucht ist jeder, der ein anderes Evangelium verkündet. "Selbst wenn wir es selbst oder einen Engel vom Himmel geben würden" (Gal 1: 8). Die Vermittlung des Glaubens ist untrennbar mit der menschlichen Glaubwürdigkeit seiner Gesandten verbunden, die in einigen Fällen das ihnen anvertraute Volk verlassen haben. Sie beunruhigen sie und schädigen ihren Glauben ernsthaft: Hier beschreibt das Wort der Schrift diejenigen, die nicht auf die Wahrheit hören und ihren eigenen Wünschen folgen, die ihren Ohren schmeicheln, weil sie keine solide Lehre ertragen können (vgl. 2 Tim 4: 3-4). .

Die Aufgabe des Lehramts der Kirche ist es, „Gottes Volk vor Abweichungen und Abweichungen zu bewahren“, um „die objektive Möglichkeit zu gewährleisten, den wahren Glauben ohne Irrtum zu bekennen“ (890). Dies gilt insbesondere für alle sieben Sakramente. Die heilige Eucharistie ist „Quelle und Gipfel des christlichen Lebens“ (CCC 1324). Das eucharistische Opfer, bei dem Christus uns in sein Kreuzesopfer einbezieht, zielt auf die innigste Vereinigung mit ihm (CCC 1382). Daher mahnt die Heilige Schrift in Bezug auf den Empfang der Heiligen Kommunion: „Wer unwürdig vom Brot isst und aus dem Kelch des Herrn trinkt, macht sich schuldig, den Leib und das Blut des Herrn entweiht zu haben“ (1 Kor 11,27) ). „Jeder, der sich einer schweren Sünde bewusst ist, muss das Sakrament der Versöhnung erhalten, bevor er zur Gemeinschaft kommt“ (CCC 1385). Aus der inneren Logik des Sakraments geht hervor, dass zivilrechtlich geheiratete Scheidungen, deren sakramentale Ehe vor Gott besteht, sowie diejenigen Christen, die nicht in voller Gemeinschaft mit dem katholischen Glauben und der Kirche stehen, ebenso wie alle, die nicht ordnungsgemäß entsandt sind , kann die heilige Eucharistie nicht fruchtbar empfangen (CCC 1457), weil sie sie nicht zur Erlösung bringt. Dies darauf hinzuweisen, entspricht den spirituellen Werken der Barmherzigkeit.

Das Bekenntnis der Sünden im Heiligen Bekenntnis mindestens einmal im Jahr ist eines der Gebote der Kirche (CCC 2042). Wenn die Gläubigen ihre Sünden nicht mehr bekennen und die Absolution ihrer Sünden nicht mehr erfahren, wird die Erlösung unmöglich; Jesus Christus wurde schließlich Mensch, um uns von unseren Sünden zu erlösen. Die Vergebungskraft, die der auferstandene Herr den Aposteln und ihren Nachfolgern im Amt der Bischöfe und Priester gegeben hat, gilt auch für Todsünden und Todsünden, die wir nach der Taufe begehen. Die gängige Bekenntnispraxis macht deutlich, dass das Gewissen der Gläubigen nicht ausreichend ausgebildet ist. Gottes Barmherzigkeit wird uns gegeben, damit wir Seine Gebote erfüllen können, um mit Seinem Heiligen Willen eins zu werden, und nicht um den Aufruf zur Umkehr zu vermeiden (CCC 1458).

"Der Priester setzt die Erlösungsarbeit auf Erden fort" (CCC 1589). Die Ordinierung des Priesters „gibt ihm eine heilige Kraft“ (CCC 1592), die unersetzlich ist, weil Jesus dadurch in seiner rettenden Handlung sakramental gegenwärtig wird. Daher entscheiden sich Priester freiwillig für das Zölibat als "Zeichen neuen Lebens" (CCC 1579). Es geht um die Selbsthingabe im Dienst Christi und seines kommenden Reiches. Um die Ordination in den drei Stufen dieses Dienstes zu erhalten, ist die Kirche „an die Entscheidung gebunden, die der Herr selbst getroffen hat. Deshalb ist es nicht möglich, Frauen zu ordinieren “(CCC 1577). Zu implizieren, dass diese Unmöglichkeit irgendwie eine Form der Diskriminierung von Frauen ist, zeigt nur das mangelnde Verständnis für dieses Sakrament, bei dem es nicht um irdische Macht geht, sondern um die Darstellung von Christus, dem Bräutigam der Kirche.

4. Moralgesetz

Glaube und Leben sind untrennbar miteinander verbunden, denn der Glaube ist außer Werken tot (CCC 1815). Das Sittengesetz ist das Werk göttlicher Weisheit und führt den Menschen zur verheißenen Seligkeit (CCC 1950). Folglich ist die "Kenntnis des göttlichen und natürlichen Gesetzes" notwendig, um Gutes zu erreichen und dieses Ziel zu erreichen (CCC 1955). Die Annahme dieser Wahrheit ist für alle Menschen guten Willens unabdingbar. Denn wer in Todsünde ohne Reue stirbt, wird für immer von Gott getrennt sein (CCC 1033). Dies führt zu praktischen Konsequenzen im Leben der Christen, die heute oft ignoriert werden (vgl. 2270-2283; 2350-2381). Das Sittengesetz ist keine Last, sondern Teil der befreienden Wahrheit (vgl. Joh 8,32), durch die der Christ den Heilsweg beschreitet und die möglicherweise nicht relativiert wird.

5. Ewiges Leben

Viele fragen sich heute, welchen Zweck die Kirche noch in ihrer Existenz hat, wenn sogar Bischöfe lieber Politiker sind als das Evangelium als Glaubenslehrer zu verkünden. Die Rolle der Kirche darf nicht durch Trivialitäten verwässert werden, sondern es muss der richtige Ort angesprochen werden. Jeder Mensch hat eine unsterbliche Seele, die im Tod vom Körper getrennt wird und auf die Auferstehung der Toten hofft (CCC 366). Der Tod macht die Entscheidung des Menschen für oder gegen Gott endgültig. Jeder muss sich unmittelbar nach dem Tod dem besonderen Urteil stellen (CCC 1021). Entweder ist eine Reinigung notwendig, oder der Mensch geht direkt in die himmlische Glückseligkeit und darf Gott von Angesicht zu Angesicht sehen. Es gibt auch die schreckliche Möglichkeit, dass eine Person bis zum Ende gegen Gott bleiben wird, und indem sie seine Liebe definitiv ablehnt, "verurteilt sie sich sofort und für immer". (CCC 1022). „Gott hat uns ohne uns erschaffen, aber er wollte uns nicht ohne uns retten“ (CCC 1847). Die Ewigkeit der Höllenbestrafung ist eine schreckliche Realität, die nach Aussage der Heiligen Schrift alle anzieht, die „im Tod der Todsünde sterben“ (CCC 1035). Der Christ geht durch das enge Tor, denn „das Tor ist breit, und der Weg, der zum Ruin führt, ist breit und viele sind darauf“ (Mt 7,13).

Über diese und die anderen Wahrheiten des Glaubens zu schweigen und die Menschen entsprechend zu unterrichten, ist die größte Täuschung, vor der der Katechismus energisch warnt. Es stellt den letzten Prozess der Kirche dar und führt den Menschen zu einer religiösen Täuschung, "dem Preis ihres Abfalls" (CCC 675); Es ist der Betrug des Antichristen. „Er wird diejenigen täuschen, die durch alle Mittel der Ungerechtigkeit verloren gehen; denn sie haben sich der Liebe zur Wahrheit verschlossen, durch die sie gerettet werden sollen “(2. Thess. 2:10).

6. Rufen Sie an

Als Arbeiter im Weinberg des Herrn haben wir alle die Verantwortung, diese grundlegenden Wahrheiten in Erinnerung zu rufen, indem wir uns an das halten, was wir selbst erhalten haben. Wir möchten Mut machen, den Weg Jesu Christi entschlossen zu beschreiten, um durch Befolgung seiner Gebote ewiges Leben zu erlangen (CCC 2075).

Lassen Sie uns den Herrn bitten, uns mitzuteilen, wie groß das Geschenk des katholischen Glaubens ist, durch das die Tür zum ewigen Leben geöffnet wird. "Denn wer sich meiner und meiner Worte schämen wird in dieser ehebrecherischen und sündigen Generation: Auch der Menschensohn wird sich seiner schämen, wenn er mit den heiligen Engeln in die Herrlichkeit seines Vaters kommen wird." Mark 8:38). Deshalb verpflichten wir uns, den Glauben zu stärken, indem wir die Wahrheit bekennen, die Jesus Christus selbst ist.

Wir, und besonders wir Bischöfe und Priester, werden angesprochen, wenn Paulus, der Apostel von Jesus Christus, seinem Verwandten und Nachfolger Timotheus diese Ermahnung erteilt: „Ich befehle dich vor Gott und Jesus Christus, der das Lebendige und den Lebenden richten wird tot, durch Sein Kommen und Sein Reich: Predige das Wort: Sei sofort in der Jahreszeit, außerhalb der Saison: Tadeln Sie, bitten Sie, tadeln Sie in aller Geduld und Lehre. Denn es wird eine Zeit geben, in der sie keine solide Lehre ertragen werden; aber nach ihren eigenen Wünschen werden sie sich Lehrer aufhäufen, die juckende Ohren haben; und sie werden zwar ihr Gehör von der Wahrheit abwenden, werden aber den Fabeln zugewandt sein. Sei aber wachsam, arbeite in allen Dingen, tue die Arbeit eines Evangelisten, erfülle deinen Dienst. Seid nüchtern. “(2 Tim 4: 1-5).

Maria, die Mutter Gottes, bittet uns um die Gnade, treu zu bleiben, ohne an dem Bekenntnis der Wahrheit über Jesus Christus zu schwanken.

Im Glauben und im Gebet vereint

Gerhard Kardinal Müller
Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre 2012-2017
http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...ifesto-of-faith

+
+++++
Winterstörchle, die in Deutschland geblieben sind

http://www.storchennest-hoechstadt.de/live-cam

von esther10 13.02.2019 00:21



Ungarns Premierminister Viktor Orban

Um die Geburtenraten zu steigern, bietet der ungarische Premierminister Familien mit 4 oder mehr Kindern eine Steuer von Null an
Geburtenraten , Europa , Familien , Familienschutz - Aktionsplan , Ungarn , Pro-Familie , Steuern , Viktor Orbán

UNGARN, 12. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - In dem jüngsten politischen Vorschlag zur Senkung der Geburtenrate hat der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban angekündigt, neben anderen Vorteilen auch die vollständige Besteuerung der Einkommenssteuer für Frauen mit vier oder mehr Kindern zu erlassen.

Die Ankündigung erfolgte im Rahmen eines Sieben-Punkte-Aktionsplans "Familienschutz", den Orban während seiner jährlichen Ansprache an den Staat der Nation am Sonntag ausführte, berichtete CNBC .

"Es gibt immer weniger Kinder in Europa. Für den Westen ist die Antwort die Einwanderung. Für jedes vermisste Kind sollte eines da sein, und dann werden die Zahlen in Ordnung sein", erklärte er. "Aber wir brauchen keine Zahlen. Wir brauchen ungarische Kinder (...), das ist die Antwort von Ungarn und nicht die Einwanderung."

Zusätzlich zu den Steuererleichterungen würde Orbans Plan Subventionen für große Familien beinhalten, um größere Autos zu kaufen, ein bestehendes Darlehensprogramm auszudehnen, um Familien mit zwei oder mehr Kindern zu helfen, Häuser zu kaufen, bevorzugte Kredite für Frauen unter 40 Jahren bei der Heirat, mehr Mittel für die Gesundheitssystem des Landes und Kinderbetreuungsgebühren für Großeltern, die kleine Kinder betreuen.

Der Vorschlag erscheint mit einer Kritik einig auf dem rechten Seite in Einklang zu stehen hat nivelliert gegen konservative konventionelle Weisheit in den Vereinigten Staaten, wie Fox News Host Tucker Carlson Behauptung , dass die Republikanische Partei unterstützen Familien als die besseren muß „Baustein von allem.“ Andere Politiker wie der Kommentator Dennis Prager äußerten zwar Befürchtungen für niedrige Steuern und für die Familienpolitik, äußerten jedoch Besorgnis über die Vorstellung, dass einige Amerikaner nichts zahlen, während sie trotzdem "darüber abstimmen können, wie viel andere zahlen müssen".

Vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen Ungarns besteht jedoch die dringlichere Frage, dass die Zahl der Todesfälle die Geburten noch weiter übersteigt als der ohnehin problematische Durchschnitt der Europäischen Union.

"Im Jahr 2017 wurden in Ungarn 94.600 Lebendgeburten registriert, und es wurden 131.900 Todesfälle registriert, was einem Bevölkerungsrückgang von knapp über 37.000 Menschen gleichkommt", berichtete CNBC unter Berufung auf Daten von Eurostat. Ungarns rohe Geburtenrate für dieses Jahr betrug 9,7 pro 1.000 Einwohner und lag damit leicht unter der EU-Rate von 9,9 pro 1.000 Einwohner.

Der Aktionsplan für den Familienschutz ist nicht die erste Welle von Maßnahmen, die Ungarn vorgeschlagen hat, um Anreize für mehr Babys zu bekommen. Im Jahr 2015 wurden zunächst beträchtliche Zuschüsse, Mehrwertsteuerabzüge und Kreditzinsen gewährt, um Ehepaaren mit drei oder mehr Kindern beim Kauf neuer Wohnungen zu helfen. Zu dieser Zeit schrieb Lyman Stone vom Institute for Family Studies , dass die Politik nicht ausreichte, um die Geburtenraten auf das Ersatzniveau anzuheben, sondern "einige Fruchtbarkeitsgewinne" zugeschrieben werden könnten.

"(T) In dem Maße, in dem diese Richtlinien funktionieren, sind sie effektiv, weil sie nicht isoliert verwendet werden, sondern als ein Gesamtkonzert proataler Politiken und kultureller Nudges", betonte Stone. "Und sie arbeiten, weil sie eine Ehe auslösen und nicht nur gebären. Die Ehe trägt dazu bei, die langfristige Fruchtbarkeit zu steigern und nicht nur das Geburtszeitpunkt."

Im vergangenen Sommer berichtete LifeSiteNews , dass in Ungarn die Familienbeihilfepolitik mit einem Rückgang der Abtreibungsrate um mehr als ein Drittel angerechnet wurde.
https://www.lifesitenews.com/news/to-boo...es-for-families
+++++

http://www.storchennest-hoechstadt.de/live-cam



von esther10 13.02.2019 00:21

Bei der linksextremen Nachfrage nach einer universellen Kindertagesstätte geht es wirklich darum, unsere Kinder zu indoktrinieren


https://www.freiewelt.net/nachricht/sie-...ndern-10075793/

Abtreibung , Bernie Sanders , Kindertagesstätte , Steuersenkung Für Familien , Feminismus , Liberalismus , Liberale , New York Times , Sozialismus

12. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Das überfüllte Präsidentenfeld der Demokraten wird es genau wissen, welche Art von Partei es in seinen 2020-Rückkampf mit Donald Trump ziehen will.

Angesichts der radikalen Ansichten ihrer derzeit angekündigten Kandidaten ist es nicht schwer, sich einen erdrückenden Sieg zugunsten des Präsidenten vorzustellen. Arbeiter in Michigan, Ohio und Wisconsin würden jemanden so extrem ablehnen wie den kalifornischen Senator Kamala Harris.

Auf der anderen Seite könnte der frühere Vizepräsident Joe Biden, kein Freund sozialer Konservativer, aber sicherlich nicht Teil des Parteiflügels Alexandria Ocasio-Cortez, den Kampf betreten und in das politische Zentrum lenken, wodurch die Demokraten eine bessere Chance erhalten die allgemeinen Wahlen.

Was auch immer passieren mag, ein Thema, über das die Kandidaten sicher diskutieren werden, ist die universelle Kindertagesstätte, eine politisch-sozialistische Senatorin Bernie Sanders hat am Sonntag ihre Unterstützung getwittert .

„Während Psychologen uns sagen, dass das Alter von 0 bis 4 Jahren die wichtigsten Jahre der menschlichen Entwicklung sind, haben wir ein dysfunktionales Kinderbetreuungssystem, das die Angestellten unterhält und für die Familien zu teuer ist. Wir brauchen eine allgemeine, öffentlich finanzierte Kinderbetreuung “, sagte er.

Abgesehen von der Tatsache, dass die ersten neun Monate, die ein Baby im Mutterleib verbringt (wissen Sie vor dem Alter von 0), auch für die Entwicklung von entscheidender Bedeutung sind, ist es etwas seltsam zu hören, dass Sanders Abtreibung Fremde fordert (im Gegensatz zu Mutter eines Neugeborenen) erziehen ein Kind während seiner „wichtigsten Jahre“.

Andererseits ist es vielleicht nicht seltsam. Die Linke hasst schließlich, dass Eltern Rechte haben und ihre Kinder mit christlichen Werten erziehen dürfen.

Erinnern wir uns daran, dass die radikale MSNBC-Gastgeberin Melissa Harris-Perry 2013 erklärt hat: "Wir müssen unsere private Vorstellung, dass Kinder ihren Eltern gehören, oder Kinder zu ihren Familien gehören, durchbrechen und erkennen, dass Kinder ganzen Gemeinschaften angehören."

Ein Jahr zuvor, auf der Democratic National Convention 2012, wurde in einem Video von Orwell proklamiert : „Regierung ist das einzige, zu dem wir alle gehören.“ Delegierte drohten auch, als Bezugnahmen auf Gott wieder in die Plattform der Partei aufgenommen wurden.

Was diese Maskenabdrücke bestätigen, ist, dass Liberale seit langem den Wunsch haben, unsere Kinder durch einen allmächtigen, omnicompetenten, säkularen Staat zu indoktrinieren.

Bedenken Sie, dass Progressive in den letzten Jahren äußerst effektiv waren, um ihre Propaganda in Schulbezirken im ganzen Land voranzutreiben. Von Drag-Queen-Geschichtsstunden bis zu vorgeschriebenen Transgender-Geschichtslektionen waren Demokraten unerbittlich dabei, ihre extremistische Ideologie zu einem Teil des Gesetzes zu machen. Anscheinend lautet das Motto: „Holen Sie sich, solange sie jung sind“.

Es macht also durchaus Sinn, dass wir unsere Kinder in ihren wichtigsten Entwicklungsjahren übergeben wollen. Gay-freundliche Trainingseinheiten und Übungen zur "Entdeckung unserer sexuellen Identität" werden diesen unschuldigen Kindern zweifellos vorgestellt. Head Start hat bereits LGBT-freundliche Initiativen.

In seinem Tweet knüpfte Sanders an einen Oped , der in der New York Times erschien . Sie wurde von Katha Pollitt, einer universellen Kita-Anwältin, geschrieben.

Es ist zweifellos wahr, dass, wie Pollitt schreibt, „die Kinderbetreuung eine der größten Kosten ist, mit denen eine Familie konfrontiert ist“. Der Grund, weshalb sie will, dass der Steuerzahler dafür bezahlt, ist alles andere als altruistisch.

„Die Kinderbetreuungskrise hat einen großen Einfluss auf die Beschäftigung von Frauen. Frauen bleiben zu Hause, die arbeiten müssen und wollen. “Universelle Kindertagesstätte„ würde mehr Menschen helfen und mehr tun, um die Gesellschaft zum Besseren zu verändern “, argumentiert sie. "Es würde vielen Menschen erlauben, zur Arbeit zu gehen."

Aber warum ist das so eine gute Sache? Jahrtausende Beweise deuten darauf hin, dass die meisten Frauen tatsächlich nicht arbeiten wollen. Sie bevorzugen starke Ehemänner, die für sie sorgen, während sie ihre Kinder erziehen. Erst in den letzten rund 50 Jahren der Menschheitsgeschichte haben Frauen begonnen, Vollzeit zu arbeiten. Viele von ihnen sprechen jetzt darüber, wie es ihnen wirklich schlecht geht . Stelle dir das vor.

Ist es nicht mehr als nur ein Lohnsklave für ein gewinnorientiertes Unternehmen? Anscheinend nicht für Liberale.

Denken Sie daran , wenn Chelsea Clinton, im August 2018, rühmte sich , dass Roe v. Wade war ein Segen für unsere Nation die Wirtschaft ?

"Der Nettoeinstieg von Frauen in die Erwerbsbevölkerung von 1973 bis 2009 hat unserer Wirtschaft dreieinhalb Billionen Dollar hinzugefügt", sagte sie stolz und schien zu vergessen, dass Geld die Wurzel allen Übels ist.

Ivanka Trump forciert mit ihrer „ Women's Global Development and Prosperity“ -Initiative auch Frauen als uneingeschränktes Gut . Dies ist nicht etwas, worüber sich Aktivisten aus der Familie nicht freuen können.

Eine Lösung für die Kosten der Kinderbetreuung könnte darin bestehen, die Steuervorschriften zu verwenden, um verheiratete, stabile Familien mit Kindern zu belohnen und / oder zu fördern. In Ungarn zum Beispiel will der anti-globalistische Premier Viktor Orban Familien, die vier oder mehr Kinder erziehen, die Erhebung von Einkommenssteuern nie erlauben . Ähnliche Regelungen in den Vereinigten Staaten könnten die Bedenken, die Politt in seinem Artikel geäußert hat, leicht lösen.

Letztendlich werden Feministinnen jedoch solche Vorschläge verspotten, vor allem deshalb, weil diese Vorschläge nur die traditionelle, in Familienbesitz stehende Familieneinheit, das stärkste Bollwerk gegen ihre marxistische Ideologie, stärken würden.

Und genau das tut Pollitt in ihrem Essay.

„Die Entscheidung, die Arbeit einzustellen, hat mehr Auswirkungen als der Verlust eines Gehaltsschecks im Moment. Denken Sie an verlorene soziale Sicherheit, weniger Beförderungen, verrostete Fähigkeiten, verlorene Kontakte und soziale Isolation. Fehlende Kinderbetreuung fördert auch die weniger quantifizierbare, aber echte Tendenz der Elternschaft, ehemals egalitäre Paare zu Geschlechterstereotypen zu machen. Er wird der Hauptverdiener, sie ist für Kinder und Zuhause verantwortlich, und es bleibt auch dann so, wenn sie wieder zur Arbeit geht “, schreibt sie.

Verrostete Fähigkeiten? Soziale Isolation? Hat diese Frau jemals eine zu Hause bleibende Mutter getroffen (das wichtigste Mitglied einer Gesellschaft)? Mütter, die ihren Zustand im Leben akzeptieren und die Kreuze, die sie tragen, anbieten, sind einige der liebevollsten, demütigsten und freudigen Menschen in der Umgebung - ganz zu schweigen davon, dass viele von ihnen sagen, dass sie es lieben, mit ihren Kindern zu Hause bleiben zu können, und sind immer noch in der Lage, ein soziales Leben zu führen und ihre beruflichen „Fähigkeiten“ auf verschiedene Weise einzusetzen.

Moderne Feministinnen sind so voller Gier, Stolz und dem Wunsch, frei von den Strapazen der Kindererziehung zu sein, dass sie tatsächlich glauben, dass dies eine Form der Befreiung ist, wenn eine Frau das tut, was ihr übermächtiger Chef von ihr verlangt, als Gegenleistung für einen Gehaltsscheck Knechtschaft, wenn sie von ihrem anbetenden Mann gebeten wird, aus Liebe etwas für ihn zu tun.

Letztlich ist eine universelle Kindertagesstätte ein äußerst unzureichender und falschherziger Vorschlag mit böswilliger sozialistischer Absicht. Nur wenn die Lüge des Feminismus von jungen Frauen zurückgewiesen wird und wenn Männer ihre Pflicht übernehmen, für ihre Frauen zu sorgen und für sie zu opfern, wie Christus es für seine Braut, die Kirche, getan hat, werden die Probleme, die mit der Erziehung unserer Kinder verbunden sind, angemessen angegangen.
https://www.lifesitenews.com/opinion/far...rinating-our-ch
++++++++++++
Indeologische Indoktrinierung zersetzt den gesellschaftlichen Zusammenhalt
Sie vergreifen sich an unseren Kindern
Kinder und Jugendliche sind am leichtesten beeinflussbar. Das wissen auch die großen Konzerne, die Werbe-Industrie, die Mainstream-Medien und die globalistischen Regierungen. Sie versuchen alles, um die Kinder im Sinne der globaliserten Welt ankerloser Individuen zu indoktrinieren und gegen ihre Eltern aufzubringen. Ein Kommentar.


Foto: Pixabay
Veröffentlicht: 27.09.2018 - 09:18 Uhr | von Redaktion (an)
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Whats App teilen Auf VK teilen E-Mail teilen
Die Kommunisten in der UdSSR, die Sozialisten in der DDR, die Nationalsozialisten im Dritten Reich, die Maoisten in China: Sie alle haben nach den Kindern und der Jugend gegriffen, um sie möglichst früh zu indoktrinieren und aus ihnen gehorsame Menschen für den totalitären Staat zu schaffen.

Kinder und Jugendliche sind am leichtesten beeinflussbar. Das wissen auch die großen Konzerne, die Werbe-Industrie, die Mainstream-Medien und die globalistischen Regierungen. Kinder und Jugendliche sind heute genauso der Indoktrination ausgesetzt wie damals. Nur heute geschieht dies subtiler.

Heute wie damals werden die Kinder und Jugendlichen ihrer Familie, ihrem Umfeld und ihrer Heimat entfremdet. Symbole der Indoktrination sind nicht mehr Staatssymbole wie Hammer und Sichel. Dafür sind es Firmenmarken, die wie goldene Kälber angebetet werden.

Je mehr die Jugendlichen zu isolierten Individuen erzogen werden, desto empfänglicher sind sie für Werbung und für die staatliche »Bildung«. Hier werden sie — wie damals in den totalitären Regimen — praktisch gegen die Werte ihrer Eltern und Großeltern aufgehetzt. So entzweien sich die Generationen, Traditionsketten werden gebrochen.

Das Ideal von Heute ist nicht das brave Kind, sondern der freche Rebell. Aber rebelliert wird nicht gegen die Politik, sondern gegen die Eltern.

Freie Liebe, freier Sex, freier Konsum, freie Erlebniswelt: All das wirkt verlockend. Wer will da noch an Pflicht, Verantwortung, Zusammenhalt und Familie denken?

Die Indoktrination der heutigen Zeit ist vor allem destruktiv. Sie zerstört gefestigte Identitäten, um sie für Werbebotschaften empfänglicher zu machen. Die Menschen müssen möglichst »offen« sein. Die Gesellschaft muss eine »offene Gesellschaft« werden. Dafür fallen muss die innerlich und moralisch gefestigte Gesellschaft mit ihren gefestigten Menschen.

Die Frage, die sich stellt, ist, ob nicht der Gesellschaft und den Familien das Rückgrat herausgebrochen wird? Wie sollen derart individualisierte Menschen gegen die großen Strömungen der Globalisierung sich rüsten oder gar wehren können? Wie sollen sie Zusammenhalt und Rückhalt in schwierigen Zeiten finden?

Die einzige Möglichkeit, dem entgegenzutreten, ist es, die Familien und die Traditionen zu stärken. Genau dies wird aber ideologisch bekämpft und als reaktionär diffamiert. Damit sind die Positionen klar: Deutschland braucht eine moralische Wende, eine Rückkehr zu den Tugenden, die in den allermeisten Gesellschaften über Jahrtausende gegolten und sich über Generation bewährt haben. Alles andere ist ein Massenexperiment mit ungewissem Ausgang. Die letzten Massenexperimente des 20. Jahrhunderts sollten wir als mahnende Beispiele in Erinnerung behalten.
https://www.freiewelt.net/nachricht/sie-...ndern-10075793/
+
https://katholisches.info/2019/02/14/bel...das-hauptmotiv/

von esther10 13.02.2019 00:19




Atheismus - modernes "Opium für die Menschen". Ein Gespräch mit dem Priester prof. Bortkiewicz

Die mögliche Existenz des Lebens im Universum eliminiert Gott in keiner Weise, weil Gott der Schöpfer des Universums ist. Ich muss zugeben, dass mich das Problem des außerirdischen Lebens nie fasziniert hat, denn selbst wenn es so wäre, stand nur Gott auf dieser Erde und rettete den Menschen. Mir scheint, dass unsere Welt, unser Leben, unser Schicksal ein so faszinierendes Mysterium ist, dass es Zeitverschwendung ist, unproduktiv über die Hypothesen anderer Welten nachzudenken, ein anderes Leben - sagt er in einem Interview mit PCh24.pl. prof. Paweł Bortkiewicz.

Als Yuri Gagarin 1961 an dem ersten Raumschiff von Vostok in der Geschichte der Menschheit teilnahm, ist der Umlaufflug des Erdsatelliten für viele Menschen ein viel wichtigerer Aspekt dieser Mission als der sogenannte. Das Wettrüsten war, ob ein russischer Astronaut "im Himmel sein" Gott "sehen" würde. Diese Ausgabe betraf auch Gagarins erste Worte nach seiner Rückkehr zur Erde. Warum war "Beweis für das Nichtsein Gottes" das wichtigste Element dieser Mission?
Für den Marxismus war und ist das Problem der Existenz Gottes von entscheidender Bedeutung. In gewisser Weise hat der Marxismus Gott mit all seinen Folgen radikal abgelehnt. Das heißt, dass es keinen Gott gibt, behaupteten Marxisten, dass er nicht denselben Schöpfer oder Erlöser hatte. Es gibt auch keine vernünftige menschliche Natur, die von Gott geschaffen wurde, und es gibt keine objektive Wahrheit. Stattdessen schlugen sie eine Vision der "Schöpfung" durch sozioökonomische Beziehungen vor und eine Vision vom Typ "Der Mensch rettet sich selbst". Sie gaben ein Projekt der Wahrheit, das nicht erkannt wurde, aber von der Kraft der Revolution geschaffen wurde.



All dies war das eigentliche "Opium für die Menschen", denn der Marxismus war eine erstaunliche Substanz.



All dieses unheilvolle Projekt machte Sinn, wenn "Gott nicht existiert". Dies konnte logisch nicht rational nachgewiesen werden. Sie könnten also versuchen, es durch einen "Zeugen" zu beweisen - in diesem Fall Gagarin. Natürlich war und ist dieses Argument peinlich. Wie andere "wissenschaftliche" Methoden des sowjetischen Marxismus.


Wie ging die katholische Kirche mit dieser Situation um? War es möglich, auf diese kommunistische antikatholische Propaganda zu reagieren?

Es fällt mir schwer, es als Ganzes zu bewerten. Die Kirche schätzte die Macht des destruktiven Marxismus jedoch wahrscheinlich nicht ein. Wir möchten darauf hinweisen, dass prominente westliche Theologen in den 1950er Jahren die Inspiration des Marxismus in der Theologie der terrestrischen Realitäten "ziehen" konnten. Kurz darauf entstand die Theologie der Befreiung, die den Marxismus mit der Botschaft der christlichen Befreiung verband. Natürlich faszinieren diese Projekte mit ihrer Naivität, aber sie waren Fakten.



Mir scheint, dass die Kirche im Allgemeinen die Ernsthaftigkeit der Bedrohung und den Druck auf die Konfrontation nicht vollständig erkannt hat. Die Ausnahme war natürlich die Kirche in Polen, ein hervorragender "Experte" auf dem Gebiet des Marxismus.


Heute sagen viele Wissenschaftler, ein Leben im Universum zu finden, wird der ultimative Beweis dafür sein, dass Gott nicht existiert. Wo sind diese Theorien und warum werden sie gepredigt? Was sollen sie beweisen? Was ist ihre Bedeutung?

Ich erinnere mich, wie ich vor Jahren ein Buch von Francis Crick gelesen habe "Das Wesen und der Ursprung des Lebens." Der Autor ist Nobelpreisträger, Mitentdecker der Doppelhelix, eine biologische Autorität und zugleich Atheist, der zu Beginn dieses Märchens zum Ausdruck kommt. Ich sage bewusst "Märchen" - das ist kein Slogan. Nach der Erklärung des Autors, ein Atheist zu sein, versucht das Buch nach dem Ursprung des Lebens zu fragen. Crick präsentiert Abläufe von Ereignissen im Bereich der Biogenese, Paläologie, Paläontologie und ... kommt zu einer gewissen Schwelle des Empirismus. Und dann, mit der Schwerkraft des Märchenschreibers, bringt er die These auf, dass die Samen des Lebens in Weltraumkapseln auf die Erde gekommen sind. Eine solche Landung, die nach der Theorie der Panspermie "wissenschaftlich" benannt wurde.



Interessanterweise wissen seriöse Kommentatoren nicht, ob es sich dabei um einen Witz, um Selbstironie oder um den Einfluss von Mitteln handelt. Letzteres ist keine Bosheit, schließlich gab Crick zu, dass kleine LSD-Dosen ihm bei der Erforschung von DNA halfen.



Daher ist für die Anhänger der Panspermie der Glaube an den "leeren Himmel" vielleicht der Schlüssel. "Statt Gott, lass uns ein Leben im Universum finden, und dann werden nur diese Kapseln gefunden ...", predigten sie. Aber dann müsste man eine Kurierfirma finden, die diese Embryonen des Lebens packte. Space DHL? ... Aber ich denke, LSD wird wirklich gebraucht ...


Angenommen, es gibt ein Leben im Universum? Was würde das aus katholischer Sicht bedeuten?

Die Existenz des Lebens im Universum eliminiert Gott in keiner Weise, weil Gott der Schöpfer des Universums ist. Ich muss zugeben, dass mich das Problem des außerirdischen Lebens nie fasziniert hat, denn selbst wenn es so wäre, stand nur Gott auf dieser Erde und rettete den Menschen. Mir scheint, dass unsere Welt, unser Leben, unser Schicksal ein so faszinierendes Mysterium ist, dass es Zeitverschwendung ist, unproduktiv über die Hypothesen anderer Welten nachzudenken, ein anderes Leben ...


Die letzten 15 Jahre sind jedoch eine echte Flut von "kosmischer Propaganda". Das Leben im Weltraum ist für viele nicht mehr nur eine Hypothese, sondern eine Tatsache, die, wenn nicht heute, morgen, in einer Woche in zehn Jahren, bewiesen wird. Zu diesem Thema wurden zahlreiche Bücher und Fernsehproduktionen veröffentlicht. Kann es als organisierte Aktion betrachtet werden? Was sind die Folgen?

Ich glaube, dass das einzige Ziel solcher Handlungen der Kampf gegen Gott und den Glauben sein kann. Dies ist ein spezifischer Effekt des Postmodernismus. Der Mann in unserer Welt hat das Kloster und die Bibliothek verbrannt, wie in "Name der Rose", das heißt, er zerstörte den Glauben und die Vernunft. Er vertraute auf Ungewissheit, Zeitnot und Emotionen.



Aber das reicht nicht aus! Sie brauchen einige Gewissheiten, einige Transzendentalitäten, eine übernatürliche Dimension ... Aber da der abgelehnte Gott der Christen verbannt wird, werden Substitute gesucht - der Glaube an Phänomene aus den "X-Files", an Glaubenssätze aus Parallelwelten, das Leben auf anderen Planeten, paranormale Phänomene. Dies ist definitiv ein paranormaler Zustand.



Die Wirkung dieser Handlungen kann jedoch tragisch sein. Ein Mann, der "so lebt, als ob es Gott nicht gäbe", erhält einen Ersatz für den Glauben, daher erhält er eine Illusion. Dies ist aus psychologischer Sicht ein sehr gefährliches und existenzielles Phänomen.


In der Geschichte haben wir uns bereits mit dem "Kult der Vernunft" befasst, einschließlich während der französischen Revolution. Wir erinnern uns, wie es endete. Heute ermordet niemand, weil er "kosmische Propaganda" abgelehnt oder abgelehnt hat, aber Katholiken, die ihren Glauben verteidigen, werden lächerlich gemacht und erniedrigt. Wie kann man dem entgegenwirken?

Das Problem ist, dass es eine zeitgenössische Kirche ist, besonders an diesem Tag des Heiligen. Papst Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Erzählen der modernen Welt den Slogan der Aufklärung: "Sapere aude"! - "Mut zum Weisen!", "Mut zum Nachdenken!". Natürlich muss man die Aufklärung "Anbetung der Vernunft" klar von dem katholischen Lob der Weisheit unterscheiden, das zum Beispiel die Existenz eines Mysteriums berücksichtigt und einen gewissen Interpretationsraum für die Transzendenz, einfach für Gott, hinterlässt.



Es ist ein Fehler von uns Gläubigen, dass wir uns manchmal den Mythos geben, unser Glaube sei etwas Irrationales, etwas Schlimmeres, weniger Wertvolles als wissenschaftliche Erkenntnis. Wir müssen gegen solche Klischees protestieren.


Warum ist Atheismus bei vielen Wissenschaftlern so beliebt?

Bitte verzeihen Sie mir, aber ich würde diese These nicht so stark formulieren. Ich denke, dass es viele Naturforscher gibt, die tief glauben und vom Glauben inspiriert sind. Lassen Sie mich kurz die Initiative des Krakauer Physikers erwähnen prof. Janika, die zuerst das Physikertreffen mit dem jungen Karol Wojtyła inspirierte, und dann das Treffen der Vertreter der exakten Wissenschaften mit dem Krakauer Erzbischof. Aus diesen Treffen entstanden die Dialoge der Wissenschaft und des Glaubens in Castel Gandolfo. Natürlich können wir auch eine beträchtliche Anzahl von Vertretern exakter Wissenschaften feststellen, die ihren Atheismus erklären.



Ich denke, dass dies in gewissem Sinne eine Folge von methodologischen Fehlern und kognitivem Reduktionismus sein kann. Als Naturforscher, wenn er Erkenntnis und Erfahrung nur auf empirischem und wissenschaftlichem Gebiet definiert, begeht er einen methodologischen Fehler. Und ich würde auch hinzufügen, dass es mit Stolz sündigt. Beide disqualifizieren ihn als Wissenschaftler.



Ist es nicht so, dass der Atheismus für viele Vertreter der Wissenschaftswelt zu einer Art "Mission" geworden ist, dh das Ziel ihrer Handlungen ist nicht das Streben nach Wahrheit, sondern die Säkularisierung der Welt?
Eine weitere starke These ...



Einerseits kann man sehen, dass es wahrscheinlich ist. Dies ist sogar für einige Vertreter der Biowissenschaften offensichtlich. Vor allem mit dem bekannten Bienenforscher Edward Wilson, der die gesamte Soziobiologie erfunden hat, um die These zu vertreten, dass "da Gene unseren Verstand an der Leine halten", gibt es im menschlichen Leben keinen Platz für Freiheit, Moral, Glauben, Gott ... Soziobiologen, Wenn Wilson oder Dawkins so leidenschaftlich über den nicht existierenden Gott sprechen, ist es schwierig, über diese Ebene hinauszugehen.



Aber Gott sei Dank gibt es auch Enthusiasten, die beide "Gelehrten" entmythologisieren. Auf der anderen Seite muss man jedoch wieder viele andere Gelehrte sehen, die ihre Mission gemacht haben, die Wahrheit zu erfahren. Und man muss sich mit Respekt an sie erinnern.


Oft wird der Kirche fälschlicherweise vorgeworfen, sie sei ein Symbol der "Dunkelheit", weil sie angeblich "fast alle Entdeckungen und wissenschaftlichen Leistungen ablehne". Wir wissen beide, dass es nicht so ist, und doch ist diese Art von Propaganda sehr effektiv. Warum?

Viele unbezahlte Taten werden der Kirche vorgeworfen. Die Kirche lehnt wissenschaftliche Entdeckungen und Erfolge nicht nur ab, sondern inspiriert sie häufig, war Schirmherr und nutzt diese Entdeckungen schließlich. Aber die Kirche betrachtet diese Errungenschaften in dieser doppelten und zusammenhängenden Weise, wir können eine ganzheitliche Perspektive sagen - Gott und Mensch. Wenn eine "Entdeckung" versucht, ihre Ergebnisse mit Gott zu konfrontieren und Seinen "Tod" anzukündigen, muss man nicht erraten, dass die Kirche diese Forschung kritisch angehen muss. Wenn diese Entdeckungen bis zu einem gewissen Grad eine Reduktion des Menschen auf biologisches Material sind, kann die Kirche nicht schweigen ...



Und gerade der Vorwurf, dass die Kirche ein Symbol für "Dunkelheit" ist, ist einfach so peinlich, dass Sie Turnen brauchen, um mit diesem Argument auf die schleichende Ebene der Kritiker zu gelangen. Und ich bin heute ein bisschen faul ...


Hast du keine Angst vor dem so vielen sogenannten Priester? Sommerchristen werden an eine "kosmische Erzählung" glauben, so wie viele von ihnen in letzter Zeit an Theorien und "wissenschaftliche Beweise" glaubten S. Hawking für die "Nichtexistenz Gottes"?

Leider sind solche Ängste berechtigt. Aber sie sollten unsere Aufmerksamkeit nicht nur darauf richten, den Unsinn der Pseudowissenschaft zu verfolgen, sondern auch ein solches Christentum aufzubauen, den Katholizismus, der die Wahrheit auf den Flügeln des Glaubens und der Vernunft sucht. Es ist wahrscheinlich nicht genug in diesem Bereich der populären Äußerungen, Debatten, Diskussionen, nicht genug von uns, wir lesen Katholiken, aber zu viel infantilisieren unseren Glauben.


Welche Argumente sollten wir verwenden, um mit solchen Menschen zu sprechen? Wie können wir unseren Glauben gegen falsch verstandene "Wissenschaft" und "Vernunft" verteidigen?

Vielleicht nur zuallererst, indem wir diese Wissenschaft als die Fähigkeit zeigen, die Wahrheit und die Vernunft zu kennen und zu objektivieren - dies sind die Gaben Gottes. Sie sind nicht und können nicht als dem Schöpfer entgegengesetzt behandelt werden. Was unsere Opposition aufwirft, ist eine ideologisierte Pseudowissenschaft und Vernunft, die auf eine enge kognitive Dimension beschränkt ist. Eine solche Kontraktur des Denkens.

Gott segne dich für das Gespräch.

Read more: http://www.pch24.pl/ateizm---wspolczesne...l#ixzz5fOgixTCP

von esther10 13.02.2019 00:18

BRESCIA
Das Mädchen verschwand im Wald.
Erzieher wegen Mordes ermittelt

Iushra Gazi, 12, bengalischer Herkunft, war auf einer Reise mit einem Verein. Hunderte von Rettungskräften haben Tag und Nacht nach ihnen gesucht. In der Cariano-Hochebene von Cariadeghe verschwindet nichts, ist von Autismus betroffen. Daddy: Sie mussten sie beschützen
von Mara Rodella
Das Mädchen verschwand im Wald. Erzieher wegen Mordes ermittelt Schatten



Nichts wurde von ihr gefunden. Kein Schuh, kein Streifen blumig gelbes T-Shirts oder rosafarbene Leggings. Nichts. Um herauszufinden, dass alles getan wurde, haben sie Tag und Nacht Hunderte von Rettungskräften gesucht. Der kleine Iushra Gazi, bengalischer Herkunft, der gerade einmal 12 Jahre alt ist und an Autismus leidet, ist vom Cariadeghe-Karstplateau "gesaugt" - über siebenhundert Hektar Wald und etwa 20 Kilometer Höhlen - in Serle in der Provinz Brescia Am Morgen des 19. Juli während einer von Fobap (in Brescia ansässigen psychodisierbaren Hilfeleistung) organisierten Reise mit zwei Gruppen behinderter Kinder. Die elf waren noch nicht angekommen: die Zeit, um das Lunchpaket auf den hölzernen Planken auf der Wiese vorzubereiten, dann das Spiel und die "Flucht", die keine Signale zulässt, um dem entgegenzuwirken. Weil Iushra "gerne rannte". Beim dritten Versuch haben Pädagogen und Freiwillige es jedoch nicht mehr zurückerhalten. Svanita, über den Feldweg, der in den Wald schleicht. Herr Mario traf sie, als er mit ihrem Hund spazieren ging, da er sicher war, dass sie sie sofort erreicht hätten. Aber nein

Der Wendepunkt
Fast sieben Monate danach sind die Ermittlungen an der Reihe. Die Akte ist nicht mehr von Unbekannten abhängig: Die stellvertretenden Staatsanwälte Donato Greco und Antonio Bassolino sind wegen Totschlags in das Täterregister aufgenommen worden - und keine Verletzungen mehr, es ist egal, ob die Leiche nicht geborgen wurde - Roberta Ratti, Betreiberin Fobap dem an diesem Morgen das Kind anvertraut worden war. Am erfahrensten, am meisten vorbereitet. Die erste, die zuerst Iushra jagte, bemerkte jedoch nach ein paar Dutzend Metern, dass sie es nicht erreichen konnte und kehrte zurück, um Verstärkung zu fordern. Zu spät Genau in den sehr schwierigen Phasen des Rückzugs des Kindes haben sich die Ermittler immer darauf konzentriert, andere mögliche Spuren (einschließlich der Entführung) auszuschließen, aber es bleibt abzuwarten, ob andere Personen, wie das Top-Management, kann für das Verschwinden des Kindes verantwortlich sein. Aus diesem Grund wurde Roberta Ratti in den kommenden Tagen aufgefordert, den Staatsanwalt zu befragen, um die Schritte der Geschichte zu rekonstruieren, aber auch um die Besorgnis, die derselbe Lehrer gegenüber denen, die über ihr stehen, angesichts der Problematik von Iushra vor ihm gezeigt hätte auf die Möglichkeit, es nach Cariadeghe zu bringen. Obwohl "auch bei dem Schmerz, der diese schreckliche Angelegenheit verursacht, fühlen wir uns nicht verantwortlich", kommentierten die Fobap-Gipfel einige Monate nach dem Vorfall, um die Arbeit der Mitarbeiter zu verteidigen, die immer noch geschockt waren. Nur um die Schritte der Geschichte zu rekonstruieren, aber auch um die Verwirrungen, die derselbe Lehrer angesichts der Problematik von Iushra gegenüber denjenigen, die sich über ihr befunden haben, manifestiert hätte, wenn sie die Möglichkeit haben, sie nach Cariadeghe zu bringen. Obwohl "auch bei dem Schmerz, der diese schreckliche Angelegenheit verursacht, fühlen wir uns nicht verantwortlich", kommentierten die Fobap-Gipfel einige Monate nach dem Vorfall, um die Arbeit der Mitarbeiter zu verteidigen, die immer noch geschockt waren. Nur um die Schritte der Geschichte zu rekonstruieren, aber auch um die Verwirrungen, die derselbe Lehrer angesichts der Problematik von Iushra gegenüber denjenigen, die sich über ihr befunden haben, manifestiert hätte, wenn sie die Möglichkeit haben, sie nach Cariadeghe zu bringen. Obwohl "auch bei dem Schmerz, der diese schreckliche Angelegenheit verursacht, fühlen wir uns nicht verantwortlich", kommentierten die Fobap-Gipfel einige Monate nach dem Vorfall, um die Arbeit der Mitarbeiter zu verteidigen, die immer noch geschockt waren.

Das Verschwinden
"Sie fing an, mich anzusehen und zu rennen, ich wusste, dass sie gerne so spielte", sagte Roberta warmherzig. Ein Hauch von Ellenbogen und wieder weg. "Er sah mich an und rannte, sah mich wieder an und lief noch lauter." Bis er nie zurückgekommen ist, Iushra. Er versuchte sie zu jagen. Aber nichts
In den letzten Tagen den Schatten jeglicher Zweifel von der Legal Medicine of Civil abzuweisen, kam die Bestätigung: Die Knochen fanden Ende September während der zweiten Tranche der Forschungen im Dorf Castello di Serle statt (wo ein Zeuge sagte, er habe die Iushra überquert Tag nach dem Verschwinden), nahe eines Flusses, "sind sie nicht menschlich".
Herr Liton, Vater des Kindes, der seit Tagen und Nächten in Serle mit seinen Augen auf den dunklen Gipfeln geblieben ist, kann sich nicht ausruhen: "Ist das nicht möglich? Was ist mit meinem Baby passiert? Ich habe diesen Tag den Fobap-Betreibern anvertraut, die sie schützen sollten. "

© RESERVIERTE REPRODUKTION
https://www.corriere.it/cronache/19_febb...88a74058f.shtml
12. Februar 2019 (Modifikation 12. Februar 2019 | 21:29)
© RESERVIERTE REPRODUKTION

von esther10 13.02.2019 00:04




KATECHESE ÜBER DEN VATER UNSER
Der Papst im Publikum: «Im Dialog mit Gott ist kein Platz für Individualismus»

Er sagte, dass wir von Gott lernen müssen, dass er für alle gut ist, also müssen wir dem Beispiel Jesu folgen: Erinnern Sie sich an das Gebet an den Vater, an die, die wir lieben, und an die, die wir nicht so sehr lieben.


13.02.19 16.07 Uhr

(Griselda Mutual / VaticanNews) "Es gibt keinen Raum für Individualismus im Dialog mit Gott oder zur Behauptung der eigenen Probleme, als ob wir die einzigen wären, die auf der Welt leiden", weil "es kein anderes Gottgebet gibt als das von eine Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern ». Es war die Bestätigung des Papstes am Mittwoch, dem 13. Februar, der seine Katechese über das Vaterunser fortsetzte.

Im Vater unser fehlt das Ich

Die Reflexion des Papstes dieses Tages drehte sich um den Dialog mit Gott, einen Dialog, der "eine Kreuzung zwischen zwei Menschen ist, die sich lieben: Gott und der Mensch". Franziskus erinnerte noch einmal daran, dass Jesus möchte, dass seine Jünger nicht wie Heuchler sind, die mit Prunk beten, denn das wahre Gebet "ist das, was sich im Gewissen und im Herzen erfüllt und nur für Gott sichtbar ist".

«Wir fahren mit der Katechese über den Vater unser fort, um zu lernen, immer besser zu beten. Das wahre Gebet ist das, was im Geheimnis des Herzens verwirklicht wird. Es ist ein stummer Dialog, wie eine Kreuzung zwischen zwei Menschen, die sich lieben: Gott und Mensch ».

Das entgegengesetzte Wort zum Selbst ist "wir"

Im Vaterunser, sagte der Papst, fehlt das Wort "Ich". Es sagt nie "ich". Und das deshalb, weil «im Dialog mit Gott kein Platz für Individualismus ist» oder «die Bewunderung unserer eigenen Probleme, als wären wir die Einzigen, die in der Welt leiden». Es gibt eine "Abwesenheit des Selbst" im Vaterunser, und das entgegengesetzte Wort zum "Ich" ist nicht das "Sie", sondern das "Wir".

«Jesus lehrt uns, mit dem« Sie »zu beten und nicht mit dem« Ich »; denn das christliche Gebet ist vertraulich, aber es ist auch Dialog. Im Vaterunser sagen wir: " Dein Name sei heilig , dein Reich komme , dein Wille geschehe ". Und im zweiten Teil geht es auf das "Wir" über: » Gib uns das tägliche Brot, vergib unsere Schulden, lass uns nicht in Versuchung fallen, erlöse uns vom Bösen«. Das christliche Gebet ist nicht individualistisch, sondern ein Dialog mit Gott, von und mit der Gemeinschaft der Brüder und Schwestern. »

«Herr macht mein Herz weich»

"Der Christ - auf Spanisch zusammengefasst -, wenn er betet, nimmt er die Menschen und Situationen mit, mit denen er lebt, und macht die Gefühle Jesu zu seinen eigenen, die Mitleid mit denen haben, denen er auf seinem Weg begegnet. Wenn wir beten, denken wir auch an die Menschen, die nicht Gott suchen, denn Jesus ist nicht gekommen, um nur die Gerechten, sondern alle zu retten. "

Nach dieser Erinnerung lud Francisco uns ein, in unsere eigenen Herzen zu blicken und sagte: "Wenn Sie nicht erkennen, dass es so viele Menschen gibt, die leiden, wenn Sie die Tränen der Armen nicht bedauern, sind Sie an alles gewöhnt". Deshalb fragte er die Anwesenden: "Wie geht es deinem Herzen? Ist es verblasst? » "Nein", sagte er, "schlimmer: es ist aus Stein." So weist der Heilige Vater darauf hin, dass es in diesem Fall "gut ist, den Herrn zu bitten, uns mit seinem Geist zu berühren und unsere Herzen zu erweichen".

Heilige und Sünder, alle vom selben Vater geliebt

Zum Abschluss der Katechese wollte der Papst diese Lehre in ihrem Herzen festhalten und forderte uns auf, eine Frage zu stellen: »Wenn ich bete, öffne ich mich dem Ruf so vieler Menschen in der Nähe und in der Ferne? Oder halte ich das Gebet für eine Art Anästhesie, um ruhiger zu sein? Und nachdem er uns "das, was wir Jesus gelehrt hat" gemacht hat, fühlen wir uns für unsere Brüder und Schwestern verantwortlich, versicherte er:

Francis grüßte die spanischsprachigen Pilger und ermutigte uns, darüber nachzudenken, wie der Dialog mit dem Herrn ist, und dem Beispiel Jesu zu folgen, um auf konkrete Weise zu beten, an diejenigen zu denken, die wir neben uns haben und die wir lieben, sowie diejenigen, die wir nicht wollen so viel Wir müssen von Gott lernen, was bei jedem gut ist ", schloss er.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=34212

von esther10 13.02.2019 00:02

Die Menschwerdung des Herrn entweiht
Von Germán Mazuelo-Leytón - 02/12/2019



Während sich die Laienkatholiken in dem einen oder anderen Teil der Welt der Verteidigung des Glaubens stellen müssen, war der katholische Glaube beim so genannten Weltjugendtag , der in Panama bestätigt wurde, verzerrt und wirkte wie eine weltliche Begegnung wie viele andere. in der verschiedene Shows geprüft halten sie die Teilnehmer unterhalten, unter ihnen, die Show - Rocker Priester , die in 6 verschiedenen Zeiten des Arbeitstages, und vor allem die blasphemisch „Repräsentation“ des Geheimnisses der Menschwerdung des Herrn entwickelt wurde Anwesenheit des Bischofs von Rom.

https://adelantelafe.com/la-encarnacion-del-senor-profanada/

Bereits beim "Weltjugendtag in Rio de Janeiro im Juli 2013" stellte die Neuheit des weltlichen Spektakels den Flash-Film vor, an dem die anwesenden Bischöfe teilnahmen, um sich zu regenerieren.

"In dieser Situation bleibt uns nur noch - um die Vergiftung des christlichen Denkens durch den Marxismus, sowohl des Klerikers als auch der Gläubigen - zu vermeiden, die Präsenz des Marxismus in der Theologie ausdrücklich anzuprangern, so dass jeder Mensch guten Willens ist Jeder Christ, der wirklich die authentische Lehre von Christus und die wahre Lehre der Kirche kennen lernen möchte, kann den Weizen vom Unkraut, die Wahrheit von der Lüge unterscheiden ». [1]


I. Gleiche Mariologie

In dem von Adelante la Fe [2] am 16. Juli 2018 veröffentlichten Artikel bezog ich mich auf die skandalösen Äußerungen des Bischofs von Rom bezüglich Unserer Lieben Frau, die nach den von der EPA veröffentlichten Auszügen weitere Verwirrung und Desorientierung auslösten täglich Corriere della Serra [3] , über seine Buch- Länge Interview über die Jungfrau Maria.

Die verwirrten päpstlichen Ausdrücke, die in dieser Zeitung veröffentlicht wurden, kollidieren erneut mit der zweijährigen katholischen Lehre der Heiligen Schrift, der Überlieferung der Kirche und dem gemeinsamen Gefühl der Gläubigen.

Jorge Mario Bergoglio stellt Unsere Königin und Mutter in ein pseudo-mariologisches Konzept, das von den marxistischen "Theologien" der Befreiung , der Revolution und des Volkes verwendet wird .

Marianische Hingabe und Kult, der so tief in den gläubigen Katholiken verwurzelt ist, werden von den liberationistischen Revolutionären infiltriert, verzerrt und verdorben, in ihrem Eifer, das zu gebrauchen, was für ihre eigenen Zwecke nützlich ist.

Einer der ausgesprochensten Vertreter des TL, Leonardo Boff, wagt es in seinem Schreiben Jesus Christ Liberator , die zweitausend Jahre marianischer Hingabe der Kirche zu räuchern und zu zerstören - diese marianische Hingabe im Laufe der Geschichte der Kirche ist nichts anderes als eine "Instrumentalisierung des Christentums" durch die Bourgeoisie.

Wie Pater Poradowski sagt, gibt es für Boffs "marxistische Mariologie" keine der traditionellen marianischen Dogmen des christlichen Glaubens. Es beraubt Maria Allerheiligsten, nicht nur aller traditionellen Titel, die für alle Christen die Tiefe der Dogmen ausdrücken, wie die Theotokos . Muttergottes, die Unbefleckte Empfängnis (ohne Flecken der Erbsünde), die Asunta (Körper und Seele in den Himmel gebracht, die Jungfrau Maria (vor und nach der Geburt Christi) usw.), lehnt aber sogar alle Tugenden ab natürlich und übernatürlich, wovon die Gottesmutter ein Vorbild für Christen ist.

Die heilige Jungfrau lebt für Leonardo Boff in einem Zustand der Unterdrückung, weil sie eine Jungfrau ist ... Jede ihrer Überlegungen steht im Rahmen der marxistischen Logik, das heißt im Kampf der Gegensätze: Unterdrückung-Befreiung. [4]

Wir können daraus schließen, dass diese neue Mariologie von Jorge Mario Bergoglio in seiner Darstellung der Gottesmutter angewandt wird.

Franziskus versichert, dass die Sünde, die "dem Satan am meisten gefällt", "die Sünde der Elite" ist und erklärt, dass "die Elite nicht weiß, was es bedeutet, im Volk zu leben, und wenn ich von Elite spreche, meine ich keine soziale Klasse. Ich spreche von einer Haltung der Seele »und stelle mir Santa Maria de Nazareth vor« von ihrer Geburt bis zum Moment der Verkündigung, dem Moment der Begegnung mit dem Engel Gottes, wie ein normales Mädchen, ein Mädchen von heute, ein Mädchen, das Ich kann nicht von einer Stadt sagen, weil es sich um ein Volk handelt, aber normal, normalerweise gebildet, offen zu heiraten, eine Familie zu bilden "und" Normalität heißt, in Menschen zu leben und Menschen zu mögen ".

Am 21. Dezember 2018 sagte Franziskus, dass Maria Allerheiligste " nicht als Heilige geboren wurde ", die das Dogma der Unbefleckten Empfängnis eindeutig leugnet. [5]

Der brasilianische Priester Alexandre Awi hat ein Buch über die marianische Spiritualität des Papstes mit dem Titel "Sie ist meine Mutter" geschrieben. Bekräftigt den jetzt Kollaborateur von Francisco: " Er ist Lateinamerikaner und spiegelt die Erfahrung der dort gelebten Volksreligiosität wider . Eine Frage, die sich auch in einer lateinamerikanischen Theologie widerspiegelt, die in Argentinien Theologie des Volkes ist ».

Als Frühling im WJT 2019 in Panama wird das Mysterium der Menschwerdung lächerlich gemacht, indem ein normales Mädchen in engen Hosen, Turnschuhen und einem Mobiltelefon präsentiert wird, vulgärer als normal. Eine gotteslästerliche Dramatisierung des Mysteriums der Menschwerdung des Wortes:




II. Katholische Mariologie

Die erste geschichtliche Tatsache, die die Evangelien über die Jungfrau bezeichnen, wird im kostbaren Verkündigungstext der Verkündigung gelesen, den der hl. Lukas erzählt (2, 26-38). Es ist unvergleichlich für die Schönheit der Beschreibung, die Nüchternheit der Details, die unbeschreibliche Süße, die es zusammenfasst.

Die Verkündigung an Maria ist entscheidend für die gesamte Menschheitsgeschichte, insbesondere für das Volk Israel. Die Wahl Marias, ihre Erhebung, ihre wundersame Vorstellung, ihre Mutterschaft des Messias und Erlösers ist ein Rosenkranz aus einzigartigen Gnaden, die ihrer Person gewährt werden. Aber nicht nur das: es ist die Erfüllung der tiefsten Prophezeiungen, die Gewährung von beispiellosen göttlichen Gnaden, die Israel versprochen und angekündigt wurden.

Maria Santisima kennt die Tradition mit ihren Versprechen Gottes an ihr Volk, und sie weiß, dass der Besuch des Erzengels eine der transzendentalen Episoden in der Geschichte Israels ist. Was der Erzengel ankündigt, um erfüllt zu werden, ist nicht nur die Vermehrung einer Person, sondern die ganze Erhebung des Volkes, die Gott seit der Gründung der ersten Eltern verdorben hatte. Maria ist sich der kollektiven Bedeutung ihrer Stunde bewusst, weshalb sie im Magnificat , nachdem sie die göttliche Güte und Barmherzigkeit hervorgehoben hat, auf die alten Versprechungen anspielt, die für sie aufkamen: Sie begrüßte ihren Diener Israel und erinnerte sich an die Barmherzigkeit Sagen Sie unseren Eltern für immer Abraham und seiner Nachkommenschaft (Lk 1, 54-55).

Für die Väter war die Menschwerdung unseres Herrn Jesus Christus der Beginn eines einheitlichen göttlichen Aktes der Erlösung, der seinen barmherzigen Höhepunkt in der Passion und dem Tod des Erlösers am Kreuz sah. Die Menschwerdung ist die eingeleitete und erwartete Erlösung (Incarnatio redemptiva redemptio inchoativa), und die körperliche und moralische Zusammenarbeit der Jungfrau Maria in der Erlöser-Menschwerdung allein verdient die patristischen Titel, die Ursache unserer Erlösung zu sein [6 ] , der Preis für die Rücknahme von Gefangenen [7] , und dass die Geburt der Erlösung für die Menschheit gab [8] .

Gott hätte Maria Allerheiligsten, Mutter ihres Sohnes, konstituieren können, ohne ihm die Ankündigung zu senden und auch ohne um seine Zustimmung zu bitten. Dieser große, für sich stets unabhängige und für sich selbst ausreichende Herr hat die gesegnete Jungfrau weder gebraucht noch getan, um seinen heiligsten Willen zu tun und seine Herrlichkeit zu manifestieren. es ist genug, dass er es will, damit alles getan wird. [9] Da Gott seine größten Werke für die Heilige Jungfrau beginnen und beenden wollte, seit er sie gegründet hatte [10], war es äußerst praktisch, dass Maria ein so großes Wunder verkündet werden sollte. Die heiligen Väter und Ärzte begründen dies aus vielen Gründen.

1. Erstens, es war an allen geeigneten Stellen, schreibt der heilige Bonaventura, dass Maria zuerst Jesus für die Zuneigung der Seele, für Heiligkeit und Liebe empfing. [11]

2. Die Verkündigung lehrte die Gottesmutter bis ins kleinste Detail, das erste der Details, über das Mysterium der Menschwerdung, um ein unwiderlegbarer Zeuge davon zu sein.

3. Außerdem war es der göttlichen Weisheit sehr würdig, dass in der Wiedergutmachung des Sündenfalls und der Sünde des ersten Menschen dieselbe Ordnung ergriffen wurde, die er hatte: Als der böse Engel vorschlug, die Sünde zu evern und ihn dazu aufzufordern, um die Zustimmung zu bitten So schlägt der Engel des Herrn der Jungfrau die neue Eva vor, das heißt Mutter aller Lebenden, die Pläne Gottes, und bittet um seine Zustimmung, und dadurch zieht er den Sohn Gottes an seine Brust, wie er erklärt. Seraphischer Doktor.

4. Schließlich führt Gott mit der Menschwerdung eine ungewöhnliche Kommunikation mit den Menschen durch, die eine solche Allianz und Freundschaft eingeht, die, ohne auf Gott zu sein, eine Verbindung unter den Menschen wurde.

Aus den Worten: " Ich kenne keinen Mann " folgt, dass Maria geschworen hatte, ihre Jungfräulichkeit zu bewahren. In den wenigen Zeiten, in denen Maria spricht, lehrt uns ihr exquisites Herz nicht nur die vollkommenste Treue, sondern auch die vollkommenste Freiheit des Geistes. Sie fragt nicht, wie das sein könnte, sondern: wie es sein wird, das heißt, dass sie sich vom ersten Moment an sicher ist, dass die Ankündigung des Gesandten erfüllt wird, wie erstaunlich es auch sein mag, und dass sie sie unter allen Umständen als Ganzes akzeptieren wird. Aber er möchte nicht mit Gewissenszweifel bleiben, für die er nicht zögert zu fragen, ob seine Abstimmung ein Hindernis für Gottes Plan sein wird oder nicht, und er zögert nicht, die Antwort auf das wundersame Wunderkind seiner jungfräulichen Mutterschaft zu erhalten. Die Frage von Maria, ohne ihre Fügsamkeit zu mindern(V. 38), perfektioniere es . [12]

" Eine Frau kann ihre Jungfräulichkeit aus einem von drei Gründen behalten: weil sie keine Gelegenheit hatte, zu heiraten; weil ich es nicht wollte; weil er Gott versprochen hatte, rein zu bleiben, sogar tausend Gelegenheiten zu haben, um zu heiraten. Maria, die Mutter Gottes, war aus dem dritten Grund Jungfrau. In seiner frühen Kindheit hat er sich in Gott verliebt. Es war eine schöne und absolute Liebe, erster und letzter Anfang und Ende.

Die Verkündigung offenbart eine der erhabensten Wahrheiten der Welt: die Berufung von Frauen für höchste religiöse Werte.

Maria kam auf die Welt, um die primitive Mission von Frauen wiederherzustellen, um der Menschheit ein Träger Gottes zu sein . [13]

Gott der Vater teilte seine Fruchtbarkeit zu Maria, als ein reines Wesen der Lage war , zu empfangen , um Kraft zu geben , seinen Sohn zu zeugen und alle Mitglieder seines mystischen Leibes. [14]

Einer der großen Verdienste von St. Louis de Montfort ist auf auf dem Fokus „ erste Geheimnis Jesu Christi ... Kompendium aller Geheimnisse .“ Das Geheimnis der Menschwerdung ist das Herzstück der Erlösung. Für den Heiligen One ist die Menschwerdung nicht nur ein wesentliches Geheimnis, es ist DAS grundlegende Geheimnis der Heilsökonomie.

Montfort sagt: "Da die Zeit es mir nicht erlaubt, hier anzuhalten, um die Exzellenz und Größe des Geheimnisses Jesu zu erklären, während er in Maria lebte und regierte, oder die Menschwerdung des Wortes, möchte ich mich mit zwei Worten sagen, dass dies das erste Geheimnis ist Jesu Christi, der Verborgenste, der Höchste und der Unbekannte; das in diesem Mysterium war, als Jesus nach Maria in seinem Leib (weshalb er von den Heiligen als Zimmer der Geheimnisse Gottes bezeichnet wurde ) alle Auserwählten auswählte; in diesem Mysterium hat er alle Mysterien seines Lebens ausgearbeitet, die später aufkamen, weil er von ihnen angenommen wurde: Deshalb sagt Jesus, als er in die Welt tritt,: Schau, ich komme, um deinen Willen zu tun; und folglich ist dieses Geheimnis eine Zusammenfassung aller Geheimnisse, die den Willen und die Gnade aller einschließt; kurz, denn dieses Geheimnis ist der Thron der Barmherzigkeit, der Großzügigkeit und der Herrlichkeit Gottes. » [15]

" Die Zunge der Jungfrau ", sagt San Bernardino de Sena in seinem Sermonario, "war ein Schlüssel aus dem Paradies. Er sprach und die Tür des Himmels wurde geöffnet. Möge es mir nach deinem Wort geschehen . Durch diesen Satz kam der Sohn Gottes von der Herrlichkeit herab. Und das Wort wurde Fleisch
.+++++
https://adelantelafe.com/la-encarnacion-del-senor-profanada/
[1] PORADOWSKI, P. MIGUEL, Marxismus in der Theologie.

[2] MAZUELO-LEYTÓN, GERMÁN, Ave Maria, voller Gnade! https://adelantelafe.com/salve-maria-llena-eres-de-gracia/

[3] https://www.corriere.it/cronache/18_otto...sa-popolo-elite- peccato-2ab8a8ce-ca64-11e8-8417-701d201b7018.shtml

https://adelantelafe.com/salve-maria-llena-eres-de-gracia/

[4] Vgl .: PORADOWSKI, P. MIGUEL, Marxismus in der Theologie.

[5] MAZUELO-LEYTÓN, GERMÁN, Neue Gotteslästerungen und Angriffe auf die Muttergottes. https://adelantelafe.com/nuevas-blasfemi...-madre-de-dios/

[6] Sanireneo , Aedversus Haereses, ich, c. 22, n. 44

[7] SAN EFREN, Assemani, Hrsg., Opera Omnia, Band 3, Rom 1832.

[8] San Ambrosio, De Mysteriis, c. 3, n. 13; PL 16, 410.

[9] DE MONTFORT, Saint LUIS MARÍA, Vertrag über wahre Hingabe, 14.

[10] Ebenda. 15

[11] Vgl .: Kommentare zu Sätzen.

[12] Vgl .: STRAUBINGER, Msgr. JUAN, Kommentare.

[13] Sheen, Erzbischof Fulton J., die Dame.

https://www.corriere.it/index.shtml?refresh_ce-cp

[14] DE MONTFORT, Saint LUIS MARÍA, Vertrag über wahre Hingabe, 17.

[15] Ebenda. , 248.
https://adelantelafe.com/la-encarnacion-del-senor-profanada/
+
https://aleteia.org/2019/02/11/5-miracul...m=notifications

von esther10 12.02.2019 00:57

Steht das deutsche Stromnetz vor dem Kollaps?
Veröffentlicht: 12. Februar 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: AfD, Ausstieg, österreichisch, EE, Einspeisung, Energieversorgung, Energiewende, Gaskraftwerk, Kernkraftwerke, Kohlekraftwerke, Kollaps, Linz AG, Stromnetz, umweltpolitisch |2 Kommentare
Der in Bautzen direkt gewählte AfD-Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse, umweltpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt zur deutschen Energiepolitik:

„Allein ein Kraftwerk im österreichischen Linz hat bewirkt, dass nicht schon 2018 das deutsche Stromnetz kollabierte. Um riesigen Schaden von unserem Land abzuwenden, muss daher die unverantwortliche Opferung deutscher Kohlekraftwerke auf dem Altar der Klimareligion unverzüglich beendet werden.

Von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt, hat ein Linzer Gaskraftwerk der österreichischen Linz AG, schon im Jahr 2018 geholfen, dass deutsche Stromnetz vor einem Kollaps zu bewahren. Dafür mussten exakt 100 mal im letzten Jahr die Gasturbinen schnell angeworfen werden. Das waren knapp 20 Prozent mehr als im Jahr davor, berichten die Ober-Österreichischen Nachrichten vom 8.2.19.

‚Ohne unsere flexiblen Gaskraftwerke wären die Netze nicht aufrechtzuerhalten gewesen‘, wird der Vorstandsdirektor Wolfgang Dopf zitiert.

Mit dem beschlossenen Ausstieg aus der Kernenergie bis 2022 und dem ebenfalls vorgesehenen – nur nominal noch nicht beschlossenen – Ausstieg aus der Kohleverstromung, wird dieser Zustand notorisch werden.

Das bedeutet – für alle ehrlichen Fachleute längst klar – dass flächendeckende Blackouts unmittelbar bevorstehen. Bereits im Gesetz vorgesehene ‚Lastabwürfe‘ – also Zwangsabschaltungen großer Verbraucherkreise – werden die Situation nicht wesentlich ändern, aber vielleicht für eine gewisse Zeit kaschieren helfen.

Die AfD fordert daher den Kohleausstieg sofort wie auch die weitere Abschaltung der noch laufenden sichersten Kernkraftwerke der Welt zu stoppen. Die AfD fordert ferner die Vorrangeinspeisung für EEG Anlagen zu beenden und dafür die Anbieter von EE Strom zur bedarfsgerechten Einspeisung zu verpflichten. Nur so kann unermesslicher Schaden, den jeder Blackout bewirken würde, von diesem Land ferngehalten werden.

Steht das deutsche Stromnetz vor dem Kollaps?
https://charismatismus.wordpress.com/201...or-dem-kollaps/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

In den ARD-"Tagesthemen" Kramp-Karrenbauer: Grenzschließung "als Ultima Ratio durchaus denkbar

https://www.focus.de/politik/deutschland...d_10310985.html

von esther10 12.02.2019 00:55


MAIKE HICKSON



Bischöfe begrüßen Kardinal Müller für das "prophetische" Manifest des Glaubens
Katholisch , Gerhard Müller , Joseph Strick , Manifest Des Glaubens , Marianisch Eleganti , Franziskus , Thomas Tobin

Unterstützt Cdl. Müllers Manifest der Lehre in der Verwirrung von Papst Franziskus. Unterschreiben Sie die Petition hier. Unterschreiben Sie die Petition hier.

11. Februar 2018 ( LifeSiteNews ) - Mindestens drei Bischöfe unterstützen Kardinal Gerhard Müller bislang öffentlich, nachdem er am Freitag ein "Manifest des Glaubens" veröffentlicht hatte, in der Hoffnung, die wachsende Verwirrung in der Kirche in den Griff zu bekommen.

Die Bischöfe Joseph Strickland, Thomas Tobin und Marian Eleganti bedankten sich bei Kardinal Müller, dem ehemaligen Chef der Kongregation des Vatikans für die Glaubenslehre, dafür, dass er die wesentlichen Grundsätze unseres katholischen Glaubens bekräftigt hat.

„Gott sei Dank für die Stärke und Treue des Kardinals Müller zu Christus und seiner Lehre“, sagt Bischof Strickland.

Bischof Strickland aus Tyler, Texas, antwortete am späten Nachmittag des 8. Februar nur eine halbe Stunde nach der Veröffentlichung des Manifests. Er schrieb auf Twitter: „Lasst uns diese freudige Herausforderung mit neuer Kraft annehmen ... ....... Kardinal Müller gibt "Manifesto of Faith" heraus. "

Am Samstagmorgen kommentierte Bischof Thomas Tobin aus Providence, Rhode Island , Twitter: „Ich habe gerade Kardinal Müller 'Manifesto of Faith' gelesen. Ich schätze seine klare, prägnante und geordnete Vorgehensweise sehr. Hoch zitierbar und eine ausgezeichnete Zusammenfassung des Glaubens. "Maria, die Mutter Gottes, bitte die Gnade, dass wir treu bleiben."

https://www.lifesitenews.com/blogs

Bischof Marian Eleganti, der Weihbischof von Chur, Schweiz, sandte außerdem eine anerkennende Bemerkung an LifeSite. „Ich bin Kardinal GL Müller sehr dankbar für seine prophetischen Aussagen zu Fragen des Glaubens und der Verkündigung in einer Zeit der Verwirrung und der Verwirrung unter vielen Gläubigen und Suchenden. Der Heilige Geist kann uns erleuchten und zu glaubwürdigen Zeugen der Evangelien und des katholischen Glaubens machen! “

LESEN: Kardinal Müller gibt Manifest heraus: Eine Quasi-Korrektur des Papst Franziskus

Kardinal Müller, der sein Manifest des Glaubens als ehemaliger Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre abgegeben hat, erklärt ausdrücklich, dass er von vielen Geistlichen und Laien gleichermaßen gebeten wurde. Er sagt: „Angesichts der wachsenden Verwirrung über die Glaubenslehre haben viele Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien der katholischen Kirche gebeten, ein öffentliches Zeugnis über die Wahrheit der Offenbarung abzugeben. Es ist die ganz eigene Aufgabe der Hirten, die ihnen Anvertrauten auf den Weg der Errettung zu führen. “Er erklärt weiter, dass dieses Manifest„ mit dem Ziel verfasst wurde, den Glauben der Brüder und Schwestern zu stärken, deren Glaube von den Christen massiv in Frage gestellt wurde "Diktatur des Relativismus". "

Die Unterstützung für Kardinal Müller kommt daher, dass einige versucht haben, sein Manifest als "Angriff" auf Papst Franziskus zu bezeichnen. Kardinal Walter Kasper, ein bekannter, von Papst Franziskus bewunderter Liberaler, warf Müller vor, "Verwirrung und Schisma" ausgesät zu haben.

Kardinal Müller stützte sein Manifest vollständig auf die Lehre des Katechismus der katholischen Kirche von 1992 und bekräftigt die grundlegende Lehre der Kirche über die Heilige Dreifaltigkeit und die Menschwerdung; die von Jesus Christus gegründete katholische Kirche als "Erlösungsinstrument"; die sakramentale Ordnung der Kirche, um die Lehren über die heilige Eucharistie aufzunehmen, wonach nur diejenigen, die sich im Zustand der heiligmachenden Gnade befinden, die heilige Kommunion fruchtbar zur Erlösung erhalten können; das Sittengesetz, das Verbote vorgibt, wie Ehebruch, Homosexualität, Verhütung und Abtreibung; sowie die Gefahr des ewigen Seelenverlustes.

Kardinal Müller beendet seinen Text mit einem Aufruf, der alle „Arbeiter im Weinberg“ daran erinnert, den gesamten katholischen Glauben zu bewahren und loyal an die Gläubigen weiterzugeben: „Als Arbeiter im Weinberg des Herrn haben wir alle die Verantwortung dafür Erinnern Sie sich an diese grundlegenden Wahrheiten, indem Sie sich an das halten, was wir selbst erhalten haben. Wir möchten Mut machen, den Weg Jesu Christi entschlossen zu beschreiten, um durch Befolgung seiner Gebote ewiges Leben zu erlangen (CCC 2075). “

Der Kardinal veröffentlichte sein Manifest in sieben verschiedenen Sprachen für ein weltweites Publikum und ermöglichte damit eine weit verbreitete Bestätigung des orthodoxen katholischen Glaubens.

Zu diesem Zweck veranstaltet LifeSite eine Petition auf seiner LifePetitions-Plattform, damit der katholische Klerus und die Gläubigen der Welt in allen Sprachgruppen ein sichtbares Zeichen ihrer Unterstützung für den vollen und ungeschminkten Glauben und für die Initiative des Kardinals setzen können
https://www.lifesitenews.com/blogs/bisho...ifesto-of-faith

von esther10 12.02.2019 00:52

Derzeit ist der römische Geist im Vatikan verloren gegangen
Von Roberto de Mattei - 02/11/2019


Interview von Professor Roberto de Mattei an La porte latine gegeben

Roberto de Mattei war Professor für Geschichte an mehreren italienischen Universitäten und Vizepräsident des National Research Council, der wichtigsten wissenschaftlichen Einrichtung in Italien. Derzeit ist er Präsident der Lepanto Foundation und Direktor der Informationsagentur Corrispondenza Romana (deren französische Ausgabe Correspondence européenne ist) sowie der Monatszeitschrift Radici Cristiane.

Er hat zahlreiche Werke veröffentlicht, darunter das Vatikanische Konzil II., Eine nie geschriebene Geschichte (Homo Legens, 2018), A pología de la Tradición (unabhängige Ausgabe, 2018), Vikar von Christus. Das Primatio von Pietro tra normalità ed eccezione , Fede e Cultura, 2013]; Die Versammlung von Léon XIII: Die Pastorale von L'Echec d'un projet (Cerf, 2016) [Die Versammlung von Leone XIII. Il fallimento di un progetto pastorale , Le Lettere, 2014]; L'Eglise dans la tourmente: Die Geschichte des Millenaire de l'Église (Drapeau Blanc, 2017) [ La Chiesa fra tempeste. Das erste Jahrtausend der Geschichte der Chiesa nelle Conversazioni an Radio Maria , Sugarco, 2012].

Sie hat La Porte Latine, offizieller Ort des französischen Bezirks der FSSPX, ein ausführliches Interview ohne Haare in der Sprache ohne Zugeständnisse und ohne Angst, die Bienpensanten und Zeitverzauberer aller Laien zu beleidigen, gewährt . Wenn es ja sagt, ist es ja, und wenn es sagt, ist es nicht nein!

Wir danken ihm für seine Offenheit und seinen Rat, der unseren Willen, alles in Christus zu etablieren, nur verstärken kann.

La Porte Latine: Am 4. Juni 2014 organisierte die von Ihnen geleitete Lepanto-Stiftung ein Treffen in Rom unter dem Titel "Steht die katholische Kirche vor einem Schisma? Könnten Sie angesichts der Jahre, die seitdem vergangen sind, das von Ihnen beabsichtigte Schisma genau definieren?

Roberto de Mattei: In theologischer Sprache bedeutet Schisma Trennung von der Einheit der katholischen Kirche. Eine von Natur aus unrechtmäßige Trennung, wie der Dictionnaire de Théologie Catholique erinnert , denn es kann auch legitime Trennungen geben, "wie es der Fall wäre, wenn man dem Papst nicht gehorchen würde, wenn er etwas Schlechtes oder Unpassendes befahl" (DTC, Band II (1939)). ), Spalte 1301). Im Allgemeinen bezieht sich der Begriff Schisma auf die Weigerung, sich dem Vorsitz von St. Peter zu unterwerfen, wie es die orthodoxen Christen taten im Schism des Ostens (1054). Zusätzlich zu dieser Trennung von der Führung der Kirche kann ein Schisma auch einen horizontalen Bruch zwischen den Mitgliedern des mystischen Körpers anzeigen. Nicht nur das: Ein Papst kann Schisma erleiden, wie fast alle Theologen zugeben, zum Beispiel "wenn er sich weigert, das Gesetz und die Verfassung, die Christus der Kirche gegeben hat, zu befolgen und die von den Aposteln für die Universalkirche eingeführten Traditionen einzuhalten". (DTC, cit., Spalte 1306). Wir befinden uns derzeit in einem horizontalen Schisma, weil die Kirche zwischen unterschiedlichen und entgegengesetzten Tendenzen innerlich fragmentiert ist, denn wer immer regiert, scheint sich jeden Tag von ihrer Lehre und Tradition zu entfernen. Es handelt sich jedoch um ein verborgenes Schisma, da die Mehrheit der Gläubigen, obwohl sie öffentlich sind, nicht als solches wahrgenommen wird. Infolgedessen leben wir eine dramatische Situation, die auf theologischer und kanonischer Ebene beispiellos ist.

LPL: Das gegenwärtige Schisma würde vielleicht nicht in der Revolution einer Praxis bestehen, die sich einen Vorteil gegenüber der Lehre erarbeitet hat? Wenn ja, inwieweit kann man sagen, dass es seit dem Rat besonders offen ist?

RdM: In seiner Rede Gaudet Mater Ecclesiae, mit der er am 11. Oktober 1962 das Zweite Vatikanische Konzil eingeweiht hatte, schrieb Johannes XXIII. Dem von ihm eingeweihten Rat eine unverwechselbare Note zu: seinen pastoralen Charakter. Die Besonderheit des Konzils bestand im Primat der Pastoral vor der Lehre, indem die Pastoral die Doktrin aufnahm und die Pastoral in einen Pastoralismus umgewandelt wurde. Der Pastoralismus wird als eine theologische Umsetzung der marxistischen Praxisphilosophie präsentiert, die der junge Marx in seinen Thesen über Feuerbach theoretisiert (1888). In der zweiten dieser Thesen bekräftigt Marx, dass der Mensch in der Praxis die Wahrheit seines Denkens finden muss, und in der elften These heißt es, dass es die Aufgabe der Philosophen ist, die Welt nicht zu interpretieren, sondern zu transformieren. Wenn Papst Franziskus in Evangeli Gaudium (Nr. 231-233) und in Laudato Sii (201) bekräftigt, dass die Realität wichtiger ist als die Idee, führt er genau die Praxis des Marxismus durch, die die hierarchische Ordnung des Kontemplation, auf der die westliche und christliche Philosophie basiert.

Dieses Konzept ist offensichtlich in der post-synodalen Ermahnung Amoris laetitia. Amoris laetitia bestreitet nicht ausdrücklich die Lehre der Kirche von den geschiedenen, die wieder geheiratet haben, betont jedoch, dass es notwendig ist, zwischen der Idee, die sich nicht ändert, und der pastoralen Realität, in der die konkrete Anwendung des Prinzips bleibt, zu unterscheiden in den Händen des Gewissens der Gläubigen oder ihres geistigen Direktors. Die Pastoral verliert die absoluten Bezüge von Metaphysik und Moral, um eine situative Ethik vorzuschlagen. Die Arbeit des Menschen reduziert sich auf den freien Willen des Einzelnen, der nicht in der Objektivität eines göttlichen und natürlichen Gesetzes liegt, sondern in der Entwicklung der Geschichte.

LPL: Sie haben am 5. Januar an alle Personen appelliert , die Autorität in der Kirche ausüben, um "eine kritische Zugehörigkeit, respektvollen Widerstand und eine fromme moralische Trennung von den Verantwortlichen für die Selbstzerstörung der Kirche anzunehmen." . Sie sprechen seit einiger Zeit über das falsche Gehorsamverständnis, das heute in der Kirche praktiziert wird. Könnten Sie den Ort angeben, der dem Gehorsam in der Kirche entspricht, und wo und wann Ihrer Meinung nach falscher Gehorsam einsetzt?

RdM: Gehorsam gegenüber Autorität, sei es Familie, politisch oder kirchlich, ist eine herausragende christliche Tugend, die trotz allem nicht blind oder bedingungslos ist, sondern ihre Grenzen und vor allem eine Grundlage hat, die Gott selbst ist. Der heilige Paulus sagt außerdem, dass derjenige, der die Autorität hat, "Gottes Diener für das Gute" ist (Rm 13, 4). Nun, im Falle einer ungerechten und ungerechten Ausübung von Autorität, verpflichtet uns die Liebe Gottes, seinem Willen gehorsame Handlungen zu vollziehen, die uns von den Bindungen eines falschen menschlichen Gehorsams befreien werden. In diesem Fall ist der scheinbare Ungehorsam eine vollkommenere Form des Gehorsams. Katholischer Widerstand gegen die Verantwortlichen für die Selbstzerstörung der Kirche, wie er kürzlich zum Beispiel in der Kirche zum Ausdruck gebracht wurde Filialkorrektur zu Papst Franziskus ist kein Ungehorsam; aber die Frucht der Tugend des Gehorsams. Ein kindlicher Widerstand, ergebend und respektvoll , der nicht dazu führt, die Kirche aufzugeben, sondern die Liebe zu ihr, zu Gott und zu seinem Gesetz vervielfacht, da Gott die Grundlage aller Autorität und des Gehorsams ist. Ich glaube, dass diese Haltung des Widerstands in der gegenwärtigen Krise zu einer moralischen, nicht einer legalen Trennung der bösen Pastoren führen muss, die heute die Kirche führen.

Leider ist die Papolatrie derzeit sehr verbreitet, wonach der Papst nicht der Stellvertreter von Christus auf Erden ist, der die Pflicht hat, die Lehre, die er in seiner Gesamtheit und ausschließlich erhalten hat, zu übermitteln, sondern ein Nachfolger Christi, der die Lehre vollendet seiner Vorgänger, die es mit den Zeiten ändern. Die Lehre des Evangeliums befindet sich in ständiger Entwicklung, weil sie mit dem Lehramt des regierenden Pontifex zusammenfällt. Das mehrjährige Lehramt wird durch ein lebendiges Lehramt ersetzt, das durch eine täglich gewandelte pastorale Lehre ausgedrückt wird, deren Fidei das Thema Autorität und nicht das Objekt der übertragenen Wahrheit regelt .

LPL: Im Oktober letzten Jahres heiligte Papst Franziskus seinen Vorgänger Paul VI. Die Reserven, die Sie gegenüber diesem Papst hegen, sind bekannt. Was denkst du über diese Heiligsprechung?

Ich habe die moralische Gewissheit, dass Paul VI. Nicht heilig ist. In Wirklichkeit ist Heiligkeit die heroische Ausübung der Tugenden gemäß den staatlichen Pflichten, die im Fall des Papstes die Regierung der Kirche ist. Und das Zweite Vatikanische Konzil, die Ostpolitik und der Novus Ordo Missae - für den Paul VI. Verantwortlich ist - sind mit der Heiligkeit unvereinbar, weil sie objektiv einen Schaden für die Seelen verursacht haben und zum Nachteil der Herrlichkeit Gottes gehen.

Logischerweise stoßen wir hier auf das Problem der angeblichen Unfehlbarkeit von Kanonisierungen, ein komplexes Thema, auf das ich mich auf die Studien von Monsignore Brunero Gherardini, Fr. Jean-Michel Gleize, Christopher Ferrara, John Lamont, John Salza und Robert Siscoe beziehe.

Es genügt zu erwähnen, dass die Unfehlbarkeit von Kanonisierungen zwar kein Glaubensdogma ist, die Unmöglichkeit, Glauben und Vernunft zu widersprechen, jedoch ein Glaubensdogma ist. Wenn ich im Glauben eine Tatsache akzeptierte, die der Vernunft auf offensichtliche Weise widerspricht, wie dies die fiktive Heiligkeit von Paul VI. Wäre, würde dies in einen absoluten Fideismus fallen. Von diesem Moment an sollte ich auf eine Möglichkeit der apologetischen Demonstration auf der Grundlage der Vernunft, zum Beispiel der Existenz Gottes, verzichten, da ich das Prinzip der Vernunft, auf dem mein Glaube beruht, vernichtet haben wird.

Der Glaube geht über die Vernunft hinaus und erhebt sie, aber er widerspricht ihr nicht, denn Gott - Wahrheit im Wesentlichen - ist kein Widerspruch. Aus Gewissensgründen können wir daher alle unsere Vorbehalte gegen diese Kanonisierung aufrechterhalten. Auf der anderen Seite ist es auffällig, dass wir alle Päpste nach dem Konzil heilig machen wollen und nicht die Vorgänger. Es scheint, dass das, was sie vorschlagen, darin besteht, rückwirkend allen ihren Worten und Regierungshandlungen einen unfehlbaren Charakter zu geben.

LPL: 1988 führte Monsignore Lefebvre Bischofsweihen durch, die zu wahrem Gehorsam führten. Was bedeutet Ihnen darüber hinaus die Bedeutung von Monsignore Lefebvre und wie beurteilen Sie die derzeitige Fortsetzung seiner Arbeit durch die Pius-X.-Priesterbruderschaft und die befreundeten Gemeinschaften?

RdM: Ich habe Monsignore Lefebvre Anfang der siebziger Jahre persönlich getroffen, und er hat mir den Eindruck gemacht, ein Mann Gottes zu sein, der zu Unrecht verfolgt wird. Was ich an ihm und vielen seiner Söhne und Jünger am meisten schätzte, ist ein wahrer römischer Geist.

Ich glaube, dass es in der gegenwärtigen Krise sehr wichtig ist, die Romanität der Kirche, die ihre rechtliche und institutionelle Dimension darstellt, sowie das Erbe übernatürlicher Erinnerungen in der Stadt Rom zu verteidigen. Es gibt ein ewiges Rom, das dem historischen Rom überlegen ist, aber im historischen Rom ist der Papst Bischof, wo der mystische Leib Christi sein sichtbares Gesicht annimmt.

Der römische Geist, den Louis Veuillot das Parfüm Roms nannte, ist die Fähigkeit, die höchsten übernatürlichen Werte durch die einzigartige Umgebung zu erreichen, in der Rom imprägniert ist und die nur in Rom atmen kann. Der römische Geist ist der Sensus Ecclesiae: die Wahrnehmung der Übel, die die Kirche heimsuchen, die Treue zu allen Schätzen des Glaubens und der Tradition, die in der Ewigen Stadt enthalten sind. Dieser römische Geist ist heute in der Vatikanstadt verloren gegangen, die leider zu einem Verbreitungszentrum des Antiromanismus geworden ist.

LPL: Wenn Papst Franziskus aufgrund dieses Vorbringens ihn um Rat bat - um sich vorzustellen, dass es nicht passt - welche Maßnahmen ergriffen werden können, um die Kirche zu begradigen, was würde er sagen?

RdM: Ich habe keinen Ratschlag für Francisco, aber ein neu gewählter Papst, der die Lehre und die Moral der Kirche wiederherstellen wollte, würde vorschlagen, sein Pontifikat mit einer feierlichen Buße für die Verantwortung der hohen kirchlichen Hierarchien zu beginnen Selbstzerstörung der Kirche in den letzten fünfzig Jahren.

Im dritten Geheimnis von Fatima wiederholt der Engel dreimal den Aufruf zur Buße. Buße bedeutet zuallererst einen Geist der Reue, der uns den Ernst unserer und der Sünden anderer und der Sünden anderer bewusst macht und uns motiviert, sie mit unserem ganzen Herzen zu verabscheuen. Ohne Reue geht die Strafe nicht weg. Dies ist die dramatische Wahrheit, die angesichts der Botschaft von Fatima verstanden und meditiert werden muss.

Reue wird für die persönlichen Sünden eines jeden von uns gefordert, aber mehr Grund für die öffentlichen Sünden der zivilen und religiösen Behörden. Ein Beispiel für eine öffentliche Buße der Befehl war den Nuntius lesen Francesco Chieregato 3 im Namen von Hadrian VI auf dem Reichstag zu Nürnberg im Januar 1523 die lutherischen Ketzerei widerlegt hat, im letzten Teil der Anweisung, spricht der Heilige Vater der Aufgabe der Funktionen der kirchlichen Behörden vor den novatores.

Dies ist die ausdrückliche Anweisung an den Nuntius: "Ich sage noch mehr: Wir geben offen zu, dass Gott diese Verfolgung wegen der Sünden der Menschen und insbesondere der Kleriker und Prälaten (...) zu seiner Kirche kommen lässt. Kein Wunder dass sich die Krankheit vom Kopf bis zu den Mitgliedern, vom Papst bis zu den Prälaten ausgebreitet hat. T Odos uns, Prälaten und Klerus haben wir von der guten Camin verirrt oder nach langer Zeit und es war niemand , Gutes zu tun. Deshalb müssen wir alle Gott ehren und uns vor Ihm demütigen. Lassen Sie jeden darüber nachdenken, warum er gefallen ist, und korrigieren Sie sich, bevor Gott ihn am Tag seines Zorns richtet.

Erst nach einem feierlichen Akt der Reue durch Gehorsam gegenüber seinem Wunsch in Fatima begleitet, kann der Engel reenfundar sein flammendes Schwert , wie es 590 von der Spitze der tat das nach dem Bußprozession von Castel Sant'Angelo San Gregorio Magno durch Straßen von Rom. Ich fürchte, es wird genauso schwierig sein, die Bestrafung zu vermeiden, die wegen seiner Sünden über die Menschheit geht.
https://adelantelafe.com/actualmente-el-...en-el-vaticano/

von esther10 12.02.2019 00:46




Manifest des Glaubens von Kardinal Müller
Angesichts der großen Verwirrung der Gegenwart veröffentlichen wir sogar den Inhalt einer kurzen Dokumentationskarte bei uns. Müller, der deinen Glauben stärken wird.

"Lass dein Herz nicht beunruhigt sein!" (Joh 14,1)

Angesichts einer immer größer werdenden Verwirrung beim Unterrichten des Glaubens baten mich viele Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien der katholischen Kirche um ein öffentliches Zeugnis von der Wahrheit der Offenbarung. Es ist die Aufgabe der richtigen Hirten, die ihnen anvertrauten Menschen auf ihrem Weg zur Errettung zu führen, und dies kann nur geschehen, wenn ein solcher Weg bekannt ist und wenn sie selbst die ersten sind, die ihm folgen. Deshalb mahnte der Apostel: "Ich habe dir gegeben, was ich zuerst übernommen habe" (1. Korinther 15: 3). Heute kennen viele Christen die Grundlagen des Glaubens nicht mehr, mit der ständig wachsenden Gefahr, dass sie keinen Weg finden werden, der zum ewigen Leben führt. Die grundlegende Aufgabe der Kirche besteht jedoch weiterhin darin, die Menschen zu Jesus Christus, dem Licht der Nationen (Lumen gentium 1), zu führen. In dieser Situation stellt sich die Frage, wie man die richtige Richtung findet. Nach Johannes Paul II. Ist der Katechismus der katholischen Kirche "eine bestimmte Norm, um den Glauben zu lehren" (Fidei Depositum IV). Es wurde geschrieben, um Brüder und Schwestern im Glauben zu stärken, ein Glaube, der von der "Diktatur des Relativismus" auf eine harte Probe gestellt wurde.

Dreieiniger Gott, offenbart in Jesus Christus

Das Herz des Glaubens aller Christen liegt im Bekenntnis der Heiligen Dreifaltigkeit. Wir wurden Jünger Jesu, Kinder und Freunde Gottes, durch die Taufe im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Die Unterscheidung der drei Personen in der göttlichen Einheit (254) kennzeichnet den grundlegenden Unterschied im Glauben an Gott und im Bild des Menschen im Vergleich zu anderen Religionen. Nachdem Christus erkannt wurde, verschwinden die Phantome. Er ist ein wahrer Gott und ein echter Mann, der die Jungfrau Maria durch das Wirken des Heiligen Geistes verkörpert hat. Das fleischgewordene Wort, der Sohn Gottes, ist der einzige Erretter der Welt (679) und der einzige Mittler zwischen Gott und dem Volk (846). Daher bezieht sich der erste Brief des Apostels Johannes auf den, der seine Gottheit in Bezug auf den Antichristen (1 Joh 2,22) leugnet, denn Jesus Christus, der Sohn Gottes, besteht auf ewig mit Gott, seinem Vater (663). Mit großer Entschlossenheit muss man sich der Erscheinung vergangener Häresien stellen, die in Jesus Christus nur eine herausragende Person, einen Bruder oder Freund, einen Propheten oder ein Beispiel der Moralität gesehen haben. Er ist vor allem das Wort, das bei Gott war und der Gott ist, der Sohn des Vaters, der unsere menschliche Natur angenommen hat, um uns zu erlösen, und der kommen wird, um die Lebenden und die Toten zu richten. Wir verehren ihn in Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist als den einzigen und wahren Gott (691).

Kirche

Jesus Christus gründete die Kirche, ein sichtbares Zeichen und ein Heilswerkzeug, das in der katholischen Kirche fortbesteht (816). Er gab seiner Kirche, "die an der Seite der Sterbenden am Kreuz Christi geboren wurde" (766), eine sakramentale Struktur, die solange bestehen bleibt, bis das Königreich vollständig erfüllt ist (765). Christus, der Haupt und die Gläubigen, sind als Glieder des Leibes ein und dieselbe mystische Person (795), weshalb die Kirche heilig ist, weil Christus, der einzige Mittler, sie auf der Erde sichtbar gemacht hat und ihn ständig unterstützt (771). Durch die Kirche macht sich das erlösende Werk Christi in Zeit und Raum präsent, indem die Sakramente, vor allem das eucharistische Opfer, die Heilige Messe (1330), gefeiert werden. Durch die Vollmacht Christi überträgt die Kirche die Offenbarung Gottes, die "alle Inhalte der Wissenschaft einschließlich der Moral" umfasst.

Die sakramentale Ordnung

Die Kirche ist das universelle Sakrament der Erlösung in Jesus Christus (776). Es scheint nicht mit seinem eigenen Licht, sondern reflektiert das Licht Christi, das in sein Gesicht scheint, und dies geschieht nur, wenn der Bezugspunkt nicht die Meinung der Mehrheit oder der Zeitgeist ist, sondern die Wahrheit, die in Jesus Christus offenbart wurde, der die katholische Kirche mit der Fülle der Gnade anvertraut hat und Wahrheit (819): Er selbst ist in den Sakramenten der Kirche anwesend.

Die Kirche ist keine von Menschen geschaffene Vereinigung, deren Struktur von ihren Mitgliedern nach persönlichen Vorlieben verändert werden kann: Die Kirche stammt aus Gottes Ursprung. "Christus selbst ist die Quelle des Dienstes in der Kirche. Er stellte es auf, rüstete es mit Strom aus und setzte ein Bett, eine Richtung und einen Zweck "(874). Auch heute ist die Ermahnung des Apostels in Kraft, wonach jeder, der ein anderes Evangelium, "auch wir oder ein Engel vom Himmel" (Gal 1,8), predigen würde, verflucht wird. Die Weitergabe des Glaubens ist untrennbar mit der menschlichen Glaubwürdigkeit seiner Übermittler verbunden: Diese haben in einigen Fällen die ihnen Anvertrauten verlassen, sie erschüttert und ihren Glauben ernsthaft verletzt. In ihrem Fall erfüllt sich das Wort der Schrift: "Denn es wird der Moment kommen, in dem sie keine solide Lehre ertragen werden.

Die Aufgabe des Lehramtes der Kirche für das Volk Gottes besteht darin, "ihn vor Verzerrungen und Schwächen zu schützen", damit er "einen echten Glauben ohne Irrtum bekennen kann" (890). Dies gilt insbesondere für die sieben Sakramente. Die heilige Eucharistie ist "die Quelle und der Gipfel allen christlichen Lebens" (1324). Das eucharistische Opfer, in das Christus uns in sein Kreuzopfer einbezieht, zielt auf die tiefste Vereinigung mit ihm (1382). Deshalb erinnern sich die heiligen Schriften an die Bedingungen für den Empfang der heiligen Kommunion: "Wer den Becher des Herrn unwürdig isst oder trinkt, der wird des Leibes und Blutes des Herrn schuldig sein" (1 Korinther 11,27): "Wenn sich jemand einer schweren Sünde bewusst ist, bevor er sich annimmt Die Kommunion sollte das Sakrament der Versöhnung beginnen "(1385). Die innere Logik des Abendmahls zeigt, dass geschiedene Personen, die in zivilen Beziehungen leben, Wessen sakramentale Ehe mit Gott noch gültig ist, wie all jene Christen, die nicht in voller Gemeinschaft mit dem katholischen Glauben stehen, und schließlich können alle, die nicht ordentlich eingestellt sind, die heilige Eucharistie nicht fruchtbar annehmen (1457), weil auf diese Weise es führt sie nicht zur Erlösung. Dies zu erklären ist eine Gnadenhandlung gegenüber der Seele.

Das Erkennen von Sünden im heiligen Geständnis mindestens einmal im Jahr ist eines der Gebote der Kirche (2042). Wenn die Gläubigen ihre Sünden nicht mehr durch den Erlass ihrer Vergebung bekennen, wird die von Christus gebrachte Erlösung vergeblich. Er ist ein Mann geworden, um uns von unseren Sünden zu erlösen. Die Kraft der Vergebung, die der Auferstandene den Aposteln und ihren Nachfolgern im Episkopat und im Priestertum gegeben hat, verzeiht das Grab und die täglichen Sünden, die nach der Taufe begangen wurden. Die derzeitige Praxis des Bekenntnisses zeigt, dass das Gewissen der Gläubigen heute nicht ausreichend ausgebildet ist. Gottes Barmherzigkeit wird uns gegeben, um seine Gebote zu befolgen und so an seinem Willen festzuhalten, nicht um dem Aufruf zur Bekehrung zu entgehen (1458).

"Der Priester setzt die Erlösungsarbeit auf Erden fort" (1589). Die Ordination, die dem Priester die "heilige Macht" (1592) verleiht, ist unersetzlich, weil durch ihn Jesus in seiner rettenden Handlung sakramental gegenwärtig wird. Die Priester wählen das Zölibat freiwillig als "Zeichen neuen Lebens" (1579). Es ist ein Geschenk des Selbst für den Dienst Christi und Seines Reiches, das kommen wird. Um in drei Stufen dieses Sakraments heilige Befehle zu erteilen, fühlt sich die Kirche durch die Wahl des Herrn selbst gebunden: "Aus diesem Grund ist es nicht möglich, Frauen zu ordinieren" (1577). In diesem Zusammenhang erscheint das Gespräch über die Diskriminierung einer Frau eindeutig als Missverständnis dieses Sakraments, das nicht für die irdische Macht gilt, sondern um Christus, den Ehegatten der Kirche, zu vertreten.

Moralisches Gesetz

Glaube und Leben sind untrennbar miteinander verbunden, denn der Glaube ohne die im Herrn vollbrachten Werke ist tot (1815). Das Sittengesetz ist das Werk von Gottes Weisheit und führt den Menschen zum verheißenen Glück (1950). In diesem Zusammenhang "setzt er" den Menschen eine Möglichkeit, Gutes zu üben und sein Ziel zu erreichen "(1955). Seine Beachtung ist für alle Menschen guten Willens notwendig, um ewige Erlösung zu erreichen. Wer in schwerer Sünde stirbt, wird für immer von Gott getrennt bleiben (1033). Dies führt zu praktischen Konsequenzen im Leben der Christen, unter denen die heute häufiger ignorierten zu erwähnen sind (siehe 2270-2283, 2350-2381). Das Sittengesetz ist keine Last, aber es ist Teil der Wahrheit, die befreit (Joh 8,32) und durch die der Christ den Weg der Erlösung beschreitet, eine Wahrheit, die nicht relativiert werden kann.

Ewiges Leben

Viele fragen heute, warum es die Kirche noch gibt, weil die Bischöfe selbst lieber als Politiker handeln als als Lehrer, um das Evangelium zu predigen. Der Blick sollte nicht bei sekundären Fragen aufhören, sondern es ist mehr denn je notwendig, dass die Kirche die richtige Aufgabe übernimmt. Jeder Mensch hat eine unsterbliche Seele, die sich bei seinem Tod von seinem Körper löst, jedoch in der Hoffnung auf die Auferstehung der Toten (Nr. 366). Der Tod trifft eine endgültige Entscheidung für den Menschen für oder gegen Gott. Alle müssen unmittelbar nach dem Tod ein detailliertes Urteil durchlaufen (1021): Entweder muss noch eine Säuberung vorgenommen werden, oder man geht direkt zum ewigen Glück über und kann Gott von Angesicht zu Angesicht sehen. Es besteht jedoch auch die schreckliche Möglichkeit, dass eine Person bis zum Ende mit Gott in Konflikt steht: Indem er seine Liebe endgültig ablehnt, wird er sich für immer direkt verurteilen (siehe 1022). "Gott hat dich ohne dich geschaffen, aber er rettet dich nicht ohne dich" (1847). Die ewige Bestrafung der Hölle ist eine schreckliche Realität, die nach dem Zeugnis der Heiligen Schrift für alle gilt, die in einem Zustand der Todsünde sterben "(1035). Der Christ geht durch ein enges Tor, "denn das Tor ist breit und der Weg ist weitläufig, was zur Zerstörung führt, und viele, die es durchqueren" (Mt 7,13).

Das Schweigen über diese und andere Glaubenswahrheiten oder das Lehren dessen, was gegen sie ist, ist der schlimmste Betrug, dem sich der Katechismus strikt widersetzt. Dies ist der letzte Versuch der Kirche, der auf einer "betrügerischen Religion" basiert, die den Menschen eine scheinbare Lösung für ihre Probleme um den Preis der Abweichung von der Wahrheit gibt (675). Dies ist die Täuschung des Antichristen, der "mit allem Betrug zu den Missetaten derjenigen kommt, die umkommen, weil sie die Liebe der Wahrheit nicht angenommen haben, um gerettet zu werden" (2 Thes 2,10).

Anruf

Als Arbeiter im Weinberg des Herrn tragen wir die volle Verantwortung, diese grundlegenden Wahrheiten zu erinnern, und halten an dem fest, was wir erhalten haben. Lasst uns den Mut haben, den Weg Jesu Christi entschlossen zu beschreiten, das ewige Leben zu erreichen und seinen Geboten (2075) zu folgen.

Bitten wir den Herrn, uns vollständig wissen zu lassen, wie sie an die Gabe des katholischen Glaubens glauben, durch die sich das Tor des ewigen Lebens öffnet. "Wer sich für mich und meine Worte vor dieser bösen und sündigen Generation schämen wird, dieser Menschensohn wird sich schämen, wenn er zusammen mit den heiligen Engeln in die Herrlichkeit seines Vaters kommt" (Mk 8,38). Deshalb stärken wir unseren Glauben, indem wir die Wahrheit bekennen, die Jesus Christus selbst ist.

Die Lehre, die Paulus, der Apostel von Jesus Christus, an seinen Mitarbeiter und Nachfolger Timotheus gibt, richtet sich in besonderer Weise an uns Bischöfe und Priester. Er schrieb: "Ich beschwöre Sie bei Gott und Jesus Christus, der die Lebenden und die Toten, sein Äußeres und sein Reich richten wird: predigen, lernen in der Zeit, nicht in der Zeit, zeigen [wenn nötig] Fehler, Vortrag Erhebe deinen Geist mit all deiner Geduld, wenn du unterrichtest. Für den Moment wird es kommen, wenn sie keine solide Lehre ertragen werden, aber nach ihren eigenen Wünschen - weil ihre Ohren jucken - werden sie ihre Lehrer vermehren. Sie werden sich vom Hören der Wahrheit abwenden und sich in fiktive Geschichten verwandeln. Aber wache über alles, ertrage Nöte, erledige die Arbeit eines Evangelisten, erfülle deinen Dienst! (2 Tm 4, 1-5).

Möge Maria, die Mutter Gottes, uns die Gnade geben, die Wahrheit Jesu Christi zu bekennen, ohne sie zu stören.


In der Einheit von Glauben und Gebet.

++++++++++++++++++++++++++++++++

Gerhard Kardinal Müller
Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre 2012-2017
https://dommilosierdzia.pl/aktualnosci/m...dynala-mullera/
+
https://dommilosierdzia.pl/
Hinzugefügt am: 10/02/2019 IN: NACHRICHTEN
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++




https://dommilosierdzia.pl/dziela/bracia-milosiernego-pana/

Ihre Absichten des Gebets
Bewohner der Häuser der Barmherzigkeit empfehlen zusammen mit Pater Radek das Gebet, aber sie möchten auch solche Unterstützung anbieten. Alle gesammelten Absichten sind während der täglichen Gebete schwach. Wenn Sie die Absicht haben, uns das Gebet anzuvertrauen, bitten wir Sie, es durch die Inbox of Intent zu schicken:

Inbox
https://dommilosierdzia.pl/o-nas/twoje-intencje-modlitwy/



+

Hier die LIVE Kapelle, rund um die Uhr
https://dommilosierdzia.pl/o-nas/adoracja-on-line/

Online-Anbetung
24-Stunden-Anbetung des Allerheiligsten im Haus der Barmherzigkeit.



von esther10 12.02.2019 00:45



12. Februar

Ist die Hierarchie wirklich ernst in der Missbrauchskrise?
CFN-Blog
(Bild: Gemälde von Georges Croegaert, 1848-1923)

Laut einer Gallup-Umfrage vom Juni 2017 hatte fast die Hälfte der US-Katholiken (dh 49 Prozent) eine „hohe“ oder „sehr hohe“ Meinung über die Ehrlichkeit und die ethischen Standards der Geistlichkeit. Bis Anfang Dezember 2018 war die Zahl auf 31 Prozent gefallen.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...and+All+Martyrs

Der größte Teil des Unterschieds ist wahrscheinlich auf die neuen Berichte über frühere Fälle von Sexualmissbrauch zurückzuführen (die meisten, jedoch nicht alle, die Erwachsene betreffen), die im Sommer 2018 auftauchten. Da wöchentlich neue Skandale aufgedeckt werden, ist dies wahrscheinlich Dieses Vertrauen in die Führer der Kirche wird weiter nachlassen. Man kann außerdem davon ausgehen, dass die Glaubwürdigkeit katholischer Führer unter Nichtkatholiken noch weiter gesunken ist.

Kurz gesagt, das Zeugnis der Kirche in der Öffentlichkeit wurde schwer beschädigt und wird wahrscheinlich weiteren Schaden erleiden. Die Skandale werden sicherlich die Glaubwürdigkeit katholischer Lehrer und Kleriker beeinträchtigen, wenn sie über Sexualethik unterrichten. Da die Skandale aber auch Lügen, Vertuschungen, Feigheit, Finanzbetrug, Kriminalität, Machtmissbrauch und möglicherweise Erpressung beinhalten, führen sie zu einem generellen Vertrauensverlust in die Autorität der Kirche, über jede moralische Angelegenheit zu sprechen.

https://restkerk.net/

Der Schaden wird durch die Tatsache verstärkt, dass die Missbrauchsentdeckungen zu einem Zeitpunkt kommen, zu dem die Kirche von der weltlichen Linken heftig angegriffen wird. Wenn die Kirche anfälliger wird, werden die Angriffe wahrscheinlich zunehmen. Die Verleumdung katholischer Pro-Life-Studenten in Covington durch die Medien und die Verschmutzung der Knights of Columbus durch zwei US-Senatoren ist nur ein Vorgeschmack auf das, was kommen wird.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Youth+Synod

Die Missbrauchsskandale werden wahrscheinlich zu weiteren Versuchen der Linken führen, die Kirche aus dem öffentlichen Platz zu drängen und ihren Einfluss auf andere Weise zu verringern. Gleichzeitig werden Bundes- und Landesbehörden versucht sein, mehr Kontrolle über die Angelegenheiten einer geschwächten Kirche auszuüben. In der Zwischenzeit werden mehr Katholiken die Kirche verlassen, mehr Kirchen und Schulen werden geschlossen und mehr junge Männer werden davon abgehalten, in das Priestertum einzutreten.

Laut Professor Scott Hahn ist die gegenwärtige Krise in der Kirche schlimmer als die durch die Reformation ausgelöste Krise. Andere haben es noch apokalyptischer beschrieben. Kardinal Raymond Burke hat es als "möglicherweise die schlimmste Krise bezeichnet, die es [die Kirche] jemals erlebt hat". "Unsere Lieben Frau hat uns in Fatima vor einem Abfall vom Glauben gewarnt", sagte Burke. „Ich glaube, dass aus dem Glauben in Bezug auf alle Fragen, die die menschliche Sexualität betreffen, ein praktischer Glaubensabfall entstanden ist…“

Kardinal Burkes Ausführungen, Fr. Ladis Cizik verglich die Krise mit dem " Endprozess ", von dem im Katechismus der katholischen Kirche die Rede ist (675):

Vor dem zweiten Kommen Christi muss die Kirche eine letzte Prüfung durchlaufen, die den Glauben vieler Gläubiger erschüttern wird. Die Verfolgung, die ihre Pilgerreise auf der Erde begleitet, wird das „Geheimnis der Missetat“ in Form einer religiösen Täuschung enthüllen, die Männern eine scheinbare Lösung für ihre Probleme bietet, und zwar um den Preis des Abfalls von der Wahrheit.

Unabhängig davon, ob es sich um den „letzten Prozess“ der Kirche oder nur um die schlimmste Krise seit der Reformation handelt, ist es schwierig, etwas anderes als eine extrem schwere Krise zu sehen, die eine ebenso ernste Reaktion hervorrufen sollte. Aber Papst Franziskus und die Männer, mit denen er sich umgeben hat, scheinen das nicht so zu sehen. Obwohl sie Wörter wie "ernst" und "ernst" verwenden können, deuten ihre Handlungen darauf hin, dass sie nicht beabsichtigen, etwas Ernstes dagegen zu unternehmen.

Nehmen Sie den lang erwarteten Gipfel über sexuellen Missbrauch an, der vom 21. bis 24. Februar im Vatikan stattfindet. Die Tatsache, dass das Treffen nur vier Tage dauern wird, legt nahe, dass es nur dazu gedacht ist, der Öffentlichkeit zu versichern, dass etwas getan wird. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass die Art von Reformen, die jetzt in der Kirche benötigt werden, in wenigen Tagen diskutiert und formuliert werden kann.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Counterfeit+

Es gibt andere Gründe, misstrauisch zu sein. Zum einen wird der Gipfel als "Jugendschutz in der Kirche" in Rechnung gestellt. Bei der gegenwärtigen Krise geht es jedoch nicht hauptsächlich um den Missbrauch von Minderjährigen. Es geht um den Missbrauch von Seminaristen durch Priester und Bischöfe, um einvernehmlichen Sex unter Priestern und um die Vertuschung eines solchen sexuellen Fehlverhaltens durch Bischöfe und Kardinäle. Das Treffen im Februar wurde so konzipiert, dass die eigentlichen Probleme vermieden werden - eines davon ist die Existenz einer homosexuellen Subkultur in der Kirche. Laut einer informierten Quelle gegenüber LifeSite News ist das Treffen ein " Meisterwerk der Heuchelei ".

Ein weiterer Grund zu bezweifeln, dass der Gipfel eines der oben genannten Probleme ernsthaft angehen soll, ist die Tatsache, dass der Mann, den Papst Franziskus beauftragt hat, sich zu organisieren, einen großen Interessenkonflikt hat. Kardinal Blase Cupich, erinnern wir uns, ist einer der Prälaten, die Erzbischof Viganòs Anklage wegen Korruption in der Hierarchie nennt . Cupich wird in der Erklärung von Viganò als "von seiner pro-schwulen Ideologie geblendet" erwähnt, was darauf hindeutet, dass Cupich nicht der Mann ist, den Sie anrufen würden, wenn Sie es wirklich ernst meinen, eine homosexuelle Subkultur in der Kirche zu finden. Darüber hinaus weist Viganò darauf hin, dass Cupich gerade aufgrund seiner Ideologie zum Erzbischof von Chicago erhoben wurde:

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...herine+Emmerich

Die Ernennungen von Blase Cupich nach Chicago und Joseph W. Tobin nach Newark wurden von McCarrick, Maradiaga und Wuerl inszeniert, die durch einen bösen Pakt von Missbräuchen der ersten und mindestens einer Vertuschung von Missbräuchen durch die anderen beiden vereinigt wurden.

In Anbetracht dieser Anklagen gegen Cupich würde man denken, dass Papst Franziskus ihn von der Aufsichtsposition in Bezug auf den Gipfel fernhalten möchte. In einer Sache, die nur als In-Your-Face-Akt der Unschärfe bezeichnet werden kann, hat Francis Cupich damit beauftragt, den Gipfel zu organisieren und zu gestalten. Kurz gesagt, Francis ist mehr daran interessiert, eine bestimmte Ideologie zu bewahren, als jeden Anschein von Unparteilichkeit zu bewahren. Der Mann, der die Behauptungen von Viganò als zu vermeidendes " Kaninchenloch " abtat, ist nun dafür verantwortlich, das Kaninchenloch zu bewachen, damit niemand versucht wird, sein Labyrinth der Haften zu erkunden.

Wie ich bereits in einem früheren Artikel festgestellt habe , muss die Schwere der Skandale mit einer ebenso schwerwiegenden Reaktion beantwortet werden. Was könnte das sein Erzbischof Viganò, der über das "ernste, beunruhigende und sündige Verhalten von Papst Franziskus" schrieb, forderte den Papst zum Rücktritt auf. Phil Lawler hat die schuldigen Bischöfe gebeten, ein öffentliches Bekenntnis der Sünde und öffentliche Reue zu geben. Scott Hahn glaubt, dass Erzbischof McCarrick und andere wie er exkommuniziert werden sollten. In einer von Pro Ecclesia (Schweiz) und LifeSiteNews gesponserten Petition wurde unter anderem Folgendes gefordert:

Eine Erklärung des Heiligen Vaters, in der es heißt, dass jeder Bischof, der für die Täter missbraucht wurde, gemäß der Norm des Kanons 1389 CIC aus seinem Amt entfernt wird.

Aber diese letzte Bitte würde Franziskus in eine ziemlich unbeholfene Position bringen. Es gibt viele Beweise dafür, dass Franziskus selbst als Papst und als Erzbischof von Buenos Aires mehrfach Missbräuche vertuscht oder befördert hat.

Obwohl Erzbischof McCarrick ein bekannter Missbrauchstäter war, hob Papst Franziskus die Sanktionen gegen ihn auf und machte ihn zu einem vertrauenswürdigen Berater und offiziellen Gesandten.

Trotz allem, was der Telegraph als "eine Kette von homosexuellen Angelegenheiten" bezeichnete, ernannte Francis Battista Ricca zum Prälat der Vatikanischen Bank.

Nachdem der Vatikan Beweise für sexuelle Belästigung von Seminaristen durch den argentinischen Bischof Gustavo Oscar Zanchetta erhalten hatte , beförderte ihn Franziskus zum Gutachter der Verwaltung des Patrimoniums des Apostolischen Stuhls (APSA), das die Investitionen des Vatikans und seine beträchtlichen Immobilienbesitz kontrolliert . Und dies trotz der Tatsache, dass Zanchetta auch beschuldigt wurde, die diözesanen Finanzen falsch handhabt zu haben.

Ein italienischer Priester, Mauro Inzoli , der wegen seines verschwenderischen Lebens als „Don Mercedes“ bekannt ist, wurde von einem kirchlichen Gericht für den Missbrauch von Jungen verurteilt und von Papst Benedikt XVI. Vom Priestertum suspendiert. Francis setzte Inzoli 2014 erneut in das Priestertum ein. Anschließend verurteilte ein italienisches Zivilgericht Inzoli zu vier Jahren Gefängnis wegen sexueller Verbrechen.

Als er Erzbischof von Buenos Aires war, ging Kardinal Jorge Bergoglio zu Pater Julio César Grassi , der wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen und Seminaristen angeklagt wurde. Um die Verurteilung von Grassi zu verhindern, gab Bergoglio eine Reihe von Büchern in Auftrag, die das Zeugnis der Opfer in Zweifel ziehen. Obwohl Grassi schließlich zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt wurde, lehnte der Papst Berichten zufolge es ab, sich mit seinen Opfern zu treffen oder ihn aus dem Priestertum zu entfernen.

Ein kürzlich erschienener Artikel des Journalisten Marco Tosatti enthält eine Liste von Prälaten, die von Papst Franziskus favorisiert, geschützt, befördert oder rehabilitiert wurden, obwohl sie die Täter verdeckt haben. Die Liste umfasst: Kardinal Godfried Danneels, Kardinal Roger Mahony, Kardinal Cormac Murphy-O'Connor, Kardinal Errazuriz Ossa, Bischof Juan Barros, Bischof Juan Jose Pineda, Kardinal Donald Wuerl und Erzbischof Kevin Farrell.

Warum erweist sich Papst Franziskus so sehr bei Menschen, die moralisch kompromittiert sind? Laut Tosatti führt Francis 'Verhalten dazu, "zu glauben, der Pontifex wähle oder bevorzugt Personen, die eine Vergangenheit haben, und mindestens ein Skelett in ihrem Schrank." Tosatti vermutet, dass solche Personen leichter manipuliert werden können. Es kann jedoch einfach sein, dass der Papst die Gesellschaft von Menschen bevorzugt, die einen extravaganten Lebensstil haben. Gemessen an seiner häufigen Verurteilung strenger, puritanischer und fundamentalistischer Katholiken kann sich Franziskus in Gegenwart von "befreiten" Katholiken einfach wohler fühlen - diejenigen, die ein gewagtes Doppelleben führen, Konventionen ablehnen und der Moral der Mittelklasse zuwinken.

Ein Hinweis darauf, dass dies der Fall sein könnte, findet sich in einem Interview mit Dominique Wolton, dem Gründer des Hermes- Magazins. In dem Interview betont der Papst, dass sexuelle Sünden die "leichtesten Sünden" sind. Priester sollten sich nicht auf das konzentrieren, was er als "unter der Gürtellinie" bezeichnet, weil die ernsteren Sünden anderswo sind. Als Modell eines guten Beichtvater, erwähnt er einen Kardinal, der ihm sagte , „dass, sobald jemand geht mit ihm über diese Sünden unter dem Band zu sprechen, er sofort sagt:‚ Ich verstehe, wollen wir weitermachen‘“ Der Autor das Stück Woltons Buch legt nahe, dass Franziskus "Verringerung der Sünden des Geschlechts - und der unter den Klerikern verbreiteten homosexuellen Praktiken - sein Schweigen und seine Toleranz gegenüber konkreten Fällen von Missbrauch erklären könnte, selbst von hochrangigen Kirchenmenschen, die er geschätzt und bevorzugt hat."

Andere kürzlich lebende Päpste hatten zwar eine differenziertere Ansicht über Sexualität als der durchschnittliche Katholik, aber wenn es um Grundlagen ging, unterschieden sich ihre Überzeugungen nicht so sehr von treuen katholischen Eltern, die auf einer Farm in Kansas lebten. Aber mit Francis "sind wir nicht mehr in Kansas." Diese Zeile stammt natürlich von The Wizard of Oz . Und passend dazu. Mit Francis an der Spitze segelt die Kirche gefährlich nahe über dem Regenbogengebiet.

All das deutet darauf hin, dass vom Gipfel des Sexualmissbrauchs nicht viel kommen wird. Wir können mit einer Verschärfung der bereits bestehenden Regelungen zum Jugendschutz rechnen. Wir können viel über das Engagement der Kirche zum Schutz der Kinder erwarten, aber wenig über die weit verbreitete Unmoral unter Priestern und Bischöfen. Es wird wahrscheinlich einige Anerkennung dieser lästigen Sünden unter den Gürteln geben, aber der allgemeine Tenor wird "Lass uns weitermachen" - das heißt, jetzt, da wir diese flüchtige Diskussion über die Krise des Sexualmissbrauchs geführt haben, wollen wir darüber reden die wirklich wichtigen Themen wie Weltfrieden, globale Erwärmung, die Notlage von Einwanderern und die Bedürfnisse von LGBTQ-Familien.

Man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass es keinen Aufruf für einen kompromittierten Bischof oder den Papst gibt, kein öffentliches Bekenntnis der Sünden, kein Festmachen und keine Exkommunikation. Mit anderen Worten, es wird keine wirkliche Anerkennung des katastrophalen und gefährlichen Zustands geben, in den die Kirche gefallen ist, kein fester Zweck der Änderung und kein echter Versuch einer Reform.

Stattdessen werden wir dazu ermutigt, weiterzumachen und die Tatsache zu ignorieren, dass dieselben kompromittierten Menschen am Ruder bleiben und weiterhin die Weichen stellen. In der Zwischenzeit wird der Glaube zahlloser Katholiken weiter untergraben, die Kirche wird als zunehmend irrelevant angesehen und die Feinde der Kirche werden weiter an Macht und Wildheit zunehmen.

Mit Genehmigung der Website des Autors TurningPointProject.com .

Sexueller Missbrauch des Klerus , Gipfel der Missbrauchskrise im Vatikan , Our Lady of Fatima , Kardinal Raymond Burke , Pater Ladis Cizik , Kardinal Blase Cupich , Papst Franziskus , Turning Point-Projekt
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...he-abuse-crisis
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Erster Bischof Schneider, jetzt Kardinal Müller: Widerstehen der Irrtümer des Franziskus....
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...rors-of-francis
+++
https://restkerk.net/
+
Chrislam - die kommunistische Weltreligion, für die Bergoglio und liberale protestantische Prediger arbeiten
https://restkerk.net/2019/01/22/chrislam...n-voor-ijveren/
+++
http://panoramacatolico.info/articulo/lo...as-de-francisco


Bete den Rosenkranz
Ich ermutige alle Seelen aller Religionen, JEDEN TAG MEINES HEILIGEN ROSARIUM ZU BETEN. Wenn du das tust, wird der Böse dich meiden und dich verlassen, denn er kann den Schmerz, den er erleidet, wenn mein Rosenkranz gebetet wird, nicht ertragen, besonders wenn LOOP PASSIERT ist. "- Botschaft der Mutter von Gott, Mutter der Erlösung, an MDM am 8. Sept. 2012

+++++


13. Oktober

Rosenregen - Bereiten Sie sich auf das Martyrium vor
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-for-martyrdom


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz