Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 27.10.2018 00:13




Synodengruppen zur Sexualität: Die Kirche begrüßt alle, fordert alle zur Bekehrung auf
Bischöfe und Beobachter nehmen an einer Sitzung der Bischofssynode über junge Menschen, den Glauben und die berufliche Unterscheidungsfähigkeit im Vatikan teil 18. Okt.
CNS Foto / Paul Haring

"Authentische Liebe schließt den Ruf zur Umkehr, zur Veränderung des Lebens keineswegs aus"

Niemand ist von der Liebe Gottes ausgeschlossen oder von der Aufnahme in die katholische Kirche ausgeschlossen, aber Gottes Liebe und die Begrüßung der Kirche kommen auch mit einem Aufruf zur Bekehrung, sagten die englischsprachigen Gruppen auf der Bischofssynode.

Junge Menschen müssen wissen, "die Kirche ist schön, aber herausfordernd, Vision, Lehre und Anthropologie des Körpers, Sexualität, Liebe und Leben, Ehe und Keuschheit", sagte die Englisch-A-Gruppe.

"Gleichzeitig bekräftigen wir den Widerstand der Kirche gegen die Diskriminierung jeder Person oder Gruppe und ihr Beharren darauf, dass Gott jeden jungen Menschen und auch die Kirche liebt", sagte die Gruppe in ihrem Bericht.

Die vom Vatikan am 20. Oktober veröffentlichten Berichte waren das Ergebnis von Überlegungen in den kleinen Gruppen - getrennt nach Sprache - über das letzte Kapitel des Arbeitsdokuments der Synode, das sich mit "pastoraler und missionarischer Bekehrung" befasste.

Die meisten der 14 Arbeitsgruppen forderten einen weiteren lokalen und nationalen Dialog mit jungen Menschen darüber, was sie von der katholischen Kirche brauchen und was sie der Kirche bieten können. Die meisten forderten auch eine stärkere Einbeziehung von Frauen in das Leben der Kirche, einschließlich der Ausbildung von Priestern, und viele erkannten an, dass der Missbrauchsskandal die Glaubwürdigkeit der Kirche untergrabe.

Keine der Synodegruppen in irgendeiner Sprache verwendete den Begriff "LGBT", aber viele von ihnen bezogen sich auf die Notwendigkeit, jungen Menschen zu helfen, die mit dem Unterricht in der Kirche über Sexualität oder, genauer gesagt, mit "gleichgeschlechtlicher Anziehung" zu kämpfen haben.

Die Englisch-B-Gruppe sagte, dass sie "das Thema der Katholiken diskutierte, die gleichgeschlechtliche Anziehung oder Gender-Dysphorie erfahren", die sich auf den Glauben bezieht, dass das biologische Geschlecht nicht seiner wahren Identität entspricht.

Die Gruppe bat darum, dass das abschließende Dokument der Synode "einen separaten Abschnitt für diese Frage enthält und dass das Hauptziel die pastorale Begleitung dieser Menschen ist, die den Richtlinien des entsprechenden Teils des Katechismus der Katholischen Kirche folgt". Der Katechismus lehrt, dass homosexuelle Aktivitäten sündig sind, dass aber homosexuelle Menschen respektiert und willkommen geheißen werden müssen.

Die englische D-Gruppe sagte auch, dass sie "viel Zeit damit verbracht hat, über das Motiv der Willkommens- und Inklusivität der Kirche nachzudenken. Wir erkennen voll und enthusiastisch an, dass die Kirche Jesu Christi sich absolut in jeden verliebt."

"Niemand sollte wegen seines Geschlechts, seines Lebensstils oder seiner sexuellen Orientierung jemals dazu gebracht werden, sich ungeliebt zu fühlen", sagte die Gruppe. "Wie der heilige Thomas von Aquin sagt, bedeutet Liebe" willig das Gute des anderen ". Und deshalb schließt authentische Liebe keineswegs den Ruf zur Umkehr, zur Veränderung des Lebens aus. "

Die Gruppe wiederholte auch ein von anderen Gruppen geteiltes Gefühl, dass durch die Synode, die Reden und die Beiträge der anwesenden jungen Erwachsenen deutlich wurde, dass junge Menschen sich nach Heiligkeit des Lebens sehnen und eine praktische Ausbildung wünschen, die ihnen hilft, den Weg der Heiligkeit zu gehen . "

Die Englisch-C-Gruppe hat, wie viele andere auch, festgestellt, dass die Synode allgemeine Vorschläge machen kann, wie man jungen Menschen zuhört und sie in das Leben der Kirche einbindet. Einzelne Pfarreien und Diözesen müssen jedoch konkrete Wege finden, diese Vorschläge umzusetzen .

"Wir schlagen vor, dass die Bischofskonferenzen nachdrücklich dazu aufgefordert werden, die Ergebnisse der Synode aufzunehmen und einen ähnlichen Reflexionsprozess in ihren eigenen Milieus zu führen, einschließlich der Nicht-Bischöfe in den Beratungen, wie es diese Synode getan hat", sagte die Gruppe.



Stichworte:
Die katholische Kirche LGBT Synode der Bischöfe Englischsprachige Gruppen

von esther10 27.10.2018 00:12

Warum gibt es einen Sonderzug für Chaoten?
Veröffentlicht: 26. Oktober 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Braunkohle, Chaoten, Düren, Deutsche Bahn, Dresden, Ende Gelände, Hambacher Forst, Landfriedensbruch, Polizei, Prag, Prügelknaben, Randale, Sonderzug |Hinterlasse einen Kommentar
Von Felizitas Küble
https://charismatismus.wordpress.com/201...g-fuer-chaoten/

Man faßt sich an den Kopf: Da stellt die staatseigene Deutsche Bahn allen Ernstes einen SONDERZUG für tausend potentielle Randalierer zur Verfügung, der von Prag aus über Dresden und weitere Städte nach Düren führt, damit die Anhänger der Aktion „Ende Gelände“ auf dem Hambacher Forst ihr rechtswidriges Treiben veranstalten können.


BILD: Hambacher Forst mit Polizisten und Protestlern
https://www.dpolg.de/aktuelles/news/poli...f-deeskalation/

Dies alles geschieht auf dem Rücken der Polizeibeamten, die wieder einmal die „Prügelknaben“ der Nation sind, obwohl sie nur ihre gesetzliche Pflicht erfüllen, wohingegen die linke Initiative „Ende Gelände“ schon im Vorfeld zu Rechtsbrüchen, Landfriedensbruch etc. aufgerufen hatte.

Das hat mit friedlichem Protest gegen Braunkohle-Abbau nichts mehr zu tun, sondern mit staatsfeindlichen Aktionen.

Obwohl genau dies von vornherein bekannt war, obwohl sich bereits am heutigen Freitag „typische“ Szenen in Düren abgespielt haben (z.B. Ankömmlinge, die sich weigerten, der Polizei ihre Personalien zu zeigen), gibt es für diese mutmaßlichen Rechtsbrecher sogar einen Sonderzug, der sie eigens – teils vom Ausland her – nach Norddeutschland befördert – hoffentlich nicht auch noch kostenlos?!



Der ganze Vorgang ist ein Skandal sondergleichen – zu Lasten der Polizei, der von Staats wegen auch noch massenhaft Chaoten vor die Nase gesetzt werden.

Frühere Polizeimeldung zum Hambacher Forst: https://charismatismus.wordpress.com/201...s-gewalttaeter/


von esther10 27.10.2018 00:10




Psychologie des Schwierigen: Es ist Zeit, eine neue Strategie zu nutzen, um junge Leute anzuziehen
27.10.18 12:59 UHR von Peter Kwasniewski

In der XI Konferenz der FOTA, gehalten in Irland im Juli letzten Jahr und Thema war das Brevier, stellten viele Teilnehmer , dass in der Praxis außer Gebrauch die Liturgie der Stunden mit der Rezitation der Post ernsthaft gefallen - konziliare Liturgie. Viele Priester, die es offenbar nicht für eine ernsthafte Verpflichtung halten oder sie nicht freiwillig beten oder weglassen.

Das Problem ist , vielleicht weniger schwer unter dem jüngeren Priestern als bei den älteren Generationen, die in der Verwirrung , die den Rat gefolgt sind desentendieron zahlreiche Verpflichtungen (Soutane, die tägliche Messe, tägliches Büro, etc.) sehen , wie sie als Einschränkungen veralteten , dass sie behinderten ihre Arbeit in der Welt; so schien es ihnen. In Wirklichkeit war das Ende seines Wirkens in der Welt der Tod des spirituellen Lebens, der Verlust des Vorrangs der Anbetung Gottes gegenüber den wirklichen oder eingebildeten Bedürfnissen des Menschen. Es ist diese Investition und Perversion, die die Kirche im Westen auslöschen, wo auch immer sie stirbt.

Es ist wahr , dass, wie Matthew Hazel sagte in der Rede , die er in der FOTA lesen, bevor der Rat viele Prälaten und Vorgesetzten waren , die aufgefordert werden , zu erweichen; manchmal in einer beträchtlichen Weise, wie zum Beispiel das Unterdrücken bestimmter kanonischer Stunden oder die Wahl kürzerer Wahlfächer. Wie wir wissen, in dem Ende wurde es ohne unterdrückt das alte Handwerk der Prima, und alle Brevier erschöpft war und neu geordnet werden , was einige Kritiker genannt haben (und sie hatten Recht) , die Liturgie des Protokolls.

Ich habe eine interessante Beobachtung in der Konferenz gefunden: Wenn etwas, das verpflichtend ist, übermäßig erleichtert wird, ist es viel leichter, den Respekt zu verlieren. Sie haben den Eindruck, dass es sich nicht lohnt, belästigt zu werden. (Wir können ein gutes Beispiel für eine geringfügige Verpflichtung sehen, die in der eucharistischen Fastenzeit, die auf eine Stunde verkürzt wurde, entbehrt wurde .) Eine anspruchsvollere Verpflichtung wird daher ernster genommen, und man fühlt ein unangenehmes Gefühl, wenn sie es nicht erfüllt. . Wenn du daran gewöhnt bist, ein Joch zu tragen, und plötzlich von dir weggenommen wirst, kannst du dich unausgeglichen fühlen, dass du Hilfe brauchst; Du fühlst dich nackt, verwundbar und verwirrt.

Das Amt des früheren hatte Konsistenz, Festigkeit und große Bedeutung für die Pflicht, im Kanonischen Recht und in der Priesterausbildung zu beten. (Was die Frage der Askese anbelangt, die wir behandeln, macht es keinen großen Unterschied, wenn wir uns auf das Brevier vor St. Pius X. oder Pius X beziehen, da beide viel vom Klerus verlangten). Es war üblich, einen katholischen Priester zu sehen, der das Presbyterium Brevier vor der Messe betete, oder auf einer Bank danach, oder im Bus oder im Zug, praktisch zu jeder Zeit, die er konnte. Einer der Teilnehmer der FOTA-Konferenz erzählte folgende Anekdote: Vor dem Konzil hielt ein Priester sein Auto an, stieg aus und las das Brevier im Licht der Scheinwerfer aus, um nicht aufzuhören, seine Pflicht zu erfüllen.

Zurzeit habe ich festgestellt, dass es in der Regel nur zwei Möglichkeiten gibt, junge Menschen dazu zu bringen, ihren Ruf zum Priestertum zu erkennen, und dasselbe könnte auch über das religiöse Leben gesagt werden. Das Erste ist zu sagen (entweder mit Worten, Musik oder Bildern): "Du kannst dir nicht vorstellen, wie schwer es ist. Es wird all deine Anstrengungen erfordern, und viele werden nicht erfolgreich sein. Aber mit Gottes Hilfe könntest du es vielleicht. Natürlich, wie wir ohne Sie tun können, kommen Sie nicht, wenn Sie nicht dazu entschlossen sind ». Die zweite lautet: "Das Leben des katholischen Priesters ist aufregend! Sie können Ihrem Nachbarn jeden Tag helfen. Es ist voller Freude und manchmal hat man eine gute Zeit. Wir brauchen dich Wir machen es einfach, so dass es nicht viel kostet. "

Ich habe darüber nachgedacht in Bezug auf ein Berufsvideo der Russisch-Orthodoxen Kirche, das mein Sohn mir gegeben hat:



Diese Sequenz aus der längeren Version , die ebenfalls sehenswert ist, illustriert in klarer und schöner Weise die erste Form der Botschaft. Und obwohl es einen Stil verwendet, der heutzutage fast von Soundtracks getrieben wird, beeindruckt etwas wie Gandalf den Balrog, beeindruckt durch seine Ernsthaftigkeit.

Vergleichen Sie diese virile Nachricht mit dem lockeren Stil so viele Katholiken Beruf Videos, in denen alles Lächeln, Händeschütteln, mit Kaffee sitzen und solche Sachen. Zum Beispiel östlich der Erzdiözese Washington DC beginnt mit einem Soundtrack, die bestimmen, ob es kostet Jazz, klassische Musik, Licht oder Film ist, dann süßlich erscheint Kardinal seine shtick tun, gefolgt von Homosexuell Gymnasiasten, gewöhnlichen wie jeder Nachbar.



Dieser aus derselben Diözese ist noch schlimmer, vor allem wegen des liturgischen Lebens im Wilden Westen, das uns Einblick gewährt. Es ist schwer vorstellbar, dass die ernsthaftesten jungen Katholiken es attraktiv finden können.



Ein anderes schreckliches Video zur Förderung von Berufungen wäre einer der Legionäre Christi . Eigentlich ist jeder mit solchen Beispielen überladen.

Wie wäre es, wenn man das Video der Erzdiözese von Washington mit dem Berufsbild der Fraternidad San Pío X vergleicht? Schau dir nur die erste Minute an, um zu erkennen, dass es eine ganz andere Sache ist.



Ich bin der Erste, der erkennt, dass das Skript interessanter hätte sein können. Folge dem banalen Vorbild eines Tages im Leben von Soundso. Alles in allem, was beobachten wir hier? Der Soundtrack ist eine Renaissance-Polyphonie. Der Erzähler erklärt die Symbolik der liturgischen Gewändern und Seminaristen in die Kapelle für das Amt des Prima erscheinen (die einige abgeschafft glauben ;! Sie ihnen nicht sagen, wer die Säuberung überlebt) Eingabe Reihe schöner Aufnahmen des Meßopfer befolgt von einem Schwung, der den Angelic Doktor aufgreift, auf den ständig angespielt wird. Lehrer in Soutanen beten kniend mit den Seminaristen, bevor der Unterricht beginnt. Sportliche Aktivitäten machen einen Akt der Präsenz, Gott sei Dank kurz. Ein Mann, der ein Messgewand näht, erscheint sehr vorausschauend. Insgesamt ist das Video von der FSSPX viel orthodoxe Stil, und es wäre ebenso an den Mann für eine edle Sache suchen attraktiv sein, zu dem sein Leben zu widmen.

All dies passt gut zu dem häufig beobachteten Phänomen, das unerschrockene Geister gefangen nimmt, um große Herausforderungen die Herausforderungen und Schwierigkeiten zu machen. Die US- Marines Sie verwenden diese Strategie seit Jahren. Sie wollen nicht nur lebende Menschen erfassen, sondern auch talentierte Kandidaten, die das Beste anstreben und bereit sind, Schwierigkeiten beim Streben nach Ruhm zu ertragen. Das ist eine Elite. Darüber hinaus wurde diese Strategie bereits von unserem Herrn benutzt, der etwa sagt: "um zu sehen, ob du in der Lage bist, diese Lehre zu ertragen" (vgl. Mt 19,12), wie Paulus, der Christen mit Athleten vergleicht Wer trainiert für die Olympischen Spiele (siehe 1 Kor. 1, 24-27). Warum ist dieses elitäre Konzept so gruselig?

Heute werden wir oft den Aposteln als verabscheuungswürdiges Pöbel vorgestellt, aber lassen Sie uns für einen Moment über die Falschheit dieser Idee nachdenken. Einige von ihnen waren stämmige und fleißige Fischer, die Tag und Nacht fischen konnten. Sie waren nicht pusillanimous. Ein anderer war ein jüdischer Zelot, von den Rebellen, die bereitwillig die römischen Soldaten gestalkt hätten, um sie zu erwürgen. Und ein anderer war das Sammeln, das heißt jemanden, der einschüchtern und dominieren kann und das Geld, das kommt und geht, nicht aus den Augen verliert. Ein zwei den Spitznamen Sons of Thunder, wird angenommen , dass durch Temperament.

Psychologie in Aktion - wenn du würdige Menschen rekrutieren, ihnen beeindruckende Herausforderungen stellen und sie mit Entschlossenheit verfolgen willst - ist das im Bereich Miliz, Sport und extreme Outdoor-Aktivitäten ganz klar wahr. Das gilt jedoch nicht weniger für die Berufungen zum Priestertum und zum kontemplativen Leben .

Der junge Mann, der sein Leben dem Herrn geben will, sollte nicht ernst genug, vollständig sein, alles verlangen und gleichzeitig alles versprechen. Es erfordert, den Geist, das Herz, die Seele und alle verfügbaren Kräfte einzusetzen, jeden Moment des Tages, der wach verbracht wird, die Stimme, die Lippen, die Sinne, die Erinnerung ... "Nimm, Herr, und nimm alles an », Sagt das Gebet des heiligen Ignatius, aber er verspricht die Vergöttlichung, das ewige Leben und das Hundert und eins jetzt und für immer.

Damit dieser bewundernswerte Austausch glaubwürdig ist - das heißt, glauben zu können, was die Kirche an die Realität eines solchen Austausches glaubt - muss die von ihr geforderte Lebensweise radikal und aufnahmefähig sein. Aus der Perspektive der gefallenen menschlichen Natur wird es eine schwere Last sein, aber es ist ein notwendiger Schritt in Richtung der ersehnten "Freiheit der Kinder Gottes".

Bei der traditionellen lateinischen Liturgie geschieht dasselbe: Sie verlangt mehr und gibt mehr zurück . Es verlangt eine vollere Teilnahme der Gesamtheit des Menschen , die Körper und Seele aufgibt. Wir sind mit mehr Aufgaben betraut, sowohl physisch als auch spirituell. Es gibt uns nichts, außer zu beten, was wir als erstes tun müssen. Alle Schwierigkeiten sollen unser Herz und unsere Gedanken für die Gemeinschaft mit Gott öffnen, die nicht um den Preis des Gleichgewichts erworben wird, also haben wir es nicht in weniger.

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada / Adelante la Fe. Originalartikel )
https://adelantelafe.com/psicologia-de-l...-a-los-jovenes/

von esther10 27.10.2018 00:04

Sturmwolke der Jugendsynode



Im Anschluss an die umstrittene Familiensynode 2014-15 bereitet sich der Vatikan darauf vor, im kommenden Oktober eine neue Synode zu Jugend, Glauben und Berufsbildung einzuberufen.

Wo spricht man heute nochh mit der Jugend vom Glauben, der Lehre Christi...und besonders in der Jugendsynode wäre es höchst angebracht....

+++

https://de.catholicnewsagency.com/story/...rMY64Ah.twitter

Und zum ersten Mal haben sie die Gläubigen - insbesondere junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren - eingeladen, einen Fragebogen auszufüllen, um die Ausrichtung der Synode mitzugestalten.

Die Mitarbeiter der Newman Society haben bereits damit begonnen, das vorbereitende Dokument und den Fragebogen der Synode zu überprüfen . Wir sind schon in diesem frühen Stadium besorgt über die Richtung, in die die Synode gehen könnte.

https://newmansociety.org/authors/newman-society-editorial/

Unsere Bedenken sind zum Teil auf Fragen über die eklatante Manipulation von Prozessen und Berichten zurückzuführen, die von einer Reihe von Bischöfen anlässlich der letzten Synode aufgeworfen wurden. Wir sehen auch rote Fahnen in der Verteilung eines unangebrachten und schlecht konzipierten Sex-Ed-Programms durch den Vatikan, das in Spanien geschrieben wurde. Die Kardinal-Newman-Gesellschaft - und andere katholische Gruppen - haben Bedenken über das explizite Material in diesem fehlgeleiteten Projekt geäußert.

Genauer gesagt sind wir jedoch beunruhigt darüber, was im Vorbereitenden Dokument und im Fragebogen enthalten ist und was vielleicht noch wichtiger ist .

Gemäß dem vorbereitenden Dokument "hat die Kirche beschlossen, sich selbst zu untersuchen, wie sie junge Menschen dazu bringen kann, den Ruf nach Fülle des Lebens und der Liebe anzuerkennen und anzunehmen und junge Menschen zu bitten, ihr bei der Suche nach den wirksamsten Wegen zu helfen kündigen Sie heute die Gute Nachricht an. "

Das klingt nach einem wichtigen Thema, mit dem sich die Kirche befassen sollte, aber auf den ersten Blick scheinen die ersten Dokumente der Synode mehr an Gemeinschaftsorganisation, Aktivismus und weltlichen Anliegen interessiert zu sein als die Bildung junger Menschen in den Glaubenswahrheiten - dh Katholische Bildung.

Ende September veröffentlichten die Organisatoren eine Pressemitteilung, die eine Notiz über "die Bedeutung von Bildung für die Bildung einer vollständigen Identität" enthielt, aber wir werden abwarten müssen, was das bedeutet.

In den Planungsdokumenten werden einige der gravierendsten Probleme der Jugend behandelt, darunter der Aufstieg des Atheismus, Angriffe auf die Familie, der Glaube an eine hyper-säkulare Welt, der Zusammenbruch der Ehe als gesellschaftliche Norm, der Aufstieg unter den Menschen junge Leute der Serienhurerei und sogenanntes "Aufhängen" als Ersatz für die Ehe, und unzählige andere Themen, die die Seelen junger Menschen in Gefahr bringen .

Stattdessen konzentrieren sich die Dokumente auf Themen wie Beschäftigung, Politik, soziale Medien und Umwelt - wichtige Themen, die für Denkfabriken, Wissenschaftler oder Beamte besser geeignet sind als eine Kirchensynode zum Thema "Glaube und Berufsbildung" auch bequeme Themen, zu denen die Jugendlichen eine natürliche Affinität haben. Werden wir den Mut haben, sie zu den Themen herauszufordern, mit denen sie wirklich zu kämpfen haben: Wahrheit, Treue, Keuschheit, Demut, Treue, Selbstaufopferung und lebenslanges Engagement?

Und es ist wichtig anzumerken, dass die Synode "Berufung" nicht so definiert, wie wir es uns vorstellen würden, sondern allgemeiner als "Berufung zur Liebe". Diese breite Definition könnte die Tür zu einer breiten Palette problematischer Themen öffnen.

Bedenken Sie, dass bei einem von den Organisatoren der Synode im September einberufenen Planungsseminar der Catholic News Service berichtet hat, dass ein Delegierter, der sich selbst als "Philosoph und Sexologe" bezeichnet, die Diskussion über "Sexualität und Affektivität" befürwortet. Ein anderer sagte: "Es ist wichtig öffnen und reden über Sex, Sexualität und sexuelle Orientierung. "Und es ist zentral für die Berufung."

Ein Professor aus England beklagte sich angeblich darüber, dass es "schwierig war herauszufinden, was der Vatikan von dem Seminar wollte". "Ist es jungen Leuten zuzuhören? Bedeutet das, dass sie bereit sind, etwas zu ändern? Sind sie bereit, die Kriterien für den Dienst zu ändern? "

Angesichts der Ereignisse auf der letzten Synode ist die Tatsache, dass diese Fragen von den Delegierten bei einem Planungsseminar aufgeworfen werden, Anlass zur Sorge.

Glücklicherweise hat der Vatikan den Fragebogen angeboten, um den Gläubigen einen Weg zu geben, die Richtung der Synode zu beeinflussen. Es ist zwingend notwendig, dass Sie als Mitglieder der Kardinal Newman Society die Organisatoren der Synode wissen lassen, was Sie denken. Zu diesem Zweck haben wir auf unserer Website eine Seite eingerichtet, auf der Sie auf verschiedene Synodendokumente und den Fragebogen zugreifen können : NewmanSoc.org/YouthSynod

Bitte besuchen Sie die Seite, ermutigen Sie gut formierte Jugendliche, den Fragebogen auszufüllen, und verbreiten Sie das Wort an Ihre Familie und Freunde.

Wir werden in den kommenden Monaten eine gründlichere Analyse der Synode liefern. Bitte beten Sie in der Zwischenzeit, dass die bevorstehende Jugendsynode die zeitlosen Lehren der Kirche aufrecht erhält, die Wichtigkeit einer treuen Erziehung für die Bildung von Kindern erkennt und dazu beiträgt, Seelen zu Christus zu führen.
Heilige Johannes Bosco und Johannes Paul II, ora pro nobis !

https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/

+++++

Katholische Schulen sollten stolz "Katholisch" als ihren Kern behalten



Editorial: Katholische Schulen sollten stolz ..."Katholisch" als ihren Kern behalten
Newman Society Editorial / 14. Dezember 2015 KATHOLISCH IST UNSER KERN / WO WIR STEHEN


commoncore.jpgDer gemeinsame Core-Co-Entwickler David Coleman glaubt, dass katholische Schulen den "Moxie" haben sollten, ihre katholische Identität und ihren Schwerpunkt auf den freien Künsten zu bewahren und zu feiern - und die Kardinal Newman Society stimmt ihr voll und ganz zu, ob der Gemeinsame Kern gut passt innerhalb dieser katholischen Erziehung.

Die Kardinal-Newman-Gesellschaft hat weiterhin ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen des Gemeinsamen Kerns in katholischen Schulen. Aus diesem Grund scheint Coleman eine ungewöhnliche Wahl für ein Interview der Newman Society zu sein . Wir haben unsere Position sicherlich nicht geändert.

Aus Neugier blickten wir Coleman entgegen, als wir diese Kolumne der National Review sahen, in der er die religiöse geisteswissenschaftliche Erziehung und die Religionsfreiheit einer christlichen Hochschule verteidigte. Es schien ein interessantes Paradoxon; Coleman hat nicht nur geholfen, die Common Core Standards zu schreiben, sondern ist auch CEO des College Board, das seine College-Aufnahmeprüfung (SAT) überarbeitet, um den Gemeinsamen Kern wiederzugeben ... und dennoch hat er gute Dinge über ernsthafte Geisteswissenschaften zu sagen.

Coleman unterstützt den Common Core in öffentlichen Schulen und stimmt einigen unserer Bedenken bezüglich seines Platzes in katholischen Schulen nicht zu - und darüber müssen wir weiterhin nicht übereinstimmen. Aber seine Kommentare bekräftigen unsere konsequente Position, dass katholische Schulen nicht verhandelbare Standards der katholischen Identität haben müssen und die liberalen Künste betonen sollten. Sie sollten diese Standards aus keinem Grund kompromittieren, sei es gesellschaftlicher Druck oder umfassende Schulreformen.

Darüber hinaus unterstützt das Interview unser Argument, dass katholische Diözesen sich nicht auf die Common Core Standards beschränken müssen, nur weil sie wollen, dass ihre Studenten in gemeinsamen Core-orientierten Tests gut abschneiden. Coleman, der die neuen SAT- und AP-Prüfungen erstellt, sagt, dass Studenten, die eine solide katholische Ausbildung erhalten, die eine traditionelle Betonung der liberalen Künste bewahrt, keine Angst haben müssen, niedrigere SAT-Punkte zu bekommen.

Wir sind der Meinung, dass die Änderung von Lehrplänen, Lehrbüchern, Test- und Literaturstandards, um mit dem Gemeinsamen Kern "mitzuhalten", nicht im besten Interesse der katholischen Schulen und der Studenten und Familien ist, denen sie dienen. Wir haben Coleman interviewt, um nicht eine schwächere Position vorzuschlagen, sondern um Argumente gegen den unkritischen Ansturm auf die Anpassung der katholischen Schulen an die öffentlichen Schulstandards zu stärken.

Die Cardinal Newman Society arbeitet mit wunderbaren katholischen Schulen im ganzen Land zusammen, die weiterhin großen Erfolg haben und eine traditionelle geisteswissenschaftliche Ausbildung mit einer starken katholischen Mission bieten. Katholische Erzieher sollten "stolz sein auf das, was Sie anzubieten haben, was anders ist", wie Coleman sagte. Lasst uns im Vertrauen auf das stehen, was wir wissen und glauben.

[Dieser Leitartikel wurde von seiner ursprünglichen Version abgeändert, um die Position der Kardinal Newman Society besser zu verdeutlichen.]
https://newmansociety.org/editorial-cath...-as-their-core/

+
https://newmansociety.org/
+
Waschen Sie Ihren Glauben auf dem Campus
https://newmansociety.org/category/growi...aith-on-campus/

von esther10 27.10.2018 00:01

Deutschland
Vergewaltigung in Freiburg: Möglicherweise noch mehr Täter
27.10.2018 • 17:44 Uhr
https://de.rt.com/1ofp



Vergewaltigung in Freiburg: Möglicherweise noch mehr Täter Quelle: www.globallookpress.com
Industriegebiet mit einem Waldstück im Norden von Freiburg. An diesem Ort wurde am 14. Oktober eine 18-jährige Frau von einer Gruppen von Männern vergewaltigt.
112
Nach der Vergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg sitzen acht Männer in Untersuchungshaft. Die Ermittler prüfen, ob die Zahl der Täter noch größer ist. Sie setzen dabei auf gefundene Körperspuren.
Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 18-Jährigen durch eine Gruppe junger Männer in Freiburg wertet die Polizei Spuren aus und sucht nach weiteren Verdächtigen. Die 13-köpfige "Ermittlergruppe Club" arbeite gemeinsam mit dem Landeskriminalamt (LKA) in Stuttgart auf Hochtouren, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Es sei möglich, dass es noch weitere Täter gebe. Über am Tatort und am Opfer gefundene Körperspuren könnten diese ermittelt werden. Acht Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft.

In diesem Waldstück soll sich die Tat am 14. Oktober ereignet haben.
Mehr lesen:Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau in Freiburg – Kritik an unzureichender Berichterstattung
Die Spuren werden derzeit im Labor untersucht. Die Beamten hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung. Mögliche Zeugen der Tatnacht zum 14. Oktober sollten sich melden. Bisher hätten die Ermittlungen keine neuen Erkenntnisse gebracht.

Nach der Tat, die sich nach einem Disco-Besuch ereignete, hatte die Polizei acht Männer festgenommen. Gegen sieben Syrer im Alter von 19 bis 29 Jahren und einen 25 Jahre alten Deutschen bestehe dringender Tatverdacht. Ihnen wird vorgeworfen, die Studentin vergewaltigt zu haben.

Die Bild berichtete am Samstag, dass bis zu 15 Täter beteiligt gewesen sein könnten und der Hauptverdächtige bereits mit einem Haftbefehl gesucht worden sei. Die Polizei machte dazu keine Angaben. Ein Sprecher verwies auf die laufenden Ermittlungen.

Das 18-jährige Opfer hatte den Angaben zufolge in einer Freiburger Diskothek ein Getränk von einem unbekannten Mann erhalten. Gegen Mitternacht habe die Frau den Club mit dem Mann verlassen. Durch eine unbekannte Substanz, die dem Getränk beigemischt wurde, sei sie wehrlos gewesen, berichtete die Polizei. Was genau sich in dem Getränk befand, sei weiterhin unklar, hieß es am Samstag.

In einem nahen Gebüsch kam es dann nach Angaben des Opfers zu einem sexuellen Übergriff durch einen der mutmaßlichen Täter. Nach ihm sollen sich auch die anderen Männer an der Frau vergangen haben.

Verschleiernde Rhetorik: Merkel am vergangenen Donnerstag in Berlin
Mehr lesen:"Das Thema Flüchtlinge spaltet dieses Land" – Wie Merkel mit Absicht am Thema vorbeiredet
Die am Opfer gefunden Körperspuren führten die Ermittler zur Festnahme der acht Männer. Diese seien den Behörden wegen anderer Straftaten bereits bekannt gewesen, hieß es. Die meisten von ihnen lebten in Flüchtlingsunterkünften in und um Freiburg. Ob sie sich zu den Vorwürfen geäußert haben, wollten die Ermittler zunächst nicht sagen.

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) sagte:

Wenn sich die Tatvorwürfe auch nur ansatzweise bestätigen, haben wir es mit einer abscheulichen Tat zu tun, die niemanden kaltlässt.

Aktionen oder Kundgebungen politischer Gruppen waren am Samstag nicht angemeldet oder absehbar. Der Tatort liegt außerhalb der Stadt in einem Industriegebiet. Vor allem in Wochenendnächten, bei Disco-Betrieb, kommt es dort nach Angaben der Polizei immer wieder zu Straftaten. Das Verbrechen jetzt sprenge jedoch alle bekannten Dimensionen.

(Dieser Beitrag wurde unter Verwendung von dpa-Material erstellt)


von esther10 27.10.2018 00:01

„Unfehlbarkeit“ von Heiligsprechungen?

Veröffentlicht: 27. Oktober 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: PAPST / VATIKAN aktuell, VORBILDER und HEILIGE | Tags: Anderl vom Rinn, Dogma, Gläubige, Heiligenkalender, Heiligsprechungen, Kalenderreformen, Kirche, Konzil, Martyrologium, Papst, Ritualmordlegenden, Selige, Seligsprechung, Simon von Trient, unfehlbar |3 Kommentare
Von Felizitas Küble
In katholischen Gesprächszirkeln wird immer wieder über die Frage diskutiert, ob Heiligsprechungen unter die päpstliche Unfehlbarkeit fallen
.


Zunächst einmal vorweg zur Klarstellung: Es steht fest, daß Seligsprechungen nicht unfehlbar sind. Die Kirche hat hier sogar bisweilen amtlich die Notbremse gezogen, beispielsweise im Falle des „seligen“ Knaben Anderl vom Rinn, dessen Kult sie ausdrücklich zurückgenommen hat.

Es soll sich, so glaubte man einst, bei dem ermordeten Kind um ein Opfer jüdischen Ritualmords gehandelt haben. Nachdem die unhistorische Herkunft dieser Legende erwiesen war, legte die Kirche den Rückwärtsgang ein und untersagte die weitere Verehrung des „Seligen“.

Zudem müssen Seligsprechungen ohnehin nicht vom Papst selbst verkündet werden – das kann grundsätzlich auch ein Kardinal oder kirchlicher Gesandter übernehmen, was schon mehrfach vorgekommen ist, insbesondere unter dem Pontifikat Benedikts.

Nun stehen Heiligsprechungen zweifellos eine Stufe höher als die Seligsprechungen: Während es bei Seligsprechungen nur um eine regionale oder auf einen bestimmten Orden bezogene Verehrung geht, ist sie für Heiligsprechungen universal, also für die weltweite Kirche gültig. Daher rührt wohl auch die relativ weitverbreitete Auffassung von ihrer Unfehlbarkeit.

Damit eine bestimmte päpstliche Handlung jedoch „unfehlbar“ ist, muß es klare Bestimmungen geben, dafür genügend keine „Ermessensgründe“ oder fromme Meinungen.

Tatsache ist nun aber, daß es

kein Dogma gibt, wonach Heiligsprechungen unfehlbar seien
in zweitausend Jahren keine einzige entsprechende Konzilsäußerung vorliegt.
Es existiert zudem keine päpstliche Enzyklika, die sich diesem Thema widmet oder auch beiläufig damit befaßt (selbst wenn es so wäre: solche Hirtenschreiben fallen wiederum nicht unter die päpstliche Unfehlbarkeit).

Jene, die behaupten, Heiligsprechungen seien unfehlbar, müssen erst einmal den Beweis hierfür erbringen – und nicht umgekehrt.

Dazu kommt, daß es mehrfach in der Kirche eine „Reform“ des Heiligenkalenders gab. Das bedeutet nichts anderes, als daß zum Beispiel bestimmte Heilige, die man früher als solche verehrte, „herausgestrichen“ werden, wenn z.B. Zweifel an ihrer historischen Existenz aufkommen, es zu viel legendäres Rankenwerk um ihr Leben gab etc.

So existierte jahrhundertelang ein amtlicher Kult um den „heiligen“ Simon von Trient, auch angeblich ein Märtyrer jüdischer Ritualmörder. Sein Gedenktag war der 24. März, sein Name stand im römischen Martyrologium, wie man diesem Auszug aus einem älteren Buch entnehmen kann: http://www.heiligenlegenden.de/monate/ma...simon/home.html

1965 hat die Kirche jedoch die Verehrung eingestellt und erklärt, der „Ritualmord“ zu Trient habe nie stattgefunden.


Nun wird manchmal der Einwand gebracht, Heiligsprechungen müßten schon aus Gründen der „Angemessenheit“ unfehlbar sein, weil Katholiken, die sich um Fürsprache an einen Heiligen wenden, hierüber eine völlig sichere Klarheit benötigen.

Dasselbe Argument könnte man aber mit gleicher Logik auch hinsichtlich der Seligsprechungen anbringen, schließlich dürfen Gläubige auch einen Seligen um Fürsprache bitten. Nun steht aber fest, daß Seligsprechungen nicht unfehlbar sind; dieses Thema ist unter Theologen nicht einmal strittig, sondern eindeutig geregelt.

Gleichwohl geht die Kirche grundsätzlich sehr sorgfältig bei Seligsprechungen und erst recht bei Heiligsprechungen vor.

Bevor eine solche verkündet wird, findet ein umständlicher und langwieriger „Prozeß“ statt, ein Informations- und Zeugenverfahren erst auf diözesaner Ebene, danach im Vatikan. Sodann sind Gebetserhörungen bzw. ein erwiesenes Wunder auf die Fürsprache des Verehrten erforderlich. Von daher gibt es zweifellos eine seriöse und fundierte Basis für Kanonisationen.
https://charismatismus.wordpress.com/201...ligsprechungen/

von esther10 27.10.2018 00:00




Cdl. Burke befürwortet "stark" ein neues Tugendbildungsprogramm für junge Menschen
Lebendig Für Die Welt , Katholisch , Christine Vollmer , Raymond Burke

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/alive+to+the+world

26. Oktober 2018 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Raymond Burke, einer der entschiedensten Verfechter des Lebens, der Ehe und der Familie der Kirche, hat "stark" ein neues Erziehungsprogramm für Kinder zur Förderung der Tugend befürwortet.

"Alive to the World" ist ein fortlaufendes, storybasiertes Tugenden / Werte-Programm. Vieles davon basiert auf den Schriften von Johannes Paul II. Und Viktor Frankl. Es wendet eine Lehrmethode an, die seine Erfinder "Die Pädagogik der Integration der menschlichen Person" nennen. Das Programm richtet sich an alle Kinder, ob religiös oder nicht, vom Kindergarten bis zur 12. Klasse. Das Programm wurde bereits von Lehrern mit vielen Glaubensrichtungen angenommen in 22 Ländern.

Der Kardinal lobte das Programm in einem Brief vom 8. Juni 2018 an potentielle Leser der Serie, weil sie "wirksam und zu Recht den Hilferuf von Eltern und Familien" trafen, um ihren Kindern eine moralische Bildung zu geben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Viele Eltern und Lehrer kommen zu mir, um mich über die Ausbildung der Persönlichkeit ihrer Kinder zu beraten", schrieb er.

„Bildung in der Würde des Menschen, insbesondere in Bezug auf die menschliche Sexualität, die für jeden Menschen von Gottes Geschenk des menschlichen Lebens von wesentlicher Bedeutung ist, ist ein unersetzlicher Teil der Bildung aller Kinder und Jugendlichen. Es ist im Wesentlichen mit Tugenden wie Freundschaft, Treue, Kameradschaft, Ehrlichkeit und Respekt für die Natur verbunden “, fuhr er fort.

"Es ist letztlich Erziehung zur Liebe im edelsten Sinn, mit einer authentischen Verantwortung, die tief in die Wahrheit dessen hineinreicht, was es ist, ein Mensch zu sein."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/christine+vollmer

Burke sagte, dass "Alive to the World" in seiner Methode, natürliche Wahrheiten zu vermitteln, bewundernswert ist, "der Voraussetzung für religiöse Erziehung."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/raymond+burke

"Ich empfehle daher diese Serie sehr. Ich bin zuversichtlich, dass dies Familien, Schulen und besonders den vielen Kindern und Jugendlichen, die ihren Lebensweg suchen, von großem Nutzen sein wird ", sagte er.

Der Kardinal forderte Eltern und Lehrer auf, das Programm in ihren eigenen Schulen und Lehrplänen umzusetzen.

Das Programm wurde erfolgreich in der Trinity Academy in Pewaukee, Wisconsin, implementiert , wo Kardinal Burke der Vorsitzende des Kuratoriums der Schule ist.

Die Lehrtexte und Lehrerführer des Programms stehen nun im Internet zum Download bereit, und Christine de Vollmer, die Präsidentin der Lateinamerikanischen Allianz für die Familie , hofft, dass die Verkäufe ausreichen werden, um die Bildung von Kindern im verarmten Venezuela zu finanzieren.

Das ehemals reichste Land Lateinamerikas hat dank der Politik seiner linksextremen Regierung, die von Nicolas Maduro und seinem Vorgänger Hugo Chavez angeführt wurde, implodiert.

De Vollmer sagte gegenüber LifeSiteNews, dass mehr Bewusstsein für "Alive to the World" in Nordamerika das ist, "das wir dringend brauchen, um die Armen und wirklich Bedürftigen in Venezuela zu finanzieren, wo [das Programm] sehr gute Ergebnisse erzielt, aber nur wenige können sich leisten die Bücher."

In Venezuela gibt es Hunderte von Schulen, die dieses Programm benötigen, und De Vollmer sagt, dass sie Finanzmittel benötigen, um den Bedarf zu decken.

"Wir berechnen etwa 15 Dollar pro Schüler, um die Kosten für die Bücher und die Lehrerausbildung zu decken", erklärte sie. "Dies ist ein 16-stündiger Kurs in unserer Pädagogik, der PIHP oder Pädagogik der Integration der menschlichen Person. Die Integration von Kopf, Herz und Hand (wie Likona es nennt) besteht darin, die drei Handlungsebenen zu integrieren: das Geistige (Intelligenz und Wille); die emotionalen oder Gefühle; und die körperliche Handlung. [Dies ist auch bekannt als Wissen, Motivation und Fähigkeiten. Die Schulen lieben das Programm, da die Lehrer feststellen, dass Chaos und Gewalt verschwinden und Unruhestifter oft positive Führer werden. "

De Vollmer sagte, es sei "ziemlich erstaunlich", dass diese "Lösung für Venezuelas Leiden, die ganz und gar auf Unklarheit zurückzuführen ist, wie man die universellen Tugenden und Werte leben kann", zur Realität geworden ist, während das Land auseinanderzufallen scheint.

https://www.lifesitenews.com/news/cdl.-b...or-young-people

von esther10 27.10.2018 00:00

Halloween-Bedrohung. PCh24.pl Bericht



https://adelantelafe.com/un-catolico-no-...brar-halloween/

Sie müssen einen christlichen Gläubigen nicht daran erinnern, dass Halloween nicht nur Streiche, Streicheleinheiten, Spiele und Nervenkitzel ist. Es ist ein dunkles okkultisches Fest, dessen Feier wirklich sowohl unsere Seele als auch unseren Körper bedroht. Wir haben wiederholt auf den Seiten unseres Portals über die Gefahren geschrieben, die daraus entstehen. Wir laden Sie zum Lesen ein.

https://www.pch24.pl/byla-satanistka-o-h...ana,7118,i.html

Halloween-Bedrohung. PCh24.pl Bericht

https://www.pch24.pl/zagrozenie-hallowee...pl,63626,i.html

Ein Pakt mit dem Teufel für eine gute Zeit. So endet die Modeeroberung von Halloween

https://www.pch24.pl/halloween-niewinna-...l#ixzz5UdxyPuq8

Trotz der Vorbehalte gab es diejenigen, die die Organisation einer Halloween-Party für Kinder für eine gute Idee hielten. Um es "gemütlicher" zu machen, gaben die Organisatoren von "Spaß" den Kindern einen Zirkus. Für die Kinder gaben die Seelen dem Teufel viel Spaß.

https://www.pch24.pl/pakt-z-diablem-na-d...l#ixzz5UdxmiAHT


Halloween unschuldiger Spaß? Der Teufel macht keine Witze! - Exorzisten warnen vor dem Besitz von Kindern

"Halloween ist kein unschuldiges, sorgloses Spiel, aber es droht sich der Handlung böser Geister zu öffnen. Menschen, die an Halloween teilnehmen, müssen nicht an schlechten Ritualen teilnehmen, Tiere opfern oder Friedhöfe oder das Allerheiligste Sakrament entweihen. Sich einfach nur aus Spaß in den Raum der Dämonen zu begeben, ist gefährlich "- behalte den Klerus.

https://www.pch24.pl/halloween---przejaw...l#ixzz5UdyLzvYw


Was ist mit Halloween?
https://www.pch24.pl/co-z-tym-halloween-,55671,i.html


Anstelle von Halloween, Allerheiligenball! Lassen Sie uns katholische Erziehung für Kinder fördern!

https://www.pch24.pl/halloween---przejaw...l#ixzz5UdyLzvYw

Gespräch mit einem Exorzisten. Halloween - eine Manifestation von Götzendienst und Glaubensverlust

https://www.pch24.pl/8-argumentow-przeci...en,46888,i.html

Wir haben es mit dem Zusammenstoß zweier Zivilisationen zu tun: Leben und Tod. Die zweite von ihnen zeigt sich in der Tatsache, dass, wenn wir Christen die Geburt des Himmels für alle Heiligen und Seligen feiern, die Kultur des Todes macht die Gräber sehen und verkleiden sich als Vampire und Teufel - sagt Maciej Chmielewski Priester, Exorzist der Diözese Bydgoszcz.

https://www.pch24.pl/byla-satanistka-o-h...ana,7118,i.html

8 Argumente gegen Halooween

Sie hören immer noch von Freunden, dass Halloween nur unschuldiger Spaß ist? Wie kann man sie davon überzeugen, dass es ganz anders ist? Welche Argumente zum Schutz vor Bedrohungen?

https://www.pch24.pl/halloween--kiedy-di...zy,39083,i.html

Sie war eine Satanistin über Halloween: "Dies ist das Fest der Teufelsanbeter"

Ein paar Worte der Wahrheit von einer Person, die das Problem von innen kennt.

https://www.pch24.pl/strzezcie-dzieci-pr...een,7056,i.html

Kann ein Katholik Halloween feiern?

Natürlich nicht! Aber warum? Du weißt es nicht? Überprüfen Sie!

Halloween. Wenn der Teufel glücklich ist

https://www.pch24.pl/byla-satanistka-o-h...ana,7118,i.html

Mangelnder Glaube und Verständnis für die letzten Dinge lassen viele in die Welt der Halloween-Fiktion abwandern. Der moderne Mensch, unfähig, mit seinem eigenen Tod fertig zu werden und keine starke Unterstützung im Wort Gottes zu haben, griff zu neuen Ersatzformen des Glaubens an die Unsterblichkeit.

Beschütze deine Kinder vor heidnischem Halloween
https://www.pch24.pl/halloween---igranie...lem,7165,i.html

Wie schützt man jüngere Menschen vor neuer Mode, verkauft sie als etwas sehr Attraktives?

https://www.pch24.pl/halloween---neopoga...a-,18799,i.html

Die Kirche und die Päpste haben keine Zweifel. Halloween muss verboten werden - das ist böse, die Zahl der besessenen Kinder wächst!

Die Beziehung zwischen Halloween und Besitz ist offensichtlich. Deshalb sollten Sie diesen "Urlaub" verbieten!

Halloween. Neopaganismus oder unschuldiger Spaß?

https://www.pch24.pl/swieci-panscy-a-pro...sc,55790,i.html

Ein erheblicher Teil der Kinder und ihrer Eltern glaubt immer noch, dass die katholische Teilnahme an Halloween absolut sicher ist. Ist das wahr?
+
https://adelantelafe.com/un-catolico-no-...brar-halloween/
Halloween. Mit dem Teufel spielen
+
"Und feiere dich, Staat! Viel Spaß mit Geistern, Vampire, viel Spaß mit dem Teufel, und die Früchte werden bald beginnen zu sammeln. Erstens, in Form von Besuchen bei einem Psychiater, sei es in Ihrem eigenen Fall oder in Bezug auf Ihre eigenen Kinder, und dann können Sie mit Exorzisten enden. Warteschlangen für sie wachsen und sie sind keine Erfindungen, sondern Fakten! "- sagte der Herausgeber von" Polonia Christian "Jerzy Wolak.

Die Heiligen des Herrn und der protestantische Hass

https://www.pch24.pl/najwiekszy-na-swiec...ji,55792,i.html

Das Verbot des Heiligenkultes und folglich die Beendigung des Gebets für die Toten. Wie viel ist der Protestantismus von Halloween?

Das größte Geschenk der Reformation in der Welt

https://www.pch24.pl/najwiekszy-na-swiec...ji,55792,i.html

Martin Luther hat am 31. Oktober Halloween seine Thesen an die Kirchentür in Wittemberg genagelt. Der Fall?

DATUM: 2018-10-26 14:13

Read more: http://www.pch24.pl/zagrozenie-halloween...l#ixzz5V8Eqq1U9
+
https://www.pch24.pl/byla-satanistka-o-h...ana,7118,i.html

von esther10 27.10.2018 00:00

SYNOD UND UMGEBUNG
Die LGBT-Theologie ist eine gnostische Häresie
ECCLESIA27/10/2018

Mit einer bewussten Zweideutigkeit ist die Kirche dabei, eine Grenze zu überschreiten, die in zweitausend Jahren nie überschritten wurde: zu erklären, dass ein "Gräuel" eine authentische Form der Liebe ist. Der Drang, die Lgbt-Terminologie in den Dokumenten der Synode of Youth zu verwenden, ist das Ergebnis einer theologischen Strömung, deren Thesen bereits für Häresie verurteilt wurden, weil sie zur Ablehnung der Schöpfungsordnung führen.




zu erklären, dass ein Akt der Selbstsucht, der von der Heiligen Schrift als "Gräuel" verurteilt wurde, eine authentische Form der Liebe ist.

Nur die gnostische Häresie, in seinen verschiedenen historischen Formen , gekommen war , Homosexualität, Hurerei, Abtreibung, Ehebruch, Masturbation und andere Verletzung der Zehn Gebote als eine Befreiung des göttlichen Funken in der Ausdrücken versteckt zu erklären roher menschlicher Körper. Aber es war eine Häresie, vielmehr wäre es richtiger zu sein , es zu nennen Ketzerei aber nicht Ketzerei , die ihren Höhepunkt in der Verehrung des Satans, betrachtet von allen gnostischen Sekten wahren Freund.

Innerhalb der katholischen Kirche nur moralische Laxheit, angegriffen von Pascal in seinem Lettres Provinciales ist

, in der Nähe zu dem, was heute geschieht: mehrere Theologen im Jahr 1600, vor allem Jesuiten, die Theorien formuliert , um Mörder, Diebe, abortionists, Lügner, Ehebrecher zu rechtfertigen, usw. (siehe Denzinger, Propositiones damnatae in Dec. S. Officii , 28. August, und in Const. 'Caelestis Pastor' , 20. November 1687); aber sie kamen nie diese Sünden in sich selbst zu rechtfertigen, aber sie wollten den Sünder , deren Absicht entbinden könnte als nicht sündigt (Lehre von der Intentionalität der Handlung) interpretiert werden , oder war durch die Irre geführt worden Meinung wahrscheinlicheines Theologen (Wahrscheinlichkeitslehre). Jedenfalls hat keiner der Verfechter der moralischen Laxheit jemals daran gedacht, die sündhafte Handlung an sich als eine Form der Tugend zu qualifizieren, und schliesslich wurde Innozenz XI 1687 von moralischer Nachlässigkeit verurteilt.

Der Pater James Martin kehrt nach Dublin (Welttreffen der Familien) die absolute Notwendigkeit nicht nur LGBT Paare in den Pfarreien zu begrüßen

, aber sie mit pastoralen Aufgaben betrauen, da sie mehr Mitgefühl anderer Pfarr sind und damit näher an die Ideale des Evangeliums, Sie sind ein absolutes Novum in der Geschichte der katholischen Kirche. P. Martin, ernannte Berater des Ministeriums für Kommunikation, in seinem Buch eine Brücke die gleichen Ideen unterstützt und von zahlreichen Bischöfen und Kardinälen gelobt worden, darunter Tobin, Cupich und Farrell, der als Präfekt der Kongregation für die verbesserte Laien, lud er James Martin ein, auf dem Dublin Family Meeting zu sprechen.

1. Die offizielle Intervention von James Martin in Dublin und das Instrumentum Laboris

Mit der Rede von Martin und die " Instrumentum laboris der Synode für die junge, hat es weg durch eine nie die Grenze überschritten,

überquerte ein geistiger Rubicon einen Konflikt oder die Einführung einer neuen provozieren Orthodoxie . Martin sagt, dass Männer ihre sexuelle Neigung oder Geschlecht nicht wählen: es wird ihnen gegeben; von wem? Die einzige Antwort ist, dass sie von einem Gott geschaffen wurden, der ihnen falsches Geschlecht und Geschlecht zuordnete. Daher besteht kein Unterschied zwischen einem sexuellen Akt außerhalb der Ehe und einem sexuellen Akt in der Ehe oder zwischen homosexuellen Beziehungen und heterosexuellen Beziehungen.

In gleicher Weise gibt es das Instrumentum laboris, das nicht mehr wie der Katechismus von einer homosexuellen Tendenz spricht , sondern LGBT-Paare

, die sexuelle Beziehungen haben. Die Einbeziehung der LGBT-Terminologie in das Instrumentum Laboris der Jugendsynode ist ein absolutes Novum . Der Satz des Instrumentum Laboris, in dem der Begriff erscheint, ist äußerst zweideutig und weist eine pastorale Sorge und eine Frage auf, die eine Antwort sucht:

„ Einige junge LGBT ... wollen eine größere Nähe genießen und größere Sorgfalt Erfahrung seitens der Kirche, während einige Bischöfe fragen sich, was den jungen Menschen vorzuschlagen , die entscheiden , gleichgeschlechtliche Paare zu schaffen , anstatt heterosexuelle Paare “ (IL 197).

Die bewusste Mehrdeutigkeit ist Teil eines Prozesses , in kleinen Schritten in Richtung des Sturzes der Lehre der Kirche über Sexualität

und Anthropologie, die Zerstörung der Mauer , die Paul VI und Johannes Paul II, jetzt beide heilig gesprochen, gegen die sexuelle Revolution errichtet hatte. Am 1. September veröffentlichte der Osservatore Romano einen Artikel, der Paul VI. Und Humanae Vitae angriff und dann die Frauen lobte, "die es wagten, einen Mann außerhalb der Ehe zu lieben ". Diese Art der Rücksichtnahme auf den Preis einer Ehebrecherin ist in einem Roman wie Anna Karenina zu finden , aber in einem Artikel des Osservatore Romano zu finden, ist zumindest überraschend.

Wir können sagen voraus , dass wahrscheinlich auch das Abschlussdokument der Synode Jugenddogmatische Aussagen vermeiden Verwendung von Worten wie willkommen, Begleitung, Barmherzigkeit , aber wenn die Verwendung des Begriffs bestätigt LGBT Paare die dogmatische Grenze jetzt überschritten worden ist. Mal sehen warum.


2. LGBT-Theologie

Pater Oko sprach vor ein paar Jahren über die sogenannte Homeresia , beschränkte sich aber darauf, auf die dramatische Verbreitung der Homosexualität

innerhalb des Klerus hinzuweisen ; dennoch hat er die theologische Natur der Homeresia nicht erforscht . Mit der Einführung des LGBT-Konzepts wurde ein weiterer Schritt in Richtung LGBT-Theologie getan . Die LGBT Theologie versucht , sich selbst als „Host“ für „anders“ zu verschleiern, so dass LGBT Paare als eine andere Gruppe von Menschen ausgegrenzt und getrennt zu den traditionellen „Communities“ von Schwarzen, Frauen und Hispanics hinzuzufügen. Tatsächlich haben wir es mit einem völlig neuen Konzept mit explosiven Implikationen zu tun.

Unter den ersten, die die Geschlechtsidentifikation mit organischem Sex leugneten, war Simone De Beauvoir, die in ihrem Buch Le deuxième sexe schrieb,

dass es keine biologische, sondern eine künstliche Tatsache sei, eine Frau zu sein: auf ne nait pas femme, on le devient ‘, nicht geboren Frau, man wird es. De Beauvoir, ein Liebhaber Sartres, war wie ein Schüler Heideggers, der den Marxismus annahm und in der Frau eine wirtschaftlich und kulturell aufgezwungene Rolle sah, die aufgehoben werden mußte, um die Revolution zu fördern.

Judith Butler hat auf den Spuren von De Beauvoir folgt und in seinem Buch, Geschlecht Undoing , besagt , dass alle Geschlechteridentitäten

von der Gesellschaft auferlegt werden und Beschränkungen in Bezug auf die Entwicklung der Persönlichkeit. Nach Anthropologie Marx, der sagt , dass der Mensch das einzige Tier , ohne festgelegte Wesen ist, angewandt Butler dieses Konzept auf die Gattungen und behaupten , das Recht, das Geschlecht als Akt der Befreiung und Selbstbestätigung zu wählen: Menschen haben die Recht, sich selbst zu bestimmen, wie sie es wünschen. In diesem Gedanken wie in De Beauvoir beansprucht der Mensch die Attribute Gottes, in denen Existenz und Wesen zusammenfallen; Wenn eine solche Aneignung für den Menschen nicht mehr möglich ist, ist die einzige mögliche menschliche Handlung Selbstmord.

1997 schrieb Kardinal Ratzinger, der damalige Leiter der Kongregation für die Glaubenslehre ,

in dem Buch Salt of the Earth , dass der Begriff des Geschlechts " einen Aufstand gegen die Grenzen birgt, die der Mensch in sich selbst trägt biologisch sein ".

LGBT ist keine Kategorie mehr Menschen gerecht zu werden , hat nichts mit der Operation oder mit psychischen Störungen oder mit Armut und Ablehnung zu tun, sondern schlägt eine Revolution den Menschen gegen Gott zu stärken. Es ist nicht ein Akt der Anerkennung Menschen ausgegrenzt, aber der Vorschlag einer Mission und eine Pflicht, ein philosophisch konstruierte Werkzeug, das die Ordnung der Schöpfung negiert und fördert eine Revolution genommen werden , wenn der Mensch se` sich an die Grenzen der Kultur, Klasse erstellt, der Biologie und der ganzen natürlichen Ordnung.

Von LGBT-Paaren als unterschiedliche Konfigurationen des Seins zu sprechen heißt zu behaupten, dass Homosexualität, Lesben, Bisexuelle, Transgender

oder Transvestiten nichts mit dem konkreten menschlichen Körper zu tun haben. Der menschliche Körper ist nur ein Unfall, der nicht dem entspricht, was die wahre Person ist. Der Körper ist radikal gegen den Geist und die Gesellschaft oder Klasse oder Kultur oder Biologie auferlegen Rollen, die nicht dem Wesen des Menschen entsprechen. Jeder Mensch hat das Recht, sein Geschlecht jederzeit mit totaler und willkürlicher Freiheit zu bestimmen, um sich von Augenblick zu Augenblick zu erschaffen; Es ist eine Erhöhung des Mannes ohne Gott, in diesem Sinne können wir von LGBT-Theologie sprechen .

Die LGBT Theologie beginnt mit einer Leugnung der Ordnung der Schöpfung und den Menschen , die Mission schlägt vor , die Welt und die Gesellschaft neu

zu erstellen. Über LGBT-Paare zu sprechen bedeutet daher, das Feld der Moral zu verlassen und in das Reich der gnostischen Spekulation einzutreten. Nur die Andeutung, dass Menschen und Schöpfung einer guten natürlichen Ordnung unterliegen, ist eine Beleidigung und Blasphemie gegen die Funkengöttlich in falsche materielle Körper geworfen: Die Kritik am LGBT-Konzept ist ein Akt der Unterdrückung und Diskriminierung gegen jene Menschen, die entdecken, wer sie wirklich sind und denen geholfen werden muss, ermahnt und motiviert, sich gegen die falsche Schöpfungsordnung zu entwickeln. Die Ablehnung der Schöpfung und der Gegensatz zwischen Körper und Geist sind der verbindende Punkt zwischen LGBT-Theologie und gnostischer Häresie.

3. Die gnostische Häresie

Die Verbreitung dieser Theologie in der heutigen Kultur bedeutet die Ablehnung der Schöpfung:

Wenn ich in einen Körper geworfen bin, die nicht meine Person ist, wenn mein Geschlecht verschieden von meiner Art ist, wenn meine sexuelle Orientierung ist gegen die Natur, wenn die Sex hat nichts mit Geschlecht oder Fortpflanzung zu tun, die logische Konsequenz ist, dass die Schöpfung böse ist und dass sie von einem bösen Gott erschaffen wurde, der mich in einem Körper eingesperrt hat, der meinem wahren Wesen entgegengesetzt ist.

Dies ist der zentrale Punkt der gnostischen Häresie:die Verleugnung der natürlichen Ordnung und der Güte der Schöpfung.

Gnosis bietet eine vereinfachte Antwort auf die Existenz des Bösen: Wie kann Gott gut sein, wenn das Böse existiert und die Schöpfung voller Leiden ist? Die Grundlage des gnostischen Evangeliums ist eine umgekehrte Lesung der Sünde von Adam und Eva. Während die Offenbarung bestätigt, dass das Böse die Frucht der Rebellion des Menschen gegen die Ordnung Gottes ist, liest Gnosis Genesis von der Seite der Schlange: Der Gott, der das Universum erschuf und die Menschheit war eifersüchtig und böse, sein Absicht bei der Schaffung der Welt war, Menschen in der materiellen Welt zu versklaven. Die Konsequenz in der moralischen Lehre ist, dass, da Gott böse ist, die Zehn Gebote sein Werkzeug sind, um Menschen zu versklaven, und der Weg der Freiheit ist, die Zehn Gebote zu brechen.

St. Thomas wurde der Philosoph genannt Wälzfräsen , weil seine ganze Philosophie ist ein Lob der Schöpfung und der Schöpfer preist Gott

in einem schönen Hymne als Schöpfer Ineffabilis , dass „ exquisit geformt und miteinander verbunden sind, alle Teile des Universums .“ Die christliche Theologie lehrt, dass sich die Liebe Gottes in der Inkarnation, in der Einheit in Christus der Göttlichkeit mit der Menschheit, in der Inkarnation in einem Körper aus Fleisch , so dass jetzt Menschen, Körper und Seele sich äußerlich manifestieren Sie können göttliches und übernatürliches Leben erhalten. Die LGBT Theologie es impliziert eine Rebellion gegen die Schöpfung, gegen die natürliche Ordnung, gegen die zehn Gebote, gegen das Naturgesetz und einen radikalen Dualismus zwischen Geist und Materie.

Die Kirche kämpft seit fast zwanzig Jahren darum, die Misshandlungen an Minderjährigen zu lösen und zu begrenzen.

Dieses Problem ist heute teilweise gelöst, da die meisten Übergriffe in den 70er und 80er Jahren stattfanden. Mit dieser neuen theologischen Affirmation öffnet sich jedoch die Tür zu einem viel größeren Missbrauch: eine Vision des Menschen und der Sexualität vorzuschlagen, die der Offenbarung und der natürlichen Ordnung vollkommen widerspricht. Die LGBT Theologie ist nicht nur ketzerisch sondern kriminell, weil es junge Menschen eine radikale Störung als Weg zur Rettung bietet.

Die Hinterlegung des Glaubens, der Papst und die Bischöfe ein Mandat zu verteidigen , ist ein organisches Ganzes ,#

das Israel und die Kirche haben im Laufe der Jahrhunderte in der Mitte eines Ozeans Lohn verteidigt , wenn wurde jede Perversion erlaubt und Sex jede Person nähern konnte, Tier oder Objekt. In den ersten Jahrhunderten ihres Bestehens und danach in den sieben ökumenischen Konzilien kämpfte die Kirche unermüdlich gegen Häresien. Der Sturz des ersten Glaubensartikels bedeutet die Zerstörung des Glaubensgutes.

In den letzten zweitausend Jahren war die katholische Kirche nicht nur für die Katholiken der Hüter der Wahrheit

über die Menschen, sie verteidigte die Familie, das Verständnis der Sexualität und die natürliche Ordnung der Schöpfung. Die Einführung eines gnostischen Konzepts, das von marxistischen Philosophen benutzt wird, um die Revolution zu beschleunigen, revolutioniert das Ziel von Karl Marx: alles zu verflüssigen und alles Heilige zu entweihen .
http://www.lanuovabq.it/it/la-teologia-l...eresia-gnostica

von esther10 26.10.2018 00:56

Halloween - ein gefährliches Festival der Hässlichkeit. Klick und lade die neue Ausgabe "PCh24 Every Week" herunter



Immer mehr Leute von unseren Landsleuten verlassen die Sonntagsmesse. Gleichzeitig wählen Tausende Halloween-Spiele - Unterhaltung, die auf einem degenerierten Geschmackssinn basiert und gleichzeitig extrem gefährlich für die menschliche Seele ist. Der Niedergang des Schönheitssinns ist eng mit dem Verrat an der Wahrheit und dem Guten verbunden - heißt es in der 28. Ausgabe von "PCh24 Co Tydzień", Redakteur Michał Wałach.

Um die neueste Ausgabe der E-Week zu downloaden, klicken Sie einfach HIER.
https://www.pch24.pl/pch24cotydzienwesprzyj

DATUM: 2018-10-26 11:45
https://www.pch24.pl/halloween---niebezp...en,63733,i.html


von esther10 26.10.2018 00:55




Das Porno-Problem ist so ernst, dass britische Parlamentarier es mit einer öffentlichen Gesundheitskampagne angehen wollen
Britische Parlamentarier , Pornographie , Öffentliche Gesundheitskrise , Sexueller Missbrauch , Sexuelle Belästigung , Studie

LONDON, England, 26. Oktober 2018 ( LifeSiteNews ) - Pornografie ist so schädlich, dass gut finanzierte öffentliche Gesundheitskampagnen - wie die zur Eindämmung des Rauchens - unternommen werden müssen, um den Schaden zu reduzieren, heißt es in einem Bericht der britischen Abgeordneten Parlament.

"Es gibt Beispiele für rechtmäßiges Verhalten, das die Regierung als schädlich ansieht, wie Rauchen, das durch öffentliche Gesundheitskampagnen und riesige Investitionen zur Verringerung und Vorbeugung dieser Schäden angegangen wird", heißt es in dem Bericht Sexuelle Belästigung von Frauen und Mädchen an öffentlichen Orten . "Die Regierung sollte einen ähnlichen, evidenzbasierten Ansatz verfolgen, um die Gefahren von Pornografie anzugehen."

Am Dienstag wurde der Bericht nach Konsultationen und Nachforschungen des elfköpfigen Frauen- und Gleichstellungsausschusses der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Er verweist auf Bedenken, dass junge Menschen Pornos zunehmend als Quelle der Sexualerziehung nutzen.

"Es besteht eine besondere Besorgnis über die Rolle von Pornografie, die zu schädlichen Einstellungen gegenüber Frauen und Mädchen beiträgt und einen Kontext schafft, in dem sexuelle Belästigung stattfindet", heißt es in dem Bericht.

Der Katechismus der Katholischen Kirche ermutigt die Regierungen, die Produktion und Verbreitung von pornographischem Material einzustellen, und nennt dies "eine schwere Straftat".

"Pornografie besteht darin, reale oder simulierte sexuelle Handlungen aus der Intimität der Partner zu entfernen, um sie absichtlich Dritten zugänglich zu machen", heißt es in dem Katechismus. "Es verstößt gegen die Keuschheit, weil es den ehelichen Akt verkehrt, die intime Hingabe der Ehegatten zueinander. Es verletzt die Würde seiner Teilnehmer (Schauspieler, Verkäufer, die Öffentlichkeit) schwer, da jeder ein Objekt der Grundfreude und des Vergnügens wird illegaler Profit für andere. Er taucht alle ein, die in die Illusion einer Fantasiewelt involviert sind. "

Matt Osborne, ein Koordinator für spezielle Projekte bei der Operation Underground Railroad, die sich mit dem Sex-Verkehr beschäftigt, weiß genau, welchen Schaden Pornographie verursachen kann.

"Ich habe es in verschiedenen Bereichen aus erster Hand gesehen", sagte Osborne Anfang dieses Jahres zu LifeSiteNews. "Als einer der ersten Betriebe, die ich im Oktober 2014 in Armenien, Kolumbien, leitete, halfen wir einen mutmaßlichen Menschenhändler in diesem Gebiet aufzunehmen wer hat uns zugegeben ... wie er in diese Art von Geschäft involviert wurde.

"Er sagte, als er 22 Jahre alt war, fing er an, Pornografie zu schauen, Zeitschriften und Videos anzuschauen, und dann bemerkte er einfach, dass er mehr und mehr gewalttätige, immer gewalttätigere Pornographie brauchte, um seine Probleme zu lösen", sagte Osborne .

"Dann erkannte er auch, dass er körperlich starken Sex mit diesen Kindern haben musste, sie vergewaltigen musste ... Und dann fing er an, Pornographie zu machen."

Während anekdotische Beweise reichlich vorhanden sind, kann es sehr viel schwieriger sein, harte wissenschaftliche Daten über die durch Pornografie verursachten Schäden zu erhalten, sagte die britische Frauenministerin Victoria Atkins während ihrer Konsultationen dem Ausschuss.

"Wir müssen die Tatsache anerkennen, dass der Crime Survey für England & Wales seit 2004/2005 einen Rückgang der sexuellen Gewalt gezeigt hat, während Online-Pornografie exponentiell explodierte", sagte Atkins. "Ich muss das in Bezug auf das, was wir tun, im Hinterkopf behalten. Deshalb möchte ich eine gründliche Untersuchung nicht nur auf die Gruppenkriminalität, sondern auch darauf, wie sich dies auf Menschen auswirkt, die gesunde Beziehungen im Erwachsenenleben bilden."

Trotz dieser Schwierigkeiten teilten Experten den Abgeordneten mit, dass es einen Zusammenhang zwischen Männern gibt, die Pornos sehen, und später Frauen und Mädchen sexuell belästigen.

"Es gibt eine Meta-Analyse der Forschung, die das zeigt", sagte Dr. Maddy Coy dem Ausschuss. "Es war Pornografiekonsum, verbunden mit einem höheren Grad an Einstellungen, die Gewalt unterstützen, was Dinge wie die Akzeptanz von Gewalt, die Akzeptanz von Vergewaltigungsmythen und sexuelle Belästigung einschließt."

In der westlichen Zivilisation ist Pornographie so weit verbreitet, dass seine Verfügbarkeit jetzt erwartet wird. Ein Mann sagte dem Komitee, er denke, "das Problem ist, dass nicht nur (Pornografie) normalisiert wurde, es wird auch als akzeptabel angesehen, sogar als erwartet."

VERBUNDEN

Hugh Hefner führte viele Seelen auf den Weg zur Zerstörung

Waterloo Schulbehörde sucht nach einer Lösung, um junge Kinder vor Porno zu schützen

So wie es Vergewaltigung hervorbringt, heizt Pornos Kindermissbrauch zu schrecklich auf, um es zu beschreiben
https://www.lifesitenews.com/news/porn-p...-it-with-public

von esther10 26.10.2018 00:53




Sagen Sie den Bischöfen: Eltern sind "qualifiziert", Kinder zu Hause zu unterrichten!
1,716 Vor 1 Woche

Während der Jugendsynode in Rom in dieser Woche, Notizen während eines der Bischofs Diskussionen über Bildung genommen zeigen , dass es Zweifel über sein können , ob Eltern sind qualifiziert , um ihre Kinder Hause unterrichten.

Laut einer Zusammenfassung des Gesprächs diskutierten Bischöfe folgende Themen:
http://press.vatican.va/content/salastam...01558.html#AngC
Heimbasierte Schulen - ein Modell aus Amerika.

Die USA haben viele Heimkinder - Bischöfe in den USA sind nicht vereint, da Homeschooling eine ideologische Grundlage haben kann - Kinder haben vielleicht besondere Bedürfnisse

Sind Eltern qualifiziert, sie zu homeschoolen?...was ist Homeschooling? - Hausunterricht besser als Schule?

Diese beunruhigenden Notizen - die auf der Website des Vatikans veröffentlicht werden - sollten alle Befürworter der Familie beunruhigen.
http://press.vatican.va/content/salastam...01558.html#AngC
https://lifepetitions.com/petition/petit...t-homeschooling

von esther10 26.10.2018 00:49

Brasilien: „Reporter ohne Grenzen“ üben scharfe Kritik am Wahlkampf Bolsonaros
Veröffentlicht: 26. Oktober 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Arbeiterpartei, Bolsonaro, Brasilien, Einschüchterung, Gewalt, Hassreden, Journalisten, Medien, Präsidentschafts-Kandidat, Pressefreiheit, Reporter ohne Grenzen, ROG, Stichwahl, Wahlkampf |Hinterlasse einen Kommentar

Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ (ROG) blickt in einer Pressemeldung angesichts der bevorstehenden Präsidentschafts-Stichwahl alarmiert auf die Zukunft von Pressefreiheit und Demokratie in Brasilien:

Klarer Favorit für die Wahl am Sonntag, 28. Oktober, ist Jair Bolsonaro, dessen Wahlkampf in den vergangenen Wochen von Hassreden, Desinformation und Gewalt gegen Journalisten geprägt war.



„Die Attacken Bolsonaros und seiner Anhänger sind eines Präsidentschaftskandidaten unwürdig. Wenn Bolsonaro am Sonntag zum Präsidenten gewählt wird, stehen für die Pressefreiheit und damit für die Demokratie in Brasilien düstere Zeiten an”, sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr.

Frei über das politische Geschehen in Brasilien zu berichten, wird Journalisten seit Beginn des Wahlkampfs auf vielerlei Weise erschwert. Durch permanente Hassreden herrscht ein Klima der Aggression und Einschüchterung.

Da zwei Drittel der Brasilianer ihre Nachrichten über Soziale Netzwerke beziehen und WhatsApp für 61 Prozent von Bolsonaros Wählern die bevorzugte Informationsquelle ist, sei ein immenser Einfluss dieser Kampagne zu vermuten. Das Oberste Wahlgericht des Landes Ermittlungen aufgenommen, da diese Art der Wahlkampffinanzierung in Brasilien illegal ist.



Die renommierte Journalistin Miriam Leitão wurde zur Zielscheibe von beleidigenden und gewaltverherrlichenden Posts, nachdem sie am 5. Oktober vor der Gefahr von Bolsonaros Kandidatur für die Demokratie in Brasilien gewarnt hatte.

Teilweise kam es auch zu körperlicher Gewalt gegenüber Journalisten: Eine Reporterin der Newsseite NE10 wurde von Bolsonaro-Anhängern tätlich angegriffen und mit Vergewaltigung bedroht.

Bereits im März wurde ein Bus mit 28 Journalisten von Unbekannten beschossen, verletzt wurde niemand. Die Brasilianische Vereinigung für Investigativen Journalismus (ABRAJI) zählte bis Donnerstag, 25. Oktober, 141 Fälle von tätlichen Angriffen und Online-Attacken auf Journalisten, die im Umfeld der Wahlen stattfanden und deren Urheber aus unterschiedlichen Lagern kamen.

Auch Anhänger der Arbeiterpartei sollen Reporter belästigt und geschlagen haben.

Auch wenn sich die Aggressionen in den vergangenen Monaten zuspitzten: Gewalt gegen Journalisten bis hin zu Morden ist kein neues Phänomen in Brasilien. Allein in diesem Jahr wurden bereits drei Radio-Journalisten ermordet, nachdem sie zuvor bedroht worden waren. Ein weiterer überlebte einen Mordversuch knapp
https://charismatismus.wordpress.com/201...mpf-bolsonaros/

.

von esther10 26.10.2018 00:48

"Falscher Kompromiss" für den Vatikan, damit der pro-homosexuelle Priester die Universität leiten kann: Kardinal Müller
Ansgar Wucherpfennig , Gerhard Müller , Homosexualität , Vatikan



25. Oktober 2018 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Gerhard Müller hat auf einer Website der Diözesangemeinschaft ein Interview gegeben, in dem er die mögliche Lösung des anhaltenden Wucherpfennig-Konflikts in Frankfurt am Main kommentiert, laut dem der Rektor der Jesuiten-Postgraduiertenschule würde nicht öffentlich aufgefordert, seine pro-homosexuellen Bemerkungen zu widerrufen. Der deutsche Kardinal nennt eine solche Lösung "einen falschen Kompromiss" und fügt hinzu, dass "in letzter Zeit oft so falsche Kompromisse gemacht werden, die der Kirche schweren Schaden zufügen".

Wie LifeSiteNews berichtete, hatte der Vatikan in diesem Sommer Vater Ansgar Wucherpfennig, SJ, einen " Nihil obstat " ("nichts steht im Weg") verweigert , der es ihm ermöglichen würde, nach zwei früheren Amtszeiten wieder der Rektor der St. Georgen Post zu sein -Graduate School of Philosophy und Theologie in Frankfurt. Der Grund für diese Entscheidung des Vatikans war, dass Wucherpfennig im Jahr 2016 einige Bemerkungen gemacht hatte, die die Lehren der Kirche über Homosexualität und die Exklusivität der männlichen Priesterschaft in Frage stellten. Zuerst wurde er vom Vatikan aufgefordert, diese Aussagen in der Öffentlichkeit zu widerrufen. Wie jedoch ein neuer Bericht zeigt, darf er nun doch in seiner Position bleiben, ohne dass er einen solchen Widerruf vollzieht, wobei sein Generaloberer, Pater Arturo Sosa, für seine Orthodoxie bürgt.

Auf der Website der Erzdiözese Köln, Domradio, kommentiert Kardinal Müller diese neue mögliche Lösung: "Ich fürchte, es wäre wieder ein falscher Kompromiss." ist nicht der Diener des Jesuitenordens, sondern eine Persönlichkeit, die für sich selbst verantwortlich ist. In diesem Licht muss er selbst die Verantwortung für seine Lehre übernehmen. “

Kardinal Müller, der frühere Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre (CDF), sieht in der Kirche heute oft solche falschen Kompromisse: „In letzter Zeit sind solche falschen Kompromisse jedoch häufig, die die Kirche schwer beschädigen gemacht “, sagt er. Als Beispiel verweist der Kardinal auf die neuartige Regelin Deutschland die Kommunion für einige protestantische Ehepartner von Katholiken zuzulassen: "Zum Beispiel auch in der Frage der Rezeption des Abendmahls durch Personen, die nicht voll und ganz der katholischen Kirche angehören und nicht im Zustand der Gnade sind. Zuerst kam eine sehr klare Aussage der Kongregation für die Glaubenslehre, die in voller Übereinstimmung mit der Lehre der Kirche war. Und dann kam wieder so ein falscher Kompromiss, dass dann theologisch uninformierte Leute die Idee hatten, dass ein Bischof hier Entscheidungen nach eigenem Gutdünken treffen könnte. Aber ein Bischof kann nur Entscheidungen im Rahmen der katholischen Lehre treffen. Hier geht es um die Anwendung der katholischen Lehre auf individuelle Situationen. "

Der deutsche Prälat bezieht sich hier auf die eigenen neuen Richtlinien der deutschen Bischöfe, die protestantischen Ehepartnern von Katholiken im Einzelfall erlauben, das Heilige Abendmahl regelmäßig ohne vorherige Bekehrung zum katholischen Glauben zu empfangen. Die CDF hatte zuerst interveniert und den deutschen Bischöfen mitgeteilt, ein solches Dokument nicht zu veröffentlichen, gab dann aber nach dem Treffen mit Papst Franziskus Kardinal Reinhard Marx, dem Präsidenten der Deutschen Bischofskonferenz, nach und stimmte seiner Veröffentlichung trotz seiner umstrittenen Haltung zu Inhalt.
Zurück zum Fall Wucherpfennig, wo die lehrmäßige Orthodoxie wieder einmal ignoriert wird: Kardinal Müller macht deutlich: "Wenn jemand im Bereich der katholischen Erziehung arbeitet und eine führende Stellung an einer Universität innehat, wird er aufgefordert, das Ganze zu akzeptieren Katholischer Glaube als Grundlage seiner akademischen Exegese. "Das ist der Grund für das Verfahren der Deklaration des" Nihil obstat ", fügt er hinzu. Während man den Menschen in ihren konkreten Lebenssituationen helfen möchte, ist es wichtig, "die Lehre, die auf dem Naturgesetz und dem offenbarten Glauben beruht, deutlich zu präsentieren. Es gibt eine klare Anthropologie, eine christliche Sicht des Menschen, und ein Teil davon ist die Dualität von Mann und Frau. "

So gehört es zur Lehre der Kirche, dass ein Mann und eine Frau ihre Familien verlassen und "ein Fleisch werden", erklärt der Prälate. "Diese grundlegende Realität der Ehe ist nur für einen Mann und eine Frau möglich. Personen des gleichen Geschlechts dürfen keine Ehe eingehen. "

Kardinal Müller nennt es ein "betrügerisches Etikett und eine schwerwiegende Verletzung seiner Kompetenzen", wenn "Staaten von einer gleichgeschlechtlichen Ehe sprechen. Weil Staaten die menschliche Natur nicht definieren können. Sie können die zeitlichen Angelegenheiten der Gesellschaft regeln, aber sie können das moralische Gesetz nicht bestimmen. "

In Anbetracht der Tatsache, dass bereits viele Staaten solche Gesetze eingeführt haben, die gleichgeschlechtliche "Ehen" erlauben, kommentiert der Kardinal, dass "wir unsere Position nicht ändern müssen, weil sie die richtige ist. Wir müssen keine falsche Position akzeptieren. Was Ehe ist, kann nicht vom Staat definiert werden, denn es ist eine Realität außerhalb des Staates ", fügt der Prälat hinzu. Dies sind Kompetenzen "die Gottes sind" und nicht die des Staates. "Und deshalb muss die Rolle der Kirche hier eine kritische und prophetische sein, nicht eine, die sich schwach anpasst."

Die Kirche "kann ihre Sexualmoral nicht an die angebliche Moderne anpassen", erklärt Müller. Es ist "klar formuliert im Katechismus der Katholischen Kirche" und in anderen Dokumenten des kirchlichen Lehramtes. Die Sexualmoral der Kirche mittelalterlich zu nennen, sei "wissenschaftlich und historisch unbegründet und in Wirklichkeit sogar lächerlich".
https://www.lifesitenews.com/blogs/false...to-lead-univers

von esther10 26.10.2018 00:48

Roberto de Mattei: Erzbischof von Vigano und Gerichtsstunde



Die Stimme von Erzbischof Carlo Maria Vigano hallte in dem Klima der Stille und der Stille der Kirche wider. Als Reaktion auf Kardinal Marc Ouellet wiederholte er, dass der McCarric-Skandal nur die Spitze eines riesigen Eisbergs war, der die Dominanz einer mächtigen homosexuellen Lobby innerhalb der Kirche symbolisierte. Ich möchte nicht in diese tragische Realität eintauchen. Es scheint mir jedoch, dass es sich lohnt, auf das übernatürliche Licht der Urkunde von Erzbischof Vigano zu achten: ein Hinweis auf die Verantwortung, die jeder von uns auf das Jüngste Gericht ausüben wird.

Mit seinen Brüdern, Bischöfen und Priestern schreibt der Erzbischof: "Sie stehen auch vor der Wahl. Sie können wählen, sich aus dem Kampf zurückzuziehen, eine Verschwörung des Schweigens zu unterstützen und Ihre Augen von der Ausbreitung der Korruption abzuwenden. Du kannst Ausreden, Kompromisse und Rechtfertigungen finden, die den Tag des Jüngsten Gerichts aufhalten. Sie können sich mit der Lüge und der Illusion trösten, dass es leichter ist, morgen und am nächsten Tag die Wahrheit zu sagen, und so weiter. Auf der anderen Seite können Sie wählen zu sprechen. Du kannst Ihm vertrauen, der uns sagte: "Die Wahrheit wird dich befreien." Ich sage nicht, dass es leicht ist, zwischen Schweigen und Sprechen zu wählen. Ich ermutige Sie, darüber nachzudenken, welche Wahl - auf Ihrem Sterbebett und dann vor einem gerechten Richter - Sie nicht bereuen werden. "

Heute spricht niemand mehr über die ultimativen Ziele des Menschen, die einst als die "vier letzten Dinge" (Tod, Gericht, Hölle, Himmel) bezeichnet wurden. Dies ist der Grund für die Herrschaft in der Gesellschaft des Relativismus und Nihilismus. Der Mensch hat sein Bewusstsein für seine eigene Identität, seinen Lebenszweck verloren und fällt jeden Tag in den Abgrund des Abgrunds.

Ausführliches Gericht

Ardings kann kein vernünftiger Mensch leugnen, dass das irdische Leben nicht alles ist. Der Mensch ist keine Ansammlung von Zellen, sondern besteht aus einer Seele und einem Körper, und nach dem Tod gibt es ein anderes Leben, das nicht dasselbe für diejenigen sein kann, die für das Gute und für die Diener des Bösen gearbeitet haben. Heute leben selbst innerhalb der Kirche viele Bischöfe und Priester im praktischen Atheismus, als ob es kein zukünftiges Leben gäbe. Sie dürfen jedoch nicht vergessen, dass das letzte Gericht auf alle wartet. Dieser wird aus zwei Augenblicken bestehen. Das erste Gericht, genannt detailliertes Gericht, wird zum Zeitpunkt des Todes gestellt. In diesem Moment wird der Lichtstrahl die Seele bis in die Tiefe durchdringen, um zu enthüllen, was es ist und sein zukünftiges Schicksal zu bestimmen. Das Szenario unserer Existenz wird vor unseren Augen erscheinen.

Vom ersten Augenblick an, als Gott uns aus dem Nichts zur Existenz rief, hat Er uns mit unendlicher Liebe im Leben erhalten und uns Tag für Tag, Sekunde für Sekunde die Gnade gegeben, die zur Errettung notwendig ist. Während des Detailgerichts werden wir klar sehen, was in unserer besonderen Berufung von uns verlangt wurde: Vater, Mutter oder Priester. Durch das Licht Gottes erleuchtet, wird sich die Seele zu einem endgültigen Gericht erklären, das dem Gericht Gottes entspricht. Es wird entweder ewiges Leben oder ewige Strafe für sie bedeuten. Denn es gibt kein höheres Gericht, in dem Berufung eingelegt werden kann, weil Christus der ultimative Oberste Richter ist.

Wie der heilige Thomas lehrt "erleuchtet von diesem Licht des Verdienstes und der Übertretung, wird die Seele selbst zum (ewigen) Ort gehen, so wie die Körper dank ihrer Leichtigkeit oder ihres Gewichts eintreten oder fallen, wo ihre Bewegung enden sollte" [Summa Theologiae, Suppl. q. 69, a. 2] ".

Wie Pater Garrigou Lagrange erklärt, geschieht dies, wenn die Seele vom Körper getrennt ist, und so ist es ebenso richtig zu sagen, dass jemand tot ist, wie beurteilt zu werden [FedE e Cultura, Verona, 2018] , S.94].

In der Vision, die der Mönch dank der Erlaubnis Gottes von einem verurteilten jungen Freund erhalten hat, lesen wir: "Zur Zeit meines Todes bin ich aus der Finsternis gekommen. Ich bemerkte mich in das blendende Licht genau an der Stelle eingetaucht, wo mein Körper lag. Es ähnelte einer Theaterszene, wenn die Lichter ausgehen und der Vorhang aufgeht, so dass Sie eine unerwartete Szene sehen können, unglaublich hell - der Schauplatz meines Lebens. Wie im Spiegel sah ich meine Seele, die Gefälligkeiten, die sie von meiner Jugend an bis zuletzt empfing. Ich fühlte mich wie ein Mörder, dem das Opfer gezeigt wurde. Kehrt um? Niemals! Sich schämen? Niemals! Ich konnte jedoch nicht den Augen von Ihm widerstehen, den ich abgelehnt habe. Eine Sache ist mir geblieben: wegzulaufen. Wie Kain, der von Abel floh, wurde meine Seele weit weg von dem Ort dieses Schreckens genommen. Das war mein detaillierter Gerichtshof. Der unsichtbare Richter sagte [geh weg von mir!]. Dann fiel meine Seele wie der gelbe Schwefelschatten in ewige Qual.

Das allgemeine Gericht

Aber Gottes Lehre hört hier nicht auf (im Detail) und offenbart uns die Existenz eines zweiten Gerichts - universal, das auf uns wartet, wenn Gott am Ende aller irdischen Dinge unsere Körper auferstehen lassen wird. Das erste Urteil betraf die individuelle Seele. Am universalen Gericht wird jedoch die ganze Person an Körper und Seele gerichtet werden. Dieses endgültige Urteil wird öffentlich sein, weil der Mensch in der Gesellschaft geboren und gelebt wurde und alle seine Handlungen soziale Konsequenzen haben. Das Leben eines jeden Menschen wird offenbart, denn "Es gibt nichts, was nicht ans Licht kommt, oder etwas Geheimnisvolles, das nicht bekannt wäre" (Lk 12, 2). Kein Ereignis wird verpasst: weder Aktion, Wort oder Wunsch.

Wie Vater Francesco M. Gaetani [Die höchsten Schicksale des Menschen, Universita Gregoriana Roma 1951] hervorhebt, werden alle Intrigen, dunklen Projekte, geheimen Sünden, die durch das Gedächtnis ausgelöscht wurden, enthüllt. Alle Masken werden fallen, Heuchler und Pharisäer werden ausgesetzt sein. Diejenigen, die versucht haben, die Schwere ihrer Sünden vor sich selbst zu verbergen, werden alle Entschuldigungen sehen, auf die sie zurückgegriffen haben (Gefühle, Umstände, Hindernisse). Das Zeugnis wird jenen Auserwählten gegeben werden, die vielleicht schwächer und müde waren, weniger mit Gaben der Natur und Gnade ausgestattet, aber dennoch in der Lage, ihren Pflichten und Tugenden treu zu bleiben. Nur gute Sünden werden gnädig von Gott behandelt werden. Beim Jüngsten Gericht werden die Guten in der Öffentlichkeit von den Bösen getrennt werden, und ihre herrlichen Körper werden mit Christus in den Himmel gehen, das Königreich zu besitzen, das der Vater seit der Gründung der Welt vorbereitet hat, während die Bösen im ewigen Feuer, das Satan und andere rebellische Engel vorbereitet haben, verurteilt werden. Jeder von uns wird gemäß den Talenten beurteilt, die er empfangen hat, entsprechend der sozialen Rolle, die Gott ihm gegeben hat.

Die Hirten der Kirche, die ihre Priester verraten haben, werden hart behandelt. Nicht nur diejenigen, die Schafsgehege öffneten und Wölfe ließen, sondern auch jene, die Wölfe Schafe verschlangen, schüttelten ihre Schultern, drehten ihre Köpfe, erhoben ihre Augen zum Himmel, blieben froh und verließen ihre Verantwortung auf Gott. Das Leben bedeutet jedoch, Verantwortung zu übernehmen, und das Zertifikat des Erzbischofs Vigano erinnert uns daran. Die Worte des tapferen Erzbischofs sind eine öffentliche Anklage gegen die Hirten in der Stille. Möge Gott ihnen zeigen, dass Schweigen keine unvermeidliche Wahl ist.

Erzbischofs Zertifikat

Laut zu sprechen ist möglich und manchmal wird es zur Verpflichtung. Das Zeugnis von Erzbischof Vigano ist jedoch auch ein Aufruf an jeden Katholiken, über sein zukünftiges Schicksal nachzudenken. Die Stunde des Gerichts, die auf uns wartet, ist nur Gott bekannt. Deshalb sagt der Herr Jesus: "Pass auf, pass auf, denn du weißt nicht, wann diese Zeit kommen wird. Aber was ich zu dir sage, sage ich allen: Paß auf! [Mk 13; 33, 37

Die Zeit, in der wir leben, erfordert Wachsamkeit und ruft zur Wahl. Dies ist die historische Stunde der Tapferkeit und des Glaubens an Gott, unendlich gerecht, aber auch unendlich gnädig für diejenigen, die trotz ihrer Schwächen ihm offen dienen.

Roberto de Mattei

Corrispondenza Romana [24. Oktober 2018]

Übersetzung ins Englische: Francesca Romana / rorate-caeli.blogspot.com

Übersetzung aus dem Englischen ins Polnische: mjend
Auszug aus dem Brief von Erzbischof Vigano in der Übersetzung von Jan Franczak (für pch24.pl)

Titel aus der Redaktion von pch24.pl
DATUM: 2018-10-26 09:55
Read more: http://www.pch24.pl/-roberto-de-mattei--...l#ixzz5V1rVVHms

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs