Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 27.02.2017 00:26




KONRAD ADENAUER: Kanzler, Staatsmann, Katholik – Vorbild auch für heute
Veröffentlicht: 27. Februar 2017 | Autor: Felizitas Küble
+
Von Peter Helmes
https://conservo.wordpress.com/
+
Im Buch „Konrad Adenauer – Der Katholik und sein Europa“, erschienen 2015, kann man nachlesen, wie sich der 1. Bundeskanzler dieser Republik den Aufbau unseres Landes „nach christlich-abendländischen Werten“ vorgestellt hatte. peter-helmes-227x300

Mein Gott, Konrad, was ist aus Deinem Land, aus Deinem Traum geworden. „Christlich“, „abendländisch“? Vergessene und verratene Attribute! Adenauer würde sich im Grab umdrehen, wenn er die Politik seiner Nachfolgerin sähe.

Nicht nur, daß da nichts mehr von „christlich“ zu erkennen ist – Stichworte z. B. „Abtreibung, sexuelle Früherziehung, Neuer Mensch, LSBTTIQ, „Der Islam gehört zu Deutschland“ usw.



Schlimmer noch, unser Deutschland verliert sein Volk – genauer: Nach Meinung der Bundeskanzlerin ist „deutsches Volk, wer hier lebt“. Adieu nationale Identität, adieu tausend Jahre deutsche Geschichte, adieu deutsche Kultur!

Ein jedes Volk hat ein auf dem Naturrecht basierendes Recht auf Achtung der eigenen Nation – mit eigener Kultur, Besonderheiten und Werten – auch und gerade in Europa!

Kein politisch geeintes Europa ohne Respekt vor der Eigenständigkeit der einzelnen Nationen. Europa muss demokratisch funktionieren – von unten nach oben und darf nie diktatorisch von oben nach unten in Form absolutistischer Herrscher fremdbestimmt werden – am Interesse eines jeden einzelnen Bürgers vorbei. adenauer

Hierhin gehört auch die Achtung vor unseren christlich-abendländischen Werten, unserer deutschen Leitkultur, der sich jeder fremde Gast in unserem Land unterzuordnen hat.

Adenauers Kraftquelle war der Gottesglaube

Konrad Adenauer wurde vor allem durch den katholischen Glauben geprägt. Er fußte selbst und ebenso seine Politik auf den Werten der christlich-abendländischen Tradition und den Prinzipien der katholischen Soziallehre – in tiefem Glauben und Vertrauen auf Gott. Das war seine Kraftquelle.



Hier schöpfte er die Kraft, aus dem Trümmerfeld der Nachkriegszeit ein neues Deutschland entstehen zu lassen und es mit seinen Nachbarn in einem einigen Europa der Vaterländer in Frieden und Freundschaft zusammenzuführen.

Heute schicken wir unsere Soldaten an x-Brandherde in aller Welt, tausende Polizisten sorgen dafür, daß Deutsche sich versammeln können, ohne die Gefahr zu laufen, in die Luft gesprengt zu werden. Denn statt abendländischer Kultur feiern wir heute eine „Willkommenskultur“, die den Feinden unserer Verfassung und den Feinden unserer religiösen Tradition nicht nur Tür und Tor öffnet, sondern ihnen hienieden ein Leben ohne Sorgen bereitet, derweil die alten Deutschen die dafür erforderlichen Steuereinnahmen erwirtschaften. Das ist das Gegenteil von „christlicher Soziallehre“!

Gehen in Europa die Lichter aus?

Es scheint, daß in Deutschland, ja in ganz Europa, die Lichter ausgehen. Kein Feuer brennt mehr für Vaterland und Recht und Freiheit, sondern es (ver)brennen die Grundlagen unserer Kultur. Tausend Jahre und mehr waren unsere Völker christlich – mal friedlich, mal kriegerisch. Aber immer ging es um die Verteidigung des Christentums. christus



In der über 70-jährigen Geschichte der Bundesrepublik Deutschland haben Christsoziale und Christdemokraten diese Republik geprägt und entscheidend dazu beigetragen, die christlich-abendländischen Werte hochzuhalten – dank Adenauers Grundsteinen.

Nun sieht es so aus, als ob wir vor einer Ideologie kapitulieren wollten, die mit unserer Tradition nichts zu tun hat. Und das betrifft Christen genauso wie Nicht-Christen, Atheisten und Agnostiker; denn auch für diese gibt es in der neuen „Kultur“ keinen Platz, keine Toleranz.

Kultur ist nicht grenzenlos

Wir verraten unsere Geschichte, wir ächten unsere Künstler, unsere Dichter und Komponisten, indem wir ihnen den kulturellen Boden entziehen. Kultur ist nicht grenzenlos, aber sie stiftet nationale Identität. Deshalb muß sie geachtet und verteidigt werden – erst recht gegen die Umkulturierung durch uns fremd und feindlich gesinnte „Einwanderer“. islam



Wer Bilder stürmt und Denkmäler stürzt, hat keine Kultur und ist schon deshalb nicht integrationsfähig (integrationswillig schon gar nicht).

Die Begriffe von Freiheit, Humanität und Kunst sind unverzichtbarer Bestandteil unserer Werteordnung. Im Islam sucht man sie vergeblich. Die Rückständigkeit der islamischen Welt, insbesondere ihre Abneigung gegen alles „Neue“, auch und gerade gegenüber Wissenschaft, Kunst und Aufklärung, ist überall zu greifen – im Rechtsleben (Scharia) genauso wie im gesellschaftlichen Leben (z. B. Stellung der Frau).

Überall, wo der Islam in den letzten 600 Jahren „zivilisatorisch“ gewirkt hat, hinterließ er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit. Der Islam kämpft und wehrt sich mit archaischen Mitteln. Ergebnis: ohne Freiheit kein Fortschritt.

Bleiben wir einmal bei der Bedeutung des Wortes Integration. „diwi“ definiert Integration wie folgt:

„1. der Vorgang, daß jemand bewußt durch bestimmte Maßnahmen dafür sorgt, daß jemand ein Teil einer Gruppe wird (Beispiel: „Eine wichtige Aufgabe des Trainers ist die Integration der neuen Spieler (in die Mannschaft).

Herstellung oder Vervollständigung einer Einheit.“
* Wikipedia definiert den Begriff Integration in Bezug auf die Gesellschaft ebenfalls deutlich: „Integration von Zugewanderten, Ausländerintegration, die Aufnahme von Immigranten in das nationale Sozialgefüge.“ .- „In das nationale Sozialgefüge!“ – Das bedeutet, daß das vorhandene nationale Sozialgefüge sozusagen „die Mutter“ ist. Was nun, Frau Merkel?! Merkel

„Modernisierer“ wollen uns einreden, wir müßten „offen“ sein – offen für neue Kulturen, für neue Religionen, für die Kündigung unserer Traditionen und Werte. Toleranz predigen sie uns, aber fordern das genaue Gegenteil: Toleranz ihren Werten gegenüber, aber verbissene Ablehnung unserer tradierten Überzeugungen, verbrämt als Multikulti.

Würden wir uns aber auf unsere tradierten Werte besinnen und nach ihnen leben, hätte der Islam bei uns keine Chance.

Deutschland muß wieder zu den christlichen Werten zurückfinden.

Unsere Christen sind lau geworden, untauglich und unfähig, ihr Christentum philosophisch-religionspädagogisch-inhaltlich aktiv vertreten zu können und zu wollen.



Merkels Asylpolitik mit Kardinaltugenden unvereinbar

Klopft man die Aktionen der Kanzlerin auf Einhaltung der Prinzipien des christlichen Menschenbildes hin ab, so erkennt man glasklar, daß sie fast gegen alle Kardinaltugenden massiv verstoßen hat: Gerechtigkeit bedeutet: „Sum cuique“ – jedem das Seine!

Merkels Flüchtlings-Politik führte jedoch zu massiven Ungerechtigkeiten und sozialer Verelendung der armen deutschen Bürger, der Rentner, Kinder, Kranken und Schwachen, die jetzt noch weniger materielle Hilfe erhalten, weil Milliardenbeträge an Steuergeldern an „Flüchtlinge“ gezahlt werden, die über unser Sozialsystem herfallen, um es leerzulutschen und dann verbrannte Erde zurückzulassen.

Aus „humanitären“ Gründen nimmt Deutschland zur Zeit fast zwei Millionen Muslime auf und will bis 2020 und kurz danach bis zu zwanzig Millionen Flüchtlinge (meist Wirtschafts-Auswanderer) aus Afrika aufnehmen. ehe



Von wegen „christliches Menschenbild“! Merkel verstieß absichtlich und gewollt gegen die Grundlagen unserer (bisherigen) Gesellschaft – und bereitet eine neue vor. Diesem unseligen Vorgehen fiel dann – wohl völlig gewollt – die Familie zum Opfer, die Keimzelle unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft.

Nun werden die Kinder ihren Eltern weggenommen und fast zwangsweise in die Kitas und Kindergärten geschickt, damit die Ehefrau mitverdienen kann; denn sonst wären die meisten Eheleute nicht mehr existenzfähig, weil sie die jeden Tag anfallenden hohen finanziellen Belastungen nicht mehr zahlen könnten! Das ist eine völlig neue Komponente der Sozialpolitik, die bisher nicht vorstellbar gewesen wäre. „Zerschlagt die Familie, und Ihr erntet eine Neue Gesellschaft!“ – Die Frankfurter Schule läßt grüßen.

Wollen wir unsere Freiheit – erst recht die Freiheit, unsere Heimat, unser Vaterland zu bewahren – kampflos aufgeben? Aber zuvor sei eine Frage erlaubt: Was verteidigen wir da eigentlich? Kennen wir noch unsere Werte? Leben wir sie? Nur ein Beispiel:

Wir sind z. B. gerade dabei, „Tod zu üben“ – gesellschaftlichen Tod. Wir zerstören mit Feuereifer, weil vom Zeitgeist angefacht, soeben die natürliche Verbindung zwischen Mann und Frau, entdecken fast täglich neue Geschlechter bzw. Geschlechtsformen (LSBTTIQ) – und praktizieren in aufrechter Haltung eine Massentötung ungeborenen menschlichen Lebens im Mutterleib, verharmlosend „Abtreibung“ genannt – in Wirklichkeit aber ist das Totschlag!

Den falschen Freiheitsbegriff dazu fassen unsere Gesellschaftsveränderer in den vermeintlich „Freiheit“ verkündenden Schlachtruf: „Mein Bauch gehört mir!“ Und dies alles entwickelte sich mit dem Segen oder zumindest mit der Duldung durch die Merkel-CDU!

Deshalb sind wir sind aufgerufen zum Kampf für die Freiheit, das heißt für die Verteidigung, aber auch Verbreitung der westlichen Werte. Dazu müßten wir diese Werte aber verinnerlicht haben. Wollten wir den Kampf für unsere Werte und gegen die Zerstörer dieser Ordnung sowie auch gegen den Terrorismus des Islam wirklich führen, müßten wir erst einmal vor unserer eigenen Tür kehren. So, wie wir unsere Werte heute praktizieren, können wir nicht bestehen. Besinnen wir uns!

Unser Autor Peter Helmes ist politischer Publizist, Schriftsteller, Politikberater und Leiter der liberal-konservativen Webseite www.conservo.wordpress.com
https://charismatismus.wordpress.com/201...uch-fuer-heute/

von esther10 27.02.2017 00:19




Klicken Sie auf So sind Sie in der Liebe! Warum "Leben zusammen" ist nicht Gottes Plan für Sie Link, um mehr zu lesen.
| 27. FEBRUAR 2017

Warum das Zusammenleben ist nicht Gottes Plan für dich, ist die Moralität von der Religion abhängig und mehr!
Das Beste im katholischen Blogging
http://seasonsofgrace.net/so-youre-in-lo...s-plan-for-you/

Tito Edwards
Also bist du verliebt! Warum "Zusammenleben" ist nicht Gottes Plan für dich - Kathy Schiffer, Jahreszeiten der Gnade


Ist die Moral von der Religion abhängig? - Der Bloggin 'Bruder
http://theblogginbrother.blogspot.de/201...n-religion.html


Wahre Armut des Geistes in der Pracht des Gottesdienstes: Warum wir uns an den Celebrant wenden - Peter A. Kwasniewski Ph.D., Neue Liturgische Bewegung


http://www.newliturgicalmovement.org/201...ml#.WLRg_m81-Uk
SNAP Gründer und Präsidentin Barbara Blaine tritt als Druckbehälter aus mehreren Rechtsstreitigkeiten zurück - David F. Pierre Jr.,


TheMediaReport.com
http://www.themediareport.com/2017/02/04...blaine-resigns/


Arbeiten um die Sackgasse in der Gott-Debatte - Bob Drury, Katholischer Stand
http://www.catholicstand.com/working-aro...the-god-debate/


Ihre Tugend der Mäßigkeit (und Aquinas auf Frauen, die sexy schauen) - Taylor Marshall Ph.D.
http://taylormarshall.com/2017/02/121-vi...xy-podcast.html


Stolz und Demut, Vize und Tugend - Paul Oakes, katholischer Stand
http://www.catholicstand.com/humility-an...irtue-and-vice/


Vollständig Mensch: Körper und Seele United - Jean Elizabeth Seah, Ignitum Heute
http://www.catholicstand.com/can-imperfe...ect-contrition/


Eine klare und gegenwärtige Gefahr zur katholischen Lehre, Praxis, Identität - Fr. Johannes Zuhlsdorf, Fr. Z's Blog
http://wdtprs.com/blog/2017/02/a-clear-a...ctice-identity/


Achtsamkeit und katholische mystische Tradition (Video) - Dan Burke, katholische spirituelle Richtung

Fr. Murray auf Kardinal Coccopalmerios Broschüre Verteidigung der Kommunion für sterbliche Sünder - Fr. John Zuhlsdorf, Fr. Z's Blog
http://wdtprs.com/blog/2017/02/fr-murray...mortal-sinners/


Wie kann eine unvollkommene Konkurrenz zu einer perfekten Konstitution führen? - Guy McClung Ph.DJD, katholischer Stand

http://www.ncregister.com/blog/tito-edwa...epend-on-religi
+





von esther10 27.02.2017 00:17

Qualen der Sterbenden, die das Heil vernachlässigt
10/16/16von St. Alphonsus Liguori



Um die Pharisäer in Jesus Christus überraschen zu sprechen, und beschuldigen ihn später wurden sie schickte einen Tag zu fragen, ob es war oder nicht rechtmäßig geben Tribut an Caesar. Worauf der Herr, seine raffinierte Bosheit kennt, sagte : " Wessen Bild auf der Münze eingraviert? Sie antwortete Caesar Gesandten. So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist , antwortete Jesus Christus und zu Gott , was Gottes ist " . Mit diesen Worten wollte ich zu lehren, müssen wir Menschen geben , was zurückzuführen ist auf ihnen: aber er wollte für sich selbst die ganze Liebe in unseren Herzen, da für diese uns geschaffen hat , und aus diesem Grund auferlegt wir das Gebot , Gott zu lieben vor allem: Diliges Dominum Deum tuum ex toto corde tuo. Wehe dem, sehen Sie den Zeitpunkt des Todes, der die Kreaturen und ihren Geschmack geliebt und vernachlässigt zu Gott lieben! Da die Mitte der Angst , die dann wir werden umgeben und Frieden suchen nicht finden: Anguish hinzukommende , requirent pacem, et erit nicht, (Ezech VII, 25.). Und was diese Ängste , die Sie haben zu umgeben und Qual wird? Hören Sie zu ihnen : dann sagen Sie dem Sterben unglücklich:

Ich hätte heilig gemacht und ich tat es nicht. Punkt 1

Ah, ich hatte jetzt Zeit, um meine Fehler zu ändern! 2. Punkt

Aber dies ist nicht die Zeit zu beheben ... Artikel 3

NUMMER 1

Er hätte mich geheiligt UND TAT ES NICHT

1. Wie die Heiligen in seinem Leben denken nicht über etwas anderes als Gott zu gefallen und Heilige werden, mit großer Zuversicht erwarten Tod, der liefert sie von den Nöten und Gefahren des gegenwärtigen Lebens, und vereint perfekt mit Gott. Aber wer denkt , dass ihre eigenen Gelüste nur gerecht zu werden , und bequem zu leben , ohne zu Gott anvertraut, und ohne das Konto zu erinnern , dass Sie eines Tages geben sollte, wie hat sich der Tod Macht warten in Frieden? Was ein bemitleidenswert sind Sünder! Sie werfen ihm die Idee des Todes , wenn sie schließen, und denken nur glücklich zu leben , als ob sie nie gestorben war; Sie halten in daran , dass nicht jeder hat sein Ende zu erreichen: Finis venit, venit finis (Ezech VII, 2.). Und wenn er kommt, wird jeder verstehen , was er säte, wie Paulus sagt, Quœ seminaverit enim homo et METET hœc ... (Gal VI . 8) . Er, der alle heiligen Werke gepflanzt wird , Preise und das ewige Leben zu fangen, und das hatte gesät böse Taten werden Strafe und den ewigen Tod fangen.

2. Das erste , was das Sterben darstellen, wenn die Nähe des Todes mitgeteilt, wird die Szene von vergangenen Leben, und dann sehen die Dinge auf eine ganz andere Art und Weise von den in der er sah , als er bei guter Gesundheit . Diese Fehden , die schien legitim; diese Skandale , die wenig Fall gemacht; dass die Freiheit der schmutzigen Dinge oder Ruhm gegen Nachbarn zu sprechen; diese unschuldigen Vergnügungen , die gesucht; diese Ungerechtigkeiten , die geglaubt wurden , erlaubt, dann ist Sünde offensichtlichen und schweren Vergehen gegen Gott, wie sie wirklich waren. Die Männer , die ihre Augen an das Licht zu schließen , es nicht zu sehen , während das Leben, haben unwillig , um zu sehen , wenn der Tod all das Böse , das sie getan haben: Tunc aparientur oculi cæcorum (Isa XXXV . 5) . Im Licht des Todes werden Sie den Sünder sehen und geärgert werden, wie der königliche Prophet sagt: Peccator videbit et irascetur (CXI Psal 10.) . Sie werden alle Störungen seines vergangenen Lebens zu sehen; die Sakramente verachtet: die Geständnisse ohne Schmerzen gemacht oder Zweck der Änderung; Verträge , die gegen den Ruf des Gewissens; die Ungerechtigkeiten gegenüber unseren Nächsten Eigentum oder Ruf; unehrlich Clownerie; eingefleischten Hass und Rachegedanken. Sie werden Beispiele sehen , die nachahmen konnte, von Gott gegeben - aus Angst vor Menschen, und von denen gespottet, ruft Heuchelei oder Dummheit Ausübung der Religion und Frömmigkeit. Sie werden die Inspirationen Gottes sehen verachtet, wenn sie von Ärzten und spirituelle Lehrer genannt, und viele Auflösungen und Versprechungen gemacht und es versäumt , zu erfüllen.

3. Sie werden sehen , vor allem die maximale verdorbenen , die während seiner Lebenszeit gefolgt, zum Beispiel, ist es notwendig , auf die Ehre, ohne Sorge für die Ehre Gottes bewahren muss genießen , wenn sich die Gelegenheit ergibt ; dass vielleicht waren diese Genüssen so viele Straftaten gegen den Schöpfer , ohne zu erkennen. Welche Rolle spielt die Armen der Welt , die kein Geld haben? Als ob es besser wäre Gold anhäufen und seine Seele zu verlieren. Was können wir tun? Positionen in der Welt, wir müssen uns als Gesellschaft Forderungen sehen lassen. So sprechen sie das Alltägliche , während gesunde Männer genießen aber Rede in der Stunde des Todes bewegt und erkennen die Wahrheit dieser Maxime von Jesus Christus: Was nützt der Mann zu gewinnen , die ganze Welt und verliert seine Seele ? (Matth. XVI, 26) . In dieser Schicksalsstunde wird der Patient sagen: Ach, ich hatte so viel Zeit , um das Geschäft meines Gewissens zu beheben, und ich finde das Ende meines Lebens , ohne mit festen! Welche Arbeit hätte mich Kosten , die schlechte Neigung verlassen, gestand mir jede Woche, und habe mich die Gelegenheit zur Sünde gerettet? Und selbst wenn es mir einige Beschwerden gekostet hatte, war ich nicht ausgehalten haben , meine Seele zu retten? Aber Großer Gott! solche Gedanken des Sterbens , die Seele erschüttert haben, sind sehr ähnlich zu denen der Verworfenen, die in der Hölle die nutzlosen Schmerz der Sünde sind , weil die Schuld der Grund für seinen Sturz war.

4. Dann tröstlich nicht vorbei Umleitungen, noch die Pracht , die nicht mehr existiert, noch die Rache gegen Rivalen ausgeführt. Alle Aktivitäten zur Zeit des Todes in Pik umgewandelt, die den Sünder übertragen 's Herz, wie David sagt: Virum injustum schlecht in interitu capient (Psal CXXXIX, 12.) .. Während die Gesundheit zu genießen, wollen sie die Welt Liebhaber Bankette, Tänze, Spiele und Unterhaltung; aber zum Zeitpunkt des Todes, all diese Freuden wird die Tränen und Traurigkeit werden, wie James sagt . risus Vester in luctum convertetur et Guardium in mærorem (Jac IV . 9) . Und leider sehen wir , dass dies oft Muya passiert. Schwer krank brillanter junger Mann, der das Gespräch mit seinem witzigen Bemerkungen, Witze und Zoten gehalten. Ihre Freunde gehen zu besuchen ihn und fand ihn sehr traurig und untröstlich. Nicht mehr chancea oder lachen oder sprechen; und wenn er spricht ein paar Worte, manifestiert sich nur in ihnen Schrecken und Verzweiflung. Dann erzählen ihren Freunden, was Traurigkeit hat kommen über Sie? Es sollte ruhig sein, weil diese Bestimmung wertlos. Und Sie haben , wie zu ruhig der unglückliche Patient sein, deren Gewissen ist voller Sünden und Reue, und er kommen sieht eine Zeit , wenn Sie zu Gott aller seiner früheren Leben ausmachen müssen, wenn er hat so viele Gründe , um einen Satz zu befürchten Tadel? Dann er wird sagen: Wie dumm ich war! Wenn ich Gott geliebt hatte, ich würde nicht diese Fechten Qual finden. Wenn ich hatte meine Zeit vorbei Störungen zu beheben, wie würde die Gegenwart!

NUMMER 2

Ach, wenn jetzt jederzeit ABZUÄNDERN ich mein Fehler!

5. Ach, wenn ich Zeit hatte , meine Fehler zu ändern! Was würde ich nicht tun jetzt! So sprechen die sterbende banal. Aber wenn Sie denken , die elenden dieser Welt? Cundo Öllampe Leben ist vorbei und man sich die Tür der Ewigkeit. Einer der größten Angst erlebt , dann ist weltlich; betrachten den Missbrauch aus der Zeit, als statt Verdienst Paradies treasuring, nur für die Hölle angesammelt. Wenn ich Zeit! Sie suchen für die verlorene Zeit nach so vielen Nächten spielen, so viele Jahre , um Ihre Sinne , die Vergnügen bereiten , und viele Wochen Rache intriganten, ohne zu denken , für in deine arme Seele einen Moment. Es gibt keine Zeit für Sie, weil Sie alles verloren , die Sie gab : (. Rev. X, 6) Tempus nicht erit amplius Haben Sie nicht schon Prediger gewarnt, Sie für die Stunde des Todes vorbereitet waren, weil Sie überrascht , als weniger pensases? Immer seien Sie gewarnt, sagt Jesus Christus von St. Luke (XII, 40), weil der Sohn Gottes wird kommen , wenn man es am wenigsten denken. Kein Wunder , dann wird Gott sagen Sie : Ihr verachte meine Warnungen und verlorene Zeit meine Güte gewährt die Sie verdienen. Jetzt gibt es keine Zeit. Klingt wie der Priester, der Ihnen hilft, intim , wie Sie diese Welt verlassen: Sal Christian Seele, aus dieser Welt und wo wird er gehen? Eine Ewigkeit. Der Tod respektiert weder die Armen noch die Monarchen; und wenn es kommt, warten Sie nicht einen Moment, wie Hiob sagt heilig ist, denn diese Worte hat die Bedingungen seines Lebens bezeichnet, jenseits derer Sie nicht passieren können (Job XIV. 5).

6. Was wird der sterbende Entsetzen bei diesen Worten, diesen Gedanken im Kopf zu tun: An diesem Morgen , ich bin lebendig; und an diesem Nachmittag werde ich tot sein. Ich bin in diesem Haus heute; und morgen werde ich im Grab sein. Aber wo ist meine Seele? Sie wird wachsen ihr Entsetzen vor , wenn Sie das Feuer zu sehen, und zu hören , der Beichtvater zu seinen Verwandten sagt, das Zimmer zu verlassen , und geben Sie nicht mehr; unmäßig wird es erhöhen , selbst wenn der Beichtvater das Kruzifix in den Händen legen und sagen: Abrazaos mit Jesus Christus und nicht mehr denken in der Welt. Der Patient nimmt das Kruzifix und Küsse; und in der Zwischenzeit zittert der vielen Verletzungen zu denken , dass er getan hat, die nun eine wahre Reue hätte sieht Profi, der nicht aufrichtig, aber durch Angst vor dem Tod gezwungen , die dies sieht. Und Augustinus sagt , dass " er die durch die Sünde aufgegeben wird , bevor er ihn verlassen hat, verabscheut er nicht frei, sondern aus der Not bewegt".

7. Die gemeinsame Täuschung der weltlichen Menschen ist, die Dinge scheinen große Land, während das Leben, und die kleine des Himmels, als Fern und unsicher. Sie scheinen unerträglichen Leiden; und schweren Sünden, verabscheuungswürdige Dinge. Diese Unglücklichen sind, als wären sie in einem Raum mit Rauch gefüllt verschlossen waren, verhindern, dass sie Objekte unterscheiden. Mehr zu dem Zeitpunkt des Todes verblassen die Dunkelheit weg, und die Seele beginnt, Dinge zu sehen, wie sie wirklich sind. Dann alles erscheint diese Welt als Eitelkeit ist, Illusion und Lüge; und ewige Dinge manifestieren mit all seiner Pracht. Gericht, Hölle und Ewigkeit, dass sie im Laufe seines Lebens ignoriert, lassen Sie die zum Zeitpunkt des Todes als die wichtigsten Dinge zu sehen, und wie sie beginnen, sich zu manifestieren, wie sie sind, erhöht sich Ängste und Schrecken der Sterbenden. Denn je mehr er das Urteil des Richters nähert, desto mehr der ewigen Verdammnis zu befürchten. Also dann, schluchzte der Patient ausrufen: Wie trostlos sterben! Ach! Wenn ich hatte den unglücklichen Tod bekannt, der mich erwartete! Wie Sie nicht wissen? Verpflichtung hatte diesen Fall vorgesehen zu haben, da man nicht außer Acht gelassen, dass ein schlechtes Leben, nicht einen guten Tod zu halten, wie die Schrift sagt uns, und oft wiederholen Prediger.

NUMMER 3

Wenn der Tod IST WIEDERGUTMACHUNG NICHT ZEIT DER FEHLER

8. Wenn der Tod nicht mehr das Sterben sie Zeit, um die Störungen des vergangenen Lebens zu beheben; und dies geschieht aus zwei Gründen 1. Da diese Zeit sehr kurz ist; denn außer diesem Tag beginnt und die Krankheit verschlimmert sich, denken Sie nicht über etwas anderes als Ärzte, Heilmittel und in dem Willen, Verwandten, Freunden und sogar Ärzte, nichts tun die Kranken, geben Anlass zur Hoffnung zu täuschen, die nicht von dieser Krankheit sterben. So die Kranken, indem man sie verblendet, überzeugte nicht, dass der Tod nahe ist. Wenn dann werden Sie zu glauben beginnen, es stirbt? Wenn es beginnt zu sterben. Und das ist der zweite Grund, dass die Zeit nicht geeignet ist für die Seele zu suchen. Denn dann ist es so krank, wie der Körper. Die Mühsal, die Störung des Kopfes, eitel Gespräche, angreifen, so krank, dass Sie deaktiviert begangen wirklich und aufrichtig Sünden zu verabscheuen, soll eine wirksame Heilmittel gegen Krankheiten letzte schlechtes Leben, und ihr Gewissen zu erleichtern. Die bloße Nachricht, die stirbt, schreckt ihn so sehr, dass er tratorna ganz.

9. Wenn man leidet von starken Kopfschmerzen, die ihn zwei oder drei Nächte verhindert schlafen, keinen Brief von Zeremonie diktieren können; Wie muss sein können , um den Zeitpunkt des Todes zu beheben als eine verworrene Bewusstsein, mit so vielen Straftaten gegen Gott für den Zeitraum von dreißig oder vierzig Jahren, ein Patient, fühlen oder nicht versteht, und hat eine Verwirrung der Ideen , die Sie Angst? Dann schauen Sie , was das Evangelium sagt: Kommen Sie, die Nacht des Todes , wenn niemand etwas tun kann. Dann Sie werden das Gefühl , dass Sie innerlich sagen: Ich will nicht , dass von nun an meiner Immobilie kümmern. Das heißt, dass Sie nicht mehr kümmern uns um Ihre Seele, deren Verwaltung betraut zu Ihnen. Dort angekommen der Tag der Tötung ... wird keine Störung auf Störung (Ezech. VII, 25 et 26).

10. Wir sagen einige, die führte ein schlechtes Leben; aber dann machten sie einen guten Tod Bereuen und verabscheuen ihre Sünden. Aber Augustinus sagt , dass "Das Sterben sie den Schmerz der Sünden bewegen sich nicht begangen, aber die Angst vor dem Tod" : Morientes nicht deliciti Paenitentia, durst mortis urgentis Admonitio compellit. (Serm. XXXVI). Und das gleiche Heilige fügt hinzu: "Das Sterben ist der Sünde keine Angst, aber das Feuer der Hölle: Nicht metuit peccare, ardere Durst. Und in der Tat haben Sie hassen , wenn der Tod die gleichen Objekte , die er bis dahin geliebt? Vielleicht lieben Sie ihn mehr; weil Objekte amdos, lieben wir sie normalerweise mehr , wenn wir Angst verlieren sie . Der berühmte Meister von San Bruno starb Zeichen der Buße zeigt; aber nachdem sie in den Sarg zu sein, er sagte , er verurteilt hatte. Wenn sogar Heiligen beklagen , dass sie so schwach sind , wenn der Tod Kopf, der nicht an Gott denken kann oder zu beten, wie kann er die in seinem Leben tat nichts machen? Allerdings, wenn wir hören , wir sind geneigt zu glauben, sie eine wahre Trauer für die Sünden seiner Vergangenheit das Leben haben; Es ist jedoch schwierig, ihn zu haben. Der Teufel, durch seine Illusionen, kann in ihnen eine echte Schmerzen oder den Wunsch zu haben scheinen Sie , aber oft täuschen. Auch kann ein verhärtetes Herz der folgenden Ausdrücke lassen: Ich bereue; Ich habe Schmerzen; Ich fühle mich von ganzem Herzen, und das wie. Manchmal bekennen sie, machen Handlungen der Zerknirschung und erhalten alle Sakramente. Allerdings frage ich mich , ob sie durch diese gespeichert haben. Gott weiß , wie diese Geständnisse gemacht wurden, und wie diese Sakramente gemacht wurden. Oh! er starb sehr resigniert, sagen sie. Und das bedeutet , dass er tot ist zurückgetreten? Es sieht auch resigniert den Angeklagten zum Tode Hinrichtung zu Fuß. Und warum? weil es nicht zwischen den Marschällen und Soldaten entkommen können sie führen ihn gefesselt.

11. Oh schrecklichen Moment, die Ewigkeit hängt! Oh Schwung, a quo Pendet aeternitas! Dies wird schüttelte , dass die Heiligen zum Zeitpunkt des Todes, und zwang sie ausrufen: Oh mein Gott! Wo werde ich in sein ein paar Stunden? Denn, wie Gregory sagt , auf die Seele des Gerechten mob manchmal mit dem Terror der Strafe : Nonnumquam, Terror vindicatœ etiam anima Justi turbatur. (San Greg. Mor. XXIV) . Was wird dann von der Person , die wenig Fall von Gott getan hat, wenn man die Qual , in dem zu sehen ist bereit , geopfert zu werden? (Job. XXI, 20). Sie werden die Bösen mit seinen eigenen Augen den Untergang seiner Seele sehen und wird den Zorn des Allmächtigen zu trinken, das heißt, von diesem Moment beginnen die göttlichen Zorn zu erleben. Wegzehrung empfangen werden, die letzte Ölung gegeben werden, das Kreuz , das Sie in den Händen, Gebete oder Empfehlung der Seele gesetzt wird, der wird den Priester gesegnet Kerze brennen rezitieren, für die Bestrafung vorbereitet werden von der göttlichen Gerechtigkeit. Wenn das Sterben dieser grimmige Apparat sehen, kalter Schweiß von seinen Mitgliedern laufen und kann weder sprechen noch oder atmen zu bewegen. Sie werden mehr und mehr das Gefühl , den fatalen Moment nähert; Sie werden Ihre Seele befleckt von Sünde zu sehen; der Richter wartet auf Sie, und die Hölle , die unter seinen Füßen öffnet. Und mitten in dieser Dunkelheit und diese Verlegenheit, wird in den Abgrund der Ewigkeit sinken.

12. Utinam saperent et intelligerent, ac novissima providerent. Hätte sie Weisheit und Verstand, und previesen hernach! (Deut. XXXII, 29). Meine Zuhörer mit diesen Worten ermahnt uns der Heilige Geist uns gegen die schreckliche Angst vorzubereiten und zu stärken, die uns in dieser letzten Stunde warten. Fix, weil von diesem Moment an, das Konto, das wir Gott geben; weil wir es sonst nicht beheben können, so dass wir die Rettung unserer Seelen gewährleisten.

Mein Jesus gekreuzigt! Ich will nicht warten, es an der Zeit des Todes sind Sie, zu umarmen, aber jetzt umarmen ich. Ich liebe dich mehr als alle Dinge, und deshalb bedauere es mit ganzem Herzen an dich beleidigt und verachtet Sie, wer sind unendliche Güte. Ich schlage vor, Sie immer zu lieben, indem Sie Ihre Gnade geholfen, und hoffen, nicht zu nahe treten auf. Hilf mir, mein Gott, durch die Verdienste Ihrer Leidenschaft sakrosankt, so dass Sie immer lieben Vos Himmel, die ewige Herrlichkeit zu genießen.
http://adelantelafe.com/angustias-los-mo..._pos=0&at_tot=1

****************************************
Die Madonna in Farima sagte schon vor 100 Jahren...die meisten Seelen, die in die Hölle stürzen, sündigen gegen das 6. Gebot.
Das sollte man auch auf der Kanzel in der Kirche und auch im Religionsunterricht...und, und...auch privat gesagt werden, Sonst werden wir mitschuldig.
Wehe uns.

Das zeigte der 2. Weltkrieg, weil man nicht hören wollte und weiter sündigte, kam der vorher gesagte 2. Weltkrieg, wir wurden vorher gewarnt....
Wollen wir wieder Kriege und Terror???

Dann aber schleunugst auf Gott und die Gottesmutter hören, bevor es zu spät ist....
Wie war es im 2. Weltkrieg?
Dieser Gast hat es selbst erlebt...Furchtbar.

Also Rosenkranzbeten, Umkehr, Buße tun. Vieleicht ist die schlimme Botschaft dann noch abzuwenden....
Wenn nicht...Keinen Sinn zu sagen...warum läßt Gott das zu??? Warum, warum, hier steht es....

Solche Sachen sind teuflisch und führen uns in die Hölle....
Sündigen gegen das 6. Gebot!!!

http://derstandard.at/2000052050487/Casu...schen-Fantasien

**************************
Hier noch etwas in eigener Sache. Eine Frau in unserer Pfarrgemeinde, hielt Sitzwache die ganze Nacht, bei Sterbenden... (das ist wahrhaftig nicht einfach, aber eine sehr gute Tat, Erleichterung der Sterbenden).
Nun diese Frau, war sehr gläubig und gute Frau, sie erzählte mir damals selber, wie sie die verg. Nacht verbracht hat, bei einer sterbenden Frau.
Diese sterbende Frau hat so sehr getobt in ihrem Bett, dass sich die Frau von der Sitzwache keinen anderen Rat wußte, als zu beten.
Sie sagte mir, sie hätte ca. 200 Vaterunser gebetet, ja so schlimm muß das gewesen sein.Bis sie sterben konnte....
Sie konnte es dann nicht mehr lange machen die Sitzwache.

Ja, das kann sehr schlimm in der Sterbestunde sein, habe mal gelesen, dass ca. 100 Teufel am Sterbebett sein können und sagen die gehört mir (Seele gemeint) die gehört mir und zählen auf was gesündigt wurde.

Da ist es ein großes Glück vorher gebeichtet zu haben oder die Sterbesakramente zu erhalten.

Und wo so schlimm gegen das 6. Gebot gesündigt wird....
http://adelantelafe.com/angustias-los-mo..._pos=0&at_tot=1
hier und vieles andere....

von esther10 27.02.2017 00:14

17.2.2017
Unsere Dame von Fatima gegen die Freimaurer


https://www.ewtn.co.uk/news/gb/our-lady-...-the-freemasons
http://derkatholikunddiewelt.blogspot.de...-papstwahl.html

Aus den Artikeln hier und hier , dass morgen Samstag, den 18. Februar, werden zwei Zeremonien gleichzeitig in zwei christlichen Gotteshäusern in diesem Land stattfinden. In der Kathedrale von Canterbury wird eine Feier von 300 Jahren Freimaurerei stattfinden, und in der Westminster-Kathedrale wird die katholische Kirche von Kardinal Vincent Nichols in der Krönung einer Statue von Unserer Lieben Frau von Fatima geführt, um 100 Jahre seit den Erscheinungen von Unserer Lieben Frau in Portugal zu feiern . Seine Eminenz wird auch England und Wales zum Unbefleckten Herzen Mariens zurückfordern.

Mein eigener Standpunkt, wie Sie vermutlich beim Lesen dieses Blogs vermuten werden , besteht darin, dass wir in dieser Zeit mit einer stetig wachsenden geistigen Bedrohung durch das Böse konkurrieren, wie uns dieser Rat aus dem Brief des Paulus an die Epheser erinnert:



http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=28629

Setz dich auf die Rüstung Gottes, damit du gegen die Täuschungen des Teufels stehen kannst. Denn unser Ringen ist nicht gegen Fleisch und Blut; Sondern gegen die Fürsten und Mächte, gegen die Fürsten der Welt dieser Finsternis, gegen die Geister der Bosheit in den Höhen. Darum nehmt euch die Rüstung Gottes, damit ihr in der Lage seid, dem bösen Tag zu widerstehen und in allen Dingen vollkommen zu stehen. Stehet also, daß ihr eure Lenden mit Wahrheit umgürtet und auf dem Brustpanzer der Gerechtigkeit seid, und eure Füße mit der Vorbereitung des Evangeliums des Friedens scheiden: In allen Dingen, die den Schild des Glaubens nehmen, womit ihr in der Lage seid, alle zu löschen Feurigen Darts der bösesten. Und nimm zu dir den Helm des Heils und das Schwert des Geistes (das ist das Wort Gottes). Durch jedes Gebet und Flehen, das zu allen Zeiten im Geiste beten soll; Und in der gleichen Beobachtung mit aller Instanz und Flehen für alle Heiligen: Und für mich kann diese Rede mir gegeben werden, damit ich meinen Mund mit Vertrauen öffnen kann, um das Geheimnis des Evangeliums bekannt zu machen.

Als Christen sollten wir nie die Macht oder Klugheit dieser Geister der Bosheit unter den Höhen unterschätzen. Sie planen dies für lange Zeitalter. Was wir tun können, ist, wie Paulus sagt, zu beten und gürtet uns mit der Rüstung Gottes. Und eine unserer Hauptwaffen in dieser Schlacht ist der Rosenkranz, wie uns unsere Frau von Fatima uns erinnert. Ich möchte etwas mehr darüber sagen, was wir tun können, und ich meine in einem praktischen Sinne, was wir morgen tun können, um dieser Freimaurer-Zeremonie entgegenzutreten und unsere Gebete an unsere Frau zu leihen. Um dies zu tun, muss ich kurz erklären, was ich glaube, die Freimaurer-Zeremonie, und Freimaurerei im Allgemeinen, versucht zu tun.

Das Wesen der Freimaurerei ist, wie ich angedeutet habe, Ungehorsam. Es ist ein sehr subtiler Ungehorsam, aber dennoch ist es im Herzen. Die Freimaurerei errichtet einen deistischen Gott in seinem Herzen anstelle der Trinität und versucht, Gott zu werden. Das ist weder Theose noch Vergottung des katholischen oder orthodoxen Christentums, das ein gänzlich von der Gnade Gottes abhängiger Prozeß ist, sondern die menschliche Tätigkeit des Aufbaus eines Wesens mit dem ewigen Leben, das alle Erkenntnis besitzt, also die Erfüllung der Verheißung Der Schlange.


Hier macht Papst Leo XIII deutlich:

Der Rasse des Menschen, nach seinem miserablen Fall von Gott, dem Schöpfer und dem Geber der himmlischen Gaben, "durch den Neid des Teufels", trennte sich in zwei verschiedene und entgegengesetzte Teile, von denen die eine standhaft um Wahrheit und Tugend streitet Andere Dinge, die der Tugend und der Wahrheit widersprechen. Das eine ist das Reich Gottes auf Erden, nämlich die wahre Kirche Jesu Christi; Und die, die von ihrem Herzen begehren, um mit ihm verbunden zu werden, um das Heil zu erlangen, müssen notwendigerweise Gott und seinem eingeborenen Sohn mit ihrem ganzen Verstand und mit einem ganzen Willen dienen. Das andere ist das Reich des Satans, in dessen Besitz und Kontrolle alle sind, die dem tödlichen Beispiel ihres Führers und unserer ersten Eltern folgen, jene, die sich weigern, dem göttlichen und ewigen Gesetz zu gehorchen und die viele Verzweiflungszwecke haben Von Gott, und viele Ziele auch gegen Gott .... In jeder Zeit der Zeit stand jeder in Konflikt mit dem anderen, mit einer Vielzahl und Vielfalt von Waffen und der Kriegsführung, wenn auch nicht immer mit gleichem Elend und Angriff. Zu dieser Zeit scheinen sich aber die Partisanen des Bösen zusammenzuschließen und mit der vereinten Heftigkeit zu kämpfen, die von der stark organisierten und weitverbreiteten Vereinigung, den Freimaurern, geführt oder unterstützt werden.


Jesus sagte im Matthäus-Evangelium: "Seid ihr also klug wie Schlangen und sanft wie Tauben!" Einige haben nur den Weg der Schlange gefolgt und haben den Weg der Taube, der Reinheit der Madonna vergessen.

Zum Schluss möchte ich einige einfache Dinge vorschlagen, die wir morgen tun können, wenn die Zeremonien weitergehen:

1. Gehen Sie zur Zeremonie an der Westminster-Kathedrale und nehmen Sie daran teil. Betet und bittet um den Triumph des Unbefleckten Herzens Maria.

2. Wenn Sie nicht daran teilnehmen können, gehen Sie zu Ihrer nächsten katholischen Kirche, vorzugsweise zur Dame-Kapelle, und sagen Sie einen Rosenkranz oder ein Jahrzehnt des Rosenkranzes dort und bitten Sie besonders um den Triumph ihres Unbefleckten Herzens.
https://d3n8a8pro7vhmx.cloudfront.net/st....jpg?1468536737



3. Wenn dies nicht möglich ist, verwenden Sie eine kleine Statue oder ein Bild, die Sie von Maria zu Hause haben und legen Sie beiseite 10 Minuten oder so zu sagen, ein Rosenkranz wieder wie oben.


Sie sollten versuchen, dies zu tun, um 2 Uhr, zur gleichen Zeit wie die Krönung der Statue der Madonna. Ich werde zum Heiligtum der Muttergottes gehen und dort beten. Bitte teilen Sie dies mit anderen Katholiken - unsere Gebete zusammen werden mächtig sein.
https://www.ewtn.co.uk/news/gb/our-lady-...-the-freemasons
Erscheint mit Erlaubnis von Matthew Livermore, der Mitgift unserer Dame
https://www.ewtn.co.uk/news/gb/prepare-f...e-heart-of-mary
[/b]

von esther10 27.02.2017 00:14

Chiles Jesuiten: „Franziskus, gib uns mehr Kardinäle und andere Bischöfe, damit es nach Dir kein Zurück mehr gibt“
31. Dezember 2016 Liturgie & Tradition, Nachrichten, Papst Franziskus, Top 4


Appell der chilenischen Jesuiten an Papst Franziskus: "Wir brauchen mehr [Bergoglianische] Kardinäle und andere Bischöfe, damit es nach Dir kein Zurück mehr gibt".
(Santiago de Chile/Rom) Chiles Jesuiten haben an den Papst appelliert, mehr und schneller „Bergoglianische“ Kardinäle und Bischöfe zu ernennen, damit es in der Zeit nach Franziskus kein Zurück mehr gebe.

Daß Papst Franziskus, anders als zunächst durch die veröffentlichte Meinung vermittelt, nicht die uneingeschränkte Zustimmung und begeisterte Unterstützung des Klerus und des Episkopats genießt, hat sich inzwischen zu einem Großteil der Medien durchgesprochen. Immer häufiger werden Fragen nach Güte, Sinnhaftigkeit und Nützlichkeit der päpstlichen Linie gestellt. Das Wallstreet Journal sieht in Franziskus 45 Monate nach Beginn seines Pontifikats den neuen „Anführer der globalen Linken“.

Selbst überzeugte Parteigänger des Papstes werden sich bewußt, daß ein kritischer Punkt erreicht wurde, und der von Franziskus verfolgte Kurs an seine Grenzen stößt. Seine engsten Vertrauten sind nicht mehr imstande, den „Krieg“ zu vertuschen, den Franziskus in den Vatikan getragen hat. Es sei ein „Krieg“ der Vertreter des progressiven „Konzilsgeistes“ gegen rechtgläubige Katholiken, wie Steve Jalsevac, der Gründer und Direktor von LifeSite Ende November bei seinem Rom-Besuch entsetzt feststellen mußte.

Die Reaktion von Seiten der Attackierten und Gescholtenen konnte nicht ausbleiben. In den vergangenen Tagen ist von verschiedenen Seiten von einem „Krieg gegen Papst Franziskus“ (Il Fatto Quotidiano) die Rede. Gemeint sei ein „Krieg“ gegen die „revolutionäre, despotische und ignorante“ Art des Papstes, die Kirche zu leiten, so der katholische Publizist Maurizio Blondet.

Vor diesem Hintergrund ist der „verzweifelte Appell“ (Messa in Latino) der chilenischen Jesuiten zu sehen, die den Bischof von Rom (sie sprechen ihn tatsächlich so an: „Querido hermano Francisco, Obispo de Roma“, „Lieber Bruder Franziskus, Bischof von Rom“) auffordern, verstärkt den Weg von Neuernennungen zu gehen, mit denen eine nachbergoglianische Kurskorrektur in der Kirche verhindert werden könne.

Die wörtliche Aufforderung der chilenischen Jesuiten an Papst Franziskus lautet:

„Franziskus, gib uns weitere Kardinäle und Bischöfe, damit es nach Dir kein Zurück geben kann.“
Der Appell erschien am 27. Dezember in der progressiven lateinamerikanischen Internet-Tageszeitung Reflexion y Liberacion (Reflexion und Befreiung) unter dem Titel:

„Papst Franziskus: Wir brauchen mehr Kardinäle und andere Bischöfe.
Unterzeichnet ist er namentlich von P. Faustino Vilabrille Linares. Reflexion y Liberacion wird von den Jesuiten Chiles herausgegeben.

Roberto de Mattei warnte bereits am 16. Dezember vor einem vierten Konsistorium zur Ernennung neuer Kardinäle, bevor Papst Franziskus im kommenden Jahr 2017 vielleicht zurücktreten könnte. Durch die jüngsten Kardinalsernennungen vom 19. November ist allerdings der festgelegte Höchststand der Papstwähler derzeit ausgeschöpft. Papst Paul VI. legte deren Zahl mit der Apostolischen Konstitution Romano Pontifici Eligendo auf maximal 120 fest. Bis Februar 2018 scheiden lediglich vier derzeit wahlberechtigte Kardinäle durch Vollendung des 80. Lebensjahres aus dem Wahlkörper aus. Allerdings könnte Franziskus „auf Vorrat“ ernennen, und damit die Höchstgrenze von 120 Papstwählern überschreiten. Ohne erkennbaren Bedarf wären damit aber hintergründige Absichten zu offenkundig.

Von den 120 zum heutigen Tag wahlberechtigten Kardinälen wurden 44 von Franziskus ernannt. Ein weiteres Konsistorium, das unter normalen Bedingungen frühestens im Herbst 2018, also erst in etwa zwei Jahren, einen Sinn machen würde, da dann zumindest elf Sitze im Konklave zu vergeben wären, würde die von ihm ernannten Kardinäle auf etwa die Hälfte aller im nächsten Konklave wahlberechtigten Purpurträger erhöhen.

Allerdings will das nicht unbedingt etwas besagen. Die Wähler des Konklaves von 2013 waren zu fast zwei Drittel von Papst Benedikt XVI. ernannt worden. Tatsache ist jedoch, daß Benedikt XVI. seine Ernennungen weniger mit Blick auf das nächste Konklave vornahm, um dort bestimmte Mehrheiten zustande zu bringen und seine Nachfolge mitzubestimmen. Papst Franziskus wird ein solches Denken und Handeln hingegen zugetraut, sowohl von seinen Kritikern (Roberto de Mattei) als auch seinen Anhängern (Chiles Jesuiten).
http://www.katholisches.info/2016/12/31/...ueck-mehr-gibt/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: Reflexion y Liberacion (Screenshot)

**********




von esther10 27.02.2017 00:09

Keiner sagt das - aber Brad und Angelina müssen nicht Scheidung haben!



Scheidung-619195_640Es gibt Schwierigkeiten im Pitt-Jolie-Haushalt. Schauspielerin Angelina Jolie hat die Scheidung von ihrem Mann, Schauspieler Brad Pitt eingereicht. Das Paar, das im Jahr 2004 auf dem Set von "Mr. Und Frau Smith ", hatten eine siebenjährige Beziehung und heirateten im Jahr 2014. Sie haben sechs adoptierte und natürlich geborene Kinder.

Berichte sind jetzt auftauchen, dass es in der Tat ein ernstes Problem gewesen sein könnte: Brad Pitt, wahrscheinlich betrunken nach der Promi-News-Website TMZ , wurde gesehen " missbrauchen " eines seiner Kinder an Bord eines Privatjets . TMZ berichtet das

"... Quellen, die mit der Situation vertraut sind, sagen uns, Brad, Angelina und ihre Kinder waren auf einem Flug am vergangenen Mittwoch, als er angeblich auf dem Privatjet verschwendet wurde. Er wurde angeblich wild, schreiend und körperlich mit den Kindern.

Wir haben gesagt, dass das Flugzeug um 8.00 Uhr an einem Flughafen landete, und Zeugen sagen, Pitt setzte sein Rant auf dem Asphalt fort und versuchte sogar, in einem der Treibstoffwagen zu fahren.

Unsere Quellen sagen, dass jemand entweder im Flugzeug oder der Asphalt anonym den Vorfall an die LA County Dept. of Children and Family Services gemeldet hat. Uns wurde gesagt, dass Brad und Angelina bereits interviewt wurden und DCFS plant, die Kinder auch zu interviewen. Diese Untersuchung ist im Gange. "
TMZ berichtet, dass Angelina am nächsten Tag ausgezogen ist - und dass drei Tage später die Scheidung eingereicht wurde.

Es gibt noch andere Berichte, dass Brad und Angelina kein Zimmer teilen , auch wenn sie unterwegs sind. Das, im Verstand von vielen, ist Beweis, dass die Ehe OBVIOUSLY OVER !! Im Fernsehen, in den Medien, auf Social Media, im Coffee Shop, spricht jeder über die bevorstehende Scheidung. Nirgends habe ich gehört, dass jemand die Möglichkeit der Versöhnung erwähnte.

Ich bin respektvoll nicht einverstanden. Das Paar könnte definitiv (und sollte wahrscheinlich) versöhnen.

Die Ehe ist hart Sogar eine starke Ehe kann holprig sein, mit glücklichen Zeiten, wenn man nicht aufhören kann, für einander zu kommen, und andere Zeiten - manchmal für Monate oder sogar Jahre - wenn der Mann und die Frau emotional fern sind.

Na und?

Ich weiß, nicht jeder heiratet heutzutage heiraten in einer Kirchenhochzeit und verspricht vor Gott und ihrer Familie und Freunden, sich zu lieben, bis der Tod uns teilt. "Einige Paare beschließen, ihre Liebe an einem Sandstrand zu verpfänden, die Wellen, die an den Fersen lecken . Andere wählen eine Zielhochzeit. Ich erinnere mich nicht, wie Brad und Angelina den Knoten gebunden haben, aber ich werde meinen Hals hier raushalten und eine Vermutung machen: Sie waren auf ihre eigene Freude und ihr Glück konzentriert, auf die schöne Zeremonie und den Ball. Sie liebten einander, sie wollten zusammenbleiben, aber weder verstand die Tiefe des Engagements, die es nötig machen würde, es zu arbeiten, als die Jahre verstrichen waren.

Na und?

Als Brad Pitt seine Frau Jennifer Aniston im Jahr 2005 verließ, hätte ich - hatte ich keine Aufmerksamkeit auf Filmstar gelegt - sagte, dass die Trennung falsch war. Die Ehe ist für immer. Aber brechen sie auf, und Brad fuhr fort, ein Leben mit Angelina Jolie zu bauen, ihre Kinder zu adoptieren und dann zwei andere von ihren eigenen zu verehren. Jetzt ist er da; Er ist ein ehemann und ein vater; Er ist gebraucht

Es gibt Probleme, um sicher zu sein. Der Missbrauch von Kindern (oder Ehegatten oder jemandem für diese Angelegenheit) ist ein ernstes Problem, das eine Beratungshilfe erfordert. Übermäßiges Trinken, das anscheinend den Vorfall auf dem Flugzeug letzte Woche anspornte, ist auch ein ernstes Problem, das angegangen werden muss. Es gibt vielleicht Vorfälle von Ehebruch - obwohl ich Hinweise gesehen habe, aber keine Bestätigung dafür.

ABER…. Und das ist wichtig! ... heirat ist für hält. Parenting ist für hält. Das Bewegen durch die schwierigen Zeiten erfordert Gnade, aber Gott ist gut und wird helfen, wenn sie fragen. Weil diese sechs Kinder von ihrem Vater abhängen, sowie ihre Mutter, Brad und Angelina sollten das durcharbeiten.

SIND SIE IN EINER FEHLERSUCHE? HILFE IST VERFÜGBAR!

Für katholische Paare, die in einer unerschütterlichen oder schwierigen Ehe kämpfen, ist Hilfe durch das Retrouvaille Programm verfügbar. Retrouvaille (das Wort bedeutet "wiederentdecken") bietet Werkzeuge, die benötigt werden, um eine liebevolle Ehebeziehung wiederzuentdecken. Tausende von Paaren, die für kalte, ungeliebte Beziehungen oder Scheidung geleitet wurden, haben ihre Eheprobleme erfolgreich überwunden, indem sie das Programm besuchen.

Das Retrouvaille Programm besteht aus einem Wochenende Erfahrung kombiniert mit einer Reihe von 6-12 nach Wochenende Sitzungen über 3 Monate. Es bietet die Werkzeuge, um Ihre Ehe wieder in Ordnung zu bringen. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf der Kommunikation zwischen Ehemann und Ehefrau. Es wird Ihnen die Möglichkeit geben, sich gegenseitig wieder zu entdecken und Ihr Leben in einer neuen und positiven Weise zu untersuchen. Es ist für Paare mit ehelichen Problemen, einschließlich derjenigen, die die Ehe Trennung und diejenigen, die bereits getrennt oder geschieden sind, die Ehe Hilfe wollen.
http://seasonsofgrace.net/no-ones-saying...ave-to-divorce/
Gib nicht auf Scheide dich nicht Glück ist wieder möglich.



von esther10 27.02.2017 00:07

Auf der schrecklichen Hauptstadt Laster der Gier
01/22/17von San Miguel Erzengel



http://adelantelafe.com/algunas-sentenci..._pos=0&at_tot=1

San Miguel Archangel
Geschrieben von San Miguel Archangel
Jerome sagt, dass die lüsternen Kreatur, sogar das Leben, ist tot; weil sie nicht senden Sie es rational Appetit, aber die brutalen Instinkte. Er schreibt Solomon, als Sonne der Welt zu sein, mit maßlosen Liebe der Frauen das Licht seiner Seele verloren, die Ehre seines Hauses, der .esplendor der Person; und Künder Gottes, wurde Sklave des Teufels. Denn keine Sünde wird gesagt, Gott den Menschen mit erhöhten gewogen haben, aber es. Völlerei seine Einheitsbrei; seine Flamme Stolz: die Unsauberkeit ihre Funken; dessen Rauch ist Infamie; seine Asche Dreck; und seinen Aufenthaltsort Hölle. St. Augustine macht alle folgenden Gedanken: lust Zähmung Löwen, also die großen und edlen Seelen; ihre Kämpfe sind die stärksten unter allen Christen, die den Kampf und seltenen Sieg fort. Unehrlich verkauft den Teufel, denn momentane Vergnügen, seine Seele, daß Christus coa sein Blut erlöst. Was begeistert geschieht in einem Augenblick, und die Qualen der Hölle ewig dauern. Sinnlichkeit ist der Feind Gottes und der Tugend; Er verliert alles im Interesse der einen Moment; Blind in einem solchen Ausmaß, dass mit einem Tropfen Freude denken lässt nicht über das ewige Armut.

St. Ambrosius sagt, dass Lust unruhig ist schlecht, so dass kein Schlaf oder Ruhe: Nachtlichter, Tag gestört, blinden Grund, bricht Geschäft, trampelt den Rat, Berserker Neigungen, nichts ist unersättlich und hat nur Begriff Tod. Das Fort erlitt den Löwen Samson, aber nicht seine bösen Leidenschaft; Er brach die Bands, aber nicht ihren Neigungen; Er brannte die Ernte der anderen, aber nicht ihre Hobbys purzeln.

San Gregorio, Papst, schreibt das verwirrt und verschleiert gute Werke levity; den Geist Jalousien und verstoße alles. Der Vorschlag geht Haft; von dort auf die Kriminalität; von dort zum Ergötzen; dieser Zustimmung; der Betrieb davon; auf die schlechte Angewohnheit von dort; dieser Verzweiflung; zur Verteidigung der Sünde von dort; von dort aus seiner Schuld zu rühmen; und diese zur ewigen Verdammnis.

Die süßeste San Bernardo sagt: Lust mit vier Laster gefördert wird: Völlerei in den begabten Delikatessen; Eitelkeit in schönen Kleidern; Er schmeckt in Ungeschicklichkeit und Freizeit im Leben. Es verfügt über zwei unzertrennliche Freunde, Wohlstand und Fülle: zwei Gesellschaften: die Schwere für gut, und die falsche Sicherheit in Vertrauen (Bern Serm 21..). Auch nimmt die mismosanto Arzt, dass Laster zerstört den Körper, verschleiert die Sicht, verkürzt das Leben, Flecken Ruhm, kränkt die Seele, Torf Grund, Jalousien, den Geist, entfernt das Gefühl, zerstört die Farm, produziert Skandale, zerstört Freunde, entfernt Stimme, degradiert den Körper und die Seele, bannt Menschen aus dem Paradies, und unter den Dämonen.

Nach San Lorenzo Justiniano nimmt Verunreinigung alle und zu jeder Zeit: Tag und Nacht gearbeitet, ohne aufzuhören; Es ist nicht die Zeit geben oder das Allerheiligste; Er ruht nie ruhen lassen; sagt nie genug, wie der Mund der Hölle; trampelt mit Vorsicht; Es wird als Krebs eingeführt; Es ist beteiligt, wie eine Motte, und beißt wie eine Schlange. Der Seraphic Doktor St. Bonaventure vergleicht Lust mit dem Feuer, weil es ohne einen Blick brennt; das Herz zerfrisst, ohne aufzuhören, und ausatmet schrecklichen Gestank als Höllen Schwefel. Santo Tomas de Villanueva stellt fest, dass unter den habgierig, stolz, neidisch, wütend und Gourmands, viele fromme und fromm, aber sind Sünder, aber unter den unehrlichen und unbeholfen, keine Spur von Frömmigkeit oder Tugend ist; denn sie gehen von seiner abscheulichen Leidenschaft absorbiert und geschwollen.

Kardinal Hugo sagt Ungeschicklichkeit nicht nur die Seele Fleck, sondern zerstört den Körper, und weibisch Männer mit seiner Schmach und voller Dreck, Gestank und Korruption. Zählen auf der anderen Seite die verheerenden Auswirkungen dieser Laster, genaue und robuste Spur dieses Bild: "Wer die unzähligen Übel der Lust zählen kann? Sie ist diejenige, die Pentapolis mit dem benachbarten Bereich zerstört; sie, die Sichem und die Menschen beendet; sie, die die Kinder von Juda geschlagen; sie, die mit einem Dolch an die jüdischen und Midianite durchbohrt; sie, die den Stamm Benjamin Frauen Levit gelöscht; sie, die in den Krieg gegen die Söhne Elis fiel; die gab Amnon gewaltsamen Tod; denen viele stoned; die Uriah opferte, und Ruben verflucht; verführt Samson und Solomon verloren. "
http://adelantelafe.com/algunas-sentenci..._pos=0&at_tot=1


von esther10 27.02.2017 00:07

Rom verliert den Glauben: Was sagt die Schrift? Louie 27. Juli 2015 148 Kommentare
StPaul


Folgenden bis zu meinem letzten Posten, für diejenigen, die noch immer zu kämpfen glauben, dass es sogar möglich ist, dass Rom den Glauben verliert, könnte es sinnvoll sein, eine biblische Perspektive zu bieten.

Im Zweiten Brief des hl. Paulus an den hl. Timotheus gibt der Apostel eine Warnung über die letzten Tage, die er uns sagt, sind "gefährliche Zeiten".

In der Hoffnung, dass die Gläubigen sie erkennen könnten, wenn sie kommen, gibt er einige Details über das Verhalten der Menschen in jenen Tagen und sagt:

Männer werden Liebhaber von sich selbst sein, hochmütig, stolz ... sie werden den Eltern und den Liebhabern der Freude ungehorsam mehr als von Gott sein ...

OK, fair genug, könnten wir sagen, aber sicher Männer wie diese sind bei uns in jedem Alter gewesen. In diesem Fall muss es etwas mehr dazu geben, sonst ist es wirklich gar nicht viel Warnung. Recht?

Nun, wenn wir genau darauf achten, was im Text folgt, entdecken wir, dass der hl. Paulus spricht, nicht so sehr von der Menschheit im Allgemeinen , sondern von einer ganz bestimmten Gruppe von Männern, von denen er weiter sagt:

Sie haben eine Erscheinung der Gottseligkeit, aber die Macht davon zu verleugnen. Jetzt vermeiden diese. Denn das ist die Art, die in die Häuser kriecht und gefangene, dumme, mit Sünden beladene Frauen führt, die mit verschiedenen Wünschen geführt werden: Immer lernen und niemals die Erkenntnis der Wahrheit erreichen.

Darum denke ich, dass wir für einen Augenblick aufhören müssen, um den Elefanten im Raum anzusprechen, und wenn die Herren, die diesen Posten lesen, nicht ganz sicher sind, was der Elefant ist, kann ich Ihnen versichern, dass die Damen es nicht verpasst haben .

Dies ist die Art, die gefangene dumme Frauen führen ...

Dies führt zu einigen Fragen:

Was auf der Erde würde Paulus dazu veranlassen, so etwas zu sagen?

Ist er bewusst provokativ?

Es ist verwirrend; Besonders wenn man bedenkt, dass dieser Brief an das Ende des St. Pauluslebens geschrieben wurde. Ich meine, du würdest glauben, er war schon geschlagen und schon genug gesteinigt!

Also, was ist hier los?

Ist St. Paul nur so ein Produkt der paternalistischen Kultur, in der er lebte, dass er einfach nicht helfen kann, Frauen zu verunglimpfen?

Ich wäre nicht überrascht, wenn das genau das ist, was viele, wenn nicht die meisten, Seminare in den Jahrzehnten nach dem Rat unterrichteten, aber das ist überhaupt nicht so.

Um zu verstehen, was der hl. Paulus zu vermitteln beabsichtigt, müssen wir seine Worte im Kontext all dessen lesen, was er geschrieben hat.

Wenn wir dies tun, wird es offensichtlich, dass der Paulus im Sprechen von "dummen Frauen" sehr spezifisch auf diejenigen verweist, die religiöse Wahrheiten lernen, im Gegensatz zu denen, die sie lehren.

Erinnern Sie sich, dass Paulus zuvor in seinem ersten Brief an Timotheus geschrieben hatte:

Aber ich leide nicht eine Frau zu lehren, noch die Autorität über den Mann zu gebrauchen, sondern in der Stille zu sein. (1 Tim 2:12)

Nun, das sollte die Damen besser fühlen, wie?

Ich gebe es zu, auf den ersten Blick klingen diese Zitate viel mehr wie die Briefe von Archie Bunker an Edith als die heilige Schrift, aber noch einmal wird der Kontext die wahre Bedeutung für uns herausziehen.

Ich leide nicht eine Frau zu lehren, noch um Autorität zu benutzen ...

Unmittelbar von hier aus geht der hl. Paulus über die Qualifikation derer, die es sein werden, die Bischöfe!

Er sagt, dass der Mann , der das Amt des Bischofs wünscht, eine gute Arbeit wünscht, und er warnt, dass ein solcher Mann sein sollte, "tadellos und klug und ein Lehrer.

Jetzt kommen wir irgendwo hin ...

Also, ist St. Paul absichtlich provokativ, wenn er sagt "dumme Frauen?"

Sie wetten, dass er ist. Er versucht uns aufmerksam zu machen. Er will sicherstellen, dass wir den Punkt nicht verpassen.

Und warum tut das?

Er hat uns schon gesagt: weil die letzten Tage gefährliche Zeiten sind! Wie ein guter Vater, will er, dass wir diese Gefahr erkennen, wenn es auf uns ist.

Wenn wir das, was wir bisher besprochen haben, auf die Warnung hinweisen, dass der hl. Paulus im Zweiten Timotheus ausgestellt wird, wird es klar, dass er uns die Aufmerksamkeit auf diejenigen richtet, die das Amt des Unterrichts haben und die Art und Weise, in der sie sind Wird sich in den letzten Tagen verhalten; Ihre Herden in die Wege des Verderbens zu verleiten.

Sie werden einen Aussehen der Gottseligkeit haben ... aber sie müssen vermieden werden.

St. Paul beschreibt diese Wölfe in Hirten Kleidung weiter, sagen, dass sie sein werden:

Lästerer und Verräter ... hartnäckig und aufgeblasen ... Männer, die der Wahrheit widerstehen ... Männer, die im Verstand sind und über den Glauben verurteilen.

Er spricht über Mitglieder der heiligen Hierarchie und insbesondere Bischöfe. Lass das nur für einen Augenblick sinken ...

Das sind gefährliche Zeiten.

Es ist eine Warnung, besonders wenn wir bedenken, dass es kommt, nicht so sehr von der Feder des hl. Paulus, wie vom allmächtigen Gott, der den Text inspirierte.

Der hl. Paulus fuhr fort zu sagen, dass, obwohl diese abscheulichen Männer letztlich scheitern werden, wird es sehr schwierig für diejenigen von uns, die dem Glauben treu bleiben.

Er sagt:

Und alles, was in Christus Jesus göttlich wird, wird Verfolgung erlangen. Aber böse Männer und Verführer werden schlimmer und schlimmer werden: irren und in Irrtum fliegen ...

Aber genau wie ein guter Vater konnte St. Paul nicht aufhören; Vielmehr hat er unterrichtet, wie sich die Gläubigen in jenen Tagen verhalten und sagen:

Aber bleib in den Dingen, die ihr gelernt habt und die euch begangen haben.

Paulus fuhr fort, uns zu ermutigen, an der heiligen Schrift festzuhalten, die ist:

Inspiriert von Gott, rentabel zu lehren, zu verurteilen, zu korrigieren und in der Gerechtigkeit zu belehren ... dass der Mann Gottes vollständig sein kann, für jede gute Arbeit ausgestattet.

Das ist die Antwort auf die allwichtige Frage: " Was nun?"

Schauen Sie, es ist offensichtlich: Die Kirchenmänner in unserer Zeit, bis hin zum Papst, sind "verderbt und verurteilt über den Glauben." Sie haben einen Auftritt der Gottseligkeit, aber sie müssen vermieden werden. "

Unsere Aufgabe ist es, den Glauben festzuhalten, der im Laufe der Zeit überliefert wurde. Um in dem Wort Gottes in der heiligen Schrift zu stehen, wie es in der Wahrheit von der Heiligen Mutterkirche verkündet und erklärt wurde, und ich könnte hinzufügen, dass wir andere dazu ermutigen müssen, dasselbe zu tun - auch in der heiligen Hierarchie.

Wenn wir diese Dinge zu tun, auch wenn wir können gut zu verfolgt erwarten, wir werden für gut ausgestattete sein jede gute Arbeit, trotz dieser gefährlichen Zeiten , in denen wir leben.

Also fürchte dich nicht, meine Freunde, denn wir haben diese Zusicherung vom allmächtigen Gott selbst.
https://akacatholic.com/rome-losing-the-...-scripture-say/
Alle Ruhm, Lob und Ehre für ihn - Vater, Sohn und Heiliger Geist!


von esther10 27.02.2017 00:05

Wir haben gesehen,
Die Tochter von St. Gianna zeigt das "Geheimnis" der Heiligkeit seiner Mutter
02/18/16durch gesehen haben


Geschrieben von : Haben gesehen
Oder RLANDO, Florida, 12. Februar 2016 (LSN) - Was war esdas St. Gianna Beretta Molla wählen das Leben seiner Tochter über sein eigenes Leben gelassenals er diese Entscheidung konfrontiert? Was ermöglicht esLob und Dank an Gott bieten, obwohl sie Tagenachdemihr gesundes Baby sterben würde, vier kleinen Kindernverlassen und einen Mann,sie liebte?

Das Geheimnis der Heiligkeit des heiligen Gianna wurde in einem Interview mit der Person selbst durch den Heiligen zu LSN ergab, gab ihr Leben: ihre Tochter Gianna Emanuela Molla.

Gianna Emanuela, 54, sagte, dass, wenn das Leben ihrer Eltern ihn etwas gelehrt haben, ist es, dass der "Weg des Kreuzes" ist "zweifellos der richtige Weg", dass die Christen sollten folgen, wenn sie wollen "genießen eines Tages die Freude des Paradieses in den Augen Gottes ", für immer.

Er spricht nicht über den christlichen Glauben als etwas traurig und schmerzhaft leben, sondern eine Art des Lebens, die man auf die große und tiefe führt und oft unerwartete Freude. Wie diese beiden scheinbar unvereinbaren Dinge zu erreichen, das Kreuz umarmen und Freude zu finden, es ist das "Geheimnis".

Gianna Emanuela erklärte, dass für die Christen das Kreuz ist nicht das letzte Wort, es wird die Quelle der größten Transformation.

"Der Weg des Kreuzes, menschlich [spricht], ist es der unbequemste und schwierigen Weg zu folgen. Aber es ist der einzige Weg, der uns erlaubt, [find] voll und ganz unserem Leben Sinn ", sagte er. "Der Weg des Kreuzes, wie Sie wissen, ist mit der Auferstehung verbunden, wie unser Jesus uns lehrt. Und, wie unsere himmlische Mutter uns den Weg des Kreuzes lehrt es erfordert unser "Ja", unsere laufenden "Ja" zum Willen Gottes immer, auch wenn wir nicht verstehen. Wir müssen sagen, dass unser "Ja" zu Gott ", sagte er.

Gianna Emanuela im Beispiel von Leben ihrer Eltern gesehen, die Freude, die aus umarmen die Kreuze kommt wurden täglich gefunden, das ganze Leben hindurch.

"Das Leben von Mutter und Vater lehrte mich auch, dass der Weg des Kreuzes ist auch der Weg der Freude. Welche Art von Freude? Die vollkommenes Glück, die größte Freude, der Auftakt zur größten Freude: eines Tages die Freude des Paradieses haben, der in den Augen Gottes zu sein, für immer ", sagte er. "Es ist möglich, auf dem Weg des Kreuzes zu gehen und in Freude leben, wenn wir Jesus in unserem Herzen haben, wenn wir alles sehen, was mit dem Licht des Glaubens geschieht. Und so, wenn wir auf diese Weise leben, fühlen wir uns [inspiriert] ständig dank Gott zu geben, wie mein Vater, für alles, für jeden unserer Atemzüge. Wir müssen Gott danken ", sagte er.

Freie Wahl, die Kreuze in unserem Leben als den Willen Gottes zu umarmen und zu Frieden und Freude an dieser Aktion zu finden, kommt direkt von Jesus selbst. Er war es, der sagte: "Wenn jemand will, mir zu folgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach" (Mt 16.24.). An anderer Stelle sagt er: "Nehmt mein Joch auf euch das, und lassen Sie sich Schüler für mich machen, weil ich in Herz sanftmütig und demütig bin, so werdet ihr Ruhe für euer Leben zu finden. Denn mein Joch ist es gut, und meine Last ist leicht "(Mt 11: 28-30.). Er sagte: "Ich habe dir gesagt haben, diese Dinge so, dass meine eigene Freude in euch ist und damit eure Freude voll sein" (Joh 15,11).

Gianna Emanuela wird immer dankbar sein für ihre "heilige Mutter" von der Entscheidung, das Kreuz zu umarmen, nach der Entdeckung, während der Schwangerschaft, einer lebensbedrohlichen Krankheit.

Seine Mutter, ein Kinderarzt, war schwanger mit Gianna Emanuela im Jahr 1961, als er erfuhr, dass sein Leben durch einen Tumor in der Gebärmutter gefährdet war. Die Ärzte gaben ihm drei Möglichkeiten: eine Abtreibung; eine vollständige Hysterektomie oder chirurgische Entfernung des Tumors (weniger Chance auf Erfolg) (die auch Ihr Baby zu töten). Mit dem Leben Ihrer kostbaren Tochter im Auge, wählte die Mutter die Lumpektomie.

Aber Komplikationen bestehen blieb. Konfrontiert mit einer schweren Geburt, die Ärzte gesagt: "Wenn sie zwischen dem Kind zu entscheiden haben und mich, zögern Sie nicht: das Kind wählen. Ich bestehe darauf, auf sie. Salvenlo ". Er starb 7 Tage später, am 28. April 1962 sein Leben für seine Tochter zu geben, nachdem wiederholt ausrief: "Jesus, Ich liebe dich. Jesus, Ich liebe dich ". Er war 39 Jahre alt.

Gianna Emanuela "ja" sagt ihre Mutter Gott, unter Komplikationen und quälende Schmerzen rund um Schwangerschaft und Geburt, erlaubt Gott etwas zu bauen, schön in dem, was die meisten Menschen eine Situation in Betracht ziehen würden verzweifelt.

"Das" Ja "meiner heiligen Mutter Gottes, ließ ihn Gott (positiven Abschluss zu bringen) aus vollständig in meinem eigenen Leben", sagte er.

Er sagte, der Schlüssel zum Erfolg, das Kreuz zu umarmen, während eine Quelle der Freude geworden ist, "immer wieder" Gott sei Dank für alles, gute und schlechte, dass zu uns kommt.

"Sowohl Mama und Papa, litt viel in ihrem Leben ... und leidet immer noch viel, hatte große Freude in ihren Herzen. Bedankte sich ständig Gott, dass sein Geheimnis war. Wenn wir glauben, dass Jesus ans Kreuz ging, ist es nicht möglich, anders zu uns zu denken [Christen]. Der Weg des Kreuzes ist auch der Weg der Freude ", sagte er.
http://adelantelafe.com/la-hija-santa-gi..._pos=0&at_tot=1


von esther10 26.02.2017 00:56

Aktualisiert am 26. Februar 2017, 18:31 Uhr
Es ist ein Ort, an dem sich eigentlich gut leben lässt. Doch die kleine Wohnsiedlung nahe Bad Tölz wird von einer blutigen Gewalttat erschüttert.



"Leben und leben lassen" steht auf einem Schild am Maibaum, den die Bewohner des idyllisch gelegenen Ortsteils Höfen im oberbayerischen Königsdorf bei Bad Tölz 2016 aufgestellt haben. Doch nur wenige Meter davon entfernt sind zwei Menschen ermordet und eine Frau schwer verletzt worden.

Polizisten fanden die Opfer am Samstagabend.
Opfer mehrere Tage tot?

Bluttat in Bayern: Zwei Tote, eine Schwerstverletzte im Krankenhaus.

Streife findet Einbruchspuren

Nachbarn haben die Polizei am späten Samstagabend verständigt, dass irgendetwas in einem der rund zwei Dutzend Häuser der Siedlung nicht stimmt. Eine Streife findet Einbruchsspuren. Als sich die Beamten im Haus umsehen, finden sie eine Frau und einen Mann ermordet vor, eine weitere Frau ist schwer verletzt.

Einige Indizien deuten auf Raubmord hin. Doch entweder steht auch die Kripo vor einem Rätsel oder sie hält sich aus ermittlungstaktischen Gründen äußerst bedeckt. Nur so viel sagt Polizeisprecher Jürgen Thalmeier am Sonntagnachmittag in die Kameras: Der tote Mann ist noch nicht zweifelsfrei identifiziert, die Überlebende wohl über dem Berg, aber nicht vernehmungsfähig.

Zu den Hintergründen des Verbrechens in den Faschingstagen gibt der Sprecher auch auf bohrende Fragen keine Auskunft. Wie wurden die Frau und der Mann umgebracht? Welche Verletzungen wurden der Überlebenden beigebracht? Welche Tatwaffe wurde verwendet? Waren die Opfer gefesselt, wie stehen sie zueinander, wann ist die Tat passiert? Nicht eine einzige Antwort gibt es darauf.

Tatort ist ein typisches Landhaus

Der Tatort ist ein typisches Landhaus, wie es sie im bayerischen Oberland zuhauf gibt: viel Holz, ein gepflegter Garten, gesäumt von einer hohen Thujahecke, eine Garage. Einige Rollläden an den Fernstern sind heruntergelassen. Vor einer Hauswand steht ein Korb mit Brennholz. Noch am Sonntagmittag gehen Beamte von der Spurensicherung in weißen Overalls ein und aus. "Die Spurensicherung wird noch längere Zeit in Anspruch nehmen", sagt Thalmeier.

Die Polizei hat eine Sonderkommission "Höfen" eingesetzt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion der Leichen an. Thalmeier versichert aber, dass das Obduktionsergebnis, das Rückschlüsse auf die Umstände der Ermordung zulässt, vorerst nicht veröffentlicht wird. Wann die überlebende Frau gesundheitlich so weit stabilisiert ist, dass sie vernommen werden kann, wissen derzeit nur die Ärzte. Ihre Aussage dürfte mit am wichtigsten sein für die Ermittlungen der Mordkommission.

Während die Spurensicherung am Sonntagnachmittag am Tatort weitergeht, kommt in der Siedlung plötzlich das Gerücht auf, die Schwerverletzte sei gestorben. Polizeisprecher Thalmeier dementiert umgehend: Das Opfer lebt, der Gesundheitszustand ist derzeit stabil. Bei Gerüchten scheint Vorsicht geboten.

Waren Opfer nicht die Bewohner?

So heißt es etwa, dass es sich bei den Opfern nicht um die Bewohner des Hauses handeln soll. Es sei Besuch da gewesen, will jemand in der Nachbarschaft erfahren haben. Thalmeier hat auch dazu nur ein lächelndes Schweigen parat.

Den meisten Bewohnern in dem beschaulichen Weiler ist der Auflauf von Reportern, Fotografen und Kamerateams unangenehm. Natürlich kenne sie die Bewohner des Hauses, in dem die schreckliche Tat passiert ist, meint eine Nachbarin lediglich, ansonsten will sie aber nichts sagen. "Eine Supergegend" sei das hier, meint eine andere Frau, auch sicher könne man sich hier fühlen - bisher zumindest.

Ein Hausbesitzer schickt die Reporter rüde weg. "Hier will das keiner", sagt er, als Fragen gestellt werden, "verlassen Sie mein Grundstück." Im Garten nebenan bekommt eine Schar Kinder von alledem nichts mit. Die Mädchen und Jungen spielen unbekümmert. Sie interessieren sich nicht für den Doppelmord von Höfen.© dpa
https://www.gmx.net/magazine/panorama/ho...weiler-32191494

von esther10 26.02.2017 00:51

Pietro Perugino, "Christus übergibt die Schlüssel nach St. Peter", c. 1481
BLOGS | 21. FEBRUAR 2017


Die Kirche kann keinen Fehler unterrichten, weil sie von Jesus Christus gegründet wurde, der Gott selbst ist
Die Kirche hat keine Angst, auf der "falschen Seite der Geschichte" zu sein, denn ihr Bräutigam sitzt zur Rechten des Vaters.
Msgr. Charles Papst

Es gibt oft strenge Forderungen, die sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kirche kommen, dass sie ihre Lehren ändern, um sich an moderne Begriffe anzupassen. Angesichts der Beschäftigung unserer Ära mit dem Sex sind viele der Forderungen nach Veränderung mit verwandten Themen verbunden: homosexuelle Handlungen, gleichgeschlechtliche "Ehe", Ehebruch (vor allem Scheidung und "Wiederverheiratung"), vorehelicher Geschlecht, Empfängnisverhütung und Abtreibung.

Aber solche Forderungen zeigen ein Missverständnis sowohl der Natur als auch der Macht der Kirche . Es gibt viele falsche Ideen heute über die Theologie der Kirche (Ekklesiologie), auch unter den Gläubigen. Es wird allgemein angenommen, dass die Kirche (oder zumindest ihre jetzigen Führer) einfach entscheiden kann, was wir über ein beliebiges Thema lehren wollen; Zum Beispiel, wenn wir einfach ändern wollen, was wir über Abtreibung unterrichten, können wir es einfach tun. Und moderne Kritiker behaupten, dass, wenn wir es tun können, dann sollten wir es tun. Das gleiche gilt für irgendwelche unserer "umstrittenen" Lehren wie Verhütung, das männliche Priestertum und so weiter. Das ist die Ekklesiologie und die Übertreibung der Macht der Kirche.

Die Kirche hat überhaupt keine Befugnis, die Lehre über die Abtreibung, die Empfängnisverhütung, das männliche Priestertum oder die Scheidung und die "Wiederverheiratung" zu stürzen (derjenige, der eine gültige Ehe verlässt und in einen anderen eintritt, ist in einem Zustand des anhaltenden Ehebruchs). Wir haben keine Befugnis, die biblischen Lehren, die Lehren der heiligen Tradition oder irgendwelche unserer definierten Dogmen und Lehren zu stürzen. Etwas kann nicht moralisch oder doktrinal wahr sein eines Tages und unwahr das nächste.

Noch andere bestehen darauf, dass die Kirche die Umfragen lesen und ihre Lehren ändern muss, um sich anzupassen, was die Leute in den Bänken denken oder wollen. Wieder ist das eine ekklesiologie. Die katholische Kirche, die der Leib Christi und seine sichtbare Gegenwart auf der Erde ist, existiert nicht, um die Ansichten dieser Epoche oder sogar ihrer gegenwärtigen Mitglieder zu reflektieren. Die katholische Kirche existiert, um die Lehren ihres Kopfes und Gründers Jesus Christus zu verkünden. Sie ist seine lebendige und aktive Präsenz und Stimme in der Welt.

Die Schrift sagt, Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und für immer. Sei nicht von allen möglichen fremden Lehren weggetragen (Heb 13: 8-9). In der Tat gibt es sicher viele "seltsame Lehren" in unserer Zeit! Aber Jesus und sein Leib die Kirche, die eins ist, kann sich nicht ändern und nicht in der Verkündigung der Lehre und der moralischen Wahrheit ändern. Die Lehre verkündet die ewige Wahrheit.

Während unser Verständnis von Lehren sich im Laufe der Zeit vertiefen und entwickeln kann, kann diese Entwicklung nicht so sein, dass eine Lehre ihre fundamentale Bedeutung ändert, dass ein "Ja" ein "Nein" oder umgekehrt wird. Das wäre keine Entwicklung; Es wäre eine Negation.

Die Kirche muss darauf bestehen, in den Worten des Paulus , aber so sicher wie Gott treu ist, ist unsere Botschaft an dich nicht "Ja" und "Nein". Für den Sohn Gottes ist Jesus Christus, der unter uns von uns gepredigt wurde Ich und Silas und Timothy - war nicht "Ja" und "Nein", aber in ihm war es immer "Ja" (2 Kor 1, 18-19). Unsere Bejahung der offenbarten Wahrheit kann sich nicht von "Ja" zu "Nein" ändern. Wir können nicht verneinen, was Gott offenbart hat; Wir können keine Seiten aus der Schrift reißen; Wir können die heiligen dogmen nicht umstürzen. Unser "Ja" zu der wahren Wahrheit Gottes kann nicht "Nein" werden. Unser "Amen" kann nicht Non Serviam werden (ich werde nicht dienen).

Noch einmal hat die Kirche keine Autorität, um zu kürzen, was Gott definitiv gelehrt hat . Keiner - nicht einmal ein Papst - kann die Wahrheiten der Schrift, der heiligen Tradition oder der Lehren, die definitiv für unseren Glauben durch das Lehramt hervorgebracht haben, verändern.


Diejenigen, die verlangen, dass die Kirche ihre Lehren verändert, um die Ansichten unserer Zeit oder ihrer gegenwärtigen Mitglieder zu reflektieren, irren sich auch auf eine zweite Weise . Sie tun dies durch eine Art zeitliche Arroganz oder Vergesslichkeit, denn es gibt viele, die vor uns gegangen sind, aber immer noch Teil des mystischen Leibes Christi, der Kirche sind; Ich bin mir sicher, dass sie mit vielen der enttäuschten und falschen Vorstellungen von unserer Zeit kaum einverstanden sind.

Betrachten wir zum Beispiel das heldenhafte Zeugnis des hl. Johannes des Täufers, des hl. Johannes Fischer und des hl. Thomas mehr , die alle gestorben sind, anstatt die Scheidung, die "Wiederverheiratung" oder irgendeine illegale oder ehebrecherische Vereinigung zu bestätigen oder zu übersehen. Betrachten wir das Beispiel von St. Maria Gorretti, dem jungen Mädchen, das starb, anstatt den Forderungen ihres Angreifers nach illegaler sexueller Vereinigung zu begegnen. Sind ihre Stimmen zum Schweigen gebracht, da einige (auch innerhalb der Kirche) versuchen, die Ernsthaftigkeit der Lehren, die sie verstorben sind, zu beiseite legen oder zu erodieren?

Wie GK Chesterton einmal schrieb : "Tradition bedeutet, eine Stimme zu geben, um die meisten Unklarheiten aller Klassen, unsere Vorfahren. Es ist die Demokratie der Toten. "Ihre Stimmen und ihr Beispiel sind immer noch wichtig. Für diejenigen, die irrtümlich nach Wahrheit suchen in Meinungsumfragen: Vergessen Sie nicht, die "Toten", die noch sehr lebendig und ein Teil der Kirche sind, zu umgehen! Sie bekommen auch eine Stimme. Die Kirche kann sich nicht nur mit den Bedürfnissen, Ansichten und Forderungen ihrer gegenwärtigen irdischen Mitglieder beschäftigen. Sie betrachtet alle ihre Mitglieder, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Die Kirche kann sich nicht einfach neu erfinden, um sich den aktuellen Forderungen oder Vorlieben zu stellen. Sie ist im Dienst ihres Herrn, Retter, Bräutigam und Kopf. Sie existiert, um seine Lehren zu verkünden und die heilige Ablagerung des Glaubens zu übergeben, die er starb und erhob sich, um seinen Aposteln zu geben. Sie soll Ihn reflektieren, wer die Wahrheit ist, nicht die veränderten Sitten der Welt.

So viele moderne Probleme und Fehler kommen auf fehlerhafte Ekklesiologie. Ist die Kirche nur ein menschlicher "Klub", der die Ansichten ihrer Mitglieder widerspiegelt und sich daher an ihre Wünsche und Forderungen anpassen kann? Nein. Die Kirche ist der Leib Christi, die lebendige und aktive Gegenwart dessen, der sich nicht ändert, der nicht "Ja" und dann "Nein" ist, sondern nur "Ja". Für die in der Welt (und sogar innerhalb der Kirche), die irrtümlich darauf bestehen würde, dass die Kirche ihre Lehre auf ihre Ansichten vertrete, können wir nur mit dem Heiligen Geist und dem Paulus sagen:

Wenn wir diesen Dienst durch die Barmherzigkeit Gottes haben, verlieren wir nicht den Herzen. Aber wir haben auf schändliche, betrügerische Weisen verzichtet. Wir weigern uns, die List zu üben oder das Wort Gottes zu verwöhnen, aber durch die offene Aussage der Wahrheit loben wir uns für jedermanns Gewissen in den Augen Gottes. Und wenn unser Evangelium verschleiert ist, ist es verschleiert nur für diejenigen, die umkommen. In ihrem Fall hat der Gott dieser Welt den Geist der Ungläubigen geblendet, um sie davon abzuhalten, das Licht des Evangeliums der Herrlichkeit Christi zu sehen, der das Bild Gottes ist. Denn was wir verkündigen, ist uns selbst, sondern Jesus Christus als Herr, mit uns selbst als eure Diener um Jesu willen. Für Gott, der sagte: "Lass Licht aus der Finsternis leuchten", hat in unseren Herzen geleuchtet, um das Licht der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi zu geben (2 Kor 4,1-6 ).
http://www.katholisches.info/2017/01/23/...pst-franziskus/
http://www.ncregister.com/blog/msgr-pope...us-christ-who-i

von esther10 26.02.2017 00:47



Papst Franziskus geht zur Beichte am Petersdom am 28. März 2014. (Kredit: © L'Osservatore Romano)
BLOGS | 24. FEBRUAR 2017
Was GK Chesterton und ein lieber Freund lehrte mich über Beichte

Gott, der Vater der Barmherzigkeit, durch den Tod und die Auferstehung seines Sohnes, hat die Welt mit sich selbst versöhnt und den Heiligen Geist unter uns zur Vergebung der Sünden geschickt.

"Warum sollte ich zum Bekenntnis gehen müssen?"

Ich war bemüht Und meine Frau wusste es

Nun war das nicht mein erster Mißtrauen um die katholische Kirche. Noch wäre es mein letzter. Nachdem ich eine "Cradle Catholic" geheiratet hatte, während ich persönlich Lutheraner erhoben hatte, hatte ich knappe Fragen über die Kirchenhierarchie, die Verehrung von Maria und die Heiligen und die Exklusivität um die Teilnahme an der Eucharistie gestellt. Seit vierzehn Jahren, als wir sonntags zwischen den lutherischen Diensten und der katholischen Messe abwechseln, setzte meine Frau eine ständige, verheiratete Verteidigung des katholischen Glaubens gegen meine manchmal - ernsthaft-oft-chippy Fragen.

Und jetzt war ich zum Sakrament der Buße und der Versöhnung gekommen (im folgenden einfach als Beichte bezeichnet).

Was ist dieses Sakrament und warum sollte ich gehen müssen?

Meine Frau bot nachdenklich Antworten - besser als ich je geschätzt habe. Aber jenseits ihrer betrachteten Einsichten wurde mir am meisten durch die glänzende Feder eines katholischen Bekehrten, GK Chesterton, und der nachdenklichen Kommentar eines lieben Freundes geholfen.

Lassen Sie mich erklären.

Die katholische Kirche ist durch drei primäre Realitäten vereint: Wir sind würdige Kinder Gottes. Wir sind gefallen Wir sind durch Christus einlösbar. Um unseren Weg von unserem Weg zum wahren Weg zurückzuholen, müssen wir ehrlich erkennen, wie wir verloren haben, unseren Fehler besitzen und uns entschuldigen. Damit…


Zuerst müssen wir unsere Sünde erkennen . Chesterton bot diese Einsicht an:

Die große Stärke der christlichen Heiligkeit war immer so einfach, daß die schlimmsten Feinde der Heiligen nicht von den Heiligen etwas Schlimmeres sagen konnten, als die Heiligen von sich selbst sagten ... Angenommen, der Dorfatheist hatte einen plötzlichen und prächtigen Impuls, in das Dorf zu stürzen Kirche und kündigen alle dort als miserable Täter an. Er könnte in dem Augenblick einbrechen, in dem sie das Gleiche selbst sagen würden.

Zweitens müssen wir demütig unsere Sünden bekennen und versuchen, unsere Wege zu verbessern . Als Reaktion auf die pompösen Spötchen von denen, die Beichte als krankhaft entlassen, erwiderte Chesterton:

Das krankhafte Ding ist nicht zu bekennen [deine Sünden]. Das krankhafte Ding ist es, deine Sünden zu verbergen und sie in deiner Seele zu essen, was genau der Zustand der meisten Menschen in den heutigen hochzivilisierten Gemeinschaften ist.

Drittens müssen wir erkennen, dass die Kirche von Christus als Pfarrer von seiner Gnade angeklagt wird . Als Jesus den Jüngern nach seiner Auferstehung erschien, atmete er auf sie und sagte: "Erhalte den Heiligen Geist. Wessen Sünden du vergeben wirst ihnen vergeben, und deren Sünden du behalten hast, bleiben erhalten. " (Johannes 20,21-23). Chesterton würde beobachten:

Der wirkliche Unterschied zwischen Kirche und Staat ist riesig und deutlich. Der Staat, in allen Ländern und Zeiten, hat eine Maschinerie der Strafe geschaffen, blutiger und brutaler an einigen Stellen als in anderen, aber blutig und brutal überall. Die Kirche ist die einzige Institution, die jemals versucht hat, eine Maschinerie zu entschuldigen.

Die Kirche ist die einzige Sache, die jemals durch das System versucht wurde, Verbrechen zu verfolgen und zu entdecken, nicht um sich zu rächen, sondern um ihnen zu verzeihen ... [Die kirchliche] Spezialität - oder, wenn Sie es mögen, ist ihre gnadenlose Barmherzigkeit; Der unerbittliche Schlittenhund, der zu retten und nicht zu töten sucht.

Schließlich, sobald wir uns von unseren Sünden freigegeben haben, sind wir aufgerufen, den Heiligen Geist und die Führung der Kirche zu beachten - eine Kirche, die sicherlich betet hat, rangüber und wurde inspiriert, den wahren Weg zu finden. Dies ist der sicherste Weg, um so voll und treu wie möglich zu leben. Wie Chesterton daran erinnern würde:

Neun von zehn von dem, was wir neue Ideen nennen, sind einfach alte Fehler. Die katholische Kirche hat für eine ihrer Hauptpflichten, die Menschen daran zu hindern, diese alten Fehler zu machen; Indem sie sie immer wieder für immer machen, wie die Leute immer tun, wenn sie sich selbst überlassen haben ... Es gibt keinen anderen Fall einer kontinuierlichen intelligenten Institution, die über zweitausend Jahre nachgedacht hat.

Nach den Einsichten meiner Frau, den Lehren der Kirche und der Weisheit von Chesterton begann das Bekenntnis, mir mehr Sinn zu machen. Aber ich habe es nicht wirklich getan, bis ich eines Abends aus dem Bekenntnis gegangen bin, ich lief in einen lieben katholischen Freund, der mich einfach und aufrichtig mit seinem lächelnden Blick auf mich richtete und sagte: "Nun, sieh dich nur mit deiner makellosen Seele an. "

Das ist, als es wirklich an mir dämmerte.

Das ist es.
Eine makellose Seele.
Darum sollte ich zum Bekenntnis gehen.
http://www.ncregister.com/blog/tworner/w...bout-confession

von esther10 26.02.2017 00:36

Bei Fastnachtssitzung in Mainz
Uwe Junge: AfD-Politiker wollte angeblich Bühne von "Mainz bleibt Mainz" stürmen



Sonntag, 26.02.2017, 17:04
„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ ist einer der traditionsreichsten Fastnachts-Veranstaltungen. Die Mainzer feiern sich und die 5 .Jahreszeit und die Büttenredner teilen kräftig gegen Politiker jeglicher Couleur aus. So auch bei der diesjährigen Sitzung am vergangenen Freitag, die live im SWR-Fernsehen übertragen wurden. So weit wie immer.

Der AfD-Politiker Uwe Junge sorgte jedoch für einen ungeplanten Aufreger. Wie die „Allgemeine Zeitung“ berichtet, soll der rheinland-pfälzische Landesvorsitzende der Partei versucht haben, nach der Rede des Sitzungspräsidenten Andreas Schmitt die Bühne zu "stürmen".
Uwe Junge
dpa/Andreas ArnoldDer AfD-Fraktionsvorsitzende Uwe Junge.


Der verantwortliche SRW-Redakteur Günther Dudek sagte der Zeitung: „Er wollte dann wohl auf die Bühne, ein paar Worte an uns richten und sich von uns verabschieden.“ Dudek, der selbst von der Aktion nichts mitbekommen hatte, sagte weiter. „Das ist allerdings in der Live-Sendung nicht vorgesehen und nicht erwünscht.“ Das Sicherheitspersonal habe Junge von der Bühne abgehalten und aus dem Saal geführt.
Der Stadionsprecher des Fußball-Bundesligisten Mainz 05, Klaus Hafner, habe die Szene laut AZ beobachtet und eingegriffen. Er sagte, er habe gesehen, dass sich der AfD-Politiker und ein Begleiter auf die Bühne gedrängelt hätten.

AfD-Politiker wehrt sich gegen Vorwürfe

Junge wehrt sich gegen die Vorwürfe, er habe die Bühne stürmen wollen. „Wir hatten auf keinen Fall vor, die Bühne zu stürmen. Um Gottes Willen!“, sagte der rheinland-pfälzische AfD-Vorsitzende zu FAZ.net. „Das ist Quatsch.“ Ein Parteikollege und er hätten sich zwischen zwei Redebeiträgen beim Karnevals-Präsidenten „abmelden“ wollen. Dies sei ein „Akt der Höflichkeit“. Über die Veranstaltung sagte Junge, der als Preuße mit Pickelhaube verkleidet war. „Wir haben einiges abbekommen, das ist auch in Ordnung. Und wir haben auch Spaß gehabt.“
Redner Andreas Schmitt hatte Junge der „AZ“ zufolge, wie viele andere Politiker, begrüßt. „Ebenfalls erschienen ist der Vorsitzende der rheinland-pfälzischen AfD“, habe Schmitt gesagt.

Andreas Schmitt selbst hatte von der Aktion mitbekommen, sagte er der AZ. „Der hätte ruhig hochkommen können. Dem hätt’ ich noch drei bis vier Vierzeiler an den Kopp geschmissen und ihn dann am Kopp unn am Arsch genommen und ausm Fenster geworfen!“
Im Video: SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück
http://www.focus.de/politik/deutschland/...id_6707301.html


von esther10 26.02.2017 00:35





Franz Georg Hermann der Jüngere (1692-1768), "Das Jüngste Gericht und das Lamm der Apokalypse"
BLOGS | 16. OKTOBER 2016

Was 12 große Heilige über die Endzeiten enthüllten
Der Himmel verlässt uns nicht ohne Hoffnung und Hilfe in der letzten Zeit. Schriften, Heilige und himmlische Erscheinungen geben eine klare Richtung.
Joseph Pronechen
Letztes Mal sahen wir ein wenig von der unheilvollen Warnung über die Ankunft des Antichristen und Ende der Zeiten. Der Katechismus sagt uns, dass die Kirche, der mystische Leib Christi, durch die Leidenschaft gehen muss, wie unser Herr es tat.

Wir sahen, wie im Jahre 1976 in Amerika, während noch Kardinal Wojtyla, Johannes Paul II . Gewarnt hat : "Es ist also in Gottes Plan, und es muss ein Versuch sein, den die Kirche aufnehmen und mutig vorstellen muss ..."

Inmitten davon hat der hl. Pius X. in seiner Enzyklika E Supremi beobachtet , dass "der Sieg jemals bei Gott sein wird ... davon sind wir in den heiligen Büchern von Gott selbst versichert ..."

Weil wir das Ergebnis kennen, gibt es keinen Grund zu ärgern, wann immer die Zeichen entfalten. Gott lässt uns nicht ohne Hoffnung. Sagt uns Jesus nicht, "wenn diese Dinge anfangen zu geschehen, stehen aufrecht und halten Sie den Kopf hoch, denn Ihre Befreiung ist nahe bei der Hand" (Lukas 21:28).

Die Heiligen haben auch Hinweise auf diese Zeiten gegeben und wie sie zu treffen sind. Hier ist was eine kleine Handvoll zu sagen hat.

Vater der Kirche St. Hippolytus klar aus , dass diejenigen, die in weltlichen Angelegenheiten vertieft und Lüste wird leicht getäuscht werden. Aber viele, die "die göttlichen Schriften hören und sie in ihrer Hand haben und sie mit Verständnis im Auge behalten, werden seinem Betrug entkommen. Denn sie werden deutlich durch sein heimtückisches Aussehen seinen betrügerischen Betrug sehen und werden aus seinen Händen fliehen ... sie werden nach dem Freund des Menschen mit Tränen und einem zerknirschten Herzen suchen; Und er wird sie befreien ... und mit seiner rechten Hand wird er die von seinen Schlingen retten, die in einer würdigen und gerechten Weise ihr Flehen zu Ihm machen. "

Im 14. Jahrhundert sagte der mystische St. Bridget von Schweden : "Bevor der Antichrist kommt, werden die Portale des Glaubens für eine große Anzahl von Heiden geöffnet."

Ähnlich, im 19. Jahrhundert, Bl. Anna Maria Taigi enthüllt : "Ganze Nationen werden die Kirche kurz vor der Herrschaft des Antichristen verbinden ... .Es wird unzählige Umwandlungen von Ketzer sein, die in den Schoß der Kirche ... Russland, England und China kommen in die Kirche zurückkehren wird ... " Es gibt Hoffnung.




Wie könnte das passieren?

Vater und Doktor der Kirche St. John Damascene lehrte, dass "Enoch und Elias gesandt werden und sie" das Herz der Väter zu den Kindern machen ", das heißt, die Synagoge zu unserem Herrn Jesus Christus und der Predigt von Die Apostel. "

Drei Jahrhunderte später stimmte ein anderer Doktor, Hildegard von Bingen, überein. Sie schrieb aus, daß Gott seinen beiden Zeugen Enoch und Elias offenbaren wird, "die Handlungen und den Zustand der Menschen, damit sie sie mit den Augen des Mitleids betrachten können. Wegen dieser besonderen Vorbereitung sind diese beiden heiligen Männer weiser als alle Weisen auf der Erde zusammengenommen Gott wird ihnen die Aufgabe geben, dem Antichristen entgegenzutreten und diejenigen zurückzubringen, die sich aus dem Weg des Heils verirrt haben.

"Diese beiden werden den Menschen sagen:" Dieser Verfluchte ist vom Teufel geschickt worden, um die Menschen in die Irre zu bringen und in Irrtum zu führen; Wir sind von Gott in einem verborgenen Ort bewahrt worden, wo wir die Leiden der Menschen nicht erlebt haben, aber Gott hat uns jetzt geschickt, um die Ketzerei dieses Sohnes des Verderbens zu bekämpfen.

"Sie werden in alle Städte und Dörfer hineingehen, wo früher der Antichrist seine Ketzereien ausgestrahlt hatte und durch die Kraft des Heiligen Geistes wunderbare Wunder vollbringen würde, damit alle Völker sie sehr wundern werden. Wenn also ein Hochzeitsfest ist, werden die Christen durch das Martyrium, das der Sohn des Verderbens für sie in solchen Zahlen vorbereitet hat, zum Tode verurteilt, dass diese Mörder nicht in der Lage sind, die Erschlagenen zu zählen, dann wird das Blut dieser Märtyrer die Flüsse füllen ... "



Das Heilige Herz spricht

Jesus und Maria sind und werden unsere Säulen dann wie jetzt. Im 17. Jahrhundert erschien Jesus der heiligen Margarete Maria Alacoque als das Heilige Herz. Sie sagte: "Ich verstehe, dass die Hingabe des Heiligen Herzens eine letzte Anstrengung seiner Liebe gegenüber den Christen dieser letzten Tage ist, indem sie ihnen ein Objekt und Mittel anbietet, die so berechtigt sind, sie zu überreden, ihn zu lieben." Jesus gab uns 12 Versprechen durch sie. Nutzen Sie sie.

Im 20. Jahrhundert bereitete er uns noch weiter durch das, was er der hl. Faustina erzählte . Er sagte: " Schreiben Sie, bevor ich als gerechter Richter komme, öffne ich zuerst die Tür meiner Barmherzigkeit " ( Tagebuch 1146).

Jesus wiederholte diese Botschaft auf verschiedene Weise. Wieder sagte er: " Heute sende ich euch mit meiner Barmherzigkeit zu den Menschen der ganzen Welt. Ich will nicht die schmerzende Menschheit bestrafen, aber ich möchte es heilen und es zu meinem barmherzigen Herzen drängen. Ich benutze Strafe, wenn sie mich selbst zwingen, dies zu tun; Meine Hand zögert, das Schwert der Gerechtigkeit zu ergreifen. Vor dem Tag der Gerechtigkeit schicke ich den Tag der Barmherzigkeit " ( Tagebuch 1588). Vertrauen in Jesus ist wichtig.

Wir wissen von den genehmigten Erscheinungen unserer Gesegneten Mutter, dass sie hilft, die Gerechtigkeit zurückzuhalten, damit die Menschen bereuen können.

Als ehrwürdige Schwester Elena Aiello im 20. Jahrhundert berichtete Maria: "Ich beuge mich über die Welt und verhafte die Gerechtigkeit Gottes, sonst wäre das schon passiert. Gebet und Opfer sind nötig. Die Menschen müssen zu Gott und zu meinem Unbefleckten Herzen zurückkehren, mediatrix für Männer, dann wird endlich ein Teil der Welt gerettet werden ... "



Mary ist der wesentliche Schlüssel

Unsere gesegnete Mutter ist der wesentliche Schlüssel zum Sieg über den Antichristen.

"Auf dieser universellen Ebene, wenn der Sieg kommt, wird es von Maria gebracht werden. Christus wird durch sie zu erobern , weil er der Kirche Siege will nun und in Zukunft mit ihr verknüpft werden ... " , schrieb St. Johannes Paul II in der Schwelle der Hoffnung Crossing .

In seiner Predigt auf dem Fest der Himmelfahrt im Jahre 1977, mit Schwerpunkt auf Offenbarung 12, sagte Johannes Paul II. Erneut: "Und in dieser geistigen Schlacht ist ihre Hilfe für die Kirche entscheidend für den Erreichen des endgültigen Sieges über das Böse."

Der große Papst von Fatima sprach viele Male von der Bedeutung von Fatima und unserer gesegneten Mutter. In einer Weise, die sich auf die Endzeit vorbereitet, sagte die Gottesmutter den Kindern in Fatima: "Du hast die Hölle gesehen, wo die Seelen der armen Sünder gehen. Es ist, sie zu retten, dass Gott in der Welt Hingabe an mein Unbeflecktes Herz zu etablieren will. Wenn du tust, was ich dir sage, werden viele Seelen gerettet werden, und es wird Frieden geben. "

Natürlich, eine große Richtung, die Maria in jeder Erscheinung gab, war ein "Muss" - beten jeden Tag den Rosenkranz.

Der große Marienapostel St. Louis de Montfort, dessen Buch Johannes Paul II. Inspirierte, hatte das zu sagen: "Marias Macht über die bösen Geister wird vor allem in den letzten Zeiten leuchten, wenn Satan auf ihre Ferse warten wird, das heißt für Ihre bescheidenen Diener und ihre armen Kinder, die sie wecken wird, um gegen ihn zu kämpfen. In den Augen der Welt werden sie wenig und arm sein, "aber sie würden" reich an Gottes Gnaden sein, die ihnen von Maria reichlich verliehen werden. Wenn du mit Maria zusammenkommst, werden sie den Kopf des Satans mit ihrer Ferse zermalmen, das heißt, ihre Demut und den Sieg für Jesus Christus. "

Vor ihm, Bl. Maria von Agreda hatte eine Offenbarung, dass in den letzten Tagen "der Herr in einer besonderen Weise den Ruhm seiner Mutter verbreiten wird. Maria begann die Rettung, und durch ihre Fürbitte wird es vollendet sein. Vor dem zweiten Kommen Christi muß Maria mehr denn je in Barmherzigkeit, Macht und Gnade leuchten, um Ungläubige in den katholischen Glauben zu bringen. Die Macht der Maria in den letzten Tagen wird sehr auffällig sein. Maria wird die Herrschaft Christi über die Heiden und die Mohammedaner erweitern, und es wird eine Zeit der großen Freude sein, wenn Maria als Herrin und Königin der Herzen inthronisiert wird. "

Das ist nur ein Grund de Montfort betont: "Die Hingabe an Maria ist in den letzten Zeiten besonders notwendig."



Nach Mary versichert Sieg

De Montfort erzählt uns in der wahren Hingabe an Maria, warum Gott in den letzten Zeiten die Gläubigen führt, einschließlich der Zeit, in der der Antichrist erscheinen wird.

" Gott hat nur eine Feindschaft gegründet - aber es ist ein unversöhnliches - das wird dauern und geht sogar weiter bis zum Ende der Zeit. Diese Feindschaft ist zwischen Maria, seiner würdigen Mutter und dem Teufel, zwischen den Kindern und den Dienern der Gesegneten Jungfrau und den Kindern und den Anhängern Luzifers. "

"So ist der ängstlichste Feind, den Gott gegen den Teufel gesetzt hat, Maria, seine heilige Mutter."

De Montfort erklärte aus der Genesis (3,16) Gott gab bereits Maria, die noch geboren wurde, um Einfallsreichtum zu entlarven, und die Macht, den rebellischen Teufel zu besiegen und zu vernichten. Deshalb "Satan fürchtet sie nicht nur mehr als Engel und Männer, sondern in gewissem Sinne mehr als Gott selbst. Das bedeutet nicht, dass der Zorn, der Hass und die Macht Gottes nicht unendlich größer sind als die Gesegnete Jungfrau, da ihre Attribute begrenzt sind. Es bedeutet einfach, dass der Satan, der so stolz ist, unendlich mehr leidet, indem er von einem niedrigen und demütigen Diener Gottes besiegt und bestraft wird, denn ihre Demut demütigt ihn mehr als die Macht Gottes. "

De Montfort geht ins Detail, das in der Hoffnung und dem Sieg in allen Zeiten reich ist. Er betont, dass in allen gegenwärtigen und zukünftigen Verfolgungen "die bescheidene Maria immer über Satan triumphieren wird, der Stolze, und so groß wird ihr Sieg sein, dass sie seinen Kopf zerquetschen wird, der Sitz seines Stolzes. Sie wird die List seiner Schlange entlarven und seine bösen Pläne entlarven. Sie wird in den Wind seine teuflischen Pläne zerstreuen und bis zum Ende der Zeit werden sie ihre treuen Diener vor seinen grausamen Klauen schützen. "

Richtlinien für uns werden klarer und klarer. Um die Schlacht zu gewinnen, müssen wir in der Nähe von Maria sein. Johannes Paul II. Zeigte, dass wir uns Maria und ihrem Unbefleckten Herzen weihen müssen und Hingabe an sie haben.

Über Devotees, de Montfort betonte: "Sie werden deutlich sehen, dass sie die sicherste, einfachste, kürzeste und vollkommenste Art ist, sich Jesus zu nähern und sich ihr, ihrem Körper und ihrer Seele, ohne Vorbehalt aufzugeben, um ganz zu Jesus zu gehören."



Triumph in Sicht

" Gesegnet werden sie sein, die den Tyrannen dann überwinden ", schrieb St. Hippolytus unter all den vielen Details, die er von den letzten Zeiten präsentiert hat. "Denn sie werden als berühmter und härter als die ersten Zeugen bezeichnet werden; Denn die ehemaligen Zeugen überwanden nur seine Diener, aber diese stürzen den Ankläger selbst, den Sohn des Verderbens. Mit welchen Lob und Kronen werden sie also nicht von unserem König, Jesus Christus, geschmückt! "

St. John Damascene gab eine starke Erinnerung an das, was in der Schrift über die Rückkehr von Christus dann ist. Der Herr wird aus dem Himmel kommen in der gleichen Weise die Apostel sahen ihn aufsteigen zum Himmel "und er wird den Mann der Ungerechtigkeit, den Sohn des Verderbens, mit dem Geist seines Mundes zerstören. So lass niemand erwarten, daß der Herr von der Erde kommt, sondern vom Himmel, wie er selbst uns positiv versichert hat ... "

Bis dahin ist es klar, dass wir uns selbst drehen und dem heiligen Herzen und unserer Mutter Maria zuhören, die uns führen und beschützen werden, um in turbulenten Zeiten treu zu bleiben.

Als der hl. Papst Johannes Paul II. In seiner Predigt auf der Himmelfahrt sagte: "Maria leuchtet auf Erden" bis zum Tag des Herrn kommen wird, ein Zeichen von gewisser Hoffnung und Trost für das Pilger Volk Gottes "( Lumen gentium , n 68). Eine fürsorgliche Mutter für alle, sie unterstützt die Bemühungen der Gläubigen und ermutigt sie, in ihrem Engagement zu beharren. "

Der heilige Heilige Vater fragte Maria: "Hilf uns, keine Angst zu haben, ihm bis zum Ende zu folgen, auch wenn das Kreuz unerträglich schwer ist. Lasst uns verstehen, dass dies allein der Weg ist, der zu den Höhen der ewigen Rettung führt. "
http://www.ncregister.com/blog/joseph-pr...us-latter-times
Starke Zeit voraus, doch bei Fatima gab sie uns ihre Gewissheit : " Aber am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren.


von esther10 26.02.2017 00:32




10 Überraschende und wenig bekannte Fakten über Fatima


, Unsere Liebe Frau von Fatima in der Erzdiözese Los Angeles,
1. FEBRUAR 2017

https://restkerk.net/derde-geheim-van-fatima/

10 Überraschende und wenig bekannte Fakten über Fatima
Wir kennen die meisten Fakten über Fatima, aber zum 100. Jahrestag gibt es faszinierende Fakten und Details, die oft übersehen oder nie verwirklicht werden.
Joseph Pronechen
Als der 100. Jahrestag unserer Muttergottes, der drei Hirtenkinder in Fatima in Portugal offiziell erscheint, offiziell am 13. Mai beginnt, werden viele von uns zumindest einige der grundlegenden Fakten kennen.

Wir sollten wissen, dass unsere Gesegnete Mutter dort sechsmal erschien, einmal im Monat von Mai bis Oktober. Wir sollten wissen, über das Wunder der Sonne während der 13. Oktober Erscheinung, die von mindestens 70.000 Menschen erlebt wurde. Wir sollten wissen, dass Maria sich selbst als Rosenkranz-Gottesdame identifizierte und bei jeder Erscheinung den Kindern erklärte, den Rosenkranz täglich für den Frieden zu beten - eine Botschaft, die für jeden einzelnen Menschen bestimmt war.

Aber es gibt so viel mit den Fatima Erscheinungen und Geschichte, die faszinierend, oft überraschend, aber wenig bekannt oder vergessen ist. Wie diese Fakten:



Tatsache # 1. Während des zweiten Erscheinens Marias am 13. Juni 1917 gab sie Lucia allein einen Teil einer Richtlinie : "Ich möchte, dass Sie am 13. des nächsten Monats kommen, jeden Tag den Rosenkranz beten und lesen lernen. Später werde ich Ihnen sagen, was ich will. "

Die Anfrage war ungewöhnlich, da Mädchen in ihrer Situation nicht lernen zu lesen. Warum die Richtlinie zu diesem 10-jährigen? In seinem Buch Fatima for Today erklärt Pater Andrew Apostoli, Gastgeber der Sunday Night Prime von EWTN , dass es Lucias Mission war, diese Fatima- Botschaft auf die ganze Welt zu verbreiten . "Es war also für Lucia am wichtigsten, zu lesen und zu schreiben." In späteren Jahren benutzte sie sogar das Textverarbeitungsprogramm.

Unter den Schriften der Schwester Lucia sind die Bücher Anrufe aus der Botschaft von Fatima , Fatima in Lucias eigenen Worten I , Fatim a in Lucias eigenen Worten II .

http://www.ewtn.com/fatima/apparitions.asp

Tatsache # 2. Es war nicht nötig, dass ihre Cousinen, der 8-jährige Francisco Marto und der 7-jährige Jacinta Marto, lesen mussten, seit während der zweiten Erscheinung am 13. Juni Lucia die selige Mutter gefragt hätte, ob sie sie in den Himmel bringen würde .

"Ja, ich nehme Jacinta und Francisco bald, aber du wirst ein wenig länger bleiben, da Jesus euch auf der Erde bekannt und geliebt hat", sagte Maria zu der zehnjährigen Lucia. "Er wünscht auch für euch, der meines Unbefleckten Herzens Hingabe in der Welt schafft."

Francisco starb 1919 im Alter von 11 zu Hause, friedlich trotz leiden schrecklich von der Grippe-Epidemie von 1918.

Sein großer Wunsch, Jesus in der Heiligen Eucharistie zu empfangen, wurde gewährt, kurz bevor er am nächsten Tag starb. Es war seine erste heilige Kommunion! (Obwohl er von dem Kelch empfangen hat, den der Engel ihm in Erscheinungen vor der Gottesmutter angeboten hat.)



Tatsache # 3. Auf der anderen Seite bekam Lucia eine besondere Erlaubnis, ihre erste hl. Kommunion im Alter von 6 Jahren zu bekommen, ein Jahr früher als normal, da sie ihren Katechismus kannte und das Geheimnis der Eucharistie so gut erklärte.

In ihrem "Zweiten Memoiren" gibt sie die Details und erklärt, dass am Tag zuvor, direkt nach ihrem ersten Bekenntnis, kniet vor der Statue von Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz in ihrer Kirche und bitten Unserer Lieben Frau, ihr "armes Herz zu halten Gott allein ", sagte Lucia," es schien mir, dass sie lächelte, und mit einem liebevollen Blick und freundlich Geste versicherte mir, dass sie würde. "Neben dem Lächeln, bemerken, dass die Statue Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz, als Jahre später Maria dargestellt Sich während der letzten Erscheinung mit den Kindern identifizieren.



Tatsache # 4. Jacinta fing auch die gleiche verheerende spanische Grippe, die Francisco tat. Selbst als 9-Jährige, nahm sie bereitwillig zu leiden sehr. Warum?

Lucia erzählt in ihrem "Ersten Memoiren", dass Jacinta erschien, als Jacinta leidet, die selige Jungfrau. Jacinta würde erklären, dass "sie mich fragte, ob ich noch mehr Sünder umwandeln wollte. Ich sagte, ich habe es getan. Sie sagte mir, ich würde in ein Krankenhaus gehen, wo ich sehr viel leiden würde; Und dass ich für die Bekehrung der Sünder leiden, für die Wiedergutmachung für die Sünden, die gegen das Unbefleckte Herz Mariens begangen werden, und für die Liebe Jesu. "

Jacinta tat, zuerst im Krankenhaus in Ourem. Dann besuchte die Gottesmutter sie wieder, um ihr von den Leiden zu erzählen, die sie auch im Krankenhaus in Lissabon erwarten würden, wo sie bald gehen und dort sterben würde. Das geschah in all den Details, die unsere Gesegnete Mutter ihr offenbarte.

Jacinta empfing andere Besuche von unserer Dame, die sie anrief und ihre Sachen zeigte, um zu kommen (mehr auf dieser anderen Zeit). Sie starb wenige Wochen vor ihrem 10. Geburtstag am 20. Februar 1920.



Tatsache # 5. Jacinta ist unbestechlich. Sie wurde in einer privaten Kapelle in Ourem begraben. Ihr Körper war mit kaltem Wasser besprengt worden, weil damals das Gesetz erklärte, dass der Körper von jedem, der an der spanischen Grippe-Epidemie gestorben war, so behandelt werden musste.

Doch als ihr Grab am 13. September 1935 eröffnet wurde, waren die Leute erstaunt, dass ihre Züge unbestechlich waren. Auf diese Weise bewahrt , wurde sie neben ihrem Bruder Francisco auf dem Friedhof Fatima bestattet.



Tatsache # 6. Während der dritten Erscheinung der Jungfrau Maria am 13. Juli schenkte sie den Kindern eine Vision der Hölle. Dann kamen weitere Warnungen, wie unsere Frau ihnen sagte. "Der Krieg wird enden; Aber wenn die Menschen nicht aufhören, Gott zu beleidigen, wird ein schlimmeres ausbrechen während des Pontifikats von Pius XI. "

Wir wissen, dass der Krieg zu Ende war, war der erste Weltkrieg, der für mehrere Jahre tobte und am 11. November 1918 endete. Rückblickend wissen wir, dass die "Schlechteste", die unsere Gesegnete Mutter bedingte, dass "wenn" Menschen Antwort auf ihre Bitte und Anweisung - wäre der Zweite Weltkrieg.

Aber schau noch einmal, was sie prophezeite.

http://w2.vatican.va/content/pius-xi/it/...nder-sorge.html

Sie sagte, es würde beginnen, als Pius XI. Papst war. Dies war im Jahr 1917, als Benedikt XV. War der Heilige Vater. Es gab keinen Pius XI bis fünf Jahre später - 6. Februar 1922.

Pius XI war Papst , bis er 10. Februar starb 1939. Er sprach furchtlos gegen den Faschismus, das NS - Reich in der Enzyklika Mit brennender Sorge (mit tiefen Angst) , um die schrecklichen Drohungen der religiösen Vernichtung zu sehen, und der Kommunismus in der Enzyklika Divini Redemptoris ( Über den Atheistischen Kommunismus).

http://www.ewtn.com/fatima/first-apparition-of-our-lady.asp

Tatsache # 7. Unsere Dame gab genauere Details in derselben Erscheinung und sagte : "Wenn du eine Nacht siehst, die von einem seltsamen und unbekannten Licht beleuchtet wird , wirst du wissen, dass es das Zeichen ist, das Gott dir gibt, dass er die Welt mit dem Krieg bestrafen will Mit Hunger und durch die Verfolgung der Kirche und des Heiligen Vaters. "(Dies geschah am 25. und 26. Januar 1938.)

Weniger als zwei Monate später begann der Zweite Weltkrieg, wie die internationale Fatima-Expertin Pater Apostoli in Fatima für heute deutlich macht . "Schwester Lucia bestand darauf, dass der Zweite Weltkrieg im Jahre 1938 mit der deutschen Annexion Österreichs begann." Diese Annexion fand am Dass 12. März.

http://www.catholicnewsagency.com/saint.php?n=153

Tatsache # 8. Unsere gesegnete Mutter versprach, ein siebentes Mal zurückzukehren, als sie während ihrer ersten Erscheinung am 13. Mai sprach. "Ich möchte, dass Sie hier am dreizehnten eines jeden Monats für die nächsten sechs Monate und zur selben Stunde zurückkehren. Später werde ich Ihnen sagen, wer ich bin, und was es ist, dass ich am meisten begehren. Und ich werde hier noch ein siebtes Mal zurückkehren ", sie sagte .

Es gab keinen Konsens, wenn das siebte Mal sein könnte. "Einige dachten, es könnte mit einem anderen Wunder sein.

Dann kam eine Pathway unter dem Blick von Mary (2013), eine Biographie von Schwester Lucia, die von den Nonnen des Karmel von Coimbra geschrieben wurde, die mit ihr seit vielen Jahren lebte. Darin zitieren sie sie aus ihren persönlichen Notizen, die Mein Weg genannt und in ihren Archiven gespeichert sind.

Es war der 15. Juni 1921, und Lucia wollte Fatima endgültig verlassen, wo der Bischof sie schicken wollte. Zu wissen, sie würde wahrscheinlich nie wieder sehen, den Ort oder ihre Familie, fühlte sie sich nicht durch gehen zu gehen. Lucia beschreibt, wie sie zu der Steineiche ging, wo die Gesegnete Mutter 1917 erschien, kniete nieder und betete in schrecklicher Angst.

Wie sie in Meinem Weg dargelegt hat , "bist du wieder auf die Erde gekommen; Und dann spürte ich deine helfende Hand und mütterliche Berührung auf meiner Schulter, ich schaute auf und ich sah dich, du warst es, Gesegnete Mutter, die meine Hand hielt und mir den Weg zeigte, und deine Lippen enthüllten das süße Klangbild deiner Stimme und deines Lichts Und der Frieden wurde meiner Seele wiederhergestellt. Hier bin ich zum siebenten Mal. Gehen Sie, folgen Sie dem Pfad, den der Bischof Sie nehmen will, das ist der Wille Gottes.


Tatsache # 9. Francisco und Jacinta wurden zwei der jüngsten Seligen, als am 13. Mai 2000 Papst Johannes Paul II. Nach Fatima reiste, um sie selig zu machen .

Der Papst von Fatima sagte, die kleinen Hirten wurden Heilige so schnell, obwohl ihre Unterwerfung und Abhängigkeit von Maria. Johannes Paul II. Sagte, "Jacinta und Francisco kamen bald auf die Höhe der Vollkommenheit."



Tatsache # 10. Alles ist um die göttliche Vorsehung, einschließlich der Lage. Der Ort, an dem der Papst von Fatima, Johannes Paul II., Sagte, dass die Weltjugendtagsmesse in Denver im Jahr 1993 etwas Besonderes mit Fatima gemein hat: Es ist genau der gleiche Breitengrad (39,630369 Grad Nord) wie der Schrein in Fatima.

Sie können dies in Google Maps selbst überprüfen : Die Plakette, die den WYD-Altarort in Denver markiert, befindet sich unter 39.630369, -104.859966 und der Fatima-Schrein befindet sich unter 39.630369, -8.674347 .
http://www.ncregister.com/blog/joseph-pr...facts-on-fatima



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs