Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 08.02.2018 00:30

Die Definition von Häresie
KATECHESE 5. Februar 2018


Audiotext
II L E R E S I A

A. DIE HERESY VON IMMER

11. DEFINITION VON HERESIA

Das Wort "Häresie" kommt von dem griechischen Verb haireisthai, was "wählen" oder "für sich selbst nehmen" bedeutet und darin besteht, zu wählen oder für sich selbst zu nehmen, was man glauben möchte, anstatt alles zu akzeptieren, was Gott durch die Kirche offenbart.

Diese Entscheidung zeichnet sich durch ihre Falschheit aus: Sie ist eine falsche Wahl, eine falsche Ausübung des freien Willens, denn sie ist eher die Wahl der Falschheit als der Wahrheit, dh der Wahrheit, die Gegenstand des Glaubens ist. Diese Wahl (im Fall einer formellen Häresie, siehe unten) zeichnet sich auch durch ihren Stolz aus, weil es eine Weigerung ist, sich der Autorität Gottes und der Kirche zu unterwerfen und den Intellekt vor dem Glauben zu demütigen.

In der zeitgenössischen Epoche deutet sich die Häresie implizit in der Kirche an: durch den Oscurantismus. Dieser Obskurantismus ist Teil des Phänomens "Modernismus".

Was genau ist Häresie? Der Codex des kanonischen Rechts besagt: " Nachher genannt die hartnäckige Verneinung, nach der Taufe, einer Wahrheit, die vom Göttlichen und katholischen Glauben geglaubt werden muss, oder zweifelhaft daran (12)".

Der Fachbegriff für die Wahrheit, auf den hier Bezug genommen wird, ist "Dogma". Das Dogma ist eine von Gott offenbarte Wahrheit, die vom Lehramt der Kirche vorgeschlagen wird, um als solche geglaubt zu werden. Erinnern Sie sich daran, dass das Erste Vatikanische Konzil erklärt: "Wir müssen an den göttlichen und den katholischen Glauben alles glauben, was in dem geschriebenen oder überlieferten Wort Gottes enthalten ist, und von der Kirche wird vorgeschlagen, als göttlich offenbart zu gelten, entweder mit einem feierlichen Urteil oder in allgemeines und universelles Lehramt (13).

Dieses feierliche Urteil kann entweder vom Papst oder von einem ökumenischen Konzil gegeben werden und bildet die Definition des Dogmas. Das ordentliche und universelle Lehramt hingegen besteht in der ständigen Lehre der Kirche, zum Beispiel in den vom Episkopat verkündeten Katechismen (vor dem Phänomen der Moderne).

Das Kriterium dafür , ob eine bestimmte Lehre gehört zum ordentlichen und allgemeinen Lehramt der Kirche (wie die mündlichen Tradition im Allgemeinen) ist , dass die Lehre ‚überall übertragen wird, jederzeit und von allen: quod ubique, quod semper, quod ab Omnibus ', nach der Formel von San Vicenzo Lerino.

Es ist notwendig darauf hinzuweisen, dass die Häresie, die sich auch auf eine einzige Wahrheit des Glaubens bezieht, den totalen Verlust des Glaubens mit sich bringt, weil sie die Autorität Gottes, auf der der Glaube beruht, auf eine widerspenstige Weise zurückweist oder anzweifelt ganz.

Häresie zeichnet sich in formaler Häresie und materieller Häresie aus.

Formale Häresie ist im Code mit dem Begriff "hartnäckig" oder " pertinax " im Lateinischen definiert: hartnäckige Leugnung, hartnäckige Zweifel. Die materielle Häresie dagegen ist die nicht hartnäckige Leugnung oder der Zweifel an einer Wahrheit des Glaubens. Mit anderen Worten beinhaltet eine formelle Häresie nicht nur einen Fehler des Intellekts, sondern auch einen bewussten Willensakt, während eine materielle Häresie nur einen Fehler des Intellekts beinhaltet.

Ein Beispiel für eine formelle Häresie ist es zu leugnen, dass die Heilige Messe ein Opfer ist, wie es Martin Luther getan hat; Ein Beispiel für materielle Häresie ist die Leugnung des Primats des Papstes durch einen Protestanten, der in Unwissenheit aufgewachsen ist und bereit ist, diesen Fehler zu korrigieren, wenn er angemessen erzogen wäre.

Häresie ist die Negation einer offenbarten Wahrheit des Glaubens, eines Dogmas. In der Regel verurteilte die Kirche die Häresie mit einem Bann, indem sie zum Beispiel erklärte: " Wenn jemand sagte, dass die Sakramente des neuen Gesetzes mehr oder weniger als sieben sind, sitzen die Anathema " (Konzil von Trient S. 7, can.1). Die Unfehlbarkeit der Kirche erstreckt sich sowohl auf die Dogmen als auch auf die "Anathemas", die den Glauben im ersten Fall positiv und im zweiten Fall negativ erklären.

Nun bedeutet " Anathema sitzen " "ausgeschlossen werden" und erklärt, dass ein formeller Ketzer von der katholischen Kirche ausgeschlossen ist: dass er nicht dazu gehört. Wenn er in der Häresie stirbt, ohne reuig zu sein, ist er zur Hölle verdammt.

Heute Ketzerei und der ‚ Anathema gelten als grausam und leere Phantasien der katholischen Kirche oder, in den Worten von Dietrich von Hildebrandt in dem verwüsteten Weinberg , als‘ mittelalterlicher Fanatismus ‘. Das Zweite Vatikanische Konzil hat die Gräuel vermieden und vorgeschlagen, ‚die Medizin der Barmherzigkeit zu verwenden , anstatt Waffen der Strenge zu nehmen‘ und die Hierarchie und die Geistlichkeit behielt diese Haltung in den folgenden Jahren.

Es muss jedoch an dieser Stelle gesagt werden, dass diese Art der Barmherzigkeit nicht authentisch ist, sondern eine Art falscher Liebe darstellt, die charakteristisch für die Moderne und insbesondere für den Ökumenismus ist. Wir müssen uns daran erinnern, dass die ersten drei Werke der (geistlichen) Barmherzigkeit sind: die Zweifler zu beraten; lehre die Unwissenden; und Sünder ermahnen; und wie Romano Amerio in Iota Unum schreibt : " im Denken der Kirche ist die Verurteilung des Irrtums ein Werk der Barmherzigkeit ". Dies ist klar, denn die Wahrheit, die Wahrheit des Glaubens, ist das Licht, das uns in den Himmel führt. Wenn jemand dieses Licht ausschaltet, sieht er nicht mehr den Weg, dem er folgen muss und verliert sich daher.

Es ist ein Werk der Barmherzigkeit seitens der Kirche; in der Tat eine schwere Pflicht, diese Person zu sagen , wer irrt und bestrafen sie, für sie auf den rechten Weg zu bereuen und zurück. Diese Warnung und diese Strafe sollten öffentlich sein, damit andere die Schwere kennen und selbst wenn sie durch den gleichen Fehler nicht kontaminiert. ‚ Wenn deine Hand oder dein Fuß du es Skandal abzuschneiden und wirf es von dir: Es ist besser für mich zum Leben eingehen verstümmelt oder verkrüppelt als zwei Hände oder zwei Füße in der ewige Feuer geworfen werden ‘ (Mt.18 , 1-20). Dieses Wort des Herrn gilt gut für den Ausschluss eines Ketzers vom gesunden Körper der Kirche.

Kurz gesagt, diejenigen, die nicht die Bedeutung der Ketzerei und dell'anatema verstanden haben, nicht verstehen, die Bedeutung des Glaubens.

‚ Wir müssen den Himmel mit Gebet angreifen ‘, schreibt Dietrich von Hildebrandt, ‚ ... das große Wort‘ Anathema sit ‚erklingen wieder gegen alle Ketzer und vor allem gegen diejenigen, die die fünfte Säule der Kirche bilden ‘, weil die Aussagen von ' Ketzerei und dell'anatema sind Werke der Barmherzigkeit und die Liebe zum ewigen Wohl der Gläubigen Ziel: Aussagen , die Licht getrennt von Dunkelheit, die wahre vom falschen, und zeigt uns die schmale Straße , die allein in dem Himmel führt: dass durch die Gnade Gott, die Hilfe seiner heiligen Mutter und ein gutes Leben, sicherlich werden wir die Herrlichkeit seines heiligen Namens erreichen. Amen.
https://www.radioromalibera.org/cateches...one-delleresia/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Von italienisch übersetzt
Papst sagt: er liest es nicht


Veröffentlicht am 15/02/2018
Zuletzt geändert am 15/02/2018 um 15:32 Uhr
ANDREA TORNIELLI
VATIKANISCHE STADT
"Aus Gründen der psychischen Gesundheit lese ich nicht die Webseiten dieses so genannten" Widerstands ". Ich weiß, wer sie sind, ich die Gruppen kennen, aber ich lese sie nicht einfach für meine geistige Gesundheit ... Einige Widerstände kommen von Leuten, die glauben, dass sie die wahre Lehre haben und ladet sie ketzerisch zu sein. Wenn ich in diesen Menschen keine geistige Güte finde, bete ich einfach für sie. Letzten Monat in Santiago de Chile. Das Gespräch, erwartete von Corriere della Sera am Donnerstag, 15,2018 Februar wurde von Pater Antonio Spadaro, transkribiert und wird in der nächsten Ausgabe von La Civiltà Cattolica veröffentlicht.

Auf die Frage nach den "Freuden und Sorgen" des Pontifikats antwortete Papst Bergoglio: "Dieses Pontifikat ist eine ziemlich ruhige Zeit. Von dem Moment an fühlte ich einen großen Frieden. Und bis heute hat mich dieser Frieden nicht verlassen. Es ist ein Geschenk des Herrn, wofür ich dankbar bin. Ich hoffe wirklich, dass Er es mir nicht wegnehmen wird. Aber ich bin traurig, aber ich klatsche. Ich mag Klatsch nicht, es macht mich traurig und traurig. Es passiert oft in "geschlossenen Welten". Ich frage mich: Aber wie ist das möglich? Du, der dich nicht verlassen hat, du, der nicht verheiratet warst, du hast keine Kinder ... willst du enden wie ein tobender Junggeselle? Oh mein Gott, was für ein trauriges Leben! "

Dann sprach Bergoglio von der Haltung, mit der er den Widerständen gegenübersteht. "Ich nenne es nicht" "Widerstand", weil es bedeuten würde aufzugeben, was ich stattdessen tun möchte. Es ist leicht, von "Widerstand" zu sprechen. Dies hilft mir auch, mich auf viele Dinge zu beziehen, die auf den ersten Blick wie "Widerstände" erscheinen, aber in Wirklichkeit ist es eine Reaktion, die aus einem Missverständnis entsteht ...

Wenn mir jedoch klar wird, dass es echten Widerstand gibt, tut es mir leid. Manche Leute sagen mir, dass es normal für Sie ist, Widerstand zu leisten, wenn jemand Änderungen vornehmen möchte. Es war schon immer so "herrscht überall, es ist eine große Versuchung, die wir alle erlebt haben. Der Widerstand nach dem II. Vatikanischen Konzil hat noch heute folgende Bedeutung: relativieren, den Rat verwässern. Es tut mir noch mehr leid, wenn sich jemand in einer Widerstandskampagne befindet. Leider sehe ich das auch. Ich kann nicht leugnen, dass es Widerstand gibt. Ich sehe sie und kenne sie.

Es gibt lehrmäßige Widerstände. Aber für meine seelische Gesundheit lese ich nicht die Webseiten dieser so genannten "Resistenzen". Ich weiß, wer sie sind, ich kenne die Gruppen, aber ich lese sie nicht einfach wegen meiner geistigen Gesundheit. Sie sagen mir, wenn ich sehr ernst bin, weiß ich, dass ich darüber informiert bin. Es ist bedauerlich, aber wir müssen weitermachen. Wenn ich Widerstand wahrnehme, versuche ich zu reden, wenn Dialog möglich ist; aber etwas Widerstand kommt von Leuten, die glauben, dass sie die wahre Lehre haben, und sie beschuldigen, häretisch zu sein. Wenn ich in diesen Menschen keine geistige Güte finde, bete ich einfach für sie. Es tut mir leid, aber ich werde nicht auf dieses Gefühl für meine geistige Gesundheit eingehen.

Auf Amoris laetitia, die Aufforderung zur Ehe und die Familie gewidmet ist, sagte der Papst: „Ich glaube, dass eine der Dinge, die die Kirche heute am meisten braucht - und das ist sehr klar in Amoris laetitia pastoralen Perspektiven und Zielen - Einsicht ist. Wir sind es gewohnt, "Sie können oder nicht". Also kann ich es, also kann ich nicht. Ich weiß nicht, ob Sie sich an den kolumbianischen Jesuiten erinnern, der uns im Collegio Massimo unterrichtet hat; Wenn er über das sechste Gebot sprach, wagte man die Frage: "Können sich die Verlobten küssen? Wenn sie sich küssen könnten! Verstehst du? Und er sagte: "Ja, sie können! Es gibt kein Problem, sie müssen nur ein Taschentuch zwischen sie legen. Dies ist eine Einstellung von "Theologie" im Allgemeinen zu tun. Eine auf Grenzen basierende Denkweise. Und wir tragen die Konsequenzen davon ".

Franziskus beantwortete dann eine Frage über den Niedergang der Jesuitenberufungen. Wir können institutionelle Verwüstung eingehen. Aber das kannst du dir nicht leisten. Es ist eine faule Decke, du wirst sehen können, wie du diese Bitterkeit und Enttäuschung bekommen wirst

Übersetzt von Vatikan Insider
http://www.lastampa.it/2018/02/15/vatica...kYK/pagina.html

von esther10 08.02.2018 00:28

31. Mai 2017
Fatima. Ein Appell an das Herz der Kirche
(von Cristina Siccardi )



" Wir glauben, wir haben überlebt, weil wir die Botschaft von Fatima gelebt haben. Wir haben den Rosenkranz täglich in diesem Haus gelebt und rezitiert . " Es ist das außergewöhnliche Zeugnis einiger Jesuiten, die am 6. August 1945, dem Tag der Verklärung, das Massaker der Atombombe in Hiroshima überlebten.

Die Wunder Unserer Lieben Frau von Fatima waren acht, darunter die deutschen Missionsväter Hugo Lassalle, Hubert Schiffer, Wilhelm Kleinsorge, Hubert Cieslik. Die Detonation fand nur eine Meile von ihrer Pfarrei Heimat der Mariä Himmelfahrt oder acht Blocks vom Zentrum der Explosion entfernt statt, aber sie wurden weder zerstört, noch Strahlung ausgesetzt, noch erlitten sie schweren Schaden (ausgenommen einige Verletzungen durch Glassplitter oder Schläge) ... als ob ein unsichtbarer Schild sie im Inneren des Gebäudes geschützt hätte.

Sie hatten gerade Massen fertig zu feiern und hatten zum Frühstück gegangen, ‚ Plötzlich ‘, Vater Schiffer sagen, " eine schreckliche Explosion erfüllte die Luft wie ein Feuersturm. Eine unsichtbare Kraft zog mich aus dem Stuhl, schleuderte mich durch die Luft, riss mich, trat mich, ich wie ein Blatt in einem Schwall Herbstwind schwang . ' Mehr als zweihundert Mal haben Ärzte und Wissenschaftler die Priester untersucht, aber es wurden keine Schlussfolgerungen gezogen. Ein unerklärliches Ereignis für die menschliche Wissenschaft, das Pater Lassalle in dem Buch Der Rosenkranz von Hiroshima erzählt und dokumentiert hat. Heute, im Zentrum der japanischen Stadt wieder aufgebaut, ist eine Kirche zu Unserer Lieben Frau gewidmet, wo 15 Fenster, um die 15 Geheimnisse des Rosenkranzes zu reproduzieren, die hier Tag rezitiert und Nacht.

In diese wunderbaren Ereignisse zurückzuverfolgen, wo Madonna wurde als Vermittler beteiligt ist, ermöglicht es uns ruhig in seiner Rede Hilfe in der heutigen Zeit zu hoffen, als die Kirche, in seiner Lehre untergraben und in seiner Bekehrung der Heiden Mission, eine verheerende Korruption litt .

Die tanzende Sonne, die am 13. Oktober 1917 apokalyptisch in die Erde einzutauchen schien, terrorisierte Tausende und Abertausende von Menschen, nur um in ihr Hauptquartier zurückzukehren. « Unsere Liebe Frau sagte: " Im Oktober [...] werde ich ein Wunder tun, das jeder sehen kann " . Und so geschah es: Am 13. Oktober gab es zunächst einen sintflutartigen Regen, alle waren mit Wasser durchtränkt. Plötzlich trocknete die Sonne alle Umstehenden und begann sich zu drehen. Neben dem Wunder der Sonne trat die Erscheinung im Himmel der Muttergottes und dann der Heiligen Familie wieder auf: der heilige Josef, das Jesuskind und die Gottesmutter; dann wieder von der Madonna del Carmine mit dem Skapulier in der Hand ".

Dies schreibt Pater Serafino M. Lanzetta FI in seinem kürzlich erschienenen und strengen Buch Fatima. Ein Appell an das Herz der Kirche. Theologie der Geschichte und Spiritualität schenk (Mariana Verlag, 2017), wo der Schwerpunkt der übernatürliche Dimension gelegt wird: die Weiße Frau vom Himmel kam hat die Menschen unserer Zeit das Evangelium der Wahrheit überhaupt, nämlich übernatürliche Ereignisse wiederbelebt bestätigt hat , hat die historischen Fakten und die Geschichte von der seligen Jungfrau in Gottes Licht gelesen wurde . " Fatima sagt uns , dass die Geschichte zu Gott gehört, und nur durch ihr Licht können wir die Ereignisse, als eine Bedrohung oder ein Versprechen lesen: es hängt von uns ab , Wenn wir dem Evangelium Raum lassen, ist das Wort Gottes in Zeit und Geschichte herabgekommen »(Seite 7).

Dies ist die authentische Lektüre jenes übernatürlichen Ereignisses, das 1917 in Fatima, einem von Muslimen bedrohten und im 12. Jahrhundert von katholischen Herrschern befreiten Land, in die Natur fiel. Der Autor schreibt: « (...) Nach Fatima werden wir nicht getäuscht. Es wäre schädlich und trügerisch, es stattdessen aufzugeben. Dies ist sehr wichtig für unseren Glauben. Dasselbe folgt Lourdes, La Salette: Alle sind private Offenbarungen, aber durch die Zustimmung der Kirche besiegelt. Diejenigen, die nach Fatima gehen (...), wissen mit absoluter Sicherheit, dass dort die Muttergottes gesprochen hat, dass das, was die Muttergottes gesagt hat, vom Himmel kommt. Es ist daher ein zusätzlicher Beweis für unseren Glauben. Fatima bestätigt das Evangelium. Was wir an den Glauben glauben, ließ ihn die selige Jungfrau zu den Pastorelli sehen "(S. 51-52).

Es gab eine ernste und authentische theologische Lesung im bibliographischen Panorama, das den Erscheinungen von Fatima gewidmet war, ebenso wie eine theologische Lesart der Geschichte lange fehlte. So Lanzetta Vater der modernen Welt zurückkehrt, nach einer Eintrübung des zwanzigsten Jahrhunderts Theologie, denken Sie daran , dass Gott der Herr der Geschichte ist, wie die Kirche immer gelehrt hat, zugleich es ist ein Gedanke, der auch alt wie die Kirche ist, der sich auf Providence Interventionen in der Geschichte. Der Allmächtige ist der Herr der Geschichte, deshalb " Liebe und Freiheit und nicht Schicksal und Schicksal leiten uns " (ebenda).

Das bedeutet also, dass Menschen, wie die Madonna in Fatima erweckt hat, wenn sie sich bekehren, die Sünde aufgeben und nur in Gott Erlösung suchen, den Verlauf der Geschichte verändern können, wenn dieser Weg den Abgrund der Schuld und der Sünde genommen hat Strafe. Eine entscheidende Rolle in menschlichen und nationalen Ereignissen spielt die Arbeit der oblativen Seelen, die - wie die Visionäre St. Francis und St. Jacinta Marto - in ihrer karitativen Tätigkeit Erfolg haben (sie sind die sogenannten " Seelen ").»Wie auch der hl. Pio von Pietrelcina), um Seelen zu retten und göttliche Strafen zu stoppen. Auch ein Thema, das jahrzehntelang theologisch von den Hirten der Kirche vergessen wurde und das Pater Lanzetta mit großer Kenntnis der Sache und mit großem Glaubensgeist prüft. Die oblative Absicht ist der Wille Gottes selbst, der Fleisch und Blut wurde, um verbrannt zu werden, eine Tatsache, die sich immer wieder aufs Neue auf dem Altar der heiligen Messe erneuert.

Das Leben hat eine Bedeutung und diese Bedeutung wird nur in der Wahrheit gefunden, die von Christus geoffenbart und von der Muttergottes in Fatima zurückgerufen wurde. Francis und Jacinta sind Kinder gestorben und haben sich für das Wohl vieler geopfert. Die jungen Opfer des Massakers in Manchester Isis nicht einmal wissen, für wen und für was sie tot sind, wie meisterlich sagte Monsignore Luigi Negri in diesem Brief Meisterwerk, das direkt an sie gerichtet hat und in dem er sagte unter anderem: "Meine Kinder, du bist so gestorben, fast ohne Grund wie du gelebt hast. Mach dir keine Sorgen, sie haben dir nicht geholfen zu leben, aber sie werden dich zu einem "ausgezeichneten" Begräbnis machen, in dem du bestenfalls diese bolsa-rhetorische Säkularistin mit allen anwesenden Behörden - leider auch den religiösen - zum Schweigen bringen wirst. Natürlich wird deine Beerdigung im Freien stattfinden, auch für diejenigen, die glauben, denn jetzt ist der einzige Tempel die Natur. Robespierre würde lachen, weil er auch nicht zu dieser Fantasie gekommen war. Schließlich gibt es in den Kirchen kein Begräbnis mehr, weil, wie Kardinal Sarah sagt, in katholischen Kirchen das Begräbnis Gottes gefeiert wird.Vergiss nicht, deine Kuscheltiere, die Erinnerungen an deine Kindheit, deine frühe Jugend, auf deine Bürgersteige zu stellen.»( Http://lanuovabq.it/it/articoli-poveri-f...-male-19937.htm ).

Lesen Sie das Buch von Pater Lanzetta ist ein großes Geschenk für drei Hauptgründe: Erstens, führt zu der klaren Botschaft Unserer Lieben Frau von Fatima; Zweitens lädt jeder dazu ein, diese Botschaft authentisch zu leben. Drittens ist es ein gewaltiger Appell an die kranke Kirche unserer Zeit. Fatima kann nicht , es sei denn unter der Linse der Studie richtigen Theologie gestellt werden, dass durch den Autor des Essays wiederbelebt, ohne revolutionäre Absicht und gegen die Tradition der Kirche, eine , die auf konkreten Glauben nährt, lebendige Hoffnung, Liebe durchdrungen die Barmherzigkeit und die Gerechtigkeit, daß die Theologie, kurz gesagt, die die Jesuiten von Hiroshima geführt, die waren „ die Botschaft von Fatima leben “, und durch mütterlich Madonna geschützt werden. (Cristina Siccardi)
+++++
-
Fatima 100 Jahre später: ein Marianischer Appell an die ganze Kirche, 2016 ...6. Mai wieder ein Sonnenwunder in Fatima, sind Menschen da, die gesehen hatten....allgemein wurden es von c. 100 Personen gesehen...steht geschrieben. Das hat eine Bedeutung?



(P. Serafino M. Lanzetta) In diesem Jahr ist die Kirche besonders für die Feier des Hundertjahrfeieres der Erscheinungen von Fatima gesegnet. Die "Weiße Dame" kam - von Mai bis Oktober 1917, dreizehn jeden Monat - zu drei Hirten, Lucia, Francesco und Jacinta. Die letzten beiden wurden von Papst Franziskus am 13. Mai geduldet, während Lucias Seligsprechungsprozess im Gange ist. Unter allen von der Kirche genehmigten privaten Auftritten hat Fatima eine besondere Bedeutung für seine theologische Vision der Geschichte.

Unsere Dame enthüllte nicht nur eine übernatürliche Botschaft - eine Einladung zum Gebet und zur Buße, um die Sünder vor dem ewigen Verderben zu retten - aber auch voraussagt, was geschehen würde, wenn sein Appell unerhört gewesen wäre. Als himmlische Botschaft gehört Fatima nicht zur Vergangenheit, aber es ist eine Prophezeiung, die sich am Horizont der Kirche auszeichnet. Es ist äußerst interessant zu erinnern, was Papst Benedikt XVI. Fatima in seiner Predigt während der Messe vom 13. Mai 2010 erzählt hat, die zu vielen als "Korrektur" dessen, was er zuvor als Präfekt der Kongregation für den Glauben gesagt hatte, indem er die offizielle theologische Interpretation des dritten Teils des Geheimnisses (im Jahr 2000 enthüllt) erklärte, erklärte er, dass die Vision einer halb ruinierten Stadt, die mit Bischofspräsidenten, Priestern, Religiösen und Laien bedeckt war, auf die große Verfolgung verweisen sollte der Kirche im zwanzigsten Jahrhundert. Also schon etwas erreicht.

Als Papst skizzierte Benedict ein neues Szenario mit den Worten: " Es ist äußerst interessant zu erinnern, was Papst Benedikt XVI. Fatima in seiner Predigt während der Messe vom 13. Mai 2010 erzählt hat, die zu vielen als "Korrektur" dessen, was er zuvor als Präfekt der Kongregation für den Glauben gesagt hatte, indem er die offizielle theologische Interpretation des dritten Teils des Geheimnisses (im Jahr 2000 enthüllt) erklärte, erklärte er, dass die Vision einer halb ruinierten Stadt, die mit Bischofspräsidenten, Priestern, Religiösen und Laien bedeckt war, auf die große Verfolgung verweisen sollte der Kirche im zwanzigsten Jahrhundert. Also schon etwas erreicht. Als Papst skizzierte Benedict ein neues Szenario mit den Worten: "

Es ist äußerst interessant zu erinnern, was Papst Benedikt XVI. Fatima in seiner Predigt während der Messe vom 13. Mai 2010 erzählt hat, die zu vielen als "Korrektur" dessen, was er zuvor als Präfekt der Kongregation für den Glauben gesagt hatte, indem er die offizielle theologische Interpretation des dritten Teils des Geheimnisses (im Jahr 2000 enthüllt) erklärte, erklärte er, dass die Vision einer halb ruinierten Stadt, die mit Bischofspräsidenten, Priestern, Religiösen und Laien bedeckt war, auf die große Verfolgung verweisen sollte der Kirche im zwanzigsten Jahrhundert.

Also schon etwas erreicht. Als Papst skizzierte Benedict ein neues Szenario mit den Worten: " indem er die offizielle theologische Interpretation des dritten Teils des Geheimnisses (im Jahr 2000 enthüllt) erklärte, erklärte er, dass die Vision einer halb ruinierten Stadt, die mit Bischofspräsidenten, Priestern, Religiösen und Laien bedeckt war, auf die große Verfolgung verweisen sollte der Kirche im zwanzigsten Jahrhundert. Also schon etwas erreicht. Als Papst skizzierte Benedict ein neues Szenario mit den Worten:

" indem er die offizielle theologische Interpretation des dritten Teils des Geheimnisses (im Jahr 2000 enthüllt) erklärte, erklärte er, dass die Vision einer halb ruinierten Stadt, die mit Bischofspräsidenten, Priestern, Religiösen und Laien bedeckt war, auf die große Verfolgung verweisen sollte der Kirche im zwanzigsten Jahrhundert. Also schon etwas erreicht. Als Papst skizzierte Benedict ein neues Szenario mit den Worten:

"Es wäre unangenehm zu denken, dass Fatimas prophetische Mission vorbei war. (...) In der heiligen Schrift scheint es oft, dass Gott nach den Gerechten sucht, um die Stadt der Menschen und das gleiche hier in Fatima zu retten, wenn die Gottesmutter fragt: "Du möchtest dich Gott anbieten, um alle Leiden zu ertragen, die er euch schicken wird, in der Tat der Wiedergutmachung für die Sünden, mit denen er beleidigt ist, und des Flehens für die Bekehrung der Sünder? "( Erinnerungen an Schwester Lucia , I, 162).

#Familie 100 Jahre später: ein Marianer Appell an die ganze Kirche #chiesacattolica #corrispondenzaromana
Twitta die Neuigkeiten!

Fatima sagt uns, dass es Gott ist, den Lauf der Geschichte zu führen. Seine göttliche Vorsehung führt alle Ereignisse bis zum Ende des Heils, obwohl es verschiedene persönliche Entscheidung ist. Ewiges Heil zu denen , die kommen überein , den Willen Gottes zu tun, sondern Verdammnis zu denen , die frei Gott ablehnen Die Geschichte der Menschheit ist nicht der Ort , wo sie sich treffen und im Kampf gegen menschliche Interessen oder Kräfte verschiedener Art in Konflikt, aber es ist der Lauf der Menschen durch die Liebe Gott geführt Ereignisse Wenn er von der Firma betrieben wird -. , wie es heute geschieht - , dass die Geschichte nicht verwandelt sich in eine Puzzleunlösbar: oder die verborgene Stärke des Schicksals wird den Willen der Menschen bestimmen oder eine pessimistische Sichtweise mit einem kollektiven Nichtsinn überwiegen und wird wirklich überwältigend sein.

Historische Ereignisse sind nicht vorgefertigte oder unvermeidliche Situationen.
Sie können sich ändern, wenn der Mensch sich verändert in ihnen: wenn er sich umwandelt und mit ganzem Herzen zu Gott zurückkehrt. Diese Öffnung des Herzens zu Gott ist der Anfang einer Veränderung, die dann mehr Menschen und letztlich die ganze Gesellschaft investiert. Buße, Bekehrung und Gebet sind die Mittel einer wahren Revolution in der Geschichte und was unsere Dame in Fatima zu Recht gefragt hat.

In der Tat, als es am 13. Juli 1917 erschien, enthüllte sie das so genannte "Geheimnis der Fatima" in drei Teilen, die perfekt miteinander verbunden waren. Die erste ist die Vision der Hölle, " wo die Seelen der armen Sünder gehen ." Im August-Aussehen erklärte Madonna auch den Grund, warum viele Seelen zur Hölle gehen: " Weil es niemand gibt, um für sie zu opfern und zu beten ." So gab sie den Kindern eine wichtige Aufgabe, das Herz von Fatimas Botschaft: " Bete, bete viel und mache Opfer für die Sünder ." Um diesen leichten Fall der Seelen im ewigen Verderben zu stoppen, offenbarte unser Herr das göttliche Heilmittel: "Um sie zu retten, will Gott Hingabe an Mein Unbeflecktes Herz in der Welt aufbauen.

Wenn sie tun, was ich dir sagen werde, werden viele Seelen gerettet und werden Frieden haben. Der Krieg ist zu Ende. Aber wenn sie nicht aufhören, Gott zu beleidigen, im Pontifikat von Pius XI, wird es noch schlimmer werden. Wenn du eine von einem unbekannten Licht beleuchtete Nacht siehst, dann weißt du, daß es das große Zeichen ist, das Gott euch gibt, indem sie die Welt für ihre Verbrechen durch Krieg, Hunger und Verfolgung an die Kirche und den Heiligen Vater bestraft . " Die theologische Sicht der Geschichte ist hier sehr klar. Es ist vor unseren Augen ein anderer Ansatz für menschliche Ereignisse. Dennoch gab es ein Heilmittel, um eine Veränderung dieser tragischen Ereignisse zu erbitten. Die "Weiße Dame" fuhr fort: "Um es zu verhindern, werde ich kommen, um die russische Weihe an Mein Unbeflecktes Herz zu bitten, und die Kommunion repariert am frühen Sabbat.


Wenn sie auf meine Wünsche hören, wird Russland umgebaut und es wird Frieden geben. Wenn nicht, wird er seine Fehler in der Welt verbreiten und Kriege und Verfolgungen der Kirche verursachen». Wiederum taucht die prophetische Rolle von Fatima unter allen Marienerscheinungen auf. Der Ausbruch eines neuen Weltkrieges und die Verbreitung von ideologischen Fehlern, wie Materialismus und Atheismus, die von zwei Marienandachten gestoppt wurden: die Weihe Russland, jede Nation und jede einzelne Person in den Unbefleckten Herzen Mariens und das Ersten Fünf Sabbate des Monats bei der Reparatur der Sünden und Verbrechen, die gegen das Unbefleckte Herz von Maria begangen wurden. Zwei bescheidene Praktiken der Hingabe hätten den Gang der Ereignisse verändert! Sicherlich sind sie immer noch wirksam, wenn wir diese Botschaft nur akzeptieren und in die Praxis umsetzen.

Doch als ein neuer Weltkrieg ausbrach, war auch der Materialismus des russischen Kommunismus: eine Bedingung für wahrhaftige Menschen, die ohne Gott lebten, aber unsere Dame verwies in seiner Prophezeiung nicht nur auf den Zusammenbruch des sowjetischen Reiches Terror und Atheismus, verursacht durch die Weihe von Russland, aber speziell am Ende der Ausbreitung dieser Ideologie in der Welt. Der Materialismus mit seinen vielen Facetten - nicht zuletzt die "Theorie der Art", die den Menschen lehrt, ist der Schöpfer von sich selbst - ist sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich der Nationen und unseres Europas ein "Dogma" geworden.

+

Das letzte Sonnenwunder in Fatima...Portugal...am 6. Mai 2016
was hat es für uns zu bedeuten?
Das war nicht nur so , zu sehen, es hat eine Bedeutung.
Es wurde ja sogar von Menschen in Fatima gesehen.
Das ist nicht zu leugnen, es ist die reine Wahrheit.
Und wir sollten uns danach halten.
.




Ja die Dame von Fatima und der lb. Gott wollten nochmals darauf hinweisen, was schon vor 100 Jahren die Dame sagte, wir sollen unkehren, Buße tun, den Rosenkranz beten, zur Sühne für die vielen Sünden...usw.
Andernfalls kommt Strafgericht Gottes, sie sagte weiter, sie kann den Arm ihres Sohnes nicht länger halten....
Ja, wenn wir nicht tun, trotz himmlischer Botschaft, so wird das Strafgericht kommen.
Gott kann nicht länger zuschauen, wie die Menschen IHN beleidigen und so viele Seelen in die Hölle kommen...
Wir müssen umkehren, sonst ist es zu spät...
.



Wo ist Gott? Wo vertraust du auf ihn? Dieser tragische Glaubensverlust war in Fatima vorgesehen. Der Glaube fungiert als Scharnier zwischen dem zweiten und dem dritten Teil des Geheimnisses,In Portugal wird das Dogma des Glaubens bewahrt , als ob man sagen würde, daß in vielen anderen Ländern und in so vielen Herzen das Dogma nicht erhalten wäre. Und in der Kirche? Ist das nicht die gegenwärtige Situation? Das "Portugal" könnte neben der portugiesischen Nation jedes Herz sein, das die Botschaft von Fatima begrüßt und sich dem Unbefleckten Herzen weiht.

Gott ist da, wo das Unbefleckte Herz Mariens im Mittelpunkt des Glaubens und der Hingabe steht, denn er kann nur wohnen, wo die Reinheit und Gnade gehalten wird. Gott ist in diesem Unbefleckten Herzen und durch sie will unter uns herrschen. Dies ist die Bedeutung der Worte, die während des Juni-Erscheinens ausgesprochen wurden, als die Gottesmutter sagte: " Er (Gott) will in der Welt Hingabe an mein Unbeflecktes Herz zu etablieren». Diese Hingabe zusammen mit der Marienweihe ist eine Bastion, in der der Glaube wirklich erhalten bleibt.

All dies (und viel zu entdecken) ist einer der Gründe, die Fatimas Botschaft sorgfältig zu untersuchen, um die Nachrichten 100 Jahre später zu zeigen und zu fördern. Fatima ist sicherlich das Herz des Glaubens und der Kirche. Alle diese Aspekte werden bei einer Marian-Konferenz studiert , die in der Buckfast Abbey stattfinden wird - England am 12. und 13. Oktober 2017. Die Eröffnungsrede wird von Exalted Kardinal R. Burke gehalten und wird die Beziehung zwischen Fatima, dem Glauben und der Kirche abdecken.

Weitere wichtige Theologen und Gelehrte wie Don Manfred Hauke ​​(Schweiz), P. Thomas Crean OP (England), Prof. Andrew Beards (England), Prof. Roberto de Mattei (Italien), zusammen mit namhaften Mitgliedern des englischen Klerus, wird mit einer theologischen und spirituellen Annäherung Fatimas Größe und Rechtzeitigkeit skizzieren. Die Konferenz zielt darauf ab, einen neuen theologischen Beitrag zu den Studien über Fatima anzubieten und auf einer hingebungsvollen und spirituellen Ebene das Wissen und die Praxis dieser dankbaren Botschaft zu fördern. Die Vorträge werden von der Kommunikation begleitet, die sich auf verschiedene spirituelle Themen konzentriert, wie die Hingabe an die ersten fünf Samstage des Monats,

" Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren ." Dies ist die große Verheißung der Gottesmutter und die Hoffnung, daß die persönliche, nationale und weltweihe sich in diesem Augenblick beschleunigen wird, um die Kirche mit vielen himmlischen Gnaden zu bewässern. Unsere Dame wird über die Irrtümer triumphieren und das Licht des Glaubens in den Herzen wieder aufklären. Nach einer notwendigen Bestrafung und Reinigung - " Die Guten werden martyred, der Heilige Vater wird viel zu leiden haben, mehrere Nationen werden zerstört werden " - die große Hoffnung des Triumphs wurde von Schwester Lucia beschrieben: " In der Zeit, nur ein Glaube, eine Taufe , nur eine Kirche, heilig-katholisch und apostolisch. In der Ewigkeit, Himmel! ». (P. Serafino M. Lanzetta)
https://www.corrispondenzaromana.it/fati...-chiesa-intera/
+
Fatima
https://www.corrispondenzaromana.it/tag/fatima/
https://www.corrispondenzaromana.it/fati...e-della-chiesa/


***********************************************************************************************************

Einige Links von Aleteia...

Der Tag, an dem Don Bosco die Teufel sah, die uns bei der Messe ablenken
Claudio De Castro | 29. Januar 2018



https://it.aleteia.org/2018/01/29/don-bo...aggono-a-messa/
+
https://it.aleteia.org/web-notifications...m=notifications

Eine beeindruckende Geschichte
Don Bosco ist ein sehr beliebter Heiliger in meinem Land [Panama, ndt] für sein vorbildliches Leben und weil er uns hilft, die Hingabe an Maria zu verstehen, sie als unsere Mutter zu lieben, zu wissen, dass sie sich um uns kümmert und die Wichtigkeit der Eucharistie und der Reinheit der Seele. Die Art, wie er jungen Menschen geholfen hat, ist weiterhin ein Vorbild in der Welt.

In Don Boscos biographischen Erinnerungen werden ihm 159 Träume erzählt. Zuerst gab er ihnen keine Bedeutung, und er erzählte ihnen von dem spirituellen Gewinn der jungen Leute, bis er erkannte, dass sie sich zu verwirklichen begannen.

Träume deckten viele Themen ab, fast immer verbunden mit der Rettung der Seelen und dem Leben der Kirche. Zukünftige Ereignisse wurden in Träumen angekündigt.

Lesen Sie auch: 7 Tipps von Don Bosco, wie man ein Kind diszipliniert
Ich habe vor einiger Zeit das Buch " Dreams of Don Bosco " gelesen und es hat mich sehr beeindruckt. Sie müssen es lesen, es ist ein wunderbarer Text.

Ich würde gerne einen dieser Träume teilen, weil er eine Sache, über die ich schon lange nachgedacht habe, klar erklärt: "Warum lenke ich mich manchmal bei der Messe ab?"

Am 28. November 1861 erzählte der Heilige den jungen Männern des Oratoriums diesen Traum:

"Ich habe geträumt, dass wir alle in der Kirche versammelt sind und die Messe begonnen haben. Dann betraten viele kleine Männer, die in Rot und Hörnern oder kleinen Teufeln gekleidet waren, den Tempel und begannen, die jungen Leute abzulenken, während sie beteten.

Einige zeigten Sportobjekte, andere ein Buch, ein Gericht voller Süßigkeiten und einige einen Schrank, auf dessen Boden es einen guten Snack gab. Manche erinnerten an ihr Land und ihre Nachbarschaft, andere an die Details des letzten Spiels.


https://it.aleteia.org/web-notifications...m=notifications

https://aleteia.org/2018/01/28/what-is-t...n-to-st-joseph/

https://aleteia.org/2017/11/26/meet-chia...n-to-pop-music/
https://pl.aleteia.org/2016/07/07/biskup...m=notifications
+
https://it.aleteia.org/web-notifications...-su-aleteia-6/?utm_campaign=Web_Notifications&utm_source=onesignal&utm_medium=notifications
+
https://it.aleteia.org/web-notifications...m=notifications



von esther10 08.02.2018 00:27

TÄUSCHUNGEN
Sorondo und die soziale (ista) Soziallehre
2018.08.02


Monsignore Sanchez Sorondo, Präsident von PAS

"In diesem Moment sind die Chinesen, die die Soziallehre der Kirche besser machen, diejenigen". Dieser Satz würde ausreichen , um - es ist der Anfang eines Interviews auf China ausgestellt Vatikan Insider (spanische Ausgabe) - die sofortige Entlassung von Monsignor Marcelo Sanchez Sorondo, Kanzler der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften und Sozialwissenschaften zu verursachen. Zusätzlich eine Beleidigung für den gesunden Menschenverstand zu sein, eine solche Aussage ist eine explosive Mischung aus: abgründige Ignoranz (die die Soziallehre der Situation in China ist), ideologische Abhängigkeit und Verachtung der chinesischen Christen, die noch schwerer Verfolgung leiden.

Es ist eine Mischung, die gnadenlos totale Unzulänglichkeit offenbartdes argentinischen Prälat, um eine so delikate Rolle im Vatikan zu spielen. Zumal diese erste Aussage einer Reihe von Idioten folgt, die die Volksrepublik China als eine Art Himmel auf Erden beschreiben, ein bisschen wie die alten italienischen Kommunisten die Stalin-Sowjetunion. Respekt für die Umwelt, Priorität der Arbeit für alle, es gibt keine Slums, keine Drogen und so weiter. Für diejenigen, die vertiefen möchten, eine genaue Widerlegung der Aussagen von Monsignore Sorondo finden Sie hier und hier .

https://anticattocomunismo.wordpress.com...a-della-chiesa/

Aber das Unglaublichste ist, dass Sorondo zur Unterstützung seiner These über den Dienst am Gemeinwohl, den das chinesische Regime fördern würde, den Ökonom Stefano Zamagni zitiert, der ihn persönlich "versichert" hätte. Natürlich wird Professor Zamagni, der von uns telefoniert wird, aus den Wolken fallen und darauf hinweisen, dass "wir nur in der christlichen Tradition vom Gemeinwohl sprechen können". Man kann von China sagen, dass es in den letzten Jahren eine Politik zur "Verringerung der wirtschaftlichen Ungleichheit" gefördert hat, aber von Gemeinwohl zu sprechen, ist einfach lächerlich; tatsächlich warnt Zamagni davor, nur für den Anstieg des BIP zu stoppen, ohne andere soziale Indikatoren zu berücksichtigen, die ein viel weniger idyllisches Bild von China vermitteln.

http://www.asianews.it/notizie-it/Mons.-...glie-43037.html

Leider sind wir uns ziemlich sicher, dass sich nichts wiederholen wird. Weil, und wir möchten darauf hinweisen, ist der Ausgang auf China kein simpler Fauxpas von malerischem Charakter, sondern alles in allem harmlos. So würden wir mit einem Lachen fertig werden. Nein, hier ist die Situation viel ernster. Inzwischen ist der Unsinn über China Teil eines breiteren Kontext des Zusammenbruchs des Heiligen Stuhls vor dem Regime in Peking , das der Vatikan unvernünftig so in rosig gemalt. Der Austritt von Sorondo, der den Heiligen Stuhl in China für eine internationale Organtransplantationskonferenz vertrat, enthüllt eine Haltung gegenüber China, die weit über seine persönlichen Vorlieben hinausgeht.

Außerdem ist Monsignore Sorondo mit seinen Akademien in diesen Jahren der Bezugspunkt für den "humanitären" Wendepunkt des Heiligen Stuhls geworden, der zum Beispiel die Einwanderung der berühmtesten Vertreter der Geburtenkontrolle in den Vatikan erlaubt hat .



Nicht umsonst haben wichtige Eröffnungen zum Thema Verhütung begonnen. Ganz zu schweigen von dem Versuch, eine wissenschaftliche Hypothese - die einer katastrophalen Erderwärmung durch menschliche Aktivitäten - von einem authentischen Lehramt zu übernehmen. Und die Dinge auf den Punkt gereift , die vor einiger Zeit Monsignore Sorondo sicher sagen kann , dass „wir einen magischen Moment leben , weil zum ersten Mal, der Diskurs der Kirche und die Rede von der von den Vereinten Nationen vertrat Welt gehen zusammen.“ Ein magischer Moment, wie magisch ist die Situation in China.

Aber hier ist der Haken: Die Homologation der katholischen Kirche an den Gedanken der Welt. Und in diesem Sorondo ist nur ein Bauer.
http://www.lanuovabq.it/it/sorondo-e-la-...ta-della-chiesa

von esther10 08.02.2018 00:23




Vatikan verweigert, jetzt bekannt, päpstliche Kommission überprüft Humanae Vitae
Katholisch , Humanae Vitae , Vatican

6, Februar 2018 ( LifeSiteNews.com ) - Ein Beamter des Heiligen Stuhls Kongregation für die Glaubenslehre (CDF) hat in einem Interview zugegeben , dass eine päpstliche Kommission eine historische Überprüfung der päpstlichen Enzyklika auszuführen existiert Humanae Vitae , nach zu Kathpress, der offiziellen Nachrichtenagentur der katholischen Bischöfe Deutschlands.

Kathpress berichtet, dass sie eine Bestätigung der Existenz der päpstlichen Kommission von Mons. Alejandro Cifres, der lange Zeit die Archive der CDF beaufsichtigt hat und derzeit Chef des Büros des Dikasteriums ist.

"Es ist nicht sicher, ob eine Neuinterpretation der Pill-Enzyklika (Humanae Vitae) bald aus dem Vatikan kommt", sagte Kathpress letzte Woche. "Die Tatsache, dass eine Kommission im Auftrag des Papstes die Entstehung von, Humanae vitae 'untersucht, wurde kürzlich von der Leiterin des Archivs der Kongregation für die Glaubenslehre, Alejandro Cifres , gegenüber der Nachrichtenagentur Kathpress bestätigt."

Humanae Vitae, eine Enzyklika, die 1968 von Papst Paul VI. Veröffentlicht wurde, hat die ständige Verurteilung der künstlichen Geburtenkontrolle durch die katholische Kirche berühmt gemacht.

Die Schriften von Papst Franziskus führen jedoch einige der Theologen des Vatikans dazu, der Enzyklika zu widersprechen, und Francis selbst schien die Lehren der Enzyklika über das intrinsische Übel der Empfängnisverhütung in einer Pressekonferenz im Jahr 2016 zu leugnen.

Als der italienische Journalist Marco Tosatti im Mai letzten Jahres die Geschichte der Existenz der Kommission brach , gefolgt von Artikeln, die ihn durch Maike Hickson und Roberto de Mattei bestätigten , sagte der Vatikan für einen Monat nichts über die Angelegenheit und reagierte dann, indem er die Kommission ablehnte Existenz.

Erzbischof Vincenzo Paglia, der Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben des Vatikans, sagte der spanisch-katholischen Wochenzeitung Alfa y Omega: "Es gibt keinen Auftrag. Das wurde komplett erfunden. "

In einem Interview mit der Catholic News Agency (CNA) wiederholte Paglia seine Ablehnung in einer qualifizierteren Art und behauptete, dass "es keine päpstliche Kommission gebe, Humanae vitae neu zu lesen oder neu zu interpretieren ", fügte aber hinzu, dass "wir positiv schauen sollten all diese Initiativen, wie die von Professor Marengo vom Johannes Paul II. Institut, die dieses Dokument im Hinblick auf den 50. Jahrestag seiner Veröffentlichung studieren und vertiefen wollen. "

Fr. Gilfredo Marengo, der von Roberto de Mattei als der Leiter der Kommission identifiziert wurde, gab ebenfalls eine Verleugnung heraus und behauptete, dass die Geschichte einer Kommission zur Überarbeitung von Humanae Vitae "ein fantasievoller Bericht" sei.

Marengo sagte gegenüber Catholic News Service, dass die Gelehrten Mitglieder einer "Studiengruppe" seien, deren Ziel es sei, "eine Arbeit der historisch-kritischen Untersuchung ohne ein anderes Ziel als den gesamten Prozess des Verfassens der Enzyklika so gut wie möglich zu rekonstruieren".

"Historisch-kritische" Methoden versuchen, Texte anhand der Prozesse, die sie hervorgebracht haben, sowie der sozialen und kulturellen Kontexte, in denen sie entstanden sind, zu verstehen. In Bezug auf die Bibel wurden sie auf doktrinär-orthodoxen Wegen verwendet, wurden aber auch verwendet, um revisionistische Interpretationsformen zu rechtfertigen, die das traditionelle Verständnis biblischer Texte leugnen.

Außerdem hat Marengo zugegeben, dass seine "Studiengruppe" einen beispiellosen Zugang zu den Vatikanischen Geheimarchiven für die Zeit der Komposition von Humanae Vitae erhalten hat, also Mitte der späten 1960er Jahre. Die Archive aus dieser Zeit sind den Gelehrten streng verschlossen und sollen nicht für viele Jahre geöffnet werden.

Marengo versucht, Bedenken auszuräumen, dass er Humanae Vitae mit der verwirrten apostolischen Ermahnung von Papst Franziskus Amoris Laetitia versöhnen will, aber genau das scheint seine jüngste Arbeit zu sein. Im vergangenen Jahr schrieb Marengo einen Artikel für den Vatikan Insider namens "Humanae Vitae und Amoris Laetitia", in dem er die Verurteilung der Geburtenkontrolle durch die Kirche herabsetzt und fragt, ob "das polemische Spiel - die Pille ja - die Pille nein, wie die heutige - Kommunion das geschiedene Ja - die Gemeinschaft mit dem geschiedenen Nein - ist nur eine Erscheinung des Unbehagens und der Belastung, die in der Struktur des kirchlichen Lebens viel entscheidender ist. "

In demselben Artikel parodiert Marengo die Argumentation von Amoris Laetitia, die das katholische moralische Dogma auf ein oft unerreichbares und rein abstraktes Ideal absenken will. "Jedes Mal, wenn die christliche Gemeinschaft in Irrtum verfällt und Lebensmodelle aus zu abstrakten und künstlich konstruierten theologischen Idealen vorschlägt, versteht sie ihre pastorale Handlung als die schematische Anwendung eines Lehrparadigmas", sagte Marengo und zitierte Amoris Laetitia bei der Behauptung: Wir haben ein zu abstraktes theologisches Ideal der fast künstlich konstruierten Ehe dargestellt, weit entfernt von der konkreten Situation und den effektiven Möglichkeiten der Familien, wie sie wirklich sind. Diese übertriebene Idealisierung, vor allem wenn wir das Vertrauen in die Gnade wiedergeweckt haben, hat die Ehe nicht attraktiver und erstrebenswerter gemacht, sondern ganz im Gegenteil. "

Paglias und Marengos Leugnung der Existenz einer päpstlichen Kommission zur Überarbeitung von Humanae Vitae veranlasste den liberalen Cruxnow.com, die von orthodoxen katholischen Blogs geäußerten Bedenken über die Existenz der Kommission zu verspotten und einen Artikel mit der Überschrift "Nein, Virginia, es gibt keine geheime Kommission" zu veröffentlichen Humanae Vitae. "

"Vielleicht ist die Moral der Geschichte so: Wenn Verschwörungstheoretiker der realen Berichterstattung die gleiche Energie widmen würden wie der mentalen Gymnastik und den Übungen mit den Punkten, könnten sie tatsächlich wissen, was ab und zu passiert", schrieb Cruxnow .com Autorin Inés San Martín.
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...istorical-revie
+
http://chiesaepostconcilio.blogspot.de/2...mette.html#more

von esther10 08.02.2018 00:12

Wir brauchen 'neue Männer', fordert Erzbischof Chaput
"Frauen haben ein Recht darauf, wütend zu sein, wenn Männer sie wie Objekte behandeln und sich wie Tyrannen und Schweine verhalten."


[schwarz][i]Erzbischof Charles Chaput

Von CNA Deutsch/EWTN News

PHOENIX , 04 February, 2018 / 2:15 PM (CNA Deutsch).-
Vom edlen Ritter bis zum Heiligen: Im Christentum hat die Rolle des Mannes, haben männliche Eigenschaften eine lange, vielfältige Geschichte und Tradition. Wie "männlich" ist oder soll das Leben als Christ aber im 21. Jahrhundert geführt werden? Und wie sieht ein solches Leben in der Praxis aus? Angesichts der Skandale um sexuelles Fehlverhalten von prominenten Männern in Hollywood und anderswo haben diese Fragen neue, brisante Aktualität gewonnen.

Auf einer eigens dafür abgehaltenen Konferenz haben am 3. Feburar in Phoenix (Arizona) mehrere Bischöfe und Redner zum Thema gesprochen.

Erzbischof Charles Chaput rief vor mehr als 1300 Männern dazu auf, sich daran zu erinnern, wie glaubenstreue Männer früher ihre Leben als Christen führten. Und er hatte klare Worte für die Männer, die hinter den aktuellen Sex-Skandalen stecken.

Die Konferenz stand unter dem Motto Into the Breach – auf Deutsch in etwa "Rein in die Bresche" – ein Titel, den auch ein vor einiger Zeit von Bischof Thomas Olmsted veröffentlichter Hirtenbrief trägt. Olmsted stellte auch auf der Konferenz ein neues "Handbuch für Männer" vor.

"Wir sind hier, um wieder zu verstehen, was es bedeutet ein Mann zu sein, und vor allem, wie man als Christ ein Leben von Wert und Tugend führt", sagte Erzbischof Chaput der Konferenz.

"Eine Gemeinschaft ohne Gedächtnis stirbt"

Gerade die Geschichte spiele eine wichtige Rolle in der christlichen Kultur, betonte Chaput. "So wie das Erinnerungsvermögen die individuelle Geschichte einer jeden Person verankert, so spielt ein gemeinsames Gedächtnis auch die gleiche Rolle für Kulturen, Nationen und Glaubensgemeinschaften. Die Geschichte ist ein gemeinsames Gedächtnis. Eine Gemeinschaft stirbt, wenn ihr Gedächtnis versagt", sagte er.

Das Christentum sei immer noch eine "kämpfende Religion" sagte der Erzbischof von Philadelphia mit Verweis auf ein Zitat von CS Lewis. Das Evangelium zu leben bedeute einen "echten geistlichen Kampf" um Liebe und Frieden:

"Unsere ersten Waffen sollten immer Großzügigkeit, Geduld, Barmherzigkeit sein, die Fähigkeit zu verzeihen, zuzuhören, ein starkes persönliches Glaubenszeugnis – und in Liebe die Wahrheit klar auszusprechen".

Der Erzbischof sagte weiter, dass "christliche Gleichberechtigung" verstehe, dass es wirkliche Unterschiede – und wechselseitige Abhängigkeiten – zwischen Mann und Frau gebe.

"Als Männer sind wir von Natur aus dazu angelegt und durch das Wort Gottes darin bestätigt, drei Dinge zu tun: zu dienen, zu beschützen und zu führen - nicht um unser selbst willen, nicht um der Eitelkeiten und Bedürfnisse willen, sondern im Dienst an anderen."

Wie Männer diese christliche Männlichkeit zurückbekommen? Dazu lehre die Kirche, dass es "das persönliche Beispiel ihrer Heiligen" gebe.

"Liebe die Frauen in deinem Leben mit der Ermutigung, Zuneigung, Unterstützung und Ehrfurcht, die sie zurecht verdienen. Sei Deiner Frau in Geist und Körper treu. Erweise den Frauen, denen Du begegnest, Höflichkeit und Achtung, auch wenn sie diese nicht erwidern."

Und wer heirate, so der Erzbischof weiter, der sollte mehr Kinder haben, und seine Zeit und sein Herz stärker in sie investieren.

Ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität

Chaput verurteilte die jüngsten sexuellen Skandale, die weltweit Schlagzeilen machen, als "Symptom" einer ganzen Kultur, die ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität habe. "Frauen haben ein Recht darauf, wütend zu sein, wenn Männer sie wie Objekte behandeln und sich wie Tyrannen und Schweine verhalten."

Ein echter Wandel, eine langfristige Änderung der Kultur wie des eigenen Lebens sei nur durch eine Bekehrung der Herzen möglich, betonte der Erzbischof.

Ein Mann müsse erst etwas für sich entdecken, woran er glauben kann, und dass seinem Leben einen echten Sinn gibt – und somit auch umkrempelt, weil es sein Denken und Verlangen leitet: "Mit anderen Worten, wenn er ein neuer Mann wird."

"Eine echte Reform wird niemals durch feministische Vorträge zustande kommen, oder das öffentliche Anprangern männlichen Verhaltens bei Preisverleihungen".

"Deshalb bete ich heute für uns alle, dass Gott den Samen eines neuen Ritterschlags in unsere Herzen pflanzen wird – und uns zu den 'neuen Männern' macht, die unsere Familien, unsere Kirche, unsere Nation und unsere Welt brauchen", schloss Erzbischof Chaput.


https://de.catholicnewsagency.com/story/...hof-chaput-2837
+
Das könnte Sie auch interessieren
https://twitter.com/CNAdeutsch?ref_src=t...hof-chaput-2837

von esther10 08.02.2018 00:10

07 Februar 2018 | von Rose Gamble
SÜDAFRIKANISCHE BISCHÖFE DRÄNGEN ZUMA DAZU, "GUTES VOM LAND ZU MACHEN"..



Südafrikanische Bischöfe drängen Zuma dazu, "Gutes vom Land zu machen"
Zumas Amtszeit wurde durch eine Reihe von Korruptionsskandalen beeinträchtigt, die das Image der ANC-Partei untergraben haben

Während der Druck auf den südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma steigt, haben die katholischen Bischöfe des Landes ihn aufgefordert, "als Elder Statesman zu handeln und das Wohl des Landes an die erste Stelle zu stellen".

In einem beispiellosen Schritt hat der Sprecher des südafrikanischen Parlaments am Dienstag angekündigt, dass Zumas Rede zur Lage der Nation am Donnerstag vor dem Parlament vertagt wurde.

Leitende Führer des regierenden African National Congress (ANC) trafen Zuma am Wochenende, um ihn zu bitten, zurückzutreten. Lokale Medien berichteten, dass der 75-jährige Präsident, der Korruptionsvorwürfe bekämpft, abgelehnt hat.

Ein für heute (7. Februar) geplantes Treffen der Parteiführer wurde nach einem Abendtreffen zwischen Zuma und Cyril Ramaphosa abgesagt, der im Dezember zum ANC-Führer gewählt wurde und seit 2014 Zumas Stellvertreter ist.

Die südafrikanische katholische Bischofskonferenz (SACBC), die ihren Aufruf an den umkämpften Präsidenten unterstützte, das "Wohl des Landes an erster Stelle" zu setzen, flehte "alle politischen Entscheidungen über die zukünftige Rolle von Präsident Zuma an, Ruhe und Geduld zu üben".

"Wir beten, dass die Regierungspartei eine schnelle Lösung für das gegenwärtige Problem des Machtwechsels zugunsten unserer Leute findet, die mit Armut und Arbeitslosigkeit kämpfen", fährt der SACBC-Sprecher Erzbischof William Slattery am 5. Februar fort.

Zuma hatte den ANC seit 2007 geleitet und ist seit 2009 Südafrikas Präsident. Seine Amtszeit in beiden Ämtern wurde durch eine Reihe von Korruptionsskandalen beeinträchtigt, die das Image der Partei, die Südafrikaner 1994 in die Freiheit führte, untergrub.

Die Nelson Mandela Foundation hat am Dienstag für den Ausschluss von Zuma aufgerufen.

In einer Stellungnahme sagte die Stiftung, es gebe "überwältigende Beweise dafür, dass systematische Plünderungen durch Patronatsnetzwerke, die mit Präsident Zuma verbunden sind, das Land verraten haben, von dem Nelson Mandela träumte".

Sollte Zuma zustimmen oder gezwungen werden, zurückzutreten, würde seine vorzeitige Abreise (seine zweite fünfjährige Amtszeit läuft 2019 aus) bedeuten, dass Ramaphosa gemäß der Verfassung Präsident werden würde.

Befürworter von Ramaphosa halten es für wesentlich, dass Zuma so früh wie möglich aus dem Rennen geworfen wird, damit sich der ANC vor Beginn der Wahlkampagne 2019 neu formieren kann.

BILD: Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma hält eine Rede vor der Konferenz in Johannesburg, Südafrika, 16. Dezember 2017 © PA
http://www.thetablet.co.uk/news/8532/sou...e-country-first-

von esther10 08.02.2018 00:09

Freitag, 26. Januar 2018
Verhängnisvolle Annäherung der Bischofskonferenz an Donum-Vitae


Mathias von Gersdorff

In einem Brief von Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der (katholischen) deutschen Bischofskonferenz, wurde ein neuer Ton im Umgang mit dem Verein Donum Vitae angeschlagen.

Zur Erinnerung: Als die katholische Kirche aus dem staatlichen System Schwangerschaftskonfliktberatung ausstieg, gründeten Mitglieder des „Zentralkomitees der deutschen Katholiken“ im Jahr 1999 den Verein Donum Vitae, um Beratungen anzubieten, die nach wie vor den sogenannten „Beratungsschein“ ausstellten. Problematisch an diesem „Beratungsschein“ ist die Tatsache, dass sein Besitz die staatlich angeordnete Bedingung zur Durchführung einer straffreien Abtreibung bis zum dritten Monat darstellt.

Papst Johannes Paul II. ordnete den Ausstieg an, denn die katholische Kirche könne keine Beratungsscheine auszustellen, die eine Abtreibung ermöglichten. Die katholischen Beratungsstellen boten weiterhin Beratungen an, ohne aber den „Schein“ auszustellen. Daraufhin gründeten ZDK-Mitglieder Donum Vitae, um weiterhin am staatlichen Beratungssystem teilzunehmen. Sie weigerten sich also, der Weisung von Papst Johannes Paul II. und der Deutschen Bischofskonferenz zu folgen. Im Grunde war es ein Akt der Revolte seitens der katholischen Funktionäre. Die Bischofskonferenz erklärte, Donum Vitae hätte mit der katholischen Kirche nichts zu tun und distanzierte sich scharf davon.

Diesen Konflikt will nun die Bischofskonferenz durch ihren Vorsitzenden Kardinal Marx beenden und findet lobende Töne für Donum Vitae: „Es besteht kein Zweifel, dass das Ziel von Donum Vitae ebenso wie das der bischöflich verantworteten Schwangerenberatung der Schutz des ungeborenen Menschen ist. Ich stelle fest, dass es über die Jahre hinweg auch vielen Beraterinnen von Donum Vitae gelungen ist, zahlreichen Frauen bzw. Eltern Mut zu machen für ein Leben mit dem Kind, und dafür bestmögliche Hilfestellungen zu bieten. Dafür dürfen wir gemeinsam dankbar sein.“ Darüber hinaus sollen ehemalige Angestellte von Donum Vitae von nun an in bischöflich anerkannten Schwangerenberatungsstellen beschäftigt werden können.

Diese neue Form des Umganges der Bischofskonferenz mit diesem Beratungsverein ist mehr als bedauerlich. Aus verschiedenen Gründen:

ERSTENS: Der sog. Beratungsschein war nichts anderes als das vom Bundestag erfundene Instrument, in Deutschland die Fristenlösung einzuführen, ohne dabei das Verfassungsrecht zu verletzen. Eine „reine“ Fristenlösung wurde von Bundesverfassungsgesetz kassiert, die Pflichtberatung war das Feigenblatt, um die Fristenlösung praktikabel machen zu können. Die Gründer von Donum Vitae (und deren Eintritt in das Beratungssystem) haben sich mit der Liberalisierung zumindest abgefunden.

Das Lob von Kardinal Marx wirkt deshalb deplatziert, zumindest geschichtsvergessen.

ZWEITENS: Mit dem Ausstieg aus dem Beratungssystem setzten die katholischen Bischöfe ein starkes Signal in der Öffentlichkeit für das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder. Sie sagten damit: An einem staatlich anerkannten System, der letztendlich unschuldiges Leben auslöscht, wollen wir uns nicht beteiligen.

In den neuesten Stellungnahmen wird aber der Eindruck vermittelt, man hätte es „so oder so“ handhaben können, was völlig abwegig ist.

Es gibt nämlich viele Beratungsstellen, die KEINEN Schein austeilen, eben, weil der Nutzen dieses Scheines AUSSCHLIESSLICH die straffreie Durchführung einer Abtreibung bedeutet. Diese Beratungsstellen haben auf erhebliche finanzielle Zuschüsse des Staates verzichten mussten, weil sie den Schein nicht mehr austeilten.

Aufgrund dieser finanziellen Anreize bezeichnete Erzbischof Johannes Dyba das empfangene Geld vom Staat als „Blutgeld“: Geld, das man bekommt, weil man ein Leben dem Tod preisgibt. Zudem bezeichnete er Donum vitae als "donum mortis": Geschenk des Todes.

Kardinal Marx scheint diesen geradezu makabren Zusammenhang zwischen Beratungsschein, Abtreibung und finanziellen Anreiz zu ignorieren.

DRITTENS: Nachdem Donum Vitae 20 Jahre lang die "Lizenz zum Töten“ (so wurde der Beratungsschein von Erzbischof Dyba bezeichnet) ausstellte, erhält dieser Verein praktisch eine Anerkennung für ein - so scheint es - ethisch einwandfreies Handeln. So kommentiert der Präsident des ZDKs, Prof. Dr. Thomas Sternberg, die oben zitierte Stelle des Briefs von Kardinal Marx: „Für diese zentrale Äußerung bin ich sehr dankbar. Sie anerkennt jene, die sich in der Schwangerschaftskonfliktberatung engagieren, in ihrem entschiedenen Einsatz für das Leben.“

Mit anderen Worten: Der Präsident des ZDKs ist der Auffassung, die Ausstellung von Beratungsscheinen, die nur dazu dienen, eine straffreie Abtreibung vorzunehmen, sei moralisch völlig unbedenklich.

Nun: gerade diese „Verdunkelung“ der katholischen Lehre über das ungeborene Leben zu verhindern war die Absicht von Johannes Paul II., als er den Ausstieg auf Betreiben des damaligen Kardinal Ratzinger anordnete. Das ZDK zeigt in keiner Weise, dass es seine Gesinnung hinsichtlich des staatlichen Beratungssystems geändert hat. ZdK-Vertreter empfinden den Brief von Kardinal Marx geradezu als eine Bestätigung, dass sie die ganze Zeit recht hatten und nicht Johannes Paul II. (sowie Bischöfe wie Erzbischof Johannes Dyba, später auch Kardinal Joachim Meisner, u.a.).

Dieser Sachverhalt betrifft in erster Linie katholische Gläubige, die unter keinen Umständen die Tötung ungeborenen Lebens akzeptieren dürfen. Doch darüber hinaus betrifft es alle Menschen, die Wert darauf legen, dass alle Menschen ein uneingeschränktes Recht auf Leben haben und dieses Recht auch verteidigt werden muss, auch, wenn der Staat auf seine Schutzfunktion verzichtet oder gar ungerechte Gesetze erlässt.
http://herz-jesu-bulletin.blogspot.de/20...herung-der.html

von esther10 08.02.2018 00:05

Widerspruch aus den USA: Erzbischof Chaput von Philadelphia kritisiert Kardinal Marx

Veröffentlicht: 8. Februar 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Kirchlicher SEGEN für Homo-Paare? | Tags: Entsetzen, Erzbischof Charles Chaput, gleichgeschlechtliche Beziehungen, Homo-Segnungen, Kardinal Marx, Kirche, Kooperation, Philadelphia, Ritual, Sünde, USA, Vereinigte Staaten

Die Plädoyers von Kardinal Marx und Bischof Bode zugunsten einer kirchlichen Segnung homosexueller Partnerschaften haben Entsetzen in den Vereinigten Staaten hervorgerufen.



In zahlreichen Kommentaren wurde mit Fassungslosigkeit reagiert. Erzbischof Charles Chaput von Philadelphia (siehe Foto) kritisiert Kardinal Marx für seinen Vorstoß zugunsten gleichgeschlechtlicher Beziehungen. Philadelphia ist eine der wichtigsten Diözesen in den USA.

In seiner wöchentlichen Kolumne erklärt Erzbischof Chaput: „Es gibt keine Wahrheit, keine echte Barmherzigkeit und kein wirkliches Mitleid in der Segnung von Handlungsweisen, die Menschen von Gott wegführen.“ – Ein solches Ritual wäre eine Form der Kooperation mit einer „moralisch verbotenen Tat“, erklärte der Oberhirte.

Quelle und weitere Infos hier: http://herz-jesu-bulletin.blogspot.de/20...iladelphia.html
+
https://charismatismus.wordpress.com/201...-kardinal-marx/

von esther10 08.02.2018 00:04

07 Februar 2018 | von Christa Pongratz-Lippitt

KÖLN LEHNT MARX UMZUG IN ABTREIBUNGSBERATUNGSSTELLEN AB


Köln lehnt Marx Umzug in Abtreibungsberatungsstellen ab
Der Brief von Marx wurde als Versuch gesehen, nach Jahren der Entfremdung eine Brücke zu Donum Vitae zu bauen

Ein Brief des Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz, der Mitarbeitern, die in Abtreibungsberatungsstellen gearbeitet haben, ermöglicht, für die Kirche zu arbeiten, hat eine jahrzehntelange Kontroverse ausgelöst.

Am 23. Januar schrieb Kardinal Reinhard Marx an das Laienorgan des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) und erkannte an, dass die Donum Vitae Abtreibungsberatungsstellen Tausende von Leben gerettet hatten, indem sie schwangere Frauen davon überzeugt hatten, keine Kündigung zu erhalten hatte für Donum Vitae gearbeitet, konnte nun in von der Kirche anerkannten Beratungsstellen eingesetzt werden, was bisher verboten war.

Die Zentren stellen Bescheinigungen aus, die bestätigen, dass eine Mutter beraten wurde, und das deutsche Recht schreibt vor, dass ein Beratungszertifikat notwendig ist, wenn eine Abtreibung durchgeführt werden soll.

Der Brief von Marx wurde als Versuch gesehen, nach Jahren der Entfremdung eine Brücke zu Donum Vitae zu bauen. 1999 ordnete Papst Johannes Paul II. Den deutschen Bischöfen an, kirchliche Schwangerschaftsberatungsstellen zu schließen, da einige Frauen, die unter ihrer Schirmherrschaft beraten wurden, ihre Schwangerschaften abbrachen, was die Kirche in den Abtreibungsprozess mitschuldig machte. Eine Gruppe prominenter Laienkatholiken gründete daraufhin die Wohltätigkeitsorganisation Donum Vitae, die die Kontrolle der ehemals kirchlichen Zentren übernahm.

Im Jahr 2006 verbot die Bischofskonferenz den Katholiken die Zusammenarbeit mit Donum Vitae, das zur "Organisation außerhalb der katholischen Kirche" erklärt wurde. Der Austausch von Personal war ausdrücklich untersagt.

Doch eine Woche nach Marx 'Brief an den ZdK wies die Kölner Diözese darauf hin, dass Donum Vitae "außerhalb der katholischen Kirche" geblieben sei. Ehemalige, die für die Erzdiözese Köln arbeiten wollten, müssten sich öffentlich von ihrer Arbeit an den Donum Vitae-Zentren distanzieren, so die Diözese.

Unterdessen erinnerte Bischof Rudolf Voderholzer aus Regensburg daran, dass Donum Vitae Lob für die Rettung so vieler Leben verdiente, aber außerhalb der Kirche blieb, da es das ungeborene Kind nicht immer beschützte. Er lud den Verein ein, am 22. September 2018 am March for Life in Berlin teilzunehmen.

Eine Donum Vitae-Sprecherin beklagte, dass Köln "Kardinal Marx 'ausgestreckte Hand" abgelehnt habe.

Bild: Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising und Vorsitzender der Bischofskonferenz, spricht auf einer Pressekonferenz im September 2017
http://www.thetablet.co.uk/news/8529/col...selling-centres

von esther10 08.02.2018 00:02

3. Weltkrieg: Das sagt Nostradamus alles für 2018 voraus!
News Team
06.02.2018, 17:31 Uhr
Beitrag von News Team
Nostradamus hat viele Prophezeihungen veröffentlicht - auch für 2018. Unter anderem sagt er den 3. Weltkrieg voraus. Welche Rätsel Nostradamus noch für 2018 sieht, erfährst du im Video.

VIDEO

https://wize.life/themen/kategorie/gesch...uer-2018-voraus


https://wize.life/themen/kategorie/gesch...uer-2018-voraus

von esther10 07.02.2018 07:37

b]Bergoglio erhebt seine Interpretation von Amoris Laetitia zum "Lehramt"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 04/12/2017 • ( 6 REAKTIONEN )



Sogleich gab Bergoglio seine Antwort an die dubia durch einen Brief, in dem er seine Zustimmung gab, die Interpretation der argentinischen Bischofskonferenz in den offiziellen Akten des Apostolischen Stuhls zu veröffentlichen und sie so zum "Lehramt" zu erheben.

Im September 2016 schickte Bergoglio einen Brief an die argentinischen Bischöfe, um ihre heterodoxe Interpretation von Amoris Laetitia zu unterstützen. Die argentinischen Bischöfe hatten eine Richtlinie herausgegeben , wonach Priester Geschiedener wiederverheiratet mehr uxorio Leben (und Ehegatten) erhalten Kommunion. Bergoglio schrieb dann: "Es gibt keine anderen Interpretationen".

Aus unserem Artikel von damals:

Das Dokument interpretiert die Priester Kapitel 8 von Laetitia Amoris von den Bischöfen der pastoralen Region Buenos Aires auf, wie mit Paaren zu tun, die, nachdem sie geschieden wieder geheiratet haben, aber nicht Aufhebung ihrer früheren Ehe zu empfangen. Es folgt eng der Sprache der umstrittensten Teile des Dokuments, einschließlich der berüchtigten Fußnote 351, die die Tür zum Sakrileg öffnet.

Das absichtliche Fragment aus Kapitel 8 von Amoris Laetitia:

[...] Da die Formen der Konditionierung und schadensbegrenzenden Faktoren ist es möglich , dass eine objektive Situation der Sünde -die subjektiv nicht zu beanstanden ist , oder sogar vollständig onlaakbaar - eine Person in der Gnade Gottes leben kann, liefhebbben und wachsen kann , in das Leben der Gnade und der Nächstenliebe, während sie dazu von der Kirche Hilfe erhalten. " (351)

351: In einigen Fällen kann dies die Hilfe der Sakramente einschließen . Deshalb „Ich möchte Priester erinnern , dass das Geständnis nicht eine Folterkammer, sondern eine Begegnung mit Gottes Barmherzigkeit (Evangelii Gaudium, 4: AAS 105 [2013], 1038) sein sollte. Ich möchte auch sagen, dass die Eucharistie " kein Preis für das Vollkommene ist, sondern eine kraftvolle Medizin und Nahrung für die Schwachen " (ebd., 47: 1039).

Die Richtlinie der „Grundkriterien für die Anwendung von Kapiteln acht Amoris Laetitia“ genannt Bischöfe sagt , dass in „komplexen Situationen , wenn ein Ehepaar keine Nichtigkeitserklärung (der früheren Ehe) bekommen, den Priester dennoch vorwärts kann gehen und ihnen die Erlaubnis zur heiligen Kommunion geben . „Wenn der Priester erkennt an, dass“ ein besonderer Fall gibt es Einschränkungen, die die Verantwortung und Schuld zu verringern, vor allem , wenn man bedenkt , dass er von den Kindern des neuen Vereins in einer anderen Fehler fallen würde „schaden, sagte die Leitlinie. "Amoris Laetitia eröffnet die Möglichkeit, Zugang zu den Sakramenten der Versöhnung und der Eucharistie zu erhalten (vgl. Anmerkungen 336 und 351)."

Bergoglio bestätigt diese Leitlinie in seinem Brief mit überschäumendem Lob für die Arbeit der Bischöfe. Er schrieb: "Ich danke Ihnen für die Arbeit, die sie dafür geleistet haben: ein echtes Beispiel für die Hilfe für die Priester."

Er fügte hinzu: "Das Dokument ist sehr gut und erklärt vollständig die Bedeutung von Kapitel VIII von Amoris Laetitia. Es gibt keine anderen Interpretationen. Und ich bin mir sicher, dass es viel Gutes bringen wird. Möge der Herr diese Anstrengung der pastoralen Nächstenliebe belohnen. "



Das durchgesickerten Dokument stellt die erste ausdrückliche Bestätigung, dass Bergoglio Amoris Laetitia interpretiert als erlaubt wieder geheiratet ohne die Bedingung für ‚katholischen‘ heilige Kommunion geschieden, dass das Paar in dieser irregulären Situation wie Bruder und Schwester ohne sexuelle Beziehung lebt, wie immer von der Kirche gefordert.

Der bewusste Brief:



Der Vatikan-Journalist Marco Tosatti berichtete gestern, dass die Aufnahme des Briefes in die AAS nun bestätigt sei:

Die „privaten“ Brief von Papst Francis an die argentinischen Bischöfe wurde in der Ausgabe vom Oktober 2016 veröffentlicht Acta Apostolicae Sedis, nachdem sie Leitlinien für die Anwendung von Kapitel 8 des Amoris Laetitia (der Abschnitt mit dem berüchtigten Fußnote zu geben ausgegeben hatte Gemeinschaft mit den wieder Verheirateten geschieden). Richtlinien, die hier erwähnt und hervorgehoben wurden, sind alles andere als klar.

Die Veröffentlichung dieses Schreibens im Acta wird durch eine kurze Kenntnis von dem Staatssekretär Kardinal Pietro Parolin, mit einer offiziellen Ankündigung einer päpstlichen Audienz im Juni 2017 begleitet , die sagten , dass der Papst selbst die beiden Dokumente wollten - die Richtlinien und Brief - veröffentlicht auf der Website von Acta Apostolicae Sedis .

Sie können das entsprechende Dokument hier einsehen. (Achtung: es ist ein schweres PDF von fast 1200 Seiten).



Die bewusste Passage in den Akten des Apostolischen Stuhls, einschließlich der Notiz von Kardinal Parolin mit dem Zitat von Bergoglio. Quelle: Vatikan.va.

Spezialist für Amtsgewalt. John Joy sagt, dass dies bedeutet, "dass es eine offizielle Handlung des Papstes ist, und nicht die Handlung des Papstes als Privatperson. Es kann also nicht einfach als private Bestätigung ihrer Anwendung von AL abgetan werden. Es ist eine offizielle Bestätigung. " Joy erklärte auch, dass die Hinzufügung des Briefes an die AAS die Möglichkeit einer orthodoxen Interpretation von Amoris Laetitia ausschließt.

So macht Bergoglio erneut klar, dass die so genannte "orthodoxe" Interpretation abgelehnt werden kann und die heterodoxe Interpretation die richtige Interpretation ist. Das wollte Bergoglio uns mit Amoris Laetitia sagen: Das 6. Gebot muss nicht immer eingehalten werden - Ehebruch ist nicht immer Sünde. Zeigen Sie auf eine andere Zeile.

Damit gab Bergoglio indirekt auch der Dubia der vier (inzwischen zwei) Kardinäle eine Antwort. Kardinal Burke wird lange auf die richtige Antwort von Bergoglio (für Burke) warten müssen. Die formelle Korrektur ist daher eine Notwendigkeit. Und dann wird ein Schisma unvermeidlich werden. Im März erschien ein Artikel in der Londoner Times , in dem einige Kardinäle, die Bergoglio an die Macht gebracht hatten, Bergoglio zum Rücktritt aufriefen, weil er befürchtete, dass seine Agenda ein "schlimmeres" Schisma als Martin Luther verursachen könnte dass die Kirche folglich als Institution "zerrüttet" wird. Diese Geschichte zeigte, dass zumindest einige von dieser Gruppe daran interessiert waren, Bergoglio durch Kardinal Pietro Parolin zu ersetzen.

Es ist auch wichtig , dass eines der Mitglieder der Bischofskonferenz von Argentinien zu beachten, die Richtlinien über die G uitvaardigden und die Bergoglio gebilligt, Erzbischof Victor Fernández, ein Senior - Berater und enger Verbündeter von Bergoglio. Er würde schreiben Berichten zufolge bringen helfen Amoris Laetitia haben und war auch einer der Autoren des Abschlussberichts der Synode über die Familie im Jahr 2015. In einem Interview Mai 2015 Fernández sagte noch über Bergoglio , die er bedeutet „eine irreversible Reform ist ".

Bischof Schneider: "Unterscheidung" bedeutet jetzt "erlauben zu sündigen"
Amoris Laetitia , Athanasius Schneider , Katholisch , Kommunion Für Wieder G
https://www.lifesitenews.com/news/faithf...y-mean-to-allow


Viele werden den Glauben verlieren und überall wird es Verwirrung geben. Die Schafe werden vergeblich nach ihren Hirten suchen. Eine Spaltung wird das heilige Gewand Meines Sohnes zerreißen.Dies wird das Ende der Zeit sein, das in der Heiligen Schrift vorausgesagt wird und an vielen Orten von mir erinnert wird. Der Schrecken der Grausamkeiten wird seinen Höhepunkt erreichen und die in La Salette angekündigte Züchtigung mit sich bringen. Der Arm meines Sohnes, den ich nicht mehr aufhalten kann, wird diese arme Welt bestrafen, die für ihre Verbrechen zahlen muss. Man wird nur über Kriege und Revolutionen sprechen. Die Elemente der Natur werden freigesetzt und werden selbst unter den Besten Angst machen. Die Kirche wird von all ihren Wunden bluten. Glücklich diejenigen, die ausharren und Zuflucht in Meinem Herzen suchen, denn am Ende wird Mein Unbeflecktes Herz siegen. (Unsere Liebe Frau im dritten Geheimnis von Fatima)



Aus dem Buch der Wahrheit:

Zu diesen geweihten Dienern meines Selbst, die jetzt Meine Stimme erkennen: Bitte höre auf Mich, während ich Mich zu dir bringe, um deinen Trost zu bringen! Ich würde dich niemals bitten, Meine Kirche auf Erden abzulehnen, weil Ich, dein geliebter Heiland, es hervorgebracht habe. Ich opferte meinen Leib als Lebendiges Opfer, um dich zu retten. Ihnen wurde die Verantwortung übertragen, für mich Zeugnis zu geben, um die Seele derer zu retten, die Sie lehren und führen. Alles, was du tun kannst, ist, auf Mir zu vertrauen und Mir weiterhin zu dienen. Was du nicht tun darfst, ist jede Lehre, die vor dir gehalten wird und von der du sofort weißt, dass sie nicht mit Meiner Lehre übereinstimmt.Du musst tun, was dein Herz dir sagt, aber wisse das: Diese Periode wird dir tiefe Schmerzen bringen, und der reine Kummer, den du erleben wirst, wenn du siehst, dass Meine Gemeinde verletzt wird, wird dich zum Weinen bringen. Aber du musst die Lügen erkennen, die du für das halten wirst, was sie sind - eine Beleidigung für Meinen Tod am Kreuz . " (Jesus Christus am 8. März 2013)

Sie werden versucht sein, Mich zu verlassen, Meine wahre Lehre zu denunzieren, und Sie werden gezwungen sein, den Wolf im Schafspelz anzubeten und ihm zu gehorchen . So viele arme Seelen werden nicht nur in den Bann des falschen Papstes geraten - des Falschen Propheten, der vor so langer Zeit vorausgesagt wurde -, sondern er wird euch auch glauben machen, dass er göttliche Kräfte hat. Kinder, die Zeit der Spaltung in der Kirche ist fast angekommen und ihr müsst jetzt vorbereitet sein. Vereinige deine Einstimmigkeit! Halte dich aneinander fest! Beschütze einander und bete für diejenigen, die dem falschen Weg folgen und dem Falschen Propheten Ehre erweisen! Viel Gebet ist nötig, aber wenn du so handelst, wie ich es dir sage, kannst du Seelen retten.Du, Meine lieben Nachfolger, wirst die Ruhekirche auf Erden bilden und dich von diesen tapferen heiligen Dienern leiten lassen, die den Falschen Propheten als das erkennen, was er ist. (Jesus Christus am 20. März 2012 )

Das Schisma in meiner Kirche wird in verschiedene Phasen unterteilt. Die erste Phase wird eintreten, wenn nur diejenigen, die mich wirklich kennen und die Wahrheit der heiligen Evangelien, entscheiden werden, dass sie die Lügen nicht mehr in meinem Namen akzeptieren können. Die zweite Phase wird stattfinden, wenn den Menschen die heiligen Sakramente verweigert werden, so wie sie sein sollen. (Jesus Christus am 20. Oktober 2013)


https://restkerk.net/2017/12/04/bergogli...ot-magisterium/
+
http://kreuzknappe.blogspot.de/
http://kreuzknappe.blogspot.de/2016/02/w...us-viel-zu.html
[/b]

von esther10 07.02.2018 07:33


Bergoglio liefert chinesische Katholiken an die Kommunisten

MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 06/02/2018 • ( EINEN KOMMENTAR ABGEBEN )



Bergoglio hat den chinesischen Katholiken einen Judaikaner gegeben, indem er sie der kommunistischen Regierung übergeben hat. Über den chinesischen Kardinal Zen kann nicht gesprochen werden.

Der Vertrag zwischen China und dem Vatikan sei unterschriftsreif , teilte eine Quelle aus dem Vatikan Reuters am 1. Februar mit. Gemäß der Vereinbarung wird der Vatikan "ein Mitspracherecht bei den Verhandlungen über die Ernennung künftiger Bischöfe" haben. Der Vatikanist Francis Rocca berichtete, Bergoglio habe beschlossen, sieben von den chinesischen Kommunisten ernannte Regierungsbischöfe zu akzeptieren. Er wird ihre Exkommunikation heben und erkennt sie als Führer ihrer Diözesen und Bergoglio auch gefragt, die legitimen Bischöfe zum Rücktritt Weg für die kommunistischen Bischöfe zu machen. In Wirklichkeit gibt es keine Verhandlungen, Bergoglio gibt nur den chinesischen Behörden seine Zustimmung. Die Katholiken in China zum Beispiel werden denken, dass der Vatikan immer noch etwas für sie tut, während sie einfach aufgegeben werden.

Kardinal Zen sagte in einem Brief, dass der Vatikan die katholische Kirche in China verkauft und dass er der von den Kommunisten geschaffenen neuen schismatischen Kirche ihren Segen gibt. Zen erklärte, dass die Kapitulation des Vatikans gegenüber dem kommunistischen Regime Chinas das Regime nur noch stärker an die Katholiken bindet. "Die kommunistische Regierung macht neue härtere Regeln, die die Religionsfreiheit einschränken. Sie setzen nun strikte Regelungen durch, die bisher nur auf dem Papier lagen (ab 1. Februar 2018 wird die Teilnahme an der Messe in der "Untergrundkirche" nicht mehr geduldet). "

Im November 2016 sagte Bergoglio, dass es die Kommunisten sind, die wie Christen denken , und im September 2017 ging er nach Kolumbien, um die neu gegründete kommunistische FARC-Partei zu tättigen, eine Partei, die er selbst mit aufgebaut hatte .


https://restkerk.net/2018/02/06/bergogli...-de-communisten

von esther10 07.02.2018 00:58

Drei Zeugen: Sakrament der Taufe, Firmung und Eucharistie



"Dies ist der, der durch Wasser und Blut gekommen ist, Jesus Christus, nicht durch Wasser allein, sondern durch Wasser und Blut. Der Geist ist der, der bezeugt, und der Geist ist die Wahrheit. Es gibt also drei, die bezeugen, der Geist, das Wasser und das Blut, und die drei sind einstimmig. " 1. Johannes 5: 6-8

Als ich vor ein paar Tagen mit einem protestantischen Minister über das Fegefeuer sprach , wurde mir völlig klar, dass es ein klaffendes Loch im Leben einiger Christen gibt, weil der Glaube an das volle sakramentale Leben fehlt. Das soll nicht heißen, dass jede einzelne Person in vollem Umfang an diesem Mangel an Wissen schuld ist, aber es gibt eine Traurigkeit, die über dieses Loch, das sie hinterlassen hat, über mich kommt. In unserem Bemühen, Leiden zu beseitigen, haben wir ignoriert, wie wir mit dem, was Christus für uns getan hat, zusammenarbeiten können. Es ist eine Beschönigung des Kreuzes und springt direkt zur Auferstehung, aber du kannst keine Auferstehung ohne das Kreuz haben.

Lassen Sie mich versuchen, weiter zu erklären. Das Königreich Gottes hat drei Kardinaltugenden. Sie sind Glaube, Hoffnung und Liebe. Wenn wir die Sakramente der katholischen Kirche betrachten, können wir diese Tugenden in Aktion sehen, besonders in den drei Initiations-Sakramenten. Obwohl alle drei Sakramente Glaube, Hoffnung und Liebe erfordern, hat jede eine Kardinaltugend, die am meisten heraussticht. Durch diese Sakramente wird das Reich Gottes erhalten und wir sollten es so interpretieren, dass wir im Reich Gottes leben .

Das Sakrament der Taufe
Das Allererste der Initiations-Sakramente ist die Taufe. Bei der Taufe sind wir von der Allerheiligsten Dreifaltigkeit durchdrungen, und die heiligende Gnade überflutet unsere Seele und bricht das Band der Erbsünde und jede persönliche Sünde, die wir haben. Wir werden vom Tod in das Leben und in die übernatürliche Welt von Gottes Königreich verwandelt. Glaube, Hoffnung und Liebe werden durch die Taufe in unsere Seelen fließen, aber ich möchte mich auf die Tatsache konzentrieren, dass dieses Sakrament in HOFFNUNG begründet ist, durch reinigendes Wasser zum Ausdruck kommt und vom Heiligen Geist geprägt ist. Dies ist das Sakrament, in dem du tatsächlich ein Teil von Gottes Königreich wirst und von der Dunkelheit der heidnischen Welt befreit bist. Du bist unauslöschlich markiert. Fast alle Christen glauben an dieses Sakrament.

Obwohl ich in den letzten Jahren argumentieren würde, dass der Teufel sogar versucht, die Taufe zu stoppen, indem er sagt, dass es nicht notwendig ist. Das ist ein gefährliches Spiel, weil es das Zeichen der Taufe ist, die dich in einen Bund mit Gott bringtund befreit dich von der Erbsünde. Dies ist auch der Grund, warum die katholische Kirche Säuglinge tauft. Es gibt eine Erkenntnis, dass dies das Wichtigste ist, was ein Elternteil für ein Kind tun kann. Sie bringen ihr Kind in einen Bund mit Gott, befreien es von den Fesseln der Erbsünde und lassen die Gnade in ihre Seelen fließen. Die Juden verstanden den Bund gut, deshalb war die Beschneidung nach acht Tagen. Wir treffen alle möglichen Entscheidungen für unsere Kinder und sagen ihnen, was sie essen und was sie anziehen sollen. Sie vom Tod in das Leben zu befreien, sie mit der heiligmachenden Gnade zu überfluten und sie in Gottes größtem Bund durch Jesus Christus zu markieren, ist die zwingendste Entscheidung ihres Lebens, und sie sollten nicht aus Gottes Königreich herausgelassen werden.

Dieses Sakrament erfordert Hoffnung, weil es die Hoffnung ist, dass es etwas Größeres als uns gibt und dass der Himmel real ist. Es ist mit großer Hoffnung, dass fast alle Christen dieses Sakrament annehmen, und hier finden wir die Einheit. Aus diesem Grund ist es tatsächlich auch ein Sakrament der Barmherzigkeit. Wenn wir mit Gottes Königreich markiert sind, sind wir in den Bund aufgenommen worden, wir sind in die übernatürliche Welt geheiligt. Gott wird alles in Seiner Macht tun, um uns zur Errettung zu bringen.

Das Sakrament der Bestätigung
Das zweite Initiations-Sakrament ist die Bestätigung. Die Bestätigung ist das Sakrament, in dem der Glaube, der auf der Wahrheit des Heiligen Geistes gründet, herausragt. Viele Konfessionen glauben nicht, dass dies ein separates Sakrament von der Taufe ist. Nach Jesu Himmelfahrt hatten die Apostel Angst. Sie versteckten sich im oberen Raum. Erst als der Heilige Geist auf sie herabkam, wurde ihr Glaube gestärkt und sie konnten ausziehen und allen Nationen die Wahrheit verkünden. Sie erhielten nicht nur den Mut, die Wahrheit zu bezeugen, sondern erhielten auch die Worte und das Verständnis dafür, was sie sagen sollten. Diese Worte und ihr tiefes Verständnis der Wahrheit waren etwas, was sie nicht hatten, bevor sie mit dem Geist erfüllt wurden.

Wenn wir sehen, dass ein Katholik seine Bestätigung ernst nimmt, sehen wir einen zukünftigen Heiligen. Wie viele von uns verstecken sich aus Angst, einen anderen zu beleidigen? Wie viele von uns wollen nicht "das Boot rocken" und nichts von unserer Liebe zu Christus für die Welt sagen? Wie viele von uns fühlen es nicht wichtig, unseren Glauben zu vertiefen, sowohl im Verständnis als auch in der Beziehung zu Jesus durch Gebet und das Lesen der Heiligen Schrift? Durch das Sakrament der Firmung erhalten wir den Mut und das Verständnis, unseren Glauben in die Tat umzusetzen, aber nur, wenn wir bereit sind, mit den Gaben des Sakraments zu kooperieren. Die Apostel erhielten nicht die Gabe des Heiligen Geistes ohne ihre freie Zustimmung und ihren Wunsch, das Geschenk zu empfangen. Wir sehen sie neun Tage lang im oberen Raum beten. Beweise für ihren Wunsch, das Geschenk zu empfangen, das Gott ihnen geben wollte. Das Sakrament der Firmung ist das Geschenk vollkommener Zuversicht und Verwirklichung dessen, was uns bei unserer Taufe prägte. Das sehen wir nach Pfingsten in den Aposteln so deutlich.

"Glaube ist die Verwirklichung dessen, was erhofft wird, und Beweise für Dinge, die man nicht sieht." Hebräer 11: 1

Die dritte Initiation Sakrament ist Eucharistie
Das dritte Sakrament der Einweihung ist die Eucharistie. Hier sticht das Sakrament der Liebe hervor. Die größte aller Kardinaltugenden. Wahre Liebe erfordert das Blutopfer und das Opfer, das Christus am Kreuz gemacht hat, ist das ultimative Zeugnis der Liebe. Während seines öffentlichen Dienstes lehrte uns Jesus, wie wir unseren Nächsten lieben können, aber dann führte er uns tiefer, indem er uns zeigte, wie wir an der selbstaufopferten Liebe teilhaben können. Wenn wir Ihn in der Eucharistie empfangen, erhalten wir das ewige Opfer der Liebe Christi für uns, das am Kreuz gezeigt wurde. Während er mit den Aposteln spricht, sagt Jesus unmittelbar nach der Prophezeiung, was mit ihm auf Golgatha geschehen wird.

"Wenn jemand nach mir kommen will, muss er sich selbst verleugnen und täglich sein Kreuz auf sich nehmen und mir folgen. Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren, aber wer sein Leben um meinetwillen verliert, wird es retten. "Lukas 9: 23-24

Hier sehen wir, wie Jesus die Apostel wie auch uns lehrt, dass wir etwas tun müssen, um ihm wirklich zu folgen. Er hätte diesen Teil verlassen und nur seinen Tod voraussagen können. Aber wir sehen, wie er seine Opferhandlung seiner Leidenschaft und seines Todes nimmt und uns daran teilhaben lässt.

Wir werden nicht nur durch Jesu Liebesakt vor über 2000 Jahren gerettet, sondern wir werden auch dadurch gerettet, wie wir an diesem Akt teilhaben. Wir müssen bereit sein, uns selbst zu opfern. Das ist etwas, was unserer heutigen Gesellschaft wirklich fehlt. Ein Opfer von dir selbst erfordert es, an das andere zu denken. Es erfordert Vergebung des anderen. Es erfordert, zu untersuchen, wie wir sündigen. Dies ist auch der Grund, warum das Sakrament der Beichte so wichtig ist. Wir sehen wahre Liebe, wenn wir ein Opfer für ein anderes sehen. Eine Mutter opfert für ihr Kind. Ein Vater opfert für seine Familie. Ein Soldat opfert für seine Mitmenschen. Irgendwann in unserem Bemühen, unser Leiden aufgrund unseres begrenzten Verständnisses zu beseitigen, begannen wir zu glauben, dass Jesus es für uns getan hat und wir keine Teilnahme daran haben. Wir hörten auf füreinander zu opfern. Es wurde, außer mir um jeden Preis,

Jesus forderte die Apostel auf, "sich selbst zu verleugnen und ihr Kreuz auf sich zu nehmen", um ihm zu folgen. Das bedeutet nicht nur, dass wir Opfer-Christen sein müssen, indem wir uns selbst verleugnen, sondern auch, dass wir Kreuze in unserem Leben haben werden und dass diese Kreuze akzeptiert werden, wenn wir Jesus folgen. Das Opfer der Wahren Liebe bringt tatsächlich das Erntedankfest, was Eucharistie bedeutet. Wenn wir das Opfer nicht annehmen, werden wir bitter und wütend auf unseren Mitmenschen. Unsere Gesellschaft vermisst die wahre Liebe. Das eucharistische Opfer.

Um das sakramentale Leben zu leben, müssen wir vollständig verstehen, was diese drei Sakramente der Taufe, der Firmung und der Eucharistie sind und was sie für uns sind, durch unsere volle Teilnahme an ihnen. Das Königreich Gottes wird von Christen, die das sakramentale Leben leben, erhalten und am Leben erhalten. Die drei Kardinaltugenden Glaube, Hoffnung und Liebe sind uns durch Taufe, Firmung und Eucharistie gegeben worden, und die Kirche hat uns diese Sakramente gegeben, um uns zu helfen, diese Tugenden besser zu leben. Das macht uns zu Miterlösern im Reich Gottes.

Am Ende meiner Unterhaltung mit dem protestantischen Minister erklärte sie, dass es egal sei, welcher Kirche du angehörst, du musst nur Glauben haben. Aber es ist wichtig. Es gibt eine Fülle der Wahrheit. Es liegt in der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, in der das sakramentale Leben verkündet wird und gelebt werden soll. Wenn die Gesellschaft dies nicht akzeptiert und beginnt, dieses Leben zu leben, beginnt das Königreich Gottes zu bröckeln, weil wir die Fülle der Wahrheit nicht akzeptiert haben. Wir haben das Königreich Gottes nicht in der Nähe verkündet. Es kann also ein Akt Gottes sein, wie ein Triumph des Unbefleckten Herzens, um das Königreich Gottes zurückzugewinnen.
http://www.catholicstand.com/three-witne...tion-eucharist/

Geschrieben von Susan Skinner mit einem Beitrag von Ashley Blackburn


von esther10 07.02.2018 00:56




TV-Kolumne "Markus Lanz"
Bosbach spricht Klartext bei Flüchtlingsthema: „Dann geben wir unser Land auf!“

Mittwoch, 07.02.2018, 00:59
Ist das noch erlaubt oder schon AfD-Sprech? CDU-Politiker Wolfgang Bosbach wird bei seinem TV-Comeback in „Markus Lanz“ sehr viel deutlicher, als er dies in seiner aktiven Zeit sein konnte. Und übersetzt das Groko-Kasperle-Theater ins Verständliche.

In Berlin läuft in ermüdender Endlosschleife das große Kasperle-Theater. Und auch in dieser Nacht bleibt die Frage: Kommt es nun oder kommt es nicht, dieses Grokodil?

Bosbach übersetzt das Politiker-Kauderwelsch
Gut, dass einer die Kasperle-Frage „Seid Ihr alle da?“ mit einem klaren Nein beantwortet. Wolfgang Bosbach, 65, selbst Teilnehmer an drei Koalitionsverhandlungsrunden und mehr als 20 Jahre im deutschen Bundestag, genießt bei „Lanz“ den Unruhestand – und seine neue, noch größere Freiheit. Mit Liebe übersetzt er das Politiker-Kauderwelsch aus Berlin. Martin Schulz spricht vom „Ende des Schuldendiktats“? Bosbach-Translation: Die SPD will mehr Schulden machen. Eine mühsam ausverhandelte „Obergrenze“? Für Bosbach auch nur ein rhetorisches Manöver. „Man lässt den Dissens offen und verkleistert mit Sprache“, befindet das CDU-Urgestein und beschreibt das Problem sehr nüchtern: „Wir müssen wissen, wer in unser Land kommt.“ Und er legt noch deutlicher nach: „Wenn wir die Grenzen nicht kontrollieren können, geben wir unser Land auf!“

An Schulen häufen sich Probleme mit radikalen Moslems
Tatsächlich, so Bosbach, genüge es, an der deutschen Grenze das Wort „Asyl“ auszusprechen, um den fehlenden Pass und Herkunftsnachweis zu ersetzen. An dem Punkt schreckt dann selbst Markus Lanz auf, der verständnisvollste Kopfschrägleger des deutschen Fernsehens. An den Schulen häuften sich Probleme mit radikalen Moslems, berichtet der Moderator. Bosbach nimmt den Ball auf: Die Zahl der Salafisten habe sich verdreifacht. Kurz: Denk ich an Deutschland in dieser „Lanz“-Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.


Und wo bleibt das Heil?
Gut, dass Markus Lanz auch noch eine Heilerin in seine Talk-Runde gebeten hat. Tala Mohajeri kommt aus dem Iran. Ihre Großmutter war Seherin, sie selbst lebt im Hexenhäuschen im Wald. Ein Buch hat sie geschrieben. Es heißt: „Die Wildnis in Dir“. „Der Wald bringt die Erdung“, versichert Mohajeri. Schade, dass die deutsche Politik gerade den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht.

Im Video: Igitt-Szene in neuer Raab-Show: Joko und Lena Gercke teilen sich Zahnbürste

https://www.focus.de/kultur/kino_tv/focu...id_8426218.html

von esther10 07.02.2018 00:54




Ehepaar in den eigenen vier Wänden schwer verletzt - Mordkommission hat einen schrecklichen Verdacht

Heute, 15:24 Uhr
Beitrag von News Team
Unfassbarer Akt der Gewalt in Mönchengladbach. Im Westend wurde heute Vormittag ein Ehepaar schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wählte ein Zeuge um 9.47 Uhr den Notruf. Rettungsdienst und Notarzt waren im Einsatz.


Der Tat verdächtigt wird der 21-jährige Sohn des Ehepaars. Laut Polizei wurde er "am Tatort angetroffen und vorläufig festgenommen". Die 58-jährige Frau und ihr vier Jahre älterer Mann befinden sich im Krankenhaus.

___________________________________

Videofahndung! Polizei jagt RAF-Terroristen wegen versuchten Mordes


__________________________________

Zumindest beim 62-jährigen Verletzten ist Lebensgefahr nicht auszuschließen, so die Polizei. Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

Weitere Details, insbesondere Einzelheiten zum Tathergang, können aus ermittlungstaktischen Gründen aktuell nicht bekanntgegeben werden, teilte die Polizei weiter mit.
https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...h_07022018_1529
+++

hier schwerer Unfall.

Polizei verfolgte einen Tonnen schweren Laster
https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...t-grossaufgebot

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs