Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von SaraWinter in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 05.08.2016 00:00

Vatikan Sex ed "kapituliert" sexuelle Revolution: Leben und Familie Führer reagieren



Amoris Laetitia , Katholisch , Elternrechte , Päpstlicher Rat Für Die Familie , Franziskus , Sexualerziehung

29. Juli 2016 ( Lifesitenews ) - Drei internationale Leben und Familie Führer , die seit Jahrzehnten die katholische Lehre über die Ehe, Sexualität und Leben verteidigt haben , haben die vatikanische neu veröffentlichten Sex-ed - Programm für Jugendliche als "durchaus unmoralisch", "ganz unangemessen "und" ziemlich tragisch. "

"Ich finde es ungeheuerlich, dass ein Beamter Arm der Kirche würde nicht nur eine sexuelle Bildungsprogramm für Jugendliche schaffen, sondern eine, die Eltern als primäre Erzieher ihrer Kinder umgeht", sagte Dr. Thomas Ward, Gründer und Präsident der National Association of katholische Familien sowie ein korrespondierendes Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben.

Das Programm mit dem Titel " The Meeting Point: Course of Affective Sexualerziehung für junge Menschen " , wurde vom Päpstlichen Rat letzte Woche veröffentlicht für die Familie in dieser Woche für junge Menschen beim Weltjugendtag in Polen vorgestellt werden.

Lesen Sie Lifesitenews 'Analyse und Aufschlüsselung des Programms hier .

Während das Programm in den Prozess der Entwicklung für eine Reihe von Jahren von Ehepaaren in Spanien gewesen, es erhielt Auftrieb von Papst Franziskus April Apostolischen Schreiben über die Ehe und die Familie, abgeschlossen sein Amoris Laetitia . In der Ermahnung, spricht der Papst über das "Bedürfnis nach Sex Bildung" durch angesprochen werden "Bildungseinrichtungen" , einer Bewegung , die global auf Leben und Familie Führer alarmiert , da die katholische Kirche immer erkannt und gelehrt hat - oft angesichts der Opposition von Weltmächte - , dass Sexualerziehung ist das "Grundrecht und die Pflicht der Eltern."

Ward nannte es "unredlich" für jedermann zu glauben, dass das Programm nicht als Vorwand durch verschiedene Kräfte und Behörden verwendet werden, um "zu ignorieren und sogar die Sorgen der Eltern Einwände entlassen, die versuchen, ihre Kinder zu schützen."

"Es könnte das reinste Programm in der Welt sein, aber die Tatsache, dass dies geschieht, während die Eltern drängen öffnet beiseite eine Büchse der Pandora zu Sexualerziehung aller Art. Durch Drücken Eltern beiseite die Schöpfer des Programms wirksam die Schutz entfernt haben, die von Gott in Kraft gesetzt wurde, Kinder von verderblichen Einflüssen zu schützen ", sagte er zu Lifesitenews.

Dia - Show ansehen: Was ist in der neuen Sex-ed - Programm des Vatikans? ( . ACHTUNG: Sexuell eindeutige Bilder)

Der Lehrplan wurde in erster Linie erstellt von Pädagogen in einem Klassenzimmer verwendet werden.

Erzbischof Vincenzo Paglia, der Präsident des Päpstlichen Rates, erklärte in einem Vortrag auf dem Sex-ed - Programm , das die "Einzigartigkeit des Projekts" besteht darin , dass es " die Aufmerksamkeit auf Lehrer und den jungen Menschen oder Jugendlichen kombiniert."

Monsignore Carlos Simon Vazquez, der Staatssekretär des Rates, ging sogar noch weiter in seiner Einführung in das Programm , dessen Schwerpunkt fordert Unterstützung des "Erzieher oder Lehrer" eine "hervorragende Entwicklung."

"In der Tat, eine ganze innere pädagogische Artikulation durch den Dialog Lehrer-Schüler imprägniert ist, als einer der Vermögenswerte des Projekts präsentiert, die in den verschiedenen Phasen des Lebens der jungen umgesetzt werden können", schrieb er.

Der Monsignore zahlt Lippenbekenntnisse zur Rolle der Eltern, die besagt, dass der Kurs auch von Familien genutzt werden können, Heime "angereichert" durch dieses Programm.

In den 518 Seiten des Programms geschieht die Beteiligung der Eltern bei einer Gelegenheit, nämlich dann, wenn Studenten gesagt, "Ihre Eltern und Großeltern fragen Sie Fotos von zu zeigen, wenn sie Kinder und junge Erwachsene waren, und schauen Sie sich die Änderungen zusammen. Es kann eine sehr schöne Erfahrung sein. "

Klassenlehrer sind jedoch damit beauftragt, - mehr als 40-mal - zu erklären, zu beschreiben, diskutieren, Überwachung, Debatte zu moderieren, und Materialien mit den Schülern zu überprüfen.

An einem Punkt, der anweist , manuelle Lehrer von Schülern Antworten auf Fragen zu entlocken, die der Rat ähnlich sein würde , dass die Eltern ihre Kinder geben würde , wenn man über Keuschheit zu sprechen. "Hier ist , wo wir zu bekommen versuchen , [die Schüler] die gleichen Dinge zu sagen , dass ihre Eltern selbst sagen würde: in Ihrer Beziehung vorsichtig sein, schätzen Sie Ihren Körper, Versuchung vermeiden und Sie werden Gefahr entziehen," die Programmzustände.

An einer anderen Stelle, die anweist , manuelle Lehrer in den Unterricht zu bringen , ein "Biologielehrer" , die die Jugendlichen identifizieren helfen "Eigenschaften primären und sekundären Geschlechts, den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen zu beobachten."

Ward nannte das Programm "gründlich unmoralisch" und fügte hinzu, dass es zu einer belief "völligen Bruch von der Lehre der Kirche im Laufe der Jahrhunderte über die Eltern als primäre Erzieher."

"Die Eltern sind die ersten Erzieher ihrer Kinder, vor allem, wenn es darum geht, auf die sexuelle Moral und Werte zu übergeben. Sie, und nur sie wissen, wenn ihr Kind für solche Informationen bereit ist ", sagte er und fügte hinzu, dass die" richtigen Informationen zur falschen Zeit katastrophalen Schaden an einem Kind führen könnte. "

"Ich sage, dass, wenn dieses Programm die sexuelle Bildung von jungen Menschen über den so genannten Experten übergeben hat und nicht beteiligt Eltern in sinnvoller Weise, dann hat es sich zur Pflicht usurpiert und Rechte über ihre Kinder. Sobald die Eltern entfernt werden, wer die Kinder zu schützen? "

"Die Eltern sind die ersten Erzieher ihrer Kinder, vor allem, wenn es darum geht, auf die sexuelle Moral und Werte zu übergeben. Sie, und nur sie wissen, wenn ihr Kind für solche Informationen bereit ist. "
Im Jahr 1937 schrieb Papst Pius XI die Enzyklika Mit brennender Sorge , in dem er die nationalsozialistische Regierung in Deutschland angeprangert. Er forderte die katholischen Eltern, deren Elternrechte wurden von NS - Politik untergraben, nicht ihre moralische Pflicht aufgeben , um ihre Kinder unterweisen.

"Die Eltern ... haben eine primäre Recht auf die Erziehung der Kinder, die Gott ihnen im Geiste ihres Glaubens gegeben hat und nach seinen Vorschriften. Gesetze und Maßnahmen, die in der Schule [Situationen] versagen diese Freiheit der Eltern gegen das Naturrecht gehen zu respektieren und sind unmoralisch ", schrieb der Papst.

Der Papst damals warnte Eltern von den Folgen der Verzicht auf ihre von Gott gegebene Pflicht.

"Dies nicht zu vergessen Aber: keine Sie von der Verantwortung befreien kann Gott auf Sie über Ihre Kinder gelegt hat. Keiner Ihrer Unterdrückern, die behaupten, Sie sind Ihrer Aufgaben für Sie antworten auf die ewige Richter kann zu entlasten, wenn er fragen: "Wo sind die, die ich Ihnen anvertraut?" jeder von euch kann in der Lage sein, zu antworten: ". Von ihnen, den du mir gegeben hast, habe ich irgendeine nicht verloren '"

Nachdenken über die obige Passage, kommentierte Dr. Ward, dass nicht einmal ein Päpstlichen Rates Eltern ihrer Pflicht als primäre Erzieher ihrer Kinder in sexuellen Dingen oder Antwort für sie, in ihrem Namen zu entlasten, wenn die Eltern das Gesicht "ewigen Richter."

"Deshalb ist dieses Thema so wichtig ist", sagte er. "Zwar ist es der Fall, dass wir über Sexualerziehung sprechen, ist es noch der Fall, dass wir über das Heil der Seelen reden."

John Smeaton, Geschäftsführer der Gesellschaft für den Schutz der ungeborenen Kinder und Mitbegründer der Stimme der Familie, sagte Lifesitenews, dass der Vatikan Programm bedroht Kinder.

"Im Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia Franziskus enthalten einen Abschnitt der Titel" Bedürfnis nach Sex Bildung. " Pro-Life-und Pro-Familie Führer zu der Zeit davor gewarnt, dass der Wortlaut des Aufrufs des Papstes und sein Versagen die Rechte der Eltern in diesem Abschnitt zu wahren, in die Hände der mächtigen internationalen Agenturen riskiert zu spielen, die zu schädigen Sexualerziehung Programme schoben. Nun, drei Monate später, sehen wir die eigenen Päpstlichen Rates des Papstes für die Familie ein Programm gefüllt mit Problemen freigibt. "

Smeaton geteilt Ward Sorge, dass das Programm das Recht der katholischen Eltern über die Erziehung ihrer Kinder verletzt hat.

"Durch die Lehrer und andere Pädagogen ermutigen Kinder zu einem solchen Programm zu belichten der Vatikan die Rechte der katholischen Eltern verletzt die ersten Erzieher ihrer Kinder in sexuellen Dingen zu sein. Es ist völlig ungeeignet für Kinder explizite sexuelle Bilder, wie zum Beispiel, dass in diesem Kurs enthalten ausgesetzt werden, und ermutigt werden, sexuelle Dinge in einem Klassenzimmer zu diskutieren. "

Smeaton sagte, dass die Eltern sollten nicht das Programm der Bedrohung für die Kinder unterschätzen.

"Eltern nicht der Illusion hingeben müssen: das Pontifikat von Papst Francis markiert die Übergabe der Vatikan Behörden zur weltweiten sexuellen Revolution und droht direkt ihre eigenen Kinder", sagte er.

"Die Eltern müssen nicht der Illusion hingeben: das Pontifikat von Papst Francis markiert die Übergabe der Vatikan Behörden zur weltweiten sexuellen Revolution und droht direkt ihre eigenen Kinder."
Christine Vollmer, ein Gründungsmitglied der Päpstlichen Akademie des Vatikans für das Leben sowie der Gründer der lateinamerikanischen Allianz für das Leben, nannte es "problematisch", dass das Programm umgeht Eltern.

"Es ist ziemlich tragisch ist, dass der Päpstliche Rat für die Familie sollten die Eltern-geben, wenn dies das Problem gewesen ist, die auf den jugendlichen Sex Probleme mit sich gebracht hat, dass wir leiden", sagte sie Lifesitenews.

Sie stellte fest, dass, während das Programm einige gute philosophischen Basen hat es auch "in die Falle getappt, dass Vielfalt eine eher grobe und" sexy "mit Material des Denkens wird das Interesse der Jugendlichen zu wecken."

"Leider haben diese entweder die Wirkung der Erregung oder die Kinder des Abschaltens, und viele Eltern fühlen sich enttäuscht oder sogar von diesem überraschenden Fehler im Programm verraten", fügte sie hinzu.

Öffentliche Sexualerziehung für Jugendliche wurde durch eine Reihe von namhaften katholischen Denker im Laufe der Jahrzehnte verschrien.

Famed katholischen Denker Dietrich von Hildebrand, genannt von Johannes Paul II "eine der großen Ethiker des zwanzigsten Jahrhunderts" und von Papst Benedikt XVI eine der "prominentesten" Zahlen in der intellektuellen Geschichte der Kirche im letzten Jahrhundert, entschieden, dass jede Form von Unterricht Sexualerziehung geschädigte Kinder.

"Die Natur des Geschlechts, der selbst, muss zunächst erfasst werden , wenn wir den Schaden für die Seelen der Kinder , die von den so genannten Sexualerziehung in der Schule getan zu schätzen - Schäden , die nicht nur vom moralischen Standpunkt aus, sondern auch von der einer der menschlichen Integrität und geistigen Gesundheit ", schrieb er in einem Aufsatz im Jahr 1969 veröffentlicht, acht Jahre vor seinem Tod.

die "heilige Schamhaftigkeit" von jungen Menschen zu schützen, während auf der "moralische Bedeutung" vorbei und "geheimnisvollen Charakter" des Geschlechts nur von den Eltern durchgeführt werden kann, schreibt er.

"Um die richtige Haltung und Vision in der menschlichen Person zu dieser Sphäre des Geschlechts zu entwickeln, gibt es nur eine Möglichkeit; nämlich Informationen über das Geheimnis des Geschlechts muss in großer Ehrfurcht und in einem strengen Duo-persönlichen Dialog, des Vaters oder der Mutter mit ihrem Kind offen gelegt werden. Absolut ausgeschlossen ist die pseudowissenschaftlichen Unterricht über Sex in einem Klassenzimmer - das heißt, in einem Neutralisierungs und Öffentlichkeitsgesättigten Atmosphäre ", schrieb er.

Die Eltern sind "verantwortlich für die Sexualerziehung im wahrsten Sinne der Bildung", schrieb er und fügte hinzu, dass sie "muss das Kind vor allen Neutralisieren Diskussionen dieses Feldes zu schützen."

Die katholische Denker seinem Aufsatz endete die Worte Jesu gefunden im Evangelium des Matthäus zitiert: "Wer aber einem dieser Kleinen ärgert ist, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ein Mühlstein sollte an seinen Hals gehängt werden, und daß er in die Tiefe des Meeres versenkt werden. "

Kontakt Informationen:
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life
Anmerkung der Redaktion: Der Päpstliche Rat für die Familie ist , bittet um Feedback über ihr Programm. Bitte respektiert in der Kommunikation.
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life

Die PCF kontaktiert werden kann seine Online - Plattform hier (scrollen nach unten auf der Seite) oder die folgenden Informationen mit:

Produktion Pontificium Consilium Pro Familia
Piazza di San Calisto
16 00153 Roma
Telefon: +39 0669887243
E-Mail: pcf@family.va

von esther10 05.08.2016 00:00

Offener Brief an meine einjährige Tochter: Hätte ich nur geahnt…

Mama Ines geht am ersten Geburtstag ihrer Tochter Einiges durch den Kopf. Auf so Vieles war sie nicht vorbereitet. In einem offenen Brief lässt sie ihren Gefühlen freien Lauf. Kannst Du diese Gefühle nachvollziehen?
Liebe Leni,

heute wirst du eins.

Bevor du auf der Welt warst, lauerten an jeder Ecke Warnungen. Warnungen vor den unerträglichen Schmerzen während der Geburt. Warnungen vor schlaflosen Nächten. Warnungen, dass unser Leben bald nicht mehr dasselbe sein würde.

Hätte ich nur geahnt, was mir wirklich bevorstehen würde…



Dass in dem Moment, in dem du das erste Mal auf meiner Brust liegen würdest, mein Herz vor purem Glück so sehr pochen würde wie noch nie zuvor. Dass ich mir ab diesem Augenblick nie wieder ein Leben ohne dich vorstellen könnte.

Dass ich die erste Nacht im Krankenhaus wach neben dir liegen würde, total erschöpft, aber mit Freudentränen überströmt. Dass ich nicht aufhören könnte dich stundenlang anzusehen, weil du so wunderschön sein würdest.

Dass ich mich trotz Stress, neuer Herausforderungen und schlafloser Nächte ganz neu in deinen Vater verlieben würde. Dass ich es lieben würde, ihm dabei zuzusehen wie er dich auf Händen trägt. Dass ich es lieben würde, wie er dir mit deinen gerade mal 49cm ins Ohr flüstert„Du bist eine starke, selbstbewusste Frau. Lass dir von niemandem je etwas anderes sagen. Du kannst alles schaffen, was du willst.“ Und dass mein Herz dabei vor Liebe in tausend kleine Teile zerspringen würde.

Dass es mir jedes Mal das Herz brechen würde, dich weinen zu sehen.

Und ich mich nie daran gewöhnen würde.

Dass ich dich nachts in den Schlaf wiegen würde und mir hin und wieder selbst eine Träne über die Wange kullern würde. Weil ich diesen Moment am liebsten für immer einfangen wollen würde. Weil du morgen früh schon nie mehr so klein sein würdest wie in diesem Augenblick.

Dass ich die ersten Nächte, in denen du durchschlafen würdest, ständig wach neben deinem Bett stehen würde. Um zu kontrollieren, ob du noch atmest. Dass ich keine größere Angst mehr im Leben hätte, als dich zu verlieren.

Dass ich es lieben würde, in jeder Ecke unseres Hauses dein Spielzeug zu finden. Dass ich mir die leisen Tage ohne dich nie wieder zurück wünschen würde.

Dass es mich unglaublich berühren würde, für dich unersetzbar zu sein.

Dass mich nichts stolzer machen könnte als dich zum Lachen zu bringen.

Dass mein Leben so reich und voller Liebe sein würde. So reich, wie ich es mir in meinen schönsten Träumen nicht hätte wünschen können.

Dass ich jemals so unglaublich viel Dankbarkeit verspüren würde. Für meine Familie. Für mein Leben. Für dich.

Dass die Zeit nach der Geburt ein Vollzeitjob sein würde. Der beste, den ich jemals hatte.

Happy Birthday, Sonnenscheinchen.

Dieser Text erschien im Original auf inkaverliebt.com
https://inkaverliebt.com/2016/04/28/haet...ahnt/#more-2307


von esther10 04.08.2016 00:57

Pro-Life Demokraten sagen, dass sie nicht für Hillary Clinton zur Wahl gehen können, weil sie ist Pro-Abtreibung

NATIONALE EMILY DEROIS 1. AUGUST 2016 | 1.16 WASHINGTON, DC


"Das erste, was jeder fragt ist: Ich kann nicht für einen Demokraten stimmen kann, weil ich pro-Leben bin. Wenn wir das Wort heraus zu bekommen, dass es Demokraten, die Pro-Leben, das ist eine gute Sache ", sagte Ruth.

Ruth machte die Aussage während eines Empfangs in Philadelphia zu Ehren Louisiana Demokratischen Gov. John Bel Edwards, der mehrere Pro-Life - Gesetze unterzeichnet hat. Ruth, zusammen mit anderen, beschrieb seine Frustration über die pro-Abtreibung Plattform der Partei. Sie waren auch an den Vizepräsidenten nominierte, Tim Kaine abgeraten. Kaine behauptet , persönlich zur Abtreibung zu widersprechen , aber unterstützt er Roe v. Wade und sagt er nicht in der Art und Weise von Hillary Clinton hat sich zum Ziel stehen wird die Steuerzahler zu zwingen , Abtreibungen zu finanzieren .

"Wir wollen sehen, Abtreibung selten sein", so Ruth. "Wenn wir eine gute Wirtschaftspolitik zu sehen, da die Tendenz zur Abtreibung weniger Notwendigkeit zu sein, und wir müssen über Mütter betroffen sein, auch, und nicht einmal, um diese Wahl zu treffen, wenn sie nicht zu haben."

Die Democratic National Convention Delegierten genehmigte vor kurzem die meisten pro-Abtreibung Plattform der Partei überhaupt. Die Plattform wendet sich gegen die Hyde Änderung, die Finanzierung der meisten Abtreibungen direkten Steuerzahler verbietet und hat so seit den späten 1970er Jahren gemacht. Gefolgt vom Obersten Gerichtshof ist die Änderung nun ein Ziel von Abtreibung befürwortet, die von pro-Wahl zu pro-Abtreibung bewegt haben - zwingt die Amerikaner nicht nur vor der Geburt unbegrenzte Abtreibungen zu akzeptieren, sondern auch für sie zu bezahlen.
*
MELDEN SIE DAS VERSPRECHEN! Wir wenden uns gegen Hillary Clinton!
http://www.gopetition.com/petitions/we-o...ry-clinton.html
Ziel: Hillary Clinton Region: vereinigte Staaten von Amerika Webseite:

www.LifeNews.com
Abtreibung Aktivist Hillary Clinton hat ihr Gebot für die Demokratische Partei Nominierung für den Präsidenten bekannt gegeben. Für die Pro-Life - Bewegung und der Schutz des ungeborenen Kinder vor der Abtreibung, müssen wir die Abtreibung Präsident Barack Obama ersetzen mit einem Pro-Life - Präsident. Es wäre ein monumentaler Verlust für das ungeborene Kind sein , wenn Hillary Clinton Präsident wird. Wenn sie zum Präsidenten gewählt wird, Hillary Clinton Abtreibung bei jeder Gelegenheit voran wird weitergehen . Ein Präsident Hillary Clinton für vier oder sogar acht Jahre im Weißen Haus wird seit Jahrzehnten Abtreibung legal halten , als sie den Supreme Court mit pro-Abtreibung Extremisten stapeln. Hillary Clinton Amerikaner zwingen wird , für Abtreibungen mit unseren Steuergeldern zu zahlen, wird sie schieben Abtreibung auf internationaler Ebene und eine Clinton - Regierung würde weiterhin Abtreibung in Care drängen und zwingen die Unternehmen , wie Hobby Lobby für Abtreibungen für ihre Mitarbeiter zu bezahlen. aus diesem Grund haben wir Hillary Clinton stark entgegensetzen!
*
Während Abtreibung Unternehmen wie Planned Parenthood einige Steuergelder zu tun bekommen, werden sie nicht angenommen, für Abtreibungen, das Geld zu verwenden. Wenn Hyde aufgehoben wurde, ändern Sie das wäre, und Abtreibung Unternehmen frei könnten und offen Steuergelder für Abtreibungen erhalten.

Die radikalen Demokratischen Partei neue Entscheidung hat viele Demokraten verärgert. Pro-Life-Demokraten hatten nur einen Lautsprecher, sie zu vertreten, wenn die Abstimmung über die neue Plattform aufgenommen wurde, nach myAJC. James Zogby, Gründer und Präsident des Arab American Institute, erklärte in einem Telefoninterview, dass die DNC seinen Vorschlag abgelehnt Demokraten die unterschiedliche Meinungen über die Abtreibung zu erklären, so der Bericht.
hier geht es weiter
http://www.lifenews.com/2016/08/01/pro-l...s-pro-abortion/

***


https://americaneedsfatima.org/forms/E16532.html?lang=en



von esther10 04.08.2016 00:53

NACHRICHTEN HEIRAT , PORNOGRAPHIE Mi 3. August 2016 - 04.
Studie findet Rate der Abstinenz unter Millennials die Höhe schnellen


Abstinenz

3. August 2016 ( Lifesitenews ) - Think Millennials sind die sexuell aktive Generation in der Geschichte? Denken Sie noch einmal, sagen die Autoren einer neuen Studie am Montag veröffentlicht.

Die Zahl der jungen Erwachsenen in den 1990er Jahren geboren, berichten sie nicht Sex ist mehr als doppelt so hoch wie es für die Baby-Boomer-Generation war, ein Zeichen, sie von den Folgen der sexuellen Revolution gelernt haben, sagen Experten Lifesitenews.

Die Studie fand heraus, dass 15 Prozent der Millenials im Alter von 20 bis 24 sagten, sie hätten Sex seit 18 Jahren nicht gehabt hatte, mehr als die in den späten 1960er Jahren geboren (sechs Prozent), 1970 (11 Prozent) oder der 1980er Jahre (12 Prozent). Das ist niedriger als ihre Kolleginnen und Millenials in den letzten zehn Jahren geboren.

Die Definition von "Sex" ist dem Befragten überlassen zu definieren. Allerdings ist die Zahl der Frauen , die sexuell abstinent waren als junge Erwachsene seit den 1960er Jahren verdreifacht, während die Zahl der Menschen verdoppelt, nach der Studie, die im erschien Archive of Sexual Behavior .

"Ich glaube , dass viele von ihnen die Erwachsenen um sie herum beobachten und dass Sex ohne Grenzen Abschluss ist nicht die Menschen glücklich zu machen" , insbesondere "Eltern mit mehreren Ehen und Scheidungen" , so Dr. Jennifer Roback Morse von The Ruth Institut sagte Lifesitenews.

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass "die neue sexuelle Revolution hat als erster Gedanke hinter einem größeren Segment der Generation scheinbar gelassen."

"Die Idee , dass diese Kinder sind" hinter sich gelassen "durch die sexuelle Revolution ist ziemlich seltsam, als ob sie irgendwie in einem Luftschutzbunker versiegelt worden bin und wusste nie , es passiert ist ," Rebecca Oas, Ph.D., Associate Director von Forschung für das Zentrum für Familie und Menschenrechte (C-Fam) , sagte Lifesitenews. "wahrscheinlicher ist , dass sie dieses Experiment ihren Lauf gesehen habe und beschlossen , sie nicht von jemand anderem Fehler , anstatt ihre eigenen lernen würde."

Der Befund , verzahnt mit CDC Zahlen , die die Mehrheit der Jugendlichen zeigen , entscheiden sich nicht um Sex zu haben. Nur 41 Prozent der High - School - Schüler berichtete sexuelle Aktivität, einen 13-Punkte - Rückgang seit 1991 Millenials auch eine geringere durchschnittliche Anzahl der Sexualpartner haben (acht) als die beiden Baby - Boomer (11) und der Generation X (10).

Valerie Huber, der Präsident von Ascend , sagte Lifesitenews , dass ihre Gruppe - früher die National Abstinence Education Association - "die Barna - Gruppe in Auftrag gegeben Umfrage 18 und 19 - Jährigen und kam zu ähnlichen Ergebnissen. Die Mehrheit nicht wie die Idee der "Einhaken" , und die meisten von denen , die nicht sexuell erlebt wurden für eine feste Beziehung gewartet haben . "

Einige wissen nicht , was die Ergebnisse zu machen. Die Washington Post schrieb : " Eine Verzögerung Sex ist nicht unbedingt schlecht, sagen Experten."

Zahlreiche Studien zeigen, in einem jüngeren überdurchschnittlich Alter führt zu negativen Ergebnissen, die Sex, während der sexuellen Aktivität zu verzögern und die Anzahl der Partner hat positive Ergebnisse zu reduzieren.

Dana Haynie von der Ohio State University herausgefunden , dass eine frühe sexuelle Aktivität Kriminalität stieg um 20 Prozent. Experten haben davor gewarnt , dass frühere sexuelle Aktivität erhöhen kann Angst und negative psychologische Reaktionen, wie verwendet das Gefühl , vor allem für Mädchen. Eine Studie in Pediatrics im vergangenen Jahr abgeschlossen , dass unruhigen Kinder eher früher Sex im Leben zu beginnen waren, um den Teufelskreis zu verstärken.

Diejenigen , die Sex hatten später als der Durchschnitt hatten höhere Einkommen, Bildungsniveau und die Zufriedenheit in der Ehe, nach zu einem Bericht 2012 von Dr. Paige Harden von der University of Texas.

Ein 2014 - Bericht festgestellt , dass mehrere Sexualpartner und das Zusammenleben mit vor der Ehe Eheglück sank nach Paare schließlich den Knoten gebunden.

"Wir wissen, dass eine frühe Sexualverhalten ein Muster für eine spätere Verhalten einzustellen neigt. Die Tatsache, dass immer mehr Schwellen Erwachsene Geschlechts zu vermeiden schlägt vor, sie erkennen, dass Casual Sex ihre Lebensziele gefährden können ", sagte Huber Lifesitenews.

Ein junger Mensch sagte der Washington Post , dass so viel Sex in der Pornografie dargestellt gesehen zu haben, "es ist wirklich nichts Magisches an sich" mehr.

Diejenigen, die Gottesdienste besuchen sind eher abstinent zu werden, wie gut. "Es gab eine signifikante Steigerung der sexuellen Inaktivität unter denen, die einmal in der Woche Gottesdienste besuchen oder mehr im Vergleich mit denen, die dies nicht tun," Oas zur Kenntnis genommen.

Huber sagte die häufigsten Gründe, junge Menschen für die Verzögerung Sex wurden persönliche Werte und einen Fokus auf Ascend berichtet, ihre Ziele zu erreichen. Sie ermutigte Schulen Sexuelle Risikovermeidung (SRA) Bildung lehren - im Gegensatz zu sexuellem Risiko Reducation (SRR) oder umfassende Sexualerziehung, die vorhanden jugendlich sexuelle Aktivität als normativer.

Die Studie stellt fest, "Abstinenz nur Sexualerziehung und Jungfräulichkeit Zusagen immer beliebter wurde (und vom Bund finanzierte) nach den 1980er Jahren, vor allem zwischen 1996 und 2009, als nur Abstinenz-Programme große Mengen von Bundes- und Landesmittel erhalten." Studien haben gezeigt , dass Abstinenz-basierte Ausbildung reduziert die Gesamt Teen Sex Rate .

"Diese neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass unsere Schüler eine positive und gesunde Vision für ihre Zukunft gefangen haben", sagte sie. "Es bedeutet auch, dass wir müssen, wie eine Gesellschaft, mehr absichtlich auf diese gleiche gesundes Verhalten für junge, alleinstehende Erwachsene zu verstärken."
https://www.lifesitenews.com/news/study-...ong-millennials


von esther10 04.08.2016 00:53

Göttingen
Polizeiauto (Symboldbild) Foto: picture alliance/Bildagentur-online


GÖTTINGEN. Der Leiter der Polizeiinspektion Göttingen, Thomas Rath, hat die Aggressivität von Teilnehmern einer linken Demonstration in der Universitätsstadt am vergangenen Sonntag verurteilt. Der „Haß und die menschenverachtenden Anfeindungen, die den einschreitenden Beamten und Beamtinnen, auch schon deutlich vor ihrem Einsatz innerhalb der Versammlung, entgegengeschlagen sind“, hätten ihn sprachlos gemacht, so der Polizeichef in einer Pressemitteilung am Mittwoch.

Sieben Bereitschaftspolizisten waren im Verlauf der Kundgebung des Göttinger „Bündnis gegen Rechts“ verletzt worden; zwei von ihnen von ihnen so schwer, daß sie bis auf weiteres dienstunfähig sind. Die „unkontrollierte massive Gewalt“ habe sich auch gegen Fahrzeuge der Polizei gerichtet.

„Am Rande der Demonstration zerkratzen Unbekannt zwei Mannschaftswagen, beschmierten einen von ihnen in roter Farbe mit der Parole ACAB, traten Scheibenwischer ab, beschädigten die Blaulichter im Kühlergrill und zerstörten ein Rücklicht. Die Höhe des verursachten Gesamtschadens steht noch nicht fest.“ Laut Polizei sei die Stimmung aggressiver gewesen als sonst in Göttingen.

„Nicht nur aus linksextremem Spektrum“

Anlaß der Demonstration war eine „Mahnwache“ des „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“, der der rechtsextremen Szene zugeordnet wird. Gegendemonstranten hatten dabei versucht, die Absperrungen zu überwinden. Gegen sie wird wegen Körperverletzung, Landfriedensbruchs und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. „Die hochemotionale Aggressivität vieler Kundgebungsteilnehmer, die überwiegend, aber leider nicht nur, dem linksextremen Spektrum zuzuordnen waren“, mache ihn „tief betroffen“, kritisierte Inspektionsleiter Rath.

„Wenn man es der Polizei tatsächlich als Provokation auslegt, daß sie in rechtmäßiger Amtsausübung versucht, wiedererkannte Straftäter festzunehmen und potentielle Depots von Wurfgeschossen auszuheben, ist in meiner Wahrnehmung irgendetwas aus den Fugen geraten. Werden dann diese Maßnahmen auch noch gewaltsam und vermummt ‘im Namen des zivilen Ungehorsams’ seitens der Demonstranten verhindert, fällt es mir schwer, das unseren jungen Beamten, die idealistisch und mit anderen Wertmaßstäben aus der Ausbildung gekommen sind, zu erklären“, teilte der Leitende Polizeidirektor mit.

Indirekt kritisierte Rath auch Mitglieder des „Bündnis gegen Rechts“, die er aufforderte, bei vergleichbaren Eskalationen sich nicht nur inhaltlich, sondern auch räumlich zu distanzieren. Zuvor hatte einer der Anmelder der Demonstration das Vorgehen der Polizei als unverhältnismäßig kritisiert. Zu den Rednern auf der linken Kundgebung gehörte auch der Göttinger Grünen-Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin. (vo)
https://jungefreiheit.de/politik/deutsch...r-linke-gewalt/

von esther10 04.08.2016 00:49

4. August 2016

Baden-Württemberg

Asylbewerber blockieren Straße und gehen auf Fahrer los


Logo der Polizei Baden-Württemberg Foto: picture alliance/Eibner-Pressefoto

HEIDELSHEIM. Eine Gruppe von Asylbewerbern hat in der Nähe des baden-württembergischen Heidelsheim versucht, eine Bundesstraße zu blockieren. Laut Zeugen rannten am Mittwoch abend zuerst zwei Männer unvermittelt auf die Fahrbahn und zwangen zwei herannahende Autos zu einer Vollbremsung, berichtet die Polizei.

„Beide Personen ließen sich anschließend zur Sitzblockade nieder und verhinderten gleichzeitig auch die Durchfahrt des Gegenverkehrs“, teilte das Polizeipräsidium Karlsruhe mit. Nachdem drei Fahrzeuginsassen auf die Asylbewerber zugingen, erhielten die Blockierer Unterstützung von 25 weiteren mit Kanthölzern bewaffneten Personen.

„Die drei Fahrzeuginsassen, allesamt Handwerker, haben daraufhin den Ermittlungen zufolge ihren Kofferraum geöffnet und sich ihrerseits mit Eisenstangen und Nagelschußgeräten ausgestattet.“ Beide Personengruppen entfernten sich danach vom Tatort. Die Polizei stellte nach ihrem Eintreffen bei den Asylbewerbern die Holzstöcke sicher. Laut der Behörde wollten die Asylbewerber mit der Aktion „ihren Unmut über die Verlegung in eine andere Unterkunft“ zum Ausdruck bringen.
https://jungefreiheit.de/politik/deutsch...auf-fahrer-los/

(ho)

von esther10 04.08.2016 00:46

Österreichische Bischof: Franziskus hat mir gesagt, "Gender-Ideologie ist dämonisch '

Andreas Laun , Franziskus

VATIKAN - Papst Francis verurteilt "Gender-Ideologie" stark in einem privaten Gespräch mit dem österreichischen Bischof Andreas Laun zu Beginn dieses Jahres, die kürzlich in einem Aufsatz im Zusammenhang mit Bischof.

So folgt der Papst in die Fußstapfen seines Vorgängers, Papst Benedikt XVI in zu tun. Gegen Ende seines Pontifikats, sprach der Papst emeritierter zweimal über Gender - Ideologie als " eine negative Entwicklung für die Menschheit " , und eine " tiefe Lüge " , die "es die Pflicht der Hirten der Kirche ist" die Gläubigen "zu setzen auf der Hut gegen."


Franziskus Weihrauch

"Als Antwort auf meinen frag, sagte Franziskus," Gender - Ideologie dämonische ist! ' " , So Bischof Laun in seinem Essay schrieb fügte hinzu, dass der Papst nicht in seinem Kommentar wurde Übertreibung. Steve Jalsevac / LifeSiteNews.com
Bischof Laun, Weihbischof von Salzburg, schrieb über die Worte von Papst Francis März in einem Essay für die deutschen katholischen Nachrichtenpublikation Kath.net. Bischof Laun sagte , dass er den Lifesitenews Papst traf kurz am 30. Januar im Rahmen des Österreichischen Bischofs Ad - limina - Besuch , ein Treffen mit dem Papst , die Bischöfe alle fünf Jahre zu tun haben. Laun fügte hinzu , dass er der letzte der Bischöfe mit dem Heiligen Vater zu sprechen war.

"Als Antwort auf meinen frag, sagte Franziskus," Gender-Ideologie dämonische ist! ' "Laun in seinem Essay schrieb fügte hinzu, dass der Papst nicht in seinem Kommentar wurde übertrieben. "In der Tat, Gender-Ideologie ist die Zerstörung von Personen, weshalb wurde Franziskus gerechtfertigt nannte es dämonisch", sagte er.

Das Schreiben von Gender-Ideologie, erklärte Bischof Laun, dass "die Kernthese dieses kranken Produkt der Vernunft ist das Endergebnis eines radikalen Feminismus, die der homosexuellen Lobby zu eigen gemacht hat."

"Es behauptet, dass es nicht nur Mann und Frau, sondern auch andere" Geschlechter ". Und weiter: jede Person sein oder ihr Geschlecht auswählen zu können ", fügte er hinzu.

"Heute", sagte er, "es wird von den Regierungen und VIPs gefördert und erhebliche Mengen an Geld auf die Verbreitung sie ausgegeben haben, auch in Unterrichtsmaterialien für Kindergärten und Schulen."

Weitere Informationen zu diesem Thema, ermutigte Bischof Laun das Lesen des neuesten Buches von dem berühmten deutschen katholischen Soziologen Gabriele Kuby, Die globale sexuelle Revolution: Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit (The Global sexuelle Revolution: Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit ).

Kuby, ein langjähriger Bekannter von Papst Benedikt präsentierte formell die jetzt Papst-emeritus mit einer Kopie des Buches im November 2012. "Gott sei Dank, dass Sie schreiben und zu sprechen (über diese Dinge)", sagte Papst Benedikt ihr.

Für Kuby ist es nicht schockierend, was Gender-Ideologie dämonisch zu nennen.

"Gender-Ideologie der tiefste Rebellion gegen Gott ist, was möglich ist", sagte Kuby Lifesitenews. "Der Mensch lebt nicht akzeptieren, dass er als Mann oder Frau geschaffen wird, nein, sagt er," ich entscheiden! Das ist meine Freiheit! " - Gegen Erfahrung, gegen die Natur, gegen die Vernunft, gegen die Wissenschaft "!

"Es ist die ultimative Perversion des Individualismus", erklärte sie, "Es raubt Mann des letzten Rest seiner Identität, das heißt, ein Mann und eine Frau zu sein, nach dem verlorenen Glauben und Familie und Nation haben."

"Es tatsächlich teuflisch", schloss sie, "dass eine Ideologie, die jeder Mensch als Lüge erkennen kann, kann den gesunden Menschenverstand der Menschen erfassen und die dominante Ideologie unserer Zeit geworden."

In seiner 21. Dezember 2012 Adresse an die Römische Kurie, gab Papst Benedikt eine umfangreiche Warnung über die Verwendung der "Begriff" Gender "als eine neue Philosophie der Sexualität."

"Nach dieser Philosophie, Sex ist nicht mehr ein bestimmtes Element der Natur, dass der Mensch zu akzeptieren hat und persönlich Sinn machen: es ist eine soziale Rolle, die wir für uns selbst wählen, während es in der Vergangenheit für uns von der Gesellschaft gewählt wurde, " er sagte. "Die tiefe Lüge dieser Theorie und der anthropologischen Revolution in ihr enthalten ist offensichtlich."

Der Papst fuhr fort:

Die Menschen bestreiten die Idee , dass sie von ihrer körperlichen Identität eine Art, gegeben haben, die als bestimmendes Element des Menschen dient. Sie leugnen , ihre Natur und entscheiden , dass es vorher nicht etwas zu ihnen gegeben ist, sondern dass sie es für sich. Nach dem biblischen Schöpfungsbericht, ist von Gott als Mann und Frau bezieht sich auf die Essenz des menschlichen Kreatur geschaffen. Diese Dualität ist ein wesentlicher Aspekt dessen , was Mensch auf sich hat , wie von Gott bestimmt. Diese sehr Dualität als etwas , das vorher gegeben , was umstritten ist jetzt. Die Worte der Schöpfungsbericht: "Mann und Frau schuf er sie" ( Gen 1,27) nicht mehr gelten. Nein, was gilt jetzt , ist dies: es war nicht Gott, der sie erschaffen männlich und weiblich - bisher Gesellschaft dies tat, jetzt entscheiden wir für uns selbst. Mann und Frau , wie geschaffen Realitäten, wie die Natur des Menschen, nicht mehr existieren. Man nennt seine Art in Frage.
Benedikt XVI nahm die Schaden-Philosophie auf die Würde des Menschen, Familie und Kinder. "Wenn die Freiheit, kreativ zu sein wird, die Freiheit, sich selbst zu schaffen, dann müssen die Hersteller selbst abgelehnt wird und letztlich auch der Mensch beraubt seine Würde als Geschöpf Gottes, als das Bild Gottes im Kern seines Wesens."

Papst Benedikt wieder angesprochen Gender - Ideologie einen Monat später in einem 19. Januar 2013 Adresse . "Es ist die Pflicht der Hirten der Kirche" , sagte Papst Benedikt, "die katholischen Gläubigen zu setzen und jeden Menschen guten Willens und der rechten Vernunft auf der Hut gegen den Trend dieser Ideologien."

"Es ist ein negativer Trend für die Menschheit, auch wenn es durch gute Gefühle im Namen des angeblichen Fortschritts angeblichen Rechte oder einer angeblichen Humanismus verschleiert werden kann", sagte er. "So ist die Kirche bekräftigt ihre große" Ja "auf die Würde und die Schönheit der Ehe als Ausdruck der Gläubigen und großzügig Bindung zwischen Mann und Frau, und ihr nicht zu" Gender "Philosophien, weil die Wechselwirkungen zwischen männlichen und weiblichen ist ein Ausdruck von der Schönheit der Natur vom Schöpfer gewollt. "
https://www.lifesitenews.com/news/austri...logy-is-demonic


von esther10 04.08.2016 00:45

Imame in der Kirche: eine schwere Beleidigung gegen den Glauben und die Religion
4. August 2016



Muslime vor der Kirche Saint Etienne du Rouvray in der am 26. Juli Abbé Jacques Hamel ermordet wurde
von Roberto de Mattei*

Der Vorsitzende der Italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Angelo Bagnasco, kritisierte jene Katholiken, die über die Einladung an die Muslime, am Sonntag, dem 31. Juli in den italienischen Kirchen zu beten, erstaunt und in vielen Fällen empört waren. „Ich verstehe den Grund wirklich nicht. Mir scheint wirklich kein Grund zu bestehen“, so der Kardinal. Seiner Ansicht nach will die Teilnahme von Tausenden von Muslimen am Gebet vor dem Altar „ein Wort der Verurteilung und eine absolute Distanzierung jener sein, Muslime, aber nicht nur, die keine Form der Gewalt akzeptieren“. In Wirklichkeit war die Teilnahme der Muslime an den liturgischen Zeremonien in Italien und Frankreich, wie Msgr. Antonio Livi1 auf Nuova Bussola Quotidiana anmerkte, eine ebenso sakrilegische wie unsinnige Aktion.

Sakrilegisch, weil die katholischen Kirchen, im Gegensatz zu den Moscheen, nicht Versammlungs- oder Propagandazentren, sondern heilige Orte sind, wo Jesus Christus Anbetung entgegengebracht wird, der wahrhaft „mit Leib und Seele, Fleisch und Blut und Gottheit gegenwärtig“ ist. Wenn man ein Treffen zur Verurteilung der Gewalt für notwendig erachtete, dann hätte diese politische Aktion, denn um eine solche handelt es sich, an jedwedem anderen Ort stattfinden können, aber nicht im Haus Gottes, der für den Papst und die Bischöfe der einzig wahre Gott in drei Personen sein kann, der im Lauf der vergangenen Jahrhunderte manu militari vom Islam bekämpft wurde.

In Rom, in der Basilika Santa Maria in Trastevere, saßen drei Imame der Hauptstadt in der ersten Reihe. Zwei von ihnen, Ben Mohamed Mohamed und Sami Salem, sprachen vom Ambo und rezitierten mehrfach den Koran. Dem Evangelium und der Predigt kehrten sie aber den Rücken zu und murmelten ein muslimisches Gebet, während die Katholiken das Glaubensbekenntnis beteten.

In der Kathedrale von Bari rezitierte der sogenannte Imam Sharif Lorenzini auf Arabisch die erste Sure des Korans, in welcher der Unglaube der Christen mit folgenden Worten verurteilt wird: „Zeige uns den rechten Weg, den Weg jener, die du bevorzugt hast, nicht (den Weg) jener, die deinen Zorn verdient haben noch den jener, die abgeirrt sind.“

Was hier geschehen ist, ist auch bar jeder Vernunft, weil es keinen Grund dafür gibt, Muslime einzuladen, in einer katholischen Kirche zu beten und zu predigen. Die Initiative der französischen und der italienischen Bischöfe vermittelt den Eindruck, daß der Islam als solcher keine Verantwortung an der Strategie des Terrors trägt, als würden fanatische, aber kohärente Muslime weltweit nicht im Namen des Korans Christen massakrieren. Zu leugnen, wie Papst Franziskus, daß ein religiöser Krieg im Gange ist, ist gerade so, als würde man leugnen, daß die Roten Brigaden in den 70er Jahren einen politischen Krieg gegen den Staat geführt haben.

Das Motiv der Terroristen des Islamischen Staates (IS) ist religiös und ideologisch und speist sich aus bestimmten Versen des Korans. Im Namen des Korans werden aktuell auf der ganzen Welt Zehntausende von Christen verfolgt, vom Nahen Osten über Nigeria bis Indonesien.

Während die aktuelle Ausgabe von Dabiq, der offiziellen Zeitschrift des Kalifats, die eigenen Anhänger auffordert, das Kreuz zu zerstören und die Christen zu töten, spricht die Bischofskonferenz die Religion Mohammeds von jeder Verantwortung frei und lastet die Massaker der vergangenen Monate wenigen Extremisten auf. Das genaue Gegenteil davon ist wahr.

Es ist nur eine Minderheit (angeblich 23.000 von mehreren Millionen offiziell registrierten Muslimen), die der unsinnigen Initiative der Bischofskonferenzen gefolgt sind. Wie könnte man behaupten, daß die Mehrheit irrt, die diese Einladung ablehnt hat und jene, die ihr gefolgt sind, der Heuchelei bezichtigt? Warum sollten die Muslime, die einen religiösen Glauben bekennen, der vom katholischen Glauben nicht nur verschieden, sondern diesem diametral entgegengesetzt ist, in einer katholischen Kirche beten und predigen? Oder warum sollten sie die Katholiken einladen, in ihren Moscheen zu beten und zu predigen? Was am 31. Juli passiert ist, ist unter allen Gesichtspunkten eine schwerwiegende Beleidigung sowohl des Glaubens als auch der Religion.

*Roberto de Mattei, Historiker, Vater von fünf Kindern, Professor für Neuere Geschichte und Geschichte des Christentums an der Europäischen Universität Rom, Vorsitzender der Stiftung Lepanto, Autor zahlreicher Bücher, zuletzt erschienen: Vicario di Cristo. Il primato di Pietro tra normalità ed eccezione (Stellvertreter Christi. Der Primat des Petrus zwischen Normalität und Ausnahme), Verona 2013; in deutscher Übersetzung zuletzt: Das Zweite Vatikanische Konzil – eine bislang ungeschriebene Geschichte, Ruppichteroth 2011.
http://www.katholisches.info/2016/08/04/...d-die-religion/
Übersetzung: Giuseppe Nardi
Bild: Riposte Catholique


von esther10 04.08.2016 00:43

Franziskus: Kinder lehren sie können ihr Geschlecht wählen ist "schrecklich"

Bischöfe , Gender - Ideologie , Polen , Papst Benedikt XVI , Papst Francis , Weltjugendtag 2016


KRAKOW, Polen, 3. August 2016 ( Lifesitenews ) - Papst Francis stark kritisiert Gender - Theorie , während in Polen für den Weltjugendtag letzte Woche, sagen , es "schrecklich" war für die Kinder in der Schule gelehrt werden , dass das Geschlecht eine Wahl ist und dass solche Dinge belaufen sich auf die Zerstörung der Idee , dass der Mensch in Gottes Bild gemacht wird.

"Heute in der Schule, sie lehren, dies zu Kindern - für Kinder! -, Dass jeder ihr Geschlecht auswählen zu können ", sagte der Heilige Vater.

"Und warum diese lehren?", Fragte er, geht auf einen Fehler Lehrbücher geliefert von "Personen und Institutionen, die Geld spenden," für "ideologische Kolonisation" unterstützt von "sehr einflussreichen Ländern."

"Und das ist schrecklich", sagte Papst Francis.

Unter Bezugnahme auf die "Kolonisierung", sagte er, "Ich habe es eindeutig mit seinen Vor- und Nachnamen sagen werde -. Geschlecht ist"

Franziskus machte seine Äußerungen in einem privaten Treffen mit den Bischöfen von Polen während seines Besuchs dort für den Weltjugendtag. Der Vatikan veröffentlichte das Transkript der Sitzung am Dienstag.

Darüber hinaus vielleicht noch seine stärkste Aussage gegen Gender-Ideologie zu machen, der Papst zitierte auch sein Vorgänger auf dem Thema enthüllt, dass er Geschlecht mit Papst Benedikt XVI diskutiert hat, und er mit dem Papst emeritierter vereinbart, dass für die Schöpfung über Geschlecht gegen Gottes Plan gehen Theorie am Beispiel einer Ära heute der Sünde gegen Gott.

"Im Gespräch mit Papst Benedikt, der gut ist, und hat einen klaren Verstand, er sagte mir:" Heiligkeit, das ist die Epoche der Sünde gegen Gott, der Schöpfer ' ", sagte Franziskus, weiter über seine Vorgänger mit:" Er ist intelligent!"

"Gott schuf Mann und Frau", fuhr der Heilige Vater die polnischen Bischöfe zu sagen, auf. "Gott schuf die Welt auf diese Weise, auf diese Weise, auf diese Weise, und wir das Gegenteil tun."

Papst Benedikt Ausspruch von Gender-Ideologie als Sünde Der Pontifex schloss mit der Wieder betont, die Bischöfe sagen, er sie möchte auf diese zu reflektieren: - ". Es ist die Epoche der Sünde gegen Gott, den Schöpfer" "Wir denken, müssen über das, was Papst Benedikt sagte "

Franziskus hat Gender - Theorie verurteilt mehrmals vor, zuvor von "ideologischen Kolonisation" März 2015 in Italien zu sprechen.

"Gender - Theorie ein Fehler des menschlichen Geistes ist, die so viel Verwirrung führt" , er sagte zu der Zeit. "So die Familie wird angegriffen."

Im April des vergangenen Jahres , sagte der Papst Gender - Ideologie war ein Rückschritt für die Menschheit, und erklärt : "Wenn so genannte Gender - Theorie nicht ein Ausdruck der Frustration und Resignation ist, die sexuelle Differenz zielt darauf ab , aufzuheben , da sie nicht mehr in der Lage ist, Sieh's ein. Ja, laufen wir Gefahr von Rückschritt. Tatsächlich ist die Beseitigung der Differenz das Problem, nicht die Lösung. "

Der Heilige Vater referenziert "ideologische Kolonisation" Anfang letzten Jahres als gut, und im Jahr 2014 österreichische Bischof Andreas Laun schrieb in einem Essay , dass Franziskus ihm gesagt hatte,

https://www.lifesitenews.com/news/austri...logy-is-demonic
" Gender - Ideologie ist dämonisch! '"



von esther10 04.08.2016 00:37

„Weder Umkehr noch Reue“ – Die abstrusen Thesen des ehemaligen Bergoglio-Sprechers und Papst-Freundes
14. Januar 2016


Ex-Bergoglio-Sprecher und Papst-Freund mit abstrusen Ideen

(Rom) „Weltweites Gebetsnetz des Papstes“ steht am Ende von „Das Video des Papstes“, jenem Video mit den Gebetsmeinungen des Papstes für Januar 2016, mit dem ein bisher nicht gekannter Bruch in der päpstlichen Verkündigung vollzogen wurde. Als katholischer Priester tritt darin der ehemalige Pressesprecher von Jorge Mario Bergoglio auf. Ein Mann mit abstrusen Ideen.

Im deutschen Sprachraum nennt sich die Initiative Gebetsapostolat und ist eine Gründung französischer Jesuiten. Gegründet wurde das L’Apostolat de la Prière vom Jesuiten François-Xavier Gautrelet SJ bereits in den 1860er Jahren. 1890 wurde es von Papst Leo XIII. offiziell dem Jesuitenorden übertragen. Damit begann die eigentliche internationale Ausbreitung. Seither ist der jeweilige Generalobere auch für das Gebetsapostolat zuständig, das derzeit im Auftrag des Generaloberen vom französischen Jesuiten Frederic Fornos SJ geleitet wird.

„Unsägliches Video mit synkretistischer Botschaft“

Die Neuigkeit des Jahres 2016 liegt darin, daß die Gebetsmeinungen des Papstes nicht nur schriftlich, sondern auch mit einem Video verbreitet werden. „Einem unsäglichen Video mit einer latent synkretistischen Botschaft“, so Messa in Latino.

Produziert wurde das umstrittene Video, unter der Aufsicht des vatikanischen Fernsehzentrums Centro Televisivo Vaticano (CTV), von der Medien- und Werbeagentur La Machi von Barcelona. Die Veröffentlichung erfolgte direkt auf Facebook, Youtube, Twitter und anderen Internetkanälen.

Der Papst spricht in seiner Muttersprache Spanisch und sagt den Menschen, wofür sie beten sollen. Die Untertitel liegen in zehn verschiedenen Sprachen vor.

Das erste Video, jeden Monat soll ein neues folgen, wurde am 6. Januar, dem Dreikönigsfest, veröffentlicht. Die anderthalb Minuten wollen den „interreligiösen Dialog“ fördern. Die Religion der Menschen sei verschieden, doch alle würden an „die Liebe“ glauben, so die Botschaft in ihrem Kern.

Seither fehlt es nicht an heftiger Kritik, die dem Papst und seinen Kommunikationsexperten vorwirft, durch eine synkretistische Botschaft eine Gleichheit aller Religionen zu behaupten und damit deren „Gleich-Gültigkeit“.

Guillermo Marcò, der ehemalige Pressesprecher der Erzbischofs von Buenos Aires


Jorge Mario Bergoglio bei der Kardinalserhebung (2001) mit Guillermo Marcò (ganz rechts)
Anstoß erregt auch die Aussage des Papstes, wonach alle Menschen, gleich welchen Bekenntnisses, „Kinder Gottes“ seien. Eine Behauptung, die im Widerspruch zur Heilgen Schrift stehe, so die Kritiker. Dort werde eindeutig gesagt, nur im Namen des Dreieinigen Gottes Getaufte sind „Kinder Gottes“. Im Vatikan unter Papst Franziskus scheint man sich mit solchen „Details“ nicht aufzuhalten. Der Jesuitenorden zeigt sich dabei besonders eifrig.

Der Vatikanist Sandro Magister stellte sich unterdessen die Frage, wer denn der katholische Priester ist, der im Video neben einer Buddhistin, einem Moslem und einem Juden zu sehen ist. Magister liefert auch gleich die Antwort dazu. Es handelt sich um den Argentinier Guillermo Marcó, den Papst Franziskus persönlich „sehr gut“ kennt. Marcò war nämlich jahrelang Bergoglios offizieller Pressesprecher als Erzbischof von Buenos Aires.

Die argentinische „Kommunikationspanne“ gegen Papst Benedikt XVI.

Ende 2006 mußte sich Kardinal Bergoglio von ihm trennen. Der Grund war eine „Kommunikatiospanne“.

Marcò wurde nach der historischen Regensburger Rede von Papst Benedikt XVI. vom Nachrichtenmagazin Newsweek interviewt. Dabei schlug der Bergoglio-Sprecher unsanft auf den deutschen Papst ein und kritisierte dessen Worte über den Islam. Wörtlich sagte Marcò: „Er hat in 20 Sekunden zerstört, was in 20 Jahren mit dem Islam aufgebaut worden war. Was er gesagt hat, vertritt mich nicht.“

Daß Newsweek den Pressesprecher von Kardinal Bergoglio interviewte deutet darauf hin, daß der eigentliche Gesprächspartner der Kardinal selbst sein sollte. Dieser hatte sich bereits zuvor von Papst Benedikt XVI. distanziert. Marcò vertrat gegenüber der US-Zeitschrift nichts anderes als die Position seines Arbeitgebers. In Buenos Aires hatte sich ein Purpurträger öffentlich als Anti-Ratzinger positioniert. Ein Vorgang, der auch in anderen Erdteilen nicht unbemerkt blieb. Das war um so bemerkenswerter, als Bergoglio der direkte Gegenspieler Benedikts XVI. im Konklave von 2005 war. Die öffentliche Kritik kam kirchenintern nicht gut an. Der Erzbischof von Buenos Aires hielt sich fortan zurück.

Im Vatikan war man keineswegs erfreut über die argentinischen Querschüsse. Die Entlassung Marcòs durch Bergoglio war die „Bereinigung“ der Angelegenheit gegenüber dem Vatikan. Der Pressesprecher mußte für den Kardinal über die Klinge springe.

„Don Marcò verschwand aber nicht von der Bühne“, so Magister. Seine Entfernung als Pressesprecher tat auch der persönlichen Verbindung zu Bergoglio keinen Abbruch, wie sein nunmehriges Auftreten im Video an der Seite von Papst Franziskus zeigt.

Papst-Freund: Umkehr, Reue, Buße und Beichte abschaffen – oder fast


Papst Franziskus mit Guillermo Marcò in Santa Marta (2014)
Nicht bekannt sei, so Magister, was Papst Franziskus darüber denkt, was Marcò vor kurzem in der Beilage Valores Religiosas der größten argentinischen Tageszeitung El Clarín geschrieben hat.

„Das Jubeljahr, eine große Herausforderung“ heißt der Artikel Darin schreibt Bergoglios ehemaliger Pressesprecher eine neue Fassung des Gleichnisses vom verlorenen Sohnes. Dieser kehre nach Hause zurück, „nicht weil er bereut, sondern aus Notwendigkeit“. Das genüge, daß der Vater ihn wieder in die Arme schließt, ohne Umkehr zu verlangen.

Marcò vertritt damit im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit offen eine Barmherzigkeitstheorie, die Kritiker auch, versteckt, hinter der „neuen Barmherzigkeit“ von Papst Franziskus vermuten: eine Barmherzigkeit ohne Bekehrung, die Aufhebung von Reue, Umkehr und Buße, letztlich die Aufhebung des Jesus-Postulats: „Geh und sündige nicht mehr“.

Marcò schlägt dem Papst vor, „die Praxis des Beichtsakraments zu überarbeiten“, denn schon zu viele Jahrhunderte lang, habe „die Kirche den Sündern mit allen möglichen Strafen gedroht, im gegenwärtigen und im ewigen Leben, vor allem für die privaten Sünden, noch genauer für jene, die mit der freien Ausübung der Freuden und der Sexualität verbunden sind“.

Soll damit die Sünde abgeschafft werden? Nein, sagt Don Marcò, doch sollte, so sein Vorschlag an den Papst, die Beichte „nur mehr bei Sünden von öffentlichem Ärgernis“ notwendig sein. So sei es, jedenfalls nach Meinung von Don Marcò, Praxis der Kirche bis ins 12. Jahrhundert gewesen. Die privaten Verhaltensweisen hingegen sollten eine Sache zwischen dem Mensch und Gott sein, die sich jeder selbst ausmache, denn der Mensch sei imstande, im forum internum Gut und Böse zu unterscheiden.

„Eindruck, daß an der Richtung etwas nicht stimmt“

Papst Franziskus, der soeben über die Barmherzigkeit ein Gesprächsbuch mit seinem Hausvatikanisten Andrea Tornielli vorlegte, ein Büchlein, das sich vor allem an Sünder und Beichtväter richtet, wird den Thesen seines ehemaligen Pressesprechers kaum folgen können. Marcò wirft dennoch einen weiteren Schatten auf das argentinische Pontifikat. Immerhin war er etliche Jahre die „Stimme seines Herrn“. Es befremdet zumindest, daß in Bergoglios engstem Umfeld in üppigem Ausmaß häretisierende Überzeugungen wuchern. „Einiges [an diesem Pontifikat] vermittelt den Eindruck, daß an der Richtung etwas nicht stimmt“, kommentierte der spanische Historiker, Journalist und katholische Blogger Francisco Fernandez de la Cigoña im Zusammenhang mit der Bischofssynode in Rom.

Marcò war Bergoglios Pressesprecher, er stürzte wegen einer unangemessenen und in Rom als „unverschämt“ verstandenen Kritik an Papst Benedikt XVI., die Kardinal Bergoglio genauso vertreten hatte. Eine Übereinstimmung im Denken zwischen Bergoglio und Marcò fand im ersten Video des Gebetsapostolats „unsägliche“ Bestätigung.

Das gilt für die Annahme einer „Gleich-Gültigkeit“ aller Religionen, da das friedliche Zusammenleben der Menschen als höheres Gut gesehen wird. Das gilt ebenso für die Behauptung eines autonomen Gewissens als höchster Instanz, wie es Papst Franziskus gegenüber Eugenio Scalfari vertreten hat. Und es gilt latent auch für ein Barmherzigkeitsverständnis ohne Umkehr und Reue. Zentrale Begriffe wie Ablaß, Strafe, Fegefeuer, Gericht wurden von Papst Franziskus im Zusammenhang mit dem Heiligen Jahr der Barmherzigkeit bisher gemieden.

Papst Franziskus könne den Vorschlag seines „Freundes“ (Magister) schwerlich aufgreifen, so Magister, „aber es ist leicht vorstellbar, daß Don Marcò ihn bereits in die Praxis umsetzt. Ohne Furcht und ohne Reue.“
http://www.katholisches.info/2016/01/14/...papst-freundes/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: Das Video des Papstes/Youtube/Pinterst/Periodistadigital (Screenshot)


von esther10 04.08.2016 00:30

Islamischer Staat des portugiesischen Beiträge entfachen Terror Ängste bei Rio Olympischen Spiele 2016
IS schlägt Inspiration von 1972 München Angriffe nehmen; USA Schritte in Brasilien bei der Identifizierung von Bedrohungen zu helfen.


Geschrieben von Simon Romero, Michael Schmidt | Rio De Janeiro | Veröffentlicht am : 3. August 2016 00.56 Uhr

patrouillieren Soldaten den Flughafen von Rio de Janeiro am Dienstag, als Athleten für die Olympischen Spiele in Rio kommen, die am Freitag beginnen. (Quelle: AP)

Besorgt über mögliche Terroranschläge bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, Brasilien Regierung arbeitet eng mit den amerikanischen Strafverfolgungsbehörden und Nachrichtendienste Bedrohungen zu identifizieren und mögliche Katastrophen bei den Spielen vereiteln.

Trotz seiner berüchtigten Schlachten mit Gewaltverbrechen hat Brasilien weitgehend die Art der dreiste Terroranschlägen verschont, die viel von der Welt in den letzten Jahren rasselte haben, mit brasilianischen Beamten lange spielen die Nation die Anfälligkeit für homegrown Extremismus nach unten.

Aber Dschihadisten fordern Chaos bei den Olympischen Spielen, aufbauend auf einer Welle von Morden in Europa, den Vereinigten Staaten und anderen Ländern im vergangenen Jahr, darunter das Massaker an 130 Menschen in Paris und "einsamer Wolf" inspiriert durch die Angriffe islamischer Staat , dass hat für die Spiele über Brasiliens Sicherheitsvorbereitungen breite Ängste ausgelöst.

Amerikanische Beamte wurden Ausbildung brasilianischen Anti-Terror-Einheiten auf chemische und biologische Angriffe. Sie helfen weiche Ziele wie Restaurants zu identifizieren, Nachtclubs und Einkaufszentren, die weg sind von gut bewachten olympischen Stätten. Und sie haben für viele Monate gearbeitet brasilianischen Strafverfolgung und Militärpersonal in großen amerikanischen Sportveranstaltungen zu trainieren, einschließlich der Super Bowl im Februar.

Die Zusammenarbeit spiegelt eine bemerkenswerte Tauwetter in den Beziehungen nach dem Ärger im Jahr 2013 über amerikanische Überwachung der brasilianischen politischen Führer von der National Security Agency. Und die Verschiebung kam ein grelles Licht im letzten Monat, als der Brasilianer Ermittler ergab, dass das FBI hatte geholfen, sie zu identifizieren und unter dem Verdacht der Planung von Anschlägen für einen brasilianischen Islamist militante Gruppe, die Verteidiger namens der Shariah verhaftete mehrere der 10 Männer verfolgen.

"Die Amerikaner eine Schlüsselrolle spielen in Homing in auf Bereiche, die wir untersuchen müssen", sagte Rafael Brum Miron, ein Staatsanwalt in der südlichen Stadt Curitiba. "Ich weiß nicht, wie das FBI ihre Intelligenz bekam, aber es erwies sich als eine sehr wertvolle Führung zu sein."

Die Angst vor Terrorismus sind gemeinsam vor allen Olympischen Spielen. Aber die Häufigkeit der jüngsten Angriffe auf der ganzen Welt - und die relative Unerfahrenheit in Brasilien mit dem Terrorismus in die Auseinandersetzung - haben zu einem Gefühl der Dringlichkeit in Rio geführt.

Seit Wochen hat sich der islamische Staat worden sein Kern Propaganda ins Portugiesische und Werbung zu übersetzen, die es portugiesischen Lautsprecher benötigt, in welchem ​​Analysten befürchten, ist ein Versuch, ein Netzwerk in Brasilien zu rekrutieren und schaffen rund um die Olympischen Spiele zu schlagen.

Dschihadistischen Stellen wurden Anrufe für Angriffe zu erhöhen. Am 19. Juli wird ein Kanal dem Titel "The Believers Inspire!" Auf Telegramm, eine verschlüsselte Telefon App, darauf hingewiesen, dass "Lone Wolf von überall auf der Welt können nun nach Brasilien zu bewegen. Visa und Tickets und Reisen nach Brasilien wird sehr einfach in sha Allah zu bekommen. "

Der Kanal ging dann auf 17 Vorschläge für Angriffe rund um die Olympischen Spiele zu bieten, zu erwähnen, amerikanischen, britischen, Französisch und israelische Besucher als Ziele. Es sei darauf hingewiesen, dass Angreifer könnte "Giftstoffe oder Arzneimittel" in Essen fallen und Getränke, oder verwenden Sie "Spielzeug-Drohnen mit kleinen Sprengstoff", nach SITE Intelligence Group, die Kanäle Dschihad-Kommunikation überwacht.
1972 Spiele Massaker

hier geht es weiter
http://indianexpress.com/sports/rio-2016...-fears-2950453/

http://www.dvck-sosleben.de/

von esther10 04.08.2016 00:29

„Homo-App“ im Priesterseminar? Erzbischof ergreift drastische Maßnahmen
4. August 2016 0


St. Patrick's College in Maynooth

(Dublin) Die Erzdiözese Dublin bestätigte am Mittwoch, daß Erzbischof Diarmuid Martin „vorübergehend“ die Aufnahme neuer Studenten in das größte Priesterseminar Irlands untersagt hat. Grund für den Aufnahmestopp ist der Verdacht des Erzbischofs, daß sich am Priesterseminar eine „Homo-Kultur“ eingenistet habe. Der Aufnahmestopp ist nur eine Maßnahme, um gegen die Homosexualisierung des Priesterseminars vorzugehen.

Am Dienstag sagte Erzbischof Martin gegenüber dem staatlichen Rundfunksender RTE, er sei „unangenehm“ berührt wegen anonymer Anschuldigungen gegen eine nennenswerte Zahl von Seminaristen des Sankt-Patrick-Kollegs von Maynooth, die schriftlich und im Internet verbreitet wurden.

Wie der Erzbischof bestätigte, behaupten die Anschuldigungen, daß am Priesterseminar ein „homosexuelles Milieu“ bestehe und Studenten ein „Homo-App“ namens „Grindr“ verwenden würden, über das, so der Erzbischof, „Homo-Datings“ angebahnt werden.

Der Erzbischof nimmt die Anschuldigungen ernst und will reinen Tisch machen. „Die Anschuldigungen sind schwerwiegend“, sagte er am Dienstag der Presse, „noch schwerwiegender wäre jedoch, wenn sie den Tatsachen entsprechen.“ Das wolle und werde er klären.

„Der Gebrauch eines solchen Apps wäre nicht nur unangemessen für jemand, der sich darauf vorbereitet, ein zölibatärer Priester zu werden, sondern auch, weil ein solches App eine sexuelle Promiskuität fördert, die in keiner Weise einer reifen Haltung entspricht, die man sich von einem künftigen Priester erwarten darf“, so Erzbischof Martin.

Der Eintrittsjahrgang 2016 wird, so die Entscheidung des Erzbischofs, nicht in Maynooth das Studium aufnehmen, sondern am Päpstlichen Irischen Kolleg in Rom. Die Maßnahme bleibe solange aufrecht, bis die Vorwürfe in Maynooth geklärt seien. Entsprechende Untersuchungen hätten bereits begonnen, so der Erzbischof. Es gebe aber vorerst keine Anklageerhebung, weil im Augenblick nur anonymes Material vorliegt, das erst auf seine Echtheit geprüft werde.

Das Sankt-Patrick-Kolleg von Maynooth, etwa 25 Kilometer von Dublin entfernt, wurde 1795 gegründet und entwickelte sich zum größten Priesterseminar der Insel mit bis zu 500 Priesteramtskandidaten. Seit den 60er Jahren sind die Zahlen aufgrund der anhaltenden Berufungskrise rückläufig.

„Anonyme Anschuldigungen sind Gift“, so der Erzbischof, deshalb ziehe er es vor, „meine Studenten an einem anderen Ort studieren zu lassen.“ Er habe den anderen Bischöfen noch nicht empfohlen, seinem Beispiel zu folgen, werde sie aber informieren.

Zugleich mit der Bekanntgabe der Maßnahmen äußerte der Erzbischof die Hoffnung, daß sich die Anschuldigungen als unzutreffend erweisen. „Das werden wir klären.“ Gleichzeitig beklagte er eine exzessive „Bequemlichkeit“, die Seminaristen in Maynooth genießen würden, und forderte von der Seminarleitung entsprechende „Änderungen“.

http://www.vatican.va/roman_curia/congre...ruzione_ge.html

Homosexuelle dürfen in der katholischen Kirche nicht zu Priestern geweiht werden bzw. erst gar nicht in ein Priesterseminar aufgenommen werden, wie Papst Benedikt XVI. mit der Instruktion über Kriterien zur Berufungsklärung von Personen mit homosexuellen Tendenzen im Hinblick auf ihre Zulassung für das Priesteramt und zu den heiligen Weihen einschärfte. Die Maßnahme entspricht dem theologischen Verständnis des sakramentalen Priestertums und dem Naturrecht bezüglich Mann und Frau. Die Instruktion war auch Teil der päpstlichen Maßnahmen gegen den Pädophilie-Skandal, da der weitaus größte Teil der Kleriker, die sich sexuellen Mißbrauch Minderjähriger zuschulden kommen haben lassen, homosexuelle Neigungen hatten. Damit stellt die Instruktion mit dem Weihe- und Aufnahmeverbot auch einen Schutzdamm gegen den Versuch einer „Homo-Lobby“ in der Kirche, von der Papst Franziskus sprach, mit Hilfe des allgemeinen gesellschaftlichen Klimas in der Kirche eine Positionsänderung in Sachen Homosexualität herbeizuführen.
http://www.katholisches.info/2016/08/04/...che-massnahmen/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: Wikicommons
Newsletter


von esther10 04.08.2016 00:28

Millennials, Untreue und Porno


3. August 2016 (InstituteforFamilyStudies) - Im Juli Ashley Madison - der berüchtigte Betrug Website , deren 37 Millionen Kunden von einem Hacker im vergangenen Jahr ausgesetzt waren - startete eine neue Werbekampagne bei Rebranding die Kommerzialisierung der Untreue richtet. Nach dem Atlantik , sind die Änderungen eine neue Tagline - von der in-your-face " , das Leben kurz ist, eine Affäre haben," der vielleicht subtiler, der Präsident des Unternehmens , die Rebranding als erklärt "Ihr Moment suchen" . Bemühen, "entwickeln, wachsen und sich einzustimmen auf moderne Sexualität im Jahr 2016."

Während Ashley Madison Schöpfer könnte versuchen , das öffentliche Bild des Betrugs-for-hire aufzumöbeln, mißbilligen die überwiegende Mehrheit der erwachsenen Amerikaner immer noch auf einem Ehepartner zu betrügen. Aber das könnte bei den jüngeren Generationen sich ändern, entsprechend der neuen Forschung von Paul Hemez am Nationalen Zentrum für Familie und Ehe Forschung (NCFMR) an der Bowling Green State University.

Hemez verwendet , um Daten aus dem General Social Survey (GSS) für Erwachsene Haltung über eheliche Untreue zu prüfen, einschließlich der Veränderungen in der Einstellung seit 1973, sowie nach Alter, Geschlecht, Bildung, Familienstand und Rennen im Jahr 2014 fand er , dass seit dem frühen 1970er Jahren haben amerikanische Erwachsene im allgemeinen werden mehr mißbilligen Untreue - mit Ablehnung um 20 Prozent zwischen 1973 bis 2008 zu erhöhen , wenn 84 Prozent vereinbart , dass es für eine verheiratete Person "immer falsch" ist mit jemandem , sexuelle Beziehungen zu haben , anders als ihre Ehepartner. Doch im Jahr 2014 einigten sich der Anteil der Amerikaner , die die außereheliche sexuelle Beziehungen sind "immer falsch" sank auf 79 Prozent.

Warum sich der Rückgang nach Jahren stetig zunimmt? Hemez stellt fest , dass es in der GSS Erhebung aufgrund der jüngsten Aufnahme von Millennials (18-33 Alter) sein könnte. Im Vergleich zu älteren Generationen, Millennials, die für 27 Prozent der Stichprobe im Jahr 2014 entfielen, berichtete die niedrigsten Ablehnung der Untreue bei 75 Prozent.

Es gibt wahrscheinlich viele Faktoren hinter Millennials 'mehr permissive Haltung über Untreue, aber zumindest ein Faktor, der eine Überlegung wert ist , ob die weit verbreitete Verfügbarkeit von Pornografie eine Rolle spielen könnten. Millennials sind die erste Generation in einem mit Internet porn gesättigten Welt aufgewachsen zu sein. Und Umfragen zeigen , dass sie eher moralische Akzeptanz und regelmäßig als ältere Generationen Verwendung von Porno zu melden. Zum Beispiel kann eine 2014 Studie fand durch das öffentliche Religion Research Institute (PRRI) , dass 45 Prozent der Millennials die Pornographie ist Betrachtung "moralisch akzeptabel" im Vergleich zu 9 Prozent der Amerikaner im Alter von 68 und älter.

Vor kurzem eine Barna Group - Studie festgestellt , dass junge Erwachsene ( im Alter von 18 bis 24) und ältere Millennials ( im Alter von 25 bis 30) häufiger als andere Altersgruppen Porno regelmäßig " die Suche nach" zu berichten: 57 Prozent der jungen Erwachsenen und 43 Prozent älterer Millennials sagte sie porno einmal suchen oder zweimal im Monat, im Vergleich zu 41 Prozent der Gen-X Erwachsene ( im Alter von 31 bis 50), 37 Prozent der Jugendlichen und 17 Prozent der Boomers (Alter 51 bis 69). Die Studie fand auch , dass doppelt so viele junge Erwachsene wie Gen-X Erwachsenen sagen , sie zum ersten Mal Porno vor gesehen Pubertät (27 Prozent vs. 13 Prozent).

Die Einstellung junger Menschen über Pornografie sind wichtig , weil regelmäßige porn Gebrauch mit sexuellen Einstellungen und Verhaltensweisen zugeordnet ist , die schädlich für die intimen Beziehungen sein kann. In der Tat ist die Bedrohung durch den Porno zu gesunden Intimität , was vor kurzem renommierten Ehe Therapeuten und Forscher, Drs geführt. John und Julie Gottman, ihre bisherige Haltung auf die begrenzte Nutzung von Porno durch einige Paare umkehren. In einem "Offenen Brief an Porn" veröffentlicht auf ihrer Website im April 2016 sie "bedingungslos dem Schluss , dass aus vielen Gründen, Pornografie eine ernsthafte Bedrohung für Paar Intimität und Beziehung Harmonie darstellt."

Regelmäßige Porno Verwendung mit sexuellen Einstellungen und Verhaltensweisen verbunden sind, die schädlich für intime Beziehungen sein kann.

Die Gottmans ausdrücklich erwähnt Untreue als eine der vielen Möglichkeiten, Porno gesunde Beziehungen schädigen können. "Pornografie kann auch zu einer Abnahme der Beziehung Vertrauen und eine höhere Wahrscheinlichkeit der Dinge außerhalb der Beziehung führen," sie schreiben. "Viele Porno-Seiten bieten jetzt eine Eskalation der sexuellen Aktivität über die bloße Betrachtung porn, die tatsächlich Sex mit anderen Personen umfasst."

Im Zusammenhang damit, eine Studie im Juni 2016 veröffentlichten Journal of Family Theorie und Transparenz geprüft Jahrzehnte Pornographie Forschung in dem Bemühen , um aufzuzeigen , wie Pornographie Nutzung Auswirkungen romantische Beziehungen. Kyler Rasmussen von der Universität von Calgary führte die systematische Literaturrecherche von über 600 Porno Studien aus dem 1960er Jahren bis August 2014 dem Schluss , dass "dass die aktuelle Literatur liefert starke Hinweise in Bezug auf Pornografie negativen Einfluss auf die Stabilität der Familie."

Rasmussen identifizierte drei Möglichkeiten, die Gebrauch von Pornografie Einflüsse intimen Beziehungen und fand, dass das Ansehen porn "Zufriedenheit mit Partnern und Beziehungen durch Kontrasteffekte reduzieren kann [dh wo männliche Zuschauer ihre Partner weniger attraktiv im Vergleich zu den Frauen, die sie in Pornos sehen finden]; reduzieren Engagement durch die Attraktivität der Beziehung Alternativen zu erhöhen; und erhöhen die Akzeptanz der Untreue "Wenn es um Untreue kommt, Rasmussen kommt zu dem Schluss, dass.:

Die verfügbaren Daten sind in starke Unterstützung der Behauptung, die größere Mengen an gewaltlosen Pornografie Beweise eine erhöhte Akzeptanz und geschätzten Frequenz von außerehelichen Sex in Bezug auf Kontrollen exponierten Personen und sind wahrscheinlicher, dass Promiskuität ist natürlich, zu glauben, und dass die Ehe weniger wünschenswert.
Weil Untreue ist einer der am häufigsten genannten Gründe für die Scheidung, betont Rasmussen , dass eine größere Akzeptanz der Untreue unter Porno - Benutzer "kann die Wahrscheinlichkeit einer Scheidung zu erhöhen." Er zitiert Studie im Jahr 2014 in der veröffentlichten Journal of Family und wirtschaftlichen Fragen , die Daten verwendet von der GSS auf 20.000 immer verheiratet Erwachsene "konsistente Korrelationen zwischen Pornographie Konsum und Scheidung für alle Jahre zwischen 1973 und 2010" zu zeigen , fand es , dass "Erwachsene , die einen X-rated Film im vergangenen Jahr beobachtet hatte , waren eher zu sein , geschieden, eher eine außereheliche Affäre gehabt zu haben, und weniger wahrscheinlich, glücklich zu sein mit ihrer Ehe oder glücklich insgesamt zu berichten. "

Während Korrelation Verursachung nicht notwendigerweise, schlägt Rasmussen, dass Bildung Bemühungen ein Weg sein kann, um "Pornografie ist Harms verbessern", wie zum Beispiel durch Informationen über die Schäden von Porno Ehe Bildungsprogramme hinzufügen. Mit diesen Informationen, fügt er hinzu, "Die Verbraucher, die Wert auf ihre festen Beziehungen wesentlicher Grund haben, ihre Pornographie Gewohnheiten zu überdenken."

Wenn wir sind in der Tat eine Verschiebung hin zu mehr permissive Ansichten der Untreue bei den jüngeren Generationen zu sehen, ist es wahrscheinlich eine Folge unserer zunehmend pornified Kultur. Jugend heute absorbieren Porno in größeren Mengen als je zuvor, und in jüngeren Jahren, zusammen mit den schädlichen Werten Porno lehrt über Sex und Beziehungen - Werte, die das direkte Gegenteil von denen sind, die zu einer gesunden Ehe Kultur beitragen. Wenn wir eine Gesellschaft wieder aufbauen wollen, wo die Ehe lebt, vielleicht ist es Zeit zu beginnen, um mehr über die schädlichen Auswirkungen von Pornografie auf intime Beziehungen zu sprechen, Ehen und Familien.
https://www.lifesitenews.com/opinion/mil...delity-and-porn
Nachdruck mit freundlicher Genehmigung von Family-Studies.org .

von esther10 04.08.2016 00:27

ISIS/DAESH mit Kriegserklärung gegen Christen

ISIS/DAESH kündigt an, dass »die Religion des Islam sich weiterhin durch das Schwert verbreiten werde« und beschwört den »Endkampf« zwischen Christen und Muslimen.


Foto: Wikimedia Commons / Public Domain

http://m.bild.de/politik/ausland/terrora...bildMobile.html

Veröffentlicht: 02.08.2016 Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: ISIS/DAESH, Propagandamagazin, Kriegserklärung, Christen, Kirchen

In der jüngsten Ausgabe des Magazins rüstet ISIS/DAESH verbal und medial zum globalen Großangriff gegen die Christenheit auf. Die »Kreuz-Anbeter« sollten darüber nachdenken, woher die Feindschaft des Islam gegen den Westen stamme und die »Kreuzzügler« sollten den Islam annehmen. Die nächsten Angriffe der »Krieger des Kalifats« seien bereits in Auftrag gegeben.

Das berichtet die »Bild«-Zeitung in ihrer Ausgabe vom 01. August unter Bezug auf die ISIS/DAESH-Propagandaagentur »Amaq«.

Via Amaq hatte ISIS/DAESH auch die Verantwortung für den abscheulichen Mord an dem französischen Priester Jacques Hamel übernommen. Die beiden Terroristen seien »Soldaten des Islamischen Staates« und hätten die »Nationen der Kreuzzüglerkoalition« angegriffen.

Wie die »Bild« berichtet hätten bereits 2014 französische ISIS/DAESH-Dschihadisten in einem Propagandavideo dazu aufgerufen, »Ungläubige« mit Messern zu attackieren. Und im letzten Jahr wurde in einem französischsprachigen ISIS-Magazin dazu aufgerufen, Kirchen anzugreifen.

In einer anderen Ausgabe des Propagandamagazins wurde in einer Fotomontage die schwarze ISIS/DAESH-Flagge über dem Petersdom in Rom gehisst. Mit diesem Bild beschwören die Terrorkrieger den Endkampf zwischen dem Islam und »Rom«, ihrem Synonym für die Christenheit. Diese Endschlacht, die das Ende der Tage einläuten soll, wird einer Überlieferung nach nahe der nordsyrischen Stadt Dabiq stattfinden.

So zitiert die »Bild« in ihrem Bericht Abu Musab al-Zarqawi, Oberhaupt des »Islamischen Staates im Irak«: »Der Funke wurde hier im Irak entzündet und seine Hitze wird mit Allahs Erlaubnis weiter steigen, bis sie die Armeen der Kreuzzügler in Dabiq verbrennt.«

Gravatar: H.RothH.Roth 02.08.2016 - 09:53
Gerade hat doch der Papst versichert, dass der Islam nicht gewalttätig sei!!!

Entweder irren sich die Harusgeber des "Dabiq", oder sie wurden von einer Gruppe islamophober, christlicher Terroristen gezwungen, dies zu schreiben, um den Islam in Verruf zu bringen.

Und unsere Christdemokratische Partei mit Führung von Merkel und ihren hörigen Mitläufern konvertieren zum Islam. Ein Außenminister hofiert die Saudis, die menschenfeindlichste Staatsform überhaupt. Wenn wunderts, dass die Islamisten sich stark fühlen.

Unsere Regierung versagt auf allen Ebenen. Es gibt nur eine Hoffnung und das ist die Alternative für Deutschland,

dass das Volk bei der nächsten Wahl endlich ein Gegengewicht zu dem links-grünen Haufen setzt. Dass die Wähler nach Ihrem Verstand wählen und sich nicht von dem linken Mob beinflussen lassen.
http://www.freiewelt.net/nachricht/isisd...isten-10067970/
Ansonsten wählen in 10-20 Jahren die Islamisten, sofern es dann noch eine Wahl gibt.


von esther10 04.08.2016 00:27


http://www.fatima-weltapostolat.de/...


1917



https://poschenker.wordpress.com/categor...mariens/fatima/




Wir müssen wieder mehr beten, damit die Kriege und die ISIS Drohungen und die Terror Attacken aufhören, andernfalls kommt noch schlimmere Zeiten.



Wurde damals in Fatima, zu den Hirten Kindern schon gesagt.

Doe Menschen haben nicht gehört und der furchtbare Weltkrieg kam. Mit Millionen Toten.



Wir haben es in der Hand, was geschieht?

Sonst wehe uns, da hilft dann kein Klagen mehr...Der Herrgott lasse das zu...

Wir sind dann selbst schuld...

Unser Schutzschild ist das Rosenkranz Gebet....Also fangen wir an mit Umkehr, Buße und Rosenkranz Gebet.
Wie es die Madonna in Fatima verlangte.....

Sonst...wehw uns. Da hilft dann alles klagen nichts mehr, dann kommt die Strafe....


Franziskus fordert Katholiken den Rosenkranz im Kampf gegen das Böse zu beten

eröffentlicht am 2013.08.16
http://en.romereports.com Fast 12.000 Pilger den kleinen Platz vor der päpstlichen Residenz verpackt
in Castel Gandolfo, für Franziskus 'Mass für die Himmelfahrt der seligen Jungfrau Maria. .

Bitte hier anklicken und in Ruhe durchlesen...

blog-e68978-Interview-mit-Rom-Chef-Exorzist-Pater-Gabriele-Amorth.html...

blog-e68432-Erneutes-Sonnenwunder-in-Fatima-Mai-Es-hat-eine-Bedeutung-wie-damals-auch-in-Fatima-Es-ist-eine-Mahnung-an-die-Wekt.html...

***
Heute 4.8.2016 ist Papst Franzis in Assisie...


http://www.romereports.com/2016/08/04/li...y-of-the-pardon


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs