Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 12.09.2018 00:02

Papst sagt: „Vorrang des Schweigens wiederentdecken“



Franziskus lädt dazu ein, den „Vorrang des Schweigens wiederzuentdecken“. Von dort nehme „alles seinen Anfang“, schreibt der Papst im Vorwort zum Buch eines italienischen Bischofs.
LESEN SIE AUCH

Franziskus will nächstes Jahr nach Japan reisen
12/09/2018
Franziskus will nächstes Jahr nach Japan reisen
Stefan von Kempis – Vatikanstadt

„Worte sind nicht neutral, ihre Fruchtbarkeit hängt davon ab, dass wir uns von der Wirklichkeit, der Lage und den Geschichten der Menschen in Frage stellen und einbeziehen lassen“, so Franziskus. Wichtig sei es, „Verdacht, Ängste und Verschließungen zu überwinden und den befreienden Mut zur Begegnung zu haben“.

“ Aus uns hinaus- und über uns hinausgehen ”

Schweigen mache es möglich, anderen gut zuzuhören, „aus uns hinaus- und über uns hinauszugehen“. Das Vorwort des Papstes wurde an diesem Mittwoch veröffentlicht. Autor des Buches, dem es gilt, ist Bischof Nunzio Galantino. Dieser war bislang Generalsekretär der Italienischen Bischofskonferenz; Franziskus hat ihn zum Präsidenten der Päpstlichen Güterverwaltung Apsa ernannt.
https://www.vaticannews.va/de/papst/news...reden-buch.html
(vatican news)
12 September 2018, 12:47

von esther10 12.09.2018 00:00

Montag, 10. September 2018
Ein weiterer Bischof (Grand Rapids) steht mit Viganò



Weitere Unterstützung des Bischofs für Viganò, diesmal von Most Reverend David J. Walkowiak, Bischof von Grand Rapids. In einem Brief an seine Gläubigen vom 10. September 2018 schreibt er:

"Die 11-seitige Zeugenaussage von Erzbischof Viganò muss umfassend untersucht werden. Wir müssen zur Wahrheit kommen. Nur eine gründliche Untersuchung wird feststellen, ob die Behauptungen des Erzbischofs wahr sind. Wenn sie wahr sind, müssen unverzüglich Maßnahmen ergriffen werden, um diese Fehler zu beheben. "

Und während der Vigano-Impuls wächst, kommt mehr von der hässlichen Wahrheit über Papa Bergoglio selbst heraus:


https://remnantnewspaper.com/web/index.p...nds-with-vigano


von esther10 11.09.2018 00:59

Was nicht Clerical Sexualmissbrauch zu beschuldigen
onepeterfive.com/blame-sex-abuse
Ken FoyeSeptember 11, 2018



Wenn sich das Fehlverhalten so weit verbreitet, dass es scheinbar endemisch ist - wie es das schreckliche Übel klerikalen Sexmissbrauchs tut - reicht es nicht aus, die einzelnen Schuldigen dafür verantwortlich zu machen. Wir möchten auch wissen, wer zugelassen hat, dass sich das Fehlverhalten ausbreitet, wer es nicht unterbunden hat und unter welchen Bedingungen es erlaubt war, Metastasen zu bilden.

Das ist verständlich und natürlich - aber es wäre fehlgeleitet, die folgenden Menschen und Situationen für das Böse des klerikalen Sexmissbrauchs verantwortlich zu machen.

Gelübde des Zölibats und der Keuschheit

"Lass sie einfach heiraten" - wir haben wahrscheinlich alle diese "Lösung" zu oft gehört, um zu zählen. Aber es hält einfach nicht unter Logik.

Ein Priester bricht , ohne sein Zölibatsversprechen zu halten, indem er sexuelle Handlungen mit irgendjemandem unternimmt. Entfernen Sie die Zölibat-Anforderung, um sexuellen Missbrauch zu bekämpfen? Das ist so, als würde man den Eheversprechen fallen lassen, um Ehebruch zu beseitigen.

Wo ist die Logik, wenn man eine Regel für ein Verhalten verantwortlich macht, das beinhaltet , dass man diese Regel bricht und sie auf die schlechteste Weise, die man sich vorstellen kann, bricht? Was auch immer gültige Argumente für die Aufhebung des priesterlichen Zölibats sein mögen, der Sexmissbrauchsskandal gehört einfach nicht dazu.

Das männliche Priestertum

Sich dem Sexmissbrauchsskandal anschliessen, um die Frauenordinationsagenda voranzutreiben? Ich habe noch nicht viele Kommentare in diesen Zeilen gesehen, aber es ist da draußen.

Zum Beispiel gibt es diesen jüngsten Kommentar von John Hurley, Präsident des Canisius College, einer (Überraschung, Überraschung) Jesuitenschule in Buffalo: "Könnte sich jemand vorstellen, dass Frauen für solche Angelegenheiten verantwortlich sind und nicht alles tun, um die Kinder zu schützen?"

Hurley denkt anscheinend, dass Frauen niemals Kinder missbrauchen würden und niemals versäumen würden, "alles mögliche zu tun", um sie zu beschützen. Offenbar hat er nie von der weitverbreiteten Kindesmisshandlung (und der Vertuschung davon) in öffentlichen Schulen gehört, zu deren Lehrern und Verwaltern mehr als ein paar Frauen gehören. Er scheint auch nicht zu wissen, dass ein Großteil der Kindesmisshandlung in der säkularen Gesellschaft von Frauen begangen wird .

Inwiefern würde die Aufnahme von Frauen in das Priestertum - das, obwohl sie von zahlreichen Päpsten in feierlichen Proklamationen ausgeschlossen wurde - ohnehin nicht möglich ist, die Sexmissbrauchskatastrophe "beheben"? Es würde nicht.

Der meiste sexuelle Missbrauch Minderjähriger durch Priester ereignete sich vor vielen Jahren. Priester, die heute dienen, werden selten beschuldigt (mehr dazu später). Die Situation hat sich stark verbessert, und die Weihe von Frauen war nicht notwendig, um dies zu erreichen.

Außerdem würde die Weihe von Frauen keinen Einfluss auf die Tatsache haben, dass die große Mehrheit des klerikalen Sexmissbrauchs von Priestern mit gleichgeschlechtlichen Neigungen begangen wurde .

Apropos ...

Pädophilie

Ich wünschte, ich hätte 110 Yen (das ungefähre Gegenstück zu einem Dollar, in dem ich lebe) für jeden Nachrichtenbericht über den "Pädophilie" -Skandal der Kirche. Das ist einer der größten Mythen da draußen.

Vom John Jay Report 2004 bis zum diesjährigen Grand Jury-Bericht in Pennsylvania sind die Ergebnisse dieselben: Die überwiegende Mehrheit der Opfer von sexuellem Missbrauch durch Priester und Ordensleute sind körperlich reife Jungen . Nicht Mädchen in derselben Altersgruppe, nicht jüngere Kinder beiderlei Geschlechts - aber postpubertäre Jungen.

Daher ist das Problem weitgehend auf Homosexualität - nicht auf Pädophilie - zurückzuführen.

Das bedeutet nicht, dass die meisten Männer, die andere Männer sexuell begehren, Schänder sind. Es bedeutet auch nicht, dass der Katholizismus "gegen Homosexuelle" ist. Die katholische Lehre betont die gottgegebene Würde aller Menschen, einschließlich derjenigen mit gleichgeschlechtlichen Neigungen, die wie alle Katholiken zur Keuschheit aufgerufen sind.

Es bedeutet auch nicht, dass es keine soliden, treuen Priester gibt, die mit der gleichgeschlechtlichen Anziehung gerungen haben. Aber es ist ein Problem, das im spirituellen und psychischen Leben eines Menschen voll ausgearbeitet werden muss, bevor er ins Seminar kommt.

Anfang dieses Jahres sagte der vermeintlich "schwulenfreundliche" Papst Franziskus , dass, wenn Zweifel hinsichtlich der Eignung eines Priestertumsanwärters mit tief sitzenden homosexuellen Neigungen bestehen, er nicht zugelassen werden sollte.

Das ist nichts Neues - nicht weniger als drei vatikanische Dokumente seit den frühen 1960er Jahren haben das Gleiche gesagt. Ihre Richtlinien sollten die ganze Zeit eingehalten worden sein. So viel emotionale und spirituelle Verwüstung, ganz zu schweigen von einem schweren Schaden für die moralische Stimme der Kirche in der Welt, hätte leicht vermieden werden können.

Der erste Schritt zur Behebung eines Problems besteht darin, seine wahre Natur zu erkennen. Diesen Skandal als "Pädophilie" zu missachten, scheitert in dieser Hinsicht.

Die säkularen Medien

Die Nachrichtenmedien sind schuldig, den "Pädophilie" -Mythus verbreitet zu haben, und sie sollten dafür aufgerufen werden. Eine gemeinsame Anklage gegen sie sollte jedoch fallengelassen werden: dass sie die Kirche für ein Problem herausgreifen, das in vielen anderen gesellschaftlichen Institutionen existiert.

Es ist nicht fair, dem Nachrichtenträger zuerst schlechte Nachrichten zu machen, aber da ist noch mehr. Ja, Minderjährige werden von allen möglichen Männern (und Frauen) belästigt, die häufig mit jungen Menschen interagieren - wie zum Beispiel Lehrer; Berater; Sporttrainer; und vor allem die eigenen Verwandten von Kindern. Aber wenn "Männer Gottes" es tun, fällt es einfach mehr auf - ob es ihm gefällt oder nicht.

Alle Verbrechen sind schlecht - aber in einem echten Sinn ist es gesellschaftlich anstößiger, wenn der Täter ein Polizist oder ein Richter ist. Ausgerechnet sie sollten sich der Bedeutung von Gesetzen bewusst sein.

In ähnlicher Weise, wenn der sexuelle Angreifer eines jungen Mannes ein Mann ist, der sich in einzigartiger Weise der Kirche Christi widmet - was bedeutet, dass die schönen und ernsten Lehren des Wortes und des Katholizismus vorangebracht werden, von denen viele sexuelle Reinheit beinhalten -, erhält sie eine zusätzliche Dimension des Bösen.

Können wir wirklich den Medien die Schuld dafür geben, solche Heucheleien mit hoher Priorität zu behandeln, insbesondere wenn es um das Wohlergehen junger Menschen geht?

Die Medien haben der Kirche auf lange Sicht einen Gefallen getan. Wäre der massive Boston-Erzdiözese-Sexmissbrauchsskandal jemals ans Licht gekommen, wenn nicht für die Presse, insbesondere den Boston Globe, der ihn 2002 entlarvt hätte? Wahrscheinlich nicht, und das war es, was die anschließende Säuberungsaktion der Kirche in Beantown und im Rest des Landes ausgelöst hat.

Infolgedessen ist die Häufigkeit von sexueller Belästigung durch Priester heute sehr gering - was zu etwas anderem führt, das nicht dem klerikalen Sexualmissbrauch angelastet werden sollte.

Das Priestertum heute

Clerical Sexmissbrauch ist keine "letzte Sache", obwohl das meiste vor vielen Jahren passiert ist, weil seine Überlebenden immer noch mit massiven emotionalen und spirituellen Narben leben. Das kann nicht genug betont werden.

Allerdings ist dieses schlechte Benehmen (das früher bei Priestern selten genug war , trotz der sensationellen Nachrichten von heute) unter den heutigen Priestern äußerst selten . Es gibt einige Leute da draußen (darunter leider auch einige Katholiken), die denken, dass es immer noch relativ häufig ist. Die Statistik (24 Anschuldigungen, sechs davon belegt, gegen Priestern durch Minderjährige im Jahr 2017) ist nicht stichhaltig.

Dieses Thema sollte nicht auf Statistiken reduziert werden - nur ein Priester, der einen jungen Menschen belästigt , ist einer zu viel. Während Priester sicherlich nicht sündlos sind, sollen sie besser sein. Heute sind fast alle von ihnen.

Es gibt immer noch einige Bischöfe , die es in der jüngsten Vergangenheit versäumt haben, die Jungen in ihren Herden vor bestimmten Hirten in Wölfen zu schützen, und sie haben immer noch nicht für ihre Nachlässigkeit geantwortet. Wir sollten sie herausrufen - aber für die heutigen Priester sind sie fast alle unschuldig.

Die Überlebenden vergangener Misshandlungen sollten auf der Liste der Menschen stehen, für die wir jeden Tag beten. Als nächstes sollten auf der Liste aktive Priester stehen - fast alle von ihnen sind gute und unschuldige Männer, die jetzt ein Kreuz von Spott und antikatholischem Spott tragen.

Der katholische Glaube

"Warum sollte man überhaupt noch den Glauben praktizieren?" Ein Cousin von mir schrieb kürzlich auf Facebook über die neuesten Nachrichten über Sexmissbrauch. Er war wütend, bis zu dem Punkt, an dem er über die schuldigen Kleriker nachsuchte.

Die Wut ist verständlich, aber die Flucht vor dem Glauben ist ein großer Fehler.

Die Wahrheit und Schönheit der Lehren der katholischen Kirche werden nicht durch die Sünden von irgendjemandem entwertet - egal wie schrecklich die Sünde oder wer der Schuldige ist, sogar ein Priester oder Bischof.

Ein Katholik, der erwägt, die Kirche wegen des Missbrauchsskandals zu verlassen, sollte zuerst fragen: Glaube ich an Gott - Vater, Sohn und Heiliger Geist? Glaube ich, dass Christus gelitten, gestorben und wieder auferstanden ist, um meine Seele zu retten? Glaube ich an die moralischen und lehrmäßigen Lehren der Kirche? Glaube ich an die Sakramente, besonders an die Realpräsenz Christi in der Eucharistie?

Und habe ich all diese Dinge geglaubt, bevor der Sexmissbrauchsskandal ausbrach - im Gegensatz dazu, die Kirche als eine soziale Aktivität zu betrachten, die sich auf einen Priester oder andere Menschen konzentrierte, die ich mochte?

Wenn die Antwort auf diese Fragen ein authentisches "Ja" ist, dann sollte kein Akt des Bösen durch irgendeinen Menschen dies jemals ändern. Christus ist derselbe gestern, heute und für immer (Hebräer 13: 8). Und als Christus die Kirche gründete (Matthäus 16: 6), machte er keinen Fehler - egal wie unvollkommen sich die Menschen darin manchmal verhalten.

Unser Glaube sollte nicht auf den Bischöfen und Priestern ruhen, sondern auf Christus und seinen Sakramenten. Unser Bischof oder Gemeindepfarrer könnte der heiligste Mensch auf der Erde sein, was ein großer Segen wäre - aber dennoch ist es nicht seine Sache, katholisch zu sein. Es geht um Ihn.

Christus sagte, dass nicht einmal die Mächte der Hölle seine Kirche überwältigen würden (Matthäus 16: 18-19). Diese Mächte haben sicherlich auf alle möglichen Arten versucht - Verfolgungen, Kriege, Spaltungen, "schlechte Päpste", korrupte Bischöfe, Finanzskandale, Priester, die Kinder belästigen, und mehr.

Der Meister dieser Kräfte, Satan, will nicht nur die Kirche, sondern auch unsere Seelen zerstören, und er wird jeden Trick in seinem unheimlichen Buch benutzen, um uns dazu zu bringen, den Glauben aufzugeben. Geben wir ihm nicht die Befriedigung.
https://onepeterfive.com/blame-sex-abuse/

von esther10 11.09.2018 00:58





"Räuberische" Schwule haben die Kirche infiltriert und versucht, sie zu "zerstören": Priester wegen Missbrauchskrise
Kommunismus , Homosexualität , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise , Theodore McCarrick

Das Folgende ist die Abschrift der Predigt vom 19. August 2018, die in der Kirche St. Raphael in Crystal, Minnesota, gehalten wurde. Robert Altier.

10. September 2018 ( Römisch-Katholischer Mann ) - In der zweiten Lesung sagt uns der hl. Paulus heute, dass wir unsere Chance nutzen müssen, weil die Tage böse sind. Wir leben nicht einfach nur in Tagen, die böse sind, wir leben in den Tagen, von denen Jesaja gesprochen hat, in den Tagen, in denen sie das Böse als gut und das Böse als gut bezeichnen werden. Und wir wurden einer Gehirnwäsche unterzogen, um zu denken, dass böse Dinge in Ordnung sind, sind sie nicht.

Von diesem Punkt an ist das, was ich sagen werde, völlig politisch inkorrekt. Wenn Sie junge Ohren haben, die Sie nicht hören wollen, sollten Sie einen fünfzehnminütigen Spaziergang machen.


In den letzten Wochen haben wir einige ziemlich unglückliche Dinge gehört. Ein Kardinal der Kirche, der Kinder und junge Männer missbrauchte, und jetzt in Pennsylvania verletzte der große Jurybericht 301 Priester mehr als tausend Kinder. Und darüber hinaus haben wir die bischöfliche Vertuschung, das Wort Bischof bedeutet Bischöfe, also die Vertuschung durch die Bischöfe. Und es ist nicht nur eine Vertuschung, es ist eine Agenda.

Wenn Sie aufmerksam zugehört haben, kehren die Bischöfe seit 2002, als all dies brach, immer wieder zu demselben Punkt zurück: Pädophilie, Pädophilie, Pädophilie, Pädophilie. Nein, ist es nicht. Tatsächlich kam das John-Jay-Institut, die Gruppe, die die Bischöfe angestellt hatten, um zu sehen, was vor sich ging, zurück und sagte, dies sei ein homosexuelles Problem. 86.6% (wenn ich mich recht erinnere) von allen Missbrauchsfällen waren auf post-pubertierende Männer, und die Bischöfe sagten ihnen: "Nein, du gehst zurück, und du schreibst es um und du sagst, dass es kein homosexuelles Problem ist." Also kamen sie zurück und sagten, dass es gut 86,6% davon sind, über post-pubertäre Männer, aber es ist kein homosexuelles Problem; wie wirklich?

Also, Pädophilie ist die Verletzung von vorpubertären Kindern, weniger als 3% aller dieser Fälle waren Pädophilie. Ephebophilie ist die Verletzung von postpubertären Kindern, insbesondere Päderastie, postpubertäre Männer. Damit haben wir es hier zu tun.

Jetzt müssen wir eine wichtige Unterscheidung treffen, es gibt einige sehr, sehr gute Leute, die mit einer homosexuellen Orientierung kämpfen. Wir alle kämpfen mit verschiedenen Dingen, das heißt nicht, dass wir eine schlechte Person sind, nur weil wir bestimmte Schwächen haben. Und die Kirche erkennt, dass diese Orientierung nicht böse ist, sondern die Aktivität, die böse ist. Und für diese Männer, die ein gutes Leben führen wollen und versuchen, gegen diese Versuchungen und die Kämpfe zu kämpfen, ist dies ein Kreuz. Und es ist ein großes Kreuz, das sie tragen müssen. In der Tat können Sie denken, wie sehr Gott diese Leute liebt, wenn er ihnen erlaubt, ein Kreuz zu tragen, das so groß ist; es ist riesig.

Jetzt brauchen wir, wenn wir uns wieder selbst betrachten, können wir sagen, dass es zum Beispiel einige gibt, die mit Alkohol kämpfen oder Menschen, die mit Pornografie kämpfen, was auch immer. Wenn sie wirklich versuchen, gegen diese Versuchungen zu kämpfen, sind das gute Menschen mit einer Schwäche. Das ist zum Beispiel anders als beim Drogendealer oder bei dem Typ, der Pornografie macht, oder bei dem Typ, der die Frauen oder so beschlagnahmt; diese Leute sind Schweine. Der Typ, der sich anstrengt und versucht, ein gutes Leben zu führen, ist ein guter Mensch mit einer Schwäche. Und das ist der Unterschied, den wir im Auge behalten müssen.

Und so ist der Kirche klar, dass sie selbst für Männer mit einer tief sitzenden homosexuellen Tendenz nicht ins Priesterseminar gehen sollen. Das liegt nicht daran, dass die Kirche diskriminierend ist oder diese Menschen hasst, sondern vielmehr, wenn man sich das gleiche Prinzip anschaut und sagt: Würden Sie jemanden, der mit einer Alkoholabhängigkeit zu kämpfen hat, in eine Kneipe aufnehmen? Es ist ein Punkt der Versuchung. Wir lassen Männer nicht in Frauenkonvente, weil es nicht lange dauern wird, bis jemand Probleme bekommt. Und das ist es, was die Kirche sagt, dass das nicht gut ist.

Geh zurück, als ich am College-Seminar war. Ich unterhielt mich mit einem anderen Seminaristen, mitten in der Unterhaltung sah er mich an und sagte, würdest du jemals in den Umkleideraum der Frauen duschen gehen? Ich sagte sicher nicht. Er sagte, warum nicht? Ich sagte gut die Versuchungen und die Probleme ... und er sagte, du hast recht, jetzt weißt du, was ich durchmachen muss, wenn ich in einen Umkleideraum für Männer gehe. Ich dachte, oh mein Gott ... yuck. Deshalb sagt die Kirche auch für diese guten Männer, die kämpfen und versuchen, dies zu überwinden, wir wollen sie nicht in eine Versuchung bringen.

Das sind also nicht die Menschen, mit denen wir ein Problem haben. Die Menschen, mit denen wir ein Problem haben, kommen aus zwei verschiedenen Gruppen und verstehen, dass es eine absichtliche und böswillige Infiltration der Kirche mit dem Ziel gibt, sie von innen heraus zu zerstören.
Das müssen Sie verstehen.

Als ich im Seminar war, war es eines der schlimmsten Seminare der Nation. 1983 war unser Seminar am schlimmsten. Ich habe '85 angefangen. Es wurde etwas besser. Aber diese Leute waren so arrogant. Ich sollte darauf hinweisen, als ich im Seminar war, dass du, wenn du nicht homosexuell oder eine radikale Feministin wärst, in großen Schwierigkeiten steckst. Einer der Professoren war sogar arrogant genug, vor der Klasse zu stehen und zu sagen: "Martin Luther hatte die richtige Idee, aber er hat es falsch gemacht - er hat die Kirche verlassen. Sie können die Kirche nicht von außen ändern kann es nur von innen ändern, also gehen wir nicht. "

Also, das sind Leute mit einer Agenda. Und was sind die zwei Gruppen? Die beiden Gruppen sind: Nummer eins, eine Gruppe räuberischer Homosexueller. Sie begannen ihre Infiltration der Kirche im Jahr 1924. Sie wollen es nachschlagen? Es gibt ein Buch mit dem Titel "The Homosexual Network", das 1982 geschrieben wurde, also sind es 20 Jahre, bis all das Zeug geschlagen ist. Ein Mann namens Enrique Rueda sah sich all dies an, studierte all ihre eigenen Publikationen (sie veröffentlichten jedes Jahr die Anzahl der Seminaristen, Priester und Bischöfe, die sie hatten) und führte sie bis zu ihrem Beginn zurück, das 1924 begann. Und dann, fünf Jahre später, im Jahre 1929, begannen die Kommunisten mit der Unterwanderung des Priestertums und die beiden Gruppen taten genau dasselbe.

Willst du etwas über den Kommunisten lesen? Es gibt eine Frau mit dem Namen Bella Dodd, die ein tiefsitzender Kommunist war, der aus dem Kommunismus ausstieg und zum Glauben konvertierte. Sie sagte vor dem Kongress im Jahr 1953 aus und in dieser Zeugenaussage sagte sie, dass "wir 1929 die Anweisungen aus dem Kreml erhielten, was wir tun sollten" und sie sagte: "Wir sollten die Besten und die Klügsten nehmen, die Typen, die klug waren genug, um ein doppeltes Leben zu führen, gutaussehende Kerle, die so gesellig waren, dass sie von ihrem Bischof bemerkt wurden, und sie würden befördert, sie würden Berufsdirektoren werden, sie würden Bischöfe werden, sie würden Rektorinnen von Seminaren werden, hätten sie einflussreiche Positionen "und sie sagte," wir waren erfolgreich jenseits unserer wildesten Vorstellungskraft. " Sie sagte: "Ich bin persönlich verantwortlich für mehr als 1.200 Seminaristen,

Also, wir haben diese zwei Gruppen. Wenn Sie über sie lesen wollen, schrieb sie ein Buch namens School of Darkness, das 1954 veröffentlicht wurde. Sie wollen verstehen, warum all die Werbung, die Propaganda, die Agenda? Sie können zurückgehen und ein anderes Buch lesen, das 1932 von einem Mann namens William Foster geschrieben wurde. William Foster kandidierte 1924, 1928 und 1932 für die Kommunistische Partei USA für den Präsidenten der Vereinigten Staaten. Im Jahr 1932 schrieb er ein Buch mit dem Titel "Richtung Sowjet-Amerika". Und in diesem Buch sagte er: "Wir sind nicht in der Lage, wegen dreier Dinge, ihrer Moral, ihrer Familie und ihres Patriotismus zu den Amerikanern zu gelangen." Und er sagte: "Die Art und Weise, wie wir diese drei Dinge angreifen werden, ist durch Homosexualität und radikalen Feminismus." Sie waren außerordentlich erfolgreich.

Also, womit haben wir es zu tun? Wir haben es mit einer Gruppe räuberischer Homosexueller zu tun, die zu Priestern wurden, die nicht der Kirche dienen, sondern sie von innen heraus zerstören. In diesem sind sie auf jeder Ebene. Es gab einen Artikel, der gerade aus dem katholischen Register kam, in dem sechs Priester aus der Diözese Newark interviewt wurden und sie über das homosexuelle Netzwerk in ihrer Diözese sprachen. Es ist in allen, nicht nur in Newark. Sie vertuschen einander, sie teilen ihre Opfer miteinander, sie machen alle möglichen schrecklichen Dinge. Es ist jetzt so weit verbreitet, dass tatsächlich auf Bundesebene geredet wird, die RICO-Gesetze gegen die Kirche zu benutzen, wegen dieser Art von Unsinn, der vor sich geht.

Und die Leute fragen, warum sprechen die guten Priester nicht? Ich habe neulich mit einem Freund gesprochen, er hat mich angeschaut und er hat gesagt: "Ich weiß das seit 50 Jahren und du weißt es seit 40 Jahren." Ja, es ist an der Zeit, dass es rauskommt. Warum hat sich niemand geäußert? Nummer eins, wenn ich noch vor ein paar Jahren hier gestanden hätte, hättest du geglaubt, was ich dir sage? Nummer zwei, zu wem sollten wir gehen? Es war auf jeder einzelnen Ebene bis ganz nach oben. Du wolltest Priester werden, du könntest kein Wort sagen. Und selbst als Priester kann man das nicht.

Wiederum wurden diese Priester, die im katholischen Register befragt wurden, nur aus Gründen der Anonymität befragt. Es erforderte Anonymität, weil sie Angst davor hatten, was mit ihnen geschehen würde, wenn die Bischöfe und die Leute in der Kanzlei herausfänden, wer es war. Diese Leute haben so viel Macht. Und so müssen wir das erkennen. Also, um dir eine kurze Geschichte darüber zu erzählen, wie schlimm es war. Wenn ich im Seminar war, würden sie ihre kommunistische Propaganda aufstellen, ich würde sie zerreißen und jedes Mal, wenn ich das tun würde, würde es eine Ankündigung geben: "Wer auch immer die Nachrichten vom Anschlagbrett nimmt ..." Wenn ich eine Beachten Sie, dass wir sagen, dass wir den Rosenkranz beten würden, der sofort abgerissen würde und nie etwas gesagt wurde. Nun, zum Glück ist das Seminar heute viel besser als es war.

Wenn wir jetzt nur die McCarrick-Situation benutzen, da es in den Nachrichten war, sind alle angewidert von dem, was dieser Mann Jungen und jungen Männern angetan hat, und das zu Recht. Aber jeder, der denkt, dass all das einfach großartig ist - sie sind so nette Leute und sie sind nicht anders - schau dir an, was McCarrick getan hat: So sieht räuberische Homosexualität aus.

Das sind keine netten Leute, die wie alle anderen auch sind. Aber so ekelhaft das alles ist, denken Sie darüber nach, dass dieser Mann 50 Jahre auf der Kanzel war, er saß im Beichtstuhl, er war im Büro des Bischofs und traf Entscheidungen über das Leben der Priester, über die Diözesanfinanzen, über die Richtung die Diözese und so weiter. Er war im Vatikan tätig, er war Berater des Vatikans, er hat viele Bischöfe gebildet. Was für eine Art von Rat glauben Sie, dass jemand, der mit einem sexuellen Problem im Beichtstuhl zu kämpfen hat, von so jemandem gekommen wäre?
Welche Art von Männern, glaubst du, hätte von jemandem wie dieser zum Bischof erhoben werden können?

Du verstehst jetzt, warum alles, was wir bekommen, Flusen und Zeug statt guter Homilien ist? Sie verstehen, warum es in der Welt Probleme gibt, die nicht angegangen werden? Darum geht es. Wo ist die doktrinäre Integrität? Wo ist die moralische Lehre? Jemand, der es nicht lebt, wird es nicht lehren. Jetzt gibt es, nachdem dieser Bericht der Grand Jury vor ein paar Tagen aus Pennsylvania herauskam, es gibt mehrere Staaten, die bereits über ihre eigene Grand Jury-Untersuchung sprechen. Es wird wahrscheinlich überall hin gehen, also sage ich, um einfach zu sagen, dass es mehr in den kommenden Nachrichten geben wird.

Und so traurig das ist, wir müssen erkennen, dass es tatsächlich etwas sehr Gutes ist. Es ist die Läuterung der Kirche und das wird letztlich zu ihrer Kreuzigung führen. Nicht viele werden leider treu bleiben. Aber wenn wir es betrachten und sagen: "Nun, wenn das in der Kirche so ist, was sollen wir tun?" Wir sollen Jesus anschauen und genau sagen, was Petrus gesagt hat: "Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast die Worte des ewigen Lebens".
Jesus gründete eine Kirche und diese eine Kirche ist die einzige Institution auf der Welt für die Rettung von Seelen. Es wurde zu diesem Zweck gegründet und wird zu diesem Zweck bis zum Ende der Welt bleiben.

Ich habe in den letzten ein oder zwei Wochen mit einer Reihe von Menschen darüber gesprochen, was vor sich geht, betende, heilige Menschen und sie haben sich alle auf denselben Punkt geeinigt - die Arbeit der Muttergottes hat endlich begonnen. Preis sei Gott!

Sie gab den Bischöfen 16 Jahre, um dieses Durcheinander zu säubern, und sie taten nichts. Jetzt hören wir von den Bischöfen dasselbe, was wir 2002 gehört haben: "Oh, wir brauchen mehr Politik und wir müssen ..." Unsinn. Wir brauchen Maßnahmen, wir brauchen keine Politik, aber niemand hört zu. Es ist zu spät. Die Bischöfe geben sogar zu, dass sie alle ihre moralische Autorität verloren haben. Niemand vertraut ihnen mehr, was wirklich traurig ist, weil wir einige wirklich gute Bischöfe haben und sie werden in die gleiche Gruppe fallen.

Aber denkt daran, unser Glaube ist nicht in den Priestern, nicht in den Bischöfen oder Kardinälen, nicht einmal im Papst. Unser Glaube ist in Jesus Christus, Periode. Und wir müssen uns auf Jesus konzentrieren, er ist derjenige, der die Kirche gegründet hat, er ist derjenige, der versprochen hat, dass die Höllenbräune sich nicht gegen sie durchsetzen wird. Es ist also eine Zeit der Prüfung für die Kirche, und die Kirche scheint zerstört zu werden. Die Kirche ist Jesus Christus, schau, was mit Jesus geschah. Seine Apostel mussten eine Entscheidung treffen: Würden sie bis nach Golgatha treu bleiben oder würden sie weglaufen?

Du und ich müssen jetzt die gleiche Entscheidung treffen, werden wir treu bleiben oder werden wir weglaufen? Was wir durchmachen - oder gerade erst anfangen - ist wie eine Mutter mit einem Teenager. Die Mutter hat gesagt, das Kind „Reinigen Sie Ihren Raum, Reinigen Sie Ihren Raum, Reinigen Sie Ihren Raum, reinigen Sie Ihr Zimmer“, und sie tat es nicht. Schließlich wird Mama müde, schnappt sich eine Mülltüte und geht auf das Zimmer des Teenagers zu. An diesem Punkt gerät das Kind in Panik, aber es ist zu spät; Es gibt kein Halten Mom, sobald sie für dieses Zimmer beginnt. Und das Kind beginnt verzweifelt und denkt, dass Mama alles wegwerfen wird. Wenn alles fertig ist, ist das Kind wirklich sehr glücklich, das Zimmer ist makellos. Das wird passieren.

Ich erzähle den Leuten seit 20 Jahren, dass Jesus vor 2000 Jahren den Tempel reinigte, aber Er tat es wie ein Mann: Er nahm das große Zeug in der Mitte des Raumes auf. Dieses Mal sendet Er Seine Mutter; Sie wird putzen wie eine Frau: Es wird kein Spinnweben mehr geben und es wird keinen Staub geben, nicht einmal in den Ecken. Sie wird das Haus putzen und es wird wunderschön werden. Aber es wird nicht angenehm, dorthin zu kommen. Die Auferstehung wird erst nach der Kreuzigung geschehen, und werden wir treu bleiben?

Was passiert ist und was passiert ist schrecklich, es ist tragisch, es ist ekelhaft; setze jedes andere Adjektiv ein, das du hineinbringen willst, um es zu beschreiben, aber eigentlich ist es in der Kirche nicht einmal das Schlimmste. Je nachdem, welche Studie du liest, werden in öffentlichen Schulen irgendwo zwischen 4 und 8 von 10 Kindern irgendwo in ihren 13 Jahren in öffentlichen Schulen von einem Lehrer verletzt. Das wird auch alles vertuscht.

Sie werden also bemerken, dass die Medien, die Politiker, die Erzieher, alle auf die Kirche fokussiert sind, weil sie versuchen, sich selbst zu konzentrieren. Das ist okay, weil Sie wissen was, lesen Sie den ersten Brief von St. Peter, er sagt, die Reinigung beginnt im Haus Gottes und er sagte, wenn dies im Haus Gottes geschieht, was passieren wird, wenn es außerhalb des Hauses geht von Gott? Es geht alles runter. Es fängt einfach in der Kirche an, Gott zu preisen, denn es muss aufgeräumt werden. Unsere Mutter wird das Haus putzen und sie hat mit dieser Arbeit begonnen.

Johannes Paul II. Sprach von einem neuen Frühling, Unsere Liebe Frau von Fatima sprach von einem Triumph ihres Unbefleckten Herzens, und nach diesem Triumph sagte sie, dass es für die Kirche eine lange Zeit des Friedens und beispiellosen Wachstums geben würde. Das kommt also. Es ist kein Punkt der Verzweiflung, es ist nicht etwas, vor dem wir weglaufen sollten, wir müssen treu bleiben, wir müssen weiter beten und wir müssen fasten, weil unser Herr uns mit dieser Art von Dämonen nur Gebet und Fasten sagte werde in der Lage sein, es loszuwerden. Das ist eine Entscheidung, die wir alle treffen müssen. Wir werden schwere Zeiten durchmachen, aber wir haben diese Auferstehung, den neuen Frühling, diesen Triumph des unbefleckten Herzens unserer Frau. Alles, was ich dir sagen kann, ist: Egal was passiert, bleib Jesus treu. Es ist so einfach.

St. Louis de Montfort sagte uns, dass er in diesen Zeiten, in den Letzten Zeiten, sagte, dass Gott die größten Heiligen, die wir je gesehen haben, aufrichten wird. Sogar auf den Punkt, sagte er, werden diese Heiligen die Heiligen der Vergangenheit überragen, so wie eine Libanonzeder über einen Strauch ragt. Denken Sie an einige der großen Heiligen, die wir haben, und sie werden wie Sträucher aussehen, verglichen mit dem, was kommt. Und du kannst einer dieser Heiligen sein. Es gibt keinen Grund, warum Sie nicht können. Das ist der Zeitpunkt, an dem wir es wieder in den Kontext dessen bringen, was Paulus in der zweiten Lesung heute gesagt hat: Das macht das Beste aus der Situation. Die Zeiten sind böse, also mach das Beste aus deiner Chance, sagte er. Bleiben Sie Jesus bis zur Kreuzigung treu und werden Sie ein großer Heiliger.
https://www.lifesitenews.com/opinion/com...ex-abuse-crisis
+
https://www.lifesitenews.com/news/promin...y-demand-bishop
Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Roman Ca
tholic Man .

von esther10 11.09.2018 00:55




Prominente US-Katholikin: Die Missbrauchskrise wird beendet, wenn die Laien die Verantwortlichkeit des Bischofs fordern
Carlo Vigano , Katholisch , Klerus Sexmissbrauch Skandal , Donna Bethell , Homosexualität , Sexmissbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Usccb

WASHINGTON DC, 6. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Eine prominente katholische Laienfrau und Anwältin hat erklärt, dass der einzige Weg, "dieses Übel zu vertreiben", die katholische Kirche zu erschüttern, darin besteht, dass die Laien die Rechenschaftspflicht der Bischöfe "fordern". Wenn Bischöfe sich weigern, Rechenschaft abzulegen, müssen sie unter Druck gesetzt werden, "zurückzutreten".

Bild
Donna Bethell
"Wir Laien müssen auch sofort verlangen, dass jeder Bischof uns sagt, was er weiß", sagte Donna Bethell in Kommentaren, die sie als betroffene Katholikin zu LifeSiteNews machte. Bethell war von 1988 bis 1989 Staatssekretär im US-Energieministerium.

"Jeder Bischof muss zugeben, welche sexuellen Aktivitäten er auch mit Minderjährigen oder Erwachsenen beiderlei Geschlechts unternommen hat. Jeder Bischof muss zu jeder Vertuschungsaktion, die er begangen hat, einwilligen, einschließlich der Umsiedlung von Priestern oder der Rückkehr in den Dienst, ohne Gemeindemitglieder über ihre Missbrauchsberichte zu informieren. Er muss alle rechtlichen Regelungen und Zahlungen melden und die Opfer von Geheimhaltungsvereinbarungen befreien ", sagte sie.

"Und wenn ein Bischof weiß, dass ein anderer Bischof missbraucht oder vertuscht wird, dann muss er den Anweisungen unseres Herrn folgen und diesen Bischof privat anrufen, um es zuzugeben oder zurückzutreten. Weigert sich der Bischof, so muss es der Kirche mitgeteilt werden. Jeder Bischof, der keine Erklärung abgibt, muss zurücktreten ", fügte sie hinzu.

Bethell ist die Vorsitzende des Vorstandes des Christendom College, sagt aber, dass die von ihr geteilten Meinungen ihre eigenen sind.

Sie ist mit Tom Bethell verheiratet, einem Journalisten und Buchautor, der mehr als 30 Jahre leitender Redakteur des American Spectator war . Sie hat in der Vergangenheit einige starke Verteidigungen der katholischen Lehre und Moral in Radio und Fernsehen gemacht. Im Jahr 2012 kam sie in die Nachrichten, weil sie die lehramtliche Beurteilung der Leiterschaftskonferenz der Frauen (LCWR) durch den Vatikan unterstützte.

https://www.lifesitenews.com/news/world

Bethells Kommentare kommen im Gefolge des Pennsylvania Grand Jury-Berichts, der den Missbrauch von Hunderten von Priestern an meist männlichen Opfern hervorhob. Ihre Kommentare kommen auch im Gefolge der Aussage von Erzbischof Viganò, der Papst Franziskus beschuldigte, den Ex-Kardinal Theodore McCarrick zu verstecken, obwohl er genaue Kenntnis von seinem Missbrauch von Priestern und Seminaristen hatte.

"Wir brauchen keine Untersuchungen von Bischöfen oder dem Vatikan. Der Vatikan kann sich nicht einmal selbst untersuchen. Wir brauchen Generalstaatsanwälte der Grand Jury in den 49 anderen Bundesstaaten und dem District of Columbia. Es gibt keine Möglichkeit, dass Pennsylvania eine Anomalie ist ", sagte sie.

Sie deutete auch auf den USCCB, weil er nicht zugab, dass der Treiber des Klerus-Missbrauchsskandals in erster Linie Homosexualität ist.

"Und der USCCB muss endlich zugeben, dass das überwältigende Problem die Homosexualität ist, die ausnahmslos von den Seminaren und dem Priestertum getragen werden muss", sagte sie.

LifeSiteNews freut sich, unten die vollständigen Kommentare von Bethell zu veröffentlichen.

***

Donna Bethells persönliche Gedanken zur gegenwärtigen Krise in der Kirche

6. September 2018

Wir haben seit mehr als 50 Jahren eine gleichzeitige Korruption von Moral, Lehre und Liturgie gesehen. Und die wenigen, die mutig und treu genug waren, dies zu sagen, wurden verunglimpft, ausgelacht und für Schismatiker erklärt. Betrachten wir Erzbischof Marcel Lefebvre.

Seit einigen Wochen poste ich auf Comboxs und schicke Freunden Emails.

Wir brauchen keine Untersuchungen von Bischöfen oder dem Vatikan. Der Vatikan kann sich nicht einmal selbst untersuchen. Wir brauchen Generalstaatsanwälte der Grand Jury in den 49 anderen Bundesstaaten und dem District of Columbia. Es gibt keine Möglichkeit, dass Pennsylvania eine Anomalie ist.

We laity also need to demand immediately that every Bishop tell us what he knows. Every Bishop needs to admit whatever sexual activity he has committed with minors or adults of either sex. Every Bishop must admit to any cover-up activity he has committed, including moving priests around or putting them back in ministry without telling parishioners about their records of abuse. He must report any legal settlements and payments and release victims from confidentiality agreements. And if a Bishop knows of abusive or cover-up activity by another Bishop, then he needs to follow our Lord's instructions and call that Bishop privately to admit it or resign. If the Bishop refuses, then the Church must be told. Any Bishop who will not make a statement must resign.

Wir Laien müssen dies von den Bischöfen verlangen. Wir brauchen dafür keine Ausschüsse oder Untersuchungen, nur eine Website, auf der die Namen aller Bischöfe und alle gemachten Aussagen aufgeführt sind. Es wird offensichtlich sein, wer zurücktreten muss. Dann bleiben wir in ihren Gesichtern darüber, tauchen bei jedem öffentlichen Auftritt auf, schreiben Briefe, bekommen Geschichten in Zeitungen, jagen sie, bis sie endlich anfangen, das Richtige zu tun. Das ist der einzige Weg, dieses Übel zu vertreiben. Das Volk von Konstantinopel wütete gegen die Arier. Gute Idee.

Vielleicht werden nur ein paar Bischöfe antworten. Vielleicht keine. Aber wir werden wissen, dass sie gefragt und abgelehnt wurden. Wir werden wissen, wo sie als Individuen stehen. Ansonsten werden sie sich in der Anonymität des USCCB verstecken.
Und der USCCB muss endlich zugeben, dass das überwältigende Problem die Homosexualität ist, die ausnahmslos von den Seminaren und dem Priestertum getragen sein muss.

Ich möchte hier erwähnen, dass die einzige andere Idee, die ich so entfernt gesehen habe, letzte Woche von Bischof Athanasius Schneider kam :

Rücksichtslosigkeit und Transparenz beim Aufspüren und Bekennen der Übel im Leben der Kirche werden dazu beitragen, einen effizienten Prozess der spirituellen und moralischen Reinigung und Erneuerung einzuleiten. Bevor man andere verurteilt, sollte sich jeder kirchliche Ämter in der Kirche, unabhängig von Rang und Titel, in Gegenwart Gottes fragen, ob er selbst in irgendeiner Weise sexuelle Misshandlungen gedeckt hat. Sollte er sich für schuldig erklären, so soll er es öffentlich bekennen, denn das Wort Gottes ermahnt ihn: "Schäme dich nicht, deine Schuld anzuerkennen" (Sir 4,26). Denn wie der heilige Petrus, der erste Papst, schrieb, "ist es an der Zeit, zu richten, beginnend mit dem Haus (der Kirche) Gottes" (1. Petrus 4,17).
https://www.lifesitenews.com/news/promin...y-demand-bishop


von esther10 11.09.2018 00:48





Papst Benedikts Top-Berater thematisiert Missbrauchskrise, zitiert Kardinals apokalyptische Kritik an Franziskus
Katholisch , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Letzte Prüfung , Georg Gänswein , Papst Benedikt , Franziskus , Sexuellem Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , der Vatikan Vertuschung , Willem Eijk

11. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Papst Emeritus Benedikts persönlicher Sekretär und der Leiter des päpstlichen Haushalts haben sich zu der Missbrauchskrise geäußert, die die katholische Kirche erschüttert, und erklärt, dass, wenn die Kirche keine Erneuerung in ihrem Kielwasser erreicht, die Zivilisation " Anteil."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

“If the Church this time does not achieve a renewing of herself with God's help, the whole project of our civilization is again at stake. For many, it already seems as if the Church of Jesus Christ could never recover from the catastrophe of her sin which right now seems nearly to swallow her,” Archbishop Georg Gänswein said at a gathering in Rome today for a book presentation of “The Benedict option” by American author Rod Dreher.

Gänswein sprach von der "satanischen" Missbrauchskrise in der Kirche. An einem Punkt verwies er auf die Aussage von Kardinal Willem Eijk im vergangenen Mai, dass Papst Franziskus, als er die authentische Kirche nicht unterstützte, an den Katechismus der Prophezeiung der katholischen Kirche über eine "letzte Prüfung" für die Kirche vor der Wiederkunft Christi dachte Christus. Wichtig ist, dass Eijk in dieser Aussage Papst Franziskus öffentlich zur Klärung der interkommunalen Debatte in Deutschland aufgerufen hat .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

Kath.net, die österreichische katholische Nachrichtenwebsite, veröffentlichte die vollständige Rede von Gänswein, die er heute im italienischen Parlament in Rom hielt.

Letzten Monat beschuldigte Erzbischof Viganò Papst Franziskus in einem detaillierten 11-seitigen Dokument der Vertuschung für Ex-Kardinal McCarrick, obwohl er auf seinen sexuellen Missbrauch von Seminaristen und Priestern aufmerksam gemacht wurde. Der Erzbischof forderte den Papst zum Rücktritt auf. Einen Tag, nachdem die Nachricht von dem Brief gebrochen wurde, sagte Papst Franziskus Reportern, dass er "kein Wort zu den Vorwürfen sagen würde". Ein Bischof nannte die Antwort des Papstes eine "Nichtverweigerung".

Nun fordern zahlreiche Priester, Bischöfe , ein Kardinal , Zehntausende von Laien-katholischen Männern und Frauen sowie angesehene internationale Massenmedien ( hier , hier und hier ), dass Viganos Behauptungen gründlich untersucht werden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+benedict

Erzbischof Gänswein machte deutlich, dass sich die Kirche in einer turbulenten Situation befindet.

Darin sagte er: "Ich bin offensichtlich nicht allein."

Er fuhr fort: "Im Mai gab auch der Erzbischof von Utrecht in den Niederlanden, Kardinal Willem Jacobus Eijk, zu, dass die aktuelle Krise ihn an den" letzten Prozess in der Kirche "erinnere, wie der Katechismus der Katholischen Kirche in Paragraph 675 es beschreibt mit den folgenden Worten. "Diese Worte des Katechismus beziehen sich dann auf den Prozess, der" den Glauben vieler erschüttern wird, den aber die Kirche vor der Wiederkunft Christi ertragen muss ". Gänswein erklärte weiter, dass" im selben Katechismus es weiter geht sagt: "Die Verfolgung, die ihre Pilgerreise auf der Erde begleitet, wird das" Mysterium der Ungerechtigkeit "enthüllen."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+benedict

Was in diesen Worten von Bedeutung ist, ist, dass Erzbischof Gänswein hier einen Text von Kardinal Eijk zitiert, der der ernsthafteste und prominenteste Ruf eines Kardinals an den Papst ist und ihn auffordert, die doktrinäre Verwirrung in der Kirche zu lösen dass diese durch den Papst verursachte Verwirrung apokalyptischen Charakter hat.

Der deutsche Prälat bezog sich auch auf die Äußerungen von Papst Benedikt aus dem Jahr 2010 über die Flugzeugflucht nach Fatima, in der er über die Bedeutung des Dritten Geheimnisses von Fatima sprach und erwähnte, dass Angriffe auf die Kirche von "innen" kommen würden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Der Herr hat uns gesagt, dass die Kirche bis zum Ende der Welt auf unterschiedliche Weise ständig leiden wird. [...] Was die neuen Dinge angeht, die wir heute in dieser Botschaft finden können, ist auch die Tatsache, dass Angriffe auf den Papst und die Kirche nicht nur von außen kommen, sondern die Leiden der Kirche gerade von innerhalb der Kirche kommen, von die Sünde, die in der Kirche existiert. Auch dies ist etwas, das wir schon immer gewusst haben, aber heute sehen wir es auf wirklich erschreckende Weise: dass die größte Verfolgung der Kirche nicht von ihren Feinden kommt, sondern von der Sünde innerhalb der Kirche herrührt.

Gänswein bemerkte auch, dass "die Kirche, die unter den Menschen verwurzelt war, in die wir geboren wurden - und die niemals in Amerika existierten, wie sie in Europa existierte - lange in diesem Prozess der Verdunkelung gestorben ist." "Klingt das zu dramatisch für dich?"

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/vatican+cover-up

In seiner Rede bezog sich Gänswein immer wieder auf die öffentlichen Äußerungen von Papst Benedikt, zum Beispiel als er 2008 über die Papstreise in die USA sprach. Der Erzbischof sagte, dass Benedict in einer Rede, die er damals in den USA hielt, "versuchte, zu schütteln "Die US-Bischöfe. Er kommentierte: "Es scheint umsonst gewesen zu sein, wie wir heute sehen."

"Das Wehklagen des Heiligen Vaters (Benedikt) war nicht in der Lage, das Böse oder die Lippenbekenntnisse eines großen Teils der [US-] Hierarchie zu stoppen", sagte er.

Gänswein verwies auch auf die Warnung von Papst Benedikt von 2012, dass die spirituelle Krise, die im Westen stattfindet, die schwerste Krise seit dem Niedergang des Römischen Reiches am Ende des fünften Jahrhunderts ist. "Das Licht der christlichen Zivilisation wird überall im Westen ausgelöscht", waren die Worte von Papst Benedikt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/willem+eijk

Während er über die schwere Missbrauchskrise in den USA und anderen Teilen der Welt sprach, stellte Gänswein einen Vergleich mit dem Terroristenereignis vom 11. September 2001 in den USA an - ohne dabei das Leid der Opfer abschwächen zu wollen An diesem Tag sagte sie, dass die katholische Kirche voller Verachtung auf ihren eigenen 11. September schaut, auch wenn diese Katastrophe sich unglücklicherweise nicht auf ein einziges Datum, sondern auf viele Tage und Jahre und auf unzählige Opfer bezieht. Er kommt später auf dieses Thema zurück und spricht über den "satanischen 9/11" der universellen katholischen Kirche. "

Der Erzbischof beendete seine Rede mit einigen hoffnungsvollen Bemerkungen. "Selbst der satanische 9/11 der Universalen Katholischen Kirche kann die Wahrheit über den Ursprung ihrer Gründung durch den auferstandenen Herrn und Eroberer weder schwächen noch zerstören." "Deshalb muss ich ehrlich zugeben, dass ich diese Zeit wahrnehme eine große Krise - die niemandem mehr verborgen bleibt - auch als eine Zeit der Gnade, "denn" die Wahrheit wird uns frei machen, wie uns der Herr versichert hat. "

Anmerkung der Redaktion: Pete Baklinski hat zu diesem Bericht beigetragen.

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic

https://www.lifesitenews.com/blogs/pope-...als-apocalyptic
https://twitter.com/LSNCatholic

xxxxx
https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c

von esther10 11.09.2018 00:46




Ein weiterer US-Bischof fordert, dass die Jugendsynode abgesagt wird, damit die Kirche "mit der Missbrauchskrise umgehen kann"
Katholisch , Kle
rus Sexueller Missbrauchs - Skandal , Joseph Strick , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Jugend Synode

TYLER, Texas, 10. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein texanischer Bischof hat gefordert, dass die Jugendsynode angesichts des anhaltenden Skandals bezüglich der Verschleierung des bischöflichen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen und Seminaristen abgesagt wird.

Am 8. September twitterte Bischof Joseph Strickland von Tyler Texas seine Unterstützung für andere Bischöfe, die diesen Standpunkt teilen.

"Ich unterstütze Erzbischof Charles Chaput, Bischof Edward Burns und andere Bischöfe, die die Synode über die Jugend aufgefordert haben, abgesagt und durch eine außerordentliche Bischofssynode ersetzt zu werden, um die Missbrauchskrise in der Kirche zu bewältigen", schrieb er. "Diese Krise muss angesprochen werden !!! NEIN zum Geschäft wie immer. "


Bishop J. Strickland
@Bishopoftyler
I support Archbishop Charles Chaput, Bishop Edward Burns & other bishops who have called for the Synod on Youth to be cancelled & replaced with an Extraordinary Synod of Bishops to deal with the abuse crisis in the Church. This crisis must be addressed!!! NO to business as usual

4:50 AM - Sep 9, 2018
5,633
1,730 people are talking about this
Twitter Ads info and privacy
Erzbischof Charles Chaput von Philadelphia sagte am 30. August vor dem St. Charles Borromeo-Seminar, er habe Papst Franziskus gebeten, die bevorstehende Jugendsynode abzusagen.

"Ich habe den Heiligen Vater geschrieben und ihn aufgefordert, die bevorstehende Synode über junge Menschen abzusagen. Gerade jetzt hätten die Bischöfe keine Glaubwürdigkeit, wenn sie dieses Thema ansprechen würden ", sagte er.

Chaput schlug vor, stattdessen solle eine Synode abgehalten werden, um das Thema der Bischöfe anzusprechen.

Bischof Edward Burns aus Dallas, Texas, hat zu einer außerordentlichen Synode aufgerufen, um die unzähligen Fragen zu diskutieren, die an der Spitze des aktuellen klerikalen Missbrauchskandals stehen.

In einem Brief vom 30. August, der von Burns und Priestern seiner Diözese unterzeichnet wurde, heißt es: "Die derzeitige Krise des sexuellen Missbrauchs durch Geistliche, die Vertuschung durch die Führer in der Kirche und die mangelnde Treue einiger haben großen Schaden angerichtet."

"Die Themen sollten die Sorge für den Schutz von Kindern und die Schutzbedürftigen, die Reichweite von Opfern, die Identität und den Lebensstil des Klerus, die Wichtigkeit einer gesunden menschlichen Bildung innerhalb der Presbyterium / Religionsgemeinschaft, usw. umfassen", fuhr es fort. "Zur gleichen Zeit, um den Missbrauch von Macht, Klerikalismus, Rechenschaftspflicht und das Verständnis von Transparenz in der Kirche anzusprechen."

Bischof Egan von Portsmouth hat auch vorgeschlagen, dass eine außerordentliche Synode benötigt wird, um "das Leben und den Dienst des Klerus" zu diskutieren.

https://www.lifesitenews.com/catholic

Am Sonntag, dem 26. August, dem Tag, nachdem Erzbischof Viganò seine explosive Aussage über den Schutz und die Beförderung von Papst Franziskus von Erzbischof McCarrick veröffentlicht hatte, schickte Bischof Strickland Kopien seines Briefes an alle seine Geistlichen mit einem Anschreiben , in dem er sagte fand die Anschuldigungen "glaubwürdig" und würde eine Untersuchung fordern.

"Lasst uns klar sein, dass sie immer noch Anschuldigungen sind, aber als Ihr Hirte finde ich, dass sie glaubwürdig sind", schrieb er. "Bei der Verwendung dieses Standards muss die Antwort eine gründliche Untersuchung sein, ähnlich wie bei Vorfällen, die als glaubwürdig erachtet werden."

"Ich bin nicht befugt, eine solche Untersuchung einzuleiten", fuhr Bishop Strickland fort, "aber ich werde meiner Stimme in jeder Art und Weise Gehör schenken, um diese Untersuchung zu fordern, und darauf dringen, dass die Ergebnisse Rechenschaftspflicht für alle erpressen, die sich selbst bei der höchsten Ebenen der Kirche. "

https://www.lifesitenews.com/news/anothe...church-can-deal

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic
[/u]

von esther10 11.09.2018 00:45

Schweigen ist schlimmer als die Sodom-Sünde



Für die Kirche in den Vereinigten Staaten sind die letzten Wochen ständige Schocks im Zusammenhang mit den nachfolgenden Skandalen von Skandalen vor dem Hintergrund sexuellen Missbrauchs. Solange diese Skandale nur die amerikanischen Hierarchen betrafen, war in den polnischen Medien wenig über sie zu hören. Berichte beschränkten sich meist auf prägnante Fakten, ohne jedoch tiefer in die Sache einzugreifen. Das hat sich letzte Woche geändert, zusammen mit einem Brief von Erzbischof Viganò. Paradoxerweise haben die Enthüllungen des Erzbischofs und die daraus resultierenden Fragen nach der Rolle des Heiligen Vaters unsere Aufmerksamkeit von der amerikanischen Kirche abgelenkt. Und das ist ein Fehler, denn die Skandale dort enthalten eine äußerst wichtige Lektion für uns selbst ...

https://www.pch24.pl/milczenie-gorsze-ni...ki,62764,i.html

Am vierzehnten August veröffentlichte im Bundesstaat Pennsylvania in Amerika einen Bericht aus einer speziellen Untersuchung, um przenalizowanie verschiedene historische Behauptungen des sexuellen Missbrauchs unter den Priestern zu haben, sechs katholische auf dem Territorium dieses Staates befanden Diözesen. Der Bericht, der als Ergebnis der Arbeit von achtzehn Komitee erstellt, die mehr als eine halbe Million Seiten von Dokumenten geprüft enthält Beschreibungen der Fälle solche drastischen und schockierend, dass es nicht richtig ist, sie zu wiederholen. Nach drei Wochen hören die Echos dieses Berichts nicht nur nicht auf, sondern wachsen an Stärke: Mehrere andere Staaten, einschließlich New York, planen ähnliche Untersuchungen; es wird auch von einer Untersuchung auf Bundesebene die Rede sein, da es eine gute Chance gibt, dass zumindest in einigen Fällen das Verstecken von Priester-Pädophilen durch Überführung von einem Staat in einen anderen bedeuten kann dass die gesamte amerikanische Kirche unter dem Gesichtspunkt eines speziellen Gesetzes gegen die organisierte Kriminalität beurteilt wird. Das stimmt: Die Kirche in Amerika war von den Ermittlungen nur einen Schritt entfernt, um festzustellen, ob es sich um eine Mafia-Organisation handelt, die dramatische Konsequenzen hätte.

Solch eine Wendung der Ereignisse muss schockierend sein. Die Reaktion der amerikanischen Bischöfe und insbesondere des gegenwärtigen und ehemaligen Ordentlichen der Diözesen von Pennsylvania ist jedoch viel schockierender, da viele von ihnen heute viel wichtigere Positionen innehaben, wie zum Beispiel der Kardinal Wuerl von Washington. Fast jeder ist einfach in Vergessenheit geraten. Jeder drückt natürlich Schmerz und Mitgefühl aus; und natürlich sagt jeder, dass sie nichts gehört haben, sie haben nichts gesehen, und außerdem haben sie alles getan, um Probleme zu bekämpfen.

Solche Aussagen worden sind, haben leider tatsächlich unter dem amerikanischen Hierarchie Routine werden (natürlich zu berücksichtigen, dass Vereinigten 255 aktive Bischöfe haben, gibt es auch viele glorreichen Ausnahmen), wo ähnlicher Skandal immer wieder in den letzten zwanzig Jahren offenbart wurde, und eine Welle von Untersuchungen, Klagen und die daraus resultierenden Schäden haben bereits mehr als eine Diözese an den Rand des Bankrotts gebracht. Das traurige Muster sieht ungefähr so ​​aus: Erstens, nach Medienberichten, gibt es eine traurige Überraschung. Dann, als die Medien enthüllten, dass die Kurie nicht nur wusste, sondern sogar die Opfer für das Schweigen bezahlte, drückte sie ihre Scham aus und versicherte feierlich, dass solche Praktiken nicht noch einmal wiederholt werden würden. Dann begann in der nächsten Diözese genau das Gleiche. Wenn man diese Nachrichten als eine gute Münze betrachtet, könnte man den Eindruck bekommen, dass

Diesmal ist es jedoch anders. Bei den amerikanischen Katholiken, besonders bei denen, die in unabhängigen katholischen Medien tätig sind, ging die Versorgung mit Geduld und gutem Willen einfach aus. Es gibt mehr Fragen, Forderungen und sogar Forderungen nach dem Rücktritt bestimmter Bischöfe und sogar des gesamten Episkopats. Ist es möglich , in der Tat der impliziten Bischöfe jeder wusste nichts? Und wenn sie wüssten, warum sie nichts getan haben?

McCarricks Affäre

Solche Fragen explodierten mit enormer Wucht angesichts eines so seltenen Ereignisses, das aus der Sicht der zeitgenössischen Kirche praktisch beispiellos ist - es geht darum, den Rang des amerikanischen Hierarchisten Thomas McCarric zu entziehen. Die Anklagen, die zu seinem Untergang führten, reichten bis in die 70er Jahre zurück, als McCarrick als Priester in New York diente. Spätere dokumentierte Anschuldigungen entstanden zu einer Zeit, als er Bischof wurde, zunächst Hilfsmann in New York, dann in Metuchen, dann Erzbischof in Newark und in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten, Washington, bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2006. An jedem dieser Orte strömten die Nachrichten über seine sexuellen Angriffe nach seinem Übergang zum nächsten Posten an die Oberfläche, aber sie wurden nicht überprüft. Wichtig war, es war fast ein "offenes Geheimnis" dass McCarrick viel eher gegen einvernehmliche homosexuelle Beziehungen sündigte, als Minderjährige zu belästigen. In diesem Fall ignorierten progressive säkulare Medien jahrelang stark das Thema und wollten nicht, dass McCarricks Perversion die Wahrnehmung der homosexuellen Bewegung beeinflusste.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass nach dem Rücktritt von McCarric andere Bischöfe ihre Traurigkeit und ihre Überraschung zum Ausdruck brachten. Die amerikanischen Katholiken im Internet gaben ihrer Wut Luft. Die Versicherung der Ignoranz des einflußreichen Kardinals Donald Wuerl, der vor zwölf Jahren McCarrick als Erzbischof von Washington abgelöst hatte, wurde mit größter Empörung aufgenommen; Seine Diözese zahlte McCarricks Opfern eine Entschädigung, und er wusste es nicht. Ein anderer amerikanischer Kardinal im Vatikan, Kevin Farrell, wusste auch absolut nichts, obwohl er sechs Jahre lang als Generalvikar und Weihbischof von Washington eine Wohnung mit McCarrick teilte ...

Der Name Wuerl tauchte im Zusammenhang mit dem jüngsten Bericht des Generalstaatsanwaltes von Pennsylvania wieder auf. Der Bericht wirft Wuerl direkt seine Zeit als Bischof von Pittsburgh in Pennsylvania vor, die dazu beigetragen hat, Fälle von sexuellen Perversionen unter seinen Priestern zu vertuschen. Wenige Tage vor der Veröffentlichung des Berichts führte das Kommunikationsbüro im Wu der walisischen Erzdiözese von China einen Präventivschlag durch, indem er eine Website veröffentlichte, auf der Wuerls Verdienste bei der Bekämpfung der Pädophilie in Pittsburgh beschrieben wurden. In der Hitze der Kritik, wenige Stunden nach der Veröffentlichung des Berichts, der Wuerls Aktionen so überwältigend bewertet hat, hat die Erzdiözese diese Website aus dem Internet genommen. Die Kritiker bemerkten zunächst, dass die Website, auf der Wuerla verteidigt wird, den Eindruck erwecke, dass der Kardinal und seine Mitarbeiter die ganze Angelegenheit hauptsächlich in Bezug auf das Problem wahrnehmenÖffentlichkeitsarbeit . Wie der Publizist Sohrab Ahmari feststellt, spricht Wuerl in der Unternehmenssprache, vor allem indem er die negative Botschaft lindert. Wie in dem Fall, in dem der McCarrick-Fall im Interview besprochen wurde, hielt er das nicht für eine massive Krise. Es war eine schreckliche Enttäuschung. Einer der wichtigsten Hierarchien der Kirche in Amerika entpuppt sich als Sodomiter und Pädophiler, aber es ist keine Krise, nur ein schrecklicher Beruf .

Ruhe und Piaristen

Obwohl Wuerl in vielen Fällen die Probleme der Pädophilie in seiner Diözese wirksam bekämpfte, wurden aus einigen Gründen einige Fälle vertuscht. Im skandalössten Fall tolerierte die Diözese die Angriffe von P. George Zirwas, der zusätzlich als Teil eines organisierten Ringes von pädophilen Priestern handelte; wenn die Sache nach der Säkularisierung, die Polizei nahm die Diözese nicht mit anderen geteilt nur sein Wissen über den Ring, aber mehr - stimmte den Antrag Zirwasa ihm ein höheres Gehalt als Gegenleistung für die Versicherung zu zahlen, dass alles still sein.

Und hier liegt der Kern der Sache: bis zum Ende wurde nicht die Wahrheit gesucht, sondern die Angelegenheit zum Schweigen gebracht. Spieders, die gesamte diözesane Medienmaschine, war in diese Richtung orientiert. Kein Wunder, dass so viele katholische Kommentatoren nach all dem nicht die Möglichkeit sehen, dass Wuerl seine Diözese weiterführen würde.

Dieses Problem betrifft nicht nur Wuerl und andere Bischöfe in den Vereinigten Staaten; Das Problem ist global und der oben erwähnte Fall von Erzbischof Viganò wirft Fragen über die Arbeit von Papst Franziskus auf. Auch wenn solche Fragen geklärt werden müssen, können sie unsere Aufmerksamkeit nicht von der lokalen Ebene ablenken. Der Ordinarius der Diözese ist für den Zustand der örtlichen Kirche verantwortlich. Er wird Gott nicht nur für das Verbergen von Sünden antworten, sondern auch für seine Unwissenheit. Es ist seine Pflicht, alles über seine Diözese zu wissen, um sie effektiver führen zu können. Die Inspiration sein sollte, doch nur wenige, diese amerikanischen Bischöfe, die das Schweigen einmal zu brechen entschieden und für alle, durch die möglichst vollständige Informationen zu veröffentlichen, dass sie in ihren Diözesen Schikanen Fällen, einschließlich der Namen der Schuldigen Priester.

Der polnische Leser betrachtet diese Dinge mit Ekel und Angst, aber auch mit einer gewissen Distanz, mit dem Gefühl, dass uns dieses Problem nicht viel angeht. Mit uns, Gott sei Dank, haben wir viele große Priester und Bischöfe, und diese Art von Perversion ist selten (leider - es kann überhaupt nicht gesagt werden). Aber es gibt ein Problem: Es ist ein Problem der PR- Experten, die sich in Kurien vermehren . Dies ist ein Problem stiller Bischöfe, in dessen Namen ordnungsgemäß ausgebildete diözesane Sprecher sprechen. Das Problem, verschiedene Ereignisse - nicht nur moralische Skandale - im Kontext der Reaktion der Medien wahrzunehmen. Wie man den Skandal stumm macht oder wie man ihn präsentiert, um den Medienempfang zu erleichtern?

Natürlich können Sie viele Priester und Bischöfe zeigen, die, ohne an den Beifall der Welt zu suchen, mutig die Wahrheit in der Saison verkünden und außerhalb der Saison. jeder von uns hat jedoch von Fällen ganz im Gegenteil gehört, wo katholische Bischöfe die düstere Wissenschaft der Worte tragen, oder sogar ihren eigenen orthodoxen Priester aus Angst vor den mächtigen weltlichen Medien Schläger hassen die Kirche stumm. Aber wenn das Problem pijarowego Annäherung an die Welt, wird sich vertiefen, nicht einmal bemerken , wenn Sie aus seinem Versteck andere, tiefere Probleme in unserer Kirche entstehen. Die Frage ist , ob als Kirche, wir die Wahrheit für ihre eigene Heilung suchen wollen, wenn wir es Feinde Christi zu offenbaren vorziehen, um die Verwirrung zu vertiefen? Weil es sicher passieren wird.Es gibt nichts, was nicht ans Licht kommen würde, oder etwas Geheimnisvolles, das nicht bekannt wäre. Darum wird alles, was du in der Finsternis gesagt hast, im Licht gehört werden, und in dem Zimmer, das du in dein Ohr flüstern wirst, wird es auf den Dächern predigen (Lk 12,2-3).

https://www.pch24.pl/milczenie-gorsze-ni...ki,62764,i.html

Jakub Majewski

DATUM: 2018-09-11 09:07AUTOR: JAKUB MAJEWSKI
Read more: http://www.pch24.pl/milczenie-gorsze-niz...l#ixzz5QnSRNEvg
++
http://www.lanuovabq.it/it/serve-un-sino...cato-agli-abusi

von esther10 11.09.2018 00:44

Gabriele Amorth, seit 1985 Exorzist der Diözese Rom


Das moderne Denken lässt die biblischen Aussagen vom Teufel und der Teufelsaustreibung (=Exorzismus, von griech. orkos= Eid, Schwur) kaum mehr gelten. Berichte über selbsternannte Exorzisten bringen die kath. Kirche in ein schiefes Licht. 1990 stellte der Vatikan allen Bischofskonferenzen ein Dokument zu, worin die künftige Handhabung des Exorzismus beschrieben ist. Von einem Exorzisten wird v.a. verlangt, dass er zwischen Krankheit, Umsessen- und Besessenheit unterscheiden kann. Der Priester Reto Nay hat aus Rom das folgende Gespräch mit dem bekannten Exorzisten Gabriele Amorth mitgebracht.

Pater Amorth, warum glauben die Leute nicht mehr an den Teufel?

« Ich persönlich bezweifle, dass die Leute heute nicht mehr an den Teufel glauben. Der Teufel existiert — und wie! Die Civiltà Cattolica (angesehene Zeitschrift der Jesuiten) hat auf einem Kongress eine Studie mit erschütternden Zahlen vorgestellt: ca. 12 Millionen Italiener wenden sich an Kartenleser, Zauberer, Hexer, satanische Sekten... Sie zahlen 100 Fr. für eine Antwort oder einen Rat und mehrere 1000 Fr. für eine Behexung.» Das ist ja ein Riesengeschäft. Wie kann man so etwas erklären? Wenn der Glaube abnimmt, nimmt der Aberglaube auch unter gebildeten Leuten zu. Heute existieren in Rom über 100 satanische Sekten. In Europa gibt es einen grossen spirituellen Niedergang. Der Glaube schwindet. Die Zahl der Kirchgänger fällt ins Bodenlose. Ich betrachte die Europäer als ein Volk von getauften Heiden. Scheidung, Abtreibung, Auflösung der Familien: eine Katastrophe.»

Glauben Sie, dass der Teufel real gegenwärtig sein kann?

Satan ist ein wirkliches, persönlichgeistiges Wesen. Er gehört zu den Abertausenden von Gott geschaffenen Engeln. Wie alle Engel war der Teufel einst glücklich und gut, erlag dann aber einer Versuchung. Es steht fest, dass sich Satan und seine Anhänger aus eigener Schuld in Dämonen verwandelten, weil sie sich nicht in den Dienst Christi stellen wollten. Die Dämonen sind persönliche Wesen, weil sie Freiheit und Willen besitzen. Sie sind geistige Wesen, reine Geister, weil sie keine Seele und keinen Leib haben wie der Mensch. Darum benützen sie manchmal den Körper der Menschen.»
Durch welche Ritzen der Persönlichkeit kann sich der Teufel einschleichen?

« Satan benützt 4 Wege, um von einer Person Besitz zu ergreifen: Die Erlaubnis Gottes, z.B. bei Heiligen, die von Dämonen besessen waren. Eine Verfluchung, die auch ohne den aktiven Beitrag der besessenen Personen wirksam werden kann. Diese Menschen sind Opfer ohne Schuld. Freilich wirkt eine Verfluchung viel seltener, wenn der Betroffene im Stand der Gnade ist, betet und regelmässig die Sakramente empfängt. Die anhaltende Todsünde. Der Einfallsort des Teufels ist hier offensichtlich.

Das beste biblische Beispiel dafür ist Judos Iskariot. Wie oft wird Jesus versucht haben, Judas von seinen Mängeln zu reinigen. Judas war ein Dieb, und als er sich entschloss, Jesus zu verraten, sagt das Evangelium: «Und der Satan ergriff Besitz von Judas» (Lk 22,3). Wiederholt habe ich es mit Personen zu tun gehabt, die im Zustand der eingewurzelten Sünde lebten. Ein Rauschgifthändler hatte unter Drogeneinfluss ein Mädchen vergewaltigt und an einem bewaffneten Überfall teilgenommen. Er kam zu mir, um seiner Mutter und seiner Schwester, die ihn begleiteten, eine Freude zu machen. Ich hatte keine 30 Sekunden über ihn gebetet, da fiel er schon in Trance und begann fürchterlich zu schreien. Sofort brach ich den Exorzismus ab und sagte ihm, dass er von einem Dämon besessen sei. Er antwortete mir: «Das weiss ich, und es ist mir recht, weil ich es so haben will.»

Kontakte mit satanischen Sekten, Magiern, Hexern, teuflischen Bluthunden, Okkultismus, Spiritismus... Wenn jemand solchen Dingen nachgeht, öffnet er dem satanischen Einfluss und der Besessenheit Tür und Tor.»

In wievielen Fällen haben Sie die Gegenwart des Teufels festgestellt?

« Ich persönlich habe es bisher mit ungefähr 12 schweren Fällen zu tun gehabt. Doch die Personen, die bis zu mir gelangen, sind selektioniert. Jeden Montag erhalte ich Anrufe von Menschen, die um Hilfe bitten. Im Schnitt stelle ich bei zwei Drittel der Fälle fest, dass eine Audienz unnötig ist. Beim restlichen Drittel kann ich erst nach einem oder mehreren Exorzismen sehen, ob es sich um wirkliche Teufeleien oder um paranormale Phänomene handelt, die ein Exorzist natürlich auch kennen muss.»

Ein Exorzist im Einsatz

In einem Quartier der römischen Innenstadt unweit des Kolosseums erhebt sich in einer stark befahrenen Seitenstrasse eine unscheinbare Kirche. Es ist 8.00 Uhr, und drinnen steht die Frühmesse kurz vor dem Ende. Unter den Gläubigen, in der letzten Bank kniet ein Priester im schwarzen Talar. Noch dem Schlusssegen erhebt er sich und geht seitlich in die Sakristei. Einige Personen folgen ihm. Dieser Vorgang wiederholt sich jeden Dienstag- und Freitagmorgen: P. Gabriele Amorth, der berühmteste unter den Exorzisten der Diözese Rom ist bei der Arbeit. Der Pater ist ausgelassen und scherzt mit den Umstehenden, alles junge Leute, unter ihnen auch eine elegant gekleidete 25- bis 30 jährige Frau. Das Hinterzimmer der Sakristei, wo sich die Gruppe befindet, ist spartanisch ausgestattet. Eigentlich ist es mehr ein Abstellraum. In seiner Mitte ist ein Tisch, auf dem mit Wasser gefüllte Behälter bereitstehen.

Zuerst wendet sich der Pater ihnen zu und segnet das Wasser. Weihwasser ist für einen Exorzisten ein wichtiges Instrument. In der Zwischenzeit haben sich die Leute niedergesetzt. Die elegante junge Frau hat in einem uralten Polstersitz Platz genommen, der von einem Halbkreis anderer Stühle umgeben ist. Offensichtlich ist sie die «Besessene». Pater Amorth tritt heran, spricht einige Gebete und bespritzt die kleine Gruppe mit Weihwasser. Angetan mit einer langen violetten Stola setzt er sich dem Mädchen gegenüber. Einige Scherze, wie geht‘s, wie steht‘s, die Arbeit, die Familie. Nochmals Weihwasser. Dann legt der Pater dem Mädchen die Enden seiner Stola über die Schultern, berührt mit den Händen ihr Haupt und beginnt mit den langen lateinischen Exorzismusgebeten. Die Frau, eben noch redselig und lachend, durchzuckt es wie ein Stromstoss. Sie fällt in einen tranceähnlichen Zustand.

In ihren halboffenen Augen sind die Pupillen nicht mehr zu erkennen. Unruhe breitet sich aus. Links und rechts von ihr nähern sich zwei ältere Frauen, die sie diskret aber mit Kraft an Schultern und Armen zurückhalten. Später treten zwei Männer hinzu, um ihre Beine zu fixieren. Der Pater betet weiter, als ob nichts geschehen wäre. Er bespritzt das Mädchen, das inzwischen tobt, schreit und schäumt, mit Weihwasser und macht ihr mit Katechumenenöl das Kreuz auf die Stirn: «Fugite partes adversae“» — «Flieht ihr diabolischen Kräfte!» Pater Amorth ist hager und mit seinen 81 Jahren äusserst vital. Trotz seines Alters ist er erst seit 20 Jahren Exorzist. Vorher war er Redaktor und Schriftsteller. Er ist seit Jahren Mitglied der internationalen päpstlichen Marianischen Akademie. Seine Ernennung zum Exorzisten kam für ihn überraschend. Alles begann bei einer Zusammenkunft mit dem damaligen Vikar des Papstes für die Stadt Rom, Kardinal Ugo Poletti.

Dabei kam der Kardinal auf einen gemeinsamen Bekannten, den Passionistenpater Candido Amantini, zu sprechen. P. Candido war der berühmteste Exorzist in Rom und hatte eine 36 jährige Erfahrung. Kardinal Poletti packte die Gelegenheit beim Schopf: ,,Sie sind ein Freund von P. Candido und wissen gewiss, dass er alt ist und einer Hilfe bedarf. Ich verleihe Ihnen darum das Recht zu exorzieren. ,,So wurde Pater Amorth zuerst der Gehilfe und Lehrling, später der Nachfolger von P. Candido. Seitdem hat er in weniger als sechs Jahren ca. 12‘OOO Exorzismen durchgeführt. Pater Amorth spricht von einer Zunahme der Besessenen.

Der Teufel geht umher wie ein brüllender Löwe

« Wir Exorzisten, die wir den Bösen bekämpfen, sind nur wenige», erklärt der bekannte römische Pauliner-Pater, Gabriele Amorth. «Um dem Satan entgegenzutreten genügt Weihwasser und ein Kruzifix, aber um ihn endgültig zu besiegen, kann es 14 Jahre dauern.»— «Von 1986 bis heute, haben sich 12‘OOO Personen an mich gewandt.»

Wie kann man eine Besessenheit erkennen?

« Die Hauptschwierigkeit besteht darin, ein dämonisches von einem psychischen Leiden zu unterscheiden. Hier müsste man weit ausholen. In einigen Fällen kann beides im Spiel sein. Das bedeutet, dass die Person sowohl den Exorzisten als auch den Psychiater braucht. Vereinfachend können wir sagen, dass das einleuchtendste Symptom der Besessenheit die Abneigung gegen das Heilige ist. Wenn eine Person, obwohl sie es möchte, nicht zur HI. Messe gehen kann, wenn jemand auf heilige Bilder aggressiv reagiert, dann sind das erste Hinweise. Man kann eine Person auch testen, indem man ihr, ohne das sie es weiss, einen Kaffee oder eine Suppe mit exorziertem Wasser zubereitet. Wenn die Person aufspringt oder die Speise ablehnt, besteht Verdacht auf Besessenheit. Oder man bereitet den Salat mit exorziertem Salz oder exorziertem Öl und prüft, ob die Person ausfällig wird und das Essen ablehnt. Ein anderer Hinweis kann eine medizinisch nicht diagnostizierbare Krankheit sein.

Es kommt vor, dass bei einer Person nicht einmal der unmittelbare Effekt eines Medikamentes eintritt. Man versucht z.B. einen Kranken mit hohen Dosen von Schlaftabletten zu beruhigen, ohne dass sich bei ihm eine Wirkung zeigt. Auch die Tatsache, dass jemand an einer spiritistischen Sitzungen etc. teilgenommen hat, muss sehr ernst genommen werden. Um die Besessenheit einer Person zu erkennen, ist Verschiedenes zu berücksichtigen. Letztlich kann aber nur der Exorzismus eine eindeutige Diagnose liefern. Deshalb ist es wichtig, die Reaktion einer Personwährend und nach dem Exorzismus zu beobachten. Der Exorzismus kann nach einigen Tagen gewalttätige Reaktionen, Augenrollen oder Trancezustände auslösen. Oder es kann einer Person für einen Tag schlecht gehen und anschliessend wieder gut, bis das Übel nach einigen Tagen erneut eintritt. Um eine mögliche Einbildung auszuschalten, ist es wichtig, die Verhaltensweisen des Bedrängten während einer Reihe von Exorzismen aufzuzeichnen. Erst dann kann festgestellt werden, ob eine Besessenheit tatsächlich vorliegt oder nicht.»

Wie lange dauert es, um den Teufel zu vertreiben?
« Selten geht es schnell. Im allgemeinen braucht es 5-6 Monate (manchmal bis zu 12 oder 14 Jahren). Ich exorziere Personen, die schon bei meinem Vorgänger, Pater Candido, in Behandlung waren.»

Gab es in ihrer Tätigkeit einen besonders typischen Fall?

« Ich denke da an einen Jugendlichen, der zu mir kam, nachdem er von seiner Familie, den Ärzten, Spitälern und von verschiedenen Priestern zurückgewiesen worden war. Er litt furchtbar, Angst, Panik, weiche Knie, Versteifungen, Nervenzusammenbrüche, Angst vor Schizofrenie oder Epilepsie, Brechreiz, Schmerzen. Auch war er nicht mehr fähig, die Bewegungen der Arme und des übrigen Körpers zu kontrollieren). Keine Diagnose, keine Therapie und keine Medikamente konnten ihm die Gesundheit und Unbeschwertheit wieder schenken. Alle hielten ihn für verrückt. Er erzählte mir: «In meiner Verzweiflung wandte ich mich am Fest der Mutter des Guten Rates an einen sehr demütigen und frommen Pater.

Dieser sprach mir von einem Geistesmann, der unter der strikten Aufsicht eines Bischofs wirke und die Gabe der Seelenschau habe. Ich suchte ihn auf und bekam folgende Antwort: «Man hat dich verhext, um dich an Leib und Seele zu treffen. Vor acht Monaten hast du einen verhexten Apfel gegessen.» Ich reagierte auf diese Diagnose mit einem müden Lächeln und glaubte natürlich kein Wort. Aber später dachte ich darüber nach und fühlte in mir eine neue Hoffnung. Ich machte mich auf die Suche nach einem Exorzisten und musste deswegen jede Menge Demütigungen, Ablehnungen und Spott einstecken. Jetzt bin ich bei ihnen angekommen, Pater Amorih, ich bitte Sie, helfen sie mir!» Der Jüngling erzählte mir auch von seiner Ex.Freundin, die davon überzeugt war, dass das Böse stärker wäre als das Gute. Dieses Mädchen sprach von verrückten Dingen wie Hexen und Magiern. Der Junge war davon überzeugt, dass sie der Ursprung seiner Besessenheit war.

Ich exorzierte ihn während dreier Jahre, bis er seine alte Unbeschwertheit wiederfand.»
Was ist der Unterschied zwischen einem Priester und einem Laien im Kampf gegen den Teufel?

hier geht es weiter

http://www.marceleschbach.com/html_geist...ele_amorth.html
http://www.katholisches.info/2016/09/pat...gen-den-teufel/
+
Kann jeder Getaufte Befreiungsgebete sprechen?
« Jawohl. Denn Christus hat an jeden Christen die Verheissung gerichtet:

http://www.betet.info/Gebete_Schutz_Befreiungsgebet.html

« ...und durch die, welche zum Glauben gekommen sind, werden folgende Zeichen geschehen: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben...» (Mk 16,17)
http://www.marceleschbach.com/html_geist...ele_amorth.html

von esther10 11.09.2018 00:44

Montag, 10. September 2018
Kinderrechte in der Verfassung sind in Wahrheit Rechte für den Staat


Mathias von Gersdorff

Bis Ende 2019 hat sich die regierende Koalition von Union und SPD vorgenommen, Kinderrechte in das Grundgesetz aufzunehmen.

Was zunächst ganz nett und sinnvoll klingt, ist in Wahrheit eine Einschränkung der Elternrechte zugunsten des Staates.

Um dies zu erläutern, möchte ich Ihnen eine Stellungnahme Prof. Dr. Arnd Uhle zusammenfassen, die am 30. August 2018 in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ erschienen ist. Professor Uhle ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht an der Juristenfakultät der Universität Leipzig. Er ist auch Richter des Verfassungsgerichts des Freistaates Sachsen.

Professor Arnd Uhle spricht sich klar gegen die Aufnahme von Kinderrechten in die Verfassung aus.

Seine Begründung: „Kraft der Geltung des Grundgesetzes sind Kinder Kraft ihres Menschseins selbstverständlich Träger der Grundrechte. Das betont seit Jahrzehnten auch das Bundesverfassungsgericht in seiner Rechtsprechung. So hat es bereits vor einem halben Jahrhundert festgehalten, dass ein Kind nach geltendem Verfassungsrecht >ein Wesen mit eigener Menschenwürde und dem eigenen Recht auf Entfaltung seiner Persönlichkeit ist<“.

Prof. Uhle erläutert in seinem Aufsatz, dass schon heute der Staat bei elterlichem Versagen und vor allem bei familiärer Gewalt einschreiten kann.

Das natürliche Recht der Eltern auf Erziehung, so wie es in §6 GG festgelegt ist, ist zudem nicht bloß ein Recht, sondern auch eine Verpflichtung. Das Recht der Eltern auf Erziehung ist ein sog. Treuhänderisches Recht, ein dienendes Recht, welches das Wohl des Kindes zum Ziele hat.

Die staatliche Gemeinschaft übt ein Wächteramt aus, was sie berechtigt und sogar verpflichtet, im Falle schwerwiegender Beeinträchtigung einzuschreiten.

Das ist der gesetzliche Status Quo heute.

Ändert sich mit der Aufnahme von Kinderrechten in das Grundgesetz nichts an der Rechtslage, so wäre diese eine rein symbolische Maßnahme ohne praktische Konsequenzen.

Doch in dieser Hinsicht ist Prof. Uhle skeptisch: „Die Mehrzahl der in jüngerer Zeit diskutierten Vorschläge zeichnen doch die Tendenz aus, das bisherige Verhältnis zwischen Elternverantwortung und staatlichem Wächteramt zu verändern – und zwar zu Lasten des Elternrechts und zugunsten der staatlichen Einflussnahme.“

Gegenwärtig ist der Staat ein Wächter, der grundsätzlich davon ausgeht, dass das Kindeswohl im Regelfall bei den Eltern in guten Händen ist.

Genau das kann sich aber im Falle eine Grundgesetzänderung ändern. Prof Uhle: „Im Falle der Aufnahme von ausdrücklicher Kinderrechte in das Grundgesetz besteht jedoch die Gefahr, dass sich genau dies ändert. Denn neu positivierte Kinderrechte haben das Potential, unter Berufung auf ihren Schutz Entscheidungsbefugnisse, die bisher den Eltern vorbehalten sind, zukünftig auf den Staat zu verlagern.“

Sollte dies stattfinden, so stünden wir gegenüber einem Paradigmenwechsel im Verhältnis von Elternrecht und staatlichem Wächteramt.

Konkrete Auswirkungen könnte die Einführung einer Kindergartenpflicht, die Impfpflicht und weitere Einschränkungen des Mitbestimmungsrechts der Eltern bei der schulischen Sexualerziehung sein.

Wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre in diesen Punkten vor Augen führt, bestünde ein klares Risiko, dass das staatliche Bestimmungsrecht das Elternrecht (noch weiter) zurückdrängt würde.

Die Verteidiger von Kinderrechten in der Verfassung argumentieren in der Regel, dies sei nicht die Absicht.

Die Absichten der Abgeordneten, die eine Grundgesetzänderung anstreben, sind aber unerheblich.

Prof. Uhle: „Für die Auswirkungen einer Grundgesetzänderung ist nicht die Absicht ihrer Urheber entscheidend, sondern der objektive Sinngehalt der Verfassungsänderung. Und dieser Sinngehalt spräche im Falle der Schaffung eines >Kindergrundrechts< für eine Änderung der Rechtslage.“

Dies könnte sich in der Rechtsprechung aus Karlsruhe wiederspiegeln, Prof Uhle: „Ein veränderter Verfassungstext birgt die Gefahr einer Neuakzentuierung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zu Lasten des Elternrechts. Auch das belegt, dass eine Schmälerung des Elternrechts zu den Risiken und Nebenwirkungen einer Verankerung spezieller Kinderrechte im Grundgesetz zählt.“

Für die Aktion „Kinder in Gefahr“ steht deshalb fest: Wir lehnen eine (weitere) Einschränkung der Elternrechte (bzw. eine Ausweitung der Befugnisse des Staates über die Kinder) ab und lehnen deshalb die Aufnahme von Kinderrechten in das Grundgesetz ab.
https://kultur-und-medien-online.blogspo...ien+-+online%29

von esther10 11.09.2018 00:43

Vorwärts zum Glauben



9/11/18 4:17 PM von Germán Mazuelo-Leytón

Die neue und schwere Krise der katholischen Geistlichkeit, die die vergangenen Wochen entstanden, hat einen Prozess der langjährigen homosexualization der priesterliche Ordnung, nicht an der Wurzel angegriffen demonstriert, die die Identität des katholischen Priestertums zutiefst beschädigt und die Glaubwürdigkeit der Kirche . Eine Krise, die vor allem eine Vertrauenskrise ist. Krise der Treue zur Berufung, zur Gnade, zum katholischen Glauben.

Obwohl die Identitätskrise in Wirklichkeit, wie wir bereits sagten, ein bloßes künstliches Laborprodukt ist; denn die Lehre war der Kirche immer sehr klar, und zu keiner Zeit während der langen Zeit von zwanzig Jahrhunderten gab es irgendwelche Zweifel oder Zweifel. Auf der anderen Seite muss auch anerkannt werden, dass das jüngste Magisterium nicht zu viele Anstrengungen unternommen hat, um das Problem zu klären.

Es scheint , dass die Krise in der Identität des Priestertums , wurde künstlich induziert, die Hilfe von Säkularisierungs Atmosphäre verwenden , die über die kirchliche hingen. [1]

Wie jedoch Pater Dominic Legge sagt, OP: " Die beschämenden sexuellen Sünden und Verbrechen des Klerus, einschließlich Kardinäle, Bischöfe und Priester, können nicht länger toleriert werden. Toleranz hat gerade dazu geführt, dass sich diese Probleme jahrzehntelang multiplizieren und bis heute fortsetzen . "

Ese deterioro clerical camina aparejado con la desvirilización de la liturgia, entendida ésta como la feminización de los espíritus, o el debilitamiento de lo que se entiende ser un hombre, que se ha verificado mediante la paulatina eliminación «de la naturaleza viril de la Liturgia; la sustitución de la objetividad masculina, necesaria para el culto público de la Iglesia, por la suavidad, el sentimentalismo y una personalización centrada en el papel materno del sacerdote».

Aufgeben , auf die die die Vorzüge des Predigens wie fügt temperance und Abtötung , Reinheit ist , um eine Form der aufgrund der Selbst temperance bestehend - Zurückhaltung auf den Neigungen und Appetit der menschlichen Sensibilität. [2]

I. Die Notwendigkeit, die Kirche von dem Laster der Unreinheit zu reinigen

Und sexuelle Offenbarungen der ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick und anderer Kleriker und Prälaten eine Welle des gerechten Zorns in der Kirche hervorgerufen haben, gegen den Frevel und Mißbräuche großen und ergreifend spirituelle Antworten haben spirituelle Heilmittel für geistiges Übel auch entstanden.

Der Bischof von Madison, Robert C. Morlino, hat nach dem verheerenden Bericht des Staatsanwalts von Pennsylvania und dem Fall des ehemaligen Kardinals McCarrick einen Pastoralbrief an seine Diözese gerichtet, in dem drei Aspekte hervorstechen:

Das Eingeständnis, dass " es eine homosexuelle Subkultur innerhalb der Hierarchie der katholischen Kirche gibt, die im Weinberg des Herrn große Verwüstung verursacht ".
Die Müdigkeit von so viel Verwirrung: " Ich für meinen Teil, und ich weiß, dass ich nicht alleine bin, ich bin es leid. Ich bin es leid, ich bin es leid, dass Menschen verletzt und schwer verletzt werden! Ich bin der Verwirrung der Wahrheit müde. Ich bin der Sünde müde. Und als jemand, der versucht hat, trotz meiner vielen Unvollkommenheiten, mein Leben für Christus und seine Kirche, ich bin müde von der gewöhnlichen Verletzung der heiligsten Pflichten von denen , denen der Herr die große Verantwortung der Fürsorge anvertraut für Ihre Dorf ».
Reparieren " Ich bitte alle zu mir zu kommen und den ganzen Klerus der Diözese Madison zu öffentlichen und privaten Handlungen der Wiedergutmachung der Herz - Jesu und dem Unbefleckten Herzen Mariens für alle Sünden der sexuellen Verderbtheit von Klerus begangen und der Episkopat ».
Um zu helfen zu erhalten, aber die Heiligkeit der Mutter Kirche, die Familie im Allgemeinen zu restaurieren und machen Wiedergutmachung für all die Sünden ihrer Hirten und Herden, vom 8. September bis 18. Oktober die Kapitel der Allianz des Heiligen Die Familie wird auf der ganzen Welt 40 Tage Gebet und Fasten als Wiedergutmachung für die böse Unreinheit anbieten , die die Heiligkeit des Familienlebens und der katholischen Kirche entweiht hat.

II. Skandal und Sakrileg

Wehe der Welt wegen ihrer Skandale! Wehe dem Mann, der den Skandal verursacht! [3] sagt Unser Herr Jesus Christus. Wehe dem, der uns verführt! und wehe uns, wenn wir versuchen! Ernstes Thema der Meditation gegen die Moden und Bräuche unserer Zeit.

Er sagte zu seinen Jüngern: Es ist unvermeidlich, dass Skandale passieren werden, aber wehe demjenigen, für den sie kommen! Es wäre besser, wenn er einen Mühlstein um den Hals hängen und ins Meer werfen würde, als einen dieser Kleinen zu ärgern. Hütet euch . [4]

Was ist ein Skandal? - Skandal ist ein Sprichwort, eine Tatsache oder eine Unterlassung, die eine weitere Chance gibt, Sünden zu begehen.

Ist der Skandal ernst? - Der Skandal ist eine schwere Sünde, weil er dazu neigt, das größte Werk Gottes, die Erlösung, mit dem Verlust von Seelen zu zerstören; es gibt der Seele des Nächsten den Tod und entzieht ihm das Leben der Gnade, das kostbarer ist als das Leben des Körpers und Ursache einer Vielzahl von Sünden ist. Deshalb bedroht Gott den Skandal mit den schlimmsten Strafen . [5]

Der skandalöse , sagt St. Augustine, schämt sich der Bescheidenheit und rühmt sich, dass er es nicht weiß . [6]

Es kommt tatsächlich vor, dass manchmal ein Hindernis auf den materiellen Pfad gelegt wird, und wer darauf stolpert, riskiert zu fallen; Dieses Hindernis wird Skandal genannt. Es geschieht auch im geistigen Leben, dass die Worte und Handlungen eines anderen geistlichen Ruins bewirken, da sie mit ihrer Ermahnung, Aufforderung oder ihrem Beispiel zur Sünde führen. Das ist ein richtiger Skandal. Nun, es gibt nichts, das von Natur aus geistlichen Ruin verursacht, es sei denn, es hat einen Mangel an Rechtschaffenheit. Im Endeffekt bewahrt das, was vollkommen gerade ist, weit davon entfernt, den Fall herbeizuführen, es. Deshalb ist die Definition von Skandal gut: Gesagt oder weniger geradlinig gemacht, was Anlass zum Ruin bietet . [7]

Die Sünden der Unreinheit sind wegen ihrer großen Zahl ein ungeheures Übel. Die unkeusch ist wegen eines unaufhörlichen Strom der Sünden durch Gedanken, durch Worte, durch die Blicke, die durch die Ablässe, und spielen, so dass , wenn sie zur Beichte gehen, sie finden es unmöglich , zu der Anzahl der Sünden zu kennen Sie haben sich gegen die Reinheit eingesetzt. Die Sünde der Unreinheit bringt die Sünde der Diffamierung, des Diebstahls, des Hasses und der Prahlerei ihrer abscheulichen Abscheulichkeiten mit sich. Darüber hinaus impliziert es normalerweise die Bosheit des Skandals. [8]

Die Laster der Verunreinigung durch Klerus, sind nicht nur ein Ärgernis, sind auch Sakrileg Sakrileg Handlungen, die die Heiligkeit des Priestertums, das Episkopat und die Kirche zu verunglimpfen. Sie sind ernster als Ehebruch oder homosexuellen Handlungen , weil schmutzig , was heilig ist , und es ist noch gravierender , wenn ein Bischof, ein ehemaliges Seminars oder Priester seine Autorität seines Amtes nutzt, ein Büro von Christus für die Heiligung der die Gläubigen, in einer perversen Weise, zum Dienst von beschämenden und selbstsüchtigen Leidenschaften. Je größer der Autoritätsmissbrauch in der Kirche, desto gravierender ist das Sakrileg, und die Opfer leiden mehr, weil sie nicht von Privatpersonen , sondern von Priestern missbraucht werden . Diese Verbrechen entehren und beleidigen Gott und verletzen die Kirche auf einzigartige Weise.

III. Repariere das Herz Jesu

Unser Herr, in den Erscheinungen zu Santa Margarita María de Alacoque, macht sehr deutlich, dass Er will, dass die Männer ihn reparieren.

Die Schwester der Heimsuchung hatte das Vorrecht von etwa siebzig Erscheinungen des Heiligsten Herzens, von denen er in vielen Fällen von der Wiedergutmachung spricht .

Zwischen diesen Besuchen sagte der Herr zu ihm:

" Ich suche ein Opfer für Mein Herz, das sich selbst als eine Fülle von Opfern in der Erfüllung Meiner Designs opfern will ".

„So war es , als ich die unerklärlichen Wunder seiner reinen Liebe und überschüssigen entdeckt , die ihm liebe Männer geführt hatten, von denen nichts als bekam Undankbarkeit und Kränkungen .“

"Das ", sagt Jesus zu Margarita, " war das, was mich am meisten verletzt hat von allem, was ich in meiner Passion erlitten habe. Wenn ich mit einer Liebe korrespondieren würde, hätte ich fast alles, was ich für sie getan habe und, wenn möglich, Ich hätte immer noch mehr tun wollen. Aber nur Abscheu und Zurückhaltung haben für alle meine Begierde, sie gut zu beschaffen . Gib mir wenigstens das Vergnügen, deine Undankbarkeit von allem zu geben, was dir nach deinen Möglichkeiten gegeben wird ".

Das Heilige Herz sagte ihm, dass die Sünde , besonders die geheimen Sünden, die göttliche Gerechtigkeit angreift. Sieh mal , sagte er bei einer anderen Gelegenheit, wie Sünder mich mit Verachtung behandeln . Das Herz Jesu sprach von einer frevelhaften Gemeinschaft und zeigte ihm, wie schrecklich es war. Bei anderen Gelegenheiten sprach er von dem lauwarmen Empfang der Eucharistie; von den schockierenden Exzessen, die während des Karnevals diskutiert werden . Auch der Mangel an Übereinstimmung mit der Gnade , allen Widerstand gegen die göttliche Liebe .

Aber gerade wegen der Sünden der Auserwählten bittet Unser Herr Margaret Maria um eine zärtliche Wiedergutmachung. Er kommt immer wieder darauf zurück. Eines Tages , erzählt er, als ich aufstand, schien ich eine Stimme zu hören, die sagte: "Der Herr hat es satt zu warten. Er wird zu seinen Scheunen gehen, um sein Korn zu verwerfen und das gute Korn von dem schlechten zu trennen . Als ich gehen wollte, hörte ich wieder die Stimme: Meine auserwählten Leute jagen mich heimlich und sie haben meine Gerechtigkeit empört . Er zeigte mir sein liebendes Herz, alles zerrissen und mit Wunden durchbohrt, siehe , sagte er, die Wunden, die ich von meinem auserwählten Volk erhalte . Andere sind glücklich, Meinen Körper zu treffen. Sie greifen Mein Herz an ... Meine Liebe wird endlich Meinen gerechten Zorn geben ... Sie sind nur im Namen religiös .

In einem weiten Sinne zu reparieren heißt, ein Übel, eine Ungerechtigkeit oder ein Leiden, das jemand verursacht hat, entweder durch Schuld von sich selbst oder durch die Schuld eines anderen zu kompensieren, oder auch wenn niemand schuldig ist. [9]

Die Reparatur im Sinne der christlichen Vokabular verwendet wird, besteht aus: Gott (unser Herr) Entschädigung für die Sünden anderer anbietet. Die Wiedergutmachung der eigenen Sünden ist nicht ausgeschlossen; aber der Gedanke an die Sünden anderer wird stärker betont. Die Wiedergutmachung soll alles bieten, was Gott geboten werden muss, dass die Bosheit des Menschen es leugnet.

Die Idee ist einfach, aber voller Bedeutung, so dass in geeigneter Weise notwendig zu verstehen, ist eine genaue Einschätzung zu haben, was mit Erlösung zu verstehen ist, die Zufriedenheit, Sühne, Verdienst und die Gemeinschaft der Heiligen.

Der Wunsch nach Reparatur ist von Liebe inspiriert. Hier sind die drei Zwecke der Reparatur in Bezug auf ihre jeweiligen Werte:

Unser Herr kam, um die empörten Rechte des Vaters zu reparieren , und unsere Würde als Christen zwingt uns, uns dieser Arbeit anzuschließen. Liebe zu Gott, dessen Rechte wir beanspruchen wollen.

Unser Herr bat die heilige Margareta Maria nachdrücklich , die unerwiderte Liebe des Sohnes zu reparieren , da der Mensch seiner Liebe, besonders in der Eucharistie, so undankbar ist. Liebe zum Erretter, dessen Opfer wir bedauern, verachtet zu sehen.

Wir müssen den Schaden reparieren, der den Seelen durch die begangenen Sünden zugefügt wird. Alle Brüder in Christus, wir sind in einer Solidarität vereint. Wir müssen eine doppelte Portion Liebe anbieten, um die Gleichgültigkeit der Ungläubigen auszugleichen. Vielleicht wird diese Übererziehungsarbeit sicherlich die falschen Herzen berühren. Liebe der Seelen: Wir bieten unser Opfer an, um sie zu retten und zu erlösen.

Dies ist die Liebe, die die Wiedergutmachung inspiriert.

Ein Gebet zum Heiligsten Herzen Jesu für die Priester

O Jesus, das ewige Hohepriester, göttliche Opfer, ihr, die ihr in einem unbeschreiblich Ausbruch der Liebe zu den Menschen, deine Brüder, die christliche Priestertum aus Ihrem Herz-Jesu entstehen verursacht, sicher sein, auf deine Priester, ständige Lebensquellen der unendlichen Liebe gießen .

Lebe in ihnen, verwandle sie in Dich; mache ihnen durch deine Gnade angemessene Werkzeuge deiner Barmherzigkeit; handle in ihnen und durch sie und gewähre uns, daß sie durch deine getreue Nachahmung deiner Tugenden ganz eins werden mit dir; und in deinem Namen und durch die Kraft deines Geistes, mögen sie die Werke tun, die du für die Rettung der Welt getan hast.

Göttlicher Erlöser der Seelen, siehe, wie groß ist die Menge derer, die noch in der Finsternis des Irrtums schlafen; berechne die Anzahl dieser untreuen Schafe, die am Rande des Abgrunds bleiben; Betrachte die Vielzahl der Armen, der Hungrigen, der Unwissenden und der Schwachen, die in ihrem Zustand der Verlassenheit ächzen.

Komm zurück zu uns in der Person Deiner Priester. wirklich lebt wieder in ihnen; Er wirkt durch sie und geht wieder durch die Welt, indem er die heiligen Bande der Liebe zwischen dem Herzen Gottes und dem Herzen des Menschen lehrt, vergibt, tröstet, opfert und erneuert. Amen

____

[1] GALVEZ, ALFONSO, Der kirchliche Winter.

[2] MAZUELO-LEYTÓN, GERMÁN, Verzicht auf Mäßigung. https://adelantelafe.com/abandono-la-templanza/

[3] SAN MATEO 18, 7.

[4] SAN LUIS 17, 1-3.

[5] Hauptkatechismus von St. Pius X , ns. 416-418.

[6] (In Psal.).

[7] DE AQUINO, Santo Tomás, Summa Theologica, q43.

[8] Vgl.: DE LIGORIO, SAN ALGONSO MARÍA, Die Laster der Unreinheit.

[9] Vgl. PLUS SJ, P. RAOUL, Wiedergutmachung zum Heiligen Herzen.
https://adelantelafe.com/reparar-los-pecados-de-la-lujuria/


von esther10 11.09.2018 00:40

Kardinal Sean O'Malley beim Welttreffen der Familien in Philadelphia. (CNA Datei Foto)
10. SEPTEMBER 2018



Kardinal O'Malley sagt, dass das Abhören von Missbrauchsüberlebenden entscheidend ist
In einem Interview mit dem Vatikan News Sunday sagte Kardinal Sean O'Malley von Boston, dass die Führer der Kirche den Erfahrungen von Missbrauchsüberlebenden zuhören müssen, um angemessen auf die Krise des sexuellen Missbrauchs reagieren zu können
CNA / EWTN Nachrichten
VATIKANSTADT - In einem Interview mit dem Vatikan-Nachrichtensonntag sagte Kardinal Sean O'Malley von Boston, die Führer der Kirche müssten den Erfahrungen von Missbrauchsüberlebenden zuhören, um angemessen auf die Krise des sexuellen Missbrauchs zu reagieren

"Die Stimme der Überlebenden in die Führung der Kirche zu bringen, ist entscheidend, wenn die Menschen verstehen, wie wichtig es für die Kirche ist, schnell und korrekt zu reagieren, wenn eine Missbrauchssituation entsteht", sagte Kardinal O'Malley in einem Interview veröffentlicht 9. September.

Der Kardinal ist der Präsident der Päpstlichen Kommission für den Schutz von Minderjährigen (PCPM), einem beratenden Organ des Papstes über den Schutz von Kindern und schutzbedürftigen Erwachsenen vor sexuellem Missbrauch. "Dies muss die Priorität sein, auf die wir uns gerade konzentrieren", sagte er.

"Wir sehen besonders angesichts der gegenwärtigen Situation, wie wenn die Kirche nicht in der Lage ist, mit ganzem Herzen zu antworten und dies zu einer Priorität machen, all unsere anderen Aktivitäten - Evangelisierung, Werke der Barmherzigkeit, Bildung - werden alle leiden."

Kardinal O'Malley, der Erzbischof von Boston, sagte, die jüngsten Ereignisse in der Kirche hätten dazu geführt, dass sich die Menschen auf "die dringende Notwendigkeit einer klaren Antwort" auf den sexuellen Missbrauch von Minderjährigen konzentrierten.

Er betonte, dass sich die Kommission darauf konzentriere, Missbrauchsüberlebenden zuzuhören und ihre Aussagen zu nutzen, um Entscheidungen zu treffen, und dass die PCPM während ihrer jüngsten Plenarsitzung in Rom vom 7. bis 9. September die Aussagen einer überlebenden Lateinamerikanerin vernommen habe Misshandlung durch einen Priester und die Mutter von zwei erwachsenen Opfern aus den Vereinigten Staaten.

Zu Beginn des Monats hielt der Heilige Stuhl auch seine jährlichen Seminare für neue Bischöfe ab, an denen die Mitglieder des PCPM teilnahmen. Kardinal O'Malley sagte, dass Marie Collins, irische Missbrauchsüberlebende und ehemaliges Mitglied der Kommission, normalerweise während des Seminars mit den Bischöfen spricht, obwohl sie in diesem Jahr eine Videobotschaft geschickt hat, anstatt persönlich anwesend zu sein.

"Jedes Jahr, wenn ich gegangen bin, sind so viele Bischöfe zu mir gekommen und haben mir gesagt, dass Marie Collins 'Aussage die wichtigste Konferenz war, die sie während ihrer gesamten Woche gehört haben", sagte er.

Es sei wichtig, dass die Bischöfe den Opfern direkt zuhören, um zu erfahren, "von jemandem, der diesen Horror in seinem eigenen Leben erlebt hat [und ihm] die Konsequenzen und Auswirkungen für das Individuum, seine Familie und das Ganze erklären kann Gemeinschaft."

Er hat betont, dass die Arbeit der Kommission Verhinderung, nicht Untersuchung ist. "Wir versuchen, die Zukunft zu verändern, damit sich die traurige Geschichte nicht wiederholen wird", sagte er. Dazu gehört auch die Beratung von Papst Franziskus zur Missbrauchsprävention und zur Förderung von Schutzrichtlinien.

Sie fördern und organisieren auch Bildungsprogramme für die Ausbildung der Kirchenleitung, "damit unsere Bischöfe, Priester und Ordensleute sich der Ernsthaftigkeit dieser Kirche bewusst werden und dazu bereit sind, darauf zu reagieren und den Schutz der Kinder und die Seelsorge zu gewährleisten Opfer als ihre Priorität ", sagte er.

"Es gibt einen englischen Satz:, Eine Unze Prävention ist ein Pfund Heilung wert. ' Unsere Aufgabe ist es, zu verhindern und zu versuchen, die Kirche für unsere Kinder und verletzlichen Erwachsenen so sicher wie möglich zu machen ", sagte er.

In einer Erklärung zu ihrer jüngsten Plenarsitzung sagte die PCPM, dass die Mitglieder über die jüngsten Entwicklungen in der globalen Kirche nachgedacht hätten, "die so viele Menschen, darunter Opfer / Überlebende, Familien und die Gemeinschaft der Gläubigen, negativ beeinflusst haben".

Die in den letzten Monaten aufgeworfenen Fragen sind eine Gelegenheit für die Öffentlichkeit, sich wieder auf die Schwere des Missbrauchs zu konzentrieren und "die Menschen zu der Mission der Prävention aufzurufen, damit sich die Zukunft von unserer Geschichte unterscheidet".

"Der Heilige Vater hat betont, wie wichtig es ist, den Opfern / Überlebenden zuzuhören und dass ihre Lebensgeschichte die Antwort der Kirche auf den Schutz von Minderjährigen vor sexuellem Missbrauch ist", hieß es.

In der Erklärung wurde auch betont, dass der Zweck der Kommission darin besteht, künftigen Missbrauch zu verhindern, und nicht auf frühere Missbräuche zu untersuchen. Er hob hervor, dass die Mitglieder seit der letzten Plenarsitzung der Gruppe im April 2018 an über 100 Sicherheitsworkshops in der ganzen Welt teilgenommen haben.

Zu den langfristigen Projekten der PCPM gehört die Planung der Schutzkonferenzen in Mitteleuropa, Osteuropa und Brasilien im April 2019. Die Mitglieder der Kommission werden im November 2019 auch auf einer Tagung der Lateinamerikanischen Bischofskonferenz (CELAM) in Mexiko sprechen wird auch einen Kongress zum Thema Kinderschutz für die Führer der Kirche und die Zivilgesellschaft in Kolumbien im Jahr 2020 mittragen.

In naher Zukunft wird die Kommission Arbeitstreffen mit der Kongregation für die Glaubenslehre und der italienischen Bischofskonferenz abhalten.

Kardinal O'Malley sagte, dass andere Initiativen die Bildung von beratenden Panels für Überlebende zur Information der Bischöfe und der Arbeit der Kommission und die Entwicklung eines Auditing-Geräts für Bischofskonferenzen zur Messung der Umsetzung und Einhaltung der vom Heiligen Stuhl geforderten Schutzpraktiken für jede Diözese beinhalten.
http://www.ncregister.com/daily-news/car...vors-is-crucial

von esther10 11.09.2018 00:33

HIRTENBRIEF DES ERZBISCHOFS VON CONCEPCIÓN



Erzbischof Chomali: "Diejenigen, die missbraucht haben, sollten niemals in das Seminar gekommen sein und es sei denn, sie wurden ordiniert"
„Die Mißbräuche aller Art, die in der Kirche sind die Negation des Lebens Jesus uns angeboten gelebt hat“, sagte der Erzbischof von Concepción (Chile), Mons. Fernando Chomali, in seinem jüngsten Hirtenbrief mit dem Titel „Living das Evangelium in Zeiten der Krise ».

9/11/18 8:30 Uhr

( ACI Prensa ) In dem am 7. September veröffentlichten Dokument, das an die Gläubigen der Erzdiözese gerichtet war, sagte Erzbischof Chomali, dass "es keine Zeiten gibt, um katholisch zu sein. Es gibt Zeiten, um ein großer Katholik zu sein . Um dies zu erreichen, wird Gott uns danken , denn für Ihn gibt es nichts Unmögliches ».

Der Prälat versicherte, dass nach dem Besuch von Papst Franziskus in Chile im Januar dieses Jahres und dem von seinen Sondergesandten erarbeiteten Bericht " es ein Vorher und Nachher gibt, das sich mit der Denunziation von Missbräuchen in der Kirche und auf dem Weg beschäftigt um fortzufahren ».

Mons. Chomali anerkannt , dass „ das Grauen des sexuellen Missbrauchs, der Macht und Gewissen, hätte vermieden werden können und sagte , “ dass das Auswahlverfahren Bewerber Seminare passiert „Frage an seiner Wurzel , was Ausbildung , die sie erhalten in sein Inneres und die Begleitung während seines ministeriellen Lebens ».

" Diejenigen, die missbraucht haben, sollten niemals in das Seminar gekommen sein und es sei denn, sie wurden angeordnet ", klagte er.

Er kritisierte auch "die Protokolle, wenn Situationen identifiziert werden, die begründeten Verdacht auf potentiell missbräuchliche Umgebungen hervorriefen, sowie Protokolle, um Beschwerden entgegenzunehmen und entsprechend zu handeln."

Mons. Sagte Chomali , dass das Treffen der Bischöfe von Chile mit dem Papst, sie letztere deutlich gesagt , dass „wir die Dinge falsch gemacht haben.“

In diesem Zusammenhang sagte er, dass „alle Katholiken, müssen wir fragen, was wir getan haben, was wir tun und zu überdenken, was wir tun werden. Und auch verstehen, dass die Art und Weise, Kirche zu sein oder von der Gegenwart verschieden sein oder nicht entstehen wieder nichts Neues zu verzaubern und noch weniger auf andere zu lieben. "

Diese Aufgabe beinhaltet die „erkennt Handlungsweisen in einer Kultur verwurzelt, die als Pyramiden Institution der Kirche denkt , wo der Papst, die Bischöfe und die Priester herrschen und andere gehorchen, nicht als eine Gemeinschaft , wo die Bruderschaft lebt , dass generiert uns Glaube an Gott, der sich in Christus Jesus manifestiert und sich als neues Leben im Geist entfaltet ».

"Es ist dringend notwendig, die Autorität als einen Dienst anzuerkennen und sich im Stil Jesu gegenseitig die Füße zu waschen", sagte Bischof Chomali.

Für den Prälaten ist die letzte Ursache der Krise, dass "die Evangelisierung wenig Tiefe und Tiefe hatte, so dass das zentrale Ding nicht anwesend ist: die Liebe zu Gott und zum Nächsten. Am Ende ist die Krise der Kirche eine Glaubenskrise, die zu einem oberflächlichen spirituellen Leben geführt hat ».

„Ein großer Teil der Missbrauch auftritt, wo sie asymmetrische Machtverhältnisse eingestellt haben, wie Klerikalismus, die die Kirche entstellt und hat viel Schaden angerichtet“, fügte er hinzu.

In seinem Brief enthüllen Mons. Chomali eine Reihe von konkreten Maßnahmen , die eine bessere Art und Weise durchzuführen zu Fragen von Missbrauch zu gehen in Archodiócesis Concepcion, unter denen die Schaffung eines politischen Empfang und zahlreichen Beschwerden sind, und eine Unterstützungskommission für Missbrauch.

Darüber hinaus ", mit dem gleichen Eifer , mit dem wir so zusammenarbeiten , dass wir die Wahrheit erklären und sehen Gerechtigkeit im Fall von Beschwerden gegen Bischöfe, Priester, Diakone, Ordensleute und Laien, wir müssen zusammenarbeiten , um die Ehre des Individuums wiederherzustellen, in dem Fall, in dem seine Unschuld erklärt wird ».

Mons. Chomali auch entschuldigte sich für seine eigenen Fehler in dieser Angelegenheit und sagte , dass „einmal die Wahrheit hervor und Gerechtigkeit über diejenigen , die missbraucht worden sind, und wiederholen Sie dann klar , dass es ist kein Platz mehr für Drogenabhängige in Geweihtes Leben, wir können mit Hoffnung in die Zukunft blicken ».

Erzbischof betonte dann, dass „wir heute die Worte des Apostels Paulus erinnern muss, wenn er uns sagt, dass wir diesen Schatz in Gläsern von Jesus Christus-wir-Schlamm haben, und die Worte Jesu, die uns serviert werden dienen Befehle und nicht. Heute ist es dringender denn je, mehr Aufmerksamkeit und Vertrauen in den Schatz zu legen, nicht so sehr in das Gefäß. "

"Wir müssen mit Gewalt vermitteln, dass die Kirche der Ort ist, an dem der Glaube an Jesus Christus in einem Kontext gesunder, gelassener und reifer menschlicher Beziehungen gelebt wird, die Gott und dem Nächsten gegenüberstehen; eine privilegierte Instanz, um ein Gewebe des Lebens im Stil Jesu zu erzeugen, das das Beste des Menschen darstellt und durch seine eigene Dynamik eine Quelle der Transformation der Gesellschaft zu ihren Werten wird. Wir müssen den Herrn um die Gnade bitten, zum Salz und zum Licht der Welt zurückzukehren ", betonte der Prälat.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33094
+
https://www.crisismagazine.com/2018/abou...rested-in-miami
https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c

von esther10 11.09.2018 00:33




Der Rat der Kardinäle verspricht "volle Solidarität" mit Papst, der sich jetzt Vorwürfen wegen Missbrauchs vertuschen muss
Carlo Vigano , Katholisch , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Rat Von Kardinälen , Franziskus , Sexuellem Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , der Vatikan Vertuschung

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/carlo+vigano

SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.

VATIKAN, 11. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Während der klerikale Missbrauchsskandal, der sogar Papst Franziskus betrifft, tobt, hat die Gruppe der 9 Kardinäle, die der Papst mit ihm bei der Reform beauftragt hat, ihre "volle Solidarität" mit der Papst.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Laut der gestrigen vatikanischen Presseerklärung hat die besondere beratende Gruppe von Franziskus, der Rat der Kardinäle, gegenüber dem Heiligen Vater ihre Loyalität bekundet, nachdem ein ehemaliger päpstlicher Nuntius in den Vereinigten Staaten behauptet hatte , er würde einen in Ungnade gefallenen amerikanischen Kardinal bevorzugen sein sexuelles Fehlverhalten. Einige der Kardinäle, die den Rat bilden, wurden im Bericht von Erzbischof Carlo Viganò genannt, darunter Kardinäle Pietro Parolin, Sean O'Malley und Rodriguez Maradiaga.

Der Deklaration zufolge hat der Kardinalrat seine volle Solidarität mit Papst Franziskus in Bezug auf die Ereignisse der letzten Wochen zum Ausdruck gebracht, in dem Bewusstsein, dass der Heilige Stuhl in der aktuellen Debatte die notwendigen und notwendigen Klarstellungen vornehmen wird.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

Letzten Monat beschuldigte Erzbischof Viganò Papst Franziskus in einem detaillierten 11-seitigen Dokument der Vertuschung für Ex-Kardinal McCarrick, obwohl er auf seinen sexuellen Missbrauch von Seminaristen und Priestern aufmerksam gemacht wurde. Der Erzbischof forderte den Papst zum Rücktritt auf. Einen Tag, nachdem die Nachricht von dem Brief gebrochen wurde, sagte Papst Franziskus Reportern, dass er "kein Wort zu den Vorwürfen sagen würde". Ein Bischof nannte die Antwort des Papstes eine "Nichtverweigerung".

Nun fordern zahlreiche Priester, Bischöfe , ein Kardinal , Zehntausende von Laien-katholischen Männern und Frauen sowie angesehene internationale Massenmedien ( hier , hier und hier ), dass Viganos Behauptungen gründlich untersucht werden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

LifeSiteNews berichtete am 27. August, wie eine Quelle in der Vatikanischen Kurie sagte, dass die Nachricht von Erzbischof Viganò "die Kurie wie eine Atombombe traf".

Der Kardinalrat, von den Vatikanischen Nachrichten scherzhaft als C9 bezeichnet , wurde einen Monat nach seiner Wahl von Papst Franziskus eingesetzt, um ihn in der Leitung der katholischen Kirche und in der Reformation der Kurie zu beraten.

Dies ist nicht das erste Mal, dass der Kardinalrat dem Papst Unterstützung zugesagt hat.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...+catholic+churc

Der Rat hat dem Papst im Februar 2017 unerwartet seine Treue geschworen , nachdem zwei öffentliche Äußerungen über Unzufriedenheit oder Besorgnis mit Papst Franziskus, die im selben Monat in Rom aufgekommen waren, zum Ausdruck kamen.

"In Bezug auf die jüngsten Ereignisse hat der Kardinalrat seine volle Unterstützung für die Arbeit des Papstes zugesagt und ihm gleichzeitig seine Anhaftung und Loyalität gegenüber der Gestalt des Papstes und seines Lehramts zugesichert", heißt es in der Note.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Der Rat der Kardinäle hat diese Woche ein dreitägiges Treffen von Montag bis Mittwoch.

Laut dem katholischen Herald des Vereinigten Königreichs sind bei diesem Treffen nur sechs der neun Prälaten des Kardinalrates anwesend: Kardinäle Pietro Parolin, Staatssekretär des Vatikans; Oscar Rodriguez Maradiaga aus Tegucigalpa, Honduras; Sean P. O'Malley von Boston; Oswald Gracias von Mumbai, Indien; Reinhard Marx aus München und Freising, Deutschland; und Giuseppe Bertello.

Die fehlenden Berater sind Kardinal Laurent Monsengwo Pasinya; Kardinal Francisco Errazuriz Ossa , der emeritierte Erzbischof von Santiago, dessen Misshandlung von Missbrauchsvorwürfen jetzt untersucht wird; und Kardinal George Pell , der wegen angeblichen sexuellen Missbrauchs männlicher Minderjähriger in seiner Heimat Australien vor Gericht steht.

Anmerkung der Redaktion: Pete Baklinski hat zu diesem Bericht beigetragen.

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic
https://www.lifesitenews.com/news/counci...-faces-abuse-co

xxxxx
https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs