Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 22.12.2018 00:15

»

Störchle von Isny....jetzt im Winter....



+++

Ganz liebe Tierchen, Störche, auch Albatrosse, LIVE...

Hier ein Filmchen von einer Storchenfamilie.



Ich hatte es voriges Jahr, auch mit verfolgt.
Es waren 5 junge Störche in diesem Frühjahr 2017.
Als sie schon flügge wurden und nur noch wenig im Nest mit Storchenmama und Storchenpapa.

Sie waren schon eine Zeit weg zu anderen Störchen.
Doch an diesem Tag kamen sie unerwartet zum Nest zurück. alle 5 miteinander.
Das war ein großes Fest auch für die Storchen Eltern

Die Freude der Storcheneltern (mit rotem Schnab) und der Storchenkinder
war sehr groß, beim Wiedersehen!

.Hatte da auch einiges davon, LIVE mitansehen können.

Und jetzt hier auch auf dem Toubefilm.
+
Welche Freude, als die Jungen wieder ihr Nest gefunden haben.
Freud sich Jung und Alt...
.
https://www.youtube.com/watch?v=O7sRXCdxpUg
+
Wie wunderbar diese Tiere sich begrüßen, das ist eine Pracht.
Der liebe Gott hat auch die Tiere wunderbar erschaffen.
Ihm gebührt Lob und Dank.
+
http://www.storchennest-hoechstadt.de/live-cam
+

Störche in ISNY, auch das ganze Jahr über


http://www.isny.tv/

+
https://www.youtube.com/watch?v=G8I8vCfgmIc
+
Erdmännchen usw...zuletzt noch Zithermusik,...



http://www.brodowski-fotografie.de/beoba...eissstorch.html


[+
Störche auf Reisen

https://blogs.nabu.de/stoerche-auf-reisen/ueber-das-projekt/
+

+



+
https://www.youtube.com/watch?v=SSh_5G3sN_A




+
Ganz liebe Albatross


+
https://youtu.be/hanaUXo1ja0
+
https://www.youtube.com/watch?v=gdmCXMI6...c&start_radio=1


https://www.youtube.com/watch?v=G8I8vCfgmIc

+
Störchle...



++
https://www.youtube.com/watch?v=O7sRXCdxpUg

+++++
http://www.storchennest-otterwisch.de/in...cam/weissstorch
+
http://www.storchennest-otterwisch.de/index.php/neues-2018
+
http://www.storchennest-otterwisch.de/in...ntakt/guestbook
+

Storchennest Otterwisch
Zugriffe: 151301

Weißstorch (Ciconia ciconia - streng geschützte Art !)



Die Störche brüten in Otterwisch nun fast 50 Jahre.

Die ersten uns vorliegenden Aufzeichnungen sind von 1969, seit dem hat Elida Buchholz den Werdegang unseres Storchennestes
lückenlos schriftlich dokumentiert. Leider ist sie 2014 verstorben, wir verlieren mit ihr einen Zeitzeugen und einen lieben
Menschen der sich sein ganzes Leben für den Erhalt der Natur eingesetzt hat. Die Entstehung dieser Seite ist auch ihr
Verdienst und in ihrem Sinn werden wir die Störche auch weiterhin begleiten.

Seit dem Jahr 2010 wird das Leben auf dem Storchennest nun zusätzlich per Live Kamera dokumentiert. Daurch können
Sie interessante Einblicke ins Storchenleben erhalten, einmal mit dem Livebild sowie über die vielen Videos.

Der Weißstorch ist ein typischer Bewohner unserer Kulturlandschaft. Sein Brutbestand ist allerdings in jüngster Zeit
sachsenweit zurückgegangen. In allen deutschen Bundesländern steht der Weißstorch auf der "Roten Liste"
der gefährdeten Arten. Sachsen hat als einer der Verbreitungsschwerpunkte in Deutschland jedoch eine besondere
Verantwortung für diese Art. Deshalb hat der Sächsiche Landtag das Artenschutzprogramm Weißstorch 2008 wiederbelebt.
Damit der Storch gute Bruterfolge erzielen kann, benötigt er wenige, aber qualitativ hochwertige Nahrungshabitate.

Der Weißstorch braucht unsere Unterstützung !

Otterwisch
Foto: Thorsten Beuster

Er ist etwa 80-100cm hoch und hat eine Flügelspannweite von 200-220cm. Sein Federkleid ist rein weiß,
nur die Schwungfedern sind schwarz. Der Schnabel und die Beine sind rötlich, sein Gewicht beträgt 2,5-4,5kg.
Er liebt feuchte Niederungen, seine Nahrung besteht aus Amphibien, Mäusen, Regenwürmern, Insekten uvm.
Die Brutzeit geht von April bis Juli, Weibchen und Männchen erbrüten in ca.: 33 Tagen 3-5 Junge, die Nestlingszeit dauert
55-60 Tage. Sein bis zu 2m breites, und bis zu 4m hohes und etwa 2t schweres Nest aus Ästen, Reisig und Füllmaterial legt er
überwiegend auf vom Menschen errichteten Unterlagen wie Hausdächern und Schornsteinen an.
Von dort macht er sich auch mit lauten Schnabelklappern bemerkbar.
+V
+++
LIBE Webcam---
Jung Störche fliegen bald weg, alte Störchle kommen nach...
http://www.storchennest-otterwisch.de/in...cam/weissstorch
dann das Bild anklicken...dann kommt es Online....


Die gewaltigen Nester werden oft über Jahrzehnte genutzt.

Weißstörche leben in einer Saison-Ehe. Sie treffen sich jedes Jahr im Frühjahr wieder an ihrem Horst,
den sie vor jedem "Einzug" reinigen und wenn nötig ausbessern. Wo Störche noch in größerer Zahl vorkommen,
brüten sie meist in Kolonien. Weißstörche sind im Alter von 3 bis 4 Jahren geschlechtsreif.

Nach der Paarung, die im Nest stattfindet, werden 3 bis 5 Eier gelegt. Diese sind doppelt so groß wie Hühnereier.
In den ersten 3 Wochen nach dem Schlupf bleibt ein Elternteil ständig im Nest, um die empfindlichen Kücken vor der Witterung
zu schützen. Die Jungen wachsen schnell, bereits nach 7 Wochen sind sie so groß wie ihre Eltern und unterscheiden sich nur
noch durch ihren schwarzen Schnabel und die schwarzen Beine von den ausgewachsenen Störchen.
Jetzt beginnen auch die ersten Flugversuche. Mit 8 bis 9 Wochen sind die Jungen dann flügge.
Gefüttert werden sie bis zum 3. Lebensmonat und brechen kurz vor den Altvögeln ins Winterquartier auf

Weißstörche ziehen auf zwei unterschiedlichen Routen in ihre Winterquartiere.

Eine durch Sachsen verlaufende Zugscheide teilt die sächsische Weißstorchpopulation in
Westzieher und Ostzieher. Der Großteil der Vögel zieht über Osteuropa in die Türkei, überquert den Bosporus und gelangt über
Israel sowie den Golf von Suez nach Ägypten. Hier folgen die Vögel dem Niltal und legen schließlich in den Halbwüsten und
Savannen des Sudans eine mehrwöchige Rast ein. Von dort aus führt ihre Reise weiter nach Ost- und Südafrika.
Die Westzieher hingegen schlagen eine Route über Frankreich und Spanien ein, überqueren die Straße von Gibraltar und
überwintern dann in Westafrika. Unmittelbar nach ihrer Rückkehr aus dem Winterquartier besetzen die Männchen nach teilweise
heftigen Auseinandersetzungen mit Rivalen ihre Nester vom Vorjahr.

Wenige Tage später treffen die Weibchen ein. Sie werden dann mit lang anhaltenden Geklapper willkommen geheißen.
Dazu wirft das Männchen den Kopf weit nach oben und beginnt beide Schnabelhälften aufeinanderzuschlagen.
Beim Klappern wird der Schwanz aufgerichtet, die Flügel werden gelüftet, dazu hängen sie leicht herunter. das Weibchen
antwortet gleichermaßen. Während die meisten Störche auf den Nestern "Hochzeit" halten, ziehen andere weiter in kleinen
Trupps umher. Das sind die sogenannten Junggesellen, die zwar schon geschlechtsreif, aber noch nicht alt genug für eine
Familiengründung sind. Die meisten Störche brüten erst im Alter von 4 bis 5 Jahren. Interessant ist auch, dass die Weißstörche
vor ihrem 3. Lebensjahr in ihren Winterquartieren bleiben oder an ihren Zugrouten entlang vagabundieren.



Klaus Döge
http://www.storchennest-otterwisch.de/
+++
https://www.youtube.com/watch?v=I6IWqqszDH0&t=6s
+++
https://www.youtube.com/watch?v=l-Izus40k2Y
+++

Sehr böse Störche, leider gibt es das auch.Aber hinterher war er sehr traurig....
Einzigartige Bilder vom Verschwinden des dritten Jungen. Am 2. Juni 2017 werden der zweite und dritte Junge von einem unbekannten Storch (nicht einem der Eltern) ordnungsgemäß behandelt. Dies ist im ersten Teil der Aufnahme zu sehen.

Der dritte Junge wirft sich dann aus dem Nest. Das ist einzigartig in der Tierwelt. Ein junger Mensch, der sich beim Überleben auf sein eigenes Instinkt stützt.

Der Welpe wurde von einem Freiwilligen zu "De Lokkerij" in De Wijk (Meppel) gebracht.




+
https://www.youtube.com/watch?v=aTAEjew742M
+
http://www.storchennest-hoechstadt.de/live-cam
+
https://www.youtube.com/watch?v=F-mSWfmBm6Q
+++

DAHEIM GEBLIEBEN
Der einsame Storch
Einsam steht er auf dem Feld im Schnee und sollte doch eigentlich unterwegs Richtung Süden sein. Sorgen um einsame Störche müsse man sich aber nicht machen, das Tiere überwintern ist gar nicht so selten und auch bei Bodenfrost würden die Vögel noch genug Nahrung finden...



Daheim geblieben - das Störche hierzulande überwintern ist nicht ungewöhnlich (Foto: Monique Weiß)
Es könnte sich hier um Storchendame Jette handeln die immer mal in Hesserode, Kehmstedt, Wipperdorf, Klein-und Grosswechsungen ist, meint Herr Rhezak, "Storchenvater" aus Görsbach.


Auch wenn mal Bodenfrost ist finden die Störche die nicht weg fliegen genug Mäuse, zumal es dieses Jahr eine Mäuseplage gab, oder Fische in Bächen und Seen die nicht alle zufrieren im Winter. Wenn doch mal harte Zeiten eintreffen erinnern sie sich an die Görsbacher Futterstelle wo Artgerecht zugefüttert wird.

Die Leute die den Storch sehen sollen nur keine Brotkrumen füttern das wäre falsch. Herr Rhezak selbst hat auch ein Paar welches schon immer bei ihm überwintert und die Jungen die sind weg geflogen. Auch in Windehausen ist einer da geblieben im Nest. Jette überwintert schon das 10 Jahr hier. Alles gut also und wir stehen weiter in Kontakt wenn er wiedermal irgendwo gesichtet wird.
Monique Weiß
https://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=181265

+++++

Kirche LIVE


+++++
https://www.youtube.com/watch?v=WCLX-Ebm_kM
LIVE
++++
https://www.youtube.com/watch?v=WCLX-Ebm_kM
LIVE
+++++
FATIMA LIVE
https://www.youtube.com/watch?v=W09ljDwJmEs
+++++
https://www.youtube.com/watch?v=VqQH5a7lEYU&t=18s...12. / 13. des Monats

+++


https://www.youtube.com/watch?v=S6H5JWehv-s
+++
Fatima
https://www.youtube.com/watch?v=W09ljDwJmEs
+++
Lourdes, LIVE
https://www.directfromlourdes.com/lourdes_live_tv
+++
https://www.youtube.com/watch?v=A4CZJPkoAhc
+++
https://www.youtube.com/watch?v=dEuEtrdRX9o
+++
https://www.youtube.com/watch?v=_juVwDRoZe4
+++
https://www.youtube.com/watch?v=oBPfl2nJUfk

von esther10 22.12.2018 00:12

22. DEZEMBER 2018

Häresievorwurf gegen „Schwarzen Papst“ – Papst Franziskus und Kardinal Müller liegt Denkschrift gegen neuen Jesuitengeneral vor
31. März 2017 3
Jesuitengeneral Arturo Sosa Absacal links von Papst Franziskus



Jesuitengeneral Arturo Sosa Absacal links von Papst Franziskus: Verbreitet der "Schwarze Papst" Häresien?

(Rom) Am kommenden Sonntag wird Papst Franziskus die kleine Diözese Carpi in der Poebene besuchen. Ein couragierter Priester dieser Diözese bereitet dem Papst derzeit einiges Kopfzerbrechen. Mit einer Denkschrift wirft er die Frage auf, ob der der neue Jesuitengeneral, Pater Arturo Sosa Absacal, Irrlehren verbreitet.

Denkschrift gegen den „Schwarzen Papst“
Anzeige

Der Priester heißt Don Roberto Bertacchini und ist Schüler von drei Priestern von Format: des deutschen Jesuiten, Pater Heinrich Pfeiffer, Kunsthistoriker an der Gregoriana in Rom, und der beiden italienischen Jesuiten, Pater Francesco Tata, ehemaliger Ordensprovinzial von Italien, und Pater Piersandro Vanzan, Augustinus-Kenner und führende Feder in der Redaktion der römischen Jesuitenzeitschrift Civiltà Cattolica. Der Hinweis auf seine Jesuitenlehrer ist in der Sache nicht ohne Bedeutung. Bertacchini wurde 2009 vom damaligen Erzbischof Carlo Ghidelli von Lanciano-Ortona zum Priester geweiht.

https://katholisches.info/2017/02/22/neu...icht-besonders/

https://restkerk.net/category/schisma/

Vergangene Woche, wie der Vatikanist Sandro Magister berichtet, ließ Don Bertacchini sowohl Papst Franziskus als auch dem Glaubenspräfekten, Kardinal Gerhard Müller, eine Denkschrift zukommen. Auf sechs Seiten nimmt der Priester kritisch zu einem jüngsten Interview des seit Oktober 2016 amtierenden, neuen Generaloberen des Jesuitenordens Stellung. Der Venezolaner Arturo Sosa Abascal steht Papst Franziskus, selbst Jesuit, sehr nahe.

Will Jesuitengeneral „Christentum ohne Christus“?

Der Jesuitengeneral habe in dem Interview Thesen vertreten, die „so schwerwiegend sind, daß sie nicht stillschweigend übergangen werden können, ohne sich mitschuldig zu machen“. Bertacchini wirft dem „Schwarzen Papst“, wie der Jesuitengeneral traditionell auch genannt wird, vor, „einem Christentum ohne Christus“ das Wort zu reden.

Magister veröffentlichte Bertacchinis Denkschrift. Das von ihm beanstandete Interview veröffentlichte der Schweizer Vatikanist Giuseppe Rusconi am vergangenen 18. Februar. Arturo Sosa hatte vor der Veröffentlichung den Text überprüft und zur Veröffentlichung freigegeben.

https://katholisches.info/2018/02/06/pap...moris-laetitia/

Im Mittelpunkt der Kritik Bertacchinis stehen die massiven Zweifel, die der Jesuitengeneral an der Glaubwürdigkeit der Heiligen Schrift äußerte. Arturo Sosa machte sich geradezu lustig darüber. Rusconi sprach ihn auf Kritik am umstrittenen päpstlichen Schreiben Amoris laetitia an. Einer Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zu den Sakramenten stünden die Worte Jesu entgegen. Darauf erwiderte Sosa salopp, niemand könne genau wissen, was Jesus damals „wirklich“ gesagt habe, weil niemand „ein Tonbandgerät“ dabei hatte.

https://katholisches.info/2018/09/24/abk...ne-chronologie/

Damit, so Bertacchini, unterstelle der Jesuitengeneral, daß die Worte Jesu über die Unauflöslichkeit der Ehe kein theologischer Fixpunkt seien, sondern nur der Ausgangspunkt für die Lehre, die dann erst „bequem entwickelt“ werden müsse. Damit aber könnte,“ gegebenenfalls, auch das genaue Gegenteil vertreten werden, also die Vereinbarkeit von Scheidung und christlichem Leben“.

https://katholisches.info/2016/11/05/die...a-abascal-1978/

Jesuitengeneral „zu schlau“, um offen eine Häresie zu vertreten

Bertacchini betont, daß Arturo Sosa Absacal SJ „zu schlau ist, um in eine offensichtliche Häresie zu verfallen, was in gewisser Hinsicht noch schlimmer ist. Es ist daher dem Faden seiner Überlegungen nachzugehen.“

Der Jesuitengeneral stellte im Interview die Frage, ob die Evangelisten glaubwürdig seien oder nicht. Seine Antwort: Man müsse unterscheiden. Damit unterstellte er über den Umweg einer Frage, daß nicht gesagt sei, daß die Evangelien glaubwürdig sind. Damit stellt er die Wahrhaftigkeit der gesamten Glaubenslehre Jesu in Frage. Der Jesuit habe sich gehütet, in Details zu gehen.

Er blieb allgemein, aber im Kern einer Aussagen dennoch vernichtend. Berücksichtigt man, daß Papst Franziskus bei allen seinen Ausführungen zur Ehe und zu den wiederverheirateten Geschiedenen nie die Herrenworte über die Unauflöslichkeit der Ehe zitierte, werde die Stoßrichtung des Jesuitengenerals klar. Bertacchini dazu:
Amoris laetitia und die Hintertür



„Wenn der Papst diese Stellen nicht zitiert, bedeutet es, daß er eine Unterscheidung vorgenommen hat und sie nicht für authentisch hält. Daher seien sie auch nicht verbindlich. Aber alle Päpste haben das Gegenteil gelehrt! Na und? Sie werden sich geirrt haben. Oder sie haben richtige Dinge gesagt und gelehrt für ihre Zeit, aber nicht für unsere.“

Der Jesuitengeneral sage das nicht apertis verbis, deute es aber an und lasse es durchblicken.

„Damit gibt er der Familienpastoral des Papstes eine Lesart, die von der traditionellen Lehre abweicht.“

Jesuitengeneral: „Wir wissen heute, daß Jesus nie gelehrt hat, daß die Ehe unauflöslich ist“
Sosa behaupte letztlich nichts weniger, als daß

„wir heute ‚wissen‘, daß Jesus wahrscheinlich, vielmehr fast sicher, nie gelehrt hat, daß die Ehe unauflöslich ist. Die Evangelisten hätten das nur falsch verstanden.“

„Der Sensus fidei sagt uns hingegen, daß die Evangelisten glaubwürdig sind. Unser Jesuitengeneral aber lehnt diese Glaubwürdigkeit ab und übergeht sogar die Tatsache, daß der heilige Paulus diese Lehre von der Lehre als direkt auf Jesus zurückgehend empfangen und sie als solche an seine Gemeinden weitergegeben hat“ (1 Kor 7, 10-11).

Die Übereinstimmung der Synoptiker, so Bertacchini, sei in der Ablehnung des Ehebruchs „zu eindeutig“. Zudem bekräftigt der heilige Paulus diese Lehre im Brief an die Epheser und verstärkt sie sogar. Er bekräftigt sie, indem er dieselbe Stelle aus dem Buch Genesis zitiert, die auch Jesus zitierte, und er verstärkte sie, weil Christus die Kirche auf unauflösliche Weise liebt, so sehr, daß er sein Leben dafür hingab und über das irdische Leben hinaus. Diese Treue des Herrn nennt Paulus als Vorbild für die eheliche Treue.

Es sei daher offenkundig eine Kontinuität zwischen der vorösterlichen und der nachösterlichen Lehre gegeben. Ebenso offenkundig sei der Bruch mit dem Judentum, das die Möglichkeit der Verstoßung beibehielt. Bertacching stellt dazu die Fragen: „Wenn Paulus selbst sich für diesen Bruch auf Jesus beruft, welchen Sinn hat es dann die Evangelien in Zweifel zu ziehen? Woher sollte dieser Sprung kommen, der die Praxis der frühen Kirche bestimmte, wenn nicht von Christus?“

Es sei zu bedenken, daß auch im griechisch-römischen Bereich die Scheidung erlaubt war und zudem die Form des Konkubinats existierte, die ohne weiteres in eine spätere Ehe münden konnte, wie der Lebenslauf des heiligen Augustinus zeigt. Die Absage an Verstoßung, Scheidung, Konkubinat stelle einen kulturellen Bruch dar, ein kulturhistorisch einschneidendes Phänomen, das also worauf zurückgehen sollte, wenn nicht auf Jesus? Und wenn Jesus der Christus ist, warum sollte dann an der Glaubwürdigkeit der Evangelien gezweifelt werden?

„Abgesehen davon: Wenn Jesu nicht diese Worte gesagt haben soll, woher kommt dann der drastische Kommentar der Jünger in Mt 19, 10 (‚dann ist es nicht gut zu heiraten‘)?“ Unter diesen Jüngern war auch der Evangelist selbst, und sie machen keine gute Figur. Sie verstehen erst spät, was Jesus sie lehrt, weil sie noch an den Traditionen ihrer Zeit hängen, die Jesus kritisiert. „Aus historischer Sicht ist die Perikope Mt 19, 3-12 in jeder Hinsicht glaubwürdig“, so der Priester.

Bertacchini geht dann ausführlich auf den „dogmatischen Horizont“ der Aussagen des Jesuitengenerals ein. Darin erweitert er seine Kritik und dehnt sie auf einen jüngsten Aufsatz in der römischen Jesuitenzeitschrift Civiltà Cattolica aus, mit der Jesuit Giancarlo Pani das Verbot des Frauenpriestertums in Frage stellte. Bertacchini kritisiert, daß ohne Zögern selbst das feierliche Lehramt, das Unfehlbarkeit für sich in Anspruch nimmt, in Frage gestellt wird. Der Priester kritisiert die Wühlarbeit mit dem Ziel, die sicheren Dämme zum Einbrechen bringen zu wollen.

https://katholisches.info/2017/03/31/hae...tengeneral-vor/

Was wird Papst Franziskus mit der Denkschrift von Don Roberto Bertacchini tun? Was wird Glaubenspräfekt Müller damit tun?

von esther10 22.12.2018 00:03




Deutschland: Neues Gesetz zum Verbot der Kinderehe für verfassungswidrig erklärt
von Soeren Kern
22. Dezember 2018 um 5:00 Uhr

https://www.gatestoneinstitute.org/13444...ld-marriage-law

Das Urteil, mit dem die Scharia von Kindern mit Scharia in Deutschland legalisiert werden kann, gehört zu einer wachsenden Zahl von Fällen, in denen deutsche Gerichte mit oder ohne Absicht die Einrichtung eines parallelen islamischen Rechtssystems im Land fördern.

"Deutschland kann nicht einerseits international gegen Kinderehen sein, und andererseits für solche Ehen in unserem eigenen Land. Das Wohl des Kindes kann in diesem Fall nicht beeinträchtigt werden. (...) Das ist über den verfassungsrechtlich festgelegten Schutz von Kindern und Minderjährigen! " - Winfried Bausback, bayerischer Gesetzgeber, der an der Ausarbeitung des Gesetzes gegen Kinderehen mitgearbeitet hat.

"Wir sollten eine weitere Sache in Betracht ziehen: Urteile werden" im Namen des Volkes "getroffen. Dieses Volk hat durch seine Vertreter im Bundestag klar zum Ausdruck gebracht, dass es die Kinderheirat nicht mehr anerkennen will. " - Kommentator Andreas von Delhaes-Guenther.


Der Bundesgerichtshof , Deutschlands höchstes Gericht, hat entschieden, dass ein neues Gesetz, das die Kinderehe verbietet, verfassungswidrig ist, da alle Ehen, einschließlich der in Sharia begründeten Kinderehen, durch das deutsche Grundgesetz geschützt sind. Im Bild: Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe. (Bildquelle: Andreas Praefcke / Wikimedia Commons)

Der Bundesgerichtshof ( BGH ), Deutschlands höchstes Zivil- und Strafgerichtshof, hat entschieden, dass ein neues Gesetz, das die Ehe von Kindern verbietet, verfassungswidrig ist, da alle Ehen, einschließlich der auf Scharia basierenden Kinderehen, durch das deutsche Grundgesetz ( Grundgesetz ).

Das Urteil, mit dem die Scharia von Kindern mit Scharia in Deutschland legalisiert werden kann, gehört zu einer wachsenden Zahl von Fällen, in denen deutsche Gerichte mit oder ohne Absicht die Einrichtung eines parallelen islamischen Rechtssystems im Land fördern.

hier geht es weiter
https://www.gatestoneinstitute.org/13444...ld-marriage-law

von esther10 22.12.2018 00:01

Jesus war ein Verfolgter und kein Migrant, der Rechte beanspruchte



EINGESTELLT 22. Dezember 2018
Jesus floh nach Ägypten, weil er wie viele seiner heutigen Schüler, zum Beispiel Asia Bibi in Pakistan, verfolgt wurde. Er war kein illegaler Migrant und forderte, wer weiß, welche Rechte er habe. Der Gedanke von Don Alfredo Morselli zu diesem und anderen Themen.

von Francesco Boezi (22-12-2018)

Die historische Geschichte von Jesus wird oft an die von Migranten herangeführt, aber nicht alle glauben, dass diese Verbindung möglich ist.

Das fragliche Thema, die Darstellungen der Krippen und politische Fragen stehen im Mittelpunkt des Interviews mit Don Alfredo Morselli, der wie üblich keine Angst davor hat, seine Ansichten preiszugeben und riskiert, in die Kategorie politisch unkorrekter Geistlicher zu geraten.


Don Alfredo Morselli
Don Alfredo, wir nähern uns Weihnachten. Dann kehrt die Frage zu "Jesus Migrant" zurück. War es Christus?

Christus war eine verfolgte Person, eher wie Asia Bibi oder Katholiken, die verraten und an die chinesische Regierung verkauft wurden, als Migranten, die alle Rechte gewähren möchten ...

Was halten Sie von der Anwesenheit von Booten der Migranten in den sogenannten "guten Krippen"?

Für das antichristliche Glaubensbekenntnis betrifft Religion nicht mehr Jesus in sich, wie es der Kindergott ist. Da die Evangelien der Kindheit nun als Mythos betrachtet werden und wir den historischen Jesus nicht kennen können, wird davon ausgegangen, dass dies den Glauben verletzen würde. Es bleibt nur der "Jesus meiner Meinung nach", wo sich jeder hingibt. In den Tagen des hl. Franziskus gab es viele arme Leute, viele Aussätzige und Randgruppen, aber der Heilige stellte Jesus in seine Wiege, um Jesus in den Mittelpunkt zu stellen. Von den Feldern des Himmels stieg die Liebe herab , um die Herzen der Nächstenliebe allen zu entflammen. Nicht nur gegen eine Kategorie.

Es scheint, dass sich ein Teil der katholischen Kirche organisiert, um einer politischen Partei Leben zu geben, die sich den Forderungen der Populisten widersetzt. Hält es es für einen vernünftigen Schritt?

Es ist ein Schritt, den ich eher mit der Scharia als mit den Hinweisen der Lehre in Verbindung bringen würde. Die Soziallehre umfasst die "Grundsätze der Reflexion, die Kriterien des Urteils und die Handlungsrichtlinien", nicht jedoch die praktischen und umsichtigen Beschlüsse, die besonders kontingent sind und deren Umsetzung die Aufgabe der Laien ist. Diese Tatsache setzt das voraus, was Kardinal CaffarraEr nannte "Glauben begriffen" und widersetzte sich dem "ausgeschlossenen Glauben", das heißt einem Glauben, der sich auf das Gefühl stützt und der kein Naturgesetz wissen will. Da wir nicht die Möglichkeit haben und nicht in der Lage sind, die Politik unter Berücksichtigung der grundlegenden Entscheidungen dem Glaubensgedanken zu unterscheiden und unterzuordnen, haben wir den falschen "ausgeschlossenen Glauben", der die islamische Partei der Bischöfe erzeugen kann, aus der die Zollabfertigung der unbegrenzten Einwanderung gezogen wird Glaube als Scharia vom Koran ausgerufen .

Jeder zu akzeptieren ist ein absolutes Recht, das nicht ausgeschlossen werden kann.

In Anbetracht des Grundsatzes der Solidarität bleibt es die Pflicht der legitimen Behörde, den konkreten Weg zur Verwirklichung dieses Prinzips zu regeln. Das durch Vorsicht geregelte Gesetz berücksichtigt und harmonisiert viele Faktoren, mit Umsicht, Gedächtnis und Scharfsinn, auf der Suche nach den "richtigen Mitteln". Es ist wahres Unterscheidungsvermögen, von dem heute so viel gesprochen wird, das für andere Fragen der Moral stattdessen fehl am Platz ist, um die Sünde zu rechtfertigen. Die gleiche Einsicht, die für Migranten verboten ist wie die Pest.

https://anticattocomunismo.wordpress.com...ice-lomoeresia/

Die Bischofssynode über die Jugend ist gerade zu Ende gegangen. Die nächste wird in Amazonien stattfinden, wo die Frage "viri probati" angesprochen werden sollte. Was denkst du?

Ich glaube, sie haben St. Paul VI. Und Johannes Paul II. Heilig gemacht , dann aber die wundervollen Dokumente, die ihre Unterschrift auf dem Priesterzölibat tragen, am Ende ihres Grabes werfen. Aber was können die Prälaten der schwulen Lobbys über das Zölibat sagen?

Die Kirche befindet sich heute in einer "Glaubwürdigkeitskrise". Wenn ja warum?

Nur Jesus kann anziehen, nur Jesus konnte Paulus genug anziehen, damit er sagt: "Ich wurde von Christus ergriffen". Es ist der Charme von Jesus, der das Kreuz ergreift und sich selbst zum Banner aller guten Christen setzt, die mit ihm gekreuzigt werden. Eine Kirche, die das Kreuz verkauft und Jesus nicht an die erste Stelle setzt, die einzige, die es verdient, zieht niemanden an.

Was halten Sie von dem Zusammenstoß zwischen einem Teil der katholischen Kirche und Minister Salvini?

Dieses Stück Kirche unterstützt keine Soziallehre; Matteo Salvini ist , ohne mit Seligsprechungen jeglicher Art fortzufahren , derjenige, der diesem Moment näher kommt. Eine Annahme, die für einige eine Reue darstellt, die sie im Innern nagt. Die Reaktionen sind außerdem emotional und ohne Argumentationsfehler.

Was sagen Sie angesichts der Geburt zu den vielen verfolgten Christen, die in der Welt zu Gewalt gezwungen werden?

Ich würde sagen, da Jesus im Hotel keinen Platz hatte, gibt es keinen Platz für Asia Bibi im Vatikan.
+
http://www.ilgiornale.it/news/cronache/g...le_detect=false
+
https://anticattocomunismo.wordpress.com...endeva-diritti/
(Quelle: ilgiornale.it )

von esther10 21.12.2018 00:59

Deutschland: Bischöfe wollen homosexuelle Beziehungen segnen. Der Plan ist fertig


Deutschland: Bischöfe wollen homosexuelle Beziehungen segnen. Der Plan ist fertig

Das deutsche Episkopat plant die nächsten großen Änderungen. Diesmal waren Zölibat und Sexualmoral, vor allem in Bezug auf Homosexualität, anvisiert. Bischof Stephan Ackermann, ein Befürworter radikaler Neubewertung in der katholischen Wissenschaft, wird die Entwicklung revolutionärer Lösungen überwachen.

Der verlorene Bischof Ackermann

Vor einigen Wochen teilte die deutsche Bischofskonferenz mit, dass bereits mit den Bemühungen um einen weiteren "Durchbruch" in der pastoralen Arbeit begonnen worden sei. Die Hauptrolle in ihrem Verhalten spielt die direkt schreckliche Figur - Bischof von Trier, Stephan Ackermann. Er ist ein Hierarchie, der von einer unveränderlichen moralischen Revolution träumt, für die er sich seit Jahren öffentlich einsetzt. Konsequenzen gegen ihn wurden nie gezogen. Selbst wenn er in einem der Presseinterviews die katholische Moralwissenschaft auf den Kopf stellte. Im Jahr 2014 sagte Ackermann, dass nicht jeder voreheliche Sex eine schwere Sünde sein muss und Homosexualität nicht als widersprüchlich der Natur bezeichnet werden kann; Er stellte außerdem fest, dass die Unterscheidung zwischen natürlicher und künstlicher Familienplanung "an sich einfach künstlich ist". Ackermanns homosexuelle Revolution und die Hierarchen hinter ihm - darunter auch der Leiter der Episkopatenkarte. Reinhard Marx - Sie wollen den Kampf gegen sexuellen Missbrauch in der Kirche durchführen. Sie beabsichtigen auch, das Zölibat auf gewisse Weise zu liquidieren.

Gib die "alte" Moral auf

Im September dieses Jahres stellte die Deutsche Bischofskonferenz eine umfassende Studie zum sexuellen Missbrauch von Geistlichen an Kindern und Jugendlichen vor. Die erhobenen Daten zeigten, dass die meisten unmoralischen und kriminellen Handlungen an Jungen oder jungen Männern begangen wurden. Weltliche Autoren der Studie - und dahinter die deutsche Hierarchie mit Kardinal Reinhard Marx an der Spitze - sie haben entschieden, dass dies nicht bedeutet, dass homosexuelle Geistliche die Schuld für das Problem haben. Ihrer Ansicht nach ist das Problem eher das Zölibat und das Klima in der katholischen Kirche, das für homosexuelle Frauen und Männer ungünstig ist. Nach der Bekanntgabe des Berichts und den darin enthaltenen Schlussfolgerungen kündigte Kardinal Marx an, dass die Bischöfe in sensiblen Bereichen arbeiten würden.

Nun ist bekannt, dass die Arbeit bereits läuft. Der Bischof von Essen, Franz-Josef Overbeck, zerstreute kürzlich alle Illusionen über die Richtung der Veränderungen. In einer Erklärung des halboffiziellen Portals der deutschen Bischöfe Katholisch.de forderte er den Verzicht auf "veraltete" Moral. Das von Overbeck vorgelegte Programm ist einfach die Öffnung der katholischen Kirche für die sexuelle Revolution von 1968 - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Bischof sagte, es sei notwendig zu sagen, "welche sexuelle Immunität nicht mehr gilt", und die katholische Theologie muss sich "entwickeln", wobei sie die "Erkenntnisse" der Wissenschaft über Homosexualität, Geschlechtsidentität und die Rollen von Mann und Frau berücksichtigt.

Logische Konsistenz

Was heute in Deutschland geschieht, ist eine logische und düstere Folge von Entscheidungen, die vor 50 Jahren getroffen wurden. 1968 lehnten die Deutschen die Enzyklika von Paul VI. Humane vitae ab . Sie kamen zu dem Schluss, dass Geschlechtsverkehr möglicherweise nicht immer für das Leben offen ist, und daher kann die Verwendung von Verhütungsmitteln legitim sein. Trotz der Versuche gelang es dem Heiligen Stuhl nicht, den deutschen Episkopat dazu zu bringen, diese Rebellion abzubrechen. Die Trennung eines Liebesaktes von seiner Zeugungsfunktion musste sehr ernste Folgen haben.

Und es hat gebracht. Die deutsche Theologie begann sehr schnell, eine neue Einschätzung homosexueller Handlungen zu postulieren, und zitierte die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung, die angeblich beweist, dass Neigungen von Menschen derselben oft unheilbar sind und Homosexuelle Liebe empfinden und dauerhafte, stabile Beziehungen eingehen können. Die praktische Konsequenz einer solchen neuen Beurteilung ist die weitgehende Einbeziehung von Homosexuellen in das Leben der Kirche. Die Basis hier ist, Homosexuelle in die Priestertumsränge aufzunehmen. Obwohl alle Diözesen der katholischen Kirche auf der ganzen Welt Gesetze haben, die Homosexuellen den Besuch von Seminaren verbieten, tut sich in Deutschland niemand etwas dagegen. Generalvikar der Erzdiözese München und Freising, der von Kardinal geleitet wird Marx sagte in einem der diesjährigen Interviews, dass "Homosexuelle im Inneren der Kirche sind", auch als Kleriker - und sie leisten gute Arbeit, und jede Kombination ihrer Neigung zum Missbrauch ist einfach Diskriminierung. Der Bischof von Würzburg hingegen, Franz Jung, gestattete sich kürzlich zu sagen, dass Homosexualität kein Hindernis für die Priesterweihe sei. Über all das wird jetzt alles gesprochen, aber in der Praxis wurde es schon lange durchgeführt.

Das Ausmaß des Ausbruchs der deutschen katholischen Hierarchie der homosexuellen Häresie zeigt, wie der Fall des jesuitischen Theologieprofessors Fr. Ansgar Wucherpfennig. Er ist ein anderer Geistlicher, der sich nicht vor Häresie verbirgt. Öffentlich verkündet, dass homosexuelle Handlungen von der Bibel nicht verurteilt werden; Er gibt auch zu, dass er LGBT-Beziehungen segnet. Nicht nur der Bischof Georg Bätzing aus Limburg macht keine Aussage gegen ihn; Als der Vatikan versuchte, seine schädlichen Aktivitäten zu blockieren, und ihm nicht den "Nihil obstat" gab, der notwendig war, um weiterhin Rektor der katholischen Hochschule in Frankfurt zu sein, lösten die Deutschen einen echten Sturm aus. So stark, dass der Vatikan seine Meinung geändert hat - und ein offener Ketzer, der jetzt fast in Ruhm ist, leitet die Schule an und verkündet

Wucherpfennig erhielt in Deutschland große Unterstützung, denn die kirchliche Führung denkt genauso wie er. Der Vizepräsident des Bischofs, Bischof Franz-Josef Bode aus Osnabrück, schlug im Winter dieses Jahres vor, formelle Segnungen gleichgeschlechtlicher Paare einzuführen, die bald von Kardinal Marx etwas verschleiert verschleiert wurden. Und es besteht kein Zweifel, dass es ausgeführt wird. Die Methode ist bereits ausprobiert.

Modus operandi . Enthauptete Revolution der "Basis"

Es besteht kein Zweifel, dass der Plan der deutschen Bischöfe nicht hätte umgesetzt werden können, wenn er auf nationaler Ebene entschieden würde; Der Widerstand konservativer Kreise ist hier zu groß, was in diesem Fall vielleicht eher als echte Gläubige bekannt ist. Daher wird eine völlig andere Methode angewendet. Es ist zu erwarten, dass sich das aus der Angelegenheit der Zulassung von Protestanten zum Abendmahl bekannte Szenario wiederholt. In diesem Fall entwickelte das deutsche Episkopat ein Dokument, das auf den Kriterien des Lesewissens nach Amoris laetitia (inkompatibel, nota bene ) mit denen in der Enzyklika Veritatis pracht basiertSaint eingeführt. Johannes Paul II. (Basierend auf Tradition) beschrieb die theoretische Möglichkeit, Anhänger Martin Luthers in die Diözesan-Diözese aufzunehmen. Die einzelnen Bischöfe sollten selbst entscheiden, ob sie diese Richtlinien anwenden wollten oder nicht. Eine andere Lösung war nicht möglich, da mehrere Bischöfe in Westdeutschland die entgegengesetzten Ideen waren; Die Angelegenheit ist ansonsten von nationalem Charakter, und als solche konnte sie nach Ansicht des Heiligen Vaters nicht offiziell bearbeitet werden. Infolgedessen gab es in den deutschen Diözesen eine große Vielfalt; Protestanten können die Kommunion zum größten Teil "in einigen Fällen" empfangen, in anderen fast nie, in anderen - praktisch immer.

Card sprach vor einigen Monaten über die Einführung der Segnungen der LGBT-Gewerkschaften in Deutschland. Marx wies auf genau dasselbe Konzept hin: Lösungen auf lokaler Ebene, die die Angelegenheit unter Rücksicht auf einzelne Priester verwiesen, die, wenn sie einige allgemeine Anweisungen und die notwendige Erlaubnis erhalten, eine Differenzierung mit den Pastoren gemeinsam haben und in einigen Fällen eine "positive" Entscheidung treffen, das heißt - In diesem Fall - segne perverse homosexuelle Beziehung. Wird der Vatikan protestieren? Sie können vernünftigerweise daran zweifeln. Da das Abendmahl bereits für geschiedene Menschen und für Ketzer erlaubt ist, scheint es mehr als sicher, dass auch für Homosexuelle alles akzeptiert wird, solange die Sache auf lokaler Ebene bleibt.

Viri probati

Neben der grundlegenden Änderung der Bewertung von Homosexualität im Kampf gegen sexuellen Missbrauch beabsichtigt die deutsche Hierarchie auch, das Zölibat abzuschaffen oder zumindest (im ersten Jahr) - ernsthaft zu lockern. Die Liste der deutschen Bischöfe, die bereits öffentlich zu Änderungen in dem besprochenen Bereich gesprochen haben, ist bereits lang, und nun hat die Bischofskonferenz offiziell bestätigt, dass sie gemäß den Richtlinien des Sexual Abuse Report an der Änderung des Zölibats arbeitet. Das Konzept von viri probati ist natürlich ein Weg dazu ,verheiratete Männer, die zum Priestertum ordiniert würden, solange sie einen guten Ruf haben. Deutschland kann warten, bis die Amazon-Synode für Herbst 2019 geplant ist; Diese Synode wird unter anderem von Kardinal vorbereitet Claudio Hummes und Bischof Erwin Kräutler, beide heiße Befürworter von zölibatären Veränderungen. Die Deutschen sind davon überzeugt, dass viri probati es ihnen ermöglichen würde, die Berufungskrise zu lösen. Dieser ist wirklich groß für die Oder. Nach den Berechnungen des Zentralkomitees der deutschen Katholiken werden im Jahr 2030 7.000 Priester in der deutschen katholischen Kirche vermisst. Jährlich werden in Deutschland nur einige Dutzend Presbyter geweiht, meistens um die 70.

Ziel: Priester-Homo, der offen mit Partnern lebt?

Wie wird dieser Wahnsinn enden? Es scheint - so unheimlich diese Vision auch ist -, dass der nächste Schritt darin bestehen kann, homosexuelle Priester anzunehmen, die in Partnerschaften oder Pseudo-Ehen mit Männern leben. Wenn homosexuelle Liebe als normal angesehen wird, muss der Geschlechtsverkehr nicht fruchtbar sein und das Zölibat gilt nicht, es ist nur eine Frage der Zeit, den Dienst sexuell aktiver Priester anzunehmen. Natürlich akzeptiert die Kirche in Deutschland noch keine homosexuellen Ehen. Die Einführung von Segnungen für solche Paare kann jedoch der erste Schritt sein, um diesen Zustand zu ändern. Vor ein paar Jahren, Kardinal In offiziellen Reden erklärte Marx, er lehne den Segen gleichgeschlechtlicher Beziehungen strikt ab und kritisierte öffentlich das Zentralkomitee der deutschen Katholiken für solche Vorschläge; heute ist seine Position völlig anders. Es besteht daher keine Hoffnung, dass sich die derzeit erklärte Bindung an die heterosexuelle Ehe als die einzig mögliche nicht ändern wird. Das Ziel der sexuellen Revolution ist die Zerstörung des natürlichen, christlichen Menschenbildes. Und wenn ja, können Sie nicht auf halbem Weg stehen bleiben.

Tödliche Viruserkrankung. Gott, lass uns nicht infizieren

Die Kirche in Deutschland ist todkrank. Akzeptiert Empfängnisverhütung, Scheidungskommunion, Protestantengemeinschaft; Er träumt von der Abschaffung des Zölibats und der vollen Akzeptanz homosexueller Abweichungen. De-facto gibt es keine Moral mehr. Alles wird zum Gegenstand der Beurteilung des Gewissens des Individuums - ein Gewissen, das dem Einfluss der nicht erlösenden Lehre Christi unterworfen ist, aber das teuflische Gift des Zeitgeistes, das vom revolutionären neo-marxistischen Gedanken geprägt ist. In Zeiten der Dezentralisierung der Kirche, in denen es unmöglich ist, Hoffnung zu haben, selbst die größten Pathologien mit heißem Eisen durch den Heiligen Stuhl zu verbrennen, müssen wir uns gegen eine Infektion wehren. Das Bedürfnis nach Gebet und Bewusstseinsbildung.

Paweł Chmielewski

DATUM: 2018-12-20 07:37AUTOR: PAWEŁ CHMIELEWSKI
Read more: http://www.pch24.pl/niemcy--biskupi-chca...l#ixzz5aLHe9LQA


von esther10 21.12.2018 00:56

Haus der göttlichen Barmherzigkeit
Livestream gestartet am 19/12/2018



Eucharistische Anbetung....
https://www.youtube.com/watch?v=S6H5JWehv-s
+++
Siehe http://dommilosierdzia.pl/

Geschichte

Während des Promotionsstudiums in Krakau Radek und eine Gruppe von Studenten beteten für die Menschen, die zu ihm kamen. Nach einiger Zeit tauchte in ihren Herzen der Wunsch auf, einen Ort zu schaffen, an dem sich jeder mit Jesus ausruhen kann, ohne sich um Geld zu kümmern. Ein Ort, an dem die einzige Hostie Jesus Christus sein wird. Das Haus steht immer jedem Menschen offen.

Das Leben in diesem Haus sollte in der totalen Hingabe der göttlichen Vorsehung stattfinden. Diese jungen Menschen haben bereits die Macht einer vollständigen Vorsehung erlebt, indem sie an dem Leben teilgenommen haben, das Fr. Radek der maritimen Evangelisierung. Gott in seinem Wort und viele Zeichen bestätigten, dass er ein solches Haus will - House of Mercy. Ks. Radek ging zusammen mit Ilona (jetzt - der Vizepräsident der Vereinigung) zu einem Rechtsanwalt, der die Gründung einer Vereinigung empfahl.

Ein Dutzend Leute fanden sich schnell wieder - Freunde der Gründer, die Mitglieder der Vereinigung des Hauses der Barmherzigkeit wurden. Sie sind Gläubige, die Gottes Willen tun wollen.

Offiziell wurde der Verein am 12. Oktober 2010 in Gedenken an Bl gegründet. Jan Beyzym, ein Jesuit, der unter den Aussätzigen dient.

Die Idee von Zuhause

Wir haben einen Ort geschaffen, der noch nicht in Koszalin oder in der Diözese Koszalin-Kołobrzeg existiert, wo Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen langfristig und umfassend unterstützt werden. Wir übernehmen die Verantwortung für einen Mann und helfen ihm, klar herauszukommen. Es geht nicht nur darum, ihm Brot zu geben - sich zu ernähren und sich selbst zu verlassen, sondern herauszufinden, wie Sie ihm helfen können, sich wieder in der Gesellschaft wiederzufinden. Wir bringen Alkohol in die Entzugsklinik, wir helfen einem ehemaligen Gefangenen, einen Job zu finden und Kontakt zur Familie aufzunehmen, wir unterstützen und deprimieren Menschen mit Depressionen und hören ihm zu. Unsere Mission ist es, sowohl mit Menschen zu kämpfen, die in Armut leben als auch täglich mit verborgener Armut zu kämpfen haben. Das Personal der Fachleute: Sozialarbeiter, Rechtsanwälte, Berufsberater sowie Psychologen und Therapeuten kooperieren mit Hilfe, um die Schwierigkeiten zu lösen und ihre Ursachen zu finden. Wir möchten nicht als spezialisierte Zentren auftreten. Wir möchten einen Mann, der eine solche Unterstützung benötigt, kontinuierlich und mehrere Jahre unterstützen. Und das alles wird mit dem größten Arzt - Jesus - gemacht.

Die Vereinigung besteht aus Gläubigen - engagierten Katholiken, die bezeugen, dass Jesus den Menschen die größte und effektivste Hilfe gibt. Daher bieten wir neben umfassender und kompetenter menschlicher Hilfe auch spirituelle Hilfe an - heilige Messe, Anbetung des Allerheiligsten, Beichte, Treffen mit dem Priester, Fürbitte-Gebet, Erlösungsgebet, Rückzug. Das Haus der Barmherzigkeit ist ein Zuhause für die Neuevangelisierung und die Verkündigung des Wortes Gottes. Es ist ein Ort des Gebets, der Anbetung des Allerheiligsten, und Freiwillige bilden sich darin aus, denn abgesehen von den notwendigen Fachkräften war das Haus weitgehend auf ihre Arbeit bezogen.

Im Haus der Barmherzigkeit gibt es zwei Priester mit einem Team aus mehreren Menschen, die Bedürftigen dienen, so dass sie Tag und Nacht für jeden, der in Not ist, von einem Alkoholiker bis zu einem depressiven Mann geöffnet sein kann. Das Haus verfügt über eine Kapelle und ein Restaurant für Bedürftige.
Wir haben eine Kooperation mit der Caritas der Diözese Koszalin-Kołobrzeg, dem Marschallamt, dem Rathaus, dem Poviat-Arbeitsamt, der Bischofskurie sowie dem Single Mother House und dem Krisenzentrum aufgebaut.
Kategorien
https://dommilosierdzia.pl/
Soziales Engagement
+++
LIVE
https://www.youtube.com/watch?v=Tq-n2k-TULI
+
https://www.catholicregister.org/ysn/you...ers-and-sisters

von esther10 21.12.2018 00:55

[b]


Maren Ueland (28) aus Norwegen und ihre dänische Freundin Louisa Vesterager Jespersen (24) wollten in Marokko einen Monat lang durchs Atlasgebirge wandern. Aber die beiden Studentinnen kamen nicht sehr weit. Ihre Reise endete sehr schnell schon tödlich. Doch die jungen Frauen stürzten nicht von einem Berg, nein sie wurden brutal ermordet. Und es steht ein schrecklicher Verdacht im Raum. Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Maren, im Bild links, und Louisa, im Bild rechts, studierten an der Universität von Bø in Südost-Norwegen. Sie waren eng befreundet. Auf ihrem Trip nach Marokko wohnten die beiden zunächst einige Tage in Marrakesch, wo letzte Woche erst der UN-Migrationspakt feierlich besiegelt wurde. Von dort aus fuhren sie am Sonntag in das nahe gelegene Atlasgebirge.

In der Nähe des Berberdorfs Imlil gibt es einen Zeltplatz für Wanderer, den „Club Alip Francais“. Hier bereiten sich die Abenteurer auf ihre Ausflüge in die Wildnis vor. Viele Einwohner von Imlil leben davon, Touristen durch die Berge zu führen. Auch der Toubkal, der höchste Berg Marokkos, ist nicht weit.

DIE JUNGEN FRAUEN WURDEN MIT MESSERN BRUTAL UMGEBRACHT
Am Sonntagabend hatte Maren Uelands Mutter zum letzten Mal von ihrer Tochter gehört. Sie seien gut im Zeltlager angekommen und die nächsten Tage werden sie keine Mobilverbindung haben, aber es sei alles okay. Doch am Montag werden die Leichen der jungen Frauen in einer einsamen Gegend des Atlas-Gebirges von einem französischen Paar gefunden. Die beiden wurden offensichtlich ermordet.

Am Dienstag wird dann in Marrakesch bereits ein erster Tatverdächtiger festgenommen. Inzwischen hat die Polizei insgesamt vier des Verbrechens Verdächtige verhaftet. Das meldet die marokkanische Nachrichtenagentur MAP unter Berufung auf die zentrale Ermittlungsbehörde des Landes. Es soll sich um Marokkaner handeln, die in der Nähe kampiert haben sollen. Mitten in der Nacht haben die Männer das Lager verlassen, ihre Sachen aber zurückgelassen. Beim Verlassen von Imlil wurden sie von Überwacherungskameras gefilmt.

VON MUSLIMISCHEN TERRORISTEN ENTHAUPTET?
Nach dem Fund der beiden Leichen wurden die Sicherheitskräfte in der Region verstärkt. Alle Trekkingtouren wurden abgesagt. Bei dem Mord an den Studentinnen handelt es sich den Ermittlern zufolge möglicherweise um einen islamischen Terrorakt. Einige Zeitungen berichten, dass eine der beiden jungen Frauen enthauptet worden sei und zwar die 24-jährige Louisa Vesterager Jespersen aus Dänemark, im Bild oben rechts.

Auch ein Polizeisprecher sprach von einer möglichen Terrortat. Einer der Verdächtigen sei in der Vergangenheit mit terroristischen Taten in Verbindung gebracht worden. Die Staatsanwaltschaft erklärte, der Festgenommene sei Mitglied einer muslimischen Extremistengruppe. Im Internet kursiert ein Video, das die Ermordung einer der beiden jungen Frauen zeigen soll. Die Behörde prüfe derzeit die Authentizität des Videos. Außerdem reisten am Dienstagmorgen Polizisten aus Norwegen und Dänemark nach Marokko.



DIE WEIGERUNG DER WESTLICHEN MACHTELITEN, DEN GRÖSSEREN PLAN DAHINTER OFFEN ZUZUGEBEN
In den Heimatländern der beiden Frauen hat der Fall große Bestürzung ausgelöst. Dänemarks Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen sagte: „Eine Ferienreise wurde zu einem Alptraum. Zwei junge Menschen wurden auf bestialische Weise ermordet.“ Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg schwadronierte: „Das ist ein brutaler und sinnloser Angriff auf unschuldige Menschen, dem wir mit Abscheu und Verurteilung gegenüberstehen.“

Hier zeigt sich einmal mehr, dass die naiven Pazifisten nicht einmal fähig sind zu erkennen, worum es sich hier handeln dürfte: einen Krieg gegen die westliche respektive zivilisierte Welt. Und kein Mord ist natürlich „sinnlos“, sondern hat immer ein Motiv, mithin ein Ziel, das mit der Tat verfolgt wird, und damit eine Bedeutung. Solche Dinge geschehen nicht einfach so, ohne Sinn und Verstand, sondern folgen, sofern es sich wie vermutet, um einen islamischen Terrorakt handelt, einem größeren Plan, Stichwort Dschihad durch das Schwert. Denn ansonsten würde es sich ja um einen Unfall oder eine fahrlässige, also nicht beabsichtigte Tat handeln.

MUTTER: MAN HAT MEINER TOCHTER DEN HALS AUFGESCHNITTEN
Louisas Mutter Helle Jespersen schrieb am Montagabend auf Facebook: „Reise nie nach Marokko. Sie haben meine Tochter und ihre Freundin mit scharfen Gegenständen geschlachtet.“ Louisa sei immer lebenslustig und fröhlich gewesen, „Alle mochten sie, sie glaubte nie an das Böse. Als sie von Marokko sprach, haben wir ihr davon abgeraten. Ich bin völlig zusammengebrochen. Man hat ihr den Hals aufgeschnitten, und keiner kann bisher sagen, ob sie gelitten hat.“

Ein Touristenführer sprach mit der norwegischen Zeitung VG. Er versicherte, dass es in dieser Gegend noch nie zu einer Gewalttat gekommen sei. „Ganz Imlil ist schockiert. Das ist eine Tragödie für unseren Ort. Hier ist es normalerweise sehr sicher. Im Moment ist es nur sehr kalt und es liegt Schnee.“

ERNEUT STAATLICHE UND/ODER MEDIALE FAKE NEWS?
Sollte Loiusa tatsächlich der Kopf teilweise oder gar völlig abgetrennt worden sein, wie auf einem Video über mehr 70 Sekunden lang zu sehen ist und zwar nicht mit einem Schwert und einem Schlag, sondern mit einem großen Messer oder einer Machete ganz langsam bei lebendigem Leibe abgeschnitten (man hört die Frau noch mehrere Sekunden lang schreien und nachdem ihr die Kehle durchgeschnitten ist, stellt der eine Mann den Fuß auf ihren Kopf und der ändere säbelt mit dem großen Messer immer tiefer in den Hals hinein, wahrscheinlich um ihn Stück für Stück allmählich zu durchtrennen) – und einige Medien berichten, sie sei erstochen worden, so hätten wir es erneut mit der Verbreitung von Fake News zu tun, hier um eine schreckliche Tat zu verharmlosen.

Hier wäre dann zu eruieren, ob die Fake News (Lügen, Verharmlosungen und Verschleierungen, siehe auch das Massaker im Bataclan-Theater in Paris) bereits von den Ermittlungsbehörden ausgehen oder erneut bestimmten Medien zugeschrieben werden können, siehe die aktuelle Spiegel-Affäre und die Lügen-Berichte über Chemnitz, die sowohl von M-Medien als auch direkt vom Bundeskanzleramt ausgingen.

NACHTRAG VOM 21.12.2018: „HIER IST DEIN KOPF, FEINDIN ALLAHS“
Der bekannte Fotograf Markus Hibbeler schreibt dazu auf Facebook:

„Ich habe gerade ein Video geschickt bekommen, das zeigt, wie einer jungen Frau bei lebendigem Leib der Hals aufgeschnitten und dann der Kopf abgeschnitten wurde. Das Video ist echt und wurde von Islamisten aufgenommen. Vermutlich handelt es sich dabei um eine der in Marokko getöteten Backpackerinnen aus Norwegen (was ich allerdings nicht gänzlich verifizieren konnte). Die Islamisten filmten die Tat, sagten am Ende auf Arabisch: ‚Hier ist dein Kopf, Feindin Allahs‘.

Weitere Details erspare ich euch. Nur so viel: Schreie, überall Blut, ich bin seit vier Stunden wach und lieg mit eiskalten Händen auf dem Sofa. Ich habe als Pressefotograf über viele Kriminalfälle berichtet, doch das Video toppt alles, was ich bisher gesehen habe. Es ist ohne Übertreibung die schlimmste Filmsequenz meines Lebens.“

Ich selbst habe das Video gestern Abend nun auch gesehen. Ich rate davon ab, es sich anzusehen, weil es wirklich zu schrecklich ist. Diese Bilder machen etwas mit einem und lassen einen nicht so schnell wieder los.
https://juergenfritz.com/
https://philosophia-perennis.com/2018/12...dig-enthauptet/
[/b]

von esther10 21.12.2018 00:55

WEITERLEGEN DER GLAUBE



Anweisungen für neu in Spanien eingetroffene Dämonen
21. 12. 18 18.05 UHR von Christopher Fleming

Als Oberinspekteur der Versuchsgruppe in Spanien habe ich vom Zentralkommando gebeten, diese kurzen Anweisungen für die kürzlich in dieses Land bestimmten Dämonen zu schreiben, entweder weil sie kürzlich ihre Beförderung in die Körperschaft erhalten haben oder weil sie gerade gewesen sind aus anderen Gebieten übertragen. Es ist wichtig, die Besonderheiten Spaniens in Bezug auf den Rest der Welt zu verstehen, wenn wir bei unserer Arbeit effektiv sein wollen und die Quoten erreichen wollen, die uns von Below auferlegt haben. Natürlich kennen die neu zum Temptor-Body beförderten Personen die Höhepunkte der Geschichte Spaniens, denn die Geschichte der zurückeroberten Länder ist ein wichtiges Thema in der Opposition, die sie gerade überwunden haben.

Dennoch finde ich es nicht schlecht, einige Aspekte der spanischen Idiosynkrasie zu betonen. Auf den ersten Blick erscheint dieses Land als fruchtbares Feld, wo die Ernte der Seelen groß sein wird. Sie haben keinen Grund. Wir haben in den letzten Jahren enorme Erfolge erzielt, zum einen der Demokratie und zum anderen den wunderbaren Früchten des Rates. Ich muss Sie jedoch warnen, dass Spanier SEHR GEFÄHRLICH sind. Wie oft haben wir geglaubt, den endgültigen Triumph Luzifers auf dieser Erde zu sehen, um dann grausam enttäuscht zu sein! Ich muss Sie nicht an Episoden erinnern, die so schmerzhaft sind wie die Zweite Niederlage (die sie Reconquista nennen), die Schlacht von Lepanto, den Verlust von Amerika und in letzter Zeit das Scheitern unserer Glorious Red Revolution.

Es scheint, dass jetzt alles gut läuft, aber die scheinbare Passivität der Spanier vor dem Vorrücken unserer Sache sollte uns nicht zur Selbstzufriedenheit führen; Im Krieg um Spanien ist noch viel zu gewinnen. Unser Feind schläft nie, und wir können sicher sein, dass er etwas Besonderes für dieses Land reserviert hat, das ihm in der Vergangenheit so viel Freude gemacht hat. Tatsächlich erhalten wir von dem Nachrichtenkorps beunruhigende Berichte, die darauf hindeuten, dass eine weit verbreitete Entfremdung von den Seelen vor der Tür steht. Belzebou will es nicht!


Sie wissen bereits, dass Nichtkatholiken nicht Gegenstand unseres Interesses sind. Das Konsolidierungsgremium ist für sie zuständig. Leider sind unter den Eingeborenen in Spanien nur wenige Luzifer treu; Der schreckliche Brauch, Neugeborene zu taufen, ist tief verwurzelt, und authentische Abtrünnige sind rar. Um diese verheerende Situation auszugleichen, haben unsere UN-Freunde in den letzten Jahren einen massiven Zustrom von Anhängern unseres Propheten Muhammad in die zurückeroberten Gebiete Europas provoziert.

Trotz der geplanten Invasion der Mohammedaner und der vorbildlichen Kampagne des Propagandakorps gehört die große Mehrheit der Seelen in Spanien offiziell zum Feind. Damit Ihre Versuchung mit den Seelen, die Ihnen während der Arbeit in Spanien zugewiesen werden, fruchtbarer wird, Ich schlage vor, über die Kategorie zu sprechen, in der neun von zehn spanischen Seelen eingerahmt werden können. Spanien ist als neu zurückerobertes Territorium voll mit dem, was das Zentralkommando ruft der Katholische nur mit Namen (CANOSO) , der nur deshalb katholisch ist, weil er in einem kulturell katholischen Land geboren wurde und als Kind getauft wurde.

Ich weiß, dass dies Teil der Oppositionsagenda war, und dass viele davon sehr klar sein werden, aber ich erkläre es denjenigen, die aus Gebieten stammen, die uns immer treu waren. CANOSO hält sich nominell an den katholischen Glauben, es wurde jedoch nie ernsthaftes darüber gesprochen. Bete niemals, denke selten an den Feind. Solange die Pfarrgemeinde seiner Nachbarschaft dort bleibt, wo er getauft wurde und seine Erstkommunion hielt, macht er sich keine Sorgen darüber, wie es der Kirche geht.

Der CANOSO muss ermutigt werden, weiter zu leben, als ob der Feind nicht existiert hätte. Wir haben alle Arten von technologischen Ablenkungen erfunden, so dass Sie nie über die ultimative Bedeutung Ihres Lebens nachdenken müssen. Dank des Rates haben wir in den letzten Jahrzehnten in Spanien mit einem unterwürfigen Episkopat gerechnet. Ich kann Ihnen außerdem versichern, dass es ohne die aktive Mitarbeit eines großen Teils der Hierarchie der spanischen Kirche nicht möglich gewesen wäre, alle Fortschritte, die Sie jetzt sehen, in so kurzer Zeit zu erreichen: die Säkularisierung des Landes, die Neuausrichtung seiner Gesetze, die jetzt sie verspotten die Gebote des Feindes und die Paganisierung ihrer Sitten.

Seit dem Tod des inhaftierten Francisco Franco, der uns so sehr verletzt hat, haben wir in Spanien die Droge des Wohlbefindens schrittweise erhöht. Gleichzeitig haben wir versucht sicherzustellen, dass CANOSO niemals mit evangelischen Botschaften in Kontakt kommt. Zu diesem Zweck hat das Propagandakorps eine lobenswerte Arbeit geleistet, indem es alle Kommunikationsmittel in unserem Dienst (die praktisch alle sind) jedes Hinweises auf den Anderen, dessen Namen wir nicht aussprechen, debuggt. Wir haben den Fernseher mit Lachprogrammen, fantastischen Serien mit Vampiren und Drachen gefüllt, in denen es keine moralischen, absurden Filme ohne Nachricht gibt (aber voll von Szenen mit Sex und unnötiger Gewalt). Reality-Shows, in denen immer der ungeschickteste Kandidat siegt, und Debattierprogramme, in denen alle Tertulianer vorgeben, zu diskutieren, obwohl sie tatsächlich dafür bezahlt werden, genau das zu sagen, was ihnen unsere Abteilung für Ideologie vorgibt.


Diejenigen, die aus den Missionen oder Ländern kommen, in denen unser großer Führer immer regiert hat, haben immer Schwierigkeiten, den CANOSO zu verstehen, der in einem zurückeroberten Land lebt. Jedes Jahr gibt es einen Dämon, der das Zentralkommando auffordert, die CANOSOs an den Konsolidierungskörper zurückzugeben. Sie argumentieren, dass es nicht notwendig ist, den Seelen, die sich in der Praxis bereits in unserem Königreich befinden, so viele Ressourcen und Ressourcen zu widmen, und dass die Arbeit der Versucher ausschließlich für die Seelen in der Macht des Feindes sein sollte. Jedes Jahr lehnt das Zentralkommando die Anfrage ab und bekräftigt die Vorstellung, dass die CANOSOs eine eigene Kategorie sind und die Aufmerksamkeit der Versuchungen erfordern.

Dies liegt daran, dass die Neuankömmlinge den Schaden unterschätzen, den die kulturelle Trägheit, die den Feind begünstigt, verursachen kann. Unser Wunsch ist es logisch, jegliche Spuren der sozialen Herrschaft des Einen, den wir beide hassen und dessen Namen wir nicht aussprechen, von der Erde zu löschen. Während dies nicht möglich ist, müssen wir in Gesellschaften, die Elemente ihrer geistigen Wurzeln, die uns widersprechen, bewahren, mit großer Vorsicht vorgehen. Ein katholischer Versager, der in einem Land lebt, das vor nicht allzu langer Zeit in der Macht des Feindes stand, ist wie ein Mann, der sich trotz der Zeichen, die den Weg weisen, im Feld verirrt. Wenn jemals ein Mensch die Idee hat, die Schilder zu betrachten und ihnen zu folgen, wird er aufhören, verloren zu gehen und an seinem Ziel anzukommen. Wir können nicht zulassen, dass die kulturellen Überreste des Königreichs des Feindes mit den Seelen sprechen. Der Schlüssel ist, die für den Feind günstigen Aspekte der Kultur zu distanzieren. Ich werde dir ein paar Beispiele geben,


Einige von Ihnen werden denken, dass es ein großes Problem für CANOSO sein wird, gelegentlich aus reinem sozialem Engagement an einer Messe teilzunehmen. Im Allgemeinen ist die Messe unser schlimmster Albtraum, und wir kämpfen für die vollständige Ausrottung der Welt. Da dies jedoch noch nicht möglich ist, tolerieren wir, dass die CANOSOs von der Kirche verheiratet sind, dass sie ihre Kinder taufen, dass sie die erste Kommunion eingehen, solange sie dies nicht zu ernst nehmen. In der Tat liefern die verzerrten Sakramente in letzter Zeit hervorragende Ergebnisse; Wenn man alles auf ein soziales Ereignis reduziert, wird der religiöse und heilige Sinn völlig verwässert. Was bei diesen Ereignissen fehlt, ist die wahre Kommunikation mit dem Feind, dieser abscheulichen Praxis, die sie "Gebet" nennen.

Die besonderen Kräfte des Versucherorgans Die Verantwortlichen der dem Feind geweihten Seelen haben in dieser Entvirtualisierung der Sakramente große Erfolge erzielt, insbesondere in den Begräbnismessen, in denen der Priester, wenn er verwandt ist (und die meisten sind), die Verstorbenen zum Guten heiligmacht Menschen, die waren, so dass jeder Grund entfernt wurde, für seine Seele zu beten. Auf diese Weise wird die beste Gelegenheit für den Feind, sich an die letzten vier Dinge für CANOSO zu erinnern, vereitelt. von vier gibt es nur einen: diesen schrecklichen Ort, den sie "Himmel" nennen. Es tut nie weh, die erste Regel zu wiederholen, die sie in der Temptation School gelernt haben: Damit entfällt jeglicher Grund, für seine Seele zu beten. Auf diese Weise wird die beste Gelegenheit für den Feind, sich an die letzten vier Dinge für CANOSO zu erinnern, vereitelt. von vier gibt es nur einen: diesen schrecklichen Ort, den sie "Himmel" nennen. Es tut nie weh, die erste Regel zu wiederholen, die sie in der Temptation School gelernt haben:

Damit entfällt jeglicher Grund, für seine Seele zu beten. Auf diese Weise wird die beste Gelegenheit für den Feind, sich an die letzten vier Dinge für CANOSO zu erinnern, vereitelt. von vier gibt es nur einen: diesen schrecklichen Ort, den sie "Himmel" nennen. Es tut nie weh, die erste Regel zu wiederholen, die sie in der Temptation School gelernt haben: Seelen sollten niemals an unser Zuhause denken , wo wir für jeden einen Platz reserviert haben, wenn sie dem weiten Weg folgen. Wir schlagen diesen Gedanken dem typischen CANOSO vor: "Wenn wir alle direkt in den Himmel kommen, warum sollten wir dann die Gebote erfüllen und die Tugenden erwerben, die so nervig sind?" In den zwei oder drei Messen, die der CANOSO ein Jahr hören wird, werden die Predigten hören Sie könnten ein Problem sein, aber die Special Forces haben darauf geachtet, dass der Priester niemanden stört. Mit wenigen Ausnahmen wird es begrenzt sein, zu wiederholen: "Gott ist gut und wir müssen lieben, Gott ist gut und wir müssen lieben, Gott ist gut und wir müssen lieben,

Gott ist gut und wir müssen lieben, Gott ist gut und wir müssen uns selbst lieben, Gott ist gut und wir müssen lieben ... " Sie haben untersucht, dass Banalität in Verbindung mit Wiederholung beim Menschen eine hypnotische Wirkung hervorruft, die für unsere Sache sehr wünschenswert ist, wenn wir von einer Predigt sprechen. Es ist praktisch, dass das Gehirn des CANOSO während der Messe nach und nach getrennt wird. Auf diese Weise wird er vor den schädlichen Einflüssen des Geistes des Feindes sicher sein und wird die Messe niemals verlassen, indem er glaubt, dass er etwas in seinem Leben ändern muss.


Ein anderes Beispiel, das zweifellos bekannt sein wird, um die ungünstigen kulturellen Elemente eines zurückeroberten Gebiets zu verzerren, ist das, was das Propagandakorps mit Weihnachten getan hat. Die Kampagne zur Vertreibung des einen, den wir nicht zu Weihnachten benannten, begann in den USA, einem Gebiet, das nie ganz dem Feind gehörte, wo wir große Einflüsse haben, vor allem in Hollywood und der Musikindustrie. Dank der Globalisierung wurden die Auswirkungen dieser Kampagne bald in der ganzen Welt wahrgenommen, selbst in Gebieten, die sich noch in feindlicher Hand befanden. Wir ersetzen Weihnachtslieder, die das Kind in der Krippe singen, durch weltliche Lieder über Schnee, Rentiere und anderen Unsinn.

Es war ein runder Erfolg! Wie Sie wissen, hat der Feind in den englischsprachigen Ländern ihn selbst verschluckt. Dies bestätigt das alte Sprichwort: "Mit etwas Zucker wird das Laster besser". Leider kostete es uns in Spanien viel mehr als in den USA, die religiöse Bedeutung von Weihnachten zu verwässern. Teilweise war es wegen der kulturellen Barriere, die das Franco-Regime mit sich brachte, und zum Teil weil schädliche Traditionen wie die Krippe und das Lied der beliebten Weihnachtslieder noch immer sehr viel Gewicht hatten. Mit Francos Tod wurde alles einfacher.

Das Zentralkommando ordnete an, diesen negativen Weihnachtstraditionen mit ungezügeltem Materialismus entgegenzuwirken, und die Strategie funktionierte perfekt, vor allem dank des Fernsehens und der Unternehmen und zum Teil weil die schädlichen Traditionen, wie der Belenismo und das Lied der populären Villancicos, immer noch viel Gewicht hatten. Mit Francos Tod wurde alles einfacher. Das Zentralkommando ordnete an, diesen negativen Weihnachtstraditionen mit ungezügeltem Materialismus entgegenzuwirken, und die Strategie funktionierte perfekt, vor allem dank des Fernsehens und der Unternehmen und zum Teil weil die schädlichen Traditionen, wie der Belenismo und das Lied der populären Villancicos, immer noch viel Gewicht hatten.

Mit Francos Tod wurde alles einfacher. Das Zentralkommando ordnete an, diesen negativen Weihnachtstraditionen mit ungezügeltem Materialismus entgegenzuwirken, und die Strategie funktionierte perfekt, vor allem dank des Fernsehens und der Unternehmen El Corte Inglés , das uns geholfen hat, Weihnachten mit Konsum zu identifizieren. Nun gibt es viele Spanier, die sagen, dass sie Weihnachten hassen, und wenn sie wirklich hassen, geben sie riesige Geldsummen für dumme und unnötige Geschenke aus und essen, bis ihre Bauchmuskeln weh tun. Wir haben Kinder bekommen, die Weihnachten mit Gier in Verbindung bringen, und dass ältere Menschen es mit Völlerei und Trunkenheit verbinden. Ein weiterer Triumph für das Propagandakorps!


Es genügt, um sicherzustellen, dass dem CANOSO keine unmittelbare Notwendigkeit fehlt, so dass er nicht in Gegenwart des Feindes aufwacht, der ständig auf der Hut ist. Wenn man ein bisschen Glück hat, um über die Runden zu kommen, Rechnungen zu bezahlen, Essen zu bezahlen, Schulen für Kinder und (sehr wichtig!) Die kleinen Laster, die es Ihnen erlauben, weiterzuziehen, wird dieser Katholik trotz allem weiterhin sehr positiv leben keine sehr spektakulären Sünden zu haben. Es ist gut, sich daran zu erinnern, was sie in der Temptation School gelernt haben: Es ist besser, eine Seele in der Hand zu haben als hundert Fliegen. Wenn es uns mit einer Todsünde gelingt, eine Seele nach Hause zu bringen, die alle Pläne des Feindes vereitelt, ist es einem Leben voller leckerer Sünden vorzuziehen, wenn es uns am Ende entgeht. Ich weiß, dass es langweilig erscheinen mag, besonders wenn sie aus Gebieten stammen, in denen unser Führer offen verehrt wird. am helllichten Tag. In zurückeroberten Territorien müssen wir vorsichtiger sein und daran denken, dass der CANOSO nicht nur ein größerer Preis als ein nicht getaufter ist, sondern auch jederzeit die Inspirationen des Geistes des Feindes erwecken kann.

Es ist ein großes Schicksal, dass der Mensch im Gegensatz zu uns das unauslöschliche Siegel in der Seele, das die Taufe hervorbringt, nicht sehen kann. Wenn sie es sehen könnten, wäre unsere Arbeit mit katholischen Fehlern praktisch unmöglich. Ich zittere beim Gedanken an die Macht, die CANOSO zur Hand hat. das unauslöschliche Siegel der Seele, das die Taufe hervorbringt, nicht sehen können. Wenn sie es sehen könnten, wäre unsere Arbeit mit katholischen Fehlern praktisch unmöglich. Ich zittere beim Gedanken an die Macht, die CANOSO zur Hand hat. das unauslöschliche Siegel der Seele, das die Taufe hervorbringt, nicht sehen können. Wenn sie es sehen könnten, wäre unsere Arbeit mit katholischen Fehlern praktisch unmöglich. Ich zittere beim Gedanken an die Macht, die CANOSO zur Hand hat. Unsere Aufgabe sollte es immer sein, Sie daran zu hindern, Ihr wahres Potenzial zu kennen. In den Treffen der CCD [1] von Spanien haben wir uns darauf geeinigt, dass die folgende strategische Linie die folgende ist: Betäubung unserer Beute mit allen möglichen Mitteln.


Spirituelle Anästhesie ist unsere beste Waffe in zurückeroberten Gebieten. Hoffentlich wird der Tag kommen, an dem wir Menschenopfer auf den Hauptplätzen von Spanien sehen können. Vorerst sollten wir mit den Opfern zufrieden sein, die sich hinter den Türen der Abtreibungen befinden, die auch unserem Führer gefallen. Ich weiß, dass sie die Spanier hassen. ich auch Aber manchmal reicht Hass nicht aus. Sie müssen einen Plan haben und wissen, wie er ausgeführt wird. Unsere Taktik sollte darin bestehen, ein unauffälliges Profil aufrechtzuerhalten, diskret zu sein, uns selbst zu unterstellen, anstatt den Willen zu zwingen. Wir tun also niemandem weh, im Gegensatz zu den Marxisten, die überall Revolutionen aufstellen. Die Gefahr eines Marxisten, so sehr wir ihn auch mögen, besteht darin, dass er bei anderen unvorhersehbare Reaktionen hervorruft. Ich habe mehrere Beschwerden beim Zentralkommando eingereicht, weil das Fortschrittskorps unbequeme und schlecht kalkulierte Aktionen durchführte, die jahrelange mühevolle Arbeit in Tausenden von Seelen verderbt haben.

Als Folge eines Ausbruchs revolutionärer Gewalt erkennen die Seelen in unzähligen Stunden, dass die Linke sie seit Jahren angelogen hat, beginnen sie, unsere Dogmen zu hinterfragen, sie suchen nach Antworten auf der Gegenseite und wir verlieren sie. Deshalb habe ich gegen die Gründung der neuen politischen Partei gestimmt Sie suchen auf der gegenüberliegenden Seite nach Antworten und wir verlieren sie. Deshalb habe ich gegen die Gründung der neuen politischen Partei gestimmt Sie suchen auf der gegenüberliegenden Seite nach Antworten und wir verlieren sie. Deshalb habe ich gegen die Gründung der neuen politischen Partei gestimmt Wir können . Trotz einiger pyrrhischer Siege hat es uns ernsthafte Probleme unter den lauwarmen Katholiken gebracht, die sich allmählich gegen die Linke lehnen.

Es wäre besser gewesen, die politische Landschaft so zu verlassen, wie sie war; In Spanien hat die PPSOE [2] sehr gute Renditen erzielt, und ich denke, es hätte noch viele Jahre so bleiben können. Durch die Radikalisierung der Linken ist nun eine neue Partei entstanden, VOX, die es wagt, sich als Rechtsextremist zu bezeichnen und das mit so viel Aufwand aufgebaute Regime zu destabilisieren. VOX muss genau beobachtet werden, und ich weiß, dass ein spezielles Team von Versuchern bereits daran arbeitet, ihre Anweisung zu pervertieren.


"Bush ist der Teufel", sagt das Hugo Chavez-Banner. "Ich bin froh, dass ich einige Dinge klären konnte", sagt der Teufel.
Sie müssen sich als kleine Dämonen nicht über Angelegenheiten nationaler Natur entscheiden, sondern die Seelen, die in Ihrer Verantwortung stehen, individuell in Versuchung führen. Die spirituelle Anästhesie, die Sie beim CANOSO anwenden müssen, muss Ihr Selbstwertgefühl bekräftigen und Ihre Entscheidung (bewusst oder unbewusst) bestätigen, dem weiten Pfad zu folgen. Es ist sehr effektiv, beruhigende Botschaften in Ihr Ohr zu flüstern, um Ihnen für Ihre Gelassenheit, Ihren guten Verstand angesichts von Problemen zu gratulieren. Wir sagen normalerweise solche Dinge:

Wie gut bist du! Sie verändern sich nicht, weil es Ihrer Frau nicht gut geht, weil Ihre Kinder Sie nicht respektieren. Heute ist es normal, dass alle Ihre Freunde gleich sind. Du bist ein guter Mensch, die Leute lieben dich. Niemand kümmert sich um Ihre Peccadillos.

Wir müssen ihm eine kleine Dosis unserer Lieblingssünde, Stolz, einreden, damit er mit seinem mittelmäßigen Leben zufrieden ist. Aber seien Sie vorsichtig, dass Sie es nicht übertreiben. Ein Übermaß an Arroganz in einem CANOSO schafft Probleme. Wir möchten nicht, dass er im Bösen hervorsticht, sondern nur, dass er ausreichend vor der Kraft geschützt ist, die der Feind "Gnade" nennt. Unsere Arbeit mit dem CANOSO ist langsam und schrittweise, weil Geduld alles erreicht. Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr saugen wir alle Lebenskraft, bis nichts übrig bleibt als ein menschlicher Körper, der nicht in der Lage ist, gegen unsere Macht zu rebellieren. Er endet völlig seinen Sünden und Fehlern. Vergessen Sie nicht, dass wir alle Ewigkeit haben, um die Beute in Our Home langsam zu quälen, wo ihr Schmerz schrecklich und endlos sein wird.

Ohne weitere Anweisungen zu geben, kann ich mich nur verabschieden und wünsche Ihnen viel Erfolg in Ihrem neuen Reiseziel. Ich versichere Ihnen meinen Hass ohne Grenzen; hast du getan, hast die Seelen gemacht und vor allem den Feind und seine Mutter, die .......... [3]

HINWEISE

[1] Zentrales Dämonisches Komitee
[2] Verschmelzung der beiden großen offiziellen Parteien Spaniens, der Volkspartei (konservativ) und der Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei.
[3] Es ist der Brauch von Dämonen, sich mit Blasphemie zu verabschieden. Durch die redaktionelle Richtlinie dieser Seite wird diese Blasphemie zensiert.
https://adelantelafe.com/instrucciones-p...gados-a-espana/

von esther10 21.12.2018 00:52




US-Richter befiehlt, die Genitalien von männlichen Verurteilten abzuschneiden, damit er als "weiblich" eingesperrt werden kann
Adree Edmo , Gefängnis , Gefängnis , Transgender-Operation , Transgenderismus

20. Dezember 2018 ( LifeSiteNews ) - Wenn Sie sich jemals gefragt haben, ob Richter die Macht definieren oder neu definieren können, sollten Sie sich ein Urteil des Richters B. Lynn Winmill vom US-Bezirksgericht von Idaho am 13. Dezember überlegen. Nach Angaben von ABC News —und Beachten Sie, dass die hier verwendete Sprache - der Bundesstaat Idaho - einem Transgender-Häftling, der seit Jahren als Frau lebt, aber ständig in einem Männergefängnis untergebracht ist, eine Geschlechtsbestätigungsoperation zur Verfügung stellen muss. “Die Medien scheinen wegzuziehen von "Geschlechtsumwandlung" oder "Übergang" zur "Geschlechtsbestätigung".

Der fragliche Insasse, Adree Edmo, wird der erste Gefangene in diesem Bundesstaat sein, der sich einer solchen Operation unterziehen muss - und wie Sie sich sicher vorstellen können, wird dies alles nach den Steuergeldern des Steuerzahlers geschehen. Eine Kastration zu erhalten, um als „Frau“ überzeugender zu leben, ist eines der neuen Menschenrechte, die wir gerade entdeckt haben, und Richter Winmill war empört darüber, dass die Justizvollzugsanstalt von Idaho die Zeit nicht eingehalten hat Wenn Sie sich weigern, diese Operation durchzuführen, kann Edmo irreparable Schäden verursachen. (Es wurde nicht kommentiert, ob die chirurgische Entfernung des Penis möglicherweise auch einen irreparablen Schaden verursachen kann.)

"Seit mehr als vierzig Jahren", schrieb Winmill, geht es auf eine Zeit zurück, in der noch niemand von Transgenderismus gehört hatte. "Der Oberste Gerichtshof hat konsequent die Ansicht vertreten, dass das bewusste Ignorieren der schwerwiegenden medizinischen Bedürfnisse eines Gefangenen eine grausame und ungewöhnliche Bestrafung darstellt Achte Änderung. “Winmill ging nicht darauf ein, ob die Richter des Obersten Gerichtshofs diese Art von Gedanken im Sinn hatten, wenn sie von„ grausamen und ungewöhnlichen Bestrafungen “sprachen, und man vermutet, dass eine solche Frage zu der unangenehmen Entdeckung führen würde In den Worten von LGBT-Aktivisten handelte es sich wahrscheinlich um hoffnungslose „Transphoben“.

Edmos Wunsch, als Frau zu leben, ist jedoch nach Ansicht von Winmill ein "schwerwiegender medizinischer Bedarf", und die Nachlässigkeit des Gefängnissystems, die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, stellt die "willkürliche Schmerzzustellung" dar. Daher hat Idaho sechs Monate Zeit, um Edmo zu bekommen Ausgestattet als "Frau" oder zumindest das nächstgelegene Ding, das einer Frau nahekommt, die Chirurgen handhaben können. Laut ABC News, die objektiv über diese Geschichte in einer streng transaktivistisch anerkannten Sprache berichtet, wird die Operation „ihre körperlichen Merkmale umstrukturieren, um sich ihrer Geschlechtsidentität anzupassen.“

Amy Whelan, Anwältin beim National Centre for Lesbian Rights, hatte die Entscheidung triumphiert. "Ich hoffe, dass dies IDOC und auch den Gefängnissystemen im ganzen Land klar macht, dass sie medizinisch notwendige Hilfe für Transgender-Gefangene nicht abstreiten können", sagte sie. „Das ist eine Voraussetzung unserer Verfassung. Sie müssen beginnen, die Menschen angemessen zu bewerten und sie zu betreuen. “

Pflege umfasst in diesem Fall die Amputation gesunder Genitalien. LGBT-Aktivismus ist heutzutage nichts für schwache Nerven.

Die Korrekturabteilung von Idaho muss nun herausfinden, wie sie vorgehen soll. Der Sprecher Jeff Ray, der von der Aktivistin für lesbische Rechte, die für Transgender-Gefangene spricht, sowie ein geweckter Richter gründlich züchtigt worden waren, sagte, dass sie ihr Bestes geben werden, um alles herauszufinden. geordnete physische Änderungen wurden abgeschlossen. Es gibt etwa dreißig weitere Gefangene, die ebenfalls unter geschlechtsspezifischer Dysphorie leiden, und die Richter werden möglicherweise bald feststellen, dass das Gefängnissystem sie auch auf grausame Weise anhand ihrer von der Regierung ausgestellten Ausweisung identifiziert.

Edmos Fall scheint in gewisser Weise wirklich tragisch zu sein, da er bereits versucht hatte, seine eigenen Genitalien zu verstümmeln und als "Frau" darzustellen. Dies scheint direkt mit der Verpflichtung des Staates zu korrelieren, dieses Problem durch eine "Lösung" zu lösen ”Von der Transgender-Bewegung genehmigt. Richter Winmill bemerkte unheilvoll, dass Corizon, das in Tennessee ansässige private Unternehmen, das für die medizinische Versorgung von Insassen in 22 Staaten zuständig ist, in keiner seiner Einrichtungen eine Operation zur Bestätigung der Geschlechtsbestimmung durchgeführt hat. Man hat das Gefühl, dass sie dazu gezwungen werden, dies zu einem sehr frühen Zeitpunkt zu erwägen.
https://www.lifesitenews.com/blogs/us-ju...e-can-be-jailed

von esther10 21.12.2018 00:50




Priester: "Der Vatikan ist zum theologischen Tschernobyl geworden"
Abtreibung , Katholisch , Todesstrafe , Fr. George Rutler , Homosexualität , Marcelo Sánchez Sorondo , Franziskus , Theologische Chernobyl , Thomas Rosica

NEW YORK, New York, 20. Dezember 2018 ( LifeSiteNews ) - Der Vatikan ist in Bezug auf seine Theologie das Äquivalent einer nuklearen Katastrophe, sagte ein bekannter Gelehrter.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

Pater George Rutler zitierte eine Reihe von Äußerungen und Handlungen von Papst Franziskus, einschließlich der jüngsten Äußerungen des Papstes zur Todesstrafe, und sagte, das höchste Amt der Kirche werde verringert, wenn seine Verpflichtungen gegenüber den immerwährenden Lehren der Väter vernachlässigt würden und auch die Gläubigen "Gefährdet, wenn ihnen Verwirrung und Oberflächlichkeit anstelle von systematischem Denken angeboten wird."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/death+penalty

„Kurz gesagt“, sagte Pater Rutler, „ist der Vatikan zu einem theologischen Tschernobyl geworden. Wir sind in einem gefährlichen Gebiet. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Da sich die Todesstrafe auf das Naturrecht beziehe, schrieb er, könnte die Ablehnung als grundlegend falsch jeden Teil des Naturrechts betreffen.

Rutler, ein Priester der Erzdiözese von New York sowie einen Autor , Kolumnisten , und Broadcaster , schrieb über Francis Kommentare am Montag gemacht , um eine Delegation der Internationalen Kommission gegen die Todesstrafe in einer Spalte für die katholische World Report.

Wenn man die spontanen Äußerungen des Papstes zu verschiedenen Themen heute liest, "Die Qualität des Denkens und der Informationen über die Fakten ist so flüchtig, dass die Frustration peinlich ist", schrieb er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/fr.+george+rutler

Rutler zitierte zum Beispiel im Vorfeld seiner Diskussion über die Todesstrafe des Papstes. Franziskus ' Kommentare zu Jugendlichen in Turin im Juni 2015. Der Papst war in der ganzen Landessprache gegangen und hatte in einer Ansprache Bedenken gegenüber den Jugendlichen geäußert Reuters bezeichnete "eine lange, weitläufige Rede über Krieg, Vertrauen und Politik".

"Obwohl der Respekt vor dem Petrine-Büro eingeschränkt ist", sagte Pater Rutler, "und sich der Belastungen bewusst, die sich auferlegen, ist es beunruhigend, einen Gedankengang zu suchen und nur ein Zugunglück zu finden."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/homosexuality

"Das muss der Eindruck sein, nachdem er die Äußerungen des Papstes vor einer Delegation der Internationalen Kommission gegen die Todesstrafe gelesen hat", fügte er hinzu.

Papiere Franziskus haben in den vergangenen Jahrhunderten „den Vorrang der Barmherzigkeit über die Gerechtigkeit“ bei der Anwendung der Todesstrafe ignoriert, erklärte Papst Franziskus am Montag und nannte die Todesstrafe auch eine „unmenschliche Strafe“, die jetzt „immer unzulässig“ sei.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Der Papst hatte seine vorbereitete Rede während der privaten Audienz bei der Gruppe beiseite gelegt und mit der Anti-Todesstrafe-Delegation in unbeschriebenen Worten gesprochen. Nach dem Treffen übermittelte der Vatikan den Reportern die vorbereitete Ansprache, wobei auch darauf hingewiesen wurde, dass die Teilnehmer auch darüber informiert worden waren.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/ma...A1nchez+sorondo

"Der Fortschritt der Lehre der jüngsten Papiere" und "die Veränderung des Gewissens des christlichen Volkes"
Die vorbereiteten Bemerkungen des Papstes durchliefen im Laufe der Jahre seine vielfältigen Appelle zugunsten der Abschaffung der Todesstrafe.

In den Ausführungen wurde auf die jüngste Änderung des Franziskus zum Katechismus der katholischen Kirche verwiesen, in der er sagte: „Nun drückt sich der Fortschritt der Lehre der jüngsten Papiere sowie die Veränderung des Gewissens des christlichen Volkes aus, die eine ernste Strafe ablehnt schadet der Menschenwürde. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/theological+chernobyl

Im August änderte Francis den 1992 von Papst Johannes Paul II . Verkündeten Katechismus der katholischen Kirche und ersetzte n. 2267 des Katechismus mit neuem Text, der besagt, dass die Todesstrafe "unzulässig" ist und dass die Kirche "mit Entschlossenheit für ihre weltweite Abschaffung arbeitet".


Der Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, Kardinal Luis Ladaria Ferrer, SJ, argumentierte in einem begleitenden erläuternden Brief an die Bischöfe, dass auf der Grundlage der Lehren von Papst Johannes Paul II. Und Benedikt XVI Der Katechismus stellt eine "authentische Entwicklung der Lehre dar, die nicht im Widerspruch zu den früheren Lehren des Lehramtes steht".

Vor seinen jüngsten Todesstrafenaussagen ging Franziskus über die Position von Papst Johannes Paul II. Und Papst Benedikt XVI. Hinaus, die sich gegen die Todesstrafe ausgesprochen hatten, sie aber nie für böse befunden hatten.

Franziskus sagte, die Todesstrafe sei "im Widerspruch zum Evangelium " im Oktober 2017 während einer Rede vor dem Päpstlichen Rat zur Förderung der Neuevangelisierung, die signalisierte, dass sich die Lehre des Katechismus entsprechend einem "neuen Verständnis der christlichen Wahrheit" ändern würde. ”

Und im Jahr 2015, als er nur wenige Stunden vor dem US-Kongress sprach, bevor die Senatoren der USA über die geplante Entbündelung von Planned Parenthood abstimmen würden, was für den Handel mit abgetöteten fetalen Überresten freigelegt worden war, lehnte Francis es ab, die Abtreibung zugunsten der Bekämpfung der Todesstrafe zu erwähnen .

Der heilige Augustinus und der heilige Thomas von Aquin betrachteten die Todesstrafe zusammen mit Papst Pius XII. Als legitim, um die Öffentlichkeit vor unmittelbarer Gefahr zu schützen und als schwere Strafe, die der katholischen Tradition entspricht. Die Todesstrafe wird sowohl im Alten als auch im Neuen Testament der Bibel als legitim dargestellt .

Francis' Änderung des Katechismus der Todesstrafe zu verurteilen traf rundweg mit weit verbreiteten Kritik für seine Abfahrt von der kirchlichen Lehre und der scheinbaren Irrtum in der Lehre .

Dissidente pro-LGBT-„katholische“ Gruppen sahen die Veränderung als möglich an, da die Hoffnung besteht, dass die Kirche eines Tages auch ihre Lehren gegen Homosexualität ändern wird, und andere haben sie dazu aufgerufen , das Abtreibungsverbot der Kirche zu ändern .

Rutler war einer von 75 Geistlichen und Gelehrten , die einen Appell an Francis unterzeichneten, in dem er ihn aufforderte, seine Todesstrafe abzubrechen.

Mehrdeutigkeit hinzufügen

In seiner Kolumne des katholischen Weltberichts zitierte Rutler verschiedene frühere kirchliche Lehren und Gelehrte, um die Trennung des Papstes von der kirchlichen Doktrin über die Todesstrafe zu veranschaulichen und auch die Semantik seiner Vorgehensweise zu analysieren.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/thomas+rosica

Franziskus benutzte den Ausdruck "unzulässig" zur Beschreibung der Todesstrafe, sagte er, während "es keine theologische Substanz hat" und in Verbindung mit seinem Vermeiden von Worten wie "unmoralisch" oder "falsch" "" dem Diskurs eine Mehrdeutigkeit ähnlich ist Teile von Amoris Laetitia . “

"Die offensichtliche Bedeutung ist, dass die Todesstrafe an sich bösartig ist", sagte Rutler, "aber zu sagen, es wäre geradezu zu eklatant."

"Er nennt auch alles Leben" unantastbar ", fuhr der Priester fort," ein Begriff, der nur für unschuldiges Leben gilt und sonst keine moralische Befürwortung hat.
"
https://www.lifesitenews.com/news/photo-...ing-the-vatican

Pater Rutler erwähnte dann "die ergänzende und nicht erwähnte Berücksichtigung der Rolle von Strafe und Hölle" in der Darstellung der Todesstrafe des Papstes, "die einen Verdacht auf Universalismus hervorruft, der die Ablehnung der ewigen Entfremdung von Gott ist."

Franziskus hat die damalige Kongregation für die Glaubenslehre verworfen. Der Präfekt Kardinal Joseph Ratzinger (der zu Papst Benedikt XVI. Wurde) erklärte 2004, dass es durchaus legitime Meinungsverschiedenheiten zur Todesstrafe geben könne, nicht aber zur Abtreibung oder zur Euthanasie.

Rutler zitierte daraufhin die vaticanische Beraterin Basilian Pater Thomas Rosica im August, dass Franziskus durch seine persönliche Autorität regiert .

"Das ist keine Überraschung", sagte Rutler von Francis, der Ratzingers Lehre aufgab, "da ein Attaché des Pressedienstes des Heiligen Stuhls, Pater Thomas Rosica, in einer ultramontanen Erklärung bis zur Häresie gesagt hat:" Unsere Kirche ist in der Tat ein neue Phase: Mit dem Aufkommen dieses ersten Jesuiten-Papstes wird er offen von einer Einzelperson regiert und nicht von der Autorität der Schrift allein oder sogar von ihrem eigenen Diktat der Tradition plus der Schrift. "

"Keine Garantie in der Realität"
"Papst Franziskus rechtfertigt sich selbst mit einem" Fortschritt "in der Gesellschaft", fuhr Rutler fort. "Dies ist jedoch ein humanistisches - sogar Pelagianisches - Vertrauen, das in der Realität keine Gewähr darstellt. Es lässt auch einen Katarakt von Widersprüchen los. “

Er gab ein Beispiel dafür, wie "einer der Männer des Papstes", Bischof Marcelo Sánchez Sorondo, das kommunistische China dafür lobte , "näher an die katholische Soziallehre" zu kommen als die USA

"Letztes Jahr gab es in den Vereinigten Staaten 23 Hinrichtungen, verglichen mit 1.551 in China", fügte Rutler hinzu, "mehr als alle anderen Nationen zusammen."

"Papst Franziskus sagt, dass seine innovative Lehre" keinen Widerspruch zur Tradition der Kirche impliziert ", sagte Rutler," aber man muss widerwillig sagen, das tut er tatsächlich. "

"Die Verschiebung kann nicht als eine legitime Entwicklung der Lehre bezeichnet werden, weil sie alle klassischen Kriterien für eine authentische Entwicklung vernachlässigt", sagte er. "Vor allem, was John Henry Newman" Bewahrung des Typs "nannte." "

Das Newman-Konzept bezieht sich auf die spätere Form einer Lehre mit denselben wesentlichen Eigenschaften wie die frühere Form.

Rutler warnte davor, dass die Lehre der Kirche über die Todesstrafe auf dem Naturrecht beruht, mit der Neuerung des Papstes auf der Todesstrafe, dass alle beständigen Lehren in Gefahr sind - wie etwa die Lehren aus Humanae Vitae oder die Morallehre von Veritatis Splendor .

"Da sich die Todesstrafe auf das Naturgesetz bezieht," sagte Rutler, "wenn es als an sich falsch abgelehnt wird, könnte dies mit jedem Aspekt des Naturgesetzes passieren."
https://www.lifesitenews.com/news/priest...gical-chernobyl

von esther10 21.12.2018 00:44

Franziskus zur Todesstrafe: Was können wir lernen? Louie 20. Dezember 2018 Keine Kommentare



Todesstrafe 2Am Montag, dem 7. Dezember 2018, sprach Francis the Loquacious (alias: der „Gott der Überraschungen“) vor der „Internationalen Kommission gegen die Todesstrafe“. Die meisten Leser dieses Bereichs werden den Inhalt der Adresse vorhersehbar genug finden. Schauen wir uns doch einmal genauer an, was wir lernen könnten.

Der Teil der Adresse, der die meiste Aufmerksamkeit erhalten hat, ist folgender:

In den vergangenen Jahrhunderten, als die Instrumente, die wir heute für den Schutz der Gesellschaft zur Verfügung haben, fehlten und das derzeitige Entwicklungsniveau der Menschenrechte noch nicht erreicht war, stellte sich die Anwendung der Todesstrafe gelegentlich als logisch und gerecht heraus Folge. Selbst in den päpstlichen Staaten wurde auf diese unmenschliche Form der Bestrafung zurückgegriffen und der Vorrang der Barmherzigkeit gegenüber der Gerechtigkeit ignoriert.

Franziskus beschuldigt jeden Papst der Tradition - einige davon sind Heilige (echte) -, Gottes Barmherzigkeit entweder nicht zu kennen oder absichtlich zu ignorieren. Nach Ansicht von Bergoglio hatte die Todesstrafe aus diesen Gründen lediglich den Anschein von Gerechtigkeit in den Augen dieser törichten Männer.

Hier erhalten wir zwingende Beweise dafür, dass Franziskus genau versteht, dass er das ablehnt, was von den Römischen Papieren (und anderen) im Laufe der Jahrhunderte immer wieder gelehrt wurde. er gibt also bekannt, dass er nicht irrtümlich vom unfehlbaren ordentlichen Lehramt der Kirche abweicht, sondern weil er davon überzeugt ist, dass er es besser weiß.

Dies, meine Freunde, ist eine solide Definition der formalen Ketzerei!

Franziskus behauptet im Wesentlichen, dass die Todesstrafe ohne Wissen von unzähligen Heiligen und Ärzten der Kirche ohne Gnade ist und dass sie in gewisser Weise den Worten der Heiligen Schrift widerspricht: „Die Barmherzigkeit erhebt sich über das Gericht“ (vgl. Jakobus 2:13).

Im Gegensatz dazu hat der heilige Thomas von Aquin eindeutig bekräftigt, dass die Todesstrafe nicht nur das Potenzial hat, auf die Schuldigen eine förderliche Wirkung zu haben, sollte er seine Strafe mit Reue annehmen, er lehrt auch, dass das Gespenst einer solchen Strafe auch einen starken Impuls geben kann für die Bekehrung des Verbrechers. Mit anderen Worten kann die Todesstrafe zu Recht als ein Akt der Barmherzigkeit betrachtet werden .

Der himmlische Doktor lehrt auch: "Sogar in der Verdammnis der widerständigen Gnade wird gesehen" (vgl. ST I, Q21, A4). Daher kann die Todesstrafe kaum als erbarmungslos abgetan werden, geschweige denn als Gerechtigkeit.

Wir müssen jedoch zugeben, dass Franziskus recht gut spricht, wenn er feststellt, dass der derzeitige Stand der Entwicklung der Menschenrechte noch nicht erreicht ist - vorausgesetzt, dass er sich auf das II. Vatikanische Konzil bezieht, wo die sogenannten "Rechte des Menschen" stehen Wurden auf und gegen die Rechte des allmächtigen Gottes bestanden.

Francis sagt weiter:

Die Gewissheit, dass jedes Leben heilig ist und dass die Würde des Menschen ausnahmslos gewahrt werden muss, hat mich seit Beginn meines Dienstes dazu veranlasst, auf verschiedenen Ebenen für die weltweite Abschaffung der Todesstrafe zu arbeiten.

Darin liegt eine subtile, aber sehr wichtige Erkenntnis vor. Sie sehen, es ist offensichtlich, dass sich Franziskus irrt, wenn er sich vorstellt, dass die Menschenwürde ein von jedem Menschen unabhängiger Charakter eines Menschen ist, auch außerhalb von Gott. Deshalb besteht er darauf, dass es Sache der Herrschenden der Staaten ist, sie zu bewahren .

In Wahrheit ist es der Einzelne, der in Zusammenarbeit mit der Gnade seine eigene Menschenwürde bewahrt und sogar entwickelt, indem er die Gemeinschaft mit Gott eingeht und ausdauert. Die Rolle des Staates in dieser Angelegenheit besteht darin, das Gemeinwohl so zu fördern, dass den Bürgern die Möglichkeit geboten wird, dies zu tun, und dies kann sie nur tun, indem sie „die Freiheit und Erhebung der Heiligen Mutter, der Kirche ”(vgl. Leonine Gebete nach der Messe).

Umgekehrt und in dieser Angelegenheit von größter Bedeutung, kann der Mensch seine Menschenwürde verlieren , indem er in Sünde verfällt und von der Gemeinschaft mit Gott abweicht. Als solches lehrt Aquinas:

Indem der Mensch sündigt, weicht der Mensch von der Ordnung der Vernunft ab und fällt folglich von der Menschenwürde ab… und er fällt in den sklavischen Zustand der Tiere. (vgl. ST, II-II, Q64, A2)

Franziskus glaubt das nicht, weshalb er von der Todesstrafe als „einer Strafe spricht, die die Menschenwürde ernsthaft schädigt“. Sie glauben, dass die Menschenwürde von anderen Menschen von außen zerstört wird; Zum Beispiel, wenn ein Verbrecher mit dem Tod bestraft wird. Dies ist ein typisches jesuitisches Denken, bei dem die persönliche Pflicht ignoriert wird, um sich vorzustellen, dass die einzige Sünde, die eine Verdammnis verdient, die gesellschaftliche Sünde ist.

Am bemerkenswertesten von allen ist vielleicht Folgendes:

Deshalb bedeutet die Neufassung des Katechismus , dass wir auch unsere Verantwortung für die Vergangenheit übernehmen und anerkennen, dass die Annahme dieser Art von Bestrafung eine Folge einer Mentalität der eher legalistischen und christlichen Ära war ...

Hier wird uns zu verstehen gegeben, dass Franziskus „christlich“ mit „legalist“ gleichsetzt, und lässt uns außerdem wissen, dass er den Einfluss der Kirche auf die Gesellschaft als bedauerlich der Vergangenheit ansieht; etwas, das sich nicht wiederholen muss, viel weniger gesucht. Mit anderen Worten, er macht es vollkommen klar, dass er am Bau der Stadt des Menschen arbeitet; er arbeitet nicht daran, „die katholische Kirche, das Königreich Christi auf Erden, unter allen Menschen und Nationen zu verbreiten“ (vgl. Quas Primas 12).

https://akacatholic.com/francis-on-the-d...t-we-can-learn/

Fazit: Für diejenigen, die Augen haben, ist die Lektion für das Endergebnis einfach:
Jorge Bergoglio ist kein Katholik.



von esther10 21.12.2018 00:41

Viganò und Bux: Eine koordinierte Anstrengung? Louie 17. Dezember 2018


Vigano - BuxOn September 27, 2018, Erzbischof Viganò gab das zweite seiner bisherigen drei Zeugnisse heraus, in dem Kardinal Marc Ouellet "besonders angesprochen" wurde; den Präfekten der Bischofskongregation auffordern, "die Wahrheit zu bezeugen", indem "wichtige Dokumente veröffentlicht werden, die McCarrick und viele in der Kurie für ihre Vertuschungen belasten".

Am 7. Oktober antwortete Kardinal Ouellet mit einem eigenen offenen Brief. Viganò herabwürdigend, während er (möglicherweise unbeabsichtigt) bestätigte, dass tatsächlich Dokumente in Bezug auf die gegen McCarrick auferlegten Beschränkungen existieren .

Sechs Tage später, am 13. Oktober, veröffentlichte der bekannte italienische Vatikanist Aldo Maria Valli ein explosives Interview mit Monsignore Nicola Bux; eine, in der er den Anspruch von Jorge Bergoglio an den Stuhl von St. Peter im Hinblick auf seine Häresien nicht nur in Frage stellt, sondern auch "besorgt"the juridical validity of Pope Benedict XVI’s renunciation.”

Was the timing of Bux’s anti-Bergoglian commentary coincidental, or does it signal a coordinated effort between him and Viganò, um das so genannte Pontifikat von Francis zu stürzen (um Pater Nicholas Gruner noch einmal zu zitieren)?

Während wir nicht sicher wissen können, neige ich zu der Annahme, dass es sich um Letzteres handelt.

Die Leser erinnern sich vielleicht daran, dass Aldo Maria Valli der von Erzbischof Viganò handverlesene Journalist war, der ihm bei der Planung und Veröffentlichung seiner Zeugenaussage behilflich war. Die Schlussfolgerung, die Francis dazu aufruft, „den Kardinälen und Bischöfen ein gutes Beispiel zu geben, die McCarrick misshandelt haben und zurücktreten mit allen. "

NB: Auch wenn Viganò sein Verlangen nach "Ausrottung der in der Kirche vorhandenen homosexuellen Netzwerke" als Ziel erkannt hat, besteht sein direkteres Ziel bei der Veröffentlichung seiner Anliegen darin, die Kirche von Franziskus zu befreien. ein Mann, dessen Verhalten er als "beunruhigend und sündig" bezeichnet hat. Er schreibt:

Franziskus verzichtet auf den Auftrag, den Christus Petrus gegeben hat, um die Brüder zu bestätigen. Tatsächlich hat er sie durch sein Handeln geteilt, in einen Irrtum geführt und die Wölfe ermutigt, die Schafe der Herde Christi weiter zu zerreißen.

Mit anderen Worten, Bergoglio ist laut Viganò nicht in der Lage, das Petrine Office zu besetzen, nicht nur aufgrund seiner Behandlung der McCarrick-Affäre, sondern auch, weil er die Gläubigen in die Irre führt. Und so fordert der Erzbischof ihn zum Wohle der Kirche auf, abzureisen.

Obwohl Msgr. Bux ist umsichtiger. Man kann sagen, dass er und Erzbischof Viganò Waffenbrüder sind, um die Kirche von der Bergoglianischen Bedrohung zu befreien. Letztere verteidigten die Kirche vor einer weitgehend moralischen Position, die erstere aus doktrinären und juristischen Gründen. Beide Männer nutzten den journalistischen Einfluss von Aldo Maria Valli als Mittel, um ihren Gegenangriff zu starten.

Bux gibt an:

The authentic unity of the Church is made in truth. The Church was placed by the Founder – He who said: “I am the truth” – as “the pillar and foundation of truth” ( 1 Tim 3:15). Without the truth there is no unity, and charity would be a fiction … The pope is called by the Lord to spread the Catholic faith, but to do so he must prove capable of defending it … If the pope does not behave like a pope and head of the Church, neither is the Church in him nor is he in the Church.

Die Worte sind unterschiedlich, aber die Botschaft ist die gleiche: Bergoglio ist nicht in der Lage, das Petrine Office zu besetzen.

Interessanterweise erwähnt Valli Erzbischof Viganò in seinem Interview mit Bux nicht. Dies scheint mir eine seltsame Unterlassung. Man fragt sich, ob dies absichtlich so war, um nicht zuzulassen, dass eine koordinierte Anstrengung zwischen den beiden Männern im Gange ist?

Am 22. Oktober interviewte Rosa Benigno von der italienischen Tageszeitung Roma ebenfalls Bux. Sie machte jedoch keinen solchen Versuch, ihre Ursachen zu trennen. Benigno forderte Bux vielmehr auf, "Vorwürfe der Pädophilie" gegen hochrangige Kirchenleute zu kommentieren und fragte:

Aber ist das Problem Pädophilie oder Homosexualität? Und wie sollten sich die Gläubigen angesichts ernster Anschuldigungen aus der Kirche verhalten, wie im Fall des ehemaligen Apostolischen Nuntius in den USA, Bischof Carlo Maria Viganò?

Bux antwortete:

Wir sagen, dass Pädophilie immer noch ein Feigenblatt ist, um die homosexuelle Frage zu behandeln. Es ist offensichtlich, dass wenn sich Kirchenvertreter trauen, gegen diese Heuchelei vorzugehen und klar zu sprechen - wie kürzlich Monsignore Maria Viganò tat -, sie die Dinge mit Namen sagen. Wenn wir wollen, dass die Kirche glaubwürdig ist, müssen wir immer die richtigen Worte verwenden und ihre Bedeutung nicht ändern.

In his initial testimony, Archbishop Viganò writes:

Um die Schönheit der Heiligkeit dem Angesicht der Braut Christi wiederherzustellen, die durch so viele abscheuliche Verbrechen schrecklich entstellt wird, und wenn wir wirklich die Kirche aus dem stinkenden Sumpf, in den sie gefallen ist, befreien wollen, müssen wir den Mut dazu haben reißen Sie die Kultur der Geheimhaltung nieder und bekennen Sie öffentlich die Wahrheiten, die wir verborgen gehalten haben.

Again, differ

von esther10 21.12.2018 00:38

Erzbischof Gänswein berichtet über den Formel-1-Piloten Michael Schumacher
Dolors Massot | 20. Dezember 2018


MICHAEL SCHUMACHER
Ausfahrt 1979 | CC BY-ND 2.0

Bei einem Skiunfall im Jahr 2013 schwer verletzt, wird der ehemalige Rennstar von seiner Familie betreut.
In diesem Monat sind fünf Jahre vergangen, seit dem schrecklichen Unfall des deutschen Rennfahrers Michael Schumacher auf den Skipisten von Meribel in den französischen Alpen. Über die Entwicklung seiner Gesundheit ist wenig bekannt, da die Familie lieber schweigt und sich der Pflege widmet, die der Formel-1-Stern jetzt benötigt.

Überraschenderweise wurde jedoch das Schweigen gebrochen, und zwar dank einer Person, die nicht dem Klatsch und den Aktivitäten von Paparazzi - dem Präfekten des Päpstlichen Hauses des Heiligen Stuhls und dem persönlichen Sekretär von Benedikt XVI., Georg Gänswein, gewidmet wurde. Kürzlich sendete er einige Neuigkeiten über „Schumi“.

Der deutsche Erzbischof, der zu seiner Zeit Skilehrer war, gewährte dem Bunte Magazine (einer deutschen Wochenzeitung) ein Interview, in dem er unter anderem erläuterte, wie sein Besuch beim siebenfachen Weltmeister verlief.

„Ich setzte mich vor ihn, ich berührte ihn mit beiden Händen und sah ihn an. Wie wir alle wissen, ist sein Gesicht das typische Gesicht von Michael Schumacher. nur dass es etwas geschwollen ist “, erklärte der Erzbischof.

Monsignore Gänswein drückte seine tiefe Zuneigung zum kranken Mann aus, der jetzt 49 Jahre alt ist: „Er hat das Gefühl, dass es Menschen gibt, die ihn lieben, sich um ihn sorgen und Gott sei Dank die neugierige Öffentlichkeit fernhalten. Ein Kranker braucht Diskretion und Verständnis. “Schumacher wird ständig von seiner Frau Corinna begleitet, die große Liebe und Stärke gezeigt hat, und von seinen beiden Söhnen.


Es wurde auch bekannt, dass sowohl Corinna als auch die Kinder des Paares im Sommer 2017 nach Rom reisten und von Papst Franziskus empfangen wurden. Gänsweins Besuch in Schumacher fand bereits im Sommer 2016 statt.

„Die Familie“, erklärte Monsieur Gänswein, „ist das Schutznest, das Michael dringend braucht. Seine Frau ist die Seele der Familie. “Dieser Besuch im Jahr 2016 war kein isoliertes Ereignis, und der Erzbischof steht noch immer in engem Kontakt mit ihnen:„ Natürlich beziehe ich Michael Schumacher und seine Familie in meine Gebete ein. Weihnachten ist das Fest der Geburt Christi, der göttlichen Liebe, die den Menschen geschaffen hat. Das Gefühl, es sei gut und notwendig, erklärte er.

Michael Schumacher wird am 3. Januar 2019 50 Jahre alt. Mittlerweile hat sein 19-jähriger Sohn Mick bereits angekündigt, dass er in die Formel 2 einsteigen möchte, um in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, auf den er sich als Fahrer gut vorbereiten möchte. Dies wurde von der deutschen Presse berichtet, auch in den letzten Tagen in Bunte.
https://aleteia.org/2018/12/20/archbisho...m=notifications

von esther10 21.12.2018 00:36

Papst Franziskus und der Teufel: Die Zeichen der Zeit falsch verstanden
VON WILLIAM KILPATRICK | 2. DEZEMBER 2018



Papst Franziskus und der Teufel: Die Zeichen der Zeit falsch verstanden
Trotz seiner Vorliebe für theologische Erneuerung scheint Papst Franziskus ziemlich traditionelle Überzeugungen über den Teufel zu haben. Hier ist ein Beispiel von Gaudete et Exsultate :

Es ist genau die Überzeugung, dass diese bösartige Kraft in unserer Mitte vorhanden ist, die es uns ermöglicht zu verstehen, wie das Böse manchmal so viel zerstörerische Kraft haben kann. Daher sollten wir den Teufel nicht als Mythos, als Repräsentation, als Symbol, als Symbol betrachten Figur oder eine Idee. Dieser Fehler würde dazu führen, dass wir unsere Wachsamkeit aufgeben, unachtsam werden und anfälliger werden. (160, 161)

Es wurde gesagt, dass eine der größten Errungenschaften des Teufels darin besteht, die Menschen davon zu überzeugen, dass er nicht existiert. Papst Franziskus hat sich nicht in diese Täuschung verliebt. Er erkennt, dass der Teufel kein Mythos ist. "Wenn wir unsere Wachsamkeit ablegen", sagt Francis, "nutzt er es, um unser Leben, unsere Familien und unsere Gemeinschaften zu zerstören."

Aber wenn es um die Frage geht, wie der Teufel uns am meisten nutzen wird, scheint Papst Franziskus vom Pfad der Tradition abzuweichen. In der Tat scheint er zu glauben, dass der Teufel viel von seiner Arbeit leistet, indem er traditionelle Pies verwendet. So hat der Papst konservative Kritiker seines Schweigens wegen der Missbräuche gegen Sexualmissbrauch häufig gerügt, weil er mit Satan, dem " Großen Ankläger ", verbündet war. mongers und sogar Mitstreiter bei der Kreuzigung.

Nach der Einschätzung des Papstes tun traditionelle Katholiken - dh diejenigen, die eher von Drogen-getriebenen Sexorgien im Vatikan und dergleichen geschockt und empört sind - die Arbeit des Teufels, indem sie solche Dinge aufdecken und kritisieren. Wenn sie gute Christen wären, scheint er zu sagen, würden sie ruhig bleiben und den Skandalen keinen Treibstoff geben.
Wer ist am meisten schuld an der Aussaat in der Kirche? Papst Franziskus scheint zu behaupten, dass die größere Schuld nicht bei dem weltlichen Bischof liegt, der das sechste Gebot als Vorschlag annimmt, sondern bei dem gewissenhaften Katholiken, der es ernst nimmt und möchte, dass die Hierarchie es auch ernst nimmt...


Ein ähnliches Muster zeigt sich in der Antwort von Papst Franziskus auf die Migrationsinvasion Europas und die daraus resultierende Kriminalitätswelle. Er dehnt jede Rücksicht auf diejenigen aus, die direkt für die Schwierigkeiten verantwortlich sind - nämlich kriminelle Migranten und ihre europäischen Befürworter -, während sie die Europäer, die sich der Migration widersetzen, zur Last legen. Zum Beispiel stellte er einmal fest, dass diejenigen, die Migranten nicht willkommen heißen, „ Gewalt, Rassendiskriminierung und Fremdenfeindlichkeit säen “.

Wie bei den Sexualmissbrauch-Vertuschungen sehen wir also, wie der Papst die Wagen umkreist, um die am meisten Schuldigen für die Krise zu schützen, während er auf diejenigen zielt, die versuchen, auf die Krise aufmerksam zu machen. Es ist ein klassischer Fall, den Boten zu erschießen.

Der große Ankläger und die große Migration
Wir wissen nicht, welche Rolle der Große Ankläger in der Frage der muslimischen Migration spielt, aber es lohnt sich, über diese Frage zu spekulieren, da Papst Franziskus höchstwahrscheinlich bereits spekuliert hat und möglicherweise das Unrecht getroffen wurde Fazit.

Wenn er der Meinung ist, dass die Strategie des Teufels in Bezug auf den Sexualmissbrauchsskandal darin besteht, „fundamentalistische“ Katholiken zu einem Rausch der Überreaktion zu machen, welche Rolle weist er dem Teufel in Bezug auf die Ausbreitung des Islam zu? Geht Franziskus davon aus, dass Satan versucht, die Harmonie zu stören, die andernfalls zwischen Christen und den Anhängern Mohammeds bestehen würde, indem sie die Herzen fundamentalistischer Christen und anderer Arten von „Fundamentalisten“ wie Nationalisten und Xenophoben verhärtet?

Wir wissen aus seinen verschiedenen Aussagen im Laufe der Jahre, dass sich Franziskus um die Aktivitäten des Satans sorgt. Tatsächlich befasst sich der gesamte letzte Abschnitt von Gaudete et Exsultate mit „Spiritueller Kampf, Wachsamkeit und Unterscheidung“. Er spricht von einem „ständigen Kampf“ gegen die „Versuchungen des Teufels“ und den „Witzen des Teufels“ und er spricht auch von dem Bedürfnis nach Unterscheidung, damit wir wissen können, "ob etwas vom Heiligen Geist kommt oder ob es vom Geist der Welt oder vom Geist des Teufels kommt".

Aber wie gut ist Francis (und seine Schlüsselberater), wenn es um Einsicht geht? Die Aufzeichnungen legen nahe, dass sie in dieser Hinsicht nicht besonders begabt sind. Das Problem ist, dass es ziemlich einfach ist, den Heiligen Geist mit dem Zeitgeist zu verwechseln. Daher kann man den Verzeihung vergeben, dass der Papst und sein innerer Kreis regelmäßig in diese Falle geraten. Der Zeitgeist erklärt, dass der Klimawandel unsere dringlichste Priorität sein muss, und Franziskus und sein Unternehmen folgen diesem Schritt. Der Zeitgeist verlangt, dass wir den Sex unter den Erwachsenen, die sich einverstanden erklären, gelassener betrachten, und die wichtigen Berater des Vatikans scheinen die gleiche Meinung zu haben. Der Zeitgeist sagt uns, dass die Transgender-Agenda so normal ist wie Apfelkuchen, und führende Bischöfe stimmen überein. Vor einigen Jahren,

Wenn Papst Franziskus uns sagt, dass der Heilige Geist uns dazu bringt, Millionen von Migranten aus islamischen Ländern aufzunehmen, fragen sich die Katholiken, ob er den Heiligen Geist nicht noch einmal mit dem Zeitgeist verwechselt hat. Die Tatsache, dass die Haltung der Kirche in Bezug auf die muslimische Einwanderung so eng mit der von so vielen weltlichen Führern zusammenfällt, ist Anlass zu Misstrauen. Dies gilt auch für die Tatsache, dass sich sowohl die europäischen als auch die vatikanischen Führer darin einig sind, dass der Islam eine Religion des Friedens ist. Manchmal scheint es, als sei der Unterscheidungsmesser des Vatikans gebrochen, denn er zeigt immer in Richtung der vorherrschenden Winde.

Zu seiner Ehre versucht Francis, die Machenschaften des Teufels zu erkennen - „die List des Teufels“ -, aber auf der Abbuchungsseite scheint er zu glauben, dass der Teufel dazu neigt, von „rechts“ zu schlagen, indem er „Fundamentalisten“ und „starre“ manipuliert. Traditionalisten. Die Idee, dass der Teufel von links schlagen könnte, indem er Liberale wie Franziskus selbst manipuliert, scheint ihm nicht in den Sinn gekommen zu sein. Dies scheint jedoch zu geschehen. Die Politik, die Franziskus in Bezug auf Islam und Einwanderung verfolgt - eine Politik, die eine gute Interpretation des Islam und seiner Ziele voraussetzt - scheint gut mit den eigenen Plänen des Teufels zu vereinbaren.


Blick aus der Sicht
des Teufels Zugegeben, es ist eine schwierige Angelegenheit, die Motive des Teufels zu erkennen. Versuchen wir trotzdem, die Angelegenheit aus der Sicht des Teufels zu betrachten.

Nehmen wir zunächst einmal an, sein Hauptziel besteht darin, die Kirche Christi zu zerstören. In diesem Fall würde eine Migrationsinvasion in Europa sehr gut zu seinen Zwecken passen. Da der Islam ein beständiger Feind des Christentums gewesen ist, wäre seine Einführung in Europa - einst das Herz der Christenheit - ein großer Sieg für ihn. Der Islam hat bei der Ausrottung des Christentums im Nahen Osten und in Nordafrika bereits beachtliche Erfolge erzielt. Die Unterwerfung Europas würde viel dazu beitragen, die Behauptung zu stärken, dass die Religion Allahs die wahre Religion ist. Und es würde die Voraussetzungen für den Zusammenbruch des Christentums in anderen Teilen der Welt schaffen.

Dennoch scheint die Politik von Francis dem Teufel in die Hände zu spielen. Trotz aller Interessen des Glaubens, den er schützen soll, hat Franziskus die Migration der Muslime und damit des islamischen Glaubens nach Europa tatkräftig gefördert. Das einzige Szenario, in dem dies sinnvoll wäre, wäre, wenn Europa ein lebhafter christlicher Kontinent wäre, der in der Lage ist, Massen von Muslimen zu assimilieren und sogar zu bekehren. Das ist aber nicht der Fall. Das Christentum stirbt seit Jahrzehnten in Europa und wurde durch die jüngsten Sexualmissbrauchsskandale weiter geschwächt und diskreditiert. Wenn jemand bekehrt werden soll, ist es wahrscheinlich, dass es die wenigen verbliebenen Christen in Europa sein werden (zusammen mit vielen anderen Säkularisten).

Natürlich müsste der Aktionsplan des Teufels etwas subtil sein, da eine direkte Invasion durch islamische Armeen unwahrscheinlich ist. Ein schrittweiser, langsam gekochter Froschansatz hätte viel bessere Erfolgschancen. Sie würde auf wenig Widerstand stoßen und würde das Gefühl der Selbstzufriedenheit ansprechen, das die europäischen Eliten tolerant zeigen. Andererseits ist es schwer zu verstehen, warum Satan die „fremdenfeindlichen“ Alarmisten aufrütteln möchte und damit das Risiko eingeht, dass die Europäer frühzeitig auf die Gefahren aufmerksam gemacht werden. Anhaltende Selbstgefälligkeit würde seinen Zwecken besser dienen.

Aus satanischer Sicht wäre es auch enorm hilfreich, wenn die Kampagne für die Islamisierung Europas in einem noblen Licht erscheinen könnte. Wenn der Teufel die europäischen Eliten irgendwie dazu bringen könnte, zu versprechen, dass die Einwanderung sowohl für das Problem des Arbeitskräftemangels als auch für das Problem des Wohlstandsmangels von Vorteil ist, wären die Menschen eher bereit, sich auf die neue Situation einzustellen. Wenn der Papst außerdem dazu gebracht werden könnte, dem Projekt seine Imprimatur zu geben, umso besser. In gewöhnlichen Zeiten würde der Teufel seine Hoffnungen natürlich nicht so hoch setzen, aber - mirabile dictu - hat genau das getan, was Papst Franziskus tatsächlich getan hat.

In Gaudete et Exsultate sagt Papst Franziskus, wir müssten "aufmerksam sein" und auf die Warnung der Schrift achten, "unsere Lampen eingeschaltet zu halten" und "wach zu bleiben". Er erinnert uns auch daran, dass "selbst der Satan sich als Engel des Lichts verkleidet." Alles sehr gut beraten. Aber folgt der Papst dem?

Es gibt natürlich keine Möglichkeit, sicher zu wissen, ob Satan an der Ausbreitung des Islam nach Europa mitgewirkt hat. Wenn dem doch so ist, hat er es als "Engel des Licht" -Projekts sehr gut getarnt. In der Tat wurde der größte Teil der Heiligung der Migration von zahlreichen Klerikern, sowohl katholischen als auch protestantischen, für ihn erledigt. Vor allem Papst Franziskus hat ein Halo um das Einwanderungsprojekt gezogen - nicht nur, dass Migranten die europäische Gesellschaft bereichern werden, sondern auch, dass die Begrüßer sich wie Christus verhalten. Mehr als „Engel des Lichts“ hat der Papst Migranten konsequent als Vertreter Christi dargestellt.

Der Teufel ist, wie Franziskus betont, ein Meister der Verkleidung. Er kann als Engel des Lichts erscheinen. Er kann die Schrift zitieren. Und es geht ihm sicher nicht darum, die besten Instinkte eines Christen zu nutzen - insbesondere den Impuls zur Nächstenliebe. Aber wie ich an anderer Stelle festgestellt habe :

https://www.vaticannews.va/de/kirche/new...franziskus.html

Man muss sich über wohltätige Impulse wundern, die die Übernahme Europas durch eine entschieden anti-christliche religiöse Ideologie ermöglichen. Wie wohltätig ist es, Europäer, ihre Kinder und ihre Enkelkinder in ein Leben voller Blutvergießen und Bürgerkrieg oder in ein Leben von unterwürfiger Dhimmitude zu versetzen, wie es Christen heute in vielen Teilen der muslimischen Welt erleben?

Es wäre ein großer Triumph für Satan, wenn er die Christen davon überzeugen könnte, dass sie den Willen Gottes tun, wenn sie tatsächlich seine eigenen Pläne erfüllen.


Der Heilige Geist oder der Geist des Teufels?

Papst Franziskus sprach gegen Gegner der Massenmigration„Der Heilige Geist wird uns helfen, eine Haltung der vertrauensvollen Offenheit zu bewahren, die es uns ermöglicht, jede Barriere zu überwinden und jede Wand zu erklimmen.“ Es scheint jedoch, dass Franziskus die Möglichkeit in Betracht zieht, dass nicht der Heilige Geist es ist will die Schleusen der Migration nach Europa öffnen, aber den „Geist des Teufels“. Schließlich ist die Art und Weise, wie die Einwanderungsfrage derzeit von katholischen Führern gestaltet wird, genau so, wie man es von einer höchst intelligenten, aber „bösartigen Macht“ erwartet Rahme es ein. Er würde die „einladende“ Antwort als eine gute und edle Tat der christlichen Nächstenliebe präsentieren, er würde die Worte Christi zitieren und die Einwanderungsgegner als „uncristian“ bezeichnen. Wie ich schrieb früher :

Die einladende Antwort der Kirche auf den Islam und die islamische Migration kann als leuchtendes Beispiel christlicher Nächstenliebe oder als Beispiel für hartnäckige Dummheit und Anmaßung angesichts eines sich schnell ausbreitenden Bösen angesehen werden. Es ist eine teuflisch komplizierte Situation. Und das sollte uns fragen lassen, ob der Teufel selbst nicht eng damit verbunden ist.

Anstatt unsere Wachsamkeit zu unterdrücken , schlägt Papst Franziskus vor, dass wir Unterscheidbarkeit üben müssen :

Wir müssen uns daran erinnern, dass Gebetseinsicht aus der Bereitschaft des Zuhörens entstehen muss: dem Herrn und den anderen und der Realität selbst, die uns immer wieder auf neue Weise herausfordert. (172)

Auch das ist ein guter Ratschlag, aber noch einmal müssen wir fragen, ob Francis ihm folgt. Manifestiert er eine "Bereitschaft zum Zuhören"? Es wird offensichtlich, dass Francis seinen Kritikern nicht zuhört. Er ignoriert sie, reagiert nicht auf ihre aufrichtigen Bedenken, stuft sie ab und kritisiert sie in einigen Fällen scharf. Hört er auf die „Realität selbst“? Nun, das ist eine Frage des Urteils. Aber wie ich und andere argumentiert haben, scheint er die Realität der sich verschlechternden Situation in Europa zu ignorieren. Ebenso wichtig scheint Franziskus Wunschdenken über die Geschichte und Natur des Islam zu haben. Seine erklärung„Der authentische Islam und das richtige Verständnis des Korans sind gegen jede Form von Gewalt“, so ungefähr wie möglich von der Realität entfernt. Anstatt sich von Realitäten herausfordern zu lassen, scheint er zufrieden, von angenehmen, aber ungeprüften Erzählungen geleitet zu werden.

Wie Papst Franziskus sagt: „[Christus] bittet uns zu untersuchen, was in uns ist… und was um uns herum stattfindet -„ die Zeichen der Zeit “.“ Aber was genau sind die Zeichen der Zeiten, die uns glauben machen könnten der Islam hat sich reformiert und interessiert sich jetzt nicht für die Eroberung, sondern nur für eine harmonische Begegnung und einen Dialog? In Europa, Ägypten, Nigeria, Somalia, Syrien, Gaza, Pakistan, den Philippinen, dem Iran, der Türkei, der Zentralafrikanischen Republik und anderswo sagen die Zeichen der Zeit genau das Gegenteil aus. Bildlich gesprochen handelt es sich dabei um plakatgroße Schilder, die in Neon beleuchtet sind. Sie scheinen jedoch überhaupt nicht in den Unterscheidungsprozess des Papstes einzutreten. Stattdessen ignoriert er sie fleißig.


Papst Franziskus hat die Männer, die er zu Schlüsselpositionen in der Kirche erhoben hat, nicht besonders kritisch gesehen. Warum sollten wir annehmen, dass er die Eingebungen des Heiligen Geistes in anderen wichtigen Angelegenheiten richtig erkannt hat?

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der Crisis- Ausgabe vom 30. November 2018 .
https://turningpointproject.com/pope-fra...s-of-the-times/


Bildnachweis: Pixabay

von esther10 21.12.2018 00:33

[b]

Bischof von Hildesheim, Heiner Wilmer, spricht auf einer Pressekonferenz über einen neuen Missbrauchsvorwurf gegen den früheren Bischof von Hildesheim. 13. Nov. 2018.

Neuer deutscher Bischof: Missbrauchskrise bedeutet "Abschied" von der Kirche als "rein und makellos"
Braut Christi , Katholisch , Katholische Kirche , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Deutschland , Heiner Wilmer , Papst Francis

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/bride+of+christ

20. Dezember 2018 ( LifeSiteNews ) - Der neue deutsche Bischof von Hildesheim, Heiner Wilmer , hat ein Interview gegeben, in dem er sagt, dass angesichts der Missbrauchskrise ein "Missbrauch von Macht in der DNA der Kirche" sei „Wir müssen uns von der Behauptung verabschieden, dass die Kirche in sich rein und makellos ist.“

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Gleichzeitig heißt es in diesem Prälaten, dass Eugen Drewermann - ein laizisierter Priester, der wegen seiner ketzerischen Lehren von Rom diszipliniert wurde und nun die Kirche verlassen hat - "prophetische" Bücher geschrieben hat.

In einem Interview mit der Regionalzeitung Kölner Stadt-Anzeiger in einem Interview vom 13. Dezember kommentiert Bischof Wilmer die aktuelle Missbrauchskrise und erklärt: „Ich glaube, der Missbrauch von Macht liegt in der DNA der Kirche. Wir können dies nicht mehr als etwas Nebensächliches abtun, aber wir müssen die Hierarchie radikal umdenken. "Allerdings sagt der Prälat:" Wir haben noch keine Ahnung, was die Konsequenzen für die Theologie sein sollten. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

Ein Teil des Vorschlags des Bischofs, die katholische Theologie zu überdenken, beinhaltet die Doktrin, dass die katholische Kirche heilig ist - eines der vier Zeichen der Kirche. Er erklärt: "In der Zukunft können wir nur dann den Glauben an die" heilige Kirche "bekennen, wenn wir gleichzeitig auch bekennen: Diese Kirche ist auch eine sündige Kirche." Die katholische Lehre ist die Kirche mystische Braut Christi, die makellos und heilig geworden ist, weil sie durch das Blut Christi gereinigt und geheiligt wurde. Es sind ihre Mitglieder, Männer und Frauen, die immer noch nach solcher Heiligkeit streben, die die Ursache von Skandal und Leid in der Kirche sind.

Heiner Wilmer hatte nominiert von Papst Francis Früher der Bischof von Hildesheim im April 2018. worden, er die Generaloberin seiner religiösen Ordnung war, die Priester des Herz - Jesu, in Rom.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Wenn der Interviewer feststellt, dass "die Kirchenväter die Kirche bereits" casta meretrix " (" keuse whore ") nannten ," antwortet der deutsche Bischof mit "ja". herrschende Lehre, “und es ging verloren. „Stattdessen behauptete man dann, dass es in der Kirche einzelne Sünder gibt, aber die Kirche selbst ist rein und makellos.“ Nachdem Wilmer die Lehren der Kirche über das Wesen der Kirche beschrieben hat, schließt Wilmer: „Wir müssen uns verabschieden und akzeptiere, dass es in der Kirche als Gemeinschaft „Strukturen des Bösen“ gibt. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

Es ist in diesem Zusammenhang , dass der Interviewer, Joachim Frank, kommentiert , dass der deutsche Theologe und Psychoanalytiker Eugen Drewermann, der selbst eine Trilogie über das gleiche Thema und mit dem gleichen Titel geschrieben - Structures of Evil (Siehe hier für einen kurzen Überblick in englischer Sprache) . Wilmer antwortet: „Ich habe alles gelesen. Heute muss man sagen, dass es prophetisch war. Wie bei Drewermanns Buch " Geistlicher: Psychogramm eines Ideals" ist Eugen Drewermann ein Prophet unserer Zeit, der von der Kirche nicht gewürdigt wurde. "

Eugen Drewermann ist ein laizisierter Priester, der aufgrund seiner Befragung wesentlicher Glaubenslehren, wie der Jungfrau Geburt, der Auferstehung und der Himmelfahrt (die er nicht buchstäblich verstand) von der Kirche diszipliniert worden war die 1990er Jahre. 1991 wurde seine Lehrberechtigung entfernt; 1992 wurde ihm verboten, Predigten zu geben; und im selben Jahr wurde er vom Priestertum suspendiert. Im Jahr 2005 machte er bekannt, dass er die katholische Kirche insgesamt verlassen hatte.

In Bezug auf Drewermann sagt Wilmer: "Wir brauchen heute auch solche Männer und Frauen, die uns Bischöfe mit den Füßen treten, auch wenn es sehr weh tut."

Der deutsche Bischof kommentiert die Notwendigkeit einer Reform der katholischen Kirche und behauptet, dass „jeder Triumphzug, jegliches Denken in Bezug auf Ansprüche“ fallen muss. Wir Bischöfe sitzen nach meinem Gefühl immer noch auf einem hohen Pferd. “Die Bischöfe sollen eher auf einer Stufe mit den Menschen sein, aber auch„ Angesicht zu Angesicht “reicht nicht aus. Wir brauchen ein Nebeneinander. ”

„Ich frage mich manchmal: Wer bestimmt wirklich, was katholisch ist? Wir tun immer noch so, als ob das die Hierarchie wäre, als ob wir das katholische Label besitzen. Falsch! “Laut Wilmer„ müssen wir Empfänger werden, Zuhörer “,„ auch mit Menschen anderer Konfessionen und mit denen, die nicht glauben. “Er behauptet weiter, dass die Kirche ein System von„ Checks and Balances “braucht, um Ordnung zu finden die Macht in der Kirche zu kontrollieren.

Diese Äußerungen von Bischof Wilmer haben bei gläubigen Katholiken, Theologen und Journalisten großen Widerstand hervorgerufen.

Zunächst reagierte Paul Badde sofort für die Catholic News Agency Deutsch und wies darauf hin, dass die Kirche seit dem Konzil von Nicäa im Jahre 325 n. Chr. Für heilig erklärt wurde. Wenn man der Logik von Bischof Wilmer folgt, sagt Badde, sollte man wirklich sagen, dass nicht nur die heutige Kirche, sondern die Kirche von Anfang an "verseucht" sein musste, das heißt von Unserem Herrn selbst, der die Kirche gegründet hat Kirche mit seinem Blut Aber der deutsche Journalist und der Rom-Korrespondent meinten, dass die Muttergottes, die ihm ihr Blut gab, auch befleckt sein muss. "Einspruch im Namen der (gesegneten) Mutter" ist Bodes Kommentar.

Armin Schwibach, Kath.net-Journalist und Philosophieprofessor in Rom, kommentiert die Aussagen von LifeSiteNews zu Wilmers Aussage und weist darauf hin, dass es nicht "viele Kirchenväter" (wie Wilmer behauptet) gibt, die über " Casta meretrix " sprachen , sondern nur eine: St. Ambrose. Mit den Worten von Kardinal Giacomo Biffi stellt Schwibach klar, dass selbst der heilige Ambrose keine sündige Kirche im Sinn hatte, im Gegenteil. Biffi erklärte, dass dieser Ausdruck eigentlich eine heilige Kirche bedeutet, die die Menschen dazu bringt, dem Bräutigam ( Casta ) zur Heiligkeit zu folgen . Das heißt, "es bedeutet genau das Gegenteil", erklärt Schwibach. Der heilige Ambrosius wollte die Kirche mit einer Frau aus dem Alten Testament (Rahab, der Hure von Jericho) vergleichen, die die Israeliten rettete.

„Das heißt: Vor allem, weil sie heilig ist - die Heiligkeit, die von Christus zu ihr kommt - kann die Kirche Sünder willkommen heißen und mit ihnen in ihren Leiden leiden und sie heilen“, sagt Schwibach. "Es ist einfach unglaublich", kommentiert er Wilmer's Worte.

Dr. Markus Büning, Theologe und Buchautor, sagte gegenüber LifeSiteNews, Wilmers Aussage „widerspricht der Lehre des letzten Rates eindeutig. In Lumen Gentium Nr. 8 wird eindeutig gesagt, dass die Kirche von ihrem Wesen her, dh von den Absichten des Gründers aus, heilig ist. Aber in ihr versammeln sich sündige Menschen, die eines wünschen: Heiligung und Erlösung vom Bösen! “Deshalb, so Büning,„ ist die DNA der Kirche ihre Heiligkeit, die sie von Christus empfängt. “Er lehnt die Idee ab, die Missbrauchskrise als Gelegenheit, „einen Paradigmenwechsel in der Ekklesiologie zu fordern“

Außerdem widerlegt Dr. Büning auch die Idee des „Checks and Balances“ für die Kirche, was seiner Meinung nach das Wesen der Kirche auflösen würde. „Alle Macht liegt in den Händen des Gründers der Kirche, Jesus Christus. Er hat das hierarchische Amt Peter und den Aposteln und ihren Nachfolgern übertragen, die diese geistige Kraft ausübten. “Er fügt einen starken Kommentar hinzu:„ Wer das ändern will, ist keine Sache mehr: katholisch! “

Der deutsche Theologe kommentiert Wilmers Lob von Drewermann als Propheten und sagt, dass ein solcher Mann „nicht ernst genommen werden kann. Eine solche Aussage eines Bischofs hinterlässt mir nur eine Antwort: Verwirrung und Mitleid! “

Der deutsche Journalist Peter Winnemöller kommentiert für Kath.net die Angelegenheit und bezeichnet Wilmer als "den esoterischen Drewermann" als "zynisch".

Für ihn müssen die Aussagen von Wilmer „definitiv von der Kongregation für die Glaubenslehre geprüft werden“.

"Es ist nicht hinnehmbar, dass ein Bischof sehr offen eine Satzung des Glaubensbekenntnisses untergräbt", sagt er hinsichtlich Wilmers Behauptungen bezüglich der angeblichen DNA der Kirche. Wie der Journalist feststellt, interpretiert Wilmer die Worte des hl. Ambrosius auf der „ casta meretrix “ auf „fast diabolische Weise“ falsch , da dieser Kirchenvater diesen Ausdruck benutzte, um über die inhärente Heiligkeit der Kirche zu sprechen.
https://www.lifesitenews.com/blogs/new-g...ure-and-immacul

[/b]

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs