Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Sind Sie ein Geschäftsmann oder eine Frau? Politiker, Musiker, Arbeiter, Sportler, Studenten, Künstler, Schauspieler und Sie wollen Wohlstand, Einfluss, Macht und Ruhm. Dies ist eine offene Einladung für Sie, Teil des größten Konglomerats der Welt zu werden und den Höhepunkt Ihrer Karriere zu erreichen. Wenn wir mit dem diesjährigen Rekrutierungsprogramm beginnen und unser jährliches Erntefest vor...
    von in Die Schönheit Luzifers: die ne...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 09.09.2016 00:16

Der Priestermangel und seine Ursachen
Ein Kommentar von Prof. Dr. Hubert Gindert.

Erstellt von Felizitas Küble am 30. August 2016 um 09:11 Uhr


Priesterkragen
Als kürzlich die Zahlen der 2015 in den deutschen Diözesen geweihten 58 Priester bekannt wurden, fand das auch in den säkularen Medien Beachtung. Unter Überschriften wie „Gehen der katholischen Kirche die Priester aus?“, hatten einige Medien auch die Abhilfe schnell bei der Hand. Es waren die bekannten Ladenhüter wie Abschaffung des Zölibats, Einsatz von „Viri probati“, Einführung des Frauenpriestertums. Andere Medien brachten die ersten Nachkriegsjahrzehnte in Erinnerung, als einzelne Bistümer Zahlen von Priesterweihen aufzuweisen hatten, die heute von allen Diözesen zusammen nicht mehr erreicht werden. Schnellschüssige Beschreibungen der heutigen Misere führten zur Behauptung, der Priestermangel sei „gewollt“.

Was sind die Ursachen? Er gipfelt zwar in der Zahl 58 Priesterweihen im Jahr 2015. Tatsächlich zeichnet er sich seit vielen Jahren ab. Voraus gehen die Verdunstung des Glaubens, gemessen am Besuch der sonntäglichen Eucharistiefeier sowie der Rückgang der Kinderzahl in den Familien. Das dahinsiechende Glaubensleben in den Familien, in denen kaum mehr gebetet wird, und die gesunkene Kinderzahl von 1,3 Kindern pro Familie sind Hauptursachen des Priestermangels. Wo sollen Berufungen ansetzen, wenn beides fehlt?

Natürlich gibt es auch den „gewollten“ Priestermangel an theologischen Ausbildungsstätten, in Priesterseminaren, bei Vertretern eines synodalen, demokratischen Kirchenverständnisses sowie bei Pastoralassistenten und -referenten, die theologisches Wissen und rhetorische Fähigkeiten, nicht aber Berufung und Priesterweihe als die eigentlichen Voraussetzungen für die „Leitung“ der Gemeinden ansehen. Solchen selbsternannten „Gemeindevorstehern“ geht es nicht um den Dienst an den Gläubigen, sondern um die Herrschaft über den „Pfarrbetrieb“. Selbstverständlich gab es schon in den vergangenen Jahren Priesterseminare, in denen Regenten den Priesterkandidaten, die durch eucharistische Frömmigkeit oder durch Rosenkranzbeten auffielen, nahelegten, sie hätten evtl. doch keine „echte Berufung“.

Einige flüchteten sich dann bekanntlich beispielsweise zu Bischof Mixa nach Eichstätt. Andere fanden in einer Ordensgemeinschaft Aufnahme oder gaben ihre Berufung auf. Heute ist die Zisterzienserabtei Heiligenkreuz mit ihrer weit über Österreich hinausstrahlenden Spiritualität ein Anziehungspunkt für Ordens- und Priesterberufungen geworden. Schließlich ist der anhaltende Schrumpfungsprozess selbst ein Hindernis für junge Menschen, die ihre Berufung zum Priestertum überlegen. Die diözesanen Kirchenleitungen kommen nicht mehr daran vorbei, immer größere Pfarreien-Gemeinschaften zu bilden, wenn sie einen geregelten „Pastoralbetrieb“ aufrechterhalten wollen.

Die Verpflichtungen des Pfarrers, an den Sitzungen der Pastoralräte, Pfarrgemeinderäte, Kirchenverwaltungen und Kindergartenbeiräte teilzunehmen, bei denen es mehr um organisatorische und finanzielle Fragen als um Seelsorge geht, nehmen zu. Das ist kein Anreiz für einen Priesterkandidaten, der sich zur Seelsorge berufen fühlt. Schlussendlich erleben Priesterkandidaten wenig Aufbruchstimmung in der Kirche. Es gibt Bischöfe, die das Wort „Neuevangelisierung“ oder „Mission“ nicht mehr in den Mund zu nehmen wagen. Begeisterung für den Glauben ist in deutschen Landen am Erlöschen.
http://www.kathnews.de/der-priestermangel-und-seine-ursachen
Textquelle: Christliches Forum
https://charismatismus.wordpress.com/201...seine-ursachen/

von esther10 09.09.2016 00:15

Zuruf aus dem Volk: „Horst, es wird Zeit – lass die CSU bundesweit antreten“

Veröffentlicht: 8. September 2016 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Bundesweite CSU (Kreuther Geist) | Tags: AfD, Alternative für Deutschland, Bayern, bundesweite CSU, CDU, Flüchtlingspolitik, Horst Seehofer, ideologisch verblendet, Kanzlerin, Machtpolitik, Merkel, Sturheit, Tagesschau |Hinterlasse einen Kommentar
Von Felizitas Küble

Es wird nicht nur Zeit, „es“ ist überfällig: eine bundesweit aktive CSU nämlich. Seit Jahrzehnten plädieren wir für diese Lösung, die wir für den Königsweg halten, nicht „nur“ aus inhaltlichen, auch aus wahlstrategischen Gründen (Stärkung des „bürgerlichen Lagers“). 400px-Csu-logo.svg
.


Nachdem Merkel sich weiter – trotz aller Fakten und Wahlergebnisse – uneinsichtig zeigt, nachdem der ideologisch verblendete Starrsinn der Kanzlerin nicht mehr zu überbieten ist, nachdem diese Autokratin offenbar meint, sie könne in Deutschland wie eine absolutistische „Fürstin“ von eigenen Gnaden regieren, gibt es für die Grundstimmung zwischen Wut und Verzweilfung im konservativen, aber auch im bürgerlich-sozialdemokratischen Spektrum nur noch zwei Wahlmöglichkeiten: entweder AfD oder bundesweite CSU. So einfach ist das.
.
Eine bundesweite CSU könnte den größten Teil der AfD-Proteststimmen abfangen. Die meisten davon sind ohnehin gewissermaßen „Leihstimmen“ (Denkzettel-Wahl), die viele Bürger, wenn sie die Möglichkeit hätten, an sich lieber der CSU geben würden.
.
Nachdem die CSU jetzt zum Wochenende das Thema Asyl/Flüchtlinge/Zuwanderung weiter auf die Tagesordnung bringt, wächst der Druck auf die Partei, ihrem anhaltenden und wachsenden Wortschwall auch Taten folgen zu lassen: Bellen ist gut, aber zubeißen ist besser.
.
Auch in den Kommentaren der „Tagesschau“ (online) finden sich mehrere Aufrufe pro bundesweite CSU. Am heutigen 8. September meldete sich dort z.B. um 19,53 Uhr ein Leser mit dem Pseudonym „Einfach unglaublich“ zu Wort und schrieb folgenden Hilferuf an CSU-Chef Seehofer: „Horst, es wird Zeit – lass die CSU bundesweit antreten. Ich will endlich vernünftige Politik wählen können! Auch außerhalb Bayerns.“ (Quelle: http://meta.tagesschau.de/id/115533/csu-...fer-als-die-afd)
.
Wir wollen hier aber nicht alle längst ausgebreiteten Argumente pro Bundes-CSU wiederholen, sondern verweisen auf unsere Artikelserie hierzu: https://charismatismus.wordpress.com/cat...kreuther-geist/
https://charismatismus.wordpress.com/201...sweit-antreten/

http://meta.tagesschau.de/id/115533/csu-...fer-als-die-afd


von esther10 09.09.2016 00:15

Die Kurienreformshow von Francis eine Änderung des Paradigmas



Ja, Francis führt das satanische Paradigma des Modernismus durch. “Integrierte menschliche Entwicklung” ist eine Idee, dass jeder weltliche Humanist oder Atheist, einfache weltliche Gesinnung ohne Hinweis des ewigen Lebens oder der Erlösung fördern können.
Mit seinem zweiten motu proprio in ein paar Monaten hat Pope Francis einen Teil der viel besprochenen Kurienreform vollendet, so das Zeitalter von Reformen schließend, die Seligem VI'S-Grundprinzip von Pope Paul gefolgt sind. Der neue dicastery für die Integrierte Menschliche Entwicklung kennzeichnet die Stilllegung der Bischöflichen Räte für die Justiz und den Frieden und Mein Gott Unum (zusammen mit dem Bischöflichen Rat für Wanderer und den Beruflich reisenden Völkern und dem Bischöflichen Rat für Gesundheitsarbeiter) nicht einfach. Es schließt sogar das Zeitalter des sozialen Unterrichtens auf die Weise davon wurde unter Paul VI entworfen, der nach dem Zweiten Vatikaner Rat und im Anschluss an seine Anzeigen richtig ist.

Paul VI hat das Büro eingesetzt, das dann als ein bischöflicher Rat gestaltet wurde sagend, dass “Justiz und Frieden sein Name und sein Programm sein werden”, so die Basis für einen diplomatischen Vorposten gründend, der hinter vielen Initiativen des Heiligen Stuhls in Bezug auf das soziale Unterrichten für die Kirche war. Paul VI hat auch den Bischöflichen Rat “Mein Gott Unum” 1971 mit dem Ziel eingesetzt, den Heiligen Stuhl ein Zentrum für die universale Wohltätigkeit zu machen. Paul VI hatte tatsächlich diese Idee seit Jahren kultiviert. Als er Abgeordneter am Sekretariat des Staates war, hat er die Schaffung von Caritas Internationalis gefördert, während 1971, zusammen mit Mein Gott Unum, er gewollt hat, dass der italienische Caritas gegründet wurde.

Die Welt von Paul VI ist nicht mehr. Die Statuten des neuen dicastery helfen uns zu verstehen, wie sich Dinge geändert haben. Obwohl curial Reform entlang pragmatischen Rücksichten gestaltet wurde, um ein wirksames Umstrukturieren zu verursachen, ist die Änderung ideologischer als bloß formell.

Ein erster Hinweis ist der Name des neuen dicastery. Während “Laienstand, Familie und Leben” die Namen der dicasteries wiederholt haben, die in den neuen Körper, und der Bischöflichen Akademie für das Leben verschmolzen wurden, das damit verbunden wurde, hat “Dicastery für die Integrierte Menschliche Entwicklung” keine Verweisung auf die bischöflichen Räte, aus denen es gegründet wird.

Der Name ist das Ergebnis einer langen Diskussion. Der Rat von Kardinälen hat zuerst den neuen dicastery “Justiz, Frieden und Wohltätigkeit” genannt, und hat es entworfen, um 5 Abteilungen (oder Sekretariate), einer von denjenigen einzuschließen, die der menschlichen Ökologie widmen - auf der Welle des enzyklischen “Laudato Sis” reitend, der zurzeit eingezogen wurde.

Der dicastery wurde dann Wohltätigkeit, Justiz und Frieden genannt, und neue Entwürfe der Statuten haben Wohltätigkeit als der Hebepunkt der Arbeit der Zukunft dicastery betont. Weitere Diskussionen haben zur Aufmerksamkeit von Pope Francis gebracht, dass das Thema von Wanderern im Titel des neuen dicastery verloren wurde, und - es wurde beobachtet - das war nicht gut, die merklichen Anstrengungen des Papstes auf dem Problem denkend (denken gerade an seine erste päpstliche Reise, zu Lampedusa): Folglich wurde der Name ausser der Justiz, dem Frieden und der Wanderung geändert. Aber dann während des letzten Rats der Sitzung von Kardinälen, Wohltätigkeit, Justiz und Friedens wurde wieder hergestellt.

Was geschah nach der Ratssitzung? Kardinal Antonio Maria Vegliò, der aus dem Amt scheiden Präsident des Bischöflichen Rats für die Schäfersorge über Wanderer und Beruflich reisende Völker, hatte Sitzungen und Gespräche mit dem Papst und mit dem Sekretariat des Staates, und seine Wörter wurden nicht ignoriert - das Sekretariat des Staates wurde auch betroffen, um den neuen dicastery unter seiner Kontrolle zu stellen. Schließlich haben sie eine Salomonische Lösung gefunden: Der dicastery wurde nach einem Konzept des sozialen Unterrichtens der Kirche genannt, um alle Probleme auf dem Spiel einzuschließen.

Das Konzept der “integrierten menschlichen Entwicklung” war das diplomatische Schlachtfeld des Heiligen Stuhls seit der XXIII'S-Zeit von St John und seinem enzyklischen Pacem in Terris. Eines der größten Ergebnisse der Diplomatie des Heiligen Stuhls war die Einschließung dieses Konzepts in einer 1986 UN-Behauptung rechts zur Entwicklung. Die Konzepte machen seinen Kopf der Begriff der “nachhaltigen Entwicklung an, die” von den Vereinten Nationen gefördert ist. Der Mensch, als das Image des Gottes, ist am Zentrum des globalen Entwicklungsengagements des Heiligen Stuhls, da der Heilige Stuhl Gott und dem Evangelium dient, und das Evangelium fordert, dass Mann integriert respektiert wird. Nicht zufällig hat Pope Francis eine Änderung des Wegs konstruiert: Im Anschluss an die Veröffentlichung von “Laudato Si”, der die Sprache der UN angenommen hat, hat er im September 2015 mit den UN mit klaren Verweisungen auf die integrierte menschliche Entwicklung gesprochen. Diese Änderung in der Sprache wurde sicher von Leuten veranlasst, die im Heiligen Stuhl arbeiten, wer gerade verstanden hat, wie gefährlich es sein konnte, das Vokabular der UN anzunehmen und dadurch den ethischen centrality des Menschen beiseite zu legen.

Jedoch “ist integrierte menschliche Entwicklung” gerade ein Konzept, ein Teil der verschiedenen Welt des sozialen Unterrichtens der Kirche. Es ist eine Formel, die die höheren Konzepte der Wohltätigkeit, der Justiz und des Friedens nicht einschließt, die die Schlüsselwörter sind, die die Richtlinien der Tätigkeit des Heiligen Stuhls zur Verfügung stellen. Aus diesem Grund hat Paul VI gesagt, dass der Name des Büros “sein Name und sein Programm” gesprochen hat.

Warum dann wurde der neue dicastery nicht genannt, um alle sozialen Lehren der Kirche einzuschließen? Wahrscheinlich, weil die Endentscheidung in einem diplomatischen Geist, aber nicht in einem theologischen getroffen wurde. Und wahrscheinlich weil die Theologen, die den neuen Namen erwogen hatten, die Theologie hinter der römischen Kurie unterschätzt haben. Unter diesen Theologen gab es sicher Erzbischof Victor Fernandez, Rektor der katholischen Universität Argentiniens, und hat häufig als der ghostwriter des Papstes beschrieben. Erzbischof Fernandez hat sich bereits erwiesen nicht zu verstehen, wie wichtig die Kurie sogar in theologischen Begriffen ist, als er ein Interview dem italienischen weit verbreiteten Zeitungsil Corriere della Sera gewährt hat.

Tatsächlich musste der neue Name weiter erwogen werden, um jede innere Kritik zu richten. Pope Francis hat Anzeige tempus das Ruder der Abteilung übernommen, die der Wanderung mit einer beispiellosen Entscheidung gewidmet ist. Es ist was Anzeige tempus Mittel - oder besser nicht klar: Wie viel Zeit dadurch einbezogen wird - aber dieser Weg der bewegte Papst, als ob er die Zwischenrichtung eines Ministeriums übernahm. Um zu summieren, hat der Papst formell für sich einen Teil der Verwaltung eines dicastery behalten, als ob er nicht die für alles verantwortliche Person war. Aber der Papst ist der Heilige Stuhl, und er ist deshalb der Leiter einer Struktur, deren Körper die Kurie ist: Alles ist bereits unter seiner Verantwortung.

Die Entscheidung des Papstes reduziert die Rolle der römischen Kurie zu bloß funktionell, und riskiert sogar, die Wahrnehmung des Papstes als dieser eines Beamten der niedrigeren Ebene innerhalb der Reihen seiner Regierung zu reduzieren. Die Bewegung war beabsichtigt, um die persönliche Sorge von Pope Francis für Wanderer - eine große Sorge zu zeigen, wie häufig bewiesen wird - aber sein Staatsstreich de Theater könnte einen Rückprall haben, der auch gewogen werden muss - gerade denken an die vielen Beschuldigungen über den Papst, der vorgibt, dass Priester jedem anderen Angestellten unter dem Management des Papstes ähnlich sind, und dass der Heilige Stuhl eine Struktur wie eine Gesellschaft entwickelt hat.

Die Kompetenzen des Bischöflichen Rats für die Schäfersorge über Wanderer und Beruflich reisende Völker werden unter denjenigen des neuen dicastery eingeschlossen. Jedoch scheitern die neuen Statuten, die Verantwortung für Apostleship des Meeres zu erwähnen, das Wanderern anvertraut wurde. Das ist nicht eine geringe Lücke: Apostleship des Meeres wurde mit motu von Paul II von St John proprio gegründet Stella Maris. Dieser Apostleship ist entscheidend, und Pope Francis sollte es sehr gut wissen. Als er den Kampf gegen den menschlichen Schwarzhandel und die Ausnutzung von Personen eines der Kernprobleme seines Pontifikats gemacht hat, sollte er wissen, dass eines der Kernengagements von Apostleship des Meeres gegen die Ausnutzung von Fischern in den asiatischen Meeren verteidigen soll. Das ist eine Arbeit zur Unterstutzung Wenigsten und der vergessenen - keiner Westmediaberichte über die Bedingungen von Fischern in Asien - ein Problem, das jetzt in der curial Reform, diejenige aufgehoben wird, die auf einen neuen Platz wartet.

Die neuen Statuten stellen auch das Problem von collegiality infrage. Unter “Pastor Bonus” - wurde das Dokument, das Funktionen und Aufgaben der römischen Kurie - dicasteries regelt, die Möglichkeit gegeben, Dokumente zu entwerfen, und das ist, was geschehen ist. Unter St John Paul II und Papst Benedict XVI wurden Dokumente häufig verschiedener dicasteries verteilt, weil collegiality auch bedeutet hat, ein Gleichgewicht und eine allgemeine Linie auf wichtigen Problemen zu finden. Die neuen Statuten klären den Primaten des Sekretariats des Staates, und unterstreichen das der Letztere hat exklusive Kompetenz in Beziehungen mit Staaten und anderen internationalen Themen. Bedeutet das, dass ein an den UN zu diskutierendes Aktenbündel über den Schreibtisch des Bischöflichen Rats für die Justiz und den Experten des Friedens auf dem sozialen Unterrichten nicht mehr gehen wird?

Es ist möglich, weil Hinweise entdeckt worden sind. Seit langem jetzt sind die Justiz und der Frieden dicastery mit gesetzlichen internationalen Fachexperten und seinem Hauptexperten auf dem sozialen Unterrichten nicht besetzt worden, der ehemalige Sekretär, Bischof Mario Toso, ist jetzt Bischof von Faenza. Erzbischof Silvano Maria Tomasi wurde genannt, um ihn provisorisch zu ersetzen: Er war früher der Dauerhafte Beobachter des Heiligen Stuhls zu den UN in Genf, und er ist ein feiner und erfahrener Diplomat, der dennoch als kein echter Experte auf dem sozialen Unterrichten betrachtet werden kann. Statt dessen ist er derjenige, der weiß, wie man das soziale Unterrichten in diplomatischen Verhandlungen verteidigt.

Ein anderes Problem ist auf dem Spiel das der innerhalb des neuen dicastery gegründeten Kommissionen. Die Statuten am Artikel 4, Abschnitt 5 hat gelesen, dass “Kommission für die Wohltätigkeit, die Kommission für die Ökologie und die Kommission für Gesundheitsarbeiter innerhalb von Dicastery gegründet werden, und sie gemäß ihren eigenen Normen funktionieren. Bei ihnen wird vom Präfekten von Dicastery selbst den Vorsitz geführt, und von ihm jede Zeit einberufen es wird günstig oder notwendig betrachtet.”

Also, der Präfekt von Dicastery - Kardinal Peter Turkson wurde zum Posten ernannt - hat weit verbreitete Macht und Stühle alle Kommissionen. Der neue dicastery wird wie die anderen neuen curial Büros nicht gestaltet: Sowohl das Sekretariat für die Kommunikation als auch Dicastery für den Laienstand, die Familie und das Leben haben die Ernennung als Kopf ihrer Abteilungen andere Personen gesehen als der Präfekt (mit Ausnahme vom Sekretariat für die Herausgeberabteilung der Kommunikation, deren Zwischenleiter der Präfekt des Sekretariats ist). Auf diese Weise wurden Kompetenzen geteilt und, etwas koordiniert, was nicht scheint, in neuem Dicastery für die Integrierte Menschliche Entwicklung der Fall zu sein.

Schließlich ist das wichtigste Problem auf dem Spiel die Weise, wie die neue Kurie gestaltet wird. Wie die Statuten von Dicastery für den Laienstand, Familie und Leben, betonen die Statuten für diesen letzten dicastery, dass alle Artikel bezüglich der bischöflichen Räte, die in den neuen Körper verschmolzen worden sind, abgeschafft werden. Aber der neue dicastery wird in “Pastor Bonus” nicht de facto eingeschlossen, und keiner ist die anderen kürzlich feststehenden Büros von Pope Francis. Pope Francis beschränkt seine Entscheidungen auf die bloße Abschaffung, vielleicht auf den endgültigen Entwurf der neuen apostolischen Verfassung wartend, die der Rat von Kardinälen seit den letzten drei Jahren diskutiert hat.

In Anbetracht dessen, wenn dieses Pontifikat Morgen enden sollte, wird das sede freie durch eine Reihe von dicasteries mit ihren eigenen Statuten charakterisiert, aber ohne jede Erwähnung in “Pastor Bonus” - hat die Apostolische Verfassung, die noch tatsächlich als das Sekretariat des Staates ist, darauf beharrt sich zu klären, aber der jetzt von einigen seiner Säulen beraubt worden ist.

Aus diesen Gründen zielt die Reform von Pope Francis anscheinend darauf, aufzuteilen und die Kurie zu demontieren. Geboren aus einem Bedarf am größeren Sparen in der Kurie lässt die Reform viele Details aus, und ist das Thema der betonungserzeugenden Probe und des Fehlers. Das Grundprinzip hinter der Reform bleibt vage, weil es sich immer entwickelt.

Was klar ist, ist, dass Pope Francis eine Paradigmaänderung in der curial Reform verursacht, weil die echte Reform, für die er sich interessiert, die des Profils von neuen Bischöfen ist. Das neue Paradigma stürzt das Paradigma, das von Seligem Paul VI nach dem Zweiten Vatikaner Rat entwickelt ist. Diese Änderung ist nicht nur über eine neue theologische Empfindlichkeit, wie angedeutet, durch die Ernennung von Erzbischof Vincenzo Paglia als Präsident der Bischöflichen Akademie für das Leben und den Kanzler des John Paul IIS Bischöfliches Institut für Studien auf der Ehe und Familie. Diese Änderung ist auch über das theologische Profil der Verwaltung. Reformen haben sich bis jetzt in der Kontinuität mit den Anzeigen des seligen Pauls VI entwickelt, die aus dem Zweiten Vatikaner Rat gekommen sind. Sowohl John Paul II als auch Benedict XVI haben Anpassungen und Änderungen gemacht, aber sie haben an diesem ursprünglichen Geist geklebt. Pope Francis hat die Nabelschnur mit diesem Geist geschnitten. Diese Entscheidung muss nicht unterschätzt werden, selbst wenn seine Folgen noch nicht völlig entwickelt oder verstanden werden.
http://www.online-translator.com/siteTra...translator.com/
http://www.online-translator.com/siteTra...dayvatican.com/
http://biblefalseprophet.com/2016/09/08/...ge-of-paradigm/
Lesen Sie den vollen Artikel im Montag der Vatikan


von esther10 09.09.2016 00:09

Betrachtungen zur Geburt Mariens
07, September 2016 Bezirk der USA



Dies ist ein Tag des allgemeinen Glücks, da durch die Geburt der Gottesmutter die Trauer unserer ersten Mutter, Eva, wurde in Freude verwandelt.

8. September markiert das Fest der Geburt der seligen Jungfrau Maria. An diesem Tag der Feier, die vermutlich zuerst in Syrien oder Palästina entstanden zu sein, wurde in der Kirche von Rom gebracht irgendwann im siebten Jahrhundert. Obwohl es mehrere Jahrhunderte dauern würde, bis alle der westlichen Christenheit Marien Geburt liturgisch geehrt, während der Herrschaft von Papst Innozenz IV im Jahre 1243 wurde das Fest mit einer Oktave geschmückt und mit großer Feierlichkeit gefeiert.

Betrachten Sie die folgende Reflexion über das Leben der Heiligen Jungfrau von St. Augustine, die zu diesem Fest die Messwerte für den zweiten Nocturn von Matutin darstellt.


Geliebte Brüder, der Tag, für den wir gesehnt haben, das Fest-Tag des Allerheiligsten und verehrend und immer Jungfrau Maria, ist an diesem Tag kommen. Lassen Sie unser Land lachen und singen mit Belustigung, steigt in der Herrlichkeit des großen Jungfrau gebadet. Sie ist die Blume der Felder, auf denen die von unschätzbarem Wert Lilie der Täler gemausert hat. Das ist sie, deren Lieferung geändert, um die Natur, die wir von unseren ersten Eltern ziehen und reinigte ihre Vergehen entfernt. Bei ihr, dass dolorous Satz, der über Eva ausgesprochen wurde seinen Lauf zu ihr beendet wurde nie gesagt: "In Schmerzen sollst du Kinder gebären." Gen. iii. 16. Sie brachte ein Kind hervor, sogar den Herrn, aber sie führten ihn hinaus, nicht in Trauer, sondern in Freude.

"Eva weinte, aber Mary lachte. Eve Leib mit Tränen groß war, aber Marias Schoß war groß mit Freude. Eva Geburt zu einem Sünder gab, aber Maria gebar die sinless One. Die Mutter unserer Rasse Strafe in die Welt gebracht, aber die Mutter unseres Herrn gebracht Heil in die Welt. Eva war die Gründerin der Sünde, aber Maria war die Gründerin der Gerechtigkeit. Eva Tod begrüßt, aber Maria half im Leben. Eve schlug, aber Maria geheilt. Für Evas Ungehorsam, Mary angeboten Gehorsam und für Eve Unglauben, bot Maria Glauben.

"Lassen Sie Mary jetzt ein lautes Geräusch auf das Organ zu machen, und zwischen seinen schnelle Notizen lassen das Klappern der timbrel der Mutter zu hören. Lassen Sie die fröhlich Chöre mit ihr zu singen, und ihre süßen Lieder mischen sich mit dem wechselnden Musik. Höret, was ein Lied ihr Tamburin wird Begleitung machen Sie spricht:.. "Meine Seele erhebt den Herrn, und mein Geist vergrößern in Gott, meinen Retter gefreut hat denn er hat die Niedrigkeit seiner Hand Mädchen betrachtet hat, denn siehe, von nun an alle Generationen mich anrufen wird, denn er gesegnet ist, die Mighty hat zu große Dinge an mir getan. " Das neue Wunder von Marys Lieferung hat den Fluch der gebrechlichen Rückfällige weggewischt, und der Gesang von Maria hat das Heulen von Eva zum Schweigen gebracht. "

Mit der Society of St. Pius X. Rosenkranz - Kreuzzug in vollem Gange, lassen Sie uns eine besondere Anstrengung, die selige Jungfrau Maria am Tag ihrer Geburt zu ehren, die beide von Massen teilnehmen , wenn möglich , oder eine geistige Gemeinschaft anbieten, oder machen eine erneute Verpflichtung zu beten den Rosenkranz. Lasst uns beten , dass der Heilige Mutter Gottes auch weiterhin ihre Hand an Schutz für alle Gläubigen in dieser Zeit der großen Prüfung für die katholische Kirche verlängern.
http://www.sspx.org/en/news-events/news/...tivity-our-lady


von esther10 09.09.2016 00:06

DER VATIKAN MIT EINEM FLÜCHTIGEN BLICK

http://www.online-translator.com/url/tra...dayvatican.com/

http://www.online-translator.com/

http://www.online-translator.com/url/tra...nge-of-paradigm

http://www.online-translator.com/url/tra...dayvatican.com/

*************************************
************************************

Die Studenten von Benedict XVI, um geistige Krise in Europa an der Jahresversammlung zu besprechen

Die Vatikanstadt am 19. Aug 2016 / 6:04 Uhr (CNA/EWTN Nachrichten).-Die Jahresversammlung des Papstes werden die ehemaligen Studenten des emeritierten Benedicts XVI Europas geistige Krise während ihres Sammelns später in diesem Monat gemäß dem Veranstalter der Gruppe besprechen.

Der Ratzinger Schuelerkreis hat sich versammelt, um Themen in der Theologie und dem Leben der Kirche seit 1978 zu besprechen, kurz nachdem ihr Mentor von der Akademie gezogen wurde, um ein Bischof zu werden.

Das Thema der geistigen Krise in Europa wurde von Benedict selbst, Fr genehmigt. Stephan Horn hat CNA erzählt.


Fr. Horn, Salvatorian, war der akademische Helfer von Joseph Ratzinger an der Universität Regensburg von 1971 bis 1977, und ist jetzt Veranstalter der Sitzung von Schuelerkreis. In diesem Jahr wird sich die Gruppe an Castel Gandolfo Aug 26-28 treffen.

Er hat sich bezogen die Sitzung dieses dieses Jahres wird zwei Vortragende zeigen: Joseph H. H. Weiler, ein jüdischer Rechtsanwalt und Präsident des europäischen Universitätsinstituts in Florenz; und Bischof Emeritierter Egon Kapellari von Graz-Seckau.

Beide der Konferenzen für das Thema der Sitzung werden am 26. Aug geliefert. Der Vortrag von Bischof Kapellari soll sich besonders auf “Alte und Neue Herausforderungen für Christen im europäischen Stoff” konzentrieren.

Die ungefähr 40 Mitglieder von Schuelerkreis bilden eine Art “theologische Familie”, Fr. Horn hat gesagt. Zusätzlich zum historial Kern der Gruppe, dort wurde 2008 eine sekundäre Gruppe von jüngeren Theologen gebildet, die den eingehenden Gedanken von Benedict studiert haben.

Die Idee für die Jahresversammlung ist 1977 entstanden, als Ratzinger zu Erzbischof Münchens und Freising ernannt wurde, und als er sich nach Rom 1981 bewegt hat, um den Posten des Präfekten der Kongregation für die Doktrin des Glaubens aufzunehmen, hat es weitergegangen.


Die ehemaligen Studenten von Benedict haben gedacht, dass die jährliche Tradition angehalten hätte, sobald Ratzinger zu Papst gewählt wurde, noch hat er die Tradition aufrechterhalten wollen und hat fortgesetzt, sich mit seinen ehemaligen Studenten zu treffen.

Seit seinem 2013-Verzicht hat Benedict Schuelerkreis nicht besucht, außer, Masse für die Gruppe an seinem Beschluss zu sagen.

Aber “in diesem Jahr wird es keine Endmasse”, Fr geben. Horn hat gesagt. “Statt dessen wird es eine persönliche Sitzung einer Gruppe von uns mit dem Papst emeritiert am Abend vom 26. Aug geben.”

Dennoch folgt der Papst emeritiert nah den Arbeiten seiner ehemaligen Studenten, und bleibt beteiligt an der Auswahl an Themen für Schuelerkreis. In den letzten Jahren haben sie sich auf die Suche nach dem Gott als eine Herausforderung für die zeitgenössische Gesellschaft konzentriert; die Theologie des Kreuzes; die Frage des Gottes mitten in der Weltlichkeit; und Ökumene.



http://www.online-translator.com/url/tra...-meeting-82816/

von esther10 09.09.2016 00:02

Warum junge Katholiken die Außergewöhnliche Form lieben

angeschlagen am Sonntag, 4 Sep 2016


Stuttgart

Die Außergewöhnliche Form: gestaltet durch den Glauben der Kirche seit 1,500 Jahren (CNS)
Aber nehmen Sie nicht an, dass sie Novus Ordo herabsetzen

s ein junger Katholik, der in einem immer weltlicheren (oder sogar postweltlich) Großbritannien aufwächst, habe ich Glück im Stande zu sein, der Außergewöhnlichen Form der Masse beizuwohnen. Es gibt etwas über die Reinheit und Schönheit der katholischen Kultur, dass es das vertritt, finden ich und viele andere junge Katholiken, verlockend.

Das Latein, der Gregorianische Gesang, der Priester, der Anzeige orientem gegenübersteht, und sind sogar die römischen biretta Zutaten in einem geistigen Bankett, das eine Oase vertritt, Schönheit vom Wahnsinn der modernen Welt wieder zu füllen.

Ich liebe die Außergewöhnliche Form, weil es so schamlos und unverwechselbar katholisch ist. Es vertritt einen tapferen Glauben und missionarischen Glauben, der bereit ist, die Welt zu übernehmen, und unsere Identität auf diese Weise zu versichern. Es ist die Masse der größten Päpste und Heiligen der langen Geschichte der Kirche und steht von so viel von der Kultur unseres Tages zur Seite: ein Kampfstandard für den geistigen Kampf mit den Kräften des Übels.

Am wichtigsten ist es etwas, was die jüngeren Generationen von Katholiken begehren, weil etwas fast verloren hat. Sein Wert wird durch die Tatsache erhöht, dass wir nie damit aufgewachsen sind. Und jetzt haben wir leichteren Zugang zur Form, wir machen wirklich den grössten Teil davon: Im letzten Jahr habe ich einem Außergewöhnlichen Formenrequiem für das Allerseelen in York beigewohnt. Das Requiem von Fauré wurde durch den Chor an St. Wilfrids Kirche gesungen, die, verbunden mit der Feierlichkeit und Dignität des Feierns, geholfen hat, den großen Massennuminosity zu geben. Glücklich für mich ist solche Pracht wöchentlich verfügbar.

Jedoch würde es falsch sein anzunehmen, dass Feierlichkeit, Schönheit und geistige Rüstung innerhalb der reichen Falten der Novus Ordo Masse, eine Liturgie nicht gefunden werden können, die seine eigenen Verdienste hat, und mit der ich stolz bin, aufgewachsen zu sein. Ich bewundere die Weise, wie die ruhmvolle Essenz der Masse zugänglicher durch die Strukturvereinfachungen von Novus Ordo gemacht wird, die in sich appellieren. Das gibt der Masse einen Sinn der Vielseitigkeit und bringt natürlich den Laienstand ins Feiern. Eine Liturgie in der Mundart ist auch nicht ohne seine Vorteile. Alles in allem ist es, wohl, eine sauberere Waffe als die Außergewöhnliche Form, die viel theatralischer und herrlich ist.

Ich habe mich über diesem Teil des Werts der Außergewöhnlichen Form geäußert ist, dass es durch den Glauben der Kirche im Laufe der letzten 1,500 Jahre gestaltet worden ist. Ich finde, dass die richtige Ansicht von Novus Ordo sein würde, es als eine andere Entwicklung im langen - und unfertig - Geschichte der Kirche zu sehen. Es ist aus dem Zweiten Vatikaner Rat geboren gewesen, und ist deshalb vom Zeugen der Kirche und der Führung von großen Päpsten gestaltet worden, von denen viele - St John XXIII, Seliger Paul VI und St John Paul das Große - die glückselige Vision wegen ihres Dienstes zur Kirche anstarren, deren ihre Rolle in der Errichtung von Novus Ordo ein Schlüsselelement war.

Außerdem wer kann die Orthodoxie und Heiligkeit des Papstes Emeritierter Benedict XVI oder - trotz der weltlichen Berichterstattung in den Medien zum Gegenteil - Pope Francis bestreiten? Diese Männer werden Novus Ordo gewidmet, wie ihre Vorgänger waren.

Im Besprechen besonderer Hingaben zu besonderen Liturgien - einer auf diese zwei Formen nicht beschränkten Diskussion, damit wir die katholische Ostkirche nicht vergessen - müssen wir uns erinnern, dass wir alle derselben Tradition gehören. Tatsächlich, die Wichtigkeit von einer Form über einen anderen übereifrig zu betonen, setzt die Kirche auf einem Pfad zur ernsten inneren Abteilung.

Die unglückliche Gesellschaft von St. Pius X ist ein Hauptbeispiel davon. Elemente dieser Gruppe behaupten, dass Novus Ordo eine Beleidigung für den Gott ist, und bestreiten Sie die Gültigkeit der Kanonisation von St John Paul das Große. Extremismus macht Idioten von uns allen.

Ich konnte weiter in die angenommenen Probleme von Erzbischof Marcel Lefebvre mit den Dokumenten des Zweiten Vatikaner Rats gehen. Aber da er sie unterzeichnet hat, denke ich nicht, dass es viel Punkt gibt.

Ich würde betonen, dass alle Katholiken durch die heterodoxen Missbräuche der Liturgie in den unmittelbaren post-conciliar Jahrzehnten erschrocken werden sollten. Unabhängig von der Form Sie feiern, sollte die Masse das schönste Ding auf der Erde sein, wie sich für die sakramentale Wirklichkeit ziemt.

Ich gebe tief empfunden dank Benedicts XVI für seinen motu proprio Summorum Pontificum. Dieses erstaunliche Dokument erlaubt Katholiken, beide Formen des römischen Ritus der Masse in einem Weg zu feiern, der der Tradition ermöglicht, fruchtbar selbstzumachen und sich zunehmend zu bereichern. Wir sollten die verschiedenen Formen als die Kampfstandards von feindlichen Splittergruppen innerhalb der Kirche, aber als eine wertvolle Vergrößerung unseres Arsenals nicht sehen, weil wir um die Konvertierung der Kultur kämpfen
http://www.online-translator.com/siteTra...tholic-schools/


von esther10 09.09.2016 00:00

Schule Sex-ed Verteidiger lieber den Boten töten, als die Lehre der Kirche folgen...schrecklich!



8. September 2016 ( Lifesitenews ) - Während Lifesitenews hat viel Unterstützung für seine Berichte über eine US - Diözese eine katholische Schule sichern , dass die Eltern sich weigert , erhalten zu erlauben , ihre Kinder aus der Sex-ed sie halten zu entscheiden sein "erotisch" und "schlüpfrig, "es gibt einige , die es vorziehen , den Boten zu töten und die Nachricht zu ignorieren.

Sehen Sie unsere aktuelle Berichterstattung über den Fall:

US Diözese unterstützt katholische Schule: werden nicht zulassen, Eltern Kinder aus 'wollüstig' Sex-ed entscheiden

Schule behauptet, ihre Sex-ed ist in "voller Übereinstimmung mit Kirche lehnt noch die katholische Lehre über die elterliche Rechte

https://www.lifesitenews.com/news/school...-yet-rejects-ca
https://www.lifesitenews.com/news/u.s.-d...of-salacious-se

ACTION ITEM: PETITION: die Diözese Nashville Urge zwingen katholischen Kinder zu stoppen "schlüpfrig" Sex-ed zu nehmen

https://www.lifesitenews.com/petitions/p...-diocese/signed

In einem solchen Fall "Steve", ein ehemaliger Student an Fr. Ryan High School in Nashville, Tennessee, schreibt im Kommentarfeld an, dass die Berichte "nicht sachlich," mit geschrieben "total Bias", und der Autor des Berichts, mit freundlichen Grüßen, hat Journalist "als nicht bestanden". "

Dies sind schwere Vorwürfe. Ich habe Steve Nachricht Zeile für Zeile reagiert.

Steve: Ich möchte nur sagen, dass, während dieser Artikel particularily erscheint (sic) gut geschrieben, es ist nicht. Während einige der Fakten über den Verlauf , die wahr sind gemeldet werden, sind viele völlig aus dem sinnvollen Kontext genommen, und andere sind einfach nicht den Tatsachen.

LSN - Reporter: Sie können nicht nur einen Anspruch so, und es nicht wieder auf . Bitte angeben , über welche Teil meines Berichts nicht sachlich richtig sind. Ich kann Ihnen versichern , dass ich direkt aus dem Lehrplan alle meine Zitate über den Sex-ed bezogen. Ich habe sogar mit dem Sex-ed - Programm verknüpft , so könnten die Menschen lesen und es für sich selbst zu sehen.

Steve: Dieser Artikel wurde mit einer Gesamtbias geschrieben und mit den Absichten eines kleinen Gruppen Ziele voranzubringen.

LSN Reporter: Falsch. Der Artikel wurde aus der Perspektive der Lehre der Kirche und zahlreicher Päpste geschrieben , dass die Eltern die erste und unveräußerliche Recht haben, ihre Kinder zu erziehen.

Steve: Der Autor dieses Artikels ist fehlgeschlagen als Journalist.

LSN - Reporter: Sie haben noch nicht darauf hingewiesen , wie. Müssen Sie ad hominem - Attacken greifen , um Ihren Punkt zu machen?

Steve: Er sah nicht auf beiden Seiten dieser Geschichte und basieren große Teile dieses Artikels und dem vorherigen auf Eltern Testimonials.

LSN Reporter: Dieser Reporter kontaktiert tatsächlich den Bischof, die Schulverwaltung, und die Eltern, um herauszufinden , wo sie in dieser Frage stand. Die Antwort von der Diözese ist an der Unterseite des ersten Berichts in vollem Umfang veröffentlicht. Auch hier sind Sie falsch.

Steve: Ich bin ein Student an "dieser Schule", Pater Ryan High School. Als Senior, ich habe durch diese sexuelle Bildungskurs in meinem ersten und zweiten Jahr Jahr gegangen.

LSN Reporter: Es tut mir leid zu hören , dass Sie in einer gemischten Umgebung als Teil der Fortpflanzungsorgane Punkte von männlichen und weiblichen zu lernen , die Freude ausgesetzt wurden , um diese Art von Bildung ist etwas , was die katholische Kirche völlig entgegensetzt, wie gesagt von "Theologie." verschiedene Päpste.

Steve: Bis jemand auf diese Berichterstattung kann ehrlich sagen , dass sie bis 8 Wochen dieses Material gesessen haben oder sogar ein paar Klassen, werde ich nicht für die grobe Ungerechtigkeit stehen, die mir in der Schule bezahlt wurde, ein Teil meiner Identität , die ich bin wirklich stolz.

LSN - Reporter: Die Eltern können das Material durchgelesen mit dem ersten LSN Bericht und Richter für sich selbst geschrieben , was gelehrt wird. Auch hier , wo ist die "grobe Ungerechtigkeit" der Sie sprechen? Schule Stolz ist verständlich, aber Sie sollten sich in erster Linie einen Sohn oder eine Tochter der Kirche betrachten. Was ist die Schule in nicht Eltern Opt-out zu lassen tun , ist ganz im Gegensatz zur katholischen Lehre. Sind Sie für Fr. Ryan oder für Christus und seine Kirche?

Steve: Pater Ryan tut Anwalt für Abstinenz, so dass es sehr klar , dass es die einzige Möglichkeit ist , die katholische Kirche bis zur Ehe unterstützt.

LSN - Reporter: Das ist alles gut, aber dies ist ein roter Hering. Es ist die andere problematische Inhalte , die Eltern sind besorgt über. Es spielt keine Rolle , wie viel Gutes in den Kurs ist , wenn es schlechte Teile, die Gelegenheiten zur Sünde führen könnte und sogar möglich , Verdammnis. Denken Sie daran, das Space Shuttle Challenger war meistens ein gutes Schiff mit Ausnahme der kleinen Gummidichtungen in den Raketenbooster. Wenn diejenigen gescheitert, explodierte die ganze Schiff, sieben Besatzungs töten. Alte Weisheit ist dies: Aus Mangel an Nagel wurde das Königreich verloren. Es sind die kleinen Teile , die so viel Schaden anrichten kann.

Steve: Darüber hinaus wurden wir gelehrt , dass , wenn wir über die Berufung der Ehe natürliche Familienplanung entscheiden ist die einzige Form der Geburtenkontrolle von der Kirche unterstützt.

LSN Reporter: NFP ist nicht einfach eine Form der Geburtenkontrolle unter den anderen Dutzend oder so Methoden , die Sie in der Fr. lernen Ryan HS Sex-ed Kurs. NFP ist moralisch verschieden von allen anderen , weil es nicht die natürliche Entwicklung des generativen Verfahren wie der ganze Rest nicht behindert. Viele Eltern fragen sich, warum die Schule die Schüler alle unmoralischen Methoden lernen macht Konzeption zu behindern, auch eine Preisliste für alle Methoden in einer früheren Version des Sex-ed einschließlich. Sie fragen sich, ob es zu einem Augenzwinkern und einem Nicken beträgt die anderen Methoden zu verwenden.

Steve: Der Rest des "schlüpfrig" Material in dem Buch ist nicht mehr "erotic" als das, was in einem menschlichen Anatomie Buch.

LSN - Reporter: Das ist eigentlich nicht der Fall. Anatomie des Menschen Bücher wohnen nicht auf den Lustpunkte der Fortpflanzungsorgane, verschiedene Längen und Größen erregt Teile geben. Eine solche Wohnung zu diesen Punkten gehört mehr in einem Porno - Buch als in einem so genannten "Theologie" Natürlich.

Steve: Sicher diese Eltern haben das Recht zu wählen , die ihre Kinder dieses Material lehrt, die ganze Schule sagt , ist , dass , wenn sie nicht von der Theologie zu ergänzen genehmigen dann sie die Schule anderswo teilnehmen können.

LSN Reporter: Aber das ist nicht die Lehre der Kirche. Papst Johannes Paul II bestätigt Elternrechte in der 1995 - Dokument "Wahrheit und Bedeutung der menschlichen Sexualität" löschte das vom Päpstlichen Rat für die Familie, die besagt , dass die Schulen sind "gebunden" Eltern zu respektieren , wenn es um Sex-ed in der Schule .

"Sexualerziehung, die ein Grundrecht und die Pflicht der Eltern ist, muss immer unter ihrer aufmerksamen Führung durchgeführt werden, ob zu Hause oder in Bildungszentren von ihnen ausgewählt und kontrolliert werden. In dieser Hinsicht ist die Kirche das Recht der Subsidiarität bekräftigt, die die Schule gebunden ist, zu beobachten, wenn es in der Sexualerziehung kooperiert, indem sie in den gleichen Geist leiten lassen wie die Eltern ", sagte der Papst.

Steve: Es gibt auch andere katholische Schulen in der Gegend von Nashville und es scheint , die meisten dieser Kinder nach Hause zu beginnen wurden geschult.

LSN Reporter: Wo ist der Beweis , dass die Eltern der ehemaligen Heimat schoolers waren? Es scheint , dass Sie ein leichtes zu Hause Schulen machen, und zu welchem ​​Zweck? Wer wird das Bully jetzt?

Steve: Ich fühle mich sehr schlecht für jedes Kind in diesem beteiligt und befürchten , dass trotz Pater Ryan liebender Gemeinschaft , die sie weiterhin Verlegenheit Gesicht oder sogar Belästigung.

LSN Reporter: Ich fühle mich auch sehr schlecht für jedes Kind in der Sex-ed Kurs beteiligt wegen seiner potenziellen verderblichen Einfluss und für die Eltern , deren Gott gegebenen Rechte durch die Schulverwaltung , die mit Füßen getreten wurden , behaupten , die Lehre der Kirche zu folgen. Ich kann mich nicht wundern , helfen , aber wenn Sie und andere wie Sie die Art von Personen, die die Quelle sein wird , was Sie "Fortsetzung Verlegenheit oder sogar Belästigung" , um die Kinder und Eltern anrufen.
https://www.lifesitenews.com/blogs/schoo...n-follow-church

von esther10 09.09.2016 00:00

„Reform der Reform” – Änderungen der Eingangsriten

Das Motu Proprio Summorum Pontificum öffnet den Weg für eine „Reform der Reform“ (bzw. für die Bereicherung der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus durch die klassische Form des Römischen Ritus) der nachkonziliaren Liturgie im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils, 7. Teil: Mögliche Änderungen im Missale Romanum Pauls VI. (aus: Gero P. Weishaupt, „Päpstliche Weichenstellungen“, 178-181)
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 3. September 2016 um 12:36 Uhr


Alte Messe in Klitborg (DK)
Von Gero P. Weishaupt:

Einführung:

Die bisher dargestellte „Reform der Reform“ beschränkte sich auf einige Elemente in der nachkonziliaren Liturgiereform und –entwicklung, die vom Auftrag und den Vorgaben der Liturgiekonstitution Sacrosanctum Concilium des Zweiten Vatikanischen Konzils abweichen. „Reform der Reform“ wurde dabei verstanden als eine Korrektur nachkonziliarer Entwicklungen in der Liturgie. Dazu gehören die Zelebration zum Volk, der Wegfall des Lateins, des Gregorianischen Chorals und der Polyphonie. Auch die Einführung der Handkommunion, auf die ich noch in dieser Kathnews-Reihe zu sprechen komme, wenn ich die gegenwärtige diesbezügliche Rechtslage in Erinnerung rufe, kann sich auf die Konzilstexte nicht berufen. Die allgemeine Zulassung der gregorianisch-tridentinischen Form des Römischen Messritus, also dessen klassischer oder außerdentlicher Form, durch das Motu Proprio Summorum Pontificum Papst Benedikts XVI. leistet darum auch einen unerlässlichen Beitrag zur Verwirklichung und Umsetzung der Liturgiekonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils in Bezug auf die sogenannte ordentliche Form des Römischen Ritus ein.

Doch könnte die „Reform der Reform“ noch weiter gehen und das Missale Romanum Pauls VI., die heutige ordentliche Ausdrucksform des Römischen Messritus, zumindest aber einige Teile davon selber betreffen, d. h. einen Prozess einer Änderung des Ordo Missae von 1970 im Spiegel des Missale Romanum Pius‘ V., einleiten.

In diesem und in den folgenden Beiträgen dieser Kathnews-Reihe sollen abschließend zum Thema Befruchtung des Messordo Pauls VI. durch das Missale Romanum 1962 im Rahmen einer grundsätzlichen „Reform der Reform“ einige mögliche Reformen des Missale Romanum Pauls VI. im Licht der Tradition, d. h. in Bezug auf das Missale Romanum Pius V., thematisiert werden.

Die Eingangsriten (ritus initiales)
Im Missale Romanum Pauls VI. umfassen die Eingangsriten

- den Einzug,

- den Altarkuss,

- die Begrüßung der Gläubigen durch Kreuzzeichen und Gnadenwunsch,

- die (fakultative!) mystagogische Einführung in die liturgische Feier,

- den Bußakt (an Sonntagen fakultative Weihwassersegnung als Bußakt),

- das Kyrie,

- das Gloria (an Sonntagen, Festen und Hochfesten) und abschließend

- das Tagesgebet (Kollekte)

(Vgl. J. Hermans, Die Feier der Eucharistie. Erklärung uns spirituelle Erschliessug, Regensburg 1984,105-147).

Gemeinsam mit dem Volk Gott zugewandt
Der Ordo Missae Pauls VI. sieht vor, dass der Priester, während alle stehen, das Kreuzzeichen, die Begrüßung und den Bußakt vom Priestersitz aus vollzieht (Institutio Generalis, Nr. 124). Dabei fällt auf, dass der Priester sich erst zur Begrüßung bzw. zum Gnadenwunsch, also nach dem Kreuzzeichen, dem Volk zuwendet (versus populum). Der Messordo Pauls VI. geht, wie bereits ausgeführt worden ist, von der Zelebration versus Deum bzw. Orientem aus. Allerdings bleibt der Priester ab dem Gnadenwunsch dem Volk zugewandt und spricht, wenn man von den Rubriken ausgeht, alle Gebete – vom Schuldbekenntnis bis zur Kollekte (= Tagesgebet) – zum Volk hin.

In einem reformierten Messordo sollte der Priester grundsätzlich alle Gebete, die Teil des Eingangsritus sind (Bußakt, Kyrie, Gloria, Kollekte) gemeinsam mit dem Volk versus Deum beten. Das heißt, nachdem er sich zum Gnadenwunsch (Dominus vobiscum) kurz dem Volk zugewandt hat, dreht er sich wieder zum Gebet des Schuldbekenntnisses um. Denn das Schuldbekenntnis, das Kyrie, das Gloria und die Kollekte sind kein Dialog und auch keine Verkündigung, sondern richten sich an Gott bzw. an Christus. Die Hinwendung zum Volk ist darum an dieser Stelle völlig unangebracht. Erst der Wortgottesdienst, der neben seiner kultischen Dimension auch verkündenden Charakter hat, erfolgt zum Volk hin.

Nur das Confiteor (Schuldbekenntnis)
Der Bußakt sollte in einer reformierten Version des Missale Pauls VI. ausschließlich das Confiteor (Schuldbekenntnis) vorsehen. Wegen der eindringlichen Selbstbeschuldigung und seines persönlichen Charakters (vgl. J. Hermans, Die Feier der Eucharistie, 97) sollte er durch keine andere Formen ersetzt werden. Die im Missale Pauls VI. aufgenommenen Alternativformen Miserere nostri, Domini und die Kyrie-Litanei mit Tropen sollten darum als Möglichkeit eines Bußaktes wegfallen, zumal die Kyrie-Litaniei, anders als die deutsche Übersetzung vermuten läßt („Herr, erbarme Dich unser“), kein Buß- und Vergebungsgebet ist, sondern ein Lobpreis und eine Huldigug (vgl. J. Hermans, Die Feier der Eucharistie, 136) auf den Kyrios, Christus.

Mystagogische Einführung vor der Messe
Die (fakultativ vorgesehene) mystagogische (vgl. J. Hermans, die Feier der Eucharstie, 119 f.) Einführung in die Liturgie sollte, wie Klaus Gamber zurecht vorschlägt, vor Beginn der Messfeier, also nicht in ihr gehalten werden.

„Wenn früher ein Pfarrer seiner Gemeinde eine Einführung in die Messfeier geben wollte – was durchaus zu begrüßen war und ist -, dann konnte er dies vor Beginn des Gottesdienstes tun. Dadurch wurde die Feier nicht durch eine ‚zweite Predigt‘ auseinandergerissen. Dieser Bruch wird jetzt besonders im lateinischen Hochamt deutlich, wo nach dem gesungenen Introitus eine oft ausführliche Begrüßung und Einführung folgt, der sich das ‚allgemeine Schuldbekenntnis‘ anschließt“ (K. Gamber, Fragen an die Zeit. Kirche und Liturgie nach dem Vatikanum II, in: Studia Patristica et Liturgica (24. Beiheft) hrsg. u.a. vom Liturgiewissenschaftlichen Institut Regensburg, Regensburg 1979, 84.).

Stufengebet
Zu erwägen ist allerdings auch die Wiedereinführung des Stufengebetes, das der Priester alleine (eventuell mit den Altardienern) verrichtet.

„Die Abschaffung des Stufengebetes und die Einführung des Bußaktes liegen in einer liturgietheologischen Vorentscheidung begründet. Man wollte die Messe als eine gemeinschaftliche Handlung – ohne Unterschied – beginnen lassen. Das geweihte Priestertum und die Funktion der niederen Weihen treten dadurch in ihrer theologischen Bedeutung stark zurück“ (S. Conrad, „Die innere Logik des Ritus als Maßstab liturgischer Entwicklung“. Vortrag gehalten auf der Internationalen Konferenz „Pope Benedict XVI and the Sacred Liturgie“ vom 21. bis 24. August 2008 in Budapest).

Dabei ist in der nachkonziliaren Reform nicht genügend berücksichtigt worden, dass die alleinige Vorbereitung des Priesters durch das einleitende Stufengebet überhaupt nicht im Widerspruch steht zur Lehre des Zweiten Vatikanischen Konzils. Die Dogmatische Konstitution Lumen Gentium unterstreicht, dass das ministerielle Priestertum der geweihten Amtsträger und das allgemeine Priestertum aller Getauften sich nicht „nur dem Grade nach, sondern dem Wesen nach unterscheidet“. Es geht um zwei verschiedene Weisen der Teilnahme an dem einen Priesterum Christi (Lumen gentium, 10).

Das Stufengebet ist das Vorbereitungsgebet des Priesters, durch das er sich persönlich auf die heilige Handlung vorbereitet (vgl. J. A. Jungmann, Der Gotesdienst der Kirche, Innsbruck 1963, dritte Auflage, 118.). In der außerordentlichen Form besteht es aus zwei Teilen: dem 42 Psalm (Iudica) und dem Schuldbekenntnis (Confiteor), gefolgt von einer fürbittenden Antwort (Miseratur) und einer Absolutionsformel (Indulgentiam). Ob der 42. Psalm in einem reformierten Messordo erhalten bleiben soll, mögen Fachleute entscheiden. Das Schuldbekenntnis, dessen Aufnahme in den Messordo bedeutend früher erfolgt ist als die des Psalms Iudica (vgl. J.A. Jungmann, Der Gottesdienst der Kirche, 119 f.), sollte in der Regel vom Priester erst alleine gebetet werden, gefolgt von dem allgemeinen Schuldbekenntnis der Gemeinde. Denkbar wäre, dass zu besonderen Anlässen Priester und Gemeinde gemeinsam den 42. Psalm und das Schuldbekenntnis beten, wobei der Priester sich immer, wie gesagt, mit dem Volk in einer Gebetsrichtung an Gott wendet, also versus Deum zusammen mit dem Volk seine Schuld bekennt (Vgl, K. Gamber, Fragen an die Zeit, 84.).

Das Schuldbekenntnis (und eventuell vorausgehend der Psalm Iudica) soll auf jeden Fall vor den Altarstufen oder vor dem Altar vom Priester gebetet werden, also als Stufengebet erhalten bleiben, so wie es das Missale Romanum Pauls VI. für die „Stille Messe“, die Messe, bei der – nach Möglichkeit – wenigstens ein Altardiener assistiert, unverändert vorsieht (vgl. Institutio Generalis, Nr. 256). Danach erst begibt sich der Priester zum Altar und verehrt ihn mit einem Kuss. Wichtig ist, dass der Priester alle folgenden Riten und Gebete in einer Gebetsrichtung mit dem Volk vollzieht, zur Apsis bzw. zum Osten gewendet. Erst zum Wortgottesdienst geht er zu seinem Sitz bzw. zum Ambo.

Vorausblick
In der nächsten Folge (immer samstags) lesen Sie im Rahmen dieser Reihe über die Reform der Reform der nachkonziliaren Liturgie bzw. der Bereicherung der ordentlichen Form durch die klassische Form des Römischen Ritus meine Vorschläge bezüglich der Fürbitten.

Bisherige Beiträge in dieser Reihe:
http://www.kathnews.de/musica-sacra-neue...orum-pontificum

Musica Sacra – Neue Chancen durch das Motu Proprio “Summorum Pontificum”
http://www.kathnews.de/vatikanum-ii-wuen...-der-polyphonie

Vatikanum II wünscht den Erhalt des Gregorianischen Chorals und der Polyphonie
http://www.kathnews.de/vatikanum-ii-der-...rhalten-bleiben

Vatikanum II: Der Gebauch der lateinischen Sprache soll erhalten bleiben
http://www.kathnews.de/joseph-ratzinger-...ernstes-problem

http://www.kathnews.de/joseph-ratzinger-...auf-sich-selbst
Das Problem der Übersetzungen ist ein ernstes Problem


JOSEPH RATZINGER: DIE ZELEBRATION ZUM OSTEN RICHTET PRIESTER UND GEMEINDE GEMEINSAM AUF DEN HERR UND NICHT AUF SICH SELBST

http://www.kathnews.de/was-die-ordentlic...tus-lernen-kann
Was die ordentliche Form von der klassischen Form des Römischen Ritus lernen kann

http://www.kathnews.de/reform-der-reform...r-eingangsriten
Foto: Alte Messe in Klitborg (DK) – Bildquelle: Jacob Schwartz (DK)

von esther10 08.09.2016 00:59

Chilenen in Santiago Rallye Unterstützung zu zeigen für das Leben (CNS Foto / Jane Chambers)
Santiago Kardinal fordert Menge zu schreien "Ja" zum Leben



Eine Pro-Life-Kundgebung in Santiago, Chile, zog 100.000 Christen am vergangenen Wochenende. Die Fußgängerzone der Stadt, Paseo Bulnes wurde dicht gepackt mit Menschen aus dem ganzen Land. Die Menge schwenkte weiße Sterne, die durch die von Freiwilligen verteilt wurden. Die Menschen sangen Lieder, aßen Eis und begrüßten sich mit Begeisterung. Nonnen, Priester, Familien und Studenten aus allen Teilen der Gesellschaft trat der Feier.

Viele der Teilnehmer hatten Banner sagen Dinge wie "Chile keine Kameraden" (Chile nicht töten) und forderte die Menschen nicht ihre Babys abzutreiben.

Das Thema des Festivals war das Leben in all seinen verschiedenen Formen zu feiern, von Organen zu helfen, die anfällig spenden, aber Abtreibung war das Hauptaugenmerk. Abtreibung wurde 1989 in einer der letzten Taten von General Augusto Pinochets Militärregierung in Chile verboten.

Im März genehmigte Chile Unterhaus des Kongresses einen Vorschlag, der Abtreibung in Fällen von Vergewaltigung erlauben würde, wenn ein Gesundheitsrisiko für die Mutter ist oder wenn der Fötus nicht lebensfähig ist. Der Entwurf muss noch der Zustimmung des Senats Gesetz zu werden.

Die dreistündige Festival war eine Mischung aus Musik und mächtige Zeugnisse von Leuten wie Massiel Moreno. Seine Mutter wurde vergewaltigt und hatte eine illegale Abtreibung, die schief gelaufen ist. Als Ergebnis wurde Moreno mit Zerebralparese geboren. In einer emotionalen Rede sagte er: "Ich wurde von einer liebevollen Familie adoptiert wurde, die keine Kinder haben könnte. Sie taten das Beste, was sie für mich konnte, und hier bin ich heute, verheiratet mit einem schönen neun Monate alte Tochter, die Fortsetzung der Gabe des Lebens, das Gott mir gab. "

Chile ist ein weitgehend christliches Land mit rund 55 Prozent der Menschen bekennenden Katholizismus, obwohl die Zahlen, die den Glauben praktizieren sinken. Dreizehn Prozent der Chilenen sind Protestanten oder Evangelikalen.

Die Abtreibungsdebatte ist heftig und emotional. Präsidentin Michelle Bachelet wird festgestellt, dass das neue Gesetz passieren sollte, und die Katholiken Kirche ist in ihrer Opposition Stimm. Vertreter der Kirche, sagte einer der Zwecke des Festivals eine klare Botschaft an den Rest des Landes über die Position der Kirche zu senden war: Kinder haben das Recht, geboren zu werden, unabhängig von der Situation. Die Freiwilligen verbrachten den Nachmittag Festival-Teilnehmer bitten, eine Petition zu unterschreiben, die Gesetzgebung zu widersetzen.

Abtreibung war nicht das einzige Leben Thema in das Programm aufgenommen. Stehend auf der Hauptbühne neben ihrem Mann und ihren Kindern, erzählt Claudia Valdes das Publikum über ihre Tochter, Jacinta Zanartu. Valdes erzählt von progressiv degenerative Krankheit ihrer Tochter, die die Nation bewegt hatte und inspiriert eine Familie, die Spende eines Herzens und der Lunge zu ermöglichen, die Jacinta half nur ein wenig länger zu leben.

"Wenn Sie ein Organ spenden Sie wieder geboren. Das ist keine glückliche Geschichte, unser Liebling Tochter ist tot ", sagte Valdes. "Aber ich werde immer dankbar für die wunderbare, mutige Familie, die, trotz der großen Schmerzen, die sie über den Verlust ihres Kindes das Gefühl wurden, beschlossen, ... geben Sie uns das Geschenk des Lebens."

Santiago Kardinal Ricardo Ezzati, der auf Lebensfragen mit den anderen christlichen Kirchen gearbeitet hat, erklärte den Teilnehmern: "Das Leben ist ein kostbares Geschenk von Gott, dem unschätzbaren Geschenk, das Sie jemals haben kann. Es ist wichtig, dass wir die Menschen mit Würde zu leben helfen: Kinder, die verlassen sind, Frauen, die häusliche Gewalt und die Obdachlosen leiden. Heute möchte ich alle laut und deutlich zu schreien, dass sie "Ja" zum Leben sagen
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...tion-law-looms/


von esther10 08.09.2016 00:58

Baby geboren sicher nachdem Mutter in den Bauch geschossen wurde

Chicago

CHICAGO, 8. September 2016 ( Lifesitenews ) - Eine Frau , die neun Monate schwanger , als sie im Magen am Tag der Arbeit hat die Geburt eines gesunden Babys gegeben erschossen wurde.

Kristall Meyers, 23, saß auf der Veranda des Hauses sie mit ihrem Freund teilt, 24-jährige Albert Moore, und seine Großeltern am Montagnachmittag, als ein bewaffneter Mann neun Schüsse abgefeuert. Eine Kugel traf Moore Hals, verwundete ihn schwer.

Meyers wurde auch durch den Magen und Bein geschossen, auf dem Boden ihres blutigen Körper regungslos zu verlassen.

Die Behörden stürzte das Paar zu Stroger Krankenhaus und haben ihre Babys, die bis zum 30. September nicht fällig war.

Folgen Sie Ben Johnson auf Facebook
Die Ärzte sagen, das Baby, die fast voll ausge war, ist gesund und gut.

Das Kind Großvater, Tyler Thomas, sagte der Chicago Sun-Times : "Das Baby gut tut."

Meyers und Moores Bedingungen haben sich seit Dienstagabend berichtet worden, als sie angeblich beide in einem kritischen Zustand waren.

Die Gewalt hat Chicago verfolgt, vor allem ihre Rückseite des Yards Nachbarschaft auf der Südseite der Stadt.

Insgesamt 65 Personen wurden erschossen und 13 allein Labor Day Wochenende getötet über, darunter ein 80-jähriger Mann, der ins Gesicht geschossen wurde. Obwohl Chicago einige der hat Nation strengsten Waffengesetz verstoßen , hat die Stadt insgesamt zerbrach 90 Morde im August - der blutigste Monat in 20 Jahren - eine Maut , die excedeed hat 500 Morde in diesem Jahr bisher.

Das Überleben von Baby-Meyers ist eine willkommene Erinnerung daran, dass der Tod nicht gewinnt immer, auch auf der Erde
https://www.lifesitenews.com/pulse/baby-...-in-the-stomach
https://cardinalnewmansociety.org/tag/th...tion-news-wire/

.

von esther10 08.09.2016 00:55

Veritatis Splendor und die Risiken einer Ethik der Situation
Geschrieben am 2016.12.04


veritatis_splendorIn einem Artikel vom 11. April veröffentlicht katholischen World Report , Eduardo Echeverria, Professor für Philosophie und Systematische Theologie am Großen Seminar "Sacred Heart" von Detroit (USA), hat er kritische Meinungen über einige Teile von Kapitel 8 ausgedrückt " apostolischen Schreiben Amoris laetitia. Es ist eine Reihe von Einschätzungen im Vergleich mit der Enzyklika Veritatis Splendor von Papst Johannes Paul II gemacht.

Mit Verweis auf die Paragraphen 303-305 von Amoris laetitia, fragt der Lehrer: "Wie kann man Gott bitten, eine bestimmte Sache X zu tun, wobei X zu seinem Willen ist?" Der einzige Weg, schreibt Echeverria, "dass zu denken X in diesem besonderen Umstand ist nicht gegen den Willen Gottes, sondern nur im Gegensatz zu den vollkommenen Willen Gottes ", so dass die Person nicht schuldig gehalten werden kann, damit das nicht eine bestimmte Handlung auszuführen.

Die Referenz ist offensichtlich auf die heikle Frage des Zugangs zu den Sakramenten der geschieden und wieder verheiratet, in der Tat gibt es Schritte Amoris laetitia deutlich zu verlassen, wie die Perspektive der Unterscheidung gibt Situationen, in denen sein kann, obwohl es ein Staatsziel der Sünde ist, könnte Vielleicht eine nicht-Zuschreibung subjektiv. Und dann würde sie öffnen auch den Weg zu den Sakramenten.

Nach Echeverria diese Situation der Mehrdeutigkeit kann auf die "Langsamkeit des Gesetzes" führen, die auf einer Ethik der Situation beruht. In der Tat, es ist wahr, dass Amoris laetitia nicht die "Langsamkeit des Gesetzes" nicht zugeben, dass er ein "Gesetz der Langsamkeit" betrachtet, bleibt die Tatsache, dass einige Schritte selbst zu einer gewissen Zweideutigkeit zu verleihen.

"Es wäre ein großer Fehler, zu schließen", sagte sie in Veritatis splendor, Nr 103 ", dass die Norm von der Kirche gelehrt an sich ist nur ein" ideales ", die dann angepasst werden muss, proportioniert, den abgestuften so genannten konkreten Möglichkeiten von 'Mann: nach einer "Abwägung der in Rede stehenden Waren".

"Aber was sind die" konkreten Möglichkeiten des Menschen "? Und der Mensch sprechen wir? Der Mann von Lust oder des Menschen durch Christus erlöst dominiert? Denn das ist, was es ist: die Wirklichkeit der Erlösung Christi. Christus hat uns erlöst! Das bedeutet, dass er uns die Möglichkeit der Realisierung der gesamten Wahrheit unseres Seins gegeben hat; Er hat unsere Freiheit frei von der Herrschaft der Begehrlichkeit gesetzt. Und wenn der Mensch noch Sünden erlöst hat, ist dies nicht aufgrund einer Unvollkommenheit der Erlösungstat Christi, sondern der Wille des Menschen die Gnade zu entkommen, die sich von dieser Handlung fließt. Gottes Gebot ist natürlich für den Menschen die Fähigkeiten proportioniert, aber auf die Fähigkeit des Menschen, auf die sie den Heiligen Geist gespendet; der Mann, der, wenn er in die Sünde gefallen ist, kann immer um Verzeihung zu erhalten und die Gegenwart des Geistes genießen "

E 'in diesem Zusammenhang, dass, Veritatis Splendor auf Platz weiterhin 104 "öffnet den richtigen Raum der Gnade Gottes für die Sünder, und für das Verständnis der menschlichen Schwäche wandelt. Ein solches Verständnis bedeutet, nie Kompromisse und den Standard von Gut und Böse, um die Umstände anpassen zu fälschen. Während es menschlich, dass der Mensch, Sünder seine Schwäche zu erkennen und für seine Fehler Barmherzigkeit zu fragen, was nicht akzeptabel ist, ist die Haltung eines Menschen, das Kriterium der Wahrheit über das Gute seine eigene Schwäche macht, so dass er sich selbst gerechtfertigt fühlen kann auch ohne Gott zu müssen und seiner Barmherzigkeit. Eine solche Haltung verdirbt die Moral der Gesellschaft, weil sie im Allgemeinen und eine Ablehnung des Absoluten der moralischen Verbote in Bezug auf bestimmte menschliche Handlungen Zweifel an der Objektivität des moralischen Gesetzes fördert, und endet mit verwirrend alle Werturteile auf. "

Schließlich prof. Echevarria zitiert den Katechismus der Katholischen Kirche (Nr 89) zu sagen, dass "eines der Dogmen und unser spirituelles Leben dort eine organische Verbindung ist. Dogmas sind Lichter auf dem Weg des Glaubens, sie beleuchten sie und stellen Sie sicher. Umgekehrt, wenn unser Leben aufrecht ist, wird unser Intellekt und Herz offen sein, das Licht der Dogmen des Glaubens zu begrüßen. "Franziskus, der Professor kommt zu dem Schluss," kein Zweifel, dass er diesen Glauben teilt, aber in Kapitel 8 von Amoris laetitia , findet er sich in einem Labyrinth gefangen, die hätte vermieden werden können, wenn er den Weg schon von seinem berühmten Vorgänger in Veritatis Splendor verfolgt gefolgt war.
http://sinodo2015.lanuovabq.it/veritatis...lla-situazione/


von esther10 08.09.2016 00:54

Msgr. Forte zeigt eine Hintergrundgeschichte: "Sie wissen nicht, was für ein Chaos wir kombinieren"
Geschrieben am 2016.05.04 .


stark"Richtet nicht, sondern erreichen alle mit dem Blick der Barmherzigkeit, aber ohne die Wahrheit Gottes aufzugeben. Es ist einfach zu sagen:" Die Familie ist bankrott, "härter Hilfe versagen Sie nicht. Niemand sollte sich von der Kirche ausgeschlossen fühlen. " Das ist die Bedeutung der Ermahnung Amoris laetitia nach Mons. Bruno Forte, Bischof von Chieti-Vasto und Sondersekretär der Synode.

Er sprach kürzlich bei einer öffentlichen Sitzung am Teatro Rossetti von Vasto , wo er betonte , dass Amoris laetitia "ist keine neue Lehre, sondern die Barmherzigen Anwendung dieser" alten Wein " , die, wie Sie wissen , ist immer die gut ".

Kurz gesagt, nach Msgr. Forte, hält das Apostolische Schreiben alles zusammen, Barmherzigkeit und Wahrheit, Lehre und Seelsorge, auch wenn die Quer Look ist eine, für die "niemand ausgeschlossen fühlen sollte."

Aber Msgr. Forte hat enthüllt auch einen Hintergrund der Synode , die vielleicht eine politisch sehr korrekte Sprache zu überwinden hilft zu einem besseren Verständnis des Dokuments zu erhalten. Mindestens so weit als das wichtigste Problem , das von den Medien, oder die Disziplin der Sakramente geschieden und wieder verheiratet Paare.

"Wenn wir uns hiermit ausdrücklich von Gemeinschaft für geschiedene sprechen und wieder verheiratet -. Berichtete Mons Forte ein Witz unter Bezugnahme auf Franziskus - diese nicht wissen , was für ein Chaos , die wir kombinieren. Dann sprechen wir, nicht auf direktem Weg, stellt sicher , dass es die Bedingungen sind, dann werde ich die Schlussfolgerungen zu ziehen. "Nach der Meldung diesen Witz die gleiche Forte scherzte:". Typisch für ein Jesuit "
http://sinodo2015.lanuovabq.it/mons-fort...o-ci-combinano/


von esther10 08.09.2016 00:54

Brown University Studenten setzen Tampons in Toiletten der Männer "trans-Inklusivität zu fördern"

Brown University , Menstruationsprodukte , Tampons


PROVIDENCE, Rhode Island, 8. September 2016 ( Lifesitenews ) - In dem Bemühen , "trans-inclusive" und helfen , ihre mit niedrigem Einkommen Gleichaltrigen zu sein, sind Brown University Studenten Tampons in Männer Toiletten auf dem Campus platzieren.

Viet Nguyen, der Präsident des Bachelor-Rat von Studenten, eine campusweite E-Mail über gesendet, wie "Es gab viele Gespräche darüber, warum Binden und Tampons sind eine Notwendigkeit, kein Luxus, aber nicht viel Action." Students " wollte es selbst in die Hand zu nehmen. "

Nguyen sagte Newsweek , dass die Bachelor - Finance Board für Menstruationsprodukte in etwa 30 bis 40 Badezimmer auf dem Campus für die 2016-2017 Schuljahr zu zahlen.

"Wir wollten einen Ton von trans-Inklusivität zu setzen", sagte Nguyen.

"Nguyen Kampagne hebt ein oft ignoriert Tatsache: Nicht alle Menschen, die Frauen menstruieren" , erklärte Newsweek.

Brown University Jahres Unterricht ist $ 50.224. Die Ivy League Schule ist konsequent einer der Top-Universitäten in den Vereinigten Staaten rangiert. Es bietet auch eine renommierte Biologie - Abteilung .
https://www.lifesitenews.com/pulse/brown...romote-trans-in


von esther10 08.09.2016 00:50

Hello Hyde Kampagne über 1 Million Menschenleben von Hyde Änderung gespeichert zu feiern



8. September 2016 ( Lifesitenews ) - Eine Kampagne mit dem Titel #HelloHyde rüstet sich die 40 feiern th Jahrestag des Hyde Amendment, das Gesetz der Bundesfinanzierung des Medicaid - Programm zum Verbot von für Abtreibungen verwendet werden.

Die #HelloHyde Kampagne wird Fotos von Menschen zu sammeln , die nach 1976 prä- und / oder Geburtshilfe durch Medicaid erhalten, wenn der Hyde Änderungsgesetz wurde, und feiert ihr Leben.

"In nur 40 Jahren hat sich der Hyde Änderung mehr als eine Million Menschen das Leben gerettet", nach der Kampagne.

Abtreibung Anhänger anerkennen, dass der Hyde Änderung, die am 30. September wurde Gesetz offiziell 1976 mehr als eine Million Abtreibungen verhindert hat.

"Mehr als eine Million Frauen" haben nicht gelungen, Abtreibungen zu erhalten, weil der Hyde Änderung, nach einem Bericht aus dem Zentrum für reproduktive Rechte.

Zum ersten Mal in der Geschichte, die 2016 Plattform der Demokratischen Partei fordert die Aufhebung des Hyde Änderung und Steuerzahler Finanzierung der Abtreibung.

Am 30. September wird die durch Charlotte Lozier Institute einen Bericht, wie ohne den Hyde Änderung, eine in neun Kindern durch Medicaid geboren von der Abtreibung gestorben wäre.
https://www.lifesitenews.com/pulse/hello...y-hyde-amendmen
Menschen nach 1976 durch Medicaid geboren , die an der Kampagne teilnehmen kann dies hier tun .
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic


von esther10 08.09.2016 00:48

Was passiert, wenn ich die Lehre der Kirche über die Geschlechter auf Facebook erklärt


Der Faden auf Facebook wurde sofort geschlossen (AP Photo / Jeff Chiu, File)

Vor kurzem hatte ich eine surreally beunruhigende Erfahrung
Zuerst werden die commen wurde wütend - dann forderten sie den Faden heruntergefahren werden

Vor kurzem hatte ich eine surreally beunruhigende Erfahrung. Jemand hatte zufällig ein Foto von Mädchen in Schuluniform auf Old meiner Schule ausgehängt Girls 'Facebook-Seite (diese Schule verwendet eine Klosterschule zu sein, ist aber jetzt eine Mädchen katholischen Tagesschule). Über dem Foto war eine Beschriftung auf private Schulen bezieht, die auf neue Transgender Fragen zu stellen.

Ich habe einen einzeiligen Kommentar und sagte, ich hoffte, dass solche Schulen nicht auf politische Korrektheit zu diesem Thema geben würde. Es gab sofort starke Einwände gegen meine Bemerkung. Also habe ich ein paar Absätze, zu erklären, warum die Christen Geschichte folgen, die Bibel, der Biologie und der gesunde Menschenverstand auf Sex und Geschlecht und ein paar Bücher zu empfehlen. Dies führte zu einer irrationalen und wütend Antwort seitens einiger Kommentatoren, die verlangte, dass der Faden sofort geschlossen werden. Es war.

Ich dachte an diesem Vorfall , als Gabriele Kuby Buch lesen The Global sexuelle Revolution: Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit , die vor kurzem von der Deutschen durch Angelico Press veröffentlicht. Ihr Buch, wie der Titel schon sagt, sorgfältig erklärt, mit Hilfe von viel Forschung und unter Berufung auf viele aufschluss Statistiken, nur , warum die westliche Gesellschaft (es gilt nicht für den Rest der Welt) hat in den letzten Jahrzehnten von militanten Feminismus die bewegt Zerstörung von Ehe und jetzt zu einem aggressiven Push für "Gender - Ideologie" und das Recht auf "wählen" Ihr Geschlecht.

Es ist eine erschreckende Geschichte, in dem die Vereinten Nationen mit ihren internationalen Konferenzen über Bevölkerungskontrolle und die Rechte der Frauen und der EU, die nur ungern Mitgliedsländer schikaniert "Intoleranz" und "Hassverbrechen" wie "Transphobie" zu berichten, als Teil seine säkulare Agenda ist sehr einflussreich. Als Kuby kommentiert: "Nie zuvor hat eine Ideologie dort gewesen, die die Geschlechtsidentität von Mann und Frau und jeder ethischen Standard des Sexualverhaltens zu vernichten will."

Sie fügt hinzu: "Die Menschen sind nicht mehr erlaubt zu predigen, zu lehren oder angehoben werden, um zu glauben, dass der Zweck der Sexualität ist das Band der Liebe zwischen Mann und Frau und die Schaffung von Kindern."

Herald Leser wissen von dieser heimtückischen Entwicklung und es bedauere. Christen haben in der Regel eine zunehmend knapperen Stimme im öffentlichen Platz, wo "Toleranz" der Schlachtruf des Relativismus und dem rationalen, reflektierende und respekt Debatte unmöglich ist jetzt geworden ist - wie ich meine Kosten auf meiner Schule Old Girls 'Facebook-Seite gelernt
http://www.catholicherald.co.uk/commenta...er-on-facebook/


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz