Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 21.12.2016 00:40

Kardinal Burke: Ein Papst, der formale Ketzerei begeht 'würde bei dieser Handlung aufhören, der Papst zu sein."

Katholisch , Katholische Kirche , Dubia , Ketzerei , Franziskus , Raymond Burke


21. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) - In einem neuen Interview, sagte Kardinal Burke er nicht Papst Franz von "Ketzerei" wirft unter Beifügung der fünf dubia für ihn zu beantworten.

Kardinal Burke: Ein Papst, der Formal Heresy bekennt würde aufhören, Papst zu sein,

Er erklärte auch , dass , wenn ein Papst waren "formell Ketzerei bekennen er aufhören würde, durch diese Handlung zu sein , der Papst" , und dass es ein Prozess , in der Kirche , um mit einer solchen Situation zu tun haben .

"Die Gläubigen und die Priester und Bischöfe das Recht haben , diese Fragen beantwortet zu haben" , sagte er der dubia . "Es war unsere Pflicht als Kardinäle, als der Papst machte deutlich , dass er nicht auf sie reagieren würde, sie öffentlich zu machen , so daß die Priester und die Laien , die die gleichen Zweifel hatte , wissen vielleicht, dass ihre Zweifel legitim sind und dass sie verdienen eine Antwort."

Es "könnte passieren" , dass ein Papst offiziell Ketzerei bekennen würde, aber : "Ich hoffe , dass wir nicht so bald zu jeder Zeit werden Zeuge," Burke sagte katholischen World Report (CWR).

"Es gibt bereits an Ort und Stelle die Disziplin einzuhalten ist, wenn der Papst von seinem Amt nicht mehr, wie auch geschah, als Papst Benedikt XVI sein Büro abgedankt", sagte Burke. "Die Kirche weiter in der Zeit zwischen dem Datum des Inkrafttretens seiner Abdankung und der Einweihung des päpstlichen Dienst des Franziskus regiert werden."

WICHTIG: Um respektvoll Ihre Unterstützung zum Ausdruck bringen für die 4 Kardinals Brief an Papst Francis für Klarheit über die Aufforderung an Amoris Laetitia, unterzeichnen die Petition . Klicken Sie hier .

Die Mitglieder des Kollegiums der Kardinäle würden diejenigen sein , den Papst in Ketzerei zu erklären, sagte Burke. Er sagte auch , es gibt Präzedenzfall für Kardinäle einen Papst tadelt. Burke hat gesagt , dass , wenn Franziskus nicht auf die nicht reagiert dubia , Kardinäle ihn auch formell in der Weise , dass Papst Johannes XXII im Mittelalter korrigiert korrigieren konnte , wenn er fehlerhafte Vorstellungen über die seligen Schau gelehrt.

Der Kardinal erklärte auch , dass er und seine Kollegen der Papst , ob zu klären wollen Amoris Laetitia mit der katholischen Morallehre richtet , gerade weil sie ihm treu sind und kümmern sich um ihn, nicht weil sie seine "Feinde" oder Abweichler wie einige Kritiker sind und auch andere Prälaten habe vorgeschlagen.

"Wie kann man mit der Frage, ehrliche Fragen in Ketzerei sein?" fragte Burke. "Es ist nur irrational uns der Ketzerei zu beschuldigen. Wir fordern grundlegende Fragen auf der Grundlage der ständigen Tradition der Morallehre der Kirche. Also ich glaube nicht, dass es irgendeine Frage ist, dass, indem Sie, dass wir ketzerisch etwas getan haben."

"Ich bin ein Kardinal der Kirche, und einer der Papsthaupt Mitarbeiter" , sagte Burke. "Ich absoluten Respekt für die petrinische Büro haben. Wenn ich nicht über ihn und seine Ausübung des Petrusamtes kümmerte, würde ich nur schweigen und lassen Sie alles gehen , wie es ist. Aber weil das Gewissen ich glaube , dass er verpflichtet ist , zu Klärung dieser Fragen für die Kirche, ich es ihm bekannt gemacht, nicht nur bei dieser Gelegenheit, aber auch bei anderen Gelegenheiten. die Veröffentlichung des dubia mit vollem Respekt für sein Amt gemacht wurde. ich nicht der Feind des Papstes bin. "

Burke betonte, dass er "nicht sagen, dass Franziskus in Häresie ist."

"Ich habe nie gesagt, dass", sagte er CWR. "Weder habe ich festgestellt, dass er zu sein in Häresie der Nähe ist."

Kanonist Dr. Ed Peters kürzlich skizziert in seinem Blog , wie Kirchenrecht die Frage eines Papstes behandelt glauben oder Ketzerei zu fördern. Nach Peters 'Analyse, unterstützt die katholische kanonische Tradition fest Kardinal Burke Äußerungen.

Peters findet die kanonische Tradition ausgedrückt durch Franz Wernz - eine berühmte canonist, der als Generaloberin des Jesuitenordens im Jahre 1906 gewählt wurde -, die die Auswirkungen der persönlichen Ketzerei auf dem Teil eines Papstes in seiner Arbeit als Ius Canonicum .

Nach verschiedenen Positionen mit einem ketzerischen Papst Umgang Auslegen und ihre Mängel zeigt, mutmaßt Wernz, dass, während niemand auf der Erde Energie von einem Papst entfernen, da es keine wichtigere Stellung als "Römische Papst", die eine solche Beurteilung der Weitergabe der Lage ist, dennoch, ein allgemeines Konzil konnte feststellen, dass ein Papst begangen Ketzerei hatte, und dabei hatte sich wirksam von der wahre Weinstock, dadurch verlustig sein Büro abgeschnitten.

Wernz schrieb in seinem Werk posthum im Jahre 1928 veröffentlicht: "Insgesamt muss gesagt werden, deutlich, dass ein [öffentlich] ketzerisch römischen Papst seine Macht auf die Tatsache, verliert. Inzwischen ist ein deklaratorischen krimineller Satz, obwohl es rein deklaratorischen Charakter ist, sollte nicht außer Acht gelassen werden, denn es ist es mit sich bringt, nicht, dass ein Papst "beurteilt" ist ein Ketzer zu sein, sondern vielmehr, dass er gefunden wurde, ketzerisch gezeigt wird, dass ist, die Tatsache des Verbrechens ein allgemeines Konzil, mit dem erklärt ein Papst sich von der Kirche getrennt hat und seinen Rang verloren hat. "

Nach diesem Zitat, kommentiert Dr. Peters: "ich kein Autor weiß, nach Wernz kommen, die diese Analyse bestreitet."

Es wäre für einen Papst "unmöglich" und "undenkbar" sein, "die Kirche zu Ketzerei begehen," Peters schrieb, weil der Heilige Geist "Schutz" gegen diese zur Verfügung stellt.

Canon Gesetz definiert Häresie als "die hartnäckige Leugnung oder hartnäckigen Zweifel nach dem Empfang der Taufe von einer Wahrheit, die von der göttlichen und katholischen Glauben angenommen werden müssen", und "kanonische Tradition noch erkannt wird (und die Geschichte schon sagt), dass ein gegebener Papst in persönlichen fallen könnte Ketzerei und dass er vielleicht sogar solche Ketzerei öffentlich zu fördern ", Peters erklärt. "In der Summe ... aber Remote ist die Möglichkeit, ein Papst in Ketzerei tatsächlich fallen und wie schwierig es auch sein mag, um zu bestimmen, ob ein Papst so gefallen ist, eine solche Katastrophe, Deus vetet, in dem Verlust der päpstlichen Amtes führen würde."

Lesen Kardinal Burke Das vollständige Interview mit CWR hier .
http://www.catholicworldreport.com/Item/..._in_heresy.aspx
*
https://www.lifesitenews.com/news/canon-...ases-to-be-pope
https://www.lifesitenews.com/news/who-ar...es-who-wrote-th
https://www.lifesitenews.com/news/exclus...tion-of-pope-fr

+++
- Canon Gesetz Tradition sagt , ein Papst, der formale Ketzerei begeht aufhört Papst zu sein: Experte
- EXKLUSIV: Kardinal Burke schlägt Zeitplan für die "formale Korrektur" von Franziskus
- Wer sind die vier Kardinäle sind, die die dubia an den Papst geschrieben hat?

https://www.lifesitenews.com/news/cardin...uld-cease-by-th
https://www.lifesitenews.com/news/who-ar...es-who-wrote-th
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...e-ever-more-str

von esther10 21.12.2016 00:36

Sandro Magister korrigiert den Papst und benutzt dabei den Rotstift

Das sagte der Papst am 28. Juli zu jungen Italienern in Krakau während des WJT.

Der von A.Tornielli durch Aufnahme in die "Liste der Papstfeinde" geadelte Sandro Magister läßt sich auch dieses mal - wie nach der Bestrafung via Aberkennung der Akkreditierung beim Hl. Stuhl wg. Bruchs eines Nicht-Embargos- nicht einschüchtern oder verdrießen und bleibt bei seiner Linie in der kritischen Begleitung des aktuellen Pontifikates. Und dass tut er auch mit einer Liste, anscheinend dem dezeitigen Mittel der Wahl.
Hier geht´s zu seinem neusten Artikel bei www.chiesa: klicken

"SO VIELE IRRTÜMER, HEILIGKEIT. UND EINIGE SIND ROT ANGESTRICHEN"

Franziskus liebt die freifließende Rede, mit allen Risiken, die damit einhergehen, Hier eine Zusammenstellung seiner letzten Patzer, ein Dutzend in 4 Monaten. Der sensationellste betrifft. Chinas.



Wir haben zuletzt im vergangenen Juni eine gewisse Zusammenstellung von Interpretationsfehlern. Schnitzern, Gedächtnislücken und Irrtümern in den Reden des Papstes zusammengestellt.

"Der Papst ist nicht unfehlbar. Hier sind acht Beweise" (13.6.2016)

Seither hat Jorge Mario Bergoglio zwei dieser angezeigten Irrtümer wiederholt.

Zuerst Kardinal Schönborn mit einer Rolle zu schmeicheln, die er niemals hatte: die eines Sekretärs der Glaubenskongregation.
Zuerst hatte er ihn am 16. April während der Pressekonferenz beim Rückflug von Lesbos in diese Rolle befördert. Damals hatte das Vaticanische Pressebüro diesen Fehler im Transskript korrigiert und das "Sekretär" durch einfaches "Mitglied" ersetzt.

Aber am 16. Juni -in seiner Ansprache an die Priester Roms in der Lateranbasilika, wiederholte sich der Papst. Als er den Priestern erzählte, wie "Amoris Laetitia"richtig interpretiert, riet er ihnen, auf den "großen Theologen, der Sekretär der Glaubensdoktrin war, Kardinal Schönborn" zu hören.
Dieses zweite mal wurde der Irrtum im offiziellen Transskript nicht korrigiert.
Etwas später jedoch -wurde er post ex berichtigt.

Als er die Episode von Jesus und der Ehebrecherin beschrieb, behauptete Franziskus-nach der offiziellen Mitschrift- "und Jesus spielt sozusagen den Dummen, er läßt Zeit verstreichen, schreibt auf der Erde."
Wirklich hatte der Papst gesagt: "Und Jesus spielt quasi den Schwachkopf" ein Ausdruck der im Italienischen ziemlich harsch klingt (vergleichbar mit zurückgeblieben).




Der zweite Rückfall hat mit einer imaginären Übersetzung zu tun, im Westen geprägt und modern in den USA und auf den Lippen der Politiker- das chinesische Wort "weiji" "Konflikt". Aber es besteht aus zwei Ideogrammen -von denen eines für "Risiko" und das andere für "Gelegenheit"
steht.
Das erste mal präsentierte der Papst dieses "Hörensagen" am 24. April in einem Gespräch mit den Mitgliedern von Focolare.
Und er wiederholte es am 18. Juni zum zweiten mal bei einem Besuch der Gemeinschaft der Villa Nazareth.

Aber dann stolperte Franziskus in neue Fehler, die dieser Liste angefügt werden müssen.

Einer davon hat eine größere Diskussion ausgelöst und wurde dann in der offiziellen Mitschrift der Worte des Papstes korrigiert.
"In der bereits zitierten Rede vom 16. Juni in San Giovanni in Laterano sagte Franziskus an einer bestimmten Stelle, daß er glaube, daß die"meisten sakramentalen Ehe ungültig seien" weil die Eheleute "sich nicht bewußt seien", was sie tun.
Im folgenden Transskript wurde das Ganze durch "einige" herunter reguliert.

Einige bemerkten jedoch, daß unmittelbar darauf Bergoglio in der selben Rede eine etwas andere Meinung ausdrückte.
Nachdem er de facto gesagt hatte, daß er die meisten sakramentalen Ehen für ungültig halte, sagte er andererseits, daß er glaube, die in Argentinien in ländlichen Gebieten praktizierte einfache Kohabitation -wo, wie er sagte- sie dann eine Familie gründen und erst später in der Kirche heiraten-diese Ehen "wahre Ehe"seien, gesegnet durch die "eheliche Gnade".

Eine andere fragwürdige Meinung, die Franziskus zu wiederholen liebt, betrifft ein Kapitell in der mittelalterlichen Basilika in Vezelay, Frankreich.

"Auf diesem Kapitell " hat der Papst bei drei verschiedenen Gelegenheiten gesagt,"ist auf der einen Seite Judas gehängt, mit offenen Augen und heraushängender Zunge dargestellt und auf der anderen Seite ist der Gute Hirte, der mit ihm spricht. Und wenn wir genau hinsehen, aufmerksam, sind die Lippen des Guten Hirten auf der einen Seite traurig, aber auf der anderen Seite formen sie ein Lächeln,"

Wirklich definiert kein einziger Kunsthistoriker die zweite Figur als Christus, der Judas einfach zum Begräbnis mitnimmt. Aber der Papst liebt es, das so zu interpretieren, um die Barmherzigkeit Gottes für die letzten Sünder zu bekräftigen. Und das hat er am 16. Juni bei den römischen Priestern, am 2. August vor den polnischen Bischöfen und am 2. Oktober vor den Journalisten beim Rückflug aus Azerbeidjan nach Rom gesagt.

Außerdem verfällt Bergolgio manchmal in linguistische Mißverständnisse. Z.B. beim Wort "estracomunitario"- was im Italienischen einfach jemanden bezeichnet, der nicht zur EU gehört.
Franziskus jedoch ist überzeugt, daß das Wort einen grausamen Unterton hat."Diese wahre Grausamkeit verwandelt Sie, die Sie aus einem anderen Land kommen, in einen "extra-comunitario", sie weisen euch aus der Gemeinschaft aus, sie heißen euch nicht willkommen, Das ist es, wogegen wir sehr stark kämpfen müssen."
Das sagte der Papst am 28. Juli zu jungen Italienern in Krakau während des WJT.


hier geht es weiter

http://beiboot-petri.blogspot.de/2016/10...-den-papst.html

von esther10 21.12.2016 00:36

EWTN: Was sagt das kanonische Recht über Päpste und Ketzerei?

20. DEZEMBER 2016 VON EDWARD PETERS, JD, JCD, REF. SIG. AP. KATHOLISCHE KOMMENTAR
Xl Screenshot 2016 12 20 bei 11.14.22


Papst ..1330
außerdem in Privatbesitz mit ketzerischen Ansichten, auch wenn sie auf bestimmte beobachtbare Handlungen führen, sind an sich nicht umsetzbare unter dem Gesetz (Canon 1330).

Niemand in der Lage , der kirchlichen Responsibility - nicht die vier Kardinäle posiert dubia , nicht Grisez & Finnis über Mißbräuche warnend , und nicht die 45 Katholiken an das Kollegium ansprechend, unter anderem-hat trotz der bizarren Anschuldigungen über einige von ihnen gemacht , beschuldigt Franziskus von ein Ketzer oder der Lehre Ketzerei zu sein. Während viele besorgte für die Klarheit der verschiedenen Lehren der Kirche sind im Gefolge einiger Francis 'Schriften und Kommentare, und während einige dieser Bedenken Fragen des Glaubens und der Moral betreffen werden , hat keine verantwortliche Stimme in der Kirche, ich wiederhole, beschuldigte Papst Franz von Besitz oder Lehre Ketzerei.

Das ist gut, weil die Einsätze in Bezug auf päpstlichen Ketzerei sind recht hoch. Diejenigen, flirtet mit solchen Verdächtigungen oder sich in solchen Wiederkäuen sollte sehr klar darüber sein, was in Frage steht.

Zuerst. Ketzerei ist, und ist nur, "die hartnäckige Leugnung oder hartnäckigen Zweifel nach dem Empfang der Taufe von einer Wahrheit, die von der göttlichen und katholischen Glauben angenommen werden müssen." 1983 CIC 751. Ketzerei ist daher nicht sagen, das Scheitern zu verteidigen effektiv bestimmte Wahrheiten der Offenbarung (obwohl das Fahrlässigkeit pro Canon 1389 sein könnte); außerdem in Privatbesitz mit ketzerischen Ansichten, auch wenn sie auf bestimmte beobachtbare Handlungen führen, sind an sich nicht umsetzbare unter dem Gesetz (Canon 1330).

Zweite. Wir können als unmöglich, ja als undenkbar dank des Schutzes des Heiligen Geistes-jedes Szenario entlassen , wodurch ein Papst , die Kirche zu einer Häresie verpflichtet. Siehe Ott, Fundamentals (1957) 287 oder katholischen Antworten - Darm - Trakt "päpstlichen Unfehlbarkeit" (2004). Allerdings Grab die Folgen für einen Papst in Häresie fallen könnte, die Kirche selbst nicht in Ketzerei an den Händen oder jemand anderem fallen. Deo Gratias.

Diese beiden Punkte zu verstehen ist, erkennt die kanonische Tradition noch (und Geschichte schon sagt), dass ein gegebener Papst in persönlichen Häresie fallen könnte und dass er vielleicht sogar solche Ketzerei öffentlich zu fördern, die uns einige Gedanken über diese Möglichkeiten bringt.

Wrenn, bei 1618 Zustände in der CLSA NEW KOMM (2001) schreibt: "Canon 1404 ist keine Aussage persönlicher Unfehlbarkeit oder Unfehlbarkeit des Heiligen Vaters. Sollte der Tat wird der Papst fallen in Häresie, es zu verstehen, dass er sein Amt verlieren würde. Um von Peters Glauben fallen ist von seinem Stuhl zu fallen. "Während ich vorschlagen, dass Wrenn die Warnung wieder gelesen werden, damit seine verblüffende Wirkung von der ruhigen Art und Weise zu übersehen, in dem er sich ausdrückte, auf die entscheidende Frage drehen, wer würde bestimmen, ob ein bestimmter Papst hat in Häresie gefallen ist, stellt fest, Wrenn, dass es nicht von Canon 1404 noch angesiedelt ist, würde ich hinzufügen, wird es von einem anderen Kanon im Kodex angesiedelt. Aber auch hier kann man für einen Einblick in das kanonische Tradition machen.

Um sicher zu sein, das gebe alles, was im Gespräch über fallenden Päpste in Ketzerei wir eine sehr entfernte Szenario sprechen. Vermeersch-Creusen, Epitome I (1949) n. 340: "Diese Art von Fall, der göttliche Schutz der Kirche gegeben, ist ziemlich unwahrscheinlich betrachtet." Beste, Introductio (1961) 242: "In der Geschichte kein Beispiel dafür gefunden werden kann." Und der große Felix Cappello, Summa Iuris I (1949) n. 309, dachte, dass die Möglichkeit eines Papstes in öffentlichen Häresie fallen sollte "die besondere Liebe Gottes ganz für die Kirche Christi [damit] die Kirche fallen in die größte Gefahr gegeben abgetan."

Aber Cappello das Vertrauen (zumindest im Rahmen des göttlichen Schutzes gegen häretische Päpste) wurde nicht von seinen Glaubensgenossen geteilt, die unvergleichliche Franz Wernz, deren Zusammenfassung der verschiedenen kanonischen Denkschulen über die Möglichkeit einer päpstlichen Sturz aus dem Amt aufgrund Ketzerei ist lehrreich. Nach der Überprüfung kanonischen Normen auf Verlust des päpstlichen Amtes auf Grund eines Rücktritts oder Wahnsinn, Wernz-Vidal, IUS canonicum II (1928), Nr. 453, betrachtet die Auswirkungen der persönlichen Ketzerei auf dem Teil eines Papstes (Betonung und Zitate weggelassen):

Durch Ketzerei notorisch und offen zum Ausdruck gebracht, der römische Papst, sollte er in eine solche fallen, ist von dieser Tatsache, und vor jedem deklaratorischen Satz der Kirche, seiner Macht Stand entzogen.

Nun, in dieser Angelegenheit gibt es fünf Ansichten, von denen die erste die Grundlage für die gesamte Frage verneint, nämlich, dass ein Papst könnte, als Privatgelehrter, fallen in Häresie. Während diese Meinung eindeutig fromm und wahrscheinlich ist, kann es nicht sicher zu sein und gemeinsam gesagt werden. Also, die Annahme der Prämisse der Frage, muss sie berücksichtigt werden.

Die zweite Meinung hält, dass der Papst seine Macht auf die Tatsache, dass auch versteckte Ketzerei verliert. Diese Meinung wird zu Recht gesagt, durch Bellarminos zur Arbeit unter einer falschen Annahme, nämlich sind, dass geheime Ketzer vollständig aus dem Leib der Kirche getrennt. Die dritte Ansicht besagt, dass der römische Papst, auch nicht für offensichtliche Ketzerei, verliert, auf dieser Tatsache, seiner Macht, noch kann er von Büro durch Ablagerung entzogen werden. Aber diese Meinung wird von Bellarminos genannt, für reichlich Gründe, "höchst unwahrscheinlich".

Die vierte Ansicht, mit Suarez, Cajetan, und andere, argumentiert, dass ein Papst nicht, auch auf der Tatsache, offenkundiger Ketzerei abgesetzt, sondern dass er sein kann und muss auf einen Satz abgesetzt werden (zumindest eine deklaratorische eins) von Verbrechen . "Diese Ansicht in meinem Urteil nicht verteidigt werden", wie Bellarminos lehrt.

Schließlich gibt es die fünfte Ansicht von Bellarminos, die von vornherein in der Behauptung [oben] ausgedrückt wurde und wird zu Recht von Tanner und andere als mehr genehmigt und häufiger verteidigt. Denn wer ist nicht länger ein Mitglied des Körpers der Kirche, das heißt, der Kirche als sichtbare Körper, nicht der Kopf der universalen Kirche sein kann. Aber ein Papst, der in das öffentliche Ketzerei fällt würde durch diese Tatsache nicht länger ein Mitglied der Kirche zu sein; deshalb würde er auch, auf diese Tatsache, aufhören der Leiter der Kirche zu sein.

Also, ein öffentlich ketzerisch Papst, der das Mandat Christi und der Apostel sollte wegen der Gefahr für die Kirche zu vermeiden, muss entmachtet werden, da fast jeder zugibt. Aber er kann nicht durch einen rein deklaratorischen Satz beraubt seiner Macht werden.

Für jedes Gerichtsurteil entbehrungs setzt eine bessere Gerichtsbarkeit über ihn, gegen den der Satz gelegt wird. Aber eine allgemeine Rat, die nach Ansicht der Gegner, nicht über eine höhere Gerichtsbarkeit als eine ketzerische Papst tut. Denn er, durch ihre Vermutung, vor dem deklaratorischen Satz eines Generalrates, behält seine päpstliche Gerichtsbarkeit; daher ein allgemeines Konzil kann nicht deklaratorischen Satz passieren, durch die eine römische Pontifex tatsächlich seiner Macht beraubt wird; denn das wäre ein Satz von einem minderwertigen gegen den wahren römischen Pontifex verlegt werden.

Insgesamt muss gesagt werden, deutlich, dass ein [öffentlich] ketzerisch römischen Papst seine Macht auf die Tatsache, verliert. Inzwischen ist ein deklaratorischen krimineller Satz, obwohl es rein deklaratorischen Charakter, sollte nicht außer Acht gelassen werden, denn sie bringt es etwa nicht, dass ein Papst ist ", urteilte" ein Ketzer zu sein, sondern vielmehr, dass er gefunden wurde, ketzerisch gezeigt wird, dass ist, die Tatsache des Verbrechens ein allgemeines Konzil, mit dem erklärt ein Papst sich von der Kirche getrennt hat und seinen Rang verloren hat.

Ich kenne keinen Autor nach Wernz kommen, die diese Analyse bestreitet. Siehe zB Ayrinhac, VERFASSUNG (1930) 33; Sipos, enchiridion (1954) 156; Regatillo, INSTITUTIONES I (1961) 299; Palazzini, DMC III (1966) 573; und Wrenn (2001) oben. Wie für den Mangel an detaillierten kanonische Untersuchung der Mechanik für die Bewertung möglicher päpstlichen Ketzerei, Cocchi, KOMMENTAR II / 2 (1931) n. 155, schreibt sie auf die Tatsache, dass das Gesetz für allgemeine Fälle und passt für seltenere zur Verfügung stellt; kann ich wieder sagen, sind ketzerisch Päpste etwa so selten wie selten und doch noch sein kann.

In Summe, und während weitere wichtige Punkte zu diesem Thema angeboten werden können, die nach Ansicht der modernen Canonisten von Wernz zu Wrenn, ist jedoch entfernte die Möglichkeit, ein Papst in Ketzerei tatsächlich fallen und so schwer es könnte, ob ein Papst zu bestimmen sein muss so gefallen ist, eine solche Katastrophe, Deus vetet, würde den Verlust der päpstlichen Amtes zur Folge haben.

diese Tatsache kann als Prüfung gegen jene dienen in lockeren Gespräch über Päpste und Ketzerei zu engagieren versucht.



hier geht es weiter

https://www.ewtn.co.uk/news/latest/what-...opes-and-heresy

von esther10 21.12.2016 00:29

Kardinal Marx bricht sein Schweigen zur Kontroverse um Amoris laetitia – und sagt doch nicht, ob es ihm genügt
21. Dezember 2016

"
Kardinal Marx: Amoris laetitia "nicht so mißverständlich, wie manche behaupten"

(München) Kardinal Reinhard Marx beharrt darauf, daß das nachsynodale Schreiben Amoris laetitia in „bestimmten Fällen“ wiederverheiratet Geschiedenen die Zulassung zu den Sakramenten erlaubt.

Während Münchens Erzbischof, zugleich Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, nach dem blutigen Attentat auf einen Berliner Weihnachtsmarkt damit beschäftigt war, die multikulturelle Staatsdoktrin der Bundesrepublik Deutschland zu verteidigen, veröffentlichte KNA einen Bericht, dessen Grundlage ein Interview mit dem Kardinal ist.

Die darin vertretene Position ist nicht neu. Seit den frühen 90er Jahren fordern deutsche Bischöfe die Zulassung wiederverheiratet Geschiedener zu den Sakramenten. Was sie nicht sagen: Damit würde die katholische Kirche die Scheidung und die Zweitehe anerkennen.

Auf beiden Bischofssynoden über die Familie, die im Oktober 2014 und Oktober 2015 stattfanden, trat Kardinal Marx für jene Personengruppe ein, die nach kirchlicher Lehre als permanente Ehebrecher im Stand der schweren Sünde leben.

Neu ist hingegen, daß sich Kardinal Marx dafür auf Amoris laetitia beruft. Lange Monate herrschte diesbezüglich Funkstille. War man sich im erzbischöflichen Palais Holnstein in München nicht ganz sicher, ob die von Kasper bereits 1994 formulierte und 2014 erneut auf den Tisch gelegte „deutsche Position“ tatsächlich durch Amoris laetitia gedeckt wird? Bereits nach der Sommerpause gab es verwunderte Anfragen an Marx und andere Bischöfe, ob es denn keinen Hirtenbrief zu Amoris laetitia geben werde.

Der Streit um die wiederverheiratet Geschiedenen wird von internationalen Beobachtern auch als „deutscher Streit“ gesehen. Deutsche Kirchenvertreter drängen seit Jahrzehnten mehr oder weniger offen auf die Anerkennung der Zweitehe. Die Kardinäle Walter Kasper, Christoph Schönborn, Karl Lehmann und Reinhard Marx stehen für diesen umstrittenen Kurs. Das erklärt auch, warum ihnen gerade aus dem deutschen Sprachraum besonders starker Widerstand erwächst, wofür die Kardinäle Walter Brandmüller, Joachim Meisner, Paul Josef Cordes und Gerhard Müller stehen und nicht zuletzt auch Weihbischof Athanasius Schneider. Diese Frontstellung ist Kardinal Marx natürlich bewußt und dürfte mit ein Grund sein, daß es noch keinen Hirtenbrief der deutschen Bischöfe zum nachsynodalen Schreiben gibt.

Nach acht Monaten beendete Kardinal Marx sein Schweigen zu den Kontroversen um Amoris laetitia und ließ eine mutmaßliche Unterstützung der deutschen Bischöfe für Papst Franziskus erkennen. Die Formulierungen des Kardinals gegenüber KNA fielen allerdings so zurückhaltend aus, daß daraus nicht eindeutig hervorgeht, ob die Forderungen der Mehrheitsmeinung unter den deutschen Bischöfen mit den „Öffnungen“ von Amoris laetitia zufriedengestellt sind oder nicht:

„Im Streit um die Interpretation des päpstlichen Schreibens ‚Amoris laetitia‘ hält der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, den Text für ‚nicht so missverständlich, wie manche behaupten‘. Als Konsequenz daraus sollten etwa wiederverheiratete Geschiedene nicht bis zum Ende ihres Lebens ‚wie in einer Sackgasse eingemauert sein‘ und gegebenenfalls auch wieder zur Kommunion und zur Beichte gehen dürfen, sagte Marx in einem persönlichen Jahresbilanz-Interview mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in München.

Es handle sich um keine neue Lehre, betonte der Münchner Erzbischof weiter: ‚Der Papst will, dass wir einen neuen, pastoralen Blick auf die Realität werfen und unser Leben, auch wenn es nicht immer gelungen ist, mit dem Anspruch des Evangeliums verbinden und der Barmherzigkeit Gottes vertrauen‘.
Befragt zu den praktischen Konsequenzen, sagte Marx außerdem, es gelte, ‚in der pastoralen Begleitung die Gewissensentscheidung des Einzelnen zu formen und zu respektieren‘. Dabei müsse ‚die biografische, oft sehr schwierige Situation des Einzelnen im Horizont des Evangeliums gut angeschaut werden“. Dies verlange ‚anspruchsvolle Seelsorge‘. Dazu müssten die Priester nun ermutigt werden, aber ‚viele handeln schon so‘.
http://www.katholisches.info/2016/12/21/...es-ihm-genuegt/
Zur Haltung der deutschen Bischöfe sagte Marx, ‚ich denke, dass sie den Papst unterstützen und sein Schreiben als eine positive Weiterentwicklung sehen‘. Ob die Bischöfe dazu noch ein gemeinsames Schreiben veröffentlichen, ließ Marx offen.“

Text: Giuseppe Nardi
Bild: MiL/OSS (Screenshot)
http://www.katholisches.info/category/sakrament-der-ehe/


von esther10 21.12.2016 00:26

BISCHOF ATHANASIUS SCHNEIDER VERTEIDIGT STARK VIER KARDINÄLE, DIE DUBIA PAPST FRANCIS EINGEREICHT
24, November 2016



Seine Exzellenz Bischof Athanasius Schneider, Weihbischof von Astana in Kasachstan, hat eine scharf formulierte Verteidigung veröffentlichte die dubia zu Franziskus von vier Kardinäle eingereicht am 19. September 2016 und veröffentlicht am 14. November 2016 nach dem Heiligen Vater entschied sich nicht auf das zu reagieren , Dokument. In seinem Artikel veröffentlicht zuerst auf dem Blog Rorate Caeli , zieht seine Exzellenz auffällige Parallelen zwischen der aktuellen Krise in der Kirche und der arianischen Krise des vierten Jahrhunderts. Die vier Kardinäle, Kardinal Walter Brandmüller, Raymond Kardinal Burke, Carlo Kardinal Caffara und Joachim Kardinal Meisner, sind durch ihre öffentlichen Beruf der katholischen Lehre in das Gesicht der Häresie in den Strukturen der Kirche, erinnert an die mutigen in einer Weise handeln Zeuge von St. Athanasius, St. Hilarius von Poitiers, St. Gregor von Nazianz und Basilius der Große im vierten Jahrhundert.


Eine prophetische Stimme der vier Kardinäle der römisch-katholischen Kirche

Aus der "tiefe pastorale Sorge" , vier Kardinäle der römisch - katholischen Kirche, Seine Eminenz Joachim Meisner, Erzbischof Emeritus von Köln (Deutschland), Seine Eminenz Carlo Caffarra, emeritierter Erzbischof von Bologna (Italien), Seine Eminenz Raymond Leo Burke, Patron des Souveränen Malteser - Ritterordens, und Seine Eminenz Walter Brandmüller, Präsident emeritus der Päpstlichen Kommission für Geschichtswissenschaften, haben am 14. November 2016 veröffentlicht, der Text von fünf Fragen, die so genannte dubia (lateinisch für "Zweifel") , die zuvor am 19. September 2016, schickte sie an den Heiligen Vater und Kardinal Gerhard Müller, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, zusammen mit einem Begleitbrief. Die Kardinäle fragen Franziskus "schwere Desorientierung und große Verwirrung" über die Auslegung und der praktischen Anwendung zu klären, insbesondere von Kapitel VIII, des Apostolischen Schreibens Amoris Laetitia und seine Passagen für die Zulassung von wiederverheirateten Geschiedenen zu den Sakramenten und der dies kirchlichen Moral Lehre .

In ihrer Erklärung mit dem Titel "Suche nach Klarheit: Ein Plädoyer die Knoten in den Amoris Laetitia aufzuschnüren", die Kardinäle sagen, dass auf "viele - Bischöfe, Priester, Gläubigen - diese Absätze anspielen oder sogar explizit eine Änderung in der Disziplin der Kirche lehren mit Bezug auf die Scheidung, die in einer neuen Union leben. "im Gespräch so haben die Kardinäle lediglich festgestellt wirklichen Tatsachen im Leben der Kirche. Diese Tatsachen werden von pastoralen Orientierungen im Auftrag mehrerer Diözesen und durch öffentliche Äußerungen einiger Bischöfe und Kardinäle gezeigt, die behaupten, dass in einigen Fällen geschiedenen und wieder verheirateten Katholiken können auch zum Abendmahl zugelassen werden, wenn sie auch weiterhin die Rechte durch göttliche Recht vorbehalten zu verwenden verheirateten Ehegatten rechtsgültig.

Mit der Veröffentlichung ein Plädoyer für Klarheit in einer Angelegenheit, die die Wahrheit und die Heiligkeit gleichzeitig der drei Sakramente der Ehe, der Buße und der Eucharistie berührt, haben die vier Kardinäle nur ihre grundlegenden Pflicht als Bischöfe und Kardinäle, die so aktiv einen Beitrag besteht darin , dass die Offenbarung durch die Apostel übertragen könnten sacredly bewacht werden und treu interpretiert werden könnten. Es war vor allem das Zweite Vatikanische Konzil , das alle Mitglieder des Kollegiums der Bischöfe als legitime Nachfolger der Apostel an ihre Verpflichtung erinnert, wonach "durch Christi Stiftung und Befehl sie für die ganze Kirche zu sein solicitous haben, und dass diese solicitude , obwohl es nicht durch einen Akt der Gerichtsbarkeit ausgeübt wird , trägt zum Vorteil der universalen Kirche stark. Denn es ist die Pflicht aller Bischöfe zu fördern und die Einheit des Glaubens und die Disziplin , gemeinsam mit der ganzen Kirche "zu schützen ( Lumen gentium , 23; vgl auch Christus Dominus , 5-6).

Bei der Herstellung von echten kollegialen Zuneigung für den Nachfolger Petri und dem Stellvertreter Christi auf Erden, im Anschluss an die Lehre des Zweiten Vatikanischen Konzils (vgl bewegt werden , um einen öffentlichen Appell an den Papst, Bischöfe und Kardinäle sollten Lumen gentium , 22); sie damit machen "Dienst an der Primats Ministerium" des Papstes (vgl Direktorium für den pastoralen Dienst der Bischöfe , 13).

Die gesamte Kirche in unseren Tagen hat auf die Tatsache widerzuspiegeln , dass der Heilige Geist hat nicht umsonst inspiriert Saint Paul im Brief an die Galater über den Vorfall seiner öffentlichen Berichtigung von Peter zu schreiben. Man muss darauf vertrauen , dass Franziskus wird diese öffentliche Appell der vier Kardinäle im Geiste des Apostels Petrus annehmen, wenn Paulus ihm eine brüderliche Korrektur für das Wohl der ganzen Kirche angeboten. Mögen die Worte des großen Doktor der Kirche, alle uns Thomas von Aquin, beleuchten und zu trösten: "Wenn es eine Gefahr für den Glauben ist, sind die Themen verpflichtet , ihre Prälaten zu tadeln, auch öffentlich. Da Paulus, der zu Peter Thema war, aus der Gefahr des Skandals, tadelte ihn öffentlich. Und Augustinus sagt: "Peter selbst gab verschmähen ein Beispiel zu Vorgesetzten durch nicht von seinen Untertanen korrigiert werden , wenn es um die Idee gekommen , dass er vom rechten Weg verlassen hatte" ( Summa theol ., II-II, 33, 4c).

Franziskus ruft oft für ein ausgesprochener und furchtlos Dialog zwischen allen Mitgliedern der Kirche in Angelegenheiten , die die geistige Wohl der Seelen über. Im Apostolischen Schreiben Amoris laetitia , spricht der Papst von einem Bedürfnis nach "offene Diskussion über eine Reihe von Lehr, moralischen, geistigen und pastoralen Fragen. Das Denken von Pastoren und Theologen, wenn treu der Kirche, ehrlich, realistisch und kreativ, wird uns helfen , mehr Klarheit zu erzielen "(n. 2). Darüber hinaus Beziehungen auf allen Ebenen innerhalb der Kirche muss von einem Klima der Angst und Einschüchterung frei sein, wie Franziskus in seinen verschiedenen Erklärungen angefordert hat.

Im Lichte dieser Äußerungen von Franziskus und dem Prinzip des Dialogs und der Akzeptanz der legitime Pluralität von Meinungen, die von den Dokumenten des Zweiten Vatikanischen Konzils, die ungewöhnlich heftigen und intolerant Reaktionen seitens einiger Bischöfe und Kardinäle gegen die Ruhe gefördert wurde und umsichtig Plädoyer der vier Kardinäle verursachen großes Erstaunen. Unter solchen intoleranten Reaktionen könnte man Affirmationen wie zum Beispiel lesen: die vier Kardinäle sind witzlos, naiv, schismatisch, ketzerisch und sogar vergleichbar mit den arianischen Ketzer.

Solche apodiktischen unbarmherzigen Urteile offenbaren nicht nur Intoleranz, die Verweigerung des Dialogs, und irrationale Wut, sondern zeigen auch eine Übergabe an die Unmöglichkeit, die Wahrheit zu sagen, eine Hingabe an Relativismus in Lehre und Praxis, im Glauben und Leben. Die oben erwähnte klerikalen Reaktion gegen die prophetische Stimme der vier Kardinäle Paraden Ohnmacht schließlich vor den Augen der Wahrheit. Eine solche heftige Reaktion hat nur ein Ziel: die Stimme der Wahrheit zum Schweigen zu bringen, die die scheinbar friedliche nebulös Mehrdeutigkeit dieser klerikalen Kritiker störend und lästig ist.

Die negativen Reaktionen auf die öffentliche Erklärung der vier Kardinäle ähneln den allgemeinen Lehr Verwirrung der arianischen Krise im vierten Jahrhundert. Es ist hilfreich, um alle in der Situation der Lehr Verwirrung in unseren Tagen einige Behauptungen von Saint Hilary von Poitiers, der "Athanasius des Westens" zu zitieren.

"Sie [die Bischöfe von Gaul] , die noch bei mir in Christus treu bleiben nicht nachgeben , wenn sie mit dem Beginn der Häresie bedroht, und jetzt durch Treffen , dass Sie alle ihre Gewalt gebrochen Beginn. Ja, liebe Brüder, Sie haben erobert, um die reiche Freude derer , die Ihren Glauben teilen und eure unbeeinträchtigt Konstanz gewann die Doppel - Ruhm ein reines Gewissen zu halten und eine maßgebliche Beispiel zu geben "(Hil. De Syn , 3.).

"Ihr [die Bischöfe von Gaul] unbesiegbar Glaube hält die Ehrung der bewussten Wert und Inhalt mit ablehnend listig, vage oder zögernd Aktion, bleibt sicher in Christus, den Beruf ihrer Freiheit zu bewahren. Denn da wir alle tief und unerträgliche Schmerzen an den Aktionen des Bösen gegen Gott gelitten, innerhalb unserer Grenzen allein ist Gemeinschaft in Christus aus der Zeit gefunden werden , dass die Kirche begann durch Störungen bedrängt zu werden, wie die Ausbürgerung von Bischöfen, die Ablagerung von Priestern, die Einschüchterung der Menschen, die drohende des Glaubens, und die Bestimmung der Bedeutung der Lehre Christi durch menschlichen Willen und Macht. Ihr entschlossenen Glauben täuscht nicht unwissend dieser Tatsachen oder bekennen zu sein , dass es sie tolerieren kann, wahrzunehmen , dass durch den Akt der heuchlerischen Zustimmung sie sich vor der Bar des Gewissens bringen würde "(Hil. De Syn ., 4).

"Ich habe gesprochen , was ich selbst glaubte, bewusst , dass ich schuldete es als meine Soldaten Dienst an der Kirche zu Ihnen nach zu senden mit der Lehre des Evangeliums von diesen Briefen die Stimme des Amt , das ich in Christus halten. Es liegt bei Ihnen zu diskutieren, zu schaffen und zu handeln, dass die unverletzliche Treue , in dem Sie Sie stehen immer noch mit gewissenhaft Herzen halten kann, und dass Sie weiterhin zu halten , was Sie halten jetzt "(Hil. De Syn ., 92).

Die folgenden Worte des heiligen Basilius des Großen, an die lateinischen Bischöfe gerichtet, kann in einigen Aspekten der Situation derjenigen , die in unseren Tagen für Lehr Klarheit bitten angewendet werden, einschließlich unserer vier Kardinäle: "Die eine Ladung , die nun sicher ist , zu sichern schwere Strafe ist die sorgfältige Einhaltung der Traditionen der Väter. Wir sind nicht im Interesse der Reichtum oder Ruhm, oder jede zeitliche Vorteile angegriffen zu werden. Wir stehen in der Arena für unser gemeinsames Erbe zu kämpfen, für den Schatz des Schalls Glaubens, abgeleitet von unseren Vätern. Grieve mit uns, alle , die ihr die Brüder lieben, an der Schließung der Mündungen unserer Männer der wahren Religion, und die bei der Öffnung der kühnen und blasphemisch Lippen von allem , was völlige Ungerechtigkeit gegen Gott. Die Säulen und Fundament der Wahrheit im Ausland verstreut. Wir, deren Bedeutungslosigkeit erlaubt hat , unsere übersehen werden, beraubt werden unser Recht der freien Rede "( Ep . 243, 2.4).

Heute werden diese Bischöfe und Kardinäle, die für Klarheit stellen und die versuchen , ihre Pflicht zu erfüllen , in sacredly Bewachung und getreu den übertragenen göttliche Offenbarung die Sakramente der Ehe in Bezug auf die Interpretation und die Eucharistie, sind nicht mehr verbannt , wie es mit den Nicene Bischöfe während des Arian war Krise. Im Gegensatz zu heute die Zeit der arianischen Krise, wie Rudolf Graber, schrieb der Bischof von Ratisbone, 1973 Exil der Bischöfe durch Stille-up - Strategien und durch Verleumdung Kampagnen (vgl ersetzt Athanasius und Die Kirche unserer Zeit , Abensberg 1973, S. 23).

Ein anderer Meister des katholischen Glaubens während der arianischen Krise war der heilige Gregor von Nazianz. Er schrieb die folgende auffällige Charakterisierung des Verhaltens der Mehrheit der Hirten der Kirche in jenen Zeiten. Diese Stimme des großen Doktor der Kirche sollte eine heilsame Warnung für die Bischöfe aller Zeiten sein: "Sicher die Pastoren töricht getan; denn mit Ausnahme eines sehr wenige, die entweder wegen ihrer Bedeutungslosigkeit übergangen wurden, oder die aufgrund ihrer Tugend widerstanden, und die wurden durch die Einflüsse für die sprießen wieder und Wiederbelebung von Israel als Keim und Wurzel gelassen werden des Geistes, die alle unterschiedliche temporized, voneinander nur darin, dass einige früher erlegen, und andere später; einige waren vor allem Meister und Führer in der Gottlosigkeit, und andere den zweiten Rang der Schlacht beigetreten sind , von Angst überwältigt zu werden, oder von Interesse oder durch Schmeichelei, oder, was am meisten entschuldbar war, durch ihre eigene Unwissenheit "( Orat . 21 , 24).

Als Papst Liberius in 357 unterzeichnet einer der so genannten Formeln von Sirmium, in dem er bewusst den dogmatisch definiert Ausdruck "Homo-ousios" verworfen und exkommuniziert St. Athanasius , um mit den Arian und Semi-Arian Bischöfe des Friedens und der Harmonie zu haben Osten, gläubige Katholiken und einige wenige Bischöfe, vor allem St. Hilarius von Poitiers, waren tief erschüttert. St. Hilary übertragen , um den Brief, den Papst Liberius zu den orientalischen Bischöfe geschrieben, die die Annahme der Formel Sirmium und die Exkommunikation von Saint Athanasius ankündigt. In seinem tiefen Schmerz und Bestürzung aufgenommen St. Hilary auf den Brief in einer Art Verzweiflung den Satz: "Anathema tibi a me Diktum, praevaricator Liberi" (ich sage euch ein Gräuel, prevaricator Liberius), vgl Denzinger-Schönmetzer , n. 141. Liberius wollte um jeden Preis Frieden und Harmonie zu haben, auch auf Kosten der göttlichen Wahrheit. In seinem Brief an die heterodoxer lateinischen Bischöfe Ursace, Valence und Germinius ihnen die oben genannten Entscheidungen verkündet, schrieb er , dass er Frieden und Harmonie zum Martyrium bevorzugt (vgl vgl Denzinger-Schönmetzer , n. 142).

"In welcher ein dramatischer Kontrast stand das Verhalten von Liberius auf die folgende Überzeugung von Saint Hilarius von Poitiers:" Wir machen keinen Frieden auf Kosten der Wahrheit durch Zugeständnisse , um zu machen , den Ruf der Toleranz zu erwerben. Wir machen den Frieden durch rechtmäßig kämpfen nach den Regeln des Heiligen Geistes. Es besteht die Gefahr verstohlen unter dem schönen Namen des Friedens mit Unglauben zu verbünden. "(Hil. Ad Konst ., 2, 6, 2).

Seligen John Henry Newman kommentiert diesen ungewöhnlichen traurigen Tatsachen mit der folgenden Weisen und ins Gleichgewicht gebracht Bestätigung: "Während es historisch wahr ist, ist es in keiner Weise dogma falsch, dass ein Papst als Privatarzt, und vieles mehr Bischöfe, wenn sie nicht lehren formal kann irren, wie wir finden sie im vierten Jahrhundert keinen Fehler begangen haben. Liberius könnte eine Eusebian Formel bei Sirmium unterzeichnen, und die Masse der Bischöfe bei Ariminum oder anderswo, und doch könnten sie, trotz dieses Fehlers in ihrem unfehlbar sein ex cathedra Entscheidungen "( Die Arianer des vierten Jahrhunderts , London, 1876 , S.. 465).

Die vier Kardinäle mit ihren prophetische Stimme anspruchsvolle Lehre und Pastoral Klarheit haben einen großen Verdienst vor ihrem eigenen Gewissen, vor der Geschichte und vor den unzähligen einfache gläubige Katholiken unserer Tage, die dem kirchlichen Peripherie getrieben werden, die wegen ihrer Treue zu Christus Lehre über die Unauflöslichkeit der Ehe. Vor allem aber haben die vier Kardinäle ein großes Verdienst in den Augen Christi. Aufgrund ihrer mutigen Stimme, glänzen ihre Namen hell beim Jüngsten Gericht. Für sie die Stimme ihres Gewissens die Erinnerung an die Worte des heiligen Paulus gehorchte: "Wir können nichts wider die Wahrheit, sondern nur für die Wahrheit" (2 Kor 13: 8). Sicher, beim Jüngsten Gericht die oben genannten meist klerikalen Kritiker der vier Kardinäle nicht eine einfache Antwort für ihre gewalttätigen Angriff haben auf einem solchen nur, würdig, und verdienstvollen Akt dieser vier Mitglieder des Kardinalskollegium.

Die folgenden Worte durch den Heiligen Geist behalten ihre prophetischen Wert vor allem im Hinblick auf die Verbreitung der Lehre und praktische Verwirrung in Bezug auf das Sakrament der Ehe in unseren Tagen inspiriert: "Für die Zeit wird kommen, wenn die Menschen die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern mit den Ohren kitzelt sie akkumulieren sich selbst Lehrer ihre eigenen Leidenschaften zu passen, und wird vom hören auf die Wahrheit und wandern aus in Mythen abwenden. Was Sie betrifft, immer nüchtern, ertragen Leiden, die Arbeit eines Evangelisten, erfüllen deinen Dienst "(2 Tim. 4: 3-5).

Mögen alle, die in unseren Tagen noch nehmen ihre Taufgelübde und ihre priesterlichen und bischöflichen Versprechen ernst, erhalten die Kraft und die Gnade Gottes , so dass sie zusammen die Worte , mit Hilarius wiederholen kann: "Darf ich im Exil immer, wenn auch nur die Wahrheit beginnt wieder gepredigt werden! "( De Syn ., 78). Diese Kraft und Gnade , die wir voll und ganz auf unsere vier Kardinäle wollen und wie auch denen , die sie kritisieren.
http://voiceofthefamily.com/
+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Saint Mary in Astana

von esther10 21.12.2016 00:26




Kartunal Burke:. Ich möchte dubia beantwortet haben. Sie sind nicht trennend, aber sie versuchen, eine Spaltung zu heilen
Geschrieben am 2016.12.21 in sinodo2015 . Stichworte: Amoris laetitia , Burke , dubia , Papst


Der Kardinal Raymond Burke , in einem Interview mit dem US - Portal Lifesitenews gewährt, sagte , dass " die dubia [dem Papst wandte sich einige kontroverse Interpretationen von Amoris laetitia, hrsg zu klären] muss eine Antwort haben , weil sie sich mit den Grundlagen des Lebens zu tun haben moralische und die ständige Lehre der Kirche über das Thema von gut und Böse so weit wie die heilige Wirklichkeit der Ehe und der Eucharistie ".

Wie bereits bei anderer Gelegenheit bekannt gegeben (siehe HIER ) schlägt die amerikanische Kardinal die mögliche "formale Korrektur" des römischen Pontifex . Laut Burke stellt diese Praxis eine "Institution" in der konsolidierten Praxis der Kirche "hat sich in den letzten Jahrhunderten nicht verwendet worden, aber es gibt Beispiele und mit absoluten Respekt für das Amt des Nachfolgers des heiligen Petrus, in der Tat, die Korrektur der Papst ist eigentlich ein Weg , um die Abteilung zu wahren, und seine Bewegung. "

Im Interview Lifesitenews Kardinal legt nahe , dass diese formale Korrektur statt im Jahr 2017 nehmen könnte . Ein Präzedenzfall oft in Bezug auf die aktuelle Situation zitiert ist , dass Covered Papst Johannes XXII (1294-1334). Wurde öffentlich von Königen, Kardinäle, Bischöfe und Theologen in Frage gestellt, nachdem er die Lehre zu leugnen , dass die Seelen der Gerechten in die seligen Schau nach dem Tod zugelassen sind, lehrt vielmehr , dass es bis zur allgemeinen Auferstehung am Ende der Zeit verschoben wird. Auf seinem Totenbett zurückgezogen , um den Papst und behauptete, dass er ausschließlich als Privat Theologe zum Ausdruck gebracht hatte, ohne die Lehre beteiligen , die nach wie vor statt. Benedikt XII (1335-1342), zum Papst gewählt nach dem Tod von Johannes XXII, schloss das Problem mit einer dogmatischen Definition.

In einem anderen Interview von Kardinal Burke an den Direktor des gegebenen EWTN - TV - Netzwerk , Raymond Arroyo, sagte er , es ist nicht wahr , dass die dubia die vier Kardinäle trennend sind . "Im Gegenteil, wir versuchen , eine Spaltung zu heilen , die bereits recht geschürt, seine Worte zu benutzen. In jedem Ort , den ich gehen, legen viele Gläubige, Priester, Bischöfe [mit] , die ich in einem Zustand extremer Verwirrung zu diesem Thema sprechen. Die Priester sagen mir , dass einige von ihnen in der Beichte eine Sache , an die Gläubigen sagen, andere sagen , eine andere. Die Division wird nur abgegeben werden , wenn diese Probleme, die wir in der Kirche zur Lösung von Fragen der ernsten Bedeutung in Übereinstimmung mit der traditionellen Art und Weise erhöht, wird eine entsprechende Antwort gegeben werden. Aber der gegenwärtige Stand der Dinge, wenn es weitergeht, wird die Division nur wachsen, und natürlich das Ergebnis der Division ist der Fehler. Und wir reden über das Heil der Seelen, die Tatsache , dass es Menschen gibt , Fehler in Fragen induziert , die mit ihrem ewigen Heil zu tun haben.
http://sinodo2015.lanuovabq.it/card-burk...-una-divisione/

"

von esther10 21.12.2016 00:22

Die neue Hexenjagd: progressivism wachsende Verfolgung von traditionalistischen Christen


Wie abstoßend und hässlich ist es, dass Millionen von Menschen, die von Hetzkampagnen von verhasst zu sein, ohne evidenz ihres christlichen Glaubens notwendig der einzige Beweis allein für schuldig befunden werden?

21. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) - Die bewegtes Jahr 2016 ist vorbei, und als die Ferienzeit naht und Terminkalender vielleicht ein bisschen mehr Zeit für etwas zu lesen lassen, ich habe eine dringende Empfehlung für Sie: Ihre Hände auf Mary Eberstadt 's Get kurze , aber leistungsstarke Buch ist gefährlich zu glauben: die Religionsfreiheit und ihre Feinde . Es ist nur 126 Seiten lang Ich las es in ein paar Stunden , aber es legt kurz und bündig und mit schöner Klarheit , was sie der Kampf der Bekenntnisse nennt, der Krieg zwischen der sexuellen Revolution und Traditionalist Christentum , die mit zunehmender Klang und Wut geführt wurde seit dem Aufkommen der Pille.

Wenn Eberstadt auf die Ausrichtung der bezieht sich "Christen" , ist sie natürlich zu beziehen Traditionalist Christen diejenigen , die noch an die zweitausend Jahre alten Lehren über Sexualität zu halten , dass die Christen immer geglaubt.

Image
Dies ist eine Auszeichnung, die jetzt notwendig ist. Die sexuelle Revolution hat es geschafft, ein Kontingent von religiösen Kollaborateure zu erzeugen, "progressive" Christen, die mehr oder weniger abgeschafft Vorstellungen von sexueller Sünde haben, wollen aber großmütig einen Messias halten um ihre Nachbarn der Sünden der Homophobie und judgementalism zu vergeben. Aber diese Christen sind eine sehr neue Rasse. Diese neue "progressive" Das Christentum ist nicht nur weniger als ein Jahrhundert alt, aber schon Einschrumpfen ein aktueller Bericht stellte fest, dass es konservative Kirchen ist, die wachsen, während liberale Kirchen weiterhin zu leeren, ein wenig Ironie in den Ansprüchen der sog setzen genannt progressive Christen, dass sie "auf der rechten Seite der Geschichte".

Es ist erwähnenswert, für einen Moment, dass , wenn Christen mit der traditionalistischen Sicht der Sexualität auf einer Seite einer Waage gelegt wurden, und progressive Christen wurden auf der anderen Seite, die schiere Einseitigkeit der Szene geplumpst wäre ziemlich komisch. Auf der einen Seite haben wir alle von St. Paul zu den großen christlichen Märtyrer, von Tolkien, Chesterton, und Lewis, Jonathan Edwards, Augustinus von Hippo, und selbst die liberale Rev. Martin Luther King Jr. Auf der anderen Seite, wir eine Handvoll von sogenannten progressiven Christen haben Intellektuelle und wer kann ein beliebiger Name? -Wer Hat zweitausend Jahre christlicher Lehre verlassen, mit erstaunlichen Arroganz der Ankündigung , dass alle anderen falsch war . Wenn das Gewicht der Geschichte auf die Waage fallen gelassen wird, landet er auf der Seite traditionalist mit solcher Kraft , daß solche progressives in die Stratosphäre geschleudert werden.

Aber säkularen Progressiven und ihre nachchristlichen Kumpane haben solche Fortschritte gemacht, weil die Position der Religion in der Gesellschaft so viel an erster Stelle geschwächt. So genannte progressive Christen sind wirklich nur Hybrid-Ketzer, wie sie sehen sich nicht als das Christentum zu verlassen, sondern versuchen, unserer Kultur beiden verfeindeten Konfessionen in Einklang zu bringen. Um laute Unterstützung für Homosexuell Gewerkschaften bekannt geben, die Transgender-Agenda, Abtreibung und die anderen weltlichen Sakramente bei dem Versuch, in eine theologische Brezel zu verdrehen, dass man Anspruch ermöglicht, dass sich solche Annahmen tatsächlich ein Ausdruck der "christlichen Liebe" sind mag eine Lösung sein auf das Problem der "eine Seite Kommissionierung", aber es ist eine Verhöhnung von allem das Christentum jemals gestanden hat für und einen Narren aus dem einen Versuch, dieses Öl-und-Wasser-Cocktail in der Realität. Aus diesem Grund haben wir oft "progressive" Christen Anschalten ihre vermeintliche Glaubensgenossen mit solcher Inbrunst, sie sind Tugend-Signalisierung, um ihre weltlichen Kameraden zu sehen, und die wilden Eifer anzeigt, die so oft Kollaborateure tun.

In Eberstadt Sicht gab es zwei wichtige Ereignisse in der jüngeren Geschichte , die die Stellung der Religion in der Gesellschaft geschwächt: Die katholischen Priester Kindesmissbrauch Skandale und die anschließende Vertuschung, die dramatisch das Vertrauen der Menschen zu einer verringerten "organisierte Religion" und 9/11, die viele Menschen gemacht Gefühl , als ob die Religion eine gefährliche und toxische Satz Glaube war, der konnte, nachdem alle, Männer inspirieren Flugzeuge in Gebäude zu fliegen. Die wachsende Credo der säkularen progressivism reagierte mit seinen eigenen Aposteln in Form der Neuen Atheismus Bewegung, angeführt von den "Vier Reiter der Apocalypse" -Christopher Hitchens, Richard Dawkins, Sam Harris und Daniel Dennett. Was neu war zu dieser atheistischen Bewegung, es stellt sich heraus, dass es klang eher vertraut-der Kindesmissbrauch - Skandal gab die Evangelisten von Neuer Atheismus Futter für die ganze moralische Wut und Entrüstung sie für eine Anti-Religion Kreuzzug brauchte. Die New Atheists, ohne Sinn für Ironie, begann eine moralische Panik: Religion vergiftet alles . (Einer meiner Freunde und ich zu scherzen , dass Hitchens in der Tat in der objektiven Moral glauben, er war einfach beleidigt , dass es datierte ihn.)

Mit anderen Worten ist es nicht, dass säkulare Progressiven glauben nicht der Teufel existiert nicht. Es ist nur, dass sie glauben, dass er passiert, ein Christ zu sein. Es ist nicht, dass sie in Heilige und Sünder nicht glauben, es ist, dass in ihrem Glauben, Heilige und Sünder Plätze getauscht haben.
Diese segued gut in das laufende Dämonisierung von Christen durch die sexuellen Revolutionäre. Christen waren "homophob", "transphobes", "Frömmler" und "Hasser." Für einen Moment betrachte Eberstadt plädiert mit dem Leser, so wie abstoßend und hässlich, dass durch Hetzkampagnen verurteilt Millionen von Menschen ist werden verhasst des Seins ohne evidenz ihres christlichen Glaubens sind allein der einzige Beweis notwendig, um zu beweisen, dass sie Hass in ihrem Herzen haben. Hass, wenn losgelöst von dem, was eine Person tatsächlich fühlt, wird einfach ein bedeutungsloses Wort. Eberstadt legt, in sorgfältiger Detail, das absurde, aber erstaunliche Parallelen zwischen dem laufenden Stigmatisierung der Christen und die Hexenjagd von 1600er Massachusetts. Weltliche Fortschrittlichkeit, sie bekräftigt, ist eine Form von Religion und es sieht die christliche Sicht der Sexualität als Erbsünde.

Mit anderen Worten ist es nicht, dass säkulare Progressiven glauben nicht der Teufel existiert nicht. Es ist nur, dass sie glauben, dass er passiert, ein Christ zu sein. Es ist nicht, dass sie in Heilige und Sünder nicht glauben, dann ist es, dass in ihrem Glauben, Heilige und Sünder Plätze getauscht haben: Ein Athlet seine Homosexualität kündigt einen Gratulations Anruf vom Präsidenten der Vereinigten Staaten zu bekommen, während ein Pfarrer bekannt für seine Arbeit von Menschenhandel zu bekämpfen aus Mit einem Gebets dem an diesem Präsidenten Einweihung als Ergebnis einer Verleumdungskampagne ihn für seine christliche Position auf der Ehe Targeting zum Rückzug gezwungen werden.

Folgen Sie Jonathon van Maren auf Facebook
Manche mögen das Wort "Verfolgung" zu finden sein ein zu starkes Wort in zu verwenden, die beschreiben, was im Westen ist heute los, und Eberstadt erkennt an, dass. Sie hat jedoch Detail sehr sorgfältig die Art von Targeting, was geschieht: Menschen ihren Arbeitsplatz zu verlieren, ihre Unternehmen zu verlieren, in sozialen Einstellungen geächtet, verweigerte die Zulassung zu den Universitäten, und die Suche nach ihr Recht, ihre eigenen Kinder unter Beschuss zu erziehen. Weltliche Progressiven zielen auch Hausunterricht während einschmeichelnd, dass christliche Eltern eine Gefahr für ihre eigenen Kinder durch den Glauben sind sie unterrichten. Dieses Grundrecht-das Recht der Eltern, ihren Glauben weitergeben, um ihre Kinder-ist, wo die meisten Christen, auch diejenigen, die wollen einfach in Ruhe gelassen werden, wird schließlich die Grenze ziehen und den Kulturkrieg teilzunehmen.

Darüber hinaus legt Eberstadt die Schrecken des real, aus physischen Verfolgung , die auf Christen in zugefügt werden Irak-und fragt, pointiert, warum unsere säkulare progressive Führer nicht zu kümmern scheinen. Tatsächlich gibt es eine Gegenreaktion gegen die bloße Anregung zu sein scheint , dass die irakischen Christen, die die Yeziden oft wie für die Verfolgung sowohl von ISIS ausgerichtet sind und die Muslime in den Flüchtlingslagern, vorrangig behandelt werden , weil sie in der größten Gefahr sind. Der Grund bösartige Verfolgung ist die Welt rund ignoriert und entkommt erwähnen, während Barack Obama Nationalen Gebetsfrühstücke verwendet christliche Führer für historische Sünden zu beschimpfen, Eberstadt setzt, ist denn das sind verfolgt Christen und säkulare Progressiven haben keine Sympathie für die Christen.

Im Credo der säkularen Progressiven, Scharniere alles auf Sex. Christen können glauben, ohne Streit, dass Diebstahl, Mord ( mit Ausnahme der Abtreibung und Euthanasie), Lügen und Fluchen sind falsch. Wenn Sex ins Spiel kommt, ändert sich jedoch plötzlich alles. Es ist aus diesem Grund , dass die säkularen Progressiven bereit sind , Tausende verletzt, wenn nicht Hunderttausende, von Armen und Bedürftigen Männer, Frauen und Kinder, um Schäden an Christian Wohltätigkeitsorganisationen zu verursachen , die mit ihnen nicht einverstanden sind, dass zwei Männer das Recht haben , zu erhöhen , ein Kind , nur weil sie wollen. Eberstadt zeichnet ein Herz gebrochen Annahme Arbeiter unter Hinweis darauf , dass , sobald die katholischen Pflegesystem und die Annahme Dienstleistungen wurden "aus der Existenz verklagt" , die Betreuung der Kinder übernehmen würde? Die progressiven Ketzerei Jäger, natürlich hätte bereits durch ihre Fackeln und Heugabeln auf die nächste schuldig Liebe und ihr Kreischen von neuem begonnen. Die Botschaft an die christliche Wohlfahrtsverbände, seit Jahrzehnten auch von säkularen Quellen für ihre hervorragende Arbeit mit bedürftigen Kindern und ihre Mission lobte den Armen zu dienen, ist einfach: Ändern Sie Ihren Glauben auf Sex, oder wir werden Sie herunterfahren . So wie wir mit Abtreibung und so viele der anderen säkularen Sakramente zu sehen, die Kinder können immer im Namen des Geschlechts geopfert werden.

Es ist erwähnenswert, wie Eberstadt tut, dass dies nicht eine theoretische Frage. Echte Menschen und reale Kinder werden schlecht durch diesen Krieg gegen die christliche Nächstenliebe verletzt, von Fanatikern durchgeführt, die eher Menschen lebensrettende Dienste verweigern würde, als auf moralische Überzeugungen widersprechen zustimmen. Wenn die Christen aus der Liebe gezwungen werden, wird ein großer Teil der gemeinnützigen System implodieren, zumal religiöse Menschen viel eher für wohltätige Zwecke zu geben, als säkulare Menschen sind. Zum Beispiel Menschen, die täglich beten 30% eher an eine gemeinnützige Organisation zu geben, als Menschen, die nicht beten, Menschen, die Zeit zu einem geistlichen Leben widmen sind 42% häufiger als diejenigen, für wohltätige Zwecke zu geben, die dies nicht tun, und interessanter "Leute, die sagen, dass" glaube nicht so lange egal, wie du ein guter Mensch bist "sind dramatisch weniger wahrscheinlich charitably (69% bis 86%) und Freiwilligen (32% bis 51%), als Menschen zu geben, die denken, dass Glaube ist egal. "Eberstadt des Kapitels den Angriff auf die christliche Nächstenliebe, mit dem Titel Detaillierung" Inquisitoren gegen die guten Werke ", macht ihr Buch lesenswert für sich.

Eberstadt Schlussfolgerung ist ein Plädoyer für eine gemeinsame Basis. Feministinnen und Christen, sie weist darauf hin, haben sich nebeneinander auf Themen wie Pornografie, Leihmutterschaft und die Objektivierung von Frauen kämpfen gefunden. Es ist möglich, dass wir auf der anderen Seite die bestmögliche Motivation zuschreiben, während sie noch in schärfster Form nicht zustimmen. Aber damit dies geschehen kann, sagt Eberstadt, müssen die säkularen Progressiven schließen ihre Hexenjagd nach unten. Sie haben ihre Dämonisierung von Christen zu stoppen, aufhören ihre Erstürmung der christlichen Nächstenliebe, und ihre Angriffe auf die christliche Erziehung zu stoppen. "Ist die Unterdrückung des unabhängigen Denkens", fragt sie, "wirklich zu progressivism historischen Unterschrift sein?"

Es scheint sicher, dass die Art und Weise.

Es gibt Anzeichen, jedoch, dass die Öffentlichkeit zu Reifen der Hexenjagd beginnt. Immerhin beginnen die säkularen Progressiven ihre eigenen zu essen, wie eine Schlange auf den eigenen Schwanz ersticken. Perfekt progressive Professoren wie feministische Ikone Germaine Greer sind, die sich das Ziel von Protestierende sie des Seins beschuldigt "transphobes" und der Hochschulverwaltung sind, die sich für Übertretungen gezielt oder entlassen sie waren nicht bewusst, existierte bis die Vorwürfe ins Leben gerufen wurden. Die Toleranz Kreissäge ist Surren, und viele finden schnell heraus, dass das Christentum das Credo Vergebung enthält, während progressivism der dies nicht tut.

So wird die Zeit zeigen, ob ein Entspannungspolitik aufgerufen werden kann und vernünftige Stimmen wie Eberstadt ist schließlich über den Lärm zu hören. Aber in der Zwischenzeit, ist ihr Ruf zur Vernunft ein Muss für diejenigen, die über die Zukunft unserer Kultur kümmern, und der Zivilisation selbst.
https://www.lifesitenews.com/blogs/the-n...ditionalist-chr


von esther10 21.12.2016 00:21

Franziskus antwortet nicht auf die Zweifel (Dubia) – Nur fünf Kardinäle verteidigen das Schweigen des Papstes
21. Dezember 2016


16 Kardinäle äußerten sich bisher im Zusammenhang mit den "Dubia" zu "Amoris laetitia". Nur fünf davon verteidigten das Schweigen von Papst Franziskus

(Rom) Das Weihnachtsfest naht und Papst Franziskus weigert sich weiterhin, auf die fünf Dubia (Zweifel) der vier Kardinäle Brandmüller, Burke, Caffarra und Meisner zum umstrittenen Apostolischen Schreiben Amoris laetitia zu antworten. Seine engsten Vertrauten haben sich mehr plump als klug vor ihn gestellt und die Fragesteller einer Kanonade von Attacken ausgesetzt. Aus dem mehr als 200köpfigen Kardinalskollegium meldeten sich bisher jedoch nur wenige Stimmen, die das Schweigen des Papstes gutheißen. Fragen zu stellen, könne nie falsch sein, ließ der australische Kardinal George Pell schon bald wissen. Der Vatikanist Sandro Magister zählte 16 Kardinäle, die sich bisher zu den Dubia geäußert haben. Nur fünf davon rechtfertigten des päpstliche Schweigen.

Päpstliche Fehleinschätzungen

Der Papst-Vertraute Claudio Kardinal Hummes versuchte die Tragweite der Dubia herunterzuspielen, als er mit ironischem Unterton meinte: „Es sind nur vier“. Diese vier haben aber Papst Franziskus, indem sie ihre Dubia am 14. November öffentlich machten, in große Bedrängnis gebracht. Er hatte sich in den vergangenen drei Jahren schrittweise selbst in eine Sackgasse manövriert, indem er darauf vertraute, daß sein Kurs von einer schweigenden Mehrheit in der Kirche geteilt werde, die nur einen brauche, der ihrer Meinung Gehör verschaffe. Dem war aber nicht so.

Die Fehleinschätzung ging noch tiefer: Als sich im Oktober 2014 abzeichnete, daß die „Kasperianer“, also die Anhänger des neuen Kurses den Kardinal Walter Kasper formulierte und den Papst Franziskus unterstützte, unter den Synodalen eine Minderheit sein werden, versuchte Franziskus die Synodenväter noch vor Synodenbeginn unter Druck zu setzen. In seiner Ansprache am Vorabend der Synode rief er ihnen zu, den „Schrei des Volkes“ zu hören, gemeint war natürlich ein angeblicher Schrei nach dem neuen Kurs. Die Kardinäle ließen sich davon nicht beeindrucken. Franziskus ließ den „neuen Kurs“ dennoch in den Schlußbericht der Synode hineinschreiben, und prompt lehnte die Synode alle umstrittenen Paragraphen ab. Selbstherrlich entschied Franziskus, auch die abgelehnten Teile im Schlußbericht zu belassen und zur Grundlage der zweiten Bischofssynode zu machen. Der Weg zu den zweideutigen und irrigen Stellen in Amoris laetitia beginnt nicht erst am 8. April,

sondern reicht bis auf den 17. März 2013 zurück, an dem Franziskus beim ersten Angelus auf dem Petersplatz Kaspers Buch über die „Barmherzigkeit“ lobte. Manche sehen darin nicht nur die Ankündigung eines neuen Kurses, der zu Amoris laetitia führte, sondern noch mehr: Franziskus habe sich damit bei Kasper für seine Wahl zum Papst bedankt.

Päpstliche Unaufrichtigkeit

Als Grund für das aktuelle Desaster in der katholischen Kirche wird unter Papst-Kritikern eine Unehrlichkeit genannt, mit der Papst Franziskus seine Ziele verfolge. Er schickte Kardinal Kasper vor, äußerte sich selbst aber nicht, unterstützte Kasper jedoch wo immer möglich und nicht immer mit eleganten Mitteln. Seit Kaspers Rede vom 20. Februar 2014 vor dem Kardinalskonsistorium, in der er die Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zur Kommunion forderte, wurde Papst Franziskus vielfach aufgefordert, Stellung zu nehmen zu zu sagen, was er davon hält. Doch er schwieg, während hinter den Kulissen und mit päpstlichem Einverständnis in Kaspers Richtung gearbeitet wurde. Mit jedem Schweigen verschlechterte sich dadurch das Klima in der Kirche. Aufrichtiges Handeln und mit offenem Visier fechten sieht anders aus. Das Ergebnis ist eine irritierte Kirche, in der eine Verwirrung grassiert. Es werden Spaltungen provoziert, die immer tiefer werden, solange der Papst nicht für Klarheit sorgt.

Der Vatikanist Sandro Magister zählt 16 Kardinäle, die bisher zu den Dubia Stellung genommen haben. Nur fünf davon haben für das Schweigen von Papst Franziskus Partei ergriffen, womit Kardinal Hummes beeindruckend widerlegt ist, der meinte, es stünden „nur“ vier gegen alle anderen Kardinäle.

Der erste Verteidiger von Papst Franziskus war kein Kardinal, sondern der emeritierte griechische Bischof Papamanolis. Dieser tat es am 20. November so lautstark und so maßlos, indem er die vier Unterzeichner der Dubia als „Apostaten“ und „Häretiker“ beschimpfte, daß er damit alle Kriterien für den Spruch erfüllte: Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.

Keiner der anderen Papst-Verteidiger wiederholte diese haltlosen Angriffe.

Kardinal Schönborn: Gehorsamspflicht

Zu den purpurnen Verteidigern päpstlichen Schweigens gehört, neben dem bereits erwähnten Hummes, vor allem Kardinal Christoph Schönborn. Ihn hatte Papst Franziskus im vergangenen April sogar als „authentischen“ Interpreten von Amoris laetitia benannt. Wiens Erzbischof pochte in Rom bei einem Weiterbildungskurs für Bischöfe an der Rota Romana, bei dem er Referent war, auf die Gehorsamspflicht, mit der es ansonsten nicht so genau nimmt, jedenfalls nicht gegenüber praktizierenden homosexuellen Pfarrgemeinderäten oder den – zwischenzeitlich in Francisceisches „Schweigen“ versunkenen klerikalen Unterzeichnern des „Aufrufs zum Ungehorsam“ der Pfarrer-Initiative. Amoris laetitia sei Teil des päpstlichen Lehramtes und müsse daher befolgt werden und Punkt, so Schönborn.

Die Kritiker sind anderer Meinung. Kardinal Burke, einer der vier Unterzeichner der Dubia, wiederholte es jüngst: Papst Franziskus selbst habe in Amoris laetitia erklärt, daß das Dokument nicht Teil des Lehramtes ist.

Kardinal Farrell: Heiliger Geist hat gesprochen

Zu den Papst-Verteidigern gehört auch Neo-Kardinal Kevin Farrell aus den USA, den Franziskus zum Präfekten des neuen Dikasteriums für das die Laien, die Familie und das Leben machte. Im arroganten Ton ließ er wissen, was für eine Anmaßung es sei, daß „einige Bischöfe“ dächten, „dieses Dokument interpretieren“ zu müssen. Mit dieser Begründung rechtfertigte Farrell, daß Papst Franziskus guttue, nicht zu antworten, da es keinen Grund gebe, zu antworten.

Eine Erklärung, warum dem Papst die Beantwortung klar formulierter Fragen so schwerfällt, wenn doch alles so klar sei, blieb auch Farrell schuldig, der seine Karriere bei den Legionären Christi begonnen hatte, ihnen aber schon vor Jahren den Rücken kehrte, um offensichtlich einen neuen Kurs einzuschlagen. Farrell ging bereits am 14. Oktober in einem Interview für den progressiven National Catholic Reporter ans Eingemachte und wollte Amoris laetitia in den Rang eines Dogmas erheben, an denen bekanntlich nicht mehr zu rütteln ist. Es sei „der Heilige Geist“, der gesprochen habe durch zwei Synoden, und das Ergebnis sei Amoris laetitia.

Kardinal Cupich: Wenn man nicht verstehen will

Ein weiterer Neo-Kardinal, Blase Cupich von Chicago, ergriff am 22. November streitbar die Verteidigung von Franziskus. Cupich sprach auf der Pressekonferenz, die er aus Anlaß seiner Kardinalserhebung gab. Es könnte ihm allerdings nicht vorgeworfen werden, er hätte sich damit für die Kardinalswürde erkenntlich zeigen wollen. Er spricht aus Überzeugung. Durch Papst Franziskus wurde er innerhalb von zwei Jahren zu einem der ranghöchsten Kirchenführer in den USA. Eine Blitzkarriere für die es unter Papst Benedikt XVI. nicht die geringsten Anzeichen gab. Cupich rechtfertigte das seltsame Schweigen des Papstes mit dessen Kritikern. Diese seien es, die einfach „nicht verstehen wollen“. Warum solle der Papst wiederholen, was ohnehin schon gesagt sei, so Cupich.

Der Erzbischof von Chicago schaffte es auf der Pressekonferenz das päpstliche „Kunststück“ (Francisco Fernandez de la Cigona) zu verdoppeln, zu sagen und doch nichts zu sagen. Auf die Journalistenfrage, ob wiederverheiratete Geschiedene nun durch Amoris laetitia zu den Sakramenten zugelassen sind oder nicht, wich Franziskus einer Beantwortung aus und verwies einmal auf die Aussagen von Kardinal Schönborn, ein andermal auf postorale Richtlinien der Kirchenprovinz Buenos Aires. Cupich erklärte, daß seine Interpretation von Amoris laetitia jene des Papstes sei. Nur, welches ist die Interpretation des Papstes? Kritiker sprechen von Täuschung und Unaufrichtigkeit, Verhaltensweisen, die eines Bischofs, Kardinals und Papstes unwürdig seien.

Kardinal Aguilar: Imaginäre Dubia

Als fünfter und bisher letzter Kardinal, der das päpstliche Schweigen guthieß, trat der Spanier Sebastian Aguilar auf. Der Claretiner und persönliche Freund von Franziskus wurde im Februar 2014, zwei Tage nach Kaspers Rede vor dem Konsistorium, vom Papst in den Kardinalsrang erhoben. Kurz zuvor hatte er für empörte Schlagzeilen gesorgt, weil der damals 85-Jährige zu sagen wagte, daß Homosexualität heilbar sei und wie andere Pathologien, die man ja auch nicht unbehandelt lasse, auch zu heilen sei. Eine Meinung, die Homo-Verbände mit Gefängnis bestraft wissen wollen, und gegen den Kardinal Anzeige wegen „Anstiftung zum Haß“ erstatteten.

Aguilar behauptete am 3. Dezember in einer spanischen Zeitung, daß die Dubia der vier Kardinäle nur „eingebildet“ seien. Der Papst habe „alles gesagt“, was ihm wichtig gewesen sei, und das „mit ausreichender Klarheit“. Die Aussagen Aguilars wurden auch vom Osservatore Romano nachgedruckt, während die Aussagen Amoris-laetitia-Kritiker von der vatikanischen Tageszeitung totgeschwiegen werden.

Alle anderen elf Kardinäle verteidigten das Recht, Fragen zu stellen, und forderten Papst Franziskus mehr oder weniger deutlich auf, auf die Dubia zu antworten. Die jüngste Wortmeldung stammt von Kardinal Renato Raffaele Martino, der am 16. Dezember in einem Interview mit La Fede Quotidiana sagte, daß es „legitim ist, zum Thema der Glaubenslehre Fragen zu stellen“ und ebenso, daß es „auch richtig ist, zu antworten“. Gleichzeitig kritisierte Kardinal Martino Amoris laetitia, dessen Von-Fall-zu-Fall-Lösung sich tatsächlich für „zweifelhafte Interpretationen“ eigne.

http://www.katholisches.info/2016/12/21/...en-des-papstes/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: MiL

von esther10 21.12.2016 00:16

Es kommt aus der Waffe mit dem Versuch, die katholische Kirche zu zerstören

29/04/15von Pater Francisco Javier Dominguez

D eit Monaten haben wir beobachtet , wie die meisten deutschen Bischöfe hob die ketzerische Flagge Verwaltung der heiligen Kommunion ohne Aufhebung der Ehe zu scheiden lassen civilly wieder geheiratet, und alle behaupten , zu "Mercy" aber er nicht die Wahrheit unseres Herrn Jesus Christus , so sagte uns klar:
Matthew 05.27

27 Ihr habt gehört , dass gesagt worden ist , Du sollst nicht ehebrechen.

28 Aber ich sage euch , dass jeder, lustvoll eine Frau ansieht , hat schon Ehebruch mit ihr in seinem Herzen.

29 Also , wenn Sie das rechte Auge verursacht Sie zu sündigen, so reiß es aus und wirf es von dir; Denn es ist besser , dass Sie verlieren einen Ihrer Mitglieder, und nicht , dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen werden.

30 Und wenn deine rechte Hand führt Sie zu ihm sündigen, abgeschnitten und es von dir werfen; Denn es ist besser , dass Sie verlieren einen Ihrer Mitglieder, und nicht , dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen werden.

Diese Tatsache, ungewöhnlich in der Kirche, wollen die heilige Kommunion für die Menschen in Sünde leben, zu verwalten, wurde von vielen lateinamerikanischen Bischöfe setzen wie Modell, um die Leistung der deutschen Kirche applaudiert worden.

Tausende von Priestern und Laien aus der ganzen Welt, die wir in das Gebet gewandert war in den Herzen vieler Bischöfe los und deutschen und lateinamerikanischen Priester als geschlossene im Licht des Evangeliums und vor allem der Mangel an apostolischen Eifer für die Rettung zu sein Seelen, das ist, warum Gott uns dieses Amt gegeben hat, Seelen Himmel zu erreichen zu helfen.

Viele taten wir wissen , was passiert sein könnte. Aber es ist Morgen Ostersonntag IV , wenn wir die Bahn von P. James Martin folgen www.magnificat.tv wir in seinem redaktionellen Kommentar ein waren Zeitbombe , die uns die Ursache für die Veränderung des Herzens in so viele Priester offenbaren setzen und Deutsch Bischöfe. So sagte der redaktionellen Kommentar:

"In einem offiziellen Bericht der deutschen Kirche, wir Bischöfe sagen, dass 52% der deutschen Priester nie bekennen oder wie viel sie tun einmal im Jahr und 42% der Priester beten nie den Tag im ganzen oder das göttliche Büro (das ist eine ernste Verpflichtung aller Priester ist) noch die heiligen Rosenkranzes, oder besuchen Sie die seligen oder das persönliche Gebet ...

Es ist eben diese Priester und die Bischofskonferenz, die die Gemeinschaft "zu geschiedenen und wieder verheirateten geben kann verordnet.

Wie stark!

Die Priester, die Priester der Seelen, Hirten der Herde Gottes, diejenigen, die die Welt als Werkzeuge Gottes zu verlassen, Seelen zu retten ... nicht bekennen oder beten. Was stark!

Jetzt verstand er alles. Das listig ist der Teufel. Wie die sehr schlechte Unkraut in den Herzen der Priester zu bekommen und damit diese nicht über die Rettung der Seelen sorgen machen? Für sie vom Gebet und Beichte entfernt. Wenn die Priester beten oder bekennen nicht ... Was geben sie die Seelen? Sie geben Welt, Weltlichkeit, aber nicht das Heil Christi.

Und wo haben diese Männer bereit, die beten oder bekennen nicht Priester sein? In den Seminaren.

Und wer Sie haben Seminare zu sorgen, als ob sie den Apfel seines Auges waren, so dass sie heilige Priester verlassen?

BISCHOFS.

Das heißt, der Teufel Chaos in den Seminaren anrichtet. Es ist die kryptische Form zukünftigen Priester in Rechnung gestellt. Die meisten Bischöfe wissen nicht, oder zumindest möchte ich glauben, die Lehre in seinen Seminaren gegeben oder Ausbildung, die sie ihre Seminaristen aufnehmen, noch die Erwartungen, die in ihnen sind.

Liebe Freunde, wir müssen viel für die Seminare und Bischöfe beten. Das ist, wo wir die Lehre gerade spielen, die Gemeinden zu erreichen, jede Seele. Wenn bekommt der Teufel können in Seminaren bis zur letzten Seele der letzten Menschen von einer Diözese zu kommen.

Und Sie wissen, was das Gift die letzte Seele der letzten Menschen erreicht?

Sie müssen nur für die Toten zu einer Pfarrei in einer Messe zu gehen. Hören Sie die Predigt, die Platz für Jahrzehnte Menschen nimmt: ". Lassen Sie uns für Fulanito schon im Himmel beten" Viele Priester haben in die Seelen falsche Lehre bekommen, dass es nach dem Tod ist keine besondere Urteil oder Fegefeuer, weder Himmel noch Hölle. Hier geht jeder in den Himmel, zu noy. Denn Gott ist barmherzig zu allen. Als ob die Barmherzigkeit Gottes ist mit der göttlichen Gerechtigkeit unvereinbar.

Wenn die Leute in den Himmel zu gehen aufhören zu kämpfen, wo die Seelen glauben, dass alles, was Sie in den Himmel gehen Sie ... gewinnt der Teufel den Kampf.

Bitten Sie jemanden, Sie wissen, oder dass Sie auf der Straße treffen: Was verzeihen Sie dort nach dem Tod denken? Fragen Sie ihn auch Ihre Leute zu heilen, oder ein Katechet, oder ein Seminarist, oder der Rektor des Seminars oder sogar wagen, dem Bischof zu fragen.

Wenn sie nicht mit Gott auf dem Boden für das ewige Leben zu kämpfen, leben wir blind und krank.
http://adelantelafe.com/tag/divorciados-vueltos-a-casar/
Pater Francisco Javier Dominguez



von esther10 21.12.2016 00:15


Wie Franziskus denkt, dass wir die Ehe prep ändern
Vatikanstadt, 21. Dezember 2016 / 16.39 ( EWTN News / CNA


bild, zeitzubeten.org

Unter den weniger beachteten Passagen von Franziskus 'Mahnung früher in diesem Jahr war ein langwieriger Abschnitt über die Vorbereitung auf die Ehe, ein Thema , das der Papst auf immer wieder gesprochen hat, für zusätzlichen Fokus Aufruf an den Diözesan- und Pfarr Ebenen.

"Lernen , jemanden zu lieben geschieht nicht automatisch, noch kann es in einem Workshop unmittelbar vor der Feier der Ehe gelehrt werden" , sagte Papst Francis. "Für jedes Paar, beginnt Ehevorbereitung bei der Geburt."

Seine Überlegungen zum Oktober 2015 Synode über die Familie wurden April veröffentlicht 8 in der langen Nachsynodales Schreiben "Amoris Laetitia." Er zitiert viele Aussagen der Synode und fügte seinen eigenen Kommentar.

Das Hauptziel der Ehevorbereitung für engagierte Paare ist es, "jedem helfen zu lernen, wie diese sehr reale Person zu lieben, mit dem er oder sie plant, sein oder ihr ganzes Leben zu teilen", sagte der Papst.

"Wir müssen die richtige Sprache, Argumente und Formen der Zeugen zu finden, die uns die Herzen der jungen Menschen zu erreichen helfen kann, unter Berufung auf ihre Fähigkeit zur Großzügigkeit, Engagement, Liebe und sogar Heldentum, und auf diese Weise lädt sie die Herausforderung anzunehmen mit Begeisterung und Mut der Ehe ", fügte er hinzu.

Unter denen, die am besten für die Ehe vorbereitet werden, sind wahrscheinlich diejenigen, die das Beispiel der christlichen Ehe von ihren Eltern erlebt, sagte der Papst.

Er charakterisierte Vorbereitung auf die Ehe als eine Initiation zum Sakrament der Ehe. Es bietet Paaren mit "Hilfe, die sie benötigen, das Sakrament würdig zu empfangen und eine solide Anfang des Lebens als eine Familie zu machen."

Die Kirche kann engagierte Paare helfen 'Liebe wachsen und reifen durch das Beispiel und die Beratung von Missionarsfamilien und die Paare eigenen Familien; andere pastorale Ressourcen; Diskussionsgruppen; und optional Gespräche, riet er. Allerdings individuelle Treffen mit dem Paar sind nach wie vor unverzichtbar.

Der Papst betonte auch das Sakrament der Versöhnung als Mittel für engagierte Paare, die Barmherzigkeit und "Heilkraft" Gottes von ihren Sünden der Vergangenheit zu finden. Er ermutigt Paare auf den Bibellesungen ihrer Hochzeit Messe und die Bedeutung der Ringe zu reflektieren sie auszutauschen.

"Auch wäre es gut für sie bei der Hochzeit zu kommen, ohne jemals zusammen gebetet", sagte er, was darauf hindeutet, dass Paare ihre Liebe vor einem Bild der Jungfrau Maria weihen.

Bei der Vorbereitung auf die Ehe, warnte der Papst, dass die finanziellen und sozialen Vorbereitungen für die Trauung Risiko Ehegatten verlassen "erschöpft und gehetzt, anstatt konzentriert und bereit für den großen Schritt, dass sie über zu nehmen sind."

Anbetracht dessen, dass einige Leute in Beziehungen nie aufgrund von Bedenken über die Kosten heiraten, ermutigt er bescheidener und einfacher Hochzeiten.

"Haben Sie den Mut, anders zu sein. Lasst euch nicht von einer Gesellschaft des Konsums und der leeren Erscheinungen verschlungen bekommen. Was wichtig ist, ist die Liebe, die ihr, gestärkt und geheiligt durch die Gnade teilen. "

Franziskus auch auf die verschiedenen Gründe, kommentierte, dass einige junge Leute wählen nicht heiraten - Gründe reichen von finanziellen Motivationen und ein Gefühl der keine Zukunft zu anti-Ehe Ideologien und einem Gefühl, dass die Ehe Grenzen einer der Optionen und Unabhängigkeit.

"Die Synodenväter haben in einer Reihe von Möglichkeiten angegeben, die wir brauchen junge Menschen zu helfen, die Würde und die Schönheit der Ehe entdecken", der Papst wider.

"Sie sollten dazu beigetragen werden, um die Anziehungskraft einer vollständigen Vereinigung zu erkennen, dass die soziale Dimension des Daseins erhebt und vervollkommnet, gibt Sexualität seine tiefste Bedeutung und den Nutzen Kinder, indem sie die besten Rahmenbedingungen für ihr Wachstum und ihre Entwicklung bieten."

Darüber hinaus sollten Paare, die Bedeutung in der katholischen Trauung und dem "von Gott gegebene Bedeutung" in ihrem Körper geschaffen, Zeichen des Bundes der Liebe zwischen Christus und der Kirche zu sehen, ermutigt werden, fuhr er fort.

Diejenigen, berechnet mit Hilfe Paare bereiten sich auf die Ehe sollten darauf achten, sie nicht mit zu vielen Informationen zu überwältigen, sondern konzentrieren sich auf Unterstützung sie bei der Annahme der Lehre der Kirche und bietet Zugang zu Ressourcen, praktische Ratschläge, Programme und Führung, sagte der Papst.

Darüber hinaus empfahl er, dass eventuelle Probleme und Risiken Ehevorbereitung helfen Paare erkennen, bevor sie auf die Ehe zu begehen.

"Auf diese Weise können sie kommen, um die Weisheit der Abbruch einer Beziehung, deren Versagen und Nachwehen zu erkennen, vorhergesehen werden kann. In ihrer ursprünglichen Zauber miteinander können Paare versuchen, bestimmte Dinge zu verbergen oder zu relativieren und Unstimmigkeiten zu vermeiden; Erst später Probleme auftauchen. "

"Leider, heiraten viele Paare ohne einander wirklich zu wissen," der Papst beklagte und sagte, dass Paare sollten dringend ihre Erwartungen ermutigt werden, in der Ehe zu diskutieren, ihr Verständnis von Liebe und Engagement, was sie voneinander wollen, und welche Art von Leben sie wollen zusammen zu bauen. Diese Gespräche können helfen, sie zu entdecken, wenn sie wenig gemeinsam haben und erkennen, dass die gegenseitige Anziehung allein für eine dauerhafte Ehe nicht ausreichend ist.

"Die Entscheidung, zu heiraten, sollte nie, es sei denn ermutigt werden, das Paar tieferen Gründe zu erkennen ist, die einen echten und stabilen Verpflichtung gewährleisten wird", sagte er.

Zur gleichen Zeit, engagierte Paare Ehe anspruchsvolle muss ein "realistisches Vertrauen" in der Möglichkeit, dass jeder Schwachstellen des anderen kann durch die Entwicklung von guten Qualitäten begegnet werden.

"Dies bedeutet eine Bereitschaft zu Angesicht eventuelle Opfer, Probleme und Konfliktsituationen; sie fordert eine feste Entschlossenheit dafür bereit zu sein ", sagte der Papst. Die Ehe ist nicht das "Ende der Straße", sondern "ein Leben lang Berufung basierend auf einer festen und realistische Entscheidung, alle Prüfungen und schwierige Momente zusammen zu stellen."

Anbetracht dessen, dass viele Paare nach ihrer Hochzeit zu "Drop-out" der christlichen Gemeinschaft neigen, ermutigte der Papst christlichen Gemeinden den großen Nutzen, den sie von der Unterstützung und engagiert und frisch vermählte Paare erhalten zu erkennen.

Ehe Unterstützung muss auch durch die ersten Jahre der Ehe verlängern, wenn anfängliche Zuneigung oder Anziehung verringern kann, kommentierte er. Paare, die zum Zeitpunkt ihrer Hochzeit verdienen besondere Aufmerksamkeit zu wenig ausgereift waren.

"Junge Liebe zu halten , muss mit immenser Hoffnung in die Zukunft zu tanzen" , sagte Papst Francis. "Hoffnung ist der Sauerteig, der in den ersten Jahren des Engagements und der Ehe macht, ist es möglich , über Argumente, Konflikte und Probleme zu suchen und die Dinge in einer breiteren Perspektive zu sehen."
http://www.ewtnnews.com/catholic-news/Vatican.php?id=13515
Dieser Artikel wurde ursprünglich veröffentlicht am EWTN Nachrichten 10. April 2016.

von esther10 21.12.2016 00:13

„Ungläubige mit LKWs töten“: IS veröffentlichte diese Anleitung im November
Von Kathrin Sumpf20. December 2016 Aktualisiert: 21. Dezember 2016 8:14


"LKWs sind als Waffen ideal - man sollte möglichst hohe und schwere Trucks benutzen", steht im Magazin "Rumiyah" vom November, herausgegeben vom "Islamischen Staat". Die italienische Webseite "Analisidifesa" sieht klar die Parallelen zum Anschlag in Berlin. LKWs könnte man auch entführen – auch darauf wies der "Islamische Staat" hin.

Im November gab es im IS-Propagandamagazins "Rumiyah" detaillierte Tipps zu einem Anschlag mit einem Lastwagen, geliefert vom "Islamischen Staat".Foto: Screenshot/epochtimes

Im November gab es im Magazin „Rumiyah“, das vom „Islamischen Staat“ herausgegeben wird, detaillierte Tipps zur Durchführung von Anschlägen mit LKWs. Das italienische Magazin „Analisidifesa“ zieht die Parallelen zum Anschlag in Berlin.


So soll der Truck möglichst schwer und hoch sein. Er soll schnell beschleunigen können, um Bordsteinkanten und Absperrungen zu überwinden. Als ideale Ziele wurden Fußgängerzonen und öffentliche Feiern benannt – und auch abgebildet:

„Es ist eine der sichersten und einfachsten Waffen, die man gegen die Kuffar (Ungläubigen) einsetzen kann“, heißt es in dem Artikel von „Rumiyah“.

Die Terroristen weisen ausdrücklich darauf hin, dass ein LKW auch entführt werden kann.

Attentate mit Autos gehören seit langem zu den Taktiken des „Islamischen Staat“. So gab 2010 „Al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel“ in seinem Magazin „Inspire“ eine Anleitung für Pickup-Trucks heraus. Makaber wurde geschrieben: „Die Idee ist es, einen Pick-up zu verwenden – aber nicht, um Gras zu mähen, sondern die Feinde Allahs.“ Dazu sollten die Fahrzeuge im unteren vorderen Bereich mit scharfen Klingen oder dicken Stahlblechen versehen sein.

Die Gesellschaft im Westen angreifen

2014 forderte IS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani dazu auf, bei Anschlägen nicht nur auf Sprengstoff und Kugeln zu setzen: „Zerschmettert seinen Kopf mit einem Stein, schlachtet ihn mit einem Messer, überfahrt ihn mit einem Auto, werft ihn von einem hohen Platz nach unten, erstickt oder vergiftet ihn.“ Er wiederholte später seine Forderung, schrieb „Spiegel Online“.

„Die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) hat zur Tötung von Bürgern aller Staaten aufgerufen, die sich der internationalen Koalition gegen die Organisation angeschlossen haben“, schrieben wir im Oktober 2016.

Demnach sollten Sympathisanten des Islamischen Staat sich nicht mehr den syrischen oder irakischen Milizen anschließen, sondern die Gesellschaft im Westen angreifen. Nach der Logik der Islamisten sind diese Art Anschläge nicht teuer, man benötigt keinen Sprengstoff und kann maximalen Schaden anrichten.


Der neue Ford Edge – Bleiben Sie anders.
Als unser innovativster SUV verkörpert der Ford Edge den Inbegriff modernen Komforts.
hier werbenRecommendations powered by plista
Weihnachtsmärkte sind für Islamisten optimale Ziele, da alle Opfer automatisch Ungläubige sind – schließlich besuchten sie eine Art christliches Fest.

7-Stufen-Plan zur Eroberung der Welt durch den Islam
Zur Erinnerung: Ab 2016 soll die Phase 6 der „totalen Konfrontation“ und einer „Schlacht zwischen Glauben und Unglauben“ eingeleitet werden.

Der „endgültige Sieg“ solle bis 2020 erreicht werden und damit Phase 7 abschließen. Vor zwei Jahren verkündete der islamistische Fundamentalist und führende englische Hass-Prediger Omar Bakri bei einem Interview in seinem Luxus-Apartement im libyschen Tripolis, wobei er sich grinsend in seinen Sessel zurücklehnte: „Alles läuft nach Plan“, das schrieb die „Welt„.


Dann drohte er plötzlich laut mit erhobenem Zeigefinger: „Wir werden zu euch nach Hause kommen und euch aus euren Häusern holen! Istanbul, Rom, Paris, London und Berlin, wir kommen!“

2015 gab die USA eine Reisewarnung in Bezug zu den Flüchtlingen in Deutschland heraus, diese betraf die verstärkten Grenzkontrollen. Auch andere Länder wie Belgien und Kanada warnten Deutschland vor Gefahren.

Weitere Artikel
Nächste Angriffsziele: Weihnachtsmärkte und der Flugverkehr? (2015)
http://www.epochtimes.de/politik/welt/na...r-a1284996.html

IS-Aussteiger berichtet: Daesh plant islamistischen Blitzkrieg in Deutschland
http://www.epochtimes.de/politik/welt/is...d-a1293441.html


hier geht es weuter

http://www.epochtimes.de/politik/welt/an...n-a2005216.html


von esther10 21.12.2016 00:11




Wenn eine Klage ein Indiana Stadt gezwungen, seine Weihnachtsbaum Kreuz zu entfernen, haben die Bewohner dieser

Aclu , American Civil Liberties Union , Weihnachtsbaum , Kreuze , Indiana , Knights


KNIGHTSTOWN, Indiana, 20. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) - Wenn die Bewohner von Knightstown, Indiana, zu ihrer Bestürzung erfahren , dass Ratsmitglieder in Entfernen eines großen beleuchteten Kreuz aus der riesigen Weihnachtsbaum der Stadt nach der Gefahr einer Klage nachgegeben hatten, beschlossen sie , es sich zu wehren gab nur einen Weg. Sie schlossen sich zusammen Kreuze in ihre Fenster zu setzen und in ihren Höfen, die Welt wissen zu lassen, dass sie nicht zulassen würden "Christus" von Weihnachten genommen werden.

"Das Kreuz kommen wird, aber wir können noch Licht in die Stadt mit Kreuzen," eine lokale Facebook Post erklärt. "Schauen Sie auf der hellen Seite, anstatt nur ein Kreuz, können wir jetzt Hunderte haben, können wir sie überall in der Stadt leuchten kann."

Früher in diesem Monat bestellt, um die Entfernung des Kreuzes der Rat der Stadt 2100 Einwohner vertreten, nachdem die American Civil Liberties Union (ACLU) eine Klage im Namen von Resident Joseph Tompkins eingereicht.

Die Klage behauptet, dass da das Kreuz das ist "herausragende Symbol des Christentums, was das Instrument der Kreuzigung Jesu," es ist ein religiöses Symbol ist, die keinen Platz auf Stadt Eigenschaft hat.

Tompkins behauptet in der Klage, die er jeden Tag mit dem Kreuz auf der Spitze des Baumes "gezwungen, in direkten und unliebsame Berührung zu kommen", wie er durch die Stadt fährt. Er behauptet, das ihm "irreparablen Schaden" verursacht hat, die nur durch das Entfernen des Kreuzes und die Zahlung ihm finanzielle Schäden behoben werden können.

Aber Bewohner der Stadt einschließlich Tompkins Verwandten hatte Mühe zu glauben, das Kreuz schmerzte niemanden.

"Es gibt eine Kirche an jeder Ecke hier", ein Verwandter, Mark Tompkins, sagte Fox 59. "Es gibt eine Kirche an jeder Ecke. Ist er von allen Kreuze beleidigt? "

Trotz Reportern jemand nicht, dass es in der Lage zu finden, der Tompkins Fall unterstützt, kapitulierte Beamten auf die Bedrohung und sagte, die Stadt nicht einen Rechtsstreit leisten konnten, dass sie verlieren könnten.

"Es ist mit Bedauern und Traurigkeit, dass die Knights Gemeinderat die von den Weihnachtsbaum auf dem Stadtplatz entfernt Kreuz hatte und wird voraussichtlich eine Resolution bei der nächsten Ratssitzung zu genehmigen, die besagt, sie werden das Kreuz auf den Baum nicht zurück," die Stadtverwaltung in einer Erklärung veröffentlicht.

Wenn Bewohner versucht, den Eimer LKW zu blockieren, um das Kreuz zu entfernen kam, hatte die Polizei gerufen werden in die Menge zu entfernen.

"Es ist einfach lächerlich" Resident Aaron Magee sagte WISH. "Ich bin sehr beleidigt, dass das Kreuz genommen wurde, und ich will ihn wieder auf. Wir alle wollen, dass es wieder nach oben bringen."

Wenn Bewohner realisiert gab es nichts, was sie über die Entfernung des Kreuzes tun konnte, kamen sie mit einem Plan zur Decke der Stadt in Kreuze.

Die Bewohner aus Holzkreuze, dass Freiwillige für jeden ausgehändigt, die man nehmen würde. Kreuze begann bald überall in der Stadt auftauchen, in Höfen, an Türen, und in den Fenstern. Viele von ihnen wurden mit Weihnachtsbeleuchtung beleuchtet in der Nacht zu leuchten hell.

Die Bewohner hoffen Kreuze überall in der Stadt in der Zeit für Weihnachten gelegt zu haben.

"Ehrlich gesagt, würde ich gerne jedes Haus in der Stadt zu sehen, auf die vollständige Anzeige eine beträchtliche Quer setzen", ein Bewohner schrieb in einem Blog.

Der Bewohner hofft , dass als Präsident Donald Trump hat - er hat erklärt , dass Amerika beginnen wird "Merry Christmas" wieder sagen - die religiöse Freiheit in ihre Stadt wiederherstellen wird.

"[Wenn] Trump Büro und als Christen nimmt, werden wir nicht mehr Vergeltung fürchten zu sagen Frohe Weihnachten oder für in der Schule zu beten oder Gott in unser Versprechen zu halten", schrieb der Bewohner in einem Blog.
https://www.lifesitenews.com/news/when-a...s-tree-cross-re


von esther10 21.12.2016 00:11

Rorate Caeli
Socci: "Lieber Papst Francisco, beten wir Gott, nicht den Menschen"
Antonio Socci

28, April 2015

Heute in einem der Papst Bergoglio Botschaft sagte genau die folgenden:

"Der Wunsch, dass wir in Ehrfurcht den Armen in der Kirche knien."

Offen gesagt, ich möchte uns vor Jesus Christus, unser Erlöser, Jesus Christus, unser besonders gegen Eucharistie zu knien, zu erkennen, die PAPST BERGOGLIO NICHT IM RITE Kniend, wie es sollte, UND DASS WEDER 'KNIEN FÜR eucharistischen Kult !!

Ich sage das ausdrücklich, weil ich jeden Tag mit Ihren Lieben schwer krank und Leiden beschäftigen haben musste, in den ich gut kenne, die Gegenwart unseres Herrn. Und natürlich ich es auch sagen, weil mein Vater das gleiche gedacht hatte; er war so schlecht, er hatte 14 in den Minen im Alter zu gehen und arbeiten und starben an Kohle, die ihre Lungen zerstört. Er, der er war ein Bergmann und ein militanter Katholik Christdemokrat, verabscheute immer Demagogie und Populismus, sie als beschämend Spott der Armen in Bezug auf.

Und der Satz von Papst Bergoglio ist "wirklich demagogischen und populistischen !! BESONDERS, wenn man bedenkt, wie sie FAMILIE EXTREM POOR Asia Bibi VERSUCHT.

Ehrlich gesagt, eine Phrase, wie das drückt nicht die Liebe, sondern reine Ideologie.

Lieber Papst Bergoglio, zunächst vor dem Tabernakel kniet vor unserem Heiland, und dann knien vor denen, die das Bild des gekreuzigten Christus sind auch etwas glaubwürdig wäre.

schließlich bedenkt, dass die Armen für solche Gesten nicht nötig haben (was Stolz sogar verstecken kann), müssen aber unsere Liebe, unsere Solidarität, soziale Gerechtigkeit, und wie jeder, brauchen sie vor allem unseres Herrn.

Was mehr ist, die Armen knien vor Jesus Christus, nicht auf ihre eigenen Bilder (im Bild, zwei arme Bauern auf dem schlammigen Boden kniend, während ein Priester Unser Jesus Eucharistie Pässe führt, eine Lektion für einige Prälaten!).
http://rorate-caeli.blogspot.com/2015/05...francis-we.html
[ Quelle in Italienisch. In Esteban Espinoza. Originalartikel ]


von esther10 21.12.2016 00:10

CSU: Zustrom begrenzen – Sicherheit verbessern – Grenzkontrollen verschärfen

Veröffentlicht: 21. Dezember 2016 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: Asylpolitik, CSU,
Flüchtlinge, Grenzschutz, Kontrolle, Migration, Ministerrat,

http://www.ewtn.com/tv/live/ewtnnewsnightly.asp

Das bayerische Kabinett hat in einer Sondersitzung über Folgerungen für die aktuelle Sicherheitspolitik sowie die Flüchtlingspolitik nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt beraten. seehofer_interview_01_4ddb78858c



Polizei und Sicherheitsbehörden im Freistaat unternehmen die menschenmöglichen Anstrengungen, um die Sicherheit der Bevölkerung in Bayern zu gewährleisten. Die Maßnahmen reichen von erhöhter sichtbarer Polizeipräsenz, wirksamen Grenzkontrollen bis hin zu verdeckten Maßnahmen des Objektschutzes und der präventiven Aufklärung.

Unzweifelhaft wird der seit September 2015 stark angestiegene Flüchtlingszustrom, der zeitweise zu einem weitgehenden Kontrollverlust an den deutschen Grenzen geführt hat, von Terroristen missbraucht und zur Einreise nach Deutschland genutzt.

Die Bayerische Staatsregierung hat hierauf frühzeitig hingewiesen und seit Mitte 2015 wiederholt Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheitslage gemacht, die leider nur teilweise von der Bundesregierung bzw. dem Bundesgesetzgeber aufgenommen und umgesetzt worden sind. Hier besteht nach wie vor akuter Handlungsbedarf.

Der Ministerrat hat deswegen eine hochrangige Gruppe eingesetzt, die den Handlungsbedarf nochmals aufbereiten und weitergehende Vorschläge vorlegen wird, um die Sicherheitslage zu verbessern und die Zuwanderung zu begrenzen. Ziel ist es, noch in der 1. Januarhälfte notwendige Umsetzungsschritte auf Bundesebene anzustoßen.

Quelle: http://www.csu.de/aktuell/meldungen/deze...eihnachtsmarkt/
https://charismatismus.wordpress.com/201...n-verschaerfen/


von esther10 21.12.2016 00:09

Päpstlichen Biographen: Vier Kardinäle ablehnen, die Gültigkeit des Heiligen Geistes Aktion '


Amoris Laetitia , Austen Ivereigh , Katholisch , Dubia , Vier Kardinäle Brief , Franziskus

16. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) - Ein päpstlichen Biographen hat nach kürzlich assailing die vier Kardinäle hinter dem erheblichen blowback gezogen dubia als Abweichler , die ignoriert werden sollen.

CRUX Redakteur Austen Ivereigh des 11. Dezember Spalte gezüchtigt die Kardinäle und andere über die problematischen Passagen mit Herablassung und ungeschminkt Charakterisierungen und dismissiveness des Papiers. Er projiziert auch auf sie die Handlungen und Absichten der liberalen Abweichler unter den letzten beiden Päpsten, vergleichend die dubia auf eine Petition der Suche nach der Lehre der Kirche zu verletzen.

Er beschuldigte Kardinäle Walter Brandmüller, Raymond Burke, Carlo Caffarra, und Joachim Meisner vor, "war federführend an der anti-Francis Revolte" und Kreuzung "die Linie der guten Manieren und Respekt." Er wies auch darauf hin, dass sie "meist im Ruhestand" sind und wieder aufgewärmt Kardinal Burke 2014 Entfernung von Franziskus als Präfekt der Apostolischen Signatur.

Mit ihnen als Sprungbrett andere anklagen Amoris Laetitia Kritiker haben erreicht "schockierend neue Tiefs" in den Papst zu kritisieren, machte Ivereigh sicher , die Kardinäle mit denen er als zeigt den Papst Respektlosigkeit und Geringschätzung als zu assoziieren.

"Francis erwartete Protest", schrieb er, "vor allem aus diesem Quartett der roten Hüte", sagen, der Papst aber keine andere Wahl hatte, "die Kardinäle ignorieren und drücken Sie auf."

Ivereigh auch ", warnte" die, beunruhigt mit der Verwirrung, die durch den Papst Ermahnung geschaffen, dass sie an ihrer "Angst und Furcht" bekommen sollte, weil "der Zug den Bahnhof verlassen hat, die Kirche auf sich bewegt," mit "einer neuen pastoralen Strategie für die Ehe und Familie."

"Lange nach der Kardinäle dubia sind nicht mehr als eine Fußnote in der Geschichte dieses Papsttum" Ivereigh behauptete : "... die nächste Generation von Priestern die großartige Lehre wird die Anwendung Amoris Laetitia , und die lauten, wütenden Stämme von Dissens wird haben sich in eine ferne Erinnerung verblasst. "

Unter zahlreichen Stimmen beide zu unterstützen und die Kardinäle Kritik für Klarheit vom Papst anfordert, Ivereigh Der Artikel wurde in Blogs und auf Social - Media - Pranger gestellt. Ivereigh selbst twitterte am Tag nach seiner Veröffentlichung. "Ich habe noch nie einen Artikel geschrieben, der leidenschaftlicher Gratulation provoziert hat, noch so bitter Beschuldigungen"

Stiff Kritik

Katholische World Report Carl Olson Editor schrieb , dass Ivereigh die "Argumente" sind "entgleist von Hybris, rhetorischen Überschuss und Mangel an Substanz" und markiert die Spalte "eine ausgedehnte polemisch Breitseite."

"Ich bin nicht anti-polemisch", sagte Olson. "Ich bin jedoch gegenüber, dass Rückgriff auf Namens-Aufruf zu Polemik, vermeiden Argumentation wie die Pest, greifen die Männer zu Stroh, sind unerbittlich oben herab und machen unfair, sogar irreführend, Analogien und Vergleiche."

Er würde auf die Feststellung , dass Ivereigh Versuch , die Kennzeichnung zu rechtfertigen Amoris Laetitia Kritiker als Abweichler ist eine "drittklassige magischen Trick, ein Versuch von Entlassung abzulenken."

Und Aussage zu Ivereigh, daß "die Kirche auf sich bewegt", antwortete Olson: "Was ich weiß, ist, dass die Kirche nie 'bewegt sich auf" von Wahrheit und kann nicht formell lehren Fehler über Fragen des Glaubens und der Moral. Es gibt viele Fragen, die, egal angesprochen werden müssen, was jeder britischen Journalisten auf der CRUX Website wirft sich herum. "

Nach wem?

Joseph Shaw, Stuhl für die lateinische Messe Society of England und Wales, schrieb , dass Ivereigh wurde seine persönliche Interpretation von touting Amoris Laetitia in dem Artikel , und dass selbst die Befürworter des Dokuments des Papstes unter die Bischöfe der Welt hatten im Widerspruch zu sich auf seine Bedeutung.

"Es wäre schön, der Lage sein , zu sagen , dass alles so völlig lächerlich sollte ignoriert werden," Shaw sagte der Ivereigh Stück ", aber leider der passionierte aber leer Beschimpfungen scheint das Beste zu sein , dass die halboffizielle Francis Medienteam kann kommen mit, und sie sagen , nicht nur laut, sondern mit realen Bedrohung. "

"Es soll zeigen, wenn nichts anderes, wie völlig leer die intellektuelle Unterstützung für ihre Position ist", sagte Shaw.

Die Kirche "move on" nicht mit ihrer Lehre

Rorate Caeli genannt Ivereigh des Zuges Metapher "lächerlich."

"Die Kirche, in Zeiten der Krise, wenn andere" move on "verdoppelt sich nach unten in der Verteidigung ihrer unveränderlichen Wahrheit" , der Blog Post sagte in der Antwort.

Zitiert von Canon XI der Verordnung über das Allerheiligste Sakrament der 13. Sitzung des Konzils von Trient, der Post, sagte: "Ganz richtig: eine fortgesetzte Zustand des Ehebruchs oder fornicatory Zusammenleben ohne Aussicht auf Buße und die sündige Situation nicht zu stoppen a ausreichende Vorbereitung für die eucharistische Gemeinschaft. Es wird nie so sein. Die Kirche ist nicht ein "Zug" und sie wird nie 'zu bewegen.' "

Konsens?

In seinen Kolumnen, auch Ivereigh porträtiert fälschlicherweise die zweite Synode über die Familie als Konsens hergestellt zu haben, und verewigt entschuldigend die durch erzeugte Verwirrung Amoris Laetitia Lehre unter Berufung auf, während gleichzeitig auf subtile Weise einen Pass für seine Umgehung geben.

"Die Synode beschlossen, durch eine Zweidrittelmehrheit", schrieb er, "dass sie beide wollten Recht die Lehre von der Unauflöslichkeit in der aktuellen Disziplin der Eucharistie zu bewahren, während gleichzeitig die Schaffung einer ausreichenden pastoralen Spielraum bei der Anwendung der Kirche Pastoren, damit Situationen zu reagieren, wo es eine subjektive Mangel an Schuld war. "

"Der springende Punkt ist, dass es kein neues Gesetz," Ivereigh sagte, "keine neue Lehre, keine neuen Normen, weil die Synode bestimmt, dass es nicht sein sollte."

"Die Synode hielt das Gesetz", fuhr er fort, "wie konnte es nicht? Es ist das Gesetz von Jesus - aber einen Spielraum in der Anwendung verteidigt, zu erkennen, wie Jesus es tat, dass das Gesetz notwendig, aber nicht ausreichend, und hat so angewendet werden, dass die Besonderheit jeder Person, die Geschichte respektiert ".

RELATED: Wer sind die vier Kardinäle sind, die die dubia an den Papst geschrieben hat?

Und Ivereigh legte die umstrittene Idee im Zusammenhang mit Amoris Laetitia , dass Pastoren sollten auf einer Fall-zu-Fall - Basis zu entscheiden , erlaubt werden , wenn diejenigen , die in einer objektiv sündigen Situation leben sollte in der Lage sein , die Heilige Kommunion zu empfangen.

"Nur wer die Komplexität der Funktionsweise von Sünde und Gnade in das Leben einer Person ergreift das Paradoxon versteht", schrieb er. "Das auf dem allgemeinen, gleichen Anwendung des Gesetzes in allen Umständen zu bestehen, ist Gottes oberste Gesetz der Barmherzigkeit zu widersprechen, die den Einzelnen legt vor - nicht über, sondern vor -. Das Gesetz"

Wer ist der wirkliche Pastor?

ChurchMilitant.com Christine Niles lehnte diese Prämisse.

"Mitten in all dem Gerede von" Begleitung "und" tröstlich "und sein" barmherzig "Hirten der Art Ivereigh Lob zu haben scheinen Anblick des ewigen zugunsten des zeitlichen verloren" , sie schrieb . "Kardinal Burke und seine Mitbrüder haben nicht; es ist sie, mit einem Auge in Richtung der ewigen Wohl der Herde, die die wahren Hirten sind. "

Der Versuch, die Diskussion zu unterdrücken

Amerikaner Papist Blogger Thomas Peters in Frage gestellt Ivereigh Behauptung , dass "jeder Fall ist anders" , wenn Kommunion für den geschiedenen Berücksichtigung und wieder geheiratet. Ivereigh hatte eine südamerikanische Bischof in Bezug auf zitierte Amoris Laetitia ist höchst umstritten Kapitel 8.

"Jeder Fall von IVF anders ist?" Peters ausgefragt Ivereigh auf Twitter. "Jeder Fall der Abtreibung? Jeder Fall von Euthanasie? @austeni entweder es gilt auch hier oder nirgends. Recht?"

Peters auch reagierte auf Ivereigh des tweet, der seine Artikel provozierte Leidenschaft und Beschuldigungen.

"Kein Wunder" , Peters antwortete : "Es ist ein durchsichtiger Versuch , eine weitere Debatte um den Kopf ab, schmieren , die versuchen das Niveau / Art der Papst die Lehre zu verstehen. Wenn @austeni in seiner Position sicherer war, würde er nicht verzweifelt versucht werden , um die Debatte zu beenden ( "der Zug den Bahnhof verlassen hat"). "

Artikel verrät Ignoranz

Benediktinermönch und Blogger Vater Hugh Somerville-Knapman sagte, dass die vier Kardinäle in beschuldigen und andere von Dissens, Ivereigh ", verrät eine beunruhigende Ignoranz der authentischen Lehre über die Kirche und das Papsttum."

"Diejenigen, die Klarheit vom Papst sucht sind kaum seine Legitimität oder Autorität als Papst in Frage zu stellen:" Vater Somerville-Knapman schrieb. "In Wirklichkeit sind sie bat ihn, sie zu trainieren, vollständig und ordnungsgemäß."

"Dissent, in einer kirchlichen und nicht als politischer Sicht ist mit der Lehre der Kirche abzulehnen oder nicht", fuhr er fort. "Die vier Kardinäle, und die anderen Pastoren und Theologen sprechen jetzt im Einvernehmen mit ihnen hinaus, sind von keiner Lehre der Kirche anders denk aber bitten den Papst um es zu bestätigen."

Unter Berufung auf den Heiligen Geist

Ivereigh wiederholt den Heiligen Geist in seinem Artikel Bezug genommen , um die Prämisse zu verstärken , dass Amoris Laetitia das Produkt des Geistes ist und dass die Dokumente Kritiker wurden behindern die Arbeit des Heiligen Geistes, eine gemeinsame Taktik in der Antwort auf die Frage verwendet , ob Amoris Laetitia Bären doktrinäre oder Gebietermission Autorität.

"Meinungsverschiedenheit ist, im Wesentlichen, die Legitimität eines Papstes Herrschaft in Frage zu stellen", erklärte Ivereigh. "Es ist in Zweifel zu werfen, dass die Entwicklung der Kirche unter diesem Nachfolger des heiligen Petrus eine Frucht des Wirkens des Heiligen Geistes."

"Die vier Kardinäle, mit ihren stark belasteten binären Fragen genau das Paradoxon auszuschließen sorgfältig gearbeitete, die Synode der Regelung dieser Frage abzulehnen, und so lehnen sie die Gültigkeit des Heiligen Geistes in tun", sagte er auch.

Englisch Wissenschaftler und Blogger Vater John Hunwicke schrieb in scheinbare Antwort, dass die Tendenz, den Papst zu einem Teil der Heiligen Dreifaltigkeit zu assimilieren war "wohl blasphemisch und abgöttisch oder zumindest ketzerisch", und im Gegensatz zu der Tradition der Kirche.

"Wann, in jüngerer Zeit, Päpsten definiert Dogma ex cathedra , haben sie für die Führung des Heiligen Geistes gebetet , vor so tun," Vater Hunwicke sagte, "aber sie haben behauptet , nicht kühn Mundstücke des Heiligen Geistes zu sein oder auf seine Inspiration zu sprechen. "
https://www.lifesitenews.com/news/cathol...m-of-four-cardi
"Glauben Sie mir," fuhr er fort, "wir brauchen nicht ein paar neue und schreckliche Dogma, dass die Stimme von Bergoglio ist die Stimme des Heiligen Geistes."

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs