Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 13.08.2017 00:56

Glaubenskrise in der Kirche
Edward Monti • August 13, AD2017


Die Gläubigen verlassen das Schiff

"Krise des Glaubens" ist ein populärer Begriff, der beschlossen wird, zu beschreiben, was in der Kirche heute vor sich geht. Die katholische Kirche war bis vor kurzem der Zeichen der Sicherheit und der geistigen Zuflucht der Gläubigen. Die Krise des Glaubens unter den Gläubigen und unseren Klerus ist alarmierend. Konflikte Aussagen und Politiken aus dem Vatikan verursachen Angst. Darüber hinaus hat die heimtückische Gleichgültigkeit und Verachtung für die Gläubigen von einigen Klerus viele Gläubige geführt, um das Schiff aufzugeben.

Tadeln der Gläubigen

Der Bischof der Diözese Trenton veröffentlichte einen Artikel im Monitor, der mich anstarrte. Der Artikel war ein schwacher Versuch, die Auflösung einiger Pfarreien und die Gründung von Kohorten zu erklären. Der Artikel scheint die Schuld auf die Schultern der Gläubigen zu legen. Die Ausreden für die aktuelle kirchliche Krise waren Legion, aber der Artikel konzentriert sich auf die Laien die Unkenntnis des Glaubens als die primäre Ursache. Ich habe gegen den Bischofs-Sünden der Flocke aus vielen Gründen Einspruch erhoben. Der erste war der unaufrichtige Grund für die Auflösung von Pfarreien und Mangel an Ressourcen. Der Hauptgrund ist die mehr als drei Milliarden Dollar, die die Kirche wegen der Sex-Skandale bezahlt hat.

Bischof behauptet Katholiken sind über ihren Glauben unwillig

Die Behauptung des Bischofs, dass die gegenwärtige kirchliche Krise zum großen Teil auf die Unkenntnis der Herde über den katholischen Glauben zurückzuführen ist, war mir am meisten beunruhigt. Wenn das der Fall ist, dann ist es die Schuld der Hirten, die die Wahrheit herablassen und Saccharin und inane Homilies statt Katechese geben.

Der Bischof wies darauf hin:

"Nationale Forschungsstudien unter getauften Katholiken, die nach 1980 geboren wurden, tragen die Entwicklungen, die wir lokal sehen, drastisch aus. Wenn die Gesellschaft den Glauben und die Religion durch weltliche Alternativen ersetzt, die der kirchlichen Lehre und Praxis direkt entgegenstehen, wissen die Katholiken nicht, wie sie reagieren, gegen diese Alternativen verteidigen oder widerstehen können. Sie sind zu "kulturellen Katholiken" oder "Katholiken im Namen nur" geworden. Das heißt nicht, dass es sich nicht um gute Menschen handelt, die Gutes tun, sondern sie sind einfach uninformiert über ihren Glauben und den Einfluss, den der Glaube in ihrem Leben haben sollte Als katholische Individuen und als katholische Gemeinden in der örtlichen Kirche. "

Wie die Kirchenfrau von Samstag Nacht Live sagen würde: "Ist das nicht besonders?" Warum wissen die Katholiken ihren Glauben nicht? Warum sind die Katholiken nicht am Leben der Kirche beteiligt? Ein wichtiger Grund ist, dass die Gläubigen nicht mehr dazu ermutigt werden, zu evangelisieren, und ein anderer Grund ist, dass zu viele katholische Pfarreien kalt sind, die in Cliquen und sehr unfreundlich eingeteilt sind. Vor-Vatikanischen II. Waren die Kirchen verpackt und die Liturgie war lateinisch. Ich bezweifle, dass die Laien noch mehr über den Glauben kennt, als sie jetzt sind. Der Bischof stellt heute die Faszination der Gesellschaft vor, die stärker ist als die Kirche. Das ist eine schlechte Entschuldigung für das Versagen, die Gemeinschaft zu evangelisieren. Es ist eine Aufnahme von spirituellem Verzicht. Es erinnerte mich an das Gleichnis Jesu von dem gemieteten Hirten, der seine Herde den Wölfen überließ.

Mangel an Berufungen

Der Bischof beklagt auch den Mangel an Berufungen. Doch unter seiner Leitung, die Trenton Diözese implementiert Hochschulniveau für Diakonisten Kandidaten. Außerdem habe ich verstanden, dass es ein Einfrieren auf ordinierten Diakonen gab. Es ist mein Verständnis, dass der Bischof dachte, es seien zu viele Diakone. Wenn das wahr ist, dann muss ich die Echtheit seiner Sorge in Frage stellen. Hindernisse für die Berufung und den aktiven Dienst durch die Hierarchie haben eine kühlende Wirkung auf die Berufung.

Optik Materie Wenn Kirchen schließen und Geld ist eng

Dann gibt es die Optik der Fürsten der Kirche mit einem "Firmenwagen und Fahrer", der im Schoß des Luxus wohnt. Sie fordern ständig Geld unter verschiedenen Kampagnen-Slogans, die jeder mit einem Gehirn sehen kann, wurden von einer Marketingfirma zusammengebracht. Begeisterte Slogans und Anrufe zu großzügigem Geben sind die Gläubigen anstatt einer Predigt. Der letzte Affront ist die Kampagne "Der Glaube an die Berge". Schließlich belastet eine Auszahlung von drei Milliarden Dollar das Budget.

Worte der Aufmunterung?

Der Artikel fuhr fort:

"Mit diesen ernüchternden spirituellen Realitäten, die uns in der Diözese Trenton und darüber hinaus konfrontiert sind, und die ständig wechselnde katholische Demographie innerhalb der vier Grafschaften der Diözese - Monmouth, Burlington, Ozean und Mercer - macht es einfach keinen Sinn, sich an sentimentale Erinnerungen zu klammern Von "wie wir waren" oder nostalgisch phantasieren über eine Rückkehr zu "den guten alten Tagen". Die Zeit bewegt sich vorwärts und es ist nicht möglich, zurückzukehren. Wir müssen uns vorstellen, die Zukunft mit einem lebendigen, dynamischen und aktiven Glauben zu treffen und zu umarmen. "

Übersetzung: Machen Sie nicht die Mühe zu evangelisieren. Es ist eine verlorene Sache. Die Botschaft an die Gläubigen ist klar. Der Bischof denkt, dass Ihre Sentimentalität eine Phantasie ist und es ist Zeit, dass Sie sich der Realität stellen und weitergehen. Die Pfarreien, die Sie und Ihre Familien geopfert haben, um im letzten Jahrhundert zu bauen, werden an Entwickler verkauft. Es gab keinen dynamischen Aufruf zum Evangelisieren und Umzug von Bergen. Kein Wunder, dass wir kleiner werden, der General weht die weiße Fahne der Kapitulation. Pfarrgemeinden werden von hoch bezahlten Marketingfirmen beraten. Ich vermute, dass die drei Milliarden-Dollar-Auszahlungen verwendet werden könnten, um diese Pfarreien zu unterstützen, die geschlossen wurden.

Es geht um die Dollars

Es scheint ein Mangel an Unterscheidung zu kommen, der von oben kommt. Pastoren mit ernster Persönlichkeit und / oder psychologischen Fragen werden von diesem Bischof an die Spitze einiger Pfarrgemeinden gestellt, und andere mögen ihn mit verheerenden Wirkungen auf die Gläubigen. So viele Leute, mit denen ich in meiner Pfarrei und den umliegenden Pfarrgemeinden spreche, sind neben sich mit Leid, was sie als eine Schale von dem sehen, was die Kirche war. Es wird als eine Schale angesehen, um das Geld der Gläubigen zu saugen. Die Pfarrer und Priester sind weit entfernt, getrennt, unbekümmert und fehlt dem Glauben. Das neueste Gimmick ist wöchentliche Umschläge, die so entworfen sind, dass sie eingeschrieben werden können. Die Botschaft ist klar: "Wenn du nicht zur Messe kommst, schreib doch wenigstens dein Geld." Es gibt keine ernsthafte Anstrengung, um zu evangelisieren. Als Joe Pesces Charakter im Casino intonierte, "es geht um die Dollars".

Die Treue hat die Wahl

Was können die Gläubigen tun? Unsere Beschwerden und Bitten werden als anti-klerikale, untreu, fehlgeleitet und verrückt angegriffen. Wir werden als Fanatiker oder unwissenden Unzufriedenen entlassen. Oder wir werden schweigend ausgeschlossen. Die übliche Denkweise in der Kirche ist: "Wenn du sie ignorierst, werden sie weggehen." Und in der Tat sind viele weg, also die leeren Bänke. Ein Pfarrer behauptete tatsächlich die leeren Bänke und die rückläufigen Spenden waren wegen der Absterben der Pfarrer. Wirklichkeitsprüfung: Die Leute wählen mit ihren Füßen. Die Quintessenz ist, dass die Kirche keine Demokratie ist. Änderungen kommen langsam. In den meisten Fällen werden die aufrichtigen Gläubigen keine Zufriedenheit oder Veränderung bekommen. Wenn dein Pastor weniger ist als das, was er sein sollte, wechsle die Pfarre. Wenn dein Bischof seine Mission verlor oder nur ein Wolf in der Kleidung des Schafs ist, bete für ihn, aber verlasse das Schiff nicht. Bete für die Kirche. Bete für unsere Priester. Organisieren Sie eine Rosenkranz-Rallye unter den Gläubigen für den Klerus. Bieten Sie Ihre Leiden an. Gib nicht auf Bleib auf Mission und suche Kleriker, die immer noch treu sind.

St. John Bosco und unsere Dame Hilfe der Christen

St. John Bosco hatte eine Vision der Kirche. Er sah die Kirche als ein Schiff in rauer See mit dem Heiligen Vater an der Spitze dargestellt. Das Schiff wurde von der Eucharistie und der Dame Hilfe der Christen verankert. Wir müssen in der Eucharistie und unter dem Mantel der Gottesmutter Zuflucht suchen. Der kirchliche Militant muss auch dann stark bleiben, wenn viele unserer Pfarrer uns verlassen haben. Wir müssen treu bleiben und auf den Herrn warten. Die Züchtigung, die die Kirche von innen erlebt hat, wurde von vielen Heiligen vorhergesagt. Allerdings wissen wir, wie diese Geschichte endet. Der mystische Leib Christi, die Kirche wird sich durchsetzen. Die Pforten der Hölle werden nicht gewinnen. Denken Sie einfach an die Vision von St. John Bosco und bleiben Sie im Boot. Unsere Dame Hilfe der Christen, bete für uns.
http://www.catholicstand.com/crisis-faith-church/
https://www.corrispondenzaromana.it/cosa...i-charlie-gard/
-------------
https://restkerk.net/2017/08/02/bergogli...excommuniceerd/

von esther10 13.08.2017 00:45

BLOGS FAITH , FAMILIE Fr Aug 4, 2017 - 9:31 am EST

Wir müssen wie die Polen kämpfen, um die Kultur wiederherzustellen
https://www.lifesitenews.com/blogs/we-mu...ore-the-culture


WARSAW, Polen, 4. August 2017 ( LifeSiteNews ) - Am Dienstag um 17.00 Uhr kam die Stadt Warschau zum Stillstand, als die Luftangriffsirenen die Luft spalteten. Anstatt zum Abdecken zu tauchen, blieben Fahrer und Fußgänger unbeweglich für eine feste Minute. Dann gingen sie über ihr Geschäft und ließen verwirrte ausländische Touristen mit offenem Mund auf.

Aufstand

Warum? Weil es der 73. Jahrestag des Beginns des Warschauer Aufstandes war, und Warschau erinnerte sich. Der Aufstand, der vom 1. August bis 2. Oktober 1944 dauerte, war die konzerteste Anstrengung der wütenden Stadt gegen die Nazi-Besatzung. Die sowjetischen Verbündeten waren nur außerhalb von Warschau. Die Polen erwarteten, dass sie den Aufstand nutzten und die Deutschen besiegen konnten. Sie haben es nicht getan. Stalin hatte seine eigenen Pläne für die Zukunft Polens.

Während und in unmittelbarer Nachfolge des Warschauer Aufstandes (nicht zu verwechseln mit dem Warschauer Ghettoaufstand von 1943) wurden etwa 16.000 Mitglieder der Armia Krajowa (polnischer Widerstand) getötet und zwischen 150.000 und 200.000 polnischen Zivilisten wurden massakriert. Fünfundzwanzig Prozent der Gebäude der Stadt wurden während der zwei Monate der Schlacht zerstört, und danach haben die Deutschen absichtlich die Stadt blockiert, so dass nur 15 Prozent der ursprünglichen Gebäude Warschaus blieben. Das hübsche historische Zentrum, das Touristen heute sehen, ist eine Ziegelstein-Ziegel-Rekonstruktion.

Nazis 'Versagen

Die Nazis verachteten die Polen als "untermenschliche Slawen" und hofften, Warschau aus dem Gesicht der Erde zu wischen. Sie versagten. Sie scheiterten sogar daran, Polen während der Besatzung völlig zu unterjochen, denn die Polen kämpften im In- und Ausland neben fremden Bannern. Nach der Niederlage Frankreichs landeten mehr als 20.000 polnische Soldaten in Großbritannien, um sich auf einen Rückkampf vorzubereiten. Bis 1944 gab es eine Armee von 195.000 polnischen Soldaten im Westen allein. Sie wurden erst offiziell bis 1947 aufgelöst, und als die von uns lebendig im Jahre 1989 sahen, wurde der Traum, Polen aus dem neuen sowjetischen Joch zu befreien, nie gestorben.

'Wir erinnern'

"Pamiętamy" ("wir erinnern") ist der Slogan des Jubiläums des Warschauer Aufstandes. Es könnte auch das Geheimnis der polnischen Kulturmacht sein, das auch in anderen westlichen Nationen wie dem Vereinigten Königreich, Frankreich und Deutschland stark bleibt, in hilflos in den zivilisatorischen Niedergang gleiten. Der Abstieg von Großbritannien wurde von Peter Hitchens, Bruder von Christopher und Anthony Daniels (aka Theodore Dalrymple) gut dokumentiert. Deshalb, obwohl ich in Großbritannien lebe, werde ich meine Bemerkungen auf die Geheimnisse der polnischen Fähigkeit beschränken, trotz eines verheerenden Krieges, 45 Jahre des Kommunismus und der Sexuellen Revolution, Polnisch zu bleiben.

Dauerhafte Bedeutung der Väter im Haus

Der Film "Jesteś Bogiem" ("Du bist Gott"), der die Geschichte einer polnischen Hip-Hop-Band erzählt hat, scheiterte, das arme Polen im Jahr 2001 auszudrücken. Sicher, die Gebäude zerbröckelten und einer der Jungs hatte einen Walkman In ständigem Reparaturbedarf durch seinen Vater. Aber sein Vater lebte mit ihm zu Hause. Alle hip-hop liebenden Jungen hatten Väter zu Hause. Noch heute sind nur 3,7 Prozent der polnischen Haushalte aus einem Alleinerziehenden mit Kindern zusammengesetzt.



Wenn der große Star der Band seine Freundin schwanger wird, heiraten sie, bevor das Baby geboren wird. Heute sind 23,3 Prozent der polnischen Haushalte aus einem Paar und ihren Kindern zusammengesetzt. Dies ist nicht die größte Figur in Europa (Irland gewinnt dort), aber es ist ein Kontrast zu Schwedens 14,4 Prozent und Deutschlands 15 Prozent. Und obwohl die Out-of-Wedlock-Geburtenrate seit 1990 stark gestiegen ist (24,6 Prozent von 6,2 Prozent), sollte es in Bezug auf den Rest von Mitteleuropa betrachtet werden. In Bulgarien waren 58 Prozent der im Jahr 2015 geborenen Babys aus der Ehe.

Liebe stärker als der Tod

Aber die Statistik gibt nicht ausdrücklich die dauerhafte Bedeutung der Familie im heutigen Polen aus. Jeder, der eine Bekanntschaft mit dem Land hat, oder sogar seine Filme, kann die Stärke seiner Familienbindungen bezeugen, die sogar den Tod überleben. Auf Halloween geht alles lebende Polen zu seinen Friedhöfen, um die Gräber zu tanzen und zu beten, seine Toten. Die Hunderte von Tausenden von Kerzen, die die Friedhöfe des südwestlichen Polen beleuchten, ist ein Flugzeugblick, den ich niemals vergessen werde.

Der Elefant im polnischen Wohnzimmer ist seine niedrige Geburtenrate - nur 1,3 Kinder pro polnischer Frau leben in Polen. Allerdings haben polnische Frauen, die im reicheren Vereinigten Königreich leben, 2.13 Kinder , eine Zahl deutlich höher als die 1,9 Kinder britischer Frauen. Dies deutet darauf hin, dass es Ökonomie, keine Abneigung für Kinder, das ist schuld. Die konservative, familienfreundliche polnische Regierung hat Schritte unternommen, um die finanzielle Belastung der Eltern zu verringern, und sie scheinen zu arbeiten, da im Jahr 2016 16.000 mehr Babys in Polen geboren wurden als im Jahr 2015.

Glauben

hier täglich euch. Anbetung in dieser Kirchr, rund um die Uhr...Live

https://www.ewtn.co.uk/adoration

Zwar gibt es Versuche von Taschentüchern , die Polen mehr an dem Heidentum ihrer Vor-966 n. Chr. Zu interessieren, die überwiegende Mehrheit der Polen (86 Prozent) sind immer noch römische Katholiken und ein satte - für Europa - 40 Prozent bis 45 Prozent - noch Wöchentliche Messe, vergleiche dies mit Schottland, wo nur 19 Prozent der kleinen katholischen Minderheit des Landes stören. Mittlerweile, im Jahr 2014, sagten 83 Prozent der Polen, dass sie den Karfreitag schnell hielten. (Quixotisch gingen nur 48 Prozent in die Kirche am Ostersonntag.) Und etwa 25 Prozent der jüngeren Priester Europas sind polnisch.

Auch die Statistik allein erzählt die Geschichte nicht adäquat. Bei meinem ersten Besuch in Warschau war ich erstaunt, eine Kirche auf der Marszalkowska-Straße zu entdecken, die absolut mit Verehrern an einem dunklen Freitagabend verpackt war. Als ich das zu meinem Gastgeber erwähnte, war er verwirrt, dass ich das überhaupt ungewöhnlich finden würde. "Aber es war ein erster Freitag", sagte er.

Jesus ist König und Herr von Polen

Der Einfluß des hl. Johannes Paul II. War natürlich ein enormer Schub für den polnischen Katholizismus, während er lebte und heute noch aushält, besonders in der Stadt Krakau, dessen Erzbischof er einmal war. Die polnische Bischofskonferenz bleibt ein Wort für die katholische Orthodoxie; Egal wie einflussreich die deutschen Bischöfe unter diesem Pontifikat geworden sind, die Führer wie der Erzbischof Stanislaw Gadecki halten die Kirche in Polen auf Kurs. Mary Wagner, der kanadische Pro-Life-Gefangene des Gewissens, ist ein Familienname in Polen.

Mittlerweile feierten die polnischen Bischöfe, mit führenden polnischen Politikern im November 2016, die Inthronisierung Jesu Christi als König und Herr von Polen. Jesu Mutter Maria ist seit mehr als 300 Jahren als Königin von Polen verehrt worden.

Patrioten

Im Gegensatz zu dem korrosiven Ekel für die Vergangenheit, die andere europäische Nationen zerstört, ist der polnische Stolz, polnisch zu sein, blühend. Eine Umfrage von 2016, die vom polnischen Zentrum für soziale Meinungsforschung durchgeführt wurde, ergab, dass 88 Prozent der befragten Polen sich als Patrioten betrachteten. 43 Prozent erklärten sich sehr. Völlig 98 Prozent der befragten Polen in Führungspositionen bezeichnen sich als Patrioten, und 95 Prozent Menschen mit dem Recht auf Mittelbetrachtungen waren Patrioten.

Interessanterweise waren die Gruppen von Polen, die sich am wenigsten als Patrioten beschreiben sollten, 18-24-jährige Studenten (25 Prozent), die ungelernten (15 Prozent) und die am wenigsten gebildeten (14 Prozent). Allerdings waren 96 Prozent aller Befragten stolz auf die Erfüllung der polnischen Athleten, 91 Prozent über die polnische Geschichte und überraschend 79 Prozent besuchten öffentliche Zeremonien und Feiern. Laut der Studie hat sich der polnische Patriotismus seit 2010 erhöht. Das heißt, nur 7 Prozent der Polen nennen sich "Nationalisten" - was nach den meisten Definitionen - vermutlich wegen der negativen Werbung, die dem Begriff beigefügt ist.

Mehrmals täglich...heilige Messe...LIVE



"Polen ist nicht so lange untergegangen, wie wir noch leben"

Die polnische Nationalhymne, die zwei Jahre nach der dritten Partition geschrieben wurde, wischte Polen von der Karte ab, beginnt mit einer Herausforderung an die Geschichte: "Polen ist nicht so lange gegangen, wie wir noch leben." Egal wie oft die Grenzen von Polen gelöscht wurden oder Verändert, und egal welche Macht Regeln über Territorium lebte durch das polnische Volk, Polen selbst kann nicht zerstört werden. Das ist, weil, wie die Juden, die Polen ein Volk sind, das Geographie transzendiert.

Was macht Polen Polnisch ist nicht politische Macht oder Selbstverwaltung oder sogar Staatsbürgerschaft. Die Polnizität wird durch eine gemeinsame Sprache, eine gemeinsame Literatur, eine gemeinsame "Mehrheitsreligion" bestimmt, die unausweichlich die polnischen Minderheitenreligionen und eine gemeinsame Geschichte beeinflusst.

Polen kennen ihre Geschichte, vielleicht weil sie es verdammt haben, es zu wiederholen. Der flüchtigste Blick auf die vergangenen 300 Jahre der polnischen Geschichte zeigt die Invasionen, die ausländische Herrschaft, die Massaker der Polen, vor allem der polnischen Führer und Intellektuellen, und - sehr tragisch - den Verrat der polnischen deutschen Minderheit im Jahre 1939. Viele Deutsche in Polen arbeiteten mit dem Nazis , die manchmal Offiziere aus Deutschland Killlisten von polnischen Notabeln zur Verfügung stellen.

Feind im Inneren

Das Polen des 21. Jahrhunderts hat auch unter einem Feind gelitten. Im Jahr 2007 wurde ein kamerunischer Anti-Rassismus-Aktivist, der von Polens linkem Flügel gefeiert wurde, soi-disant "Flüchtling" Simon Mol , mit wissentlich infizierten mehrere polnische Frauen mit HIV angeklagt. Angeblich sagte Mol, dass Frauen, die ein Kondom mit einem schwarzen Mann benutzen wollten, rassistisch waren. Der polnische Prozeß des Jahrhunderts endete mit Mols Tod von AIDS im Jahr 2008. Die Kenntnis der polnischen Geschichte sollte Hinweise darauf geben, warum Polen nicht mit der neuen Liebesbeziehung von Westeuropa mit Multikulturalismus - und offenen Grenzaktivismus - zusammengekommen ist.

Linke Polen können an diesem Punkt schreien, dass Simon Mol ein dreckiger Trick ist, und das erinnert mich daran, dass Polen kein politisches Wunderland ist. Die linke und rechte Seite des Gangs sind ganz in Polen geteilt, wie sie in den Vereinigten Staaten sind. Die Gazeta Wyborcza ist genauso voreingenommen wie die Washington Post, wenn nicht mehr so.

Kämpfe wie die Polen

Allerdings deutet diese Ähnlichkeit darauf hin, dass Polen in besserer Weise nachgeahmt werden kann. Die Zukunft der ganzen Nationen hängt von einer Re-Wertschätzung der Familie als lebendiger Zelle der Gesellschaft, von der Erhaltung des Christentums ab, einschließlich des "kulturellen Christentums", das von solchen europäischen Atheisten als Marcello Pera anerkannt wurde , und die Geschichte lehrte, damit Kinder beide sind Stolz (nicht beschämt), zu ihren Ländern zu gehören und auf der Hut vor der gefallenen menschlichen Natur zu stehen.

Der Wiederaufbau der Familie, die Ernährung unserer christlichen Wurzeln und die Wiederherstellung der Liebe für unsere westlichen Geschichten kann eine unmögliche Aufgabe sein. Wie die polnische Hausarmee kämpfen wir gegen die schrecklichsten Quoten, die von unseren vermeintlichen Verbündeten inmitten der Ruinen unserer Kulturhäuser verlassen wurden. Allerdings ist die westliche Zivilisation noch nicht tot, solange wir noch leben. Wie ein Amerikaner sagte, lass uns wie die Polen kämpfen.
https://www.lifesitenews.com/blogs/we-mu...ore-the-culture
-----------------------------------
23. September 2016,
Abtreibung in Polen
Polens Parlament stimmt für Abtreibungsverbot



Polen Abtreibung in Polen Am Donnerstag protestieren Gegner des Gesetzes vor dem Parlament in Warschau. (Foto: AFP)
Feedback
ANZEIGE

Polens Unterhaus hat über ein Bürgerbegehren abgestimmt, dass ein Abtreibungsverbot vorsieht.
Der Gesetzesentwurf wurde mit 267 Stimmen angenommen. 154 Abgeordnete stimmten dagegen.
Schon heute gilt in Polen eines der schärfsten Abtreibungsgesetze in Europa.
Es geht um Leben oder Tod, Selbstbestimmung und religiöse Moralvorstellungen. Am Freitag hat Polens Parlament in Warschau über eine Verschärfung des Abtreibungsrechts beraten und es in der ersten Lesung bestätigt.

Im Land stehen sich zwei Lager gegenüber: das der Abtreibungsgegner und das der Befürworter von Schwangerschaftsabbrüchen. Der umstrittene Gesetzesentwurf, initiiert von der Bürgerinitiative "Stop Aborcji" (Stoppt Abtreibungen), wurde mit 267 Stimmen angenommen und zur Überarbeitung in einen Ausschuss weitergeleitet. 154 Abgeordnete stimmten gegen ein völliges Verbot, elf enthielten sich. Das polnische Unterhaus wird mehrheitlich von Premierministerin Beata Szydłos nationalkonservativer Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) dominiert, die Ende 2015 an die Macht kam.

Polens Abtreibungsgesetz schon jetzt rigide
http://www.sueddeutsche.de/politik/abtre...erbot-1.3177179

von esther10 13.08.2017 00:45


Jesus betet am Ölberg, vor seinem Leiden



Beten ist so wichtig!



https://www.ewtn.co.uk/adoration
hier kann man Tag und Nacht vor dem Allerheiligsten beten.

Und es gibt so viel zu beten.



...Familien, dass sie sich treu bleiben


für die Kinder, dass sie den rechten Weg gehen



Für Priester, dass auch sie treu bleiben



beten für gute Priester, und Priester Kandidaten. (Heilig Kreuz)



für Kinder und Jugendliche, dass sie sich von der Gendner Ideologie nicht verführen lassen.UNd dass die Gendnerleute, nicht mehr die Macht haben...diese schwere Sünde, weiter zu verbreiten...
Dass wir, die wir uns noch Christen nennen, mit gutem Beispiel vorangehen.

en......eventuell täglich den Barmhezigkeits Rosenkranz dafür beten...




Und nicht zuletzt, beten wie uns die himmlische Mutter, immer und immer wieder dazu ermahnt, um die Bekehrung der Sünder und um Frieden.


+
Gruß von annetraud

-------------------------------------------------------------------------------
hier geht es weiter

Wir suchen einen pensionierten Priester für Caritas Haus st. Monika....dieser Bericht bleibt , bis wir noch Jemanden gefunden haben...




Möchte noch anfügen, wir haben Gott sei Dank , seit Januar 2017, einen guten, marianischen Priester für die Umgebung von Neugereut bekommen und zwar in Stuttgart Hofen, eine Wallfahrtskirche, nur 1 km von Neugereut...St. Monika entfernt...wunderbar. Er ist sehr aufgeschlossen und bei jung und alt beliebt. Stuttgart - Hofen ist die Wallfahrtskirche...die Stuttgarter Madonna. Dort hat der Priester seinen Hauptsitz, hat 5 Stellen insgesammt.

http://www.caritas-stuttgart.de/hilfe-be...tgart-neigereut



Stuttgarter Weinberge und Max Eytsee
sehr schöne Wandermöglichkeiten


http://www.wz.de/lokales/rhein-kreis-neu...ssung-1.2194062



Wir freuen uns, dass die jetzt pensionierte Chefin, Sr. Lissy den Priester Pfarrer Matthes, , für Neugereut und Umgebung, gefunden hat...Früher war Pfarrer Laal dort in der Wallfahrtskirche...er wurde nach Rom berufen.

Hier der neue Chef von Caritas Haus, St. Monika, Herr Struck.



+++

Herr Götz, Pflegedienst Leiter



+++

Frau Haffa


Betreutes Wohnen

+++++++
https://www.ewtn.co.uk/adoration
hier kann man Tag und Nacht vor dem Allerheiligsten beten.
+
https://www.ewtn.co.uk/adoration
hier kann man Tag und Nacht vor dem Allerheiligsten beten.

Die Suche nach pensioniertem Priester bleibt aber noch...


Schöne Wohnung im betreuten Wohnen, für noch etwas fitteren Senioren - Priester.

Caritas Haus St. Monika Stuttgart - Neugereut

http://www.caritas-stuttgart.de/hilfe-be...tgart-neigereut

.....und einen wunderschönen Palmengarten beim Eingang von St. Monika.



http://www.caritas-stuttgart.de/aktuell/

Wir haben hier im Haus Monika auch etwas Probleme, wir hatten 2 pensionierte Geistliche, die hier im betreuten Wohnen, ihre Mietwohnung hatten, Leider ist unser guter Pfr. Fehrle (88) voriges Jahr verstorben und nur noch einen 80 jährigen Priester haben wir, der schafft das nicht alleine, tägl. hl.Messe und bei Kranken sein, usw.
..
Wir suchen dringend einen penionierten Priester, der bereit wäre hier im kl. Haus, betreutes Wohnen, auch kommen würde und wie bisher halt kirchliche Dienste verrichten, so wäre Pfr. Gottstein nicht alleine. Es ist sonst zu viel für diesen Priester.

Weil unsere indische Schwester Lissy, die schon über 30 Jahre hier die Oberin, die Chefin ist, doch die wird im August ins Mutterhaus in Indien zurück gerufen, und geht auch in Pension.



Wir haben hier noch ca 6 bis 7 indische Anbetungsschwestern hier, sie beten viel, auch noch in anderen Kirchen in Stuttgart, St. Eberhard...St. Augistinus und auch in Waiblingen, wo auch indische Schwestern sind....usw... Sie werden überall zum Gebet gebraucht und auch zur Krankenpflege, usw...

Und Sr. Lissy hat es in diesen vielen Jahren, wo sie hier ist, fertig gebracht, dass fast täglich hl. Messe hier in der Kapelle war. Sie hat überall herum telefoniert, bis sie welche fand, die als kamen zum Messe lesen.Ist sehr schön von ihr...
Und wie es jetzt weitergeht, weiß nur der liebe Gott.



Und nur 1 km, von hier ist die Wallfahrtskirche...Die Stuttgarter Madonna, und dieser gute noch junge Priester, wo dort war...wird jetzt nach Rom berufen und dort bei der Frau Chavan behilflich zu sein, jetzt ist der neue Prieste, Pfarrer matthes dort.... in der Wallfahrtskirche .

Wir brauchen jetzt noch einen pensionierten Priester, meint auch Pfr. Gottstein (82)

In der Hauskapelle... Muttergottes


Wir beten ja 5 mal die Woche in der Kapelle den Rosenkranz, sind wenige da, aber doch immer welche Beter da.(Die Schwestern beten ja viel in ihrem Konvent, in ihrer Hauskapelle...).
Der Mittwoch ist jetzt auch zum Rosenkranzbeten dazu gekommen...der besonders für den Frieden und die Bekehrung der Sünder ist..

Also zur Zeit sieht es in der Welt nicht gut aus, wird wahrscheinlich viel verweltlichter werden, wenn keine Priester mehr da sind.

Es ist halt so, mache pensionierte Priester wollen eine große Wohnung haben, weil sie viele Bücher hätten, sagte mir Pfr. Gottstein.
Die 2 Zimmerwohnung ist wirklich nicht klein...

http://www.aok-pflegeheimnavigator.de/index.php?


+

In allernächsten Nähe, die Jörg Rathgeb Schule von Stuttgart.


+
Und Max Eyth See, ganz in der Nähe



Gez. annetraud, (Admin)



von esther10 13.08.2017 00:40

DIE ERFAHRUNGEN VON ZWEI EXORZISTEN
Ouija, Abtreibung, Euthanasie, Pornographie und Drogen öffnen die Tür zu Dämonen


Vincent Lampert ist der Exorzist der Erzdiözese Indianapolis. Gary Thomas ist der Exorzist der Diözese von San Jose. Seine Lehre im Jahr 2005 in Rom war die Grundlage für den 2011-Thriller "The Rite" mit Anthony Hopkins.

08/13/17 16.41
( R eL / InfoCatólica ) erlebt haben das gesamte Spektrum der Ressourcen Terror von Hollywood, einschließlich Levitation. Sie wurden von einem Master - Exorzisten in Rom ausgebildet und haben Hunderte von Menschen unter dämonischen Einfluss geführt. Sie sind bescheiden, und obwohl sie das Böse in Person erkennen, nie Angst, weil das Opfer Christi hat bereits Übel besiegt.

Vincent Lampert Obwohl die letzten Päpste die Bedeutung von Exorzismen betont haben, werden sie häufig sowohl in der Kirche falsch verstanden und in der Welt. Um diesen wichtigen Dienst zu beleuchten vor kurzem hatten wir die Möglichkeit, zwei der erfahrensten Exorzisten in den Vereinigten Staaten zu sprechen.

Vincent Lampert ist der Exorzist der Erzdiözese Indianapolis. Verfügt über zehn Jahre Erfahrung mit dem dämonischen Umgang und hat ausführlich über das Thema, verbreiten ihr Wissen und ihre Erfahrung gelehrt.

Gary Thomas ist der Exorzist der Diözese San Jose (Kalifornien). Seine Lehre im Jahr 2005 in Rom war die Grundlage für den 2011 - Thriller "The Rite" mit Anthony Hopkins.

Wie sie in den Dienst des Exorzismus eingeführt?

- Lampert : Es gibt etwas , das ich sehe für . Im Jahr 2005 fragte mein Bischof mir diesen Dienst , weil ich einen Priester, der wollte , glaubte an der Realität des Teufels , aber das lief nicht , dass jemanden zu akzeptieren , die in Richtung zu ihm gedreht wurde tatsächlich besitzt. Ein Exorzist wird in vielerlei Hinsicht geschult zu sein, vor allem, skeptisch. Ich hatte das Glück für einen drei mit einem erfahrenen Exorzisten in Rom formarme - Monatszeitraum im Jahr 2006 und 40 Exorzismen teilnehmen.

Gary Thomas

- Thomas : Ich habe in keiner Weise , diese Position nicht suchen, sondern einfach „ mich bekam .“ Zunächst im Februar 2005 mein Bischof fragte meinen besten Freund, der war ein Exorzist. Es war ein fantastischer Kandidat und würde eine große Exorzist für ihre akademischen Qualifikationen und ihre persönlichen Talente haben. Doch nach erkannte, entschied er sich zu der Einladung ablehnen und teilte mir mit . Ich sagte nur : ‚Ich konnte die Exorzisten sein“ ... und der Rest ist Geschichte . Er informierte den Bischof mit meiner Erlaubnis und ich wurde nach Rom geschickt, wo ich während Exorzismen Regina Apostolorum Seminars erhalten. Während dieser Zeit übte ich mit einem italienischen Exorzisten für drei und ein halb Monate, in denen ich Zeit hatte , um zu beten, zu studieren und zu lernen , diesen Dienst.

-viele heute in den Vereinigten Staaten (einschließlich der Hierarchie der Kirche) sind skeptisch, was die Existenz von Dämonen und Exorzismus Ministerium. Als qualifizierte und erfahrene Exorzisten, was ist das?

- Lampert : Viele Menschen innerhalb und außerhalb der Kirche hält die Praxis des Exorzismus der Mode gekommen . Allerdings sind die Schriften viele Geschichten des Kampfes zwischen dem Reich Gottes und dem Reich des Satans . Der Name „Jesus“ bedeutet „Gott rettet“. Wenn wir die Realität des Bösen leugnen, dann verleugnen wir das Bedürfnis nach Christus zu unserem Erlöser zu sein.

- Thomas : Lesen Sie die Evangelien: Christus praktiziert Exorzismen und Dämonen erkannten ihn.

Haben Sie die Einstellung in der Kirche in den letzten Jahren verändert?

- Thomas : Es gibt viele Katholiken , die in der Verkörperung des Bösen nicht glauben, das heißt, Satan und das dämonische Reich. In der post - konziliaren Kirche contorted Definition der Sünde und des Bösen verkörpert das Konzept etwas vage wurde; und dies in vielen Bereichen der Kirche, einschließlich Seminaren, wo er aufgehört betonte Eschatologie und die damit verbundene Themen . Aber ich denke , es eine Änderung in den letzten Jahren gewesen ist , mehr Priester , die in der Verkörperung des Bösen glauben. Seit 2011 ist die Kirche in den verfünffacht Vereinigten Staaten die Zahl der bekannten Exorzisten, vor allem , weil Bischöfen viele Anfragen erhalten Forschung dämonische Aktivität.

-¿Está wachsende dämonische Aktivität?

- Lampert : Ja, obwohl die Zunahme der dämonische Aktivität ist nicht nur , weil der Dämon ist „besser zu machen“ , sondern auch , weil heute mehr Menschen wollen auf ihr Spiel durch Aktivitäten spielen, der die Tür zum Bösen öffnen in ihrem Leben.

Dämonischer Einfluss ist in zwei Kategorien unterteilt: ordentliche und außerordentliche . Gewöhnliche Einfluss kann sein wie die beschriebenen üblichen Versuchung und der außerordentlichen Einfluss ist in vier Hauptkategorien unterteilt: Termiten, Verdruß, Besessenheit und Besitz .

-Kann kurz die Merkmale der einzelnen beschreiben?

- Lampert : Der Befall beschreibt die Gegenwart des Bösen mit einem bestimmten Ort oder Objekt zugeordnet ist . Dämonen können Menschen mit unerklärlichen Geräusche wie Schritte quälen, an den Wänden hämmern, Ton von Streichern, geheimnisvolle Stimmen, Rufe und Gelächter. Infestation schließt sich bewegende Objekte, Bilder fallen weg von den Wänden, Möbel bewegen, frei schwebende Objekte usw.

Die Verärgerung ist die Handlung , durch die der Teufel und Dämonen Angriff und körperlich Menschen durch Schnitte oder Verbrennungen belästigen, Kratzer, Stechen, Beißen, Schläge , die Prellungen, geschwollene oder blutige Wunden, Tattoo - Schriftzug auf der Haut mit Worten oder Anzeichen dafür , dass eine Weile , oder verschwinden plötzlich bleiben.

Die fixe Idee bezieht sich auf psychische Angriffe , bei denen Dämonen jemand äußeren und inneren Sinne angreifen. Dämonen Angriff von äußeren Sinne erschreckend oder quälenden Visionen, Geräusche, missbräuchlich und obszöne Lieder und körperliche Berührung. Was den inneren Sinn kann die Phantasie mit Gedanken oder Bildern auf einmal schrecklich füllen und rational absurd. Da die Besessenheit Grad ändert, ist eine der am schwierigsten zu beweisen, anstatt Ärger und sogar dämonische Besessenheit.

Während der Besitz , diabolisch und böse Geister die Kontrolle über die Person ‚s Körper, so dass die Person zu handeln , ist nicht in der Lage. Dämonen können steuern , den ganzen Körper, so dass die einzelnen zu sprechen, zu Fuß oder obszöne Gesten zu machen. Diese leiden von dämonischer Besessenheit kann verlieren alle oder einen Teil von Bewusstsein dessen , was geschieht.

-Kann Dämonen lesen uns gedacht?

- Lampert : Dämonen nicht wissen , was wir denken . Sie sind intelligente Wesen , die ihren Grund verwenden können , um ableiten , was vielleicht denken oder wie sie handeln könnten. Nur Gott weiß , den Geist der Menschen.

-A Skeptiker könnte sagen, dass die eine Obsession leidet oder Besitz leidet wirklich psychische Probleme. Wie sie unterscheiden?

- Thomas : Ein Exorzist ist darauf trainiert zu sein, vor allem, skeptisch. Ich mit Fachleuten beraten regieren aus natürlichen Ursachen , bevor sie in die preternatural treten. Geschichte mit einem praktischen Arzt, ein Psychiater und einem klinischen Psychologen, der von Fall zu Fall zu Rate gezogen. Es hängt alles von den Umständen ab . Es gibt wichtige Indikatoren für dämonische Beteiligung : Aversion gegen heilige unverhältnismäßige körperliche Stärke, Erkenntnis verborgener Dinge, Fremdsprachenkenntnisse unbekannte Person (einschließlich Latein und Griechisch), an den Mund und Körperbewegungen Aufschäumen ohne jede Art epilepticus Stimulation.

- Lampert : Bevor die dämonische Beteiligung bestätigt, eine Exorzisten - Beratung mit Experten in der medizinischen und psychischen Gesundheit , den Fall zu beurteilen. Suchen Sie für jede mögliche körperliche oder geistige Ursache zu erklären , was passiert ist . Hier ist das Protokoll folgte vor einem Exorzismus durchführen:

strenge körperliche Untersuchung durch einen qualifizierten Arzt, Beratung Spezialisten, wenn nötig.
rigorose von einem qualifizierten klinischen Psychologen oder Psychiater psychologischen Test.
Kontakt Geschichte mit Dämonen, Satanismus, Okkultismus, Hexerei oder Ostreligionen Ritus der Beziehungspflege mit „Göttern“ und „Göttinnen“.
Die Normalisierung des geistigen und sakramentalen Lebens des energúmeno.
Liste der außergewöhnlichen Zeichen Besitz des Ritual des Exorzismus.
Übereinstimmung mit Diözesan kanonische Gesetzgebung und Prozesse.
Schreiben Sie einen Brief an den Bischof auf die Notwendigkeit einer größeren Exorzismus.
Können Sie den Prozess eines Exorzismus beschreiben?

- Lampert : Zuerst habe ich bereite mich beichten, feiert Messe und Zeit zum Gebet zu widmen. Dann entscheiden , wo der Exorzismus stattfindet. Ich wähle immer einen heiligen Ort. Die Schritte sind wie folgt. Der Ritus beginnt mit Besprengung mit Weihwasser, gefolgt von der Rezitation des Litanei der Heiligen, Psalmen, Evangelien, die Apostel ' Credo und die Erneuerung des Taufversprechens. Nach vielen Gebeten wird die betroffene Person ein Kreuz zeigt den Sieg Christi über den Teufel gezeigt. Es siguendo neue Gebete des Exorzismus, der Teufel im Namen Christi bestellt, die unruhige Person zu verlassen.

Was sind die extremsten Manifestationen des Besitzes von denen erlebt haben?

- Lampert : Ich habe Dinge gesehen , wie übermenschliche Kraft, die Augen, Geschrei und Gelächter ungeschlacht, übernatürlich lauter Stimmen oder niedrig ist , an der Mündung, üblen Geruch, ausgerenkt Kiefer und Schwebe Aufschäumen.

-¿Levitación?

- Lampert : Ja, während eines Exorzismus in Rom, der Dämon gerührt viel die Gebete der Befreiung. Heftige Schläge und Obszönitäten fortgesetzt , bis alles beruhigt und begann in seinem Stuhl besessen steigen. Diese Demonstration wurde gemacht durch den Teufel in einem Versuch , das Gebet zu stören und diejenigen , die im Zimmer waren zu terrorisieren.

- Thomas : Ich habe Leute hatte , die wussten , Fremdsprachen bisher unbekannte, körperlich gewalttätige Angriffe trotz Fesseln, Bewegungen Schlange, Schlange Gesicht während der Gebete der Befreiung und der Eucharistie virulent Ablehnung.

-¿Creen Dämonen in der Eucharistie?

- Thomas : Natürlich glauben die Dämonen in der wirklichen Gegenwart und zeigen oft eine heftige und dramatische Abneigung gegen sie.

Was produziert die dämonische Beteiligung? Was ist zu vermeiden?

- Thomas : Die Ouija - Boards , die schwarze Magie , die Seance , die gewalttätigen Videospiele , die Charlie Herausforderung , die Tarot - Karten und jedes Instrument , das eine Art von Geist zu vermeiden Gott in welcher Form auch immer sammeln kann.

- Lampert : Die Leute denken vielleicht , dass diese Dinge sind einfach nur Spaß und Unterhaltung, aber die Wahrheit ist , dass Flirt mit dem Bösen und kann sie in Schwierigkeiten geraten.

- Thomas : Auch Pornographie und Drogen können Türen zum dämonischen öffnen, vor allem einiger Drogen wie Kokain oder Methamphetamin. In einigen Fällen Flüche werden hinzugefügt , um sie süchtig zu machen.

-Maleficios, Zaubern, satanische Rituale und schwarze Magie: passieren heute oder sind nur alte abergläubische?

- Thomas : Ja, es gibt Menschen , die wissen , wie zu Zauber und Magie dieser Klasse zu machen.

- Lampert : Diese Dinge sind alle real. Ich denke , sie sind nur wirksam, wenn wir in unserem Engagement für Gott schwach sind. Wir können nicht kontrollieren , was jemand anderes, auch wenn wir ein verhexen machen. Aber wir können ihre Anteile in unbedeutend setzen konvertieren auf die Rüstung Gottes.

Wie lange dauert ein Besitz? Ist es genug für einen Exorzismus?

- Thomas : Possessions kann dauern für Jahre oder sogar ganze Zeit , je auf die Situation des Einzelnen und ihren Lebensstil. Selten ‚genug‘ mit einem Exorzismus, weil in der Regel mehr Dämonen mit einer organisierten Hierarchie sind.

-Eine lange Exorzismus scheint anstrengend. Wie entspannend nach so etwas?

- Lampert : Ich suche die Dairy Queen [Fast - Food] näher!

Bevor sie bemerkte, dass der Rückgang der sozialen Moral in dämonischer Aktivität zur Erhöhung verknüpft. Was sind die wichtigsten Indikatoren in der heutigen Gesellschaft? Zum Beispiel gibt es etwas diabolische in Abtreibung?

- Thomas : Die Abtreibung ist eine offene Tür zu dem Teufel , weil es die beinhaltet Vernichtung eines unschuldigen Menschen . Das neue kalifornische Gesetz , das legalisiert Sterbehilfe ist auch ein Tor aus dem gleichen Grund. Dieser Rückgang der Moral wächst schnell und gibt Satan die Möglichkeit , einen Fuß auf dem Familienleben zu setzen. Ich glaube nicht , dass die meisten Anhänger des dies realisieren „Rechts zu entscheiden“. Es ist Teil der Verführung des Satans, ihre Präsenz in diesen „Entscheidungen“ zu verstecken.

- Lampert : Alles , was das menschliche Leben angreift muss sein Übel angesehen, weil der Mensch geschaffen in dem Bild und Gleichnis Gottes. Das heißt, wir müssen immer zwischen Übel als ein Akt des freien Willens und Böse unterscheiden , die ist das Ergebnis der dämonische Aktivität.

-Kann befallen andere leblose Gegenstände?

- Thomas : Natürlich. Vor ein paar Jahren, ein Bekannter von mir kaufte eine Figur einer Fee in einer Buchhandlung New Age. Nach zahlreichen und seltsamen Beschwerden zu Hause zu erleben, riet ich die Familie , die alles tirasen sie in diesem Geschäft erworben hatte. Indem sie das Bild ziehen zerbrochen, ein satanisches Mini-Amulett eines Priester ohne Kopf mit den Händen erscheint auf einen Altar aufgeklebt. Ich hatte noch nie etwas so abstoßend und grotesk gesehen. Da die Objekte wurden entfernt gesegnet und geworfen, hörte Ärgernis.

Sie -¿Advierten gegen östliche Meditation, wie Yoga?

- Lampert : Die Frage ist nicht produziert die Vorteile Yoga - Übungen. Das Problem ist , Anrufe Energien, Spirituosen oder Kräfte , die während dieser Praktiken gemacht werden .

- Thomas : Wenn jemand praktizieren Yoga erkennt und fordert Geister oder Energien mit bestimmten Übungen verbunden sind , dies führt zu ernsthaften Problemen . Ich weiß aus Erfahrung, weil ich Leute habe , die begeisterte Yoga - Praktizierende waren , die mit Problemen zu mir kam , als sie Tribut an die Götter an die Bewegungen des Yoga verbunden bezahlt.

Haben Sie jemals Angst haben?

- Thomas : Nein, ich muss etwas Besonderes sein , weil ich keine Angst. Ich bin demütig und sehr respektvoll des Bösen verkörpert, denn ohne unser Herr , ich habe keine Chance, aber mit ihm , ich habe nichts zu befürchten.

-Schließlich, was ist die beste Verteidigung gegen die Kräfte des Bösen?

- Thomas : Es gibt vier ordentliche Mittel zum Schutz vor dem Teufel: ein Leben des Gebets, ein Leben des Glaubens, ein moralisches Leben und sakramentale Leben . Hat all das und du hast die Rüstung des Glaubens gegen die Kräfte der Hölle gebaut.

Lampert : Die beste Verteidigung gegen den Teufel wird andächtig sie auf die Dinge Gott widmet und denkt über die positiven Aspekte des Lebens: „Alles , was wahr und edel ist, all das ist nur und rein, alles, was gut und würdig Ehre, alles , was tugendhaft und lobenswert ist, sollte das Objekt Ihrer Gedanken sein „(Philipper 4 : 8).
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30157

von esther10 13.08.2017 00:38

Hessen: Der Kampf gegen den Genderismus an den Schulen geht weiter

Veröffentlicht: 13. August 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: GENDERISMUS, Bildungsplan, KRITIK | Tags: Bildungsplan, CDU, Eltern, fächerübergreifend, Frühsexualisierung, Genderismus, Grüne, Ideologie, Indoktrination, Kultusminister Ralph A. Lorz, Lehrplan, Mathias von Gersdorff, Petition, Protest, Schule


Mathias von Gersdorff

Heute beginnt das neue Schuljahr in Hessen und damit fängt das entscheidende Jahr zur Durchsetzung des Gender-Lehrplans für dieses Bundesland an.

Zur Erinnerung:

Kultusminister Ralph Alexander Lorz (CDU) beschloss unter dem Druck der Grünen einen „Lehrplan zur Sexualerziehung“, der für Kinder ab sechs Jahren (!) fächerübergreifend und verbindlich Genderismus sowie die „Akzeptanz sexueller Vielfalt und Geschlechteridentitäten“ vorsieht.

Was man den Kindern dabei zumuten will, kann einen zur Weißglut bringen:

• In der Altersgruppe von 6 – 10 Jahren ist das Thema „unterschiedliche Familiensituationen (z.B. Patchworkfamilien und gleichgeschlechtliche Partnerschaften)“ verbindlich vorgeschrieben!

• „Unterschiedliche sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten (Hetero-, Bi-, Homo- und Transsexualität)“ sind verbindliche Themen für die 10- bis 12-jährigen Schüler.

• Die 13- bis 16-Jährigen erhalten „Aufklärung über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität“.

• Für die ältesten Schüler gibt es schließlich die Kurse „Geschlechtsspezifisches Rollenverhalten – Wandel der Rollenverständnisse in Abhängigkeit von Kultur und Alter“ und „Aufklärung über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität“.

Das Ziel dieses (anti)pädagogischen Wahnsinns: Die Forderung an die Schüler nach einer „Akzeptanz sexueller Vielfalt“.

Der Gender-Lehrplan des CDU-Kultusministers ist eine beinharte Demonstration der politischen Macht ohne Rücksicht auf die Meinungen dazu in der Gesellschaft. Dies hat Kultusminister Lorz nämlich gegen den ausdrücklichen Willen des Landeselternbeirats und der katholischen Kirche auf den Weg gebracht.

Seit Veröffentlichung des unseligen Erlasses hören die Proteste gegen den Gender-Lehrplan nicht auf. Und dieser Protest muss noch viel stärker werden, damit endlich diese Gefahr von unseren Kindern gebannt wird.

Deshalb unser mehrfacher Appell:

An die Lehrer: Ignorieren Sie bitte die „Neuen Richtlinien zur Sexualerziehung“.


An die Eltern: Seid wachsam und kontrolliert, was man Euren Kindern ab dem ersten Jahr in der Grundschule lehrt und organisiert Proteste vor Ort.

An die CDU-Mitglieder und an die CDU-Basis: Fassen Sie Mut, stehen Sie auf und protestieren Sie gegen diesen gesellschaftspolitische Indoktrination an unseren Schulen.

An alle Bürger Deutschlands: Helfen Sie uns bitte, den Protest gegen Gender in den Schulen zu verstärken, indem Sie unsere Petition unterstützen
: https://www.aktion-kig.de/kampagne/petition_hessen_2.html

Und schließlich unser Aufruf an den Ministerpräsident Volker Bouffier: Ziehen sie diesen unseligen Gender-Lehrplan zurück!

Die Kräfte, die aus Deutschland ein Land ohne Werte und Prinzipien machen wollen, arbeiten hartnäckig daran, die Schulen zu Gender-Indoktrinationsstätten umzufunktionieren. Deshalb stehen wir mit unserem Kampf gegen die Gender-Ideologie erst am Anfang!

Unser Autor Mathias von Gersdorff aus Frankfurt ist katholischer Publizist und leitet die Aktion „Kinder in Gefahr“ sowie diese Webseite: https://kultur-und-medien-online.blogspot.de/

von esther10 13.08.2017 00:34

Bischof Schneider sagt: "Es gibt Ambiguitäten im Vatikanischen Konzil"

04. AUGUST 2017 VON FSSPX.NEWS


Mgr. Athanasius Schneider.

Am 26. Juli 2017 veröffentlichte Bischof Athanasius Schneider, Hilfsbischof von Astana in Kazahkstan, eine Spalte in der Corrispondenza Romana zum Thema "die Interpretation des II. Vatikanischen Konzils und die aktuelle Krise in der Kirche". Hier sind die wichtigsten Punkte seines Artikels.

Der Hilfsbischof von Astana beginnt mit der Aufmerksamkeit auf die beispiellose Krise, die die Kirche durchmacht, um seine genauen Begriffe zu zitieren, ist "vergleichbar mit der allgemeinen Krise im 4. Jahrhundert, als der Arianismus die überwältigende Mehrheit des Bischofs verunreinigt hatte".

Angesichts einer solchen Situation - glaubt Bischof Schneider - ist es notwendig, eine höhere Perspektive zu halten, mit "Realismus" über die Situation auf der einen Seite, sondern auch einen "übernatürlichen Geist, mit einer tiefen Liebe für die Kirche, unsere Mutter, die ist Leiden die Passion Christi wegen dieser ungeheuren und allgemeinen Lehre, liturgischen und pastoralen Verwirrung ", auf der anderen Seite. Dieser Gipfel vermeidet "zwei Extreme", sagt der Prälat: "eine vollständige Ablehnung" des II. Vatikanischen Konzils und die "Unfehlbarkeit", die jede Debatte über die streitigen Punkte im Rat verbieten will.

Die "respektvolle Haltung", die Bischof Schneider gegenüber dem Rat befürwortet hat "bedeutet nicht", erklärt er, "dass es uns verboten ist, begründete Zweifel oder respektvolle Verbesserungsvorschläge zu einigen Einzelposten auszudrücken, und zwar auf der Grundlage der gesamten Tradition Die Kirche und das ständige Magisterium. "

Der Prälat ist genauer: Ja, es gibt tatsächlich "Unklarheiten" im Rat. "Diese Aussagen des Vatikanischen II., Die zweideutig sind, müssen nach den Aussagen der ganzen Tradition und des ständigen Lehramtes der Kirche gelesen und interpretiert werden."

Mit diesem Kriterium der Unterscheidung glaubt Bischof Schneider, daß es möglich ist, das Dogma Christi, des Königs, heute als voll anwendbar zu sehen; Um "seinen wahren Sinn" dem universalen Primat des Nachfolgers Petri in der Regierung der Kirche wiederherzustellen; Und sogar auf "die Schädlichkeit aller nicht-katholischen Religionen und ihre Gefährlichkeit für die ewige Erlösung der Seelen" zu bestehen. In gleicher Richtung stimmt der Prälat seine Zweifel an dem endgültigen Charakter der konziliaren Lehre über die Religionsfreiheit.

Es ist im Kontext dieses Bestrebens, das Zweite Vatikanische Konzil - ein übermenschliches Bestreben in vielerlei Hinsicht - zu korrigieren, dass Bischof Schneider die Frage nach der kanonischen Situation der Priestergesellschaft von St. Pius X. stellt: "Ein SSPX, kanonisch und vollständig integriert Im Leben der Kirche, könnte auch in dieser Debatte einen wertvollen Beitrag leisten - wie es der Erzbischof Marcel Lefebvre wollte. "Und er fährt fort:" Die vollkanonische Präsenz der SSPX im Leben der Kirche unserer Tage könnte auch dazu beitragen, zu schaffen Ein allgemeines Klima der konstruktiven Debatte "im Vatikanischen Konzil.

Die Bischof Schneiders Säule erweist sich letztlich als besonders interessanter Beitrag: Ein Bischof von "außen" der Welt der Tradition, klar und prägnant und in einer sehr freien Weise, stellt die brennende Frage nach den Unklarheiten des Zweiten Vatikanischen Konzils und der Korrekturen, die gleich wieder im Herzen der Sache gemacht werden müssen.

Als äußere Beobachter ist die hypothetische Rolle, die der Prälat der Gesellschaft in der Zukunft zuschreibt, nicht ohne Interesse: Er sieht es als zu helfen, die konziliaren Unklarheiten zu beleuchten und dem Priestertum und der Liturgie in der Kirche immer mehr Ehre zu bringen.

Bischof Schneider scheint die berühmten Worte von Papst Johannes Paul II. Vor dem Heiligen College am 6. November 1978 zu wiederholen: "Der Rat muss auf dem Licht der ganzen Tradition und auf der Grundlage der ständigen Lehre der Kirche verstanden werden."

Erzbischof Lefebvre, der dieses Prinzip akzeptierte, erklärte seine genaue Bedeutung, um falsche Interpretationen zu vermeiden. Die Dokumente des Rates im Lichte der Tradition zu beurteilen, erklärte er am 2. Dezember 1983: "Das bedeutet natürlich, dass wir diejenigen ablehnen, die der Tradition widersprechen, dass wir diejenigen interpretieren, die nach den Traditionen zweideutig sind und dass wir Akzeptiere die, die mit der Tradition im Einklang stehen. "Tradition ist wie ein Filter, um den Weizen von der Spreu zu trennen.

Konkret hat der Erzbischof Lefebvre eine allmähliche Lösung der Krise vorgestellt : "Der Papst könnte mit der Autorität erklären, dass einige der Texte des Vatikanischen Konzils im Licht der Tradition besser interpretiert werden müssen, so dass es notwendig wird, einige Phrasen zu ändern , Um sie dem Lehramt der vorangegangenen Päpste treuer zu machen, muß man deutlich sagen, daß der Irrtum nur "geduldet" werden kann und daß es keine "Rechte" geben kann und daß ein religiös neutraler Staat nicht und muss nicht existieren."

Als Antwort auf das, was eines Tages die so genannte "Hermeneutik der Kontinuität" werden würde, also eine künstliche Entschlossenheit, die Lehren des Vatikanischen Konzils in die ständige Tradition der Kirche zu integrieren, erklärte er: "Es gibt natürlich , Einige konziliäre Texte, die mit der Tradition im Einklang stehen und das kein Problem darstellen, Lumen Gentium zum Beispiel, aber auch andere Dokumente, die auf Priesterbildung und Seminare, dann gibt es zweideutige Texte, die dennoch richtig interpretiert werden können Nach dem vorigen Lehramt, aber es gibt auch Texte, die einen eklatanten Widerspruch der Tradition darstellen, und es ist in keiner Weise möglich, sie zu "integrieren": die Deklaration über die Religionsfreiheit, das Dekret über die Ökumene, das Dekret über die Liturgie Fälle, jede Vereinbarung ist unmöglich."
http://fsspx.news/en/news-events/news/bi...%E2%80%9D-31336
http://fsspx.news/en/content/28700
http://sspx.org/en/month-st-joseph-20560
http://sspx.org/en/news-events/news/bish...%E2%80%9D-31336




von esther10 13.08.2017 00:26

http://www.steyler.eu/global/news/at/pro...kirche-2017.php



Vatikan erlässt Dekret zur PTH St. Augustin
Netzwerken für die Weltkirche
25.07.2017

http://www.steyler.eu/media-global/img/b...60d726326d1.jpg

Netzwerken für die Weltkirche
Die Fachtagung Weltkirche im oberösterreichischen Lambach ist ein Treffpunkt für kirchliche Organisationen und Orden, die im Sinne der weltweiten Gerechtigkeit tätig sind. Von 21. bis 23. Juli 2017 fand sie zum 10. Mal statt.

Steyler Missionare und Missionsschwestern sind in die Vorbereitung der renommierten Fachtagung Weltkirche jedes Jahr involviert. 2017 war die Bewahrung der Schöpfung ein besonderes Anliegen, inspiriert von der päpstlichen Enzyklika „Laudato Si“. Der scheidende Geschäftsführer der KOO (Koordinierungsstelle der österreichischen Bischofskonferenz für Entwicklungszusammenarbeit und Mission), Heinz Hödl, betonte den Zusammenhang zwischen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, wie ihn auch die Steyler Missionare als Grundanliegen formulieren. Außerdem berichtete er vom „Wunder“ des Pariser Klimaabkommens 2016, das beinahe 200 Staaten der Erde unterzeichnet haben – was bei der Klimakonferenz in Kopenhagen 2009 noch nicht gelungen war.

Sankt Augustin / Deutschland - Studierende, die vor dem Studienjahr 2018/19 immatrikuliert sind, können ihren Magisterabschluss an der PTH in Sankt Au-gustin erwerben / Weiterführung der Aufbaustudiengänge / Gute Aussichten für die Fortführung von Forschung und Lehre


http://www.steyler.eu/svd/index.php

Nachrichten:

Heutiges Verständnis von Mission

Mission ist Gottes Mission, an der wir eingeladen sind, uns zu beteiligen. Nicht die Kirche ist der Ursprung von Mission, denn sie verdankt sich selbst der göttlichen Sendung.
Wer ChristIn ist und zur Kirche gehört, „ist“ MissionarIn und kann sich dieser Sendung nicht entziehen. Mission wird nicht an„ SpezialistInnen“ delegiert.

Mission darf nicht als Ausdehnung des Machtbereichs der Kirche gesehen werden. Sie muss eine Ausweitung des Dienstes am Leben und am Glück der Menschen sein. Ziel der Mission ist die Verwirklichung des Reiches Gottes. Sie bedeutet deshalb auch Parteinahme für die Armen, Entrechteten und Ausgegrenzten. Sie bedeutet ein Sich Verbünden für Menschenwürde und Überleben.

Mission ist so umfassend wie die Schöpfung Gottes. Die ganze Wirklichkeit, alle Bereiche des menschlichen Lebens und der Natur, sollen erfasst werden von der Liebe Gottes. Das gilt für die Psyche des Menschen genauso wie für das menschliche Zusammenleben, die Strukturen der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Politik. Der unterschiedliche Kontext der Welt bringt so ein breites Feld missionarischerAusdrucksformen mit sich.

Christliche Mission liest die „Zeichen der Zeit“ und deutet sie im Licht des Evangeliums. Weit entfernt von einem Kulturpessimismus versucht sie, Zeichen für den Anbruch der Gottesherrschaft in der Welt zu entdecken, da anzuknüpfen und zusammenzuarbeiten „mit allen Menschen guten Willens“. Der Weg (die Methode) der Mission wird im Dialog gesehen. Heutiges Verständnisvon Mission.

Mission lebt von der Vision, dass der Geist weht, wo er will, und dass alles in Christus versöhnt ist. Von daher kommt eine tiefe Wertschätzung für die verschiedenen Religionen und Kulturen. Zur Mission gehört wesentlich die Praxis eines respektvollen, lernbereiten Dialogs mit Angehörigen anderer Religionen und Kulturen.

Christliche Mission will in persönlichen Kontakt

bringen mit Jesus Christus, der das endgültige Sakrament der Liebe Gottes in der Welt ist. Dafür ist das Mitgehen mit Jesus zu den Armen, Kranken und Ausgeschlossenen genauso wichtig wie Katechese und sakramentale Feiern. Mehr noch: Wo Katechese und sakramentale Feiern nicht zu diesem Mitgehen mit Jesus – zur Jüngerschaft– führen, sind sie fruchtloses Tun.

http://www.steyler.eu/svd/mission-weltwe...heute/index.php

von esther10 13.08.2017 00:22

Insgesamt 590 Seminaristen wird in diesem Jahr ordiniert

1
Der neue Pfarrer ‚made in USA‘: 34 Jahre, betet den Rosenkranz und eucharistische Anbetung beteiligt
Die US-Bischofskonferenz hat einen Bericht über das Profil des Priesters veröffentlicht 2017


Kardinal-Erzbischof von New York, Timothy Dolan, mit den Priestern seiner Diözese.

Ein kürzlich veröffentlichter Bericht von der Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten veröffentlicht mit dem Titel „Die Gruppe der Priesterweihe 2017“ erklärt, was das Profil der Priester, die das Sakrament der Bestellungen für dieses Jahr erhalten und was ist der Prozess, aus dem Gott nennt sie bis schließlich liefert sein Leben.

Kardinal-Erzbischof von New York, Timothy Dolan, mit den Priestern seiner Diözese.
2017.07.30 01.00
RC
Die Schlüsselfaktoren im Prozess der Entscheidungsfindung den Ruf des Kandidaten zu beantworten sind unter anderem Treffen und Unterstützung von anderen Priestern und aktiven Gemeindeleben, wie aus dem Bericht hervorgeht , dass die Bahn hallt das Brot der Armen das Magazin der Anhänger von San Antonio de Padua, und veröffentlichten Lichtträgern.

Das Werkzeug für diesen Bericht wurde eine vertrauliche Umfrage des „FACE“ geleitet Zentrum für angewandte Forschung in dem Apostolat des von der Georgetown University zu 444 von den 590 Männern , die waren oder wird in diesem Jahr 2017 geweiht werden.

Laut auf die jährliche Umfrage, 82 Prozent hatten die Unterstützung von mindestens vier Personen - einschließlich Pastoren, Freunden oder andere feligreses- im Prozess der anspruchsvollen. Der Bericht sagt auch , dass diese Männer als hatten durchschnittlich 16 Jahre alt , als er begann , immer Priester zu betrachten.

Der Kardinal Joseph W. Tobin, Erzbischof von Newark und Vorsitzenden des Bischofs ' Committee on Klerus, das geweihtes Leben und Freizeit, unterstreicht den Wert der Gemeinschaft des Glaubens: „Eine bedeutende Zahl der im Jahr 2017 bestellt, die von anderen ermutigt wurde , eine priesterliche Berufung zu prüfen. diese Statistik sollte alle Gläubigen ermutigen , dass sie sensibel für den Heiligen Geist, möchten Sie vielleicht zu „verwenden.

Angenehme Überraschung für die Kirche in Nordamerika
Für insgesamt 590 Männer an dem Ende von 2017 hat geweihte Priester gewesen, wurde die Umfrage von 75% von ihnen beantwortet. Dazu gehören 343 444 Befragten , die der Orden diözesanen Priester -von verschiedenen Diözesen und arquidiócesis- 140 und 101 zu religiösen Priestertum.

Die Ergebnisse waren eine angenehme Überraschung für die Kirche in Amerika zu zeigen , dass das übliche Profil jener Priester im Jahr 2017 ordiniert ist ein katholischer von der Geburt , 34 Jahre alt, fromm , den Rosenkranz zu beten und in der eucharistischen Anbetung teilnehmen, sowohl Andachten sie in ihrer Berufung vital hält.

Zwei Jahre weniger als im Jahr 1999
Weitere Ergebnisse der Umfrage ist, dass im Durchschnitt, vor Eintritt ins Seminar, 16 Jahre in der Diözese leben haben, für die sortiert werden. Das Durchschnittsalter ist 34 Jahre, zwei Jahre weniger als im Jahr 1999, so dass die Rate von zwei Monaten pro Jahr abnimmt.

Sieben aus zehn zukünftigen Priestern sind kaukasische und drei aus vier in den Vereinigten Staaten geboren. Einer von vier Befragten außerhalb der Vereinigten Staaten, geboren sein Haupt Herkunft: Kolumbien, Mexiko, den Philippinen, Polen und Vietnam. Im Durchschnitt geboren Befragten in einem anderen Land haben seit 12 Jahren in den USA gelebt.

Katholiken aus der Kindheit
Die meisten dieser Priester geweiht diese 2017 gewesen sein Katholik seit ihrer Kindheit und achtzig Prozent sagten , dass beide Eltern sind katholisch und mehr als ein Drittel davon einen Verwandten, der ist ein Priester oder religiöse. Unter denen , die zum katholischen Glauben konvertiert wurden und älter, das durchschnittliche Alter , in dem dies geschah , waren 21 Jahre.

Die Umfrage zeigt auch , dass fast die Hälfte (43%) College abgeschlossen , bevor das Seminar eintreten. Ein in sechs trat in das Seminar mit einem Hochschulabschluss, die häufigsten Studien Theologie oder Philosophie, Geisteswissenschaften und Wirtschaft zu sein.

Fast 50% der Kandidaten besuchte eine katholische Schule zumindest einen Teil ihrer Schulzeit . 59% nahm an seiner Pfarrei in einem religiösen Bildungsprogramm.

Bildung und Militär
Vor dem Eintritt hatte das Seminar sechs von zehn irgendeine Form von Vollzeitberufserfahrung, vor allem in der Bildung. Einer von zwanzig diente in den Vereinigten Staaten Streitkräfte. Etwa ein in acht Weihe (12%), dass ein Elternteil eine militärische Laufbahn in den Streitkräften hatte.

75 Prozent war Ministrant (Assistenz Masse) und 52% als diente ein Leser. 47% der Personen , die diese Priester bestellt 2017 nahm teilweise den Beruf Tage Wochenende „Komm und siehe“ US Pfarreien.

73% sagten , dass vor Eintritt in das Seminar in seinen Beruf und Unterscheidungsvermögen entscheidend hat den Rosenkranz beten regelmäßig und nehmen an Anbetungs (77%) und etwa die Hälfte (51%) zeigte , dass mindestens eine Person -amigo , Mitschüler oder vertraut ermutigten ihn , seine Wahl für das Priestertum.
http://www.religionconfidencial.com/mund...2973902612.html

von esther10 13.08.2017 00:09

Pensionswelle bei Polizei und Justiz wird zu Problemen im Rechtsstaat führen

Veröffentlicht: 13. August 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: GdP, Gerichte, Gewerkschaft der Polizei, Justiz, Oliver Malchow, Pensionierungswelle, Personal, Polizei, Richter, Staatsanwälte, Warnsignale |Hinterlasse einen Kommentar
Die auf Polizei und Justiz in den nächsten Jahren hereinbrechende Pensionswelle gefährdet nach Auffassung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) und des Deutschen Richterbundes (DRB) die Stabilität des deutschen Rechtsstaates.


Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow und der DRB-Vorsitzende Jens Gnisa forderten die politischen Entscheider in Bund und Ländern auf, Polizei und Justiz unmittelbar zu stärken. Die Erosion der inneren Sicherheit müsse gestoppt werden, betonten Malchow und Gnisa am vergangenen Mittwoch in der Bundespressekonferenz in Berlin.

Gnisa sagte: „Ein starker Rechtsstaat, der die Bürger effektiv vor Kriminalität schützen soll, braucht nicht nur deutlich mehr Polizisten, sondern mindestens 2000 zusätzliche Richter und Staatsanwälte. Die schon heute sehr angespannte Situation wird sich in den kommenden 10 bis 15 Jahren noch verschärfen, denn auf die deutsche Justiz rollt eine gewaltige Pensionierungswelle zu.“

Rund 40 Prozent aller Juristen schieden bundesweit bis 2030 aus dem Dienst aus, die Justiz verliere etwa 10.000 Richter und Staatsanwälte. Gleichzeitig drängten aber immer weniger Nachwuchs-Juristen in die Justiz.

„Wenn die Politik hier nicht aktiv wird, droht der Rechtsstaat zu erodieren. Deutliche Warnsignale zeigen sich schon heute. Besonders alarmierend ist, dass die Gerichte zuletzt immer wieder Angeklagte aus der Untersuchungshaft entlassen mussten, weil Strafverfahren unvertretbar lange dauerten“, so der DRB-Vorsitzende.

Quelle und vollständiger Bericht hier: https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Pen...es?open&ccm=000

von esther10 13.08.2017 00:02

Bischof Schneider: „Persönlich sehr traurig“ über Schreiben Roms an FSSPX – „Gegenüber den Orthodoxen würde man sich nicht so verhalten“
12. August 2017 2


Bischof Schneider in Fatima über die Gespräche Roms mit der Piusbruderschaft

(Lissabon) Kurz bevor Kardinal Gerhard Müller am vergangenen 30. Juni von Papst Franziskus als Glaubenspräfekt entlassen wurde, übermittelte er Bischof Bernard Fellay, dem Generaloberen der Priesterbruderschaft St. Pius X., ein Schreiben. Darin teilte er mit, daß die Vollversammlung der Glaubenskongregation mit päpstlicher Billigung, als Bedingung für eine eventuelle kirchliche Anerkennung der Bruderschaft, wieder die doktrinelle Präambel von 2012 verlangt.

Am 14. Juli wurde Bischof Athanasius Schneider, Weihbischof von Astana, im Rahmen eines Vortrages, den er in Fatima hielt, nach seiner Einschätzung zur abrupten Wende in den Gesprächen zwischen der Piusbruderschaft und dem Heiligen Stuhl gefragt. Die Frage kam von einem Mitarbeiter der spanischsprachigen, katholischen Nachrichtenplattform Adelante la Fe, die Organisator der Veranstaltung war. Zu deren Gründern von Adelante la Fe gehört der 2015 verstorbene Landsmann von Papst Franziskus, Bischof Rogelio Livieres von Ciudad del Este, den Papst Franziskus ohne Anhörung und ohne Nennung von Gründen 2014 abgesetzt hatte. In einer Presseerklärung des Heiligen Stuhls hieß es zur Absetzung lapidar, nun sei die Harmonie in der paraguayischen Bischofskonferenz wiederhergestellt. Beim folgenden Text handelt es sich um die Niederschrift eines Audiomitschnittes. Bischof Schneider sprach in Fatima portugiesisch.

Adelante la Fe: Jüngst wurde ein Schreiben der Kongregation für die Glaubenslehre an den Generaloberen der Piusbruderschaft öffentlich bekannt, mit dem – wie es scheint – Rom zu dem Punkt zurückgekehrt ist, an dem die Gespräche unter Benedikt XVI. abgebrochen sind. Der Ausgang der aktuellen Verhandlungen hatten den Eindruck vermittelt, daß die problematischen Fragen im Zusammenhang mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil für Rom scheinbar Gegenstand der Diskussion sein könnten, während nun als Bedingung a priori eine schriftliche Zustimmung zum gesamten Zweiten Vaticanum und auch zu einigen Teilen des nachkonziliaren Lehramtes gefordert wird, die einige Zweifel aufgeworfen haben. Können Sie uns etwas zu dieser Situation und ihre Meinung dazu sagen?

Msgr. Schneider: Persönlich macht mich dieses Papier sehr traurig, weil ich einer der Visitatoren des Heiligen Stuhls war, der vor zwei Jahren zur Priesterbruderschaft St. Pius X. entsandt wurde. Es waren vier Bischöfe. Ich war einer von ihnen. Ich habe einen Bericht vorgelegt und einige Lösungen vorgeschlagen, und nun hat sich fast alles, was wir gemacht haben, als völlig nutzlos erwiesen. Ich denke, daß das sehr anti-pastoral ist. Drei Jahre hindurch hat der Heilige Stuhl Visitationen gefördert und keinen maximalistischen Weg verfolgt, sondern einen pastoralen Weg, diese Realitäten der Kirche, die FSSPX, pastoral zu integrieren, um ihr eine Möglichkeit zu geben, vollkommen an den Strukturen der Kirche teilzuhaben.

Ich denke daher, daß das eine sehr anti-pastorale Geste ist und im Widerspruch zur ganzen Barmherzigkeits-Rhetorik, die gemacht wird – leider. Und gleichzeitig wird auf der anderen Seite implizit das ganze Konzil unfehlbar gemacht, was der gesamten Tradition widerspricht… Das Konzil ist nicht unfehlbar, laut seinen eigenen Aussagen, und die Päpste Johannes XIII. und Paul VI. haben bei zahlreichen Gelegenheiten betont, daß das Zweite Vaticanum nur pastorale Ziele hatte. Paul VI. sagte viele Male, daß das Konzil keine neuen Lehren und nichts im Widerspruch zu den vorherigen verkündet hat. Wenn also nichts geändert wurde, warum dann diese Haltung? Ich sehe keinen berechtigten Grund, so etwas [ausdrücklich erklären, die Lehren des Zweiten Vatikanischen Konzils und der Nachkonzilszeit anzuerkennen, wie es im Schreiben von Kardinal Müller heißt, Anm. d. Red.] abzufordern.

Zum Beispiel: Jetzt redet man viel von Ökumene, mit besonderer Großzügigkeit, und man verlangt in den Gesprächen mit den Orthodoxen, mit den Lutheranern nur das Minimum…. Man verlangt das Minimum. Innerhalb der Kirche aber fordert man das Maximum. Die FSSPX aber glaubt an die ewiggültigen Dogmen. Alle Dogmen. Alle. Während die Orthodoxe Kirche zum Beispiel das Dogma der Unfehlbarkeit und des päpstlichen Primates leugnet, und der Heilige Stuhl ganz zurückhaltend nicht mehr als das Unerläßlichste fordert.

Zum Beispiel: Ich kenne die Orthodoxen sehr gut, weil ich mitten unter ihnen lebe. Ich kenne ihre Mentalität. Bezüglich der Bekehrung Rußlands: Das gilt nicht nur für mich, es gibt auch andere, die es gesehen haben. Ein geheimer Heiliger, der in der Verfolgung in Kasachstan umgekommen ist, ist derselben Meinung. Er sagte, sagte, daß die Bekehrung Rußlands letztlich bedeutet, daß die Orthodoxe Kirche sich mit dem Papst, mit Rom vereint. Das ist ihre Bekehrung. Ich glaube, ich hoffe, daß dem so sein wird. Wenn die russisch-orthodoxe Kirche den Primat des Papstes anerkennt, wird das ein Wunder sein, wenn sie das Dogma der Unfehlbarkeit des Papstes, das Dogma der Unbefleckten Empfängnis anerkennt, das sie heute nicht anerkennt, und dem Heiligen Stuhl sagt: Wir akzeptieren alle eure Dogmen, aber das Zweite Vatikanische Konzil ist für uns seltsam: es ist nur pastoral, seine Sprache ist nicht immer klar, das Ganze über die Religionsfreiheit, die Ökumene usw. das überzeugt uns nicht sehr, und einige Aussagen des Lehramtes, da sind wir uns nicht sicher. Den ganzen Rest [die Dogmen] akzeptieren wir.

Man stelle sich das vor: Wenn sich die Orthodoxe Kirche also bekehren würde, würde der Heilige Stuhl sofort die kirchliche Gemeinschaft gewähren, ohne zu fordern, worin sie noch nicht übereinstimmen. Da bin ich mir sicher. Natürlich könnte man sich fragen: „Würden sie mit den Orthodoxen dasselbe tun, was sie mit der FSSPX tun?“ Nein. Bei ihnen halte ich das für sehr zweifelhaft, aber die Göttliche Vorsehung ist wirkt immer, und ich glaube auch, daß die Zeit noch nicht reif ist. Es wird stattfinden, wenn Gott es will.
Am 26. Juli gab LifeSiteNews dem Brief von Kardinal Müller die Lesart, daß der ehemalige Glaubenspräfekt damit die Gespräche mit der Piusbruderschaft vorerst platzen lassen wollte, um das Motu proprio Summorum Pontificum zu retten. Anfang Juli, wenige Tage nach bekannt werden des Müller-Schreibens, hatten La Croix, die Tageszeitung der Französischen Bischofskonferenz, und die New York Times, darüber spekuliert, daß Papst Franziskus die Anerkennung der Piusbruderschaft betreibe, um damit Summorum Pontificum rückgängig machen zu können. Kardinal Müller habe, nach dieser Lesart, die Pläne des Papstes durchkreuzt und Summorum Pontificum gerettet.
http://www.katholisches.info/2017/08/bis...t-so-verhalten/



von esther10 12.08.2017 00:57




Die muslimische Übernahme Europas ist die größte Geschichte unserer Zeit und niemand weiß es

Demographische Krise , Islam , Mark Steyn

10. August 2017 ( LifeSiteNews ) - Historiker Arnold Toynbee hat einmal berühmt gesagt, dass "Zivilisationen vor Selbstmord sterben, nicht durch Mord".

Mit diesem als Sprungbrett, kommentiert Mark Steyn in einem neuen Video, wie Westeuropa bereits im Todeskampf des "demographischen Selbstmordes" ist, weil Paare nicht mehr genug Kinder haben. Er zeigt dann, wie eine blühende muslimische Bevölkerung in Westeuropa auf dem besten Weg ist, den ganzen Raum zu füllen.

Steyn erklärte, wie angesichts der abweichenden Geburtenrate zwischen Muslimen und nachchristlichen Säkularisten nur zwei Generationen für die aktuelle muslimische Bevölkerung (etwa 10 Prozent sitzen), um so viele Enkel wie die nachchristlichen Säkularisten zu haben, Die anderen 90 Prozent). Das ist, wie er sagte, an Muslime mit durchschnittlich 3,5 Kindern pro Paar im Vergleich zu postchristlichen Säkularisten, die nur 1,3 Kinder pro Paar haben.

"Die Leute denken, das ist ein langsamer Prozess ... Es passiert sehr schnell. Das Aufholen ist gut im Gange ", sagte er.


Steyn sagte, dass die Übernahme von Westeuropa durch Muslime "keine Vorhersage" sei. Er stellte fest, dass einige Grundschulen, wie in Antwerpen, Belgien, bereits eine Mehrheit der muslimischen Studenten haben.

"Niemand sagt etwas voraus. Wir reden darüber, wer die Kinder in der Grade Schule ist, was bedeutet, dass sie die Jungs sein werden, die die Belegschaft in fünfzehn Jahren Zeit betreten ", sagte er.

"Das ist keine Vorhersage. Wir sehen uns keine Trends an. Wir sehen uns die eigentlichen warmen Körper an, die jetzt in den Elementarklassen sitzen ", fügte er hinzu.

Steyn zitierte Statistiken vom Wiener Institut für Demographie, die er vorhersagte, dass Mitte des Jahrhunderts eine Mehrheit der Österreicher unter 15 Jahren Muslime sein wird.

"Das war ein Land, das vor nicht allzu langer Zeit 90 Prozent katholisch war", sagte er.

Steyn sagte, dass einige seiner amerikanischen Anhänger sich an Österreich als die Einstellung für den Film Sound of Music über eine große Familie, die das Land im Jahr 1938 im Angesicht einer Nazi-Übernahme geflohen, erinnern könnte . Steyn sagte, dass bis 2038 die Österreicher nicht mehr singen werden, "wie lösen Sie ein Problem wie Maria", aber "wie lösen Sie ein Problem wie Scharia."

"Das ist die größte Geschichte unserer Zeit, und doch schreibt kaum jemand jemals darüber", sagte er.

"Dies ist die größte demographische Bewegung / Transformation in der Geschichte, und es ist zu beschleunigen", fügte er hinzu.

Steyn sagte, dass der demographische Selbstmord des Westens die Bedeutung der US-Präsident Trump's Juli-Botschaft in Warschau, Polen über Glauben und Familie hervorhebt.

In seiner 6. Juli aufregenden Rede gab Trump einen klaren Aufruf zur Verteidigung des Christentums, der alle westlichen Zivilisation untermauert, zusammen mit all der Kultur und Traditionen, die aus dieser Quelle entstehen. Er drängte die Europäer, "den Glauben und die Familie, nicht die Regierung und die Bürokratie, in den Mittelpunkt unseres Lebens zu stellen."

Aber für Steyn ist es wahrscheinlich schon zu spät für die meisten westeuropäischen Länder, das Boot herum zu drehen.

"Ein nachchristliches Europa hat wirklich keinen Glauben und es hat auch keine Familien. Sie verblassen in die Vergangenheit. Sie haben im Wesentlichen die Kompaktheit der menschlichen Gesellschaften gebrochen ", sagte er.

"Die Leute, die die moderne Welt gebaut haben, gehen freiwillig aus", fügte er hinzu.

Steyn ist nicht die einzige Warnung vor der bevorstehenden demographischen Krise.

Im vergangenen Monat Tesla CEO und SpaceX Gründer Elon Moschus tweeted, dass "Die Weltbevölkerung beschleunigt in Richtung Zusammenbruch, aber nur wenige scheinen zu bemerken oder zu pflegen."

Früher im März sagte Musk CNNMoney, dass die Welt "um die demografische Implosion besorgt sein sollte".

"Wenn du also Länder wie Japan, die meisten von Europa, China ansiehst", sagte Moskus, "und du siehst die Geburtenraten an, bei vielen dieser Plätze ist es nur etwa die Hälfte der Erhaltungsrate."

Moschus beschrieb eine nach oben gerichtete demografische Pyramide, wo die älteren Menschen jetzt die neue flache Oberseite sind, die von einer schrumpfenden jüngeren Basis gehalten werden soll.
https://www.lifesitenews.com/news/muslim...nobody-knows-it
"So wird es fallen?", Sagte er. "Es wird nicht stehen."

von esther10 12.08.2017 00:56

„Üble Tortur“
Rosenheimer Arzt erzählt, was er in Gesichtern der Flüchtlinge aus Güterzügen sieht


Von Italien bis Oberbayern kauernd unter einem Lkw auf einem Güterzug: so reisen immer mehr Flüchtlinge illegal nach Deutschland ein.

Flüchtlinge, illegale Einreise, Oberbayern, Rosenheim, Bundespolizei, Güterzug, Lebensgefahr
DPA-OTS/Bundespolizeidirektion MünchenVon Italien bis Oberbayern kauernd unter einem Lkw auf einem Güterzug: so reisen immer mehr Flüchtlinge illegal nach Deutschland ein.

FOCUS-Online-Redakteur Ulf Lüdeke (Rosenheim)
Samstag, 12.08.2017, 12:51

Bis zu 3000 Flüchtlinge wurden 2015 täglich in die Kaserne der Rosenheimer Bundespolizei geschickt, um Identität und Gesundheitszustand festzustellen. Heute sind es zwar kaum mehr als 80 pro Tag. Doch nun steigen die Zahlen wieder. Viele der Ankommenden sind mit dem Güterzug illegal nach Deutschland eingereist. Der physische Zustand einiger Flüchtlinge ist so schlecht wie selten zuvor.

Manchmal ist Hermann Neun jetzt schockiert, wenn er aus dem kleinen Untersuchungszimmer in der ausgedienten Schneiderei der Kaserne in den Warteraum schaut. Stünden dort Gruppen mit Kindern, Frauen und Männern, wisse er, dass sie von der Bundespolizei in einem Flexibus aufgegriffen worden seien, sagt der Arzt. Denn die sähen relativ entspannt aus.

„Doch wenn dort eine Gruppe junger Männer steht, die alle erschreckend übermüdet und total ausgezehrt aussehen, weiß ich sofort: Die haben die Nacht auf einem Güterzug verbracht. Und zwar nicht unter irgendeiner Plane, sondern zwischen den Lkw-Aufliegern“, berichtet Neun in sorgenvollem Tonfall.

Herrmann Neun hat schon Tausende Flüchtlinge untersucht. Der Arzt von der „Ambulanz Rosenheim“ ist mit einem weiteren Kollegen seit Beginn der Flüchtlingskrise für das medizinische Screening in der Bundespolizeikaserne zuständig, bei dem aufgegriffene Migranten untersucht werden.

"Die Tortur steht ihnen ins Gesicht geschrieben"

Die medizinische Screeningstelle in Rosenheim, die das bayerische Gesundheitsministerium im Juli fast geschlossen hätte, dient vor allem dazu, hierzulande nur selten auftretende Krankheiten wie Thypus, Tuberkulose oder Krätze festzustellen und zu behandeln. So sollen Ansteckungen vermieden werden.

Eine Sache, die uns Mut macht

Die Suche nach qualifizierten Arbeitskräften unter Flüchtlingen fällt Mittelständlern in Deutschland leichter als noch vor einem Jahr. Nur noch gut 23 Prozent der Unternehmen gaben in einer Umfrage der Wirtschaftsberatung Ernst & Young an, dass dies schwierig sei. 2015 waren es noch 43 Prozent. Das geht aus der Untersuchung hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Auch die Bedenken wegen der komplizierten Gesetzeslage während laufender Asylverfahren sind demnach zurückgegangen. Nur noch 34 Prozent der Befragten (Vorjahr: 58 Prozent) sehen das als Problem.

Dennoch glauben nur noch 45 Prozent der befragten Firmen, dass Flüchtlinge dazu beitragen können, den Fachkräftemangel zu mildern. Im Vorjahr waren es 55 Prozent. Vier von fünf Mittelständlern nennen mangelnde Deutschkenntnisse, fast jeder zweite (46 Prozent) Betrieb fehlende Qualifikation als Einstellungshindernis. Dabei beschäftigt inzwischen jeder sechste Mittelständler schon Flüchtlinge, 59 Prozent wären grundsätzlich dazu bereit. Nur etwa ein Viertel schließt das eher aus. (dpa)

Doch nun haben Neun und sein Kollege es immer öfter mit starken Erschöpfungsfällen zu tun, die durch die lebensgefährlichen Reisen auf offenen Güterzügen entstehen. Waren es in den ersten Monaten des Jahres noch etwa je 20 Flüchtlinge, die von der Bundespolizei auf dem Bahnhof in Raubling bei stichprobenartigen Kontrollen gefunden wurden, hat sich die Zahl im Juli auf 100 verfünffacht.

Bei den Güterzug-Flüchtlingen handele es sich meist um „junge, eher sportliche Männer zwischen 16 und Ende 30“, berichtet Neun. Doch trotz der guten physischen Kondition gingen die Strapazen der Reisen an diesen Männern nicht spurlos vorbei. „Die Tortur steht ihnen ins Gesicht geschrieben. Diese Personen sind total übermüdet und völlig ausgezehrt. Das ist ja auch kein Wunder.“

Horrortrip: Stundenlang bei 140 km/h und Regen auf offenem Zug auf Metall sitzend

Denn die meisten der Flüchtlinge, erzählt Neun weiter, hätten sich schon irgendwo in Italien heimlich auf den Zug geschmuggelt. „Sechs bis neun Stunden auf einem offenen Zug bei 140 km/h, liegend oder hockend zwischen Reifen und Stahlträgern, auf Metall sitzend und zitternd bei Temperaturen, die in den Alpen vor allem nachts auch im Sommer in den einstelligen Bereich sinken können, vielleicht sogar noch mit Regen – das zehrt stark an den Kräften selbst junger, fitter Kerle.“

Viele dieser Flüchtlinge seien zudem „erschreckend dehydriert“, weil niemand von ihnen daran denke, sich wenigstens Wasser für diese lebensgefährliche Reise mitzunehmen, schildert der Arzt weiter. „Wenn diese Männer nicht so belastbar wären, dann hätten wir hier jede Menge Patienten für die Intensivstation.“

Ärzte fürchten, dass sich die Lage schon im September verschärft

Das größte Risiko, das die Flüchtlinge auf den Güterzügen eingehen, sei von den Lkw-Aufliegern vom Zug zu fallen. Und zwar nicht nur nach außen, sondern auch nach innen direkt aufs Gleisbett, denn die Auflieger sind in der Mitte an mehreren Stellen offen. Es grenzt fast an ein Wunder, dass bisher erst ein einziger Flüchtling starb, als er im Juni bei Großkarolinenfeld wenige Kilometer nördlich von Nordheim vom Auflieger fiel.

Die Rosenheimer Notärzte hätten bislang nur in wenigen Ausnahmen wegen schwerer Fälle von Erschöpfung und Unterkühlung intervenieren müssen, sagt Michael Bayeff-Filloff, Leiter der Zentralen Notaufnahme am Klinikum Rosenheim.

Doch wie sein Kollege Neun beim medizinischen Screening in der Bundespolizeikaserne fürchtet auch Bayeff-Filloff Übles, was die nächsten Wochen und Monate betrifft. „Spätestens im September dürfte der Herbst die Temperaturen wieder fallen lassen. Das könnte zu für die Flüchtlinge zu einem großen Problem werden. Sie könnten dann viel leichter das Gleichgewicht verlieren und zu Tode stürzen.“
http://www.focus.de/politik/deutschland/...id_7462455.html

von esther10 12.08.2017 00:55

eines behinderten Ehepartner, so entdecken Sie die Schönheit der ‚‘ Unvollkommenheit '
Benedetta Frigerio
2017.12.08



Während in Europa, vor allem die der Norden, ist für eine Welt der Menschen drängen genetisch veränderten, in der Hoffnung Krankheiten auszuzurotten von Embryonen im Labor zu schaffen (Utopie, da der beste Auswahlprozess normalerweise in der natürlichen Empfängnis stattfindet) eine norwegische Frau sagte er der Vollkommenheit der Unvollkommenheit ihres Mannes, Asperger-Syndrom, eine neurologische Erkrankung mit ähnlichen Merkmalen wie Autismus, diagnostiziert zwei Jahre nach ihrer Ehe.

Hannah Bushell Walsh, erinnert sich an die Zeit , als ihr Mann vor ihr und Tochter pitturavano Keramik immer seine Hände schmutzig und ohne über die Zeit vorbei , so platzte heraus: „Hier gibt es keine Regeln“ Hannah , dass nach Jahren des Eingriffs wussten , dass Steve mit der Ordnung und Organisation festgelegt wurde, erkannte er in diesem Augenblick , dass die Grenze überschritten hatte, und von diesem Tag begann die Forschung zur Diagnose der Krankheit.



„Bevor ich geheiratet habe,“ traf ich Steve 8 Jahre , sagt Hanna, „Ich habe eine lange Beziehung aus , die in Stücke mein Selbstwertgefühl zerrissen hatte.“ Steve „im Gegensatz zu meinem Ex, die auf der Oberfläche könnten ansprechend und spannend erscheinen, es war ein echter Mensch“ , obwohl „sehr schüchtern.“ Bald erkannte sie , dass es zwischen „Steve in der Öffentlichkeit und in privaten einen deutlichen Unterschied. Intimacy war zuversichtlich, vor allem in einer auf einem Gespräch, aber wenn er in einem lauten und chaotischen Ort war, wie ein Restaurant, zurückgezogen, fast geschlossen wird . Damals dachte ich , es Ermessenssache war. "

Auch heute, Hannah, Mutter von zwei Kindern , weist darauf hin , dass , wenn Sie ein Restaurant „geben mir immer , dass , indem man zuerst eine Tabelle fragen, ich bestellen und bezahlen. Steve sitzt und hält seinen Kopf nach unten. In solchen Zeiten ich glaube , ich habe eine Verantwortung für alle, die „ermüden kann. Aber Hannah, ist Steve Grenze kein Einwand , sondern nur eine unter vielen Grenzen , die jeder Mensch haben kann und alles , was zu kämpfen haben , wenn sie heiraten. Sein Vermögen ist jedoch, dass umso schwieriger wird es von der Versuchung genommen werden , ihren Mann zu ändern. So sehr, dass die Grenze fast teuer geworden. Ohne Steve wäre es nicht das , was es ist: „Ihre schönen Eigenschaften trotz seines Autismus nicht vorhanden sind, sondern weil es“

In der Tat, Asperger-Syndrom mit sich überlegener Intelligenz (Steve einen Abschluss in Mathematik hält, konnte mich in der Welt der Arbeit schaffen), einen gelehrten Wortschatz , sondern vor allem eine Art und Weise an der echten Realität sucht, keine Filter, keine Hintergedanken, keine liegen. Wenn Sie aus waren, sagt die Frau, „wo die Partei Steve wurde“ Geisel gehalten wird nie vergessen „durch eine betrunkene Frau und klar zu ihm hingezogen ... hörte und nickte freundlich, völlig blind seine Fortschritte.“ Und während der Ferien viele seiner Kollegen hielt ihn hoch „gewissenhaft“ zu bekommen, wirklich kümmerte er sich von berühmten „fürsorglich und immer helfen , sich um.“ So sehr, dass Hannah fügt hinzu : „Mein Mann ist der freundlichste Mann, freundlich und zuverlässig in der Welt. Er hat eine tiefe Moral, es ist empfindlich, brillant in einer Eins-zu-eins und praktisch unfähig Ausflucht“.

Deshalb ist es richtig , dass „Ich habe Ihre Tage bis in die kleinsten Details planen, und ja , es ist ein“ aber „Verpflichtung zu dem, was ich im Gegenzug bekommen , ist riesig. Im Gegensatz zu vielen Vätern kommt er nicht zu langweilen mit den Kindern und kümmert sich um ihre Kinder. Wissenschaft und Wirklichkeit sind die Linse , durch die die Welt Steve sieht. Er verbringt Stunden im Gespräch mit Belle und Hector (die Kinder) in der freien Natur überlebt, sie die lateinischen Namen der Pflanzen und Tiere ... zeigt sie die Welt mit einer Kapazität und einer Geduld lehrt , dass ich weiß nicht , zu haben ... mit ihm zusammen alles wird eine spannende Lektion aber natürlich, sie nicht einmal bemerken , sie sind , was sie lernen. " Hannah dann erinnern , wenn Steve die Kinder während einer Beerdigung des Todes die Realität erklärt, dass „ein Tag mit uns geschehen“, ohne die Wahrheit zu verbergen, und so , dass jetzt „Ich sehe mit Sicherheit , dass sie keine Angst haben.“ Darüber hinaus „Steve und ich ergänzen wir uns optimal. Ich bin expansiv und emotional , und er hält meine extremen zurück „ der zugab , dass in bestimmten Situationen“ Hanna, ich habe Angst vor allem. " Und wenn Steve nicht tausendmal wiederholen „Ich liebe dich“ (er sagte , nur in besonders tiefgründiger Situation, ohne Verschwendung Worte), drückt der Mann wirkende seine Gefühle, „oft etwas Gutes zu tun , wie Blumen kaufen und sagen“ Kinder haben sie für Sie gemacht. " Da direkte Romantik ist etwas schwierig für ihn "

Daher ist es offensichtlich , Liebe und Aufopferung derer , die Liebe wirklich die anderen , wie es ist, ist es auch klar, dass man durch die Annahme anderer Leute Grenzen gewinnen, sind auch Behinderung. Tatsächlich werden die meisten der Unvollkommenheit ist tief, können Sie leichter die Person aus bestimmten Visionen von außen, eine Erhaltung der Unschuld Raum als jemals heute selten induziert verteidigen. Und deshalb wird er mit ihnen bringt etwas von unschätzbarem Wert. „Wir haben seit vier Jahren (zusammen mit anderen 8, ed) verheiratet, aber wenn ich mein Herz sehen springt immer noch. Und warum war ich erfolgreich mit meiner Ex-Freunde, weil Steve mir völlig sicher fühlen lässt. " Daher schließt er Hannah, wohl wissend , dass seine beiden Kinder die gleiche Krankheit haben könnte: „mit einer einfachen Person leben? Nein und dann nicht. Steve ist alles , was man von einem Mann wünschen kann , und ich liebe ihn in jedem Aspekt dessen , was macht ihn , was er ist. " Sogar sein Autismus.

Ganz im Gegenteil von eugenischer Absicht , die im Namen der Perfektion aus der Person ist, die Erziehung zur Gewalt und angeblichen menschlichen Beziehungen, auch wenn es keine Krankheiten , sondern einfach Grenzen. Es ist nicht klar , warum die Liebe sollte zwischen zwei Ehegatten leben mehr und mehr Gewalt ersetzt. Und weil die Macht will die Menschen beseitigen , die meisten außerhalb ihrer Kontrolle sind, oft krank, und die nah an die Unschuld, die die Menschen von seiner ursprünglichen Abhängigkeit erinnert.
http://lanuovabq.it/it/articoli-sposa-di...zione-20740.htm

von esther10 12.08.2017 00:54

AUGUST 09, 2017

Was auch immer mit dem Dubia geschehen von den vier Kardinälen geschehen?


Vier Kardinäle baten Papst Franziskus für Klarstellungen ( Dubien ) auf Amoris Laetitia zurück am 19. September 2016. Ihr Antrag bleibt bis heute unbeantwortet.

Anfang Juli wurde Kardinal Gerhard Ludwig Müller, der auch die Dubia erhielt , nicht als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre (1. Juli) wiederhergestellt und Kardinal Meisner, einer der vier Autoren, verstorben (5. Juli).

I.Media erinnerte sich daran, dass diese Dubia kontrastierende Reaktionen hervorgerufen haben. Zum Beispiel Fr. Antonio Spadaro, Direktor des Jesuitenjournals Civiltà Cattolica und bekannt dafür, dass er dem Papst nahe steht, glaubte, dass es keine Debatte geben würde, da die Antworten während der Synoden über die Familie 2014 und 2015 gegeben wurden. Für den Dekan der Römer Rota , Fr . Pio Vito Pinto, diese Art von Werbung konnte - in anderen Zeiten - die vier Autoren ihre roten Birettas kosten.

Im Gegenteil, einige Laien, einige Mitglieder des Klerus, und sogar einige Kardinäle unterstützten die Dubia und schlossen sich den Fragen an. So waren für Kardinal Paul Josef Cordes, Präsident emeritus des Päpstlichen Rates Cor Unum , die Zweifel legitim und die Reaktionen waren "unverhältnismäßig". Für Kardinal Renato Martino, ehemaliger Präsident des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden, gibt es "nichts Schlimmes" über die Dubia , und "es ist legitim in der Lehre, sich dem Papst zuzuwenden und eine Meinung zu äußern - und es ist auch nur Dass er antworten würde. "
Am 25. April 2017, sieben Monate nach dem Schreiben der Dubia , baten die vier Kardinäle den Souveränen Pontiff für ein Publikum, aber es wurde noch nicht gewährt. Der Vatikanist Sandro Magister, der am 14. November 2016 die Dubia veröffentlichte , veröffentlichte auch den Text, der das Publikum anfordert, das weiterhin abgelehnt wird. Die legitime Sorge der Kardinäle ist greifbar:



Seit der Veröffentlichung von Amoris Laetitia ist ein Jahr vergangen . Während dieser Zeit wurden Interpretationen einiger objektiv zweideutiger Passagen der post-synodalen Ermahnung öffentlich gegeben, die nicht divergent sind, sondern im Gegensatz zu dem permanenten Lehramt der Kirche. Trotz der Tatsache, dass der Präfekt der Glaubenslehre wiederholt erklärt hat, dass sich die Lehre von der Kirche nicht geändert hat, sind aus einzelnen Bischöfen, Kardinälen und sogar Bischofskonferenzen zahlreiche Aussagen erschienen, die das, was das Lehramt der Kirche niemals genehmigt hat, . Nicht nur der Zugang zur heiligen Eucharistie für diejenigen, die objektiv und öffentlich in einer Situation der Grabsünde leben und beabsichtigen, darin zu bleiben, sondern auch eine Vorstellung von moralischem Gewissen, die der Tradition der Kirche widerspricht. Und so geschieht es - wie schmerzhaft es ist, das zu sehen! - das ist die Sünde in Polen ist gut in Deutschland, das, was in der Erzdiözese von Philadelphia verboten ist, ist in Malta erlaubt. Und so weiter. Man erinnert an die bittere Beobachtung von Blaise Pascal: "Gerechtigkeit auf dieser Seite der Pyrenäen, Ungerechtigkeit auf der anderen; Gerechtigkeit am linken Ufer des Flusses, Unrecht auf dem rechten Ufer ". "Zahlreiche kompetente Laien, die tief in die Kirche verliebt sind und dem Apostolischen Stuhl treu treu sind, haben sich an ihre Hirten und an Ihre Heiligkeit gewandt, um in der Heiligen Lehre über die drei Sakramente der Ehe, des Bekenntnisses und Die Eucharistie. Und in diesen Tagen, in Rom, haben sechs Gläubige, von jedem Kontinent, ein sehr gut besuchtes Seminar mit dem bedeutungsvollen Titel vorgestellt: "Klarheit bringen". "Angesichts dieser ernsten Situation, in der viele christliche Gemeinden geteilt werden, fühlen wir das Gewicht unserer Verantwortung, und unser Gewissen treibt uns an, demütig und respektvoll für ein Publikum zu fragen."
Das hartnäckige Schweigen von Papst Franziskus als Antwort auf diese Bitte versäumt es nicht, römische Beobachter zu überraschen. So schrieb in der Nuova Bussola quotidiana am 20. Juni Riccardo Cascioli unter dem Titel "Stille, eine unverständliche Haltung":

Ein Papst, der es nicht einmal gibt, den Kardinälen ein Zeichen zu geben, antwortet nicht auf ihre Briefe und Anfragen nach einem Publikum: Ich glaube, es gibt keinen Präzedenzfall dafür, zumindest in den vergangenen Jahrhunderten der Geschichte der Kirche. Dieses Schweigen ist umso schwerer, wenn man an die große Anzahl von Telefonaten, Briefen und Publikum glaubt, die Francis einer Menge von Menschen aller Art gewährt. Es ist schwierig, diese Haltung nicht als den Wunsch zu betrachten, die Kardinäle zu töten und zu demütigen, die als Hindernis für den Reformplan gelten. "Der Grund für diese Haltung ist unverständlich: Natürlich kann der Papst mit den vier Kardinälen nicht einverstanden sein; Er kann sogar eine harte Zeit haben, ihre Beharrlichkeit zu verdauen, indem er auf die Inkohärenz von Amoris Laetitia und einige seiner Interpretationen hinweist ; Aber warum nicht ihnen so offen sagen, warum völlig ignorieren ihre Existenz? Kann kein Kardinal sein, jeder Kardinal wird bei gewissen Handlungen des Papstes verwirrt? Und ist das ein Grund für ihn, nicht einmal ein Recht auf eine Antwort auf seine Bitte zu haben, mit dem Papst zu treffen? "
Der italienische Journalist erinnerte sich:

Um das Unbehagen zu erhöhen, gibt es die Tatsache, dass diese höhnische Haltung des Papstes gegenüber denen, die die Dubia unterzeichnet haben, gegen alles, was er predigt, Nehmen wir zum Beispiel sein jüngstes Publikum mit der Kongregation für den Klerus (1. Juni - Ed. Note), als er die Bischöfe dazu ermutigte, ihren Priestern nahe zu sein: "Wie oft habe ich gehört, dass Priester sich beschweren - das habe ich schon oft gesagt, Vielleicht hast du gehört - "Ich rief den Bischof an: er war nicht da, und die Sekretärin sagte mir, er sei nicht da, und ich bat um einen Termin; "Er ist voll für drei Monate" ... und dieser Priester endet los vom Bischof. Aber wenn Sie, Bischof, wissen, dass in der Liste der Anrufe, die Ihre Sekretärin Sie verlässt, ein Priester angerufen hat, und Ihr Tagebuch ist voll, dann am selben Tag, am Abend oder am Tag danach, aber nicht mehr, Ruf ihn ans telefonisch an und erzähle ihm, wie es geht, die Dinge zusammen zu beurteilen, ob es dringend ist oder nicht ... Aber das Wichtigste ist, dass der Priester fühlt, dass er einen Vater hat, ein Vater, der ihm nahe steht. Nähe. Nähe zu den Priestern. Sie können eine Diözese ohne Nähe nicht regieren, Sie können nicht helfen, einen Priester zu pflegen und zu heiligen, ohne die väterliche Nähe des Bischofs. "
Riccardo Cascioli schloß mit einer Frage: "Wenn die Bischöfe die Pflicht haben, mit ihren Priestern nah zu sein, gilt das auch nicht für den Papst mit seinen Kardinälen und Bischöfen?"


News-image-2
Papst Franziskus und Kardinal Renato Martino.
Am selben tag, am 20. Juni, verkündete der Historiker Roberto de Mattei den "Skandal des Schweigens" in der Korrespondenz Européenne :

Es gibt keinen Skandal und Rebellion in der Tatsache, dass die Mitarbeiter des Papstes für ein privates Publikum fragen und dass sie in ihrer Bitte mit Parrhesie beschreiben , aber auch mit Objektivität die wachsende Teilung in der Kirche mit jedem Tag, der vergeht. Der Skandal ist in der Weigerung des Nachfolgers Petrus, denen zuzuhören, die von ihm empfangen werden sollen. "Seitdem Papst Franziskus" willkommen "die" Marke "seines Pontifikats sein wollte, in einer seiner ersten Predigten in Santa Marta (25. Mai 2013), dass" Christen, die fragen müssen, niemals geschlossene Türen finden ". Warum dann diese Ablehnung, ein Publikum zu den vier Kardinälen zu geben, die nur ihre Pflichten als Berater des Papstes erfüllen? "Die Worte der Kardinäle sind kindlich und respektvoll. Wir können annehmen, dass es ihre Absicht war, in den Plänen von Papst Franziskus mit einem privaten Publikum eine bessere "Unterscheidung" zu suchen und den Souveränen Papst mit einer kindlichen Korrektur in der Kamera caritatis ("nur zwischen ihnen" - Ed. Note) zu behandeln. "Das Schweigen von Papst Franziskus in ihrer Hinsicht ist hartnäckig und respektlos, aber seine Beharrlichkeit drückt die Meinung von denen aus, die mit der Entschlossenheit auf ihre eigene Weise vorangehen. Wenn man die Unmöglichkeit einer privaten Korrektur wegen der unerklärlichen Ablehnung eines Publikums sieht, müssen die Kardinäle nun auch in ihrer Weise entschlossen vorangehen, wenn sie diese Stille in der Kirche davon abhalten wollen, größer zu sein als ihre Worte. "
Am 15. Juli hatte Papst Benedikt XVI eEmeritus eine Nachricht bei der Beerdigung von Kardinal Joachim Meisner las, einer der vier, die das 2016 unterzeichnet dubia und 2017 Anfrage für ein Publikum, und wer starb am 5. Juli Ihn auf die Situation hingewiesen von Die Kirche heute, wiederholt das Bild des "Boot, das Wasser auf allen Seiten nimmt", das er bereits 2005 verwendet hatte, kurz bevor er zum souveränen Pontifikat erhoben wurde:

Wir wissen, dass dieser leidenschaftliche Hirte und Pfarrer es schwierig fand, seinen Posten (als Erzbischof von Köln im Jahr 2014 - Ed. Note) zu verlassen, besonders zu einer Zeit, in der die Kirche besonders dringend auf die Überzeugung von Hirten steht, die der Diktatur widerstehen können Des Geistes der Zeit und die leben und den Glauben mit Entschlossenheit denken. Doch was mich um so mehr bewegte, war, dass er in dieser letzten Periode seines Lebens gelernt hatte, loszulassen und aus einer tiefen Überzeugung zu leben, dass der Herr seine Kirche nicht aufgibt, auch wenn das Boot so viel genommen hat Wasser, um am Rande der Kapselung zu sein ".
Phrasen wie "widerstehen der Diktatur des Geistes der Zeit", "leben und denken den Glauben mit Entschlossenheit", und "der Herr verlässt seine Kirche nicht, immer wenn das Boot so viel Wasser genommen hat, um am Rande zu sein Von Kentern ", haben einige zu der Annahme geführt, dass Benedikt XVI indirekt und diskret unterstützt, was die Autoren der Dubia taten.

Drei Monate vor dem Dubia forderte ein australischer Universitätsprofessor eine stärkere Reaktion auf die Fehler von Amoris Laetitia . Am 22. April gab es einen internationalen Kongress in Rom zum Thema: "Klärung von Amoris Laetitia ". Einer der Gespräche wurde von Professor Anna M. Silvas, Senior Research Fellow der australischen Akademie der Geisteswissenschaften University of New England (Australien) gegeben. Sie lud die Kardinäle herzlich ein, ihre Handlungen nicht auf menschliche Klugheit zu stützen, sondern auf übernatürliche Klugheit:

Ist es noch eine Möglichkeit, die Kardinäle vorgeschlagenen brüderlichen Korrektur des Papstes? Wir hörten von diesem letzten November, und es hob sicherlich unsere belagerten Geister. "Aber jetzt ist es Ende April, und nichts ist davon gekommen. Ich kann nicht umhin, an diese Stelle von Shakespeare zu denken: "Es gibt eine Flut in den Angelegenheiten der Menschen ..." (Julius Cäsar, Akt IV), und frage mich, ob die Flut gekommen und gegangen ist, und wir die Laien treu sind wieder gestrandet . "Kardinal Burke hat vor kurzem gesagt:" Bis diese Fragen beantwortet sind, verbreitet es weiterhin eine sehr schädliche Verwirrung in der Kirche, und eine der grundlegenden Fragen ist in Bezug auf die Wahrheit, dass es einige Handlungen gibt, die immer und überall falsch sind , Was wir intrinsisch böse Taten nennen, und so, wir Kardinäle, wird auch weiterhin darauf bestehen, dass wir eine Antwort auf diese ehrlichen Fragen bekommen. " "Nun, ich hoffe es, liebe Kardinäle, ich hoffe es! Wir die Gläubigen, bitten Sie: Vergessen Sie, um umsichtige Ergebnisse zu berechnen. Echte Klugheit sollte Ihnen sagen, wann es die richtige Zeit für mutiges Zeugnis ist, dessen anderer Name Martyrium ist. "
http://fsspx.news/en/news-events/news/wh...cardinals-31412
+
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30153

von esther10 12.08.2017 00:53

Freitag, 11. August 2017
Neuer Trend in der Homo-Szene: Tagelang Sex unter Drogen


Foto: Alfie↑↓© - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Wenn man in der „Magdeburger Volkstimme“ den Artikel "Magdeburg in Regenbogenfarben“ vom 10. August 2017 liest, traut man zunächst seinen eigenen Augen nicht:

>„Chem-Sex“ – ein Trend in der Schwulenszene. „Die Männer treffen sich auf Partys, konsumieren jede Menge Drogen und haben tagelang mit verschiedenen Männern Sex, oft auch ohne Verhütung.“<

Zunächst meint, so was gäbe es nur in extrem seltenen Fällen. Doch nein! Wenn man dann nach dem Begriff „Chem Sex“ googelt, findet man eine Flut von unglaublichen Nachrichten:

„Aus London schwappt ein Trend in die Berliner Schwulenszene: tagelange Sex-Partys auf Crystal Meth.“ (Stern vom 4. März 2016)

Der Stern-Artikel geht ins Detail: „Seit drei, vier Jahren sind die privaten Chem-Sex-Partys mächtig angesagt bei Männern, die Sex mit Männern haben. In Dating-Profilen taucht der Wunsch danach plötzlich immer uncodierter, offensiver auf. Wer auf Dating-Plattformen wie Grindr, Scruff oder Gayromeo signalisieren will, dass er für Crystal Meth zu haben ist, schreibt einfach ein großes T, wo es sonst nicht hingehört. "LongTime" heißt kristallklar: Ich will lange ficken und ich will es auf Crystal Meth. Wer sich oder anderen die Droge per Nadel in die Vene jagen will, schreibt "G2TP". Get to the point. Immer öfter liest man auch schlicht: "chem friendly".“


Der linkslastige Informationsportal Vice berichtete am 20. August 2015: „Männliche Londoner Prostituierte haben uns erzählt, wie beliebt GHB, Mephedron und Crystal Meth auf schwulen Sexpartys sind und wie Kunden von ihnen erwarten, diese Drogen zu nehmen.“

Und der Focus vom 4. März 2016: „Gefährliche Chem-Sex-Partys: Crystal-Meth-Konsum in der Berliner Schwulenszene nimmt zu.“

Wie ist es möglich, dass unsere Politiker noch nichts dagegen unternommen haben?

Eingestellt von Mathias von Gersdorff um 00:22 Keine Kommentare:

http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/
Labels: Drogen, Homosexualität

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs