Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 28.04.2018 00:42

Verdächtige finanzielle Aktivität im Vatikan sinkt, sagt Bericht
von David V Barrett

Gesendet Freitag, 27. April 2018


Die Finanzaufsicht des Vatikans sagte, dass 57 weniger verdächtige Transaktionen im Jahr 2017 markiert wurden

Verdächtige Finanzaktivitäten im Vatikan sind laut einem Bericht der Finanzaufsicht des Vatikans das zweite Jahr in Folge zurückgegangen.

Dem Bericht zufolge wurden im Jahr 2017 150 verdächtige Finanztransaktionen verzeichnet, 57 weniger als im Vorjahr. Von diesen wurden nur acht als das Ergebnis einer kriminellen Aktivität beurteilt, mit Berichten an den Promoter of Justice im Gericht des Vatikanstaates zur Untersuchung, verglichen mit 24 im Vorjahr. Keine der verdächtigen Transaktionen habe mit der Finanzierung von Terrorismus zu tun gehabt, so der Bericht.

Die Finanzinformationsbehörde (AIF) wurde von Papst Benedikt XVI. Im Jahr 2010 als Anti-Geldwäsche-Wachhundstelle eingerichtet, nach Jahrzehnten von Skandalen mit Beteiligung der Vatikanischen Bank (genauer gesagt des Instituts für Religionswerke). Sein heute (Freitag) veröffentlichter Bericht 2017 bestätigte ein "robustes Berichtssystem und eine effektive Anwendung des Rechtsrahmens des Heiligen Stuhls und des Staates der Vatikanstadt".

In dem Bericht heißt es, dass es im Jahr 2017 eine "erfolgreiche Verfolgung schwerer Straftaten" gegeben habe, den Prozess gegen Giuseppe Profiti, den ehemaligen Präsidenten des vatikanischen Bambino Gesù-Krankenhauses. Er wurde zu einer einjährigen Bewährungsstrafe wegen "Machtmissbrauchs" verurteilt, weil er 422.000 € (370.000 € / 500.000 $) der Mittel des Kinderkrankenhauses für die Modernisierung der vatikanischen Wohnung des ehemaligen Staatssekretärs Kardinal Tarcisio Bertone ausgegeben hatte.

"2017 war ein Jahr der Konsolidierung und Normalisierung unserer institutionellen Aktivitäten", sagte AIF-Chef René Brülhart.

Abonniere in deinem App Store:




Ähnliche Beiträge

Morgen katholisch muss lesen: 24/04/18
Eine tägliche Anleitung zu den Geschehnissen in der katholischen Kirche


Alfies Gesetz? Charlie Gard's Eltern kündigen eine neue Kampagne an, um das Protokoll zu ändern
Chris Gard und Connie Yates sagten, dass der Fall ihres Sohnes, wie der von Alfie Evans, die Notwendigkeit eines Gesetzes zeigt, das "unnötige Konflikte" vermeidet.

Alfie Evans Leben ist ein inspirierendes Zeugnis für Würde und Hoffnung
Der Mut und die Hingabe seiner Eltern sind eine Inspiration, ebenso wie die uneingeschränkte Unterstützung von Papst Franziskus

http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ng-says-report/

von esther10 28.04.2018 00:31

Hinter dem ISIS-Schwindel steckt der Yinon-Plan, die Verwirklichung von ‘Groß-Israel’
28. April 2018 Michael Mannheimer 7



Gelesen: 552
Die unfassbaren Enthüllungen eines mutigen Whistleblowers, der für das US-Außenministerium auf einer CIA-Basis in Saudi-Arabien tätig war.




Ich habe den vorliegenden Artikel nicht nachrecherchiert. Das würde mich Wochen kosten, die ich nicht habe. Aber ich vertraue auf meine hochgebildeter Leserschaft, die sicherlich das eine oder andere zum Inhalt des folgenden, unfassbaren Artikels beitragen kann.

Wenn der Artikel inhaltlich richtig ist, so ist einer der Hauptdrahtzieher der Nahostkrieges nicht der Islam auch nicht die USA, sondern Israel, das die USA zur Erfüllung seines alten biblischen Traumes – jenes vom Großisrael, oft nur als ‘Eretz Israel’ bezeichnet, wie es im Alten Testament vorausgesagt wurde.

Hinter diesem Plan stehen bei weitem nicht die Mehrheit der Juden – aber ihre bedeutendste Minderheit: Die orthodoxen Juden.

Da unsere Medien solche Informationen komplett ausblenden, habe ich mich entschlossen, diesen Beitrag zu bringen – um Licht ins Dunkel des Nahost-Konflikts und der damit zusammenhängenden Massenimmigration nach Europa, vorzugsweise nach Deutschland, zu bringen. Doch bilden Sie sich Ihre Meinung selbst ….

Michael Mannheimer, 28.4.2018

***



Aus: newsspecial blog / 3. September 2017
Hinter dem ISIS-Schwindel steckt der Yinon-Plan, die Verwirklichung von ‘Groß-Israel’.
groc39f-israel

Der Islamische Staat -IS- ist eine dschihadistisch-salafistische Terrororganisation, deren Ziel die gewaltsame Errichtung eines Kalifats ist, welches Syrien und den Irak, aber auch den Libanon, Israel und Jordanien umfassen soll.
Der Islamische Staat -IS- kämpft im syrischen Bürgerkrieg gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad, gegen die Freie Syrische Armee und gegen die kurdische Minderheit im Norden des Landes.

Das Ziel, ein Kalifat zu errichten, ist aber in Wahrheit… die Verwirklichung von ‘Groß-Israel’ oft nur als ‘Eretz Israel’ bezeichnet.

Gleichzeitig will (Groß)Israel die alleinige Vormachtstellung in Sachen Erdgas und Erdöl in dieser Region und Hauptexporteur für Europa werden.

Die Enthüllungen eines mutigen Whistleblowers, der für das US-Außenministerium auf einer CIA-Basis in Saudi-Arabien tätig war
Terrororganisationen wie al-Qaida oder ISIS prägen seit vielen Jahren unsere Nachrichten und auch das weltpolitische Geschehen. Selbst in Europa finden immer häufiger Anschläge statt, zu deren Ausführung sich dschihadistische Terrororganisationen bekennen. Doch wo laufen eigentlich die Fäden zusammen? Wie sind die »Terroristen« zu ihrer professionellen Ausbildung und ihrer internationalen Vernetzung gekommen? Woher haben sie ihre hochmoderne Ausrüstung und wer unterstützt sie finanziell?

Was aufmerksame Beobachter schon lange vermuten und was westliche Massenmedien mit ihrer Nähe zu transatlantischen Netzwerken und Denkfabriken immer wieder als Verschwörungstheorie abgetan haben, bestätigt und belegt nun ein mutiger Whistleblower: J. Michael Springmann.

ISIS und al-Qaida: Werkzeuge der CIA
Als US-Diplomat eingesetzt in Deutschland, Indien und Saudi-Arabien, wird Springmann Augenzeuge für die Rekrutierung tausender Kämpfer für den Terrorkrieg. Von Geheimdienstmitarbeitern in die USA geschleust, erhielten und erhalten Islamisten und Dschihadisten dort eine militärische Ausbildung an modernsten Waffen und Sprengstoffen, um an zahlreichen Fronten, sei es in Bosnien, im Kosovo, im Irak, in Libyen oder Syrien Stellvertreterkriege im Interesse der USA zu führen. Diese Praxis geht auf den US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski zurück.

J. Michael Springmann hat sich nicht einschüchtern oder kaufen lassen.
Mit viel Mut kämpft er unerschrocken für die Wahrheit. Aus den Augenzeugenberichten, den Gesprächsprotokollen und brisanten Dokumenten von NSA und CIA geht klar hervor, wie CIA-Strategen genau jene Männer bewaffnet und angeleitet haben, aus denen die Führung von al-Qaida und dem Islamischen Staat hervorgeht.

Es werden aber auch direkt Terroranschläge von westlichen Geheimdiensten unter falscher Flagge durchgeführt. Welche Rolle dabei MI6 und der Mossad spielen, wird von Springmann ebenfalls aufgedeckt.

Lesen Sie den Enthüllungsreport eines US-Diplomaten, der unversehens in ein Spinnennetz aus Intrigen und Landesverrat gerät und einen hohen Preis dafür bezahlt, dass er die Wahrheit ans Licht bringt.
»Es ist an der Zeit, Mord, Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen durch die Vereinigten Staaten von Amerika und ihre Geheimdienste aufzudecken.«

Lesen Sie den Enthüllungsreport eines US-Diplomaten, der unversehens in ein Spinnennetz aus Intrigen und Landesverrat gerät und einen hohen Preis dafür bezahlt, dass er die Wahrheit ans Licht bringt.
»Es ist an der Zeit, Mord, Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen durch die Vereinigten Staaten von Amerika und ihre Geheimdienste aufzudecken.«


hier geht es weiter

https://michael-mannheimer.net/2018/04/2...n-gross-israel/

von esther10 28.04.2018 00:30

Ja, der Papst ist Katholik. Aber er verwirrt andere Katholiken.


Papst Franziskus

https://www.markmallett.com/blog/2018/04/24/pope-francis-on/

27. April 2018 ( C atholicCulture.org ) - Blogger Mark Mallett hat einen echten Dienst geleistet - und ich meine dies aufrichtig - durch eine lange Liste von Links zu Aussagen von Papst Franziskus, die deutlich orthodoxe katholische Überzeugungen zu Themen vertreten, die für konservative Katholiken wichtig sind, einschließlich Abtreibung, Euthanasie, gleichgeschlechtliche Ehe, Bevölkerungskontrolle, Ideologie und die Existenz der Hölle.

https://www.markmallett.com/blog/2018/04/24/pope-francis-on/

Sicher, der Papst ist Katholik. Aber warum ist das bemerkenswert?

Es ist schwer vorstellbar, dass jemand ähnliche Links zusammengestellt hätte, um zu zeigen, dass Papst Benedikt XVI. Oder Papst Johannes Paul II. Konventionell katholische Glaubensrichtungen vertraten. Warum ist es im Falle von Papst Franziskus notwendig?

Die Antwort ist offensichtlich, oder? Papst Franziskus selbst hat die Fragen nach seiner eigenen Orthodoxie mit einer langen Reihe provokativer öffentlicher Erklärungen aufgeworfen. Die Welt erwartet von den Nachfolgern des hl. Petrus Konstanz; Die Pflicht des Papstes (und eines jeden Bischofs) besteht darin, den Glauben, der von den Aposteln überliefert wurde, zu bewahren. Wenn ein Papst eine Erklärung abgibt, die im Widerspruch zu früheren Glaubensausdrücken steht, ist das beunruhigend. Wenn er solche Aussagen häufig macht - und, um das Problem zu vermischen, lehnt es ab, sie zu klären -, ist das Ergebnis eine weit verbreitete Orientierungslosigkeit. Das ist das Phänomen, das ich in Lost Shepherd zu erklären versuchte : Nicht dass Papst Franziskus Häresie predigt, sondern dass er Verwirrung über den Inhalt des orthodoxen katholischen Glaubens verbreitet hat.

https://www.catholicculture.org/commentary/otn.cfm?id=1279

Nehmen wir zum Beispiel an, dass der Bericht kürzlich - während der Karwoche - von allen Seiten verbreitet wurde, dass der Heilige Vater die Existenz der Hölle bestritten hat . Wir wissen immer noch nicht, was der Papst in seinem Gespräch mit dem italienischen Journalisten Eugenio Scalfari tatsächlich gesagt hat. Wir wissen nicht einmal, ob der Papst wusste, dass Scalfari das Interview (oder seine Erinnerungen daran) veröffentlichen wollte. Was wir wissen ist, dass dank der Vorliebe des Papstes für spontane Bemerkungen Hunderttausenden von Menschen gesagt wurde, dass der Papst nicht an die Hölle glaubt.

Sobald dieser Schaden angerichtet worden war - von Scalfari, zweifle ich nicht mehr als vom Papst - wie hätte er repariert werden können? Eine schnelle Aussage des Papstes, was darauf hinweist , dass er sicherlich nicht in der Hölle glauben und dass Scalfari ihn falsch zitiert hatte, könnte dazu beigetragen haben. Aber eine solche Erklärung (die nicht vorgelegt wurde) hätte nicht die gleiche öffentliche Aufmerksamkeit erregt. Natürlich glaubt der Papst an die Hölle. Man erwartet von ihm, dass er an die Hölle glaubt. Es ist eine Dog-Bites-Man Geschichte, die nur für die hinteren Seiten der Tageszeitung geeignet ist.

https://www.catholicculture.org/commentary/otn.cfm?id=1279

Und was glaubt Papst Franziskus an die Hölle? Er hat auf seine Existenz bei vielen Gelegenheiten angespielt. Dennoch ist es möglich, dass er den Glauben an die Hölle verkündet, ohne etwas wie das gewöhnliche katholische Verständnis dessen, was die Hölle ist, zu akzeptieren . Es wäre theoretisch konsistent zu sagen (wie der Papst gesagt hat), dass reuelose Mafiosi in die Hölle gehen und dass (wie er angeblich zu Scalfari sagte) die Hölle die Vernichtung von Seelen ist. Das Potenzial für Verwirrung würde also bestehen bleiben.

Alternativ könnte der Vatikan bemerkt haben, dass Scalfari ein skrupelloser Journalist ist, der seine persönliche Freundschaft mit dem Papst nutzt, um seine eigene antireligiöse Agenda zu fördern. In einer solchen Aussage (die wiederum nicht gemacht wurde) wäre, glaube ich, eine Menge Wahrheit gewesen. Aber diese Wahrheit hätte zu mehr spitzfindigen Fragen geführt, warum der Heilige Vater mehreren Interviews mit einem solchen Agentenprovokateur zugestimmt hatte.

Einer der enthusiastischsten Unterstützer des Papstes, Austen Ivereigh, ging der letzten Frage auf seinem Twitter-Feed nach und porträtierte das Interview des Papstes als Vorlage für die Neuevangelisierung:

https://www.catholicculture.org/

Dies fängt die Francis-Scalfari-Beziehung hervorragend ein. Es gibt eine christusähnliche Verwundbarkeit in einem Papst, die einem geriatrischen Atheisten die Freiheit gibt, seine Worte zu verdrehen. Einige Katholiken mögen es hassen, aber Franziskus evangelisiert (nicht missioniert).
Vielleicht war Papst Franziskus an der Evangelisierung beteiligt, als er sich setzte, um mit Scalfari zu sprechen. Aber Christen sind nicht die einzigen Gläubigen, die in den sozialen Medien eine Möglichkeit sehen, ihren Glauben zu fördern - oder in diesem Fall ihren Unglauben. Als er die Behauptung veröffentlichte, dass Papst Franziskus die Existenz der Hölle bestritten hatte, engagierte sich Scalfari in seiner eigenen Evangelisierung und verbreitete sein Anti-Evangelium. Und er tat das mit Finesse und hielt sein Thema in einer Kiste ohne Ausgang fest.

Ja, der Papst ist Katholik. Aber er klingt manchmal wie ein verwirrter Katholik und daher ein verwirrender katholischer Führer. Um dieses Problem zu erkennen, muss man den Papst nicht der Häresie bezichtigen; Die Verwirrung unter den Gläubigen ist mühsam genug.

Und die Verwirrung unter den Gläubigen - das Gefühl der Desorientierung - ist real. Bedauerlicherweise hat Papst Franziskus das Problem mit seiner bitteren Kritik an den "rigiden" Katholiken, den "Ärzten des Gesetzes", den täglichen Messebesuchern, ehrwürdigen Altarjungen, kaninchenartigen Züchtern, Lebensgefährten und Verteidigern von Ehe. Diese Kommentare - und die ärgerlichen Äußerungen der energischen Vorkämpfer des Papstes in den sozialen Medien - könnten den Gesichtern liberaler Katholiken mit Master-Abschlüssen aus Theologieworkshops im Sommer ein sympathisches Grinsen verleihen. Aber sie rasseln die einfachen Gläubigen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf CatholicCulture.org veröffentlicht und wird mit Genehmigung erneut veröffentlicht.
https://www.lifesitenews.com/opinion/yes...other-catholics

von esther10 28.04.2018 00:27

Kardinal Burke

Katholiken des Rosenkranz auf dem 1 beten st jedem Monat ......



https://vimeo.com/159310310

Katholiken des Rosenkranz auf dem 1 beten st jedem Monat ......

Einberufung zu allen Soldaten Christi!

Schließen wir uns Seiner Eminenz Raymond Kardinal Burke in einem spirituellen Kreuzzug an, um den Himmel mit Gebeten zu bestürmen, um Verwirrung zu zerstreuen und:

Bring Hoffnung zu Seelen und Geistern in ganz Amerika und der Welt;

die Wiedergutmachung für die Sünden und Vergehen gegen das Unbefleckte Herz Mariens leisten;
geistige Unterstützung im Kampf gegen die Versuchungen der Entmutigung bieten;
um unsere Familien und unseren Glauben zu schützen;

um den Fortschritt des Bösen in unserer Gesellschaft zu stoppen;
und die Seelen mit Gnade, Licht und Wahrheit überschwemmen.

Um dies zu erreichen, sind wir:

Anwerbung von treuen Katholiken in den USA und der ganzen Welt in der Operation Storm Heaven: eine Kampagne, um am 1. jeden Monats einen Rosenkranz zu beten, in Verbindung mit der heiligen Messe und dem Rosenkranz, die Kardinal Burke für die aufgelisteten Absichten feiern wird;

Eine geistliche Armee von Rosenkranzkriegern bilden , um den Himmel mit Gebet zu belagern und das Licht der Wahrheit in ganz Amerika und der Welt zu verbreiten;

Katholische Gläubige versammeln und vereinen sich zu einer gemeinsamen Stimme, um unseren Herrn Jesus Christus, die allerseligste Jungfrau Maria und alle Engel und Heiligen zu bitten, unsere Gebete zu hören und uns zu Hilfe zu kommen.
Wenn Sie Ihren Rosenkranz mit der Heiligen Messe, die von Kardinal Burke in Rom gefeiert wurde, und dem Rosenkranz, den er am Ersten jedes Monats beten wird, vereinen, werden Sie auch Ihre Gebete und Ihre Absichten mit jedem Rosenkranzkrieger in der Welt vereinen .

KardinalRaymondBurkeMass.jpg

Priester-Versprechen-300x60.png

Jede Messe und jeder Rosenkranz wird angeboten, um von Gott durch die Fürsprache der Seligen Jungfrau Maria, die folgenden Gnaden und für die folgenden Absichten zu erhalten:

Für die Kirche der Heiligen Mutter: Unser Herr leite den Papst, die Bischöfe und alle Mitglieder des Klerus, in allen Dingen heilig zu sein, treue Hirten, Leuchttürme der Wahrheit und Verteidiger des Guten;

In Wiedergutmachung für die Sünden und Vergehen gegen das Unbefleckte Herz Mariens;

Möge alle Verwirrung aus den Herzen und Gemütern aller Menschen zerstreut werden und möge das Licht der Wahrheit in ihnen scheinen;
Für unsere Familien und die Familieninstitution, die in unserer Welt so angegriffen wird;

Für die Bekehrung aller Sünder zum Wahren Glauben;

Für das Heil meiner Seele, die Seelen meiner Lieben und die Seelen von allen;

Für die Heiligung jedes einzelnen Katholiken, besonders für meine persönliche Heiligung. Möge ich jeden Moment meines Lebens heilig leben. Möge ich in allen Dingen ein wahrer Nachfolger Jesu Christi sein;

Jeder von uns ein treuer Soldat Christi im Kampf gegen die Welt, das Fleisch und der Teufel zu machen;

Um Gnaden zu erhalten, die notwendig sind, um die Abtreibung zu stoppen, den Ansturm der homosexuellen Revolution zu stoppen, die legalisierte gleichgeschlechtliche Ehe aufzuheben, die Verbreitung von ärztlich assistiertem Selbstmord und Euthanasie zu stoppen und die Kultur des Todes in all seinen Formen zu stoppen und zu etablieren die Kultur des Lebens in allen Seelen, in allen Köpfen und in allen Herzen;
Für unsere geliebte Nation und für jede Nation auf der Erde;

Für alle persönlichen Absichten, die der Operation Storm Heaven unterbreitet wurden
JoinNow-200x60.png

Jeden Monat können Sie Ihre persönlichen Absichten einbeziehen. Diese Intentionen werden während der Messe, die von Kardinal Burke gefeiert und in seinen Rosenkranz aufgenommen wurde, auf den Altar in Rom gestellt. Deine Absichten werden auch in jedem Rosenkranz enthalten sein, den unsere Rosenkranzkrieger rezitieren.

Vier einfache Schritte werden uns helfen, eine Million Katholiken zu gewinnen, die am 1. jeden Monats gemeinsam mit Kardinal Burke den Rosenkranz beten:

Schritt 1: Melden Sie sich als Rosenkranz-Krieger an und verpflichten Sie sich, am 1. jeden Monats einen Rosenkranz zu beten;

Schritt 2: Schicken Sie Ihre persönlichen Absichten, um in der Messe in Rom und in allen Rosenkränzen, die in der ganzen Welt gesagt werden, aufgenommen zu werden (alle persönlichen Absichten werden vertraulich behandelt und nicht bekannt gegeben);

Schritt 3: Unterstütze Operation Storm Heaven mit deiner großzügigen Spende, um 1.000.000 Rosenkranzkrieger zu gewinnen, die den Himmel mit Gebeten verstopfen.

Schritt 4: Verbreite das Wort und ermutige deine Familienmitglieder, Freunde und andere Katholiken, sich in der Operation Storm Heaven zu registrieren .

Priester-Versprechen-300x60.png

Wir brauchen " Gebet, das den Himmel für Gerechtigkeit und Barmherzigkeit stürmt , Gebet, das unsere Herzen und Seelen reinigt."
Nur auf diese Weise "wird die Kultur des Todes, die uns heute umgibt, durch eine Kultur des Lebens ersetzt."
~ Katholische Bischöfe der Vereinigten Staaten Pastoralplan der Konferenz für Pro-Life-Aktivitäten

Wenn Sie andere zur Anmeldung einladen möchten, klicken Sie hier, um PDF herunterzuladen

Werde ein Rosenkranzkrieger und trete Kardinal Burke mit Gebet zum Sturmhimmel bei!
https://vimeo.com/256489311

https://vimeo.com/catholicaction

https://www.catholicaction.org/?utm_camp...=catholicaction


von esther10 28.04.2018 00:27

2,2 Millionen-Neubau für zwölf »Flüchtlingsfamilien« bald bezugsfertig
Ein neues Bauprojekt aus dem Rundum-Sorglos-Paket für »Flüchtlinge« wird in Kürze im schwäbischen Rottweil fertiggestellt sein. Für zwölf Familien wurde ein 2,2 Millionen Euro teures Haus aus dem Boden gestampft, 25 Prozent davon direkt aus Steuern bezuschusst.


Quelle: baustein.ch / frei verfügbar
Veröffentlicht: 23.04.2018 - 09:32 Uhr | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Rotttweil, Fertigstellung, Neubau, zwölf Wohnungen, Fußbodenheizung, Tiefgarage, Hausmeisterservice, zwei Millionen Euro, »Flüchtlinge«
von Redaktion (mk)
5Merken
Zwischen 60 und 80 Quadratmeter sind sie groß, die zwölf Wohnungen in dem in Kürze fertiggestellten Neubau, der für »Flüchtlinge« das neue zuhause darstellen soll. Ein Neubau mit Fußbodenheizung, Tiefgaragen und der Vorbereitung für einen später noch einzubauenden Fahrstuhl. Und die neuen Mieter müssen sich nicht einmal um die Pflege selbst kümmern: damit wird extra ein Hausmeisterservie beauftragt. Die Kosten für das Objekt in Rottweil liegen bei etwa 2,2 Millionen Euro, schreibt der »Schwarzwälder Bote«.

Etwa eine halbe Million Euro für diese Luxusunterkunft stammt aus diversen Fördermitteln, also wieder einmal unmittelbar aus dem Topf, der vom arg geschröpften deutschen Steuerzahler aufgefüllt werden muss. Der Mietpreis liegt durch den Förderanteil laut Bericht bei etwa 5,57 Euro pro Quadratmeter. Damit liege man absolut auf Höhe der örtlichen Vergleichsmieten. Deutsche Bedürftige aber werden nicht in den Genuss dieser Wohnungen kommen.

Denn elf der zwölf im Juni final komplettierten Wohnungen sind bereits vergeben - alle an »Flüchtlinge«. Und auch die zwölfte Wohnung wird an diesen von Merkel und ihren Konsorten in quasi allen Lebensbereichen bevorzugten Personenkreis vergeben. Dabei gäbe es bestimmt für solche Wohnungen eine Vielzahl von Interessenten, die schon lange auf bezahlbaren Wohnraum in der Region warten. Auf dem freien Markt kostet eine Wohnung im Mittel nämlich 9 Euro pro Quadratmeter; Kaltmiete wohlbemerkt.

Doch für die, die schon länger hier leben, gibt es einmal mehr nichts - außer einer langen Nase und dem Beweis, dass ihre Belange für Merkel und Konsorten schon lange nicht mehr wichtig sind.

hier geht es weiter

http://www.freiewelt.net/nachricht/22-mi...ertig-10074197/

von esther10 28.04.2018 00:24

BESTÄTIGT DOMINIKANERPRIESTER


«Exorzismen dauern heute länger»
Jetzt müssen die durchschnittlichen Sitzungen länger sein, oder es können mehrere Sitzungen erforderlich sein, wenn zuvor nur eine Sitzung erforderlich war.

28.04.18 15:50 Uhr

( Gaudium Press / InfoCatólica ) P. Francois Dermine ist Dominikaner, der seit fast 25 Jahren einen Exorzisten-Dienst exorziert und derzeit als Exorzist der Diözese Ancona-Osimo dient. Der Priester, Moraltheologe und Theologieprofessor nahm vom 16. bis 21. April am Päpstlichen Athenaeum Regina Apostolorum in Rom als Redner an dem jüngsten Exorzismus- und Befreiungsgebetskurs teil. Es war im Rahmen dieses Kurses, in dem P. Dermine eine Überraschungserklärung machte, und das ist, dass heute die Exorzismen mehr Zeit brauchen als in der Vergangenheit .

Jetzt müssen die durchschnittlichen Sitzungen länger sein, oder es können mehrere Sitzungen erforderlich sein, wenn zuvor nur eine Sitzung erforderlich war. "Ein Segen war genug: ein Segen von einer Stunde, zwei Stunden, drei Stunden, sechs Stunden, aber ein Segen war genug, um eine Person aus einem Besitz zu befreien. Aber jetzt ist es anders. Es wird sehr lang ».

Für den dominikanischen Priester sind die Ursachen vielfältig : "Ich denke, der Grund dafür ist, dass unsere Gesellschaft zunehmend atheistisch wird ; Menschen entfernen sich vom Gebet und den Sakramenten ... also gibt es weniger Abwehrkräfte gegen den Teufel ».

Ein anderer wichtiger, aber "abnormaler" Faktor dafür sei der Mangel an Glauben in der Kirche selbst , denn während eines Exorzismus betet der Exorzist im Namen der Kirche. "Wenn es in der Kirche Kleriker und auch eine gewisse Anzahl von Bischöfen gibt, die nicht an den Teufel oder seine Taten glauben, dann wird dem Exorzisten die Kraft des Kirchengebets genommen." Deshalb "befreit der Exorzist [Menschen] langsamer. Bevor es nicht der Fall war ».

Mangel an Ausbildung
Pater Dermine bedauerte auch den Mangel an richtigem Unterricht in diesen Fragen:

In diesem Jahr hatte der Kurs des Exorzismus 295 Teilnehmer, von denen die meisten Priester waren , die in päpstlichen Universitäten bilden. Der Dominikanerpriester sagte , dass die hohe Zahl auch zumindest teilweise zurückgeführt werden könnte, um die Tatsache , dass Kurse über Exorzismus und Böse wurden in dem theologischen Lehrplan nicht enthalten . "Es gibt ein Vakuum", sagte er, "also wollen sie lernen, was ihnen nicht beigebracht wird, aber dass sie unterrichtet werden sollen." Pater Dermine bestand auch darauf, dass diese Lehre nicht über eine bestimmte Grenze hinausgehen sollte, um nicht in Aberglauben auszuarten.

Der Pfarrer wies auch auf eine wachsende abergläubisch und magisches Denken , eine breite Streuung der Spiritualismus und okkulten Praktiken wie Türen, die teuflischen Aktivität öffnen, so dass der Teufel eine Person zu übernehmen oder Ihr Leben beeinflussen.

Zum Beispiel gibt im Fall von Menschen sich zu „Medien“ , sagte der Priester , viele von ihnen „denken , es ist normal zu diesen Phänomene haben, aber nicht normal“, und fügte hinzu , dass „viele Male diese Menschen viele Probleme , aber sie verstehen nicht, warum sie diese Probleme haben »also gehen sie zu einem Exorzisten um Hilfe. „Wir müssen versuchen , diese Leute davon zu überzeugen, diese Phänomene zu verzichten , was nicht immer einfach ist , weil viele dieser Menschen das Gefühl , wichtig , weil sie diese paranormale Phänomene, aber einen sehr hohen Preis für diese Kräfte bezahlen.“ "Sie müssen auf sie verzichten, weil Gott sie nicht bewegt", sagte der Vater.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32138

von esther10 28.04.2018 00:22

Freitag, 27. April 2018
Euskirchen: Brandstiftung in Kirche

(PM Polizei Euskirchen) Die Küsterin der St. Martinus Pfarrkirche in Kirchheim betrat am Donnerstag gegen 17.50 Uhr die Kirche, um eine heilige Messe am gleichen Abend vorzubereiten. Nachdem sie das Kirchenschiff betreten hatte, war ihr sofort bewusst, dass es brennt, weil der gesamte Kirchenraum verraucht war. Sie erkannte, dass es an einem linksseitig gelegenen Marienbildnis an einem Holzständer, auf dem ein Fürbittbuch lag, brannte. Sie konnte das Feuer mit Wasser löschen.

Vor dem Marienbildnis befindet sich ein Metalltisch, auf dem Kerzen entzündet werden können. Die sonst dort liegenden Streichhölzer fehlten. Der Beginn der Messe musste wegen der Verrauchung des Kirchenschiffes verschoben werden.

Nach kriminalistischer Untersuchung ist von vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer sachdienliche Beobachtungen am Donnerstag gegen 17 Uhr gemacht hat und Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei Euskirchen unter 02251 / 799-0.

Rückfragen bitte an:
https://euskirchen.polizei.nrw/
+
https://kultur-und-medien-online.blogspo...Medien+-+online)

Pressestelle Polizei Euskirchen
Telefon: 02251 799 203
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/euskirchen


von esther10 28.04.2018 00:22

Sie sei ein »ein Glück für unser Land«
Fischer lobt und wirbt für Merkel


Joschka Fischer findet Angela Merkel toll. Gegenüber dem Magazin »Stern« sagte er: »Sie hat gewaltig gelernt mit den Jahren und ist eigentlich ein Glück für das Land«.

http://www.freiewelt.net/reportage/cultu...ution-10074227/

By Michael Thaidigsmann, via Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht: 25.04.2018 - 12:25 Uhr | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Angela Merkel, Joschka Fischer

Joschka Fischer ist ein Merkel-Fan. Er findet sie toll. Gegenüber dem Magazin »Stern« sagte er: »Sie hat gewaltig gelernt mit den Jahren und ist eigentlich ein Glück für das Land«.

Das ist keine neue Eingebung. Bereits 2017 lobte Fischer Merkel in höchsten Tönen, als sie sich von Donald Trump distanzierte.

Und 2016 lobte Fischer Angela Merkel für ihre Flüchtlignspolitik. »Alles in allem kann ich ihr keine schlechten Noten geben«, befand Fischer damals.

Doch ein Lob von Joschka Fischer ist heute nicht mehr von großer Bedeutung, weil seine eigene Zeit als Außenminister rückblickend zunehmend kritisch gesehen wird.

Fischer und Merkel haben jedoch etwas gemeinsam: Sie haben sich beide im Amt um 180 Grad gedreht. Merkel war um 2000 noch eine konservative Politikerin, die das Thema Migration und Multikulti kritisch betrachtete. Und Fischer hatte sich vom linksradikalen Steinewerfer und Turnschuhträger zum NATO-Vollstrecker im Nadelstreifen gewandelt.

Kommentare zum Artikel
Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Michel ut JasmundMichel ut Jasmund 25.04.2018 - 13:17
Vom Mann ohne Beruf gelobt zu werden, ist mehr als eine Beleidigung, aber bei der IM Erika ist es einmal eine Ausnahme und zutreffend. Da klopfen sich zwei Ganoven gegenseitig aus die Schultern. Die "ehrenwerte Gesellschaft" zweier verkommener Subjekte.

Gravatar: Ercan AslanErcan Aslan 25.04.2018 - 13:26
*Pruuuusst!*
Hab mich gerade verschluckt!

Ich glaub, die haben was in seine Drogen gemischt!!

hier geht es weiter

http://www.freiewelt.net/nachricht/fisch...erkel-10074229/

von esther10 28.04.2018 00:19

Wahrheit oder Folgen" ist kein Spiel

"Wahrheit oder Folgen" ist kein Spiel Louie 28. April 2018 2 Kommentare


Francis spötteln

Zu der Zeit, wenn die Leser das Ende dieses Beitrags erreichen, fällt es ihnen vielleicht schwer zu glauben, dass ich Artikel "Ich habe es dir schon gesagt" wirklich nicht mag, aber die Wahrheit ist, dass ich nicht - besonders wenn die Vorhersagen wahr werden sind für die Seelen verheerend.

Sei es wie es mag…

Im April 2016, wenige Wochen nach der Veröffentlichung von Amoris Laetitia , berichtete National Catholian Distorter , Hans Küng habe einen Brief an Francis geschickt, in dem er um seine Zustimmung bat, "einer freien, unvoreingenommenen und offenen Diskussion über das Problem der Unfehlbarkeit Raum zu geben".

https://www.ncronline.org/news/theology/...llibility-dogma

Ein jubelnder Küng sagte, dass Franziskus mit einem eigenen Brief bejahte, "der eine freie Diskussion über das Dogma der Unfehlbarkeit nicht einschränkt".

Wie ich kurz darauf in einem Beitrag darauf hingewiesen habe ( Amoris Laetitia: Ein fruchtbarer Moment ist da ), ist die in diesem Fall verwendete Sprache sehr aussagekräftig; die Einschätzung von Bergoglio und Küng, dass "Unfehlbarkeit" und "Dogma" "zu lösende" Probleme seien.

So war es den Lesern dieses Raumes schon vollkommen klar, daß Amoris Laetitia (die selbst mehrere Dogmen des Glaubens leugnet) nur der Anfang war; ein Dokument , dass, wenn stehen gelassen würde bedeuten , absolut, positiv nichts unter Bergoglio sicher wäre - nicht das Priestertum, nicht die Liturgie, nicht einmal die Heilige Schrift. Nichts.

In der Tat haben Modernisten in Weiß, die von diesem Standpunkt aus agieren, die Aufführung in Rom von der Zeit des Konzils an vorwärts geführt, aber niemand vor Francis hat eine ähnliche Bereitschaft gezeigt, tatsächlich verbrannte Erde-Stil zu betreiben, als ob kein Teil von der heiligen Ablagerung der christlichen Lehre ist jenseits ihrer reformierenden Reichweite.

Wie ich damals schrieb, da fast drei Wochen vergangen waren, seit Amoris Laetitia veröffentlicht worden war und die bemerkenswerteste Reaktion eines Bischofs Burkes bitterer Ruf nach einer "authentischen Interpretation" war, hatte Bergoglio allen Grund, sich ermutigt zu fühlen.

Hier geh ich wieder ...

https://akacatholic.com/amoris-laetitia-...ent-is-at-hand/

Vor Amoris Laetitia war den akaCatholischen Lesern klar, dass das Ergebnis bereits entschieden war; Das wäre dem Kasper-Vorschlag sehr ähnlich.

In diesem Sinne schlug ich vor, dass der eigentliche Punkt der Intrigen nicht so sehr die Ereignisse der damals anstehenden Synode waren, sondern eher die Art und Weise, in der angeblich glaubenstreue Kirchenmänner reagieren würden, sobald der "Gott der Überraschungen" seinen Willen formell aussprach.

Jetzt sind wir hier, etwa zwei Jahre nach Amoris Laetitia, und noch immer hat kein einziger Bischof oder Kardinal etwas Wichtiges getan, um die Herde vor dem Bergoglianischen Wolf zu schützen, der an dieser Stelle die Schafhürde seiner bedrohlichen Gegenwart zu befreien hat.

Sicher, einige von ihnen haben an irgendeiner Anzahl von Ermahnungen und Korrekturen teilgenommen - was, sehr wichtig, dazu diente, die wahre Natur der Häresie von Franziskus aufzudecken - aber diese wurden praktisch sinnlos gemacht, da keiner von ihnen Bereitschaft gezeigt hat, zu nehmen der nächste entscheidende Schritt.

Gegenwärtig ist selbst der entschiedenste der Bischöfe sehr wie ein erbärmlicher Elternteil, der ein eigensinniges Kind warnt: " Ich zähle bis zehn, und dann ...", aber "dann" geschieht nie; selbst als das verdorbene Kind weiterhin Chaos anrichtet.

https://akacatholic.com/amoris-laetitia-...ent-is-at-hand/

Im Fall von Franziskus gibt es allen Grund zu der Annahme, dass der Bergoglian-Angriff gegen die katholische Lehre und diejenigen, die sie unterstützen, sich in der absehbaren Zukunft nur intensivieren werden.

Schauen Sie, die neokonservativen Bischöfe sind, was wir dachten, sie wären; dh niemand hat wirklich mehr von diesen Männern erwartet, aber wo sind die "traditionellen" Hirten?

Genauer gesagt, wo ist die Society of St. Pius X?

Es scheint, dass sie alle das Schlachtfeld verlassen haben, oder vielleicht haben sie sich selbst davon überzeugt, dass die Bergoglian Krise nicht ihre Schlacht ist. So oder so, es scheint so, als wären sie unerlaubt gegangen

Im Ernst, wo ist Bischof Bernard Fellay, Bischof Tissier de Mallerais, Bischof Alfonso de Galarreta oder der sogenannte "Widerstandsführer", Bischof Richard Williamson?

Ich habe von keinem von ihnen in vielen Monaten ein relevantes Wimmern gehört; das ist relevant für die wahre Geiselnahme in Rom.

Sag mir, hat irgend jemand von diesen Verteidigern der katholischen Tradition das Offensichtliche verkündet und irgendwie habe ich es vermisst - nämlich die unbestreitbare Tatsache, dass Jorge Mario Bergoglio sich selbst von dem Mystischen Leib Christi getrennt hat, nachdem er sich öffentlich verurteilt hat angesichts mehrerer Ermahnungen und muß uns daher als Heiden und Zöllner gelten? (vgl. Titus 3, Matthäus 18)

Ja, ich kann es jetzt hören ...

Aber was ist der Sinn? Wenn eine offizielle Erklärung nicht von der Kirche abgegeben wird, yada, yada ...

Der Grund dafür ist klar und aus demselben Grund fühle ich mich so genötigt:

Die Wahrheit zu verkünden, auch wenn sie unbequem und kostspielig ist, bedeutet, Christus zu verkünden; dh es ist ihre feierliche Pflicht.

Wir haben längst den Punkt erreicht, wo das Schweigen nicht mehr als Vorsicht entschuldigt werden kann; eher ist es Feigheit und letztlich Komplizenschaft.

Und bitte, mach dir keinen Ärger mit irgendeinem "kleineren von zwei Übeln" Unsinn; als ob das Vermeiden von Spaltung ein gültiges Argument ist. Schisma existiert schon!

Darüber hinaus ist die Verkündigung der Wahrheit niemals böse. Passiv sitzen, während ein Mann, der sich als Papst ausgibt, die heilige katholische Kirche angreift und Seelen direkt in die Hölle führt, auf der anderen Seite immer böse ist.

Wo ist nun diese katholische Überzeugung, dass Bergolgios Modernismus in offiziellen "päpstlichen" Texten niedergelegt und sogar in der AAS verankert wurde?

Auf andere Weise gefragt, was genau in den folgenden viereinhalb Jahren passiert ist, um die Verurteilung von Bischof Fellay zu unterdrücken - so wie der "echte Modernist" seine Häresien nur verdoppeln und neue Angriffe gegen die unveränderlichen Wahrheiten von der Glaube?

Abschließend während Amoris Laetitia in seinem eigenen Recht ist katastrophal, das größere Problem (nicht die größte - diese Unterscheidung gehört zu Vatikanum II und Fatima) weiterhin genau das, was ich sagte , noch bevor es veröffentlicht wurde - und das ist die Art und Weise in welche treuen Personen, besonders diejenigen in der heiligen Hierarchie, darauf reagieren.

Wahrheit oder Konsequenzen ist mehr als nur der Name einer alten amerikanischen Fernsehspielshow; es ist eine nicht verhandelbare Forderung der Gerechtigkeit, und sie gilt gleichermaßen für die Lügner und für diejenigen, die ihre Pflicht nicht erfüllen, sich ihnen zu widersetzen.

Bis jetzt hat das Fehlen einer angemessenen Antwort der Bischöfe auf den klaren Abfall von Franziskus vom Glauben (wenn er es jemals hatte) - besonders unter den "Verteidigern der katholischen Tradition" - nichts als mehr Tod und Zerstörung für die Seelen gefordert .

Francis hat bewiesen, dass er taube Ohren hat, wenn es um die Schreie der wahrhaft Gläubigen geht. An dieser Stelle ist es offensichtlich, dass es auch die Heldenprälaten des Neokonservatismus tun.

Man fragt sich, ob unter den erwähnten "traditionellen" Bischöfen irgendwelche weniger taub sind?

Wenn ja, lassen Sie ihre Stimmen gehört werden und bald, damit sie auch wirklich schrecklichen Konsequenzen gegenüberstehen.

https://akacatholic.com/consequences/

von esther10 28.04.2018 00:16

Vielversprechend - oder nicht so vielversprechend - Vorsynod für junge Menschen

25. APRIL 2018 VON FSSPX.NEWS


Papst Franziskus begrüßt Teilnehmer der Vorsynode

Am 25. März 2018 wurde der endgültige Text der "Vorsynode für junge Menschen", für die fast 300 junge Menschen aus der ganzen Welt für ein paar Tage nach Rom kamen, von Kardinal Lorenzo Baldisseri, Generalsekretär des Europarates, vorgestellt Synode.

Wie wurden diese 300 jungen Menschen ausgewählt und wie repräsentativ sind sie wirklich?

Die Vorsynode wurde von 285 jungen Menschen besucht, und ihre Auswahl war alles andere als zufällig.

Diese erste Auswahl wurde von den örtlichen Bischofskonferenzen getroffen: 127 junge Leute wurden ernannt. Die zweite Wahl wurde von den Bildungshäusern und den Diözesanseminaren getroffen, die 61 junge Menschen schickten. Die letzte Auswahl wurde vom Sekretariat der Synode getroffen, die 51 junge "Spezialisten" einlud, die aufgrund ihrer "Expertise in bestimmten Bereichen, einschließlich Politik, humanitäre Arbeit und Kultur" ausgewählt wurden.

Diese drei Selektionen zusammengenommen (Bischofskonferenzen, Diözesanseminare und die Synode) stellen eine ziemlich begrenzte Bandbreite dar: Alle oder fast alle Teilnehmer kommen aus einem Umfeld, das sich dem Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils angeglichen hat und nicht viel zu haben scheint Perspektive darauf.

Angesichts der Tatsache, dass in Frankreich zum Beispiel "ein Viertel der ordinierten Priester aus den Reihen der traditionellen Katholiken kommt" ( Le Figaro , 7. Juli 2017), muss man sich über die Auswirkungen der geäußerten Kritik wundern bezüglich der Konzilsreformen. John Monaco (Catholic Herald, 30. März 2018) schreibt: "Viele der Antworten, die von der Jugend gegeben wurden ... haben den Wunsch nach orthodoxer Lehre und ehrfürchtiger Liturgie geäußert, einschließlich spezifischer Hinweise auf die Förderung der Außerordentlichen Form."

Die wichtigsten Arbeitsbereiche, die im vorsynodalen Dokument von Kardinal Baldisseri am 25. März erwähnt wurden - die Kirche wird als zu moralisierend, nicht inklusiv, zu zaghaft ... - scheint sich für eher progressivistische Positionen einzusetzen. Sie versprechen wieder einmal nichts Gutes für diese Jugendsynode, die vom 3. bis 28. Oktober 2018 stattfinden wird.

Was ist wirklich los?
Lesen Sie in DICI # 371 (April 2018), veröffentlicht am 26. April, unseren Artikel über die Pre-Synode für Jugendliche: "Mehrere römische Beobachter fragen sich, wie ähnlich die Vorbereitungen für diese Synode auf junge Menschen denen der Synode auf die Familie. Mit der gleichen begeisterten Rhetorik und den gleichen doktrinären Verwirrungen. "


Quellen: La Croix / Zenit / Le Figaro / FSSPX.News - 4/25/2018

++++



Papst Benedikt sagte:
Sturmwolken für die Jugendsynode?


https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/
https://newmansociety.org/address-catholic-educators/
https://newmansociety.org/authors/newman-society-editorial/

von esther10 28.04.2018 00:15

Sie wollen uns das Kreuz brechen

Islam in Europa: Sie wollen uns das Kreuz brechen
Veröffentlicht von David Berger am 28. April 2018



Christliche Symbole – zum Zerschlagen freigegeben. Christliche Einrichtungen, Kirchen und Friedhöfe – und letztlich sind wir alle betroffen. Ein Appell von Peter Helmes

Der Titel des Aufsatzes hat einen doppelten Sinn: Feinde der christlich-abendländischen Wertegrundlage Europas wollen uns „das Kreuz brechen“, physisch und psychisch. Gleichzeitig brechen sie Kreuze (Kruzifixe), wo immer sie sie finden. Das ist nicht nur Vandalismus, sondern das ist (noch nur) der Versuch, alles Christliche zu zerschlagen.

https://philosophia-perennis.com/2018/04...-kreuz-brechen/

Sie haben schon viel erreicht. Immer mehr Kreuze verschwinden aus dem öffentlichen Raum, immer mehr Kirchen schließen, während gleichzeitig islamische Symbole in Hülle und Fülle über uns stürzen – frei nach dem Motto „Jeder Stadt seine Moschee!“

Ärzte sehen sich gezwungen, das Kruzifix in der Praxis verschwinden zu lassen, wenn ein Moslem zur Behandlung kommt. Das Gleiche gilt für viele Krankenhäuser. Es gibt zwar keine gesetzliche Grundlage, die Ärzte zu solchen Aktivitäten zwingen, aber nicht wenige von ihnen tun dies in vorauseilendem Gehorsam. „Man möchte Ärger vermeiden…“

An vielen christlichen Stätten und in vielen Gemeinden werden, meist über Nacht, kirchliche Einrichtungen zerstört, Altare geschändet usw. – und das seit Jahren mit besorgniserregender Zunahme.Es gehört keine große Phantasie dazu zu prophezeien, daß sich in nicht mehr ferner Zukunft keine Nonne und kein Priester in ihrer traditionellen „Berufskleidung“ auf die Straße trauen.

Dieser Entwicklung strikt Einhalt zu gebieten, wäre eigentlich Aufgabe des Staates. Aber dazu müßte er bereit sein – was er derzeit nur in Bayern ist. Und die Kirchen müßten energisch um ihre „Hirten und Schäfchen“ kämpfen – was sie eher nicht tun.

Oder wie soll man das untertänige Abhängen des Brustkreuzes bei den führenden Bischöfen der evangelischen und der katholischen Kirche bei ihrem Besuch des Tempelberges in Jerusalem sonst interpretieren?



Nein, die Übergriffe auf kirchliche Einrichtungen finden selten Resonanz, und die Meldungen der ermittelnden – tun sie das? – Kriminalbehörden enden oft mit der Meldung: „Täter nicht zu ermitteln“ (sic!).

Das jüngste Beispiel vom letzten Sonntag: „Borna / Kirchenschändung: Schock nach Randale in Kilianskirche von Bad Lausick. Erst wurden zwei Kirchen in Chemnitz attackiert, jetzt die Kilianskirche Bad Lausick angegriffen: Die Polizei ermittelt. In Chemnitz wurde ein junger Asylbewerber aus Pakistan als Täter gestellt. Ob es Parallelen zu Bad Lausick gibt, ist zurzeit offen.

Der spätgotische Schnitzaltar ist beschädigt, die Kanzel ebenso, der Kronleuchter lag am Montag zerschellt auf dem Boden: Ein Unbekannter drang in der Nacht zuvor in die Bad Lausicker Kilianskirche ein. Er zerstörte in vier Metern Höhe ein Bleiglasfenster an der Nordseite von Sachsens ältester Stadtkirche, um in Innere zu gelangen…“ (Quelle)

Auffallend ist der eher „zurückhaltende“ Protest in Medien und Öffentlichkeit gegenüber der Zerstörung christlicher Symbole, während die halbe Nation in Wallung gerät, wenn ein Farbbeutel gegen eine Moschee geschleudert wurde.



Woher kommt dieses zweierlei Maß der Aufregung? Ist unser Selbsthaß schon so groß, daß wir feige wegducken? Oder fürchtet man, „die Fremden“, die „selbstverständlich“ hier ihre „Religion“ in allen Facetten ausleben dürfen, zu erzürnen?

Mir scheint, daß uns Christen der „Mut vor Gottesthronen“ abhandengekommen ist. Kein Wunder; denn Politik, Medien und – welche Ironie! – auch die (christlichen!) Kirchen wetteifern um die Gunst des Islam, der ja „zu Deutschland gehört“.

Und der Zeitgeist tut sein Übriges. Christ sein ist nicht modern, klingt altbacken. Und die Parteien? Viele haben mit dem christlichen Bekenntnis „nix am Hut“. Selbst in der AfD gibt es viele laute Stimmen, die nicht gerade kirchenfreundlich sind. Ein Beispiel:

Armin-Paulus Hampel, Bundestagsabgeordneter der AfD z. B. rief offen zu Kirchenaustritten auf. Daß er damit viele Katholiken, die (noch) kein Problem damit haben, AfD zu wählen, vor den Kopf stößt, müßte innerhalb der AfD viel gründlicher thematisiert werden..

Die Linkspartei bekämpft das Christentum, und die meisten Grünen machen keinen Hehl aus ihrem Haß auf das Christliche.

Sie würden natürlich nicht zögern, stante pede Lichterketten von Flensburg bis Berchtesgaden zu veranstalten und eine Sondersitzung des Bundestages zu fordern, wenn muslimische Einrichtungen geschändet würden.

Verbale Angriffe auf Kirchen sind unter Deutschen eine Art Volkssport geworden, den Rest erledigen einige Moslems.

Und diese Moslems, die nun auch zu Deutschland gehören sollen, treffen hier nicht ´mal auf großen Widerstand. Eher könnte man fragen, wieso sie uns respektieren sollen, wenn wir es selbst nicht mehr tun.

Dazu steht eine merkwürdige Erscheinung im Widerspruch: Gerade in meinem privaten Umfeld erlebe ich immer wieder, daß überzeugte Atheisten und Agnostiker sich schützend vor uns stellen – mit der Begründung, sie wollten lieber in einer christlich geprägten Kultur leben, da sie ihnen eher die Freiheit läßt zu wählen, ob und woran sie glauben oder nicht glauben als in einer islamischen.

Und da sind wir bei des Pudels Kern: Besonders in Westeuropa, aber auch in der ganzen westlichen Welt, führt der Islam einen Krieg gegen das Christentum.

Wir sind die Inkarnation des Ungläubigen, der ausgerottet werden muß. Eine Chance, dem zu entkommen, haben wir nur, wenn wir „Zoll“ bezahlen und letztlich zum Islam übertreten. Unsere Feigheit nützt uns also nichts. Je mehr wir die Tür zum Halbmond aufstoßen, desto schneller herrscht er hier.

„al Andalus“ sowie „die Türken vor Wien!“: Den Krieg gegen die Christen gibt es nicht erst seit gestern. Schon im Jahre 730 n. Chr. versuchten die „Mohammedaner“ – damals durfte man sie noch so nennen – das Abendland zu erobern. Karl Martell besiegte sie letztlich In der Schlacht von Tours und Poitiers im Oktober 732 besiegten die Franken unter dem Kommando von Karl Martell (Großvater von Karl dem Großen) in der Schlacht bei Tours und Poitiers die nach Gallien vorgestoßenen muslimischen Araber und stoppten deren Vormarsch im Westen.

Und vergessen wir nicht, daß mehr als die Hälfte Spaniens fast siebenhundert Jahre (711 – 1492 n. Chr.) unter blutiger Herrschaft der Moslems gelitten hat. „al-Andalus“ (wesentlich größer als das heutigen „Andalusien) war der arabische Name für die muslimisch beherrschten Teile der Iberischen Halbinsel.

Nachdem die (muslimischen) Türken etwa 1450 n.Chr. das christliche oströmische Reich zerschlagen und Konstantinopel (später Istanbul) eingenommen hatten, versuchten sie, das christliche Europa über den Balkan zu erobern. Der Schreckensruf „Die Türken vor Wien“ alarmierte das Abendland.

Zweimal standen die Türken vor Wien. Und wo stehen sie heute?
Das Zerschlagen christlicher Symbole und das Aushöhlen unserer abendländischen Kultur sind der Schleichweg des Islam auf dem Weg zur Eroberung der westlichen Welt.

Seien wir wachsam! Denn Wachsamkeit ist der Preis unserer Freiheit!

**

Erstveröffenlichung: CONSERVO

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:



IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP
https://philosophia-perennis.com/2018/04...-kreuz-brechen/

von esther10 28.04.2018 00:12

ISLAM
Sana und die anderen, getötet, weil sie zu integriert waren
RELIGIONSFREIHEIT2018.04.22
Sana Cheema lebte in Brescia und wollte einen italienischen Jungen heiraten. Seine Verwandten ermordeten sie, weil sie gegen eine verheiratete Ehe rebellierte. Das gleiche Schicksal hat viele andere pakistanische und muslimische Mädchen wie Hina, Nosheen, Samia und die marokkanische Rachida, die sich bekehren wollten, berührt.
Gesundes Cheema


Gujrat ist eine Stadt in Pakistan, in der Region Punjab. Eine Stadt, die von Landwirtschaft und Handwerk lebt und aus der viele im Westen so modische Wasserpfeifen hervorgehen, ein Ausdruck der Möglichkeit ferner Kulturen, die miteinander verschmelzen, so scheint es zumindest. Aber vor ein paar Tagen war Gujrat auch Schauplatz einer weiteren Tragödie, die eher die Entfernungen betont.

Sana Cheema wurde vor fünfundzwanzig Jahren in Gujarat geborenund mit ihrer Familie war sie nach Brescia ausgewandert, wenig mehr als ein Kind. Nach einigen Jahren entschied sich seine Familie wieder auszuwandern und diesmal in Deutschland auf der Suche nach einer besseren Zukunft. Sana statt in Italien wollten wir bleiben, und mit der Entschuldigung, einen Job in einem Geschäft gefunden zu haben, hatten sie es sogar gewährt. Aber die wichtigste Motivation war der Freund. Ein junger Italiener, der sie geheiratet hätte. Etwas, das in einer pakistanischen Familie, in der Ehen miteinander kombiniert werden, nicht in Betracht gezogen werden kann und sollte. Und als Sana für ein paar Tage nach Gujrat zurückkehrte, um ihre Familie zu besuchen, diesen Wunsch, in der westlichen Welt zu leben und einen Italiener zu heiraten, beschlossen ihr Vater und ihr Bruder, sie ein für allemal durchzulassen. geschlachtet.

Die tragische Geschichte von Sana erinnert sich an Hina Saleem . Pakistanerin selbst, die Anfang der zwanziger Jahre 2006 in Sarezzo, ebenfalls in der Provinz Brescia, barbarisch ermordet wurde. Hina zog sich auch zu sehr im Westen an und hatte einen italienischen Freund. Der Vater, Onkel und Cousins die mit einem Küchenmesser geschlachtet (die Polizei es einige ergriffen, mindestens zwei mit Blut verschmutzt wurden), gruben sie einen Garten Loch, um den Körper aus dem Fenster abgesenkt und mit dem Kopf in Richtung Mekka begraben gedreht . „Ich wollte nicht in hier wie die Mädchen worden. Ich bat sie , ihr Leben zu ändern, aber sie will nicht“ , gestand er später seinen Vater, mit dem Ton von jemandem, der nur seine Pflicht getan hat.

Wie bei Sana und Hina war es die Geschichte von Nosheen Butt. Der Pakistani zog mit seiner Familie nach Modena. Der Vater hatte fast alles für seine Ehe bereit, aber Nosheen hatte nicht die Absicht, einen Mann zu heiraten - seinen Cousin -, der nicht einmal wusste, dass seine Mutter auf seiner Seite ist. Im Jahr 2010 wird Nosheen an jedem Tag von seinem Vater und seinem Bruder zur Welt gebracht - aber er wird überleben - seine Mutter wird gesteinigt werden und kurz darauf sterben.

Mit dem 28-jährigen Pakistaner Samia Shadid hat er 2016 ein ähnliches Schicksal erreicht . Aus einer verheirateten Ehe geflohen, war sie nach Britannien gezogen. Er hatte beschlossen, seine Eltern in Islamabad zu besuchen, um zu versuchen, die Spannungen zu lösen, aber auch sie wurde von ihrem Vater getötet. Schuldig, pergiunta, zum Schiismus konvertiert zu sein.

Und wenn dies das Schicksal ist, das Frauen vorbehalten ist, die versuchen, der Praxis der Zwangsheirat zu entgehen, stellen wir uns vor, welche Art von Verfolgung diejenigen treffen kann, die mit dem Verbrechen des Abfalls befleckt sind. Wie Rachida - dessen Geschichte Souad Sbai in einem Buch erzählte -, der zum Katholizismus konvertierte. Ein Marokkaner in der Provinz Reggio Emilia, der heimlich in eine Pfarrei gekommen war und mit ihrem Hammer bei der Entdeckung von ihrem Mann ermordet wurde.

Destini verflocht sich in der seltsamen Handlung der politisch und islamisch korrekten, wo der kulturelle Milderungsfaktor der Refrain, der Multikulturalismus die Partitur zu spielen ist, die Integration der Endwitz mit dem bitteren Grinsen
http://www.lanuovabq.it/it/sana-e-le-alt...roppo-integrate

von esther10 28.04.2018 00:11

Freitag, 27. April 2018
Forum Deutscher Katholiken zu Söders Kreuz-Erlass

(PM Forum Deutscher Katholiken) Unsere Kultur steht auf einem christlich geprägten Fundament. Das Kreuz ist sichtbares Zeichen einer Religion, die Gewaltlosigkeit einfordert, sogar Feindesliebe einschließt und Nächstenliebe fördert. Das Kreuz bedroht niemanden. Es schützt auch den Andersgläubigen und den Nichtglaubenden. Das Kreuz in staatlichen Gebäuden ist Ausdruck dieser Gesinnung und gehört untrennbar zur Geschichte unseres Landes.

Die Initiative der Bayerischen Regierung steht im Einklang mit der Verfassung des Freistaates Bayern, mit den Erziehungszielen unserer Verfassung und ist Ausdruck der Liberalitas Bavariae, dem Leben und Leben lassen.

Das „Forum Deutscher Katholiken“ dankt dem Bayerischen Ministerpräsidenten für seinen Mut, uns daran zu erinnern!
https://kultur-und-medien-online.blogspo...Medien+-+online)
Prof. Dr. Hubert Gindert
Vorsitzender des Forums Deutscher Katholiken
+
https://philosophia-perennis.com/2018/04...-kreuz-brechen/

von esther10 28.04.2018 00:08

Kirche

https://www.youtube.com/watch?v=WJaPso1Rje8

https://www.youtube.com/watch?v=Ju8XGBIrfSg
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Gasteintrag

Während Sie Ihre täglichen Pflichten erfüllen, bieten Sie sie als Gebet in Verbindung mit Christus an, der sich gleichzeitig in den Kirchen und Kapellen unserer Diözese verehrt.

"Heute Nacht Anbetung. Ich konnte wegen schlechter Gesundheit nicht daran teilnehmen, aber bevor ich einschlief, schloss ich mich den anbetenden Schwestern an. In der vierten bis fünften Stunde wurde ich plötzlich erwacht, ich hörte eine Stimme, dass ich mit den Menschen, die jetzt anbeten, am Gebet teilnehmen würde. Ich habe erfahren, dass er zu den verehrenden Seelen gehört, die für mich beten. Als ich ins Gebet getaucht wurde, wurde ich geistlich in die Kapelle gebracht und sah den Herrn Jesus in der Monstranz stehen; Am Ort der Monstranz sah ich das herrliche Gesicht des Herrn und der Herr sagte mir: Was du in Wirklichkeit siehst, sie sehen diese Seelen durch Glauben. Oh, wie schön ist ihr großer Glaube. Sie sehen, dass, obwohl anscheinend keine Spur von Leben in mir ist, es in Wirklichkeit vollständig in jedem Host enthalten ist; aber damit ich in meiner Seele handeln kann, muss die Seele Glauben haben. Oh, (Heilige Schwester Faustyna Kowalska, Tagebuch, Nr. 1421)
+
Adoracja ON-LINE
https://dommilosierdzia.pl/o-nas/adoracja-on-line/

+

Lourdes live
https://www.youtube.com/watch?v=2bl6pveddUI

+

Fatima live
http://live.worldfatima.com/de/

+++
Kirche in Polen...live
https://www.youtube.com/watch?v=e1jI6gLsVJw
+++
https://www.youtube.com/watch?v=2bl6pveddUI
+++

+

[/b][/b]

von esther10 28.04.2018 00:08

Bericht von Polen

NACHRICHTEN
Alfie Evans ist tot
Redakteure | 2018.04.28
https://pl.aleteia.org/2018/04/28/nie-zy...m=notifications
+

Alfie und Kate
Alfies Armee

Heute Abend um 3:30 Uhr polnische Zeit ging der kleine Krieger Alfie Evans zum Vaterhaus.
Seine Eltern gaben traurige Informationen über soziale Medien.




Little Alfie litt an einer unbekannten Krankheit, wodurch sein Gehirn ernsthaft geschädigt wurde. Am Dienstag, dem 23. April, wurde er durch Gerichtsbeschluss vom Beatmungsgerät getrennt.

Lesen Sie auch: Alfie Evans atmet seinen fünften Tag allein
https://pl.aleteia.org/2018/04/27/alfie-...a-samodzielnie/

Lesen Sie auch: Polen betet für Alfie
https://pl.aleteia.org/2018/04/26/polska...sie-za-alfiego/

Lesen Sie auch: Alfie Evans hat sich die ganze Nacht vom Apparat getrennt. Der Junge kämpft
https://pl.aleteia.org/2018/04/24/alfie-...hlopiec-walczy/

https://pl.aleteia.org/2018/04/28/nie-zy...m=notifications

++++++++++++++++++
NACHRICHTEN
Alfie Evans atmet allein für den fünften Tag[



https://pl.aleteia.org/2018/04/27/alfie-...a-samodzielnie/

Manche sagen, es ist ein Wunder. Alfies Vater hat seine eigene Meinung zu diesem Thema.

"Es ist kein Wunder, es ist eine Fehldiagnose"
Alfies Vater, Thomas Evans, sagte in früheren Aussagen, er bezog sich auf Alfies langes Leben ohne Lebenserhaltungsapparat, sagte, dass er es nicht als ein Wunder, sondern als eine Fehldiagnose ansah. Dennoch sagte er gestern Reportern, dass er und seine Frau beschlossen, mit dem Alder Hay Krankenhaus zu kooperieren. Er bedankte sich für die aktuelle Pflege und Arbeit der Ärzte und bat auch die Medien, die Privatsphäre der Familie zu respektieren.

Alfie Evans überrascht viele Menschen. Erstens, die Ärzte, die den Jungen beobachten, atmen schon am fünften Tag. Spätere öffentliche Meinung, durch die es eine riesige Diskussion über anhaltende Therapie, medizinische Ethik und viele andere Themen gibt. Schließlich Eltern, die sich nicht vollständig mit den Interessen der ganzen Welt beschäftigen.

Zobacz obraz na Twitterze

#ALFIESARMY
@Alfiesarmy16
66 HOURS ALFIE BREATHING INDEPENDANTLY.. WELL DONE ALFIE.. WE LOVE YOU SO MUCH.. YOUR PARENTS & FAMILY & ADMIN ANGELS ARE SO PROUD OF YOU..WE KNEW YOU COULD DO IT XXXX

16:31 - 26 kwi 2018
11,8 tys.
Ludzie o tym mówią: 3 913
Twitter Ads - informacje i Polityka prywatności


"Es ist kein Wunder, es ist eine Fehldiagnose"
Alfies Vater, Thomas Evans, sagte in früheren Aussagen, er bezog sich auf Alfies langes Leben ohne Lebenserhaltungsapparat, sagte, dass er es nicht als ein Wunder, sondern als eine Fehldiagnose ansah. Dennoch sagte er gestern Reportern, dass er und seine Frau beschlossen, mit dem Alder Hay Krankenhaus zu kooperieren. Er bedankte sich für die aktuelle Pflege und Arbeit der Ärzte und bat auch die Medien, die Privatsphäre der Familie zu respektieren.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz