Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 30.10.2019 00:31

Cardinal BURKE: "SIEHE VON PETER SCHEINT DIE VERWIRRUNG ZU BEGÜNSTIGEN"
NACHRICHTEN: US-NACHRICHTEN



von Christine Niles, M.St. (Oxon.), JD • ChurchMilitant.com • 26. Oktober 2019 100 Kommentare
Wiederholt die Verurteilung des Arbeitsdokuments von Amazon Synod als "Abfall vom Glauben"

Sie sind nicht als Premium-Benutzer angemeldet. Wir sind auf Premium-Benutzer angewiesen, um unsere Berichterstattung zu unterstützen. Melden Sie sich an oder melden Sie sich noch heute an!

https://www.churchmilitant.com/news/article/cdl-burke

DETROIT ( ChurchMilitant.com ) - In einem überfüllten Raum Samstag, Cdl. Raymond Burke warnte vor der wachsenden Verwirrung in der Kirche und betonte die unveränderlichen Wahrheiten des katholischen Glaubens.


Cdl. Raymond Burke wurde vorgestellt von Fr. Aidan Logan,

Berufungsdirektor für die Erzdiözese des Militärs.

Fast tausend Menschen nahmen an der jährlichen Konferenz zur Berufung in die Heiligkeit in Detroit, Michigan, teil, wo der frühere Präfekt der Apostolischen Signatur mit stehenden Ovationen den Raum betrat.

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=36148

Die Abwesenheit eines Mitbegründers der Konferenz, P. Eduard Perrone , wurde zu Beginn der Veranstaltung der Emcee, Pater. Aidan Logan, der ihn namentlich erwähnt und sein Bedauern über seine Abwesenheit zum Ausdruck bringt - das erste Mal in den mehr als 20 Jahren seit der Gründung von Call to Holiness 1996 durch Perrone und seinen Mentor, den verstorbenen Pater. John Hardon.
https://www.domradio.de/themen/jugend-un...uer-jugendliche

Perrone wurde seit dem 5. Juli beurlaubt, nachdem ein Mann ihn - basierend auf einer 40-jährigen "verdrängten Erinnerung" - beschuldigt
+
hatte, vom traditionellen Priester missbraucht worden zu sein. Perrone hat seine Unschuld energisch aufrechterhalten und im August einen Polygraphentest "mit Bravour" bestanden.

"P. Perrone sagt mir, er sei überwältigt von all der Liebe und Unterstützung, die Sie für ihn haben, und er möchte, dass Sie wissen, wie sehr, sehr dankbar er für alles ist, was Sie getan haben", sagte Logan zum Abschluss der Konferenz.
+
https://www.br.de/nachrichten/deutschlan...riester,Rg2FA8V
+
Kirche in der Krise

Von Anfang an schlug Burkes Rede einen unheilvollen Ton an.

"Es steht außer Frage, dass die Kirche derzeit eine der größten Krisen erlebt, die sie je erlebt hat", begann der Kardinal in seinem 45-minütigen Gespräch.

"Das Arbeitsdokument, das Instrumentum Laboris , dass die Sonderversammlung der Bischofssynode für den Pan-Amazonas eine erschreckende Manifestation der Schwere der Situation ist", fuhr er fort.

Das fragliche Dokument stellt einen Abfall vom apostolischen Glauben dar.Tweet
"Das fragliche Dokument stellt einen Abfall vom apostolischen Glauben dar, indem es die Einheit und Universalität der erlösenden Inkarnation Gottes, des Sohnes, leugnet."

Er erklärte die Gründe für das Verfassen von " Die Erklärung der Wahrheiten in Bezug auf einige der häufigsten Fehler im Leben der Kirche unserer Zeit ", geschrieben mit Co-Autor Bp. Athanasius Schneider als Versuch, in einer Zeit großer Verwirrung Klarheit zu schaffen.

Der Zweck der Erklärung bestand darin, "die Wahrheit unseres katholischen Glaubens angesichts von Verwirrung, Irrtum und Spaltung zu fördern und zu verteidigen".

Infolge der Erklärung "Wir wurden der Untreue gegenüber dem Papst beschuldigt", sagte Burke dem Publikum.




Er ging die Erklärung Punkt für Punkt durch und unterstrich seine Rede mit Überlegungen über die "wachsende Verwirrung" in der Kirche, die heute unter dem gegenwärtigen Papst gepflegt wird.

"Der Stuhl von Peter ... scheint die Verwirrung zu begünstigen, die täglich zunimmt", beklagte er sich und bemerkte weiter, dass das Zeichen eines guten Hirten darin besteht, "die Herde vor Irrtum, Verwirrung und Spaltung zu schützen".

Burke zitierte St. Boniface und sagte: "Der Wachhund, der nicht bellt, wenn die Herde bedroht ist, ist nutzlos und schädlich" - eine Bemerkung, die mit Applaus aufgenommen wurde.

"Verwirrung ist nie gut", sagte er später. "Verwirrung ist immer das Werk des Teufels. Immer war und wird es sein" - eine weitere Bemerkung, die mit Applaus begrüßt wird.



Der Wachhund, der nicht bellt, wenn die Herde bedroht ist, ist nutzlos und schädlich.Tweet
In Bezug auf das Thema Homosexualität machte Burke deutlich, dass die Erklärung die Lehren der katholischen Kirche angesichts der heutigen falschen Überzeugung, dass aktive schwule Sexualität gut ist, wiederholt.

"Nun, homosexuelle Handlungen gelten unter bestimmten Umständen als gut und liebevoll", sagte er im Gegensatz zur katholischen Lehre.

Er ging auch auf die umstrittene Erklärung von Abu Dhabi ein, die von Papst Franziskus unterzeichnet wurde und die die Behauptung enthält: "Der Pluralismus und die Vielfalt der Religionen, der Hautfarbe, des Geschlechts, der Rasse und der Sprache werden von Gott in seiner Weisheit gewollt, durch die er Menschen geschaffen hat. "

Die christliche Religion, die sich auf Jesus Christus konzentriert, "ist die einzige Religion, die von Gott positiv gewollt wird." Der Raum brach in lautes Klatschen aus.



Fragen und Antworten: Päpstliche Unfehlbarkeit, Amazon Synod, SSPX und mehr
Es folgte eine Fragerunde, in der Burke unter anderem Fragen zum kanonischen Recht, zum Lehramt, zum Zweck der Synoden, zur Kraft der Anbetung und zum Rosenkranz sowie zur Zukunft der traditionellen lateinischen Messe beantwortete.

"Es war Papst Johannes Paul II., Der selbst kein kanonischer Anwalt war, aber sah, dass diese Verwirrung und Unordnung ein schreckliches Leiden in der Kirche verursachte - und er brachte diese Arbeit zum Abschluss", sagte Burke unter Bezugnahme auf den Kodex von 1983 von Canon Gesetz.

"Man kann keine friedliche, liebevolle Gesellschaft haben, wenn man keine gute Ordnung hat", sagte der Kardinal und betonte die Notwendigkeit, die heiligen Wirklichkeiten in der Kirche und unter uns zu schützen - das ist der Zweck des kanonischen Rechts in der Kirche Können wir die Wahrheiten der Kirche schützen, wenn wir nicht das sakramentale Gesetz schützen? "

Als Antwort auf eine Frage zur Rolle der Synoden machte Burke klar, dass eine Synode "nichts mit einer Änderung der Lehre zu tun hat".

Er bemerkte, dass die Amazonas-Synode "eines der derzeit beunruhigenden Dinge ist", dass sie "als Instrument missbraucht wird, um eine bestimmte Agenda voranzutreiben. Ein offensichtliches Moment ist die fortwährende Kontinenz der Geistlichen [und] eine Schwächung der Lehre der Kirche über die Sexualmoral. "

Er hatte auch starke Worte über das Lehramt und die päpstliche Unfehlbarkeit.

"Papaloterie" ist "lächerlich" und steht in absolutem Widerspruch zu dem, was die Kirche immer verstanden hat.Tweet
"In der Vergangenheit haben Päpste nur sehr selten öffentliche Erklärungen abgegeben, weil er die Gläubigen nicht verwirren wollte", sagte Burke. "Gegenwärtig haben wir einen Papst, der viel redet" - wie bereits erwähnt, umfasst das Lehramt nur das, was der Papst formell lehrt.

"Er tut dies nicht durch Interviews in Flugzeugen", bemerkte er. Der Bemerkung folgte Gelächter.


Cdl. Burke gibt der militanten Besatzung der Kirche einen Segen
"Es ist lächerlich und widerspricht absolut dem, was die Kirche immer so verstanden hat, dass jedes Wort, das aus dem Mund des Papstes kommt, Teil des Lehramtes ist", betonte er. "Das ist einfach falsch."

Er verurteilte diesen Glauben als "Papsttum" und wiederholte, dass "die Kirche das nie gelehrt hat".

Bei der Heiligsprechung von St. John Henry Newman zeigte sich Burke erfreut, dass er zu den Altären erhoben worden war, und warnte, dass seine Schriften häufig von einigen aus dem Zusammenhang gerissen werden, die seine Lehre über das "Gewissen" verdrehen, um die Sünde zu rechtfertigen.

Er ging auch auf die Befürchtungen ein, dass die traditionelle lateinische Messe eines Tages vom Heiligen Stuhl "verboten" werden könnte, und sagte, dass Papst Benedikts Motu Proprio Summorum Pontificum "in diesem Land, aber auch auf der ganzen Welt, wie in Deutschland einen festen Platz hat und Frankreich. "

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass das passieren würde", sagte er und verwies auf sein letztendliches Verbot.

Er wies auch Behauptungen zurück, dass die lateinische Messe enden würde, sobald die ältere Bevölkerung ausgestorben sei.

"Ich kann Ihnen als Bischof und Kardinal sagen, wenn ich die traditionelle Messe in der außerordentlichen Form zelebriere, gibt es einige alte Leute wie mich, aber ich kann Ihnen sagen, dass es eine größere Anzahl junger Leute gibt" - ein weiterer Kommentar, der lautete mit enthusiastischem Applaus erfüllt.

"Es gibt Feinde der außergewöhnlichen Form; das wissen wir", räumte er ein, "aber ich glaube nicht, dass sie sich durchsetzen werden."

Auf die Frage nach dem aktuellen Status der Gesellschaft des Hl. Pius X. (SSPX) antwortete er: "Papst Benedikt war ihnen gegenüber sehr aufgeschlossen, weil er mit Abt. Marcel LeFebvre zusammengearbeitet hatte, weil er mit ihnen bei gearbeitet hatte die Zeit, die der Bruch stattfand, das Schisma. "

"Er wollte sie versöhnen", sagte er. "Es ist nicht passiert."


Eine lange Schlange bildete sich nach dem Vortrag für Fotos, Unterschriften

und Segen vom Kardinal

"Ich weiß das, mir wurde das gesagt", fuhr Burke fort. "Papst Franziskus würde sie sehr gerne versöhnen. Aber eine Versöhnung muss echt sein ... und es gibt Fragen, die beantwortet werden müssen, die noch nicht beantwortet wurden."

"Wie würden sie in die Kirche aufgenommen werden? Würden sie einen Status wie die Anglikaner haben?" er hat gefragt. Er erwähnte zwei Dokumente des Zweiten Vatikanischen Konzils - Nostra Aetate und Dignitatis Humanae -, die weiterhin ein Hindernis für eine vollständige Versöhnung darstellen.

Er diskutierte auch die Kraft und Notwendigkeit der eucharistischen Anbetung und des Rosenkranzes, um die Welt zu verändern.

Dies sind "zwei der mächtigsten Wege, uns selbst und der ganzen Kirche zu helfen", betonte er. "Ich habe dies unfehlbar gesehen, dass dort, wo eucharistische Anbetung herrscht, das Leben der Familie und der Gemeinde und die Berufungen kommen."

Der Rosenkranz ist eng mit der Eucharistie verbunden, indem "wir im Rosenkranz über das ganze Geheimnis des Glaubens meditieren".

Der Sitzung folgte ein Abendessen und eine Stunde eucharistischer Anbetung in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Detroit, die Call to Holiness sponsert und in der Pater Dr. Perrone ist Pastor.

Vergangene Call to Holiness-Konferenzen umfassten Gäste wie Bp. Athanasius Schneider, Bp. Fabian Bruskewitz, Fr. Peter Strawinskas, Mutter Angelica und Dr. Alice von Hildebrand unter vielen anderen.
https://www.churchmilitant.com/news/article/cdl-burke

von esther10 30.10.2019 00:31

Kardinal Ouellet: Nicht genug Evangelisierung bei der Synode



Kardinal Ouellet: Nicht genug Evangelisierung bei der Synode

Kardinal Marc Oullet, Präfekt der Bischofskongregation, erkannte die Präsenz von Themen der integralen Ökologie und der Solidarität mit den indigenen Völkern als Stärken der Bischofssynode am Amazonas an. Er gab jedoch zu, dass auf der Synode zur Evangelisierung viel zu wenig getan wurde. Der Hierarch hatte 10 Jahre in Kolumbien gearbeitet.

Laut Kardinal Ouellet auf der Synode konnte den ideologischen Einfluss einer bestimmten Tendenz der "indischen" Theologie erkennen. Dies zeigte sich sowohl in den Vorbereitungen für die Synode, im Inhalt des Instrumentum laboris als auch im Schlussdokument. Folglich ist seine Gesamtvision nicht evangelisch genug. Zweifellos wird sich dies positiv auf die integrale Ökologie auswirken, aber es wird keine neue missionarische Begeisterung hervorrufen können - sagte der Präfekt.

Der kanadische Kardinal stellt auch fest, dass das Postulat der Priesterweihe eine vorgefasste und stark erzwungene Option war. Seiner Meinung nach resultierte dies weniger aus dem Mangel an Priestern als vielmehr aus den Plänen, die Kirche auf amazonische Weise zu inkulturieren. Card. Ouellet ist sich nicht sicher, ob dieses Postulat wirklich die Wünsche der Amazonenkatholiken zum Ausdruck bringt oder vielleicht aus anderen Quellen stammt und von der verarmten Christologie inspiriert ist.

Das Oberhaupt der Vatikangemeinde bedauert auch die schlechten Kenntnisse über das Zölibat. Es wird unkritisch akzeptiert, dass es sich nur um eine Frage der kirchlichen Disziplin handelt und dass dies ziemlich spät angenommen wird. Andererseits schweigt die Tatsache, dass der Zölibat der Lebenszustand des Herrn Jesus selbst war, und seine Tradition reicht bis in die apostolische Zeit zurück und dass der priesterliche Zölibat die treibende Kraft der missionarischen Expansion war.

Kardinal Oullet bezog sich direkt auf das Argument, dass die Kirche verheiratete Männer ordinieren müsse, um sich den Pentakostalbewegungen zu stellen, und betonte, dass die Stärke dieser Bewegungen in erster Linie auf die kühne Verkündigung des Kerygmas zurückzuführen ist, d. H. Auf den Tod und die Auferstehung Christi, des einzigen Erlösers, in der Kraft des Heiligen Geistes. - Das sollten wir lehren- fügte der Präfekt der Bischofskongregation in einem Interview mit der französischen Tageszeitung Le Figaro hinzu.

Die Hierarchie versichert jedoch, dass er guten Mutes ist. Erinnert daran, dass das Schlussdokument der Synode nur zur Orientierung dient. - Der Papst wird es schaffen, die besten Vorschläge zu sammeln, um ihnen einen evangelischeren Charakter zu verleihen, damit die lokalen Kulturen konvertiert und ihre Traditionen nicht nur voreilig akzeptiert werden - argumentiert Cardinal Ouellet.

Quelle: KAI / vaticannews.va

DATUM: 29/10/2019 19:37

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/kardynal-ouellet--na...l#ixzz63p9plsRt

von esther10 30.10.2019 00:26

Die amazonische Synode, der Geist von Pachamama und der Geist von Elia
Von Roberto de Mattei -30.10.2019



Woraus bestand die Amazonas-Synode und wohin wird sie uns führen? Um diese Frage zu beantworten, können wir uns nicht darauf beschränken, eine Analyse des endgültigen Dokuments vorzunehmen, über das am 26. Oktober abgestimmt wurde. Die panamazonische Synode ist Teil eines Prozesses, der in der Abstufung ihrer Stadien und in ihrem Kontext, einschließlich der Medien, berücksichtigt werden muss, um ihr letztendliches Ziel zu verstehen: die Neudefinition der Sakramente und das hierarchische Priestertum; die Möglichkeit, Priester zu verheirateten Diakonissen zu bestellen; und vor allem die Förderung einer neuen ökoindigenen Kosmologie und von Götzenkulten innerhalb der katholischen Kirche.

Was die in den letzten Monaten erstellten Dokumente anbelangt, so handelt es sich bei den untereinander verketteten Phasen dieses Prozesses, in denen in jeder Phase die vorherige geklärt und eine neue angekündigt wird, um Folgendes: das Vorbereitungsdokument vom 8. Juni 2018, das Instrumentum Laboris vom 17. Juni, das Synodendokumentvom 26. Oktober 2019 und schließlich die nachsynodale Ermahnung, deren Veröffentlichung Francisco vor Jahresende angekündigt hat, viel früher als erwartet. Ebenso wichtig ist der Kontext, in dem die Synode durchgeführt wurde. Das Abschlussdokument selbst hebt in seinem ersten Punkt die Bedeutung dieses Aspekts hervor und erinnert daran, dass „außerhalb des synodalen Klassenzimmers eine bemerkenswerte Präsenz von Menschen aus der Amazonaswelt vorlag, die Unterstützungsaktionen bei verschiedenen Aktivitäten, Prozessionen, wie z Eröffnung mit Liedern und Tänzen, die den Heiligen Vater begleiten, vom Grab Petri bis zum synodalen Klassenzimmer. Es wirkte sich auf die Crucis-Route der Märtyrer des Amazonas aus, zusätzlich zu einer massiven Präsenz der internationalen Medien ».

Man kann daher von einem Geist der Synode sprechen, der sich über ihr abzeichnet, so wie man von einem Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils spricht, der mit seinen Dokumenten verbunden ist und den Schlüssel zu seiner Auslegung darstellt. Das Symbol dieses amazonischen Geistes war das Bild der Pachamama, heidnischen Göttin der Erde und Fruchtbarkeit, die Papst Franziskus selbst gegen angebliche Straftaten verteidigen wollte. Laut dem Synodendokument "bestätigt die Weisheit der Ureinwohner, dass Mutter Erde ein weibliches Gesicht hat" (Nr. 101), und die Kirche mit einem amazonischen Gesicht wird durch den Dialog mit indigenen und afro-abstammenden Religionen aufgebaut . das "es verdient, bekannt zu sein, verstanden in ihren eigenen Ausdrücken und in ihrer Beziehung zum Wald und zur Mutter Erde" (Nr. 25).

Das Bild von Pachamama, Mutter Erde der indianischen Bevölkerung, erschien am 4. Oktober in den Gärten des Vatikans, am Vorabend der Einweihung der Synode, während einer Zeremonie, die in Gegenwart von Papst Franziskus und Kardinälen und Bischöfen stattfand Es ist möglich, sich das ganze Video anzuschauen . Letzten 7. Tag trat das Idol in der Basilika von San Pedro in Prozession, wo es Gegenstand einer neuen Ehrung durch den Papst und die Synodenväter war. Einer der Hauptarchitekten der Synode, der deutsch-brasilianische Theologe Paulo Suess, erklärte: „Obwohl es ein heidnischer Ritus war, ist das, was getan wurde, ein Kult der Anbetung. Ein Ritus hat immer mit Anbetung zu tun und nicht in der Lage zu sein, die Augen vor der Realität zu verschließen »(https://www.vaticannews.va/de/vatikan/ne...eit-kinder.html ). Anschließend wurden Pachamama-Statuetten in der Kirche Santa Maria in Transpontina installiert, wo jeden Tag magische Riten gefeiert wurden, die sie Momente der amazonischen Spiritualität nannten . Am 19. erschien die Pachamama erneut in der blasphemischen Via Amazonian Crucis, die unter anderem in Anwesenheit von Kardinal Pedro Barreto, Vizepräsident des kirchlichen Netzwerks von Panama, Organisator all dieser bösen Akte, stattfand.

Schließlich, am 21., betraten einige mutige Katholiken die entweihte Kirche, ergriffen die heidnischen Statuetten der Pachamama und warfen sie in den Tiber. „Der große Fehler bestand darin, Götzenbilder in die Kirche zu setzen - bekräftigte Kardinal Gerhard Müller - und sie nicht herauszunehmen, denn nach Gottes Gesetz - dem ersten Gebot - ist Götzendienst eine schwere Sünde und sollte nicht mit der christlichen Liturgie vermischt werden . Sie herauszunehmen, sie wegzuwerfen, verstößt möglicherweise gegen das Menschenrecht, aber Götzenbilder in die Kirche zu setzen, war eine schwere Sünde, eine Verletzung des göttlichen Gesetzes. » Https://infovaticana.com/2019/10/28/muller-el-gran -Fehler-wurden-Idole-in-die-Kirche-gesetzt /. Doch am 25. Oktober sagte Papst Franziskus im Klassenzimmer der Synode, er sei beleidigt gewesen, aber nicht durch Entweihung, sondern durch diejenigen, die versuchten, diese Entweihung zu unterbrechen: „Guten Tag. Ich möchte ein paar Worte über die Pachamama-Statuen sagen, die aus der transpontinischen Kirche zurückgezogen wurden, die ohne götzendienerische Absichten dort waren und in den Tiber geworfen wurden. Zuallererst geschah dies in Rom, und als Bischof der Diözese entschuldige ich mich bei Menschen, die sich durch diese Geste beleidigt gefühlt haben ».

Einer der wenigen Bischöfe, der heute den Mut hat, die Wahrheit zu sagen, Monsignore Athanasius Schneider , hat im Gegenteil erklärt, dass „die Onesta und die christliche Reaktion auf das Tanzen um das Pachamama, das neue goldene Kalb, im Vatikan bestehen sollten in einem würdigen Protest, einer Korrektur dieses Fehlers und vor allem in Wiedergutmachungshandlungen. Mit Tränen in den Augen und aufrichtiger Trauer im Herzen müssen Gebete der Fürbitte und Wiedergutmachung an Gott gerichtet werden, damit die Seele von Papst Franziskus, dem Stellvertreter Christi auf Erden, für immer gerettet und die Priester und gläubigen Katholiken gerettet werden die solche Kulthandlungen verüben, die durch die göttliche Offenbarung verboten sind ».

Der Kult von Pachamama verdunkelt oder wirft ein finsteres Licht auf die Vorschläge, die in der Synode geäußert wurden: „Priester an geeignete und anerkannte Männer der Gemeinde zu entsenden, die ein fruchtbares ständiges Diakonat haben und eine angemessene Ausbildung dazu erhalten das Presbyterium, in der Lage zu sein, eine rechtmäßig konstituierte Familie zu haben »(Nr. 111); ein neues Ministerium für "die Führerin der Frauengemeinschaft" einzurichten und das Motu Proprio von Paulo VI Ministeria Quedam zu überprüfen damit Frauen Zugang zu den Frauenministerien haben, bis zu dem Punkt, dass "in einer großen Zahl" der Synodenkonsultationen "das ständige Diakonat für Frauen beantragt wurde" (Nr. 103). Zu diesem Punkt sagte Papst Franziskus in der Abschlussrede, er wolle den Handschuh der Eltern aufgreifen, um die Debatte um das Frauendiakonat nach der von ihm 2016 eingesetzten Kommission nach zweijähriger Arbeit wieder aufzunehmen , ist zu keinem Ergebnis gekommen.

Zu den Vorschlägen der Bischöfe, die Papst Franziskus in offizielle Bestimmungen umsetzen wollte, gehören die "Ausarbeitung eines Amazonasritus" (Nr. 119) und die Definition einer neuen Sünde, der ökologischen. zusammen mit der Schaffung eines sozial-ökologischen pastoralen Observatoriums und einer Agentur für diesen Zweck. Die Amazonas-Synode wurde in Rom und nicht im Amazonas abgehalten, um ihren Vorschlägen, Anträgen und Entscheidungen universellen Wert zu verleihen. Papst Franziskus wird die konkrete Anwendung der Neuerungen in den Händen der verschiedenen Bischofskonferenzen lassen, und die deutschen Bischöfe werden den Weg für die Schaffung der neuen Kirche mit Amazonasgesicht aufzeigen, die nichts anderes als die Pachamama-Kirche sein wird. Vielmehr ist die götzendienerische Kirche des Pachamama in der einzigen Kirche Christi errichtet. Alles ist ans Licht gekommen. Es ist an der Zeit, dass der Geist des heiligen Propheten Elia dem des Pachamama gegenübersteht.

https://adelantelafe.com/el-sinodo-amazo...iritu-de-elias/

(Übersetzt von Bruno von der Unbefleckten)

von esther10 30.10.2019 00:21

Zuhause Ecclesia
DAS SCHLUSSDOKUMENT DER SYNODE
Amazonischer Ritus, Viri Probati, Diakoninnen: Die neue Kirche ist aus der Synode hervorgegangen
ECCLESIA27/10/2019

Die 185 Synodenväter mit dem Titel stimmten für das Abschlussdokument der Sondersynode der Bischöfe für die gesamte Amazonasregion. Der Text ist nicht verbindlich, wird jedoch Papst Franziskus im Hinblick auf die Vorbereitung der spezifischen Ermahnung nach der Synode angeboten. Im Abschlussdokument war der Vorschlag enthalten, einen Amazonas-Ritus einzuführen. Besteht auch eine "Theologie mit amazonischem Gesicht". Das ständige Diakonat fand auch einen Platz für Frauen.

Und im Rahmen der neuen Ministerien sieht das Dokument auch die Möglichkeit vor, dass Laien in Abwesenheit eines Priesters in der Gemeinde Seelsorge leisten können. Zu keinem der vorgeschlagenen Punkte besteht jedoch Einstimmigkeit. Starke Oppositionen von Minderheiten von Synodenvätern vor allem zum Amazonasritus und zur "Theologie mit amazonischem Antlitz". Und in der Zwischenzeit die Pachamama,

- WIE WIR HIER ANKOMMEN von Luisella Scrosati
- DOSSIER: DIE SYNODE FÜR DAS AMAZON

Die Eröffnung der Synode am 6. Oktober letzten Jahres
Die 185 Synodenväter mit dem Titel stimmten für das Abschlussdokument der Sondersynode der Bischöfe für die gesamte Amazonasregion. Der Text ist nicht verbindlich, wird jedoch Papst Franziskus im Hinblick auf die Vorbereitung der spezifischen Ermahnung nach der Synode angeboten. Eine Ermahnung, die der Papst in der letzten Sitzung der Vollversammlung präzisiert hatte, könnte Ende des Jahres veröffentlicht werden. Was sind die Anzeichen dafür, dass die Synodenväter dem Heiligen Vater bei der gestrigen Abstimmung angeboten haben?

Inzwischen ist der Vorschlag, einen Amazonas-Ritus einzuführen, in das endgültige Dokument eingegangen . Es wird die Aufgabe eines neuen regionalen kirchlichen Gremiums sein - eine weitere Neuheit, die durch den endgültigen Text gebilligt wird und auf deren Grundlage eine offizielle Rolle in Repam anerkannt wird -,

einen Auftrag zu geben, der "gemäß den Gewohnheiten und Gebräuchen der Ahnenpopulationen" ein Ritual ausarbeiten soll Amazonian, das das liturgische, theologische, disziplinarische und spirituelle Erbe des Amazonas ausdrückt ". Die Passage bezieht sich ausdrücklich auf das, was von Lumen Gentium festgelegt wurde

Über die Ostkirchen ("Zur göttlichen Vorsehung geschah es, dass sich im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Kirchen an verschiedenen Orten, die von den Aposteln und ihren Nachfolgern errichtet worden waren, in verschiedenen Gruppen zusammenschlossen, die unbeschadet der Einheit des Glaubens und der Einheit "Als einzige göttliche Verfassung der Weltkirche genießen sie ihre eigene Disziplin, ihren eigenen liturgischen Gebrauch, ihr eigenes theologisches und geistliches Erbe").

Ein Konzept, das durch die folgenden Zeilen verstärkt wirdDort heißt es, dass "dies zu den bereits in der Kirche bestehenden Riten hinzugefügt würde, was die Evangelisierungsarbeit bereichern würde, die Fähigkeit, den Glauben an die eigene Kultur zu identifizieren, und das Gefühl der Dezentralisierung und Kollegialität der Katholizität der Kirche". In dem Dokument wird auch die Möglichkeit erwähnt, "zu studieren und vorzuschlagen, wie kirchliche Riten mit der Art und Weise angereichert werden können, in der sich diese Völker um ihr Territorium und ihre Gewässer kümmern".

Dieser Absatz, Nummer 119, war einer derjenigen, die die meisten Gegenstimmen erhielten: 29 gegen die 140 positiven. Im Allgemeinen ist es das Kapitel, das Ritualen für indigene Völker gewidmet ist, um die größte Anzahl von "Nicht-Orten" zu sammeln. 22 Synodenväter mochten den Ruf nicht zu geben "

So wie es keine Einigkeit über die Liturgie gab, gab es auch keine Einigkeit über das Thema der Inkulturation der Theologie : 17 Synodenväter mochten Paragraph 54 über die amazonisch aussehende Theologie, in der anerkannt wird, dass die "indigene Welt mit Seine Mythen, Erzählungen, Riten, Lieder, Tänze und spirituellen Äußerungen bereichern die interkulturelle Begegnung. "Die Evangelisierung der Kirche ist kein Prozess der Zerstörung, sondern der Festigung und Stärkung dieser Werte, ein Beitrag zum Wachstum der "Keime des Verbs" in Kulturen ".

Monsignore Erwin Krautler verlässt die Werkshalle Der österreichische Bischof, Vorläufer dieser Synode und ein großer Befürworter der Priesterweihe und des weiblichen Diakonats, zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. Es konnte nicht anders sein:

Alle "gewagten" Vorschläge, die er mit großer Wucht unterstützte, fanden Platz im endgültigen Dokument. In Ziffer 103 wurde ausgehend von der Bedeutung der Rolle der Ordensfrauen in der Region, die sich in diesen drei Wochen mehrmals herauskristallisierte, die wiederholte Forderung nach einem ständigen Diakonat auch für Frauen erwähnt, die während der Konsultationen zur Sprache gebracht wurden. Diesen Zeilen folgte ein direkter Verweis auf das "Teilergebnis", das die von Papst Franziskus 2016 eingerichtete Studienkommission für das Diakonat der Frauen erzielt hatte und das seine Arbeit im Dezember 2018 abgeschlossen hatte.

Zu den Schlussfolgerungen der Kommission sagte Bergoglio, dass das Ergebnis nicht sehr gut sei, und erklärte, dass er kein "sakramentales Dekret ohne eine theologische, historische Grundlage" erlassen könne. Heute, am Ende der Arbeit der Synode, gab der Papst bekannt, dass er die Kommission erneut einberufen werde, die von verschiedenen Synodenvätern in diesen drei Wochen angesprochene Möglichkeit zu prüfen.

In den neuen MinisterienVorweggenommen von Abschnitten, die der Bedeutung der Laienmission und der Notwendigkeit gewidmet waren, ihnen die Aufgabe zu geben, das amazonische Gesicht der Kirche zu skizzieren, gab es auch eine Passage zu der anderen großen Frage der Synode, nämlich der sogenannten "viri probati". .

Die Synodenväter stimmten für die Möglichkeit, dass "der Bischof aufgrund der Abwesenheit von Priestern in den Gemeinden die Ausübung der Seelsorge für einen bestimmten Zeitraum an eine Person delegieren konnte, die nicht mit dem Charakter eines Priesters betraut ist, der Mitglied der Gemeinde ist “. Um "Persönlichkeiten" zu vermeiden, wurde auch die Rotation der Ladung gefordert. 41 Stellungnahmen sprachen sich gegen Nummer 111 aus, in denen - die bekannten Schwierigkeiten vieler "kirchlicher Gemeinschaften des Amazonasgebiets" beim Zugang zum Internet zur Sprache gebracht wurden Eucharistie für lange Zeiträume - Es wird vorgeschlagen, "Kriterien und Bestimmungen durch die zuständige Behörde (...) festzulegen, um Priester zu ordinieren, die für Männer geeignet und von der Gemeinde anerkannt sind,

die ein fruchtbares ständiges Diakonat haben und eine angemessene Ausbildung für das Priestertum erhalten können" eine rechtmäßig etablierte und stabile Familie haben, die das Leben der christlichen Gemeinde unterstützt, indem sie das Wort predigt und die Sakramente in den entlegensten Gegenden des Amazonas feiert. "

Der Ausdruck "viri probati" taucht nicht überraschend in dem Dokument auf, aber der Inhalt dieses Absatzes könnte in Zukunft einen Schimmer darstellen, um ihre Institution zu unterstützen. Symptomatisch für den Willen einiger Synodenväter, das zu tun

In seiner letzten Rede, Papst FranziskusEr war sich der Tatsache bewusst, dass dieser Text Kritik bei denjenigen hervorrufen könnte, die er als "katholische Eliten" bezeichnete, und dass er "die kleinen Dinge aufspüren wird und sie das Große vergessen werden" im endgültigen Dokument. Heute feiert der Papst in St. Peter die Abschlussmesse der Sonderversammlung. "Es wird sich sehen lassen", wie Bergoglio in seiner Rede am Freitagnachmittag sagte, wenn die inzwischen sehr bekannten Pachamamas, die die Carabinieri aus dem Tiber gefischt haben, während der Zeremonie in der Basilika ausgestellt werden.

Unterdessen kehrte gestern, wenige Meter von der Halle entfernt, in der die Synodenväter mit der Mehrheit für das endgültige Dokument gestimmt hatten, eine der Statuen nach Hause zurück Santa Maria in Traspontina.
https://lanuovabq.it/it/rito-amazzonico-...cita-dal-sinodo

von esther10 30.10.2019 00:19

Halloween-Bedrohung. PCh24.pl BERICHT



Halloween-Bedrohung.

Ein katholischer Gläubiger muss nicht daran erinnert werden, dass Halloween nicht nur Streiche, Verkleiden, Spaß und Nervenkitzel bedeutet. Es ist ein dunkles okkultes Fest, dessen Feier tatsächlich unsere Seele und unseren Körper bedroht. Über die Gefahren, die sich daraus ergeben, haben wir auf unserer Website vielfach berichtet. Wir laden Sie zum Lesen ein.

Der Exorzist warnt: "Halloween ist ein Spiel auf dem Feld des Teufels. Die
Gefahr von Halloween ist, dass es das Böse verherrlicht." Ich denke, dies ist eine der Fallen des Teufels, um Menschen in Dunkelheit und Sünde zu locken. Ich sehe nichts falsches daran, dass sich ein Kind als Prinzessin oder Cowboy verkleidet und mit der Formel "Süßes oder Saures" durch die Häuser läuft. Nur wenn wir uns auf Dämonen, Geister, Vampire usw. konzentrieren, überqueren wir die Grenze und betreten den Spielplatz des Teufels - sagt Exorcusta, Priester Vincent Lampert.

Ein Pakt mit dem Teufel für eine gute Zeit. Auf diese Weise geben Sie sich der Halloween-Mode hin

Trotz der Warnungen gab es Leute, die entschieden, dass es eine gute Idee ist, eine Halloween-Party für Kinder zu organisieren. Um es noch "gemütlicher" zu machen, schlugen die Organisatoren des "Spiels" die Kinder dem Kryptographen vor. So süß, dass sie dem Teufel ihre Seelen gaben, um Spaß zu haben.


Halloween ist unschuldiger Spaß? Der Teufel scherzt nicht! - Exorzisten warnen vor dem Besitz von Kindern

"Halloween ist kein unschuldiger, sorgloser Spaß, aber es droht sich der Aktion böser Geister zu öffnen. Menschen, die an Halloween teilnehmen, müssen sich nicht an schlechten Ritualen, Tieropfern, profanen Friedhöfen oder dem Allerheiligsten beteiligen. Schon das Betreten des Dämonenraums, auch zum Spaß, ist gefährlich ", warnen die Geistlichen.


Der Teufel ist nicht dumm und tut alles, um seine Aktivitäten zu verbergen.

Bei den meisten Kindern werden Eltern nach Halloween keine störenden Symptome bemerken, die darauf hindeuten könnten, dass ihr spirituelles Leben oder ihre Psyche beschädigt wurden. Dies ist der Zweck des bösen Geistes: zu einer Situation zu führen, in der die Eltern ihre Wachsamkeit gegenüber der Pflicht verlieren, die Seele des Kindes zu schützen. Schließlich wird es einen Moment geben, in dem der Satan einen jungen Mann zwingen wird, Gott abzulehnen und auf ihn zu verzichten. Sławomir Kostrzewa, Priester der Erzdiözese Posen, Kulturexperte. Wie er feststellt, betreffen die Bedrohungen auch Erwachsene. Deshalb sollte man die neue "Sitte" bekämpfen, und der Aufruf zum Kampf gilt auch für im Exil lebende Polen.

Dziady - ein gefährliches slawisches Halloween

Um die Wende von Oktober zu November feiern einheimische Eltern, die den alten Glauben der Slawen pflegen, die Dziady-Riten. Sie versammeln sich an bestimmten Orten und rufen die Geister der Toten herbei. Diese Rituale, die in der katholischen Kirche mit Todsünde belastet sind, werden auch in Belarus gefeiert, wo Anstrengungen unternommen werden, um sie zu einem gesetzlichen Feiertag zu machen.

Was ist mit Halloween?

Anstelle von Halloween der Allerheiligenball! Lassen Sie uns die katholische Erziehung von Kindern fördern!

Gespräch mit dem Exorzisten. Halloween - eine Manifestation des Götzendienstes und des Glaubensverlustes

Wir haben es mit dem Zusammenprall zweier Zivilisationen zu tun: Leben und Tod. Der zweite von ihnen zeigt sich unter anderem darin, dass wir, wenn wir Christen die Geburt aller Heiligen feiern und für den Himmel gesegnet sind, durch die Zivilisation des Todes Gräber betrachten und uns als Vampire und Teufel verkleiden - sagt Priester Maciej Chmielewski, Exorzist der Diözese Bydgoszcz.

8 Argumente gegen Halooween

Hören Sie immer noch von Ihren Freunden, dass Halloween nur unschuldiger Spaß ist? Wie kann man sie davon überzeugen, dass es völlig anders ist? Welche Argumente sollten Sie verwenden, um sie vor Bedrohungen zu schützen?


Ehemaliger Satanist an Halloween: "Dies ist das Fest der Satananbeter"

Ein paar Worte der Wahrheit von einer Person, die das Problem von innen kennt.

Kann ein Katholik Halloween feiern?

Natürlich nicht! Aber warum? Weißt du nicht? Überprüfen Sie!

Halloween. Wenn der Teufel glücklich ist

Mangelnder Glaube und Verständnis für letztendliche Dinge lassen viele in die Welt der Halloween-Fiktion entkommen. Der moderne Mensch, der ohne starke Unterstützung durch das Wort Gottes nicht in der Lage ist, mit seinem eigenen Tod fertig zu werden, greift auf neue Ersatzformen des Glaubens an die Unsterblichkeit zurück.

Passen Sie von den Kindern von heidnischem Halloween auf

Wie kann man junge Menschen vor neuer Mode schützen, die ihnen als etwas sehr Attraktives verkauft wird?

Die Kirche und die Päpste haben keinen Zweifel. Halloween muss verboten werden - es ist böse, die Anzahl besessener Kinder steigt!

Die Beziehung zwischen Halloween und Besitz ist offensichtlich. Deshalb sollte dieser "Feiertag" verboten werden!

Halloween. Neopaganismus oder unschuldiger Spaß?

Ein erheblicher Teil der Kinder und deren Eltern ist nach wie vor der Meinung, dass die Teilnahme der Katholiken an Halloween völlig sicher ist. Ist das wahr?

Halloween. Mit dem Teufel spielen

"Und feier, Du! Spielen Sie mit Geistern, Vampiren, spielen Sie mit dem Teufel und Sie werden bald anfangen, Früchte zu pflücken. Zuerst in Form von Besuchen bei einem Psychiater, sei es in Ihrem eigenen Fall oder in Bezug auf Ihre eigenen Kinder, und dann können Sie mit Exorzisten enden. Die Warteschlangen für sie wachsen und sie sind keine Erfindungen, sondern Fakten! "- sagte der Herausgeber von" Polonia Christian "Jerzy Wolak.

Heilige und protestantischer Hass

Das Verbot der Heiligenverehrung und folglich das Gebet für die Toten einzustellen. Was hat der Protestantismus von Halloween gemeinsam?

Das größte Geschenk der Reformation in der Welt

Martin Luther hat seine Thesen am 31. Oktober an die Kirchentür genagelt. Der Fall?

Wir empfehlen auch unsere E-Weekly.

Um es herunterzuladen, klicken Sie HIER.
DATUM: 2019-10-30 08:15

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/zagrozenie-halloween...l#ixzz63p6s10JS
+
https://www.deutschlandfunkkultur.de/ste...ticle_id=461271

von esther10 30.10.2019 00:18

MAIKE HICKSON


Deutscher Bischof Franz-Josef Overbeck.

KATHOLISCHE KIRCHE Mi 30.10.2019 - 14:14 EST

Die Website der deutschen Bischöfe ist überfüllt mit Lob für das letzte Dokument der Amazon-Synode

Amazon Synode , Katholisch , Weibliche Diakonat , Franz-Josef Overbeck , Deutsch Bischöfe , Deutsch Bischofskonferenz , Jeremias Schröder , Katholisch.De , Raoul Löbbert , Wunibald Müller

30. Oktober 2019 ( LifeSiteNews ) - Wie erwartet haben deutsche Bischöfe, Priester und Laien positiv auf den Abschlussbericht der Amazonas-Synode reagiert, in dem „Dienste“ für Frauen, die Ordination von verheirateten Männern und ein „amazonischer Ritus“ gefordert wurden. Katholisch.de, die Nachrichten-Website der Deutschen Bischofskonferenz, veröffentlicht nun eifrig viele dieser unterstützenden Aussagen.

Der Zugang zum Priestertum sollte nicht durch das Y-Chromosom bestimmt werden
Bischof Franz-Josef Overbeck - der im Mai dieses Jahres sagte, dass in der Kirche nach der Synode „nichts mehr wie das gleiche sein wird“ - gab prompt ein Interview, in dem er behauptete, dass „die Themen der Synode hier sind, genau wie dort. wichtig für alle. “

Overbeck ist verantwortlich für das deutsche Hilfswerk Adveniat, das maßgeblich an den Vorbereitungen für die Amazonas-Synode in Rom beteiligt war, und Overbeck nahm an einem wichtigen privaten Treffen in der Nähe von Rom mit den Kardinälen Lorenzo Baldisseri und Walter Kasper teil, die offen vorschlugen , Diakoninnen zuzulassen .


Nach der Amazonas-Synode schlug Bischof Overbeck nun vor, weibliche Priester in Betracht zu ziehen.

Overbeck: „Kann man zum Beispiel eine Verbindung zwischen dem Zugang zum Priestertum und dem Y-Chromosom herstellen, indem man es mit dem Willen Jesu rechtfertigt?“ „Die meisten Menschen verstehen das nicht mehr und glauben auch nicht daran. Ich selbst bin auch mehr als nachdenklich. “

Overbeck stellte auch die Lehre der Kirche gegen Homosexualität erneut in Frage und distanzierte sich von früheren Worten, die er vor Jahren als Sünde für homosexuelle Praktiken bezeichnete. Während er einmal gesagt hatte, dass "nur zwischen einem Mann und einer Frau eine wirklich erfüllte Liebe besteht", machte er deutlich, dass "ich diese Meinung heute nicht mehr halte".

"Ende des obligatorischen Zölibats"

Ein weiterer Artikel auf Katholisch.de berichtet über die Worte des Jesuitenpriesters Wunibald Müller, der sich stark für homosexuelle Beziehungen und die Abschaffung des priesterlichen Zölibats einsetzt.

Er soll über die Amazonas-Synode gesagt haben: "Sie wird in die Geschichte eingehen, als die Synode, mit der das Ende des obligatorischen Zölibats eingeläutet wurde."

"Mit der Empfehlung der [Amazonas-Synode], moralisch geprüfte, verheiratete Männer zum Priestertum zu ordinieren, brach schließlich der Damm, was bisher die Abschaffung des obligatorischen Zölibats verhinderte."

Deutschland von Amazon beeinflusst

In einem weiteren Beitrag auf Katholisch.de kommentiert Abt Jeremias Schröder die Amazonas-Synode. Sein Artikel trägt den Titel „Vom Amazonas bis zur Spree - Inspirationen für den„ Synodenweg ““; Dieser Titel impliziert ausdrücklich, dass die Ideen für Reformen wirklich aus der Amazonasregion stammen und dass Deutschland sie jetzt aufgreifen sollte.

„Warum nicht einige Aspekte aufgreifen?“, Fragt Schröder und fügt hinzu, dass während des Zweiten Vatikanischen Konzils viel darüber geredet wurde, dass der Rhein in den Tiber fließt, er nun in die „umgekehrte Richtung“ gehen könne Der Schlussbericht der Synode lautet: "Fragen offen halten", anstatt "kategorische Forderungen aufzustellen". Auf diese Weise wird "etwas in Bewegung gesetzt, ohne zu viel zu bremsen".

Die Deutsche Bischofskonferenz selbst hat umgehend Maßnahmen ergriffen. Gestern, sie veröffentlichte die umstrittenen Statuten des „synodalen Weg“ , die die Lehre der Kirche über Zölibat, die menschliche Sexualität in Frage zu stellen ist, und die Rolle der Frauen in der Kirche. Während die deutschen Bischöfe die Titel ihrer Diskussionsforen geringfügig geändert und auch den verbindlichen Charakter des "Synodenpfades" entfernt haben - was von den Dikasterien in Rom stark kritisiert wurde -, werden sie in den Worten ihren wahrscheinlichen "Pfad der Zerstörung" fortsetzen von einem des wenige Gegenbischofs , Rudolf Voderholzer .


"Erfolg für Papst Franziskus"

Über die Synode äußerte sich der Chefredakteur von Christ & Welt , der Religionsabteilung der deutschen Zeitung Die Zeit , Raoul Löbbert, offen. In einem Artikel als Außenstehender und Beobachter der Amazonas-Synode am 30. Oktober bezeichnet er diese Synode als "Ereignis mit Bedeutung für die Weltkirche und Erfolg für Papst Franziskus". Bei der Synode gehe es mehr um das Zölibat der Priester als um das Thema die Amazone.

Er sagte, dass der Abschlussbericht der Synode "versucht, den Eindruck zu vermeiden", dass "Zölibat ein Teil der Geschichte ist". Mit dem Hinweis, dass die Idee, einige verheiratete Priester aufzunehmen, nur für die Amazonasregion bestimmt sei, erklärte Löbbert: "Das [Finale der Synode ] Dokument vertuscht seine symbolische Wirkung für die Weltkirche. “

https://www.lifesitenews.com/blogs/germa...ynods-final-doc

von esther10 30.10.2019 00:18

DIE SYNODE
Weltliche Kirche und ohne Wahrheit: wie wir hierher gekommen sind
ECCLESIA27/10/2019
Wie ernst ist die aktuelle Situation der Kirche? Martin Hähnel von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt fragte danach. Und er identifizierte fünf Punkte: die Idee des Fortschritts, die die Vorsehung ersetzte, eine Moral ohne das Paradigma von Wahrheit und Vernunft, die Weltlichkeit der Kirche, die Aufgabe des sensus fidei und schließlich wirtschaftliche Gründe. Eine Agenda, deren Komplize der Papst riskiert.



Martin Hähnel, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bioethik der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, bot eine Reflexion und einen Aufruf an, die es verdienen, ernst genommen zu werden. Wir sind alle gewachsen und irgendwie an die Zentren des christlichen Lebens gebunden, die Pfarreien: Messen, Sakramente, karitative Vereinigungen sind Teil unserer konkreten Art, das christliche Leben zu leben. Aber Hähnel stellt eine Frage: Sind wir uns bewusst, dass diese Synode Veränderungen bewirken könnte, die unsere Gewohnheiten drastisch durcheinander bringen und viele Dinge, mit denen wir verbunden sind, verschwinden lassen? Ist uns bewusst, dass sich sogar das Gesicht des Priestertums, wie wir es kennen, radikal ändern könnte?

Was auch immer die vatikanischen Medien sagen mögen , es ist klar, dass in dieser Synode ein großer Druck auf die Frage des Zölibats ausgeübt wurde. Aus welchem ​​grund Spaemann hatte verstanden, dass "Zölibat eine Provokation für die moderne Welt ist".

Folglich werden diejenigen, die die moderne Welt nicht länger provozieren wollen, am Ende den Zölibat schwächen oder aufheben und den spezifischen Wert des ordinierten Priestertums in den Mittelpunkt rücken, zu einer Zeit, in der das Priestertum, auch aufgrund der jüngsten Skandale, das Priestertum sein müsste in all seinem Wert wiederentdeckt.

Sogar die wiederholte Anklage des "Klerikalismus" hat dazu beigetragen, in den Köpfen des Volkes eine Vorstellung von dem Priestertum zu schaffen, das seines Wertes beraubt ist.

Hähnel nennt fünf Gründe, um zu erklären, wie ernst die gegenwärtige Situation der Kirche ist.

Zunächst scheint die Synode im Mittelpunkt zu steheneiner "kirchlichen Tagesordnung". Die moderne Kirche, insbesondere seit dem 19. Jahrhundert, hat die Idee der göttlichen Vorsehung durch Fortschritt ersetzt, eine Substitution, die mit der Verflüssigung der Dogmatik und der Relativierung moralischer Normen einherging.

Dieser Prozess erreicht gerade in der Synode seinen Höhepunkt und ist ein Zeichen dafür, dass sich die Synodenversammlung ohne die Kraft zeigt, eine Kultur und eine Mentalität zu formen. Es ist nicht länger das Christentum, das die Macht hat, die Welt zu "inkorporieren", wie zum Beispiel der heilige Thomas Aristoteles "taufen" konnte, sondern das Gegenteil. Diese Anpassung der Kirche an den Geist der Welt ist der Grund, warum es der Welt gelingt, ihre Forderungen durchzusetzen, denen die Kirche zunehmend nachgibt. Hähnel erinnert daran, dass er 2011 in Freiburg anlässlich seiner apostolischen Reise nach Deutschland

Die Synode erscheint als verbindliches Ergebnis dieses Paradigmenwechsels, nach dem nichts mehr wie zuvor sein wird. Hähnel stellt klar fest, dass "die exotische Szenografie des Amazonas für besondere Reformabsichten der Universalkirche verwendet wird und indigene Völker schamlos für ein Programm missbraucht werden, das letztendlich die Bedürfnisse und die Realität des Amazonas nicht berücksichtigt".

Die zweite Überlegung ist philosophischer Natur . Die Synode "ist ein gutes Beispiel dafür, dass Wahrheit und Vernunft keine objektiven Parameter für moralisches Verhalten darstellen". Stattdessen haben "diplomatische Scharfsinnigkeit und strategische Kalkulation" die Oberhand gewonnen: Es wird nicht mehr an objektiven Kriterien festgehalten, an immer gültigen Wahrheiten, sondern an bedingten Faktoren sozialer oder politisch-kirchlicher Natur. Dies zeigen in der Synode vor allem die Positionen zum Thema Klima.

Der dritte Aspekt ist soziologischer Natur. Der britische Soziologe Stephen Bullivant beschreibt in seinem Buch Mass Exodus , wie die katholische Kirche zum passiven Objekt des sozialen Anpassungsdrucks geworden ist, der keine eigene Handlungskraft mehr besitzt und letztendlich an Attraktivität verliert. Viele Katholiken haben sich aus dem Leben der Kirche zurückgezogen und nennen sich „ Zugehörigkeit ohne Glauben“"Oder sogar sie sind ganz weg.

"Es ist ziemlich überraschend - sagt Hähnel -, dass die Kirche diese Tatsache nicht erkennen oder relativieren kann"; Nach Ansicht des Religionssoziologen Peter Berger haben fortschrittliche religiöse Kreise, die an der Spitze der Amazonas-Synode stehen, "einen sehr schlechten soziologischen Instinkt, obwohl sie es lieben, sich auf Soziologie zu beziehen".

Wenn das "kirchliche System" tatsächlich versucht, sich an das System der säkularisierten Gesellschaft anzupassen, werden neue Erwartungen, insbesondere an eine Rolle, wie die Erwartung, wie der Priester sein sollte, wieder geweckt. und die Kirche wiederum glaubt, diese Erwartung erfüllen zu müssen. Dies ist das Prinzip der sozialen Begehrlichkeit, das dazu führt, dass Antworten gegeben werden, die es akzeptabler machen.

Praktisch das Ende des Evangeliums. In diesem Zusammenhangressentiment ":"

Wenn Geistliche und Laien mit der säkularisierten Gesellschaft und ihren ambivalenten Erfolgen konfrontiert werden, stellen sie fest, dass es Dinge gibt, die die Kirche nicht findet, und möchten sie daher in ihrer eigenen Kirche haben; dann wird der fruchtbare Boden für das Wachstum eines Instinkts der Selbstbestrafung und der systematischen Entwertung aller höchsten Dinge geschaffen ", schließt Hähnel.

In der Praxis wird die Kirche als die Person identifiziert , die für ihre eigenen Frustrationen verantwortlich ist, weshalb wir das Bedürfnis verspüren, eine neue Kirche zu gründen, die die Werte der "alten" Kirche angreift und sie ersetzt. Eine in Deutschland geplante Kirche mit amazonischem Gesicht wäre das perfekte Ergebnis dieses " Aufruhrs" ;


Tatsächlich wäre es eine Kirche, die nicht bestätigt, was die Kirche ein für allemal von Christus erhalten hat, sondern von Gruppen von Menschen geschmiedet wird, die auf die gleiche Weise denken und glauben, dass sie neue Dinge in die Kirche einführen müssen. sie verachten, geblendet von ihrem Aktivismus, die guten Früchte der Tradition.

Der vierte Frame ist mit dem vorherigen verbunden und psychologischer Natur. Laut Hähnel "ignorieren viele Führer der heutigen Kirche zunehmend den sensus fidei der Gläubigen. Ansonsten können wir nicht erklären, wie eine Minderheit von Bischöfen, Priestern und Laien glaubt, sie könne im Namen der ganzen Kirche sprechen und sogar den Standpunkt einer Avantgarde vertreten, die die Macht hat, radikale Reformen durchzuführen.

" Um dieser Vermutung entgegenzuwirken, muss ein Widerstand gebildet werden, der tief in dem Sensus Fidei verwurzelt ist, der die Macht hat, die Dinge im Lichte der Wahrheit zurückzustellen. Es ist dieser sensus fidei , der angesichts einiger Vorschläge zur Lösung der Probleme, die aus Rom kommen, verwirrt.

Dieser Sensus Fideies ist besonders ausgeprägt bei Laien, die eine gesunde Distanz zum "kirchlichen System" einhalten (was nicht mit der Kirche zu verwechseln ist). Sie kennt die moderne Welt besser als viele Synodenväter, weil sie in der Welt lebt. und es ist sich auch bewusst, dass der aktuelle Reformprozess keine positive Modernisierung ist, sondern nur eine Nachahmung einer säkularen Außenperspektive.

Nach dieser Perspektive tut die Kirche nichts als das, was sie für einige Zeit hätte tun sollen, wie das Zölibat abzuschaffen.

Zum Schluss eine Anmerkung wirtschaftlicher Art: "Wir alle wissen, dass die deutsche Kirche, die maßgeblich an der Finanzierung der Synode und an zahlreichen gemeinnützigen Projekten in Lateinamerika beteiligt ist, aufgrund der Kirchensteuer sehr reich ist ." Mit einem gewissen Sinn für Humor sagt Hähnel, dass der Grund, warum die deutsche Kirche noch kein Protestant ist, darin besteht, dass sie ihre Güter nicht mit den evangelischen Brüdern teilen muss ... Ein gutes Wort, ein paar Worte.

Angesichts dieses Szenarios müssen wir der Versuchung widerstehen, einer immer weniger anspruchsvollen Kirche nachzugeben, die zunehmend das Ergebnis von Gruppen, Konventikeln und Mafien ist, die sich heimlich zusammenschließen, um die Kirche zu "reformieren", und immer an einer ideologischen Lesart des Zweiten Vatikanischen Konzils oder der Vergewaltigung festhalten der Gedanke einiger Theologen wie Newman oder von Balthasar, ihre eigene ultra-progressive Agenda zu verwirklichen. Interpretationen und Verzerrungen, die Früchte des " Ressentiments " sind.

Hähnel schließt mit dem Hinweis, dass es viele Anzeichen gibt, die darauf hindeuten, dass sich das, was aus dieser Synode hervorgehen wird, in der Universalkirche ausbreiten wird, wie es für die Synode über die Familie geschehen ist: Die Logik von Amoris Laetitia von Fall zu Fall und von besonderen Situationen hat sich bereits geöffnet die Lücke. Nach Ansicht von Hähnel ist es daher unabdingbar, dieser Synode zu folgen, sie in Frage zu stellen und sich gegebenenfalls dagegen zu stellen. Und wir müssen für den Papst beten, damit er kein Komplize für diese Agenda wird.

Artikel produziert in Zusammenarbeit mit Maria Stolz

Luisella Scrosati

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen auf Whatapp
Ecclesia
Melden Sie sich für den Newsletter an
San Germano di Capua
30. Oktober 2019DER HEILIGE DES TAGESvon Ermes Dovico
Die Verantwortung, Christen zu sein
Herr, gibt es wenige, die

https://lanuovabq.it/it/chiesa-mondana-e...vati-fino-a-qui

von esther10 30.10.2019 00:15

Götzendienst nach dem Abfall vom Glauben
30. Oktober 2019 - 11:18 Uhr



(S. Serafino M. Lanzetta) Wie kann es passieren, dass der Götzendienst ohne zu viele Reue, ja mit kühnem Jubel, in den Tempel Gottes eindringt? Statuetten, die später offiziell als Pachamama-Idole bezeichnet wurden, standen nicht nur aufgrund der Tatsache, dass sie zu Recht in den Tiber geworfen wurden, im Mittelpunkt eines bombastischen Medienereignisses, sondern waren vor allem das Symbol und die wahre Figur des gerade zu Ende gegangenen Amazonas. Eine Synode, die sich mit dem Götzendienst abgefunden hat. Die Räumlichkeiten waren bereits vom Instrumentum laboris eingerichtet worden. Es war von Anfang an klar, dass die Amazonas-Synode eine neue ökologische Religion in Verbindung mit der Erde vorstellte - "Mutter Erde", ein Symbol der erfolgreichsten Weiblichkeit - eine Quelle der Inspiration und Prophezeiung für unsere Zeit und dies, um der Kirche ihre Aufgabe zuzuweisen wahres Gesicht. Ein Gesicht wurde in dem gefunden, das vom Fetisch der Fruchtbarkeit geschnitzt wurde. Das Tauziehen der vatikanischen und paravatikanischen Medien, um die Öffentlichkeit von der Idee abzubringen, dass die Religion von Pachamama in Rom gesponsert wird, konnte den Zorn und die Empörung jener Katholiken nicht auslöschen, die den Mut hatten zu sprechen. Nur wenige wie immer. Und dann die Tatsache, dass ein liberales englisches Magazin wie The TabletEr war besorgt darüber, die götzendienerische Gefahr durch die Bereitstellung einer christlichen Hermeneutik der Statuen zu mindern. Der Götzendienst dieser Tage ist die Frucht eines längeren Prozesses, der aber unweigerlich dazu geführt hätte, Gott durch die Dinge menschlicher Hände zu ersetzen. Die Geschichte des Pachamama ist eine genaue Röntgenaufnahme der Kirche in ihrem Inneren in diesem dramatischen Moment.

Götzendienst geschieht nicht plötzlich wie ein Blitzschlag; es wird durch einen längeren Prozess vorbereitet, der mit dem Verlust des Glaubens beginnt, mit einem stillen und pragmatischen Atheismus, der wie eine Larve wächst und die Form eines eher allgemeinen Abfalls annimmt. Wir sind Atheisten geworden, ohne es zu wissen; in der Tat glauben, dass sie die Interessen des Evangeliums in einer sich ständig verändernden Welt vertreten. Angenommen, die Veränderung sei der theologische Ort der Ankündigung (noch bevor sie auf dem Territorium ankam), dann hat das Werden, der Prozess die Botschaft ersetzt, die wir vermitteln wollten. So nahm der schleichende Atheismus in einem weit verbreiteten Abfall vom Glauben Gestalt an. Ein Beweis dafür ist jetzt die Unfähigkeit, auf das andauernde Hämmern gegen Christus und gegen die Kirche zu reagieren. Unfähigkeit ist tatsächlich tiefer: es ist nicht einmal die Schwere der Situation und die Notwendigkeit, einzugreifen, zu erkennen. Wie kann diese weit verbreitete Anomalie als Abfall vom Glauben bezeichnet werden? Ein Abfall vom Glauben, aber auch untypisch und flüssig. Es ist nicht nur die Aufgabe des Glaubens, sondern auch seine innere Umwandlung in ein anderes Glaubensbekenntnis, in eine andere Religion. Nicht nur der Verrat an den Geboten Gottes - sehr oft angeheizt durch ungeeignetes moralisches Verhalten -, sondern vor allem der instrumentelle Einsatz theologischer Kategorien, christlicher Lehren, um etwas anderes zu tun, um mehr zu sagen. Ein nominalistischer Gebrauch des Glaubens hat diesen Glauben tatsächlich zu einer anderen Sache gemacht: der Verehrung von Götzen oder zumindest ihrer Rechtfertigung.

https://www.fidescatholica.com/sezione-teologica

Götzendienst in der Bibel geschieht normalerweise als Folge einer Sünde des geistigen Ehebruchs, der Prostitution gegenüber den Götzen des Volkes. Prostitution ist hier gleichbedeutend mit der Verweigerung der ehelichen Treue zu dem einen Gott, dem Abfall von Israel. Die persönliche Geschichte des Propheten Hosea ist ein Symbol dafür, und als Ehefrau nahm sie eine Prostituierte, um die Degeneration der Menschen in den durch diese Vereinigung hervorgerufenen Kindern zu manifestieren. Es war gesund, das Volk Gottes zu seiner Treue zu rufen. Israel wäre, nachdem es in die Wüste geführt worden war, wie eine treue Braut zur Liebe seines Gottes zurückgekehrt (vgl. Hos 1-2). Wie viel Wüste braucht der Herr heute noch, um zum Herzen seines Geliebten zu sprechen? Wenn dann Ehebruch pragmatisch mit Barmherzigkeit und Urteilsvermögen gerechtfertigt ist, wie es scheintAmoris laetitia , verursacht dies nicht einen ernsthafteren Ehebruch geistlicher Natur in der Konfrontation mit dem Glauben der Kirche? Und ist dies nicht eine Voraussetzung für Abfall vom Glauben und damit für Götzendienst?

Darüber hinaus waren die Israeliten, die, als sie sahen, wie Moses den Abstieg vom Sinai verzögerte, Aaron baten, ein goldenes Kalb zu machen, vor dem er sich niederwerfen und Opfer bringen sollte, ein Volk mit " hartem Gebärmutterhals"»(Bsp. 32.9). Schon oft hatten sie sich über den Herrn beklagt und sogar die Hand von JHWH bei dem erbitterten Ausgang aus Ägypten in Frage gestellt. Es war ein Volk, dass das Unbehagen, sich in der Wüste herumtreiben zu sehen, gern die alte Sklaverei der Freiheit vorgezogen hätte, das Volk Gottes zu sein, die Gewissheit, ein Brot zu essen. Götzendienst ist das Ergebnis eines Protests gegen Gott, der mit seinem Misstrauen beginnt. Misstrauen, das dazu führt, sich von ihm zu lösen und nach etwas anderem zu suchen. Götzendienst ist die Frucht der Verleugnung des wahren Glaubens. Aber warum zwingen Idole? Warum fasziniert, verführt und ersetzt die "Religion" der Götzen den wahren Glauben? Weil Idole das Werk menschlicher Hände sind, sind sie das Porträt dessen, was der Mensch sein will, was er wirklich denkt und liebt. Ein Götzenbild anzubeten bedeutet, sich selbst an der Stelle Gottes anzubeten, oder vielmehr den Gegengott anzubeten, der Gott, den Teufel, verführt und von ihm trennt , 8-10). Der Mensch kann nur anbeten, aber er muss wählen, wer. Indem man neben dem Glauben die Gegenwart von Götzen - die Pachamamas in unserem gegenwärtigen Kontext - toleriert, sagt man, dass Religion letztendlich die Wünsche des Menschen befriedigt.

Leider verdunkelt das Nachdenken jedoch den trüben Verstand und führt zu einem Missverständnis der Vollkommenheiten Gottes, um dem verderblichen Menschen, den Vögeln, Vierbeinern und Reptilien Ehre zu erweisen (vgl. Röm 1,22-23). Idole sind immer fesselnd, weil sie lieben, was sie wollen und vor allem nicht zu viele moralische Kopfschmerzen haben. In der Tat sind sie meist die Sublimation aller menschlichen Instinkte. Die wahren Kopfschmerzen sind jedoch, wenn sich moralische Korruption in der Kirche ausbreitet und sie befällt. Eine "Übergabe Gottes" an die Unreinheit, um sich anderen Göttern zu prostituieren, um die Wahrheit Gottes durch Lügen auszutauschen, die anstelle des Schöpfers Geschöpfe anbeten und ihnen dienen (vgl. Röm 1,24-25)? Es scheint, dass der heilige Paulus zu uns Männern von heute spricht. Der dogmatische und moralische Zusammenbruch ist die Wurzel dieser traurigen Parabel.

PS Gestatten Sie mir, in meinem Editorial über Fides Catholica (1-2019) das Thema des theologisch-moralischen Zusammenbruchs an der Wurzel der Krise in der Kirche zu vertiefen.

https://www.corrispondenzaromana.it/dopo...sia-lidolatria/

https://www.fidescatholica.com/editoriale1-2109

Ein "Zusammenbruch der Moraltheologie" an der Wurzel

https://www.fidescatholica.com/sezione-teologica



von esther10 30.10.2019 00:14

Bischöflicher Sprecher vor Halloween: Anstatt zu erschrecken, lasst uns mit den Heiligen feiern



Bischöflicher Sprecher vor Halloween: Anstatt zu erschrecken, lasst uns mit den Heiligen feiern

Halloween ist ein Brauch, der unserer Kultur, Tradition und unserem Glauben fremd ist. Anstatt zu erschrecken, lasst uns mit den Heiligen feiern. Ich ermutige Sie, sich der Holy Wins-Kampagne anzuschließen. Es fördert Heiligkeit, Freude und Güte - sagte der bischöfliche Sprecher, P. Paweł Rytel-Andrianik.

Er fügte hinzu, dass die Hauptadressaten der Holy Wins-Kampagne Kinder, Jugendliche und ganze Familien sind. Er betonte auch: "Bei Prozessionen und heiligen Bällen geht es darum, Generationen miteinander zu verbinden und Freude zu teilen." Ks. Rytel-Andrianik bemerkte: "Gerade vor Allerheiligen ist es wert, daran erinnert zu werden, dass wir alle zur Heiligkeit berufen sind."

Der bischöfliche Sprecher betonte: "Christen feiern kein Halloween. Wir feiern das Allerheiligenfest und erinnern uns an die Verstorbenen, besonders an den Allerheiligen. "

Holy Wins ist eine positive Alternative zu Halloween. Im Rahmen von Holy Wins finden in ganz Polen viele verschiedene Veranstaltungen statt, darunter All Saints 'Balls, Prozession der Heiligen, Prozessionen und Gottesdienste.
Verletzlichkeit

DATUM: 2019-10-30 07:07

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/rzecznik-episkopatu-...l#ixzz63p5ZAYRU

von esther10 30.10.2019 00:12

30. Oktober 2019 11:48 Uhr
Treffen Sie die Gebetsgruppe der Mutter, die sich trifft, um für ihre Kinder zu beten



Treffen Sie die Gebetsgruppe der Mutter, die sich trifft, um für ihre Kinder zu beten
https://www.aciprensa.com/noticias/etiquetas/sacerdote

Mavi Allende ist die Leiterin der Gebetsgruppe der Mutter in Spanien (Muttergebet). Wie sie ACI Prensa erzählte, traf sie diese Initiative dank einer französischen Freundin, die sie in Madrid zu einem Vortrag von Gründerin Verónica Williams einlud.

https://www.aciprensa.com/noticias/etiquetas/oracion

„Ich war mit einer Freundin zusammen und wir haben es geliebt. Am nächsten Tag haben wir angefangen zu beten und wir waren zweieinhalb Jahre so. Dann kehrte Veronica nach Spanien zurück und ich organisierte ein Treffen mit ihr in meinem Haus. Dort fragte er, ob jemand die Verantwortung für diese Initiative in Spanien übernehmen wolle, und da niemand antwortete, sagte ich ja “, sagte er zu ACI Prensa.

https://www.aciprensa.com/noticias/etiquetas/hijos

Mother's Prayers ist eine Initiative, die auf der ganzen Welt verbreitet ist und deren Ziel es ist, speziell für die Kinder jeder der Frauen zu beten, aus denen die Gruppe besteht. Obwohl sie auch für Ehemänner und Enkel beten, „adoptiert“ jedes Mitglied einen Priester, um ihn mit Gebeten zu unterstützen.

Wie Mavi erklärte, wurde diese Initiative 1995 von Veronica Williams in England ins Leben gerufen, die sich große Sorgen um ihre Kinder machte.

https://www.aciprensa.com/noticias/etiqu...-los-sacerdotes

„Einen Monat lang betete er mit einem Freund, insbesondere über das Geheimnis der Menschwerdung, und bat den Heiligen Geist, ihm zu zeigen, was er für sie tun könne. Dann schlossen sich zwei oder drei weitere Mütter an und nach ein paar Tagen des Gebets verspürte Veronica das Bedürfnis zu schreiben. Sie nahm die Bibel und bat den Herrn um Hilfe. Sie öffnete sie und ein Gebet kam von Jeremia heraus und sagte: „Hör auf zu weinen, spüle deine Tränen Alles, was Sie für Ihre Kinder getan haben, wird Ihnen belohnt. Sie werden aus dem Land des Feindes zurückkehren. Es gibt Hoffnung für Ihre Zukunft. Ihre Kinder werden nach Hause zurückkehren. Ich sage Ihnen, dass ich der Herr bin. “, sagte Mavi.

https://www.aciprensa.com/noticias/etiquetas/madre

Veronica schrieb eine Reihe von Sätzen, die jetzt ein kleines Buch darstellen, das sie in den Versammlungen der Müttergebetsgruppe verwenden.

https://www.aciprensa.com/noticias/etiquetas/madres

Wie Mavi Allende erklärte, besteht diese Gebetsgruppe aus mindestens zwei Müttern und höchstens acht. „Die Gruppen treffen sich zu Hause, in Kapellen oder Pfarreien, jetzt gibt es viele Pastoren, die uns bitten, in ihre Pfarreien zu gehen. Es ist beeindruckend zu sehen, wie das Werk des Herrn gewachsen ist “, sagte er.

https://www.aciprensa.com/noticias/etiquetas/hijo

In diesen Gebeten, die sie einmal pro Woche verrichten, gibt es einige Elemente, die es geben muss, wie zum Beispiel das Kreuz, um an den Erlöser unseres Herrn zu denken, eine Kerze, weil der Herr das Licht der Welt ist, eine Bibel, weil es ist das Wort lebt “und ein Körbchen, das„ die Hände Gottes “symbolisiert und in dem sie runde Zettel ablegen, auf die jede Mutter den Namen ihrer Kinder schreibt, um für sie zu beten. Auch wenn sie verheiratet sind, schreiben sie den Namen des Ehepartners und ihrer Enkelkinder, falls dies der Fall ist Sie haben sie.

Diese runden Papiere symbolisieren "dass die Liebe einer Mutter weder Anfang noch Ende hat".

In diesem Moment des Gebetes werden neun Gebete gesprochen, in denen der Heilige Geist angerufen, Gott um Schutz gebeten, um Vergebung gebeten und unter anderem die Bibel gelesen wird.

Dann betet zu einem bestimmten Zeitpunkt jede stehende oder kniende Mutter vor dem Herrn für jedes ihrer Kinder laut oder auf persönliche Weise "wie sie es vorzieht". Außerdem betet jede Mutter in der Gruppe für ihren Ehemann, "adoptiert einen Priester, um für ihn zu beten" und wenn jemand ein Kind verloren hat, setzt sie auch ein Haar mit dem Namen, den er gegeben hätte, und betet für ihn. Das ist etwas, das sie sehr tröstet. “


Es gibt nur zwei verbindliche Regeln: „Die erste ist, keinen Rat zu geben, weil der Herr zu jedem sprechen muss und wir nur da sind, um mit Gebet zu unterstützen. und das zweite ist die absolute Vertraulichkeit des dort verrichteten Gebetes, so dass jede Mutter sich frei fühlt, wenn sie möchte, das Gebet für ihre Kinder laut auszusprechen. “

In Spanien ist Mother's Prayers in fast allen Provinzen des Landes vertreten, einschließlich der Balearen und der Kanarischen Inseln. „Wir müssen nur in Palencia, Zamora, Teruel, Cuenca und Albacete sein. In allen anderen Städten haben wir Gruppen von Müttern “, sagt er.

Diese Gebetsgruppe steht allen Christen offen, die es wollen. Wie Mavi erklärte: „Als zu Beginn in England Mütter anderer christlicher Konfessionen am Gebet teilnehmen wollten, nahm Veronica ihn zum Gebet und fühlte, dass der Herr ihm sagte, dass diese Gruppe für jede christliche Frau mit Mutterherz sei. Vielleicht möchte der Herr, dass die Einheit der Christen durch die Gebete der Mütter zustande kommt. “

Derzeit ist Mother's Prayers oder das Gebet der Mütter in 126 Ländern der Welt vertreten. Weitere Informationen zu Muttergebeten, Das Muttergebet HIER .

https://www.aciprensa.com/noticias/conoc...sus-hijos-65065

Tags: Priester , Kinder , Gebet , Gebet für Priester , Mutter , Mütter , Sohn

von esther10 30.10.2019 00:11

JONATHON VAN MAREN
Von den Fronten der Kulturkriege

BLOGS ABTREIBUNG , PORNOGRAFIE Di 29.10.2019 - 14.08 Uhr EST



Mutter entdeckt, dass die vermisste 15-jährige noch am Leben ist, nachdem Händler Videos von ihr auf der Top-Pornoseite gepostet haben
Abtreibung , Zwangsabtreibung , Menschenhandel , Pornohub , Pornografie , Sexsklaverei

WARNUNG: Das Folgende enthält störende Details sexueller und gewalttätiger Natur.

29. Oktober 2019 ( LifeSiteNews ) - Die Verbindungen zwischen Pornografie und Menschenhandel sind seit langem hergestellt worden, aber selten waren die Zusammenhänge so schrecklich offensichtlich wie in einer jüngsten Geschichte, über die Anfang dieses Monats in Newsweek berichtet wurde . Die Mutter eines 15-jährigen Mädchens aus Südflorida, das seit fast einem Jahr vermisst wurde, stellte fest, dass ihre Tochter noch am Leben war, als pornografische Fotos und Videos des vermissten Teenagers online veröffentlicht wurden.

Nach dem Festnahmebericht des 30-jährigen Mannes, mit dem sie gefunden wurde, war das Mädchen, das aufgrund der Tatsache, dass sie noch minderjährig ist, unbenannt geblieben ist, auch in achtundfünfzig Pornovideos und auf Periscope aufgetaucht , Modelhub, Pornhub und Snapchat.


Irgendwann während der Zeit, die sie unter der Kontrolle dieses Mannes verbrachte, wurde sie schwanger und erzählte den Detectives, dass sie gezwungen war, gegen ihren Willen abzutreiben.

Nach Angaben der Polizei heißt der Mann Christopher Johnson und ist seitdem festgenommen und angeklagt worden. Die Straftat, eine unzüchtige Batterie gegen ein Opfer im Alter zwischen 12 und 16 Jahren, führte dazu, dass ein Richter des Broward Country in Fort Lauderdale seine Kaution auf 75.000 US-Dollar festsetzte. Detective Adam Granit bemerkte, dass die Polizei in der Wohnung des Mannes Papiere entdeckte, die den Vorwurf des Mädchens bestätigten, zur Abtreibung gezwungen worden zu sein, obwohl Johnson behauptete, er habe nie Sex mit ihr gehabt. (Er hatte auch Videos hochgeladen, die Sex mit Minderjährigen online hatten, was seinen schwachen Behauptungen widersprach.)

Folgen Sie Jonathon van Maren auf Facebook

Zu dieser Geschichte gibt es mehrere Dinge zu beachten. Das erste ist ganz einfach: PornHub ist das beliebteste Porno-Outlet der Welt, was bedeutet, dass viele Leute einem minderjährigen Mädchen zuschauen, wie es von einem älteren Mann zum Opfer fällt - und wenn sich die Berichte als wahr herausstellen, möglicherweise mehrere ältere Männer.

Mit anderen Worten, die PornHub-Zuschauer hatten sexuellen Spaß an dem, was sich als schreckliches Verbrechen herausstellte. Viele Leute, die dies lesen, haben PornHub schon einmal selbst besucht, und Sie müssen Folgendes wissen: Die Geschichte dieses Mädchens ist nicht einzigartig.

Einer meiner Freunde, der auch über das Thema Pornos spricht, erzählt häufig die Geschichte eines seiner Freunde, der einmal in der Pornobranche gearbeitet hat. Einmal wurde dieses Mädchen vor der Kamera vergewaltigt, und wie so oft bestanden die Pornofirmen darauf, dass eine Zustimmung zu dem stattgefunden hatte, was stattgefunden hatte. Das Video ihrer Vergewaltigung wurde zum Vergnügen der Pornokonsumenten online gestellt, und Jahre später, als sie aus der Pornobranche ausstieg und anfing, sich von der brutalen Behandlung und dem damit einhergehenden Drogenmissbrauch zu erholen, erzählte ein junger Mann dieser jungen Frau, dass erkannte sie, dass sie in einem seiner Lieblingspornovideos war. Seine Lieblingsszene? Die, in der sie vergewaltigt worden war. Er hatte ihre Vergewaltigung immer wieder zu seinem Vergnügen verzehrt - ohne zu wissen, dass er Vergewaltigungen beobachtete.


Als Anti-Porno-Non-Profit-Fight the New Drug auf Twitter sarkastisch notierte, nachdem Newsweek die Geschichte brach: "Noch ein weiteres Beispiel für PornHub, das Videos von wörtlichem Sexhandel hostet."

Es ist schrecklich zu bedenken, dass in einer Kultur, in der sexuelle Gewalt in der allgemeinen Pornografie allgegenwärtig ist, Ereignisse, die für viele junge Frauen einen höllischen Albtraum darstellen, für viele junge Männer zur Erfüllung der sexuellen Fantasie werden. Die Pornoindustrie zerstört unsere Seelen und verdreht unseren Verstand, und es ist lange her, dass wir sie abrupt aus unserem Leben vertrieben haben.

Und dann ist da noch die traurige Tatsache, dass dieses Teenager-Mädchen aufgrund des sexuellen Missbrauchs schwanger wurde und dass dieses unerwünschte Kind sofort in einer Abtreibungsklinik getötet wurde. Die Männer, die sie handelten, glauben nicht, dass ihr Körper ihr Kind nähren und nähren sollte - das würde ihre Pläne stören, ihr Vergnügen zu entlocken und sie anderen zur Schau zu stellen. Und wie immer erwies sich die Abtreibungsbranche als bester Freund von Sexhändlern, Zuhältern und Vergewaltigern, die bereit waren, ihre Verbrechen zu vertuschen, indem sie die Babys töteten, die aus ihnen hervorgingen. Sie ermöglichen die schlimmsten Arten der Ausbeutung, und viele Sexualstraftäter sind heute frei, weil ein Abtreiber ihren Rücken hatte.

Die Pornoindustrie und die Abtreibungsindustrie reduzieren Frauen und Kinder auf Fleisch und füttern sie fleischfressenden Konsumenten in einer Kultur, die jegliches Gefühl für Recht und Unrecht verloren hat. Eine Kultur, die die Rechte der Frau respektiert, wäre empört über die Tatsache, dass Millionen und Abermillionen von Menschen sich unterhalten, wenn sie sehen, wie Mädchen auf dem Bildschirm sexuell verletzt und verprügelt werden. Unsere Kultur gibt jedoch vor, dass „Frauenrechte“ bedeuten, dass Kinder, wenn sie unerwartet auftauchen, dies können Sei hastig zerkleinert und weggeworfen, damit die Show weitergehen kann.

Jonathons neuer Podcast, The Van Maren Show , erzählt die Geschichten der Pro-Life- und Pro-Family-Bewegung. In seiner letzten Folge interviewt er Jason Jones , Präsident und Gründer von Human Rights Education Organization und Movie to Movement und Produzent des Pro-Life-Films 'Bella'. Jones erlebte die herzzerreißende Tragödie, seine erste Tochter durch Abtreibung zu verlieren. Der Vater seiner Highschool-Freundin brachte sie zu einer Abtreibung, während Jones in der Grundausbildung war. "Ich bin explodiert!", Teilt Jones mit. Er fuhr fort, dass er nicht einmal wusste, dass Abtreibung legal war, bis er herausfand, dass er sein Kind durch Abtreibung verloren hatte.
https://www.lifesitenews.com/blogs/mom-d...t-top-porn-site

von esther10 30.10.2019 00:10

Götzendienst nach dem Abfall vom Glauben
30. Oktober 2019 - 11:18 Uhr



(S. Serafino M. Lanzetta) Wie kann es passieren, dass der Götzendienst ohne zu viele Reue, ja mit kühnem Jubel, in den Tempel Gottes eindringt?

Statuetten, die später offiziell als Pachamama-Idole bezeichnet wurden, standen nicht nur aufgrund der Tatsache, dass sie zu Recht in den Tiber geworfen wurden, im Mittelpunkt eines bombastischen Medienereignisses, sondern waren vor allem das Symbol und die wahre Figur des gerade zu Ende gegangenen Amazonas. Eine Synode, die sich mit dem Götzendienst abgefunden hat. Die Räumlichkeiten waren bereits vom Instrumentum laboris eingerichtet worden. Es war von Anfang an klar, dass die Amazonas-Synode eine neue ökologische Religion in Verbindung mit der Erde vorstellte -

https://www.fidescatholica.com/

"Mutter Erde", ein Symbol der erfolgreichsten Weiblichkeit - eine Quelle der Inspiration und Prophezeiung für unsere Zeit und dies, um der Kirche ihre Aufgabe zuzuweisen wahres Gesicht. Ein Gesicht wurde in dem gefunden, das vom Fetisch der Fruchtbarkeit geschnitzt wurde. Das Tauziehen der vatikanischen und paravatikanischen Medien, um die Öffentlichkeit von der Idee abzubringen, dass die Religion von Pachamama in Rom gesponsert wird, konnte den Zorn und die Empörung jener Katholiken nicht auslöschen, die den Mut hatten zu sprechen.

Nur wenige wie immer. Und dann die Tatsache, dass ein liberales englisches Magazin wie The TabletEr war besorgt darüber, die götzendienerische Gefahr durch die Bereitstellung einer christlichen Hermeneutik der Statuen zu mindern. Der Götzendienst dieser Tage ist die Frucht eines längeren Prozesses, der aber unweigerlich dazu geführt hätte, Gott durch die Dinge menschlicher Hände zu ersetzen. Die Geschichte des Pachamama ist eine genaue Röntgenaufnahme der Kirche in ihrem Inneren in diesem dramatischen Moment.

Götzendienst geschieht nicht plötzlich wie ein Blitzschlag; es wird durch einen längeren Prozess vorbereitet, der mit dem Verlust des Glaubens beginnt, mit einem stillen und pragmatischen Atheismus, der wie eine Larve wächst und die Form eines eher allgemeinen Abfalls annimmt. Wir sind Atheisten geworden, ohne es zu wissen; in der Tat glauben, dass sie die Interessen des Evangeliums in einer sich ständig verändernden Welt vertreten.

Angenommen, die Veränderung sei der theologische Ort der Ankündigung (noch bevor sie auf dem Territorium ankam), dann hat das Werden, der Prozess die Botschaft ersetzt, die wir vermitteln wollten. So nahm der schleichende Atheismus in einem weit verbreiteten Abfall vom Glauben Gestalt an. Ein Beweis dafür ist jetzt die Unfähigkeit, auf das andauernde Hämmern gegen Christus und gegen die Kirche zu reagieren. Unfähigkeit ist tatsächlich tiefer: es ist nicht einmal die Schwere der Situation und die Notwendigkeit, einzugreifen, zu erkennen.

Wie kann diese weit verbreitete Anomalie als Abfall vom Glauben bezeichnet werden? Ein Abfall vom Glauben, aber auch untypisch und flüssig. Es ist nicht nur die Aufgabe des Glaubens, sondern auch seine innere Umwandlung in ein anderes Glaubensbekenntnis, in eine andere Religion. Nicht nur der Verrat an den Geboten Gottes - sehr oft angeheizt durch ungeeignetes moralisches Verhalten -, sondern vor allem der instrumentelle Einsatz theologischer Kategorien, christlicher Lehren, um etwas anderes zu tun, um mehr zu sagen. Ein nominalistischer Gebrauch des Glaubens hat diesen Glauben tatsächlich zu einer anderen Sache gemacht: der Verehrung von Götzen oder zumindest ihrer Rechtfertigung.

Götzendienst in der Bibel geschieht normalerweise als Folge einer Sünde des geistigen Ehebruchs, der Prostitution gegenüber den Götzen des Volkes. Prostitution ist hier gleichbedeutend mit der Verweigerung der ehelichen Treue zu dem einen Gott, dem Abfall von Israel. Die persönliche Geschichte des Propheten Hosea ist ein Symbol dafür, und als Ehefrau nahm sie eine Prostituierte, um die Degeneration der Menschen in den durch diese Vereinigung hervorgerufenen Kindern zu manifestieren. Es war gesund, das Volk Gottes zu seiner Treue zu rufen. Israel wäre, nachdem es in die Wüste geführt worden war, wie eine treue Braut zur Liebe seines Gottes zurückgekehrt (vgl. Hos 1-2).

Wie viel Wüste braucht der Herr heute noch, um zum Herzen seines Geliebten zu sprechen? Wenn dann Ehebruch pragmatisch mit Barmherzigkeit und Urteilsvermögen gerechtfertigt ist, wie es scheintAmoris laetitia , verursacht dies nicht einen ernsthafteren Ehebruch geistlicher Natur in der Konfrontation mit dem Glauben der Kirche? Und ist dies nicht eine Voraussetzung für Abfall vom Glauben und damit für Götzendienst?

Darüber hinaus waren die Israeliten, die, als sie sahen, wie Moses den Abstieg vom Sinai verzögerte, Aaron baten, ein goldenes Kalb zu machen, vor dem er sich niederwerfen und Opfer bringen sollte, ein Volk mit " hartem Gebärmutterhals"»(Bsp. 32.9). Schon oft hatten sie sich über den Herrn beklagt und sogar JHWHs Hand in Frage gestellt, als er aus Ägypten ausgetreten war. Es war ein Volk, dass das Unbehagen, sich in der Wüste herumtreiben zu sehen, gern die alte Sklaverei der Freiheit vorgezogen hätte, das Volk Gottes zu sein, die Gewissheit, ein Brot zu essen.

Götzendienst ist das Ergebnis eines Protests gegen Gott, der mit seinem Misstrauen beginnt. Misstrauen, das dazu führt, sich von ihm zu lösen und nach etwas anderem zu suchen. Götzendienst ist die Frucht der Verleugnung des wahren Glaubens. Aber warum zwingen Idole? Warum fasziniert, verführt und ersetzt die "Religion" der Götzen den wahren Glauben? Weil Idole das Werk menschlicher Hände sind, sind sie das Porträt dessen, was der Mensch sein will, was er wirklich denkt und liebt.

Ein Götzenbild anzubeten bedeutet, sich selbst an der Stelle Gottes anzubeten, oder vielmehr den Gegengott anzubeten, der Gott, den Teufel, verführt und von ihm trennt , 8-10). Der Mensch kann nur anbeten, aber er muss wählen, wer. Indem man neben dem Glauben die Gegenwart von Götzen - die Pachamamas in unserem gegenwärtigen Kontext - toleriert, sagt man, dass Religion letztendlich die Wünsche des Menschen befriedigt.

Leider verdunkelt das Nachdenken jedoch den trüben Verstand und führt zu einem Missverständnis der Vollkommenheiten Gottes, um dem verderblichen Menschen, den Vögeln, Vierfüßlern und Reptilien Ehre zu erweisen (vgl. Röm 1,22-23). Idole sind immer fesselnd, weil sie lieben, was sie wollen und vor allem nicht zu viele moralische Kopfschmerzen haben. In der Tat sind sie meist die Sublimation aller menschlichen Instinkte. Die wahren Kopfschmerzen sind jedoch, wenn sich moralische Korruption in der Kirche ausbreitet und sie befällt.

Eine "Übergabe Gottes" an die Unreinheit, um sich anderen Göttern zu prostituieren, um die Wahrheit Gottes durch Lügen auszutauschen, die anstelle des Schöpfers Geschöpfe anbeten und ihnen dienen (vgl. Röm 1,24-25)? Es scheint, dass der heilige Paulus zu uns Männern von heute spricht. Der dogmatische und moralische Zusammenbruch ist die Wurzel dieser traurigen Parabel.

PS Gestatten Sie mir, in meinem Editorial über Fides Catholica (1-2019) das Thema des theologisch-moralischen Zusammenbruchs an der Wurzel der Krise in der Kirche zu vertiefen.

https://www.corrispondenzaromana.it/dopo...sia-lidolatria/

von esther10 30.10.2019 00:08

Card. Reinhard Marx: Auf der Synode ist ein neues ökologisches Bündnis entstanden



Card. Reinhard Marx: Auf der Synode ist ein neues ökologisches Bündnis entstanden

Kardinal Reinhard Marx glaubt, dass die Sonderversammlung der Bischofssynode für den Amazonas "Bedeutung für die ganze Welt" hat, weil dabei "ein neues ökologisches Bündnis von verantwortlichen Vertretern von Religion, Wissenschaft und Jugend" entstand. Diese drei unpolitischen Gemeinschaften haben sich zu Aktivitäten für die Zukunft der Menschheit zusammengeschlossen - sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz.

Purpurat während des Gesprächs am Ende der Bischofssynode für den Amazonas zeigte sich erfreut darüber, dass das dreiwöchige Treffen von über 180 Bischöfen und fast hundert eingeladenen Experten zu einer Zeit stattfand, in der die Aufmerksamkeit der Welt auf den Klimawandel gerichtet war. "Wir müssen verstehen, dass die Zeit dafür gekommen ist. Es geht um die Zukunft der Erde und der Menschheit", betonte der Erzbischof von München und Freising.

Der Bischof der brasilianischen Diözese Óbidos am Amazonas, ebenfalls deutscher Herkunft, Johannes Bahlmann OFM, stimmt dieser Einschätzung zu. "Es wird zu spät sein. Jetzt müssen wir uns darum kümmern “, sagte der 58-jährige Hierarch. Er betonte, dass der Holzeinschlag und die Zerstörung der Umwelt eine große Herausforderung für die Kirche in dieser Region sind.

Der Theologe Paulo Suess appellierte seinerseits an die Kirchengemeinden im Amazonasgebiet und in Europa, sich aktiv an der Eindämmung ökologischer Schäden zu beteiligen. Christen müssen sich dieser ökologischen Sünde bewusst sein, betonte der Synodalexperte. Er fügte hinzu, dass dies auch mit dem pastoralen Dienst zu tun habe, denn "wenn wir gesunde, vitale Gemeinschaften aufbauen, haben Sekten keine Chance, die indigene Kultur und Ökologie auf zerstörerische Weise zu beeinflussen."

Wir möchten Sie daran erinnern, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit eine neue Kategorie von Sünden in den Katechismus der katholischen Kirche aufgenommen wird - ökologische Sünden ... Die Väter der Amazonas-Synode, die gerade zu Ende gegangen ist, haben dies vorgeschlagen. Wir sprechen über Punkt 82 des Schlussdokuments der Synode. Die Synodenväter schlagen darin vor: "ökologische Sünde als Handlung oder Untätigkeit gegen Gott gegenüber der Gemeinschaft und der Umwelt zu definieren."

"Was genau eine solche Sünde sein soll - es ist nicht ganz bekannt, sie soll" definiert "werden. Das Synodendokument erklärt jedoch, dass "es eine Sünde gegen zukünftige Generationen ist und sich in Handlungen und Gewohnheiten manifestiert, die Umweltharmonie zu verschmutzen und zu zerstören, Verstöße gegen die Prinzipien der gegenseitigen Abhängigkeit und das Netzwerk der Solidarität zwischen Kreaturen zu brechen. Es ist auch eine Sünde gegen die Tugend der Gerechtigkeit "- berichtet Roms Krystian Kratiuk, Chefredakteur von PCh24.pl.

Die auf der Synode versammelten Bischöfe wollen auch "eine besondere Seelsorge für unser gemeinsames Zuhause schaffen" und "eine integrale Ökologie auf Gemeindeebene und auf jeder anderen Ebene der kirchlichen Gerichtsbarkeit fördern". Der Zweck solcher Ministerien ist die Pflege des Territoriums und der Gewässer sowie die Förderung der Enzyklika Laudato si von Papst Franziskus.
Quelle: KAI, eigenes PCh24.pl

DATUM: 27/10/2019 14:11

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/kard--reinhard-marx-...l#ixzz63sEWdIUs

von esther10 30.10.2019 00:07

Der Vatikan fördert den Götzendienst
Von Kooperationen -30.10.2013



Francisco nimmt mit Erinnerung an den Kult des "Pachamama" im Vatikan teil
Denken Sie daran, dass am 4. Oktober im Rahmen der vom 6. bis 27. Oktober in Rom stattfindenden Förderung der Amazonas-Synode unter dem bekannten „ökologischen“ Vorwand das Motto der Bergoglianer „Schutz unseres gemeinsamen Hauses“ lautete. Wegen der "Rettung der Seele" oder der üblichen Instrumentalisierung des Poverello von Assisi organisierte Francisco in den vatikanischen Gärten eine religiöse Zeremonie synkretistischer Art, bei der indigene Rituale mit christlichen Gebeten vermischt wurden. [1]

Während dieser Zeremonie verehrte eine Gruppe von Aborigines unter der Leitung einer einheimischen Priesterin das "Pachamama" oder "Mutter Erde" mit Liedern, Niederwerfungen und Speiseangeboten und eine "Göttin der Fruchtbarkeit", vertreten durch das Bild einer nackten schwangeren Frau - dass der Pressedienst zunächst versuchte, uns glauben zu machen, es sei die selige Jungfrau Maria.

Hinzu kommt, dass diese heidnische Statuette am 7. Oktober in Anwesenheit von Francisco auch bei einer organisierten Prozession in der Basilika von San Pedro anwesend war und darüber hinaus während der gesamten Synode in einer römischen Kirche, Santa Maria in Rom, dem Gottesdienst ausgesetzt war Traspontina .[/u]

Für diejenigen, die aufgeregt sein mögen, zu glauben, dies sei nichts weiter als eine bloße Hommage an die politische Korrektheit oder ein unglücklicher Ausrutscher, der durch die vorherrschende doktrinelle Verwirrung erklärt werden kann, muss festgestellt werden, dass die Arbeit von Franziskus [2] rigoros auf die modernistischen Prinzipien eingeht, die dies sind bekennend, total relativistisch und naturalistisch. Ich schreibe einige Zitate von Ihnen auf, die diesen Punkt veranschaulichen [3] :

«Wenn ein Kind seine Ausbildung von Katholiken, Protestanten, Orthodoxen oder Juden erhält, interessiert mich das nicht. Mich interessiert, dass sie ihn erziehen und ihm den Hunger nehmen.
»
"Die Religion hat das Recht, ihre Meinung im Dienste der Menschen zu äußern, aber Gott hat uns frei geschaffen: Eine geistige Einmischung in das Leben der Menschen ist nicht möglich."

"Dialog bedeutet nicht, die eigenen Ideen und Traditionen aufzugeben, sondern den Anspruch, einzigartig und absolut zu sein."

«Proselytizing ist eine feierliche Dummheit, es macht keinen Sinn. Es ist notwendig zu wissen, zuzuhören und das Wissen über die Welt um uns herum wachsen zu lassen. »

«Es ist nicht notwendig zu glauben, dass die Verkündigung des Evangeliums immer mit bestimmten gelehrten Formeln oder mit präzisen Worten übermittelt werden muss, die absolut unveränderlichen Inhalt ausdrücken.»

«Dieses Suchen und Finden von Gott in allen Dingen lässt immer einen Spielraum für Unsicherheit. Du musst es verlassen. Wenn jemand sagt, dass er Gott mit absoluter Gewissheit gefunden hat und keinen Rand der Unsicherheit berührt, läuft etwas nicht gut.

Auf der anderen Seite und ohne die Absicht zu provozieren, weil ich verstehe, dass die Angelegenheit heikel ist und die Anfälligkeiten verletzen könnte, frage ich: Ist diese unglückliche und skandalöse Tatsache der Förderung des Kults des "Pachamama" in Rom selbst schlimmer, oder? Dass die mehrfachen Einladungen von Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. An die götzendienerischen Religionen, in Assisi für den Frieden zu "beten"?

Mit den katholischen Tempeln, die den falschen Kulten und der kirchlichen Hierarchie überlassen wurden, stifteten sie die armen Ungläubigen an, sich auf ihre Götzen zu berufen und darauf zu warten, dass sie Frieden für die Menschheit erlangen, um sie in der Dunkelheit des Heidentums zu trösten, weit entfernt von dem einzigen und wahrer "Prinz des Friedens" (Is. 9, 6). Das ist etwas so Groteskes, das für sich selbst spricht ...

Und mit der erschwerenden Tatsache, dass diese Geschwätz-Versammlungen nicht weniger als von den angeblichen Stellvertretern Jesu Christi auf Erden einberufen und organisiert wurden, als ob jede Religion ihre gute und gültige Möglichkeit wäre, sich an Gott zu wenden, zu ihm zu beten und ihn anzubeten das liegt an ihm - ungeachtet der guten Absicht, die seine Mitglieder haben mögen.

Persönlich muss ich anerkennen, dass ich angesichts der gegenwärtigen Situation nicht aufhören kann, an die Warnung zu denken, die Unser Lieber Herrgott gab, als er uns in Bezug auf die Zeit vor Paris auf das Erscheinen „falscher Christen“ aufmerksam machte , wenn Wenn dies möglich wäre, würden sie "sogar die Auserwählten" täuschen (Mt 24, 24).

Ohne das Tier der Erde zu vergessen, das der heilige Johannes beschrieben hat, der "zwei Hörner hat, die denen eines Lammes ähneln" , aber "wie ein Drache" spricht (Offb. 13, 11) und sich eindeutig auf eine religiöse Betrugsbekämpfung bezieht Welt, in der der Drache, um die Menschheit zu verführen, mit dem Aussehen des Lammes bedeckt ist. Und es ist bekannt, dass das Lamm Christus darstellt, und der Drache, Satan ...

Kann es vielleicht ein größeres „Geheimnis der Ungerechtigkeit“ geben , wie der Apostel sagt (2. Thess. 2, 7), als die Betrachtung des „Greuels der Verwüstung am heiligen Ort“ (Mt. 24, 15), prophezeit von Daniel und von unserem Herrn in seinem eschatologischen Diskurs zurückgenommen? Mir ist bewusst, dass diese Worte während der "großen Trübsal" (Mt 24, 21) nur mit Inhaberschaft auf den "Menschen der Sünde" (2 Thess. 2, 3) angewendet werden , aber alles scheint darauf hinzudeuten, dass die gegenwärtigen Ereignisse ähnlich sind der "Typ" dieser doppelten prophetischen Ankündigung, der noch verifiziert werden muss.

Tatsächlich sollten uns die ständigen "ökumenischen" und "interreligiösen" Episoden, die von den konziliaren Päpsten organisiert werden, nicht allzu sehr überraschen, denn für die Moderne - die nichts anderes als die "christianisierte" Version der alten pantheistischen Gnosis wie der Kabale ist Es ist im Judentum - Religion ist ein bloßes Produkt des Unterbewusstseins. Gott offenbart sich in den Tiefen des menschlichen Bewusstseins, und "Dogmen" sind daher relative und sich ändernde Ausdrücke dieser ursprünglichen Erfahrung, die aus der eigenen Weltanschauung jeder Kultur heraus konzipiert und manifestiert werden.

Daher ist jede Religion trotz des "dogmatischen" Partikularismus, der sie notwendigerweise charakterisiert, einschränkt und daher nicht "absolutiert" werden sollte, ein legitimes Mittel, um das Göttliche auszudrücken und dieselbe Göttlichkeit zu kontaktieren, die es wohnt im Menschen, manifestiert sich fortschreitend und wird sich in der historischen Zukunft seiner selbst bewusst. Kurz, der Hegelianismus in seiner reinsten Form. Und dies schließt natürlich alle Arten religiöser Manifestationen ein, auch wenn sie falsch und abweichend sind, einschließlich derjenigen des „Pachamama“ . Mehr gäbe es nicht ...

Leider ist, wie gesagt, diese modernistische Religionsauffassung nicht nur Francisco vorbehalten, sondern wird seit dem Zweiten Weltkrieg mehr oder weniger explizit von der kirchlichen Hierarchie bekennt, die hauptsächlich auf den genannten konziliaren Dokumenten beruht nichtchristliche Religionen, Ökumene und Religionsfreiheit.

Das Studium der Enzyklika Pascendi über den heiligen Pius X., die die Moderne verurteilt und aus negativer Sicht die evolutionäre „Theologie“ von Teilhard de Chardin, ist sehr nützlich, um zu verstehen, was in der Kirche geschieht. nämlich die Infiltration der modernistischen Gnosis auf höchstem Niveau, ein Auftakt für den endgültigen "großen Abfall", von dem der heilige Paulus spricht (2. Thess. 2,3).

Bevor ich zum Schluss komme, teile ich zwei Zitate, die Bergoglios modernistische Haltung in Bezug auf die inhärente Güte aller Religionen verdeutlichen [4] :

"Der Pluralismus und die Vielfalt von Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Rasse und Sprache sind Ausdruck eines weisen göttlichen Willens, mit dem Gott die Menschen geschaffen hat." [5]

«Ich bitte euch alle um den Segen Gottes, Vater von uns allen, Vater aller Bekenntnisse.» [6]

Ich transkribiere dann zwei Schlusszitate in der Gestalt des letzten Beispiels - unter Tausenden - dieser Haltung von Indifferenzismus und religiösem Relativismus, die Rom offiziell und systematisch aus CVII vertritt. Die erste besteht aus einem Teil der Botschaft, die der Päpstliche Rat für den interreligiösen Dialog anlässlich des Deepavali- Festes am 21. Oktober dieses Jahres an die Hindus gesandt hat [7] . Es ist wichtig anzumerken, dass diese Art von vatikanischen Botschaften, die an die "großen religiösen Traditionen" der Welt gerichtet sind, seit mehr als einem halben Jahrhundert eine Konstante ist. Die zweite Passage stammt aus der Konzilserklärung Nostra Aetatateüber die Beziehungen der Kirche zu nichtchristlichen Religionen, insbesondere hier, was den Hinduismus betrifft, um sie mit der vorhergehenden zu verbinden.

Sie erlauben uns zu verstehen, dass die Wurzel der beispiellosen Krise, unter der die Kirche leidet, nicht nur oder ausschließlich in der Verantwortung von Bergoglio liegt, wie schockierend und willkürlich seine Art, Sprache und Handlungen auch sein mögen, da dies nur das mentale Chaos verschlimmert. und vorbestehende doktrinelle Verwirrung, konsequent nach den falschen Prinzipien der konziliaren Ökumene. Ich möchte klarstellen, dass ich es zutiefst bedauere, wenn das Schreiben dieser Dinge jemanden stören könnte. Es ist überhaupt nicht meine Absicht. Aber ich halte es für wesentlich, der Sache auf den Grund zu gehen und die Fiktion zu verwerfen, die darin besteht, sich vorzustellen, Francisco sei "der Böse im Film". Das "einzige" Schlechte, verstehe dich.

Bergoglio ist nicht aus dem Nichts gekommen, wir haben es nicht mit einem berüchtigten und beunruhigenden Fall von „spontaner Erzeugung“ zu tun, der uns zwingen würde, seine unzähligen und nur seine eigenen Aberrationen anzuprangern und uns darauf zu beschränken, den Sturm seines Pontifikats zu „überstehen“ und auf uns zu warten Ein Sturm, für den er allein verantwortlich wäre. Oder dass der "Papst Emeritus" - oder einer seiner Leutnants - beschließt, einzugreifen und "Maßnahmen zu ergreifen", um den vorbergoglischen Status quo wiederherzustellen ...

Das heißt, hier sind die versprochenen Zitate. Stellen Sie sich für einen Moment vor, wie der heilige Paulus in seinen Predigten solche Dinge sagt, die Szene erscheint mir surreal ...

Liebe hinduistische Freunde, der Päpstliche Rat für den interreligiösen Dialog sendet Ihnen anlässlich des Deepavali , das Sie dieses Jahr am 27. Oktober feiern, herzliche Grüße und aufrichtige Wünsche . Möge dieses Lichterfest Ihre Herzen und Ihr Zuhause erleuchten und Ihren Familien und Gemeinschaften Freude und Glück, Frieden und Wohlstand bringen. Stärken Sie gleichzeitig den Geist der Brüderlichkeit unter Ihnen. (...) Die Religion inspiriert uns von Grund auf dazu, "in der anderen einen Bruder zu sehen, der unterstützen und lieben muss" - Francisco und Ahmaed el-Tayeb, der große Imam von Al-Azhar in Abu Dhabi, am 02.04.19.(…) Nur wenn sich die Anhänger der Religionen ein Leben im Einklang mit ihrer religiösen Ethik wünschen, können sie als Menschen angesehen werden, die wirklich ihre Rolle als Friedensstifter und Zeugen unserer gemeinsamen Menschlichkeit spielen. [8]

Die Religionen bemühen sich, in Kontakt mit dem Fortschritt der Kultur auf diese Probleme mit präziseren Begriffen und einer ausgefeilteren Sprache zu reagieren. So erforschen die Menschen im Hinduismus das göttliche Mysterium und drücken es durch die unerschöpfliche Fruchtbarkeit der Mythen und mit den eindringlichen Bemühungen der Philosophie aus und suchen die Befreiung der Qualen unseres Zustands durch die Modi des asketischen Lebens durch tiefe Meditation oder Zuflucht bei Gott, mit Liebe und Vertrauen. [9]

Es muss jedoch präzisiert werden, dass dies weder die Sprache der Kirche war und sein wird, noch die der Heiligen Schrift?

Alejandro Sosa Laprida

[1] http://catapulta.com.ar/?p=8317 - http://catapulta.com.ar/?p=8356 http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=35994

https://www.youtube.com/watch?v=7SGLc-6ActA - https://www.youtube.com/watch?v=RwmTLyU-MGw - https://www.youtube.com/watch?v= ryVf8hemo4Q

https://w2.vatican.va/content/francesco/...nfrancesco.html -

[2] Weitere Informationen zu den unzähligen Häresien und Blasphemien Franciscos finden Sie in den Büchern Drei Jahre mit Francisco: Die Bergoglianer-Betrügerei und Vier Jahre mit Francisco: Die Maßnahme ist vollständig und wird von der Éditions Saint-Remi in vier Sprachen veröffentlicht. Spanisch, Englisch, Französisch und Italienisch):

http://saint-remi.fr/es/livres/1436-tres...ergogliana.html

http://saint-remi.fr/fr/anti-liberalisme...ta-colmada.html

http://saint-remi.fr/fr/35-livres#/filtr...r-miles_christi

Wie das Buch Mit der Stimme eines Drachen. Francisco: Stellvertreter Christi oder Vorläufer des Antichristen? , veröffentlicht von Cruzamante im Jahr 2017:

https://www.catolicosalerta.com.ar/bergo...-contratapa.pdf

[3] http://www.catolicosalerta.com.ar/bergog...-destructor.pdf

[4] Schrittweiser Link zu einigen Artikeln für diejenigen, die das Thema vertiefen möchten:

http://www.catolicosalerta.com.ar/bergog...ísmo.pdf

https://drive.google.com/file/d/1Ikg9DbJ...gdgXOJdscG/view

[5] Gemeinsame Erklärung, unterzeichnet von Francisco und dem Großen Imam von Al-Azhar am 02.02.19 in Abu Dhabi.

[6] Am Ende der Anhörung mit Mitgliedern des Italienischen Roten Kreuzes am 27.01.2008.

[7] „Die Göttlichkeit, die über diesen Feiertag herrscht , ist Lakshmí , die Gemahlin des Gottes Vishnu . Sie ist diejenige, die Wohlstand und Wohlstand schenkt, deshalb ist es besonders wichtig für die Handelskaste. Auch der Gott Ganesha wird an diesem Tag besonders verehrt. Im Osten des Landes wird die Göttin Kali besonders verehrt . “ Https://es.wikipedia.org/wiki/Diwali

[8] http://press.vatican.va/content/salastam...10/21/mens.html

[9] http://www.vatican.va/archive/hist_counc...-aetate_sp.html


von esther10 30.10.2019 00:05

Francisco gab die Lösung: eine arme Kirche für die Armen



Von Carlos Esteban | 30. Oktober 2019
Die Krise in der Kirche ist für diejenigen, die Augen haben, unbestreitbar, aber wir erleben nur ihren beschleunigten und fast unausweichlichen Höhepunkt, nicht etwas, das im gegenwärtigen Pontifikat begonnen hat. In der Tat hat Franciscos Papsttum einen enormen Beitrag geleistet, indem es die Augen vieler geöffnet und die Selbstzufriedenheit so vieler schläfriger Katholiken erschüttert hat und eine Lösung vorgeschlagen hat, die, ohne das Allheilmittel zu sein, viel zur Reinigung der Kirche beitragen könnte: den wirtschaftlichen Ruin .

"Eine arme Kirche für die Armen" war Franciscos gestandener Traum in seinen frühen Jahren des Pontifikats, ein Ziel, das nach den Nachrichten aus Rom über Finanzskandale und Milliardärslöcher in den vatikanischen Konten viel mehr sein könnte in der Nähe von dem, was geglaubt wird.

Wir sind nicht miserabilistisch. Wir glauben nicht, dass Geld selbst eine schlechte Sache ist, und jeder, der es sich zur Gewohnheit gemacht hat, täglich zu essen, weiß, wie viel es in diesem Tal der Tränen nötig ist. Aber jeder kennt auch die Todesfalle - und die Moral -, die Wohlstand ist, viel mehr für eine Institution wie die katholische Kirche.


Der Papst hat auch einen zweiten Feind identifiziert: den Klerikalismus. Vielleicht stimmen wir Francisco in den skandalösesten Fällen des Klerikalismus nicht hundertprozentig zu, dh dem missbräuchlichen Einfluss des Klerus auf das Volk Gottes und dem kirchlichen Karrierismus, den der Papst so oft verurteilt hat. Für uns zum Beispiel ist es schwierig, diese Gefahr bei einem jungen Priester mit schwarzem Soutane und Kacheln zu erkennen, dessen Einfluss auf die heutigen kirchlichen Welten eher hinfällig ist, insbesondere wenn wir viel höhere, viel klarere Beispiele haben. und viel zahlreicher in so vielen Prälaten, die es vorziehen, mit der Welt gut zurechtzukommen und nicht einmal auf Kosten der Vernachlässigung ihrer Mission, die Seelen ihrer Herde zu retten, Wellen zu schlagen.

Und hier kommen die Skandale des Kaufs von Gebäuden und Ölplattformen mit dem Óbolo de San Pedro ins Spiel, einer Sammlung, die angeblich ausschließlich dazu bestimmt ist, die Situation der Bedürftigsten und den katastrophalen Zustand der vatikanischen Finanzen zu lindern, der sich nur noch verschlechtert im Rhythmus der Entchristlichung und des Protests der Gläubigen - des Streiks der verschlossenen Taschen - vor dem, was sie als kontinuierliche und allmähliche Entweihung des katholischen Glaubens ansehen.

Das erste, was mit einer armen, wirklich armen Kirche erreicht würde, wäre, den verhassten Klerikalismus zu minimieren. Wenn der Aufstieg in der kirchlichen Leiter in wirtschaftlicher Sicherheit und in den Sinecuren aufhört, ist es wahrscheinlicher, dass die Berufung des Pastors den Ehrgeizigen und Karrieristen nicht anzieht.

Im Übrigen kann man in dieser Welt nicht viel ohne Geld unternehmen, daher würde die Kirche aufhören, ein spezifisch politisches Gewicht zu haben, und sie würde ein rein moralisches Gewicht haben, ebenso wie ihre Berufung. Die Prälaten würden nicht mehr im Leuchter sitzen, die Größen dieser Welt würden nicht mehr um ihre Gunst bitten. Welche Eliten laden wirklich einen armen Mann an seinen Tisch ein?

Auch ein ruinierter und bettelnder Vatikan wie der heilige Franziskus von Assisi hätte kein großes Interesse an den Großen, den Vereinten Nationen oder den Regierungen. Es wäre nicht sinnvoll, sich auf verrückte menschliche Ambitionen einzulassen, wie zum Beispiel eine Veränderung des Klimas des Planeten zu stoppen, von der nur wenig bekannt ist, oder in der politischen Arena der Länder herumzulaufen, und sich auf sein vorrangiges Ziel zu konzentrieren, das Evangelium zu predigen und kümmern sich um die geistige Gesundheit ihrer Kinder.

Im Übrigen ist eine schlechte Hierarchie eine Hierarchie, die wesentlich von der Großzügigkeit ihrer Gläubigen abhängt, was für beide Seiten gut ist. Die Laien haben nicht nur eine neue Gelegenheit, Nächstenliebe zu üben, sondern vor allem zu verstehen, dass die Kirche ihre eigene Verantwortung trägt, nicht nur im geistlichen, sondern auch im prosaischsten Sinne. Bei den Pastoren würde sich die Entfernung zu den Gemeindemitgliedern verringern.

In der Vergangenheit hat Armut wie Verfolgung die Kirche immer zu einer Zeit geläutert, als sie am weitesten verbreitet war. Und unserer Meinung nach war diese Reinigung noch nie so dringend.
https://infovaticana.com/2019/10/30/fran...ara-los-pobres/


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz