Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.03.2016 00:46

"Politik-Versagen - Merkels Stunde hat geschlagen!" - Internationale Experten rechnen ab (3)
Liebe Leser,

bei dem Schlagwort "Politik-Versagen" denken viele Menschen in diesen Tagen zuerst an Angela Merkels Politik. Hinsichtlich der Flüchtlingskrise aber auch der unbewältigten Wirtschafts- und Finanzprobleme in der EU.

Ich habe Ihnen aufgezeigt, dass renommierte internationale Experten bereits sagen, Merkels Stunde habe geschlagen. Unter ihnen der britische Finanzjournalist Matthew Lynn.



Katastrophale Flüchtlingspolitik
http://www.huffingtonpost.de/2016/01/30/...utbrain-www-fol

Lynn ist davon überzeugt, dass Merkel die Flüchtlingskrise katastrophal schlecht managt. Es sei ein "strategischer Fehlgriff" gewesen, sich für offene Grenzen für Flüchtlinge zu entscheiden. Ihre Integration sei nur mit einer "kompletten Umstrukturierung des ökonomischen Systems" möglich. Doch dafür habe Merkel "keinen Plan".

Sie wissen: Der Plan sieht so aus, dass die immer undemokratischer werdende Türkei mit ihrem autokratischen Staatsoberhaupt Recep Tayyip Erdoan die Probleme Europas lösen soll: Mit Geld, mit dem Austausch von Menschen und Visafreiheitsangeboten.

Das kann wahrhaftig nicht der richtige Weg sein!

Politikversagen: Der Untergang Deutschlands

Auch der US-amerikanische Geopolitik-Experte George Friedman rechnet dahingehend mit Merkel ab. Er meint, dass die Flüchtlingspolitik den Untergang Deutschlands beschleunigen könne. In den nächsten Jahren würde das Land geradezu in der "Bedeutungslosigkeit" verschwinden.

Nach den Terroranschlägen in Paris hätten die Ereignisse der Silvesternacht in Köln die Menschen tief verunsichert. Diese würde nun selbst mit Pfefferspray und Gaspistolen aufrüsten.

Friedman nimmt auch auf den deutschen Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuter Bezug, der inzwischen von einem "Politikversagen" spricht.

Die EU und Deutschland tun sich mit Integration schwer

Und wissen Sie, wie der US-Geopolitiker das Versagen Europas in der Flüchtlingskrise begründet? So: Im Vergleich zu den USA würde sich die EU mit der Integration von Einwanderern schwer tun. Beispielsweise fuße Deutschland auf einer gemeinsamen Kultur, Sprache und Geschichte, während in den Vereinigten Staaten die Einwanderung zum "System" gehöre.

Deshalb habe Europa ein so großes Problem mit der Integration von Ausländern.

Deutschland = "schwach und verletzlich"

Zudem sei Deutschland zu sehr von seinen Exporten abhängig. Doch dieser könne nicht noch mehr ausgeweitet werden. Hinzu komme, dass Merkel auf einen einheitlichen europäischen Wirtschaftsraum setze, der jedoch immer mehr zerfalle.

Friedman weiter: Deutschland sei ein "verletzliches und schwaches Land".

Warum hält Merkel weiter an ihrer desaströsen Politik?

In der Tat glaubt auch eine Mehrheit der Deutschen nicht mehr an Merkel. Zumindest in der Flüchtlingsfrage nicht. Selbst Mitglieder ihrer eigenen Partei proben schon den Aufstand. Sie werden sich wohl genauso fragen wie ich mich, warum die Kanzlerin trotzdem unentwegt an ihrer Politik festhält?

Der Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz erklärt sich das so: Merkel leide, wie viele andere Mächtige, an "Selbstüberschätzung". Und diese mache sie, die "mächtigste Frau der Welt", immun für Kritik! Dabei sei ihre Politik "vollkommen irrational", weil sie die realen Schwierigkeiten in Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise nicht zur Kenntnis nehme.

Im 4. und letzten Teil zeige ich Ihnen ein hochinteressantes Psychogramm der Kanzlerin auf. Und wie Sie gerade jetzt Ihr Vermögen schützen sollte, bevor alles zu spät ist!

Herzlichst Ihr
Guido Grandt
http://www.gevestor.de/expert/guido-gran...+vom+23.03.2016


von esther10 23.03.2016 00:46



Ermittler finden schwere Waffen
Abdeslam soll in Brüssel "etwas Neues" geplant haben



21.03.16 – 01:23 min
Der festgenommene mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam hatte möglicherweise neue Anschläge geplant. Das lege eine erste Aussage des 26-Jährigen vor einem Brüsseler Richter nahe, so der belgische Außenminister. Offenbar gibt es um den Mann herum ein neues Terror-Netzwerk. Außerdem finden die Ermittler schwere Waffe

VIDEO...anklicken
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/poli...aign=veeseo_RUN

Nach Anschlägen in Brüssel
Deutschland erhöht die Sicherheitsmaßnahmen


hier anklicken
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/poli...le17294096.html

von esther10 23.03.2016 00:45

Honduras: Umweltaktivistin getötet


Berta Caceres, ermordete Umweltaktivistin - AFP

04/03/2016 14:50SHARE:

Die bekannte Umweltaktivistin Berta Caceres wurde am Donnerstag in ihrer Wohnung ermordet. Cáceres stammte aus der indigenen Gemeinde in Leica und war für ihr Engagement für den Schutz der Menschenrechte bekannt. Die Polizei vermutet, dass es sich auch um einen Raubmord handeln könnte.

Seit zehn Jahren wurde Berta Caceres bedroht, nachdem sie mit dem von ihr gegründeten Rat der indigenen Völker in Honduras den Kampf der Lenka gegen der Bau des Staudamms Agua Zarca am Gualcarque-Fluss führte. Im Oktober 2014 hatte sie an dem Treffen der Volksbewegungen mit Papst Franziskus im Vatikan teilgenommen und dort auch im Namen der Indios über die Schönheit der Schöpfung und die Notwendigkeit des Umweltschutzes gesprochen. Sie hatte immer wieder auf Verfolgung von Umweltschützern in Honduras und in anderen Ländern Lateinamerikas hingewiesen.

Wie aus einem Bericht der internationalen Organisation „Global Witness“ zum Jahr 2014 hervorgeht, wurden in Brasilien 29 Umweltschützer ermordet, gefolgt von Kolumbien mit 25 und Honduras mit 12 Morden. Rund 40 Prozent der Opfer stammen aus indigenen Völkern. Insgesamt kamen im Jahar 2014 nicht weniger als 116 Umweltschützer gewaltsam ums Leben.
(fides 04.03.2016 mg)
http://de.radiovaticana.va/news/2016/03/...3%B6tet/1213042


von esther10 23.03.2016 00:41

Seehofer bekräftigt Forderung nach einer Wende in der Asylpolitik

Veröffentlicht: 23. März 2016 | Autor: Felizitas Küble

Der CSU-Chef und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat im Interview mit der BILD am Sonntag (BamS) gefordert, dass bereits an den europäischen Außengrenzen, spätestens aber an den Binnengrenzen geprüft werden muss, ob Flüchtlinge ein Recht auf Asyl haben: alle_parlamente_01_59949a9a6f



Das ist wesentlich humaner, als sie quer durch Europa zu schicken, langwierige Verfahren durchzuführen und einen Großteil nach Monaten wieder abzuschieben“, sagte Seehofer.

Der CSU-Chef sieht sich in der Forderung nach einer Obergrenze bestätigt: „Meine Obergrenze war richtig und realistisch definiert. Alle Länder mit Ausnahme von Deutschland praktizieren inzwischen eine Politik der Obergrenze. Das Ergebnis ist der Rückgang der Flüchtlingszahlen“, erklärte Seehofer.

Insgesamt habe die CSU in der Auseinandersetzung um die Flüchtlingspolitik sehr viel erreicht:

„Wir haben mit unserer Politik bereits große Erfolge erzielt, obwohl wir zunächst schwer kritisiert worden sind: Die Zuwanderung vom Westbalkan, also aus Serbien, Albanien und dem Kosovo ist praktisch komplett gestoppt. Die Bundesregierung hat ihre Flüchtlingspolitik komplett geändert, auch wenn sie das nicht zugibt. Es ist ganz schleichend zu einer Abkehr von der bedingungslosen Willkommenskultur gekommen“, sagte Seehofer. canvas




Der CSU-Vorsitzende bekräftigte erneut die Position hinsichtlich der Türkei: „Eine Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU oder eine komplette Visa-Freiheit wird es mit der CSU in der Bundesregierung nicht geben. Sonst importieren wir die inneren Probleme der Türkei nach Deutschland“, so Seehofer.

Er forderte zudem, die Vereinbarung zwischen der EU und der Türkei im Bundestag zur Diskussion zu stellen:

„Über die Vereinbarung sollten das europäische Parlament und der Bundestag beraten und abstimmen. Das gilt auch im Übrigen auch für die Flüchtlingsfrage. Es ist falsch, wenn solche Fragen nur noch in Talkshows abgehandelt werden statt in den Parlamenten. Dort muss über die Flüchtlingspolitik Deutschlands abgestimmt werden. Dann gäbe es auch mehr Vertrauen der Bevölkerung in die Parlamente“, sagte Seehofer.
https://charismatismus.wordpress.com/201...er-asylpolitik/
Quelle: http://www.csu.de/aktuell/meldungen/maer...bams-interview/

von esther10 23.03.2016 00:38

Rückführung von Flüchtlingen: „Das wird nicht funktionieren“



Durcheinander auf Lesbos: Unter einigermaßen chaotischen Umständen haben die griechischen Behörden damit begonnen, Flüchtlinge in die Türkei zurückzubringen. Damit startet die praktische Umsetzung des EU-Flüchtlingsabkommens mit der Türkei, von dem sich vor allem die deutsche Regierung ein Verebben der Flüchtlingsströme erhofft.

Aber Menschenrechtler haben weiter Bedenken. Sie sehen einen Grundwiderspruch: „Auf der einen Seite lassen wir die Türkei zu Recht nicht in die EU, weil sie vor allem in Sachen Menschenrechte nicht die Mindeststandards aufweist“, sagt uns Oliviero Forti, Migrationsexperte der italienischen Caritas. „Aber wenn es darum geht, Flüchtlinge, die aus der Türkei kommen, dorthin zurückzuschicken, dann ist diese Sorge auf einmal null und nichtig. Und dann auch der praktische Teil, also die Umsetzung dieses Abkommens: Das halten wir für sehr, sehr kompliziert.“

Kompliziert deswegen, weil Massenabschiebungen dem EU- wie dem internationalen Recht widersprechen. Wer Migranten in die Türkei zurückschickt, muss also jeden Einzelfall erst prüfen. Wird ja auch gemacht, nur eben ziemlich flott, verspricht die EU. Aber Forti ist da skeptisch. „Wir – also Italien – sind ja vor ein paar Jahren dafür verurteilt worden, dass wir Migranten massenweise noch auf dem Mittelmeer abgewiesen und nach Libyen zurückgeschickt haben, auf der Basis eines Abkommens mit Gaddafi. Und heute schließen wir dieselbe Vereinbarung mit Erdogan? Ich glaube, da werden wir auch dieselben Probleme wieder erleben. Wir werden sehr aufmerksam beobachten, wie man an einem Ort wie Lesbos wirklich mit den dort Eintreffenden umgeht (und ihre Fälle prüft). Uns kommt das kompliziert vor, wenn nicht fast unmöglich.“

Der Caritasmann wundert sich darüber, dass auch dieser Brüsseler Gipfel überhaupt nicht über das Thema „humanitärer Korridor“ gesprochen hat. Einen solchen Korridor hat die römische Basisgemeinschaft Sant’ Egidio mit Hilfe des italienischen Außenministeriums kürzlich für Flüchtlinge aus Syrien eingerichtet; handverlesene, besonders bedürftige Flüchtlinge wurden aus Lagern im Libanon nach Italien gebracht.

Darüber haben ein paar Zeitungen berichtet, aber in die Debatten der EU-Politiker findet es nicht hinein.

„Hin und wieder gibt es einen Versuch, das Thema in diesen Diskurs einzuspeisen, aber jedesmal wird es dann wieder von der Tagesordnung der Debatten in Brüssel herausgenommen. Das eigentlich Beunruhigende dabei ist nicht nur, dass man über humanitäre Kanäle nicht nachdenkt, sondern dass auch das Thema der Verteilung von Migranten (die die EU der Türkei im Verhältnis 1:1 für jeden von Griechenland in die Türkei zurückgeschickten Syrien-Flüchtling abnehmen will), nicht funktioniert und nicht funktionieren wird. Dabei ist das einer der Angelpunkte dieser neuen europäischen Vereinbarung. Einige Länder, zum Beispiel Ungarn, haben aber schon erklärt, sie wollten überhaupt keine Flüchtlinge auf ihrem Territorium. Das alles zusammen gibt ein verwirrendes Bild. Vor allem für die Flüchtlinge, die es ohnehin schon schwer haben, wird die Lage noch unvorhersehbarer.“
(rv 21.03.2016 sk)
http://media02.radiovaticana.va/photo/20...02_Articolo.jpg


von esther10 23.03.2016 00:37



NEU
https://accounts.login.idm.telekom.com/o...22%3Anull%7D%7D



http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-...xplosionen-live

Ermittler identifizieren Brüderpaar als Attentäter
Einer der Terroristen, Ibrahim El Bakraoui, hat laut Staatsanwaltschaft ein Testament hinterlassen. Sein Bruder Khalid ist der U-Bahn-Attentäter. Alles im Live-Blog
Terror in Brüssel

Staatsanwaltschaft: Mutmaßlicher Attentäter ist weiter auf der Flucht
23.03.2016, 13:28 Uhr | t-online.de, dpa, AP

*****

Jetzt steht fest, wer die Terror-Brüder aus Brüssel sind
Quelle: Flughafen Brüssel-ZaventemFoto 1 von 8
http://www.seniorbook.de/themen/kategori..._23032016_0909h



Eine Terror-Welle hat Brüssel erfasst. Sprengsätze detonierten am Flughafen und in einer U-Bahn-Station nahe des EU-Parlaments. Insgesamt wurden mindestens 34 Menschen getötet. Über 200 Menschen wurden verletzt. Die Jagd nach den Terror-Bombern läuft.

11:25 Uhr: Laut Aussagen einer belgischen Zeitung wurde der Terrorverdächtige Najim Laachraoui gefasst!

09:00 Uhr: Nach Angaben der belgischen Zeitung "La Dernière Heure" soll auch der dritte Brüsseler Attentäter identifiziert worden sein. Es soll sich um Najim Laachraoui handeln. Der Mann wird offenbar seit dem 4. Dezember gesucht. Auf dem Sprengstoff, der bei den Pariser Anschlägen am 13. November benutzt worden war, soll seine DNA gefunden worden sein. Er befindet sich auf der Flucht und wird international gesucht.

Der 25-Jährige soll im Februar 2013 aus Syrien nach Europa eingereist sein. Anfang September habe man den Mann mit falschen Namen an der österreichisch-ungarischen Grenze kontrolliert. Damals soll er in Begleitung von Paris-Attentäter Salah Abdeslam gewesen sein.

08:25 Uhr: Die Attentäter vom Flughafen Zaventem in Brüssel konnten offenbar identifiziert werden. Der belgische Fernsehsender RTBF berichtet, es handele sich um die beiden Brüder Ibrahim und Khalid El Bakraoui. In jüngster Zeit stellte sich heraus, dass sie klare Verbindungen zum Paris-Attentäter Salah Abdeslam hatten.

Die El Bakraoui-Brüder aus Brüssel waren der Polizei bereits lange Zeit bekannt. Sie standen viele Jahre in Verbindung mit der organisierten Kriminalität in Belgien. Einer der Brüder hatte eine Wohnung in Forest, Süd-West-Brüssel, gemietet. Diese wurde von der Polizei genau eine Woche vor den Brüsseler Anschlägen gestürmt. In der Wohnung fanden Spezialeinheiten der Polizei schwere Waffen und eine Flagge des Islamischen Staates, sowie ein Mitglied der Pariser-Terrorzelle, den algerischen Mohamed Belkaid, der von einem Polizeischarfschützen erschossen wurde.

Einer der El Bakraoui Brüder soll Munition und Waffen für die Paris-Anschläge zur Verfügung gestellt haben.

23.03. 7:20 Uhr: Journalist und Terror-Experte Bruno Schirra berichtet in der ARD Sendung "Hart aber Fair" von einer möglichen Ankündigung der Anschläge. Vor ein paar Tagen hatte er mit einem IS-Terroristen ein Interview über Skype geführt. Der schwäbische IS-Anhänger wünschte ihm "Frohe Ostern". Für Schirra womöglich eine zynische Ankündigung des Terroranschlags. Die IS-Männer seien "kluge, smarte, eloquente Menschen, die eine Strategie verfolgen".


http://www.seniorbook.de/themen/kategori..._23032016_0909h

von esther10 23.03.2016 00:35

Belgien: Bischöfe rufen zum Gebet und Besonneheit auf


Evakuierte Passagiere beim Flughafen in Brüssel - EPA

22/03/2016 13:09SHARE:
Nach den mehreren Explosionen auf dem Brüsseler Flughafen und in der U-Bahn der belgischen Hauptstadt haben die Bischöfe des Landes auf Twitter zu Gebet und Besonnenheit aufgerufen. An diesem Dienstagmorgen gegen 8 Uhr ereigneten sich zunächst am Flughafen, dann auch in der Metrostration Maelbeek im EU-Viertel Detonationen, bei denen nach Informationen des belgischen Senders VRT mindestens zwei Dutzend Menschen starben und viele weitere verletzt wurden. Radio Vatikan sprach mit dem Sprecher der belgischen Bischöfe, Pater Tommy Scholtes, über die aktuelle Lage im Land.

„Die Situation in Brüssel ist chaotisch. Es gibt ungefähr 25 Tote am Flughafen und bei der Metro-Station. Der Verkehr ist komplett blockiert. In der Stadt steht ein Krankenwagen neben dem anderen. Und in der Metro werden noch immer Verletzte geborgen. Die Stadt ist wie gelähmt.“

Erst im November, kurz nach den Terrorattentaten von Paris war die Stadt im Ausnahmezustand – für eine Woche waren Schulen und Geschäfte geschlossen, weil es konkrete Terrorgefahr gab. Erst vergangene Woche wurde einer der flüchtigen Attentäter von Paris, Abedeslam Salah, im Brüsseler Viertel Molenbeek gefasst. Für viele Belgier kam der Anschlag wenig überraschend:

„Wir wussten sehr genau, dass es noch genug weitere radikalisierte Leute gibt, von denen einigen zu allem fähig sind, um die Demokratie, die Kultur und europäischen Werte zu destabilisieren. Wir wussten also zwar natürlich nicht, wo das nächste Attentat stattfinden würde, aber es überrascht uns auch nicht zu sehr, dass unglücklicherweise wieder so etwas Dramatisches passiert ist.“

Die Bischöfe hatten sehr früh am Morgen schon reagiert und ihre Bestürzung über diesen schrecklichen Akt zum Ausdruck gebracht. Sie dachten zunächst an die Opfer, aber auch an da Flughafenpersonal und die Sicherheitsleute, die kurz nach dem Anschlag die Flughafenhallen absicherten. Dennoch müsste man den Dialog mit allen Gemeinschaften Brüssels – christlich und nichtchristlich - aufrechterhalten. Auch in Problemvierteln wie Molenbeek, der Heimat der Paris-Attentäter.

„Natürlich kenne ich das Viertel Molenbeek sehr gut. Dort gibt es sowohl katholische Gemeinden als auch Moscheen. Der Dialog ist für viele Menschen in diesem Viertel sehr reell und normal, sie leben dort einen ruhigen gemeinsamen Alltag. Natürlich gibt es dort auch radikalisierte Menschen, die gefährliche Ideen haben. Aber wir wollen nicht mit dem Finger auf das Viertel zeigen. Dennoch gibt es auch zunehmend Kontrollen, um festzustellen, wer eventuell gefährliche Überzeugungen haben könnte.“

Deshalb sei auch die muslimische Gemeinde, aber allen voran der belgische Staat auf den Plan gerufen, für mehr Sicherheit zu sorgen.
„Ich denke der Großteil der Muslime sind ehrbare, ehrliche Menschen. Wir dürfen also nicht mit dem Finger auf eine Gruppe von Menschen zeigen und verallgemeinern. Aber ist klar, dass der Staat die Moscheen sehr viel stärker kontrollieren muss, damit sichergestellt wird, dass dort friedliche und keine militanten Predigten gehalten werden.“

EU-Bischöfe sind bestürzt

Auch der Präsident der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft ComECE, der Münchner Kardinal Reinhard Marx, zeigt sich bestürzt und erklärt, „seine Gedanken und Empfindungen sind in diesen Stunden bei den Toten, den Verletzten und ihren Angehörigen. In dieser Karwoche werden wir besonders für die Opfer der Gewalt und ihre Angehörigen beten.“ Durch sein Amt ist er selbst immer wieder in Brüssel und zeigt sich auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Sekretariat der ComECE in Brüssel in dieser Situation besonders verbunden.

Hintergrund

Zu den Anschlägen ist vieles noch unklar. Zeugen wollen am Flughafen vor den Explosionen Schüsse gehört haben, jemand soll etwas auf Arabisch geschrien haben. Die belgischen Behörden gehen von Terroranschlägen aus und hoben die Terrorwarnstufe auf die höchste Stufe an. Auch in Deutschland wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

Fahnder hatten am Freitag einen der noch flüchtigen Hauptverdächtigen der Anschläge von Paris vor vier Monaten in Brüssel gestellt. Der 26-jährige Salah Abdeslam war bei einem Großeinsatz der Polizei in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek festgenommen worden.
(kna/pm 22.03.2016 ar)

http://de.radiovaticana.va/news/2016/03/...%BCssel/1217226

von esther10 23.03.2016 00:35

Kurienerzbischof Georg Gänswein im Gespräch mit der Deutschen Welle
23. März 2016 0


Kurienerzbischof Georg Gänswein im Interview mit der Deutschen Welle

(Rom) Kurienerzbischof Georg Gänswein, Präfekt des Apostolischen Hauses und der persönliche Sekretär von Papst Benedikt XVI., gab der Deutschen Welle ein ausführliches Fernsehinterview. Der Erzbischof wohnt mit dem emeritierten Papst im vatikanischen Kloster Ecclesiae Mater. Das „Sonderinterview“ der Deutschen Welle wurde am 20. März ausgestrahlt. Über den 2013 zurückgetretenen deutschen Papst sagte er: „Der Kopf ist hell, die Beine machen, mehr und mehr zu schaffen. Er ist guter Dinge, ist mit sich im Frieden.“ Die Post an den emeritierten Papst nehme zu.

Zu Papst Franziskus sagte er: „Ich habe täglichen Kontakt mit ihm. Ich habe viel gelernt. Er ist eine ganz andere Persönlichkeit als Papst Benedikt. Vor allem schätze ich die Klarheit, mit der er spricht, die Überzeugung, und die menschliche Ausstrahlung, die jeden berührt, der mit ihm in Kontakt kommt.“

Über die Franziskus nachgesagten Reformpläne für die Kirche sagte Gänswein: „Die katholische Kirche ist ein großes Schiff, man lenkt es mit Bedacht und Klugheit, nicht wie ein Paddelboot.“


Erzbischof Georg Gänswein im DW Interview - Alle Inhalte - DW.COM - 20.03.2016
http://www.katholisches.info/2016/03/23/...eutschen-welle/


von esther10 23.03.2016 00:33

Ich war mit dem Priestertum glücklich.


Bild focus.de

Vor fünf Jahren, aber etwas passiert in meinem Leben, die zu einer persönlichen Krise geführt. Nach zwei weiteren Jahren, habe ich beschlossen, den priesterlichen Dienst zu verlassen. Als ich das Amt zu verlassen beschlossen wurde ich in eine Zeit der Depression gestürzt. Seit einigen Monaten hatte ich Probleme mit dem Schlafen. Ich aß nicht einmal richtig. Meine Geschwister wurden Sorgen um meine körperlichen und emotionalen Zustand. Eine meiner Schwestern sogar versucht, meine ehemaligen Mitbrüder fragen zu mir zu kommen und zu sprechen.

Jeden Tag wachte ich auf und sah mich als jemand, der Gott schrecklich gescheitert. Die einst überzeugt mich wurde von einer Person überholt, die das Selbstvertrauen verloren. Ich scheute weg von Menschen. So viel wie möglich, vermied ich mit den Freunden zu kommunizieren ich während meines priesterlichen Dienstes gewonnen. Ich hatte Angst, sie zu treffen, weil ich nicht ihre Fragen zu beantworten wollte die Gründe, warum ich in Bezug auf das Ministerium verlassen.

Der Segen der Familie

Es war in diesen ersten Monaten des Lebens nach dem Priestertum, das ich begann auch die Pflege und die Sorge meiner Familie zu schätzen wissen. Sie hielten auf Drängen mich nur mit dem Leben, um voranzukommen. Einer meiner Nichten aus den Vereinigten Staaten schickte sogar eine E-Mail mit der Versicherung zu mir, dass sie zusammen mit meinen anderen Nichten, liebte mich immer noch als ihr Onkel.

Meine Familie ist nicht nur emotional unterstützt mich, sie haben auch ihr Bestes, mich finanziell zu unterstützen. In einem ehemaligen Mitglied einer religiösen Gemeinde, ich war nicht zu halten, Geld für mich selbst erlaubt. Ich hatte alles, vertraue ich auf die religiöse Gemeinschaft hatte. Deshalb war, als ich das Amt verließ, musste ich noch einmal in der Gutherzigkeit meiner Geschwister verlassen, um mich zu unterstützen.

Ich muss zugeben, dass der erste Segen, den ich für dankbar zu sein, wenn ich beschlossen, das Priestertum zu verlassen war die Unterstützung und die Liebe, die meine Familie gab mir. Es ist gesagt worden, dass die Samen der Berufung im Herzen eines jungen Menschen Wurzel in der Familie stattfindet. Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass für diejenigen, die einen anderen Weg nach vielen Jahren, dass die Berufung leben, die Unterstützung der Familie unentbehrlich ist sich entscheiden. Jeden Tag danke ich Gott wirklich für die mir so ein wunderbarer Segen in meinem Leben.

Wieder anfangen

Ich erkannte, dass ich konnte nicht für immer verlassen, nur auf die Güte und die Unterstützung meiner Geschwister. Ich wusste, dass, wenn ich weitermachen musste, hatte ich mich beschäftigt zu halten wieder. Ich brauchte einen Job zu finden, die mich produktiv wieder machen würde. So wird aus einer Zeit der Depression, begann ich langsam aus meiner Schale zu bewegen und die Welt wieder einmal zu stellen.

hier geht es weiter
http://www.catholicstand.com/life-after-...-lifes-changes/


von esther10 23.03.2016 00:27

Dienstag, 22. März 2016



3. Mann jetzt auch gefasst
http://www.t-online.de/nachrichten/ausla...en-gefasst.html
http://www.dhnet.be/actu/belgique/l-homm...5708ea2d3d54186

*****

Mehrere Festnahmen
Suche nach flüchtigen Terroristen in Deutschland



http://www.n-tv.de/mediathek/videos/poli...le17285431.html

Die belgische Polizei sucht nach den Terroranschlägen in Brüssel nach einem Terroristen, der offenbar entkommen konnte. Dabei werden allein in Deutschland mehrere Personen festgenommen. Noch ist unklar, ob der Gesuchte darunter ist.

In diesem Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Brüssel setzt die Polizei bei der Suche nach einem Flüchtigen auf eine grenzüberschreitende Fahndung. So wurden an der Grenze zwischen Belgien und Deutschland vermehrt Fahrzeuge kontrolliert. Dabei seien im Raum Aachen zwei Männer aus Tschetschenien festgenommen und verhört worden, berichtete die belgische Polizei am Abend. Ob die Festgenommenen in Verbindung mit dem Anschlag stehen, ist zur Stunde noch nicht geklärt.

Bereits am Nachmittag hatte die Polizei auf der Autobahn München-Salzburg drei Kosovaren festgenommen, die Verbindungen zu einem Terrornetzwerk haben könnten. Das teilte ein Sprecher des bayerischen Landeskriminalamts mit. Demnach kamen die Verdächtigen aus Brüssel und waren mit einem in Belgien zugelassenen Wagen unterwegs. Hinweise auf einen Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Brüssel gebe es bisher nicht, betonte der Sprecher. Ermittelt werde aber wegen "Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat".

Der Festnahme war laut Bayerischem Rundfunk ein Tipp vorausgegangen, den ein Unbekannter am Montagabend der bayerischen Polizei auf einem Kontaktformular im Internetauftritt gegeben hatte. Dabei war von einem geplanten Terrorangriff die Rede; es wurden die Personalien von zwei Kosovo-Albanern genannt, die mit einem silberfarbenen Mercedes unterwegs seien.

Schleierfahnder der Rosenheimer Polizei entdeckten den Wagen, stoppten das Fahrzeug mit zwei Brüdern und einem Begleiter im Alter zwischen 36 und 46 Jahren. Die Männer gaben an, Arbeiter einer belgischen Baufirma zu sein. Die in ihrem Wagen gefundenen Baupläne sollen von einer von ihnen betreuten Baustelle stammen. Einer der beiden Brüder wurde mit Haftbefehl gesucht, weil er vor seiner angeordneten Abschiebung in das Kosovo untergetaucht war.


Wer kennt diesen Mann
http://www.n-tv.de/politik/Wer-erkennt-d...le17292291.html

von esther10 23.03.2016 00:24

CSU-Innenexperte übt scharfe Kritik an Grünen: werden sie zum “Sicherheitsrisiko”?
Veröffentlicht: 23. März 2016 | Autor: Felizitas Küble

„Nach jedem Anschlag werden die Grünen nicht müde, vor angeblichen ‚vorschnellen Schlüssen‘ zu warnen. Und gleichzeitig wissen sie sofort, dass mehr Polizei und bessere Instrumente angeblich nichts brächten.“ 033_30



Mit diesen Worten kritisierte Dr. Florian Herrmann, der innenpolitische Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, die Bundesvorsitzende der Grünen, Simone Peter.

Diese vertrat im Nachrichtensender N24 die Auffassung, dass mehr Polizei überhaupt keine Verbesserung brächte. Herrmann hingegen forderte eine breite Debatte, wie der nationale und internationale Informationsaustausch zwischen den Sicherheitsbehörden verbessert werden können.

In Wirklichkeit wollten die Grünen „von ihrem Totalversagen beim Thema Sicherheit für die Menschen ablenken. Während ganz Europa darüber diskutiere, wie die Sicherheitsbehörden sich besser vernetzen und Informationen über sog. Gefährder austauschen könnten, formulieren die Vertreter der Grünen nur Bedenken und Hinhaltefloskeln“, so Dr. Herrmann.

„Es mag sein, dass sich die Vertreter der Grünen sich permanent vor Polizisten fürchten. Sie sollten aber ihre ideologische Polizei-Phobie schleunigst ablegen. Reine Lippenbekenntnisse genügen nicht, denn sie helfen den Polizisten nicht weiter. Die Grünen dürfen nicht zum Sicherheitsrisiko für unsere Bürgerinnen und Bürger in Deutschland werden“, sagte der CSU-Innenexperte.
https://charismatismus.wordpress.com/201...herheitsrisiko/
Foto: Felizitas Küble

von esther10 23.03.2016 00:23

Was die Kretschmann-Grünen gerade für Kinder politisch umsetzen: Eventuell, Sex mit sechs. Will das Kretschmann?

Wehret den Anfängen!

Veröffentlicht am 13. März 2016 von conservo
Grün-roter Schulunterricht im Fach „Schwanz, Muschi, blasen”



Samstag, 12. März 2016 22:17 | Autor: Michael Mannheimersex deckblatt

Der perverse und naturwissenschaftlich völlig unhaltbare Genderplan der Linken muss um jeden Preis verhindert werden!

Der bekannte Publizist und konservative Altpolitiker Peter Helmes hat vor kurzem ein großartiges Heft (90 Seiten) zum Thema Genderismus herausgegeben. „Sex mit Sechs“. Wer sich mit den Hintergründen der familienfeindlichen und ethisch verkommenen Frühsexualisierung von Rotgrün nicht auskennt oder sein Wissen darüber vertiefen will: Hier wird er fündig. Gerade heute – einen Tag vor der Landtagswahl in Baden-Württtemberg – wollte die rotgrüne Regierung in Stuttgart ihr Genderprogramm für die Schulen beschließen.

Wer da Übles ahnt, hat Recht: Es sollten Nägel mit Köpfen gemacht werden auch für den Fall, dass die CDU den neuen Ministerpräsidenten stellen sollte. Und – besonders hinterhältig – der Regierungsbeschluss war so kurzfristig vor der Wahl geplant, dass die Medien nicht darüber berichten würden.

Was sie eh nicht tun: Denn das, was Medien -gerade in Baden-Württemberg voll hinter RotGrün stehend – befichten, ist ein Witz.

Angriff auf die Würde des Kindes

Das ethisch völlig verkommene und naturwissenschaftlich unhaltbare Genderprgramm wird als solches inhaltlich nicht vertieft, das Wort „Gender“ sorgsam vermieden, ebenso der Prozess der Frühsexualisierung.


Achtjährige sollen künftig über Sexualpraktiken wie Analerkehr oder Fellatio referieren – was ein ungeheuerlicher Angriff auf die Würde des Kindes und dessen Entwicklungsstadium ist.

Die Vorlage der Landesregierung sieht vor, dass Schüler an allgemeinbildenden Schulen verschiedene Formen des Zusammenlebens von/mit LSBTTI-Menschen (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle, Intersexuelle) sowie Ausprägungen schwuler, lesbischer, transgender und intersexueller Kultur kennenlernen und in den gesamten Schulalltag integrieren sollen.

Diktatur einer kleinen Clique

Alles wird verkauft als „Neuer Bildungs- und Aktionsplan“, der die zukünftige Gesellschaft angeblich gegen „sexuelle und rassistische Diskriminierung“ wappnen sollte. Dabei ist es genau umgekehrt:

Dieser Genderplan ist die Diktatur einer kleinen Clique von maximal fünf Prozent der (nicht-heterosexuellen) Bevölkerung gegen den Rest der heterosexuellen Majorität. Sie ist die Umsetzung der Forderung des Neomarxismus zur Zerstörung sämtlicher Wurzeln der verhassten bürgerlichen Gesellschaft.

Zerstörung der Familie

hier geht es weiter
(Quelle: http://michael-mannheimer.net/2016/03/12...-muschi-blasen/)
www.conservo.wordpress.com)

*************************************
Der „Neue“ Mensch

Peter Helmes ist es gelungen, den Kern dieser Politik offenzulegen: Es geht um den „Neuen“ Menschen, um eine „Neue“ Gesellschaft! Das setzt die Zerstörung des Kerns der (alten) Gesellschaft voraus: die Familie (und die Ehe). Ungebremst von Kirche(n) und etablierten Parteien marschieren die „Frankfurter Schüler“ in Richtung sozialistischer Einheitsgesellschaft, in der selbst die Geschlechter gleichsind. Im Mittelpunkt des Neuen Menschen steht der Sex in allen Varianten und jede(r) mit jeder/jenem. Deshalb wird schon den Kleinsten beigebracht, wie Sex richtig funktioniert. Daß dabei der Begriff „Liebe“ unters Bett fällt, ist wohl ein „Kollateralschaden“.

Will das Kretschmann?

Wehret den Anfängen!




von esther10 23.03.2016 00:21

Die Welt ist ein sehr beängstigender Ort für behinderte Kinder .



Gute Leute von Chile, lassen Sie sich nicht Ihr Präsident für behinderte Kinder Ihr Land in ein Schlachtfeld verwandeln. Laßt euch nicht täuschen lassen, dass dies die beste Wahl für alle Beteiligten ist. Das ist eine Lüge. Ihr Land wird nicht besser durch Abtreibung vorgenommen werden; vielmehr wird es abgebaut und entmenschlicht werden. Ihre Leute haben nicht ein besseres Leben, weil behinderte Kinder gibt es nicht; sie werden einfach die Gelegenheit haben Mitgefühl beraubt zu entwickeln und die bedingungslose Liebe eines behinderten Kindes zu wissen, wer nur zu bieten hat lieben.

Lassen Sie Ihre Senat diese selbstzerstörerische Rechnung zu beenden, die an Ihrer Gesellschaft nagen, bis Sie keinen Wert für das Leben haben. Stoppen Präsident Bachelet Sie daran, die Straße hinunter, der zur Zerstörung führt. Seien Sie nicht wie der Rest der Welt, werden aber ein Beispiel für die Welt sein, indem Sie Ihre behinderte Kinder zu lieben. Ich kann Ihnen eine Sache versprechen; Sie werden durch den Schutz Ihrer schwächsten Bürger eine bessere Gesellschaft und die Menschen sein.


Brad Smith ist im Vertrieb für eine christliche Radiostation und ein Vorstandsmitglied von Save The 1 . Er und seine Frau Jesi haben 5 Kinder, und sind Blogger und Pro-Life - Lautsprecher für Save The 1 . Die eigene Website ist www.keepingourfaith. com .

hier geht es weiter

https://www.lifesitenews.com/opinion/a-p...-for-the-disabl

von esther10 23.03.2016 00:20

Bayern: CSU will Umstellung von Geld- auf Sachleistungen für Asylbewerber

Veröffentlicht: 23. März 2016 | Autor: Felizitas Küble
Kritik an den Grünen im Landtag

Die weitgehende Umstellung der Geldleistungen an leistungsberechtigte Ausländer auf Sachleistungen ist für die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag nach wie vor eine ganz entscheidende Maßnahme der Flüchtlingspolitik. _SITE_MUNDO_4d95e5470607b



Joachim Unterländer, der sozialpolitische Sprecher der CSU-Fraktion, widersprach damit deutlich Forderungen der Grünen im Bayerischen Landtag, den Menschen in Aufnahmeeinrichtungen möglichst viele Leistungen als Bargeld auszuzahlen.

„Die Grünen wissen nur zu genau, dass die ausbezahlten Bargelder in Deutschland ein enormer Anreiz für Zuwanderer und Flüchtlinge war, innerhalb Europas nach Deutschland weiter zu ziehen. Diese Anreizsysteme müssen wir reduzieren, wenn wir den Flüchtlingsstrom reduzieren wollen“, so Unterländer.

Es sei vordergründig und scheinheilig, die Bargeldauszahlung mit dem geringeren Verwaltungsaufwand und mit den geringeren Kosten zu begründen.

„Mittel- und langfristig sind die Kosten für den deutschen Steuerzahler natürlich höher, wenn wir hier in Deutschland die Anreizsysteme aufrecht erhalten“, sagte der CSU-Politiker. Die Grünen seien völlig unglaubwürdig, „wenn der Vorzeigegrüne für Bürgerliche – Kretschmann – davon sprechen darf, dass die Flüchtlingszahlen nicht so hoch wie im letzten Jahr bleiben dürften, aber die Alltags-Grünen dann jede einzelne Maßnahme zur Reduzierung der Flüchtlingsströme torpedieren.“


https://charismatismus.wordpress.com/201...r-asylbewerber/


von esther10 23.03.2016 00:20

Evangelischer Weckruf: Kein wesentlicher Unterschied zwischen Islam und Islamismus
Veröffentlicht: 23. März 2016 | Autor: Felizitas Küble

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

OFFENER BRIEF an Dr. Friedmann Eißler, Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen

Sehr geehrter Herr Dr. Eißler,
in Ihrem Vortrag über den Islam am 1.2.2016 in Stein erwähnten Sie die enge Beziehung zwischen den Salafisten und den Wahabiten in Saudi-Arabien.

Der EKD-Ratsvorsitzende hat sich in ein islamisches Gremium berufen lassen, welches in München den Bau eines islamischen Zentrums plant, das von Saudi-Arabien finanziert werden soll. Der Inhaber des höchsten Amtes der Evangelischen Kirche kollaboriert mit dem Islam, der ebenso wie früher der Nationalsozialismus die Vernichtung der Juden und Christen will. RTEmagicC_Frau_Verschleiert_jpg



Unser Volk wird getäuscht durch die Behauptung, der Islam sei friedlich und würde sich grundsätzlich vom “Islamismus” unterscheiden. In Wirklichkeit bestehen nur quantitative Unterschiede in der Intensität, mit der die Anweisungen des Koran befolgt werden. Auch die gestrigen Anschläge in Brüssel wurden offensichtlich von Anhängern des Islam in Übereinstimmung mit dem Koran ausgeübt. Gezielt verdrängt wird, daß die Ideologie des Islam zu Terroranschlägen motiviert.

Heute stellt nicht der Nationalsozialismus eine Gefahr für Deutschland dar, sondern der Islam. Für Experten (z. B. Rainer Wendt) ist es nur eine Frage der Zeit, wann in Deutschland ein islamischer Bombenanschlag erfolgt. Wer den grundgesetzwidrigen Islam fördert, torpediert den Rechtsstaat. Hier ist Frau Merkel zu nennen.

Die 5 – 6 Millionen unauffällige Islamanhänger in Deutschland bilden einen Schutzschild für konsequentere Befolger des Koran. Mit der zunehmenden Einwanderung von Islamanhängern wird dieser Schutzschild verstärkt und undurchdringlicher.

Die Evangelische Kirche hat mit Frau Käßmann eine “Reformationsbotschafterin” berufen, die sagte: “In einer Reihe von Instituten werden Studierende ausgebildet, die später islamischen Religionsunterricht erteilen oder als Imame arbeiten. Das ist ein großer Fortschritt“. Welch eine Blindheit!

An unseren Schulen und Hochschulen werden Islamanhänger herangebildet, denen der Koran die Integration verbietet und die das Ziel verfolgen, aus Deutschland einen islamischen Staat zu machen.

Die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen sollte sich auch mit den Ideologien innerhalb der Evangelischen Kirche befassen.
https://charismatismus.wordpress.com/201...und-islamismus/


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs