Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 28.01.2017 00:12

Kardinal Burke von US-Pro-Life-Führer für die Verteidigung "Glauben, Leben und Familie" trotz Verfolgung

Abtreibung , Katholisch , Dubia , Gesetz Des Lebens , Lebensgesetz Achievement Award , Marsch Für Das Leben 2017 , Papst Francis , Raymond Burke



WASHINGTON, DC, 27. Januar 2017 ( Lifesitenews ) - Für seine Arbeit in "Verteidigung der Glaube, Leben und Familie von allen Seiten" , Kardinal Raymond Burke wurde das Gesetz des Life Achievement Award von Pro-Life - Führer verliehen , die bei versammelt hatten Ein Gipfel vor dem März für das Leben in Washington, DC gestern.

"[Kardinal Burke] hat viel für die Sache des Lebens und der Familie gelitten," LifeSiteNews "John-Henry Westen erzählte die Menge der Pro-Life-Führer und Aktivisten, die auf dem jährlichen Gipfel gesammelt hatte.

"Er hat dieses Leid fröhlich getragen, seine öffentliche Demütigung, die er von allen Seiten empfangen hat. Jedes Mal, wenn du mit ihm sprichst, hörst du seine Sorge, die nichts mit sich selbst zu tun hat, immer für den Glauben, für das Leben und für die Familie ", sagte Westen.



Die Auszeichnung besteht aus einer gerahmten Replik des Nagels, der verwendet wird, um die Füße Christi am Kreuz zu halten. Es wird denen gegeben, die das Leiden in dem Kampf erlitten haben, um das Leben und die Familie zu schützen und zu schützen. Burke konnte nicht an der Veranstaltung teilnehmen, um die Auszeichnung zu erhalten.

Kardinal Burke, Patron des souveränen Militärordens von Malta und eine der weltweit führenden Autoritäten im römisch-katholischen kanonischen Recht, ist ein ausgesprochener Vorkämpfer für die Pro-Life- und Pro-Family-Lehren der Kirche.

In seiner Verpflichtung , die Sakramente zu verteidigen , während schnell auf die Lehre gegen die Abtreibung der Kirche halten, hat der Kardinal betonte häufig , dass beharrlich Abtreibung katholische Politiker heilige Kommunion verweigert werden, wie von Canon Gesetz angegeben.

Er hat genannt Kampf gegen die alles beherrschende "Verhütungsmentalität" "wesentlich" für die Wiederherstellung der Kultur des Lebens hat sich verteidigt Eltern als primäre Erzieher ihrer Kinder, und hat stark verteidigt Ehe als heilige Vereinigung von einem Mann und einer Frau.

Burke hat die Katholiken bei zahlreichen Gelegenheiten in den letzten zwei Jahren aufgefordert, nach dem Martyrium stemmen angesichts der wachsenden Opposition gegen die Kirche klare Lehre über die Ehe und die Familie.

Sein Motto "Secundum Cor Tuum" (nach deinem eigenen Herzen) kommt aus dem Gebet "O guter Jesus, mache mich zu einem Priester nach deinem eigenen Herzen."

Der Kardinal war lautstark über Probleme bei der Synode über die Familie entstehen, die besagt , dass eine Tür für civilly geschiedenen und wieder verheirateten Katholiken die heilige Kommunion zu bieten "nicht existiert und nicht existieren kann." Er die letzte Synode Bericht namens "trügerisch in einer ernsthaften Weise, "Vor allem für seine Behandlung der Sakramente und der elterlichen Verantwortung für Bildung.

In einem 2015 Interview sagte Burke er war glücklich , eine "fundamentalistische" gekennzeichnet werden , wenn das die Grundlagen des Glaubens aufrechtzuerhalten bedeutete.

Er ließ einen Feuersturm im vergangenen Jahr , als er erklärte , dass der Papst die Mahnung Amoris Laetitia sei "nicht ein Akt des Lehramtes" , sondern eine "persönliche Reflexion des Papstes" und daher nicht "in Gewissen zu binden."

Seine starke, kompromisslose Stimme hat ihn zu Feinden gemacht, sogar innerhalb der Kirche und auf höchstem Niveau.

Im Jahr 2013 wurde der Kardinal entfernt von Franziskus von der Kongregation für die Bischöfe, die einflussreiche Abteilung, die die Auswahl der neuen Bischöfe beaufsichtigt, während liberal gesinnten Prälaten, wie Washingtons Kardinal Donald Wuerl und Westminster Erzbischof Vincent Nichols , ihn zu ersetzen , wurden hinzugefügt . Unter Papst Benedikt, Burke soll eine wichtige Rolle bei der Ernennung von einigen der derzeit am orthodoxsten Bischöfe in den Vereinigten Staaten und anderen Nationen gespielt haben.

Burke wurde auch degradiert im Jahr 2014 von Papst Francis davon , dass der Präfekt der Apostolischen Signatur wegen dem , was Kritiker sagte , war seine kompromisslose Verteidigung der kirchlichen Lehre über das Leben und Familienfragen. Er wurde entfernt von der Kongregation für den Gottesdienst im November, nach dem "Dubia" an den Papst einreichen.

Westen sagte Pro-Life-Führer bei der Veranstaltung, dass "es gibt niemand, den ich je gesehen habe, wer rot mehr verdient als Kardinal Burke", die Bezugnahme auf die Farbe symbolisiert Martyrium.

"Er hat sich nicht von der Wahrheit abgescheut, obwohl er von den Medien der Welt abgestürzt, verspottet, objektiviert und von seinen Bruderbischöfen grausam verleumdet wird", sagte Westen in weiteren Kommentaren zu diesem Bericht.

Das Gesetz des Lebensgipfels bringt Pro-Life-Führer, Studenten und Aktivisten zusammen, um "messbare und erreichbare Ziele für die Verteidigung der Heiligkeit des menschlichen Lebens zu schaffen." Redner der diesjährigen Veranstaltung waren Jill Stanek, Lila Rose und David Bereit.

Zuvor erhielten John-Henry Westen (2013), Michael Hichborn (2014), Mary Wagner und Thomas Brejcha (2015) und David Bereit (2016).
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...g-faith-life-an


von esther10 28.01.2017 00:12

März für das Leben 2017: Rückforderung Amerikas Ehre
27. Januar 2017 | William Gossett


März für das Leben 2017: Rückforderung Amerikas EhreAm 27. Januar 2017 marschierten Hunderte Tausende in Washington, DC für den 44. jährlichen März für das Leben, um zu protestieren und Wiedergutmachung für die Sünde der Abtreibung zu machen. Während die Zyniker sagen , dass Roe v. Wade Gesetz und unveränderlich angesiedelt ist, davon abgehalten , die Massen , die aus dem Washington Monument marschierte bis zum Capitol Hill und zu den Stufen des Obersten Gerichts waren nicht.



Mitglieder der amerikanischen Gesellschaft für die Verteidigung von Tradition, Familie und Eigentum (TFP) zusammen mit seinem heiligen Chor der Engelsmarschkapelle, die Dudelsäcke, Messing, Fünfe und Trommeln spielten, traten den Marschern bei. Die Musik war fröhlich und fest und ermutigte die Marschieren, ihre Entschlossenheit zu stärken, um Abtreibung zu besiegen.

März für das Leben 2017: Rückforderung Amerikas Ehre
TFPs heiliger Chor der Engelsmarschband
Schwesterorganisationen aus anderen Ländern schlossen sich dem amerikanischen TFP an: Aktion SOS Leben, Irish Society for Christian Civilization (Irland), Droit de Naître (Frankreich), Tradición y Acción (Kolumbien), Stiftung für den Schutz des menschlichen Lebens Konzeption (Niederlande) und Krikščionškosios Kultūros Gynimo Asociacja (Litauen)



Um Amerika großartig zu machen, wenden Sie sich an Gott

TFP Freiwilligen Kopien ihrer Pro-Life - Erklärung verteilt, " Amerika groß zu machen, drehen Sie zurück zu Gott " zu dem Volk , indem. Bei der Anerkennung der massiven konservativen Sieg im vergangenen November, die Erklärung aufgeführt, die Werte und Grundsätze, die nun verteidigt und gefördert werden, um die Siege zu nutzen.

Die Erklärung fuhr fort, die Forderungen und Hoffnungen aufzuzählen, die der TFP für die Umwandlung von Amerika zum Ausdruck bringen möchte.

März für das Leben 2017: Rückforderung Amerikas Ehre
Hunderte Tausende marschierten in Washington, DC
" Jetzt ist die Zeit , den Fleck auf Amerikas Ehre, seine große Sünde gegen Gott ausbleichen: . Roe v Wade " , schloss die Erklärung.



Vizepräsident Mike Pence spricht

Vizepräsident Mike Pence sprach auf dem Marsch, stark erhöht die Begeisterung der Pro-lifers. Für sie war es ein Zeichen, dass ihre Stimme eine Präsenz in der aktuellen Verwaltung hat.

"Ich bin tief gedemütigt, der erste Vizepräsident der Vereinigten Staaten zu sein, um das Privileg zu haben, an diesem historischen Treffen teilzunehmen", sagte Vizepräsident Pence.

"Seien Sie versichert, seien Sie versichert", schloß er, "werden wir nicht müde werden, werden wir nicht ruhen, bis wir eine Kultur des Lebens in Amerika für uns und unsere Nachwelt wiederherstellen. Danke und Gott segne dich, und Gott segne die Vereinigten Staaten von Amerika. "

http://www.tfp.org/march-life-2017-recla...=tfp_newsletter

2017: Abtreibung nicht denkbar

Ab 2017 muss die Pro-Life-Bewegung ihre Anstrengungen im Kampf für das Leben und die Familie verdoppeln. Es muss unablässig Präsident Donald Trump die Verwaltung auf seine Pro-Life-Versprechen halten. Es kann keinen Kompromiß geben, keine Erschlaffung und keine Apathie.

Während dieses Jubiläumsjahr der Erscheinungen Unserer Lieben Frau von Fatima , lassen Sie uns für ihre Fürsprache die Mutter Gottes bitten im Kampf gegen die Abtreibung.
http://www.tfp.org/?utm_source=sm-tfp&ut...=tfp_newsletter


von esther10 28.01.2017 00:12



Iran verschärft Drohungen gegen Israel und USA
von Majid Rafizadeh
28. Januar 2017
Englischer Originaltext: Iran Steps Up Threats to Israel, U.S.
Übersetzung: Audiatur Online

https://www.gatestoneinstitute.org/9761/middle-eastern-women
https://de.gatestoneinstitute.org/9850/i...ngen-israel-usa



Weiterempfehlen
Die Drohungen des Iran gegen Israel und die USA werden deutlicher und lauter. Der Oberste Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, kündigt momentan wiederholt die baldige Vernichtung Israels an.

Laut dem iranischen Fernsehsender Press TV sagte Khamenei vor Kurzem:

"Das zionistische Regime wird – wie wir bereits gesagt haben – innerhalb der nächsten 25 Jahre aufhören zu existieren, wenn sich die Palästinenser und die Muslime zu einem gemeinsamen Kampf gegen die Zionisten zusammenschliessen."

Zudem warnen Mitglieder der iranischen Führung den designierten US-Präsidenten Donald Trump davor, einen falschen Schritt zu machen – dieser würde zu einem Weltkrieg führen, der Israel vom Erdboden tilgen und die kleineren Golfstaaten zerstören würde.

Die iranischen Führer wenden ihre traditionelle Taktik an und verfolgen die Strategie, Drohungen schon vorab – und häufig – auszusprechen. Dies tun sie vermutlich, um Zugeständnisse zu erwirken, die nächste US-Regierung zu einer Beschwichtigungspolitik zu drängen und, was noch viel wichtiger ist, um die USA dazu zu bringen, Israel im Stich zu lassen.

Durch antiisraelische und aufhetzende Aussagen stiften Khamenei und die Iranische Revolutionsgarde die Palästinenser und die muslimische Welt ausserdem dazu an, mit Gewalt gegen die israelische Nation vorzugehen. Infolgedessen verschärft Khamenei seine antiisraelische und antisemitische Haltung noch weiter. Viele seiner Anhänger sehen es als ihre islamische Pflicht an, seinen Weisungen, seiner religiösen Doktrin und seinen Prophezeiungen zu folgen.
+++
https://de.gatestoneinstitute.org/9850/i...ngen-israel-usa
hier geht es weiter
+++
von Majid Rafizadeh
28. Januar 201

Weiterempfehlen
Die Drohungen des Iran gegen Israel und die USA werden deutlicher und lauter. Der Oberste Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, kündigt momentan wiederholt die baldige Vernichtung Israels an.

Laut dem iranischen Fernsehsender Press TV sagte Khamenei vor Kurzem:

"Das zionistische Regime wird – wie wir bereits gesagt haben – innerhalb der nächsten 25 Jahre aufhören zu existieren, wenn sich die Palästinenser und die Muslime zu einem gemeinsamen Kampf gegen die Zionisten zusammenschliessen."

Zudem warnen Mitglieder der iranischen Führung den designierten US-Präsidenten Donald Trump davor, einen falschen Schritt zu machen – dieser würde zu einem Weltkrieg führen, der Israel vom Erdboden tilgen und die kleineren Golfstaaten zerstören würde.

Die iranischen Führer wenden ihre traditionelle Taktik an und verfolgen die Strategie, Drohungen schon vorab – und häufig – auszusprechen. Dies tun sie vermutlich, um Zugeständnisse zu erwirken, die nächste US-Regierung zu einer Beschwichtigungspolitik zu drängen und, was noch viel wichtiger ist, um die USA dazu zu bringen, Israel im Stich zu lassen.

Durch antiisraelische und aufhetzende Aussagen stiften Khamenei und die Iranische Revolutionsgarde die Palästinenser und die muslimische Welt ausserdem dazu an, mit Gewalt gegen die israelische Nation vorzugehen. Infolgedessen verschärft Khamenei seine antiisraelische und antisemitische Haltung noch weiter. Viele seiner Anhänger sehen es als ihre islamische Pflicht an, seinen Weisungen, seiner religiösen Doktrin und seinen Prophezeiungen zu folgen.
https://de.gatestoneinstitute.org/9850/i...ngen-israel-usa

von esther10 28.01.2017 00:11

Bundeswehrskandal Empörung über Misshandlungen in Staufer-Kaserne
Samstag, 28.01.2017, 19:51



Der neue Bundeswehrskandal sorgt für Empörung: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) verurteilte die Misshandlungen in der Ausbildungskaserne im baden-württembergischen Pfullendorf als "abstoßend" und "widerwärtig".

Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels, bezeichnete die Geschehnisse am Samstag im Deutschlandfunk als "inakzeptabel und unsoldatisch" und forderte für die Kaserne einen Neuanfang.

Verteidigungsministerin will hart durchgreifen

Von der Leyen kündigte nach Bekanntwerden des Skandals am Freitagabend am Rande einer CDU-Veranstaltung in Hessen an, die Vorfälle "mit aller Härte" aufzuklären. Die Ereignisse seien vor allem für die Soldaten "beschämend", die respektvoll mit ihren Kameraden umgingen.

–– ADVERTISEMENT ––


Das Heer hatte zuvor mitgeteilt, dass es in der Ausbildungskaserne zu einer "Häufung ernstzunehmender Vorfälle" gekommen sei. Es habe Verstöße gegen das "Gebot zur Achtung der Würde des Menschen, der sexuellen Selbstbestimmung und des Schamgefühls" gegeben. Es gebe zudem Hinweise auf Mobbing. Außerdem seien im Zuge sogenannter "Aufnahmerituale" Soldaten misshandelt worden.

"Sexuell-sadidistische Praktiken" waren an der Tagesordnung

Nach einem Bericht des "Spiegel" waren in der Kaserne offenbar "sexuell-sadistische Praktiken" bei der Ausbildung von Kampfsanitätern an der Tagesordnung. Zudem habe es "abstoßende Gewaltrituale unter Wachsoldaten" in der Kaserne gegeben.

Nach Angaben eines Sprechers des Bundesverteidigungsministeriums wurde sieben Soldaten das Tragen der Uniform und die Ausübung des Dienstes mit sofortiger Wirkung untersagt. Ihre Entlassung aus der Bundeswehr sei eingeleitet worden. Sieben weitere Soldaten sollten demnach versetzt werden.

Heer übergibt Fall der Staatsanwaltschaft

Nach Angaben des Heeres wurde zudem bereits am vergangenen Dienstag die Staatsanwaltschaft Hechingen wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung, der gefährlichen Körperverletzung, Gewaltdarstellung und Nötigung eingeschaltet.

"Die Vorgänge im Ausbildungszentrum Spezielle Operationen sind nicht zu tolerieren", erklärte Heeres-Inspekteur Jörg Vollmer. Die Verstöße würden "mit aller Konsequenz geahndet".

Wehrbeauftragter: "Trainingsmethoden müssen mit Menschenwürde vereinbar sein"

Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels (SPD), mahnte im Deutschlandfunk weitere Konsequenzen an. In der Kaserne sei ein Neuanfang nötig.

"Trainingsmethoden müssen immer mit der Menschenwürde vereinbar sein", sagte Bartels der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Viele hielten sich an die "Maßstäbe" der Bundeswehr - "aber es mag immer noch Restbestände von einem Machoverhalten geben, das nicht tolerabel ist".

Die Ermittlungen kamen laut "Spiegel" durch die Aussagen einer Soldatin ins Rollen, die sich an den Wehrbeauftragten Bartels und Verteidigungsministerin von der Leyen wandte. Sie berichtete, dass sich Rekruten bei der Ausbildung vor den Kameraden nackt ausziehen mussten und dabei gefilmt wurden. Zudem mussten die Rekruten der Zeugin zufolge medizinisch unsinnige, erniedrigende und offenbar sexuell motivierte Übungen absolvieren.

Video: Elf Länder, zwei Meere - Die große Bundeswehr-Weltkarte: Wo deutsche Soldaten überall im Einsatz sind
http://www.focus.de/politik/videos/elf-l...id_5164677.html



http://www.focus.de/

von esther10 28.01.2017 00:10



HIER geht der Blog weiter

blog-a1-Esther-s-ST-Michaels-Blog-3.html
+


Samstag, 28. Januar 2017
"Wichtige Rolle für Frieden"
Trump und Merkel betonen Bedeutung der Nato

Der mächtigste Mann der Welt telefoniert mit der mächtigsten Frau der Welt. Dabei geht es um wichtige Themen der Weltpolitik, wie zum Beispiel die Lage im Nahen Osten, die Beziehungen zu Russland - und um die Nato.

- 28 Jan 2017


Der neue US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben in ihrem ersten Telefonat die "fundamentale Bedeutung" der Nato für die transatlantischen Beziehungen und die Bewahrung von Frieden und Stabilität betont. Das Nato-Bündnis müsse sich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts stellen. Sie bekräftigten zudem die Absicht, "die ohnehin schon ausgezeichneten bilateralen Beziehungen in den nächsten Jahren noch zu vertiefen", heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung.

Es sei zudem eine breite Spanne an weiteren Themen angesprochen worden, wie etwa die Lage im Nahen und Mittleren Osten, in Nordafrika und die Beziehungen zu Russland. Beide bekräftigten, dass eine enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland und den USA wichtig für "Zusammenhalt und Sicherheit" ihrer Länder sei. Trump lud Merkel ein, nach Washington zu kommen. Der Meinungsaustausch zwischen Trump und Merkel dauerte 45 Minuten, wie Trumps Pressesprecher Sean Spicer mitteilte.

Trump und Putin wollen gegen Terror vorgehen

Anschließend sprach Trump ebenfalls von seinem Schreibtisch im Oval Office aus mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. In dem Gespräch ging es um den Kampf gegen Terroristen. Die USA und Russland wollen nach Moskauer Angaben gemeinsam den internationalen Terrorismus bekämpfen. Dazu vereinbarten die Präsidenten Donald Trump und Wladimir Putin, das Vorgehen gegen den Islamischen Staat und andere Terrormilizen in Syrien zu koordinieren.

Zudem sei es auch um Fragen der strategischen Stabilität, das iranische Atomprogramm, die Lage auf der koreanischen Halbinsel und um die Ukraine gegangen. Trump und Putin planen außerdem offenbar ein Treffen. Wie der Kreml weiter mitteilt, hätten die Präsidenten hätten ihre Stäbe angewiesen, Ort und Zeit eines möglichen Treffens zu klären.

Merkel und Putin - das sind die zwei wichtigsten von insgesamt fünf Gesprächen mit ausländischen Staats-und Regierungschefs, die Trump allein am Samstag anberaumt hatte. Das Gespräch mit Merkel wurde mit besonderer Spannung erwartet, weil Trump in einem Interview Merkels Entscheidung, Hunderttausende Flüchtlinge aufzunehmen, als "katastrophalen Fehler" bezeichnet hatte - auch mit Blick auf das Terrorisiko.

Trump telefonierte bereits am Morgen mit dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe. In dem Gespräch bekräftigte der US-Präsident dem Weißen Haus zufolge, dass die USA "eisern" an ihrer Verpflichtung festhielten, die Sicherheit Japans zu gewährleisten. Beide Seiten hätten den Wunsch, den bilateralen Handel zu verstärken. Wie es weiter hieß, wird Abe am 10. Februar Trump im Weißen Haus besuchen.
http://www.n-tv.de/politik/Trump-und-Mer...le19674117.html


von esther10 28.01.2017 00:08

Eine schwedische Hebamme, die wegen ihrer christlichen Überzeugungen gegen die Abtreibung verstößt, appelliert an einen Arbeitsgerichtshof, nachdem sie für drei örtliche Kliniken umgestellt worden war.


Die Frau, Ellinor Grimmark, verklagt die Landesgesundheitsbehörde Joenkoeping wegen Diskriminierung.


bild hebame und gesundheit

Grimmark hatte ihre Diskriminierungsforderung von einem Amtsgericht im Jahr 2015 abgelehnt und wurde beauftragt, die Prozesskosten der Behörden zu bezahlen. Schwedens Diskriminierungs-Ombudsmann entschied auch gegen sie.


Sie hat seitdem an ein Arbeitsgericht appelliert und sichert die Unterstützung der US-amerikanischen Alliance Defending Freedom Gruppe als Teil ihres Rechtsteams zusammen mit skandinavischen Menschenrechtsanwälten.


Die skandinavischen Menschenrechtsanwälte argumentiert in einem Briefing über den Fall , dass Grimmark gegen die aus Gründen der Menschenrechte diskriminiert wird, da die Europäische Menschenrechtskonvention, die seit 1995 das schwedische Recht gewesen ist, das Recht auf Gewissensfreiheit gewährt.


Sie weisen auch darauf hin, dass der Europarat vorsieht, dass medizinisches Personal Anspruch auf Gewissensfreiheit in Angelegenheiten der Beendigung des menschlichen Lebens hat. Die Beschlüsse sind für die Mitgliedstaaten nicht bindend, geben dem Europäischen Gerichtshof aber Hinweise, wenn sie einen Fall prüfen. "


A 201 Resolution des Europarats verteidigt auch "das Recht auf Kriegsdienstverweigerung in rechtmäßige medizinische Versorgung".


"Keine Person, Krankenhaus oder Anstalt werden in irgendeiner Weise gezwungen, haftbar gemacht oder diskriminiert wegen einer Weigerung, eine Abtreibung durchzuführen, unterzubringen, zu unterstützen oder vorzulegen", heißt es.


Darüber hinaus umfasst Abtreibung "einen sehr begrenzten Teil der Arbeit" einer Hebamme, und andere Hebammen könnten Abtreibungen in den Fällen durchführen, wenn Grimmark nicht kann, sagte der Anwälte.


Die Allianz der Verteidigung der Freiheit in argumentiert , über den Fall seiner kurzen , die für Menschenrechte garantierten Freiheiten des Denkens, des Gewissens und der Religion auf den Europäischen Gerichtshof basiert " , wo die Notwendigkeit und Verhältnismäßigkeit fehlt, muss ein Staat suchen religiösen und moralischen Überzeugungen berücksichtigt nicht Wie lästig es sie findet. "


"Diese Vorstellung ergibt sich aus der Zurückhaltung der europäischen Zivilisation - geboren aus Anstand, Nachsicht und Toleranz -, unsere Mitbürger dazu zu zwingen, sich selbst zu erniedrigen, indem sie ihr eigenes Gewissen verraten."


ADF-Chef europäischer Lobbyist, Robert Clarke, sagte: "Niemand sollte gezwungen werden, zwischen ihrem Gewissen zu wählen und ihren Beruf verfolgen", so die BBC.


Grimmarks Anwälte argumentieren auch, dass sie aufgrund des Mangels an Hebammen in Schweden praktizieren kann.


Doch Mia Ahlberg, Präsident der schwedischen Vereinigung der Hebammen , sagte der BBC , dass die schwedische Politik auf Abtreibung schreibt vor , dass "immer die Notwendigkeit des Patienten an erster Stelle steht."


Trotz des Mangels an Hebammen in Schweden betonte Ahlberg der BBC, dass die Frauenrechte und die Integrität der Hebamme im Vordergrund stehen. Sie argumentierte, dass Grimmark in einem anderen Beruf sein sollte, wenn sie Abtreibung ablehne, da das Verfahren einen Teil der Ausbildung einer Hebamme umfasst.

http://www.ewtnnews.com/catholic-news/World.php?id=14946
Die Beschwerde ist im Gange, und ein Urteil wird in den nächsten Wochen erwartet.

von esther10 28.01.2017 00:04



ie wurde missbraucht, gebrochen und schwanger. Aber Jesus half ihr, das Leben zu wählen.

Abtreibung , Katholischen , Glauben

Anmerkung der Redaktion: Diese Woche war der 44. Jahrestag von Roe v. Wade, dem US-Obersten Gerichtshof Entscheidung, die eine Mutter, um ihre vorgeborenen Baby legal durch Abtreibung getötet werden können. Wir haben auch eine "März für Frauen" -Ereignis in der US Capitol, wo Hunderttausende von Frauen gezeigt, dass die Möglichkeit, ihre Nachkommen geschützt zu töten. Um etwas Licht in diese Dunkelheit zu bringen, bringt LifeSiteNews diese wahre Geschichte einer erschrockenen und zerbrochenen jungen Frau hervor, die die Freude hörte, trotz der Nöte "Ja" zum Leben zu sagen. Namen und Orte wurden geändert - außer Michael Hichborns -, um die Identität der Individuen zu sichern.

27. Januar 2017 ( Lifesitenews ) - Es war ein kalter frostiger kanadischen Abend im Dezember. Die zwanzigjährige Christina Woods hatte gerade ein paar ruhige Momente im Gebet in einer nahe gelegenen Kirche verbracht. In einem schweren Parka bündelte sie jetzt auf dem schneebedeckten Bürgersteig, als sie nach Hause ging. Christina wußte es nicht, aber in demselben Augenblick wurde sie von ihrem Ex-Freund verfolgt. Er war mit ihr wütend gewesen, weil er nicht mit seinem Plan gegangen war, die Schwangerschaft zu beenden. Ihre Ablehnung ruinierte sein Leben. Er schwor, dass diesmal nichts ihn davon abhalten würde, sie zu sehen.

Christina hatte in einem Laden aufgehört, ein paar Lebensmittel zu holen. Es war, als sie über eine dunkle Ecke des Lagers Parkplatz mit ihren Händen voller Einkaufstüten, dass ihr Ex-Freund beschlossen, sie zu konfrontieren war.

"Schau, was du in meinem Leben getan hast", schrie er sie an. "Wenn Sie mit unserem ursprünglichen Plan gegangen, um die Schwangerschaft zu beenden, wären wir beide noch im College und haben unser Leben vor uns. Aber du musstest alles tun, was du willst. Du hast alles falsch gemacht. Fix dieses, indem Sie zusammen mit unserem ursprünglichen Plan ", bat er wütend.

Christina hatte aufgehört, ihm zuzuhören. Aber als er wieder vorschlug, sie hätte eine Abtreibung, sagte sie ihm leise, "nein" und drehte sich weiter um.

Aber der junge Mann näherte sich ihr aggressiv, packte auf ihrem Parka.

"Was meinst du mit" nein ", donnerte er wütend. "Ich zeige dir 'nein'."

Damit warf er gewalttätige Schläge auf Christinas Gesicht. Sie ließ die Lebensmitteltüten zu spät fallen, um sich vor den Schlägen zu schützen, die er auf sie zerriß, die einen Zahn knackte und ein Auge an sich zog. Der Exfreund, der erkannte, was er getan hatte, floh aus der Szene und ließ seine ehemalige Freundin weinen, benommen und blutete auf dem verschneiten Parkplatz.

"Er war wütend auf mich für die Entscheidung, das Baby zu halten", erzählte Christina LifeSiteNews in einem exklusiven Interview.

"Er hasste es, dass ich die Leitung übernommen hatte und begann , Entscheidungen für mich und das Baby zu machen. Er sagte mir , dass er das war Opfer , weil er keine andere Alternative hatte aber mit meinen Plänen zu gehen. Er beklagte , dass sein Leben wegen meiner Entscheidung geändert wurde. Er war sehr ärgerlich darüber. Er beschuldigte mich, seine Beziehung zu seinen Eltern zu schädigen ", sagte sie.

Stehend missbraucht und gebrochen in diesem bitterkalt Parkplatz, fühlte Christina jetzt mehr Angst, elend, und einsam als je zuvor. Was sollte aus ihr und ihrem Baby werden, das sie jetzt seit 19 Wochen getragen hatte. Wie war es, dass das große Abenteuer der Teilnahme an der Hochschule als Neuling Monate zuvor zu diesem gekommen war?

Die traurige Kette von Ereignissen marschierte schmerzlich durch ihr Gedächtnis.

Christina hatte Anfang dieses Jahres 2014 die Gelegenheit gegeben, an einem christlichen College in den USA teilzunehmen, zusammen mit einem jungen Mann aus ihrer reformierten Gemeinde. Beide waren in dem aufgewachsen, was sie "ziemlich strenge" Familien nannte, in denen Glaube, harte Arbeit und lebendiges Leben nach Gottes Wegen zentral waren.

Bild
Christina fühlte sich von der Schwerkraft der Situation überwältigt. Angemeldet bleiben?
"Wir waren beide in sehr pro-life Häuser aufgewachsen," sagte sie.

Das Paar war von Calgary zur Hochschule gereist, wo sie, mit einer fremden Umgebung, die mit vielen seltsamen Gesichtern gefüllt war, sich gegenseitig gravitierten. Sie begannen exklusive Zeit miteinander zu verbringen.

"Wir waren beide in aktiven, fürsorglichen Familien aufgewachsen. Wir befanden uns nun auf einer neuen Szene, wo wir verzweifelt einsam waren. Und wir wuchs ziemlich geschützt auf. Alle Schecks und Waagen, die wir von unseren Eltern und unserer Gemeinde hatten, waren verschwunden. Wir hatten keine Verantwortung ", sagte Christina.

Mit diesen Kontrollen und Salden nun weg, begann das Paar zu machen, was jetzt Christina ruft "schlechte Entscheidungen."

"Wir wussten, dass wir damals die falschen Entscheidungen getroffen haben. Und wir hatten so viel Unterstützung bekommen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen, wie etwa mit einer geerdeten Erziehung, großartigen Eltern und einem College, in dem Sex als exklusiv für die Ehe angesehen wurde ", sagte sie.

Christina erzählte, wie sie und ihr Freund eines Tages "schockiert" wurden, um zu entdecken, dass sie schwanger war.

"Wir waren die schockiertesten Menschen auf Erden. Es war mir wirklich nie passiert, dass mir das passieren könnte. Ich war nur unlogisch über das Ganze ", sagte sie.

Wegen des Verhaltens der Hochschule, die mit Vertreibung von Männern und Frauen bestraft wurde, die sich in sexueller Aktivität befunden haben, sagte der Freund zu Christina, dass es "illoyal" von ihr sein würde, wenn die Schwangerschaft ihr Fehlverhalten offenbarte und ihn verstoßen hätte.

"Er war unnachgiebig, dass Abtreibung das bestmögliche Ergebnis war", sagte sie.

Christina fühlte sich von der Schwerkraft der Situation überwältigt. Sie fühlte sich wie sie in verschiedene Richtungen gezogen wurde. An manchen Tagen wünschte sie sich eine natürliche Fehlgeburt. An anderen Tagen fühlte sie sich wie ihr Freund Recht hatte und die Abtreibung war das Beste, was zu tun war. Aber dann gab es die Tage, an denen sie fühlte, dass Abtreibung die "falsche Sache zu tun" war, und sie dachte über das neue Leben nach Begann in ihr zu rühren.

Darüber hinaus war Christina bei dem Gedanken an ihr geheimes Entweichen gelähmt und von ihrer Familie wieder zu Hause, besonders von ihrem Vater, den sie nicht enttäuschen wollte, entdeckt worden. Egal, wie viele verschiedene Szenarien sie in ihrem Kopf spielte, sie sah sich selbst unausweichlich allein und ungeliebt, entweder verlieren ihren Vater und ihre Familie, oder ihren Freund, oder jeder.

"Es war damals für mich unerträglich", sagte sie.

Ein Funken Hoffnung

Ohne Unterstützung und auf der Suche nach Antworten, wandte sich Christina an Facebook und ein paar Online-Blogs, verzweifelt etwas zu finden, alles, was ihr eine andere Perspektive als Abtreibung bieten würde. Sie wußte nicht genau, was sie suchte, aber sie suchte nach einem Hoffnungsschimmer. Ein Pro-Life-Artikel auf Facebook gepostet ihr Auge. Sie streckte das Plakat aus und hoffte auf eine Anleitung. Wer sie unbewusst erreichte, war Michael Hichborn, ein bekannter US-katholischer Schriftsteller, Forscher und der Präsident des Lepanto-Instituts. Er reagierte sofort auf ihre Botschaft.

"Christina kontaktierte mich aus dem Blauen heraus, weil sie mit jemandem sprechen musste, der Pro-Life war, aber nicht jemand, der sie kannte. Sie hatte Angst, ein Neuling in der Schule, und schwanger ", sagte Hichborn LifeSiteNews.

Hichborn ermutigte Christina, über ihre Situation aus der Perspektive ihres Babys nachzudenken. Er sagte ihr, dass das Baby davon abhänge, stark zu sein. Er sagte , dass sie das war ein , niemand anderen, der gerade jetzt eine gute Wahl für sich selbst machen musste und ihr Baby.

"Ich ermutigte sie, nach Hause zurückzukehren und mit ihren Eltern darüber zu sprechen, was geschehen war. Sie bat mich, für sie zu beten, und meine ganze Familie hat ", sagte er.

Hichborns Rat gab Christina die Hoffnung, die sie gesucht hatte. Es war Ende November, daß sie den Mut aufbrachte, ruhig das College zu verlassen und nach Hause zurückzukehren. Sie hat nicht formell Kasse aus der Schule, noch hat sie sagen, ihr Freund von ihren Plänen. Sie ging einfach weg.

"Ich dachte, wenn ich meinem Freund erzählte, was ich tat, würde er versuchen, mich zu stoppen. Ich war nicht in einem Ort emotional, wo ich in der Lage, ihm zu widerstehen, wenn er versucht hatte, mich zu stoppen ", sagte sie.

Die Nachricht von ihrer Schwangerschaft an ihre Eltern zu brechen war ebenso schwierig wie Christina es sich vorstellen konnte, aber es war ihre Mutter, die die Nachricht am härtesten nahm.

"Es war wirklich erniedrigend für meine Mutter, ihre Tochter schwanger zu finden. Sie war sicher, dass jeder in der Gemeinde sie dafür beurteilen und flüsterte sie hinter ihrem Rücken ", sagte sie.

"Aber bei meinem Vater war es ganz anders. Er bemühte sich, zu wissen, dass ich daran gedacht hatte, sein einziges Enkelkind abzubrechen. Er hatte eine Menge Schwierigkeiten, sich zu fragen, warum es nicht instinktiv für mich gewesen wäre, ihn anzurufen ", fügte sie hinzu.

Hohe Emotionen und viel Stress beim Leben zu Hause wurden nun Christinas ständige Begleiter. Hinzu kam die Schuld, die sie erlebt hatte, weil sie sexuell aktiv war und von der Betrachtung der Abtreibung. Sie kämpfte mit Spannungen zu Hause, die größtenteils von ihrer Mutter verursacht wurden, aber sie war ermutigt, ihre Beziehung zu ihrer Papa-Blüte zu sehen. Während all das begann sie immer mehr zu verlieben in das kleine Baby, das in ihr wuchs.

Eingesteckt

Um diese Zeit hatte Christinas Vater einen Elektriker namens Joseph ernannt, einen ernsthaften Katholiken, um bei Renovierungen im Familienbetrieb zu helfen. Aufgrund der Spannungen zu Hause mit ihrer Mutter, würde Christina oft verbringen ihre Tage in der Werkstatt ihres Vaters, wo sie hörte, wie ihr Vater und Joseph leidenschaftlich diskutieren ihre religiösen Überzeugungen. Sie fand das bemerkenswert, weil ihr Vater sehr auf seine reformierte Weise eingestellt war und nicht gern über andere religiöse Perspektiven sprechen wollte, die sich von seinen eigenen unterscheiden.

"Ich konnte kaum glauben, dass er eine katholische Person grundsätzlich zu ihm predigen ließ, da er mit dem, was er glaubte, äußerst komfortabel war", sagte sie.

Als die Tage vergingen, bemerkte Christina, dass Joseph schien, andere Interessen zu haben, als einfach seinen katholischen Glauben zu verteidigen.

hier geht es weiter
https://www.lifesitenews.com/news/jesus-saved-her-baby-when-her-boyfriend-demanded-abortion




von esther10 28.01.2017 00:04

US-Vizepräsident Mike Pence sprach beim „Marsch für das Leben“
Veröffentlicht: 28. Januar 2017 | Autor: Felizitas Küble

Eine halbe Million Lebensrechtler in Washington

Am gestrigen Freitagabend wurde in Washington der „Marsch für das Leben“ veranstaltet, an dem sich eine halbe Million Menschen beteiligten, darunter zahlreiche Politiker und kirchliche Würdenträger. embryo

Papst Franziskus schickte ein ermutigendes Grußwort und dankte den Abtreibungsgegnern für das „großartige Zeugnis zugunsten der Heiligkeit jedes menschlichen Lebens.“


Der neue US-Präsident Donald Trump twitterte an die Teilnehmer: „Der Marsch ist so wichtig. An alle, die ihr heute marschiert: Ihr habt meine volle Unterstützung.“ – Seine Beraterin Kellyanne Conway hielt eine eindringliche Ansprache an die ca. 500.000 Versammelten.

Typisch für die meisten deutschen Mainstream-Medien: Entweder wird der Marsch totgeschwiegen oder kleingeredet:

Die ARD sprach wenigstens von „zehntausenden“ Teilnehmern und fabulierte, die genaue Zahl sei angeblich unklar. Die linksliberale „Zeit“ schraubt die Teilnehmer geradezu lächerlich auf „mehrere tausend Menschen“ herunter. – Zur kürzlichen Feministinnen-Demo heißt es dort freilich: „Am 21. Januar hatten in Washington über eine halbfoto-us-kongress-pre Million Menschen für das Recht auf Abtreibung demonstriert.“

Der seit Jahrzehnten als konsequenter Lebensrechtler bekannte Vizepräsident Mike Pence (siehe Foto) beteiligte sich ebenfalls an der Lebensrechtler-Demo und erklärte in einer frei gesprochenen Rede: „Wir stehen an einem historischen Wendepunkt.“

Zudem sagte der republikanische Politiker und dreifache Familienvater:




„Ich bin pro-life und ich werde mich dafür nicht entschuldigen. Wir werden nicht ruhen, solange wir nicht eine Kultur des Lebens in den USA erreicht haben. Eine Nation, die nicht zum Leben steht, wird nicht mehr lange existieren.“

Er kündigte an, daß der neue Präsident Trump schon bald einen Kandidaten für das Oberste Gericht ernennen werde, der das Lebensrecht der ungeborenen Kinder respektiere: „Das Leben gewinnt wieder in Amerika“, verkündete Pence.

Auch der katholische Erzbischof und Kardinal T. Dolan hielt eine Rede und teilte danach auf Twitter mit: „Halleluja für all diese mutigen Seelen, die am Marsch für das Leben teilnehmen, vor allem für die jungen Menschen.“

VIDEO der PENCE-Ansprache: https://www.youtube.com/watch?v=30KOQosG-Fk&feature=youtu.be

HIER unser ausführlicher Artikel über US-Vizepräsident MIKE PENCE: https://charismatismus.wordpress.com/201...raelfreundlich/
https://charismatismus.wordpress.com/201...fuer-das-leben/


von esther10 28.01.2017 00:00

Sprecher Paul Ryan: "Wir werden nicht aufhören zu kämpfen, bis jedes Leben unter dem Gesetz geschützt ist"

Abtreibung , Für Das Leben Marschieren , Marschieren Für Das Leben 2017 , Paul Ryan


WASHINGTON, DC, 27. Januar 2017 ( Lifesitenews ) - House Speaker Paul Ryan geschworen, die Hunderttausende von Pro-berufssoldaten am Freitag Marsch für das Leben , dass der republikanisch kontrollierten Regierung ihr Möglichstes sein Tun verteidigen das ungeborene menschliche Leben fortzusetzen und sicherzustellen , Sie sind unter dem Gesetz geschützt.

In einer kurzen Erklärung an die Teilnehmer gerichtet, ausgedrückt Ryan die einheitliche Unterstützung des Haus, Senat, und das Weiße Haus, für den März und der Pro-Life - Ursache als Ganzes.

"Zum ersten Mal seit einer Weile bin ich glücklich zu sagen, dass das Haus, der Senat, und jetzt das Weiße Haus um den gleichen Zweck vereint sind [verteidigen das Leben]."

Ryan lobte Präsident Trump die erste Pro-Life-Leistung in seinem ersten Tag des Amtes, die die Erneuerung der Präsident Reagan Mexiko City Policy-das Verbot der Steuerzahler Geld aus der Finanzierung von Abtreibungen weltweit.

Er erwähnte den massiven Pro-Life-Sieg früher in der Woche, die das Haus vorbei HR 7, die No Taxpayer Finanzierung für Abtreibung Act, zu verbieten Steuerzahler finanzierte Abtreibung im Land - kein Zweifel, ein großer Schlag für die geplante Elternschaft Abtreibung Geschäft.

"Das ist wirklich ein neuer Morgen für die Ungeborenen und für die Frauen und Männer, die sie verteidigen", sagte Ryan.

"Heute marschieren Sie, um die Rechte derer zu verteidigen, die sich nicht verteidigen können.Sie marschieren, um eine Stimme zum Schweigen zu geben Vielen Dank für Ihre Leidenschaft und Mut.Wissen Sie, dass wir mit Ihnen marschieren und dass wir nicht aufhören zu kämpfen, bis jedes Leben Ist nach dem Gesetz geschützt. "

Vizepräsident Mike Pence, einer der Hauptredner und der erste Vizepräsident in der Geschichte, um den März anzusprechen, teilte die pro-life Gefühle, als er den Marschern verkündete, dass "das Leben wieder in Amerika gewinnt" und die Pro-lifers zu " Um das Leben zu verteidigen.

Vor der Veranstaltung begann Präsident Trump seine Unterstützung: "Die #MarchForLife ist so wichtig. Sie alle marschieren - Sie haben meine volle Unterstützung! "

Trump auch seine Unterstützung für Pens Keynote Rede an diesem Morgen in einem zweiten Tweet. "Mike Pence wird auf der heutigen #MarchForLife sprechen - Sie haben unsere volle Unterstützung!" er schrieb.

Kellyanne Conway, Beraterin von Präsident Trump, sprach ebenfalls auf der Veranstaltung und erklärte ihre feste Unterstützung für die Pro-Life-Bewegung und rief die Trump-Administration als "neue Morgendämmerung" in Amerika an.
https://www.lifesitenews.com/news/speake...-is-protected-u

von esther10 27.01.2017 11:06

Deutschland Niedergeschlagene Bedrohung durch Dschihadisten als Migranten


27. Januar 2017 um 5:00 Uhr

Mehr als 400 Migranten, die 2015 und 2016 in Deutschland als Asylsuchende eintraten, werden nach Angaben der Bundeskriminalpolizei für Links zum islamischen Terrorismus untersucht.

Die deutsche Erfahrung mit Dschihadisten, die als Migranten auftreten, dient als Fallstudie zu Fehlern für andere Länder zu vermeiden. Deutsche Behörden ermöglichten Hunderttausenden von Migranten, viele fehlende Unterlagen, ohne Sicherheitskontrolle nach Deutschland einzureisen. Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1997/02/25.html Die deutschen Behörden haben zugegeben, dass sie im Jahr 2015 etwa 130.000 Migranten verloren haben, die das Land betreten haben.

Die deutschen Behörden wussten Anfang 2015, dass Walid Salihi, ein 18-jähriger Syrer, der sich 2014 um einen Asylantrag in Deutschland bemüht, für den islamischen Staat in seinem Asylschutz in Recklinghausen rekrutiert hat.

Anis Amri, der tunesische Dschihadist, der den Weihnachtsmarkt in Berlin angegriffen hat, verwendete mindestens 14 verschiedene Identitäten, die er in verschiedenen Gemeinden für soziale Wohlfahrt unter verschiedenen Namen verwendete.

"Wir haben wahrscheinlich vergessen zu berücksichtigen, was politische Gegner wie der islamische Staat fähig sind zu tun und wie sie denken." - Rudolf van Hüllen, Politikwissenschaftler.

Deutsche politische Führer und nationale Sicherheitsbeamte wussten, dass islamische Staatsdschihadisten in Europa als Migranten getarnt waren, aber immer wieder die Drohung heruntergespielt hatten, um offensichtlich die Einwanderungsgefühle nach einem Exposé des deutschen öffentlichen Fernsehens zu vermeiden.

Deutsche Beamte wusste bereits im März 2015 - etwa sechs Monate vor Kanzlerin Angela Merkel eröffnet deutschen Grenzen zu mehr als eine Million Migranten aus der muslimischen Welt - dass Dschihadisten wurden als Flüchtlinge darstellen, nach dem Münchner Report ( Report München ), investigativer Journalismus Programm, das am 17. Januar im öffentlichen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Mehr als 400 Migranten , die nun Deutschland als Asylbewerber im Jahr 2015 und 2016 eingegeben werden für Verbindungen zu islamistischen Terrorismus, untersucht nach dem Bundeskriminalpolizei ( BKA ).

Die Enthüllungen kommen unter Kritik an den Plänen des US-Präsidenten Donald J. Trump, die Einwanderung aus ausgewählten Ländern auszusetzen, bis Mechanismen vorhanden sind, um Migranten, die in die Vereinigten Staaten einreisen, richtig zu untersuchen. Die deutsche Erfahrung mit Dschihadisten, die als Migranten auftreten, dient als Fallstudie zu Fehlern für andere Länder zu vermeiden.

Basierend auf durchgesickerten Dokumente und Interviews mit Informanten, die München - Bericht zeigte , dass die deutschen Behörden Anfang 2015 wusste , dass Walid Salihi, ein 18-jährige syrische, die Asyl in Deutschland im Jahr 2014 angewandt, wurde in seinem Asyl Zuflucht für den islamischen Staat zu rekrutieren In Recklinghausen, aber sie taten nichts. Etwa sechs Monate später produzierte eine Suche nach Salihis Unterkunft eine Schrotflinte. Salihi wurde nicht abgeschoben.

Es später entstanden , dass zwischen 2011 und 2015, Salihi sieben Aliase für Asyl nicht nur in Deutschland zu bewerben benutzt hatte, aber auch in Österreich, Italien, Rumänien, Schweden und der Schweiz. Er war auch in mehreren Ländern mit einer Wäsche-Liste von Verbrechen, einschließlich der physischen Angriff, Raub und Waffenverbrechen angeklagt worden.

Im Februar 2014 wurde zum Beispiel Salihi verhaftet für sexuellen Nötigung Frauen in einer Diskothek in Köln. Im selben Monat ergriff er körperlich einen Obdachlosen, griff einen zufälligen Passanten an und versuchte, einen Mitbewohner in seinem Asylschutz zu erwürgen. Die Polizei verfolgte später sein Handy in die Innenstadt von Köln am 31. Dezember 2015, als Hunderte deutsche Frauen sexuell von Massen muslimischer Migranten angegriffen wurden.

Am 7. Januar 2016 Salihi stürmte eine Polizeistation im 18. Bezirk von Paris , während riefen : "Allahu Akbar" . Er trug ein Metzgermesser, eine islamische Staatsflagge und trug einen scheinbar explosiven Gürtel. Die Polizei öffnete das Feuer und erschoss ihn tot.

Ein ehemaliger Mitbewohner beschrieben Salihi: "Er war sehr aggressiv, vor allem , wenn es um Religion kam zu ihm, alle Ungläubigen waren wertlos und musste sterben." .

Salihi war kein Einzelfall. Nach dem München - Bericht, in Anfang 2015 amerikanischen Geheimdienste gewarnt deutschen Behörden , dass der islamische Staat Dschihadisten sich als Migranten ihren Weg durch das südliche Europa , mit dem Ziel des Erreichens Deutschland machten.

Die Warnungen wurden jedoch ignoriert, und im Sommer 2015 erlaubten deutsche Behörden Hunderttausenden von Migranten, viele fehlende Unterlagen, ohne Sicherheitskontrolle nach Deutschland einzureisen.

Damals führten deutsche Sicherheitsexperten darauf, dass der Islamische Staat keine Dschihadisten nach Europa schicken werde. Im Oktober 2015 zum Beispiel, Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes ( BKA ), sagte : "Wir haben nicht einen einzigen Fall noch in dem Sie haben es bestätigt wurde , dass die Mitglieder einer terroristischen Vereinigung aus Syrien oder Irak Kommen hier nach Deutschland, um Angriffe zu begehen. "

Münch auch sagte : "Wenn Sie die Risiken schauen Sie nach Deutschland kommen über das Mittelmeer konfrontiert, ich denke , es gibt einfachere Wege , um hier zu erhalten , wenn Sie dies tun wollen, und Sie keinen Strom der Flüchtlinge brauchen."

Gerhard Schindler, Präsident des Bundesnachrichtendienstes ( BND ) , sagte : "Es ist unwahrscheinlich , dass Terroristen die gefährliche Bootstour über das Mittelmeer nutzen , um Europa zu bekommen."

Deutsch Politologe Peter Neumann, der für die Studie der Radikalisierung und politische Gewalt am Kings College in London Direktor des Internationalen Zentrums ist, sagte :

"Es gibt keinen Beweis dafür, dass ein islamischer Staatssympathisant nach Europa geschmuggelt worden ist, und es gibt noch weniger Hinweise darauf, dass dies eine aktive Strategie des islamischen Staates ist Eigenen Meinungen und stärken die Ängste der Bevölkerung. "

Neumann auch sagte :

"In den letzten Wochen gab es eine Reihe von islamischen Staatsvideos, in denen es ganz klar gesagt wurde, dass Anhänger des islamischen Staates im islamischen Staat bleiben sollten und dass sie nicht versuchen sollten, zu emigrieren, und dass diese aktive Infiltrationsstrategie, über die Wird manchmal berichtet, ist nicht vorhanden. "

Weniger als einen Monat später, am 13. November 2015 Islamischer Staat Dschihadisten, die Mehrheit von denen Europa trat als Migranten durch aufwirft, die koordinierten Paris Angriffe durchgeführt , bei dem 137 Menschen starben und fast 400 verletzt wurden.

von esther10 27.01.2017 00:57

BRECHEN VIDEO: Trump Rips Mainstream-Medien für ignorieren March for Life ... wieder

Abtreibung , Donald Trump , Marsch Für Das Leben


Vielen Dank Präsident Trump für die Verteidigung der International Planned Parenthood. DIE PETITION UNTERSCHREIBEN. Klick hier.

PHILADELPHIA, 26. Januar 2017 ( Lifesitenews ) - Zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden hat sich Präsident Trump den Mainstream - Medien , weil es die massiven jährlichen Marsch für das Leben zu bedecken , während geben reichlich Aufmerksamkeit auf kleinere Veranstaltungen genannt werden.

"By the way am Freitag, eine Menge Leute werden zu zeigen, bis nach Washington, rechts Mike [Pence]? Eine Menge Leute ", sagte Trump auf dem Congressional Republican Retreat in Philadelphia an diesem Nachmittag.

"Sie wissen, die Presse gibt ihnen niemals den Verdienst, den sie verdienen. Sie werden dreihundert, vierhundert, fünfhundert, sechshunderttausend Menschen haben. Sie werden nicht einmal darüber lesen, "sagte er.

"Wenn andere Leute auftauchen, lest du viel Zeit darüber. Recht? Also, es ist nicht fair. Aber es gibt nichts Faires über die Medien. Nichts ", fügte er hinzu.

RELATED: Präsident Trump fordert Mainstream - Medien aus , damit das Nicht für das Leben März zur Deckung

Gestern erzählte Trump ABCs David Muir, dass die Medien Ereignisse wie den Marsch der Abtreibungsfrauen abdecken werden, aber nicht pro-life-Ereignisse.

"Du wirst am Freitag auch eine große Menge haben, die meistens Pro-Life-Leute sind, am Freitag kommen viele Leute, und ich werde das sagen, und das habe ich nicht begriffen Mir wurde gesagt, dass Sie eine sehr große Menge von Menschen haben werden, ich weiß nicht, ob groß oder größer, manche Leute sagen, es wird größer sein, Pro-Life-Leute, und sie sagen, die Presse deckt sie nicht ab, er sagte.

In seinen Anmerkungen am GOP-Rückzug trumpfte Trump auch die Mexiko-Stadt-Politik, die er als eine seiner ersten Akte am Montag unterzeichnete.

"Wir haben die Politik von Mexiko-Stadt wieder eingeführt, eine langjährige Politik", sagte er und hielt einen langen Applaus von den GOP-Mitgliedern an. "Ist das nicht nett? ... Eine langjährige Politik, um sicherzustellen, dass die Steuerzahler-Dollar nicht finanzieren Abtreibung Dienstleistungen in Übersee."

Jeanne Mancini, Präsident der Marsch für das Leben Bildung und Defense Fund, sagte Lifesitenews heute ist sie " begeistert " von der beispiellosen Unterstützung der neuen Trump - Regierung in dieser Woche den jährlichen Marsch für das Leben zu geben.


"Wir sind so weit enttäuscht, was wir in weniger als einer Woche von der Trump-Administration gesehen haben", sagte sie.

"Wir haben die Mexiko-City-Politik wieder aufgenommen, sie haben den März für das Leben in Pressekonferenzen und in Interviews die ganze Woche erwähnt, so etwas haben wir noch nie in unserem ganzen Leben gesehen", sagte sie.
https://www.lifesitenews.com/news/breaki...g-march-for-lif
Beachten Sie die Anmerkungen von Präsident Trump

von esther10 27.01.2017 00:56

Freiheit, Freude, Freundschaft – Ein Kommentar zur Jugendsynode 2018

[

26 January, 2017 / 3:07 PM
Im Oktober 2018 wird eine Jugendsynode stattfinden – das Thema: "Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsentscheidung". Deshalb veröffentlichte unser Papst am 13.01.2017 ein Vorbereitungsdokument, mit den Themen, die bei der Synode eine große Rolle spielen sollen.

Endlich geht der Fokus auf diejenigen über, die eigentlich im Licht der Scheinwerfer betrachtet werden sollten. Endlich kommt man auf die Idee, diejenigen zu fragen, die in Zukunft unsere Kirche wirklich prägen werden. Endlich wurde begriffen, dass die Streitigkeiten zwischen Konservativen, Liberalen und allen katholischen spirituellen Bewegungen an dem vorbei gehen, was das Wichtigste sein sollte: Die Pastoral mit und durch die Jugendlichen.

Papst Franziskus lässt Fragen anklingen, in denen wir Jugendliche drohen unterzugehen: Für was soll ich mich entscheiden? Wie soll ich die richtige Wahl treffen? Wer hilft mir bei den wesentlichen Entscheidungen meines Lebens? Wie kann ich Glaube, Leben und Beruf(ung) unter einen Hut bringen? Zum ersten Mal seit langer Zeit fühle ich mich angesprochen. Endlich wurde verstanden, dass wir eine verantwortungsvolle Freiheit in unseren Entscheidungen brauchen, um unser Leben in Freude und in der Freundschaft zu Jesus gestalten zu können.

Gleichzeitig müssen wir uns nicht fürchten, dass wieder nur über uns, anstatt mit uns gesprochen wird – als hätten wir nichts zu sagen. Tatsächlich lädt der Papst Jugendliche ein, die Synode maßgeblich mitzugestalten. In dem Eröffnungsdokument ist ein Fragebogen angehängt, der von jedem ausgefüllt werden soll, der sich dafür interessiert. Danke, Papst Franziskus, für die Nähe und die väterliche Zuneigung zu uns – den kirchlichen Nachwuchs.

Carolin Anett Lüdeke, geboren 1994 in Meiningen, Thüringen. Interessiert sich für Religion, Medien, Sport und Mode. Carolin studiert Fachtheologie an der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz. Zusätzlich studiert sie Sexualpädagogik in einem externen Studiengang.
http://de.catholicnewsagency.com/article...ynode-2018-0059[



von esther10 27.01.2017 00:54

Initiative regt „Babycaust-Gedenktag“ an
Veröffentlicht: 27. Januar 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: LEBENSRECHT (Abtreib./Euthanasie) | Tags: Abtreibung, BABYCAUST-Gedenktag, Frankfurter Richter, Günter Annen, Hadamar, Holocaust-Gedenktag, Initiative Nie Wieder, international, Lebensrecht, NS-Verbrechen, Opfer, Rechtsstaat |Hinterlasse einen Kommentar
Pressemitteilung der Initiative „Nie wieder“:

Der 27. Januar ist seit 1996 „Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust“. An diesem Tag wird weltweit in verschiedenen Veranstaltungen besonders der Millionen Opfer des Nationalsozialismus gedacht. baby_hand_abtreibg_cdl11_a4357ad790



Dieser Gedenktag ist wichtig und richtig, denn die Verbrechen der NS-Diktatur sollen den nachfolgenden Generationen als mahnendes Beispiel vor Augen geführt und alles unternommen werden, dass solches Unrecht nie wieder geschieht.

Die Initiative „Nie Wieder“ fordert erstens, den 28. Dezember (liturgischer „Tag der unschuldigen Kinder“) als „Babycaust-Gedenktag“ einzuführen, zweitens sofort den weltweiten „Massenmord an unseren ungeborenen Kindern“ zu stoppen:

„Unsere Politiker sind nicht mehr glaubwürdig, wenn sie jedes Jahr einen Kranz am Holocaust-Gedenkmal niederlegen, großartige Reden schwingen und den
derzeitig stattfindenden „Babycaust“, den Massenmord an unseren ungeborenen Kindern, nicht nur zulassen, sondern größtenteil auch noch staatlich finanzieren“, erklärt Günter Annen, der Vorsitzende der Initiative „Nie wieder“. Abtreibung

Wann werden deutsche Politiker und die Justiz sich endlich die folgende Feststellung der Frankfurter Richter im sogenannten „Hadamar-Prozeß“ vom 21.3.1947 zu Herzen nehmen und auch die zur Zeit stattfindende „rechtwidrige, aber straffreie“ Ermordung ungeborener Kinder beenden?

„Es gibt ein über den Gesetzen stehendes Recht, das allen formalen Gesetzen als letzter Maßstab dienen muß. Es ist das Naturrecht, das der menschlichen Rechtssetzung unabdingbare und letzte Grenzen zieht. Es gibt letzte Rechtssätze, die so tief in der Natur verankert sind, daß sich alles, was als Recht und Gesetz, Moral und Sitte gelten soll, im letzten nach diesem Naturrecht, diesem über den Gesetzen stehenden Recht, auszurichten hat…

Verstößt ein Gesetz hiergegen und verletzt es die ewigen Normen des Naturrechts, so ist dieses Gesetz seines Inhalts wegen nicht mehr mit dem Recht gleichzusetzen. Es entbehrt nicht nur der verpflichtenden Kraft für den Staatsbürger, sondern es ist rechtsungültig und darf von ihm nicht befolgt werden. Sein Unrechtsgehalt ist dann so erheblich, daß es niemals zur Würde des Rechts gelangen kann, obwohl der Gesetzgeber diesen Inhalt in die äußerlich gültige Form eines Gesetzes gekleidet hat.

Einer dieser in der Natur tief und untrennbar verwurzelten Rechtssätze ist der Satz von der Heiligkeit menschlichen Lebens und dem Recht des Menschen auf dieses Leben…“
https://charismatismus.wordpress.com/201...t-gedenktag-an/
Günter Annen, Leiter der Initiative „Nie Wieder“
https://charismatismus.wordpress.com/201...t-gedenktag-an/
https://www.lifesitenews.com/news/bishop...vism-being-crea



von esther10 27.01.2017 00:53




Afrikanischen Bischof lobt Trump Verbot der Übersee-Abtreibung Finanzierung: guter Schritt zu 'Amerika wieder groß machen'

Abtreibung , Katholisch , Donald Trump , Emmanuel Badejo , Mexiko - Stadt Politik

Vielen Dank Präsident Trump für die Verteidigung der International Planned Parenthood. DIE PETITION UNTERSCHREIBEN. Klick hier.

27. Januar 2017 ( Lifesitenews ) - Der nigerianische Bischof, der als Direktor für Kommunikation für die afrikanischen Bischöfe dient hat die Wiederherstellung der Mexiko - City - Politik als einen Schritt in Richtung gelobt "macht Amerika groß wieder," aber hat die Trump Verwaltung aufgefordert , um zu sehen, Dass die Politik strikt durchgesetzt wird.

"Ich denke, Präsident Donald Trump, indem er die staatliche Finanzierung von Pro-Abtreibungsorganisationen und -politiken im Ausland verbietet, hat einige Menschen in die US-Außenpolitik zurückversetzt und den USA ein wenig mehr Legitimität als eine führende demokratische Zivilisation eingeräumt", sagte Bischof Emmanuel Badejo von Oyo , Nigeria, erzählte LifeSiteNews.

"Keine Demokratie und keine Zivilisation können authentisch sein, wenn das menschliche Leben, auch das geringste, für die Bequemlichkeit und das Vergnügen einiger weniger geopfert wird, egal wie reich oder einflussreich sie auch sein mögen", fügte er hinzu.

Trump unterzeichnete einen Exekutivauftrag Montag Wiederherstellung und Ausweitung der Mexiko-City-Politik, die Bars US-Steuerzahler Finanzierung an Organisationen im Ausland, die Durchführung oder Förderung von Abtreibungen.

Präsident Reagan führte die Politik auf einer Konferenz von 1984 in Mexiko-Stadt ein.

"Ich denke, dass Präsident Donald Trump, indem er die staatliche Finanzierung von Pro-Abtreibungsorganisationen und -politiken im Ausland verbietet, eine gewisse Menschlichkeit in die US-Außenpolitik zurückversetzt und den USA ein wenig mehr Legitimität als eine führende demokratische Zivilisation eingeräumt hat."
Seitdem hat der demokratische Präsident Bill Clinton es zurückgenommen, republikanischer Präsident George W. Bush hat es wieder eingesetzt, und der demokratische Präsident Barack Obama hat es wieder aufgelöst.

Steven Mosher, Präsident des Population Research Institute, hat festgestellt , dass Trump Version des Executive Order ist wesentlich umfangreicher als seine Vorgänger.

Sie verbietet Finanzierungen für Abtreibungsversorger wie die International Planned Parenthood Federation und Marie Stopes International und könnte sogar dazu genutzt werden, den Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) abzuschneiden.

Es gilt nun für "globale Gesundheits-Unterstützung von allen Abteilungen oder Agenturen" -ie, nicht nur USAID Familienplanung Programme, Und es umfasst nun "unwillkürliche Sterilisationen" zusätzlich zur Abtreibung.

"Welch eine Erleichterung für viele Frauen, die unfair gelockt werden könnten, ihre eigenen Kinder zu töten und danach ein Leben der Reue und des Bedauerns zu leben. Alles menschliche Leben hat intrinsischen und göttlichen Wert ", wies Bischof Badejo.

"Dieses und ähnliche Verbote sollten gut überwacht und streng durchgesetzt werden, um das Image Amerikas zurückzuerobern, das oft als Mobbing betrachtet wird, um die kulturellen und religiösen Praktiken anderer Länder zu untergraben, um die Ideologien bestimmter Gruppen und Interessen aufzuzwingen", fügte er hinzu.

"Wenn Entscheidungen wie dieses ist, was der Präsident bedeutet, indem er Amerika wieder groß macht, dann könnte er gerade auf dem Weg dazu sein."

Mittlerweile hat die niederländische Regierung angekündigt, dass sie einen globalen Abtreibung Fonds starten, um für die $ 600.000.000 ausländische Abtreibung Gruppen behaupten, sie werden als Folge der Mexiko-Stadt-Politik verlieren.
https://www.lifesitenews.com/news/africa...ng-good-step-to

von esther10 27.01.2017 00:53

Papst predigt „Dialog“ und schickt den Kommissar – Brief von Kardinal Parolin an Malteserorden
27. Januar 2017

Nun ist es fix: Papst Franziskus ignoriert die Souveränität des Malteserordens, erklärt alle Regierungsakte seit dem 6. Dezember für null und nichtig und schickt den Kommissar.


(Rom) Der Heilige Stuhl macht ernst. Die brachiale „Lösung“ des Konflikts mit dem Souveränen Malteserorden durch Papst Franziskus, der am Dienstag den Rücktritt des Großmeisters durchsetzte, scheint in jedem Fall zu einem Pyrrhussieg für die „deutsche“ Richtung im Orden um Freiherr von Boeselager zu werden. Der Preis für seine Rückkehr und den möglichen Umbau des Ordens zu einer humanitären NGO mit Sonderstatus scheint die Souveränität zu sein. Der 1048 gegründete Malteserorden ist ein souveräner Staat im Sinne des Völkerrechts und verfügt damit über einen einzigartigen Status unter allen religiösen Orden der katholischen Kirche, aber auch unter allen Nichtregierungsorganisationen der Welt. Papst Franziskus ist gerade dabei, sich über jedes Recht und Gesetz hinwegzusetzen.

„Alle Entscheidungen seit dem 6. Dezember null und nichtig“

Der britische Journalist Christopher Lamb von The Tablet hatte es bereits gestern angekündigt. Ein inzwischen vorliegendes Schreiben von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin lieferte die Bestätigung. Es wurde dem Vatikanisten Edward Pentin (National Catholic Register) zugespielt. Darin erklärt der vatikanische Staatssekretär den Mitgliedern des Souveränen Rates des Ordens, daß alle Regierungsakte des Malteserordens seit dem 6. Dezember null und nichtig seien. Am 6. Dezember war es zur Konfrontation zwischen Großmeister Fra Matthew Festing und dem Großkanzler Albrecht Freiherr von Boeselager gekommen. Dabei ging es um einen Vertrauensbruch und einen Verstoß gegen die katholische Morallehre durch Förderung der „Kultur des Todes“. Die Konfrontation endete mit der Amtsenthebung des Großkanzler durch den Großmeister.


Der Brief des Kardinalstaatssekretärs
Mit der Annullierung durch den Kardinalstaatssekretär wäre Boeselager wieder Großkanzler. Weiters teilt Kardinal Parolin dem Orden mit, daß ihn der Papst unter kommissarische Verwaltung stellen und einen Päpstlichen Legaten ernennen werde, der die Leitung des Ordens übernimmt. Damit ist auch die Neuwahl eines Großmeisters in der Schwebe. Der 80. Großmeister und Nachfolger Festings könnte innerhalb weniger Wochen gewählt werden. Eine kommissarische Verwaltung durch den Vatikan dauert in der Regel drei Jahre und bedeutet den Verlust jeder Eigenständigkeit des Ordens und einen dem Papst gemäßen Umbau. In der Tat erwähnt das Schreiben des Kardinalstaatssekretärs die Neuwahl eines Großmeisters nicht.

Damit riskiert der Orden seinen Status als internationales Völkerrechtssubjekt zu verlieren. Seine Souveränität und Unabhängigkeit gegenüber dem Heiligen Stuhl wäre damit ohnehin erledigt. Ein hoher Preis, um die „deutsche“ Richtung im Orden und ihr „humanitäres“ Projekt durchzusetzen. Wohl ein zu hoher Preis für einen so verdienstvollen und ehrwürdigen Ritter- und Hospitalorden, der in 31 Jahren sein tausendjähriges Gründungsjubiläum feiern wird – sofern es ihn dann noch gibt. Derzeit sieht es so aus, als werde es ihn zumindest in seiner bisherigen Form dann nicht mehr geben. Ist es das, was Boeselager will? Stimmen seine Pläne tatsächlich mit den Plänen von Papst Franziskus überein?

„Das Schreiben von Kardinalstaatssekretär Parolin ist rechtlich gesehen null und nichtig“, sagt ein bekannter Kirchenrechtler. Der Orden ist souverän, weshalb das Staatssekretariat des Vatikans, eines anderen Staates, keinen Rechtstitel für irgendwelche Eingriffe in die inneren Angelegenheiten des Ordens besitzt. Wenn das dennoch versucht wird, dann zeugt das von einer unglaublichen Arroganz, ja Kaltherzigkeit und Kaltschnäuzigkeit, mit der die Regierung von Papst Franziskus vorgeht. In der Politik nennt man das einen Staatsstreich.

Papst versucht „größten Rechtsbruch in der Geschichte des Ordens“

Nicht einmal der Rücktritt von Großmeister Festing ist noch rechtskräftig, da der Souveräne Rat, der den Rücktritt annehmen muß, erst morgen zusammentritt. Dennoch will der Vatikan unter Franziskus offenbar vollendete Tatsachen schaffen, ehe sich der Orden vom unerwarteten Schock des Großmeister-Rücktritts erholen kann. Fra Festing selbst war von der frontalen Vorgehensweise des Papstes überrascht worden. Hatte er eine offene und ernsthafte Konfrontation zu den umstrittenen Fragen erwartet, setzte ihm der Papst mit einer Rücktrittsforderung ohne Wenn und Aber ohne Ankündigung die Pistole auf die Brust. Solchermaßen überrumpelt, sah der Großmeister als treuer Katholik gegenüber einer solchen Forderung des Papstes keinen anderen Weg, als in den Rücktritt einzuwilligen.

Wird der Malteserorden die Fortsetzung der massiven Einmischung des Heiligen Stuhls in die inneren Angelegenheiten nicht hinnehmen, oder wird er sich widerstandslos die so lange verteidigte Souveränität wegnehmen und zu einem Orden wie jedem anderen in der Kirche degradieren lassen? Mit dieser Frage wird sich morgen bereits der Souveräne Rat zu befassen haben. Dabei geht es bereits um Grundsätzliches: Wer darf morgen überhaupt an der Sitzung des Souveränen Rates teilnehmen? Laut päpstlicher Anweisung soll Boeselager als Großkanzler dabei sein. Laut Ordensverfassung darf er das nicht. Das macht bereits deutlich, worum es bei der päpstlichen Einmischung geht, nämlich „um den größten Rechtsbruch in der Ordensgeschichte“, wie es in ordensnahen Kreisen in Rom heißt. Nimmt Boeselager aufgrund des Schreibens von Kardinalstaatssekretär Parolin an der Sitzung teil, sind alle Beschlüsse, einschließlich der eventuellen Annahme des Rücktritts von Großmeister Festing anfechtbar, da offenkundig nicht rechtmäßig zustandegekommen. Verfassungsbruch wiegt in jedem Staat besonders schwer.

Mit dem Schreiben von Kardinal Parolin setzt sich Papst Franziskus nicht nur über den souverän getroffenen Entscheidungen des Großmeisters seit dem 6. Dezember hinweg, sondern sogar über jene des Souveränen Rates.


Verfügt der Orden über starke Persönlichkeiten, die sich in Gehorsam gegenüber dem Papsttum üben, aber zugleich den illegitimen Avancen von Franziskus zu widerstehen wissen, der „Dialog“ predigt, aber mit eiserner Faust regiert? Werden sie dem geltende Recht gemäß die Souveränität des Ordens verteidigen und dem Heiligen Stuhl Einhalt gebieten, wo diesem kein Rechtstitel zusteht? Davon wird die Zukunft des Ordens abhängen, und davon wird es auch abhängen, ob er morgen noch ein Souveräner Malteserorden sein wird oder nur ein Malteserorden.

Der Wortlaut des Schreibens

Der Wortlaut des Schreibens von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin an die Mitglieder des Souveränen Rates vom 25. Januar 2017:

Staatssekretariat
Nr. 338.217

Aus dem Vatikan, 25. Januar 2017



Geehrte Mitglieder des Souveränen Rates,

mich drängt, Sie zu informieren, daß Seine Hoheit Fra Matthew Festing, Großmeister des Ordens, mit Datum 24. Januar 2017 seinen Rücktritt in die Hand des Heiligen Vaters Franziskus erklärt hat, der ihn angenommen hat.
Wie die Verfassung des Ordens im Art. 17 § 1 vorsieht, wird der Großkomtur ad interim die Regierungsverantwortung übernehmen. Gemäß Art. 143 des Malteser-Codex wird er dafür sorgen, die Staatsoberhäupter, mit denen der Orden diplomatische Beziehungen unterhält, und die verschiedenen Malteser-Organisationen zu informieren.
Um dem Orden im Erneuerungsprozeß zu helfen, der, wie man sieht, notwendig ist, wird der Heilige Vater einen persönlichen Legaten mit der Vollmacht ernennen, die er im Ernennungsakt definieren wird.
Der Großkomtur, in der Funktion eines vorübergehenden Statthalters, wird die Vollmachten gemäß Art. 144 des Malteser-Statuts ausüben, bis ein Päpstlicher Legat ernannt sein wird.
Der Heilige Vater hat auf der Grundlage des Evidenten, das aus den von ihm erhaltenen Informationen hervorgegangen ist, entschieden, daß alle vom Großmeister ab dem 6. Dezember 2016 getätigten Akte null und nichtig sind. So auch jene des Souveränen Rates wie die Wahl des Großkanzlers ad interim.
Der Heilige Vater drückt, indem er die großen Verdienste des Ordens in der Verwirklichung vieler Werke zur Verteidigung des Glaubens und im Dienst der Armen und der Kranken anerkennt, ihm seine ganze pastorale Fürsorge aus und hofft auf die Zusammenarbeit aller in diesem delikaten und wichtigen Moment für die Zukunft.
Der Heilige Vater segnet alle Mitglieder, Freiwilligen und Wohltäter des Ordens und unterstützt sie mit Seinem Gebet.



Pietro Kardinal Parolin
Staatssekretär

__________________________
An die Mitglieder des Souveränen Rates
des Souveränen Ritter- und Hospitalordens des
Heiligen Johannes von Jerusalem, Rhodos und Malta
ROM
http://www.katholisches.info/2017/01/27/...-malteserorden/


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs